Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Rubeus" aus

430 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Raid 2
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 12.04.2016
    Grandiose Fortsetzung des ersten Teils, fand einzig und allein den Anfang etwas verwirrend aber ansonsten klasse Kampfszenen und erstklassige Darsteller.
  • The Visit
    Keiner hat dich so lieb wie Oma und Opa.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 09.03.2016
    The Sixth Sense, The Village und Signs waren M. Night Shyamalans beste Filme aber was danach kam war nur noch ein Kopfschütteln wert. Auch Visit konnte mich nicht ganz überzeugen. Zwei Kids machen eine Woche Ferien bei den Grosseltern, schon am zweiten Tag beobachten sie merkwürdige Szenen die mal mit dem Älterwerden mal durch eine Krankheit erklärt werden aber mit jedem Tag der vergeht wird es den Kindern unheimlicher. Genau diese bizarren Szenen sind es die meine Sterne ausmachen; sie waren teils unerwartet und sehr skurill. Die Auflösung am Ende hat wie so oft einen Twist aber die Erklärung für alles hat sie nicht. Der Wackelkameramodus war grösstenteils nervig.
  • Run All Night
    Keine Sünde bleibt ungestraft.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 08.03.2016
    Run all Night ist ein spannender Actionthriller mit Liam Neeson in seiner Paraderolle als Einzelkämpfer gegen alle. Die Story fand ich keineswegs so einfallslos wie viele meinen, für einen Actionfilm war sie ganz gut. Ohne viel Längen oder unwichtige Dialoge geht es Schlag auf Schlag, die Kampfszenen sind super in Szene gesetzt, Liam ist wieder in Höchstform (obwohl er im Film ein kleines Alkoholproblem hat, egal). Auch die übrigen Rollen sind toppbesetzt. Klare Weiterempfehlung.
  • Project Almanac
    Gestern ist morgen besser als heute.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 08.03.2016
    Die Kritiken hier gehen weit auseinander aber nachdem ich den Film nun gesehen habe gebe ich eher den positiven Kritikern recht. Klar ist der Wackelkameramodus manchmal nervig aber anderseits gewinnt der Film gerade dadurch mehr Authenzität. Die Idee diesmal Teenies in die Vergangenheit zu schicken fand ich recht gut, mal was anderes. Auch die Liebesgeschichte fand ich nicht so schlimm, ausserdem ist sie ein wichtiger Punkt der die Handlung voran treibt. Alles in allem ein unterhaltsamer Film knapp über dem Durchschnitt.
  • Out of the Dark
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 08.03.2016
    Gelungener Thriller und teils Horrorfilm. Anders als üblich bei solchen Filmen wurde viel Wert auf eine Handlung gelegt, deshalb wird nach einem guten Anfang die Handlung wieder ruhiger bis sie sich mit einigen unheimlichen Szenen wieder spannungsvoll aufbaut. Wobei jedoch einige genretypische Horrorszenen eher für ein Schmunzeln sorgen (Stille und dann der springende Ball die Treppe hinunter). Ausserdem darf man keine Blutorgien erwarten. Aber da Horrorfilme in Kombi mit einer guten Geschichte eher selten sind ist "Out of the Dark" dennoch sehenswert.
  • Tales of Halloween
    Eleven Visionary Directors. One Horrifying Vision.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 19.02.2016
    Also ich habe vorher schon Trick R Treat gesehen der mir auch sehr gut gefiel , um so mehr war ich gespannt auf Tales of Halloween. Aber am Ende war ich doch sehr enttäuscht. Die ersten drei Storys waren für mich die Besten, die Vierte ging noch aber was danach kam war einfach nur grauenhaft schlecht, am schlimmsten fand ich gerade die Story die mein voriger Kritiker als die Beste empfand. Wirklich nur was für Halloweenfans, allen anderen würde ich raten die Finger von dem Film zu lassen.
  • Self/less
    Der Fremde in mir. Gott schuf den Menschen. Der Mensch schuf Unsterblichkeit.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 19.02.2016
    Brillianter Sci-Fi-Film mit herausragenden Schauspielern, allen voran Ben Kingsley und Ryan Reynolds. Es geht um einen immerwährenden Wunsch der Menschen; ewige Jugend. Was wäre wenn? Wären wir glücklich? In einer Mischung aus Thriller und Sci-Fi ist Selfless bis zum Schluss ein spannender und unterhaltsamer Film. Natürlich gibt es wie in vielen Filmen Zufälle (z. B. das der neue Körper des Hauptdarstellers Kampferfahrung hat) aber ohne die wäre der Film schnell vorbei, daher kann man darüber schon einmal hinwegsehen. Also von mir gibts 5 Sterne.
  • Minions
    Wie alles begann.
    Animation, Komödie, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 31.01.2016
    Nachdem ich den Film nun gesehen habe kann ich den Hype darüber absolut nicht verstehen. Bis zu der Reise nach England ist die Handlung noch ganz annehmbar aber danach wird sie absurd bis idiotisch; es grenzt schon fast an Verdummung. Habe bis zum Ende gehofft das noch die Wende kommt aber es blieb leider dabei. Und dann die Sprache der Minions, mal ganz ehrlich auch die grenzt schon an Verdummung am Zuschauer. Schon nach den ersten 10 Minuten nervt sie nur und ist keinesfalls lustig. Das einzige was einen Stern verdient ist die Animation des Films an sich.
    Ich hätte auch einfach abschalten können aber ich will jedem Film bis zum Ende eine Chance geben, die Minions haben jedoch total versagt und empfehle auch nicht Kindern diesen Schrott zuzumuten.
  • The Transporter Refueled
    Ein Deal ist ein Deal. Keine Namen. Öffne nie das Paket.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 29.01.2016
    Ed Skrein der neue Transporter spielt seine Rolle ganz gut aber trotzdem im Vergleich zu Jason Statham wirkt er eher knabenhaft, ihm fehlt das Raue und Unberechenbare.
    Die Handlung ist es etwas verworren und man muss gut aufpassen um nicht den Faden zu verlieren.
    Actionmäßig ist einiges los, am meisten müssen zu Beginn die Polizisten während der Verfolgungsjagd einstecken, teils so heftig das sie im wahren Leben sicherlich tot gewesen wären. Die Faustkämpfe sind ganz ordentlich und vor allem cool. Nur bei einer Szene greift man sich an den Kopf; da zerrt er einen bewusstlosen Wachmann in einen Raum und vergewissert sich vorher nicht ob der leer ist. Natürlich sitzen dort drei bullige Typen zu Tisch und die Prügelei geht los. Lächerlich.
    Die vier Hübschen die man im Trailer sieht spielen im Film eine wichtige Rolle, es sind Prostituierte die sich ein freibestimmtes Leben wünschen. Zumindest eine aber landet im Laufe des Films mit dem Helden im Bett, als ob Frau sich auch nicht anders dankbar zeigen könnte (Kopfschütteln).
    Also coole Autos, sexy Frauen und viel Action, fertig ist der neue Transporter. Aber wegen der arg konstruierten Handlung und einiger Widersprüche reichts bei mir nur für drei Sterne.
  • Hotel Transsilvanien
    Wo Monster ihren wohlverdienten Urlaub machen.
    Animation, Fantasy, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 26.01.2016
    In erster Linie sollen Animationsfilme lustig und unterhaltsam sein und das ist "Hotel Transsilvanien" auf alle Fälle. Die Charaktere sind alle sofort sympathisch. Und durch Gags am laufenden Band kommt nie Langeweile auf. Ein Film der nicht nur für Kinder empfehlenswert ist.
  • Fantastic 4
    Science-Fiction, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 26.01.2016
    Das neue Remake ist zwar kein Filmhit wie manch andere aber so schlecht wie manche ihn machen ist er definitiv nicht. Was ihn etwas blass macht ist das der Handlungsstrang sich beinahe nur im Labor oder eben auf dem Exoplaneten Zero abspielt; etwas mehr Vielfalt täte gut. Die SpezialEffekte sind ganz gut. Die Fantastic Four wirken im neuem Remake sogar besser als im alten; vor allem ausgereifter (besonders The Thing). Die Action konzentriert sich mehr auf das Ende, der Konfrontation mit Dr. Doom; was schade ist da man von den fantstischen Kräften im Kampf wenig sieht. Mehr Wert wurde auf die Story gelegt, die unfangreich ausgearbeitet wurde. Summa summarum ein Film knapp über dem Durchschnitt.
  • Transcendence
    Gestern war er nur ein Mensch. Schon bald erreicht die Evolution eine neue Stufe.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rubeus" am 25.01.2016
    Erstklassiger Film mit überzeugenden Darstellern und einer interessanten Storyidee. Ein kleiner Kritikpunkt jedoch lässt mich einen Stern abziehen; bis zur ersten Hälfte des Films wirkt alles plausibel und sogar im Rahmen des Möglichen (für die Zukunft) aber dann verlässt Transcendence diese Schiene und der Hauptdarsteller zeigt gottgleiche Kräfte; es ist ein SciFi-Film das ist mir klar aber das war dann doch zu übertrieben. Ansonsten ist der Film zu empfehlen.