Kritiken von "Sweettooth"

Der Dialog

Harry Caul kann eine private Unterhaltung auf Band aufnehmen, wo immer Sie wünschen.
Thriller, Krimi

Der Dialog

Harry Caul kann eine private Unterhaltung auf Band aufnehmen, wo immer Sie wünschen.
Thriller, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.01.2023
Sehr slow, aber wirkt immerhin authentisch. Hier ist themenbedingt die Tonspur interessant. Nur sehr punktuell stört mal unnötiges Geklimper. John Cazale sehe ich immer gerne. Leider gibt’s die Gelegenheit viel zu selten, wegen seines frühen Todes. Und Gene sowieso… Insgesamt versteckt sich die eigentlich ganz interessante Story aber leider zwischen zu vielen Längen. Da wird zwar auch viel inszenatorisch / künstlerisch versucht, aber wirklich spannender wird es dadurch auch nicht. Gene und Francis ordnen den ja wohl weit oben in ihren eigenen Filmographien ein. Da bin ich mal respektvoll anderer Meinung;) 2,7 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Rettet den Tiger

Alles was er wollte, war eine zweite Chance.
Drama

Rettet den Tiger

Alles was er wollte, war eine zweite Chance.
Drama
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.01.2023
Sehr trocken und weitgehend musikfrei erzählte, recht unspektakuläre Geschichte aus der korrupten, kapitalistischen Geschäftswelt. Es zeigt sich wieder, dass Jack Lemon auch in ernsten Rollen funktioniert, und er hat ja dafür auch den Oscar eingeheimst.
Aber man muss sich schon drauf einlassen. Mir ist das nicht durchgehend gelungen. Ein sehr durchwachsener Film irgendwie, aber mal was Anderes. 3,3 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Life

Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
Science-Fiction

Life

Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
Science-Fiction
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 30.01.2023
Visuell ist das ganz ok. Aber das ist es dann auch. Die Story kann man nur als unnötig bezeichnen. Unbedeutende inhaltliche oder formale Aspekte reichen nicht aus, eine Neuverwurstung des Stoffes zu rechtfertigen. Die Charaktere verhalten sich dazu noch besonders bescheuert, damit die „Geschichte“ überhaupt ihren Lauf nehmen kann. Das ist so auffällig konstruiert und ein alter Hut, da fühlt man sich fast schon beleidigt, dass einem sowas vorgesetzt wird. Wer das Genre noch gar nicht kennt, findet hier vielleicht was Neues. Aber wer schon 1-2 solche Filme geguckt hat, verschwendet seine Zeit. 1,6 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Eins, zwei, drei

Komödie
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 29.01.2023
Als der damals aus der Versenkung wieder in den Kinos auftauchte (vorher hielten sie ihn wohl für in Deutschland nicht vermarktbar), war die Begeisterung groß, und auch ich habe in der allgemeinen Euphorie solidarisch mitgelacht. Die Stimmung im Kino war super.
Heute erscheint der Film doch ganz schön albern und überdreht. Aber die Besetzung ist interessant. Lieselotte lässt ordentlich die Sau raus, und Cagney ist mal in einer für ihn unüblichen Rolle zu sehen. Hotte ist eher nervig bei seinem Versuch witzig zu sein. Dafür sorgt ein schönes s/w Breitwand Bild für 60er Jahre Kino Feeling. Eine flinke, inzwischen etwas aus der Zeit gefallende Komödie, die wohl vor allem vor dem historischen Hintergrund noch interessant ist. 3,2 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Lamb

Mutter. Natur.
Drama, Fantasy

Lamb

Mutter. Natur.
Drama, Fantasy
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 29.01.2023
Mal was Anderes… Hier ist es auch mal wieder am Besten, wenn man vorher möglichst wenig über den Film weiß. Allein die Beschreibung hier spoilert inhaltlich 90% des Films. Aber immerhin wird auch optisch und von der Erzählweise her was geboten.
Das Format ist schön breitwandig, wie es sich für einen Film mit Landschaften gehört.
Irgendwie ist das kraftvoll, von der Bildsprache her. Und man achte mal auf die Verwendung von Musik…
Mit der Zeit (und wegen der Vorabinfo) vermisst man dann aber doch mehr Stroryentwicklung und die interessanten Bilder haben zunehmend Schwierigkeiten, diesen Mangel zu kompensieren. Erst kurz vor Schluss geht es wirklich „weiter“ und das Ende machte auf mich einen etwas willkürlichen Eindruck. Nicht dass ich eine rationale Erklärung erwartet hätte…;)
Noomi ist aber wiedermal ein Highlight des Films und die CGIs weisen Disney & Co souverän in die Schranken.
Pegelt sich so auf 3,2 Sterne ein.

ungeprüfte Kritik

Die Fliege

Horror, Science-Fiction

Die Fliege

Horror, Science-Fiction
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 28.01.2023
Der Anfang allein ist vom Aufbau schon sehr interessant. Es geht auch gleich ohne Vorgeplänkel los.
Die Dame ist ganz schön gefasst, in Anbetracht ihres schrägen Schicksals. Und der Anfang ihres Geständnisses, wo sie entschlossen und mit in die Ferne schweifendem Blick spricht: „Es war einmal vor langer langer Zeit…“ (Oder so ähnlich;), ist schon auch ein bisschen lustig. Das die atomisierte Katze miaut, ist allerdings völliger Blödsinn.
Da das Summen der Fliege so wichtig ist, können sie in den entsprechenden Szenen keine Musik verwenden. Und das kommt der Spannung sehr zugute. Die Maske ist auch schön gemacht für die damalige Zeit. Eigentlich auch für die heutige.
An einer wesentlichen Stelle fehlt ein wichtiger Sound Effect. Der wäre dann für damals vielleicht doch zu hart gewesen? Das Spinnennetz bringt auch noch etwas unfreiwillige Komik rein. Wenn man sich versucht vorzustellen, man hätte noch nichts von der Geschichte gehört, ist das ein ziemlich guter Film. Und es gibt auch keinen Oberbösewicht. Das ist ganz schön selten. Selten ist auch, dass das Remake (nicht der 2te Teil!) den sogar toppen kann. Ein schönes Doppelprogramm übrigens… 4,2 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Es lauert

18+ Spielfilm, Horror

Es lauert

18+ Spielfilm, Horror
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 28.01.2023
Der ist ja inhaltlich fast wie "Prey"dator. Zumindest, was den Kreatur vs Einzelkämpfer-Chick Aspekt angeht. Statt nem Hund hat sie hier nen Graupapagei. Die OV wirkt etwas weniger trashig, als die schlecht synchronisierte. Mit dem Auftauchen des Erklär-Indianers wird’s aber eher lächerlich. Definitiv kein Must-See. 1,8 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Armee der Finsternis

Wenn du ins Mittelalter reist - vergiß die Kettensäge nicht!
Horror, Fantasy

Armee der Finsternis

Wenn du ins Mittelalter reist - vergiß die Kettensäge nicht!
Horror, Fantasy
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 28.01.2023
Da haben Raimi & Co rechtzeitig (schon mit Teil 2) erkannt, dass man das Franchise mit Humor weiter machen muss. Hier schießen sie zwar hin und wieder übers Ziel hinaus, und es wird schon mal zu albern, aber insgesamt ist das trotzdem überdurchschnittlich unterhaltsam. Wann gibt es das schon (besonders in diesem Genre), dass gleich beide Fortsetzungen gelingen. Trotz höherem Budget bleibt der sympathische Trashfaktor erhalten. Die Effekte sind handgemacht und erfreulich verspielt. Klatu Verata Nectou! 4,4 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Hundstage

Sie hatten nichts zu verlieren.
Krimi, Thriller

Hundstage

Sie hatten nichts zu verlieren.
Krimi, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 27.01.2023
Dem liegt eine abgedrehte wahre Geschichte zugrunde. Dann gibt’s auch wieder den 70er und den NY City Ambiente Bonus. Das ganze Setting wirkt sehr authentisch, dank der durchgehend guten schauspielerischen Leistungen, vieler improvisierter Dialoge und dem Verzicht auf dramatisierende Musikuntermalung. Da gibts eigentlich nichts zu meckern. Also müssen es 5 Sterne sein.

ungeprüfte Kritik

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen

Thriller, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 23.01.2023
Ich traue mich einfach mal: Mir gefällt Werners Version besser als Abels. Au weia, ich hab’s gesagt! :P
Herzog hat genügend Änderungen eingebaut, um das eindimensionale Original hinter sich zu lassen. Während da Harveys Fehltritte und das dröge Gelaber über seine Wetten den Film völlig dominieren, spielen hier die Ermittlungen und Cages Privatleben eine eher gleichberechtigte Rolle. Das ist manchmal sogar ganz lustig und der Kriminalfall ist auch interessanter. Die Szene mit der tanzenden Seele hat mir zB gut gefallen. Eine viel bessere Halluzination als Harveys blöder Jesus…
Das Ganze ist vielleicht ein paar Minuten zu lang, aber im Vergleich zum Original liegt das Remake erstaunlicherweise mal vorne. Das ist selten. Als für sich stehender Film funktioniert er auch noch ganz gut, aber seine Qualitäten erschließen sich erst so richtig im direkten Vergleich. Dazu kann sich die Besetzung sehen lassen.
Fans des Originals stört hier sicher, dass die Hauptperson auch positive Züge hat. Aber genau dass ist Teil der Mehrdimensionalität, die mir in Ferraras Interpretation fehlt. Das Ende ist für dieses Publikum im Vergleich zu Abels bösen Leutnant dann natürlich eine dreiste Provokation (was ich wiederum ziemlich lustig finde;). 3,8 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Bad Lieutenant

Spieler. Dieb. Mörder. Bulle.
Drama, Krimi

Bad Lieutenant

Spieler. Dieb. Mörder. Bulle.
Drama, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 23.01.2023
Die Idee, einen Cop auf dekadenten Abwegen zu zeigen, wird hier ausgiebig ausgeschlachtet. Für einige scheint das eine tiefsinnige Aussage zu enthalten…
Damals war das in seiner Kompromisslosigkeit wohl irgendwie noch originell. Heute wirken der dauernde Drogenkonsum und seine sonstigen abstoßenden Fehltritte doch ziemlich gewollt und repetitiv. Ein bisschen Story wäre dann doch schön gewesen…
Gefilmt ist das gar nicht mal schlecht und Harvey wird auch weitgehend zu recht gelobt. Sein Rumgegreine in der Kirche kann man allerdings nur mit Humor ertragen. Und da trifft er dann auch noch Jesus… Natürlich nimmt dass dann auch noch das zu erwartende Ende. Knappe 2 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Trapped - Die tödliche Falle

18+ Spielfilm, Action, Thriller

Trapped - Die tödliche Falle

18+ Spielfilm, Action, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 22.01.2023
Einer von diesen Hinterwäldler-Thrillern. Das war ganz früher mal genau mein Ding, aber diese Genreperle war mir bisher entgangen. Der Oberwaldschrat hier hat eine überraschend hübsche Angetraute. Da muss er natürlich ordentlich durchgreifen, um seine Exklusivrechte zu sichern. Dabei kommen ihm und seinen Schergen zu neugierige, jugendliche Stadtmenschen in die Quere, um die sich dann auch gekümmert werden muss. Das läuft nicht durchgehend nach den bekannten Regeln. Hin und wieder verhalten sich hier Leute auch mal stimmig, was in dieser Sorte Filme auffällig ist. Aber eben nur hin und wieder… Irgendwie muss die „Handlung“ ja vorangetrieben werden;) Vereinzelt auftretende Klischees hätten leicht vermieden werden können. Auf der Plusseite steht noch, dass auf übertriebene Gewalt verzichtet wird. Der Film versucht eher mit der Situation an sich Wirkung zu erzeugen, als mit blutrünstigen Shockmomenten. Das Ambiente stimmt, Musik wird sparsam und unaufdringlich eingesetzt. Schauspielerisch wäre an mancher Stelle noch einiges drin gewesen und der Showdown ist zu konstruiert und überdramatisiert. Nicht der Knaller, aber ich fand’s ok. 3,6 Sterne.

ungeprüfte Kritik