Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "michaelsimon" aus

1043 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Dark Angel - Staffel 1
    Serie, Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 10.12.2019
    Am Anfang wusste ich nicht so recht, was ich von der Serie halten soll, weil ich den Pilotfilm nicht gesehen hatte und mich auch sonst nicht vorbereitet habe. Nach den ersten 3 Folgen war ich aber in der Geschichte drin und bin zufrieden. Die Serie ist natürlich von der Ausstattung her nicht mit Camerons Kinofilmen zu vergleichen, trotzdem ist die Story ordentlich. Ich werde auf jeden Fall auch die 2. Staffel sehen.
  • Knock Knock
    Versuchung. Verführung. Vergeltung.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 24.06.2019
    "Daddy hat 'ne Party gefeiert..." - und was für eine! raggner21 hat es ziemlich auf den Punkt gebracht, auch alle 1-Stern-Bewertungen fassen den Film gut zusammen. Ein bzw. 2 erwachsene Männer werden mit 2 Twen-Girls nicht fertig. Sich das anzuschauen ist anstrengend und eine unglaubliche Zumutung. Keanu Reeves ist das Zugpferd für diesen Trash, den sich ohne ihn kein Mensch anschauen würde. Nervig, blödsinnig, schwachsinnig ... suchen Sie sich einen Begriff raus. Wie der Film auf eine 3,0-Bewertung insgesamt kommt ist absolut fraglich. Wenn die Dialoge nicht so grottig wären, würde man vielleicht einigermaßen die Hintergründe für das Verhalten der beiden Gören erahnen - so bleibt einfach nur ein mieser Film ohne Spannung und ohne vernünftiges Ende. Was soll der Mist? fragt mach sich unwillkürlich am Schluss.
  • The Walking Dead - Staffel 8
    Die komplette achte Staffel
    Horror, Serie, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 30.04.2019
    Das Ende der 8. Staffel könnte gleichzeitig auch das Ende der Serie sein. Der Krieg gegen die Saviors kommt, bedingt durch Carls Tod, zu einem überraschenden Ende, nachdem nochmal ordentlich die Fetzen geflogen sind. Die Abschlussworte von Rick in der letzten Folge stellen den Auftakt für eine friedliche Koexistenz mit den Saviors dar. Damit wäre ein Schlusspunkt gesetzt, nachdem man meiner Meinung nach alles aus dem Stoff rund um die zombiemäßige Endzeitapokalypse herausgeholt hat. Ich bräuchte also keine weiteren Staffeln, die wahrscheinlich nur das bisher Gesehene weiter in die (unnötige) Länge ziehen. DVDPapst hat mit seiner Kritik nicht ganz unrecht, auch wenn ich hier deutlich milder urteilen würde.
  • The Reef
    Schwimm um dein Leben.
    Thriller, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 30.03.2019
    Lanbarim hat vollkommen Recht. Im Nachhinein hab' ich mich echt geärgert, den Film ausgeliehen zu haben. 45 Minuten lang wird eine Geschichte und Hintergründe zu den Charakteren entwickelt, die für die eigentliche Story vollkommen belanglos und vollkommen unnötig sind. Was mit dem zurückgelassenen Typen auf dem Boot passiert wird nicht weiter verfolgt. Im Wesentlichen sieht man Schauspieler, die durch's Wasser schwimmen, meinen sie hätten was gesehen, dann kommt aber nichts und sehr viel blaues Wasser. Wenn dann doch was passiert, ist es unspektakulär und man fiebert auch nicht mit. Statt die Geschichte zu Ende zu erzählen, wird nach 1 Stunde 15 Minuten der Schluss als Twitter-Nachricht kurz eingeblendet. Was für ein totaler Mist. Warum hier eine Gesamtbewertung von 3,0 rausgekommen ist, ist mir absolut schleierhaft. Wer Spannung, Nervenkitzel und Haie sehen will, sollte sich lieber die "Der weiße Hai"-Reihe ausleihen. Ist zwar schon älter, aber tausendmal besser.
  • Deadpool 2
    Er kommt nicht allein.
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 28.03.2019
    Die sehr positiven Kritiken kann ich uneingeschränkt teilen. Auch beim 2. Teil bleibt man der Linie des 1. Teils treu. Um alle Witze und Anspielungen zu verstehen, muss man sich schon sehr gut in den Blockbustern der letzten Jahrzehnte und im Marvel-Universum auskennen. Auch wer nicht alles versteht kommt voll auf seine Kosten. Und natürlich - wie im 1. Teil - den Abspann bis zum Ende sehen, da kommt noch was! emale ist trotzdem nicht ganz zufrieden, was ich nachvollziehen kann. Warum er dann trotzdem 5 Sterne gibt ist mir rätselhaft. Ich gebe 4, weil der Film gut und lustig ist (und sehr! brutal), aber 5 Sterne geb' ich nur, wenn ich 100% restlos zufrieden war.
  • Demonic
    Haus des Horrors
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 28.03.2019
    Normalerweise leihe ich keine Filme mit einer Bewertung <3,0, aber irgendwie ist der Film trotzdem auf meine Wunschliste gekommen. Völlig zu Unrecht, wie ich leider feststellen musste. Es gibt keine vernünftige Story, das Ganze ist in 5 sek. erzählt. Die Charaktere sind völlig blass und austauschbar. Keine Tiefe, wenig Sinn. Ansonsten hat man zum Thema Gespenster, Axtmörder, Besessenheit und Geisterhäuser so ziemlich alles zusammengeklaut, was in den letzten 30 Jahren an Horrorfilmen so veröffentlicht wurde. Alles komplett vorhersehbar. FSK-16 geht in Ordnung und genau das ist die Zielgruppe: Pubertierende, die bisher noch keinen Horrorfilm sehen durften und sich jetzt mal erschrecken und gruseln wollen. Für alle anderen ist der Film kalter Kaffee und total langweilig und nichtssagend. Zwei Sterne gebe ich trotzdem, weil die Bilder nicht zu billig wirken.
  • Vanilla Sky
    Liebe. Hass. Träume. Leben. Job. Spiel. Freundschaft. Sex.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 26.03.2019
    Was mich tatsächlich verwirrt hat ist nicht der Film: wenn man aufpasst fügt sich die Geschichte, erzählt auf unterschiedlichen Zeitebenen, zu einem sinnvollen Ganzen. Nein, es sind die Kritiken: einige halten das Original (open your eyes), was ich noch nicht gesehen habe, für deutlich besser; allerdings hat der Film nur 2,6 in der Bewertung. Vanilla Sky kommt immerhin auf 2,9, wird von einigen aber total verrissen. Ich habe mich wegen der Starbesetzung trotzdem erstmal für das Remake entschieden. Der Film ist tatsächlich etwas lang geraten und das perfekte Leben von David Aames hätte man auch etwas zügiger erzählen können. Trotzdem baut der Film die richtige Atmosphäre auf, um (ähnlich wie bei Matrix) mit einem Paukenschlag eine neue Richtung einzuschlagen. Mir hat das gut gefallen. Da in beiden Filmen Penélope Cruz mitspielt, werde ich mir das Original auch noch ansehen.
  • Martyrs
    Das Original
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 23.03.2019
    Habe das Remake zuerst gesehen, was ich nicht wirklich gut, aber auch nicht schlecht fand. Das Original ist um Längen besser als das verweichlichte Remake. Der Film ist absolut nichts für schwache Nerven oder Menschen, denen sich schnell der Magen umdreht. Viel härter geht's kaum noch, also nichts für sensible Gemüter. DerEinsamePicasso und billy44 haben sehr gute Zusammenfassungen zum Film geschrieben, die ich unterschreiben kann. Mir hat der Hintergrund zu der 'feinen Gesellschaft' etwas gefehlt, so richtig wurden die Motive der Perverslinge nicht geklärt.
    Häufig wird die Frage gestellt, warum man sich so einen kranken Scheiß anschaut. Ich meine, die Erklärung liegt darin, warum wir generell Filme schauen, Bücher lesen, Computerspiele spielen oder Musik hören: wir wollen uns in eine Welt versetzen, die wir persönlich niemals erleben werden. Was Horror und Heavy Metal angeht, wollen wir das auch garantiert niemals persönlich erleben. Wir wollen den Teufel nicht anbeten und auch nicht gefoltert werden. Wir wollen aber wissen, wie sich das anfühlt, ohne es tatsächlich selbst erleben zu müssen. Da Menschen eine große Empathiefähigkeit besitzen, können wir uns in etwas hinein fühlen, was wir nicht selbst erleben wollen - das macht Horror und Heavy Metal aus: Angst und Beklemmung spüren ohne das es für einen persönlich körperliche oder seelische Konsequenzen gibt - vom sicheren Wohnzimmersessel aus, aus dem man vollkommen unversehrt wieder aufstehen kann.
  • Shape of Water
    Das Flüstern des Wassers
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 21.03.2019
    Der Film nimmt Anleihen an Klassiker wie "Der Schrecken vom Amazonas" oder "Die Schöne und das Biest". Die Umsetzung ist gelungen - kein hektischer Actionkracher, auch kein gruseliger Monsterfilm. Romantische Liebesgeschichte mit einer ganz eigenen Note, die ich so vorher noch nicht gesehen habe. Auch die Farben, das Setting und Ambiente sind hervorragend gelungen, was in den Extras ausführlich dargestellt wird. Insgesamt empfehlenswert. Bis zum Ende bleibt der Film spannend und man weiß nie genau, wie die Geschichte enden wird.
  • Dragon Blade
    When the Eagle Meets the Dragon
    Action, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 13.03.2019
    videogrande beschreibt den Film ziemlich gut, allerdings wundert es mich, dass er trotzdem auf 3 Sterne kommt. Nach seiner Kritik wären höchstens 2 angebracht. Auch wenn einige Szenen übertrieben pathetisch sind, hat mir der Film trotzdem einigermaßen gefallen, auch wenn ich die Kritikpunkte komplett teile. Adrien Brody fand ich allerdings gut besetzt. Er spielt den Bösewicht überzeugend.
  • Momentum
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 13.03.2019
    Spannender, temporeicher Actionfilm, bei dem man auf seine Kosten kommt. Teilweise sind die Handlungen nicht immer logisch, so bleibt der Film aber spannend. Insgesamt empfehlenswert.
  • Unfriend
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 13.03.2019
    Mir hat der Film gut gefallen, obwohl nichts Neues geboten wird. Auch die Digital Natives sterben offline und die schon seit Jahrhunderten bekannten okkulten Themen, die die Menschen schon immer fasziniert haben, werden jetzt modern mit den sozialen Medien verknüpft. Die typischen Schreckmomente sind immer noch dieselben und funktionieren auch im neuen Gewand. Gut gemacht.