Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
8 Blickwinkel Trailer abspielen
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel

8 Blickwinkel

8 Fremde. 8 Sichtweisen. 1 Wahrheit.

USA 2008


Pete Travis


Dennis Quaid, William Hurt, Matthew Fox, mehr »


Thriller, Krimi

3,7
2647 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
8 Blickwinkel (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 86 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:31.07.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
8 Blickwinkel (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,40:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital True-HD 5.1, Englisch Dolby Digital True-HD 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, BD-Live, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:27.08.2008
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
8 Blickwinkel
8 Blickwinkel (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 8 Blickwinkel

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 8 Blickwinkel

Während der Präsident der Vereinigten Staaten im spanischen 'Salamanca' eine Rede hält, wird er von einem Attentäter angeschossen. Zeitgleich kommen bei einer Bombenexplosion zahlreiche Menschen ums Leben. '8 Blickwinkel' beschreibt die dramatischen Geschehnisse aus der unterschiedlichen Perspektive von mehreren Personen. Und erst nachdem man dieselben 15 Minuten unmittelbar vor und kurz nach dem Anschlag aus der Sicht jeder einzelnen dieser Personen gesehen hat, beginnt man zu erahnen, welch furchterregende Wahrheit tatsächlich hinter dem Attentat steckt...

In den Hauptrollen dieses erstklassig besetzten, atemlosen Thrillers von Regisseur Pete Travis glänzen Dennis Quaid ('Traffic - Macht des Kartells'), Oscar-Preisträger William Hurt ('Syriana'), Matthew Fox (aus der Serie 'Lost'), Oscar-Preisträger Forest Whitaker ('Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht'), Sigourney Weaver ('The Village - Das Dorf') und Eduardo Noriega ('Open Your Eyes').

Film Details


Vantage Point - 8 strangers. 8 points of view. 1 truth.


USA 2008



Thriller, Krimi


Politthriller, Terrorismus, Präsidenten, Anschlag, Attentat



28.02.2008


642 Tausend



Darsteller von 8 Blickwinkel

Trailer zu 8 Blickwinkel

Bilder von 8 Blickwinkel © Sony Pictures

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu 8 Blickwinkel

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "8 Blickwinkel":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Hammer Hammer Hammer!!!

Was anfängt wie ein "normaler" Anschlag entwickelt sich nach und nach zur raffinierten und unglaublich gut durchdachten Verschwörung. Durch die verschiedenen Sichtweisen der Personen kommt immer mehr Licht ins anfängliche Dunkel. Der Film macht eine unheimliche Entwicklung durch.

Es ist wirklich vom Anfang bis zum Ende unglaubliche Action am laufenden Band ohne Pause geboten. Leider ist der Schluss "etwas" zu sehr von unglaubwürdigen Zufällen geprägt.

Dennis Quaid spielt seine Rolle als Leibwächter super!!!

Ich war extrem begeistert und kann den Film guten Gewissens empfehlen.

am
Sehr guter Film!
Ein solches Ereignis aus vielen unterschiedlichen Perspektiven nacheinander zu zeigen und den Zuschauer so nach und nach mehr die Story durchblicken zu lassen ist eine hervorragende Idee gewesen.
Der Film bleibt spannend und verleitet, eigene Mutmaßungen anzustellen.

Hervorragende Unterhaltung!

am
Offenbar hat sich dem Konzept von Guillermo Arriaga eine große Fangemeinde angeschlossen.
Denn wer sich an Filme wie "12 Gramm" oder "Babel" erinnert, weiß, daß die Idee, einen Film aus mehreren zeitgleich ablaufenden Perspektiven zu drehen, nicht ganz neu ist.
Und da sich ein bewährtes Konzept immer gut verkaufen läßt, versucht diesmal Barry Levy mit "Vantage Point" noch eins drauf zu setzen.
Für die Regie würde ich die Schulnote "zwei" vergeben, für das Drehbuch jedoch leider nur ein "mangelhaft".
Denn mal ernsthaft - diese erbärmlichen Sicherheitsvorkehrungen (wenn man diese als solche überhaupt bezeichnen kann) die hier zum Schutz des Präsidenten aufgefahren werden, würde man vielleicht auf einer Kirmes, bestenfalls auf einer Kunstmesse erwarten.
Gleiches gilt für die sogenannten "Sicherheitsleute", die reihenweise wie die Fliegen fallen. Wenn dieser Film auch nur im Entferntesten irgend etwas mit Realität zu tun hätte, sollte man sich wirklich Gedanken machen.

Der fade Nachgeschmack von dümmlichen Bösewichtern und schwachem Sicherheitskonzept führen zur Abwertung des Drehbuchs von Newcomer Barry Levy.
Einzig und allein die Regie kann punkten und das Konzept mit den verschiedenen Blickwinkeln, was aber auch nicht neu ist.
Interessant ist auch, daß die bekannten Darsteller hier nur in Nebenrollen auftauchen (Sigourney Weaver, Forest Whitaker, Bruce McGill...)

Fazit: man kann diesen Film einmal sehen - aber ganz gewiß kein zweites Mal.

Alternative:
wer nicht nur blinde Action, sondern auch durchdachte Handlung mag, der sollte
"Die Hard" Teil 1 (evtl. auch Teil 2) auf keinen Fall verpassen.

Ebenfalls sehr angenehm und durchdacht sind "Heist", oder "Enemy of the State".

Wer hingegen großen Wert auf das Konzept von Guillermo Arriaga bzw. Alejandro González Iñárritu legt, d.h. verschiedene Blickwinkel im gleichen Film, der sollte sich mal mit "21 Gramm" oder "Babel" versuchen.

Das gleiche Konzept verfolgt übrigens "11:14 - eleven fourteen", obwohl der Streifen nicht von Guillermo Arriaga ist, kommt hier aber auch die Action nicht zu kurz und der A-ha Effekt ist noch intensiver :)

am
Als ich den Trailer sah dachte ich wie cool, doch der Film war dann nicht mehr so cool. Die verschiedenen Eindrücke von jeweils unterschiedlichen Personengruppen zu ein und dem selben schlimmen Ereignis. Zu beginn scheinen sie nix mit einander gemeinsam zu haben doch vereinigen sich am Schluss sich zu einem durchaus spannenden Finale. Der Film wäre sicher ganz gut, wenn er 5 Blickwinkel heißen würde denn 8 mal ein und die selbe Geschichte zu sehen, lähmt das Auge und das Hirn bevor es dann endlich weiter bzw. Los geht. Deshalb nur 3 Sterne.

am
"8 Blickwinkel" ist ein Thriller der immer wieder das gleiche Ereignis zeigt, nur eben aus verschiedenen Blickwinkeln. Durch die Sicht einer jeweiligen anderen Person werden so nach und nach immer mehr Details zusammengefügt und diese Inszenierung hat durchaus ihren Reiz. Ab einem gewissen Punkt funktioniert das Ganze jedoch nicht mehr so richtig, da bei einigen Wiederholungen nur noch wenige weitere Informationen gezeigt werden. Zudem ist die Zusammenführung am Ende zu simpel und auf viel Zufall aufgebaut. Handwerklich hinterlässt "8 Blickwinkel" einen soliden Eindruck.

"8 Blickwinkel" ist somit ein netter Thriller mit interessanten Ansätzen und der dazugehörigen Portion Action. Der Film verschenkt jedoch viel von seinem Potenzial und kann somit nicht wirklich begeistern.

am
Einer der besten Thriller des Jahres 2008!Geniale Wendungen und Wirrungen garantieren Spannung bis zum Schluß!!

am
Bis zur haelfte des Films sehr spannend mit vielen ueberraschungen. Danach verliert der Film leider mit zunehmender Action seine glaubwuerdigkeit. Die zufaelle werden immer absurder, das Ende ist voellig an den Haaren herbeigezogen und widerspricht dem vorangegangenen handeln (der Terroristen). Fazit: gute Einleitung, dann Faden verloren und Thema verfehlt.

am
Durchaus ein sehenswerter Film. Tempo und Idee sind mitreissend. Dieser Film bietet vor allen Dingen die aufregendste und rasanteste Autoverfolgungsjagd die jemals gezeigt wurde
Trotzdem kann ich mich auf das Seh-erlebnis nicht vollkommen einlassen.
Dazu gibt es 2 Gründe:

1. Es ist einmal mehr ein Propagandafilm der die Überlegenheit der ach so klugen Amerikaner über den saudummen Rest der Welt zeigen soll. Am Beispiel der Bevölkerung und Polizei der spanischen Stadt Salamanka werden die Europäer als latent gewalttätige, sabbelnde Idioten hingestellt.

2. Während der eingangs erwähnten Autojagd wird jeder Wagen mindestens 3 mal gegen die Wand gefeuert. Der Nissan von Dennis Quaid ist am Ende nur noch rauchender Schrott. Trotzdem (und das fällt erheblich auf) öffnet sich zu keiner Sekunde in keinem der Wagen der Airbag.
Es gibt Regiefehler die man vernachlässigen kann, aber dieser hier ist bitter.

am
Sehr schöner Film, der vielleicht in sich nur 30 Minuten Handlung hat.
Es geht um den Präsidenten der USA, welcher auf einem Gipfel in Spanien eine Rede halten soll, doch es geschieht ein Anschlag.
Dieser Anschlag wird aus verschiedenen Blickwinkeln immer wieder gezeigt und je größer die Anzahl der Blickwinkel wird, desto weiter geht die Handlung.
Am Ende gibt es dann auch die obligatorische Heldenpose, woran man erkennt, dass es ein Amerikanischer Film ist.

am
Das hat schon was: Aus acht verschiedenen Blickwinkeln zeigt man ein Attentat auf den US-Präsidenten. Und dabei wird in jeder Episode ein wenig mehr als in der vorangegangenen erzählt. Das ist ziemlich neu und ziemlich gut. Dass es nebenbei noch um einen Personenschützer des Präsidenten geht, wirkt ein wenig aufgesetzt. Dieser war, nachdem er sich zwischen einen Attentäter und den Präsidenten geworfen hatte und dabei verletzt wurde, lange dienstuntauglich. Nun steigt er quasi wie Phoenix aus der Asche und rettet dem Präsidenten (erneut) das Leben. Wenn das nicht ein bisschen dick aufgetragen ist ...

am
Jawoll, das war doch mal was! Guter, spannender Film! Vorallem die Idee mit den 8 Blickwinkeln ist sensationell! Man fragt sich jedes Mal: was ist jetzt? und das wechselt es wieder, wirklich spannend gemacht!
Auch die Idee der Story ist gut finde ich.

Weshalb es allerding nur 3 statt 5 Sterne gibt, ist die Tatsache, dass es hier an Unrealismus nur so strotzte. Ich weiß, dass jeder Film etwas übertrieben und unrealistisch sein muss, aber hier war das Ganze ein bisschen zuuu heftig?!
Einfacher wäre es noch gewesen, die hätten mit ner Sturmhaube im Weißen Haus geklingelt und den Präsidenten entführt.^^

Es gab zahlreiche Szenen, die unglaublich waren. Alleine dieser Tourist, der mit einem Super Touchdown das Mädchen rettet und fast selbst stirbt, weil er ja zu Hause nur ne Frau und Kind hat...jaja...sry das war alles zu übertrieben!

am
Guter Actionfilm, aber zu viele Klischees: Amerika gut - Terroristen schlecht.
Es fehlen mal wieder die Grautöne bei diesem Schwarz-Weiß Denken.
Handwerklich gibt es an dem Streifen nichts auszusetzen.

am
Typisch amerikanisch heldenhaft. Ein bißchen übertrieben, besonders bei Forest Whitaker. Eigentlich wäre eine Autoverfolgung in der Innenstadt von Barcelona nicht so einfach, da es auf den Strassen voller ist, als im Film zu sehen. Aber im Film ist ja alles möglich...

am
Ein gutes Beispiel dafür, wie man aus 20 Minuten Handlung einen 90-minütigen Film macht. Ich kann dazu nicht mal sagen, dass 8 Blickwinkel langweilig war, aber er war definitiv nicht so gut, dass ich ihn 8 Mal hätte sehen wollen. Und genau dieses Gefühl hatte ich, denn leider überschneiden sich die einzelnen Blickwinkel so stark, dass der Zuschauer jedes mal nur wenig neue Informationen erhält. Besonders störend fand ich hierbei die (langweilige) Rede des Bürgermeisters, die zumindest in den ersten Blickwinkeln wieder und wieder gezeigt wurde, obwohl sie nur wenig mit der eigentlichen Handlung zu tun hat.

Sehr unglaubwürdig war auch das unzerstörbare Auto gegen Ende des Films, das von allen Seiten gerammt wird und in der nächsten Einstellung nicht mal einen Kratzer hat :)

am
Wow, da erscheint plötzlich Dennis Quaid aus der Versenkung (irgendwie ging er an mir die letzten Jahre völlig vorbei) und spielt dann noch in einem Film eine Hauptrolle, der nicht so recht weiß, was er sein möchte. Drama um einen gescheiterten Personenschützer mit zweiter Chance, Actionreißer mit heißen Stunts und schnellen Verfolgungsjagden, oder doch packender Politthriller mit ungewissem Ende?

Gerade die Erzählweise ist es, die "Vantage Point" letztendlich das Kreuz bricht. Eine Vorgeschichte braucht es nicht, die Szenerie ist schnell klar. Anfangs gefällt die Möglichkeit, die gleiche Szene aus verschiedenen Blickwinkeln erneut zu erleben und so die eine oder andere Erklärung für das Wieso und Warum zu erfahren. Doch spätestens, als die Attentäter offenbart und ihr Vorgehen klar wird, verkommt "8 Blickwinkel" zu einem äußerst unrealistischen, zu hektischen Actionkracher. Das Einzige, was einem nach 90 Minuten Film(genuß?) im Gedächtnis bleibt, ist eine extreme Verfolgungsjagd und der Gedanke, dass Secret Service-Agenten auch nicht fitter sind als Forest Whitaker, wohl aber unsterblich.

am
Nette Unterhaltung; mehr aber auch nicht. Mir persönlich hätten 4 Blickwinkel gereicht. Es gibt zuviele Überschneidungen und Zufälle, die man dann auch nicht wirklich nachvollziehen kann.

am
Nun ja, ich habe lange überlegt, mit was der Film zu vergleichen ist und ob meine beiden Vorgänger nicht ein wenig übertrieben haben und muß nun doch selber etwas schreiben.

Ich selber 41Jahre alt Filmfan und Glotzenjunkie, bin nach dem vierten Blickwinkel eingeschlafen. Der Film war für mich nettaber hatte weder etwas von einem Thriller noch war er interessant aufgebaut. Nach dem vierten Blickwinkel war zu erahnen, wer zum Attentat gehörte und auch das der Polizist nur benutzt wurde war in der ersten Szene seines Auftrittes klar. Der Film ist im Ganzen zu vorhersehbar.
Meine Frau hat ihn bis zum Ende gesehen und sagt auch, das er nur ganz nett war - es fehlte der Pfiff, die Spannung. Und wer behauptet, das wir Knallerbsenfetichisten sind, dem soll gesagt sein, wir finden Nell als einen der großartigsten Filme die wir je gesehen haben.

Ich schlage vor, den Film einfach als superleichte Abendunterhaltung zu nehmen, wenn man wirklich nichts mehr auf der Liste hat. Die Schauspieler reißen es raus, und das war es.

am
Ich fand den Film super. Zu Beginn gibt es einen Anschlag auf den Präsidenten, eine Bombe explodiert. In 8 verschiedenen Blickwinkeln wird nun dieses Szenario immer wieder wiederholt, mit jedem Blickwinkel erfährt man mehr über die Hintergründe des Anschlags. Am Ende kreuzen sich dann die Blickwinkel der verschiedenen Protagonisten bis zum Finale. Davon mal abgesehen das der Zufall in manchen Szenen eine gewichtige Rolle gespielt hat war der Film jedoch äusserst spannend. Ein Film dieser Art ist relativ neu aber ganz gut umgesetzt. Die Charaktere sind gut gewählt. Mein Fazit: sehenswert.

am
Der Film ist hochkarätig besetzt und sehr spannend konzipiert. Technisch ist das aus meiner Sicht sehr hohes Niveau, also was Kameraführung und "Story-Telling" anbetrifft. Die Kernbotschaft des Films, dass man sich also alle Perspektiven anschauen/anhören sollte, bevor man urteilt, wird sehr deutlich. Auch dass letztlich selbst der fanatischste Terrorist instiktive Skrupel zeigt, ist ein Aha-Moment. Also ich kann den Film nur empfehlen.

am
Sehr interessanter Film. Vor allem die verschiedenen Blickwinkel aller Personen, fand ich sehr gut umgesetzt. Am Anfang war ich leicht verwirrt und überrascht, aber man hat immer Stückeweise mehr Input bekommen. Sehr gut gelungen. Würd ihn auch noch mal anschaun.

am
Ich fand den Film gut. Ich denke, dass er aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt ist, macht ihn noch spannender. Bei den ersten 3 oder 4 Episoden ist man noch am Mitraten, wie jetzt was zusammen hängt und jedes Mal, wenn einer der Schauapieler komisch guckt, denkt man, "Was hab ich denn jetzt verpasst". Klasse gemacht. Ich musste den Film einfach bis zum Schluss gucken, sonst hätte ich mich ewig gefragt, wie jetzt wer in der Geschichte mit drin hängt. Was allerdings unrealistisch ist, ist der eine Unfall, den Dennis Quaid hat. Den hätte wohl keiner überlebt.

am
Der Film beginnt recht unkonventionell mit der Darstellung eines Attentates aus 8 Blickwinkeln was eine sehr gute Idee ist. Im Laufe des Films verliert sich dieses Konzept allerdings und der Film mutiert zu einem sehr rasanter Action-Thriller mit Starbesetzung. Immer noch sehr gut, aber nicht mehr innovativ. Und am Ende war für mich der für Hollywood typische US-amerikanische Patriotismus etwas zu dick aufgetragen.

am
Topfilm, sehr empfehlenswerte Action, clevere Story, extrem tolle Autoverfolgung; Schauspieler waren teilweise nicht so beeindruckend, aber ein Muss für jeden Action-Fan.

am
Gut inszeniertes und temporeiches Popcorn-Kino. Wenig realistisch, dafür aber spannende Unterhaltung mit beeindruckender Stuntaction. Die Schauspieler sind gut gewählt und überzeugen in Ihren facettenreichen Rollen. "Nur" Popcorn, aber mit Würze! Den Story-Schnitzern und der stellenweise nur mäßigen Synchro sei es verziehen...

am
Unglaubliches Tempo und Spannung bis zum Schluss, ohne auch nur einmal innezuhalten. Man ist atemlos. Statt "24"-Stunden nur 24 Minuten plus Auflösung. Eine Menge Schicksale, und was geschehen ist, aus ihrer Sicht. Agent Bauer kann einpacken.

am
Es ist schon etwas her als ich den Film das letzte mal gesehen habe. Aber ich persönlich mag Filme die aus unterschiedlichen Blickwinkel dargestellt werden, ähnlich wie Lola rennt. Der Film verliert keineswegs an Spannung und sorgt bis zum Ende für ausreichend Abwechslung.
Ich schau mir den Film gerne nochmal an.

am
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich hab ihn bis jetzt schon mindestens 15 mal gesehen und entdecke selbst jetzt noch immer wieder Neuigkeiten. Eine tolle Besetzungsliste und wirklich erstklassige Kameraführung machen den Film für mich klar zu einem "Must see!".

am
Gut gemachter Thriller, der durch die Erzählperspektiven noch spannender wird. Man muss an der Story dranbleiben, dann ist der Film klasse. Erinnert mich an Deja Vu. Sehenswert.

am
Sehr guter Film. Hat mir sehr gefallen.
Besonders die Erzählung aus Sicht der verschiedenen Charaktere.
Sehr zu empfehlen.

am
Raffinierter und spannender Krimi. Ein Attentat mit Endlosschleife, das niemals langweilig wird. Es wird sich lohnen, diesen Film zu schauen.

am
Spitzenfilm, kann ich jederzeit wieder anschauen und in HD der Hammer.
zum Verleih will ich noch kurz was sagen. es geht super schnell und der Zustand der Scheiben ist hervorragend.

am
Regisseur Pete Travis schildert die Zeit vor und nach dem Attentat aus verschiedenen Blickwinkeln. Ein verschachteltes Verwirrspiel, weil man je nach Standpunkt andere Aspekte des Geschehens wahrnimmt. Tauscht ein scheinbar harmloses Liebespaar wirklich nur Zärtlichkeiten aus? Das Bild, das sich der Anführer der Terroristen macht, ist ein anderes als das, was Tourist Howard (Forest Whitaker) in der Menge durch den Sucher seines Camcorders sieht.

am
Sehr spannender, interessant und gut gemachter Film. Alleine durch die unterschiedlichen Betrachtungsweisen steigert sich die Spannung langsam und man steigt immer tiefer in die Geschehnisse ein. Das am ende die üblichen US Amerikanischen Klischees greifen, macht in diesem Fall den Film nicht kaputt.
Sicher hätte man noch tiefer in die Beweg- und Hintergründe der Terroristen einsteigen können.

Technisch hat die BluRay Version sehr schön klare Bilder, ist gestochen scharf mit hoher Detailtreue und lebendigen Farben.
Der DD True HD Sound ist gut abgemischt und die Effekte kommen klar und kraftvoll.

am
Sehr guter spannender Film. Die Szene aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen ist sehr gut gemacht. Es werden verschiedene Emotionen dem Zuschauer entgegen gebracht. Wirklich packend und eine super Idee es so zu erzählen. Ich war gefesselt.

am
8 Blickwinkel“ bietet gutes Unterhaltungskino, nicht mehr, aber auch nicht weniger, trotz und wegen des ungewöhnlichen Aufbaus

am
Schade,dass der zu 90% interessante,logisch aufgebaute und sehr spannende Film,wie so oft ,durch die letzten Szenen mit den typisch amerikanischen Floskeln und der logisch idiotischen Auto-Verfolgungsjagd so abgewertet wurde.
" Es hätte so schön und gut werden können ! "
Ansonsten ,sehr gute Darsteller !

am
Gute Idee, man hätte mehr daraus machen können. Spannend, kurzweilig, gute Schauspieler. Am Schluss alle tot, außer der Präsident und sein Superheld.... Na ja.

am
Trotz wirklich guter Story ein (wie ich finde) wirklich schlecht umgesezter Film. Hatte mir Weitaus mehr erwartet und wurde richtig entäuscht. Wie so oft wurden im Trailer die guten Szenen gezeigt und der Rest des Fils lies wirklich zu Wünschen übrig... Schade!

am
Aus unterschiedlichen Blickwinkeln ein und dieselbe Geschichte immer wieder ablaufen zu lassen ist an sich eine super Idee und die ersten 3 Varianten habe ich auch noch angeschaut. Ich habe es aber nicht geschafft, diese in 8 Varianten doch immer irgendwie grausigen Szenen noch aus 5 weiteren Blickwinkeln zu sehen - das war mir zu heftig.

am
Ein Film der von Anfang an bindet. Eine komplett neue Idee und die auch direkt super umgesetzt. Der ganze Film entwickelt sich immer mehr und der Zuschauer erlebt jede Phase mit.

Absolut genial gemacht ! ! ! Unbedingt ansehen ! ! !

am
sehr solide gemachter thriller,interessant durch den ständigen neustart aus verschiedenen blickwinkeln ohne jedoch den plot zu verlieren d.h die jeweiligen verschiedenen eindrücke bauen logisch aufeinander auf und erzeugen somit ein ganz eigenes spannungselement. sehr zu empfehlen, manche zeitgenossen sollten den film vieleicht zweimal ansehen.

am
Spannender und untypischer Thriller. Durch die verschiedenen Blickwinkel, baut sich die Spannung mehr und mehr auf und endet in einem Super Showdown mit gelungenem Ende.

am
also ich war echt voll enttäuscht !!
der trailer war ja der hammer gewesen aber der film ne katastrophe!!!
Die story an sich und das ganze drum rum ist gut aber die umsetztung nicht!!
Irgendwann nach der zeit geht das einfach nur noch auf den sack immer des selbe zu sehen!!!
Ende ist auf jeden fall ok!!

am
Action von Anfang bis Ende..Cooler Film, auch wenn die vielen Zufälle im Film nicht so real erscheinen..sonst ok!

am
Ein Attentat, beobachtet von vielen verschiedenen Menschen. Menschen die alle eine andere Geschichte zu erzählen haben. Ein paar davon kommen hier zu Wort. Das interessante Konzept: Man nehme eine Szene und zeige sie mehrmals, jeweils aus der Perspektive einer anderen Person. Dazu strickt man um jede beobachtende Person eine andere Geschichte, schafft Schnittstellen zwischen den Blickwinkeln und fertig ist 8 Blickwinkel.

Das Konzept erzeugt Spannung und das Drehbuch gibt genug Geschichten her, um zu vermeiden dass durch die Wiederholungen Langeweile aufkommt. Jeder Blickwinkel liefert neue Infos über die Geschehnisse, und das Puzzle setzt sich Stück für Stück zusammen. Am Ende wird das Konzept vernachlässigt, und ein actionreiches Ende präsentiert. Genretypisch passend und nicht störend. Hierzu passt auch das plötzlich nahezu alle Protagonisten am Ende noch einmal zusammen kommen und aller Schicksal voneinander abhängt. Zuvor treffen diese Personen nur zufällig, und meist sehr kurz aufeinander, bevor sich ihre Wege wieder trennen.

Nüchtern betrachtet ist „8 Blickwinkel“ nicht mehr als ein typischer Actionfilm, das ungewöhnliche Konzept macht ihn zu einem besonderen Erlebnis, es rettet den Film, vor allem in dem es die dünne Story übertüncht. Dazu ist gar nicht viel notwendig, es sind wenige, subtil eingesetzte Mittel, die aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet verschiedene Aufgaben ausüben.

Schauspielerisch ist “8 Blickwinkel“ zwar gut besetzt, lässt seine Darsteller aber nicht zu Hochform auflaufen. Sowohl Forest Whitaker als auch Sigourney Weaver bleiben unter ihren Möglichkeiten, sind offensichtlich unterfordert. Lediglich Dennis Quaid als alternder Secret Service-Agent kann sein volles Können ausspielen, er ist der Fixpunkt, an den sich der Zuschauer bei fast allen Wiederholungen klammern kann.

Der zweite Hauptdarsteller ist der Kameramann. Akribisch genau sind die einzelnen Bildausschnitte derselben Szenerie je nach Blickwinkel unterschiedlich um sicherzustellen dass der Zuschauer die Geheimnisse nicht zu früh durchschaut. Dies ist trotzdem möglich, da sich „8 Blickwinkel“ den Regeln des typischen Hollywood-Actionfilms beugt.

Es lebe das Konzept, damit steht und fällt „8 Blickwinkel“, und er gerät nur ein wenig ins Schwanken. Leider vergisst Regisseur Pete Travis das Konzept komplett auszunutzen aus der Angst er würde den Zuschauer zu sehr verwirren. So verwirren die Wiederholungen nicht, sie bauen die Geschichte immer anders auf, und geben sie Schritt für Schritt frei. Während man in der ersten Perspektive lediglich aus der Ferne beobachtet, sind die anderen Perspektiven näher dran, und werfen dem Zuschauer happenweise die Hintergründe hinter dem Geschehenen vor, ehe man am Ende aus der Sicht der Terroristen alle Hintergründe erfährt, und alle Rätsel aufgeklärt werden.

Fazit:
„8 Blickwinkel“ bietet gutes Unterhaltungskino, nicht mehr, aber auch nicht weniger, trotz und wegen des ungewöhnlichen Aufbaus!

am
Eine Super Film! Mit Abstand einer der besten der letzten Jahre. Ich fand ihn so spannend, daß ich fast Nägel gekaut hätte- und normalerweise langweilen mich die meisten sogenannten Thriller eher zu tode! Gerade die Tatsache daß man das selbe Geschehen aus immer wieder anderen Blickwinkeln sieht ist das raffinierte, denn man erfährt ja mit jedem Blickwinkel etwas mehr über den eigentlichen Ablauf bzw. Hintergrund. Ich konnte es gar nicht abwarten die nächste "episode" zu sehen. Zugegeben der Film ist ein wenig anspruchsvoller als das übliche Rumgeballere aber auf jeden Fall sehenswert

am
Wow, ich bin echt überrascht. Der Film ist besser, als ich erwartet habe.

Am Anfang etwas verwirrend durch das Rückspulen, aber schnell hab ich mich dran gewöhnt und war stets neugierig, inwiefern der nächste Blickwinkel eine zuvor aufgeworfene Frage beantworten wird.
Zeit zum Wegschauen blieb keine, da oft viele Details auf einmal gezeigt wurden.

Also wer einen Film zum Nebenbeigucken will, sollte auf diesen hier verzichten. Jeder, der sich auf einen Film konezntrieren möchte, ist hiermit gut beraten.

am
Ich war etwas enttäuscht von diesem Film. Die Idee, eine kurze Zeitspanne in Echtzeit aus mehreren Blickwinkeln zu zeigen ist zwar nicht ganz gewöhlich, originell aber inzwischen auch nicht mehr. Jüngstes populäres Beispiel ist 11:14, aber auch "Lola rennt" war schon genauso aufgebaut. Und beide genannten Filme sind dreimal so interessant und spannend wie "8 Blickwinkel".

Langeweile kommt vor allem deshalb schon recht schnell auf, weil die Überschneidungen der einzelnen Abschnitte zu groß sind. Viel zu viele Szenen liefern überhaupt keine Neuigkeiten, im Prinzip hätte man den Film auf 15 Minuten kürzen können. So hatte ich auf jeden Fall Mühe, wach zu bleiben.

Hinzu kommt, dass das Grundkonzept des Films auch nicht sonderlich konsequent verfolgt wird: So werden immer wieder Einstellungen gezeigt, die die aktuelle Person gar nicht mitbekommen haben kann.

am
Also, puhhh!!! Ich muss sagen, ein Film, der mich seid langem wieder einmal richtig vom Hocker gerissen hat!!
Ein Präsidentenmord aus 8 Blickwinkeln....Da wird man echt erst zum Schluss schlau
Ich lege diesen Film wirklich allen wärmstens ans Herz!!!

am
Der absolute Hammer! Ich bin lange nicht mehr so innovativ und intelligent unterhalten worden.

Die Story entwickelt sich dadurch, dass die gleiche Geschichte immer aus der Perspektive einer anderen Person gezeigt wird, so dass sich die Puzzleteile erst am Schluss zu einem ganzen Bild zusammenfügen. Atemlose Spannung garantiert!

Für Freunde intelligenter Unterhaltung - ein Muss!

am
Ich fand den Film sehr gelungen. Einen Film mal aus 8 verschiedenen Blickwinkeln zu drehen, super Idee. Man kann es richtig nachempfinden wie jeder der Beteiligten eine andere Wahrnehmung von dem Geschehen hat. der Film ist spannend und auch von der Geschichte sehr zeitnah.

am
Fand den Film im Großen und Ganzen auf jeden Fall sehenswert. Die Grundidee des Films, die Story aus verschiedenen Perspetiven zu drehen,ist hervorragend. Auch wenn es manchen vielleicht als eine bloße Wiederholung vorkommen mag, ist es doch nicht zu verachten, dass mit jedem einzelnen Blickwinkel ein Puzzleteil des Storyzusammenhanges erzählt und somit ein Spannungsbogen aufgebaut wird. Das Thema der Story ist sehr zeitnah und die schauspielerischen Fähigkeiten eines älter (aber zunehmend interessanter)werdenden Dennis Quaid sind in keinster Weise kritisierbar.

am
8 Blickwinkel lebt davon das man nicht viel über die Story weiß, denn mit jeder Filmminute warten eine neue Wendung und ein Stück des großen Puzzles. Der Film hat eine tolle Auflösung, ist spannend bis zum Ende und überrascht mit einigen sehr guten Ideen. Wer Memento kennt, wird 8 Blickwinkel lieben.

am
Smarter Thriller
Ein Attentat auf den US-Präsidenten, aus verschiedenen Blickwinkeln immer wieder von vorne erzählt. Irgendwann fragt man sich, ob das nicht jedes Mal langweiliger wird. Das Gegenteil ist der Fall: Die Spannung baut sich immer schneller auf, der Film inszeniert mit steigendem Tempo ein erzählungstechnisch akrobatisches Drehbuch, das fernab der üblichen Hollywood'schen Linearität den Zuschauer in seinen Bann zieht. Die Geschichte wird immer mehr zum Puzzle, bevor sich dann alles wieder zusammen fügt. Habe schon seit längerem keinen so guten US-Thriller mehr gesehen.

am
Zu Anfang ist der Einstieg in 8 Blickwinkel ein wenig kompliziert, aber je mehr man sich auf die Story einlässt und der Film sich empfaltet wirds besser und besser bis zum furiosen Finale. Überraschende Wendungen und gute Action sind eine Empfehlung allemal wert.

am
Bild 9/10 weil es stellenweise ein wenig krieselte
ton 10/10 hammer true hd sound und das in deutsch
fiilm 10/10 sehr schöne story die auch aktuell ist man hat dieses wer ist der übeltäter feeling :-)

wie der name des filmes schon sagt 8 blickwinkel
wo ihr herausfinden könnt wer der übeltäter ist
ich habe den film 2 mal gesehen und man erkennt sogar (wenn man es weiß)
besondere dinge :-)

schaut es euch an!

top

am
Für mich ist der Film einer der spannendsten der letzten Zeit. Die Darstellung der verschiedenen Sichtweisen bzw. BLICKWINKEL ist gut umgesetzt. Etwas nervig ist die Lange Verfolgungsjagd. Bei Dennis Quaid muss ich irgendwie immer an die Krötenfresse aus ENEMY MINE denken.

am
Ein durchschnittlicher Action-Geladener-Movie. Warum nur durchschnittlich?

Nach und nach verliert dieser Film an Glaubwürdigkeit. Ein Leibwächter der wahrhaftig nicht weiß, wen er eigentlich bewacht! Ein "überperfektes" Doppelgänger, stellt sich vors Publikum, doch die Rede wird unterbrochen...

Die Actionszenen sind teilweise so schnell, dass man da kaum eine Chance hat mitzukommen um, aus meiner Sicht, die Handlung zu verstehen.

Zum Schluss hat der Held den "Ersten", alleine natürlich, noch retten können. Das alles nach einer wilden Autojagt durch die Stadt in Salamanka...

FAZIT: Ein Action-PopCorn Kino, mit einigen fraglichen Elementen. Sicher nett, wenn man nicht viel Handlung erwartet...

am
Langweilig!
Keine Spannung die einzelnen Blickwinkel sind alles in allem nicht gut dargestellt.
Kann man sehen, muss man aber nicht .. dieser Film ist mehr als gewöhnlich !

am
Rasant und interessant, ob seiner etwas anderen Erzählstruktur. Was will man mehr. Kein Meisterwerk, aber deutlich über dem Durchschnitt. 3,90 Kamera-Sterne für 8 BLICKWINKEL mit einer tollen ersten Stunde und einem drögen Hollywood-Finale.

am
Nachdem ich den Film zum zweiten mal gesehen hatte fand ich ihn super. Beim ersten mal musste ich mich erst an die verschiedenen Blickwinkel gewöhnen. Echt gut gemacht und mal total was anderes als man sonst so gewöhnt ist. Die Tory überzeut auch und ist wirklich spannend.

am
Furchtbar spannender patriotischer Hollywood-Streifen. Die verschiedenen Blickwinkel sind sehr interesant und spannend - man weiss bis fast zum Ende nicht wie was bzw. wer mit wem zusammen hängt.

am
Ein Attentat aus 8 Blickwinkeln dargestellt. Klingt kompliziert, ist aber durchaus gut umgesetzt. Die Erlebnisse der verschiedensten Zeugen überschneiden sich aber genau im richtigen Maße so dass man die Übersicht behält und sich der Clou des Films langsam herausarbeitet. Dabei kommt man sowohl als Action-Fan als auch als Freund der pointierten Thriller nicht zu kurz.

Action-Thriller für jedermann.

am
sehr guter Film. Ein Ereignis und 8 Personen, die die Geschehnisse drum herum quasi erzählen. Sehr spannend gemacht. Durchaus empfehlenswert.

am
Empfehlenswert. Nach und nach fügen sich die Teile eines Puzzles zusammen, und obwohl man am Anfang glaubt die Geschichte quasi zu kennen, gibt jeder neue Blickwinkel wieder eine neue (große oder kleine) Wendung. Von mir nur 4 Sterne, weil die Verfolgungsjagd doch reichlich unrealistisch wirkt...

am
ein überaus innovativer film, der seinesgleichen sucht. während man gebannt auf dem sofa die gerade gewonnene erkenntnis aus einem neuem blickwinkel verdaut und sich so das puzzle im kopf zusammenreimt, wird man schon beim nächsten blickwinkel mit einem neuem "ahaaa" belohnt.
die story ist für sich genommen ausgesprochen dünn gestrickt, dafür wird aber die story mit gold veredelt, weil es eben spannend gemacht wurde...hier wird bewiesen, dass auch mit einem dünnen drehbuch tolle geschichten verfilmt werden können.
die schauspieler setzen dem ganzen ein sahnehäubchen drauf und zeigen was sie können...die einzige ausnahme ist Forest Withaker wieder einmalm, der dermaßen gut brilliert, dass die anderen schauspieler zum ende hin etwas blass aussehen, was dem film aber überhaupt keinen abbruch tut.
wer einen intelligenten, spannungsgeladenen thriller in mehreren blickwinkeln erleben möchte, der schlägt hier zu...unbedingt Pflichtleih

am
8 Blickwinkel ist ein typischer Blockbuster und bietet Popcornkino der feinsten Art. Das erwähne ich deshalb, weil man es mit der Logik bei dem Film nicht all zu genau nehmen sollte.

Dann aber wird man gut und meist auch spannenend von einem Film unterhalten, der vor allem zu Beginn durch seine Erzählweise beeindruckt indem er das gleiche Ereignis aus verschiedenen Perspektiven (Blickwinkeln eben) zeigt. Und in jeder Iteration werden mehr Details und Informationen über das Ereignis aufgedeckt. Man lernt die verschiedenen Charaktere kennen und erahnt immer mehr deren Rolle bei dem Ereignis, wobei es einige (mehr oder weniger) überraschende Wendungen gibt.

Allerdings gibt es einen Punkt irgendwo in der Mitte des Films wo sich dieses Schema langsam abgenutzt hat und es sich doch einige Szenen zu oft wiederholen. Danach allerdings gibt es einen grandiosen Showdown mit tollen Actionszenen, bei dem zwar die Logik etwas dran glauben muss, den Film aber dennoch zu einem Muss für Action-Fans macht. Zudem muss man auch etwas mitdenken und gut aufpassen um nicht abgehängt zu werden.

Fazit: Ein richtig guter Action-Film der nicht all zu stumpfen Sorte mit interessantem Konzept. Punktabzug gibts nur für einige arge Logiklöcher und den kleinen Hänger zur Mitte des Films.

am
Ein ausgezeichneter Film. Das Besonderes ist, dass man eine kuze Geschichte aus der Sicht von acht Personen sieht. Der Film ist super spannend gemacht. Der Film hat zudem auch noch Action. Muss man sich anschauen.

am
Gute, kluge und geschickte Story. Gute Schauspieler. Spannend. Innovativ.
Einer der besseren Thriller, die es gibt.

am
Das mit den verschiedenen Blickwinkeln hat mir sehr gut gefallen, mal was anderes, vorallem bleibt es so immer spannend und durch den Blickwinkel der Attentäter wird das ganze Bild erst vollkommen. Sehr sehenswert, nur zum Ende hin ist wie immer alles im Lot und die Guten gewinnen.ich würde es jeden empfehlen :-)

am
Ich fand die Handlung des Films einfach mal was neues. Das gab es so noch nicht. Die Handlung wird spannend dargestellt und man weiß bis zum Ende nicht wirklich was kommen wird.
Natürlich ist das Ende sehr unrealistisch, aber das gehört einfach dazu.

Fazit: Kurzweiliger Film für eine gute Abendunterhaltung !

am
eine absolute Überraschung.
Ein Spitzenfilm! Geniale Kameraführung, großartige Regiearbeit!
Ich habe noch nie einen Film mit einer solchen Machart gesehen und bin begeistert. Es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf.

am
Wirklich ein sehr spannender Film!
Ich hätte nicht gedacht, dass man 8 mal das gleiche erzählen kann und einem dabei nicht langweilig wird. Der Film beweist es! Jeder Abschnitt beginnt zwar zur gleichen Uhrzeit, erzählt die story aber immer ein bisschen weiter!
echt toll gemacht! Empfehlung!

am
Trotz der verschiedenen Blickwinkel verliert man nie den roten Faden. Super Idee! Die Schauspieler sind gut besetzt, man nimmt ihnen Ihre Rollen ab. Der Film verliert nicht an Spannung, da immer wieder neue "Fakten" hinzukommen. Wer auf einen gutgemachten Thriller steht, ist mit diesem Film auf der sicheren Seite.

am
Naja,wir fanden den Film nicht so berauchent.man kann ihn gucken,muß aber nicht.Sehr viele Blickwinkel und immer das selbe,3Sterne reichen.

am
Klasse Film-Idee, bei der sich bei jeder Rückblende aus anderer Sicht ein neuer Spannungslevel aufbaut. Erst am Schluß wird alles komplett aufgelöst und ergibt einen Sinn. Toll gemacht, klasse Schauspieler, sogar die Actionszenen und Verfolgungsjagden machen Spass.
Ingesamt ein Film mal nicht nach 0815-Schema, der Spass macht!

am
Insgesamt ein sehentswerter Thriller. Nur leider dauert es ein wenig bis es richtig kracht. Die ersten 50 Minuten, wo man das Attentat aus verschiedenen Perspektiven sieht zieht sich doch mächtig hin. Muss man nicht unbedingt so lange hinziehen,ist Geschmacksache. Sonst aber ne klasse Story!

am
der film ist gut gelungen. einen film mit so vielen verschiedenen blickwinkeln bzw. die eindrücke von 8 unterschiedlichen menschen zu sehen ist interessant.

am
Wow !!!
Dieser Film hat das übliche Polit-Action Thema
von seinem Rambo Image befreit.
Die Schauspieler haben in jeder Sequenz voll überzeugt.
Die Story wäre ohne Blickwinkel wohl nur einer der flachen
Action Filme geworden.
In diesem Fall "Hut ab" sehr gelungen.
Ein Film, den auch ein mehrgenerationen Haushalt zusammen
ansehen kann.

am
Sehr guter Film. Spannend gemacht und bis zum Ende tolle Abwechslung. Ist mal was anderes die unterschiedlichen Ansichten.

am
Sehr guter Film.
Hatte einen guten Spannungsbogen und endlich mal wieder ein Film der seine Spannung durch die Story, bzw. die Art wie die Story erzählt wird, bekommt und nicht nur durch stumpfsinnige Actionszenen.

Den Film kann man nur empfehlen.

am
Klasse Film - ein Thriller der mitreißt weil er eigentlich leicht zu durchschauen ist ( vermutet man )aber dann doch wieder dreht.
Auch interessant : Das ganze mal aus Sicht anderer zu sehen.
Ganz klar 5 *

am
Fett!! Dachte nicht, dass mich dieser Film so mitreisst! Wenn man denkt schlimmer kommt es nicht, geschieht es dann doch. Einer der Filme, die mich in Freude einschlafen lassen wenn mir bewusst wird, wie gut es mir doch geht ;-)

Irgendwann mache ich selber mal einen Film. Erst dachte ich, ein Echtzeitfilm wäre nett - es kam 24!
Ich dachte auch, ein Film in dem eine Geschichte aus verschiedenen Sichten erzählt wird, würde auch gut ankommen - dann kam dieser Film.

Tststs ;-)

5 Sterne bekommt er nicht, weil ich ihn nicht noch einmal sehen muss.

am
Habe doch etwas mehr von dem Film erwartet. Es wird immer nur die gleiche Zeit aus der sicht verschiedener leute und perspektieven gezeigt, angangs nur wenig Aktion, ein paar verfolgungsjagten sind da schon echt das höchste was kommt.

am
Ungewöhnlicher Thriller um ein Attentat und Sprengstoffanschlag auf den US-Präsidenten während eines Besuchs in Spanien. Der Film erzählt die ausschlaggebende Viertelstunde aus Sicht von verschiedenen Personen immer wieder neu, bevor er dann in einen typischen Actionfilm abdriftet. Die letztendliche Verfolgungsjagd ist wirklich gut gemacht, nur hätte der Film sie gar nicht nötig gehabt. Das ganze wäre besser sachlich objektiv wie im ersten Teil weitergelaufen. Denn da wird durch die verschiedenen Sichten der Protagonisten das Puzzle immer weiter zusammengesetzt und man erfährt von einem viel größeren Komplott. Ob das alles so glaubhaft erscheint mag dahingestellt sein. Leider gibt es auch immer wieder kleine Fehler, die die sonst gute Umsetzung stören.
Der Film ist wirklich gut, aber auch irgendwie ein Ärgernis, da man wesentlich mehr aus ihm hätte machen können. Aber so verkommen die ansonst ordentlichen Darsteller zum Ende hin in reine Klischeefiguren. Der Film wirkt letztendlich wie ein glattgebügelter hollywoodtypischer Actionkracher, was er aber nicht ist.
Deswegen gerade noch 4 Sterne aufgrund des hohen Potentials, aber der vielen leider verschenkten Möglichkeiten.

am
Also ich war auch entwas enttäuscht, hätte den Film auch lieber am Stück gesehen und nicht in 6 Blinkwinkel... also dachte auch erst es kommen 8 aber nein es waren auch nur 6.
Und das Ende war auch nicht gerade superklasse...
war sehr enttäuscht von dem Film, hab ihn mir besser vorgestellt.
Trotzdem war er doch auch interessant zum anschauen.

am
Der Film zeigt einen Terroranschlag auf das Wohl des amerikanischen Präsidenten. Und das aus verschiedenen Sichtweisen. Der Ausgangspunkt ist immer 12 Uhr. Die erste Perspektive wird aus der Sicht eines Fernsehteams erzählt. Dann folgen die gleichen Geschehnisse aus der Sicht eines Secret Service Agenten, eines spanischen Polizisten, eines amerikanischem Touristen, des amerikanischen Präsidenten und das der Terroristen ! Und da liegt schon das 1. Problem : Es sind nur 6 ! Und es werden auch beim 2. mal nicht mehr (habe extra noch mal im "Schnellverfahren" nachgeprüft) ! Diesen Fehler kann man allerdings auch der deutschen Fassung zuschieben - Im Orginal heisst der Film Vantage Point. Im Allgemeinen ist der ganze Film ganz nett umgesetzt - auch schauspielerisch ganz gut besetzt. Allerdings wer einen gut durchdachten Politthriller erwartet liegt hier falsch. Sehr viele unlogische und unrealistische Punkte: 01. Ein den Sicherheitskräften unbekannter Polizist kommt mit einer Bombe im Rucksack direkt vor das Rednerpult des Präsidenten (er zeigt nur ganz kurz seine Marke hervor). 02. Ein nicht grad sportlicher amerikanischer Tourist verfolgt den vermeindlichen Attentäter, während er mit einer Handkamera filmt, erfolgreicher als 2 Secret Service Beamte. Und das nachdem gerade eine Bombe vor seiner Nase hochging. 03. Die Behörden lassen ein Double eine öffentliche Rede (sozusagen ein Staatsakt) halten. Völlig absurd. Doubles werden bestimmt irgendwie eingesetzt, aber eine Rede halten ? Glaub ich nicht. 04. Der "richtige" Präsident kann von einem Terroristen aus seine Hotel entführt werden (der alle überrumpeln und ausschalten kann - aber seinem Bruder kann er angeblich nicht helfen) 05. Eine wirklich lächerliche Verfolgungsjagd in einem Opel Corsa. Das Auto würde nach 2 Minuten nicht mehr fahren 100%ig.
Alles in Allem: Ein Film der unterhält. Einmal anschauen - mehr is nich. Kein Meilenstein - Durchschnitt !

am
Zuerst hatte ich auch gedacht, "was soll das denn...?", aber es wird immer spannender, da der Zuschauer immer mehr Informatioen bekommt, die die Protagonisten im Film zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht haben.
Es gibt auch ein paar Nörgler, die den Film deshalb schlecht finden, weil sie trotz mehrmaligem Nachzählen nur auf 6 Blickwinkel gekommen sind. Das wird dem Film aber nicht gerecht. Die Story stimmt und die Action auch. Mal was anderes, aber wie so vieles auf der Welt reine Geschmacksache...
Danke auch an die "Kritiker", die die Teile der Handlung hier schon "verraten".
Ich fand ihn sehr spannend, schaue mir aber solche Filme nicht wegen des künstlerischen Anspruchs oder philosophischer Betrachtungen an, sondern wegen der Unterhaltung.

am
Besser kann ein Polit-Actionthriller nicht sein, den der Streifen demonstriert anspruchsvolle und intelligente Kinounterhaltung. Top Besetzung und auch die Nebenrollen hervorragend gespielt. Die Spannung steigert sich explosionsartig bis zum Ende hin. Volle Punktzahl!

am
mal was anderes ,einen anschlag aus 8 blickwinkel zu sehen,sehr spannend gemacht was mir nicht gefallen hat ist das ende,

am
Unsinn
dieser Film ist wahrlich kompletter Unsinn. Erst töten und sprengen die Terroristen etwa 50 - 100 Agenten und/oder unbeteiligtes Fußvolk und dann: der kaltblütige Terroristenanführer bremst wegen einem Kind und der ganze Plan geht den Bach runter. HAHAHA. 20 Minuten vorher hat er noch eine ganze Menschenmenge in die Luft gejagt. Was soll denn das sein?

am
Man braucht und sollte hier nicht kritisieren, dass man die gleiche Situation aus 8 Blickwinkeln sieht, das ist vorher bekannt.
Der Trick ist eben auch das Stichwort: Blickwinkel. Damit ist nicht etwa die Perspektive der Kamera gemeint, sondern der Stand der Erkenntnis der jeweils betrachtenden Personen. Als Zuschauer weiß man zwischendurch mehr, als die agierenden Personen. Trotzdem löst sich alles erst zu einer verständlichen Handlung, wenn man bis zum Ende schaut. Und das macht den Reiz des Filmes aus. Der Vergleich mit "Lola rennt" hinkt etwas, es gibt aber auch Ähnlichkeiten.
Bei Lola fragt man sich: Wie _läuft_ es diesmal anders?
In diesem Film ftragt man: Was _sehe_ ich diesmal anders (mehr)?
Es stimmt, was ein Vorkritiker sagte: Man hätte die Handlung in erheblich kürzerer Zeit (nein, nicht 1/8) erzählt. Das ist aber nicht der Punkt. Nur durch die Blickwinkel erzeuge ich Spannung, da ich so erst erkenne, wie die Protagonisten nach und nach die nötigen Erkenntnisse sammeln.

Übrigens gibt es noch einen/zwei Film(e), die es ähnlich machen: "Dschihad in der City". Hier sind es gleich zwei ganze Filme, die die gleiche Story erzählen. Aber eben nur fast, und beide MUSS man sehen, wenn einen das Thema interessiert - und man ist erschrocken, wie einen nur einer der Filme (falsch) polarisiert hätte. Auch Stephen King greift dieses Thema -literarisch- auf: In "Das Bild Rose Madder" Beschreibt er wiederholt Szenen mehrfach, jeweils aus der Sicht Jäger und Gejagte. Und ob Ihr das nun glaubt oder nicht: Wie er das tut, erzeugt es Spannung. So wie es in diesem Film ist. Wer hier behauptet, die Wiederholungen langweilen, hat es wahrscheinlich einfach nicht begriffen. Man muss schon bei alle 8 Blickwinkeln genau hinschauen, eben damit es spannend ist. Wer gelangweilt wegguckt, weil es sich wiederholt, der langweilt sich dann tatsächlich - und versteht nix.

am
Zunächst verwirrt den Zuschauer das Zurückspulen der Ereignisse und das Zeigen des immer gleichen Ereignisses aus eben den "8 Blickwinkeln". Das wird sicher nicht jedermanns Geschmack sein. Jedoch ist die Zusammenführung der Szenen und die Offenbarung am Ende tatsächlich sehr gut gelungen und wirklich unvorhersehbar. Es ist schwer, den Verlauf der Story zu beschreiben. Jeder Blickwinkel offenbart eben ein neues, unerwartetes Detail. Das ist so spannend, dass man "gezwungen" ist, aufmerksam zu bleiben und wirklich ohne Reue bis zum Schluß den Film zu sehen.Sehr intelligenter Film und mal etwas anders, obwohl es Parallelen zu dem Film "11:14" gibt, der, ebenso genial, verschiedene Blickwinkel verknüpft. Aber warum muß ein Film auch immer gradlinig sein? Die ungewohnte Inszenierung macht den Film sehr interessant und sehenswert.

am
Na also. Endlich mal wieder ein Film, der weder vorhersehbar noch langweilig ist. Tolle Kameraeinstellungen und durch den immer wieder zurück gedrehten Zeitverlauf muss man bis zum Ende aufmerksam bleiben. Erst dann wird klar, dass....aber ich will ja nichts verraten. Sehenswert, wirklich.

am
An und für sich eine gute Story und eine sehr interessante Erzählweise. Das einzige Problem an dem Film ist, dass man schon sehr früh weiß - wenn man nicht komplett auf der Leitung steht - was Sache ist. Das nimmt einiges an Spannung und macht anderes vorhersehbar. Hier hätten sich die Drehbuchautoren mehr Mühe geben können. Schaut ihn euch an und ihr wisst was ich meine.
Normalerweise klare 4 Sterne, aber aufgrund von eben erwähntem gibt's 1 Stern Abzug. Trotzdem sehenswert.

am
Sehr interessanter und gut gemachter Film. Man rätselt schon eine Weile mit, wer denn nun der wahre Täter war. Auf jeden Fall sehr unterhaltsam.

am
War mal was anderes, unterhaltsammer Film mit Spannung und guten Schauspielern,möglicherweise hätte man mehr daraus machen können.

am
Dieser Film hat mir persönlich sehr gut gefallen. Manche mögen vielleicht diese Art von Film nicht, weil es sich ja alles immer und immer wieder "wiederholt". Aber das Ganze immer wieder aus anderer Sicht zu sehen und sich das Puzzle langsam zusammensetzt...ist super spannend, finde ich.

am
Die Idee eine Geschichte aus 8 verschiedenen Blickwinkeln zu erzählen ist an sich eine gute. ABER, wenn dann die Geschichte doch arg konstruiert und in die Länge gezogen wirkt und am Ende die Story der Action weichen muss gibt es für 8 Blickwinkel nur 2 Sterne und ein Fazit: Hätte man viel mehr draus machen müssen!
Nämlich: Eine straffere Story, ein höheres Erzähltempo und keine dämlichen Autoverfolgungsjagden!

am
War doch sehr überrascht!!!

Dachte zuerst, kann man eine Szene 8 mal aus verschiedenen Blickwinkeln, ohne dabei einzuschlafen, anschauen.

Die Antwort: Ganz klar JAAAAAA

Mich fesselte der Film bis zum Schluß.
Klasse gemacht, mal was anderes.

am
Interessanter Thriller mit Aktualität

Dennis Quaid mimt den psychisch angeschlagenen Security Mitarbeiter, der für den Personenschutz des Präsidenten verantwortlich ist. Das macht er sehr gut. Die Story ansich hält sich originell und realistisch, umsesetzt wurde das ganze auch recht ordentlich.
Was fehlt ist ein gewisser Spannungsbogen der nie richtig aufkommen kann, da immer wieder dieselbe Geschichte (8 x der gleiche Anschlag) aus unterschiedlichen Sichtweisen wiederholt wird. Gut ist, dass jedesmal immer ein kleiner Brocken mehr zu sehen ist und man so immer wieder ein neues Puzzzlestück serviert bekommt.

Ansehnlicher Thriller mit bekannten Schauspielern und einer bedrückenden Aktualität.

Sehenswert !
_____________
Stickromantik

am
8 Blickwinkel lebt davon, dass man die Story kennt.
Mein Fazit: Spannender Thriller, die 8 Sichtweisen werden aber mehr wiederholt als neu Aufgegriffen.

am
Der Film ist von der Idee her wirklich gut. Er ist auch gut umgesetzt, aber 8x das gleiche zu sehen, da gehören schon Nerven zu. Er ist zwar spannend und das Ende überrascht ein wenig, aber dennoch nicht meine Art einen Film zu schauen.

am
Unbedingt anschauen!!
Hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich gar nicht auf die Art Filme stehe..
Unbedingt angucken!!!

am
Ein wirklich gelungener Action-Thriller. Spannend bis zur letzten Minute. Die Schauspieler sind alle in Ihren Rollen sehr gut. Der Film hält durch nicht vermutete Auflösungen die Spannung bis zum Ende. Toller Samstag-Abend-Film!

am
Temporeicher Thriller interessant inszeniert. Die Autoverfolgungsjagd geht ins Extreme und läßt einen schwindelig zurück.
Sehenswerter Film!

am
Treffer versenkt
Dieser Film bereichert das Genre. Die Idee die gleiche Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven zu erzählen, ist hervorragend. Die Umsetzung sehr gut gelungen. Ganz nebenbei: Der Film lebt nicht von einem Star und ich glaube noch nicht einmal von den Schauspielern an sich. Es ist so, als hätte man 8 Hauptdarsteller und das ist absolut sehenswert. Für mich einer der Bahnbrechenden Filme.

am
Die erste halbe Stunde gefiel mir sehr gut. Doch leider stören die andauernden Szenenwiederholungen den Filmfluß enorm und sind später einfach nur noch nervig. Dadurch zieht sich der Film zu sehr in die Länge. Trotzdem überrascht die Story mit guten Zusammensetzungen und einigen Wendungen. Von den schauspielerischen Leistungen hätte ich ein wenig mehr erwartet trotz der prominten Schauspieler. Schade hier wäre mehr drin gewesen.

am
Pflichtfilm
Ein Film den man unbedingt anschauen sollte !!!!!!!
Sehr gelungener Thriller der ein Attentat immer wieder von dem gleichen Beginn aus zeigt, nur jedes mal aus einer anderen Sicht. Wie sich das Puzzle am Ende zusammenfügt und man die ganzen Zusammengehörigkeiten erkennt ist unglaublich. Der Film faszieniert, fesselt und macht einfach nur Spaß! Volle Punktzahl!

am
Sehr gelungen
Der Film hält genau, was er verspricht und ist dabei sehr gut umgesetzt.
Mit jedem neuen »Blickwinkel« ergibt sich wieder ein neues Detail und man ist gespannt, wie sich am Ende alles fügt. Dass es am Schluss natürlich ein »normaler« Plot wird ist meiner Meinung nach nicht schlimm. Denn um den Film zu ende zu bringen bzw. »aufzulösen«, muss man die Blickwinkel-Perspektive aufgeben.

Fazit: Ein sehr guter, innovativer und spannender Film mit einigen Überraschungen.

am
Erstaunlich
wie vielschichtig sich eine Situation aus den verschiedenen Perspektiven darstellt. Spannend und mit Überraschungen versehen, kann ich diesen Film nur empfehlen. Langeweile kommt nicht auf und es werden die Fans von Polit-Thrillern genauso bedient, wie die Action-Liebhaber.

am
Gelungener Film
Fand diesen Film wirklich gut, fängt immer wieder aus einer anderen Perspektive an bis sich zum Schluß alles zusammenfindet und man herausfindet wer zu wem gehört und wie alles inszeniert wurde. Wirklich klasse der Film, sehr zu empfehlen.

am
Gute Idee, schnelle Schnitte, bißchen viel Piffpaff!
Ein Attentat aus acht verschiedenen Blickwinkeln innerhalb der gleichen 20 Minuten zu betrachten ist auf den ersten Blick sehr unterhaltsam. Der Plot driftet dann zusehends auf die 'Actionfilm- und Verfolgungsjagd und wir zerlegen die halbe Stadt dabei` Abbigespur ab - das nervt. Ein etwas feinsinnigers Ende um den Reiz der Verflechtungen der 8 Blickwinkel deutlicher herauszuarbeiten wäre spannender gewesen. Trotzdem danke.

am
Ein Attentat aus unterschiedlichen Perspektiven
8 Blickwinkel. Ein Film der ein Attentat aus verschiedenen Blickwinkel einzelner Akteure beleuchtet. Am Anfang etwas verwirrend, aber in der zweite Hälfte dreht der Film richtig auf.Er wird spannend und man rechnet nicht damit, wie bestimmte Szenen von den verschiedenen Akteuren zusammen hängen. Interessant, weil man das Attentat, aus total unterschiedlichen Gesichtspunkten gezeigt bekommt.
Also nicht verwirren lassen. Der Film ist spitze !!!

am
Der Name ist Programm
Ein Attentat, dessen Ablauf aus 8 unterschiedlichen Blickwinkeln dargestellt und aufgezeigt wird. Von dem Blickwinkel der Presse über die Sicht des Secret Service bis zum Kammeraverlauf eines Zuschauers zeigt der Film, wie sehr sich doch die Perspektive jedes Einzelnen unterscheidet, und dennoch miteinander verbunden sein kann. Dennis Quaid ist wie immer nett anzusehen, Forest Whitaker ist brilliant! Dennoch gelingt es beiden Schauspielern nicht, den Film über die Mittelmäßigkeit zu heben. Ein Film, den man sich gern mal ansehen kann. Leider aber auch ein Film, bei dem man froh ist, wenn das Ende, sprich, der 8te Blickwinkel, erreicht ist.

am
komischer Film
Auf der einen Seite ganz interessant das Ereignis aus jeder Perspektive zu sehen, andererseits aber auch wieder langweilig, weil immer wieder die gleiche Szene wiederholt wird und alles zu sehr in die Länge gezogen ist. Es wird langweilig und letzendlich fehlte einfach der Kick in diesem Film.

am
Recht gelungen
»8 Blickwinkel« ist im Großen und Ganzen ein netter Thriller mit gelungenen Actioneinlagen, jedoch verliert der Film nach und nach an Substanz, da der Film ab gut der Hälfte zu dick aufträgt und dazu noch versucht mehr Schurken und Helden in die Handlung einzubringen als es dem Film gut tut. Dies macht aus dem gerade einmal 86-minütigen Film teilweise einen ziemlich lang gezogene Thriller- Kaugummi, aber zum Glück einen, der nicht so schnell seinen Geschmack verliert.

am
Super Film
Echt spannend, toll gemacht! Loht sich, den anzusehen, echt klasse wie aus einem Attentat so einen tollen Film machen kann! Spitze!

am
Sollte man sich anschauen
Der Film ist recht interessant gemacht, ein Attentat gesehen durch 8 verschiedene Personen wobei die Lösung sowie die Spannung sich durch jeden Blickwinkel steigert bis hin zur gänzlichen Auflösung.
Dieser Film ist sehenswert

am
lange keinen so spannenden Film gesehen
Es lohn sich auf jeden Fall diesen Film zu sehen. 1,5 Stunden Spannung.

am
...wie eine Achterbahnfahrt...
...ein brandheisses Thema wird ungewöhnlich in Szene gesetzt:durch die Perspektivwechsel wird das Geschehen umfassend beleuchtet und die Motive kommen an die Oberfläche. Tolle Regiearbeit und authentische Mitwirkende... anschauen!!

am
spannend
super spannender Thriller, den ich in so einer Machart noch gar nicht kannte. Aus jeden Thriller-Genre ein wenig was dabei. Action, Verschwörung, Attentat...alles was das Herz begehrt. Zu keiner Sekunde langweilig. Von mir dafür satte 5 Sterne.

am
spannender und genialer Film
Super Film absolut pannend von der ersten bis zur letzten Minute!

am
Gute Story, gute Schauspieler ... gute Unterhaltung! Außergewöhnlicher Thriller, der uneingeschränkt empfehlenswert ist.

am
Eine wirklich sehr gute Idee, die gleiche Situation mehrmals aus dem Blickwinkel verschiedener Personen zu beleuchten. Bei jedem Blickwinkel erfährt man neues, was sich am Ende dann zu einem vollständigen Bild zusammenfügt.
Dies macht den Film anspruchsvoller als ein 'normaler' Actionfilm, und baut eine unglaubliche Spannung auf. Somit ein sehr sehenswerter und empfehlenswerter Film.

am
2 Blickwinkel hätten schon gerreicht! Es tauchen immer wieder bekannte Szenen auf, zwar aus einer neuen Perspektive, aber das Resultat ist bekannt! Die Wiederholungen einiger Szenen ermüden, dennoch ist der Film empfehlenswert.

am
Ein Attentat - 8 Perspektiven !
Toll ! Muss man schon sagen , die Idee allein schon verdient die volle Punktzahl. Anfangs etwas Irritierend wenn der Film sich ein ums andere mal wiederholt. Mich hat der Film absolut überzeugt,Dennis Quaid und seine Mitstreiter Spielen großes Kino. Klasse Filmidee - Dazu Super umgesetzt. Anschauen !

am
Klasse Film!
Seit langer Zeit endlich wieder mal ein Film, der einen von der ersten Minute an in den Bann gezogen hat, da die Spannung sofort los ging und sich bis zum Schluss gehalten hat! Kann man auch problemlos nochmal ansehen. Und Dennis Quaid in der Hauptrolle passt bei »8 Blickwinkel« perfekt!

am
Aus Rückblenden erzählte unterschiedliche Sichtweisen des selben Ereignisses mit überraschenden Wendungen setzt sich erst am Ende das Puzzle zusammen, mancher mag aber enttäuscht sein.

am
Sehr spannend erzählter Film um ein Ereignis aus 8 Perspektiven beteiligter Personen. Ein kleiner Wermuthstropfen ist der Punkt, an dem die 8 Handlungsstränge zusammenlaufen, denn es ist schon sehr überraschend, dass ein Top-Terrorist die Mission gefährdet und das Steuer herumreißt wegen... na Sie wissen schon :) Trotzdem ein sehr sehenswerter Film, der für mich keine großen Wünsche offen ließ und für mich volle 5 Sterne wert.

am
8 Blickwinkel ist ein klasse Film. Durchgehend spannend und ein Muss in jeder Sammlung! Endlich mal wieder ein innovativer Film.

am
"8 Blickwinkel" ist ein hervorragend gemachter Film. Die Sichtweise der Handlung aus 8 verschiedenen Blickwinkeln gibt immer wieder neue überraschende Aspekte. Die Leistung der Schauspieler hat mir sehr gefallen, alles in allem ein sehenswerter Film.

am
Ein gut gemachter Streifen, ist zwar ganz schön zusammen konstruiert, aber doch gut gemacht. Super finde ich auch, dass am Ende alle Fäden bzw. Blickwinkel „sinnvoll“ wieder zusammen laufen.
Etwas nervig, gehört aber leider zum Film ist, dass alle Blickwinkel wieder um 12Uhr mittags anfangen, dadurch wieder einiges immer wieder wiederholt. Grade die ersten 5 hatten so einen ahhhh(schon wieder)Effekt, danach ging es auf Grund der Spannung.
Am besten, aber auch ab und an unwirklichsten( Dennis Quaid fährt in einen Bus und kommt unversetzt raus, der Doppelagent fährt in eine Mauer und ist fast tot, und bei beiden scheinen die Airbags nicht zu funktionieren ) war die Verfolgungsjagd der beiden Opel in den Gassen Spaniens.
Fazit: Ein Film mit Spannung und Action, für einen „netten“ Fernsehabend „ mehr als o.k.

am
der Titel 8 Blickwinkel verrät schon das der Film aus 8 verschiedenen perspektiven gezeigt wird.Ein sehr guter Film der von Anfang bis Ende spannend ist und Schauspilerisch wie Handwerklich auf sehr hohem Nivue spielt

am
Als Actionfilm würde ich ihn nicht bezeichnen.
Es ist eher ein Thriller der etwas anderen Art.

Im großen und ganzen solide und man möchte bis zum Ende dran bleiben.
Dies ist allerdings bedingt der Machart des Filmes nicht so leicht. Die Verschiedenen Perspektiven überschneiden sich sehr und somit wird oft Ähnliches gezeigt. Gerade wenn man das Gefühl hat zu einer wichtigen Erkenntnis zu gelangen, fängt alles wieder aus einem anderen Blickwinkel an.

Fazit:
Ist auf jeden Fall sehenswert, allerdings nur für sehr geduldige, welche genug Zeit mitbringen.

am
Der Film wird seinem Titel gerecht und zaubert noch ein stimmiges Ende. Toller und filmtschnisch sehr dynamischer Mix. Die FSK ab 12 Jahren ist allerdings ein Witz. Der Film ist für Kinder bei weitem zu gewalttätig und zu komplex.

am
"8 Blickwinkel" ist kein schlechter Film, allerdings auch kein Highlight. Der Film fängt sehr spannend und durchaus innovativ an, driftet dann aber in die Mittelmäßigkeit ab. Überzeugen kann der Film bei der Besetzung. Der Film kann mit wirklich vielen bekannten Namen auftrumpfen, die allesamt solide Spielen. [Sneakfilm.de]

am
Sehenswerter Film mit ein paar Wendungen. Es ist nicht so, dass man wirklich jeden Blickwinkel braucht um die Geschichte aufzulösen vielmehr geht es halt in jedem Blickwinkel mehr ins Detail.

am
Der Film ist o.k. und bietet gute Unterhaltung mit einem mehr oder weiniger überraschendem Ende. Kann man sich also getrost anschauen.

am
Dieser Film war richtig gut. Sehr spannend. Hat uns gut gefallen. War mal was anderes in aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen.

am
Muss mich meinem Vorschreiber anpassen--- 4 Blickwinkel hätten gereicht. Ansonsten gutee Darstellung, aber viele nicht nachvollziehbare Momente....

am
ultraspannender Thriller um ein Bombenattentat, gesehen aus verschiedenen Blickwinkeln, die nach und nach die Verwicklungen der einzelnen Protagonisten enthüllen, bis es zur fulminanten Auflösung kommt.
Spannend umgesetzt und mit tollen Darstellern gespickt, die den Film richtig lebendig machen. Dazu eine altbekannte Story in verschiedene Perspektiven gepackt und heraus kommt ein spitzenmäßiger Film, den unbedingt gesehen haben sollte.
Hundertprozentig zu empfehlen

am
Sehr guter Thriler, genial verstrickte Story!!! Erst denkt man, es währe nur ein Attentat, aber mit der Zeit kommen immer mehr Intriegen zum vorschein.
Kein fim zum nebenher gucken!!! Interessant und fessend.
MfG
MW

am
Nur zu empfehlen - ein Attentat aus verschiedenen Blickwinkeln und überraschenden, fiesen Wendungen...damit habe ich nicht gerechnet...TOP

am
Super Film! Sehr gut gemacht! Zuerst sieht es aus wie ein "einfaches" Attentat. Im Laufe des Films bekommt man aber immer mehr Perspektiven zu sehen und nach und nach erkennt der Zuschauer dann die Wahrheit hinter den Ereignissen - geniales Skript, gute Darsteller, einfach ein klasse Film!

am
Spannender, gut besetzter Thriller, der die gesamte Dauer fesselt und immer mit neuen Überraschungen aufwartete. Ein Mordanschlag auf einen (fiktiven) U.S: Präsidenten in Spanien bei einer öffentlichen Rede aus dem Blickwinkel von 8 Beteiligten, darunter harmloser Zuschauer, Fernsehkamerateam, Personenschützer und Terroristen. Die Rückblenden mit immer neuen Details erhöhen die Spannung. Die Verfolgungsjagd zum Schluß ist extrem spektakulär und bringt noch einige Überraschungen. Ein sehr gut gemachter durchgestylter Film, sehr sehenswert!

am
Die angeblich verschiedenen Blickwinkel führen in der ersten Hälfte des Films doch zu Längen und Wiederholungen. Der Plot ist interessant und teilweise überraschend, doch hätte ich ihn mir an einem Stück und ohne diese pseudomoderne 8-Blickwinkeltechnik gewünscht.

am
- nicht jedermanns Sache;

Ich fand ihn gut und empfehle Ihn für die Leute die Filmhäppchen nach und nach z.B. aller Pulp Fiction mögen, entsprechend weiter;

1 Minuspunkt, es hätten auch 5-6 Blickwinkel gereicht ;o)

am
Oh, was für eine Entäuschung. Trotz gar nicht so schlechter Schauspieler ist die Handlung nicht wirklich eine Überraschung und das Ende ist Müll. Schade.

am
Was habe ich mir da angetan?!!
Respekt dem, der den Film ohne zu spulen ansieht...
Die Produzenten und Filmemacher sollten sich überlegen, ob die Produktionskosten nicht besser als Spende für betroffene Anschlagsopfer investiert sind, bevor sie das Thema so flach wiedergeben.

am
Wie im Titel bereits vermerkt, eine Erzählung aus 8 Blickwinkeln. Diese lässt den Film gerade zu Anfang sehr schwer verstehen. Hat man sich mit der immer wiederkehrenden Anfangssequenz angefreundet, erschließt sich dem Zuschauer von Mal zu Mal mehr die Story. Der Regisseur versteht es auf exzellent Weise die Spannnung des Films kontinuierlich zu pushen und ein wahrhaft meisterliches Wirrwar zum Ende zu entknoten. Habe selten einen so überraschenden und nicht durchschaubaren Film gesehen, der durch Schauspieler, Kameraführung und Sound brilliert! Sollte auf jeden Fall 2 Mal angeschut werden, da sich dann erst "im Hintergrund" Details erschließen, die zu Anfang untergehen und den Film dann erst richtig schmackhaft machen!

Damit absolute Spitzenklasse und ebenso sehenswert!

am
TERROR, GUTE AMERIKANER, VIEL PYROTECHNIK

Naja... Immerhin unterhält uns der Film mit guter Kamerafahrt, tollem Schnitt, interessanter Story. Aber ein Beigeschmack bleibt: Letztlich zeigt uns der Film zwar in Hollywood-Blockbuster-Aufmachung den allgegenwärtigen Terror, aber das nun die Amerikaner plötzlich keinen Gegenschlag, sondern auf Diplomatie setzen wollen, ist ein etwas komischer Seitenhieb auf die Bush-Ära und etwas übertriebener Dialog in diesem Film.

Trotzdem: Der Film unterhält und ist spannend. Die Welt verändern wird er auf jeden Fall nicht. So bleibt's bei Samstagabend Popcornkino. Viel Spaß!

am
Filme, die nicht einmal auf 90 Minuten kommen, sind immer irgendwie verdaechtig. VANTAGE VIEW macht da keine Ausnahme.

Der amerikanische Praesident trifft sich mit Oberhaeuptern der orientalischen Welt, um ein Antiterrorabkommen zu unterzeichnen. Tut er das wirklich?

Der Film zeigt die Zeit von seiner Ankunft am Tagungsort bis zu dessen Einaescherung immer wieder - aus unterschiedlichen Perspektiven, u. a. der Presse, eines Secret Service Agenten, des Praesidenten selbst und aus der eines Verschwoerers. Das anfangs klare Feindbild wird zunaechst hinterfragt, dann demontiert - um am Ende doch wieder aufzuerstehen. Nichts ist so, wie es scheint -der Praesident ist bloss ein Doppelgaenger, einer seiner Beschuetzer in Wirklichkeit einer der Attentaeter- ist die Botschaft des Films.

Leider hat man sich fuer diese wenig Zeit genommen. Die Kamera hastet durch spanische Gassen, ohne dabei wirklich eine Handlung aufzubauen, und setzt stattdessen auf das bei "24" und "Gegen die Zeit" entliehene Realtime-Prinzip. Die insgesamt gute Besetzung aus ein paar B- und in Wuerde gealterten A-Darstellern ist zwar bemueht, bekommt aber wenig Chancen das zu zeigen. Unterm Strich solides Popcorn-Kino mit (auf DVD) gutem Bild und Ton, aber wenig Erinnerungswert.

am
Reiner Action-Film für Dennis Quaid Fans.
Statt die Ereignisse aus 8 unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten wirds nur mehrfach wiederholt. Schade um die gute Idee.

am
8 Blickwinkel, der Name ist nicht ganz Programm, zwar wird der Film aus mehreren Blickwinkel erzählt, aber nicht aus 8 Verschiedenen, denn dann würde sich der Film zu lange hinziehen. Da passt der Englische Titel Vantage Point schon besser. Es gibt zwar in diesem Film 8 Schlüsselfiguren, von diesen spielen aber 2 keinerlei Rolle und 1 Figur wird nur genutzt um ein komisches Ende des Films herbeizuführen. Dafür allerdings hat der Film einige spannende Wendungen und ist auch so sehr spannend und mitreisend. Für alle Actionfans auf jeden Fall ein guter Tip für einen schönen DVD-Abend.

am
Schwächelt im Abschluss gewaltig
ok ok, der Spruch schwächelt auch, trifft aber auf diesen Film zu. Stark anfangen um dann stark nachlassen zu können. Der Film ist - wie sollte es auch anders sein - typisch amerikanisch, die Helden sind aber auch sowas von heldenhaft, die Bösen dito, aber schießen schlecht. Der Film beginnt und man lehnt sich entsprannt zurück, freut sich auf die Einhaltung des Versprechens in der Beschreibung mit den raffiniert kombinierten Rückblenden. Zunächst ist es auch so, aber zum Schluss meint man, doch alles schonmal und auch irgendwie besser, gesehen zu haben. Am Schluss bleiben noch Special-Effect-Szenen, eine zu lange Verfolgungsjagd und das flaue Gefühl, mit einer Laufzeit von etwa 1 1/4 Stunden (ohne Nachspann) auch noch zu kurz gekommen zu sein. Gut allerdings war die Musik!

am
Äussert kurzweiliger Film - unerwartende Wendungen - immer wieder spannend
die Ereignisse aus den verschiedenen Blickwinkel zu sehen.
Das Einzige was mir ein wenig aufstieß, war die Rolle von Matthew Fox,
schlicht eine Fehlbesetzung, der Typ ist einfach zu sympathisch um als
Bösewicht durchzugehen ;-)

am
Durch seine etwas andere Art ein sehr interessanter Film,
den man sich umbedingt ansehen sollte :)

Auch die Besetzung spricht für sich :)

am
immer wieder das gleiche sehen aus verschiedenen perspektiven, so etwas finde ich "bescheiden"!!! wenn dieser film im tv laufen würde, ist es fraglich ob ich es nochmal anschaue!

am
Clever und spannend gemachter Thriller der die einzelnen Handlunsstränge geschickt zusammenführt und bis zum Schluss spannende Unterhaltung liefert.

am
8 mal die selbe fesselnde Situation. 8 mal die selbe fesselnde Situation aus unterschiedlichen Blickwinkeln. 8 mal die selbe fesselnde Situation aus 8 unterschiedlichen Blickwinkeln. 80 Minuten Spannung sind garantiert. Mit Stars wie Dennis Quaid, Sigourney Weaver, Forest Whitaker oder Matthaw Fox kann man die eine Wahrheit finden. Sehr gelungener High-Speed Trip.

am
Klasse Film ,durchgehend Spannend. Auch für Frauen geeignet
Interessante Aufmachung eine Geschichte aus verschiedenen Blickwinkel zu sehen .Im Mittelpunkt des Films steht ein Terroranschlag auf den Präsidenten . Anschließend wird die Geschichte von 8 verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Es ist sehr interessant wieviele verschiedene Erzähl Möglichkeiten sich aus so kurzer Zeit ziehen lässt

am
Ein sehr gut durchdachter Film, der bis zum Schluß spannend bleibt. Bei jedem Blickwinkel hat man kurz das Gefühl, man wüsste jetzt was passiert ist, und wird dann beim nächsten Blickwinkel wieder eines besseren belehrt. So muss ein Thriller sein.

am
Hammermäßig!

Überraschender super Film! Trotz aller "Blickwinkel" die übrigens sehr gut eingespielt werden, bleibt der Film in Hochspannung! Kann nur sagen anschauen lohnt sich.

am
Tolle Idee, klasse umgesetzt, spannend und gut gespielt. Es lohnt sich sicherlich, den Film ein zweites Mal anzusehen.

am
Der Film hat mir sehr gut gefallen, durch die verschiedenen "Blickwinkel" ganz interessant gemacht. Spannung über die ganze Filmdauer. :)

am
Spannung pur von der ersten bis zur letzten Minute. Mitfiebern erwünscht... ist inzwischen eines meiner Lieblingsfilme. Tolle Schauspieler, interessantes Thema !

am
Absolut klasse gemachter Film. Durchgehend Spannend und durch die neuen Sichtweisen immer was Neues mit Wendungen die man so nicht erwartet. Absolut empfelendswert. Selbst meine Frau die eigentlich wenig auf Aktion steht war begeistert.

am
TOP!!!
Ich war gefesselt vom ersten Blickwinkel an und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und jeder einzelne Blickwinkel von jeder einzelnen Person hat ein neues Detail ergeben, mehr Licht ins Dunkel.
Auf diese Weise ist ein atemberaubender Thriller entstanden, der mit vielen verschiedenen und überraschenden Wendungen absolut in den Bann schlägt.
Tolles Extra ist die Masse an Topschauspielern und ein nicht erkleckliches Maß an Action.
Definitiv zu empfehlen!

am
Absoluter Klassethriller mit Top-Schauspielern. So wünscht man sich eigentlich jeden Thriller. Einziger kleiner Wermutstropfen ist die recht kurze Laufzeit, die Geschichte hätte auch etwas ausführlicher gedreht werden können.

am
Interessante Aufmachung, mit zunehmender Spannung und Inhalten von ein und der selben Handlung durch die verschiedenen Ansichten, welche sich imm weiter ausbauen...

Hätte noch etwas länger sein können, aber alles in allem ein super Thriller!

am
Ich muss sagen ich hatte nicht viel Erwartung an den Film und habe mal auf was neues gehofft. Leider wurde es bei mir mit den 4. Blickwinkel etwas langartig und ich habe es als "nervend" Empfunden alles nochmal von vorne zu sehen. Die Actionsequenzen sind gut gemacht, was den Film auf 3 Sterne bringt. Die Blu-Ray Qualität ist überzeugende, besonders in der Hubschrauber Einstellung.


SPOILER !!!!!!



Beim Ende hab ich einfach nur lächerlich. Erst tausend Menschen umbringen wollen und dann das.........aber schaut selbst.

am
Absolut langweilig, ne 12 Minuten Storry, gesehen aus 8 Perspektiven, das wars.
Anhand der positiven Kritiken hatte ich weit mehr erwartet.

am
fängt nicht schlecht an - aber dann völlig abgedreht!
Hab' noch nie eine solch' abgedrehte Autoverfolgung gesehen - passt absolut nicht dazu!

am
Die Idee mit den 8 Blichtwinkeln ist wirklich prima. Aber so richtig gut umgesetzt war es doch nicht, manches bekommt man eben doch nur aus dem Blickwinkel von 2 oder 3 Personen zu sehen.
Doch bei anderen Szenen ist es wieder richtig schön zu sehen, wenn man die 2. oder 3. Variante ansieht und erkennt, daß man das schon mal anders gesehen hat.
Alles in allem auf alle Fälle sehr actionreich, auch wenn schlussendlich das Motiv des "Insiders" offen bleibt.

am
Handwerklich schon passabel gemacht - aber beim dritten Blickwinkel hab ich schon gedacht: nicht noch einer... Irgendwann nahm die Sache endlich Fahrt auf - aber im Ganzen wars doch wieder ein amerikanisches Klischee nach dem anderen: der gute Präsident, der machtgeile, skrupellose Berater (schön wurde da Dick Cheney getroffen...), die abgrundtief gewissenlosen, fanatischen, unglaublich raffinierten Terroristen - schluchz, die doch Mitleid mit einem kleinen Kind haben, wenn sie sonst auch alles völlig kaltlächend massakrieren (und natürlich der Held vom Secret Service!).
Also eigentlich ist es eine dämliche Schmonzette für amerikanisches Publikum, damit die sich danach wieder so richtig gutfühlen: die Bösen sind tot und der Präsident hats überlebt. Alles andere ist ja unwichtig.

am
Hey habe gerade diesen grandiosen Film gesehen , tolle Schauspieler , tolle Musik . 80 min packende Aktion

Dieser film ist einfach nur super!!!!

am
Megaspannender Film, der zum Nägelkauen animiert. Machart zuerst ungewöhnlich, am Ende fügt sich aber alles zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen.

am
Der Film startet recht interessant und dann wird die selbe Szene noch einmal aus einem anderen "BLICKWINKEL" wiederholt. Das fängt eigentlich ganz interessant an, alledings nach der dritten Wiederholung befürchtet man schon das schlimmste : 8 Wiederholungen. Aber dem ist nicht so. 8 Blickwinkel bedeutet einfach nur 8 einbezogene Personen. Zum Glück - sonst wäre der Film echt langweilig. Aber durch die immer neuen Erkenntnisse, von denen Anfangs keiner auch nur eine Ahnung hat. ist der Film äußerst Spannend und auf jeden Fall sehenswert.
Man braucht eben nur ein bisschen Geduld :-)

Mein Fazit : Schauts euch mal an - es lohnt sich.

am
Laaaaaaaaaangweilig!!!
Habe den Film bereits im Kino gesehen und dachte hinterher, ich hätte mein Geld auch verbrennen können...

Also wer Filme gerne acht mal von vorne sieht und beim achten mal dann bis zum Ende guckt und dass dann auch noch schlecht ist, sollte sich diesem Film auf jeden Fall mal ansehen, dem Rest rate ich: Finger weg.

am
Ein absolut langweiliger Film, mit der Zeit hätt ich etwas besseres anfangen können. 8mal der selbe Mist(ich hab allerdings nur 6 gezählt) ohne das es wirklich übberaschend neue Erkenntnisse gibt. Jedes mal wenn die Uhr wieder 12 zeigte, musst ich laut lachen.^^ Jeder der den Film gesehen hat weiss wieso. Bitte nicht anschauen!!!
8 Blickwinkel: 3,7 von 5 Sternen bei 2647 Bewertungen und 181 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: 8 Blickwinkel aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Dennis Quaid von Pete Travis. Film-Material © Sony Pictures.
8 Blickwinkel; 12; 31.07.2008; 3,7; 2647; 0 Minuten; Dennis Quaid, William Hurt, Matthew Fox, Forest Whitaker, Sigourney Weaver, Eduardo Noriega; Thriller, Krimi;