Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Eragon Trailer abspielen
Eragon
Eragon
Eragon
Eragon
Eragon

Eragon

Das Vermächtnis der Drachenreiter

USA, Großbritannien, Ungarn 2006 | FSK 12


Stefen Fangmeier


John Malkovich, Jeremy Irons, Máté Haumann, mehr »


Fantasy

3,2
2355 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Eragon (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:19.04.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Eragon (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Letterbox, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS HD 5.1, Französisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:19.04.2007
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Eragon (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:19.04.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Eragon (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Letterbox, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS HD 5.1, Französisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:19.04.2007
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Eragon
Eragon (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Eragon
Eragon (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Eragon

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Eragon

Das Volk von Alagaesia leidet unter der Schreckensherrschaft von König Galbatorix (John Malkovich). Einst sorgten die mächtigen Drachenreiter für Frieden. Doch sie alle fielen dem abtrünnigen Verräter zum Opfer, als dieser die königliche Macht an sich riss. Als der junge Eragon auf der Jagd einen glänzenden blauen Stein findet, ahnt er noch nicht, welches Erbe er antritt! Ein blaues Drachenjunge entschlüpft der Schale und es beschert Eragon (Edward Speleers) ein Vermächtnis, das älter ist als die Welt... Mit nichts als einem Schwert, den Ratschlägen eines weisen Lehrmeisters (Jeremy Irons) und dem Drachen Saphira an seiner Seite bricht er auf, König Galbatorix zu stürzen. Wird er der gefährlichen Aufgabe, die ihn durch eine Welt voller Magie, Elfen, Zwerge, dunkler Mächte und furchterregenden Kreaturen führt, gewachsen sein? Das Schicksal von Alagaesia liegt allein in Eragons Hand...

'Eragon', nach dem Bestseller von Christopher Paolini, bildet den Anfang einer spektakulären Fantasy-Saga in der Tradition von 'Harry Potter' und 'Der Herr der Ringe'. Unglaubliche Spezialeffekte, rasante Action und ein Heer hochkarätiger Schauspieler machen 'Eragon' zu einem Fantasy-Highlight.

Film Details


Eragon


USA, Großbritannien, Ungarn 2006



Fantasy


Schwert & Magie, Literaturverfilmungen, Drachen



14.12.2006


Darsteller von Eragon

Trailer zu Eragon

Movie-Blog zu Eragon

Elliot, der Drache: Erlebe die Macht der Freundschaft!

Elliot, der Drache

Erlebe die Macht der Freundschaft!

Wenn es draußen kälter wird, erhellen Geschichten von Fabelwesen und aufregenden Abenteuern die grauen Tage. Auch die von Elliot, dem Drachen...
Star Wars 7: Das Warten hat ein Ende: Drehbeginn im Mai!

Star Wars 7

Das Warten hat ein Ende: Drehbeginn im Mai!

Der Dreh zum neuen STAR-WARS-Film beginnt in Kürze, jetzt wurde offiziell verkündet, dass der Film drei noch unbekannte Schauspieler in den Hauptrollen haben wird...
Die Tribute von Panem 2: Jena Malone ist begeistert von 'Die Tribute von Panem'
Drachen-Collection: Drachenleihen leicht gemacht

Bilder von Eragon

Szenenbilder

Wallpaper

Cover

Film Kritiken zu Eragon

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Eragon":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich hatte den Film gesehen und fand ihn ganz gut. Da es mir aber zu lange ging mit der Fortsetzung hab ich mir die Bücher gekauft. Nach dem ich die gelesen hatte muss ich leider sagen, dass einzigste was den Film mit dem Buch verbindet ist der Name des Filmes und dass die Namen aus dem Buch verwendet werden. Jedoch erzählt der Film eine ganz andere Geschichte so steht es nciht geschrieben. Habe ihn nach dem Buch noch mal angeschaut und war gezwungen ihn abzuschalten. Diese Bücher hätten ein Budget wie bei Herr der Ringe verdient, und mindestens so gute Schauspieler, die hier sind eher dritte Wahl. Man hatte wohl nicht mal genug Geld um sich richtige Monster zu leisten. Wenn das Buch 700 Seiten hat wurden event. 200 davon verfilmt und alles was die Geschichte ausmacht wurde weggelassen. Ich hoffe und wünsche, dass es keinen zweiten Film in dieser Machart geben wird, denn es ist unwürdig dieser Filmsich so nennt. Auch die Beziehung von Eragon zu Saphira ist völlig falsch!!! sie Dient Eragon nicht sondern ist seine Gefährtin. Eigentlich stimmt an dem Film gar nichts, außer das Eragon ein Drachenei gefunden hat. Ich hoffe diese Geschichte wird noch mal neu verfilmt so dass man diese Jammerschauspiel vergisst. Ich kann diesen Film alles andere als empfehlen, auch wenn Buch Buch ist und Film Film. Wie gesagt auch schauspielerisch kein Glanzleistung sie wirken alle etwas unbeholfen in ihren Rollen. Sehr schlechtes Casting!!!
Der Film könnte heisen "Tollpatsch und das Ei des Drachen".

am
Schade schade schade.... hätte eigentlich ganz gut werden können. Das Buch mag zwar nicht der absolute Bringer sein aber hätte doch deutlich mehr für einen guten Film hergegeben.
Im Film wurde das Buch dermassen verändert und gekürzt dass vieles einfach nicht mehr sinnig ist.
Aus Zwergen werden im Film einfach Leute mit langen Bärten. Aus den furcheregenden 2,50 m großen "Monstern" einfach tätowierte Menschen.... die Entwicklung Eragons vom, Bauernjunge zum Drachenreiter passiert im Film innerhalb von etwa 5 Minuten. So kann jemand der das Buch nicht kennt wohl kaum begreifen wie er den Oberfiesling Druza töten kann. Dies lässt sich beinahe endlos fortsetzen....
Wenigstens ist der Drache Saphira oderentlich animiert, lediglich die Stimme (zumindest auf deutsch) lässt da sehr zu wünschen übrig. Passt meiner Meinung nach absolut nicht zur Figur.

am
Argh. Da freut man sich auf einen Film weil man ihn im Kino verpasst hat und dann sowas - genauso kindisch-enttäuschend wie der Narnia-Film. Erstmal das positive: Die Effekte sind geil geworden, darum gibts 2 und nicht einen Punkt. Negativ: Dem frisch der Pubertät entwachsenen Helden nimmt keiner seine Rolle ab, den Pathos den er von sich gibt kann man unter "ungewollt lustig" einordnen, die lasziv-naive Frauenstimme des Drachens ist sowas von deplaziert und wer zum Teufel hat Malkovich DIESE Rolle gegeben? Als Kinderfilm mit seiner FSK12ist er ja durchaus gelungen, für alle über diesem Alter findet sich sicher was besseres.

am
Ich kann es immer noch nicht glauben, wie kann man bitte aus so einem wirklich guten Buch ein so grottenschlechten Film machen. Mal ganz abgesehen von den vielen Abweichungen zur Buchvorlage, wage ich doch zu bezweifeln, dass man ohne Kenntnis des Buches, den Film überhaupt versteht, geschweige denn irgendein besonderes Feeling rüberkommt.
Als jemand der vom Buch wirklich begeistert war, konnte ich wirklich von Anfang bis Ende kaum meinen Ärger unterdrücken. Im Grunde genommen könnte man den Film als eine Art Best Of des Buches bezeichnen. Lieblos und unzusammenhängend aneinander geschnittene Episoden, sinnlose Dialoge und Schauspieler die den Charakteren in keinster Weise gerecht werden. Und von der Synchronstimme von Saphira wollen wir mal gar nicht sprechen, wie kann man da nur Nena verpflichten...?
Wirklich der schlechteste Fantasyfilm den ich kenne und insgesamt auf meiner Top 10 der schlechtesten Filme auch ganz weit oben.
Einzig die wirklich schöne Animation von Saphira und einige gute Special Effects zeichnen den Film aus.

am
fantasy vom feinsten...
... wenn man das buch nicht kennt oder ausser acht lässt. natürlich fehlt einiges aus paolinis stoff. natürlich sind in der verfilmung viele anlehnungen an die herr der ringe trilogie oder auch meiner meinung nach elemente z.b. aus star wars integriert. das ändert aber meiner meinung nichts an der klasse und unterhaltsamkeit des fims. von vorn bis hinten überzeugend gefilmt, die cgi-effekte sind nahezu perfekt. das ende des films mit der schlacht und dem drachenkampf ist mit das beste was es in diesem jahr bislang auf dvd zu sehen gab. ich finde vor allem gut, daß das jugendbuch nicht als reiner kinderfilm verfilmt wurde, sondern durchaus auch die »dunkle seite der macht« ihren platz findet. auch gibt es teilweise heftige kampfszenen, die man so auch in anderen filmen des genres sieht.
das bild und die tonspur überzeugen auf ganzer linie! ein grossteil des fims spielt in der dämmerung, nachts oder eben in dunkleren gegenden, aber das bild bleibt wunderbar stabil. die tonspur bietet neben dem soundtrack auch massig gute effekte, so daß von eragon auch die nachbarn was haben! gut so!
für mich bislang eines der highlights der diesjährigen dvd-veröffentlichungen. sicherlich hätte man hier und da etwas genauer das buch adaptieren können, aber wie gesagt, kennt man es nicht oder drückt ein auge zu bleibt ein herrliches stück fantasy fürs heimkino! ich freue mich auf die fortsetzung

am
Eragon
Toller Film für jung und alt, kann man nur empfehlen. Effekte sind ebenfalls gut. Kann zwar nicht ganz mit Herr der Ringe mithalten, aber trotzgem ganz gut gemacht.

am
Ein toller Film, für die ganze Familie!
Die Geschichte ist sehr schön erzählt. Die Darsteller überzeugen und die Effekte sind sehr gut gemacht. Meine Erwartung wurde um ein vielfaches übertroffen. Diese Fantasy-Story kann ich mit besten Gewissen zum Ansehen weiter empfehlen. Fühlt und denkt wie Kinder und ihr werdet begeistert sein.

Viel Spass

am
Kennen tue ich die Bücher dazu nicht, vielleicht finde ich den Film auch deshalb besser, da ich den Vergleich nicht ziehen kann.
Mir hat der Film zumindest sehr gut gefallen und ich war doch recht überrascht, da ich vorher einige schlechte Kritiken gelesen habe.
Die Geschichte um den Jungen und seinen Drachen finde ich spannend und absolut sehenswert.
Über eine Fortsetzung würde ich mich schon freuen.

am
Eine unglaubliche Leistung.....
von Christopher Paolini ist es auf jeden Fall, wenn man bedenkt, dass er aus 15-jähriger das Buch »Eragon« geschrieben hat - als Erstlingswerk! Für die Filmbeurteilung sollte man unterscheiden zwischen denjenigen, die das Buch gelesen oder nicht gelesen haben. Es ist schon richtig, dass im Vergleich zum Buch einige Charaktere (die noch dazu von großer Bedeutung sind!) weggelassen wurden. Viele wurden enttäuscht und haben mehr erwartet. Allerdings wissen wir auch alle, dass es unglaublich schwer ist, ein 600-Seiten-Buch in einen 90-Min.-Film zu quetschen!
Fazit für mich (habe auch das Buch gelesen): unglaublich spannend - unbedingt ansehen!

am
sehr ansprechend, spannend, unterhaltsam
ich fand ihn auch sehr ansprechend,
spannend, unterhaltsam und sowohl die Schauspieler als auch die Effekte überzeugen

das Buch kenne ich nicht, aber es ist allgemein immer schwer und aufwendig ein Buch mit seinen vielen Details nachzudrehen

am
Klasse Effekte...
...wirklich toll gemacht, saphira für mich als drachenfan echt spitze!
film toppt das buch nicht, trotzdem 4 sterne für die tolle umsetzung.

am
Das Genre wurd enicht neu erfunden...
.... aber dennoch kann man sich den Film anschauen. Auf jeden Fall sind die Effekte gelungen. Die Story ist flach, man sollte aber berücksichtigen, dass der Film sich auf das Buch bezieht; und dieses wurde von einem damals 15 (16?)- jährigen geschrieben! Gerade dies hat das Buch so stark gemacht, da die teils naiven, teils von nicht umzusetzenden Idealen geprägten Ansichten des Hauptdarstellers so treffend umgesetzt wurden. Ansätze davon sind auch im Film vorhanden. Das Buch ist, wie so oft, immer noch besser, dennoch gibt es von mir vier Sterne, da ich gut unterhalten wurde.

am
Ich fand den Film gar nicht so schlecht- muss allerdings zugeben, dass ich die Bücher noch nicht gelesen habe! Das werde ich aber schnellstmöglich nachholen! Und dann evtl meine Bewertung nochmal ändern! Für mich war es ein gelungener Fantasy Film.

am
Der Film lohnt sich wirklich....

Endlich mal ein Drache, welcher in einer Realverfilmung gut in Szene und noch besser gerendert worden ist. So ganz an Draco aus Dragonheart kommt er zwar nicht dran, aber einfach ein Film für die ganze Familie, welche auch recht nah am Buch ist.

Ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil

am
Schlimm ist es, wenn Filmemacher die Story und die Figuren eines Filmes für absolut nebensächlich erachten dafür aber unwichtige Effekthaschereien und den Einbau von völlig unpassenden "Prominenten" (Nenas Stimme für den Drachen) für unabdingbar erachten.

Aus dem ersten Buch hätte mann mit kleinem Budget zwei erstklassige spannende Filme machen können ... siehe z.B. Wolfhound, der leider eine dünne Story zur Grundlage hat

Ein Rückfall in die Steinzeit des Fantasyfilms, den ich nach dem Herrn der Ringe für unmöglich erachtet habe.

Ich hoffe auf eine Neuverfilmung dieser sehr gelungenen Buchreihe durch einen Filmemacher der das Buch liebt.

am
Eins vorweg. Eragon ist von den finanziellen Mitteln nicht vergleichbar mit Herr der Ringe. Trotzdem finde ich, dass er all die schlechten Kritiken nicht verdient hat. Meiner Meinung zwischen 3 und 4 Sternen. Wegen der Schauspieler dann vier. Leute die Trickeffekte in den Vordergrund stellen, werden dies natürlich anders sehen.

am
ha ha
na einfach wieder n film den man sehen sollte!

am
Guter Film - sch... auf das Buch ;-)
Wer das Buch nicht kennt (so wie ich) erlebt einen spannenden, kurzweiligen Film mit guten Trickeffekten. Viel besser als die Trailer versprechen.

am
fader Abklatsch..
Schon das Buch ist,meiner Ansicht nach, vollkommen überbewertet. Wer Tolkien kennt, kann nur zu dem Schluß kommen, daß es sich hierbei um »Herr der Ringe für Arme« handelt. Die Verfilmung ist noch einen Tick schlechter als das Buch und kann nicht im entferntesten an P.Jacksons Verfilmung v.
Herr der Ringe heranreichen . Sorry , max. 1 Stern

am
Spannende Jugenunterhaltung
habe den Film mit meinen beiden Jungs 10, 11 Jahr gesehen. Die waren begeistert. Vor allem der Sound über die 5-Klanal Dolby Anlage hat Stimmung reingebracht. Aus Elternsicht ist die Story natürlich nichts Neues. Für einen spannenden Familienabend reicht Sie aber vollkommen aus.

am
Spannendes Fantasymärchen für die ganze Familie. Trotz meiner 4 Sterne sollte man ihn nicht mit Herr der Ringe vergleichen, den da liegen Welten dazwischen. Die Stimme des Drachen lag zwar ein wenig daneben, trotzdem empfehlenswert.

am
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Gute Geschichte, gut gedreht, gute Schauspieler. Für die Kampfszenen ist zuviel Zeit ver(sch)wendet worden, tut der Qualität nicht gut und auch nicht diese brüllend laute Musik, warum?

am
Sehr netter Film
Film mit guter Story, nicht zu arg in die Länge gezogen.

am
Es fehlt das Tüpfelchen auf dem i.
Ansonsten hat der Film - besonders auf HD sehr schöne Landschaftsaufnahmen und der Ton ist eine gute Echtzeitdarstellung für den Zuhörer. Die Handlung ist - wie alle Drachenfilme nicht beschnitten oder zu Oberflächlich behandelt und zeigt den guten Charchter von dem "Unglaublichen". Schade das hier die Schaupieler die eher Unbekannt sind, nicht vorher mehrere Filme mit diesem Bekanntheitsgrad gebucht waren, denn das hätte vielleicht noch für mehr Kleingeld in den Kinokassen gesorgt!

am
Super Film
Ein echt gelungener Film, hoffe bald auf die Fortsetzung.

am
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Ein wirklich gut gemachter Fantasy-Film, der uns sehr gefallen hat. Allerdings muss ich bejahen, dass er mit Herr der Ringe nicht mithalten kann. Aber deshalb ist er trotzdem sehenswert.

am
BluRay Kritik:

Optisch: 4-5 Sterne
Herrvorragende Farben und Schärfen, selten Blidrauschen
Die Kamerafahrten über die Landschaft, die Drachenflüge sind eine Augenweide in Full HD

Sound: 3 Sterne
Dolby für den Deutschen und auch englischen Ton ist auf einer BluRay zu wenig.

Inhaltlich: 3-4 Sterne
Schön gemachte Fantasy Umsetzung des erfolgreichen Romans. Inhaltlich etwas seicht und kaum überraschend allerdings sind die Drachen Animationen etc. hervorragend gelungen und sehen wirklich eindrucksvoll aus.

Ingesamt bekommt der Film auf der BluRay eine 4 Sterne Wertung.

am
Ich weiß garn nicht, was meine Vorredner so zu meckern haben. Ich habe weder das Buch gelesen, noch mir sonst noch irgendwelche Vorstellungen von dem Film gemacht und ich muß sagen, mir und meiner Familie hat er gefallen. Ich kann diesen Film daher nur empfehlen.

am
Großes Fantasie Kino um Helden und Helden die keine sein wollen. Um Verrat, Stolz und Ehre !
Eine wahnsinns Geschichte und ich freue mich, so wie meine Frau und mein Sohn schon auf den zweiten Teil.
Ach übrigens, eine Freundin meiner Frau, sie überhaupt nicht auf solche Filme steht, hat mitgeschaut und fand den Film sehr gut.

am
Guter Film, aber etwas kurz geraten
Der Film ist wirklich gut: super Schauspieler, gut gemacht und kurzzeitig tolle Landschaftsaufnahmen. Allerdings ist der Film etwas kurz geraten, daher nur 4 Sterne.

am
sehr gut und unterhaltsam
Finde den Film klasse und habe ihn mehrmals hintereinander gesehen. Kenne allerdings das Buch nicht!

am
Schön erzählter Fantasyfilm. Die Anleihen bei Herr der Ringe sind unübersehbar. Das ist für mich auch schon der einzige Minuspunkt. Es wurden recht uninspiriert Versatzstücke aus Herr der Ringe kopiert, wo man sich auch selbst etwas hätte überlegen können. Wenn der Film etwas eigenständiger wäre, dann wäre das kein Fehler.

am
Nicht schlecht.....
....genau das Richtige für einen Fernsehabend.

am
Also 4,5 * ist wohl ok. War ein spannendes Fantasy-Action-Spektakel. Tolle Landschaftsbilder, klasse Effekte, toller Drache. Na gut, der Hauptdarsteller war etwas "blass", aber das konnte man gut verkraften.

Sehr empfehlenswert!

am
Als Blue Ray DVD ganz ok Bild schwankt von sehr gut bis schlecht und der Ton rockt die hütte.Otimal zum leihen aber nicht zum kaufen.

am
Der Film hätte vielleicht 5 Sterne von mir bekommen, aber das Ende des Films war irgendwie abrupt und nicht wirklich ein Ende. Ich dachte das der Kampf gegen den König noch folgen würde, aber da war auch schon Schluß. Geht die Saga weiter? Es scheint so. Ansonsten ein wirklich schöner Film, mit sehr schönen Naturbildern. Der Drache und die Spezialeffekte sind einfach Klasse! Also einfach hinsetzen und geniessen. Hoffentlich kommt bald die Fortsetzung, sonst weiß ich mit dem Filmende nichts anzufangen. Viel Spaß beim Anschauen!

am
Bin überrascht
Bei Filmen, die für den Kinostart hoch beworben werden, bin ich immer etwas vorsichtig. Darum hab ich ihn mir erst jetzt auf DVD angeschaut. Ich bin überrascht. Er ist nicht schlecht gemacht, dieser Film. Allerdings finde ich, daß sich die meisten Darsteller nicht in die Atmosphäre des Filmes integrieren können; der Hauptdarsteller schon garnicht. Wirkt alles wie »oben aufgesetzt«. Dahingehend hätte mehr draus gemacht werden können. Deswegen noch keine 5 Sterne.

am
die Drachen Storry
superschöne Storry und auch gut umgesetzt. Eragon führt ein in die Welt der Drachenreiter, die vor dem Unheil schützen. Leider gibt es keine Drachen mehr, auf denen sie das tun können, nur noch der böse Obermotz besitzt einen und kontrolliert alles. Bis Eragon ein misteriöses Ei findet.
Viel Tiefgang, schöne Ideen, prima Kulisse, alles in allem ein guter Film. Lediglich die Hauptrolle (Eragon) hätte etwas männlicher ausfallen können, aber der Schluss lässt ja auf einen zweiten Teil hoffen.
ACHTUNG nicht vergleichen mit »Dragonhart« oder »die Herrschaft des Feuers« - komplett andere Storry
von mir gibts 7/10 Punkten

am
Sehr schöner, gut gemachter Film.
Tolle Effekte und grandiose Landschaftsaufnahmen mit fabelhafter akustischer Untermahlung.

Das ein Bauernbursche zum kämpfenden Helden wird, ist durch die Aspekte Drachenreiter und Magie recht glaubwürdig gestaltet.

Lediglich das Ende läßt zu wünschen übrig.
Der eigentliche Bösewicht, der König, kommt nur labernd vor.
Somit wird zum Schluß nicht nur mit dem Zaunpfahl, sondern mit dem ganzen Zaun gewunken, als Hinweis auf die Fortsetzung.

am
Nett gemachte Unterhaltung
Ein Film, der genau das einhält, was er auch verspricht. Fantasy und Abenteuer mit FSK 12. Unter diesen Voraussetzungen ein recht gut gemachter Film. Was die ständigen Vergleiche mit dem Buch betrifft. Grundsätzlich sollte man erst die Filme sehen und dann die Bücher lesen, sonst erlebt man (meist) eine Enttäuschung! Fazit: Fur Junge und »junggebliebene« ein sehenswerter Fantasy-Film.

am
Alles nur (schlecht) geklaut
Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht, dachte sich wohl Christopher Paosolini, der als Teenager den ersten Teil seiner Fantasy- Saga zu Papier brachte und so ist der Film, genau so uninspiriert wie das Buch, eine durchschaubare und dazu noch langweilige Geschichte mit netten Tricks, etwas Magie und Esoterik und dazu noch einige familiengerechte Kampfszene, die nach heutigen Maßstäben aber ziemlich dürftig ausfallen. »Eragon« ist ein zwanghafter Versuch auf den Erfolg von »Der Herr der Ringe« aufzuspringen, doch ihm fehlt alles was die Trilogie von Peter Jackson ausgemacht hat: Seele, Herz und Mut zur Großkotzigkeit, so bleibt »Eragon« nur ein zweitklassiger »Dragonheart«- Verschnitt.

am
Märchen für Erwachsene
Schönes Märchen für Erwachsene mit Happy-End-Garantie. Technisch einwandfrei, als Jeremy Irons Fan war dessen Auftritt natürlich das Highlight. Warum erinnern mich diese Art Filme in letzter immer Zeit an »Herr der Ringe« ?

am
Für Teenager klasse
Ich mus zugeben, dass ich nur Ausschnitte gesehen habe. Aber meine 13-jährige Tochter und auch ihre Klassenkameraden fahren voll auf den Film ab und finden ihn total klasse. Er ist super gemacht, spannend und eine Art »Herr der Ringe« für Kinder.

am
Guter Film
Alles in allem ein sehenswerter Fantasy Film. Die Story ist gut, die Schauspieler passen soweit auch ganz gut zu den Rollen und auf Kitsch wurde größtenteils verzichtet. Technisch kann man nichts kritisieren, die Musik ist spitze und die Effekte wirken nicht zu plastisch.

Lediglich an einigen Stellen hätte ich mir mehr Inhalt und vor allem mehr Story erhofft… Aber das ist ja schließlich ein 99minütiger Film und kein 800seitiges Buch ;)

am
HAAAALT ! Also man muß sich schon verzaubern lassen von Film, Handlung, Story und eben dem Drachen. Ist man dazu nicht in der Lage, wird man auch keinen Gefallen an diesem Streifen finden. Uns hat der spannende Film sehr verzaubert und blendend unterhalten. Wir freuen uns schon auf den hoffentlich 2. Teil.
Ein sehr schöner, nie langweiliger Film.

am
Eragon-Das Vermächtnis der Drachenreiter
also ich finde den film auf jeden fall sehenswert. viele specialeffects und schöne landschaftsaufnahmen sind zu sehen. was mir allerdings nicht gefällt ist, dass die reihenfolge von bestimmten ereignissen im film anders ist als im buch.auch die stimme von saphira (dem drachen)finde ich etwas ungeeignet hätte ich mir ehrlich gesagt etwas anders vorgestellt. aber ansonsten wenn man von diesen kleinen mängeln absieht ist es ein top film für fantasyfans oder allgemein für die ganze familie!!!

am
Das dieser Film so schlecht gemacht und weit entfernt ist, von der eigentlichen Handlung, ist eine Schande !!!!! Die Bücher sind mit so viel Phantasie und so toll geschrieben, das man dem Film doch mehr Bugget zur verfügung stellen muß.
Hätte ein Regisseur, wie Peter Jackson bei den Herr der Ringe Verfilmung, das passende Geld und gefühl für die Bücher gehabt, dann wäre der Film ein Knaller, der nicht so in der Kritik stehen würde!!!Die Handlung in den 4 Bänden ist spannend, das Ende nicht vorrausschaubar und einmalig!!
Da können auch so tolle Schauspieler wie Jeremy Irons und John Malkovich nichts mehr retten.
Ich gebe dem Film eine schlechte Kritik, weil der sich so GAR NICHT ans Buch anlehnt!!!!

am
Leider gibt es keine "minus-Sterne". Selten hab ich eine so absolut miese Buchverfilmung gesehen. Die Bücher sind genial, der Film unbeschreiblich schlecht. Es stimmt fast gar nichts mit dem Buch überein!!! Allen, die die Bücher gelesen habe möchte ich sagen: Zerstört euch nicht eure Fantasie und Vorstellungskraft durch einen miesen, billigen "Blockbuster"

am
Die Handlung geht sehr viel schneller voran und ist auch deutlich flacher als im Buch. Das war jetzt aber noch KEIN Vorwurf. Das Buch waere schwer eins zu eins zu verfilmen, da in diesem viele Abschnitte einfach nur gedacht, spaziert, getrunken, trainiert und auch viel sinnloses Zeug geredet wird, das nichts mit der Geschichte zu tun hat.
Ich war also darauf eingestellt, dass der Film anders wird. Dennoch war er schrecklich. Der Grund? Ganz einfach, ich habe ein ganz anderes Gefuel beim lesen des Buches gehabt als beim gucken des Films. Es fehlte die Liebe zum Detail, diese an manchen Stellen auftauchende Unbeschwertheit. Das war nicht Eragon das war ein Film auf Grundlage von Eragon. Zumindest war Brom ueberzeugend (wie dem Buche entsprungen) und Malkowich passte super in seine Rolle.

Fazit
Wer das Buch gelesen hat Finger weg. Alle anderen koennen sich einen kleinen Spass goennen. Popcornkino letzendlich.

am
Bereits das Buch wird etwas überschätzt. Es ist allerdings bemerkenswert, dass ein junger Schüler eine Romantrilogie verfasst hat. Davor ein neidvolles "Hut ab"! Seine Inspirationsquellen sind natürlich allzu deutlich. Es gibt wenig Neues, erfahrenen Fantasyfreunden kommt alles irgendwie bekannt vor. Und so verliert sich auch die Verfilmung in Belanglosigkeiten ohne Erinnerungswert. Zielgruppe sind eindeutig die jüngeren Kinogänger, die mit der Ernsthaftigkeit und Komplexität eines "Herrn der Ringe" nichts anfangen können...denn welcher Erwachsene erträgt einen, noch dazu mit Nenas Stimme, sprechenden Drachen? Kindlich naive Erzählung mit gegen Ende überbordernden Special Effects. Dann doch lieber zum Buch greifen...

am
Ich hatte mich sehr auf den film gefreut da ich schon die bücher gelesen habe und sie wirklich brillian fand aber als ich dann den film sah konnte ich nur über den film lachen ich habe noch nie so eine schlechte verfilmung gesehen es wurden die grundlegensten sachen aus dem buch weggelassen die viel zu wichtig sind das einzige was ich hoffen kann ist das sie noch einen teil drehen

am
mein Mann fand den Film geil - ich hatte leider das Buch gelesen und da kommt der Film absolut nciht ran. Aber das ist halt mein Fehler und nicht der Der Schauspieler.
Toll gemacht....

am
Absolut enttäuschende Umsetzung. Um der Geschichte gerecht zu werden hätte der Film mehr Handlung haben müssen, es ist ja auch nicht so das der Film wirklich lang ist. Hier wird viel Potential verschenkt. Statt dessen versucht man mit Landschaftsaufnahmen ala Herr der Ringe zu Punkten. Ganz zu schweigen von den Gestalten und dem Drachen, die nicht gut getroffen sind. Lieber das Buch lesen!

am
Vielleicht hatte ich das Glück, das Buch nicht gelesen zu haben. Ich fand der Film gut, auch wenn ich dem jungen Mann schon ein paar Mal richtig auf die Mütze gegeben hätte. Die Szene mit dem Drachenbaby ist nicht zu verpassen. Das Gesicht ist super. Bin auf Teil 2 sehr gespannt. Carlyle als böser Mensch ist einfach klasse.

am
Recht langweiliger Film, ziemlich durchschaubar, unglaubwürdige Darsteller und eine unfassbar ätzende Stimme des Drachen. Eragon ist ein Film der kindgerecht zusammengeklöppelt wurde und von dem eingefleischte Fantasy-Fans besser die Finger lassen sollten. Dann lieber das Buch lesen!
Für die netten Effekte und den bösen Hexer mit größtem Coolness-Faktor gibt's 2 Sterne!

am
Toll !!
Eragon ist schöner Fantasy Film für die ganze Familie (ab 12 natürlich ;o))

Ich denke aufjedenfall das noch ein zweiter Teil kommen wird, ansonsten wär das Ende echt doof.

Das einzigste das mir wirklich nicht gefallen hat, ist die Stimme von Saphira. Ich finde das sie einfach überhaupt nicht gepasst hat.

Der Film ist aber ansonsten für Fantasy-Drachen Liebhaber zu empfehlen.

am
Sehr, sehr, sehr enttäuschend!
Vorab: dieser Film hat das Potenzial der Romanvorlage nicht in der kleinsten Weise genutzt; Fans der Grundlage werden sich die Haare ausraufen und wahrscheinlich nicht bis zum Ende durchhalten. Obwohl alles doch so gut hätte klappen können: Jeremy Irons und John Malkovich, zwei wirklich außerordentlich gute Darsteller, dann noch die Möglichkeiten des heutigen Effektkinos und wie schon gesagt: Die Romanvorlage, mit all ihren Möglichkeiten;
Gute Vorraussetzungen für einen unterhaltsamen Fantasyfilm, wie man ihn sich wünscht.
Doch stattdessen wird man erbarmungslos in die wüst verkürzte Story geschmissen, die in einem Affenzahn von Station zu Station rast, ohne Spannung aufzubauen, ohne den Darstellern Raum zur Entfaltung zu geben. Alles in allem wirkt das gesamte Werk eher wie eine Kurzzusammenfassung der Geschichte, eine lieblose Inhaltsangabe. Kurzum: Das Drehbuch muss absoluter Schrott, bzw. der Regisseur ein völliger Dilettant gewesen sein oder das Budget wurde hauptsächlich in die genannten Schauspieler und in die Darstellung des Drachens gesteckt, wodurch für den Rest kein Geld mehr vorhanden war… Anders kann ich mir dieses Desaster nicht erklären.
Unbedingt die Finger von lassen, denn hier ist wirklich alles mies… 0 Sterne!

am
Was für ein flacher Film
Vielleicht mag es ja so sein, dass die Spezialeffekte nicht schlecht sind und der Drache ist ja auch ganz gut gelungen, aber insgesamt habe ich in den letzten Jahren selten einen flacheren Film gesehen, als diesen. Die Geschichte ist an den Haaren herbeigezogen, die Handlung teils unlogisch und die Dialoge so gestelzt, dass man sich teilweise übergeben könnte.

am
Eragon - das Vermächtnis der Drachenreiter
Neben dem Buch ist dieser Film klar eine Wucht auch wenn dieser Film nicht an das Buch herankommt.
Allerdings ist dieser Film mal endlich ein tiefgreifendes Fantasyepos nach Herr der Ringe.
Ich bin natürlich von der Story tief beeindruckt und finde sie sehr harmonisch und schon auch wenn die Endwicklung mir persönlich ein wenig zu schnell war - was aber bei der Länge des Buches keine Verwunderung aufrufen sollte.
Die schauspielerische Leistung ist besonders beim Hauptdarsteller sehr differenziert und detailgetreu was mich sehr erfreute - allerdings ist es für mich verwunderlich, dass man einen solchen Schönling als Eragon (immerhin ein Bauernjunge) ausgewählt hat aber dies ist keineswegs ein bedeutendes, nur anzumerkendes, Detail.

Die Specialeffects halten sich auchhier in Granzen was ich deutlich begrüße - die Umsetzung Saphiras ist ganzbesonders gut geglückt.
Insgesamt ist es da nicht verwunderlich wenn ich eine Wertung von 5 Sterne für gerecht halte.

Ich kann diesen Film alles weiterempfehen dieser Film hat alles was eine gute Geschichte ausmacht Liebe Freundschaft Spannung und Action

am
Ein absoluter Kinderfilm (ohne Altersbeschränkung) im Stile Narnjas. Ein Drache mit alberner Frauenstimme und einem Anti-Helden, der wie Harry Potter gegen das nicht wirklich furchteinflössende Böse kämpft. Wenn es stimmt, dass Nena die Synchronstimme des Drachen war, dann wird die Qualität des Films :-) erklärbar. Für alle die im Jahr 2006 und nach der Werbung zu recht mehr erwartet haben, siehe Herr der Ringe, werden bitter enttäuscht. Also ein magerer Durchschnittsfilm. Schade... John Malkovich hatte wohl einen schlechten Berater. Gut... Einzig Sienna Guillory rettet ein wenig die schönen Momente des Films.

am
Nein,kann ich nicht unbedingt empfehlen! Eine Mischung zwischen Herr der Ringe und Harry Potter. Aber wer Kinder hat, die werden Ihren Spaß dabei haben. Auis diesem Grund 2 Sternchen und nicht nur Einen.

am
Lest das Buch!
Wenn man das Buch kennt, kann man von diesem Film nur enttäuscht sein. Einzig Robert Carlyle als Durza und die Special Effects (v.a. Drachendame Saphira) sind sehr sehenswert. Es wäre ratsam gewesen, sich mehr an der Handlung im Buch zu orientieren. Warum wird z.B. Murtagh im Film plötzlich als Trottel dargestellt anstelle des Elitekämpfers der er im Buch ist (und der Eragon das Leben rettet)? Ohne das Buch zu kennen, ist es teilweise auch schwer der Handlung im Film zu folgen.

am
Oh nein das musste nun wirklich nicht sein. Der Regisseur hätte sich da mal vorher bei Harry Potter oder Herr der Ringe informieren sollen wie man ein Bestseller gut verfilmt. Wirklich übel wenn man die Bücher gelesen hat das geht auf jeden Fall besser. Nur zu empfehlen wenn man die Bücher nicht gelesen hat und das auch nur bedingt.

am
Nachdem ich die Eragonbücher gelesen habe, hatte ich mich schon auf den Film gefreut. Doch ich wurde sehr enttäuscht. Etwa nur 1/3 der Sachen welche in dem Buch beschrieben werden und Sachen die passieren, wird in dem Film erzählt. Dort hätte man noch einiges mehr herausholen können!

am
also ich kann mich chickenfreaky nur anschliessen, wer das Buch kennt findet den Film wirklich sche... !!!! Der Film selber ist ganz OK, Special Effekts waren ganz nett, nur wie gesagt hat der Film mit der eigentlichen Geschichte aus den Büchern nicht viel gemeinsam und Wo ich chickenfreaky Korrigieren muss von 700 Seiten wären es vllt 50 die im Film vorkommen

am
Der Film ist ein totaler Reinfall. Er ist nicht mit dem Buch zu vergleichen. MAn sollte lieber nur das Buch lesen. Eine sehr schlechte Umsetzung des Filmes. Einfach nur eine Enttäuschung.

am
So schlecht wie er im Allgemeinen gemacht wird, ist er für mich nicht. Rein optisch sieht er sogar richtig gut aus. Vom Inhalt kann man das leider weniger behaupten. Da fehlt vielerorts Substanz und Hintergrundinformation. Und bei einem Cast mit Irons, Malkovich und Carlyle hätte man auch noch ein paar Cent investieren können um einen sympathischen Haupthelden zu finden, denn der ging mal gar nicht.
Trotz dieser Kritikpunkte habe ich mich dennoch ganz gut unterhalten gefühlt, vielleicht auch aus dem Grund, weil ich das Buch nicht gelesen habe.

am
Toller Film. Schade, dass die anderen Teile nicht mehr verfilmt werden, weil ich die Geschichte und die Darsteller echt gut fand.

am
der Film ist nicht schlecht, aber das Buch ist viel besser ... und ich kann vielleicht für Kinder empfehlen, ist aber nicht so gut wie Harry Potter.

am
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Ein echt Super Film, habe Ihn zum 2.mal gesehen und finde ihn einfache Klasse.....kann ich nur empfehlen.

am
Wenn man das Buch kennt ist der Film eine echte Enttäuschung! Ich habe ja echt nicht viel erwartet aber das... weitere Teilöe werde ich wohl nicht ansehen...

am
Geht so
Wirkt nicht wie das ganz große Kino. Die Story ist etwas dürr, die Charaktere und Kostüme gleichfalls. Wirkt manchmal wie eine Serienverfilmung - irgendwie fehlt die große Stimmung. Der Drache ist ganz gut animiert. Gut für die Jüngeren, für Erwachsene nur beschränkt zu empfehlen.

am
Könnte besser sein...
Ich finde den Film zwar nicht soo furchtbar grottenschlecht, wie meine Vorredner, muss jedoch sagen, wer das Buch kennt wird von dem Film doch etwas enttäuscht sein, er wurde zu sehr gekürzt und hin und wieder etwas lieblos zusammengeschustert, alles in allem aber ganz passabel und doch irgendwo sehenswert...

am
Wer das Buch kennt ...
sollte die Finger von dem Film lassen - es fehlen wichtige Dinge und teilweise wurde die Story sogar umgeschrieben ! Am Ende ist ein Film entstanden tolle Trickfilmaufnahmen hat, aber ansonsten langweilt !

am
Mal wieder...
Mal wieder kämpft das Gute gegen das Böse. Mal wieder ein Buch filmisch miserabel umgesetzt. Von der ersten Minute an komplett vorhersehbare Handlung. Drache, Krieg, Frau, Zaubersprüche. Woher kennen wir das?

am
Lieber das Buch lesen!
Das Buch ist wirklich Klasse. Als ich jenes gelesen hatte und der Film raus kam, erwartete ich ein emotions und action geladenes Spektakel an der Leinwand. Ich dachte an tolle Schauspieler gewaltige Szenen und Bilder und eine gute Umsetzung. Davon habe ich im Kino leider nicht viel zu sehen bekommen.
Ich fand besonders den Eragon Darsteller ziemlich übel...aber auch die Geschichte an sich wurde an vielen Stellen gekürzt oder gar weg gelassen.
Vielleicht wird der zweite Band ja auch noch verfilmt, dann aber bitte besser!
Mein Fazit:
Erst der Film dann das Buch...
Erst das Buch dann besser kein Film.

am
Also ich fand den Film jetzt nicht sooo schlecht, eigentlich sogar ganz unterhaltsam, allerdings kannte ich vorher gar nichts darüber.
Ich habe jetzt den zweiten Teil des Hörbuch gehört, und war etwas verwirrt, weil ich dachte, ich hab so viel von dem Film vergessen. Dann hab ich mir mal den ersten Teil angehört, und war echt überrascht. Ich denke mal, das so 5-10 Prozent des Buches für den Film verwendet wurden.
Da kann man ja echt gespannt sein, wie sie den zweiten Teil verfilmen wollen. So viele lose Enden, wie es da gibt, wird es wohl einfacher, den ersten Teil nochmal zu drehen. Was macht Peter Jackson eigentlich im Moment?
Wenn es das Hörbuch zum Verleihen geben würde, würde ich dem 5 Punkte geben, der Film bekommt nur drei, allerdings nur, weil ich das Hörbuch erst hinterher hatte und ohne den Film das Buch nicht gekauft hätte.

am
Absolut langweilig. Ich kenne die Bücher nicht, aber dieser Streifen ist absolut unoriginell und billig gemacht, im Stile der Massenfilmchen der 80er (wobei diese mit bedeutend mehr Humor und Selbstironie durchsetzt waren) mit wenig bis gar nicht talentierten Schauspielern. Da können auch John Malkovich und Jeremy Irons nichts mehr retten.

am
Leider viel verschenkt!
99 min...? das buch fast 800 seiten...das konnte ja nur in die hose gehen...! ich habe jedenfalls eins daraus gelernt, in zukunft werde ich solche tollen bücher erst lesen wenn ich den film bereits gesehen habe... Nun hoffe ich das es wie beim »Herr der Ringe« sein wird.. nämlich das in absehbarer zeit eine längere version erscheint... Bitte Bitte

am
gut
ich kenn mal gar net das Buch und war von dem Film überrascht. Uns hat er sehr gut gefallen!

am
wesentliche Elemente des Buches sind verdreht
Was das Buch so spektakulär macht ist die gleichberechtigte!!!! Einheit von Reiter und Drachen. Hier bestimmt nur der Reiter. Lest lieber das Buch der Film ist Schrott.

am
Geht so
Tolle Story...hätte jedoch noch besser umgesetzt werden können!

Außerdem fand ich es doof, dass der »mächtige Drache« ne weibliche Stimme hat...das passt nicht zusammen!

am
Hatte mehr erwartet
Solide Fantasie aber letztlich nicht sehr fesselnd. Der Kampf Gut gegen Böse wurdeschon weit fesselnder dargestellt.Für Kinder aber prima!

am
Nicht so toll
Also wer Herr der Ringe, Harry Potter oder ähnliches gesehen hat, wird von diesem Film einfach enttäuscht und gelangweilt sein...

am
Schön anzusehen
Der Film ist eigentlich schön gemacht.Er erinnert an den Film Dragonheard.Die Naturaufnahmen sowie die Handlung des Filmes waren gut.Spannende Effekte zum Schluss.Der Film lässt sich gut sehen.

am
Na ja ...
Ich habe ihn nicht zu Ende geschaut, war mir zu verwirrend.

am
Enttäuschend!
Die schlechteste Buchverfilmung die ich je gesehen habe.

Das einzig gute an diesem Film war - rein optisch - der Drache. Mir schien es das für den Rest kein Geld mehr da gewesen wäre.

Ich habe verständnis dafür das man in einem Film abstriche machen muss und Herr der Ringe fand ich trotzdem genial, aber
nehmt euch hier lieber die Zeit das Buch zu lesen, denn die Umsetzung des Filmes ist nicht nur schlecht, sondern zu großen Teilen auch einfach falsch un dementsprechend kann Teil 2 auch nicht besser werden.

am
Nach diesem Film gehe ich davon aus, daß wir die Fortsetzung der Eragon Reihe nicht als Film zu sehen bekommen. Christopher Paolini wird nach diesem Streifen die Filmrechte für die folgenden Filme für sich behalten und das ist nachvollziehbar. Selbst wenn man davon absieht, daß der Film mit dem Buch eigentlich nichts gemein hat, ist er verwirrend und sehr billig produziert. Es werden Fetzen der Storyline des Buches dem Zuschauer vor die Füße geworfen, ohne daß diese erklärt oder gar fortgesetzt werden. Das beste Beispiel sind die Zwerge, die Galvatorix (der böse Overloard) in einem der wenigen Auftritte als wesentlich erwähnt und dann tauchen sie nicht auf, wobei das also wirklich technisch kein großer Aufwand ist. Von dem dominanten, hochintelligenten und wilden Drachen ist nur ein verspieltes Kätzchen übrig. Dann sind da noch die Elfen. Da hat man sich mal einfach die spitzen Ohren geschenkt. Also spätestens seit dem Herrn der Ringe sind Elfen immer mit spitzen Ohren zu sehen. Die gibt's für unter zehn Euro im Faschingsbedarf. Gut man kann sie sich sparen, wenn man darauf achtet, daß die Schauspieler ihre langen Haare/Perrücken über den Ohren halten, aber nicht einmal dafür hat der Regisseur gesorgt.
Kathastrophal der Streifen-

am
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Der Film kann nicht mit Herr der Ringe verglichen werden da fehlt's schon noch um 2 Klassen ist aber unterhaltsam und auch geeigneter für Kinder.
Er ist auch nicht schlecht man darf ihn nur nicht mit den besten vergleichen.
Schön mit guten Aufnahmen der Drache ist auch gut gemacht man kann ihn durchaus empfehlen.

am
wars das endlich???
Schauspieler sind mies(bis auf Brom und Arya) aber die Besetzung von Eragon und Murtagh sind für mich eine Fehlbesetzung(unglaubwürdig, schlechte schauspielerische Leisung), irgendwie kommt keine Spannung auf, selbst die Kampfszenen wirken stiefmütterlich. Irgendwann hab ich nur noch von Szene zu Szene gezappt in der Hoffnung das es endlich besser wird...Gott war ich froh als dieses Elend endlich zu Ende war...Im Vergleich zum Buch eine wahre Enttäuschung!

am
Die Zielgruppe sind eher Kinder. Nette Landschaftsaufnahmen, drolliger Drachen. Kann man angucken....

am
Spannend
Ein spannender Film, der man so oder ähnlich allerdings schon öfters gesehen hat. Aber durchaus sehenswert, auch dank der tollen Hauptdarsteller.

am
Ganz
Ganz ok kann man sehn .muss man aber nicht .

am
Ich habe beide Bücher mit vollem Eifer und Hingabe gelesen, und deshalb kann ich dem Film nur eine schlechte Kritik aussprechen. Wer diese Saga sehen möchte und auf ein Werk wie Herr der Ringe hofft, wird genauso enttäuscht sein. Teilweise kitschige Scenen und Zeitsprünge, sowie Veränderungen in der kompletten Handlung machen den Film erst wirklich schlecht.
Schade für die Zeit um den Film zu sehen.

am
naja ging mehr...
Ging wirklich kaum....... in den meisten Szenen dachte ich erst das es ein Abklatsch von Herr der Ringe ist , vorallem in jedem neumodischen Abneteuerfilmen versuchen die Produzenten anscheinend ein Touch Herr der Ringe reinzubringen....geht garnicht gut..... dieser Film ist das beste Beispiel dafür.

am
Eragon ist ein wunderschöner Film, der zwar dem Buch nicht sehr folgt aber trotzdem in sich schlüssig aufgebaut ist. Ich habe ihn auch im Kino gesehen und finde, es ist ein toller Film für Kinder.

am
Ein Buch in 2 Stunden. Nahja, Hollywood hat sich da wohl leicht übernommen. Aber für Rollenspieler trotzallem ein Muss.

am
Großartig
Ein echt sehenswerter Film, spannend bis in letzter Minute.Gibts vieleichten einen zweiten Teil ?!

am
Schließe mich da meinem Vorredner an. Die Schauspieler können größtenteils nicht überzeugen und vieles wirkt lieblos dahingeklatscht. Da ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich nichts zur Genauigkeit der Filmumsetzung sagen. Auf mich wirkt es allerdings so, als musste jede Menge weichen, um mehr Platz für Action anstatt intelligenter Story/Dialoge.

Fazit: Wegen der netten Special-Effekts anschaubar :)

am
Ein schönes spannendes Fatasyabenteuer für die ganze Familie!

am
Sehenswert wenn man langeweile hat
Geschichte ähnelt dem Herrn der Ringe, war aber sonst ganz interessant. Mir fehlt nur immer das warum! Ist hier nicht klar zu erkennen.

am
Enttäuschend gegenüber dem Buch
Kurz gesagt: 100 Min. werden nicht annähernd dem Buch gerecht. Der Film wird viel zu gehetzt, wer das Buch nicht kennt wird viele Zusammenhänge nicht verstehen. Das Buch ist ein Hit, der Film eher ein Flop...leider.

am
fantastisch
ein Feuerwerk an Spezialeffekten, tolle Fantasy-Story, Super Besetzung. Absoluter Top-Film, bei dem es mich wundert, dass er bei uns im Kino nicht so der Renner war. Weiterhin kann ich nicht verstehen, dass die Leute immer wieder Bücher mit Filmen vergleichen müssen. Das sind zweierlei paar Schuhe. Wenn einem die Bücher immer besser gefallen, soll man eben beim Buch bleiben und anderen den Spaß am Film nicht madig machen!!! ich kann nur sagen ZUGREIFEN und wo ist der 2. Teil ;-))!!!!!!

am
Ein echt toller Film, schöne Geschichte. Noch besser als ich dachte. Hoffe schon jetzt auf eine schnelle Fortsetzung.

am
Technisch ist der Film sehr gut - und in der Geschichte steckt sicherlich einiges drin (ich habe das Buch nicht gelesen). Leider hat der Regie den Hauptdarsteller vollkommen falsch besetzt - an Naivität und pubertärem Größenwahn kaum zu übertreffen (eher romantisch verbrämter Musterschwiegersohn). Das retten leider auch die guten Schauspieler der anderen Rollen nicht mehr. Ein super animierter Drache bräuchte eine glaubwürdige Stimme .. vielleicht sind die Filmemacher auch nur zu jung gewesen. Ich habe diesen Film ohne Reue gesehen, aber wirklich identifiziert und gepackt hat er mich leider nicht.

am
Toller Fantasy Film!!!!!
Endlich, nach langer Zeit mal wieder, einen echt klassen Fantasyfilm, ja sicher nicht mit Herr der Ringe oder ähnlichen Filmen zu vergleichen. Dennoch ein super Film ,mal abgesehen von dem Schund der in letzter verfilmt wurde. Ich kann in nur wärmstens empfehlen, wöre schön wenn es mehr von diesen Film wieder geben würde.

am
Buch ist besser, viele Sachen ausgelassen, mußte meinem Mann einiges erklären. Die Drachendame ist aber sehr gut gemacht!

am
unterhaltsamer Film. Kann aber bei weitem nicht mit einem Herr der Ringe mithalten. Auch tricktechnisch nicht.

am
ne
gähhhn...Ich kenn zwar das Buch (oder die Bücher??) nicht, aber die Story wirkte unausgereift, flach und langweilig. Der Hauptdarsteller passte nach meinem empfinden mal so garnicht in die Rolle. Der Drache selbst, ist wirklich schön und liebevoll gemacht, allerdings reisst das den Film nicht raus. Nix für mich, das geht besser.

am
Leider viel zu schnell vorbei!
Animationen sind sehr gut und die Hauptdarsteller können überzeugen, dennoch hat man die ganze Zeit das gefühl, das irgendetwas fehlt.
Schade eigentlich, vielleicht nimmt sich irgendwann mal ein fähiger Scripter und Regisseur dem ganzen an, der Film hat viel mehr potential!!

am
ganz ok
Nette Kurzweil

am
Leider hat der Film meine Erwartungen nicht erfüllt. Es gibt derzeit weitaus bessere Fantasy Adaptionen. Continuity ist anscheind für die Macher des Films eher ein Fremdwort gewesen. So ist mal eben in einer Szene der Schauspieler im Regen und in der nächsten Einstellung scheint mal wieder die Sonne. Welch sonderbares Land es doch ist !!! Und die Leistungen des Hauptdarstellers sind doch eher mäßig. Die Handlung leider zu plakativ dargestellt und leicht vorhersehbar. Gute Filme fangen im Detrail an und Effekte und Animation alleine machen eben noch keinen guten Film aus. Das Buch fasziniert auf jeden Fall mehr.

am
Der Film bleibt weit hinter dem Buch zurück
Film und Buch, bzw. die bis dato ersten beiden Bände der Trilogie, trennt mehr als sie verbindet. Die Eragon-Saga steht in der Tradition des Entwicklungsromans, wie er filmisch beispielsweise in der Star-Wars-Saga einen Höhepunkt findet. Mit jedem Kapitel des Buches reift der Held, jedes Ereignis ist ein Stein im Puzzle von Eragons Werden. Der Film gibt das nicht wieder - kann es allein schon wegen der Zeitbegrenzung auf Spielfilmlänge nicht. Der Film ist platt, oberflächlich und langweilig, kennt man die literarische Vorlage! Und auch sonst ist eher recht eindimensional; er bringt nichts, was man nicht schon mal (besser) gesehen hätte. Den Film kann man sich sparen, die Bücher nicht!!! Ich kann es kaum erwarten bis der dritte Band erscheint!!

am
super
ich fand den film super gut.. war echt total überrascht, kannte das buch vorher nicht.. hoffe es gibt einen zweiten teil..

am
Ich mag Fantasy, ich mag Drachen (sie ist ein Prachtexemplar) und ich mag diesen Film .. aber man sollte nicht zu viel erwarten. Die Geschichte ist ohne wirklich große Überraschung gestrickt, die Schauspieler arbeiten korrekt, die Technik und Ausstattung verdient ein großes Lob - aber es kommt für mich zu wenig Seele, kaum Persönlichkeit rüber.
Die Regie hat offensichtlich das Hauptaugenmerk auf die technische Umsetzung gelegt und dabei ist die Inspiration der Darsteller dann hängengeblieben; das Drehbuch orientiert sich wohl an dem, was man hat umsetzen können (im gesteckten Rahmen?).
Das ganze erscheint mir so wie eine Prinzessin (sehr nett übrigens), die keine Fehler und keine Leidenschaften hat - es gibt nichts zu beanstanden aber auch nichts zu feiern. Dieser Film beschert einen angenehmen Abend und gefällt durch schöne Umsetzung - nur habe ich die Gesichter auch nach einer halben Stunde wieder vergessen.
P.S. Bewertung erfolgte anhand Blu-ray

am
Enttäuschend ..
... fand ich die Umsetzung des Buches in diesen Film.
Die Bilder waren zwar gut, aber viel der HAndlung das wichtig war ist nicht mit in den Film eingeflossen.

Wer das Buch gelesen hat wird von diesem Film enttäuscht sein.
Die Zwerge wurden beispielsweise nur einmal erwähnt und die Zwillinge sieht man nur in den »Deleted Scenes«. SCHADE

Mein Tipp: Erst den Film sehen und dan für das bessere Verständniss das Buch im Original lesen.

am
Unterirdisch schlecht
unglaublich schlechte umsetzung des buchs! viele details der geschichte unnötig verfälscht und reißerisch aufgemacht. schade um eine wirklich schöne geschichte, die neben dem herrn der ringe durchaus mit eigenen ideen bestehen kann.

am
Die Erwartungen nicht erfüllt....
Das der Film sich nicht mit der Herr der Ringe Trilogie wird messen können hat ja sicher Niemand ernsthaft erwartet. So hoch waren auch meine Erwartungen nicht gesteckt. Doch der Film schafft es leider zu keiner Sekunde den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Man nimmt nie recht Anteil an dem Schicksal der Hauptfiguren und die Geschichte lässt einen hier dramaturgisch irgendwie kalt. Gute Effekte und gut animierte Fabelwesen reichen einfach nicht für einen Film der sich nachhaltig in die Herzen der Fan(Buch-)gemeinde spielen möchte. Hoffentlich steigert sich das Team noch bei den nächsten beiden Teilen!

am
Durchschnittlicher Fantasy-Film, der irgendwie zwischen Herr der Ringe und Dragonheart angesiedelt ist. Nett gemacht, aber nicht der Bringer.
Kann man sich ansehen....muss man aber nicht.

am
klasse Fantasy-Story
Ich warte schon auf die Vortsetzung

am
Naja, vom Hocker hats mich net grad gehauen. Ein richtig gutes Buch in nicht mal 2 Stunden zu packen, kann ja nix bei rauskommen. Die Umsetzung von Herr der Ringe hat da besser geklappt und Eragon war sogar teurer. Beim 2. Teil sollten die Produzenten etwas mehr Zeit in die Details der Geschichte investieren als nur in die Special-Effects. Für Kinder is der Film aber OK, deswegen 2 Sterne.

am
Ganz netter Film, gute Effekte, etwas für die ganze Familie. Leider ist der Drache durch die sanfte Frauenstimme in seiner Figur nicht ganz überzeugend. Insgesamt aber doch sehr spannend. Einen 2. Teil / Fortsetzung würde ich mir auch wieder anschauen.

am
nicht schlecht
Der Film ist soweit nicht schlecht, doch einige Szenen haben doch auch an Herr der Ringe errinnern lassen. Schade, eigentlich das keine eigenen Figuren neu erfunden wurden.

am
Leider ein vollkommener Fehlgriff.Unspannend,langweilig-wirkt wie eine billige Eigenfernsehproduktion eines Privatsenders. Stehe echt auch auf Fantasyfilme-aber das war echt schlecht!!!

am
Viel, viel zu kurzer Film.
Abgesehen davon erlischt die Stimmung, sobald der weibliche Drache spricht, da die Stimmt irgendwie überhaupt nicht passt.

am
Übel
Der Film ist zu sauber. Kein schmutz, kein Blut kein NICHTS.
Und zu schnell.
Man kann kein 800 Seiten Buch innerhalb von 90Minuten erzählen. 2Std. sind Minimum.

Wer Narnia mochte kann zugreifen.
Wer Herr der Ringe erwartet sollte es sein lassen.

Der Drache ist ja noch ganz gut gelungen obwohl der fast nie eine richtige Mimik hat.
Selbst die »MASSENSEQUENZ« zum schluss wirkt billig.

am
der Film kommt nicht annähernd an das Buch oder Hörbuch heran. Jeder, den die Geschichte wirklich interessiert, sollte sich die Hörbücher 1 und 2 anhören. Sie sind wunderbar gelesen und die Geschicht ist fast eine andere, als das, was in dem Film "dargestellt wurde

am
Nur abgekupfert !!!!
Ich war so gespannt auf diesen Film, man hörte nur gute Kritiken. Nun habe ich ihn gesehen und muss sagen, viel abgekupfert und nichts erreicht ! was hatten wir denn da : ne Mischung aus Herr der Ringe, Dungeons and Dragons und Dragonheart ! Und Jeremy Irons (Dungeons and Dragons) spielt hier einfach seine Rolle weiter. Und der Drache (weiblich- nix gegen euch Mädels, aber warum nur weiblich), wo so ein süßes Kuscheltier wünscht sich doch jeder (uups hatten wir doch so ähnlich schon bei Die unendliche Geschichte !)Also, dieser Film ist viel Gerede um nichts, bitte keine weiteren Folgen ! Muss man nicht gesehen haben, denn auch die Schauspieler überzeugen nicht, selbst Jeremy Irons, nur Mittelmaß, der kann mehr. Und die anderen Darsteller, keine Ahnung wer die waren, schon wieder vergessen. Das Beste am Film der Song im Abspann von Avril Lavigne!!!!

am
Lau....!!
Junge findet das Drachenei,bzw. das Drachenei ihn; da die Drachen nur aus dem Ei schlüpfen wenn der zukünftiger Drachenreiter der Richtige ist. Da aber die »Saison« der Drachenreiter bereits beendet war, macht nun der schreckliche Galbatorix, bzw. sein der schwarzen Magie mächtigen Gehilfe sich auf, Eragon zu töten, denn dann würde auch der Drachen Saphira, auf Grund der geistigen Verbindung mit ihm auch sterben und damit die Macht des bösen Königs ungebrochen.Außerdem gibt es noch hinter den sieben Bergen ein
ein Völkchen von Rebellen,welche sich nur mit Hilfe des Drachenreiters, des Bösen erwehren könnten.
Da die vom bösen Magier erschaffenen »Orks« nur blöde in der Gegend rumhüpfen, muss der »Meister« selbst ran, da er vom Chef bereits eine Abmahnung erhalten hat.Beim Angriff auf das Rebellenvölkchen, bastelt sich der böse Magier, mangels eines Drachens, aus dunkler Materie selbst so eine Art Monsterdrachen. Es kommt natürlich zum »showdown« und grandiosem Luftkampf...und wer gewinnt wohl? Vergessen hatte ich, dass Eragon zwischendurch eine edle und hübsche Prinzessin rettet.Ende gut, Alles gut?
Teil 2 ist schon im Angebot; der grausame König holt zum Schluss noch SEINEN Drachen aus dem Keller, welcher zum Ausklang noch kräftig Feuer speit( seine Ehefrau?)!

am
Der Stoff hätte sicher Potential für Großes. Hier aber wird das alles im Eiltempo abgearbeitet, so dass die Figuren kaum Charakter entwickeln können. Ich finde, hier wurde ein Chance vertan.
Der Film ist sonst gut gemacht. Man fühlt sich teilweise an "Herr der Ringe" und auch "Harry Potter" erinnert. Sollte es einen 2.Teil geben (was anzunehmen ist), wünsche ich mehr Tiefe.

am
Enttäuschend
Ich kann nicht beurteilen wie dieser Film auf jemanden wirkt der das Buch nicht kennt - aber ich habe schon lange keinen Film mehr gesehen, der ein so wunderbares phantastisches Fantasy-Buch so schlecht wiedergibt. Der ganze Zauber der Geschichte ist bei dieser hektischen und oberflächlichen Wiedergabe verlorengegangen...

am
Bin schon gespannt auf den 2ten teil.
Hat mier sehr gut gefallen.
Kann diesen Film einfach nur weiter empfehlen.

am
eragon
Netter Fantasy Film, der leider nicht annähernd an die Buchvorlage reicht. Ist aber gut anzuschauen, wenn man nicht viel erwartet und einfach einen netten Film sehen möchte. Tolle Effekte. Der Showdown ist ziemlich brutal und insgesamt ist die Stimmung der Filmes sehr düster gehalten.

am
endlich. endlich wieder so ein großer, grandoiser film. was "die herrschaft des feuers" versuchte, ist "eragon" gelungen!
an diesem film stimmt einfach alles, er nimmt einen sofort gefangen, schon seit den eingangsworten des erzählers kann man keinen blick mehr abwenden.
großartig besetzt, mit jeremy irons immer ein garant für gute film-epen, herrliche landschaften, eine actionreiche, zu herzen gehende handlung, einwandtfreie dialoge. da gibt es nichts zu meckern, deshalb 5 verdiente sterne.
und anscheinend darf man sich, wie das ende vermuten lässt, auf einen zweiten teil freuen.

am
Nicht schlecht gemacht!
Wer das Buch gelesen hat, muss enttäuscht sein.
Hier fehlt so viel, da braucht man eine gute Fantasie. Schade eigentlich.

am
schöner Film
unterhält gut - läßt das Ende offen für weitere Teile

am
Eragon
Super Movie, man meint echt der Drache ist da.
Geile Animation. Freue mich schon auf Teil 2:)

am
Enttäuschend
Ist man nun durch den Herren der Ringe zu verwöhnt geworden? Dieser Fantasy-Streifen ist eigentlich das,was ich vielleicht im TV erwartet hätte... Bis auf Jeremy Irons, der auch schon besser war, sind die Darsteller eher farblos und wenig überzeugend. Die Story ist dünn wie 'ne Briefmarke mit nicht einem »AHA-Effekt«.
Schön,dass der Film nach nur 100 Minuten zu Ende war...zu empfehlen ist dieser Film nicht.

am
Eragorn
Der Film sieht sich sehr interessant und vor allem die Figur von Saphira zieht einiges wieder raus, was die ansonsten recht dürftige Handlung erzählt.

Das Buch gibt sicherlich mehr her und das man ein gutes Buch nicht 1:1 umsetzen kann ist klar.

Allerdings hat man ja bei z.B. HdR gesehen das doch recht nah an der Vorlage gearbeitet werden kann.

Die Auswahl der Schauspieler ist gut und diese spielen Ihre jeweiligen Rollen auch aus.

am
Note gut
Zwar bedient sich Eragon zahlreicher Elemente aus anderen Fantasy Filmen wie Herr der Ringe usw aber trotz allem ist er für alle Fantasy Fans ein Film den man gesehen haben muss. Das Ende weist bereits auf einen zweiten Teil.

am
geht so
wer auf Fantasie steht kann sich den Streifen ruhig ansehen.Gute familienunterhaltung-mehr aber auch nicht.Reißt keinen aus den Socken

am
Äusserst ausbaufähig!
»Christopher Paolinis Fantasy-Roman »Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter« ist sicher kein Klassiker à la Tolkiens »Der Herr der Ringe«, aber dafür, dass er von einem damals gerade mal 15 Jahre alten Genreverrückten geschrieben wurde, der sich nach Herzenslust bei seinen großen Vorbildern bedient hat, macht das Lesen zumindest jede Menge Spaß. Etwas Ähnliches hatte man sich nun auch von Stefen Fangmeiers Kinoumsetzung erwartet, wenn auch nicht ganz die epischen Ausmaße von Peter Jacksons Herr der Ringe - Trilogie. Leider wird der Film diesen Ansprüchen nun kaum gerecht. Es ist den Autoren schlichtweg nicht gelungen, die stolzen 736 Seiten der Vorlage in schlappe 104 Minuten auf der Leinwand zu pressen. Positiv könnte man das gescheiterte Ergebnis als simple Bebilderung der Best-Of-Szenen des Romans bezeichnen, oder aber auch ganz einfach offen als Aneinanderreihung von extrem lose miteinander verbundenen Episödchen, die in dieser Form weder die Entwicklung von Spannung, Emotionen noch von Atmosphäre zulassen.« (Christoph Petersen)

am
Ein wirklich guter großer film der das zeug zu einer langen reihe hat oder als pilotfilm für eine tolle serie dienen könnte spannend unterhalsam tolle effekte eigentlich alles was ein blockbuster braucht unbedingt anschauen

am
Herr der Ringe light!
Wenn man für diese Filme geschwärmt hat, dann wird einem sicherlich dieser auch gefallen, allerdings wirkt es manchmal holbrig, das eine solche geschichte in nur 100 Minuten erzählt wird, das ist schade!

am
Eragon
Fazit:
das buch war spitze der film passt nicht so ganz zum buch. zu viel verändert und weggelassen. ich wünsch den(m) Regisseur(en) viel erfolg bei teil zwei.

am
leider sehr schwache Story ... aber gute Grafik (Animationen) ... für's Kino wäre mir das Geld zu schade gewesen, aber auf blue-ray, o. k. !!!

bis auf bald ...

am
------
leider habe ich mehr erwartet,viel wirbel um nicht viel.es gibt bessere fantasy filme.

am
- Mehr erwartet -
Habe das Buch vorher gelesen und daher ist die Verfilmung für mich eher eine Enttäuschung.Nach der großen Ankündidung habe ich mehr erwartet.
Zu wenig wird auf die einzelnen Figuren eingegangen, zu schnell wird die Geschichte erzählt.

am
Herr der Ringe Low-Cost
Mal überlegen... was brauchen wir für ein Low-Cost Kinomärchen, was uns schnell für kleines Geld ein paar Dollar in die Kassen spült:
Ein paar Ritter, einen bösen König, eine Hand voll böser Buben und natürlich einen Drachen. Man gebe alle Zutaten in einen Mixer, verquirle das ganze mit einer Prise Drehbuch und... presto, fertig ist der Film?
Nein, ganz so einfach scheint es wohl doch nicht zu sein, mal abgesehen von der Tatsache, daß dieses absolut überflüssige Remake-Mix aus 'Herr der Ringe' und 'Dragonheart' weder Drehbuchtechnisch noch effektmäßig irgendwen von den Socken haut. Sogar die privaten Fernsehsender machen mittlerweile bessere Eigenproduktionen. Trotz der 100 Minuten kommt hier eigentlich nicht viel rüber. Auch die z.T. teuren Darsteller kommen gegen das schlechte Drehbuch nicht an. Vielleicht die kürzeste und auch schlechteste Rolle für John Malkovich. Für wen nur der liebevol gerenderte Drache interessant ist, der sollte in jedem Fall auch mal einen Blick auf 'Dragonheart' werfen. Leider hier wie dort ein inhaltsloses, lieblos dahingeworfenes Klischeedrebuch.

am
toll
GUT GEMACHT; ENDE HÄTTE EINE ABRUNDUNG SEIN KÖNNEN :

am
Kann man besser machen
Ich kenne das Buch nicht, aber trotzdem merkt man deutlich wie hier im Eiltempo durch eine kindgerecht verfilmte Fantasy Story gehetzt wird. Eine detailiertere Beschreibung der wichtigsten Charaktere fehlt dabei aber ebenso, wie ein glaubwürdig in Szene gesetzter Hintergrund der Geschichte. Alles wird nur angedeutet und der Film läßt den Zuschauer am Schluß mit dem Gefühl allein, zu einer Vorsetzung genötigt zu werden.

am
Laaaangweilig
Sehr vorhersehbare Story, viele Ideen bei anderen Filmen geklaut, und gerade als es ein bisschen spannend wird, ist es plötzlich vorbei.

Ich glaube, die Fortsetzung, auf die hier hingearbeitet wird, werde ich mir nicht ansehen.

Na gut, der Drache ist wirklich toll gemacht.

am
Sehr schwach
Es ist schon erstaunlich wie nutzlos man 100 Millionen$ verpulvern kann. Die Romanvorlage hätte ein wahres Fantasy-Epos hervorbringen können, aber was tun die Produzenten? Sie angagieren einen drittklassigen Drehbuchautoren und einen Neuling als Regisseur. Die Geschichte wird im eilverfahren abgespult, wichtige Story Elemente werden einfach rausgelassen und die Darsteller bis auf Jeremy Irons & Robert Carlyle sind schlecht besetzt. Dann doch lieber Der Herr der Ringe oder Narnia

am
solide Fantasy Unterhaltung
Soweit ich weiß, gibt es ja mehrere Romane. Ob allerdings eine Reihe wie bei Harry Potter draus wird, wer weiß das schon.
Jedenfalls war der Film gar nicht so übel. Jedoch ist man von Herr der Ringe doch einiges mehr gewohnt. Die Effekte sind bei Eragon ziemlich gut, die Story auch und vor allem auch was für Jüngere. Die Darsteller überzeugen auch insgesamt. Als Fazit kann ich nur sagen, daß das Fantasy-Genre nicht neu erfunden wird, aber man solide Kost geboten bekommt.

am
Okay
Ein Film ala Harry Potter. Aber ein offenes Ende. Kommt da noch was??

am
super Film
einfach ein klasse Film. Es ist eine super Geschichte. Kann ich nur empfehlen.

am
Wie so oft
ist das Buch um Welten besser als der Film... Und die Besetzung des Eragon ist in meinen Augen ne vollkommene Fehlbesetzung, der Rest passt eigentlich.

am
Eigentlich müßte ich 2 Kritiken schreiben
Wenn ich das Buch nicht kennen wür, wäre meine Meinung, daß es sich um einen guten Film handelt, der 4 sterne verdient.
Da ich aber von buch so begeistert war, kann ich nur den Kopf schütteln, wie das Buch vergewaltigt wurde, der Inhalt gewaltigt verändert und in seinen Sinn verdreht wurde, daß ich nur 3 Sterne geben mag.
Empfehlung:
Das Buch oder wie ich als Höhrbuch lesen.

am
Ein spannender Fantasy mit der immerwährenden Story Gut gegen Böse, allerdings ist die Komponente Drachenreiter neu und macht natürlich den Film aus. Die böse Seite bedient sich einiger Anleihen von Herr der Ringe. Leider Abwertung, weil zuviele Szenen einmal wieder im Dunklen stattfinden. Produktionstechnisch sicher kostendrückend, fragt sich der Zuschauer manchmal, ob der TV defekt ist Grundsätzlich empfehlenswert !

am
Klasse
ich fandihn nur gut. Okay ich kenne die Bücher nicht, aber der Film war klasse. Es kam keine Langweilie auf.

am
Langweilig
Bis auf die Drachenanimation ist der Film langweilig und die Schauspieler bis auf Jeremy Irons grottenschlecht. Das Buch ist ganz nett und Massentauglich aber beim Film gähnt sogar mein 6 jähriger Neffe. Kann man sich sparen.

am
Einfach schön anzuschauen in toller Qualität und wie empfohlen. Ton , ja einfach alles prima anzuschauen. Wir sind zufrieden.

am
Ein Versuch war es wert,
Gut gemachter Film, das war´s dann aber auch schon. Viel zu viele Szenensprünge.

Wer das Buch gelesen hat, sollte diesen Film nicht anschauen, da er voll und ganz hinter allen Erwartungen geblieben ist.

am
Wer das Buch gelesen hat wird enttäuscht sein . . .
für die die das Buch aber nicht gelesen haben, wird es ein guter Film sein. Ich finde es sehr schade, dass so viel aus dem Buch verloren gegangen ist. Saphiras Stimme fand ich auch wirklich unpassend und die Schauspiler hätten meiner Meinung nach auch bessr gewählt sein können. Warum die Varden so quietsch-bunte Gewänder hatten, habe ich auch nicht verstanden. Fand ich ebenfalls unpassend. Es hat irgendwie Alles nicht so meiner Vorstellung entsprochen. Ich habe noch nicht viele Bücher gelesen und dann den Film dazu geschaut, aber wenn die Filme immer so enttäuschend sind werde ich in Zukunft wohl doch mehr lesen. . .

am
ein neuer drachenreiter wird gebohren er ist die hoffnung der menschen und eine bedrohliche macht gegen den könig galbatorix ein erbitterter kampf wird gefochten bei dem eragon galbatorix schatten tötet.ich warte schon spannend auf den zweiten teil.

am
Aus der B-Film-Ecke geholt.
Mäßig spannendes Fließbandprodukt mit schwacher Story und annehmbaren Tricks um einen Drachenreiter,nur etwas für Fantasy-Fans.(nach einen Groschenroman gedreht)

am
geht so.....
.... der film orientiert sich nicht akribisch an die buchvorlage. das buch ist um klassen besser - tja ringträger sind einfach verwöhnt. ansonsten nettes fantasy filmchen. schema »F«. leicht zu durchschauen, gut ist gut und böse ist böse. gut ist schön, böse ist hässlich. nicht wirklich was neues. für liebhaber sehenswert, für kindernett, für ring fans enttäuschend. fangmeier hätte deutlich mehr aus der romenvorlage machen können. wictige schlüssel fehlen wie soll da die überleitung zu teil 2 klappen? abwarten und dracheneier brüten.....

am
Sehenswert
Auch wenn er bei Kritiken oft schlecht weg kommt, fand ich ihn absolut sehenswert.
Leider gibt es keine FSK zwischen 6 únd 12, denn ab 10 kann man den mit den Eltern beruhigt zulassen. Ein Film für Phantasy-Fans von jung bis alt!

am
Wenn man das Buch kennt, Finger weg!
Die schlechteste Buchumsetzung, die ich je gesehen habe. Große Teile Des Buches sind weggelassen worden bzw. die Geschichte ist ganz anders erzählt als im Buch. Figuren, die in der Fortsetzung einige Bedeutung haben, fehlen ganz (wie soll dann ein zweiter Filmteil funktionieren?).
Ansonsten ein eher mittelmäßiges Filmchen mit einem grottenschlechten Hauptdarsteller.

am
Der Film ist ansich nicht schlecht, nur Schade das sie sich vom Buch weit entfernt haben. Denn dieses ist viel besser als der Film selbst. Viele Ereignisse die im Buch sehr interesant dargestelltsind wurde einfach ausgelassen oder umgeändert, Schade eigentlich.

am
leider sehr enttäuschend
mein mann als fantasy und drachenfreak konnte es nach der vorschau gar nicht abwarten den film anzuschauen... das buch hatten wir beide nicht gelesen. naja, also die story ist gar nicht mal so schlecht, jeremy irons ist natürlich toll und vorallem der drache ist toll gemacht und supersüß. ABER: was soll denn dieser Hauptdarsteller? das geht ja gar nicht! kennt ihr das wenn ein Schauspieler den ganzen Film vernichtet und man sich gar nicht mehr an den tollen Bildern der Landschaft etc erfreuen kann? Ist hier leider so - zumindest nach meiner Ansicht. Er ist zu kindhaft und nicht annähernd eine Heldenfigur wie man ihn sich vorstellt. Wenn es so gewollt ist - okay, dann ist es aber nicht meins. Man kann sich den Film mal geben, aber ins Kino auf keinen Fall! Nur Geldverschwendung. A propos: das Ende ist offen und schreit förmlich nach weiteren Teilen.

am
wer das Buch noch nicht kennt wird wohl begeistert sein...!
99 min...? das buch fast 800 seiten...das konnte ja nur in die hose gehen...!
ich habe jedenfalls eins daraus gelernt,
in zukunft werde ich solche tollen bücher erst lesen wenn ich den film bereits gesehen habe...
Nun hoffe ich das es wie beim »Herr der Ringe« sein wird.. nämlich das in absehbarer zeit eine längere version erscheint...
Bitte Bitte

am
Leider viel verschenkt!
Zugegeben, als ich die ersten Trailer von Eragon sah war ich hin und weg. Tolle Landschaftsaufnahmen, gute Special Effects und da ich das Buch kannte, eine interessante Story. Leider fehlen dem Film mind. eine halbe Stunde Material. Eine halbe Stunde Erklärungen und Erzählungen die im Buch vorhanden sind, aber im Film nicht auftauchen. Natürlich muss man bei Verfilmungen oft kürzen, aber bitte nicht so, dass vor lauter Verstümmelungen eine Zeitraffer-Schmalspur-Geschichte entsteht. Dem Film fehlt meines erachtens ein Großteil des Flairs des Buches. Optisch macht der Film einiges her, aber inhaltlich fehlen zu viele Teile und manche Dialoge tun ihr übriges. Schade, der Film hätte vielleicht mit »Herr der Ringe« mithalten können, aber so leider nur Mittelmaß.

am
Eragon
Habe etwas mehr erwartet. Ich finde den Film nicht so toll.

am
Wunderschöner Film für Fantasy-Fans
Da ich ein Fan von Fantasy bin, war ich natürlich von diesem Film absolut begeistert. Und dem Held mit einem Herz für Drachen, dem Letzten

am
Eine Freundin, die das Buch kennt, war enttäuscht. Aber ich (zudem als kein Fantasy-Hardcore-Fan) fühlte mich gut unterhalten.

am
Ein einzigartiges Cine-Erlebnis auf Blu-Ray. Stellenweise entsteht der Eindruck durch 3-D-Welten zu schweben. Über Geschmack kann man ja bekantlich streiten und unzufriedene die alles besser gemacht hätten gibt es immer wieder. Wer bei Unterhaltungfilmen und Popcornkino über Dialoge und schwache Persönlichkeiten schreibt sollte sich diese Art von Filmen auf keinen Fall anschauen, geschweigedenn darüber schreiben. Also Fantasy-Fans ran an die Blu-Ray. Es lohn sich. Alleine schon wegen der phantastischen Bilder.

am
ging gar nicht
der Film hat nun witklich nichts mehr mit dem Buch zu tun,es wurde alles verdreht und ganz anders dargestellt.Alle die das buch gelesen haben sollten sich den film lieber ersparen

am
Ach der film war krosse klasse wir haben fast mit gespielt so toll war der film wir Empfehlen ihn gerne weiter auch für Oma und Opa geeignet.

am
Eines gleich vorweg, - dass Buch habe ich nicht gelesen .... trotzdem waren die 'dramaturgischen' Eckpunkte des Films nur allzuleicht vorraus zu sehen.
Die Stimme des Drachen ist alles andere als passend und wohl das größte Manko des Films, der ansonsten recht nett anzusehen war - hauptsächlich wegen der durchaus guten Effekte.
Es steht wohl ausser Frage, dass man hier ein Dublikat vom 'Herr der Ringe' auf kindgerechtem Nivau zu trimmen versuchte .... - was dann auch unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, gelungen ist.

am
Absolut enttäuschend!!! Und das bei so einer tollen Buchvorlage und doch recht hochkarätigen Schauspielern! Hätte ich das Buch (bzw. die Bücher) vorher nicht gelesen, hätte ich der Handlung dieses Films mit Fragezeichen gegenübergestanden! Vieles aus dem Buch wurde weggelassen und somit aus dem Zusammenhang gerissen und Nena als Stimme von Saphira... naja!!! Ich kann nur sagen: "Finger weg! Lohnt sich nicht!" Lest lieber die Bücher!

am
Für Fantasy liebhaber
Wer Fantasy mag und das buch gelesen hat muss den Film sehen

am
der film war sehr gut eragon hat ein drachen ei gefunden und der drache heißt safira und eragon wurde zum drachenreiter und hat das böse besiegt
Eragon: 3,2 von 5 Sternen bei 2355 Bewertungen und 183 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Eragon aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit John Malkovich von Stefen Fangmeier. Film-Material © 20th Century Fox.
Eragon; 12; 19.04.2007; 3,2; 2355; 0 Minuten; John Malkovich, Jeremy Irons, Máté Haumann, Matt Devere, Michael Mehlmann, Tamás Deák; Fantasy;