Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Gran Torino Trailer abspielen
Gran Torino
Gran Torino
Gran Torino
Gran Torino
Gran Torino

Gran Torino

4,3
2471 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Gran Torino (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Spanisch, Dänisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation
Erschienen am:10.07.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Gran Torino (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 116 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby True-HD 5.1 / Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Chinesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Hinter den Kulissen, BD-Live
Erschienen am:10.07.2009
Gran Torino
Gran Torino (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Gran Torino
Gran Torino
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Gran Torino in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 112 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:10.07.2009
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Gran Torino
Gran Torino (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Gran Torino

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Gran Torino

Der Korea-Kriegsveteran und pensionierte Automechaniker Walt Kowalski (Clint Eastwood) mag es nicht, wie sich sein Leben und seine Nachbarschaft verändert haben. Auch seine Nachbarn, Immigranten aus Südostasien, kann er überhaupt nicht leiden. Aber die Situation erfordert es, dass Walt diese Nachbarn gegen eine örtliche Gang verteidigen muss, die Angst und Schrecken verbreitet...

Zum ersten Mal seit 'Million Dollar Baby' (2004) arbeitete Eastwood, der für die ergreifende Darstellung des Kowalski vom 'National Board of Review' mit dem Preis als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde, wieder auf beiden Seiten der Kamera und schuf durch viel Erfahrung, Talent und Überzeugungskraft ein neues Meisterwerk.

Film Details


Gran Torino


USA, Australien, Deutschland 2008



Drama


Nachbarschaft, Rassismus, Filmautos, Immigration, Selbstjustiz, Rentner, Golden-Globe-nominiert



05.03.2009


Darsteller von Gran Torino

Trailer zu Gran Torino

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Gran Torino

Bad Neighbors 2: Neue Nachbarn und das alte Problem!

Bad Neighbors 2

Neue Nachbarn und das alte Problem!

Unverschämt lustig! Auch in 'Bad Neighbors 2' fahren Mac und Kelly wieder schwere Geschütze auf, um ihre Nachbarn zu vertreiben...
Knarren-Collection: Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Knarren-Collection

Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Manch einer zieht schneller als sein Schatten, Harry schwört auf seine .44 Magnum, Mr. Smith schießt nicht nur den Vogel ab: VoD-Helden zücken ihre Knarren!...
Clint Eastwood: 'The Expendables 3' lädt nach: Eastwood als Söldner?
Clint Eastwood: Neuverfilmung: 'The Texas Chainsaw Massacre' in 3D!
Top 3 im Verleih: Der Kampf um Pokal, um Liebe und den Geldtransport

Bilder von Gran Torino © Warner Bros.

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Gran Torino

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Gran Torino":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein gefühlvoller Film,der nicht nur durch die herausragende Schauspielleistung von Clint Eastwood besticht.
Der Film zeichnet sich zu Anfang besonders durch die scharfen,teils grenzwertigen Sprüche des Hauptdarstellers aus,die neben all der Dramatik der Geschichte, die humoristische Seite keinesfalls zu kurz kommen lassen.
Somit wird dem Film eine ganz besondere Note verliehen.
Der Film ist fesselnd vom Anfang bis zum Schluss,zumal die stark emotional berührenden Momente nicht fehlen.
Endlich mal ein erstklassiger Film,der es schafft, auch ohne große Effekte und spektakuläre Szenenwechsel, den Zuschauer vollends in seinen Bann zu ziehen.

am
Großartiger Film!!!

Kautzig, verbittert, brachiale Ausdrucksweisen, von trockenem Humor durchzogen aber dennoch oder gerade deswegen zu tiefst liebenswert.
Hier zeigt es Clint Eastwood, in einer ihm auf den Leib geschneiderten Rolle, nochmal allen.

Alter rassistischer Griesgram findet, da wo er es am wenigstens erwartet, wahre Freundschaft.

Für mich vollkommen unverständlich das dieses Meisterwerk komplett bei den Oscars außen vor blieb.

am
Volle Punktzahl für das ultimative Meisterwerk von C.Eastwood ! Eine sehr emotionale Story die einen komplett in seinen Bann nimmt. Die Darstellerische Leistung aller ist sehr glaubwürdig und exzellent, aber C.Eastwood wächst in der Rolle als rassistischer Kriegsveteran über sich hinaus. Ein MUSS für jeden Filmfreund !

am
Koreakriegsveteran Walt Kowalski ist traumatisiert und wütend. Gerade ist seine Frau gestorben, seine Kinder sind oberflächlich und gierig, in "seinem" Vororot wandern die Weißen ab und machen sich Asiaten breit, Jugendgangs machen die Gegend unsicher. Seine einzige Freude ist ein Ford Gran Torina aus der 70ern, den ein asiatischer Nachbarjunge zu stehlen versucht. Zunächst sehr rassistisch und ablehnend in seiner Haltung erlebt er hautnah die Probleme seiner Nachbarn, vor allem die Gewalt, denen sie ausgesetzt sind. Zögerlich wird er zum Beschützer in "seiner" Gegend, setzt der Gewalt aber auch nur Gewalt entgegen, die zuletzt eskaliert. Mehr sei nicht verraten.
Der Film hat durchaus Humor durch die schlagfertigen, leider meist fremdenfeindlichen Äußerungen des Protagonisten. Sein zunehmendes Interesse an einem "weichen" Nachbarjungen, den er zu einem "Mann" formen möchte, führt zu einigen humorvollen Situationen, ansonsten überwiegen Melancholie, Wut, Enttäuschung, Gewaltbereitschaft. Eine widersprüchliche Mischung, die aber gut funktioniert und dem Zuschauer ein Wechselbad beschert.
Clint Eastwood dominiert den ganzen Film. Die sehr guten Schauspieler werden von ihm locker an die Wand gespielt, für Fans ein absolutes Muss. Aber nicht nur Eastwood-Fans werden einen Film sehen, der zwar ruhig erzählt wird, aber von dem man keinen Moment verpassen möchte.

am
PACKEND UND INTELLIGENT
Clint Eastwood überzeugt einmal mehr in der Doppelfunktion als Hauptdarsteller und Regisseur. Seine ebenso packende wie intelligente Studie über Schuld, Sühne, Rassismus und Läuterung ist in seinen besten Szenen ganz grosses Kino. Wo er in den 70er und 80er Jahren mit fragwürdiger Brachialgewalt den DIRTY HARRY gab, besiegt er seine Gegner hier mit dem grösst möglichen Opfer. Ein bitteres und konsequentes Finale, das einem ungewöhnlichen Film allerdings durch und durch gerecht wird.

am
Der alte Clint kann es immer noch und der Knaller: Selbst in seinem hohen Alter nimmt man ihm die Rolle des hartgesottenen Mannes immer noch ab!

Wortwitz und sozialkritische Seitenhiebe geben sich die Hand.
Wirklich sehenswert...

am
Gran Torino - herausragende Leistung von Clint Eastwood. Ein erstklassiger Film, der den Zuschauer vollständig in seinen Bann zieht. Großes Kino.

am
Walt Kowalski ist ein Korea-Vietnam, griesgrämig und rassistisch. Er muss beobachten, wie seine Nachbarschaft immer mehr von den Hmong bewohnt wird, was seine xenophoben Gedanken nur befeuert. Plötzlich freundet er sich mit seinen Nachbarn an, lernt die Kultur der Hmong kennen und stellt Gemeinsamkeiten fest. Er ist sogar bereit, für seine asiatischen Freunde zu sterben, die er im Krieg noch bekämpft hat. Ein wunderbarer Film über sich stark wandelnde Charaktere und interkulturelle Verständigung.

am
Brilliantes Drama um einen alten vergrämten Rassisten, der sich im Laufe der Handlung wandelt und seine eigenen guten Seiten wieder kennen lernt. Grandios, was Eastwood sowohl vor, wie auch hinter der Kamera abgeliefert hat. Sein Walt Kowalski ist der typische unsypathische Grantler, der gegen alles ist, selbst gegen sein eigenes Leben. Er ist der letzte Fels in der Brandung als Weißer zwischen lauter Asiaten. Wie Eastwood diesem Kowalksi ein Gesicht gibt ist einfach genial. Er sprudelt nur vor Zynismus und einer bösen Wortwahl. Klasse ist auch, daß er diese nach seiner "Wandlung" nicht ablegt und so auf jeden Fall glaubwürdig bleibt.
So steuert der Film dann in vielen Facetten seinem Finale entgegen. Auch hier zitiert Eastwood sich wieder selbst und bedient sich aus Elementen seiner früheren Filme. Glaubt man noch der Film steuert auf ein Rache- und Selbstjustiz-Finale a la "Dirty Harry" hin, endet der Film ganz anders, überrascht einen und bietet ein noch besseres Ende als geglaubt. Kowalski weiß, daß er letztendlich die Verantwortung für die Gewalteskalation zu tragen hat und opfert sich dafür um gleichzeitig die Übeltäter mit einem "Trick" zu überführen.
Eastwoods oscar-reife-Leistung wird von ebenfalls interessanten Nebencharakteren bedeutsam unterstützt. Auch macht er nie eine klare Aussage über seine politische Denkweise und überlässt das dem Zuschauer zu urteilen ob Walt Kowalski letztendlich ein guter Mensch war oder doch nur ein vom Korea-Krieg gezeichneter alter Starrkopf.
Man kann nur hoffen, das Eastwood weiter solch hervorragende Werke abliefert wie dieses hier.

am
Gran Torino ist echt eine Wucht! Also nicht nur das Auto sondern der Film selbst. Allein Eastwoods gewohnt, grandioses Schauspiel eines verbitterten Rassisten der sich irgendwie in einer, für ihn quasi neuen Welt voller Ausländer zurecht finden muss, ist einen Blick wert. Im Laufe des Films, wenn er feststellt, dass er mit seinen Chinesischen Nachbarn mehr gemein hat, als mit seinem eigenen Fleisch und Blut hat der Schauspieler mal wieder einen Wandel so überzeugend rübergebracht, dass man wirklich auf ganzer Linie mit seiner Figur mitfühlen kann.
Ein typisch genialer Eastwood also: simple Idee aber "der Mann aus Malposo" macht daraus eine bildgewaltiges Schauspiel mit besonders fesselndem Finale!

am
Zwar hat man das alles schon mehr als einmal gesehen. Ein alter Mann, dessen Frau soeben gestorben ist und dessen Kinder eine herbe Enttäuschung für ihn darstellen, sitzt allein und grießgrämig auf seiner Veranda. Ohne Perspektive so scheint es wartet er auf seinen eigenen Tod. Seine einzige Liebe, neben seinem ebenfalls in die Jahre gekommen Hund, ist sein Auto, ein Ford "Grand Torino" - der dem Film auch den Namen gibt. So weit so klar, dann treten indirekt und ungewollt seine von ihm gehassten Nachbarn auf den Plan und mit ihm in Kontakt. Erst zögerlich, dann doch mit Freude erfüllen ihn diese Menschen mit neuer Freude und Lebenslust. Dazu kommt dann eine Aufgabe die nur ein Mann von seinem Kaliber meistern kann...

Obwohl ich, als ich den Film eingelegt hatte gar nicht unbedingt in Stimmung war einen Streifen dieser Art zu sehen, hat mich der Film schon nach einigen Sekunden gefesselt. Clint Eastwood mit einer Gala-Abschiedsvorstellung.

am
Bei Gran Torino handelt es sich um ein atemberaubendes Drama um den Koreakriegsveteran Walt Kowalski (Clint Eastwood).

Fünf Sterne vergebe ich wirklich nur bei Filmen, die mich faszinieren und die ich ohne zu zörgern noch einmal anschauen würde. Dies ist bei diesem Film der Fall, viel mehr noch, ich würde ihn sogar zu den besten Filmen zählen, die ich bisher gesehen habe.

Von der Handlung will ich nicht zu viel vorweg nehmen, da man diesen Film so am besten genießen kann. Ganz kurz gesagt geht es um einen verbitterten, teilweise rassistisch angehauchten Koreakriegsveteran, der seine Frau verloren hat und der als Weißer in einem vorwiegend asiatischen Viertel lebt. Ihm bereiten wenige Dinge Freude, teilweise auch bedingt durch seine Erlebnisse im Krieg. Nur sein Auto ist sein ganzer Stolz, ein 1972er Ford Gran Torino. Als ein Nachbarsjunge von einer Jugendgang dazu getrieben wird, das Auto zu stehlen und Walt Kowalski ihn ertappt, entsteht nach erster Ablehnung eine eigenartige Freundschaft zwischen den beiden.

Der Film überzeugt auf breiter Linie, angefangen natürlich bei den Schauspielern, allen voran der einmal mehr überragende Clint Eastwood. Obwohl der Film als Drama überzeugt, fehlen aber auch die komischen Momente nicht, diese sind zeitlich jedoch so gut platziert, dass man sich in jedem Moment des Films wohl fühlt.

Zu guter Letzt passt auch die Filmmusik sehr gut zu der Gesamtstimmung und am Ende des Films singt sogar Clint Eastwood persönlich den Anfang des Titelsongs "Gran Torino", bevor dann Jamie Cullum "übernimmt".

Zusammenfassend gibt es wie beschrieben ohne Zweifel 5 Sterne von 5.

am
Clint Eastwood gilt seit "Die Brücken am Fluss" als Großmeisters des dramatischen, amerikanischen Films und dieser Ruf ist mittlerweile nicht nur größer als Eastwoods Cowboyzeit sondern auch berechtigt. "Gran Torino" zählt zwar nicht so Eastwoods größten Werken, aber auch dieses Drama berührt den Zuschauer auf gelungene Weise. Der Mittelpunkt des Films steht Walter Kowalski und Eastwood spielt den rüstigen wie missmutigen Veteranen mit passender sturer Altersmine. Dass diese Mine im Laufe der Handlung aus ihrem steinernen Zustand befreit wird, ist nicht sonderlich neu, wird aber auf eine ruhige, unaufdringliche Art erzählt und besitzt genügend Charme und Dramatik, so dass es auch nicht sonderlich ins Gewicht fällt, dass Walts Wandlung vom Griesgram zum hilfsbereiten Nachbarn und Helden etwas kurzatmig geschildert wird. "Gran Torino" hat seine Schwächen, ist aber dennoch ein wunderbarer Film über uns Menschen und unsere Vorurteile und Clint Eastwood beweist erneut sein großes Talent sowie seine humanistische Ader.

am
Ach du liebe Filmspule...! Gibt es denn noch etwas härteres auf der Leinwand als diesen Mann?
Clint Eastwood hat sich und uns mit diesem Streifen ein filmisches Denkmal gesetzt.
Mit beinahe mehr Tiefgang als die U 96 dürfen die Zuschauer den härtesten Dirty Harry aller Zeiten im Ruhestand besuchen.
Aber eines vorweg: 'Gran Torino' ist ein Drama, keine Actionklamotte. Die Action findet hier im Hirn statt auf der Leinwand statt.

Danke, Clint. Du hast Dich mit Deinen knapp 80 Lenzen noch mal selbst übertroffen und einen der besten Filme aller Zeiten geschaffen. Und wie man sieht, bist Du noch kein bißchen müde!

am
"Gran Torino" ist einer der besten Filme, die ich gesehen habe. Knallharte Action mit einem Happy End, das eigentlich keines ist. Brilliant gespielt und auf die Emotionsnerven drückend war es mir wärend des ganzen Filmes nie langweilig. Gehört seitdem zu meinen persönliche Top Ten.

Sehr zu empfehlen!

am
Für mich einer der besten Eastwood Filme überhaubt. Super Geschichte und spannend bis zum Schluss. Einfach Toll.

am
WOW, einfach nur genial was sich da Clint Eastwood ausgedacht hat. Politisch sehr interessanter Streifen mit viel Gefühl

am
Grandios. Clint Eastwood überzeugt voll und ganz. Je älter der Mann wird desto besser und überzeugender spielt er. Der Film schildert Fremdenhass und Ghettogehabe in einer Form welche wirklich zum Nachdenken anregt. Klasse Leistung.

am
Einer der bsten Filme, die ich gesehen habe.
Knallharte Action mit einem Happy End, das eigentlich keines ist.
Brilliant gespielt und auf die Emotionsnerven drückend war es mir wärend des ganzen Filmes nie langweilig. Gehört seitdem zu meinen persönliche Top 15 Filmen !

am
Einer der besten Filme, die ich seit langem gesehen habe und ich hatte keinerlei Vorwissen über diesen Film, noch bin ich ein ausgewiesener Eastwood Fan, eher im Gegenteil.

Aber dieser Film hat so gut wie alles, deckt viele Spektren ab, ohne unglaubwürdig zu wirken. Klasse, auch dank Clint Eastwood, der trotz seines Alters einen Knaller abgeliefert hat.

am
Clint Eastwood zeigt einmal mehr sein ganzes schauspielerisches Können in diesem beeindruckenden Film. Eine super Geschichte, die mich gute 2 Stunden unterhalten hat, mir war zu keiner Zeit langweilig, ganz im Gegenteil es hat doch überraschend sehr viel spaß gemacht zusehen wie das ganze weiter geht. Bis zum Ende taucht man in das Leben von Walt ein, bis es zum großen Showdown kommt.
Clint Eastwood, bitte bring weitere Filme wie diesen - Prädikat besonders Wertvoll!

am
Ich verneige mich vor der schauspielerischen Leistung aller Darsteller. Ich verneige mich vor dem spitzen Drehbuch und dem Produzenten, die mich in eine interessante, einblickende Welt mit genommen haben, wo keine Minute Langeweile herrschte, sondern packende Spannung, überzeugende Dialoge herrschten, Mimiken und Gestiken wundervoll festgehalten worden sind und auch überzeugend dargestellt worden.

Als absolute Cineasten würde ich einmal behaupten; dass Clint Eastwood einer der wundervollsten Darsteller unser Jahrhunderst ist, und sein Handwerk absolut versteht. Als kautziger alter Mann, schließt man ihn trotz seiner überzeugender Gefühlskälte ins Herz!

Ich kann nur jedem diesen Film empfehlen!

::::::::::::::: S E H E N S W E R T !!! :::::::::::::::

am
Endlich mal ein Film der auch ohne große Special Effects auskommt. Das schauspielerische Talent von Clint Eastwood überzeugt von der ersten Minute an.
Der Film schockiert durch seine teilweise rassistischen Dialoge, wobei der Zuschauer schnell erkennt, dass der Hauptdarsteller keineswegs der Böse ist.
Die Geschichte als auch die Charaktere sind erfreulicherweise keine Hollywood-Retorte und bescheren einem einen fesselnden Filmabend!

am
Diese Thema zu behandeln, überzeugend, teilweise rührend, aber ohne jemals in Klischees und billige Stereotypien abzugleiten....ohne dem Wunschdenken der Heldenliga nachzugeben, ja, das ist ein Meisterwerk! Sensibel, kritisch, humorvoll...stilistisch sicher und souverän umgesetzt - da können sich die vielen, vielen Möchte-Gern-Regisseure eine dicke Scheibe abschneiden vom "Westernheld" Eastwood. Rundum empfehlenswert, Prädikat "wertvoll"

am
Einfach ein brillantes und fesselndes aber auch mitreissendes Drama über einen alten rassistischen und mit Vorurteilen bestücken Vietnam-Veteran der im Laufe der Zeit feststellt das die Koreaner die er im Krieg noch bekämpfte mehr mit ihm gemeinsam haben als seine eigene Familie. Clint Eastwood liefert als Walt Kowalski eine wirklich perfekte Leistung ab, vor allem die Charakterentwicklung ist klasse. Erst lässt er niemanden an sich heran, wirkt verbittert, kühl und man könnte glauben er ist ein Einzelgänger der nicht mit der Zeit gegangen ist und einen rassistischen Spruch nach dem anderen raushämmert bis er lernt sich mit seinen asiatischen Nachbarn anzufreunden, die Kultur kennenlernt, die Menschen plötzlich aus einer ganz anderen Sicht sieht, und anfängt sich ihnen gegenüber zu öffnen. Auf der einen Seite sieht man den Patriot und Rassist, und auf der anderen Seite den zerbrechlich kranken alten Mann der im Grunde aus seiner Kriegszeit viele Wunden in sich trägt, aber bereit dazu ist sich für seine neuen Freunde zu opfern weil er plötzlich merkt das sie ihm Näher sind als seine eigene Rasse. Als er dann wohl spürt das er nicht mehr lange zu leben hat, verändert er sein Verhalten und macht Dinge die er vorher nicht getan hat! Toller Film, emotionaler Ablauf der uns zeigt das jeder Mensch in der Lage ist sich gegenüber anderen Nationen zu öffnen, und das auch noch im hohen Alter! Eastwood ist einfach charismatisch, überzeugend und niemand hätte die Rolle besser spielen können als er selber. Hier hat er definitiv ein Meisterwerk produziert, das einen Oscar verdient hätte! Sehr authentisches und glaubwürdiges Drama, mit guter natürlicher schauspielerischen Klasse verpackt und durchgehend spannend und absolut sehenswert. Hier ist nicht nur das Auto schön den das spielt im prinzip nur eine Nebenrolle, sondern auch der Film konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Sollte man sich unbedingt mal anschauen, wird sich lohnen.

Fazit : Packendes Drama mit einem grandios spielenden Clint Eastwood, der auch im Alter immer noch voll und ganz überzeugen kann. Als Herr Kowalski sorgt er für trocken lustige Momente mit seinem auftretten und Sprüchen, aber stets symphatisch. Mitreissend, gefühlvoll und absolut zu empfehlen, Gran Torino kann durchgehend unterhalten ohne langweilig zu werden. Ein alter amerikanischer Held, der den Krieg überstand und mit der Zeit seine rassistische Art ablegt und eine emotionale Bindung zu seinen asiatischen Freunden aufbaut. Spannend, rührend, und bewegend aber auch viel Wortwitzerei! Eine gelungene Mischung aus ernster Thematik und gefühlen, unbedingt anschauen.

am
Mr. Eastwood in einer seiner brilliantesten Rollen, als Vietnam-Veteran, der sich gezwungen sieht seine durch den Krieg bestehenden Vorurteile fallen zu lassen, um in seiner Nachbarschaft Anschluss zu finden, in der er im Laufe der Zeit der einzige Amerikaner geworden ist.
Der Wandel vom vorurteilbehafteten, vaterlandstreuen Kriegsveteran zum liebenswerten, aufopferungsvollen (Groß)vater ist absolut sehenswert. Ein toller Film von und mit Client Eastwood.

am
Für mich , der Film des Jahres !

CLINT it`s BEST

Dieser besondere Film mit Clint Eastwood, egal ob als Regieseur oder
Schauspieler, seine Darsteller, das Thema, einfach nicht kopierbar!
ich habe den Film in der kurzen Zeit schon dreimal gesehen und von mal zu mal
wird er besser. er zeigt auf, das Eastwood jahrzehntelang als Schauspieler, auch das gewisse Etwas als Regieseur besitzt!

am
"Gran Torino" ist ein sehr anschauliches Drama, welches ruhig und tiefgründig erzählt wird. Clint Eastwood besitzt die Fähigkeit den Zuschauer trotz einer gemächlichen Inszenierung zu packen. Dazu trägt er natürlich sehr viel durch seine eigene schauspielerische Leistung bei. Eastwood ist der absolute Mittelpunkt des Films und überzeugt in der Rolle des Kriegsveteranen Walt Kowalski absolut. Ebenso beeindruckend ist es, wie die Mischung aus Witz und Dramatik gemeistert wurde. Der relativ bissige Humor ist ständig vertreten und sorgt für herrliche Momente.

"Gran Torino" ist ein Drama, welches sich gesellschaftlichen Problemen annimmt und die Geschichte emotional, ernst aber auch humorvoll umsetzt. Sicher ist es absehbar welchen Weg der Film geht, aber dank der gelungenen Erzählung bleibt "Gran Torino" bis zum starken Ende hin stimmig.

9 von 10

am
Großartig CLINT !!!

Könnte man 10 Sterne vergeben hätte er sie verdient!!! Ein echtes Meisterwerk.
Schon lange hat mich kein Film so sehr begeistert - wie dieser !

Ein muss für jeden Filmfreund.

am
So muss ein Film sein: intelligent, witzig, man denkt nachher noch drüber nach. Wer Million Dollar Baby mochte, wird diesen Film auch mögen.

am
einer der genialsten Filme ever ... sehr gefühlvoll, ohne jegliche Übertreibung, aber trotzdem nicht realitätsfremd ... ein absolutes MUß für jeden Filmliebhaber ...

am
Herrausragendes Drama über das Leben, den Tod, Vorurteile, Rassismus und Menschlichkeit mit einem Clint Eastwood in Bestform. Ganz großes "kleines" Kino!

am
Also ich find ihn klasse: 5 Sterne ....... aber man muss Clint Eastwood mögen und seine knurrige Art, dann wird jede Minute zum Genuß, schon alleine wegen dieses Schauspielers ...... sonst wird einem unter Umständen der Film etwas langatmig vorkommen

am
Ich bin nicht in der Lage, irgendwelche schauspielerischen Fähigkeiten zu beurteilen. Was mir an einem Film wichtig ist, ist dass er mitreisst, bewegt, berührt oder entertaint. Dieser Film hat mich anfangs unterhalten und zum Schluss hin mitfiebern lassen und am Ende regelrecht schluchzen, wie so gut wie nie. Mir rollt schnell mal eine Träne herunter, aber soooo......der Film war so bewegnd, dass ich ihn mir nicht ein zweites Mal ansehen werde.

am
Wenn ich Tage später noch einen Film denken muß, dann weiß ich: "Mann, der war gut"!

Besonders, da ich nach 10 Minuten dachte: "Wow, wieder so ne langweilige Sch****".
Ziemlich schnell erkennt man aber, wie unfreiwillig witzig dieser polnische Fordarbeiter in seiner schrulligen Art ist und man lässt sich auf seine Sichtweise der Dinge ein.
Herrlich seine Dialoge mit dem Kirchenmann, oder wie er ums Verrecken nicht die Namen der "Fremden" lernen will. So nennt er lange Zeit den Nachbarjungen "Mao", anstatt mit seinem richtigen Namen "Tao".
Ein Genuss sind auch die Gespräche zwischen Eastwood und seinem italienischen Frisör.
Achja, fast vergisst man, daß natürlich auch rumgeballert wird, Blut fließt und geprügelt wird. Es spricht aber für den Film, daß man die "Gewaltszenen" gar nicht als vordergründig empfindet und sie nur am Rande wahrnimmt.
Ein toller Film mit einem vorhersehbaren Ende, was einen aber dann in seiner Art doch wieder überraschte.
Gran Torino, einer meiner neuen Lieblingsfilme!

am
Clint Eastwood in seiner letzten großen Rolle - Oscar reif

Mit Gran Torino hat Clint Eastwood erneut ein cineastisches Meisterwerk abgliefert. "Dirty Harry" ist zwar etwas in die Jahre gekommen, deshalb aber keineswegs weniger schlagfertig. Eastwood geht in seiner Rolle als Walt Kowalski regelrecht auf. Der eigenbrödlerische, ausländerfeindliche Kriegsveteran und gerade erst verwitwete Kowalski fühlt sich in seinem von Ausländern überschwemmten Viertel mehr als fremd und macht keinen Hehl daraus. Der grimmige Blick, der Eastwood unter anderem bekannt machte,bringt den Zuschauer mehr als einmal zum Schmunzeln. Glaubwürdig verkörpert Eastwood einen Charakter, der sich innerhalb des Films wandelt, öffnet und weiterentwickelt.
Ausschlaggebend dafür ist die asiatische Nachbarsfamilie, mit der er sich anfreundet und für die er bald einstehen soll. Ich will nicht zu viel verraten, deshalb sage ich nur: Gran Torino ist ein Film, den man unbedingt gesehen haben muss und den man immer wieder sehen will. Auch die teilweise derben und lustigen Sprüche des Protagonisten bleiben im Gedächtnis. Alles in allem gibt Eastwood eine Oscar reife Performance und macht den Film auch ohne übermäßig Action zu einem außergewöhnlichen Streifen, der gegen Ende immer mehr an Dramatik und Spannung zunimmt. Fünf Sterne!

am
nach langer Zeit mal wieder ein sehr guter Film....von Anfang bis zum Ende.
Mit Gefühl, Botschaft und einem unwahrscheinlich gutem und fantastisch fluchendem Clint Eastwood.

Gruß,
fpj
P.S. Den Gran Torino hätte ich auch gern...

am
Clint Eastwood hats einfach drauf.

Ein ganz großer Film. Nachdenklich und zu tiefst berührende Geschichte und eine Ende mit Knall ...

am
ich war auch versucht, den film nur meiner frau zum anschauen geben, damit ich ungestört am pc sitzen kann....war aber nach kurzer zeit auch mit aufm sofa,...
der alte mann wird einfach im alter immer besser..

am
WOW!
Mal wieder eine Meisterleistung vom grossen Meister.
Sowohl die Geschichte, das Drehbuch, die Umsetzung, als auch die schauspielerischen Leistungen sind sehr, sehr gut!
Den Film muss man wirklich sehen. Mit Ruhe und Genuss!

am
Ein phantastischer Clint Eastwood. Dieser Mann ist trotz seines alters oder vielleicht auch gerade deshalb immer eine Überraschung. Wie auch das Ende sehr überraschend ist. Aber durchaus logisch und nachvollziehbar. Soetwas schaut man gerne. Unbedingt ansehen.

am
Einer der besten filmen die ich je gesehen habe.
Erinnerte mich am anfang und am ende etwas an American History X.
Ist von der Story einfach spitze sodass ich ihn mir direkt eine woche später auf DVD gekauft habe.
Also für Leute die Filme ohne Happy End lieben ist dies der Beste Film aller Zeiten.

am
Ein absolutes "MUST" in jeder DVD-Sammlung ! Wie, sie haben den Film noch nicht gesehen ? Bildungslücke der suboptimalen Art ! Im Verlauf des Films weiß man oft garnicht, ob man sich bei all´ dem gelebten Rassismus pausenlos auf die Zunge beissen soll oder einfach doch nur laut loslacht .. (Bambusratte, Frühlingsrolle, Schlitzauge, Pollacke .. etc.)! Wie dem auch sei .. Clint Eastwood ist ein begnadeter Menschenfänger, was filmische Inszinierungen angeht ! Da gibt es keine heroischen Straßenverfolgungen, gnadenlosen Kugelhagel oder absurde Abfolgen, sondern einen gebrochenen Korea-Veteranen, welcher im Selbstgespräch sein ganzes verkorkstes Leben aufarbeitet und man ist immer wieder peinlich berührt, da man selbiges oder ähnliches genau so schon selber durchlebt hat (..siehe das verkrampfte Vater-Söhne-Verhältnis..). Clint Eastwood hält der Gesellschaft mal wieder so sehr den Spiegel vor das Gesicht, daß man am Ende des Films wie betäubt vor dem Fernseher sitzt ! Grandios !

am
Walt Kowalski ist ein Miesepeter: "Runter von meinem Rasen!" knurrt er jedem entgegen, der seinem Grund und Boden zu nahe kommt. Alt ist er geworden, der Kriegsveteran. Clint Eastwood auch. Aber das ist nur Fassade. Hinter dem rassistischen Patrioten Walt verbirgt sich ein anderer Mensch, den es in GRAN TORINO (USA/Deutschland/Australien 2008) zu entdecken gilt. Und hinter der grau-geschminkten Filmfigur steckt ein Eastwood, der es als Regisseur und Hauptdarsteller immer noch drauf hat. Ein Eastwood, der seinen jüngeren Berufsgenossen zeigt, wie Filme gemacht werden.

Dabei stellt sich doch zu Beginn die Frage, wie wir Zuschauer ein ernsthaftes Interesse an diesem unsympathischen Kerl Walt entwickeln sollen, dessen 72er 'Ford Gran Torino' in der Garage verstaubt. Dessen einziger Zeitvertreib es ist, mit reichlich Bierdosen und abschätzigen Bemerkungen gegenüber seiner gesamten Umwelt den Tag auf der Veranda zu verbringen. Das 'DVD Magazin' (07/09) nennt ihn einen "fremdenfeindlichen Miesepeter", "griesgrämig, verbittert, rassistisch, xenophob". Die 'Zeit' (01/09) beschreibt ihn als "verbitterten Kriegsveteran" und der 'Spiegel' (03/09) ebenso als "verbitterten Rentner".

Viel Verbitterung, die da beschrieben wird, zusammen mit einigen Stereotypen, die bereits über GRAN TORINO veröffentlicht wurden: Dirty Harry im Ruhestand, Eastwood demontiert seine eigene Legende, in einem veritablen Schuld-und-Sühne-Drama... "Go ahead, punk, make my day." In diese Richtung wollen wir hier nicht weiterschreiben. Eastwood wird es sicher nicht mögen, wenn man über ihn und seine Geschichten allzu sehr philosophiert. Walt Kowalski erst recht nicht.

Eigene stereotype Eigenarten seiner Leinwandfiguren greift Eastwood selbst auf und spielt sie ironisch aus. Selbstjustiz war ein großes Thema bei den fünf DIRTY HARRY Filmen (1971-88). Wie dem damaligen zynischen Cop Harry Callahan merkt man dem deutlich in die Jahre gekommenen nicht minder sarkastischen Walt Kowalski an, dass der Griff zur Waffe in Konfliktsituationen immer kurz bevor steht - und meist als das geeignetste Mittel erscheint. Um die Filmkritik zumindest einmal kurz beim Wort zu nehmen - so ist der Einsatz der Waffe mit wenig reflektierter Betrachtung ein wenig glorifizierend, verschafft ihr bloßer Anblick beim Aussteigen aus dem Auto doch eine Menge Respekt beim Gegenüber. Aber auch der Waffengebrauch wird in den knapp zwei Stunden Laufzeit noch ganz von allein in Frage gestellt werden. Die heißen Eisen des Films - das Leben gegen Ende des Lebens, das amerikanische Recht auf Waffenbesitz, die Fremdenfeindlichkeit - das sind die Themen, über die man nach dem Film noch lange diskutieren und nachdenken kann.

Erfolgsverwöhnt ist GRAN TORINO ohnehin schon. Von allen Seiten gelobt, landete er in den US-Kinocharts sofort an der Spitzenposition und hat inzwischen schon 150 Millionen Dollar eingespielt. In der 'IMDb - Internet Movie Database' ewigen Bestenliste ist er bereits auf Platz 76 geführt (keine Konkurrenz allerdings für Eastwoods ZWEI GLORREICHE HALUNKEN von 1966, der dort als viertbester Film aller Zeiten gilt). Die fortwährende Aufarbeitung der Kriegsvergangenheit, fremdenfeindliche Bemerkungen im Umgang mit einander und absurde Nachbarschaftsstreitigkeiten... wie für ein deutsches Publikum gemacht. Manchmal muss man sich selbst ermahnen, bei den kaltschnäuzigen Kommentaren von Walt Kowalski - wie das mehrfach gegenüber den asiatischen Nachbarn gegrummelte "Bambusratten" (im Original "swamp rats") - nicht zu schmunzeln. Um das Werk nicht gänzlich wie eine Ein-Mann-Show darzustellen, sollte ganz nebenbei die beeindruckende schauspielerische Leistung der Familienmitglieder erwähnt werden.

Trockene Einzeiler, die Eastwood berühmt gemacht haben und ihn in der Filmgeschichte verewigt haben, die sparsamen aber treffsicheren Dialoge, die sind auch in GRAN TORINO das Salz in der in jedem Fall zu empfehlenden (Film-)Suppe. Für den Alltag eignen sich seine Sprüche eher nicht. Wir erinnern uns an einen privaten Bekannten, der mit Vornamen Clint heißt. Was für ein Geschenk von seinen Eltern! Wie alltagstauglich der Name allerdings ist, das müsste man ihn mal fragen. Wir fragen uns nach einem gelungenen Filmabend, wie alt Clint Eastwood nun eigentlich wirklich ist. Ein Blick auf das Video Buster Starportrait verrät seinen Geburtstag: 31. Mai 1930. Man sollte den ab und an simplen aber unaufdringlichen Alters-Lebensweisheiten aus Eastwoods Spätwerken vollste Beachtung schenken. Beachtung hat auch sein GRAN TORINO mehr als verdient. Um es wie Walt zu sagen: "Verdammt, ja."

am
Super nachhaltig beindruckender Film - gehört definitiv zu den Filmen, die man gesehen haben muss. Das Ende geht einem ziemlich nahe ... schluchtz...

am
Clint Eastwood hat trotz seines Alters nichts von seinem rauhbeinigen Charme und Charisma verloren. Sein anfänglicher Hass gegenüber den so genannten Schlitzaugen bekommt nach und nach menschliche Züge bis hin zum Beschützer der neuen Freunde. Nicht nur der starke, sondern auch der schwache und gebrechliche Mann wird gezeigt. Ein Film zum Nachdenken und Mitfühlen. 4-5 Sterne für großes Kino!

am
Mit großer Erwartungshaltung bin ich an diesen Film herangegangen, und wurde zu keiner Zeit enttäuscht. Clint Eastwood in Topform, wie man ihn kennt. In sich schlüssige Handlung, spannend und mit etwas Ironie gewürzt. Ein absolut sehenswerter Film über einen einsiedlerischen Kriegsveteranen, der sich nach und nach vom unsympathischen Griesgram zum schrulligen und coolen Opa wandelt. Witzige Hasstiraden beim Friseur und bei der abschließenden Testamentseröffnung runden das Gesamtbild dieses Films ab.

Von mir 5 Sterne mit einer kleinen Einschränkung: mir erscheint ein wenig unlogisch, warum sich die Sraßengang zum Filmende hin an den koreanischen Nachbarn rächt und nicht direkt an Walt Kowalski, der immerhin in ihr Revier eingedrungen ist und einen der ihren niedergeschlagen hatte.

am
Der Film ist nicht schlecht, nur find ich wirkt Eastwood wirklich sehr zerbrechlich und wenn man ihn so sieht, könnte man das auf den nun auch nicht mehr all zu jungen Eastwood im realen Leben übertragen. Er tut einem richtig leid in diesem Film.
Der Höhepunkt wurde von mir ganz anders erwartet, dies fand ich etwas schade!!!

am
Für diesen Film sind fünf Sterne viel zu wenig, Clint Eastwood hat es wieder allen bewiesen, er ist zur Zeit der mit Abstand beste Mann auf dem Regiestuhl. Hoffentlich wird er uralt und beglückt uns weiterhin mit solchen großartigen Filmen. Gran Torino ist eindeutig der beste Film 2009, ein Muß für jeden Filmliebhaber.

am
Sehr geiler Streifen! Habe selten so gelacht über den Humor eines vergriesgrämelten alten Mannes gelacht. Sarkasmus pur... Clint Eastwood nochmal in absoluter Hochform! Die Charactere werden einfach großartig inszeniert!

am
Ich war erst skeptisch ob mir der Film mit diesem Thema wirklich gefallen würde....
Doch ich wurde eines besseren belehrt, dieser Film ist großartig, Clint Eastwood ist genial, als zynischer alter Mann und die sozialen Aspekte werden mit einem sarkastischen Humor dargesellt, wie man es selten sieht...man kann über die Spitznamen die er seinem Umfeld gibt herzhaft lachen.
Aber trotz allem macht einem der Film auch nachdenklich und geht trotzdem so in die Tiefe, das man Tage später noch darüber nachdenkt!!!

Einer der besten Filme die ich seit langen gesehen habe!!!!

Wirklich zu empfehlen!!!

am
Natürlich spielt der Film stark mit stereotypen Charakteren, aber er ist trotzdem super! Clint Eastwood spielt den alten, pessimistischen Rassisten absolut überzeugend, man kauft es ihm in jeder Minute ab. Natürlich ist er im Kern ein guter Mensch, wer hätte das gedacht...
Im Unterschied zu anderen Filmen dieser Art ("Miesepeter mutiert zu Mutter Theresa") driftet Gran Torino aber nie stark ins Sentimentale ab, was ihn authentischer wirken lässt. Einer der besten mit Mr. Eastwood, die er je gedreht hat, und da waren einige dabei!

am
Gran Torino = Grandios

Großes Schauspielkino mit einer ergreifenden aber nicht kitschigen Story um Schuld und Vergebung. Sehr unterhaltsam und klug inszeniert. Ein typischer Eastwood eben. Ansehen!

am
Ganz grosses Kino ! Clint Eastwood spielt einen alten, miesepetrigen Sturrkopf, der Aufgrund alter Kriegserfahrungen, sowie seiner Wohnsituation (eine heruntergekommende Gegend ind der sich Asiaten, Schwarze, Latinos und Weisse das Leben schwer machen) eine festgefahrene, rassistische Meinung gegenüber seinen Nachbarn vertritt.
Nachdem seine Frau gestorben ist, sieht er in jedem nur seinen Feind. Auch seine Kinder und Enkel bekommen seine Launen ab. Das ändert sich überraschend, nachdem der asiatische Nachbarsjunge aufgrund eines Aufnahmerituals (einer Gang) sein Gran Torino (ein Auto) stehlen will, und prompt von ihm erwischt wird.

Der Film zeigt eindeutig die schwere Situation, in einigen Wohngegenden:
Junge Einwanderer verschiedener Rassen und Kulturen, treffen auf alte Einwanderer unterschiedlichster Kulturen. Die "Alten" (schön dargestellt als Iren, Juden und Polen), fühlen sich gegenüber den "Jungen" (Asiaten. Latinos, Schwarze) als "echte" Amerikaner. Sie waren für ihr Land in einem Krieg gegen Menschen die jetzt ihre Nachbarn sind (zumindest optisch). Die Jungen fühlen sich in ihren Gangs stark, fühlen sich verloren - ohne Zukunft. Und das bringt grosse Probleme mit sich.

am
C.Eastwood ist hier ein toller Film gelungen. Der Charakter des griesgrämigen alten Veteranen sowie die anderen ebenso überzeugenden Charaktere werden im Verlauf des Films immer deutlicher und stärker.
Die kleinen, kaum merklichen Veränderungen des verhärteten Veteranen spielt er sehr glaubhaft. Für mich macht das einen guten Film aus - es wird gelebtes Leben, feinfühlig und realistisch - gezeigt. Für mich ist Gran Torino ein großartiger Film Film.

am
Ein Meisterwerk,hoffentlich wird Clint EASTWOOD 200 JAHRE ALT.Mit dem alter wird er immer besser.Den Film kann man nur empfehlen.

am
Starke Nerven sollte man schon für dieses emotionale, anspruchsvolle Drama haben. Clint Eastwood verkörpert glaubhaft seine Rolle, zunächst als rassistischer Kriegsveteran, später als heldenhafter Mertyrer. Der Film geht einem wirklich sehr nah, man leidet förmlich mit den Charakteren mit.

am
Nur sehr wenige Filme können den Zuschauer so in die Handlung hineinziehen, wie es Gran Torino vermag. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht gestört werden, denn selbst die friedlichsten Menschen werden mit seltsamen Reaktionen aufwarten. Grosses Kino mit einem Clint Eastwood, der mit jedem Lebensjahr exponentiell besser zu werden scheint, ob als Schauspieler oder als Regisseur. Ein Genuss bis zum grossen Finale, dessen Ausgang so wohl von niemandem erwartet wird.

am
Gran Torino ist ein ganz großer Film. Man wird nachdenklich und die Geschichte berührt sehr. Trotzdem gibt es auch stellen zum Schmunzeln/Lachen! 4,4 Sterne gibt es dafür von mir.

am
Ich bin von Tränen gerührt ;-)
Kann man sich anschauen, will sein Auto haben :-)
Sonst nix. Was soll ich noch schreiben?

am
Mal so ein ganz anderer, mit einem inzwischen sehr in die Jahre gekommenen Clint Eastwood. Clint verkörpert in diesem Film einen griesgrämmigen alten Soldaten, der so gar keinen Wert auf Höflichkeiten legt, sondern immer das frei heraus sagt, was er gerade denkt. Aber er ist innerlich ein gebrochener Mann. Ich habe Tränen gelacht bei seinen Sprüchen, die so schön herzerfrischend "politisch inkorrekt" und "frei Schnauze" von Walter Kowalski (alias Clint Eastwood) zum Besten gegeben werden. Der ganze Film grenzt schon an ein wenig Gesellschaftskritik und ist insgesamt auch ein wunderbarer pazifistischer Film, was ich ehrlich gesagt von einem Eastwood so gar nicht erwartet hätte.

Einen Stern Abzug gibt es für die für meinen Geschmack etwas zu nüchterne Erzählweise und ein Ende, mit dem ich mich nicht so wirklich anfreunden kann. Einige Passagen des Films waren schon fast einschläfernd, andere lustig und wieder andere spannend oder traurig, zum Ende hin wird man nachdenklich. Zwar habe ich somit fast das gesamte Spektum an Gefühlen in diesem Film erlebt, dennoch irgendwie unbefriedigend.

Aber ich wurde fantastisch unterhalten und auch wenn dieser Film keine leichte Kost ist und leider nicht so endet, wie ich es mir erhofft hatte, so transportiert er doch eine wertvolle Botschaft und zeigt einen so ganz anderen Clint Eastwood in einer wunderbar verkörperten Rolle.

am
Für Eastwood Fans Pflicht.
Der Film bietet nicht nur Spannung, sondern auch Tiefgang.
Lange nicht einen solch guten Film gesehen.
Damit wäre alles gesagt.

am
Ich hatte vorher nicht gewusst, dass "Gran Torino" ein Auto ist (ich lass mich gern von Filmen überraschen); im Film spielt es aber eher eine untergeordnete Rolle. Ansonsten großartig gespielt von Clint Eastwood - nur leider gibt es solche "Helden" im wirklichen Leben wohl kaum.

am
Von 112 Bewertungen sind 2 schlecht, das sagt doch eigentlich
schon alles, und warum die 2 schlecht sind, kann ich überhaupt
nicht nachvollziehen, es ist mir ein Rätsel wie man diesen Film
nicht für gelungen erklären kann, er ist ein Meisterwerk und sehr
bewegend!
Habe ihn mir gestern zum zweiten Mal angesehen, und werde ihn
bestimmt irgendwann ein drittes, viertes......Mal ansehen.
Fazit: man muß ihne gesehen haben!!

am
Einfach ein toller Film und wir können uns den bereits positiven abgegebenen Bewertungen anschließen!

am
5 Sterne von mir! Selten habe ich einen Film gesehen der mich gleichzeitig zum Lachen und zum Nachdenken gebracht hat. Der reife Clint Eastwood ist eine Klasse für sich. Wenige können sich an Ihm messen. Fazit -> unbedingt ansehen!

am
Ein wunderbarer Film über die Überwindung von Vorurteilen auch im fortgeschrittenen Alter. Beeindruckend wie vielfach unter Verzicht sprachlicher Mittel Charaktere und deren Wandlung dargestellt werden. Zudem die eine oder andere überraschenden Wendung. Insgesamt ein berührender Film.

am
Clint Eastwood in seiner Paraderolle. Mal ein Film der ohne Stunts, Action und Explosionen auskommt und dennoch tiefsinnig ist bei höchstem Anspruch!

am
Ein Film der wohl in ähnlicher Weise bei uns genau so ablaufen könnte. Treffend u. wirklichkeitsnah dargestellt von Clint Eastwood als Ford Rentner. Sehr empfehlenswert.

am
grandioser sehr schöner Film,
Eine Empfehlung für Clint Eastwood Fans, aber auch für all diejenigen, die einfach mal einen spannenden Gesellschaftskritischen Film sehen wollen.

am
Ok, ich bin bekennender Eastwood Fan, trotzdem diesen Film sollten alle Menschen mit Vorurteilen gegen andere Menschen sehen und sich dann noch mal fragen, ob es Sinn macht, dass Unterschiede der Religionen, Gesellschaftsformen, Familienstrukturen, Aussehen, ethnische Herkunft , was auch immer als echtes Kriterien für Hass,Neid gegenüber anderen Menschen sind. Ein Veto für Multi Kulti oder anders gesagt , wir sind alle Menschen und haben im Wesentlichen den gleichen Plan vom Leben.

am
jetzt bereits ein Klassiker - eigentlich bin ich kein Freund eher ruhiger Filme aber mit seiner ruhigen spröden Art hat Clint E. es geschafft mich an den Film zu fesseln. Im Verlauf des Filmes werden alle Register bedient teilweise durch die derben Sprüche sehr Humorvoll ,durch die Familieneinblicke dramatisch und unter die Haut gehend und natürlich auch eine ganze Menge an Action. Den Film muß man gesehen haben - mehr als einmal !!!!!

am
Der Film hat mich wirklich beeindruckt. Eine großartige schauspielerische Leistung und eine fesselnde Handlung. Der Gesellschaft wird ein Spiegel vor die Augen gehalten - aber ohne erhobenen Zeigefinger. Der Film hat stille wie lustige Momente. Absolut empfehlenswert.

am
Es ist eine bewegende Geschichte mit überzeugend gut gespielter Hauptrolle! Differenzen zwischen Kulturen und Persönlichkeiten führen zu Konflikten - die äußerlich wahrnehmbare Intoleranz und Insichgekehrtheit des Mannes in der Hauptrolle erfährt im Zuge der Geschichte eine Wendung.

am
Solide gemachter Film von und mit Altmeister Clint Eastwood. Hier mal nicht als zigarrerauchender Gringo, sondern als verbitterter und vereinsamter Korea-Kriegsveteran, der zu einer letzten Schlacht herausgefordert wird. Der Gegner ist der gleiche, nur wechselt Walt diesmal Fronten. Als er seine koreanischen Hausnachbarn beim versuchten Autodiebstahl seines besten Stücks, ein Ford "Gran Torino" erwischt und mit Sozialarbeit therapiert, ensteht eine kulturübergreifende Freundschaft. Der kauzige, spröde Walt hat nun eine Ersatzfamilie, die eigene versteht ihn längst nicht mehr und er muss sein altes Feindbild kräftig überdenken und ablegen. Als seine neuen Freunde von einer Jugendgang aus den eigenen Reihen terrorisiert wird, greift Walt auf seine Art ein -und geht dabei bis zum "Letzten".
Ein toller Film über Zivilcourage und wahre Werte, Einsamkeit und die Wichtigkeit von Freundschaft. Einziger Kritikpunkt ist die teilweise (unnötig) derbe Ausdrucksweise-oder es liegt an schlechter Synchronisation. Ansonsten absolut SEHENSWERT!

am
Ein hervorragender Film: Clint Eastwood spielt den verbitterten Einsiedler überragend. Seine Grummler und die Mimik sprechen Bände und treffen ins Schwarze.

Die Geschichte über den kauzigen Alten, der von seinen Nachbarn scheinbar grundlos und zunächst völlig einseitig Liebe erfährt, ist grandios. Das Ende des Films ist zwar vorhersehbar, aber genial. Die vermittelte Emotionalität tut einfach nur gut!

UNBEDINGT ANSCHAUEN - auch wenn man kein Clint Eastwood-Fan ist.

am
Exzellent, packend, großes Kino. Für den deutschen Zuschauer fällt natürlich der starke Amerika-Bezug auf, trotzdem noch die volle Sternezahl. Ein Film für alle, die mal wieder eine tolle Geschichte mit exzellenten Schauspielern sehen möchte, dazu noch sehr nahe an der (amerikanischen) Realität.

am
Eine hervorragende schauspielerische Leistung von Clint Eastwood! Mr. Kowalski, ein kauziger alter Mann, der derbe und rassistische Sprüche dermaßen trocken rüberbringt und eigentlich niemand leiden kann und nur seine Ruhe haben will. Absolut glaubwürdig!

Das Ende war für mich doch etwas überraschend.

Alles in allem ein sehr gelungener Film. Meine absolute Empfehlung. Allerdings muss es nicht unbedingt die BluRay-Fassung sein.

am
Ein Film der einen tief berührt und zum Nachdenken anregt. Wieder einmal hat Clint Eastwood bewiesen das er nicht etwa zum alten Eisen des Filmgeschäfts gehört , sondern einer der unangefochtenen Meister dieser Brache ist.

am
Mal ein Film der anderen Art...
Der Hauptcharakter ist ein älterer, zu Beginn arg verbittert erscheinender Herr.
Die mit Tiefgang versehene Geschichte und die damit einhergehende, auch menschliche, Wandlung überzeugt.
Leider erscheint das Ende sehr abrupt.
Ein insgesamt guter, ansehnlicher Film!

am
Ein absoluter Klassefilm. Clint Eastwood ist echt alt geworden, zeigt aber, dass er es immer noch drauf hat. Ein Film, der einfach Spannung erzeugt und eine packende Story hat. Pflichtprogramm für jeden Filmfan!

am
Wow! Ich muss sagen ich liebe seine Filme. Sie sind inhaltsreich, gefühlvoll und mit toller schauspielerischen Leistung. Keine Minute habe ich mich gelangweilt. Es zeigt mal wieder, der erste Eindruck kann manchmal sehr täuschen. Anfangs ist er in seiner Rolle ein unsympath. alter Bock, dessen Familie nicht mal was gutes über Ihn zu sagen hat. Wie Gut das es Nachbarn gibt. Hier zeigt sich wieder, Herzlichkeit siegt. Denn wären die Nachbarn nicht so wie sie im Film sind, wäre es nicht so abgelaufen wie es ist... will ja nicht zuviel verraten. Sehr zu empfehlen ist dieser tolle Film.

am
Ganz großes Kino, das Clint Eastwood mit Gran Torino abliefert. Nicht nur, dass die grantige, alte Hauptfigur
wie geschaffen für Eastwood ist - auch die teils wirklich etwas derbe Art des Humors mit groben Unterton ist überragend.
Für mich ist Gran Torino der beste Film des Jahres 2009 - ein echtes Highlight unter den ganzen Special-Effects-
Blockbustern und mal wieder einfach ein richtig guter Film mit interessanter Story und hervorragenden Schauspielern.
Die Blu Ray gibt sich in Sachen Bild und Ton keine Blöße - beides ist auf Top-Niveau so wie man es von einem
aktuellen Streifen erwartet.

am
Gut gespieltes Drama. Filme müssen nicht immer teuer produziert werden, dies zeigt dieser Film.
Schauspielerische Einzelleistung des Hauptdarstellers.
Lässt zu hoffen übrig, dass dies in Deutschland nicht auch irgendwann mal so wird.

am
Dieser Film ist einfach großartig! Eastwood beweist einmal mehr sein Regietalent; gleichzeitig stellt er die Hauptfigur absolut überzeugend dar.

Möglicherweise hat dieser Film eine Botschaft. Aber auch ohne ist er ein echter Höhepunkt im Einerlei der Blockbuster.

Ich kann ihn jedenfalls allerwärmstens empfehlen.

am
Wow, was für ein Film.
Bietet alles was man sich wünschen kann.
Clint Eastwood spielt einen eher konservativ denkende Veteranen, der durch äußere Umstände (durhc neue Nachbarn) gezwungen wird umzudenken. Hmm, das klingt nach Erzählfilm und Langeweile. Aber nein, der Film ist hochspannend, hat witzige und knallharte Szenen...und vermittelt Werte. Ein absolutes MUSS.
And by the way: Der Gran Torino ist auch noch ein schickes Auto.

am
Ein weiteres Meisterwerk vom Meister. 5 Sterne waren zu erwarten und ich gebe Sie auch. Die Sprüche von ihm sind schon etwas derb, aber diese bringen doch einen gewissen Humor mit.

Clint überzeugt mehr in seiner Rolle und er zeigt wiedermal das man ohne viel Aktion ein Meisterwerk erschaffen kann, wie zuvor auch bei DER FREMDE SOHN.

DANKE CLINT !

am
Clint Eastwood überzeugt in unsympathischen Rollen fast noch mehr als in sympathischen. Er allein gibt diesem zwiespältigen Heldenmythos Tiefe. Ein vielschichtiger Film, in dem die Charaktere allerdings spannender sind als die Handlung.

am
Es ist ungefähr ein Jahr her, dass ich einem Film fünf Sterne genehmigt habe. Hier stimmt wirklich alles, besser geht es nicht.

am
Klasse Film! Rassist freundet sich nach dem Tod seiner Frau mit seinen ausländischen Nachbarn an. Und legt sich mit den Banden aus der gegend an. Moralisch und gesellschaftskritisch klasse umgesetzt, mit einem überraschenden Ende. Clint wieder absolute Extraklasse.

am
Superb movie, very sad though,....it was tough to watch it once....I can't bring myself to watch it again. It took me back to when my brother was being pursued by a gang....cried soo hard. And the ending, well,....I was left saying......he can't die,...please don't let him die. : (

am
Clint Eastwood ist zwar ganz schön in die Jahre gekommen, aber dieser coole Typ ist einfach genial. Ohne viel Action oder Ballerei bringt dieser Film einfach eine geniale Atmosphäre rüber, allein durch die Ausstrahlung des Haupt-darstellers.

Fazit: Einfach ausleihen und sich anstecken lassen !

am
Gibt es eigentlich schlechte Clint Eastwood Filme? Also ich kenne keinen. Eastwood schafft es jedesmal eine Figur so zu überzeichnen, dass man als Zuschauer irgendwie immer gefesselt ist und sich wünscht, genau so zu sein. Einfach toll! Nur zum Schluß ist ihm hier der Gaul durchgegangen, das war etwas zuviel Pathos, Heldentum, unglaubwürdig. Aber trotzdem: Absoluter Spitzenfilm.
Unbedingt ansehen!

am
Absolut sehenswert - sehr gute Schauspielleistung - klasse Handlung, witzige Dialoge und ein überraschendes Ende.

am
Clint Eastwood in einer gefühlvollen, intelligenten, selbstkritischen Rolle. Alle Schauspieler super, die geistige Reifung eines altersstarrsinnigen Kriegsveteranen ist hier gut gelungen! Kann man nur empfehlen!

am
Ein sehenswerter Streifen mit einer Paraderolle für Altstar Clint Eastwood!
Er spielt glänzend den alten, halsstarrigen, rassistischen und kauzigen Ami, der so ziemlich allen Klischees entspricht...
Doch seine zuerst ungeliebten asiatischen Nachbarn schaffen es durch ihre Beharrlichkeit, in dem alten Mann wieder verborgene menschliche Züge anzusprechen. Es vollzieht sich eine wundersame Wandlung, welche letztendlich einen tragischen Verlauf nimmt...

am
Endlich mal wieder ein Film mit einer schönen Geschichte und viel Witz. Absolut zu empfehlen! Mehr kann man dazu nicht sagen!

am
Man kann es kaum glauben, aber so einen Film kann nur einer machen und spielen, Clint Eastwood, besser geht's kaum !!!

am
hammer film mit clint eastwood absolut top besetzt. keine minute langeweile & absolut sehenswert. zum schluß auch etwas tränendrüse (ähnlich wie million dollar baby), aber keine sorge: gerechtigkeit siegt ! :-)

am
Clint Eastwood ist mittlerweile
78 Jahre Alt
Ich hoffe er wird 100 und versorgt
uns weiterhin mit so genialen Machwerken.
Wie er denn misepeterrischen Walt Kowalski
spielt und dabei noch Regie Führt
Einfach nur genial!

FAZIT: Musterbeispiel
für Schuld und Sühne

Punkte 10,5 von 10
Einen Extra Halben Punkt
für den genialen Clint Eastwood

Gruß euer Filmfreak

am
Alle 5 Sterne für diesen tollen Film! Eastwood hat es wieder mal geschafft, uns den ganzen Abend zu fesseln, Wir haben gelacht und geheult, oft kurz hintereinander. Eine fantastische Freundschaft zwischen dem verbitterten und einsamen Korea Veteranen und der kleinen Bambusratte Thao gibt beiden Kraft und Lebensmut, um im Detroiter Ghetto gegen Gangs und Aussichtslosigkeit anzukämpfen. Unbedingt ansehen!!

am
"Gran Torino" gehört für mich eindeutig zu den besten Filmen der letzten Jahre. Fast alle Schauspieler machen durchgehend einen guten Job. Hervorheben muß man natürlich Client Eastwood, der seine Rolle fantastisch spielt.

Schauspieler, Handlung, Diaologe etc. sind alle samt auf hohem Niveau.

Das Ende des Films hat mir jedoch nicht gefallen, da ich das für unpassend für den Film halte. Zum Glück hat Eastwood aber auch nicht das Ende gewählt, das man als Zuseher eigentlich durchgehend im Film als Ende erwartet (das hätte nämlich noch viel weniger gepasst...).

Fazit: Anschauen, es lohnt sich!

am
Einfach ein sehr, sehr sehenswerter Film. Auch wenn es durchaus langsam losgeht, fügt sich irgendwann alles zu einem interessanten und am Ende auch spannenden Plot zusammen. Clint Eastwood spielt mal wieder überirdisch gut.

am
Eine sehr schöne Geschichte, toll erzählt. Spannend wie sich die Hauptfigur entwickelt und sich sein Verhältnis zu der Nachbarschaft ändert. Traurig und mitreissend zum Ende, ich habe noch viel daran denken müssen. Sehr empfehlenswert!

am
Seit langem das BESTE, was ich gesehen habe!
Clint Eastwood spilet den eigenbrödlerischen Walt so überzeugend...der Film hat alles was man bei einem Film braucht: Handlung, Komik, Drama, Gefühl.

Note 1+ mit Sternchen würd ich sagen!

am
Der Film ist einfach nur der absolute Hammer, keine Sekunde war langweilig. Ein wirklich fabelhafter Clint Eastwood, welcher nicht nur als Director überzeugt sondern auch noch einen wirklich glaubhaften Charakter verköpert.

Die Botschaft des Films wird wirklich klar und deutlich dargestellt, mir fehlen bei dieser Reszession ein wenig die Worte, einfach anschalten, geniesen und sich nachher ein wenig Gedanken machen...einfach bombastisch...5 Sterne sind hierfür noch zu wenig. Einfach top.

am
Dieser Film ist ein Muß nicht nur für Clint Eastwood Fans! So stellt man sich Dirty Harrys Ruhestand vor .Action ,schwarzer Humor und ein großer Schuss Selbstironie. Es gibt auch nachdenkliche Momente und leise Kritik am US-System.
Einfach gute Unterhaltung!

am
Clint Eastwood (CE) zu sehen macht einfach nur Spaß. In jedem seiner Filme wird er immer ein bischen besser; und verliert trotz des Alters weder den Sarkasmus noch den Biss. Die Story zeigt auf: man soll die Grenzen überschreiten und nicht immer nur wegschauen. Top Film.

am
Wirklich genialer Film von und mit dem guten alten Clint. Was wird die Filmwelt nur mal sein, wenn er nicht mehr da sein wird?!
Unbedingt anschauen!!!

am
Eigentlich haben meine "Vorkritiker" alles gesagt. Dennoch muss ich noch einmal betonen wie gut dieser Film ist. Seit langem habe ich keinen so unterhaltsamen Film mehr gesehen. Super Story, klasse Ende (nicht dieses klassische Hollywood-Schumsi-Busi-Happyend) und genialer Eastwood. Besser hätte diese Rolle definitiv niemand spielen können. Oscarreif!!!

am
Genial! Der Schnitt, die Kameraführung, die Dialoge, die Handlung, die Dramaturgie, die Schauspieler, die Szenerie, die Regie. Genial!

am
Ein Kabinettstückchen von Eastwood.Ähnlich wie bei Wein und Sean Connery,je älter desto besser.Glänzende Unterhaltung mit trockenem Humor vor einem alltäglichen Hintergrund,der wiederum mit dem gebotenem Ernst behandelt wird.

am
Die Hauptfigur des Films, der alte Walt Kowalski (Clint Eastwood), hat sich in die Rolle eines Rassisten eingefunden - neue ausländische Nachbarn und Gangs, die neuerdings "seine" Gegend bevölkern und sich gegenseitig bekriegen gehen ihm gehörig auf die Nerven. Als die Unruhen schließlich sein Grundstück erreichen, hat er genug und greift ein. Das bringt mit sich, dass sich die Dinge anders entwickeln, als Kowalski es beabsichtigte. Denn statt der erhofften Ruhe geht es nunmehr richtig zur Sache... Der Film ist absolut empfehlenswert. Wirklich lustige Sprüche vor einem sehr ernsten Hintergrund... Sehenswert.

am
Großartig

Schon lange hat mich kein Film so sehr begeistert - wie dieser !
Für mich die beste Rolle, die Clint Eastwood jemals gespielt hat. Respekt vor dieser Leistung...

am
Wundervoller Film,
erst plätschert er so dahin unterhält dabei aber gut, um dann auf einmal Fahrt aufzunehmen, den Abspann lässt man dann einfach laufen um noch den letzten rest aufzusaugen. Ich hoffe Eastwood wird 100 jahre alt !!!

am
Kann mich den Leuten hier nur anschließen, ein echtes Meisterwerk. Der Film überzeug und fesselt auf der ganzen Linie. Man glaubt alles was passiert und wird bewegt.

5***** Sterne

am
Fängt langatmig an und es kosten viel, diesen Film weiter zu schauen und nicht auszuschalten.
Doch dann gewinnt der Film zunehmend an Sinn und Zweck und er ist wirklich interessant.
Sehr gut dargestellt, nicht übertrieben und in jedem Fall fesselnd! Nicht nur für CE Fans geeignet !

am
Lieber Clint, danke für diesen tollen Film. Du hast wie einmal 2 Stunden unseres Daseins gerettet. Tolle Story. Sehr gute Arbeit...

am
kein Action Film aber trotzdem sehr sehenswert. Clint Eastwood spielt die Hauptrolle sehr überzeugend.

am
Wo Michael Moore Charlton Heston als verantwortungsloser Waffennarr bloss stellt, verkörpert hier Clint Eastwood selbst einen verbohrten Rassisten, der eine unglaubliche Verwandlung durchmacht.

am
Großartig Clint Eastwood !
Übrigens: Furchtbar,dass in den USA jeder Idiot an eine Waffe kommt.Zum Glück gibt's das hier nicht,denn Idioten haben wir auch.

am
Ein richtig guter Film mit guten Sprüchen. Ist sehr lustig und hat eine gute Story. Muss man auf jeden Fall gesehen haben.

am
Toller Film, die alte Story mal anders erzählt.
Bis auf die "Faust trifft Schrank"-Szene klasse Schauspielleistung von Clint Eastwood. Obwohl er im Film soo miesepetrig is, kann man seine Figur nur mögen....

am
Ein absolutes Muss.

Ich war eigentlich ein wenig skeptische gegenüber diesem Film, da Dramen eigentlich nicht's für mich sind, aber dieser Film ist absolut sehenswert. Es wird vorbildlich der Wandel vom Vorzeige-Kriegsveteran zum verständnisvollen Nachbarn gezeigt, der sein - schon immer vorhandenes - gutes Herz zeigt. Der Film bringt anschaulich die moralischen Werte in Vordergrund. Und das Ende ist "überraschend".

Also nicht entgehen lassen.

am
Clint Eastwood legt zum Ende seiner Schauspielkarriere hier nochmal eine tolle Leistung ab. Die Rolle als alter, grantelder Kriegsveteran passt zu ihm, und er passt zu ihr, und so lebt auch der Film von diesem Charakter udn Eastwoods starker Leistung.
Die Geschichte an sich macht nicht viel her, aber Eastwood schafft nur mit seiner Präsenz das ganze fast nie langweilig werden zu lassen, obwohl die Story teilweise vorhersehbar ist.

am
Ein meisterlicher Streifen, nur in ein oder zwei Sequenzen vielleicht etwas übertrieben. Die Sympathie für den misslaunigen, rassistischen Helden wird nicht dadurch erkauft, dass er am Ende geläutert wird, sondern dass er erkennt, dass seine verloren geglaubten "alten Werte" des Arbeiteramerikas nun einmal immer zu jenen jungen Generationen von Einwanderern übergehen, die sich behaupten müssen. Der Held wird nicht etwa politically correct, sondern bleibt seinen Werten treu und vergisst seinen Rassismus dabei ganz einfach. Keine schlechte filmische Lösung und vor allem recht glaubwürdig inszeniert.

am
Der Typ ist fast 80 und produziert ein Meisterwerk nach dem anderen. Hätte nicht gedacht , dass mir der Film so gut gefallen würde. Dirty Harry als Opa :)

am
super genialer film und vorallem mit sinn und verstand... sehr zu empfehlen... clint eastwood hat mal wieder eine parade rolle eingenommen

am
sehr guter Film, prima! Das Thema hat mir zwar nicht so gut gefallen, die Umsetzung war jedoch gut. Offensichtlich kann Clint Eastwood keine schlechte Filme machen.

am
Spannung ****
Action ***
Unterhaltsam *****
Storry *****
Realität *****
Schauspieler *****
Humor ***
Emotion ****

Eine super Storry aus dem Leben voller Gefühle und Emotionen! Grandiose Schauspielerkunst von Clint Eastwood bringen diesen Film volle Punktzahl ein!

am
Hammer!!!
Einer der besten Filme die ich je gesehen habe!
Da stimmt einfach alles...grandiose Geschichte, unglaubliche schauspielerische Leistung...Kameraführung, Musik, Farben...alles passt, alles stimmt! Danke für dieses Filmerlebnis!

am
Clint Eastwood in Höchstform :)

Zwar ist der Film manchmal sehr langatmig, dennoch bringt er richtig Fun...
Die coolen Sprüche und lustigen Aspekte machen den Film echt einzigartig.

Viel Spaß damit :)

am
Die Figuren zu klischeehaft und extrem schwarz/weiss. GRAN TURINO konnte mich nicht überzeugen. Lediglich das Finale konnte mich versöhnen. Aber die Frage bleibt: Was soll der Streifen mir sagen? Wenn ich alt und todkrank bin kann ich mich mit Jedermann anlegen? Nee, nee, Clint, das war nicht das Optimum, sondern leider nur Durchschnitt. 3,12 Sterne.

am
Ein alternder Schauspieler spielt einen alten Mann, der die Gerechtigkeit hoch hält und sich dafür zum Schluß selbst opfert. Schlecht gespielt, laue Story, sinnloses hin und her. Keine Empfehlung wert.

am
Clint Eastwood wie immer in den letzten Jahren - ein guter Wein reift mit zunehmenden Alter.

Das Hauptthema des Abbauen von ethnischen Vorurteilen würde auch manch einem hier in diesem Land guttun......

am
Für einfachere Ansprüche. Sehr amerikanisch und klischeehaft. Der Film ist vielleicht für sehr junge unkritische Zuschauer geeignet.
Gran Torino: 4,3 von 5 Sternen bei 2471 Bewertungen und 136 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Gran Torino aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Drama mit Clint Eastwood von Clint Eastwood. Film-Material © Warner Bros..
Gran Torino; 12; 10.07.2009; 4,3; 2471; 0 Minuten; Clint Eastwood, Zoua Kue, Elvis Thao, Lee Mong Vang, Ia Vue Yang, Jerry Lee; Drama;