Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Sweettooth" aus

1147 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Die doppelte Nummer
    Ein smarter Banker. Ein ausgekochtes Schlitzohr. Das Spiel kann beginnen.
    Komödie, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Griffins Performance erfüllt jedes erdenkliche Klischee für diesen schwarzen Standardcharakter. Story und Charaktere sind nicht wirklich fesselnd. Erstere ist zu wirr, albern und konstruiert. Die Paarung der Beiden zu klischeehaft. Bleibt eine technisch ganz gut gemachte Nullnummer.
  • Natürlich die Autofahrer
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Was Stimmung, Look und Humor angeht, ein Musterbeispiel für ein 50er Jahre Lustspiel. Da fehlen auch nicht die unsäglichen Musikeinlagen. "Cowboy-Mambo - Cowboy-Mambo aus Mexico - Uh!". Allerdings gibts völlig genreuntypisch zum Ende (SPOILER ALERT!) eine Schießerei... Die Sterne gibts da nicht für den Inhalt, sondern eher für das Zeitdokument. 2,7 Sterne.
  • Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben
    Wie der Vater, so der Sohn.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Die farbliche "Komposition" des Ganzen ist auf Dauer doch sehr gewollt und eintönig. Die Handlung wird nach dem Konzept des 4ten Teils weiter maßlos überzogen. Dazu wird bei den Actionszenen mit theatralischer Musikuntermalung ständig hektisch mit der Kamera gewackelt, gezoomt und geschwenkt und sinnlos viel geschnitten. Die daraus entstehende krampfige Unruhe ist einfach zu platt und offensichtlich erzeugt, um die gewünschte Wirkung beim Zuschauer zu haben. Dadurch geht z.B. viel der Kraft der (größtenteils) handgemachten, eigentlich spektakulären Verfolgungsjagd am Anfang verloren. Da sieht man trotzdem später schön den Unterschied zur seelenlosen Optik der Digitalaction des Showdowns.
    Und dann sind da ja noch der Vater/Sohn-Konflikt und Tschernobyl...
    Ziemlich geistloses, aufgeblähtes Actionspektakel ohne auch nur ansatzweise die Raffinesse des Originals zu haben. 2,5 Sterne.
  • Signs
    Zeichen
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Die Musik zur Titelsequenz erinnert doch vom Stil her sehr an Hitchcock. Das stimmt einen schon mal schön ein. Abigale war ja mal ne Süße.
    Die Story ist ok und der Aufbau interessant. Die mageren Versuche Richtung Humor funktionieren aber nur selten. Ab dem zweiten mal Gucken tun sich ein paar Längen auf, die beim ersten Mal noch nicht so auffällig sind. Aber es gelingt doch hin und wieder ordentlich Spannung zu erzeugen. Und das geht manchmal sogar ganz ohne Musik. Dass sie nicht auf die Idee kommen, sich zu bewaffnen, ist etwas nervig. Immerhin wird einem so dass genreübliche Geballer oder Gemetzel mal erspart. Nichts gegen Geballer und Gemetzel, aber es ist schön zu sehen, dass es auch mal ohne geht, wenn man was vom Filmemachen versteht.
    Mal ein anderer, persönlicherer Alien Invasion Thriller. Die religiöse Komponente ist allerdings etwas verstörend und kostet Sterneklicks. 3,7 Sterne (für Erstgucker vielleicht ein bisschen mehr).
  • Family Guy - Staffel 1
    Serie, Animation, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Ich habe mich ja damals lange gesträubt, mich auf Family Guy einzulassen, weil es mir ein zu dreister RipOff von den Simpsons war. Das habe ich dann aber bald überwunden... Da war es jetzt ganz lustig, die erste Staffel zum ersten Mal zu sehen. Das komische 4:3 Format und die noch recht hakeligen Animationen geben dem Ganzen einen leicht antiquierten Touch. Brian and Stewie sind noch kein Team und Peter hat auch noch nicht seine Männergruppe. Auch wenn noch nicht die Gagdichte folgender Staffeln erreicht wird, ist der Humor teilweise schon schön politisch unkorrekt und wird noch nicht so durch die heute modische übertriebene Rücksichtnahme ausgebremst. 3,7 Sterne.
  • Zum Töten freigegeben
    Er ist ein guter Cop mit mieser Laune.
    18+ Spielfilm, Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    In ein paar seiner ersten Filme waren vereinzelte Aikido-Moves noch interessant. Davon hat er sich aber bald zugunsten von herkömmlichem ActionSchnickSchnack verabschiedet. Hier bekommt man diese spannende Kampfkunst aber noch hin und wieder zu sehen.
    Er darf gleich am Anfang einen noch recht knackigen Danny Trejo misshandeln.
    Der arme Steven ist hier in der Glaubenskriese: "I have become what I most despise." (Ein durchschnittlicher B-Trashfilm-Fuzzi?). Aber der hier ist noch einer der Besseren aus seinem Portfolio.
    Als alter Drogenspürhund merkt er natürlich sofort, was in seiner Heimatstadt im Argen ist. Da muss er sich dann mal drum kümmern. Der Böse wird wieder nach dem obligatorischen Psychopathenklischee dargestellt.
    Und das ist bei weitem nicht das einzige Klischee, das bedient wird... Aber zumindest ist das technisch noch ganz routiniert gemacht, so dass man noch 3,1 Sterne geben kann.
  • Außer Kontrolle
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Babyspeck-Keanu und die hübsche Rachel geraten da aber in eine gemeine Intrige. Dann werden sie bei ihren Abenteuern auch noch dauernd von sinnfreier Musik gestört. Sollte hier der Böse etwa der sein, von dem man es am wenigsten erwartet? Das wäre ja ein ganz verrückter Plot-Twist;) Immerhin wird mit dieser "schockierenden" Enthüllung nicht erst bis zum Showdown gewartet. Und so ganz böse ist er ja dann auch nicht. Ansonsten aber ein sehr klischeehafter, naiver und vorhersehbarer Thriller ohne viel Thrill, technisch und inhaltlich auf dem damaligen Standardniveau. 2,6 Sterne.
  • Phantoms
    Diesmal kommt die Gefahr nicht von oben. Nach einer Story von Dean R. Koontz.
    Horror, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Leider gibts hier nur eine um 4 Minuten geschnittene 4:3 Version (statt 1,85:1 im Original) mit ausschließlich deutscher Tonspur. Dafür gibts schon mal einen dicken Stern weniger.
    Die Grundidee ist interessant und es geht zügig, ohne viel Vorgeplänkel, los. Das wirkt allerdings etwas gehetzt und ohne Raffinesse erzählt. Da flackert schon mal gerne das Licht aus unerfindlichen Gründen, wenn Creature-Action angesagt ist... Eher TV-Qualität eben...
    Zumindest die Effekte heben sich aber teilweise aus dem Niveau der restlichen Gewerke etwas hervor und einige Ideen sind sogar ganz nett (andere eher nicht...). Die CGIs sind zeitbedingt schlecht. Den Hauptteil der Laufzeit werden nur mysteriöse Geschehnisse (mit steigender Intensität) und ein paar platte Jump-Scares aneinandergereiht, ohne dass sich die Geschichte groß weiterentwickelt. Nach einer Stunde gibts dann die "Erklärung". Und ratet mal, auf welches "originelle" Ende sie hier gekommen sind...
    Für diese beschnippelte Fassung 2 Sterne.
  • Ein Herz & eine Kanone
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Liam versucht sich mal an einem witzigen Stoff. Dass das nicht funktioniert liegt aber nicht an ihm, sondern eher am Drehbuch. Irgendwie passen die ernsten Aspekte nicht gut mit den witzigen zusammen. Der Showdown ist beknackt. Sehr moderat unterhaltsam, aber mit der Besetzung hätte besseres angestellt werden können. 2,8 Sterne.
  • Immer wieder Jim - Staffel 2
    Die komplette zweite Staffel
    Komödie, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Gleichbleibend auf dem Niveau der Vorgänger-Staffel. Aber wenn sich das nicht irgendwie weiter entwickelt, wird das Konzept für eine dritte vielleicht etwas dünn. Im Wesentlichen leistet sich Jim ( manchmal auch Cheryl) immer irgendwas, was ein Scheidungsgrund wäre, aber dann wird miteinander geredet und ganz liebe und nette Sachen gesagt, so dass am Ende, nach einigen humorigen Verstrickungen, wieder Friede Freude Pancake herrscht. Seine Auftritte in Las Vegas in der letzten Folge sind ein gutes Stück zu viel. 3,7 Sterne.
  • Jimmy Hoffa
    Herr der Laster - Einer erhob sich aus der Masse, um das System zu bekämpfen.
    Drama, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    "The Irishman" hat ja das Geheimnis von Hoffas Verschwinden inzwischen gelüftet. So wie hier war es wohl nicht...
    Hier sieht man wieder, was Nicholson schauspielerisch drauf hat. Er kann seine Charaktere oft (nicht immer), im Gegensatz zu den meisten anderen Darstellern, variieren. Mit Gesichtsausdruck, ein bisschen Maske, Sprache und Spielweise erzeugt er einen völlig anderen Typen als in seinen Rollen zuvor. Das funktioniert allerdings nicht so gut mit seiner vertrauten Synchronstimme...
    DeVito verdient Anerkennung dafür, dass er sich von seinem durch seine bisherige Filmographie und seine Statur vorgegebenen Comedy-Image lösen kann. Das ist nicht immer ganz glaubwürdig, wenn er den harten Kerl markiert, aber weitgehend funktioniert er auch in einer ernsten Rolle. Auch als Filmemacher hat er was zu bieten.
    Leider werden auch hier so einige unspektakuläre Szenen versucht mit überzogener theatralischer Musik aufzupeppen.
    Storymäßig geht es wieder um die korrupten, vom organisierten Verbrechen durchsetzten USA. Ich fand es interessant und gut gemacht auf 3,7 Sterne Niveau.
  • Idiocracy
    Intelligenz ist in der Zukunft ausgestorben.
    Komödie, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.05.2021
    Der Film basiert auf einer schönen Idee, deren Logik man sich schwer entziehen kann. Tatsächlich sind die Anzeichen der Theorie mehr und mehr im wirklichen Leben zu finden, denke man nur an Trump, QAnon oder die Coronaleugner.
    Natürlich wird diese Grundidee auch für viele Albernheiten genutzt und die eigentliche Story ist nicht besonders vielseitig. Dafür ist der Film aber auch angenehm kurz. Das eine oder andere Witzchen funktioniert dann doch, so dass man mit der Bewertung schon knapp über die 3 Sterne gehen kann.