Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Naasguhl" aus

182 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Hostile
    Wenn es dunkel wird, kommen sie an die Oberfläche.
    Horror, 18+ Spielfilm, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 17.05.2018
    Hostile is sehr höchstwahrscheinlich NICHT das, was man anfangs von dem Film erwarten würde...
    Es ist KEIN Zombie/Monstergemetzel sondern eher ein Drama als Kammerspiel angelegt das mit einer diversen Härte zu Werke geht...!
    Ich kann nur jedem raten, so unvoreingenommen wie irgendmöglich an diesen Film herran zu gehen und sich einfach von der Geschichte mitnehmen zu lassen...
    Mich hat der Film völlig überrascht auch wenn einiges vielleicht to much wirkt aber das sollte man NICHT überbewerten sondern eher drüber weg sehen.
    Die erzählweise schwankt zwischen Gegenwart und Rückblenden und sorg somit dafür das der Charakter die nötige emotionale Bindung zum Zuschauer aufbauen kann...
    Für mich ist "Hostile" der Überraschungsfilm bisher in dem noch jungen Jahr den ich so garnicht auf dem Zettel hatte....!
  • Final Cut
    Die letzte Vorstellung
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 26.11.2016
    also eigentlich hat der Film ja recht gute Ansätze und die Idee als solches ist auch nicht schlecht.
    aber die Hauptdarsteller (Alle 3) sind eigentlich nur unteres Mittelmaß bis schlecht, ja sogar Robert Englund hatte zu seinen Zeiten als "Freddy" wesentlich mehr zu bieten als das was er hier abliefert.
    der männliche Hauptdarsteller (sei es dem Drehbuch geschuldet) geht einem mit seiner agressiven Art sich zu erklären eigentlich nur auf den Sack und unterm Strich ist man froh das dann irgendwann alles vorbei ist...
    der Idee wegen kann man sich den Film eventuell 1x anschauen. aber die Umsetzung hingt einfach an allen Ecken und Enden...
  • Gangster Chronicles
    Krimi, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 01.11.2014
    Rassismus wird in diesem Film in einem herlichen Dialog so dermassen in Frage gestellt, das allein diese Szene es Wert ist den Film zu sehen.
    der Rest des Films is so schräg das schon wieder fast kultverdächtig ist und Paul Walker legt eine performens hin die man Ihm so kaum zu getraut hätte. positiver kann man von einem recht unbekannten Film nicht überrascht werden...
    ...klare Empfehlung...
  • RoboCop
    Das Verbrechen hat einen neuen Feind.
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 10.08.2014
    Das ist also nun der "Robocop" der neuen Generation.

    Mir als Kenner und Fan des Originals hat der neue "Robocop" sehr zugesagt.
    Was früher im Original noch raubeinig, brachial und eben auch sehr gewaltsam und blutig niedergemacht wurde wird heute eher präzise, evizient und schnell erledigt, so wie es eben in unserer Zeit mittlerweile üblich ist.
    Von daher passt der neue Murphy "Robocop" sehr gut in unsere neue Kinowelt.
    Die FSK 12 Freigabe ist jedoch allein wegen des Gesammteindrucks den der Film erzeugt und auch hinterlässt für mich eher fragwürdig. Aber sei es wie es will...
    Der Kern der Story bleibt sich treu, das Drumm herum wird hier anders interpretiert und erzählt. Das tut dem Film sehr gut und lässt ihn als inspiriert durch das Original doch sehr eigenständig da stehn.
    Die Darsteller machen alle samt einen sehr guten Job und wirken recht authentisch und nicht als einfach nur kopierte Figuren.
    Ich hatte meinen Spass mit dem neuen "Robocop" der ne Menge an guter Action zu bieten hat und hoffe auf eine Fortsetzung.
  • Pompeii
    Eine Stadt wird fallen.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 10.08.2014
    Man mag von Mr. Anderson seinen Filmen halten was man will... der eine mag sie, der andere eben nicht, dazwischen gibt es eigentlich nichts.
    Wie auch schon bei vielen anderen seiner Filme weiss Mr. Anderson (so empfinde ich jedenfalls) das Popcornkino-Publikum durchaus zu unterhalten, sei es mit tollen Efekten, zu mindest mittelmässigen dafür aber meist ansehnlichen Darstellern und Geschichten die man auch mal "anders" erzählen und visualisieren kann als man es bisher gewohnt war.
    Als Fan von Katastrophenfilmen (Desastermovies) oder/und auch Historienfilmen mit viel Tamm Tamm und getöse wird man mit "Pompeii" doch recht gut unterhalten.
    Wer mit den "P.W.S. Anderson" typischen Makeln im Film (wenn man diese denn so nennen kann) leben kann, wird auch mit "Pompeii" seinen Spass haben so wie mit den "3 Musketieren" oder auch den "Resident Evil" Filmen.
    Es sind eben "Andersonfilme" und die mag man oder lässt die Finger weg.
    das einzige was ich hier wirklich bemängeln möchte ist der Blutfaktor... für Gladiatorenkämpfe ist es hier eindeutig zu wenig Blut nur um eine FSK 12 Freigabe zu bekommen... dann hätten die Kämfe eventuell anderes geschnitten bzw. choreographiert werden sollen/müssen.

    Mir hat der Film ansonsten visuell sehr zugesagt, das eigentliche Drama ist nett in eine einfache Lovestory verpackt die den Zuschauer einfach nur etwas näher an die einzelnen Charaktere bringen soll (was auch ganz gut gelingt) oder im entgegen gesetzten Fall den Zuschauer die nötige Distanz zu den Figuren vermitteln soll. (Kiefer Sutherland kann hier im Film so ein herliches Ar...loch sein)

    Nichts desto trotz... auch wenn es makaber klingt, ich wünsche gute Unterhaltung beim Untergang von "Pompeii".
  • Die Tribute von Panem 2 - Catching Fire
    Jede Revolution beginnt mit einem Funken.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 25.11.2013
    Nach dem ich mich nur langsam mit dem ersten Teil anfreunden konnte, da Trailer und Vorabmeldungen alles nach einem Actionfilm aussehen liesen... Nun denn, mittlerweile gehört mit zu meinen Lieblingsfilmen und so waren die Erwartungen an die Fortsetzung eben ziemlich hoch...
    Catching Fire kommt noch eine Spur erwachsener und reifer daher und lässt bis auf den kleinen Cliffhanger am Ende eigentlich keine Wünsche offen...
    Das Drama um Catnis und Ihre Freunde und Familie wird gut weiter erzählt und vertieft...
    Die Story weiss einen mit auf eine Reise zu nehmen von der man sich wünscht gleich bis zum Ende fahren zu dürfen...
    Die Action ist hier noch mal etwas härter und auch blutiger als noch im Vorgänger.
    Alle SChauspieler machen ihre Sache mehr als nur gut und überzeugen bis zu den kleinen nebenrollen...

    Ich kann nur noch gute unterhaltung wünschen und vorfreude auf das Finale das hier auch wieder wie schon bei Potter und Twilight zweigeteilt wird...
  • Thor - Mut ist unsterblich
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 20.09.2011
    "Thor" ist in seiner Machart durchaus mit "Iron Man" zu vergleichen, nur das hier eben der mystische Factor hinzu kommt...
    Der Film ist nicht voll gepackt mit nonstop Action sondern leifert eine durchdachte Story mit Hintergründen und weitblick auf "The Avengers" so wie es schon bei "Der unglaubliche Hulk" und den beiden "Iron Man" Filmen der Fall war...
    die Action kommt aber natürlich nicht zu kurz sondern sie ist wohl dosiert auf den Film verteilt und sieht zudem auch sehr gut aus...
    Popcornunterhaltung vom feinsten die einen aber nicht ganz abstumpfen lässt...
    und auch hier gilt... muß nich unbedingt in 3D sein, kann man auch gut normal in 2D gucken...
  • Ich bin Nummer Vier
    Wir waren neun. Drei sind tot.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 21.03.2011
    3,5 von 5 punkten mit Tendenz nach oben...

    die Story ist ziemlich einfach gehalten und wirkt aber trotzdem stimmig,
    der Film startet recht temporeich und legt dann eine weile eine sanftere Gangart an den Tag um die Charaktere vor zu stellen und wohl auch um sowas eine Bindung zu den Charakteren auf zu bauen... das ganze ist weit weniger schnulzig geraten als es bei "Twilight" der Fall ist und lässt sich von daher auch als Mann leicht ertragen...

    die Geschichte an sich ist nicht neu aber recht gut umgesetzt und die Spezialeffekte sehen auch sehr gekonnt aus...

    der Showdown ist sehr gut in Scene gesetzt und ist auch nicht nur 5 min lang sondern beeindruckt dann doch mit einem Actionfeuerwerk das sich durchaus sehen und auch hören lassen kann...

    ich kann "Nr.4" wärmstens weiter empfehlen als Film den man sich als männlicher Actionfan durchaus auch mit weiblicher Begleitung/Gesellschaft antun kann...
  • Salt
    Wer ist Salt?
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 04.09.2010
    ein erstklassiger Agenten/Action-Thriller in dem Angelina endlich mal wieder die harte Frau mimen kann...
    ohne technischen Firlefanns wie mann ihn von Bond (Connery, Moore und Brosnan)gewonnt ist lässt es Angeline ordentlich krachen.
    der Film ist spannend von Anfang bis Ende und nicht jeder wird gleich das Ende vorraus ahnen...
    auf jeden Fall einer der besseren Actionfilme bei dem mann sich zurücklegen und geniesen kann aber trotzdem ein wenig aufpassen muß...
    Die Story ist nicht enorm anspruchsvoll aber trotzdem gut durchdacht wenn auch ein wenig an den Haaren herbei gezogen, aber wer weiß schon was früher hinter dem eisernen Vorhang alles so vor sich gegangen ist... :-)
  • Die Legende von Aang
    Vier Nationen - ein Schicksal.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 27.08.2010
    Am einfachsten lässt sich "Die Legende von Aang" wohl mit den "Narnia" Filmen vergleichen
    wo "Narnia ein klein wenig kindlicher wirkt komm Aang doch schon ein wenig erwachsener daher, wenn auch Narnia wesentlich mehr Charme hat als Aang.
    Die Kombination mit Fantasy und Martial Arts wird sehr gut umgesetzt.
    Die Story ist einfach gehalten und wirkt dabei aber nicht zu plump.
    Mann kann sich von Aang durchaus für 100 min in eine andere Welt ziehen lassen und die tolen Bilder geniesen die einem hier geboten werden...
    Kindgerechtes Familien-Fantasy/Abenteuer mit viel Action das auch dem ein oder anderen Erwachsenen gefallen wird...
  • Das A-Team - Der Film
    Es gibt keinen Plan B.
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 20.08.2010
    "Das A-Team" ist ein rund um gelunger Actionfilm mit jeder Menge Humor und einer fantastischen Besetzung. schade ist nur das mann die alten "Face" und "Murdock" erst im Abspann sieht, hätte mir ne richtige Scene im Film mit denen gewünscht.
    als kleines Minus muß ich aber sagen das die Nahkampfscenen sher dunkel gehalten sind und ziemlich schnelle Schnitte haben so das mann kaum wirklich was davon sieht.
    ansonsten gibt es nicht viel zu meckern, ich wurde im Kino bestens unterhalten.

    Wer aber auf ausgefeilte Storys und Plottwendungen steht und mit einfacher stupider teils total überzogener Action nich viel anfangen kann der wird wohl nicht so viel Spass haben und dauernd nur nörgeln wie unrealistisch doch alles ist...
    Das ist "Das A-Team" und die dürfen und können das eben. :-)
  • Eclipse - Biss zum Abendrot
    Alles beginnt... mit einer Entscheidung.
    Fantasy, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Naasguhl" am 16.08.2010
    Nach einem sehr starken 1ten Teil und einer etwas zu lahmen Vortsetzung war ich ziemlich gespannt auf den 3ten Teil, der Trailer versprach ja einiges und hat letztendlich nicht viel gehalten.
    ich kenne Die Bücher nicht und kann daher keine Vergleiche zur Buchvorlage ziehen.
    aber... meiner bescheidenen Meinung nach fällt die Action immer noch zu Knapp aus.
    Es nervt mittlerweile ziemlich das "Bella" immernoch irgendwie zwischen "Edward" und "Jake" steht auch wenn Sie Ihre Entscheidung augenscheinlich schon getroffen hat. Dieses hin und her hat man(n) langsam satt.
    Positiv muß man aber auch anmerken das die Wölfe und Ihre Geschichte hier etwas mehr Beachtung bekommen und die Umsetzung der Wölfe einfach fantastisch aussieht. Der Kampf zwischen Wölfen und Neugeborenen Vampiren ist sehr gut in Scene gesetzt und lässt das Kino/Wohnzimmer anständig beben aber bis es eben dazu kommt vergeht doch schon seeeeeeeeehr viel Zeit...
    Das hier die Leibesbeziehung zwischen Edward und Bella (und Jake) im Vordergrund steht ist mir bewusst. Es wäre aber schön wenn die Macher der Reihe der sich endlich mal entscheiden in welche Richtung sie hier steuern wollen. Das mit FSK 12 auch keine Blutorgie zu erwarten ist, dessen bin ich mir auch bewusst, aber Vampire und (Wer)Wölfe und das ganze fast ohne einen Tropfen Blut... ich weis ja nich.
    Die Geschichte wird zwar immer etwas interessanter von Teil zu Teil aber irgendwie auch jedes mal ein wenig lahmer erzählt. Daher von mir dieses mal nur 3,5 Sterne. auch wenn ich oben nur 3 angegenben habe. denn 4 Sterne sind dieses mal überaus unverdient...!!!

    Ps: beim bewerten der Kritik bitte objektiv bleiben... ich sage nicht das der Film schlecht ist und ich bin auch kein Twilight-Hasser. ich will damit nur sagen das; "zu hochgesteckte Erwartungen einen eventuell nachhaltig enttäuschen könnten"
    Twilightfans werden sich trotzdem sehr gut unterhalten fühlen aber wer noch nicht von der Reihe überzeugt ist, der wird sich mit diesem Teil auch nicht unbedingt überzeugen lassen...!!!