Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "colina" aus

579 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Almost Famous
    Fast berühmt
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 23.11.2008
    ganz nett mit extrem sympathischem jungen Hauptdarsteller; insgesamt doch ein bisschen sehr klischeemäßig und zuviel des Guten. Gute Musik.
  • Brügge sehen... und sterben?
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 16.11.2008
    witzig spritzig und kohlrabenschwarz: Komödie der Sonderklasse. Knackige Dialoge, abstruse Verläufe, merkwürdige Einfälle (wer siedelt schon eine Killer-Story in Brügge an?) und wunderbar exakt geschriebene und dargestellte Charaktere. Kleiner Film mit ganz großer Wirkung und wie immer bei schwarzen Komödien liegt der Reiz in der versteckten Tragik, die man erkennen muss. Sicher nicht jedermanns Geschmack; ich jedenfalls habe mich köstlich amüsiert und den Film mehrfach geschaut, allein wegen des Textes und der krassen Figuren. Ein bisschen Action gibts auch und auch die wirkt unglaublich komisch.
    Der Regisseur und Writer hat seiner Fantasie freien Lauf gelassen, keine Kompromisse gemacht und auch nicht auf Einspielergebnisse schauen müssen. Er kannte seine Darsteller bereits vorher und konnte so eine perfekte Komposition erbringen. So eine Sache wird kaum wiederholbar sein.
  • My Blueberry Nights
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 12.11.2008
    Wenn der Titel schon von Blaubeerkuchen spricht, hätte ich besser die Finger davon lassen sollen. Mich haben die Schauspieler gelockt, aber dann war es noch nur ein weiterer langweiliger teilsromantischer BlaBla-Film, die vielleicht Größeres Dramatischeres Inhaltsreicheres wollte, aber nicht erbrachte.
  • Once
    Wie oft im Leben trifft man die wahre Liebe?
    Lovestory, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 12.11.2008
    Unglaublich sympathischer Film. Ohne großes Thema, oder besser: nur ein Thema: Musik. Und die ist wundervoll.
    Der Film und die ganze Geschichte wirkt, als hätte sich jemand auf den Weg gemacht und in der Fußgängerzone von Dublin drauf los gefilmt und dabei einen Straßensänger rausgepickt und einfach so den gegenwärtigen Teil seines Lebens erzählt. Wunderbare Idee.
  • Friends with Money
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 08.11.2008
    Inhaltlich ziemlich leer - eigentlich ging es im dem Film wirklich um gar nichts. Das bisschen was an Story vorhanden ist, ist uninteressant und auch nicht nachvollziehbar. Dass am Ende auch die einzige ohne Money sich einen angelt wieder mit Money, macht es auch nicht besser. Wer will sowas eigentlich sehen? Von dem Film bleibt als einziger Nachhall eine gewisse Ratlosigkeit, was man da eigentlich gesehen hat. Weiß nicht, warum ich bis zum Schluss dran geblieben bin. Wahrscheinlich habe ich bei einem Kaliber von Frances MacDarmont auf irgendwas gewartet. Kam aber nix...
  • Hitman
    Jeder stirbt alleine.
    Action, 18+ Spielfilm, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 08.11.2008
    Ist wohl so gelaufen: wir wollen einen Actionfilm machen und basteln uns eine Story. Die Story funktionierte anfangs auch, aber dann blieb nur noch Wirrniss. Ein reiner Actionfilm für reine Actionfilmliebhaber. Alle anderen werden gähnen und sich ob der Kosten grämen.
  • Die Schwester der Königin
    Vom selben Blut. Die gleiche Liebe. Das Schicksal entscheidet.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 24.10.2008
    Gut gelungen. Ziemlich drastisch gezeigt wird menschenverachtend Kinder verschachert werden, aus politischen Überlegungen und zum Fortkommen und Aufstieg der eigenen Familie. Da wird man schon mal zum Grafen erhoben, wenn man die richtigen Voraussetzungen in Form einer erfolgsversprechenden weil gebärfähigen Frau liefern kann. Ziemlich engstirnig gedacht, denn genau so schnell verliert die ganze Sippe die erworbenen Vorteile, sollte der Erfolg ausbleiben und es endet mit Gefängnis oder Schafott. Die Emotionen sind nachvollziehbar, die verzweifelten Versuche machen betroffen. Natalie Portman ist richtig stark zuerst im Überschwang, dann in Intrige und Verzweiflung. Scarlett Johanssen spielt die ruhige brave Mary sehr passend. Eric Bana´s Henry VIII hat keinen Funken Menschlichkeit, ist nur berechnend, böse und rücksichtlos; er ist der Henry, den wir aus den Geschichtsbüchern kennen, ganz anders als der Henry aus "Die Tudors".
    Die Kostüme, die Location und die Ausstattung sind enorm einfallsreich, aufwändig und real wie ich finde. Ein guter Film und gar nicht nur einfache Untrhaltung. Mich hat der Inhalt in dieser knallharten Form (ob nun real oder nicht) reichlich fassungslos gemacht. Was mussten die Mädchen und ihre Mutter und sogar der Bruder alles ungefragt erdulden, während der Onkel am Hofe die Fäden zog.
  • Der menschliche Makel
    Nach dem Roman von Pulitzer Preis-Gewinner Philip Roth.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 24.10.2008
    Das Beste an dem Film ist sicher Hopkins Spiel: wie er selbst die Dialoge agiert ist einzigartig und der Punkt, wo sich Spreu von Weizen trennt. Die Story ist evtl. ein bisschen weit her geholt, aber auf jeden Fall interessant und macht nachdenklich. In manchen Phasen fehlt die Spannung und das Tempo, aber es geht einfach nur um diese komplizierte Story. Die Erzählweise ist seriös, unspektakulär und dialoglastig. Das sollte man wissen und diesen Film trotzdem ansehen.
  • Born to Kill
    Tödliche Erinnerungen
    Thriller, TV-Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 24.10.2008
    Die Hauptfigur ist schlicht eine Katastrophe an Schauspiel und an Text. Das verdirbt den Film, der schon einige brauchbare Ansätze hat, gute Ideen, aber technisch einfach schlecht gemacht: schlechtes Drehbuch, ziemlich einfallslose Dialoge/Texte, merkwürdige Abläufe und Einzelszenen und leider auch noch ganz schlechte deutsche Syncro. Stückwerk zwischen Drama,Krimi Sozialstudie und Psycho; immerhin gibt es ein befriedigendes Aha-Ende.
    Der einzige, der seine Arbeit brauchbar abliefert ist Robert Knepper, dessen Rolle leider sehr untergeordnet ist. Er hätte locker den ganzen Film übernehmen können, wenn man ihn gelassen hätte.
  • Prestige
    Die Meister der Magie - Freunde, die zu Rivalen werden. Rivalen, die zu Feinden werden.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 24.10.2008
    Sehr guter Film, wenn auch sehr verwirrend mit viel zeitlichem Hin- und Hergespringe. Besonders die Phasen mit dem Notizbuch; ganz nette Idee zwar, aber nicht unbedingt nötig. Der Inhalt ist üppig genug.
    Bei aller Kompliziertheit unbedingt dranbleiben, durchhalten. Am Ende kommt die Auflösung und die ist genial und stellt fast alles auf den Kopf.
  • Wild Boyz
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 16.10.2008
    C-Movie. Veraltetes Thema (50er-Banden "Krieg" mit ein bisschen Romeo und Julia). Ganz schlechte Fightszenen.
    Alle Typen sehen wirklich gleich aus. Gähn.
  • Dirty Movie
    Porno für Anfänger!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "colina" am 16.10.2008
    Jeff Bridges gibt wieder eine Art "Dude".
    Der Film ist textlastig; der Text ist aber recht witzig und unterhaltsam.
    Große Spannung kommt nicht auf, aber es ist recht unterhaltsam.
    Nixkönner machen Porno und kommen groß damit raus. So der Plan. Dazu gehört eine Story ("rein muss unbedingt: 2 Lesben, 3 große Schwarze mit 1 kleiner Weißen...."), ein Drehbuch (macht ein Abendschulfreak in Doppelfunktion mit Regie) und die Darsteller-Suche (machen alle).
    Könnte schlüpfrig werden, aber sie sind ja sooo professionell, weil sich alle aus endlosen Video-Studien sooo gut auskennen.
    Heiß - William Fichtner.
    Insgesamt - hat mir eigentlich schon gefallen, ist aber sicher Geschmacksache. Nicht zuviel erwarten und schon gar keine XXX-Szenen, Humor geht Richtung "Big Lebowski", nur viel weniger.