Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "ywgrlo" aus

389 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Cleanskin
    Bis zum Anschlag - Kein Vergessen. Kein Erbarmen. Keine Kompromisse.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 12.06.2015
    Ein wirklich gelungener, knallharter Action-Thriller mit viel Blut und Toten, der die Zerbrechlichkeit der menschlichen Seele schonungslos ausarbeitet und die Realität zeigt - nämlich, dass es nicht nur eine böse Seite gibt, sondern dass beide es ausgezeichnet verstehen, zu manipulieren und zu töten, um sich einen persönlichen Vorteil zu verschaffen. Geht unter die Haut, sehr anspruchsvoll und eher nüchtern erzählt (was ihn umso realistischer macht). Sehr empfehlenswert!
  • Winterkartoffelknödel
    Ein Eberhoferkrimi
    Deutscher Film, Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 12.06.2015
    Warum "Ilse-Hasi" ausgetauscht wurde, mag mir ein Rätsel sein, ich hatte schon Sorge wegen gesundheitlicher Gründe ... jedenfalls, die Oma hier passt nicht dazu. Auch die Femme fatale ist alles andere als sexy und verführerisch, sondern herb und hager, und Pelzmütze, also wirklich Leute, das geht einfach gar nicht. Es gibt zwar einen Vierfachmord, aber so wirklich darum geht es nicht, sondern um ... ja, Liebesfreud und Liebesleid, abgehackte Zehen und einsame Männer. Der Film ist lustig und unterhaltsam, aber doch im Niveau weit unterm Dampfnudelblues. Kann man sich anschauen, muss man aber nicht.
  • Beasts of the Southern Wild
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 24.05.2015
    Was für ein bezaubernder, poetischer Film mit einer grandiosen Hauptdarstellerin. Hier in der Kritik zu behaupten, sie habe nur einen Gesichtsausdruck gehabt, ist voll daneben. Anscheinend hat der Betrachter den Film verschlafen, denn die Kleine zeigt eine Palette an Emotionen, die manchmal sogar sehr schnell wechseln. Ist natürlich nichts für jedermann, sondern ein eher stiller Film abseits jeglichen Mainstream und Hollywood-Gewohntem, er ist auch eher dokumentarisch angelegt. Volle Punktzahl für ein wahres Kleinod.
  • The Counselor
    Jede Entscheidung hat ihren Preis - Du willst alles. Du riskierst alles. Du verlierst alles.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 14.05.2015
    Nur weil es noch schlechtere Filme gibt, erhält er 2 Sterne. Abgesehen von der völlig verschwurbelten und unverständlichen Handlung führen Logikbugs noch mehr in die Verwirrung. Der Film ist weder Thriller, noch Action, noch Liebesfilm, noch Dialogdrama, bemüht sich aber alles zu sein. Doch zum großen Teil haben wir nur extrem in die Länge gezogene handlungsarme Szenen und ewig herumschwafelnde Schein-Philosophen. Die hochkarätige Besetzung lockt in die Irre, und man merkt deutlich, dass auch die Darsteller keine Ahnung hatten, was sie eigentlich darstellen sollen und entsprechend lustlos agieren. Fassbender kann zwar zehnmal besser heulen als Portman, aber aufgrund der filmischen Distanz ist es einem restlos schnurz, wie alles andere auch. Ein blöder, langweiliger, doofer Film mit einem Regisseur, der vor lauter Visionen nur noch Halluzinationen bieten kann und einem Drehbuchautor, der mal besser bei seinen Büchern geblieben wäre.
  • Paranoia
    Riskantes Spiel
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 11.04.2015
    Was für ein langweiliger, thematisch schon hundertmal dagewesener, uninspirierter, aus Längen bestehender, von der Story her total unglaubwürdiger Film. Unter dem reißerischen Titel habe ich mir etwas ganz anderes vorgestellt und nicht so einen Mumpitz. Da nützt auch die ganze Starbesetzung nichts.
  • A Single Man
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 27.02.2015
    Was für ein schöner, trauriger Film. Ein wenig exzentrisch, sodass man meinen möchte, er würde in England spielen. Colin Firth, der ohnehin stets herausragend ist, gibt hier seine beste, eindringlichste und berührendste Darstellung (ja, ich finde hier noch besser als in "The King's Speech"!). Der Film ist als Kunstwerk gestaltet, die Musik, dazu die Bilder, und vor allem die Farben. Die Momente des Glücks gewähren intensive, pralle Farben des Lebens, während der Alltag und die Trauer nur gediegene, blasse Ockertöne zulassen. Ausgezeichnete Dialoge. Über die Handlung wurde schon genug gesagt, deshalb hier nur: Wer Dialog- und emotionsgeladene Filme dieser Art liebt, wer Colin Firth schätzt und wer "The King's Speech" mochte, unbedingt anschauen.
  • Transcendence
    Gestern war er nur ein Mensch. Schon bald erreicht die Evolution eine neue Stufe.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 10.02.2015
    Was für ein strutzeblöder Film wie von annodunnemals mit strutzeblöden Charakteren und einer mega-strutzeblöden "Geschichte", falls man da überhaupt eine finden kann.
    Kategorie: Filme, die die Welt nicht nur nicht braucht, sondern auch nie wieder sehen will.
    2 Sterne deshalb, weil es noch schlechtere Filme gibt (wenn auch nicht viele).
  • Albert Nobbs
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 29.01.2015
    Nein, tut mir leid, mich konnte dieses Liebesdrama nicht im geringsten überzeugen. Glenn Close ist sicherlich herausragend, aber die Rolle des Nobbs ist dennoch wenig überzeugend. Wenn jemand jede Minute seines Lebens ganz exakt darauf achten muss, keinen Fehler zu machen und sich nicht zu verraten, reagiert er nicht derart hysterisch, wenn er plötzlich auffliegt, und vor allem versteckt er keinesfalls so viel Geld im Zwischenboden (der durch Wischwasser durchlässig wäre) und überlässt die (Nicht-)Entdeckung dem Zufall. Ziemlich schnell wird klar, worauf es hinausläuft durch die Konstellation mit Joe, dem Geld, und Nobbs' Schwarm, und sofort stellt sich Klischee-Langeweile ein. Wäre die Geschichte, wie eine Frau es zu jener Zeit überhaupt schafft, unerkannt zum Butler zu werden (und vor allem der Hintergrund dazu), schon wahnsinnig spannend und dazu noch die damals gesetzeswidrige und mit schweren Strafen belegte Homosexualität, so ist doch nicht mehr als eine fade Liebesschmonzette dabei herausgekommen. Und dazu fehlt mir auch noch die historische Authentizität, und zwar in allem.
  • The Amazing Spider-Man 2
    Rise of Electro - Sein größter Kampf beginnt.
    Fantasy, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 12.01.2015
    Ja, kann man sich anschauen, muss man aber nicht. Peter Parker wird hier mehr als der leichtfüßige Sprücheklopfer wie in den Comics dargestellt, was aber nicht mein Ding ist. Der Rest war teils sehr langatmig. Es gibt jede Menge bessere Superheldenfilme, aber unterdurchschnittlich würde ich ihn nicht bezeichnen, deshalb 3 Sterne.
  • Escape Plan
    Flieh oder stirb!
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 05.01.2015
    Man muss solche Filme mögen, und wenn ja, so ist der hier für einen unterhaltsamen Abend geeignet. Action von der ersten bis zur letzten Minute, spannend zudem. Überraschende Wendungen gibt's natürlich keine, muss aber auch bei dieser Art Filme nicht sein. Wir wollen schließlich wissen, wie Sly und Arnie entkommen!
    P.S.: Es stimmt nicht, dass Arnie sich selbst synchronisiert. Übrigens fand ich, da er durch den deutschen Rollennamen ja irgendwie aus dem Raum zu stammen scheint, den österreichischen Akzent der neuen Synchronstimme ziemlich witzig und an der Stelle passend. Aber nächstes Mal bitte wieder die "Original-Synchro".
  • Lone Ranger
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 05.01.2015
    Der Film ist zu lang, und die Mischung aus Komödie und Drama funktioniert nicht. Kann so nicht funktionieren. Die Heldenfigur des Lone Ranger wird veräppelt, während das gesamte Szenario drumrum rein dramatisch ist - Raubbau des Silbers, Ausrottung der Indianer, Morde durch Geldgier etc. Das merkt man auch durch die Anleihen an die Filmmusik "Spiel mir das Lied vom Tod", ebenso wie bildliche Einstellungen. Sollte das eine Hommage gewesen sein, so fun ktioniert es nicht, als Persiflage aber auch nicht. Tonto ist eine tragische Figur, der man den Humor kaum abnehmen kann, und Lone Ranger ist lächerlich.
    Dennoch kann man es durchaus unterhaltsam finden, es gibt weitaus schlechtere Filme. 2,6 Sterne.
  • Der Butler
    Ein Mann. Ein Leben. Sieben Präsidenten.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ywgrlo" am 24.12.2014
    Eine wahre Geschichte, und dadurch erst recht spannend, vor allem wenn man den Zeitrahmen bedenkt. Hervorragend inszeniert und hervorragend dargestellt mit einer Riege, die sich sehen lassen kann (bei den Präsidenten sind Alan Rickman und Jane Fonda am besten gelungen, wohingegen Cusack als Nixon nicht passt), dieser Streifzug durch die amerikanische Geschichte mit all ihrer Apartheid, Rassismus und Diskriminierung. Sehr sehenswert-