Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Sweettooth" aus

1394 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Man with the Screaming Brain
    Komödie, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 18.01.2022
    Endlich mal wieder ein Film mit messerscharfer Sozialkritik und einer bewusstseinserweiternden Message. Die aufwendige Produktion und das schillernde Staraufgebot sorgen für ein wohliges Blockbusterfeeling. Dabei handelt es sich hier um einen Autorenfilm des verkannten Zelluloid-Zauberers (eigentlich ja eher Magnetband-Magiers...) Bruce "Deadites-Killer" Campbell. Er und viele seine Co-Stars liefern in dieser wendungsreichen, schwungvoll erzählten Geschichte fast schon shatnereske Performances ab. Wissenschaftlich fundiert werden hier wesentliche Fragen der heutigen Zeit gestellt, diskutiert und mit JA beantwortet.
    Au man, Bruce… Ob der damit Geld verdient hat? Das gefällt sicher nicht Jedem. Wenn man sich drauf einlassen kann: 3,6 Sterne! (Ja, wirklich:) Aber nicht wegen der oben geschilderten alternativen Fakten…
    Also ich musste hin und wieder mal kichern. Viele Erfolgsfilme sind nicht weniger Unsinn, als der hier. Aber Bruce steht wenigstens mit viel Selbstironie dazu.
  • OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika
    Die Welt hat sich verändert. Er jedoch nicht.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 07.01.2022
    „Roter Alarm in Schwarzafrika“ haben sie sich wohl nicht getraut als Titel zu übernehmen...
    Hubert Bonisseur de la Bath zeigt wieder, wo der Hammer hängt. Für mich war der Film besser als erwartet und kann gut mit den beiden ersten Teilen mithalten. Da hilft auch die technische Qualität und ein gutes Gespür für den richtigen Look. Die Macher sind sich der themenspezifischen Fettnäpfe bewusst und bemühen sich, in möglichst viele davon zu treten. Einige zu platte werden dabei aber ausgelassen.
    Statt wie heute üblich die männliche Hauptperson durch eine Frau zu ersetzen, wird hier der sonst weibliche Co-Star durch einen Mann ersetzt. Eat this, progressives :P
    In der zweiten Hälfte flacht der Film leider etwas ab und einige Gags sind doch zu vorhersehbar. Aber ich freue mich trotzdem schon auf den 4ten Teil in 10 Jahren mit Jean Dujardin als Toupeeträger. Knappe 4 Sterne.
  • Earthquake - Panik in New York
    Das große Erdbeben
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Eine unterdurchschnittliche 90er TV-Produktion. Der Verlauf ist wie zu erwarten. Die Erdbebenaction wird wiedermal hauptsächlich durch das Wackeln an der Kamera erzeugt. Die restlichen Effekte sind auf dem üblich pfuschigen TV-Niveau. 1,7 Sterne.
  • Warlock
    Der Mann mit den goldenen Colts
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Eigentlich ein ganz schöner Storyaufbau mit teils verzwickten Verstrickungen zwischen den Charakteren. Aber im Mittelteil schwächelt die Spannungskurve doch erheblich. Widmarks Jonny ist auch nicht gerade der Hellste. Aber immerhin bringt er mit seiner Dämlichkeit die Handlung wieder etwas in Fahrt. Das Ende ist vorhersehbar und zu theatralisch. 3,1 Sterne.
  • Austin Powers
    Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Hier gibts mal einen Gag, der in der deutschen Synchronfassung besser ist, als im Original. Aus "What do you do?" "Thats my business" wird da "Womit verdienen Sie ihr Geld?" "Mit meinem Beruf."
    Eine ganz spaßige Klamotte, die erstaunlicherweise trotz ihrer Niveaulosigkeit weitgehend gut funktioniert. Das hätte mit einen anderen Hauptdarsteller ordentlich in die Hose gehen können. Da wird zwar auch hin und wieder mal übers Ziel hinaus geschossen, aber irgendwie ist man doch meist dazu geneigt, sich von den Albernheiten unterhalten zu lassen. 3,8 Sterne.
  • Table 19
    Liebe ist fehl am Platz.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Das Einzige, was dieses belanglose Beziehungsgeplänkel rettet, sind Anna Kendriks Charme und Performance. Die sind zwar irgendwie auch immer gleich, aber bleiben unterhaltsam und sympathisch. Das Wort "retten" ist vielleicht auch etwas zu hoch gegriffen;)
    Ich hoffe nur, Annas Männergeschmack ist im wirklichen Leben besser. Das passiert ja hier wohl auch alles mehr aus Verzweiflung.
    Mir ist ein Rätsel, wie jemand dieses Drehbuch lesen, und dann zu dem Schluss kommen konnte, das reiche für einen Film. Wirkt doch alles sehr konzeptionslos aus wild konstruierten Problemchen und Charakteren zusammengestückelt. 1,9 Sterne.
  • Sie leben!
    Du siehst sie auf den Straßen.Du siehst sie im Fernsehen.Du glaubst, sie sind Menschen genau wie du.
    Horror, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Ein weiterer Carpenter-Klassiker mit einer (zumindest damals) netten Grundidee, aber auch ein paar zu konstruierten Handlungsschlenkern. Ganz schlimm ist da die endlose Prügelei zwischen Roddy und seinem Kumpel, weil Letzterer keine Sonnenbrille tragen will. Sowas musste wohl rein, weil ein Wrestler die Hauptrolle spielt. Auch geraten sie dann doch reichlich zufällig in die Glubschaugen-Alien-Zentrale...
    Ähnlich entwurzelt wie Roddy müssen sich heute die VerschwörungsExperten fühlen, wenn sie "erkennen", dass sie zwischen lauter Kinderbluttrinkern leben;)
    Aber trotzdem ist der Film noch unterhaltsam genug für eine Bewertung oberhalb von 3 Sternen. Und die zwar etwas mit den Holzhammer vermittelte sozial- und systemkritische Aussage, hat da auch noch positiven Einfluss. 3,3 Sterne.
  • Die Fährte des Grauens
    Inspiriert von der wahren Geschichte eines der blutrünstigen Krokodile aller Zeiten.
    18+ Spielfilm, Horror, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Der war glücklicherweise nicht so trashig, wie ich befürchtet habe.
    Aber über Allem liegt wieder permanentes störendes Musikgebrumme. Die digitalen Effekte sind für 2007 noch ganz akzeptabel, aber immer noch ein Stück weg von der Spitzenliga der damaligen Zeit. Vor allem scheitern die Animationen wieder bei schnellen Bewegungen. Langsam funktioniert das Krokodil ganz gut. Story und Charaktere können einen nicht richtig packen. Kamera und Schnitt sind in den Actionsequenzen oft zu hektisch. Hier wechselt sich leicht überdurchschnittlicher Tierhorror mit durchschnittlichem Menschenhorror ab. Die Gewaltdarstellungen bringen noch ein paar Pluspunkte. 2,9 Sterne.
  • Metro
    Metropolitan Police - Verhandeln ist reine Nervensache.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Besser, als ich ihn in Erinnerung hatte. Ein paar Kleinigkeiten heben den Film dann doch noch auf ein kleines Stück unter "gewöhnlich". Der Verlauf birgt nicht viele, und wenn dann auch nur kleine Überraschungen. Wenn der Film aus den 70ern wäre und einen einfallsreicheren Showdown hätte, wären vielleicht 4 Sterne drin gewesen. Erstmal wäre damals die Story noch nicht so altbacken erschienen, aber vor allem wäre das Ambiente viel schöner, als in den drögen 90ern. Die Schlüsselszene im KableCar ist nett gedacht, aber leider stellenweise unstimmig. Allerdings würde da heute sicher viel mit CGI-Autos gemacht werden. Da ist es schon eine Freude, sowas mal wieder "handgemacht" zu sehen. Nebenbei gesagt: So einen langen Hang gibt es selbst in San Francisco nicht;) Der größte Schwachpunkt ist der romantische Teil, der dann ja auch für das bis zur Albernheit überdramatisierte 08/15 Klischee-Ende benutzt wird. Und irgendwie verliert Eddie dauernd seine Waffe... 2,8 Sterne.
  • Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten
    Auf hohen Hacken ist der Urwald nicht zu knacken.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Den hatte ich schlechter in Erinnerung. Womit ich jetzt nicht sagen will, dass er gut ist;)
    Da versucht er doch zu dreist auf den Indiana Jones Zug aufzuspringen. Der schelmisch-schmierige RomCom-Plot wird glücklicherweise durch das schmuddelige Abenteuer- und Dschungel-Ambiente entschärft.
    Die Action ist auch weitgehend abwechslungsreich genug und technisch gut gemacht, um nicht allzu viele Längen aufkommen zu lassen. Aber bis auf wenige Ausnahmen läuft alles eher auf dem Level eines netten Samstag nachmittags Abenteuerfilms ab. 3,2 Sterne.
  • Der Adler ist gelandet
    Das tollkühnste Kommandounternehmen des 2. Weltkrieges.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Hier müssen nicht ganz so böse Nazis wiederwillig die Arbeit für die ganz bösen Nazis erledigen. Und da sie aufrechte, pflichtbewusste Deutsche sind, geben sie sich dabei auch richtig Mühe. Da hatte ich doch Probleme, die Motivation nachzuvollziehen. Ein englisches Gefangenenlager wäre da doch eine attraktive Alternative gewesen... Besetzung und Story sind interessant, aber die Nummer mit den deutschen Uniformen unter den polnischen ist doch reichlich konstruiert, um der Geschichte die wesentliche Wendung zu geben.
    Das ungewöhnliche ist hier aber, dass der Schwerpunkt auf die deutsche Einheit gelegt wurde. Die ist auch nicht simpel schwarz weiß gezeichnet und bekommt sogar einige Sympathien. Der Ami Oberst ist ein Idiot, und die Motivation des Iren gegen die Engländer zu kämpfen, ist nachvollziehbar. Aber mit den Nazis gemeinsame Sache zu machen, geht natürlich zu weit. So ist das ganze zumindest nicht so platt wie sonst üblich in Gut und Böse aufgeteilt. 3,5 Sterne.
  • Excalibur
    Schwert der Könige - Schwert der Macht.
    Abenteuer, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 31.12.2021
    Sehr theatralisch inszeniert. Immerhin wird sich aber mit entsprechender Musikuntermalung zurückgehalten. Das sieht aber oft auch sehr 80er-mäßig aus. Da fällt besonders der grüne Schimmer auf den Rüstungen oder im Hintergrund unangenehm auf. Was wollte uns der Künstler damit sagen? Hin und wieder erinnert der Look auch mal an Monty Python. Vor allem Merlin mit seiner Disco-Kappe. Die Rüstungen sind schick.
    Lustig ist, wie Captain Picard sich beim Versuch, das Schwert aus dem Stein zu ziehen, einen abschauspielert.
    Die Story hat irgendwie keinen richtigen Fluss und wirkt etwas abgehackt und zusammengestückelt. Mit all diesen Abstrichen ist das Ganze auf eine schräger Art aber immer noch moderat unterhaltsam.