Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "ArthurK" aus

273 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Before I Wake
    Fürchte deine Träume.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 30.03.2020
    Der HorrorSchocker ist der auf jeden Fall nicht.

    Aus Sicht der FSK hätte ich den eher ab 12 eingestuft. FSK16 Elemente sind an sich nicht vorhanden.

    Aus der Handlung wissen wir, dass es einen Jungen gibt, dessen Träume Wirklichkeit werden a´la Freddy Krüger, doch bei weiten nicht so brutal.
    Das so weit so gut. Allerdings die Handlung der einzelnen Charaktere ist total irrational und nicht wirklich realistisch.

    Sollte ich solch ein Kind haben, wäre das für mich sicher nicht ein Grund es als völlig normal anzunehmen. Sonder als eine absolute Sensation! Und dann es ist mir völlig unklar, warum der Krezmann, die Leute frisst und sie dann auch weg sind? Warum gerade fressen? Und wo sind die Leute hin? Was passiert mit denen im realen Leben. Und warum im Jugendheim, Nachts kein Licht gibt, kein Personal etc... das sind alles Punkte die zwar sehr typisch für Horror Filme sind, doch entsprechend nicht der rationalen Handlungen und dem Geschähen an sich.

    Fazit: Ein rein durchschnittlicher Film mit ein paar leichten Schockmomenten.
  • Arrival
    Warum sind sie hier?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 30.03.2020
    Erst mal vor ab: ScienceFiction-Fans, die auf Action und Ballerei im Weltall stehen, Finger weg, ihr werdet kein Spaß haben!

    Arrival, ist ein echter ScienceFiction Film, die sich eher auf der intellektuellen Ebene abspielt. Zwar die Darstellung von den Heptapoden, persönlich fand ich nicht besonders gelungen doch die Handlung an sich regt zum scharfen Nachdenken.

    Nach wie vor bleibt uns die Tatsache sich mit Raum-Zeit auseinander zu setzten, da die Reisen im Weltall sinnvollerweise mit einer Überlichtgeschwindigkeit statt finden müssten. Alles andere ist "Schall und Rauch". Desweiteren sollte uns bewusst sein, dass eine Zivilisation die durch Weltall reist, eine Technologie beherrscht, die wir der Zeit nicht mal ansatzweise verstehen können. D.h. unsere extremste Waffen sind nicht mal ein Pups der Gefahr für sie.

    Somit militärische Intervention ist so weit ok, jedoch ganz klar ist diese nicht um überhaupt über ein Angriff nachzudenken.

    Der Streifen verläuft an sich unspektakulär und ruhig, schaft aber dennoch eine satte Portion an Spannung aufzubauen! Die Handlung ist recht verwirrend mit einigen Backflashs die nicht eindeutig sind und zugegeben habe ich auch diese nicht auf Anhieb verstanden. (Musste selbst einige Aufklärungsseiten besuchen).

    Da die Kosten der Produktion sich in Grenzen zu halten scheinen, sind entsprechend auch keine aufwendige audio/visuelle Effekte zu erwarten.

    Fazit: Nicht der Kracher, dennoch für SF-Fans absolut sehenswert.
  • Attraction
    Anziehung
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 29.03.2020
    Kurzversion: Gewollt aber nicht gekonnt!

    Von der Story her, gar nicht mal so schlecht! Endlich auch mal Ausserirdische, die nicht Lichtjahre durch den All geflogen sind, um die Erde und die Menschen sinn-frei zu vernichten. Tatsächlich gab es höhere Ziele dieser Species was die Erdlinge anginge! Mich stören immer diese Gedanken, dass eine hoch entwickelte Zivilisation, von der wir nicht mal ansatzweise eine Vorstellung haben (wie z.B.: Reisen mit der vielfacher Lichtgeschwindigkeit, was theoretisch wohl nicht möglich sei), nur von globalen Vernichtung geprägt ist - Attraction zeigt, dass es auch anders geht.

    Allerdings, die Umsetzung ist katastrophal: Eine Zivilisation, die durch die Galaxie reist, wird nun von ein Paar moskauer Halbstarken bedroht, mit denen nicht mal das russische Militär mit halten kann.
    Auch sie Tatsache, dass ein paar Jugendliche von der Strasse, einen besseren "draht" zu den Aliens aufbauen in einer Sperrzone ist aus meiner Sicht ebenfalls nicht realistisch. Im Normalfall würde zwar das Militär höchst sensibilisiert werden, aber ebenso Legionen von den besten Forschern aus sämtlichen wissenschaftlichen Richtungen.
    In Attraction jedoch, bricht bei nah ein Krieg aus zwischen den Erdlingen und den Aliens, auf Grund dessen, dass ein eiversüchtige moskauer Halbstarker, seine Wut an einem Alien-Menschen auslässt, der sich in seiner (ex)Freundin verknallt hat.

    Fazit: Gewollte aber mit schlechten Gewissen 3*
  • Wir
    Wir sind unser größter Feind.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 28.03.2020
    Enttäuschung!

    Ich kann die Gedankengänge in dem Film nicht zusammensetzen... ohne Sinn und Zweck erscheinen die "Abbilder" der Gesellschaft von Unten und das Schlachten nimmt seinen Lauf... 34 Jahre lang scheint niemand die unterirdische Gänge besucht oder gefunden zu haben. Die Tunnelgänge waren ja sowieso weder gesichert waren noch gesperrt.

    Was war das Ziel der Schatten von Unten? Was sollten die bezwecken? Was sollte die Kette? Die Hubschrauber zum Schluß?

    Vielleicht erwarte ich viel zu viel, oder der Film ist zu komplex für mich... und NEIN, empfehlen kann ich ihn nicht!
  • Terminator 6 - Dark Fate
    Willkommen am Tag nach dem 'Tag der Abrechnung'.
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 20.03.2020
    Zugegeben mit den Zeitsprüngen und veränderten Timelines komme ich nicht ganz klar, und aus meiner Sicht macht es nicht gerade viel Sinn. Ich hätte schon sehr gerne, dass die gesamte Story, über alle 6 Teile in sich schlüssig ist: doch das ist diese nicht.

    Es dreht sich immer wieder darum, dass ein Terminator, eine Maschine aus der Zukunft geschickt wird - irgendwann wird es langweilig. Dass der Terminator inzwischen eingerostet ist, sowohl auf der Leinwand als auch im realem Leben, ist nicht zu übersehen. Das menschliche Gewebe altert ja auch ;-) und er kommt nicht mehr wieder. Ich denke das ist auch besser so! Der Terminator im Teil 6, glänzt nicht mehr eine Maschine zu sein, sonder scheint ein Mensch geworden zu sein, und es ist ihm auch nach Beziehung zu Mute.

    Damit der 6. Teil nicht als zu trocken wird, versucht man hier gewisse Szenen aus dem 2Teil zu kopieren - gelingt aber nicht wirklich.

    Fazit: 3 eingerostete Sterne, mit der Angst, nach dem Upgrade kommt noch der 7Teil noch.
  • Rampage
    Big Meets Bigger
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 20.03.2020
    Ein PopCorn-Kino wie es sein muss. Der Fantasy-Action-Fan kommt hier mit der, gut umgesetzten 3D geballte Ladung an SpecialEffekten in Video und Sound, voll auf seine Kosten.

    Allerdings die Story läuft gerade aus ohne unerwartete Wendungen etc. Der Trailer und die kurze Beschreibung des Filmes sagen so gut wie alles was zu erwarten ist. Das mag auch bei dieser Art des Streifen auch so richtig zu sein.

    Technisch: 3D natürlich hier richtig am Platz. Die deutsche DTS-HD 5.1 Spur ist so weit auch ok und es macht genug Bumm.

    Fazit: eine klare Empfehlung, für alle die Lust auf ein Film-Abend mit PopCorn/Cola haben und dabei sich berieseln mit fantastischer Action a'la Dwayen Johnson wollen.
  • Polaroid
    Du weißt nicht was du auslöst.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 11.03.2020
    Was recht gut anfängt, endet dann aber ungenügend.

    Ganz nette Audio-Visuelle-Schockeffekte sind wohl vorhanden. Doch die Story läuft vor sich hin ohne einen klaren Ziel. Auch die Hintergründe zu dem Geschähen sind nicht klar dargestellt. Es gibt ein Versuch eine Wendung herbeizuführen sowie als auch den Ursprung des Bösen auf zu klären. Doch es bleibt nur beim Versuch!

    Im Prinzip wird dem Zuschauer eine sinnfreie Kost geboten, die nun so zu konsumieren ist, wie das Fließband sie anbietet. Daraus resultiert, dass die Handlung an einigen Stellen nicht ganz in sich schlüssig ist.

    Fazit: Kann man sich anschauen. Nachts, im Dunkel wird schon für kleinen Adrenalinschub gesorgt. Allerdings nicht zu viel Logik und Sinn erwarten. Die Geschichte wird einfach nach Bedarf sehr simple zu "recht" gebogen.
  • Escape Room
    Sie spielen für ihr Leben gern.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 09.03.2020
    Da ich eine Vorliebe an komplexe Stories habe, schraubte ich meine Erwartungen viel höher als der Streifen überhaupt zu bieten hat. Erwartungsgemäß bin ich in Richtung eines Sciencefiction-Psycho-Thriller mit unerwarteten Wendungen gepaart von Realitätsverlust und Mischung zwischen realen und virtuellen Welten.

    Leider weit gefehlt - zu erwarten ist das, was man sieht ohne weiter zu grübeln.

    Klar, Spannung und Action satt vorhanden - keine Frage. Die Hintergrundstory, eher seltsam und primitiv. Technisch gibt es nichts zu beklagen: Sound & Bild kann in vollen Umfang genossen werden.

    Fazit: Durchschnittlicher Action-Thriller-Streifen, mit flacher Hintergrundstory - einmal Anschauen und gut ist es. Bitte andere Bewertungen anschauen.
  • Gemini Man
    Wer schützt dich vor dir selbst?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 04.03.2020
    Leider vergebe ich nur 3* bzw. bewerte ich diesen Streifen nur als leicht überdurchschnittlich.

    Technisch: Die 3D-BD empfand ich jetzt nicht besonders berauschend - die Effekte gingen nur in die Tiefe. Das ist erst mal nichts schlimmes, hätte ich aber mehr bei diesem Film erwartet. Begleitet wurde das Bild von einem schönen 7.1 , Atmos Sound. Was allerdings, glaube ich nicht, dass dies im vollen Umfang ausgenutzt wurde. Da kenne ich leider bessere Filme von der Umsetzung her.

    Story: Von einer Science-Fiction würde ich eher wenig sprechen wollen, es gibt nur ganz leichten Touch. Die ersten 75% des Filmes bieten eine Action geballte Ladung, gepaart von Spannung. Allerdings ist die ganze Geschichte leicht überschaubar und bietet so gut wie keine Überraschungen. Zu Ende jedoch flacht dieser Film, aus meiner Sicht, komplett ab. Die Handlung wird immer und immer unrealistischer, primitiver und eher fragwürdiger. Es wird abwechselt, rum geballert und zwischendurch werden noch die "Aufklärungsdialoge" dazwischen aufgezwungen, um noch alles schlüssig zu machen. Ob jeder so von Macht besessene Bösewicht sich so verhalten hätte, mag ich zu bezweifeln.

    Fazit: Eine sehr leichte Kost, das dem Action-Fan auf jeden Fall zu empfehlen ist. Wie oft bei diesen Filmen, keine besondere komplexe Handlung erwarten.
  • Winchester
    Das Haus der Verdammten
    Horror, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 01.03.2020
    Leider hat "Winchester" meine Erwartungen an Gruseln nicht erfühlt.

    Dennoch bedeutet es nicht, dass dieser schlecht ist. Im Groß und Ganzem sehe ich ihn als ordentlich durchschnittlichen Horror-Movie!

    Aus meiner Sicht sind einige Punkte nicht ganz schlüssig und diese werden auch nicht aufgeklärt. In einigen Situationen macht es den gewissen Reiz, hier wäre es aber angebracht und nötig.
    Sehr positiv fand ich die (viel zu) wenige Soundeffekte, die entsprechende Horror- Stimmung und Spannung dem Film verleihen. Ebenso gibt es ein Paar visuelle Schock-Effekte, mit denen man zwar zu gegebenen Momenten rechnet, aber dennoch sind diese nett.
    Im Verlauf der Story, fängt man über weitere und komplexere Aspekte zu grübeln, was sich aber später nur als heiße Luft rausstellt. Persönlich hatte ich Probleme mit der Darstellung solcher Aspekte wie z.B.: die Sperrung der Geister in den jeweiligen Zimmern auf die in dem Film dargestellte Art.

    Fazit: eine leichte Kost eines Horrorstreifens, dessen Anschauen ich immer noch empfehlen kann.
  • Maleficent 2
    Mächte der Finsternis - Das Böse war noch nie so gut.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 29.02.2020
    Ein excellentes 3D Erlebnis, gepaart von schönen Landschaften und knackigen Sound! Zwar gibt es so gut keine Front-Effekte, dafür aber die Tiefe ist um so ausgeprägter. Soviel zu den technischen Details.

    Handlung: Eine flache Märchen-Story für einen Sonntag-Nachmittag-Familien-Kino. Der Erwachsene Zuschauer muss leider mit vielen Logikproblemen leben und diese einfach so hinnehmen. Da gibt es auf der eine Seite die mächtige Maleficent auf der Anderen (leider) die Unbeholfenheit in gewissen Situation.

    Die Hoffnungen und Erwartungen des Zuschauers werden nach und nach erfühlt, so dass man nicht mit spontanen Überraschungen rechnen muss. Auch unerwartete Wendungen gibt es hier nicht. Es ist ein Märchen wie im Bilderbuch.

    Hat man aber mit die Einstellung, dass man sich einfach nur berieseln möchte mit einem sehr nett und technisch perfekt umgesetzten Fantasy-Märchen, ist man bei Maleficent2 sicher gut aufgehoben.

    FAZIT: Der Liebhaber dieses Genre wird auf jeden Fall hier sein Vergnügen erleben dürfen. Es macht einfach Spaß die Geschichte auf der Leinwand zu verfolgen.
  • Ready or Not
    Auf die Plätze, fertig, tot.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 16.02.2020
    Der Film verspricht exakt das, was auch der Trailer zeigt.

    Spricht: ist man bereit auf eine Portion des Schwarzen Humors und etwas "Spezielles", bitte schön, "Ready Or Not" wird dich 90min gut unterhalten. Ansonsten Finger weg von dem Streifen!

    Nun ja, die Handlung ist wie sie ist, allerdings gibt es einige mächtige Logikfehler, die eigentlich so nicht akzeptabel sind. Das finde ich schade, denn man hätte diese gewisse Szenen viel besser lösen können. Achtung möglicher Spoiler: Ein Durchschuss durch die Hand, verursacht Schmerzen und das gewaltige Schmerzen... dass man dabei ist in der Lage diesen Durchschuss dazu zu nutzen sich hochzuziehen ist einfach irre und völliger Blödsinn - das nur so als Beispiel.
    Auch einige Verhaltensmuster der Braut waren ebenso fraglich. Aber gut, der Film ist speziell mit ordentlicher Portion des Schwarzen Humors, und wenn man sich drauf einstellt, dann geht der Streifen auch einmalig so durch. Danach aber gerät er wieder schnell ins Vergessen.

    Fazit: Ein bedingtes JA - bitte oben beachten!