Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Gucumatz" aus Bielefeld

201 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Mein liebster Alptraum
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 08.09.2017
    Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und auch hier wird um diesen Spruch eine ganz nette Geschichte gebastelt. Leider wirkt Frau Huppert ganz und gar nicht komisch in diesem Film (sie ist es nicht mal unfreiwillig) und die Gegensätze bei beiden Paaren sind so riesig, daß die Geschichte einfach ständig völlig unglaubwürdig wirkt. Und kaum etwas tötet eine gute Komödie so sehr wie Unglaubwürdigkeit. - Diesen Film kann man sich getrost sparen.
  • Da geht noch was
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 26.08.2017
    Eine ganz nette Komödie deren beste Qualität es ist ohne allzu platte Gags auszukommen. Die Geschichte über drei Generationen und deren mehr oder weniger gestörte Verhältnisse untereinander bzw. Stadien der Liebe ist ziemlich gut, kommt aber für eine richtig gute Komödie nicht in Schwung. Fitz bleibt wie üblich eher blass und wird von Hübchen und (Filmsohn) Haase locker an die Wand gespielt (wen wunderts?) und so manch guter Gag wird nicht punktgenau serviert. Insgesamt ganz nett, aber es ist kein Verbrechen diesen Film nicht gesehen zu haben.
  • Die Nacht der Jäger
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 19.08.2017
    Ein relativ typischer Skandinavien-Krimi: Stoische Figuren, ein ziemlich brutaler Mord, einsame Wälder... also alles was dazugehört. Hier ist allerdings interssant, daß man nach gut der Hälfte des Films weiß wer der Mörder ist und es dennoch ziemlich spannend weitergeht. Ein wenig kürzer hätte der Film ausfallen können, ist aber dennoch gute Krimikost.
  • I'm Not a F**king Princess
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 11.08.2017
    Die Geschichte eignet sich gut für ein psychologisches Drama. Doch dieser französische Kunstfilm bleibt seltsam blutleer, episodenhaft und alle Beteiligten wirken seltsam unbeteiligt. Es fällt schwer sich auf die Seite einer der Personen zu stellen, auch Violetta scheint nicht wirklich ein Opfer zu sein, zu wenig nimmt man ihr die Naivität am Anfang und den Hass auf die Mutter gegen Ende ab. Selbst Isabelle Huppert vermag in der Rolle der offenbar gestörten Mutter kau zu überzeugen. Schade drum.
  • Ein Mann namens Ove
    Nach dem Bestsellerroman von Fredrik Backman.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 15.07.2017
    Ove ist ein spießiger alter Mann, der wirklich *immer* etwas zu meckern hat. Aber als er seinen Job verliert ist ihm nicht mehr nach meckern zumute, da hilft nur noch der Strick. Doch dann ziehen neue Nachbarn ein und können nicht einmal rückwärts mit Anhänger fahren! - Die Schweden haben schon einen besonders trockenenen bzw. lakonischen Humor. Das kommt hier wunderbar zur Geltung, denn neben der langsamen Annäherung Oves an seine Nachbarn wird in Rückblicken sein Leben erzählt. Das ist mal komisch, mal tragisch, aber immer auch herzlich. Keine reine Komödie und auch kein reines Drama, sondern irgendwas dazwischen. Sehenswert.
  • Zoomania
    Ganz schön ausgefuchst!
    Animation, Kids, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 15.07.2017
    Wer hier nicht lachen muß liegt schon in der Kiste! Die Geschichte ist witzig (und auch etwas spannend, wie es sich für einen "Krimi" gehört), die Charaktere natürlich herrlich übertrieben, die Animation perfekt - und fertig ist der Spaß für die ganze Familie. Klingt einfach, dürfte aber ziemlich schwierig gewesen sein das so hinzubekommen (siehe dazu das recht gute "Making Of"). Wer auf kurzweilige Unterhaltung (und natürlich Animationsfilme) steht wird hier bestens bedient.
  • Der kleine Prinz
    Kids, Animation, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 15.07.2017
    Volle Punkt- bzw. Sternzahl! Das Buch wurde in eine schöne Rahmenhandlung gebettet und mit sehr viel Liebe zum Detail und Respekt vor dem Werk umgesetzt. Wer sich in seinem Kopf die Geschichte des kleinen Prinzen schon immer vorgestellt hat dürfte kaum enttäuscht werden, hier wird niemand seiner eigenen Phantasie beraubt! Kaum auszudenken, was ein großes Hollywoodstudio daraus gemacht hätte... Wirklich bedauerlich ist nur, daß auf der BluRay nur die synchronisierte Fassung zu finden ist, so daß man die Stimmen von Jeff Bridges, James Franco, Benicio del Toro, Marion Cotillard und anderen leider nur kurz im "Making Of" bewundern kann. Dafür bekommt man in deutschen Landen dann Til Schweiger (besser als gedacht) oder Herrn Schweighöfer (geht gar nicht!) geboten. Ansonsten aber: Top!
  • Legend
    Brüder. Gangster. Ikonen. Aufstieg und Fall zweier berüchtigter Brüder.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 06.07.2017
    Ganz klar eine Ein-Mann-Show. Und zwar die von Tom Hardy. Er spielt grandios die beiden Brüder, die zwar eineiige Zwillinge, aber doch irgendwie sehr verschieden sind. Um das wirklich würdigen zu können muß man sich den Originalton geben, denn wie Hardy allein mit seiner Stimme spielt ist großartig. Der Film selbst ist gut bis sehr gut, die Action/Gewalt ist fast zurückhaltend dosiert. Ohnehin spannender sind die Gespräche der beiden Brüder untereinander bzw. mit ihren Gangsterkollegen. - Wie kaum anders zu erwarten kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß der/die Filmemacher die Kray-Brüder dann doch irgendwie auf ein Podest stellen wollen (was in den Interviews natürlich verneint wird), aber dazu kommen die beiden dann doch zu sympathisch rüber (mit einigen Gewaltausbrüchen). Aber vielleicht ist es ja auch so gewesen: Zwei "ganz normale" Brüder die von Beruf halt Gangster sind. Wer weiß?
  • The Big Short
    Dies ist eine wahre Geschichte. Wenn du die Banken nicht besiegen kannst, lasse sie zahlen.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 06.07.2017
    Ein großartiger, wenn auch etwas komplizierter Film über den Crash der Finanzmärkte Ende der Nullerjahre. Großartig, weil hier recht schonungslos (wenn auch eher wie nebenbei) die Gier und Dummheit der Finanzler aufgezeigt wird. Kompliziert weil, nun ja... weil eben die "Produkte" an den Finanzmärkten kaum zu durchschauen sind und natürlich gern in einer eigenen Sprache gesprochen wird, die der Laie kaum zu verstehen imstande ist. Dennoch überzeugt der Film, vor allem wegen der hochkarätigen und mehr als kompetenten Besetzung. Sollte man sich vor jedem Besuch mit seinem Bankberater anschauen, damit man nicht wahllos etwas unterschreibt!
  • Königin der Wüste
    Drama, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 15.06.2017
    Das Leben der echten Gertrud Bell passt keineswegs in einen gut zweistündigen Film, da müßte man wohl schon mindestens einen Dreiteiler drehen. So dachte wohl auch Herr Herzog und konzentrierte sich ganz auf die Liebe und die Leidenschaft seiner Hauptfigur. Dabei umfassen diese beiden Worte natürlich nicht nur zwischenmenschliche Beziehungen, sonden auch die Passion von Frau Bell wenn es um die Beduinen und ihre Art zu leben geht. Ein wenig episodenhaft wirkt das allerdings schon, aber anders hätte man es wohl auch kaum hinbekommen. Eine famose Nicole Kidman, großartige Landschaftsaufnahmen und das Wissen um den realen Hintergrund machen den Film durchaus sehenswert, gerade auch in einer Zeit in der man aus dem arabischen Raum nur noch Nachrichten von barbarischen Taten hört und gar nicht mitbekommt was für wunderbare Kulturen offenbar im Begriff sind unterzugehen.
  • Every Thing Will Be Fine
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 15.06.2017
    Wer hätte das gedacht? Wim Wenders kann tatsächlich noch Filme mit einer kohärenten Geschichte drehen. Natürlich bleibt auch in diesem Film vieles ungesagt, es gibt diese unendliche Weite und diese großen Räume im Film die sich der Zuschauer selbst vollstellen muß - wenn er es denn will. Die Geschichte fließt langsam an einem vorüber, sie umspannt wie ein Roman viele Jahre. Doch statt dem Zuschauer ständig neue Happen zu servieren gibt es hier Häppchen, die sich insgesamt doch recht stimmig zu einem leckeren Schmaus zusammentun. - Die Schauspieler sind allesamt toll und wenn man keinen mit Handlung oder gar Action vollgestopften Film sehen will wird man mit diesem Drama sehr gut bedient.
  • Dritte Person
    Pass auf!
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gucumatz" aus Bielefeld am 05.06.2017
    Nun, dieser Film ist laut Beschreibung ein "Mysterium, ein Puzzle". Das ist leider richtig, denn die eine oder andere Frage bleibt unbeantwortet und das ist nach gut 2 Stunden einfach extrem unbefriedigend. Die Schauspieler sind fast durchweg toll und die Herangehensweise an das große Thema Liebe/Beziehungen ist mehr als interessant. Doch bleibt der Film für meinen Geschmack viel zu sehr Mysterium und es scheint das eine oder andere Puzzleteilchen lässt sich nicht mehr auffinden. - Kein Film für jedermann.