Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Gucumatz" aus Bielefeld

210 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Bridge of Spies - Der Unterhändler
    In einer Welt am Rande des Abgrundes machte den Unterschied zwischen Krieg und Frieden nur ein Mann.
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 17.11.2017
    Wirklich ein großartiger Film. Spielberg hatte ich persönlich schon lange abgeschrieben, doch mit diesem Film hat er viel Boden bei mir gutgemacht. Die Geschichte ist nicht nur spannend, vom Leben geschrieben und brilliant dargestellt (Hanks und Rylance sind wirklich ganz groß in diesem Film) sondern wird auch mit erstaunlich wenig Amerika-Pathos erzählt. Großes Kino!
  • Star Wars - Rogue One
    Rebellion entsteht aus Hoffnung.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 17.11.2017
    Bekanntlich wird hier die Geschichte unmittelbar vor Episode IV (also dem ersten Original-Krieg-der-Sterne-Film) erzählt. Wenn man ehrlich ist braucht man das nicht wirklich wissen und wenn man noch ehrlicher ist, dann ist diese Geschichte auch irgendwie nicht besonders spannend erzählt, denn wie es ausgeht ist ja seit Jahrzehnten bekannt. Einzig die Ausstattung im Stil der Originaltrilogie sowie einige visuelle Referenzen an diese machen den Film wirklich sehenswert. Die hard-Fans werden ihn lieben, alle anderen werden sich nach Ende des Films an so ziemlich keinen Schauspieler erinnern (vielleicht mit Ausnahme von Mads Mikkelsen, der allerdings ebenfalls ziemlich blaß bleibt).
  • Wiener Dog
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 17.11.2017
    Wenn man die Beschreibung liest und den Film dann sieht bleibt man ziemlich ratlos zurück. Der titelgebende Hund verschwindet im Lauf des Film mehr und mehr und so fehlt den Episoden schließlich das verbindende Element. Der Humor ist recht schräg und ziemlich schwarz, doch die seltsam langen Einstellungen und die mehrheitlich eher drögen Dialoge entschleunigen den Film bis zum fast absoluten Stillstand. So verpufft so ziemlich jede Pointe und mehr als ein gelegentliches Schmunzeln mag sich nicht einstellen. Schade um die Zeit.
  • Broadchurch - Staffel 2
    Die komplette 2. Staffel
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 31.10.2017
    Diese Staffel macht da weiter, wo normalerweise Schluß ist: Nach der Verhaftung des Mörders (siehe Staffel 1). Und wer denkt danach kommt nichts mehr wird hier eines besseren belehrt: Der Prozeß gegen den Mörder ist für alle Beteiligten erneut die Hölle und nebenbei will Alec Hardy noch den Sanbrook-Fall lösen, denn der Schuldige von damals taucht plötzlich in Broadchurch auf... - Diese Staffel ist mindestens so spannend und so bitter wie die erste. Neben den tollen Schauspielern von damals bekommt man hier zusätzlich noch Ikonen wie Charlotte Rampling serviert. Absolut sehenswert!
  • Broadchurch - Staffel 1
    Die komplette 1. Staffel
    Serie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 22.10.2017
    Eine großartige Serie! Der Mord an einem 11jährigen Jungen erschüttert eine kleine Stadt in Großbritannien. Wie nicht anders zu erwarten (sonst ergäbe es ja keine Serie) gibt es einige Menschen die mit dem Jungen zu tun gehabt und mehr oder weniger löchrige Alibis haben. Während die Polizei nach und nach die Verdächtigen aussiebt verfolgt eine ehrgeizige Journalistin ihr eigenes Ziel. - Bis zuletzt ist nicht klar wer der Mörder ist (es sei denn man kombinieren wie Sherlock) und das Ende ist vielmehr bitter als eine Erlösung. Die tollen Schauspieler sowie das hervorragende Drehbuch, welches so ziemlich allen Figuren viel Raum gibt sich zu entfalten, heben die Serie deutlich aus dem Krimibrei hervor.
  • Trapped - Staffel 1
    Gefangen in Island
    Thriller, Serie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 17.10.2017
    Ein großartiger 10teiliger Krimi! Die Handlung fließt langsam aber gewaltig wie Gletschereis und verliert während der ganzen Zeit nur wenig von seiner Spannung. Die verschiedenen Handlungsstränge (eine zerstückelte Leiche, ein Menschenhändler, ein verlorener Vater, ein lange zurückliegendes Feuer, der Bau eines neuen Hafens) werden geschickt miteinander verwoben und wirklich erst auf den letzten Metern entworren. Die famosen isländischen Schauspieler machen das Zuschauen ebenfalls zum Vergnügen.
  • Toni Erdmann
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 05.10.2017
    Wie viele andere hier läßt auch mich der Film eher ratlos zurück. Fasziniert bin ich nach wie vor weil sich der Film trotz Überlänge nicht wie Kaugummi gezogen hat (das hat er mit "Barry Lyndon" von Kubrick gemein), eher verwirrt bin ich bezüglich der Handlung. Eine wirkliche Komödie ist der Film sicher nicht, aber auch keine Satire, eher vielleicht eine Groteske. Allein die Verkleidungen des Vaters lassen einen immer wieder schmunzeln, sowie sein in-der-Rolle-bleiben. Das ist durchaus nett anzusehen, doch fragt man sich zur Mitte des Films ob da noch etwas kommt und ob sich die Figuren vielleicht doch noch weiterentwickeln (leider zweimal "Nein"). Die Wackelkamera, die Abwesenheit von Musik (bis auf den Abspann wo man tatsächlich "The Cure" auf die Ohren bekommt!) sowie Szenen die nicht selten eher improvisiert als alles andere wirken machen den Film eher nicht so leicht verdaulich. - Verschwendete Zeit? Auf keinen Fall, aber auch kein Film für alle Tage.
  • Star Trek 3 - Beyond
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 05.10.2017
    Klar ist dieser Film mies! Wer einen tollen Schauspieler wie Idris Elba hinter einer (zugegeben: hervorragenden) Maske versteckt und erst am Ende sein wahres Gesicht zeigen läßt hat keine bessere Kritik verdient. Aber Spaß beiseite: Abgesehen davon bietet der Film solide Sci-Fi Kost im guten alten Star Trek-Gewand. Für meinen Geschmack gibt es ETWAS zuviel Action (vor allem im Vergleich mit den ersten 10 Filmen), aber dafür gibt es dann auch wieder nette Gemeinheiten (Spock und McCoy!) sowie die Tatsache, daß Nebenfiguren wie Uhura, Sulu oder Chekov etwas mehr eingebunden sind als früher. Und das allein rechtfertigt mehr als drei Sterne.
  • Trumbo
    Die Geschichte von Hollywoods offenstem Geheimnis.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 05.10.2017
    Eine im Grunde völlig wahnsinnige Geschichte wie sie nur das echte Leben schreiben kann. Hier wurde daraus ein Lehrstück über Anstand und Moral, wobei die Geschichte einen mehr kopfschüttelnd als vor Spannung zitternd zurückläßt. Doch wenn man versucht sich vorzustellen was damals passiert wäre wenn es die technischen Möglichkeiten von heute (Stichworte Twitter, Facebook...) gegeben hätte bleibt einem schlicht die Spucke weg. - Sehr solide ausgestattet und gespielt.
  • Mein liebster Alptraum
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 08.09.2017
    Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und auch hier wird um diesen Spruch eine ganz nette Geschichte gebastelt. Leider wirkt Frau Huppert ganz und gar nicht komisch in diesem Film (sie ist es nicht mal unfreiwillig) und die Gegensätze bei beiden Paaren sind so riesig, daß die Geschichte einfach ständig völlig unglaubwürdig wirkt. Und kaum etwas tötet eine gute Komödie so sehr wie Unglaubwürdigkeit. - Diesen Film kann man sich getrost sparen.
  • Da geht noch was
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 26.08.2017
    Eine ganz nette Komödie deren beste Qualität es ist ohne allzu platte Gags auszukommen. Die Geschichte über drei Generationen und deren mehr oder weniger gestörte Verhältnisse untereinander bzw. Stadien der Liebe ist ziemlich gut, kommt aber für eine richtig gute Komödie nicht in Schwung. Fitz bleibt wie üblich eher blass und wird von Hübchen und (Filmsohn) Haase locker an die Wand gespielt (wen wunderts?) und so manch guter Gag wird nicht punktgenau serviert. Insgesamt ganz nett, aber es ist kein Verbrechen diesen Film nicht gesehen zu haben.
  • Die Nacht der Jäger
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 19.08.2017
    Ein relativ typischer Skandinavien-Krimi: Stoische Figuren, ein ziemlich brutaler Mord, einsame Wälder... also alles was dazugehört. Hier ist allerdings interssant, daß man nach gut der Hälfte des Films weiß wer der Mörder ist und es dennoch ziemlich spannend weitergeht. Ein wenig kürzer hätte der Film ausfallen können, ist aber dennoch gute Krimikost.