Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "improfrank" aus

113 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Unternehmen Capricorn
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Der Verfolgungsjagd-Teil des Filmes zählt in Dramaturgie und Ausführung vielleicht nicht zu den zwingendsten des Genres. (Ok, bis auf die Doppeldecker Verfolgungsjagt mit Pilot Telly Savalas)

    Doch die Unglaublichkeit der Prämisse, dass Teile der Regierung zu solchen Mitteln greifen gibt dem Film auch heute noch einen unglaublichen Drive. Gut aufgebaut, spannend umgesetzt.
  • Cat Ballou
    Hängen sollst du in Wyoming
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Nichts gegen die Western Parodien mit James Garner (liebe sie!).

    Doch Cat Ballou ist immer noch einzigartig. Wohl erst wieder mit der Maverick Verfilmung von '94 erreicht.

    Jane Fonda ist hinreißend. Lee Marvin ist umwerfend - dreht hier quasi seine "Libery Vallance"-Rolle durch den Wolf.

    Und es gibt ein Wiedersehen mit Nat King Cole, der wie ein Moritaten-Sänger die einzelnen Kapitel kurz zusammenfast. Bezaubernd. Bitte auch deswegen möglichst im Original schauen !
  • Eisstation Zebra
    Abenteuer, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Tja, das ist dann wohl die Action-Spionage-Großproduktion a la 60er.

    Hier muss zugegeben werden, dass die Dramaturgie wahrscheinlich im Buch besser funktionierte. Bis über die Mitte des Filmes hinaus will sich die Story nicht entscheiden und wir wissen nicht ob noch Action kommen wird (hoffentlich, denn sonst sind die 2einhalb Stunden doch etwas großzügig kalkuliert).

    Durchaus vorhandene Patina, selbst für die damalige Zeit etwas starke Skizzierung von Ost-West-Helden. Dazu noch einige Dialog Schwächen (gleich zu Anfang, wenn ich mich recht erinnere einer der ersten Sätze aus dem blauen heraus an Rock Hudson gerichtet "Was wissen sie über Eisstation Zebra?"...zum vor den Kopf schlagen, dagegen wirken viele Bonds wie hohe Sprachkunst).

    Als Genre und Zeitdokument durchaus geeignet und unterhaltsam aber alles andere als ein Muss für heute.
  • Ein himmlischer Sünder
    Lovestory, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Der Großmeister des ins sexuelle, frivole herüber spielenden Humors. Für viele Komödien Regisseure immer noch die absolute Referenz. (Billy Wilder soll ein Spruchband in seinem Büro gehabt haben "How would Lubitsch have done it?")

    Etwas betulich in der Szenerie (ok, das ganze spielt vor über hundert Jahren) haben wir hier eine wirklich charmante Story, die in ihrer Menschlichkeit gegen Ende überaus anrührt. Wunderbare Darsteller, ein makelloses Skript.

    Auf ein Remake würde ich gerne verzichten. Filme wie dieser werden kaum noch gemacht.
  • Irrtum im Jenseits
    Kriegsfilm, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Pressburger und Powell waren sozusagen die Spielberg und Lucas der 30er und 40er Jahre in Großbritannien. Gewagt große Produktionen und faszinierende Stoffe.

    Wer wie ich diesen Film schon mal gemeint hat in der Kindheit im TV gesehen zu haben wird hier -sich fern erinnernd- erneut verzaubert. Wer ihn noch nicht kennt, wird noch mehr verblüfft sein.

    Es sind nur einige technische Aspekte die den Film als 60 Jahre alt ausweisen. Ansonsten ist dies eine absolut zeitlose, berührende Fantasy Geschichte die dazu auch noch (für damalige Verhältnisse) technisch atemberaubend umgesetzt wurde.

    Sehr sehr schön.
  • Andromeda
    Tödlicher Staub aus dem All
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Oh ja, ok.
    Doch würde ich auch bei einem Sherlock Holmes Film über die kriminaltechnischen "Möglichkeiten" kichern.

    Dafür dass "Andromeda" nun schon gute 30 Jahre auf dem Buckel hat ist er immer noch sehr beachtlich. Natürlich wird hier nicht wie derzeit typisch die Tatsache aufgeplustert, dass die Wissenschaftler womöglich die Welt retten müssen. Dass ergibt sich allein aus der Tatsache, dass das Labor der Öffentlichkeit unbekannt, fernab in der Wüste unterirdisch liegt.

    Vielleicht für heutige Zeit zu wissenschaftlich, zu wenig flashy.
  • Lone Star
    Krimi, Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Fast schon poetische Geschichts- d.h. Problembewältigung...dabei auch noch "schön" anzusehen.
    Sehr geschickt, wie hier flashbacks und heutige Szenen ineinander verschränkt werden und sich langsam der Nebel lichtet um die totgeschwiegenen Ereignisse. Chris Cooper gibt einen Sherrif mit Schwächen und Zweifeln. Matt McConaughey darf mal ein echtes A-Loch spielen (wenn das nichts ist).

    Und gegen Ende als Zugabe eine wirklich berührende moralische Frage.
  • Silver City
    Wenn man das Spiel nicht gewinnen kann, muss man die Regeln ändern.
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 17.07.2008
    Aua, das tut wohltuend weh.
    Chris Cooper als gelungene George W. Kopie. Wenn auch nicht alles aus der Karriere der Bushes kopiert wurde, so ist Silver City doch ein ätzend satirischer Einblick in den politischen Alltag in den USA...besonders in den des politischen Hinterwaldes.
    Bis in die Nebenrollen prima besetzt ist es nur die etwas altbackene Dramaturgie, die nicht besonders überrascht. Kein Missverständnis: unterhaltsam und kurzweilig auf alle Fälle !
  • Der unglaubliche Hulk
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 16.07.2008
    Von einem letzten Wort im Hinblick Genre-Verfilmung zu sprechen verbietet sich ja fast. Der nächste Hellboy, Batman usw. sind in der Pipeline und jeder Film will den anderen übertrumpfen.

    Wie ...menschlich realistisch jedoch hier das Hadern mit den eigenen Kräften quasi als Fluch rüber gebracht wird, wie das Dreieck John Hurt- Edward Norton- Liv Tyler quasi in der klassichen griechischen Tragödie verwurzelt ist... wie kurzweilig die Story sich entwickelt... das ist schon Genre-Referenz.
    Müssen da noch die atemberaubenden Special Effects erwähnt werden ? Höchstens, weil sie so angelegt sind, dass nicht dauernd die Splitter fliegen, sondern man allzeit weiß, wer wo ist, was der andere vorhat.

    Spannend und ergreifend.
  • Being John Malkovich
    Komödie, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 16.07.2008
    Wirklich, wirklich abgedreht.
    Was mag in dem Kopf von Charlie Kaufman bloß vorgehen, wie kommt man auf so abstruse und dennoch funktionierende Stories. Und wie setzt man sie optisch und dramaturgisch so plausibel um.

    Dazu noch die feine Genre- bzw. Szene Ironie, dass Malkovich sich selbst zur Verfügung stellt...und mit den fiktiven Karrierewechseln und Eitelkeiten die Branche sartirisch bloßstellt. Herrlich.
  • ...und dann kam Polly
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 16.07.2008
    Alles in allem sehr unterhaltend. Doch in der Anlage und Ausführung eher der Situationskomik als der Zeichnung von glaubhaften Figuren verpflichtet.

    Manchmal will ein Film aber auch gar nicht mehr sein. Klamotte ist ja kein Schimpfwort. Oder ?
  • Liebe braucht keine Ferien
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 16.07.2008
    Eine Freundin sagt zu sowas immer: seichter Unterhaltungs-Quark. Was sie nicht abwertend meint, manchmal hat man darauf halt Lust.

    Doch das Drehbuch hat hier ein paar nette Wendungen und Neben-Charaktere mehr als die 0815 romantic comedy. Allein der Austausch zwischen Kate Winslet und dem alternden Drehbuch Autor.

    Herzerwärmend. Nur für Zyniker ungeeignet.