Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "michaelsimon" aus

1156 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Marksman - Der Scharfschütze
    Nach Helden fragt niemand.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 14.01.2022
    Liam Neeson war für diesen Film die falsche Besetzung. Er wirkt glaubwürdig, aber die Story ist ein Abklatsch bisher erschienener Filme. Wenig Action, wenig Tempo, sondern eher ein gemächlicher Roadtrip der nur langsam und schwerfällig in Gang kommt. Es gibt besseres.
  • Last Knights
    Die Ritter des 7. Ordens
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 13.01.2022
    blackfreddy1 gebe ich Recht. Auch der Showdown am Ende war mir etwas zu billig und zu wenig interessant gestaltet. Die Reaktion von Minister und Kaiser sind wenig glaubwürdig. Ein bisschen erinnert der Film an Gladiator, nur in einer düsteren, eisigen, im hohen Norden gehaltene Fantasy-Kulisse. Kann man sich sicher mal ansehen, aber kein Film der länger im Gedächtnis haften bleibt.
  • Joker
    Setz ein Grinsen auf.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 08.01.2022
    Der Film hat zwar als Aufhänger den Joker aus dem Batman-Universum, was die entsprechenden Anleihen und Parallelen erklärt, aber in Wirklichkeit ist es keine Comic-Verfilmung, sondern ein Psychodrama, was vollständig ohne den typischen Comic-Kawumm auskommt. Für mich ein sehr guter Film, der Michael Schmidt-Salomons Buch „Jenseits von Gut und Böse“ gut erklärt. Am Ende ein Film mit philosophischem Hintergrund der Raum für Interpretationen lässt.
  • Conjuring 3
    Im Bann des Teufels
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 06.01.2022
    Auch wenn der Film auf einer wahren Geschichte beruht kam bei mir keine echte Stimmung auf. Der übliche Kalte-Kaffee-Exorzismus, altbekannt seit den 1970er Jahren lassen keine Spannung oder echten Grusel aufkommen. Das Warren-Ehepaar spielt gut, aber der lahme Grundtenor des Films lässt sich damit nicht aufwiegen. Für mich eine Enttäuschung.
  • Es - Kapitel 2
    Es endet.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 06.01.2022
    Trotz der harten Kritik von videogrande bleibe ich bei 5 Sternen. Man muss auf jeden Fall beide Kapitel als EIN Film betrachten. Nur weil die 292 Minuten gesplittet wurden, kann man meiner Meinung nach Kapitel 2 nicht unabhängig von Kapitel 1 bewerten. Und die Mischung aus Horror und Slapstick, aus Grusel und Lachen fand ich gerade richtig - besonders wenn man es mit einem Clown als Bösewicht zu tun hat. Also am besten beide Kapitel hintereinander wegschauen, dann stimmt das Gesamtkonzept. Ansonsten bleibt mir nur die Wiederholung: Stephen King Bücher sind unglaublich schwer zu verfilmen, wer also Zweifel an der Verfilmung hegt, der greift zum 1.563 Seiten starken Original.
  • Es - Kapitel 1
    Wovor hast du Angst?
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 06.01.2022
    Verfilmungen von Stephen King Büchern klappen in der Regel nie, weil der (kurze) Film nie das Feeling vermitteln kann, was das Buch schafft. Eine Ausnahme für mich bietet Shining mit Jack Nicholson, hier hat mir sogar der Film fast besser gefallen als das Buch. ES bietet auf über 1.500 Seiten einen unverwechselbasren Horror, der meiner Meinung nach nahezu einzigartig im Horrorgenre ist. Also ist es folgerichtig, dass man aus dem Buch 2 Film-Kapitel gemacht hat, die auf jeden Fall zusammengehören. Man muss also beide Kapitel ansehen, nur ein Film bringt nichts. 292 Filmminuten sind also passend für das Buch mit Überlänge. Nach dem Filmdesaster von 1990 wurde hier die Geschichte chronologisch in der Reihenfolge perfekt umgesetzt. Es ist zwar schon 25 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe, trotzdem war die Filmstory stimmig und ich hatte sehr viele Wiedererkennungsmomente. Beide Kapitel zusammen fangen genau die Stimmung und Athmosphäre ein, die auch das Buch vermittelt. Und die neuen CGI-Effekte setzen das Buch noch besser um. Insgesamt bin also sehr zufrieden.
  • Crimson Peak
    Nimm dich in Acht.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 06.01.2022
    Mir hat der Film ausgesprochen gut gefallen. Eine Art Krimi im viktorianischen Stil, gemischt mit einer Geister-/Gruselgeschichte. Die tollen farbintensiven und opulenten Bilder machen den Film optisch zu einem Genuss. Viele hochkarätige Schauspieler sieht man hier mal in einem ungewöhnlichen Gewand. Der Bezug zu Mary Shelley zu Beginn des Films lässt sich nicht von der Hand weisen. Allerdings hätte die Geschichte auch ohne Geistererscheinungen funktioniert, so kommen einfach immer wieder ein paar Schreckmomente hinzu und der Film wird entsprechend in die Länge gezogen. Der zusätzliche Gruselfaktor gibt dem Film aber das zusätzliche Jack-the-Ripper-Flair, was ohne die Geister weniger gut funktionieren würde. Insgesamt also ein Film den man empfehlen kann. videogrande geht mit dem Streifen viel zu hart ins Gericht, langweilig ist er auf keinen Fall. Das Ende ist zwar vorhersehbar und der "Endkampf" viel meiner Meinung nach zu wenig spektakulär aus, trotzdem handelt es sich um ein stimmiges Gesamtkonzept.
  • Zack Snyder's Justice League
    Fantasy, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 02.01.2022
    Tatsächlich ist diese Doppel-DVD besser als die erste Version von 2017. Die Charaktere werden besser dargestellt, die Story kommt nicht zu kurz trotz der Bombast-Action, die manchmal sehr überladen wirkt. Das Zeitlupen 30 Minuten verbrauchen wie cideogrande schreibt ist mir nicht negativ aufgefallen, ich war trotz der extremen Überlänge soweit überzeugt. Leider fällt den Machern keine neuen, anderen, besseren Geschichten ein. Was man hier zu sehen bekommt ist genau das, was die Avengers bereits gezeigt haben - ähnliche Story mit anderen Superhelden. Auf die Dauer lockt das nicht mehr hinterm Ofen hervor.
  • Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag
    Stell Dir vor, Du steckst im Körper Deiner Mutter... und sie in Deinem.
    Komödie, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 23.12.2021
    Lustige Komödie, die damals vollständig an mir vorbei gegangen ist. Jetzt, mit eigenen Kindern, ist der Film wirklich lustig. Jamie Lee Curtis spielt sehr gut, wunderbare Gesichtsmimik und Lindsay Lohan war damals noch unverbraucht.
  • Winchester
    Das Haus der Verdammten
    Horror, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 16.12.2021
    Winchester bietet nichts Neues. Der Film ist im Old-Fashion-Style des 19. Jahrhunderts gehalten. Die Story passt, die Schreckmomente kommen oft und sind nicht immer erwartbar, trotz gruseliger Musik. Insgesamt ein toller Gruselfilm im klassischen Gewand. Wer solche Filme immer mal sehen wollte, sich aber nicht mehr die alten schwarz-weiß-Schinken ansehen will, ist hier genau richtig. Trotz Verweis auf den realen Bezug ist der Film doch eher phantastisch statt real. Für Fans klassischer Gruselfilme ein Muss.
  • Fast & Furious 9
    Die Fast & Furious Saga
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 07.12.2021
    Die Reihe ist längst nur noch was für Fans. Die Action völlig unrealistisch und abgedreht, die Dialoge zum Teil lustig, aber auf Fünfklässler-Niveau und die Story an sich total vorhersehbar und nichtssagend. Trotzdem macht der Film Laune - wie gesagt, nur für die Fans der Serie.
  • Life
    Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" am 28.11.2021
    Um der Kritik von Helifreak etwas mehr Substanz zun geben, will ich mal detaillierter ausführen, warum dieser Film so unfassbar schlecht ist:
    1. Was unsere Millenium-Babys nicht wissen können ist, dass dieser Film bereits schonmal sehr viel spannender, angsteinflößender und actionreicher gedreht wurde, und das bereits 1979! Der Film heißt "Alien" und Ihr solltet Euch den mal reinziehen, dann werdet Ihr mir beipflichten.
    2. Was haben Jake Gyllenhaal und Ryan Reynolds in diesem Film verloren? Natürlich um die Kids an die Kinokasse zu bekommen. Ihre Rollen sind nichtssagend und völlig austauschbar. Eindeutig bloß Geldmacherei.
    3. Diese Astro-Kosmonauten sind sowas von lächerlich, da sträuben einem sich die Nackenhaare. Vielleicht sollte man den Titel in "Idiots at work" ändern. Ok, wir haben es hier mit einem absolut fremdartigen Organismus zu tun. Wir haben keine Ahnung, wie dieser auf seine Untersuchungen reagieren wird. Also was machen wir:
    a) Natürlich die bloße Hand in den Untersuchungskasten stecken, statt erstmal mit Robotergreifarmen zu arbeiten.
    b) Nachdem ein Mitarbeiter schwer verletzt im Labor schwebt scheißt man natürlich sofort auf die Quarantäne-Vorschriften und statt das Labor absolut dicht zu machen, geht ein weiterer Mitarbeiter ungeschützt ohne Schutzanzug oder ähnlichem ins Labor rein. Er kann zwar den Schwerverletzten bergen, wird aber selbst Opfer des Organismus.
    Ich könnte noch 10000 Zeichen so weiter schreiben, aber Videobuster lässt nur 1500 zu.