Kritiken von "Fenolin"

Don't Breathe 2

Thriller, Horror, 18+ Spielfilm

Don't Breathe 2

Thriller, Horror, 18+ Spielfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
"Don´t Breathe 2" ist in Ordnung. Zwar kann man sich auch hier wieder die Frage stellen, wie realistisch es ist, daß ein blinder Kämpfer so weit kommt. Andererseits sollte man auch hier nicht zuviel hinterfragen. Es gibt eine tragische Backstory und ein paar sehr verabscheuungswürdige Antagonisten. Viel Action und ein paar doch etwas konstruierte Wendungen. Mit Teil 1 hat es eher wenig zu tun. Stephen Lang trägt den Film.
80 %

ungeprüfte Kritik

The Dry

Die Lügen der Vergangenheit.
Drama, Krimi

The Dry

Die Lügen der Vergangenheit.
Drama, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
"The Dry" ist ganz in Ordnung. Der Titel paßt auch zum Film, da es durchaus recht trocken zugeht. Die Hauptfigur wirkt etwas hölzern und läßt sich teilweise zu viel gefallen, weil ja mal wieder irgendeine tragische Geschichte der Vergangenheit hier mitschwingt, die auch aufgeklärt werden möchte. Die Story wächst langsam, ist dann aber ganz solide inszeniert. Und am Ende wird es dann doch noch drastischer. Kann man sich also mal ansehen.
77 %

ungeprüfte Kritik

Fast & Furious 9

Die Fast & Furious Saga
Action

Fast & Furious 9

Die Fast & Furious Saga
Action
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
Ok - mittlerweile nimmt sich die Reihe eh nicht mehr ernst. Und das merkt man hier. Übertriebene Action, die eigentlich schon so dumm ist, daß es wehtut. Andererseits ist es halt trotzdem noch ganz solides Popcorn-Kino. Irgendwo zwischen neuer tragischer Familienstory und Herumgeblödel ganz ok. Hirn abschalten und nicht hinterfragen...die Helden kommen eh aus jeder brenzligen Situation heraus und das mit dem Auto im Weltall...na ja, wie gesagt, nicht hinterfragen. Kann man sich geben.
75 %

ungeprüfte Kritik

The Ice Road

Tödliche Mission auf dünnem Eis.
Action, Thriller

The Ice Road

Tödliche Mission auf dünnem Eis.
Action, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
"Ice Road" ist ganz ok. Liam Neeson mal wieder in der Rolle des tragischen Helden, der anpackt und Weisheiten von sich gibt. Die Rollen teilweise überzeichnet und fragwürdig, ohne Sozialschleim-Gedöns geht es ja nicht.
Laurence Fishburne stirbt recht schnell den Rollentod, nun ja.
Zum Ende hin wird es eh mal wieder arg übertrieben und vorhersehbar, trotz scheinbarer Unschaffbarkeit des Vorhabens geht ja doch irgendwie alles gut. Etwas unglaubwürdig, aber das ist halt typisch Neeson.
Ganz ok, aber mehr auch nicht
65 %

ungeprüfte Kritik

Freaky

Körpertausch mit Blutrausch.
Horror, Thriller

Freaky

Körpertausch mit Blutrausch.
Horror, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
"Freaky" ist nicht die erste Körpertausch-Komödie. Leider auch nicht die beste. Man hätte aus der Idee doch deutlich mehr machen können. Offenbar wußte man aber nicht so recht, wie, und das Drehbuch ist arg unausgegoren. Sollte der Killer nun so ein stummer Myers-Typ werden oder doch halt "nur" irgendein Verrückter? So wirkt vieles einfach hölzern und seltsam. Die Protagonistin stelzt hölzern und wortkarg durch die Schule, was niemanden wirklich auffällt, dafür hat der alternde Vince Vaughn aber kaum Probleme, daß man ihm das mit dem Körpertausch abnimmt. Der Humor wirkt arg bemüht und zündet nur selten. Auch das Cover ist schon mal wieder Etikettenschwindel, wer hier nun ernsthaft Gore und Splatter erwartet, wird eher enttäuscht werden. Ist noch irgendwie ok, aber geht deutlich besser. Wer was vom Kaliber wie "Happy Deathday" erwartet trotz gleichen Regisseurs, der wird enttäuscht.
60 %

ungeprüfte Kritik

Halloween Kills

Horror, 18+ Spielfilm

Halloween Kills

Horror, 18+ Spielfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
"Halloween Kills" - und ein weiterer Film in der Reihe des Perpetuum Mobiles namens Michael Myers. Nachdem die anderen Horror-Größen wie Freddy und Jason doch endgültig die Segel gestrichen haben, darf zumindest Myers nun wieder zum x-ten Mal quasi unverwundbar herumschnetzeln. Das ist langsam ein wenig anödend, weil so die Filme auch etwas sinnfrei wirken, indem man den Antagonisten ja doch immer wieder weiterleben läßt und er durch nichts verletzt werden kann. Aber wenn es um die klingelnde Kasse geht, darf eben auch Myers trotz Brand, Kugeln usw. nochmal aufstehen. Offenbar merkt man doch langsam selber, daß es unglaubwürdig wird. So ist auch das Ende eher bemüht und zusammengestoppelt und soll nur auf einen weiteren Film vorbereiten. Na ja - aus nostalgischen Gründen gebe ich noch drei Sterne. Die Atmosphäre ist ganz ok und ein paar Momente ganz unterhaltsam. Trotzdem wirds mal Zeit für ein endgültiges Ende der Reihe.
70 %

ungeprüfte Kritik

The Unholy

Sei vorsichtig, an was du glaubst.
Horror, Thriller

The Unholy

Sei vorsichtig, an was du glaubst.
Horror, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
Hm..."The Unholy" ist an sich nichts Neues. Ein Exorzismus-Horror nach Schema X. Die CGI-Effekte sind echt albern und hätte man nicht gebraucht. Jeffrey Dean Morgan spielt sowas wie den amerikanischen Relotius, der sich nach seiner gescheiterten Journalisten-Karriere mehr schlecht als recht über Wasser hält. Seine Leistung ist ok.
Die junge Frau(Cricket Brown) mimt das Mädchen durchaus sehr überzeugend, was dem Film einige Pluspunkte einbringt.
Kann man sich mal ansehen.
75 %

ungeprüfte Kritik

The Gateway

Im Griff des Kartells.
Thriller, Action

The Gateway

Im Griff des Kartells.
Thriller, Action
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 15.09.2022
Im Griff des Kartells? Eher Griff ins Klo. "The Gateway" ist auch ohne den unnötigen deutschen Zusatz ein Film, den die Welt nicht braucht. Ein Kartell gibt es hier nämlich nicht oder nur als Erwähnung. Die Antagonisten sind ein paar mittelmäßige Klein-Kriminelle, mehr nicht. Die Hauptfigur ein abgehalfterter Sozialarbeiter, der sich zum White Knight aufschwingt für eine fremde Familie.
Dabei recht wenig Action. Die Figuren handeln allesamt unlogisch und dumm, und die Handlung zieht sich wie Kaugummi. Am Ende gibt es ein paar Minuten Action und schon ist der Film auch vorbei. Anspruchsloser als der durchschnittliche "Tatort" mit Sozialschleimtränendrüsen-Gedöns. Kann ich nur von abraten!
20 %

ungeprüfte Kritik

Hard Kill

Action, Thriller

Hard Kill

Action, Thriller
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 02.07.2021
Na ja, der Film ist jetzt kein Überflieger, aber auch nicht so schlecht. Simple Action, Gehirn ausschalten und einfach zusehen. Bruce Willis hat eine Nebenrolle, ist aber zumindest auch die meiste Zeit präsent. Der Soundtrack im 80er Jahre Stil ist auch recht gut anzuhören und die Inszenierung ganz ok. Vorhersehbar, aber kurzweilig. Wobei ich sagen muß, daß ich oft eher auf Seiten des Antagonisten war... ;-)
Auch der Schauplatz(alte Fabrik) ist sehenswert.
Kann man sich mal ansehen. Es gibt schlechtere Filme
75 %

ungeprüfte Kritik

Vanguard

Elite Special Force
Action

Vanguard

Elite Special Force
Action
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 17.05.2021
"Vanguard" ist ein Actionspektakel, welches es ordentlich krachen läßt. Kaum denkt man, man hat schon alles gesehen, setzt man noch einen drauf. Man übertreibt es also maßlos mit Effekten. Verfolgungsjagden? Ausgeklügelte Waffen, die selbst Mission Impossible aussehen lassen? Goldene Autos? Alles drin.
Einfach Hirn abschalten und das Spektakel genießen. Klar ist die Story an sich so platt wie eine Briefmarke unter der Straßenwalze, aber für Anspruch ist man auch nicht hier. Jackei Chan hat es mit Mitte-Ende 60 immer noch drauf, das ist schon eine respektable Leistung.
Kann man sich mal geben - hochglanzpolierte, platte Action. Langweilig wird es jedenfalls nicht.
75 %

ungeprüfte Kritik

X-Men - The New Mutants

Fantasy
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 10.04.2021
Hm - 2 o der 3 Sterne? 2 erscheint mir fast zu harsch, aber leider dann doch angemessen. "X-Men - The New Mutants" will neue Wege gehen, verfährt sich dabei leider jedoch in anderen Film-Klischees. Ich meine, wie oft hat man das Setting Anstalt mit undurchsichtigen Ärzten(in dem Fall nur eine) gesehen? Zu oft.
Bei ca. anderthalb Stunden Laufzeit Längen aufkommen lassen ist keine Tugend eines Filmes. Leider hier zutreffend.
Es gibt die üblichen klischeehaften Charaktere, die teilweise auch einfach nur nerven. Man verbringt zuviel Zeit mit Leerlauf, Charakter-Aufbau, nur damit am Ende aus dem jeweiligen großen Geheimnis des entsprechenden Charakters doch der sich super kontrollierende Mutant wird. Und alle, die sich vorher angefeindet haben, sind dann doch ganz dicke - wer hätte es nur gedacht?
Das Ende ist zwar ganz in Ordnung, leider lebt ein Film ja nicht nur davon. Hätte man sich das eine oder andere Zwischengeplänkel gespart, wäre die Laufzeit wahrscheinlich eher Episodenlänge. Nun ja.
Muß man nicht unbedingt gesehen haben. Schade um die Idee, es gibt ein paar gute Momente, das reicht aber doch nicht für einen soliden Film
55 %

ungeprüfte Kritik

Mercy Black

Horror
Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 10.04.2021
Der Film ist ganz ok. Neue Akzente kann er nicht setzen, was in dem Genre mittlerweile allerdings auch sehr schwer geworden ist. Zumindest kommt eine gewisse Spannung auf und die Story hat auch ein paar Twists zu bieten. Die Darstellerleistung geht soweit in Ordnung, auch wenn eine Charaktere sehr fragwürdig gezeichnet sind. Die Horror-Effekte sind solide, nicht zu überbordend. Kann man sich durchaus mal ansehen, gerade in der mageren Pandemie-Zeit besser als nichts.
70 %

ungeprüfte Kritik