Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "skdwmwyq" aus

15 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • From Paris with Love
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 11.11.2010
    Action, erst fragt man sich warum. In der Mitte wird es klar und, so weit es in so einem Film notwendig ist, erkennt man die Gründe.
    Guter Film für den Herrenabend.
  • Up in the Air
    Ein Mann sucht Anschluss.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 11.11.2010
    Ich hatte mehr erwartet. Für einen erzählendem Film, dringt er zu wenig in die Tiefe. Wer Clooney mag, kommt auf seine Kosten. Gute Kost für Sonntag Nachmittag.
  • Mad Max
    Seine Frau haben sie fast umgebracht. Seinen besten Freund getötet.
    Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 11.11.2010
    Wer Anfang der 80er in diesem Film allein ins Kino durfte, für den ist er Kult und bedarf keiner Beschreibung.
    Für alle anderen ist es nur mittelmäßige Aktion.
  • L.A. Confidential
    Jeder hat seinen Preis. Macht ist das Motiv. Bestechnung ist die Methode. Und Gewalt ist das Mittel.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 11.11.2010
    Loben alle diesen Film, weil er überall gute Kritiken erhalten hat? Ja, man kann den den Film gucken. Er ist unterhaltsam und von guten schauspielerischen Leistubgen getragen.
    Die Story ist aus meiner Sicht mittelmäßig und wird zu ausgedehnt erzählt. Dadurch hängt der Film in vielen Passagen ist relativ schnell durchschaubar.
  • Das perfekte Verbrechen
    Ein Mord. Ein Geständnis. Ein scheinbar klarer Fall.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 29.08.2010
    Hopkins spielt wie immer umwerfend. Jede Geste, jeder Blick, jede Nuance in seiner Stimme - hier ist ein echter Meister am Arbeiten, und es bereitet grösstes Vergnügen, ihn dabei zu studieren und ihm zu zusehen. Sein Gegenpol, der charismatische Ryan Gosling, bemüht sich mitzuhalten, was ihm auch ganz gut gelingt. Wie sich die zwei Hauptdarsteller gegenseitig den Ball bis zum finalen Gag zu spielen, ist unterhaltsam.

    Nicht der spannendste Gerichtsfilm aller Zeiten, aber die Inszenierung ist solide und die Besetzung optimal.
  • Die Päpstin
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 29.08.2010
    Pompöser großambitionierter Film, der sich müht, nicht gegen vergleichbare, höher budgetierte Produktionen abzufallen. Dem dies aber nicht ganz gelingt. Losgelöst vom Buch entsteht für den Zuschauer eine Geschichte, die gelegentlich etwas "Braveheart"-Charme verströmt (nur viel schmutziger), teils an "Johanna von Orleans" erinnert (wenn auch wesentlich unaufgeregter) und reichlich in "Lancelot und Guinevere"-Attitüden schwelgt.
  • Der Womanizer
    Die Nacht der Ex-Freundinnen
    Komödie, Lovestory, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 29.08.2010
    Witzig, überzogen, amüsant und in einem Schwall großer Gefühle endend. Eine Reise vom Macho zum verständnisvollen Liebhaber – romantisch bis hin zu kitschig überzogenen Details, wird Mark Waters einen großen Teil des weiblichen Publikums auf seiner Seite haben.
  • Prestige
    Die Meister der Magie - Freunde, die zu Rivalen werden. Rivalen, die zu Feinden werden.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 29.08.2010
    Ein spannender Thriller, der Charaktere mit Ecken und Kanten, vor allem aber dunklen Geheimnissen, entwirft. Die Grenze zwischen Gut und Böse verwischt unter Nolans Regie immer wieder und während das Publikum gespannt auf die Auflösung wartet, kann es sich an den hervorragenden Darstellern satt sehen. Das Staraufgebot von Hugh Jackman über Christian Bale bis Michael Caine und David Bowie, sowie in kleineren Rollen mit Andy Serkis und Scarlett Johansson ist eine Augenweide und vermag zu fesseln.
    Da verzeiht man einen etwas schleppenden zweiten Akt, der scheinbar nie ans Ziel gelangen will.

    Prestige - Die Meister der Magie ist mit souveräner Hand inszeniertes und ruhig vorgetragenes Entertainment mit Hirn.
  • Mamma Mia!
    Der Film - Eine Hochzeit, die man nie vergisst!
    Komödie, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 26.07.2010
    Die Story ist banal, die griechische Touri-Kulisse klapprig, die Schauspieler sind überdreht und kaum ein ABBA-Hit wird ausgelassen. Obwohl das alles wenig Mut macht, lässt einen der Film nicht kalt. Die Inbrunst, mit der Songs gesungen werden, die unbedingt gute Laune und die Atmosphäre zwischen Cluburlaub und 'Blaue Lagune' – unerschrockenen ABBA-Freunden und Damenkränzchen mit Piccolöchen intus könnte das gefallen. Und wer bis zum Ende sitzen bleibt, erlebt im Abspann eine lustige "Waterloo"-Nummer.

    Urlaubsvideo mit integrierter Hitschleife. Die Darsteller alles und Meryl Streep wirkte selten frischer. ABBA-Fans und die etwas ältere Zielgruppe werden den Film mögen.
  • Taking Woodstock
    Die Legende begann auf einer Kuhwiese.
    Komödie, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 26.07.2010
    Taking Woodstock ist ein fröhlicher Film, ein zeitgenössischer Trip zum vermeintlichen Gefühl einer ganzen Generation, drogenfrei konsumierbar und dennoch von rauschhafter Wirkung. Und mit Sicherheit nach Wadleighs oscarprämiertem Dokumentarfilm ein weiterer amtlicher Woodstock-Film, der den Mythos am Leben hält.
  • 21
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 26.07.2010
    Von 1979 bis zu Beginn dieses Jahrhunderts soll eine Gruppe von Studenten der Elite-Universitäten in Boston mit einem ausgeklügelten System die Casinos ganz legal beim Blackjack geschlagen haben. Nach diesem Vorbild wird im Spielfilm «21» eine Gruppe von MIT-Studenten von ihrem Professor zu Profispielern ausgebildet. Entstanden ist eine nicht ganz ausgereifte, aber leicht verdauliche Hollywood-Fantasie.
    Dem Regisseur gelingt es aber trotz diversen Widersprüchen im Drehbuch, ein kurzweiliges und über weite Strecken schillerndes Drama zu formen, in dem er alle möglichen Genres von Thriller über Komödie bis Romanze zusammen mischt. «21» kommt zwar nicht an die clevere Verspieltheit der «Ocean's»-Trilogie heran, ist aber dennoch - auch ohne grosse Stars - geniessbar.
  • Todeszug nach Yuma
    Die Zeit läuft gegen einen Mann.
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "skdwmwyq" am 26.07.2010
    Die Zeit des Westerns ist einfach vorbei. Daran wird auch James Mangolds „3:10 To Yuma“ (wenig treffsicher-reißerisch deutsch getitelt: „Todeszug nach Yuma“) nichts ändern. Der Film löst garantiert keine Renaissance aus. Aber: Das Remake von Delmer Daves Original aus dem Jahr 1957 ist schlicht und einfach ein grandioses Stück Kino, das unabhängig vom Genre Wert ist, gesehen zu werden. „3:10 To Yuma“ ist ein klassischer, jedoch mit modernen Mitteln inszenierter Western, der als herausragendes, perfekt gespieltes Charakterdrama brilliert.