Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "StevenKöhler" aus

888 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Eden Lake
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 19.07.2018
    "Eden Lake" ist ein echt guter Horrorfilm geworden, der auch die Spannung auch richtig gut halten kann. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und die Art und Weise, wie sich die Situation aufbaut, ist gut. Die Inszenierung ist super gelungen. Der Film setzt nicht unbedingt die klassischen Horrorelemente ein, sondern versucht anders die Spannung aufzubauen. Auch beim großen Finale wird der Zuschauer überrascht.

    Die schauspielerischen Leistungen sind unfassbar gut. Jede einzelne Rolle wird stark gespielt und man nimmt diese auch jeden einzelnen Schauspieler ab. Warum hier die Synchronstimme von Michael Fassbender gewechselt hat, wird nicht klar, denn diese passt nicht wirklich und bringt meiner Meinung nach nicht die Leistung, die sie gebraucht hätte. Die musikalische Begleitung hat mir sehr gut gefallen. Sie nimmt nichts vorweg und ist auch als gutes Stilelement genutzt worden. Die Kamera ist sehr gut, auch wenn sie nicht Perfekt ist, aber die Art, wie sie die einzelnen Bilder einfängt, ist schon sehenswert.

    Ich kann Ihnen "Eden Lake" empfehlen. Es ist mal ein etwas anderer Horrorfilm geworden, der ziemlich gut umgesetzt worden ist und der auch den Zuschauer überraschen kann.
  • Die Superbullen
    Sie kennen keine Gnade.
    Deutscher Film, Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 19.07.2018
    "Die Superbullen - Sie kennen keine Gnade" ist ein Film geworden, der nicht schlecht ist, aber er ist, was die Rollen angeht, stark an "Ballermann 6" angelegt. Die einzelnen Ideen haben mir gut gefallen, aber man macht auch Witze, wo man nur den Kopf schütteln kann, aber manche Witze, vor allem am Anfang, sind super gelungen und regen einen zum Lachen an. Die Geschichte ist soweit gut geworden, nur halt etwas Mager. Die Ironie hat mir super gefallen. Schön ist auch zu sehen, dass man auch gegen das Call-In-Fernsehen schießt.

    Die schauspielerische Leistung ist gut, hat man aber schon gesehen, wie z. B. "Ballermann 6", also nichts Neues. Die musikalische Begleitung hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie trifft dabei den Nagel auf den Kopf. Bei der Kamera hingegen hätte man sich doch mehr Mühe geben können, aber es geht gerade noch so in Ordnung.

    Für alle, die mal den Kopf ausschalten möchten, den kann ich "Die Superbullen - Sie kennen keine Gnade" empfehlen, aber man sollte dabei keine hohen Erwartungen stellen.
  • Ocean's 13
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 18.07.2018
    "Ocean's 13" ist wieder etwas an den ersten Teil gerückt. Die Geschichte hat mir gut gefallen und ist auch soweit gut durchdacht, aber er hat das große Problem der Vorhersehbarkeit. Die ganzen Überraschungen haben nicht funktioniert, da der Film sich selbst spoilert und dadurch gehen diese auch verloren. Der Grundaufbau ist super gewesen und man hat an jede Kleinigkeit gedacht und es entstehen auch keine offenen Fragen, aber die Feinheiten haben leider nicht funktioniert.

    Die schauspielerische Leistung ist wieder super, aber man hat von den Schauspielern auch schon mehr gesehen. Dafür das wir wieder einen bekannten Cast haben, war dies leider zu wenig. Schade, dass man an dieser Stelle so viel Potential liegen gelassen hat. Die musikalische Begleitung ist wieder Beiwerk und man lässt den Zuschauer die Atmosphäre auf sich wirken, was ich für eine gute Entscheidung halte. Die Kamera ist sehr gut zum Einsatz gekommen. Die Perspektiven sind super.

    "Ocean's 13" kommt leider nicht an den ersten Teil heran, aber er hätte das Potential dazu gehabt, wenn man einiges besser gemacht hätte.
  • Tigermilch
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 18.07.2018
    "Tigermilch" ist ein guter Deutscher Streifen geworden, dessen Geschichte äußerst interessant ist. Die Geschichte ist gut, nimmt aber erst in der zweiten Hälfte richtig Fahrt auf. Die erste Hälfte ist auch schon gut inszeniert worden und dient dazu, dass man sich an die Charaktere binden kann, was ich auch nicht zu lang finde. Ich finde auch den Schluss konsequent umgesetzt und man merkt, dass man sich was dabei gedacht hat. Ich finde auch, die Botschaft, die der Film verbreiten möchte, ziemlich gut.

    Die Schauspieler sind beide noch nicht Erwachsen, aber dafür ist die Leistung recht gut. Ich finde die Inszenierung, dafür dass sie noch nicht Erwachsen sind, etwas zu drüber. Da hätte man sich auch anders behelfen können. Die musikalische Begleitung hat mir gut gefallen, aber sie doch an manchen Stellen ziemlich laut. Die Kamera ist nicht Perfekt, aber sie geht in Ordnung. In einer Szene fand ich die Position interessant, aber das Geschehen war für Kameraeinstellung etwas zu weit weg. Da hätte man sich auch mit Schnitten behelfen können.

    Alles im Allen ist "Tigermilch" ein guter Film geworden, den man sich auch anschauen kann.
  • Ocean's Twelve
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 15.07.2018
    "Ocean's Twelve" ist eine gute Fortsetzung geworden, die auch wieder gut durchdacht ist, aber er kommt leider nicht an den ersten Teil heran. Er hat leider nicht den Charme und die Spannung, die der erste Teil erzeugt hat, dafür haben die Plots gut funktioniert und man hat es auch nicht kommen gesehen. Die Geschichte ist gut, aber man hat leider das Gefühl, dass der Film ein paar kleine Längen hat. Manche Szenen hätte man auch kürzen können und man hätte die Geschichte trotzdem verstanden.

    Die schauspielerischen Leistungen sind wieder sehr gut. Der Cast ist wieder mit bekannten Schauspielern besetzt, welche ihre Arbeit sehr gut ausgeübt haben. Die musikalische Begleitung ist im Gegensatz zum ersten Teil, teilweise etwas aufdringlich, aber sie ist gut. Die Kamera hat hier wundervolle Arbeit geleistet. Die Bilder passen zur Atmosphäre und es hat auch nichts gestört.

    Auch wenn "Ocean's Twelve" etwas schwächer geworden ist, kann ich Ihnen diesen trotzdem empfehlen.
  • Ocean's Eleven
    3 Casinos. 11 Leute. 150 Millionen Dollar. Bereit für die große Nummer?
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 15.07.2018
    "Ocean's Eleven" ist ein gelungener Streifen geworden, der in dieser Form noch nicht da war und super durchdacht ist. Er ist spannend erzählt worden und er spoilert nicht. Was ich auch super fand, dass einen nicht vorher die Aufgaben komplett erklärt worden, sondern man hat es in die Inszenierung einfließen lassen, was die Geschichte noch spannender gemacht hat. Die Story ist einfach nur Klasse.

    Die schauspielerischen Leistungen sind einfach nur wunderbar. Der Cast ist mit bekannten Schauspielern besetzt worden, was ich auch für eine gute Wahl gefunden habe, denn man braucht für die Inszenierung Klasse Schauspieler. Die musikalische Begleitung ist da, aber sie spielt hier keine große Rolle, da der Film auf die Atmosphäre aufbaut, was ihn auch sehr gut gelungen ist. Die Kamera ist ziemlich gut geworden und sie hält auch einige Überraschungen parat.

    Ich kann Ihnen "Ocean's Eleven" nur empfehlen. Die Story ist wunderbar und es fühlt sich auch echt an.
  • First Kill
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 14.07.2018
    "First Kill" ist unfassbar gut gelungen. Es ist ein spannender Streifen geworden, der hier und da überraschen kann, aber es fehlt leider der richtige Plot. Der Film hätte Potential gehabt, diesen einzubauen, wenn man gewisse Informationen am Anfang nicht zu früh den Zuschauer mitgeteilt hätte. Dann hätte der Film nur minimalistisch umgeschrieben werden müssen und wir hätten ein richtig guten Plot gehabt, vor allem bietet sich dieser in einer Szene richtig gut an. Des Weiteren fehlt noch etwas an Information zum Schluss, als der Zuschauer überrascht wird, denn dort wird überhaupt keine Begründung genannt. Sonst hat mir die Geschichte richtig gut gefallen.

    Die schauspielerische Leistung hat mir sehr gut gefallen. Das Bruce Willis mal keine Action macht, wie man es aus seinen früheren Filmen kennt, finde ich gut, denn man kann auch mal etwas anderes machen. Die Rolle die er spielt, passt auch sehr gut zu ihm. Die musikalische Begleitung hat mir sehr gut gefallen. Es wird nichts an Spannung vorweg genommen. Die Kamera ist soweit in Ordnung, nur gibt es auch ruhige Momente in diesem Werk, wo in manchen Szenen eine ruhige Kameraführung von Vorteil gewesen wäre.

    Ich kann Ihnen "First Kill" empfehlen. Es ist mal kein klassischer Actionfilm, wie man ihn normalerweise kennt, ist aber dafür gut gelungen.
  • Arielle die Meerjungfrau
    Kids, Animation, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 14.07.2018
    "Arielle die Meerjungfrau" ist ein wunderbares Werk geworden, der auch ins Herz geht. Die Geschichte ist einfach nur wunderschön und sie ist auch sehr gut durchdacht. Er ist auch dramaturgisch sehr schön aufgebaut und man sieht anhand dieses Filmes sehr gut, dass Disney auch schon damals sehr gut recherchiert hat, wie sich die Tiere in der freien Natur verhalten. Man hat die Geschichte auch sehr schön und mit einen wunderbaren Tempo erzählt, dass ein nicht langweilig wird.

    Die Zeichnungen sehen richtig aus und aufwendig aus. Man hat sich hier auch wieder selbst übertroffen. Was ich leider nicht nachvollziehen kann, ist, warum Disney noch einmal eine Synchronfassung in Auftrag gegeben hat. Die alte Fassung ist unfassbar gut geworden und es hat alles richtig gut gepasst, was ich bei der neu synchronisierten Fassung leider nicht behaupten kann. Die musikalischen Einlagen passen hier wieder sehr gut und das Orchester hat sich sehr viel Mühe gegeben. Die Musik ist auch sehr schön geschrieben worden. Die einzelnen Kameraperspektiven haben mir außerordentlich gut gefallen.

    Ich kann Ihnen "Arielle die Meerjungfrau" nur ans Herz legen, aber man sollte die alte Synchronfassung anschauen. Des Weiteren ist die Blu-Ray sehr gut remastert worden.
  • The LEGO Ninjago Movie
    Finde den Ninja in dir.
    Animation, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 14.07.2018
    "The LEGO Ninjago Movie" ist leider der schwächste Legofilm geworden, aber er ist ansehnlich geworden. Die Geschichte ist leider 0 8 15, hat man so oft schon gesehen und bringt leider auch keinen frischen Wind in die Story. Des Weiteren ist das Werk ziemlich vorhersehbar. Es gibt hier und da Momente, die lustig geworden sind, die auch gut umgesetzt worden sind. Des Weiteren gibt es in der Geschichte hier und da Momente, die leider keinen Sinn ergeben, wie z. B. die Szene mit den Handy, als der Vater anruft. Es ergibt im Laufe der Geschichte leider keinen Sinn, das hätte viel besser ausgearbeitet werden müssen (Woher hat der Vater die Telefonnummer?)

    Die Kamera ist gut, aber man merkt, dass hier und da vereinzelte Bilder fehlen, denn es kommt doch ab und zu ruckelig daher, dadurch dass die Bilder fehlen, die einen fließenden Übergang ermöglichen. Die musikalische Begleitung hat mir wieder sehr gut gefallen. Schön fand ich, dass man ein paar Titel gefunden hat, die vor ein paar Jahren Ohrwürmer waren. Die Inszenierung ist recht gut gelungen, bis auf die angesprochenen Sachen.

    Wenn man sich "The LEGO Ninjago Movie" anschauen möchte, sollte man seine Erwartungen nach unten schrauben, denn er kommt an seine Vorgänger Legofilme nicht heran.
  • The Secret Man
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 14.07.2018
    "The Secret Man" ist ein gut gewollter Streifen, der zwischendurch auch einmal spannend wird. Die Geschichte ist äußerst interessant, aber es fehlt hier eindeutig die überraschenden Momente. Da er sich selbst spoilert, kommen leider auch keine wirklichen überraschenden Momente. Des Weiteren gibt es hier und da Szenen, die nicht vollends erklärt werden. Man kann sich zwar etwas denken, aber man weiß nicht, ob die Vermutung richtig sein könnte. Leider fehlt es dem Film die Hochspannung, was diesen deutlich besser getan hätte, denn er ist spannend, aber er verliert diese viel zu leicht wieder. Das Thema hätte viel mehr Potential gehabt.

    Die schauspielerische Leistung war nicht immer überzeugend, vor allem gab es eine Szene, die nicht wirklich glaubwürdig wirkte. Sonst ist diese Leistung recht gut gelungen. Die musikalische Begleitung ist zwar da, aber sie spielt nebenher und ist kein wirkliches Stilmittel. Klar hört man hier und da auch mal die Stilmittel, aber mich haben diese Szenen nicht wirklich überrascht. Die Kamera ist ziemlich gut gelungen, nur gab es eine Szene, wo eine ruhigere Kameraführung von Vorteil gewesen wäre. Die einzelnen Aufnahmen, vor allem die vom Anfang des Streifens, haben mir sehr gut gefallen und sind auch wunderbar eingefangen worden.

    Man kann sich "The Secret Man" anschauen, aber man sollte seine Erwartungen doch etwas zurück nehmen, denn er kann sie leider nicht vollends verfüllen.
  • Das Kindermädchen
    Nachts, während die Welt schläft... erwacht das Böse.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 06.07.2018
    "Das Kindermädchen - Nachts, während die Welt schläft... erwacht das Böse" ist ein kreativer Streifen geworden, dessen Idee gut ist. Es ist mal eine andere Art des Horrors, aber hier fehlt die Erklärung. Wir bekommen zwar etwas am Anfang spendiert, aber es reicht leider nicht aus. Des Weiteren ist er auch in seinen Möglichkeiten sehr eingeschränkt. So richtig Spannung wollte leider nicht aufkommen, kann aber auch sein, dass der Film schlecht gealtert ist.

    Die schauspielerische Leistung ist gut, aber es wäre mehr drin gewesen. Nicht jede Szene wurde glaubhaft vermittelt. Die musikalische Begleitung ist leider sehr verräterisch, war aber wahrscheinlich ein typischer Stil gewesen, was sich heutzutage meist geändert hat. Die Kamera ist gut gelungen und sie fängt die Szenen ruhig ein. Die Blu-Ray-Fassung sieht vom Bild richtig gut aus. Man hat aus diesem alten Material sehr viel herausgeholt und man hat es bildlich aufgemotzt.

    Man kann sich "Das Kindermädchen - Nachts, während die Welt schläft... erwacht das Böse" anschauen, aber man sollte seine Erwartungen senken. Es ist kein typischer Horrorfilm, wie man ihn von heute kennt, wenn er gut gemacht ist.
  • Maze Runner 3 - Die Auserwählten in der Todeszone
    Science-Fiction, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 05.07.2018
    "Maze Runner 3 - Die Auserwählten in der Todeszone" ist ein starkes Finale geworden. Die Geschichte schließt gut an und sie ist auch super durchdacht. Sie baut sich dramaturgisch gut auf und ist auch überraschend. Des Weiteren sehen die vielen Stunts richtig gut aus. Wenn er zum großen Showdown kommt, dann ist auch die Story auch super, sodass auch diese Dramatik nachvollziehbar ist. Der Film ist spannend erzählt und hat sehr viele Actionszenen, die auch super in Szene gesetzt worden sind.

    Die schauspielerische Leistung ist phänomenal. Besser hätte man die einzelnen Figuren nicht spielen können. Sie spielen es auch so, dass die Szenen nicht vorhersehbar sind, sodass der Zuschauer einige Male überrascht wird. Des Weiteren haben mir die Special Effects richtig gut gefallen. Sie sehen richtig gut aus. Die musikalische Begleitung ist super. Sie verrät nichts zu viel und sie passt auch super zu den einzelnen Szenen. Die Kamera ist größtenteils super gelungen, nur gab es hier und da ein paar ruhige Szenen, wo die Kamera vor sich hin wackelt und das ist nicht nachvollziehbar gewesen, warum diese Szenen es in das Endprodukt geschafft haben.

    Ich kann Ihnen "Maze Runner 3 - Die Auserwählten in der Todeszone" nur empfehlen, aber man sollte vorher die anderen Teile gesehen haben, sonst versteht man einiges nicht. Er ist ein super Finale geworden und packt alles aus, was er bieten kann.