Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Prestige Trailer abspielen
Prestige
Prestige
Prestige
Prestige
Prestige

Prestige

Die Meister der Magie - Freunde, die zu Rivalen werden. Rivalen, die zu Feinden werden.

USA, Großbritannien 2006 | FSK 12


Christopher Nolan


Hugh Jackman, Christian Bale, Scarlett Johansson, mehr »


Thriller

3,8
2820 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Prestige (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 125 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Spanisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:11.05.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prestige (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 130 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 / Adiodeskription für Blinde 2.0, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:22.06.2007

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prestige (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 130 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Portugiesisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Chinesisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Ungarisch, Kroatisch, Russisch, Hebräisch, Griechisch, Arabisch, Chinesisch, Koreanisch, Thailändisch, Englisch Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Deutsch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:04.01.2018
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Prestige (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 125 Minuten
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Spanisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:11.05.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prestige (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 130 Minuten
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 / Adiodeskription für Blinde 2.0, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:22.06.2007

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prestige (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 130 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Leihen
5,59 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Portugiesisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Chinesisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Ungarisch, Kroatisch, Russisch, Hebräisch, Griechisch, Arabisch, Chinesisch, Koreanisch, Thailändisch, Englisch Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Deutsch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:04.01.2018
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Prestige in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 125 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.05.2007
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Prestige
Prestige (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Prestige

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Prestige

Gibt es ein Geheimnis, für das Sie töten würden? In diesem elektrisierenden, spannungsgeladenen Thriller von Christopher Nolan (siehe 'Memento' 2000 und 'Batman Begins' 2005) spielen Hugh Jackman und Christian Bale Zauberkünstler, die mit allen Mitteln kämpfen, um einander zu übertrumpfen, was schließlich in tödlichen Täuschungsmanövern mündet. Scarlett Johansson spielt die Bühnenassistentin, die im Kampf der Rivalen zunächst als Schachfigut dient, aber eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Hervorragend die Nebendarsteller, darunter Michael Caine und David Bowie. Genial die Story. Verblüffend die Auflösung. Wenn Sie 'Prestige - Die Meister der Magie' einmal gesehen haben, werden Sie den Film immer wieder sehen wollen. Schauen Sie ganz genau hin!

Film Details


The Prestige - A friendship that became a rivalry.


USA, Großbritannien 2006



Thriller


Zauberer, Oscar-nominiert, 19. Jahrhundert



04.01.2007


208 Tausend



Darsteller von Prestige

Trailer zu Prestige

Movie-Blog zu Prestige

Al Pacino: Christopher Nolan ist laut Al Pacino beleidigt!

Al Pacino

Christopher Nolan ist laut Al Pacino beleidigt!

Dem Hollywoodstar Pacino werden vom Regisseur Nolan seit langer Zeit keine Rollen mehr angeboten. Anscheinend ist der Filmemacher sehr nachtragend...
The Fantastic Four 2015: Kate Mara als 'Sue' Storm - im 'Fantastic Four' Reboot!

The Fantastic Four 2015

Kate Mara als 'Sue' Storm - im 'Fantastic Four' Reboot!

Die frisch Emmy-nominierte 'House of Cards' Darstellerin Kate Mara verrät, dass die 'Fantastic Four' Neuauflage nicht auf Grundlage eines Comics entwickelt wird...
Michael Caine: "Du stehst da nackt und hast komplett die Kontrolle verloren."
Christian Bale als Dark Knight: Atemlos: Bale kapitulierte fast vor Batman-Anzug
Joseph Gordon-Levitt: Nolan Fan Joseph Gordon-Levitt eifert seinem Idol nach

Bilder von Prestige

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Prestige

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Prestige":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Um es kurz und bündig zu sagen: Unterhaltung par Excellence!
Der Film ist atmosphärisch sehr dicht, die einzelnen Szene und Dialoge werden vom Zuschauer begierig aufgenommen.
Ich denke, was diesen Film so besonders macht, ist an folgenden drei Punkten festzumachen:
Zum einen, die einzelnen Charakteren sind durch hervorragende Schauspieler besetzt.
Zum anderen, die Kulisse ist perfekt (treffend und ausdruckstark gestaltet).
Und vor allem: Eine geniale Storry, von der man einfach gefesselt ist.
Ich habe nicht nur nach dem Film, sondern auch noch anderntags über dieses und jenes Detail, aber auch bezüglich der jeweiligen Individuen des Filmes nachgedacht.
Super, ist mir schon lange nicht mehr passiert.
Fazit: Der Film unterhält nicht nur auf das Beste, sondern regt den Zuschauer zum Mit- und Nachdenken auf.

am
Geiler Film !
Eigentlich drücke ich mich etwas um diese "angestaubten" Filme einer vergangenen Epoche, aber hier habe ich es mal gewagt...
Der Hammer !
Meine absolute Empfehlung !
Spannung bis zum Ende !
Etwas Technik ist auch Teil des Filmes ... aber es geht wirklich um den Spannungsbogen ... wer hat was wen wann ... und warum ???

am
Ausgesprochen empfehlenswert. Das Beste seit langen. Spannend, Actionreich mit guten Wendungen und einem furiosen Ende.

am
Ein spannender Thriller, der Charaktere mit Ecken und Kanten, vor allem aber dunklen Geheimnissen, entwirft. Die Grenze zwischen Gut und Böse verwischt unter Nolans Regie immer wieder und während das Publikum gespannt auf die Auflösung wartet, kann es sich an den hervorragenden Darstellern satt sehen. Das Staraufgebot von Hugh Jackman über Christian Bale bis Michael Caine und David Bowie, sowie in kleineren Rollen mit Andy Serkis und Scarlett Johansson ist eine Augenweide und vermag zu fesseln.
Da verzeiht man einen etwas schleppenden zweiten Akt, der scheinbar nie ans Ziel gelangen will.

Prestige - Die Meister der Magie ist mit souveräner Hand inszeniertes und ruhig vorgetragenes Entertainment mit Hirn.

am
Ein Film mit Story und Spannung bis zum Schluss! Die Frage nach dem Trick dieser grandiosen Ilusion ist umwerfend in Szene gesetzt! Wer Filme liebt, in dehnen man bis zum überaschenden Schluss miträtseln kann, der wird hier bestens bedient!
Für mich ein absoluter 5 Sterne Film!

am
Positiv überrascht
Normalerweise ist es leider immer so dass die spannensten Szenen bereits im Trailer gezeigt werden und der Film ansonsten nichts spannendes mehr bietet, ganz anders ist das hier bei Prestige!

Am Anfang ist der Film einfach nur interessant, man wird in die Kunst und die überraschenderweise simplen Tricks der Magie eingeweiht.... zeitweise zieht er sich evtl. ein wenig in der Anfangszeit, zum Ende hin allerdings steigt die Spannungskurve dermaßen das man das Ende kaum anwarten kann!

Dickes Lob für diesen Film, würde ich mir durchaus auch ein zweites mal ansehen!
Kann ich nur empfehlen!

am
Absolute spannende Verfilming zweier Magier, die bis zum Tode einen unerbitterlichen Konkurrenzkampf auskosten! Keine Langweile bis zur letzten Filmsekunde!!!

am
Zauberhafter Film über's Zaubern, der wie eine verfilmte Charles-Dickens-Geschichte daherkommt

Am Anfang muss man ganz schön aufpassen, dass man mit den Zeitsprüngen nicht durcheinander gerät. Aber das ist ja bei einer Zaubervorstellung auch so. Man schaut konzentriert hin. Nur, dass man in der Regel auf das Falsche achtet.

Die Hauptdarsteller zaubern alles aus dem Hut, um ihre Rollen mit Leben zu erfüllen. Und am Ende? Gibt es keinen echten Sieger. Also wie im richtigen Leben, was wiederum nichts mit Zauberei zu tun hat. Und das ist dann der philosophische Schlenker in Christoper Nolans Film :-)

am
Der Film hat seinen ganz eigenen Charme, die Schauspieler bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt. Jackman und Bale brillieren hervorragend zusammen und David Bowie hat mich als Tesla besonders überrascht. Der Film ist spannend wie ein Krimi, bietet aber auch Komödie und Tragödie. Hervorragende filmische Umsetzung. Der Roman ist mit Sicherheit ebenfalls ein Genuss. Werde ihn sofort bestellen.

am
Endlich mal wieder eine richtig gute neu Idee.
'The Prestige' kommt mit einem sehr durchdringenden Drehbuch und hervorragenden Bauten (Set). Und wie immer hat Chris Nolan viel Mühe und Akribie in seine Regie gesteckt.

Das könnte glatt ein Klassiker werden, wenn...
tja, wenn da nicht diese blöde Sache mit Tesla's Maschine wäre.
Die paßt leider überhaupt nicht, da der Rest des Films ist bis aufs Letzte Quentchen streng auf Logik und Physik aufbaut.
Und genau diese Logik hätte man besser bis zum Schluß beibehalten, aber vielleicht war einfach keine bessere Lösung vorhanden, um den Film irgendwie zu einem Abschluß zu bringen.
'The Prestige' ist eine super Verfilmung, die zum Schluß leider zu stark ins müstische abdriftet; das mag in einem Roman funktionieren, paßt aber nicht zu dem ersten 80% dieses Films.
Schade: ohne die dümmliche Idee mit Tesla's Maschine hätte 'The Prestige' einer der besten Filme des Jahrzehnts werden können.

Fazit:
Auf jeden Fall mal ansehen. Obgleich Christopher Nolan's Stärken ganz eindeutig in der Umsetzung des Übernatürlichen liegen. In 'Bat Man' konnte er genau diese Stärke ausspielen.
"The Prestige" verfolgt hingegen konsequent eine Art Logikanspruch, der dann zum Schluß zunichte gemacht wird. Mit übersinnlichen Fähigkeiten, respektive einer Maschine, die Materie verdoppelt, bekommt man jeden Trick hin. Warum hat er nicht gleich statt Zylinderhüten Geldscheine verdoppelt. Wie gesagt, das ganze Mysterium um Tesla & Co. paßt nicht ins Gesamtkonzept. Ein bischen "mehr" Drehbuch hätte das ganze an dieser Stelle perfektionieren können.
So bleibt der Film unter'm Strich leider nur guter, wenngleich sehenswerter Durchschnitt.

am
Ein wahnsinnig guter Film! Spannend bis zur letzten Minute. Die Handlung ist wunderbar durchdacht, die Regie ist grandios, die Schauspieler ebenso. Faszinierend beim ersten Ansehen, und genauso beim zweiten Mal, denn wenn man das Ende kennt, dann sieht man den gesamten Film ganz anders und entdeckt eine ganze Menge Hinweise, die man wirklich erst beim zweiten Mal versteht. Von da an entdeckt man jedes Mal wieder Neues, sodass der Streifen im Endeffekt nie langweilig wird.
Wichtig ist nur, dass man den Film wirklich aufmerksam anschaut (Wie schon die Subline sagt: "Schauen Sie auch genau zu?"), denn er wechselt häufig zwischen den Zeitebenen und gibt wichtige Informationen für das Verständnis der weitere Handlung. Wenn man sich nicht ablenken lässt, dann ist es nciht schwer zu verstehen, aber das hier ist wirklich kein Film, den man einfach so "nebenbei" anschauen kann.
Ich kann diesen Film nur uneingeschränkt weiterempfehlen - da ist Christopher Nolan wirklich ein Meisterwerk gelungen! Sehr intelligent gemacht, kein Film, den man alle Tage sieht.

am
Chris Nolan steht auf ein Verwirrspiel in Sachen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Wer das Spielchen einmal durchschaut hat, hat das Raumzeitkontinum so gut wie verlassen, da er gefesselt ist. Hier ist das ein wesentlicher Teil der Story der zur großen Überraschungen und verblüffenden Wendungen führt. Das der Film so unter Wert lief, ist wirklich schade, denn die Story um die beiden Magier Christian Bale und Hugh Jackmann, die alles tun würden um sich gegenseitig zu überbieten, ist wirklich einmalig. Es gehört natürlich ein wenig Geduld dazu um bei der Story einzusteigen, aber wie bei einem guten Zaubertrick kommt das beste ja bekanntlich am Schluß !

am
Ein gut gemachter Film der jeden Zuschauer bis zum Schluß im ungewissen lässt.Sehr zu empfehlen.Gute Schauspieler und gute Story

am
Sehr guter Film, wenn auch sehr verwirrend mit viel zeitlichem Hin- und Hergespringe. Besonders die Phasen mit dem Notizbuch; ganz nette Idee zwar, aber nicht unbedingt nötig. Der Inhalt ist üppig genug.
Bei aller Kompliziertheit unbedingt dranbleiben, durchhalten. Am Ende kommt die Auflösung und die ist genial und stellt fast alles auf den Kopf.

am
Abra-Kadabra
Der Regisseur schafftes, ein solch in sich verwirrtes Drehbuch, das auch von ihm selbst stammt, gekonnt zu verfilmen: Christopher Nolan, der sich mit „Memento“ und „Batman Begins“ einen echten Namen machte, schafft es hier, trotz der vielen Zeitsprünge und Verkettungen, seine Zuschauer niemals zu verwirren. Immer ist man voll dabei und hat nie das Gefühl, etwas nicht zu verstehen. Auch wenn man ahnt, wo das alles enden wird, ist Nolan mit seinen beiden Hauptakteuren Christian Bale und Hugh Jackman ein tolles Stück Film gelungen, das es sich lohnt, anzusehen. Bale ist gewohnt überzeugend und auch Jackman punktet in seiner Rolle vollends. Die Rivalität zwischen den beiden ist immer spürbar. Als Kritikpunkt könnte man allerdings anmerken das dieses in der utopischen Wissenschaft beheimatete Geheimnis im Gegensatz zum klassischen Science-Fiction-Genre keine Erklärung bekommt. In Prestige kommt es noch nicht einmal zu einer Behauptung. Der sich oft erklärende Film kann seinen letzten Trick weder begründen, noch in der Sphäre des Magischen verorten. Trotzdem gillt Prestige – Die Meister der Magie ist gutes Unterhaltungsprogramm. Viel Spaß!

am
Der Film ist überraschend spannend und sehr unterhaltend. Die Kritiken in diesem Forum drücken das sehr gut aus. Man ist einfach genötigt, diesem doch eigentlich ziemlich unbekannten Film ein größeres Publikum zu wünschen. Die Story, Regie, Schauspieler und Kulissen - alles hervorragend.
Gelungen fand ich insbesondere die Kombination von Magie, Illusion und Naturwissenschaft durch die Verbindung der Hauptakteure zum Naturwissenschaftler Tesla. Dieser geniale Geist scheint ja wohl einer der schillernsten Persönlichkeiten am Anfang des letzten Jahrhunderts gewesen zu sein. Vielleicht hat er den Nobelpreis nur nie erhalten, weil ihn einfach zu viele Menschen als Magier und Illusionisten gesehen haben.

am
ein überraschungs-hit. waren sehr begeistert, story interessant (wenn auch z.T. etwas unrealistisch, ist jedoch kein abwertungsgrund), schauspieler überzeugend, finale grandios!

am
Prestige- Die Meister der Magie , ist wirklich ein Magischer Film.

Dem Regisseur Christopher Nolan ist mit PESTIGE ein wahres Meisterwerk gelungen.
Mit einer Starbesetzung von Schauspieler wie Hugh Jackman, Christian Bale , Scarlett Johanson ,
David Bowie und einen Super spielenden Michael Caine ist der Film schon an sich Topp.
Die Film Handlung und die Atmosphäre und die Erzähl weise von der Story einfach weltklasse .
Kurz zur Film Handlung zwei angehende talentierte Magier die nach einen tragischen Unfall zur
Erbittere Konkurrenten werden und wetteifern um die besten Zaubertricks .
“Siehst du auch genau hin”
Prestige ist einer meiner absoluten Lieblings Filme für mich Absolut Sehenswert ……..

am
Magischer Film

Hervorragende Darsteller, Klasse Inszenierung und ein gutes Drehbuch. Lediglich das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen.

am
Lustig ist, dass mir während des Films gar nicht mehr bewusst war, von wem er ist...aber trotzdem fühlte ich mich immer wieder an "Memento" erinnert. Grund dafür ist ganz klar die verschachtelte Erzählweise, wobei man hier nicht sagen kann, der Film verlaufe rückwärts. Es handelt sich eher um ein zeitliches Mosaïk, welches man erst nach und nach durchschaut, weswegen man einzelne Wendungen immer erst erkennt, wenn sie kurz darauf sowieso bekannt gegeben werden. Dazu das Setting im späten 19. Jahrhundert, welches optimal zur Thematik und der Behandlung dieser passt und sehr schön in Szene gesetzt wurde, und zwei Hauptdarsteller, welche wirklich alles geben: Hut ab!!!
Michael Caine...eine Klasse für sich!So ist es nur logisch, dass ich von der ersten Sekunde an gefesselt war, und im Folgenden 2 Stunden lang richtig mitfieberte und trotz der fortgeschrittenen Uhrzeit, zu welcher ich den Film sah, keine Sekunde ans Schlafengehen denken konnte.Schlussendlich bleibt mir nur noch, die grandiosen Leistungen von Bale und Jackman gebührend und lobend hervorzuheben:Sie sind beide einfach klasse!!!
Bale ist mir grundsätzlich etwas sympathischer, aber das liegt eher an Subjektivität, als dass Jackmann in irgend einer Weise schlechter gespielt hätte. Ich bin wohl einfach mehr ein Batman- als ein Wolverine-Fan... ;)Ein mehr als sehenswerter Film, welcher den qualitativen Vergleich (was den Inhalt und die Inszenierung angeht) mit "Memento" überhaupt nicht scheuen muss

am
Spannend in Szene gesetzte Geschichte über zwei Magier, von denen (natürlich) jeder der bessere sein will.
Fesselnd bis zum Schluss. Kommt nicht eine Minute Langeweile auf.
Was man(n) sich nicht alles einfallen lässt um an der Spitze zu stehen ?!

am
Große Namen machen noch keinen guten Film aus! Christian Bale und Hugh Jackman sind sicher nicht automatisch ein Garant für einen guten Film. Die Story ist wirr und überzogen, besonders der spätere Schwenk von realistischem Geschehen zu Science-Fiction wirkt unmotiviert und einfallslos. Und das Ende ist sowieso ziemlicher Unfug.
Ich kann den Film nicht empfehlen!

am
Kurz und knapp:

Für mich in den Top 10 aller Filme die ich bisher gehen habe.
Als der Abspann lief war ich erstmal richtig begeistert. Was nicht oft vorkommt.
Sehr gute Dialoge. Sehr spannend und interessant.
Genial.

am
Zugegeben, die Szene mit dem Kanarienvogel war etwas brutal, aber ansonsten ist es eine raffinierte Story über zwei Magier, die sich gegenseitig übertrumpfen wollen. Den Schluss will ich hier nicht verraten, aber er ist sehr raffiniert.

am
Ein Meisterwerk.

Kurz und knapp.
Mehr kann man von einem Film nicht erwarten. Wirklich nicht.

Besetzung - Luxus.
Charakterdarstellung - Grandios.
Story - Traumhaft. Dicht. Nachdenklich. Faszinierend.
Dialoge - Wundervoll.
Action - Vorhanden, mit Bedacht eingesetzt.

Wenn man diesen Film - der mit einer Überraschung endet - gesehen hat, kommt nicht umher, ihn sich ein zweites und vielleicht auch ein drittes usw. Mal anzusehen.

Als Zuschauer darf man dabei keine Sekunde verpassen. Aber eigentlich will man es auch nicht. Dafür hat man keine Zeit und keine Lust.

Ich wünsche und garantiere einen sehr schönen Heimkino - Abend!

am
Ich bin von diesen Meisterwerk doch immer wieder fastziniert!
Hab diesen Film bestimmt schon sechs mal angeschaut und natürlich weiss man da auch schon wie der Film zum Schluss endet, sodass man meinen müsste das Prestige mit der Zeit langweilig werden würde.
ABER wie Regisseur Christopher Nolan dieses Machwerk konstruiert hat, bin ich doch immer wieder verblüfft welche Magie Prestige zurücklässt.
Man muss schon ordentlich Aufpassen um die vielen Wendungen zu verstehen, um diese auch nachzuvollziehen.
Bestes Beispiel ist die Anfangssequenz wo man die vielen Zylinder-Hüte im Wald liegen sieht und Christian Bale's Stimme erklingt:"Sehen sie auch genau zu!?".
Genau diese Szene sollte Anreiz dafür sein, das man sein Hirn einschalten sollte wenn man Prestige zum allerersten Mal anschaut.
Fazit: ein Film der pure Magie verbreitet. Ein Puzzle das sich erst nach und nach zusammenfügt. Mit Prestige - Die Meister der Magie zeigt Christopher Nolan mal wieder das er ein großartiger Filmemacher ist. Fünf Sterne, mehr geht nicht

am
Schauspieler sind wie Magier. Beide wollen ihrem Publikum eine irreale Welt vorgaukeln, und je besser sie darin sind, dem Zuschauer etwas vorzumachen, desto bewundernswerter sind sie. Der Unterschied ist das Schauspieler eigentlich nur Marionetten sind, denen ein Regisseur sagt was sie wo wie wann zu tun haben.
Sie sind die Künstler hinter der Bühne, die gewissermaßen die Fäden ziehen, die die Ideen haben. Für Zauberer sind solche Strippenzieher die Erfinder, wie Cutter(Michael Caine), der die Illusionen die Archer(Hugh Jackman) vorführt, entwickelt.

Zauberer machen mit alltäglichen Gegenständen ungewöhnliche Dinge, der Zuschauer weiß nicht wie das gesehene von Statten geht. Ähnlich ist es bei Prestige. Der Zuschauer wird in eine Welt entführt die er nicht versteht und teilweise weiß man gar nicht was einem der Zauberer auf der Bühne bzw. der Schauspieler auf der Leinwand zeigen will. So undurchsichtig wie ein Zaubertrick so verwirrend ist auch dieser Film. Glücklicherweise unterscheidet er sich von einem Zauberstück darin, das dem Zuschauer am Ende die Auflösung verraten wird, und er nicht unwissend nach Hause gehen muss. Davor liegen 90 Minuten Faszination und Unterhaltung wie bei einer Zaubervorführung. Man taucht in eine Welt ohne sie wirklich zu verstehen, nur das offensichtliche zu erblicken, ohne zu wissen was die Vorgänge im Hintergrund sind.
Dazu konstruiert The Prestige eine spannende Geschichte zwischen zwei Magiern die durch den Tod einer Frau zu Feinden werden. Aus dem Drang die Shows des Anderen zu manipulieren wird am Ende ein Kampf auf Leben und Tod. Das vorläufige Ende dieses Kampfes bekommt man bereits zu Beginn vorgesetzt, ohne aber den Kampf zu kennen. So bleibt ein wesentlicher Teil der Thematik eine Weile im Dunkeln während die spannende Vorgeschichte erzählt wird. Diese Vorgeschichte ist kein Kampf Gut gegen Böse, diese Grenzen sind hier ähnlich undurchschaubar wie so mancher Zaubertrick.

Hugh Jackman und Christian Bale, die den meisten wohl ausschließlich aus Actionfilmen bekannt sind, liefern sich hier einen großartigen Schlagabtausch. Beide beweisen das sie mehr können als in engen Kostümen kräftig grobschlächterisch auszuteilen. Sie spielen ihre Rollen einfühlsam und glaubwürdig. Bei Christian Bale fiel mir lediglich die verblüffende Ähnlichkeit mit Tom Cruise negativ auf. In einer Nebenrolle taucht Scarlett Johansson auf, die hier wie üblich, gut ausschaut, aber ausnahmsweise auch nicht viel mehr tut. Altmeister Michael Caine fasziniert jedes mal wenn er nur den Mund oder die Augen aufmacht, er ist eine Idealbesetzung für die Rolle des Erfinder und Beraters.

Prestige ist ein herausragender Film der eine ungewöhnliche Geschichte auf eine sehr ungewöhnliche, teilweise verwirrende Art erzählt. Diese Verwirrung ist allerdings selten störend, im Gegenteil, sie trägt größtenteils zur Spannung bei.
Prestige ist wirklich wie ein Zauberkunststück: unterhaltsam, verwirrend, faszinierend, mitreisend. Nur mit Auflösung, die man durchaus als Geschmackssache bezeichnen kann. Der Untertitel Meister der Magie trifft auch auf Christopher Nolan zu, der die Faszination der Magie geradezu magisch auf die Leinwand gebracht haben.

am
Wer Filme um die Jahrhundertwende mit einem Touch Mystery mag sollte hier unbedingt zugreifen.Der Film hat wirklich eine gelungene Handlung.Tolle Schauspieler die Ihr Handwerk verstehen.Lang aber nie langweilig.Das Ende hat eigentlich 6 Sterne verdient...

am
Spannender Krimi, gut gemacht, interessante Geschichte mit Drehungen und Wendungen. Tolle Unterhaltung!

am
Ich hab's ja gar nicht mit Zauberkünstlern und mußte mich daher etwas überwinden, mir "Prestige" anzusehen. Allerdings habe ich es keine Sekunde bereut. Das Drehbuch ist clever, die Besetzung hochwertig, die Handlung spannend und die (doppelte) Auflösung vereint geschickt das Erklärliche mit dem Unerklärlichen. Sollte man auf jeden Fall gesehen haben!

am
Super Film, alles ein Bisschen verzwickt: zum Überlegen!!! genau das, was ich an guten Filmen liebe (dass man nicht von vorne herein weis was passiert und a Bissle hirnen muss)!!!

am
Mehr als magisch!
Eine verschachtelt erzählte Geschichte über eine Freundschaft die in Rivalität und Hass endet, bestens besetzt und ganz hervorragend in Szene gesetzt: Ein Fest für Filmfans. Nicht verpassen! - In einer hinreißenden Nebenrolle: David Bowie (der im englischen Original mit einem ganz tollen Akzent spricht) in einer seiner besten Rollen.

am
Bei diesem Film stimmt einfach alles.
Die Handlung, die Spannung die Schauspieler und das wirklich gelungene Ende. Wirklich sehr empfehlenswert.

am
Der Film hat mich verzaubert
schauspielerische Leistung- top
Story- sehr gut (nach langsamen Beginn steigert sich die Spannung zum Ende ins Unermässliche)
Der Film ist nicht nur Freunden der Magie zu empfehlen, denn der Film verspricht mehr, als man ihm auf den ersten Blick zutraut. Auch hier zeigt Christopher Nolan ein weiteres Mal, dass er aus einer scheinbar einfachen Story einen Top-Film zaubern kann.

am
Sehr gutes Unterhaltungskino mit einigen unlogischen Sequenzen. David Bowie als Tesla spielt sehr gut und die Ausstattung ist exzellent. Gute Familienunterhaltung.

am
Interessante Geschichte
Der Film ist sehenswert. Eine sehr fantasievolle und interessante Story. Tolle Verfilmung, klasse Schauspieler und spannend.
Kann man weiterempfehlen.

am
Ein super Film. Spannung, die größer wird, je länger der Film dauert. Beste schauspielerische Leistungen. Unterhaltung vom Feinsten!!

am
Ein irrer. Film, spannend bis zum Schluss mit überraschendem Ende und aus einer Zeit (Jahrhundertwende), die soviel Neues bringt. Gleichzeitig mal ein Thema, das nicht alltäglich ist: Magie. Ein wirklich sehenswerter Film

am
Ganz gut,
ziiiiieeht sich nur ein bisschen wie Kaugummi. Top Darsteller.

am
Super Film. Kommt einem sehr lang vor. Aber endlich mal ein Film, bei dem sich Zeit gelassen wurde um eine ordentliche Geschichte aufzubauen. Nix mit schnell schnell.die Story fand ich recht gut. Klar Realität ist anders, aber wer hätte dieses Ende erwartet? (-:

am
Hab mehr erwartet
Michael Caine ist leider eine Verschwendung in dem Film!

am
Netter Film, nichts was einem vom Hocker reißt aber ein durchweg kurzweiliges Spektakel um 3 "Handwerker", deren Passion die Zauberei ist. Sehenswert!

am
Plus: Eine gute Geschichte mit interessantem, aber leider zu früh vorhersehbarem Ende. Gute Schauspieler, stimmungsvolle Lichtgestaltung und Ausstattung.
Minus: Zähe Erzählweise und mäßig nachvollziehbare Psychologie. Ein Beispiel: Warum die ständige Ehemann-Wechselei? Weil dies so schön dramatisch ist? Das haben die Zauber-Zwillinge aber wirklich ungeschickt organisiert ;-) Auch das Hin-und Herstolpern in der Zeit kann die Unstimmigkeiten der Geschichte nicht verdecken. Der häufig unruhige, teilweise sogar ungelenke Handkamera-Stil nervt.

am
Eher ein durchschnittlicher Film, der noch dazu etwas langatmig gewesen ist. Ich hatte mir, auch anhand der Vorkritiken und Schauspieler, einiges mehr erwartet. Das Ende ist doch relativ vorhersehbar, wenn man genau aufpasst. Deswegen "nur" 3 Sterne.

am
Wir hatten keine Erwartung an den Film, waren aber angenehm überrascht über die Handlung, die Schauspieler und das unerwartete Ende.
Gute schauspielerische Leistungen ohne viel tam tam. Sehr sehenswert.

am
Da hat sich mal jemand Mühe gegeben
Dieser Film ist wohl etwas unbemerkt durch die Kinolandschaft durchgerutscht, dabei hat er viele Qualitäten. Für diesen Abenteuerfilm, der nach und nach in den Fantasybereich eintritt, haben sich die Drehbuchautoren Mühe gegeben, ein paar wirklich unerwartete Wendungen aufzubauen. Hugh Jackman spielt gewohnt intensiv, Christian Bale die meiste Zeit mit manchmal nerviger Teilnahmslosigkeit, insgesamt ein wahrer Kinogenuss einer mit recht viel Originalität.

am
Prinzipiell ein gut gemachter Film!

Aber leider zu langatmig. Wenn auch das Ende durchaus paßt - war zu erwarten, wer genau hinschaut, so doch etwas langweilig.

am
Teilweise hinziehende Handlung
Die Handlung des Films ist gespickt mit Intrigen und wechselnden Zeiten in der Erzählung. Eine Spannung in diesem Film habe ich leider nicht verspüren können. An zwei oder drei Stellen überrascht lediglich ein nicht vorhersehbarer Handlungswechsel, was meine Bewertung um einen Stern anhebt.

am
Dieser Film hat richtig Spaß gemacht. Eine tolle Geschichte mit vielen Wendungen und Irrungen. Das Finale haut einen förmlich um. Empfehlenswerter Kinoabend!

am
Sehr origineller Film mit vielen Wendungen und Tricks. Lassen Sie sich überraschen, oder besser: verzaubern. :-)

am
Einfach magisch
Es stimmt einfach: Wie ein guter zaubertrick entfaltet sich der Film. Als solcher mag es manchem gelingen -so auch mir- den trick zu durchschauen, den Plot also zu erahnen, aber das macht nichts. Denn wie bei jedem Zaubertrick -und hier auch schon mehrfach zu recht geschrieben- es macht trotzdem Spass dem zuzusehen, wenn es gut gemacht wird. Und hier kann man sagen: ja, eas war sehr gut gemacht, da stimmt jeder Aspekt.

am
Am Sonntagabend bin ich tatsächlich endlich mal dazugekommen mir den Film anzuschauen. Was ich zu sehen bekam war sicherlich kein leichter Stoff und man sollte schon mit einer gewissen Aufmerksamkeit an den Fim rangehen denn wer 10 Sekunden weg sieht muss rechnen irgendeinen Handlungsstrang verpasst zu haben und damit den Schluss nicht zu verstehen. 

am
Dieser Film verdient eindeutig die Bezeichnung Spannend. Die Geschichte fand ich echt gut und sehr Mysteriös, sehr gut umgesetzt. Man muss gut zuhören und genau hinsehen, denn der Film hält ein paar überraschungen bereit. Da kommen einem die 120min auch gar nicht lang vor.

am
Klasse Film

Absoluter Top Film mit spannung von Anfang bis Ende.

Vorallem das undurchschaubare Ende setzt natürlich die Krönung auf diesen Top Film

Absolut Empfehlenswert auch wenn man besser keine Sekunde wegschaut, da er doch sehr anstregend zu schauen ist.

am
interessanter Film, mal was anderes, lohnt sich anzusehen, wenn man nicht auf Action aus ist. Für Fans des stillen Films mit ausgeprägten Charakteren

am
Wow.
Ein sehr spannender Film, der mich persönlich vor allem mit seinem unerwarteten Ende voll umgehauen hat.
Großartige Schauspieler, interessante Story, brilliante Umsetzung und geniale Wendungen.
Einfach magisch!

am
die ersten 2 Drittel sind OK
Die erste Filmhälfte fand ich wirklich gut - schilderte glaubhaft das Leben der Magier. Die 2. Filmhälfte wurde aber immer konstruierter - nach dem Motto, der Film muss eben mindesten 90 Minuten gehen und die Auflösung war dann wirklich nur noch unglaublich konstruiert. Wundere mich sehr über die überwiegend guten Kritiken - kann ich nicht nachvollziehen - oder zumindest gelten sie für mich nur für die erste Filmhälfte - daher leider nur 2 Sterne.

am
wow
sehr sehenswert, spannend und schockierend gleichzeitig!

am
Diesen Film muss man gesehn haben !!!!
Einach nur ein Top Film! Die Story ist einfach super und bis ins kleinste Detail beschrieben. Ein Muss für jeden Filmfan.

am
Clevere Geschichte...
Mir hat der Film sehr gefallen. Eine clever durchdachte Geschichte mit gut gemachten Wendungen. Ist ein Film bei dem man auf die Feinheiten achten muss aber wer großes Tempo oder rasante Wendungen erwartet, wird enttäuscht sein. Der Schluß macht die Geschichte rund. Klasse Schauspieler - gute Story!

am
Faszinierend wie sich einem bei der anschließenden (Pflicht) Diskussion immer mehr Details aufdröseln, die geschickt in der Handlung versteckt sind.
Vielleicht an 1-2 Stellen etwas derb [schluck], aber sonst einfach nur hervorragend!

am
Bester Film, den ich je gesehen habe
Ein Film, wo man mitdenken muss ala Memento, (gleiche Regie ), ein Ende ala Saw mit überzeugenden Schauspielern. Der Film müsste allein für die Story einen Oscar bekommen. Aber der Film wird trotz seiner Klasse kaum wahrgenommen. Man redet eher über Batman. Unverständlich. Ich bin überaus glücklich, dass mir dieser Film geschickt wurde.

am
Netter, teils spannender und unterhaltsamer Film, den man jedoch nicht unbedingt gesehen haben muß. Lustige historische Anspielungen (Wechselstromkrieg Tesla-Edison) und auch einige Überraschungen. Der größte Trick des Magiers gehört dann doch eher in den Fantasy-Bereich. (Science Fiction hieße wissenschaftlich denkbar, was hier sicher nicht der Fall ist.) Gefällig, dass mit etwas Knobeln das Ende zumindest näherungsweise herauszufinden ist, ohne dass es völlig klar wäre.

am
Dieser Film ist einfach super. Manchmal verwirrend und absolut spannend. Kein Film mit einem Happy-End und eigentlich total unrealistisch, trotzdem würde ich ihn jederzeit wieder anschaun.

am
Ist OK!
Doch irgendetwas macht den Film flau! Der Film hätte soviel Potenzial gehabt!

am
Super Film hät ich wirklich nicht gedacht ...
dieser Film hat alles , super Story , Spannung , leichte Verwirrung , verblüffendes Ende - für Hugh Jackman - Fans ein unbedingtes muß - übertrifft in Sachen Story bei weitem die X-Men Filme

am
Super Film. Klasse Schauspieler. Spannend bis zum Schluß und nicht so abgedroschen das man schon nach der Hälfte weiß wie der Film ausgeht.

am
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Ich würde ihm gerne 6 Sterne geben. Natürlich lief er nur ein paar Wochen in Deutschland. Nur durch Zufall habe ich die DVD gesehen und dachte "Woah". Wahnsinnshandlung um zwei sich bekriegende Bühnenzauberer. Der Film hat eine dichte Atmosphäre, geniale Schauspieler, überraschende Wendungen und ein überraschendes Ende. Alles was ein Film haben muß.

am
Whow. Was für ein Trick!
Der Film ist der helle Wahnsinn. Durch die non-lineare Erzählweise und durch die ähnlich aussehenden Haupt-Darsteller ist der Film zu Beginn ein wenig verwirrend. Das hält jedoch nicht davon ab, die ganze Zeit gebannt an den Fingernägeln zu kauen. Kaum hat sich mit jeder neuen Scene das Monasik aus Informationen im Hirn des Zuschauers allmälig zusammengesetzt, wird es auch schon mit schockierenden Enthüllungen wieder zerschmettert.

Die Story: Realtiätsfern vielleicht, aber konseqent in ihrer Umsetzung. Zusätzlich überzeugt der Film mit seiner märchenhaften Photographie und seinen aufwendigen Kostümen.

... man sollte sich den Film dringend ein zweites Mal ansehen, und man wird abermals von der Schönheit der Bilder und der Perfektion der Story erstaunt sein und vieles erst jetzt entdecken!

am
Prestige - Die Meister der Magie
Klasse Film - spannend, überraschend - sehenswert.

am
rund um gut
Es ist ein später abend und ich frage mich : halt ich die zwei stunden durch.. habe ich ! Spannder film mit einer interessanten geschichte und guten darstellern. überraschender verlauf und üerraschendes ende.

am
Langer Film. Kommt einen auf jeden Fall lange vor. Aber man hat erstaunlicher Weise kein Problem mit Langeweile. Gute Schauspieler…interessante Story und ein richtig nettes Ende! Einer dieser Filme die man nach dem Ende nochmal Revue passieren lässt.

am
Ein wunderbarer Film, der in immer neuen Wendungen bis zu seinem erschreckenden Ende findet. Die mänlichen Hauptdarsteller sind grandios und glaubwürdig. Einige Wendungen sind vielleicht vorhersehbar, aber es sind mit Sicherheit auch welche dabei, auf die selbst die besten Hobbydetektive nicht kommen. Alles in allem ein Film den man wirklich gesehen haben MUSS!

am
zauberkampf
zwei ehemaliger freunde, die zusammen auf der bühne standen udn sich entzweien - natürlich wegen einer frau. im wettstreit um den besten trick, die beste illusion, nehmen sie sogar persönliche große verluste hin.
im nachhinein (es ist eine weile her, dass ich den film gesehen habe) romantisiere ich ihn sicher etwas, aber den kann man sich öfter anschauen, zumal man sich gut in die zaubererwelt und den kampf um die beste show hereinziehen lassen kann.

am
Dieser Film "tranportiert" einen in einer verwirrten Zeitschleife in der man das Gefühl hat nie wieder herauszukommen. Aber das macht diesen Streifen so wahnsinnig spannend und mysteriös zu gleich. Häppchenweise bekommt man Licht im dunklen Tunnel und ist erstaunt über den doch so logischen Ausgang. Toller Film mit brillanten Schauspielern in einer gefestigten Storry.

am
Jo, doch anspruchsvoll!!
Very anspruchvoll und very langweilig!! Aber das darf man nicht laut sagen...!!

am
Spooky!
Zwei Magier im Konkurrenzkampf. Einer ersinnt des anderen Tricks. Doch es kann nur einen Gewinner geben.
-Der größte Magier aller Zeiten-
Es beginnt ein Spiel in dem der eine des anderen Tricks zu durchschauen versucht?!
Wer durchschaut das Spiel?
Der Film schafft es bis zum Ende einen mit dieser Frage zu beschäftigen.
Tolle Darsteller wie: Christian Bale, Hugh Jackmann und anderen!

am
Spannend, spannend!
Und zwar richtig! Sehr gute Schauspieler. Mit jeder Minute kommt wieder eine neue Wendung, manchmal ein »Aha« und das bis zum Ende. Gutes Kino - und noch was für's Auge...

am
Ich fand den Film sehr gut. Der Schluss ist auch überraschend. Kann man sich auf alle Fälle anschauen.

am
Eindeutig sehenswert!
Ein wirklich sehr guter Film. Christian Bale spielt seine Rolle wirklich überzeugend. Kein Wunder, denn sie der von Euqilibrium ähnlich, zumindest wenn es darum geht kalt und unberechenbar zu wirken. Der Story ist teilweise wegen der Zeitsprünge nicht immer ganz leicht zu folgen, aber stellt letzten Endes kein großes Problem dar. Sehr überraschend ist das Ende. Kennt man dieses aber, dann weiß man auch was es mit den immer wieder auftretenden Andeutungen auf sich hat. Werde ihn mir definitiv nochmal ansehen bevor ich ihn zurück schicke. Top Film!

am
Ein wirklich spannender und unterhaltsamer Film über Magie, Rachsucht und Neid.
Die Zaubertricks sind alle sehr interessant, die schauspielerische Leistungen sehr gut und die Hanldung insgesamt spannend.
Allein der "Trick" mit dem Apparat von Tesla passt für mich nicht ganz in den Film, da es doch etwas zu "abgehoben" oder zu sehr Scince-Fiction ist. Auch ohne dies wäre der Film sehr gut gewesen.
Das Ende ist wirklich genial, zudem man nie die Lust verliert dem Film zu folgen.

am
super spannung viele Rätsel Story gut durchdacht nicht zu durchschauen wer der gute oder der böse im ganzen film ist.

am
genial
Dieser Film ist wirklich gut gemacht, vor allem das Ende finde ich überraschend!!

am
spannend bis zum Schluß
Sehr guter Film, echt spannend, gute Story!

am
Guter Film, prima Unterhaltung wird nicht langweilig und sollte man gesehen haben,auch zweimal.Spannung bis zum Ende.

am
Einfach ein richtig hammer Film geniale Effeckte und einfach richtig gelungen
Empfehlung pur 5 Sterne!!!

am
Sehr gelungen
Ich hatte von diesem Film zwar vorher schon mal gehört, mich aber nicht wirklich dafür interessiert weil die Story irgendwie langweilig klang. Ein Freund empfahl mir den Film aber als sehr atmosphärischen, toll bebilderten und klasse besetzten Film. Und er hatte vollkommen recht! Der Film ist aber nicht nur das, sondern auch voller erstaunlicher Wendungen, z.b. wenn sich die beiden Magier gegenseitig versuchen aufs Glatteis zu führen. Teilweise geniale Einfälle. Das Ende ist, auch wenn man vorher schon denkt man wüßte wie es ausgeht, vollkommen überraschend. Fazit: Der Film versteht es zu fesseln und steckt voller Überraschungen, nebenbei zeigt er noch einen recht guten Überblick über die Verhältnisse im viktorianischen England.

am
sehr guter Film
Absolut toller Film, der die Spannung wirklich bis zum Schluss hält. Christian Bale (wie in fast allen seinen Rollen) mal wieder überragend. Neben ihm bleiben Michael Caine und Hugh Jackman fast blass. Nicht wirklich ein Thriller, aber mindestens genauso spannend ;-)

am
Ganz guter Film - tolle Schauspieler -.... aber
irgendwie fehlt es dem Film an irgendwas.
Die Story ist gut, aber die Stimmung überträgt sich nicht so wirklich auf den Zuschauer.

Wie bei vielen Filmen an der 2Std. Marke dümpelt die Geschichte an der einen oder anderen Stelle ein wenig dahin.

Insgesamt ein guter Film, toll gespielt - solide... aber mitgerissen wird man nicht!

am
Top (Fantasy-)Film.
Nur: glaubt wirklich jemand (zu Zeit) an eine elektrische Klon-Maschine?
Trotzdem war es ein kurzweiliger und spannender Film.
Und das Ende sieht sehr nach einer Fortsetzung aus.
Ich freue mich drauf, sofern sie so gut gemacht ist wie der erste Teil.

am
Der Film wurde mir von einer Freundin empfohlen, und ich muss sagen, der war echt sehenswert! Die anfängliche Skepsis über "och nö, was soll das denn für ein Zauberfilm sein" ist schnell verflogen!
Es gab nichts allzu übertrieben Kitschiges, sondern der Film war schön verstrickt, die Handlung war gut vorbereitet und aufgebaut und was am wichtigsten ist, sie war spannend!
Sehr gute Schauspieler, die gute Handlung und das unvorhergesehene Ende lassen den Film absolut gut und unterhaltsam rüberkommen!
Definitiv ein Film den ich empfehlen würde! :-)

am
Brutal
Gut gemacht und gespielt. Was mich sehr überrascht hat, war die Brutalität der Magier, die Gewalt mit den Umgang der Vögel, die bei jedem Trick der Vorführung sterben mußten.

am
Wendungen & Irrungen
Eine Frage vorweg:
Wer kennt Christoher Nolans meisterliches »Memento«?
Hier wird ein Kriminalfall konsequent rückwärts erzählt und erfordert somit unbedingte Aufmerksamkeit.
Wer mit solchen Filmen nichts anfangen kann, sollte die Finger auch von diesem Film lassen.

Denn hier übertreibt es der Regisseur etwas mit dem Verwirrspiel.
Man muss schon sehr genau aufpassen, um die Wendungen mitzubekommen und richtig zu deuten.
Wers mag, bekommt schauspielerische Glanzleistung geboten.
Nolan zeigt auch hier (trotz Unglaubwürdigkeit der Story) keinerlei Schwächen. Atmosphärisch dicht und gekonnt inszeniert.

Neben Hugh Jackman und Chrsitian Bale brilliert (man muss fast sagen wie immer) Michael Caine.

am
Interessanter Handlungsbereich
Habe mich gut unterhalten in einem Millieu, das einige Einzigartigkeiten bietet. Sehenswert.

am
Ich wollte diesen Film eigentlich im Kino schauen, bin aber nicht zu gekommen. Aber auch zu Hause ist dieser Film es wert gesehen zu werden. Spannung von Anfang bis Ende. Die Sympathien für die beiden Hauptdarsteller schwanken, weil beide von ihrer Obsession aufgefressen werden...
Aber das Ende ist der Wahnsinn.
Schade ist, dass bei den Special Features nur Bilder sind, kein Making Of oder Interviews, denn das hätte mich auch mal interessiert, wei man auf diese Thema in einem Film kommt. Und vielleicht wären, meinerseits offene Fragen dann beantwortet gewesen.
Ich kann nur sagen, schaut ihn euch an und lernt etwas über die Magier und ihre Obsessionen...

am
Dies ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Viele unvorhergesehene Wendungen lassen den Film nie langweilig werden. Bis zum Schluss spannend.

am
ein toller Film...
mit einigen unerwarteten Wendungen auch das Ende fand ich nicht schlecht. Kann man ruhig reinschauen, taugt für eine gemütlichen Fernsehabend ohne Gänsehautfeeling.

am
Genial
Ein sensationeller Film mit Starbesetzung und toller Story !
Unbedingt Anschauen !!!!!!

am
Auf jeden Fall anschauen.
Interessantes Thema. Gute Umsetzung ohne dabei Tricks zu verraten. Sehr spannend erzählt. Anfangs etwas verwirrend aufgrund der oft wechselnden Zeiten, aber man schaut sich rein.
Einziges kleines Manko, man wird den Film sicherlich nicht zweimal schauen, da man das Ende nicht vergessen wird.

am
WOW ! Große Klasse ! Zusammen mit "Alpha Dog" einer der zwei besten Filme des Jahres 2007 ! Unbedingt ansehen !

am
JA!
ABER: kein mainstream. völlig neue idee! sehr gut umgesetzt. wir sprechen hier auch nicht von james bond ;-) lasst euch überaschen und vor allem: lasst euch auf den film ein. dann wirds auch ein netter abend.
nur bitte keinen actionfilm oder liebesdrama erwarten. dann klappts auch mit dem nachbarn :-)
viel spass

am
Toller Film!
Ein ungewöhnliches Thema, wird spannend erzählt. Der Zuseher wird in die Irre geführt, die Wahrheit stückweise preisgegeben. Viele Wendungen lassen sie Geschichte nie langweilig werden. Ich fand den Film super gemacht, die Kostüme und historische Theater liebevoll gestaltet. Hervorragend auch die schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller (Bale und Jackman)und in einer Nebenrolle David Bowie als revolutionärer Erfinder seiner Zeit. Ich kann jedem nur empfehlen sich den Film auch ein zweites mal anzusehen. Wenn man alle Zusammenhänge kennt, macht es auch ein weiteres mal Spaß den Film nun aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten.

am
Meinem Sohn (13) und mir hat der Film sehr gfallen. Spannung und ein absolut überraschendes Ende, welches viele Details des Films im Nachhinein noch erklärt und veranschaulicht.
Selten habe ich einen Film mit unbekannten Schauspielern erlebt, der so vorzüglich ist.

Übrigens, meine Frau ist eingeschlafen ;*))

am
Dieser Film ist absolut genial und um viele Details nochmals in Erinnerung zu bringen sollte man diesen unbedingt 2x ansehen. Prima und absolut empfehlenswert

am
*schnarch*
der film war sooooooooooooo langweilig! absolut 0 spannung kam auf. alle 5 personen die mit mir den film anschauten, männlich sowie weiblich, waren gleicher meinung. film wurde nicht mal zu ende geschaut. absolut 0 spannung kam auf.

--- hände weg vom film!

am
naja..
also ich fande den film nicht so toll.. meim freund dagegen hat er gut gefallen..

am
zauberhaft
ausgezeichneter Film, voll von überraschenden Wendungen. Sehr stimmungsvoll die Welt der Magie in Szene gesetzt. Wenig gut gezeichnete Charaktere, dennoch schauspielerische Leistungen von hoher Intensität. Absolut zu Empfehlen.

am
Schier unglaublich
Dieser Film ist schier unglaublich inzeniert!!!
Man kann sich so richtig in ihn hineinleben.... Das überaschende Ende rundet das Ganze ab!
So gefällt mir ein Film, ein absoluter Geheimtipp!!!
Dieser Film ist für jeden geignet, der Krimis bevorzugt oder Fantasy(im abstrakten Stil). Sehr zu empfehlen!!!

am
Gut gemacht
Wirklich gelungener Film. Vor allem der Schluß ist echt überraschend. Für einen gemütlichen Fernsehabend wirklich zu empfehlen.

am
BEZAUBERND
Zaubert den Zuschauer mit schönen Bildern und einer erstklassigen Geschichte in eine andere Welt. Mit überraschendem Ende. Sehr zu empfehlen

am
Opulentes Drama mit hervorragenden Darstellern, ein wenig magisch, und verquickt mit kleinen historischen Elementen. EIne Geschichte von Hass und Feindschaft, die über Besessenheit hinausgehen, bis zum Wahnsinn und zur Selbstaufgabe - und zusammen mit der Gier nach Ruhm eine tödliche Mischung ergeben.

am
Genialer Thriller,absolut sehenswert !
Ein sehr gut gemachter Thriller mit vielen Wendungen in der Story und somit die Spannung aufrecht erhält bis zum total unerwartetem Schluß.

am
Ein Thriller gestrickt wie eine Weste
»Prestige - Die Meister der Magie« ist ein absolut hoch spannender und faszinierend inszenierter Thriller, der den Zuschauer mit seiner guten schauspielerischen Leistung, den gekonnt geschriebenen Dialogen und einem Top Ensemble (allen voran in einer Nebenrolle: Michael Caine) bis ins letzte Detail fesselt. Der geschichtliche Hintergrund (spiel im 19. Jahrhundert) mag den einen oder anderen abschrecken, doch letzten Endes ist »Prestige« ein wirklich guter Thriller der 1. Klasse.

am
sehr unterhaltsam
Spannender Film, schön gefilmt, etwas Phantasy, etwas Krimi. Englischer ton sehr leise und akustisch schwer verständlich mußte sehr laut stellen und dann hat es einmal richtig laut gescheppert, war dann etwas unagenehm.

am
Fantastisch
endlich mal wieder ein Film der überrascht ...

am
Magisch
Ganz toller Film mit spitzen Besetzung also wer diesen Film nicht mag ist selbst Schuld oder hat keine Ahnung von Filmen!

am
Schauen Sie genau zu.

Ein super intelligenter Film. Die Geschichte entwickelt sich sehr glaubhaft bis zum Ende. Nur man darf die diversen Handlungsstränge in verschiedenen Zeiten nicht verlieren. Ist aber nicht so schlimm, weil die Handlung fesselt.

Auch die handwerkliche Umsetzung des Films überzeigt komplett. Keine wilden Schnitte, trotzdem oder gerade deswegen wird eine dichte Atmosphäre geschaffen.

Schon bemerkt die Kamera ist immer auf Augenhöhe....

am
Einer der besten Filme 2007
2007 war geprägt von Sequels und das Autorenkino war äußerst schwach vertreten. Umso erfreulicher ist es das es doch eine Aussnahme gab, »Prestige«. Der Film schildert die Rivalität zweier Magier, die immer heftigere Auswirkungen hat. Dazu kommen absolute Ausnahmeschauspieler und Topregiesseur Nolan. Der Film ist für alle die, denen Handlung mehr bedeutet als Effekte, ein Highlight.

am
sim sala bim
herlich,ein echt guter film.spannend,mit hoch interessanten einblicken wie mann von david kopperfield und co auf der bühne verarscht wird... tolle hintergrundstory und alle samt klasse schauspielerische lesdtung...

am
Ich kann den Film nur empfehlen. Die spannung in dem Film lässt nicht nach und das Ende ist sehr überraschend. Schaut ihn euch unbedingt mal an.

am
Ich fand den Film richtig klasse und super spannend, bis dann der extrem unrealistische Schluss kam. Dies hat mir den Film echt verleidet. Mit einem anderen Schluss wäre er echt sehenswert, so aber muss ich sagen, würd ihn nicht weiterempfehlen. Jedoch wäre es unfair, den Film schlechtzumachen wegen dem Schluss. Alles in allem trotzdem sehenswert.

am
Empfehlung
Der Anfang gestaltet sich etwas schleppend. Aber bereits nach dem ersten viertel des Films steigt die Spannung an und flacht bis zum Ende nicht ab.
Dieser Film ist sehr zu empfehlen.

am
Super...
und spannend bis zum Schluss! Echter Geheimtip. Muß man gesehen haben!

am
Seeehr langweilig.

Hab mir bei den überdurchschnittlichen Kritiken und Michael Caine wesentlich mehr erwartet.

Bin beim ersten Versuch den Film anzuschaun eingepennt, obwohl ich nicht müde war!

Wer Spannung und Kurzweile will, der sollte sich "Lucky # Slevin" anschaun!

am
Sehr gut besetzter, intelligenter, kurioser und spannender Film von Regisseur Christopher Nolan, der mit Batman Begins, Memento und Insomnia schon mehrere Topfilme gedreht hat, und sich zu einer festen Regie-Größe zu entwickeln scheint!
Es lohnt sich nach dem Abspann den Film nochmals im Schnelldurchlauf anzuschauen, um komplett hinter die Story zu steigen.
Toll zu sehen, mit welchen einfachen Mitteln vermeintlich faszinierende Zaubertricks durchgeführt werden. Man muß eben erst dahinter steigen...
Absolut sehenswert

am
Ja, ist supi.
Clever verfilmt, cooles Ende. Illusionen können so echt erscheinen, wer weiß wer uns im realen Leben so alles blendet?!

am
Suuuuper!!
Toller Film! Der Anfang zieht sich aber entwickelt sich zu einem spannenden Film! sehr gut Note 2+

am
Meisterhaft!
Wer sich schon immer von Magie begeistern lassen konnte, wird diesen Film erst recht mögen, aber auch für Fans intelligenter Stories mit vielen spannenden und überraschenden Wendungen wird sich von diesem Film über Bessessenheit, Täuschung und Selbsttäuschung sofort fesseln lassen! Erstklassige Darsteller, spannend, genial!

am
Sehr spannende, mystische und verworrene Geschichte. Es war auch schön mal zu sehen, wie die Zaubertricks früher so aufgeführt wurden.

am
Ja, diesen Film kann man sich anschauen.. Gute Story und interessante Aufnahmen.. Ein Thriller und etwas Mystery ist auch dabei.. Das Ende nicht ganz logisch, aber egal.. Für einen spannenden DVD ohne weitere geeignet !!

am
prestige-meister der magie
am anfang etwas langatmig kommt der film dann doch mit viel spannung,genial ist das finale ,kurzzeitig verrwirrend nimmt doch alles ein überraschendes ende das keiner erwartet.kann da vielleicht teil 2 in planung sein?mein sohn mit 12 war begeistert!

am
Genial, Genial, Genial
Ich bin begeisterter Fan von Hugh Jackman vorallem von Christian Bale. Trotzdem dachte ich während des Film der hat schon so seine längen. Aber am Schluß, als die Auflösung kam sage ich nur er war genial. Manchmal denkt man Gott warum zickt Alfreds Frau so rum aber dann bei der Auflösung wird auf einmal alles klar, wo man vorher dachte was soll das jetzt. Ich bin und war begeistert. Also danach am besten nochmal anschauen, dann begreift man so einige Szenen gleich.

am
mmhhh
Ich wollte damals ins Kino gehen, gut das ich es nicht war. Der Film ist eigentlich gar nicht schlecht, aber das Ende kann man sich mindestens ab der mitte des Films denken. Schade!

am
Unglaublich
Ich arbeite in der Filmbranche und versprechen Ihnen, dass dieser Film das Beste ist, was ich seit langem gesehen hab!

Viel Spaß

am
Top Film!
Weiß nicht ob es daran lag, dass ich mir nicht allzu viel von dem Film erhofft habe, aber ich war von dem Film sehr angenehm überrascht. Er war nie langweilig oder verwirrend, gut umgesetzt und vor allem gut gespielt.
Die Story ist echt toll - ein Film den man auf jeden Fall sehen sollte.
Ach so, an die Kritiker: Schon mal darüber nachgedacht dass Hugh Jackman emotionslos rüber kommen sollte?

am
6* ! Großartiger Film - hervorragend gemacht, absolut spannend mit absolut überraschender Auflösung, wenn auch kurz vor Schluss schon etwas vorbereitet!
Unbedingt ansehen!

am
Endlich mal ne neue Idee
Die Filmbranche tut sich in den letzten Jahren schwer, was neue und gute Filme angeht. Lieber geht man auf Nummer sicher und verlässt sich auf bekannte Ideen, oder besser noch: man dreht einfach eine Fortsetzung. Christopher Nolan geht mit Prestige einen etwas anderen Weg. Er nimmt sich einer Geschichte an, die es bis jetzt nur selten (oder gar nicht?) auf der großen Leinwand zu sehen gab. Die guten Schauspieler, allen voran Christian Bale, machen den positiven Gesamteindruck schließlich absolut rund. Gute story, gute Umsetzung, super Darsteller...was will man mehr von einem guten Film. Ansehen!

am
Ich habe nicht verstanden, warum Regisseur dem Borden sypratisiert. Der ist odch der schlimmste Hauptperson im Film.

am
Für einen gemütlichen Film-Abend geeignet. Nette Story mit interessanten Wendungen. 1 Punkt Abzug wegen einiger Längen und nur mäßigen Hauptdarstellern. (Dafür sind die Nebendarsteller/innen echt super!)

am
Sehr gut!
Sehr genial gemacht, erst am ende des Films versteht man die Geschichte. Sehr Spannend und nicht leicht zu durchschauen. Für Filme-Fans die Spannung bis zum schluss mögen ist das genau das richtige.

am
Recht unterhaltsam
Zwar will keine richtige Magie aufkommen, aber Langeweile auch nicht. Ich fand den Film dank der Darsteller ganz gelungen. Und die Story ist auch ganz solide. Kann man auf jeden Fall ansehen.
An »AVE« (s. Rezension unten): Es wäre schön gewesen, aber Edward Norton konnte ich nicht entdecken...

am
Toll
Einfacht toll gemacht, gute Schauspieler
und man kann sehn wie weit Menschen gehen wenn sie Erfolg haben wollen

am
Spannung? - Enttäuschend & langatmig!
Wie wir inzwischen wissen, gelten hier im allgemeinen kritische Bewertungen nicht als »hilfreich« aber wir können uns den vorangehenden positiven Urteilen leider gar nicht anschließen. Positiv hervorheben kann man einzig die Schauspieler und die schönen Kulissen, doch insgesamt fanden wir den Film eindeutig zu lang, albern und vorhersehbar. Die Story folgt zwar einer ihr eigenen Logik, man ahnt aber auch schnell worauf das ganze etwas nervige Hin und Her hinausläuft, auch wenn der Film versucht mit einem überraschenden Ende aufzuwarten (da waren wir schon ziemlich eingedöst..) Wenn man kein Faible für Fantasyfilme hat, sollte man »Prestige« lieber zu Seite legen.

am
Perfekte Illusion
»Prestige« ist wie ein filmischer Zaubertrick und man kann nicht anders, als sich der Illusion hinzugeben, die Christopher Nolan auf Film bannte. Nolans Thriller besitzt zwar nicht diese düstere und ausweglose Atmosphäre wie Nolans erster großer Thriller »Memento«, dafür bietet »Prestige« eine grandiose Ausstattung, tolle Darsteller und eine kurzweilige Inszenierung. »Prestige« ist großes Thriller- Kino, dass den Zuschauer täuscht und dass macht Laune und überhaupt, zu Beginn wird ja gesagt, dass man gut hinsehen soll.

am
Prestige
»The Prestige« beschreibt die Rivalität der beiden Bühnenmagier Robert Angier und Alfred Borden, die nach dem tragischen Tod von Angiers Frau zu einem tödlichen Wettkampf wird.
Der Film lebt von seinen cleveren Ideen ebenso wie von seinen hervorragend agierenden Hauptdarstellern, und bietet so ein schönes und düsteres Bild Englands zur Hochzeit der Varieté-Kunst.
Darüberhinaus trifft der Zuschauer auf skurille Figuren wie den Erfinder Nikola Tessla und seinen Gehilfen.
Die Auflösung am Schluss ist wirklich überraschend, und man fragt sich rückblickend, ob man wirklich genau genug hingesehen hat. Ein echtes Film-Highlight!

am
Einfach Klasse!!!
Super Film,Spannung bis zum schluß,ein wirklich sehr guter Film

am
Genial und spannend -- und magisch
Dieser Film hat mich gefesselt, Spannung bis zum Ende, welches durchaus sehr überraschend, die Magie spielt die Hauptrolle! ....
Und nicht aus zu denken, zu welch wunderbaren Dingen die beiden fähig gewesen wären, hätten sie sich nicht andauernd bekriegt! ....
Also wie im wahren Leben!
Absolut sehenswert

am
Ein Film wie ein Zaubertrick
Fantastischer Thriller...spannungsgeladen bis zum Schluss mit einen Überraschenden Ende! Das Thema des Films ist auch sehr interessant. So ein Film gabs noch nicht!

am
Wow!
Das hätte ich nicht gedacht. Spannend bis zum überraschenden Schluss. Hitchcock wäre stolz darauf.

Die Darsteller sind allererste Sahne, das gesammte Ambiente, die Stimmung, prima. Sobald der Film zuende war habe ich ihn mir gleich nochmal angesehen. Sowas habe ich seit langem nicht mehr gesehen. Einfach großartig!

am
Haben eigentlich alle Zauberer einen Hau?
Das fragt man sich nach Ende dieses Films. Zwei von der Zauberei Besessene fechten den Kampf um den besten Magier bis hin zur Selbstverleugnung aus. Originell und sehr ordentlich gemacht, was Story, Inszenierung, Ausstattung und Schauspielerei angeht und auf jeden Fall sehenswert. Kann zu Beginn etwas verwirrend sein, da es drei verschiedene Zeit- und Erzählebenen gibt, woran man sich dann aber im Verlauf des Filmes noch gewöhnt. Das Ende ist teils vorhersehbar, teils von der gezeigten Technologie her absurd. Der technologische Teil des Finales, bei dem der berühmte Erfinder Nikola Tesla eine wichtige Rolle spielt, ist zwar für sich genommen sehr amüsant, paßt aber nicht zum grundlegend realistischen Stil des Filmes. Sehr gute Schauspieler, besonders David Bowie bietet hier echt eine Glanzleistung. Erinnerte mich seltamerweise manchmal an »The Man on the Moon« (mit Jim Carrey), der ja auch die Vortäuschung falscher Tatsachen zu Unterhaltungszwecken zum Thema hatte. Was mir persönlich abging, waren menschliche Regungen bei den Hauptcharakteren, die praktisch den ganzen Film über nur von ihrem Metier besessen sind. Das verleiht dem Film einen düsteren Charakter (richtig von innen heraus).

am
Nolans nächstes Meisterwerk
Wie hat er das nur gemacht? Welches Geheimnis steckt hinter diesem Trick? Diese Fragen quälen uns nicht nur nach David Copperfields Auftritten, sondern zunehmend auch nach diesem Film. In seinem Fantasy-Thriller »The Prestige« fordert uns Regisseur Christopher Nolan («Memento«, »Batman Begins«) erneut heraus, eigene Schlüsse aus dem Leinwand-Geschehen zu ziehen. Die Kombination von Material und Regisseur könnte nicht passender sein: »The Prestige« erzählt die Geschichte zweier rivalisierender Magier im London der Jahrhundertwende auf einzigartige, um nicht zu sagen magische Weise. Niemand außer Nolan hätte dieses Kunststück so meisterhaft vollbringen können.

am
Ich möchte über den Film nicht viel schreiben. Man könnte nämlich sehr viel über den Film erzählen. Ein Film der auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird. Super Story, super Darsteller, super Unterhaltung, wirklich ein ganz, ganz toller Film - natürlich 5 Sterne.

am
Hat mir nicht besonders gefallen aber das ist Geschmacksache.Hab ihn mir bischen besser vorgestellt. aber man kann nicht alles haben.leider.

am
Ein absolutes Film-Highlight!!
Packende Story, dichte Athmosphäre, hervorragende Schauspieler und beeindruckende Kulisse!
Absolut glaubwürdig gespielt mit Dialogen die einfach Spaß machen beim Zuhören.
Einen besseren Film habe ich bisher selten sehen dürfen, ganz großes Kino!

am
Stellenweise ein wenig langatmig aber der grandiose Schluss entschädigt einen reichlich dafür.
Spannend und interessant da es ein unverbrauchtes Thema ist.
Man kann bedenkenlos zugreifen.

am
Ich liebe solche intelligenten, raffinierten Filme, bei denen man selbst lange Zeit nicht weiss, woran man ist. Dazu ist "Prestige" noch hervorragend besetzt. Ein wahres Filmvergnügen!!!
Unbedingt anschauen.

am
die spannung im film bleibt die ganze zeit bestehen und die tatsach das hugh jackman und christian bale in einem film zusehen sind ist einfach geil was will man mehr

am
Exzellent gemachter spannender Film
über 2 konkurrierende Zauberer und ihre narzisstische SUche nach dem Glück

am
Der Film ist gut er gibt die rivalität der Magier wieder.Er kann den Jügeren auch gezeigt werden. Sie lernen, daß auch Zauberer das Auge hinters Licht führen.

am
"The Prestige" ist ein ansprechender Film, der durch großartige Schauspieler und einer faszinierenden Geschichte zu unterhalten weiß.
Einige unnötige Längen und eine instabile Erzählweise
bringen den Film jedoch davon ab, zu den Highlights des Jahres zu gehören.
Enttäuscht war ich von Scarlett Johanssen. Sie verkommt in einer Nebenrolle zu einer Schaulustigen, die nichts zum Film beiträgt.

am
Leider war ich von Presitige etwas enttäuscht. Bei den guten Kritiken und tollen Darstellern habe ich viel mehr erwartet. Die Schauspieler haben ihre Leistung sehr gut gemacht. Auch die Optik, Atmosphäre und die Musik haben mir sehr gut gefallen. Die Story an sich war auch sehr gut. Es lag nur an der Umsetzung der Story. Es fehlte mir etwas mehr Dramatik und ein höheres Tempo. Das Ganze war mir ein bisschen zu langsam. Denn ansonsten stimmte eigentlich alles.

am
Hervorragender Krimi der Spannung und unvorhersehbate Drehungen aufweist.Ich kann diesen Film nur empfehlen auch füt Leute die es nicht so mit der Magie haben.

am
Zuerst einmal ein durchaus spannender und sehenswerter Film, der eher an Science Fiction anlehnt. Die Geschichte hätte etwas mehr Pep verdient, da der Streifen manchmal zu sehr ausschweift. Schauspieler Top, nur der Bale hat mir nicht so gut gefallen. Ungewöhnlicher Schluß. 3-4 Sterne!

am
Klasse, super Leistung der Schauspieler und rätselhaft bis zum Schluß. Leider wird es zum Ende hin etwas zu unglaubwürdig - für mich, eine Maschine, die Doppelgänger produziert, die man anschließend umbringen muß? Und nicht weiß, ob man den richtigen umbringt? Na ja, deshalb nur 4 Sterne.

am
magisch
ist mal was anderes und sehr realistisch dargestellt, das Ende unglaublich und schokierend, echt weiterzuempfehlen

am
Gute Schauspieler aber ohne Höhen und langatmig
Ich mag die Schauspieler, aber der Film ist unlogisch (Wieso hat noch nicht einmal jemand versucht einem gerade ertrunkenem wieder zu beleben ???). Dann noch ein bisschen Sciencefiction und fertig ist der Film oder was?
Ne, der Film ist allemal nur durchschnitt.

am
Der Film hat mir sehr gut gefallen. Tolle, wenn auch unbekannte, Schauspieler und eine ganz eigene Handlung. Mal was ganz Anderes. Auf jeden Fall sehenswert!

am
Sehr spannend und packend! Aber auch ganz schön heftig!!! Eine super schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller!

am
sehr guter, intelligenter Film mit überraschendem Ende

am
Guter Film, hat mich überrascht. Das Ende hat mir aber nicht gefallen.

am
spannung bis zu schluss...empflehlenswerter film... top

am
Sieht man sich den Trailer an, vermutet man ein aufregendes Spektakel. Dabei geht es hier aber nicht um das Spektakel als solches, sondern um den Kampf der zwei Künstler, die sich durch Ihren gegenseitigen Neid ins Verderben treiben. Magst du mich nicht, mag ich dich auch nicht. Man hätte das ganze auch mit zwei Börsenspekulanten darstellen können, wobei da die paar Effekte auch nicht gefehlt hätten. Sehr weit weg von der Aussage des Trailers.

am
Über "The Illusionist" bin ich auf diesen Film aufmerksam geworden.

Leider hat er mir gar nicht gefallen.
Die Handlungsstränge sind für meinen Geschmack zu durcheinander, habe sehr oft den Überblick verloren um was es eigentlich geht. Alles sehr verwirrend, anstrengend zu gucken da man jede Sekunde dran bleiben muss.
Nichts für einen lockeren DVD Abend.

am
spannende und geheimnisvoll
Der Film eignet sich für alle, die schon immer von der geheimnisvollen Welt der Magie begeistert waren, sich aber nicht davon enttäuschen lassen, dass es sich bei allem eben nur um einfache Tricks handelt. Der Film gibt einen Einblick in diese Welt und stellt die Rivalität zweier Magier dar, die bis aufs Blut dafür kämpfen der BESTE zu sein.
Wer Action sucht ist bei diesem Film fehl am Platz, aber wer sich
in die Welt der Magie begegben will und dabei noch einen spannenden Krimi erleben möchte, der ist hier genau richtig.

am
Die Geschichte Ist gut, die zähe Erzählweise und mäßig nachvollziehbare Psychologie drückt die Story in ene nicht enden wollende Langathmigkeit. Auch die vielen Zeitsprünge nerven und können die Unstimmigkeiten der Geschichte nicht verdecken. Der häufig unruhige, teilweise sogar ungelenke Kamerastil strengt an.

am
Bei diesem Film tappt man bis zum Schluß im dunkeln. Allerdings hat der Film einige Längen von diesen es einfach zu viel gibt.

am
Also ich meine, dieser Film ist gar nichts. Vielleicht liegt es daran, dass mir das von vielen als überraschend beschriebene Ende schon recht frühzeitig klar war. Der Film ist viel zu lang und einfach absurd, auch wenn die Hauptdarsteller gut sind. Ich habe den Film tatsächlich noch ein zweites Mal geschaut, weil ich dachte, ob der guten Kritiken müsse ich etwas übersehen haben. Doch da kam wieder nichts, keine Spannung, kein überraschendes Ende - im Gegenteil fiel mir der ziemlich offensichtliche Hinweis auf das tatsächliche Ende nun noch deutlicher ins Auge. Wahrscheinlich verleugnen viele Betrachter diesen Hinweis, weil die Erklärung einfach zu absurd ist und genau diese Absurdität ärgert mich ungemein. Geht es nun um eine Rivalität mit Psychogramm oder um Science-Fiction oder worum sonst?

am
geht so
mir hat dieser Film nicht gefallen, ich fand ihn langweilig sodass ich ihn nicht zuende gesehen habe.

am
Gehobener B-Film, intelligentest möglicher Pulp, schräge Geschichte, super Schauspieler, haarsträubendes Ende. Unbedingt anschauen. Aber man möchte ihn auch nicht zweimal sehen.

am
Der Anfang des Filmes war gut und packend. Aber mit zunehmendem Verlauf wird die Geschichte immer konstruierter - ich bereue, den Film bis zum Schluss gesehen zu haben - war Zeitverschwendung.

am
sry für mich war der Film so .... das ich schon nach 15min aus gemacht habe. Also irgendwie sehr seltsam der Film.
Prestige: 3,8 von 5 Sternen bei 2820 Bewertungen und 181 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Prestige aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Hugh Jackman von Christopher Nolan. Film-Material © Warner Bros..
Prestige; 12; 11.05.2007; 3,8; 2820; 0 Minuten; Hugh Jackman, Christian Bale, Scarlett Johansson, Michael Caine, David Bowie, Russ Fega; Thriller;