Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Das Beste kommt zum Schluss Trailer abspielen
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss

Das Beste kommt zum Schluss

3,9
2963 Stimmen

Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Abbildung kann abweichen
Das Beste kommt zum Schluss (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 93 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video
Erschienen am:30.05.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Das Beste kommt zum Schluss (Blu-ray)
FSK 0
Blu-ray  /  ca. 97 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1, Portugiesisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video
Erschienen am:30.05.2008
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Das Beste kommt zum Schluss in HD
FSK 0
Stream  /  ca. 93 Minuten
Regulär 3,99 €
Du sparst 17%
Regulär 9,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:30.05.2008
Abbildung kann abweichen
Das Beste kommt zum Schluss in SD
FSK 0
Stream  /  ca. 93 Minuten
Regulär 2,99 €
Du sparst 16%
Regulär 6,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:30.05.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Das Beste kommt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 0,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Das Beste kommt zum Schluss

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Das Beste kommt zum Schluss

Man lebt nur einmal. Und ein stilvoller Abgang gehört dazu! Das beschließen zwei Patienten auf der Krebsstation, als sie die unerbittliche Diagnose hören: Ein jähzorniger Milliardär (Jack Nicholson) und ein gebildeter Automechaniker (Morgan Freeman) stellen eine 'Löffel-Liste' zusammen - mit all den Dingen, die sie noch tun wollen, bevor sie den Löffel abgeben. Und dann stürzen sie sich auf einer Reise rund um die Welt in das Abenteuer ihres Lebens. Fallschirmspringen? Abgehakt. Mit einem 'Shelby Mustang' über die Rennstrecke brettern? Abgehakt. Die Cheops-Pyramide im Abendlicht genießen? Abgehakt. Die Lebensfreude entdecken, bevor es zu spät ist? Abgehakt!

Unter der kundigen Regie von Rob Reiner ('Wo die Liebe hinfällt...' 2005, 'An deiner Seite' 1999, 'Stand by Me' 1986) investieren die beiden Weltstars Herz und Seele in diese inspirierende Ode an das Leben, die beweist, dass es keine bessere Zeit geben kann als das Hier und Jetzt.

Film Details


The Bucket List - When he closed his eyes, his heart was opened.


USA 2007



Drama, Komödie


Tod, Krankheit, Rentner, Fallschirmspringen



24.01.2008


947 Tausend


Darsteller von Das Beste kommt zum Schluss

Trailer zu Das Beste kommt zum Schluss

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Das Beste kommt zum Schluss

VoD-Filme für die gute Laune: Die schlechte Laune einfach mal wegschalten!

VoD-Filme für die gute Laune

Die schlechte Laune einfach mal wegschalten!

Lass schlechte Einflüsse und trübe Gedanken hinter dir und mach dir den Tag zum Freund: Knopf drücken, zurücklehnen, Spaß haben...
Morgan Freeman: Freeman nimmt seine Filmcharaktere nie mit nach Hause

Morgan Freeman

Freeman nimmt seine Filmcharaktere nie mit nach Hause

Morgan Freeman musste nach dem Dreh noch keinen Charakter "von der Bühne tragen". Jetzt tut er sich wieder mit einem seiner Lieblingsregisseure zusammen...
Morgan Freeman: Ganz zauberhaft - Mister Freeman als Magier?
Morgan Freeman: Doktor F. - Ist er der Arzt dem die Delfine vertrauen?
John Cusack im Portrait: Vom 'Teen Lover' zur Whirlpool-Zeitmaschine

Bilder von Das Beste kommt zum Schluss

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Das Beste kommt zum Schluss

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Das Beste kommt zum Schluss":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein wirklich sehenswerter Film, den ich im Kino verpasst habe. Jack Nicholson wieder mal in einer auf ihn zugeschnittenen Rolle. Anfangs ein Ekel, der im Verlauf des Films immer sympatischer wird und zum Schluss sogar zu Tränen rühren kann. Ebenso genial sein "Gegenspieler" Morgan Freeman - der allerdings den ganzen Film über sympatisch daher kommt.
Die Dialoge sind spitz und hintergründig. Ein Film der zum Nachdenken animiert, jedoch nicht traurig stimmt. Eigentlich sind amerikanische Filme bei diesem Thema eher pathetisch, oder versuchen es mit Slapstik - hier nicht..

Besser gehts es fast nicht..

am
Wunderbarer Film!!! Gefühle bis zum geht nicht mehr... Wir haben auch viel gelacht, mein 16 jähriger Sohn hat der coole Opa Jack Nicholson für sich entedeckt, und ist natürlich auch seinem Charm verfallen. Die Tränen am Schluß waren unvermeidlich, aber es waren keine Trauertränen, sondern Tränen der Erkenntniss. Der Film stellt ultimativ und klar, was Leben und Tod wirklich bedeuten und wie natürlich und befreiend sterben sein kann, nach ein erfülltes, ehrliches und glückliches Leben.
Die Frage, die Morgan Freeman Jack Nicholson stellt ist so simple und einfach: Warst du glücklich in deinen Leben? Und dann: Hast du jemand glücklich gemacht, mit deinem Leben???
die zwei tolle Schauspieler haben mich und meine Familie mit diesen Film auf jeden Fall sehr glücklich gemacht! :)

am
Ich habe diesen Film zu einer Zeit gesehen, als um mich herum die Menschen kämpften und nicht wussten wie ihre Zukunft aussehen wird. Ich fand durch diesen Film Zeit abzuschalten und Wesentliches im Leben zu reflektieren.

Nicht nur aufgrund der Schauspieler und trotz des leider verpatzten deutschen Titels, sondern auch aufgrund der Geschichte ansich die erzählt wird, erhält dieser Film die Maximalzahl. Er ist aus den USA, aber nicht alles was von dort kommt ist per se nur 4 Sterne wert. Man nehme sich Zeit, besinne sich und betrachte die Bilder in Ruhe...

am
Dieser Film ist wirklich das Beste! Von Anfang bis Schluss.
Super Schauspieler, so lustig wie auch traurig, gute Storry.
Alles was man zu einem guten Fernsehabend braucht.

am
Klasse Film!!!
Sehr schöne Geschichte, die jederzeit Spannung in sich trägt, lustig ist und auch sehr berühren kann.
Einfach mal ansehen...

am
Ein genialer Film mit viel schwarzem Humor, fantastischen Schauspielern und einem tränenreichen Ende. Ein absolutes MUSS!!!

am
Er hat mich sehr bewegt, hält uns vor Augen wie kurz das Leben ist. Lief erst im Fernsehen, habe ihn fast zeitgleich gesehen.

Ich kann den Film nur empfehlen, er ist einfach sehenswert. Beide Schauspieler sind grandiös.

am
Jack Nicholson und Morgan Freeman sind ja schon fast ein Garant für gute Filme und haben mich auch hier nicht enttäuscht.
Ich habe mir diesen Film nach dem Ausleihen gekauft und schaue ihn immer wieder gerne.

am
Ein Film der sehr zum Nachdenken anregt, über das eigene Leben
und wenn es dem Ende entgegen geht.Zwei Schauspieler mit einer schauspielerischen
Top - Leistung. Dieser Film ist mehr als ein Film

am
Unbedingt empfehlenswert!! Dieser Film hat nicht nur eine Klasse Besetzung, auch die Geschichte ist greifbar und regt zum Nachdenken an.

"Wie schnell sind Deine letzten 49 Jahre vergangen?"

am
Das Beste kommt zum Schluss, ein sehr guter Film der auf jedenfall zum Nachdenken anregt. Zwei sich vollkommen fremde Menschen aus verschiedenen Lebensschichten wie sie unterschiedlicher nicht sein können, treffen im Krankenhaus aufeinander und lernen einander kennen, sie entfassen einen einmaligen Entschluss. Einmal noch richtig Leben....

Ein super Vorstellung von Jack Nicholson und Morgan Freeman, ein Film den man gesehen haben muss!

am
Morgan Freeman und Jack Nicholson - Zwei Schauspieler alter Schule, die in meinen Augen unterschiedlicherer Natur nicht sein könnten. Und dennoch füllen sie ihre Rollen sehr gut aus. Die alten Herren beschließen, ihre letzten verbleibenden Tage nochmal jede Menge Spaß zu haben und all das zu tun, was sie bisher nicht geschafft haben. Dank reichlich finanzieller Rücklage ist dabei so einiges möglich.

Soviel zur Story. Schauspielerisch kann da nicht viel schiefgehen, ich mag die beiden einfach. Nebenrollen bleiben relativ blass, aber das stört nicht weiter. Was klar im Vordergrund steht, sind die Unternehmungen der beiden alten Herren. Das Ende mausert sich dann doch zum heftigen Drama und lässt den Zuschauer mit dem Gefühl zurück, sich fest vorzunehmen, sich den einen oder anderen Traum auch wirklich zu erfüllen, solange man das noch kann.

am
Es ist nicht immer einfach, Tabu-Themen filmisch umzusetzen. Hier versucht man es mit Humor, aber versteckt zwischen den Zeilen kommt die Ernsthaftigkeit durch und ehe man sich versieht, ist man mittendrin in den Gefühlen und macht sich seine eigenen Gedanken zum Thema Tod.
Dies ist hauptsächlich den beiden hervorragenden Schauspielern und deren Dialoge zu verdanken.
Am Ende bleibt zwar die bittere Erkenntnis, dass alles mal zu Ende geht, aber der Film gibt auch den Antrieb, schon zu Lebzeiten eine "Liste" von Dingen zu haben, die man gerne machen möchte und gleich heute damit anzufangen, denn man weiß ja nie wann es zu Ende ist.

am
Zwei grosse Stars in grossen Rollen!
Ein wunderschöner,sehr berührender Film, eigentlich sollte man ab morgen alles ändern und nur noch im hier und jetzt leben!2

am
Einfach klasse. Jack Nicholson mal wieder als Ekel und Morgan Freeman in zwei mich über das Leben nachdenklich machenden Rollen. Absolut sehenswert.

am
Erstaunlich, dass es so lange dauerte, bis die beiden Oscar-Preisträger Jack Nicholson und Morgan Freeman erstmals gemeinsam vor der Kamera standen. Und dafür ist es ein sehr gelungenes, komödiantisches wie aber auch gleichzeitig sehr dramatisches Werk.

Im Krankenhaus landen Nicholson und Freeman im gleichen Zimmer, vom gleichen Schicksal heimgesucht: Krebs. Sie nähern sich imemr mehr an und werden zu Freunden. Zusammen beschließen sie, eine Liste zu erarbeiten mit all den Dingen, die sie gemeinsam vor ihrem Tod noch tun möchten. Und das nötige Kleingeld dafür besitzt Nicholson, schließlich gehört ihm das Krankenhaus. Und so machen sie sich zusammen auf und erleben nochmal so einiges: eine Safari, eine Reise ins Nepal, nach Ägypten, eine wilde Motorradtour, Fallschirmspringen und und und. Schließlich soll die Liste noch abgearbeitet werden.

Ein nachdenklich stimmender Film mit klasse Hauptdarstellern! Anschauen!

am
Der Film hat begeistert und das von Anfang an. Keine Sekunde war zuviel und keine zuwenig.

Überragende Schauspieler, eine super Story, die zu dem sehr nahe geht. Immer wieder amüsante Stellen.

Ein Rundherum perfekter Film. Unbedingt sehenswert.

am
Eine sehr gut gemachte Komödie, die ein Drama sein wollte.

Ich gebe zu, der Film behandelt ein ernstes Thema, den Tod, aber ich finde den Film trotzdem mehr lustig/schmunzelnd und gut gemacht, als traurig, sentimental oder dramatisch. Das Ende steht von Anfang an sowieso fest, den streben müssen wir alle mal.Die Frage ist nur, was fange ich mit meinem restlichen Leben bis dahin an?? Und ich finde, diese beiden Weltklasse Schauspieler haben das super umgesetzt.
Alles fängt mit der Diagnose Krebs an, 2 Männer die zu Freuden werden und dann nochmal los legen wollen, Dinge nachholen wollen, die sie noch nicht erledigt haben, die sie immer schon mal machen wollte, und so entsteht Ihre "To Do" Liste
Ich finde der Film ist eine wirklich gut gemacht Komödie und man sollte ihn sich wirklich mal ansehen, schadet nichts. :)

am
Sehr gute Besetzung und ein eben so gutes Thema!
Mit Humor und auch Ernst wird über das unvermeidliche Thema Tod gesprochen. Sehr realistisch. Einfach sehenswert.

am
Das war ein Film der Oberklasse-Lustig,nachdenklich und traurig.Bei diesen Film konnte man sehen,das Geld nur glücklich machen kann,aber nicht das Leben verlängern oder ändern zu können.

am
Ein absolut sehenswerter Film!
Eine Geschichte mit Tiefgang und Humor, gespielt von 2 herausragenden Schauspielern und untermalt mit schönen und stimmungsvollen Bildern.

am
Tolle Besetzung und eine wundervoll traurige Story. Dieser Film muss gesehen werden, es zeigt, dass man alles sich erfüllen sollte, was man sich wünscht .

Ausserdem zeigt es das jeder Mensch gleich sterben wird, egal wie reich er ist, wie arm, welcher Religion er angehört oder aus welchem Land er stammt.
Jeder Mensch ist gleich und sollte die selbe Rechte haben.

Der Film regt ein zum Denken an und man beschäftigt sich auch nach dem Film noch damit.

am
"Das Beste kommt zum Schluß" lebt vor allem von seinen zwei Hauptdarstellern, die den Spagat zwischen Komödie und Tragödie mehrheitlich gut packen. Der Film leidet an der zu normalen und in diesem Sinn unspektakulären Geschichte, die allerdings für Fans der beiden Stars sicherlich sehr unterhaltsam ist.

am
Ein toller Film...
...den ich nicht zum letzten Mal gesehen habe. Auf den Punkt gebracht: Handlung super, Schauspieler super, sehr emotional.

am
"Das Beste kommt zum Schluss" hat den gewissen Zauber, den nicht viele Filme haben. Von der ersten bis zur letzten Minute kann man sich in die Hauptcharaktere hinein versetzen, lacht, weint, leidet, freut sich mit ihnen und betrauert sie sogar nach ihrem filmischen Ableben. Einfach nur herzergreifend und schön! Fünf Sterne für den Film und ein dickes Sonderlob für die Herren Nicholson und Freeman! Das ist Schauspielkunst in Vollendung!

am
Zum Ende hin wird er immer besser
Erst einmal muss ich sagen das ich den Film überhaupt nur wegen der beiden Hauptdarsteller ausgeliehen habe da beide Namen für gute Unterhaltung stehen. Zu beginn jedoch habe ich gedacht das ich ihn mir lieber nicht hätte ausleihen soll da er schon etwas langatmig rüber kommt. Doch sobald sich die Protagonisten näher kennenlernen und eine engere Verbindung aufbauen fängt der Film an »Spaß zu machen«. Klar gibt es viele Filme die ähnlich Strukturiert sind und teilweise denkt man auch das man es schonmal irgendwo so gesehen hätte aber deswegen muss der Film ja nicht gleich schlecht sein! Ich finde der Film hat 4 Sterne verdient da er lustig ist und auch zum nachdenken animiert. Für einen DVD Abend ist er auf jedenfall zu empfehlen!

am
Der Film kommt mit einer guten Idee.
Was würdest Du tun, wenn Du nicht mehr lange zu leben hast und keine finanziellen Grenzen Dich hindern?

Leider finde ich diese Idee vom Drehbuch nicht ausgereizt und nur halbherzig umgesetzt.

Dennoch schaffen es die Schauspieler den Film vorm endgültigen "dahinplätschern" zu retten.

Die Moral "Geld alleine ist nicht alles oder lebe DEIN Leben" ist auch nicht mehr die neueste Erkenntnis aus Hollywood sonder schon mehrfach behandelt worden.
Und um eben deswegen heraus zu ragen fehlt dem Film leider der Pepp!

Dennoch durchaus sehenswert, deshalb drei Sterne!

am
Na so fast vier Sterne für DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS. Ergreifendes Drama, bei dem vor allem das Können von Regisseur Rob Reiner wieder einmal deutlich hervorsticht. Man nehme hinzu zwei starke Hauptdarsteller und fertig ist ein Kinofilm an dem wenig auszusetzen ist, allenfalls ein paar allzu überzogene "Menschlichkeiten" im Angesicht des Todes. 3,90 Humor-Sterne mit Mehrwert.

am
Man vermag es kaum zu sagen, aber in diese alte Herren kann man sich wirklich verlieben. Nichts sehnlicher wünscht man sich, teil von denen zu sein und man entdeckt vorallem innere Werte und Meinungen, die sich mit denen des Films verbinden.

Story:
Eine wirklich sehr gute Story, die beispiellos in Szene gesetzt wurde. Die Löffelliste als roten Faden durch den ganzen Film zu nutzen für zwei Männer, die mit ihrem jeweiligen Leben fast schon abgeschlossen hatten, ist eine grandiose Idee.

Charaktere:
Morgan Freeman ist ein Mann mit Prinzipien, Werten und Moral. Er ist die Bescheidenheit in Person. Jack Nicholson, der milliardenschwere Patriarch überzeugt auf ganzer Linie, was der Kapitalismus mit einem anstellen kann und wie es die Menschlichkeit verdirbt. Die beiden Schauspieler überzeugen auf ganzer Linie und leisten sich im wetteifer der besseren Darbietung nie einen Patzer.

Fazit:
Wer einen Film mit Witz, Humor, Tränen der Freude und Tränen der Trauer sucht, der ist mit diesem Film genau an der richtigen Stelle.

am
Für mich ein super Film mit Hintergrund, der Anlaß gibt über sein eigenes Leben und seine Ziele nachzudenken.

am
Zwei alte Säcke hauen noch mal richtig auf den Putz, bevor derselbe endgültig von ihnen bröckelt.
Erstklassige Dialoge mit viel Witz und Herz, da bleibt kein Auge trocken.
Einzig die Aktivitäten der beiden sind recht phantasielos:
Macht nur Geld glücklich? Da bleiben die hehren Ansprüche aus der Schlüsselszene mit der Löffelliste doch etwas auf der Strecke. Hier wird bis aufs Blut durch die Welt gejettet, um auch das letzte der baulichen Weltwunder der Menschheit noch mal schnell unter die staubigen Pantoffeln zu kriegen. Da hätte doch mehr Kreativität drin stecken können.
Aber die beiden in die Jahre gekommenen Grandseigneurs der Leinwand spielen befreit und unterhaltsam über diese vergleichsweise kleine Schwäche hinweg. Höchst sehenswert!

am
Sehr unterhaltsam. Da zeigen die alten Hasen mal, was ein komischer Film ist.Obwohl das Thema keineswegs komisch ist. Exentriker trifft Gutmensch, beide Todkrank, im Krankenhaus. Aus einer Zweggemeinschaft, wird Freundschaft, und eine Liste mit noch zu erledigenden Dingen entsteht. Toll, dass auch viele Kleinigkeiten, die dann besonders wichtig sind, draufstanden. Toller Film.

am
Ein wundervoller Film!!!
Er ist wirklich von Anfang bis zum Ende sehenswert!!
Nach diesem film denkt man vielleicht etwas anders über den tod nach:
Wie das Motto schon sagt:
Lebe jeden Tag so als währe es dein letzter, den irgendwann trifft es zu!!

am
Zwei der größten Schauspieler überhaupt in absoluter Bestform! Morgan Freeman ist der weise (?) krebskranke Mechaniker, und Jack Nicholson der zynische reiche Geschäftsmann. Beide kommen sich näher und wollen vor ihrem Ableben nochmal so richtig auf den Putz hauen. Dabei reden sie extrem viel über das Leben und den Tod, was dem Film aber keineswegs schadet. Toll gespielt, lustig, traurig und vielleicht auch ein wenig sentimental! Ein großer Film.

am
Jack Nicholson in einer seiner Paraderollen als unaustehlicher Aroganzling mit irren Zügen und Morgan Freemann als auch schon häufiger gesehener intelligenter, nachdenklicher alter Herr, werden durch ihr finales Schicksal nachvollziehbar befreundet. Eine gelungene Geschichte, die nachdenklich über die Endlichkeit des Lebens macht und trotzdem unterhaltsam ist.

am
Ein toller Film. Klasse Schauspieler, klasse Drehbuch, klasse Dialoge. sehr empfehlenswert.
Ein Film über den man auch nach dem Filmende noch nachdenkt, so sollten Filme
sein.

am
Ein sehr nachdenklicher Film. Man sollte sein Leben doch mehr genießen, es kann schnell vorbei sein. Schauspielerische Leistung der beiden Top-Stars mehr als nur TOP.

am
Ein wirklich sehenswerter Film. Schmachtgarantie! Grandiose Schauspieler, die genau das tun, was man von Ihnen erwartet. Das ist auch schon die Schwäche des Films. Man weiß fast bis zum Schluss, was passiert. Aber die beiden machen das so exzellent, dass man es ihnen gern verzeiht. Ausleihen!

am
der film ist der knaller schlechthin. der regisseur und die schauspieler schaffen es, über ein so ernstes thema wie den tod stellenweise sogar schmunzeln zu können. nicholson spielt einen griesgram, der zum ende des films immer liebevoller wird. leute, legt die taschentücher bereit.

am
Der Film ist m.E. absolut empfehlenswert. Er wird nicht langweilig, man kann immer wieder mal lachen (trotz des ernsten Themas).
Das liegt sicherlich auch an den beiden tollen Schauspielern. Aber gerade wegen denen lohnt es sich den Film anzuschauen.
Mir hat er sehr gut gefallen.

am
Wer hier auf eine lustige Komödie hofft wird enttäuscht werden. Hier geht´s um einen sehr schönen gefühlvollen Film der einen sehr nachdenklich macht. Wundervolle Geschichte mit 2 herausragenden Darstellern. Fazit: Unbedingt anschauen !!!!!

am
Viel besser geht es nicht.
Zwei wundervolle Schauspieler, die ein schwieriges Thema mit einer solchen Intensität spielen, dass der nahende Tod tatsächlich in den Hintergrund geschoben wird. Es wäre schön, wenn man mit dem eigenen Sterben ähnlich umgehen könnte. Auf jeden Fall ist hier ein Film gelungen, der sowohl zum Nachdenken als auch zum Schmunzeln anregt. Auch die ein oder andere Träne kann vergossen werden.
Ich möchte diesen Film jedem ans Herz legen. Ich war beeindruckt.

am
Ein toller Film über eine Krankeit, eine Liste mit Dingen die man noch gerne erledigen möchte und über die Familie. Wie wichtig und toll sie doch ist.
Ein wirklich nicht einfaches Thema das gut verfilmt wurde und auch teilweise zum schmunzeln anregt.
Mit Jack Nicholson und Morgan Freeman hat man 2 tolle Schauspieler gefunden die diesen Film einfach sehenswert machen.
Keine einfache Kost, aber sehr zu empfehlen !!!

am
Absolut sehenswerter Film. JAck Nicholson ist wie immer brillant. Für mich ist aber immer ein Rätsel, wieso der Engleiche Titel " Budget list" nicht übernommen wurde. aber so eine Liste sollte wohl jeder mal für sich aufstellen.

am
Wer in seiner Familie bereits mit einer tödlichen Krankheit konfrontiert worden ist, wird diesen Filme mögen. Er bringt sensibel die Auseinandersetzung mit dem eigenen, nahenden Tod auf den Punkt. Ein ernstes Thema, jedoch mit vielen Szenen zum schmunzeln, und daher durchaus auch als Komödie anzuschauen. Unsentimental, aber auch kein Klamauk!
Der Film lebt ganz klar von seinen hervorragenden Schauspielern, wie das bei so vielen Low Budget Produktionen der Fall ist. Ich empfehle ihn für einen besinnlichen, heiteren Abend.

am
Ich fand den Film sehr tiefgründig. Wenn man emotional nicht extrem einfach strukturiert ist, dann geht einem schon nahe was jeden mal passieren kann, den Tod vor Augen. Das macht das Erlebnis eben so interessant. Was macht das Geld noch aus, wenn man den Tod vor Augen hat. Schönes abendfüllendes Programm mit Sinn und Herz. Würde diesen Film auf jeden Fall weiterempfehlen. Kameraführung und Musikkulisse sind sehr gut!!! Einfach ansehen!

am
Ein Film, den man gesehen haben sollte!!!
Denn er macht auch ein wenig nachdenklich. Ich kann ihn nur empfehlen!!!

am
Ein großartiger Film! Ich war total überrascht über diesen Film. Das Thema des Films ist sehr traurig, doch gibt es viele Stellen zum Schmunzeln und die beiden Hauptdarsteller sind einfach spitze! Sehr sehenswert! Am Schluss habe ich mit den Tränen gekämpft!

am
Der Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) bekommt die schlimmste Nachricht seines Lebens, er leidet an einem Gehirntumor und die Ärzte geben ihm noch knapp ein halbes Jahr. Doch wäre das nicht noch das Schlimmste, muss er sich das Zimmer auch noch mit dem einfachen und ebenfalls an Krebs leidenden Carter Chambers (Morgan Freeman) teilen.

Am Anfang können die beiden nichts miteinander anfangen. Doch mit der Zeit merken sie, dass es doch sehr angenehm ist, einen Leidensgenossen im Zimmer zu haben. Die beiden verbringen jede Menge Zeit miteinander und helfen sich gegenseitig durch die schwere Chemo. Eines Morgens entdeckt Edward eine so genannte „Löffel Liste“, die Carter geschrieben hat auf dem Boden. Darauf stehen lauter Dinge, die Carter noch vor seinem Tod erleben will. Edward ist davon sofort begeistert und schlägt Carter vor, zusammen die letzten Wünsche zu erfüllen.

Also begeben sie sich auf eine Weltreise um Dinge wie „lachen bis man weint“, „das schönste Mädchen der Welt küssen“ oder „eine Pyramide sehen“, zu erleben. Doch dann meldet sich Carters Frau, die ihren Mann vermisst und die letzten Monate auch noch mit ihm verbringen möchte. Carter sowie Edward wird bewusst, dass sie noch sehr viel mehr vorhaben vor ihrem Tod und doch noch erhoffen sie sich irgendwie, alle Dinge auf der „Löffel Liste“ zu erreichen.

Mein Eindruck: Obwohl der Film ziemlich traurig ist, retten Jack Nicholsons Sprüche immer wieder die Situation. Die schauspielerischen Leistungen von Morgan Freeman sowie Jack Nicholson sind grandios und wieder einmal haben sich die beiden älteren Herren übertroffen.

am
Dieser Film ist einfach Klasse. Zwei klasse Schauspieler erzählen auf ironische Weise ihren Weg zum Tod und was sie vorher noch alles erleben wollen. Und die Moral von der Geschichte, wie schlimm das Schicksal auch sein mag, niemals aufgeben, sondern die verbleibene Zeit intensiv geniessen.

am
Ein absolut gelungener Film über eine Krankheit die immer noch nicht besiegt ist. Und ein Film der uns zeigt dass das Leben erst dann zu Ende ist wenn wir die Augen geschlossen haben. Sowie zwei absolut Klasse Schauspieler inserer Zeit.

am
Sehr schöner, unpathetischer, philosophischer, eindringlicher, witziger und auch (be)rührender Film über die Auseinandersetzung mit dem vor der Haustür stehenden Tod. Bei den beiden Hauptdarstellern kann sowieso nichts schiefgehen, und das Bindeglied zwischen den beiden, Assistent "Thomas", ist das Sahnehäubchen obenauf. Mehr kann man sich nicht wünschen, als auch so in Würde gehen zu dürfen.

am
Genial! Jack Nicholson und Morgan Freeman in einer Komödie (!!) über den eigenen, bevorstehenden Tod. Manchmal bleibt einem das Lachen im Halse stecken,trotzdem gelingt es den Beiden immer wieder die Kurve zu kriegen.
Absolut einer der besten Filme und unbedingt sehenswert.

am
5 Sterne und noch mehr...
Jack Nicholson hat einfach eine unglaubliche Mimik...
Zum Lachen, zum Weinen; für Frauen & für Männer gleichermaßen.
Unbedingt zu empfehlen!

am
Einfach sehenswert!
Tragisches Thema-toll gefühlvoll dargestellt von zwei toll miteinander harmonierenden Schauspielern. Der absehbare Tod durch Krebs, eine Chance für beide, alles nachzuholen, was sie bisher versäumt haben. Herrlich, was den beiden da so einfällt. Beiden Darstellern nimmt man jede Reaktion, jede Pose, jede Emotion ab. Sie werfen sich die Bälle zu, lassen teilhaben an Angst, Schmerz aber auch Freude und Spaß. Toll! Ein sehenswerter Film mit weitem Gefühlsspektrum. Fesselnd, emotional, genial.

am
Ein Film der nicht nur sehr gut besetzt ist, sondern auch ein ernstes Thema in ein anderes Licht versetzt. Sicherlich kann man diesen Film nicht mal so nebenbei ansehen. Man muß auf das Thema eingehen, dann ist es sogar ein lustiger und unterhaltsamer Streifen. Ich kann nur sagen: Ein super Film.

am
Lustiger Film, der unter die Haut geht
... ich werde diesen Film sicherlich nicht so schnell vergessen. Mit hat er absolut gut gefallen. Mein Mann fand ihn traurig.
Durch die beiden grandiosen Schauspieler war dieser Film sehr schön. Jack Nicholson als zynischer Milliardär, der in seinem eigenen Krankenhaus ein Zweibettzimmer nehmen muss, da er es immer schon so verkauft hat... und ein rührender Morgan Freemann.
Natürlich ist die Tatsache, dass die beiden sich ihre Träume verwirklichen können, unrealistisch. Denn wer verfügt schon über Privatsekretär und Privatjet um dann eine Weltreise zu unternehmen.
Mir hat der Film Lust auf Leben und Lebensfreude gebracht. Trotz oder vielleicht gerade vor diesem Hintergrund des Todes.
Wirklich sehenswert!

am
Einfach nur super!
Ich bin unheimlich von diesem Film beeindruckt! Das er so gut ist hätte ich nie im Leben auch nur erahnt.
Gigantische Schauspielerleistung von Morgen Freeman und Jack Nicholson.
Teilweise ist der Film auch lustig, trotz des ernsten Themas, hauptsächlich regt er aber zum Nachdenken an!

DIESEN FILM SOLLTE MAN GESEHEN HABEN!

am
schöner Film, lustig, trotz traurigem Hintergrund
Ein schöner Film, der dazu anhält, den Tod nicht allzu ernst zu nehmen.
Die beiden Männer entschließen sich, obwohl todkrank und mit einer Lebenserwartung von höchstens 6 Monaten, das Beste aus dem Rest ihrer Leben zu machen und damit Dinge, die sie schon immer mal tun oder erleben wollten.
Dabei sind die Rollen mit Jack Nicholson als exzentrischer Milliardär dem alle anderen egal sind und mit Morgan Freeman als Familienmensch absolut hervorragend besetzt.
Mir hat der Film sehr gut gefallen, und trotz dieses traurigen Themas konnte ich gut lachen, und natürlich war ich auch in dem einen oder anderen Moment sehr gerührt und hatte einen Kloß im Hals - das bleibt bei dieser Art von Film nicht aus!

am
Besser geht es fast nicht!
Der Film beschäftigt sich sehr deutlich mit dem Sinn des Lebens und ich finde er trifft den Nagel auf dem Kopf!
Der Film ist der absolute Wahnsinn und hat mich sehr zum nachdenken gebracht!

am
Lachen oder Weinen?
... man kann sich kaum entscheiden. Gelungener Balanceakt zwischen der tragischen Gewissheit, nur noch ein paar Monate leben zu dürfen und der herzlichen Komik, die nicht zuletzt auf die hervorragenden Darsteller Nicholson und Freeman zurückzuführen ist. Durchweg gelungen ist die Geschichte rings um die »Bucket List«, welche Edward und Carter für ihre letzten Herzenswünsche erstellen. Ein Film, der zum Nachdenken anregt, dabei immer wieder mit seinem Humor auflockert und mit einem Zwinkern zeigt, dass Geld nicht alles im Leben ist. Anschauen lohnt sich!

am
Rührseliger Film der sehr von den beiden Protagonisten lebt - und vom Geld des einen! Kassenpatient trifft (zufällig) Milliardär (im gleichen Krankenzimmer... ;) ) und beide schließen Freundschaft. Haha! Das ist Kitsch pur! Aber man kauft es den beiden ab. Spricht eindeutig für die Qualität der Darsteller...

... und was die Darsteller dann aus dem Thema machen ist vom Feinsten. Nicholson in seiner Paraderolle als psychopathischer Egomane und Freeman als sein ruhiger und von allen geliebter Gegenpart.

Die BD bietet einen angemessenen Rahmen dazu mit Top-Bild und Ton. So sollte HD aussehen!

am
Sehr bewegend
Nicholson und Freeman: keine Besetzung wäre besser gewesen. Ein Film voller Sarkasmus, Witz, Tragik und Mitgefühl, der unter die Haut geht und dem Zuschauer die eine oder andere Träne entlockt. Die Botschaft: Genieße dein Leben so lange du es kannst, vergeude keinen Tag, denn jeder könnte der letzte sein.

Sehr empfehlenswert.

am
ein Meisterwerk über das wirklich wichtige im Leben
Dies ist ein lustiger, trauriger und tiefründiger Film zugleich. Er ist eine Metapher an unser eigenes Leben.
Nicholson und Freeman sind hier 2 sehr unterschiedliche Menschen und doch sind sie sich am Ende ihres Lebens sehr nahe. Sie führen uns vor Augen, was im Leben wirklich zählt und dieses erkennt man leider erst kurz vor dem Tot.

am
Was fängt man mit einem Leben an, dass bald vorbei ist? Man lässt es sich richtig gut gehen und bringt nebenbei noch so einiges in Ordnung. Und wie soll ein Film schon sein, wenn diesen beiden Schauspieler aufeinander treffen? Super!

am
Rührend.
Was fängt man mit einem Leben an, dass bald vorbei ist? Man lässt es sich richtig gut gehen und bringt nebenbei noch so einiges in Ordnung.

Und wie soll ein Film schon sein, wenn diesen beiden Schauspieler aufeinander treffen? Super!

am
Empfehlenswert!
Ja, in der Tat, das Beste, die Erkenntnis über die essentiellen Dinge im Leben, kommt meist zum Schluss! Der Film ist toll, die Schauspieler mega-gut - die Geschichte kommt ohne Pathos aus und berührt trotzdem. Bravo!!!

am
Grandios !!
Einfach super, hier wird mal wieder mit Nachdruck vermittelt was wirklich zählt im Leben. Geniale Schauspieler und tolle Story machen diesen Film zu einem Meisterstück!!!

am
Was wichtig ist im Leben...
Der Film regt zum Nachdenken an und zeigt die wirklich wichtigen Dinge im Leben! Tolle Schauspieler, passen perfekt in die Rollen. Film hätte einen kleinen Tick lustiger sein können, aber alles in allem ein toller Film und sehr zu empfehlen!

am
ein klassiker
der film wird sicherlich ein klassiker werden. OK der anfang etwas langatmig aber dann steigert sich der film konstant. lacher sind garantiert. doch dann das etwas traurige ende. der film einfach gelungen. 2 darsteller denen es spaß macht ihre rollen zu spielen. absolut überzeuigend.

am
Super Film!
Der Film ist zum lachen, weinen aber auch zum nachdenken. Dazu erstklassige Schauspieler! ich kann den Film nur empfehlen

am
Nicholson-Freeman, eine ideale Kombination
Nicholson wird immer besser. Hoffentlich war das noch nicht der Schluss. Ein äußerst vergnüglicher Film über zwei Männer, wie sie gegensätzlicher nicht sein können: Der eine ist extrem egoistisch und bösartig, der andere gut und so verantwortungsbewusst, dass sein Leben aus erfüllten Erwartungen besteht. Durch die schrullige Freundschaft der beiden profitiert einer vom anderen, und auch der Tod verliert an Schrecken.

am
Einfach genial!
Zwei einzigartige Schauspieler in ergreifenden Rolle!
Der Film ist gut in Szene gesetzt und hat für das trauig gewählte Thema viel Humor. Was bei den Schauspielern ein Muss ist!
Stellt die Taschentücher schonmal bereit!
Ein sehr gelungener Film!

am
Einmalig schön!
Was soll man sagen...2 Alte Herren geben sich die Ehre und verwöhn en uns mit ihrer Schauspielkunst. Ein rührender Film um den Umgang der beiden Personen mit der unheilbaren Diagnose Endstadium Krebs und es beide noch einmal wissen wollen was sie (angeblich)verpasst haben. Und wen erstaunt es da noch,das man am Schluß fesstellt, dass das wirkliche Glück nicht in der Ferne,sondern daheim bei der Familie ist.Ein gelungener Film der auch am Schluß ans Herz geht.Absolut Empfehlenswert

am
bewegende reise...
... durch den lebensabend zweier männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. beide hervorragend gespielt von nicholson und freeman. es dauert einige zeit, bis die beiden todkranken männer, die sich ein zimmer teilen müssen, näher kommen. aber dann nimmt der film schnell fahrt auf, einige lustige szenen, aber viel tiefgang und einiges zum nachdenken. guter film!

am
rührend
wann hat man Jack Nicholson schonmal groß weinen sehen....schon allein deswegen hat mich der Film gerührt ;-))...Spaß beiseite, wirklich rührend von Anfang bis zum Ende. Super gemachte Story, die beiden Hauptdarsteller sind eh über jeden Zweifel erhaben. Seit langem das beste Drama, das ich gesehen habe. Unbedingt ansehen!!!

am
Hollywood mal wieder anspruchsvoll!
Ich finde diesen Film einfach nur super. Nicht allein wegen der erstklassigen Darsteller, sondern auch wegen der Geschichte. Das Thema geht wirklich jeden etwas an und daran erinnert man sich mit der Story auch. Sehr einfühlsam erzählt und sehenswert! Für 12-jährige finde ich den Film geeignet.

am
Tiefgründig
Die geschichte an sich kennt schon jeder der den Film »Knocking on Heavens Door« gesehen hat. Jedoch wurde bei diesem Film nicht deutschlands, sondern hollywoods Elite eingesetzt.
Die Geschichte handelt hier um 2 Männer die im krankenhaus von ihren Tod erfahren. Diese beiden könnten unterschiedlicher gar nicht sein, da der eine aus der gehobenen Oberschicht, sehr erfolgreicher Buissnes Typ, und zum Anderen aus der unteren Mittelklasse kommt, der jedoch sozial sehr erfolgreich war. Diese beiden Typen gehen dann auf Jagd nach dem Abenteuer. es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.....
Hier werden Metaphern angesprochen die echt zum Nachdenken anregen sollten. Auch an Spritzigkeit fehlt hier keine Spur. Die eingestufte Kathegorie Drama Komödie passt sehr gut. Alles im Ganzen kann man diesen Film nur empfehlen.
Tipp: sobald ihr den Film gesehen habt guckt euch nochmals die ersten 5 minuten an. Ich sage nur Asche zu Asche :D

am
Ich habe den Film damals schon im Kino gesehen,und war begeistert!!!Die beiden Hauptdarsteller spielen sehr gut(was man aber auch eigentlich nicht anders von den beiden erwartet)!Es ist ein wirklich sehr schöner Film,der gut mit diesem sensiblen Thema umgeht!Anschauen lohnt sich,man wird es nicht bereuen!!

am
großes Kino
einfach herlich wenn mann zwei von den besten schauspielern Hollywoods zusehen darf wie sie nicht versuchen den anderen an die wand zu spielen sondern richtig toll miteinander harmonieren...zu dem noch eine Spur Ironie und ein Prise schwarzen Humor, und heraus kommt dieses Juwel von Film... unbedingt sehenswert, auch wenn der film kein neues Thema aufgreift, hier wird es perfekt umgesetzt...

am
Normalerweise sind ja schon Nicholson oder Freeman alleine gute Gründe, sich einen Film anzuschauen, zusammen sind sie aber wirklich unschlagbar. Beide harmonieren wunderbar miteinander.
Der Film kommt mit einer rechten Prise Humor daher, ist sich aber immer um seine ernste und eigentlich traurige Thematik bewusst. So übertreibt er nicht die komischen Momente, sondern streut sie sorgsam und bewusst dort ein, wo es auch passt. Zwischendurch wird es immer wieder erst, wenn die beiden sich bewusst werden, dass sie kurz vor dem Tod stehen, was der Tod eigentlich bedeutet, was das Leben eigentlich bedeutet, was im Leben zählt. Ich könnte mir für die Passagen keine besseren Vorstellen, als Nicholson und Freeman.
Kurzum: Ein wunderbarer Film über das Sterben und das Leben.

am
Witzig und spritzig. Auch wenn der Anlass zu dieser Geschichte dann doch eher von trauriger Natur ist.
MF und JN harmonieren einfach blendend. Und ich finde das ganze gar nicht mal so weit hergeholt.
Durchweg lustig ... auch wenn es ein wenig dauert bis dann mal die Wunschliste zum Zuge kommt.

am
Die Story von "Das Beste kommt zum Schluss" finde ich einfach nur genial. Die Bilder, die in diesen Film vorkommen, sind sehr gut geworden, ob wunderbare Tiere in der Wildnis oder die Pyramiden von Gise. Schauspielerisch ist der Streifen sehr gut besetzt. Bessere Schauspieler hätte man für die Rollen nicht finden können. Die Charakterentwicklung finde ich auch sehr gut gelungen. Die Musik ist für den Film zugeschnitten.

Ich kann nur empfehlen, sich "Das Beste kommt zum Schluss" anzuschauen.

am
Das Beste kommt zum Schluss ist einer der bewegendsten und witzigsten Filme zugleich. Man denkt viel nach, und muss auch mal aus den Augen schwitzen.

Fantastisch!

am
Einer der besten Filme die ich in den letzten 2 Jahren gesehen habe. Hier zeigt sich dass Schauspieler vom Format eines Jack N. und Norman F. nicht durch die neuen, jungen Schauspieler zu ersetzen sind. Große Charactere in großen Rollen. Für mich Oscar reif. Toller Film, geht aber an die Tränendrüse.

am
Klasse Film. Seht ihn Euch an und denkt hinterher mal ein paar Minuten über Euch und Euer Leben nach. Spätestens dann werdet ihr echt melancholisch. Der Film selbst hat witz, charm und wirklich tiefgrund. Die Schauspieler Nickolson und Freeman genial !!! Ein absolutes Muss. Lohnt sich wirklich.

am
Ohne Frage ein großartiger Film! Er befasst sich mit dem Thema : Wie gehen Menschen mit dem Sterben um? wie erleichtert man Menschen die Angst vor dem sterben!? Und wieso tut man nicht noch einmal das was man vorher im Leben verpasste, bevor man stirbt!? Jack Nicholson und Morgan Freeman ermöglichen es dem Zuschauer mit ein Stückchen Humor, einer gewissen Leichtigkeit, die beiden haben einfach spaß in ihren Rollen und das merkt man ihnen an. Ist ja auch kein Wunder, denn die beiden haben Rollen bekommen, die ideal auf ihnen zugeschnitten wurden. Die Dialoge sind grandios, von witzig bis tiefgründig über intelligent, alles dabei. Der Ablauf erregt ein Lächeln auf dem Gesicht, aber ist zugleich auch ziemlich rührend, bis man am Ende vor Freude aber auch vor Ergriffenheit ein paar Tränen weinen kann. Es fehlt dem Film jedoch an überraschenden Einfällen, wird aber durch den humorigen Spitzen unterhaltsam erzählt und nimmt das beängstigende Thema "Tod" nicht auf die Schippe, aber zieht die Ernsthaftigkeit dieses Themas gekonnt ins humorvolle, so das man sich als Zuschauer einfach darüber amüsieren kann wenn Hollywoodgrößen kurz vor dem abdanken noch einmal auf den Putz hauen! Zwar fehlt es am nötigen Biss, dafür wird aber eine schöne, emotionale, berührende Geschichte erzählt.

Witzig, gut gespielt und auch traurig! Was will man mehr? Die Erzählweise ist zwar eher ruhig, wird aber durch die tollen Dialoge nicht langweilig. Ein Film der im Kopf bleibt, und aufzeigt wie zufällig eine enge Freundschaft entsteht da man das gleiche Schicksal trägt, man voneinander lernen kann, man sich aneinander gewöhnt und das alles ohne den Moralapostell raushängen zu lassen. Die Idee wurde einfach sehr toll umgesetzt, und wer sich nach diesen Film nicht auch eine "Bucket-List" anfertigt, ist selbst schuld! Einfach großes Kino.

Fazit : Jack Nicholson und Morgan Freeman ergänzen sich in dieser Tragikkomödie einfach wunderbar. Eine ruhige, berührende, lustige aber auch witzige Geschichte die das Thema "Sterben" einfacher dastehen lässt, mit einem sehr tollen Ende. Ich war begeistert, und kann ihn nur empfehlen. Wer auf solch eine Art Drama abfährt wird gut unterhalten! Ein Film der sich durch seine grandiosen Schauspieler auszeichnet, aber auch manche Schauplätze tragen positiv zur Atmosphäre des Filmes bei. Absolut sehenswert!

am
super film. eine schöne geschichte über das altwerden. trauriges aber vorhersehbares ende. lustige poernten und durchgeknallter humor mit zwei hervorragend spielenden hauptrollen, der wenigen guten schauspieler die hollywood zu bieten hat. wünschte mir es gähbe mehr filme von ihnen...

am
Unterhaltsamer Film, ohne wirklich in die Tiefe zu gehen. Für einen gemütlichen Filmabend absolut empfehlenswert.

am
Dieser Film ist einfach super gemacht, die story ist genial und die Schauspieler sind Super von mir bekommen der Film alle möglichen Sterne

am
als den Film muss man gesehen haben. Auch wenn der Titel nicht der ansprechenste ist, der film lohnt sich wirklich. Es ist mal eine andere weise, mit dem baldigen Tod umzugehen. Man sieht wieder mal das ein Ekel auch einen wirklich weichen Kern haben kann, das auch die grausamsten Männer einen am Ende zu Tränen rühren können. Die beiden Schauspieler bringen ihre Rollen beide sehr authentisch rüber, und man will gar nicht mehr wegschauen, man fühlt nur noch mit, so das der Tod nicht mehr eine Rolle spielt sondern nur noch die neu entwickelte Freundschaft.
Ich habe noch keinen Film gesehen, der das Thema so gut dargestellt hat. Also ich würde mir den Film immer wieder ansehen, und jedes Mal würde es mich wieder zu Tränen rühren. Viel Spass beim schauen.

am
schöner film! stellenweise etwas schmalzig aber dennoch sehenswert!
hinsichtlich der schauspielerischen leistung lässt der film bei den beiden hauptdarstellern keinerlei wünsche offen!

am
Absulut sehenswert,

leider kann ich hier nur einen Kommentar mit mindestens 100 Zeichen abgeben, dabei ist den anderen Kommentaren nichts hinzuzufügen.

am
Ein nachdenklicher Film mit Humor und einem traurigem Happy End. Hier konnte Jack Nicolson wieder einmal seine hervorragenden Schauspielerischen Qualitäten als personifiziertes Arschloch das sein Herz entdeckt unter Beweis setzten. Morgan Freeman ist hier der perfekte Filmpartner. Unbedingt anschauen!!

am
Ein besonders gut gelungener Film
ein film der von Anfang bis Ende Spannung in sich trägt
tolle Geschichte

am
Erst gehts nicht besser, und dann kommt das Beste doch noch zum Schluß. Wem Jack Nicholson gefallen hat, als er seiner letzten Hoffnung, Helen Hunt, die mit ihm zusammen in dem Film "Besser geht's nicht" das Serviermädchen gespielt hat, den absoluten Kotzbrocken von einem zwangsneurotischen Ekelpaket gegeben hat, dem wird Nicholson auch in "Das Beste kommt zum Schluss" gefallen. Überzeugende Fiesrollen sind Nicholson seit "Shining" ja sowieso auf den Leib geschrieben. Und dass er in solchen Rollen geradezu auflebt bewies er eindrucksvoll schon 1887 in dem Film "Die Hexen von Eastwick", in dem er sogar den Teufel persönlich mimte. Nicht zu vergessen auch seine furiose Rolle als Joker in Batman 1. Auch andere ähnlich charismatische Schauspieler, wie zum Beispiel Al Pcino, der zehn Jahre später 1997 in "Im Auftrag des Teufels" auch einen glänzenden Gottesseibeiuns abgegeben hat, scheinen ganz gern mal in solche sinisteren Rollen zu schlüpfen. Woran das liegt, darüber darf man spekulieren, aber wenn Jack Nicholson einen unangenehmen Typen spielt, dann kommt man schauspielkunstmäßig voll auf seine Kosten. Norman Freeman ist ebenfalls ein Darstellter der Extraklasse und mein Fazit zu dem Film "Das Beste kommt zum Schluss" ist: Hoffentlich war's das jetzt nicht, denn solche Streifen sehe ich doch gar zu gern.

am
Die Drehbuchschreiberlinge werden doch zwischenzeitlich dafür bezahlt, den Mimen-Cracks wie Jack N. und Morgan F. Maßanzüge zu verpassen. Davon haben mich zwei sehr viel kürzer empfundene Stunden restlos überzeugt. Wer was anderes sagt, der lügt - so einfach ist das. Eigentlich traurige Geschichte, die dem Tabuthema Sterben ein wenig vom Schrecken nimmt - mit zwei unterschiedlichen Herangehensweisen, jede für sich recht souverän.

am
sensationeller gefühlvoller Film mit grandiosen Schauspielern Jack Nicholson und Morgan Freeman.
Sehr sehenswert!

am
Sehr schöner Film, alte Idee und Geschichte, hier durch 2 hervorragende Schauspieler sehr gut umgesetzt.
Für meinen Geschmack aber leider zu typisches "Hollywood" Ende.

am
gute Schauspiler in tollem Film, fehlte nicht mehr viel zum 5*
Jack Nicholson als häßlicher, kranker, zynischer und reicher Mann sowie Morgan Freeman als entspannter aber durchaus teilweise bereuender Mitspieler.

Wie schnell doch 45 Jahre vorbei sind...sagt er unter anderem.....wie wahr!

am
Topbesetzung, Topstory; sehr emotional, aber niemals kitschig; sehr schräg, aber niemals klamaukig. Einer meiner Fav's!

am
Einer der grossartigsten Filme die ich seit langem gesehen habe. Ein ernstes Thema, dass sowohl sensibel, wie auch an einigen stellen leichtfüssig und sogar humorvoll daherkommt...Beide Schauspieler sind in ihren Rollen unglaublich gut. Sehr sehenswert, aber keine besonders leichte Kost.

am
Ein ernstes und eigentlich trauriges Thema wirklich witzig aufgearbeitet. Zwei super Hauptdarsteller, die ihre Rollen richtig glaubhaft verkörpern. Und wieder einmal mehr gemerkt: Nicht so viel über unwichtige Dinge aufregen und das Leben genießen!

am
ein großartiger film mit zwei absoluten top schauspielern, die jeder auf seine weise den zuschauer in den bann ziehen & überzeugen. sei es Jack Nicholson als spleeniger Millionär (oder Milliardär... :-) ), der erst zum schluß seines lebens den wahren wert des lebens findet & auf der anderen seite Morgan Freeman, der Prototyp des hart arbeitenden Mannes, der sein Leben lang die eigenen Bedürfnisse zurückstellt um seiner Family das best mögliche zu bieten & erst nach der begegnung mit Nicholson auch mal daran denkt, seine träume zu leben... absolut genialer film, mit tollen dialogen & einfach nur schön ( & etwas traurig...) bis zum schluß...

am
Ich finde den Film gut so sieht man wie stark eine Männerfreundschaft sein kann
Ich kann den Film nur empfhelen da ist einfach alles drin

am
Seit langem mal wieder ein toller Film mit sehr viel Sinn fürs weitere Leben. Ein Film der unter die Haut geht und den man gesehen haben muss

am
Nicholson at his best! Freeman ist auch. Lustig und traurig, kurzweilig. Natürlich auch etwas amerikanisch verkitscht - das gehört wohl dazu... Ich denke, dass der Film ein guter Popcornfilm ist: nicht zu viel nachdenken, anderthalb Stunden gute Unterhaltung!

am
Film 1. Klasse!

Überraschend toller Film! Super überzeugend gespielt, manchmal zum Todlachen, dann aber wieder ganz ernst. Zwei Todkranke hauen nochmal auf den Putz! Regt zum Nachdenken an. Ganz so traurig ist der Film dennoch nicht. Es zeigt auf jeden Fall, dass das Leben auch Spass machen kann und man viel bewusster Leben sollte!

am
Wer den anspruchsvollen Film liebt liegt hier genau richtig, genial gespielt, einfach klasse dieser Film, sehr empfehlenswert, von mir 5 Sterne

am
Ein Film, der zum Nachdenken anregt? Vielleicht.

'Das Beste kommt zu Schluss' befasst sich auf ironisch angehauchte aber dennoch ernsthafte Weise mit dem Thema 'Tod' und der Frage 'Wie begegnet man am besten dem Tod?'

Milliardär Edward Cole und Mechaniker Carter Chambers entscheiden sich, ihre letzen Tage gemeinsam zu verbringen und all jene Dinge zu erleben bzw. zu erledigen, die sie schon immer einmal machen wollten. Durch Edwards Reichtum sind den Beiden hierbei so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Man kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn man zu gegebener Zeit einmal die Wege und Möglichkeiten hat, seine letzten Tage auf diese Art und Weise zu verbringen. Vorausgesetzt, man hat auch die gehörige Portion Mut, sich für diesen Weg zu entscheiden.

So traurig die eigentliche Thematik auch sein mag, so wird durch ein bisschen Humor zur richtigen Zeit die Stimmung immer mal wieder gehoben. Die unterschiedliche Herkunft und der Familienstand der beiden Protagonisten spielen hierbei eine große Rolle.

Aber auch die Gespräche zwischen Edward und seinem Assistenten Tom bringen eine gehörige Prise Ironie mit ins Spiel. So darf trotz aller Ernsthaftigkeit auch mal gelacht werden.

Mit der Besetzung der beiden Hauptrollen trifft Regisseur Rob Reiner voll ins Schwarze. Jack Nicholson und Morgan Freeman - zwei Topstars, die sich ihres Alters nicht schämen und sich des Themas würdig erweisen.

Fazit: Eine gelungene Tragikkomödie mit Topbesetzung, die jedoch auch die Bereithaltung des einen oder anderen Taschentuchs erfordert.
Viel Spaß beim Film!

am
Super Film, zwar auch Klischee-bedienend aber die Schauspieler sind erste Sahne! Morgan Freeman und Jack Nicholson sind so gegensätzlich und passen hier doch perfekt zusammen. Gut anzuschauen!

am
Jack Nicholson in seinem Element. We kann den kauzigen Typen, dem egal ist, was andere von ihm denken besser darstellen. Morgan Freeman ein hervorragender Gegenpart. Ein schöner Film, der den Tod ernst nimmt, aber doch eher das Leben schön erscheinen lässt.

am
Der Film - unbedingt sehenswert
Schaut Ihn euch auf jeden Fall an! Eine herrliche Komödie mit zwei absolut brillianten Schauspielern. Der Film beschäftigt sich auf ungeahnt unterhaltsame Weise mit dem Thema Tod. Das man dieses Thema so unterhaltsam unter die Leute bringen kann hätte ich nicht erwartet. Der Film regt auf jeden Fall zum Nachdenken über den Inhalt des eigenen Lebens an.

am
Das war ein richtig einfühlsamer Film über das Thema " Sterben".
Mit einem gewissen witz,nachdenklich aber niveauvoll.

am
gute unterhaltung
habe den film gestern gesehen und empfand es als gute unterhaltung. jack nicholson und morgan freeman genießen die letzten tage zusammen und begeben sich auf weltreise. dazwischen gibt es einige traurige momente und moralische themen. ab und zu blitzt auch die große schauspielkunst der beiden auf, wobei man aus dem zusammenspiel durchaus noch etwas mehr erwarten hätte können. aber es sollte nicht um die oscars konkurrieren, sondern einfach nur den zuschauer unterhalten, und das ist dem film gut gelungen!

am
Das Beste kommt zum Schluss
Ein sehr nachdenklicher Film - wunderbare Schauspieler - ein Dream-Team - sollte unbedingt angeschaut werden.

am
Dank der Schauspieler ein recht lustiger Film- geht bewußt nicht, trotz problematischem Thema, auf Tragig sondern auf Spaß. Aber sonderlichen Tiefgang vermisse ich- Thema wäre ausbaufähiger.

am
Tolle Besetzung und eine inhaltlich wertvolle Story machen „Das Beste kommt zum Schluss“ zu einem sehenswerten Film. Zwei alte Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, lassen sich von der Todesdiagnose Krebs nicht unterkriegen und erstellen gemeinsam eine Liste mit all den Dingen, die sie schon immer mal in ihrem Leben tun wollten. Während es anfangs noch recht lustig zur Sache geht, wird die Story gegen Ende zunehmend ernster.

Der schwierige Balanceakt zwischen Komödie und Drama ist den Hauptdarstellern voll gelungen. Jack Nicholson und Morgan Freeman blühen in ihren Rollen förmlich auf. Jede einzelne Szene ist äußerst glaubhaft gespielt. Wenn die beiden lachen, lacht man mit ihnen. Wenn sie leiden, leidet der Zuschauer mit ihnen.

Die Bildqualität der Blu-ray Disc ist gut. Vor allem am Anfang glänzt die Disc mit gestochen scharfen Bildern und satten Farben. Jedoch gibt es leider auch ein paar wenige Szenen, in denen genau das Gegenteil der Fall ist. Dies beschränkt sich allerdings höchstens auf 10 Prozent des Films.

Gesamtfazit:
Schöne Tragikkomödie zu einem ernsten Thema. Die Blu-ray liefert eine gute Bild- und solide Tonqualität. Hoffnungslos enttäuscht wird man jedoch von dem Bonusmaterial, das lediglich ein mickriges Musikvideo in dazu noch grauenvoller Qualität enthält. ***

am
Ein Film , der auf leichte Weise darstellt, daß man auch mit der Nachricht des baldigen Todes positiv umgehen kann. Super Darsteller.

am
Ein absoluter Hammerfilm zu einem sehr sensiblen Thema. Der Humor der beiden Schauspieler (Mimiken/Gestiken) - einfach toll. Man hat ständig eine Träne im Knopfloch und muss trotzdem immer wieder lachen. Bis zum Schluss allerdings, da ließ ich dann den Tränen freien Lauf, die auch nach dem Ende nicht versiegen wollten. Unbedingt zu empfehlen!

am
Hervorragender Film. Habe selten einen Film gesehen, der das Sterben so lustig und gleichzeitig so ergreifend darstellt. Die Hauptdarsteller sind perfekt gewählt und spielen atemberaubend. Unglaublich sehenswert.

am
Eine gute Tragikomödie, die zum Nachdenken anregt. Top Besetzung! Leider stellenweise dann doch sehr oberflächlich, da hätte man mehr in die Tiefe gehen können, um authentischer zu sein. Ansonsten Okay.

am
Zwei Spitzen-Schauspieler und ein originelles Script.
Das Thema "Tod" muss nicht unbedingt ernst genommen werden.
Kann ich nur empfehlen.

am
Hat mir leider wegen der Todes-Thematik nicht gefallen. Der Film geht zwar sehr behutsam mit dem Thema um und streut an passender Stelle auch den einen oder anderen Witz ein, aber das Grundthema bleibt nun mal Tod. Schauspielerisch gibt es aber nix auszusetzen, toll gespielt.

am
Super! Top Schauspieler, schöne Musik, sehr gutes Drehbuch. Lässt wieder mal über den Sinn des Lebens nachzudenken.

am
Ein grandioser Film! Alle Schauspieler sind klasse, aber Jack Nicolsen und Morgan Freeman sind schlicht umwerfend. Zwei Ausnahmeschauspieler, die mit vollem Elan und großem Spaß diese Rollen spielen. Ein überzeugendes Drehbuch mit erstklassigen Dialogen. Ein sehr ernstes Thema, dennoch muss man viel lachen, es kommt keine Depression auf und es werden viele interessante Gedankien vermittelt. Sehr sehenswert!

am
Sehr guter Film, sehr realitätsnahe und sagt der Tod macht zwischen Familienmenschen und reichen Geldsack keinen Unterschied.
Die beiden Schauspieler passen bestens zum Film.
Den Autor und Regieseur muss man sehr loben.

am
Geniale Starbesetzung!!! Sehr empfehlenswert, hochinteresanter Umgang mit dem Thema Sterben und Tod! Der Sinn des Lebens wird hervorragend dargestellt!!!

am
Bester Film aller Zeiten. Die Schauspieler sind einfahc hervorragend Man kann ihnen alles glauben und fühlen. Wie im richtigen Leben. Den Film muss man sich 3x4mal ansehen.

am
Das war endlich mal wieder ein Film, der sich von anderen deutlich abhebt. Trotz des traurigen Hintergrundes war es ein Film der tief geht. Jack Nickolson mal wieder in einer brillianten Rolle.

am
Dieser Film ist total lustig und aufregend. Muss man einfach gesehen haben, wie zwei Menschen nochmal vor ihren Abgang alles machen was ihr Herz begehrt.

am
Das war er wieder, unser alter Jack Nicolsen! herrlich! Unser so viel Wahrheit in diesem Film. Etwas unrealistisch allerdings- ich glaube nicht, dass zwei so todkranke Männer so eine Reise zustande bringen - aber dennoch: Es hat sich gelohnt, diesen Film zu sehen!

am
Das beste kommt zum Schluss???!!
Ein tiefgründieger Film mit zwei der besten Schauspielern.
Zwei total unterschiedliche Männer liegen zusammen auf einem Zimmer und wissen beide das sie bald sterben müssen.Der Sympatische familienmensch und das reiche ekel.Sie beschlissen noch einmal so richtig das leben zu geniessen und dinge zu tun die sie schon immer wollten aber nie gemacht haben.
Ein Film der zum Nachdenken anregd denn warum soll man bis zum Schluss warten

am
2 starke Darsteller retten den Film, ohne die beiden wäre der Streifen nichts wert. Der Plott ist vorhersehbar, der Humor von Jack Nicholson belebt die bisweilen getragene Dramatik zum Glück.

am
Beide Filme haben uns sehr gut gefallen. Der Film "DAs Beste kommt zum Schluss" hat doch sehr zum Nachdenken angeregt.

am
Harte Filmkost. Nicht fü einen romantischen Filmeabend. Der Film macht ein eher
nachdenklich im Punkt: Lebe Den TAG !!!

am
Klasse Film mit einem ernsten Thema. Morgan Freeman und Anthony Hopkins sind in Topform und bringen die Hauptfiguren sehr gut rüber. Der Film war keine Sekunde langweilig und hinterlässt den Zuschauer nachdenklich mit der Frage zurück über seine eigenen Werte im Leben. Sehr empfehlenswert !

am
Sehr schöner Film,gute handlung und super gute Schauspieler.Der Film hat Tiefgang und ist unterhaltend.Sehr zu empfehlen.

am
Morgan Freemann und Jack Nicholson - zwei wirklich tolle Charakterschauspieler in diesem grandiosem Film. Sarkastisch, nachdenklich und einfach nur schön!!!

am
Ein wirklich toller Film, der tatsächlich zum Nachdenken anregt. Beide Hauptdarsteller sind hervorragend in der Rolle und es macht Spaß, den beiden zuzusehen.

am
Ein wunderschöner Film über eine Freundschaft, das Leben und den Tod und auch einmal Dinge zu tun, die man sich nicht vorstellen kann.

am
Errinnert ein wenig an die Filme mit Walter Matthau und Jack Lemmon, wenngleich sie deutlich humorvoller angelegt sind. Dennoch ist der Film für alle etwas, die diese Filme mögen.

am
Super Schauspieler, super Story, aber leider nicht ganz so lustig, wie ich gedacht hätte. Knockin on heaven's door ist klar besser.

am
Toller Film, mit 2 Top Stars, die alle Facetten des Lebens und Sterbens ansprechen. Dabei mit vielen grimmig lustigen Momenten! Sehr sehenswertes Opa-Kino! ;-)

am
Tragikomödie mit absehbarem Ende, bis dahin gibt es einiges zum Schmunzeln und viele Gelegenheiten, um die eine oder andere Träne zu verdrücken. Die Story an sich hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, der eine Patient ist reich und unglücklich, der andere glücklich, hat im Leben aber oft zurückstecken müssen. Aus diesem Konflikt ergibt sich dann die eigentlich einzige Handlungsebene des Films. Die beiden Hollywood-Altstars spielen solide und überzeugend, der Streifen ist auch wirklich ok, mir persönlich für eine bessere Bewertung aber zu 08/15 gestrickt.

am
Am anfang etwas zäh doch nach circa 20 minuten ein super film mit einem eintrugsfollem ende die Darsteller hat man sehr gut ausgewählt ein fach ein toller Film..

am
Ergreifender Film mit zwei wunderbaren Schauspielern, die ihre Rollen mit viel Ironie und wenig Selbstmitleid spielen! sehr hilfreich gerade für Menschen, die schon häufiger mit dem Tod geliebter Menschen konfrontiert wurden!

am
Ruhiger, tiefgründiger Film mit hervorragenden Schauspielern. Auf jeden Fall sehenswert. Lachen und Weinen liegen hier sehr eng beieinander. Ein sehr guter Umgang mit einem schwierigen Thema.

am
Solides Drama, das bei Personen die Leicht am Wasser gebaut sind, Tränen auslöst.

Zum Film:
Sehr Gradlinig, aber abwechslungsreich, wobei manche Szenen Gefühlt nicht wirklich fesseln. Durch einige Lacher entwickelt sich der Film zum Durschnittsfilm, wobei er dadurch nicht schlecht wird.

Die Story find ich etwas dünn, aber trotzdem überzeugen beide Schauspielen mit sehr guten Leistungen. Ich gebe ihn 3 Sterne und sage man kann ihn sehen, allerdings ist er kein Film, den man immer wieder schauen muss.

An das "Streben nach Glück" kommt er bei langen nicht heran.

am
Ja aber hallo . Ein toller Film , der grosse Freude bereitet .
Jack Nicholson spielt wunderbar . Auch Morgan Freeman ist gut in Form .
Macht Spass und hat sogar Message .

am
Durchaus gelungene sentimentales Drama mit komödiantischem Einschlag. Natürlich sehr amerikanisch, aber sehenswert.

am
ein sehr ernstes Thema vor dem bestimmt jeder Angst hat, mitgeteilt zu bekommen man habe Krebs und nur noch wenige Monate zu Leben, dieses Thema wird mit einer Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor umgesetzt, einfach sehenswert.

am
Der Film ist eigendlich nicht schlecht!!
An manchen stellen echt witzig aber auch sehr traurig und bewegend!!!
Der film gibt auf jeden fall zu denken!!!
Macht euch doch auch mal ne liste mit sachen die ihr machen wollt bevor ihr abtretet!!!net ma verkehrt!!!

am
Falls jemand wissen möchte, weshalb der Lichtschalter erfunden wurde oder was eine Schnecke dafür tun muss, um wiedergeboren zu werden, der sollte diesen Film ansehen ! Viel Spaß !

am
- sollte man gesehen haben;

was zum lachen, nachdenken, weinen...schöner Film. Den wird man sich später auch noch mal anschauen.

am
Dieser Film war sehr unterhaltsam, regte zum Nachdenken an und war äußerst amüsant, trotz des schwierigen Themas. Allerdings sollten sich emotional stark ausgeprägte Menschen die Familienpackung Tempos bereitstellen.

am
Ich fand der Film sehr gut. Die Besetzung ist natürlich ein Ganrant für gute Unterhaltung. Obwohl das Thema auch "Tränendrüsen-Potential" hat, wurde es so umgesetzt, dass der Film wirklich sehr gut unterhält und gleichzeitig zum nachdenken anregt, ohne ganze Berge von Taschentüchern zu verbrauchen. Kann ich nur empfehlen. G.S.

am
Boah! Gute Hollywood-Unterhaltung mit zwei Spitzenschauspielern, die dem ganzen Film erst sein Format geben. Der Film kommt in meine Sammlung ;-))

am
Hier kommt das Beste nicht am Schluss. Aber auch nicht am Anfang oder in der Mitte. Es ist ein Drama von zwei Stars, die die letzte Reise antreten. Teilweise zu sentimental, dann wird wieder versucht Humor reinzupacken. Aber für Zuschauer, die mit dem Tot sowieso noch keine "Verhandlungen" am laufen haben, bleibt es vielleicht auch eher nichts sagend. Etwas älteren Menschen, die ich kenne, fanden den Film hervorragend. Ich würde da eher einen Film wie Knocking on heavans door empfehlen. Geht in die selbe Richtung, aber mit Action und mehr Humor. Aber wer weis ?
Vielleicht finden Sie ja das Beste in dem Film nicht nur am Schluss..............?

am
War doch positiv überrascht, hatte flachere Handlung und Dialoge erwartete; aber bei diesen 2 Top-Schauspielern vergeht die Zeit sehr kurzweilig, und deshalb einen klaren Vierer von mir!

am
Hier trifft einiges auf einander: Zwei sehr gute Schauspieler, Interessante Handlung und jede Menge Witz und Charme.

am
Zwei Topschauspieler in Höchstform. Einfach köstlich, die könnten gegensätzlicher nicht sein. Spannung bis zum Schluss. Absolut sehenwertes Meisterwerk. Prima

am
Das war hart- der Film ist super und man braucht Taschentücher! Freundschaft bis in den Tot. Man sollte sich ein Beispiel nehmen.

am
Sehr guter, feiner Film. Gute Unterhaltung auf hohem Niveau. Ernstes Thema mit Humor dargestellt. Beide Hauptdarsteller überzeugen. Wenig Pathos.

am
Tolle Besetzung, wunderschöner Film der zum nachdenken anregt und bei dem ich Taschentücher brauchte, sehr zu empfehlen!

am
Ein Film-zum Nachdenken
super film zum lachen und weinen und um zu erkennen das gesundheit wichtiger wie geld ist

am
Die erste Hälfte des Films dürfte kürzer und und die zweite dafür länger sein.
Der erste Teil hat mich immer wieder auf die Uhr sehen lassen. Unser (erwachsener) Sohn ist während dessen eingeschlafen. Krankenhaus Routine-Betrieb reißt einen auch dann nicht vom Hocker, wenn exzellente Schauspieler am Werk sind.
Später folgen gemeinsame Abenteuer, die leider nur recht oberflächlich erzählt sind. Drehbuchautor und Regisseur haben den Schluss gut gemeistert. Gerade nur so rührselig, wie es das Thema verlangt.
Die BluRay fällt durch erstklassige Bildqualität (volles 16:9 ohne schwarze Balken) auf. Surround gibt es beim Ton so gut wie nicht.

am
Super Film mit zwei brillianten Stars
Der Tod gehört zum Leben. Eindrucksvoll mit viel Gefühl in Szene gesetzt. Muß man anschauen.

am
Tragikomödie über zwei krebskranke, dem Tode geweihte Männer, die noch einmal all das machen, was ihnen wichtig ist. Mit Rob Reiner hat der Film einen Regisseur der sehr gut weiß, wie man Emotionen an den Mann bringt. Das erste Drittel des Film ist sehr bedrückend und spielt nur im Krankenhaus. Im nächsten Teil werden dann die ganzen Dinge ausgeübt die man vor dem Tod noch erleben wollte(Fallschirmspringen, Tatoos, Weltreisen u.a.) um im letzten Teil dann kurz vor dem Ende alles gerade zurücken, was im Leben nicht passte. Der Film ist schauspielerisch über alle Dinge erhaben. Ein zynisch und sarkastischer Jack Nicholson als todkranker Millionär und ein Morgan Freeman als kluger, gutmütiger Familienmensch - das paßt. Highlights sind ebenso die kleinen bösartigen Wortgefechte zwischen Cole und seinem Assistenten Tommy. Ich denke die meisten Menschen wünschen sich noch einmal solche Gelegenheiten wie sie der Film zeigt, nur sieht die Realität wohl eher anders aus. Da spielt sich der Tod größtenteils in kleinen anonymen Krankenhauszimmern ab. Deshalb ist der Film für mich auch irgendwie grenzwertig. Auf der einen Seite macht er Mut - auf der anderen Seite bleibt die Wirklichkeit doch aussen vor. Mich hat der Film mehr bedrückt als zum Lachen gebracht. Ein Film der von zwei grandiosen Darstellern beherrscht wird, dessen Thematik aber wohl jeden unterschiedlich berührt.

am
Das Beste kommt zum Schluss
Toller Film mit zwei tollen Schauspielern. Ein Film ohne Tiefgang der trotzdem nachhaltig wirkt. Selten etwas Besseres gesehen.

am
Sollte man gesehen haben...!
Zwei Weltklasse Schauspieler in Höchstform - witzig, ergreifend, melancholisch, ausgelassen, nachdenklich - und immer sehr unterhaltsam! Sollte man gesehen haben!

am
Ein überdurchschnittlicher Film. Sehenswerter ruhiger, nachdenklicher aber auch humorvoller Film. Was will man mehr an einem Abend.

am
Top!
Ein Film der etwas anderen Klasse. Bin auch der Meinung, dass der Film Nachdenkpotential hat.
Würde ich gleich nochmal anschauen..

am
Sehr schön!!!
Ein wirklich netter unterhaltsamer Film mit »Darüber-nachdenk-Potential«. Zum Schluss trieb es mir fast die Tränen in die Augen. Sehr empfehlenswert!!!

am
absolut sehenswehrt
........und einfach nur toll!

am
Das beste kommt zum Schluss.
Sehr guter Film, unbedingt ansehen!

am
Grosses Kino
Dieser Film ist einfach ein Meisterwerk. Beide Schauspieler sind wie immer sehr gut und zusammen macht es spaß zu zuschauen. Selbst wenn das Ende traurig ist, kann ich diesen Film nur weiter empfehlen.

am
Pflichtfilm
Riesen Schauspieler, super Story!
Den sollte jeder mal gesehen haben!

am
Schicksal
Jack Nicholson und Morgan Freeman spielen in diesem Film sehr vielschichtige Rollen. Ein Erlebnis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich war begeistert. Ein sehr guter Film.

am
Tragikomisches Highlight
Die Handlung sowie die Schauspieler bieten einiges zum Nachdenken und Schmunzeln. ... Sollte man gesehen haben.

am
Toller Film....
....mit super Schauspielern. Der Film ist wirklich sehenswert und kann ich immer weieder bedenkenlos empfehlen.

am
War ganz okay
Fand den Film gar nicht so schlecht, teilweise sehr traurig, teilweise auch lustig. Für einen gemütlichen Fernsehabend geeignet. Ganz okay.

am
SUPER!
Toller Film, sehenswert.

am
genau ecko...
ich glaube mann sollte sich mal treffen, danach kannste entscheiden wer zum psychater muss....noch son ding und es passiert was....

am
Der Film war sehenswert, allerdings nicht ganz so viele Lacher wie erhofft. Wer Fan von den beien Darstellern ist, sollte diesen Film sehen.

am
Dieser Film ist grundsätzlich gut gemacht und mit den beiden Hauptdarstellern perfekt besetzt. Allerdings erinnert er mich doch sehr an den deutschen Film "Knocking on heavens door" und das Ende war für mich keine Überraschung mehr. Schade, ein Happy-End wäre mir wesentlich lieber gewesen.

am
Der Film war o.k. aber sicher kein großer Wurf. Die Story ist ziemlich voraussehbar und die Dialoge nicht so überzeugend. Ich habe schon bessere Filme mit Jack Nicholson gesehen.

am
Zwei Männer bekommen die Nachricht ihres baldigen Todes. Wer aber denkt nun wird es tränenreich und dramatisch, der irrt. Der Zuschauer wird auf eine Reise um die Welt geführt und in die Seelen der beiden Männer. Es ist ein leiser Film, der nach anfänglichem Schwächeln doch den Zuschauer zu fesseln vermag.
Am Ende denkt man: "Toller Film"

am
Unter dem Titel verspricht man sich deutlich mehr eine Komödie als es tatsächlich ist. Der Film ist nett anzuschauen und geht auch etwas ans Herz. Herausragend finde ich ihn aber nicht.

am
Eigentlich dachte, dass dieser Film eine furchtbare Schmonzette darstellen könnte. Aber weit gefehlt. Dieser Film ist sehr schön und regt zum Denken an.

am
Das Thema wird aus meiner Sicht doch zu chlichéhaft abgehandelt (als stände der Besuch berühmter Kulturstätten, Fallschirmspringen etc. generell auf der Liste des im Leben noch nicht Abgearbeiteten). Die beiden Schauspieler versöhnen durch ihre Leistung ein wenig mit dieser Schwäche.

am
Ich neige ja bei Kinofilmen gemeinhin nicht zu emotionalen Ausbrüchen. Nach "Das Leben der Anderen" hat es dieser Film mal wieder geschafft. Was kann man mehr erwarten?
Unbedingt ansehen!!!

am
Zwei der grössten Schauspieler unserer Zeit in einem wirklich wunderbaren
Film. Allein wie die letzten drei Punkte der Liste abgearbeitet werden...Toll!

am
Die Reklame verspricht mehr als der Film hält. Trotz des traurigen Themas ist ein Teil des Streifens eher unrealistisch. Die zwei Hauptdarsteller wie immer glänzend. Das letzte Drittel ist sehr rührend und eigentlich der beste Teil. Mit 3 Sterne allemal unterhaltsam!

am
ein Drama mit lustigen Momenten
Toller Film mit zwei tollen Schauspielern. witzig und Dramatisch gleichzeitig!!

am
Besser als gedacht....!
....war überdurchschnittlich gut!
-Toll gespielt und nicht »aufgesetzt«.

am
Eine gelungene warmherzige Story mit zwei vortrefflich agierenden Hauptdarstellern (Jack Nicholson und Morgan Freeman), gefällt mir besonders als Kontrast zu diesen ansonst ewig gleichen amerikanischen Komödien.

am
Das ist wirklich ein sehenswerter, wenn auch sicher nachdenklich machender Film! Die beiden Hauptdarsteller Jack Nicholsen und Morgan Freeman spielen brillant.

am
Sehr empfehlenswerter Film, am Anfang sind die Szenen im Krankenhaus etwas dröge, aber darüber trösten die phänomenalen Schauspieler hinweg, gigantische Landschaftsaufnahmen bei meist guter Bildqualität (Bluray), nicht unbedingt für alle, aber trotz Action-Faible auch für mich ein positives Erlebnis.

am
Eigentlich hat der Film 6****** und mehr verdient. Tolle Schauspieler, die sich an ein trauriges Thema gewagt haben. Eine realistische Darstellung des Krebsleidens macht Angst. Gefühlvolle Szenen in wunderschöner Kulisse. Und nicht zuletzt die ungebremste Lust am Leben bis zum Ende! Absolut empfehlenswert!

am
Was die Schauspieler schon versprechen...
...hält der Film! Zwei grandiose Schauspieler in einem witzigen Film! Nette Abendunterhaltung! Zeigt vielleicht auch ein Bisschen, dass man das Beste aus seinem Leben machen sollte (wenn man kann)

am
Überragender Film mit einer sehr überzeugenden Star-Besetzung.

Hier musste sogar ich heulen :)

Viel Spaß

am
Hbe mir mehr von dem Film versprochen.
Dachte, die beiden Hauptdarsteller würden mehr vor ihrem Tod unternehmen und erleben.
Habe da schon bessere Filme mit Morgan Freeman gesehen.

am
Ein sehr schöner Film mit tollen Schauspielern, der bei mir doch sehr auf die Tränendrüse gedrückt hat. Aber ich hab auch einige Male gelacht und deshalb finde ich den Film auch Klasse. Genau richtig.

am
Unrealistisch
Mich hat an diesem Film gestört, daß sein Inhalt einfach nur extrem unrealistisch ist.
Wer vergleichbare Krankheitsfälle mal selbst real erlebt hat, weiß, daß es höchst unwahrscheinlich ist, daß jemand seine Erkrankung so ausblenden kann und sogar wie hier im Film bei Blutungen kein Krankenhaus aufsucht.
Die Sprüche waren oft witzig, wirkten aber auf mich völlig fehl am Platz (vergleicht man das Geschehen mit realen Umständen) wie eben auch der ganze Film an sich.
Ich frage mich, was das soll, so einen Film zu machen? Geradezu naiv der Inhalt, ein Märchen, das so anders ist, als das wahre Leben, dabei leider ohne echten Tiefgang und von der Handlung auch sehr einfach gestrickt und vorhersehbar, eben irgendwie seichte Hollywood-Kinokost. Bei so einem ernsten Thema ärgern mich solche Filme regelrecht.

am
mal was anderes
Es ist halt nun mal nicht alles eitler Sonnenschein und es können auch nicht immer 6500 Leute abgeschlachtet werden.
Der Film bewegt, bring zum Lachen und zum Weinen. Tolle Leistung der beiden alten Haudegen.

am
Große Klasse,

ich glaube Rob Reiner ist nahezu Reif für ein Comeback. Der Mann der uns Harry und Sally bescherte.

Hier werden alle rührseligen Klippen umschifft, alles was irgendwie auch dazu gehört mit der notwendigen Ernsthaftigkeit aber ohne zuviel Pathos gemeistert.

Bei den beiden Hauptdarstellen könnte man ja auch meinen, so was dreht sich von alleine. Doch da sollte man mal die Dreh-Interna über Nicholson von z.B. Departed lesen. Nun ja, beides wirklich Ausnahme Darsteller, hier in einem scheinbaren Tränenzieher, der aber schlichtweg intelligent unterhält und im guten Sinne ein wenig nachdenklich macht.

am
Zwei Sterne wegen dem Nicholson-Freemann-Bonus
Die Geschichte von »Das Beste kommt zum Schluss« wurde schon oft in diversen Variationen erzählt. Diese Variante vom Komödienexperten Rob Reiner zielt komplett auf die Tränendrüsen ab und hat damit hin und wieder auch etwas Erfolg. Doch so richtig mitfiebern, mitfühlen und vor allem mitreißend ist seine Variation des Themas nicht. Dies liegt einfach daran, dass die Figuren wie leere Hülsen wirken. Dort der arme Mechaniker mit dem Herz aus Gold und auf der anderen Seite der superreiche Egozentriker der sich selbst am meisten liebt. Klar dass sich diese Paarung erst zusammen raufen muss und klar ist es auch von beginn an, dass sie voneinander lernen werden. Schade dass Rob Reiner solche altbackenen Klischee-Figuren und -Entwicklungen für dieses Thema benutzt. Zwar kann der Nicholson-Freemann-Bonus den Film vor blanker inszenierter Naivität bewahren, aber alles können die zwei gut aufgelegten, lebenden Legenden auch nicht retten.

am
Schwachsinn
Wirklich ein völlig langweiliger und unglaubwürdiger Film. Der Umgang mit dem Thema Tod ist völlig realitätsfern. Morgan Freemann als verkappter Geschichtsprofessor, der Automechaniker werden musste, dessen Söhne Akademiker wurden, dessen Tochter Violinistin wurde, ist vollig daneben. Finger weg!

am
Der Film war leider nichts Besonderes!
Brauch man nicht mehr schauen!
Ich hätte mehr Erwartet!
Da war leinerlei Aktion!
Das Beste kommt zum Schluss: 3,9 von 5 Sternen bei 2963 Bewertungen und 210 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Das Beste kommt zum Schluss aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Drama mit Jack Nicholson von Rob Reiner. Film-Material © Warner Bros..
Das Beste kommt zum Schluss; 0; 30.05.2008; 3,9; 2963; 0 Minuten; Jack Nicholson, Morgan Freeman, Sean Hayes, Beverly Todd, Rob Morrow, Rowena King; Drama, Komödie;