Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Zimmer 1408 Trailer abspielen
Zimmer 1408
Zimmer 1408
Zimmer 1408
Zimmer 1408
Zimmer 1408

Zimmer 1408

Du überlebst nur eine Stunde! Basierend auf einer Geschichte von Stephen King.

USA 2007 | FSK 16


Mikael Håfström


John Cusack, Samuel L. Jackson, Angel Oquendo, mehr »


Thriller, Horror

3,4
2064 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 100 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:23.01.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Filmpremiere, Entfallene Szenen, Audiokommentare, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:24.10.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 100 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:23.01.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Filmpremiere, Entfallene Szenen, Audiokommentare, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:24.10.2008
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 in HD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 113 Minuten
Regulär 3,99 €
Regulär 9,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:24.10.2008
Abbildung kann abweichen
Zimmer 1408 in SD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 113 Minuten
Regulär 2,99 €
Regulär 7,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:24.10.2008
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Zimmer 1408
Zimmer 1408 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Zimmer 1408

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Zimmer 1408

Der erfolgreiche Autor Mike Enslin (John Cusack) hat zwei Bestseller über Hotels geschrieben, in denen es angeblich übernatürlich zugeht. Aber seit dem Tod seiner Tochter kann ihn kein Spuk mehr beeindrucken, das Leben hat ihn schon das Fürchten gelehrt. Er stürzt sich noch kompromissloser in seine Arbeit und als ihn eine anonyme Botschaft erreicht, dass im 'Zimmer 1408' des New Yorker Hotels 'Dolphin' unter seltsamen Umständen bereits 56 Gäste ums Leben gekommen sind, nimmt er diese Herausforderung an. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, checkt er sich im Hotel ein. Mike schlägt alle Warnungen des Hotelmanagers Gerald Olin (Samuel L. Jackson) in den Wind und übernachtet im Zimmer 1408 - eine Nacht, in der der scheinbar abgebrühte Schriftsteller das wahre Grauen kennenlernen wird.

Film Details


1408 - No one lasts more than an hour. Based on the terrifying story by Stephen King.


USA 2007



Thriller, Horror


Hotel, Stephen King, Literaturverfilmungen, Psychose, Mystery



13.09.2007


537 Tausend



Darsteller von Zimmer 1408

Trailer zu Zimmer 1408

Movie Blog zu Zimmer 1408

Stephen Kings Filmempfehlungen: Stephen King verrät seine Lieblingsfilme

Stephen Kings Filmempfehlungen

Stephen King verrät seine Lieblingsfilme

... lautet eine spektakuläre Schlagzeile im Netz. Aber wie kam diese Meldung zustande und welche King'schen Empfehlungen stecken wirklich dahinter?...
Hotel Artemis: In diesem Hotel gibt es Kugelhagel all inclusive

Hotel Artemis

In diesem Hotel gibt es Kugelhagel all inclusive

"Weisen Sie Ihre Mitgliedschaft nach und los geht's!" Oscar-Preisträgerin Jodie Foster, Jeff Goldblum und viele mehr laden in das Hotel Artemis ein...
Arsenal: Deutschland-Premiere - Jetzt als Erster sehen!
Kino Top 10 Deutschland+USA: Anziehende Kinohits und ausbrechende Actionstars
John Cusack: King, der Meister des Grusels, bringt Ihren 'Puls' zum Rasen!

Bilder von Zimmer 1408

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Zimmer 1408

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Zimmer 1408":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Horrorfilm nach einer Kurzgeschichte von Stephen King über einen Schriftsteller der in einem Hotelzimmer in den Wahnsinn getrieben wird. Der Film fängt spannend und erwartungsvoll an, wird dann leider durch die wirklich hervorragenden Effekte(vor alles die Toneffekte sind klasse)inhaltlich doch etwas an die Wand gedrängt. John Cusacks Einmannshow kann leider auch das im Laufe der Zeit abnehmende Interesse nicht entgegenwirken. Als Zuschauer wartet man schlußendlich auf eine überraschende Lösung des Ganzen, diese bekommt man aber nicht zufriedenstellend geliefert. Der Film wird dann zu einem Psycho-vergangenheits-Brei. Man hat das Gefühl das der Regisseur am Schluß doch irgendwie die Handlung zu keinem passenden Ende führt.
Effektmäßig etwas überladener kleiner Horrorstreifen mit guter darstellerischer Leistung nach einer Kurzgeschichte dem zum Schluß die Luft ausgeht.

am
Den Film kann ich nur mit einem Wort beschreiben. Beklemmend. Das fägt fast sofort an, als Mike das Zimmer betritt. Ich möchte nicht zu viel von dem Film verraten, aber ich weiss, dass
1. John Cusack zu Recht einer meiner Lieblingsschauspieler ist, grandiose Leistung fast den ganzen Film allein zu bestreiten!
2. ich froh bin, dass ich den Film tagsüber geschaut habe und
3. ich nie, nie, nie in ein Zimmer 1408 einchecken werde... ;o)
Das Einzige, was ich leider nicht weiss ist, wieso dieses Zimmer "böse" ist. Leider keine Aufklärung, deshalb ein Punkt abzug.

am
Ich bin kein Experte dieses Genres, kannte den Film nur aufgrund des Trailers ... und bin absolut nicht enttäuscht worden. Die (üblichen) Schockeffekte, eine Reihe guter Schauspieler, sicher mag man das eine oder andere schonmal in Filmen dieser Art gesehen haben, denn letztendlich ist es ja doch irgendwie immer wieder das gleiche ... Blut fließt irgendwo raus ... irgendwer ist plötzlich da und dann doch wieder nicht, das kennt man. Aber der Film baut eine sehr gute Spannung auf und fesselt bis zum Schluß. Meine Meinung: Anschauen!

am
Einer der besten Horrorfilme die ich seit langem gesehn habe: Doch beginnen wir mit dem Anfang, zuerst wird die Hauptfigur eingeführt ein wenig langatmig, aber nicht ganz unwichtig. Ab dann wirds aber schon sehr interessant, das Vorspiel vor dem Hauptteil mit dem eigentlichen Zimmer 1408 ist sehr gut und wichtig, beide Schauspieler überzeugen sehr in ihren Rollen.
Der Hauptteil ist Klasse und sehr überzeugend gespielt bis darauf, dass ich den Typen am Anfang als ein wenig cooler gespielt hätte, aber es war trotzdem überzeugend gespielt. Für mich war das "Vor-"Ende doch ein wenig überraschend und sehr gut und das richtige Ende (der Ausklang) war Klasse und richtig überraschend, was den Film entgültig eher zu einem Drama oder wirklich Horrorfilm gemacht hat.
Warum fand ich den Film noch gut, er hat verstanden Spannung aufzubauen, mit Effekten und Musik, aber zum Glück nicht überzogen wie bei vielen Horrorfilmen die damit Spannung erzeugen wollen, mich aber nur zum Lachen bringen, weil es eben so lächerlich gemacht ist. Hier ist meist das Maß perfekt gehalten und selbst die "übertriebenen" Szenen wirken nicht Grotesk.

am
Ein etwas aufgedunsener John Cusack spielt gewohnt gut. Die Geschichte scheint von Beginn an sehr spannend, wird dann aber zu abstrakt und etwas irre.
Samuel L. Jackson brilliert in seiner Rolle kurz. Alles in einem ein guter Start, mit einem schlechten Ende. Die Nebenfiguren, die teilweise als Hologramme auftauchen würzen den Film nur fade. Die schnellen Kameraeinstellungen machen die Szenerie gruselig und düster.Alles in Einem: Gute Schauspieler, halbwegs gute Story, die aber nicht konsequent zu Ende geführt wird.

am
Das war ein gnadenloser Psychothriller! Gefiel mehr sehr gut. Obwohl sich der Film teilweise nur in dem Zimmer abspielte, war er doch recht unterhaltsam. Sehr gute Schreckmomente. Der Film hat sehr an den nerven gezerrt, also eigentlich ein Beweis, dass der Film doch gut ist. Denn einschlafen oder sich langweilen bei einem Psychothriller sollt man sich nicht :)

am
Klasse Film. Der Horror endet gerade an genau dem richtigen Punkt, an dem ich Angsthase mir die Augen zuhalten würde. Ich würde den Film auch eher als Mischung zwischen Horror und Psycho einstufen. Die Handlung fast allein zu bestreiten, ist tatsächlich ein Meisterstück von J. Cusack, der wieder einmal bewiesen hat, dass er zu Recht auf meiner Liste mit ganz oben steht! :-)
Die Handlung war zwar etwas vorhersehbar, aber das tat der Sache keinen Abbruch. Die Aufklärung, was eigentlich in dem Zimmer ist, fehlt, aber das war vielleicht beabsichtigt. Das Ende ist auf jeden Fall einfach nur gut.

am
Solide gemachter Horrorstreifen, ohne großen Schockermomente.
Das Thema ist interessant, da einige Hotels tatsächlich Zimmer besitzen,
die gerne gemieden werden, da es in ihnen spuken soll.
Wer mal als Flugbegleiter gearbeitet hat, der hat sicher schon Erfahrung damit gemacht...
Bedingt sehenswert.

am
Der Film ist echt super. Man ist im Zimmer 1408 und ist dort eigentlich gefangen und der Fluchtplan zeigt das Zimmer 1408 gar nicht an. Der Film ist schon atemberaubend.

am
Sinnlose Geschichte. Der Anfang ist einigermaßen interessant. Man wartet aber vergeblich um die Entschlüsselung des Rätsels: Warum treibt das Zimmer die Menschen in den Wahnsinn?
Zum Ende scheint es so, als ob dem Regisseur die Ideen ausgegangen sind.

am
Eigentlich hat mir der Film ganz gut gefallen, das es sich hier aber um ein Horrorfilm handelt würde ich bestreiten. Ab der Mitte des Films bis zum Ende könnte man eher meinen das es sich um ein Psychofilm handelt, das hat mit Horror nicht viel zu tun. Was alles in dem Hotelzimmer passiert ist schon ganz schön krass, ständig geschehen irgendwelche paranomalen verrückte Ereignisse. Schade das man nicht mehr über das Warum erfährt, warum gerade dieses Zimmer, warum soviele Tote in diesem Zimmer, warum spukt es dort überhaupt. Konfrontiert wird die Hauptperson zunehmend auch mit der eigenen Vergangenheit, dabei wird das Zimmer fast schon zur Nebensache (ab jetzt weniger Horror mehr Psycho). Aber egal auch so ist der Film sehr unterhaltsam und spannend, auch das Ende hat mir gut gefallen.

am
Klasse Film, mit steigender Spannung, ohne dass man erahnt wie es ausgeht! TOP! Der Schauspieler wirkt glaubhaft. Eine Fortsetzung wäre interessant.

am
Das der Film auf einer Stephan King Vorlage beruht, merkt man besonders sobald John Cusack im besagten Zimmer eincheckt. Da gehts völlig absurd, irre und schreckhaft zu. Typisch King also. Horrorfans kommen bestimmt auf ihre Kosten, auch wenn es zum Ende ein wenig zu unglaublich krank wird. Dieses Zimmer kann man aber jederzeit wieder mieten.

am
Spannender Film und reich an guten Special Effects.
Schöne und nicht allzu leicht durschschaubare Story. Alles gut umgesetzt, prima Kulissen und klasse gespielt. Bitte mehr davon.

am
Grusel pur
Der Film war sehr gut gemacht, John Cusack in einer seiner besseren Rollen. Sobald der das Hotelzimmer betritt beginnt der grusel langsam und baut sich immer mehr auf.Man weiß nicht mehr, was wahr ist, und was nicht, passiert das grade wirklich?? Und dann das überraschende Ende. Wirklich ein gut gemachter Film.Allerdings waren mir 1-2 Sachen bei dem Film leicht unklar, aber das gehört dazu, man muss nicht immer alles verstehen.

am
"Zimmer 1408" ist ein atmosphärisch recht dichter Horrorfilm, der nach einem kurzem Vorspiel ziemlich intensiv loslegt. Zwar wirken einige Effekte etwas überbordend und der Hintergrund bleibt etwas konfus, trotzdem weiß der Film einen die meiste Zeit zu fesseln und wird nicht langweilig, einige ordentliche Schocker sind auch bei. Dabei wird er hauptsächlich von John Cusack alleine getragen, die anderen Figuren kommen eher am Rande vor und Samuel L. Jacksons Auftritt ist eher kurz.
Insgesamt ein durchaus empfehlenswerter Film, der einem keine ruhige Minute läßt.
81 %

am
Derbe Kost nix für schwache nerven.wer logik ma beiseite lässt bekommt einen sehr sehr spannenden film der einen mitreisst

am
John Cusack in Reinform ... sehr guter Film ... tolle Effekte ... schlüssige Story ... perfekte Unterhaltung für einen regnerischen Tag ...

am
Ich hatte zunächst eine Mixtur aus Shining und Poltergeist vermutet, der Streifen an sich sucht jedoch seine eigene Autenzität, und verdeutlicht wie schnell jemand, der das Grauen sucht, auch findet und entsprechend daran sehr schnell zermürbt.Aus der anfänglichen fast schon penetranten Intension eben jenes Zimmer zu bekommen, um seine Buchfolge Spooky Hotels zu kompletieren wird in ungeahnt kürzester Zeit die absolute Talfahrt eines schriftstellerischen selbstsicheren Charakters.

am
Stephen King halt !Zimmer 1408 ist Psycho pur ;) schaut doch mal rein .Wer Psycho mag dem kann ich 1408 gerne weiter empfehlen . Hauptsache ihr kommt lebend wieder raus ;)

am
Ich habe lange nicht mehr so einen packenden Film gesehen! Sehr empfehlenswert! Der Film ist keine Minute langweilig und strotzt nur so mit herausragenden Szenen.

am
Ich habe den Film schon x-Mal gesehen, vor allem auch deswegen weil ich nicht die normale DVD Version habe, sondern eine mit einem völlig anderen Ende.
Ich glaube die DVD Fassung endet damit das Michael daheim bei seiner Frau auf dem Sofa sitzt und sie seinen angekokelten Voice Recorder abspielt auf dem die Stimme der toten Tochter zu hören ist. Dann ist Schluss.
Bei meiner Fassung nimmt sich Michael das Leben indem er das Zimmer mit einem Molotov Cocktail abfackelt. Hinterher erscheint sein verbrannter Geist noch dem Direktor als der sich nach der Trauerfeier in sein Auto setzt.
Für mich das viel bessere Ende eines sehr guten Filmes.

am
Überdurchschnittlicher Horrorfilm, der mit subtilem Grusel aufwarten kann und daher richtig spannend und real wirkt.
Man hat hier bewusst auf billige Schock und Ekeleffekte verzichtet und deutet vieles nur an, so dass der Zuschauer seine grauen Zellen aktivieren muss um sich manche Szenarien vorzustellen.
Durchaus empfehlenswert!

am
Zimmer 1408 ist ein spannender Film,denn man kann ihn nur weiter empfehlen.
Man muss sich diesen Film einfach immer und immer wieder ansehen.

am
Fande den Film super war mal ne richtig gute Geschichte, sehr gute Schock Effekte und und wieder schönes Ende.

Kann ich nur empfehlen.

am
Den Film kann man sich mit gutem gewissen 1 mal anschauen...
Er ist recht gut gemacht und kommt auch ohne blutrünstiges Gemetzel aus....

am
ganz klasse , spannend . Da kann man nicht mal eben pause machen , der film reisst einen richtig mit , Supi !!! Daumen hoch

am
Der Film ist sehr spannend gemacht. Überhaupt nicht vorhersehbar, im Gegenteil. Es kommt auf jedenfall immer anders als man sich denken würde. Die Bilder wirken zum Teil richtig schön düster, dann aber wieder ganz hell. Ich würde den Film allen Gruselfreunden empfehlen.

am
Inspiriert von den Kritiken für diesen Film wurde ich neugierig. Erwartungsvoll und ausgeruht ( weil es ja Sonntag ist)sahen meine Frau und ich den Film an. Ja, der Anfang läßt mehr erwarten, aber in der mitte des Filmes machte sich Langeweile (weil es wohl nur eine 1-Peronen-Handlung ist?)breit. Die erwarteten Schockmomente kamen eher von meiner Frau um mich wach zuhalten. Es kommt sogar noch schlimmer, denn das Ende des Filmes habe ich total verschlafen. In den meisten Fällen ist meine Frau eher weggetreten. Sicher hat es ihr auch gewaltige Überwindung gekostet, aber so konnte ich zumindest noch erfahren, wie der Film zu Ende ging. So kann es einen gehen, wenn man seine eigene Erfahrung machen will.Ein * ist noch geschmeichelt.

am
"Zimmer 1408" ist einer meiner Lieblingshorrorfilme in Sachen Schockmomenten!

Der Film spielt eigentlich ausschließlich in einem Zimmer, was jedoch kein Nachteil für diesen Film darstellt! "Zimmer 1408" hat eine düstere bedrückende Atmosphäre, welche dem Zuschauer ständig ein unwohles Gefühl vermittelt.

Zudem bietet "Zimmer 1408", wie bereits oben erwähnt, einige heftige Schockmomente, bei dem sich einem die Nackenhaare stellen ;)

Fazit: Gelungener Horrorschocker, der sehr gute Effekte zu bieten hat! Volle 5 Sterne!

am
Tut mir leid...dieser Film ist absolut einschläfernd.Kein bisschen Nervenkitzel. Ausserdem erinnern mich die Gedanken von John C. zu sehr an Fight Club-->fehlt nur noch die Aussge: "ich bin Jacks Medulla oblungata".

am
Brillanter Horrorthriller mit hervorragenden Schauspielern. Eine im Grunde genommene Allerweltsgeschichte des Genres,wird hier genial umgesetzt.Die Spannung im Film steigert sich kontinuierlich, bis zum überraschendem Ende.Mit einigen sehr emotionalen Momenten, die teilweise sehr unter die Haut gehen.Ich würde dem Film sogar einen sechsten Stern verpassen,den gibt es hier aber leider nicht.

am
Also Horrorfilm ist echt die falsche Bezeichnung für diesen Film,es geht hier eher um ein Phsychodrama und um die Auseinandersetzung mit seinen eigenen ICH.
Ich fande den Film gut.

am
Mit großen Erwartungen habe ich mir diesen Film angeschaut und wurde trotz toller Besetzung bitter enttäuscht. Viele offene Fragen bleiben zurück, wie zB warum ist das Zimmer 1408 so böse wie es ist und wer zur Hölle ist der Typ im Abluftschacht? Spannend ist der Film zwar ein wenig aber schaurig oder gar gruselig kein bisschen. Meine Frau, die den Film mit mir anschaute und normalerweise nie Horror Streifen schaut, schlief schier ein.

am
Mit diesem Film erhält man einen durchaus spannenden Gruselstreifen. Bemerkenswert ist vor allem der Protagonist, welcher hervorragend gespielt wird und den immer größer werdenden Wahnsinn genial verkörpert. Die Szenen im Hotelzimmer sind schaurig beklemmend. Lohnenswerte Abendunterhaltung.

am
Nicht mein Ding, Schauermärchen, ohne dass ein klarer Hintergrund deutlich wird. Natürlich sehr gute Action, beeindruckende Effekte. Sehr gut aufgelegter Hauptdarsteller (der den größten Teils des Films "allein" agiert). Wegen der fehlenden Geradlinigkeit in der Story aber nur 2 Sterne.

am
Ein sehr gut gemachter Film. Am Anfang ist er noch etwas langweilig, jedoch wird es dann immer aufregender und man fiebert langsam mit. Die Musik zu den jeweiligen Szen ist super ausgewählt.

Für schwache Nerven ist der Film nichts

am
Nicht wirklich prickelnd. Der Anfang des Films verspricht ein Ausmaß an Horror ("Sie hat etwas so schreckliches gesehen dass sie sich die Augen zugenäht hat" oder so) das einfach nicht eingehalten wird...1,2 Erscheinungen und sonst kommt der gute Mann halt einfach nicht aus dem Zimmer raus. Naaaaja.

am
Super Film, der von Anfang an Spannend ist. Es fehlt lediglich eine "Auflösung" warum das Zimmer so "evil" ist.
Star Besetzung macht den Film rund! Super!
Der Film ist sicherlich nicht nach jedermans Geschmack! Mir hat er aber gefallen!

am
Geht unter die Haut!!!!!!!!

Der Film hat defenitiv 5 Sterne verdient. Eine sehr gute Spannung baut sich am Anfang im Hotelzimmer auf, geht aber im laufe verloren. Die Besetzung ist toll, die Story ebenfalls, allerdings hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht.
Einer der BESTEN Thriller aus dem Jahre 2007

Darf in keiner DVD Sammlung fehlen!!!!!!!!

am
Endlich mal wieder eine gelungene King-Verfilmung
... in der John Cusack eine beindruckende One-Man-Show abliefert. Sehenswerter Gruselfilm der alten Schule, der echt Spaß macht, ohne blutig zu sein (ja, das geht tatsächlich!). Angucken!

am
Recht abgedreht und ziemlich überzogen...
Der Film beginnt sehr erfolgsversprechend und lässt wirklich hoffen,bevor das Zimmer bezogen wird steigt die Spannung und der Nervenkitzel spürbar an-jedoch je länger der Film geht desto abgedrehter wird er...eigentlich schade denn aus dieser Story muss man einfach mehr rausholen ! Denn spätestens wenns Schneit im Hotelzimmer dann hört die Spannung bei mir auf ... nun ja vielleicht klappts ja beim nächsten Film.
2 Sterne

am
Ein gut gemachter und spannender Horrorschocker von Stephen King mit einem meiner meinung nach wirklich Genialen Ende

am
Typische Stephen King-Story.
Interessant von Anfang an ... man wird gleich zu Anfangs neugierig auf die ganze Geschichte.
Zwischendurch ein wenig langatmig, bis es wieder spannend wird.
Natürlich ist auch hier alles ziemlich an den Haaren herbei gezogen .... ABER nicht zu verachten ... Absolut sehenswert!

am
Leider kenne ich die Kurzgeschichte von Stephen King (noch) nicht, aber ich gehe davon aus, dass das Buch deutlich besser sein wird, als der Film. Bis auf "Shining" war das bei allen SK-Verfilmungen der Fall. Der Film beginnt erwartungsvoll, kann sich aber nicht steigern. Statt auf Gruselmomente setzt der Film eher auf Effekthascherei. Die Effekte sind gut, aber der Grusel und die Erschreckmomente kommen einfach zu kurz. Trotzdem ist die Geschichte interessant. Ein atheistischer Schriftsteller, der nicht an paranormale Phänomene glaubt, aber trotzdem Geschichten darüber schreibt, recherchiert für seine Bücher an "geisterhaften" Orten, ohne jemals Zeuge einer Geistererscheinung zu sein. Eine Postkarte lenkt sein Interesse auf das Zimmer 1408 des Dolphin Hotels in New York. Was er dort erlebt, kann verschiedene Ursachen haben: Alkohol, Medikamente, etc. Ob es Drogeneinfluss, Albträume oder tatsächlich reale Erlebnisse sind, verschwimmt immer stärker ineinander, bis man sich seiner Sache selbst nicht mehr im Klaren ist. Eine Aufklärung findet, etwas unbeholfen und erwartbar, am Ende statt. John Cusack stemmt den Film nahezu allein; S.L. Jackson sollte wohl zusätzliche Kinobesucher anlocken. Ein interessantes Kammerspiel, welchem aber der endgültige Schliff fehlt.

am
Eine Stephen King Geschichte, wie ich sie liebe! Geheimnisvoll, beängstigend, teilweise irritierend: Was ist Einbildung, was Wirklichkeit? Das Ende ist sehr überraschend, ein absolutes Muss für Fans von Stephen King!

am
Ein gut gemachter Horrorstreifen mal ganz anders. Wer allerdings ein Fertigprodukt erwartet liegt falsch. Wenn man den Film richtig verfolgt, merkt man, das was wirklich dahinter steht, ist nicht das was man sieht !!! Sehr zu empfehlen.

am
der film beginnt eher mäßig, aber es wird zumindest vor dem einchecken in zimmer 1408 noch die hoffnung aufrecht erhalten, dass es irgendwann noch spannend werden könnte. wird es dann aber letztendlich doch nicht. an den schauspielerischen leistungen liegt das allerdings nicht. cusack und jackson (in den paar minuten, in denen er überhaupt zu sehen ist...) spielen schon überzeugend. am ende ist die story und deren umsetzung aber einfach total langweilig. echte gruselszenen gibt es im film keine, auch wenn man sich mit den soundeffekten mühe gegeben hat.

fazit: als horror-streifen ist zimmer 1408 eine echte null, weil einfach rein gar nichts daran gruselig ist. aber auch als mystery-thriller kann man den film nicht bezeichnen, da keine wirkliche spannung aufkommt.

für mich der erneute beweis, dass stephen king in der absoluten mehrheit der fälle nicht für kino / fernsehen taugt...

am
Nicht schlecht aber auchnicht gerade gut. Irgendwie so zwischendrin. Es dauert ewig bis mal was passiert. Sehr verwirrend ist es auch. Also hierfür gibt es ein "NAJA".

am
Also ich sehe ihn sehr gerne mit John Cusack an. Ich fand den Film spannend und gut gemacht.Handlung, Kameraführung und Schauspieler haben mir sehr gefallen. Leute die es etwas düster mögen, dürfen sich diesen Film ruhig mal leihen. Lohnt sich wohl ihn anzusehen TOP!

am
Zum Einschlafen! Am Anfang meint man noch es kommt irgendwann Spannung rein, aber man wartet vergeblich. Sobald das Zimmer 1408 betreten wird, wirds langweilig! Total billig gedreht ohne Überlegung. Keine Spannung, kein Gruseln, kein gar nichts!! Enttäuschender Film.

am
nahezu perfekte unterhaltung.
super story, fesselnde action.
horror ohne gemetzel oder gewalt.
ueberzeugende schauspieler.
toller streifen!

am
Super guter Film. Ich bin eher eine Angsthase und deswegen habe ich oft hinter meiner Hand den Film geschaut. Die schauspielerische Leistung von John Cusack ist weltklasse. Fand aber, dass der Coole recht schnell ängstlich geworden ist. Na ja. Ja, die Spannung sinkt einwenig, aber die coole Sprüche und die Effekts machen es wieder wett. Denk dran, der Raum ist "böse".. 1+4+0+8= 13!!!! Horror pur!!!

Definitiv empfehlenswert!

am
Naja also irgendwie hab ich mir mehr von dem Film erwartet, ich hab Ihn mir jetzt 2 mal angeschaut und jedesmal fand ich Ihn ab der hälfte so langweilig das ich na am einschlafen war...

am
Hat mir gut gefallen ein klassischer Stephen King. Wenn man auf Cusack steht absolut empfehlenswert. Samuel L. Jackson Fans kommen hier sicherlich etwas zu kurz.

am
Fett!! Dachte nicht, dass mich dieser Film so mitreisst! Wenn man denkt schlimmer kommt es nicht, geschieht es dann doch. Einer der Filme, die mich in Freude einschlafen lassen wenn mir bewusst wird, wie gut es mir doch geht ;-)

am
Alles in allem fand ich den Film recht gut. Er fing spannend und neugierig werdend an, verlor im Laufe des Films aber etwas die Logik. Am Ende wurde es etwas wirr. Aber wie gesagt, ansehen kann man sich den Film allemal.

am
Überraschen anders. Manchmal muß man eher lachen als geschockt zu sein - der Spannung und den Wendungen tut dies keinen Abbruch. Gute Unterhaltung.

am
Ich war positiv überrascht von dem Film weil die Handlung / Story und auch die Effekte echt gut durchdacht waren und der Film einen an den Bildschirm gefesselt hat. Für alle die einen Horrorfilm wo nicht unbedingt unmengen an Blut verspritz wird gut finden ist der Film erste klasse, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Volle Punktzahl weil toller Film.

am
Ich war von diesem Film einfach nur überrascht. Sicherlich ist die Art und Weise in einigen Filmen schon mal da gewesen, aber es der Film hat mich trotz allem umgehauen und total überzeugt

am
wow was für ein filme dachte ich wo ich den trailer sah-wow dachte ich nach dem film,ich hätte es beim trailer belassen solln,die besten szenen sind im trailer zu sehen-unglaublich aber wahr

am
Der Film fängt recht gut an, wird dann aber immer langweilliger. Auch das Ende hat mich nicht richtig zufrieden gestellt.

am
Wir fanden ihn sehr spannend. Zeitweise etwas verwirrend, aber durchgehen gut gemacht. Besonders die Effekte sind schon gut gemacht. Der Hauptdarsteller übertrifft sich selbst.

am
Basiert auf einer Kurzgeschichte ("1408") von Stephen King.
Dank guter Besetzung und weitestgehend gelungener Stimmung für Freunde eher klassischer Gruselfilme sehenswert. Schockeffekte und Blut gibt es eher gar nicht. So richtig gruselig ist die Verfilmung auch nur selten, viele der Geistererscheinungen sind zu gefällig, um den Zuschauer nachhaltig zu beeindrucken. Zudem fordert die Beschränkung weiter Teile der Handlung auf ein Zimmer und einen Darsteller natürlich ihren Tribut. Immerhin gibt es einen kleinen Twist und sowohl Cusacks Leistung als auch die Ausstattung sind durchaus überzeugend.
Kein wirkliches Highlight und ich fand's unterm Strich etwas zu harmlos, aber sicher eine der besseren Stephen-King-Verfilmung.

am
super Film
mit vielen Wendungen, dadurch bleibt der Film spannend bis zum Ende!
Diesen Film muss man auf jeden Fall gesehen haben!

am
Besonders die spontanen Wendungen lassen mich in Begeisterung verweilen. das macht einen film aus.. nie zu wissen was passierert und trotzdem nicht den anschluss verlieren. Sehr sehenswert! meiner meinung nahc eine der besten king verfilmungen!

am
Echter Schocker!
Sowas hätte ich John Cusack gar nicht zugetraut. Neunzig Minuten Hochspannung vom Feinsten. Mein Tip: Unbedingt ansehen.

am
absolut spitze!
Ich bin ja schon abeghärtet was Horror- und Gruselfilme angeht - aber bei diesem Film hab selbst ich eine Gänsehaut bekommen! Super gemacht, ohne unnötig viel Gewalt und Blut. Ein Psycho-Thriller ganz nach meinem Geschmack, auf jeden Fall ansehen!

am
gibt es sie...
...nun, oder gibt es sie nicht? diese frage wird sich wohl fast jeder stellen, der nach knapp 1,5 stunden diese dvd aus dem player nimmt. astreiner horrorthriller, wobei es eigentlich mehr um das subtile, bizarre geht, dies ist kein splatter oder blutfilm. astreine story, mit vielen tiefschwarzen höhepunkten und feiner (selbst-)ironie gespickt. dazu super gefilmt und gespielt von cusack, und auch eure nachbarn haben ihre spass an der tonspur. ein toller abend im heimkino, zugreifen!

am
Gänsehaut pur
Anfangs super gruselig, am Ende mit Inferno leider etwas übertrieben. Dennoch absolut empfehlenswert.

am
Netter Film
Gute gemachte »Shock« Szenen.

am
Mein persönlicher Eindruck ist, dass das wohl der beste Phantastik-Film seint langer Zeit. Reine Horror-Filme mag ich eh nicht (das ist dann doch ein bißchen zu langweilig). Es kommen zwar etliche Horror-Elemente vor, aber oh staun wohl temperiert und eingesetzt. Der Film erreicht nicht nur dadurch eine Mehrdimensionalität, die durch sehr gute Schauspieler wie John Cusack und Samuel L. Jackson unterstrichen werden. Meine Erwartungshaltung wurde auf jeden Fall erfüllt.

am
Gute Story, guter Hauptdarsteller und eine ordentliche Gruselstimmung, die auch ohne viel Blut und Splatter-Effekte auskommt. Freunden dieses Genres sei der Film deshalb wärmstens ein Herz gelegt. Lediglich einige kleine Längen am Schluss und das etwas lahme Standard-Ende bringen die Produktion um den fünften Stern.

am
Der Film war nicht unbedingt nach meinem Geschmack, leider. Über lange Phasen war zu langatmig, wenn gleich am Schluss die Spannung etwas steigt, konnte der Film nicht überzeugen.

am
Mal was Neues
Eins muss man dem Film lassen, die Idee eine Poltergeistgeschichte auf diese Art und Weise zu erzählen ist völlig neu (zumindest kenne ich keinen vergleichbaren Film). Mir hat der Film gefallen, weil er es ohne große Blutspritzereien geschafft hat eine gute Gänsehaut-Atmosphäre zu schaffen und weil er nicht einfach nur der Abklatsch von den bereits zur genüge existierenden Gespensterfilmen ist.

am
ganz gut
wie den anderen hier, ging es mir auch so, dass ich mir (noch) mehr erwartet habe. Jedoch fand ich den Film sehr spannend. Cusack spielt seine Rolle (wie ich finde) sehr gut. Nur die Verwirrung am Ende hält mich zurück, den Film noch besser zu bewerten. Ich würde gerne einen anderen Film nennen, mit dem er zu vergleichen ist, aber mir fällt auf Anhieb keiner ein.

am
Die Idee des films ist nicht schlecht, er fängt auch gut an, aber fängt halt auch nur gut an. Die spanndesten szenen hat man schon in der vorschau gesehen. Also gegruselt hab ich mich nicht und ich bin verdammt schreckhaft. Aber man sich den Film ansehen das auf jeden fall.

am
Super Film, echter Horror ist meiner Meinung nach nicht vorhanden, dafür eher mödermäßig Psycho und Thriller. Super Spannend, nicht wirklich vorhersehbar und kein schnulziges Ende! Ein absolutes Must See wenn man vor Spannung an den Stuhl gefesselt sein will!!

am
Dieser film ist echt sehenswert. Jeder der irgendwie Interesse an filmen hat mit gespenstischen Hintergrund sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Ich persönlich finde den film sehr spannend und Abwechselungsreich. Und vor allem ist er mal eine Alterntive zu den ganzen Horror einalein.

am
Gute Idee, schöne Bilder, ... aber insgesamt eher seicht und wenig durchdacht. Man bekommt keine Information oder Aufklärung zum Grusel-Zimmer, es entsteht kein Sinn! Von daher bleibt der Zuschauer verwirrt und enttäuscht zurück.

am
Schöner kleiner Grusler,
»Zimmer 1408« ist sowas wie eine Mischung aus »Shining« und »Bis das Blut gefriert«, und der recht füllig gewordene John Cusack ist ein ausgezeichneter Hauptdarsteller. Wer sich angenehm gruseln will, sollte sich den Film unbedingt anschauen.

am
Düster
Selten ein Film dieses Genres gesehen der ähnlich gut gemacht war.Guter Film

am
Fantastisch !!!

Ein Horror Film der auf engstem Raum spielt. Room 1407 ist spannend bis zur letzten Sekunde und absolut beängstigend für klaustrophobische Menschen.
Muss man eigentl gesehen haben,wenn man ein Horror-Genre-Fan ist.

4 STERNE

am
Wirklich gruselig....
sehr spannend, ein (wie fast immer) grandioser John Cusack, teilweise etwas verwirrend und wie ich finde KEIN standard Gruselfilm. Also seit langem mal wieder ein »Horror« Film, der sich lohnt!!

am
Endlich mal wieder ein Film, der auch das Genre Horror verdient hat.
Spannend bis zur letzten Minuten, sehr gute Schreckmomente und sehr gute Effekte. Unglaublich was man aus einem Raum alles herausholen kann.

am
Ich kann mich den vorangehenden Kritiken leider nicht anschließen. Ich fand den Film in keinster Weise spannend. Aber wahrscheinlich kann ich einfach mit Steven King nicht wirklich was anfangen. Von mir 1 Stern !!!

am
Der Film glänzt durch Innovation und einem genialen Schauspieler. Atmosphäre ist super. Die ganze Story hebt sich klar aus der Masse des Genres ab. Muss man gesehen haben.

am
Wow, endlich mal ein Horror-Streifen mit Star-Besetzung. Fesselt von Beginn an, man fiebert förmlich mit. Allerdings driftet er schnell in Surrealismus ab, mit einigen Logik-Lücken - eben typisch Stephen King. Dafür 1 Stern Abzug. Ansonsten ein wirklich spannender Film, den jeder Horror-Fan gesehen haben sollte!

am
Mal etwas neues.....
Guter Horrorfilm mit klasse Schauspieler. Phsychisch gesehen erhält der Zuschauer genau das was der Film auch den Mitwirkenden vermitteln möchte. Spannung Pur mit überraschendem Ende

am
Zimmer 1408
Große Klasse!!! Ne verdammt gute Kingverfilmung

am
Einer der besseren King Verfilmungen
Nette Schock- und Spannungseffekte, ein toller John Cusack und eine stimmige Inszenierung machen aus »Zimmer 1408« eine der besseren Stephen King Verfilmungen, die jedoch an ihrem Ende krankt, dass in keinem Verhältnis zum besseren Rest des Filmes steht. Wer kann, sollte sich daher den Director's Cut ansehen, der deutlich passender und atmosphärischer diesen netten Grusler abschließt.

am
ich meinem vorschreiber in allen punkten recht !!!
der film ist echt sehenswert , einfach nur zu empfehlen.
***TOP***

am
Guter Film guter Hauptdarsteller, nette Effekte, gute Story kann man sich anschauen.Spannend ist er zwischendurch auf jeden Fall

am
"Zimmer 1408" verfolgt eine gute Story, aber er hat mit der Zeit an Spannung leider verloren. Es gibt am Anfang eine kurze Szene, wo etwas in der Vergangenheit angedeutet wird, aber er übergeht es und fängt erst ziemlich spät damit an. Damit der Schock tiefer gesessen hätte, wäre ich erst auf die Vergangenheit eingegangen und dann hätte ich losgelegt, denn so ist am emotional an die Figur gebunden. Dadurch das dies gefehlt hat, funktioniert er in meinen Augen kaum. Der Streifen schafft es, die Szenen die etwas vorhersehbar sind, meisten für sich zu nutzen, aber nach hinten heraus schwächelt er und wird extrem vorhersehbar, wodurch auch die Spannung verloren geht. Ansonsten habe ich an der Geschichte nichts auszusetzen.

Die schauspielerische Leistung ist großartig und sie einzelnen Schauspieler spielen ihre Figuren hervorragend. Des Weiteren hat die musikalische Untermalung sehr gut gepasst, auch die einzelnen Sound-Effekte sind sehr realistisch. Die Kamera ist ein wichtiges Element, aber dieses Werk kann damit nicht immer Punkten, da die Schockmomente vorhersehbar sind.

Man kann sich "Zimmer 1408" anschauen, aber er kann die Erwartungen aus dem Trailer nicht ganz erfüllen. Schade.

am
Effektreich aufgebauschter Grusel im 50er Jahre-Stil mit Cusack als unlogisch agierendem Choleriker - das paßt überhaupt nicht.
In s/w wäre das vielleicht noch spannend herübergekommen. Aber dieser Streifen nervt ab der Hälfte eigentlich nur noch und der Schluß ist extra-dämlich.
So reicht es nicht mal für den zweiten Stern.

am
kein schlechter Film, teilweise recht aufwändig, man muss drauf stehen, manchmal wirklich gruselig. Alles in allem 3 Punkte, aber keine 4!

am
Ein super FIlm, bei dem der ganze Körper krippelt. Ein richtig guter Horror-Film. Die Story ist fantastisch umgestzt wurden. Einfach nur super gruseliger FIlm, den man gesehen haben muss.

am
Der Film fängt recht gut an, wird dann aber immer langweilliger. Auch das Ende hat mich nicht richtig zufrieden gestellt.Trailer sagt mehr wie der Film in Wirklichkeit beinhaltet.

am
Sehr nette Stephen King Kurzgeschichtenverfilmung. Samuel L. Jackson ist wieder mal mit von der Partie. Nebenrollen scheinen ihm zu gefallen und diese passt auch, kein Glanzstück die Nebenrolle aber gut. Der Film baut eine ziemlich gute Atmosphäre auf, weil der Autor mit einer "ist alles nur Quatsch" Einstellung an die Sache herangeht mit der sich die meisten Zuschauer wahrscheinlich identifizieren können.

am
Eigentlich hab ich mir den Film wegen Samuel L. Jackson angesehen, da ich als Stephen King-Fan schon viele üble Erfahrungen mit seinen Verfilumgen gemacht habe.Zimmer 1408 fängt sehr gut an, driftet dann aber leider ins blödsinnige ab. Schade. Der Film ist zwar nicht wirklich schlecht, aber es gibt bessere.

am
Das Buch hat wirklich Laune gemacht, der Film jedoch rast ein wenig schnell durch den Stoff ohne sich den einzlenen Situationen wirklich zu widmen.
So geht viel von der düsteren und beklemmenden Atmosphäre verloren.
Dennoch bleibt unterm Strich ein solider Geisterfilm mit einem sehr überzeugendem Cusack!

am
Obwohl ich kein Fan von S. King bin, der die Vorlage zu diesen Film schrieb, sah ich ihn mir vor allem wegen der Schauspieler an. Jackson spielt eindringlich, nur leider etwas kurz, denn es ist im Prinzip eine One-man-show in besagtem Hotelzimmer 1408 - und Cusack macht das ganz gut. Der Film unterhält gut, ist mysteriös und schaurig. Der Horror ist psychologisch, kommt also ohne Monster oder Mörder aus (bis auf den verhinderten am Anfang des Aufenthalts). Der Film ist also für Freunde von Spukhaus-Filmen zu empfehlen. Er bietet Spannung und Stoff zum Nachdenken, das Ende fand ich persönlich aber etwas enttäuschend.

am
ein nicht gerade sehenswerter Film.spielt ausschließlich in einem Zimmer.HAt zwar einige Schockmomente aber diesen retten den Film.
Trailer besser wie der Film.Trailer bietet schon fast alles sehenswertes.

am
Hatte was besseres erwartet!
Aber man kann es sich angucken, wenn man nix besseres zu tun hat.
Am Anfang recht spannend, aber das Ende ist verwirrend langweilig!

am
Der Film ist unglaubwürdig, fesselt aber teilweise sehr. Cusack spielt gewohnt gut, kann das Drehbuch aber nicht retten. Fazit: Kann man anschauen, muss man aber nicht gesehen haben.

am
Mal wieder eine Verfilmung einer Kurzgeschichte von Stephen King.

Tolle Optik, gute Effekte, nette Geschichte und gute Umsetzung, nur hab ich weitaus mehr Grusel erwartet. Der Film fängt sehr gut an, aber zum Ende hin wird er mir teilweise zu verwirrend. John Cusack und Samuel L. Jackson sind brillant.

Die Story war einfach, zum Schluß hin die Erzählweise zu hoch. Ich werde mir auf jeden Fall den Director's Cut auch noch anschauen.

am
Dieser Film ist voller Spannung, er beginnt langsam und steigert sich stetig, sehr empfehlenswert, daher bitte ausleihen, und selbst anschauen, denn die Eigene Meinung ist besser wie jede Rezession.

am
Besser kann ein Horrorfilm/Thriller nicht sein!
Dies ist einer der besten Horror-Filme, die ich je in meinem Film-Leben gesehen habe! John Cusack und Samuel L. Jackson spielen hervorragend.
Wer Horror-Filme mag wird diesen Film abgöttisch lieben!!!

Ganz klarer Tipp!

am
Gleich vorneweg: Dies ist eher ein Psychodrama denn ein Horrorfilm. John Cusack in Bestform, Samuel L. Jackson äußerst charismatisch, eine interessante Reise ins eigene Selbst. Dieses Zimmer holt die tiefste Selbstqual, Selbsthass und persönliche Ängste an die Oberfläche, mit dem natürlich bedauerlichen Ziel, das "Opfer" umzubringen. Die Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft. Mike Enslins Lösung hat etwas für sich - ebenso sein Spruch dazu. Leider wird dieser gute Eindruck durch den seltsamen und aufgesetzten Schluss zerstört, den man sich besser hätte sparen sollen. Hierfür einen ganzen Stern Abzug.

am
Einer meiner Lieblingsfilme. Tolle Schauspieler, interessante Geschicht, Spannung pur. Nichts für schwache Nerven.

am
Ein Film zwischen Realität und Albtraum. Der Anfang geht verhalten los bis zum Schluß mit steigender Spannung. Trotz super Darsteller hätte man mehr aus dem Thema machen können. Der Streifen´´Das verschwundene Zimmer´´ fand ich von der Handlung her gelungener. Deshalb nur 3 Sterne!

am
Guter Film. Sehr spannend allerdings mit vielen logischen Lücken. Auch das Ende ist unbefriedigend. Die Schauspieler überzeugen.

am
Ganz schön schaurig....
kann ich nur empfehlen, hat mir gut gefallen und es hat mich auch gegruselt.

am
geht gut ab
toller grusel!!!

am
ZIMMER 1408 ist weitgehend Durchschnitt - Der Horror-Film beginnt sehr gut, wird dann aber immer schwächer. Das Ende ist wenigstens konsequent und die paar Darsteller sind erstklassig, aber ansonsten hat der Film nicht viel zu bieten, vor allem nichts wirklich etwas neues und sodann kommen auch nur 3,05 Sterne per Zimmerservice.

am
Am besten kann man “Zimmer 1408″ als den kleinen Bruder von “Shining” bezeichnen. Doch leider ist der kleine Bruder nicht so erfolgreich darin Angst und Schrecken zu verbreiten wie das Vorbild. Die Idee des Films ist gut, die Umsetzung allerdings nur solide mit einer leichten Tendenz nach unten. Die beiden Hauptdarsteller schaffen es leider nicht über die Schwächen der Regiearbeit hinwegzutrösten und so ist “Zimmer 1408″ zwar ein solider Film, aber eben kein Film den man zwingend gesehen haben muss oder der in der Filmgeschichte irgendwelche Akzente setzten könnte [Sneakfilm.de]

am
Solides Popcornkino!
Geschichten über Paranormales haben ja immer so ein bisschen das Problem dass sie etwas weit hergeholt erscheinen. Allerdings haben sie auch gleichzeitig immer den Vorteil dass sie nicht zu widerlegen sind. Es ist und bleibt eben unmöglich die Nichtexistenz von etwas zu beweisen. Nur weil man es nicht findet oder nachweisen kann heisst das ja noch lange nicht dass es nicht existent ist. Auf diesem Konzept basiert am Ende ja auch jegliche Religion.
Man kann halt beweisen dass es Geister gibt indem man sie nachweist, viel Spass aber beim Nachweis derer Nichtexistenz!
Das Gute an diesen Film ist dass er einfach grossartig unterhält, unabghängig davon ob man in irgendeiner Form spirituell ist oder nicht.
Gute Effekte und ein John Cusack in Bestform sorgen für eine sehr kurzweilige Zeit.
Einzig der Erzählstrang im letzten Drittel des Films, in dem so getan wird als sei alles zuvor gesehene lediglich nur eine Fantasie der Hauptfigur hat mich etwas gestört da ich soetwas immer hasse. Ich fühle mich eben immer etwas betrogen wenn man mir eine spannende Geschichte serviert und dann heisst es auf einmal: Angeschmiert! War nicht's!
Gottseidank kriegt der Film aber doch noch die Kurve und am Ende hat man ein doch noch halbwegs befriedigendes Ende.
Wenn man nicht zuviel nachdenken möchte sondern sich einfach angenehm berieseln lassen möchte ist dies hier sicherlich der richtige Tipp.

am
Super- Johhn Cusac,von Anfang an beklemmende Atmosphäre. Jeder der Hintergrund-Psycho-Grusel liebt, wird disen Film lieben. Super gemacht.

am
Meiner Meinung nach etwas komisch umgesetzt. Schauspieler sind toll, machen ihre Rolle gut, aber ich mag diese verwirrenden "ist es nun echt, ein Traum, eine Erinnerung, oder einfach nur Horror"-Spiele nicht.
Konnte zu bestimmten Zeiten im Film nicht mehr verstehen, wo es gerade spielt, wann es gerade spielte und ob es nun wirklich passierte, echt war, oder doch ein Traum, usw.

am
Spannung in den ersten 45 Min., danach wird es leider eher ein völlig übertriebener Fantasy-Film. Schade, hatte wirklich gut angefangen.

am
Die ersten 45 Minuten ein guter Film, der packt und mitreisst.
Allerdings lässt dann die Story in puncto Stimmigkeit stark nach.
Solide Besetzung mit John Cusack und Morgan Freeman, die einen guten Job abliefern.

am
die Atmosphäre war sehr beklemmend,das stimmt,aber irgendwie passte John Cusack nicht in diesen Film,sein schauspiel kam sehr gekünstelt rüber,also ich hab es ihm nicht abgekauft.Mit nem anderen Hauptdarsteller wäre er ncoh ne Ecke besser gewesen

am
Trotz dem üblichen Drumherum, was leider nichts Neues in diesem Genre erzählt,
kann der Film doch einen guten Spannungsbogen aufbauen und auch wirklich unterhalten.

am
Dieser Film war erste sahne.Es gab etliche Filme wo die leute nicht an übernatürlichen glaubten.Aber dieser war der beste.Ich habe Stunden gebraucht um wieder normal zu sein.

am
Eine Film mit guter Besetzung. Jedoch hätte mehr aus der Geschichte heraus geholt werden können. Aber ist sehenswert

am
Gute Darsteller in einem gutem Film. Hatte gehofft das Jackson eine zentralere Rolle spielen würde, war aber doch nur eine kleine Nebenrolle. Starker Beginn, schwächelt aber ab dem Moment an dem Mike Enslin sich verletzt. Zuvor noch locker, cool und analytisch. Danach von einem Moment zum anderen voller Panik und Angst. Das ging mir zu schnell. Kann man anschauen.

am
Durchschnittliche Kingverfilmung. Ich war jedenfalls total enttäuscht. Wenn man die Geschichte original gelesen hat, dann ist das hier wirklich miserabel umgesetzt. Und in der Mitte des Films auch etwas verwirrend. Insgesamt kommt keine richtige Spannung auf - Durchschnitt halt!

am
Leider hat dieser Film meine Erwartungen nicht erfüllt.Langatmig und etwas verwirrend.Der Grusel blieb total aus und ich schleppte mich eher gelangweilt durch diesen Film.Schade eigentlich, da die Geschichte an sich gut ist.

am
Mich konnten selbst die, sonst wirklich hervorragenden Schauspieler, nicht überzeugen und auch Nervenkitzel - Fehlanzeige! Hätte ich ihn im Kino gesehen, ein weiteres mal würde ich ihn sicher nicht sehen wollen!

am
Steven King - mit Haut und Haar
Der Film ist unbedingt sehenswert. Er ist schaurig, mysteriös und absolut spannend. Ein Muss für alle Liebhaber von Steven King Verfilmungen.

am
Viele ???
Der Film an sich ist gut gemacht und ich habe teilweise auch eine Gänsehaut bekommen. Eine richtige Auflösung gibt es allerdings nicht. Am Ende des Films blieben für mich viele Fragen offen - deshalb nur 3 Sterne.

am
Zimmer 1408
Ganz gut gemachter Film. Habe aber ein wenig mehr erwartet.

am
Superleistung von Cusack - thrillig und spannend - nicht zuviele Effekte - wirklich empfehlenswert - nicht nur der übliche Spukfilm.
Zur Geschichte: wie immer bei solchen Filmen kann das Ende/die Lösung (die es hier eigentlich gar nicht gibt) mit der zuvor aufgebauten Spannung leider nicht mithalten. Und die in Rückblick-Flashs eingebaute Familien-Geschichte war mir einen Touch zuuuu tragisch.

am
gelungene king adaption
gelungener, sehenswerter film. wenn auch manchmal die sprünge etwas verwirrend sind. könnte aber mehr schock elemente enthalten. die geister wirken teilweise komisch (monster im luftschacht). ansosnten durchaus fesselnder film und spannende unterhaltung.

am
Zimmer 1408 wurde nach einer Vorlage von Steven King verfilmt.Im grossen und ganzen ein solider Psychthriller.da ich den Roman von Steven King gelesen habe war ich allerdings doch etwas endtschäuscht von diesem Film.

am
Der Film fängt sehr gut an, aber zum Ende hin wird er mir teilweise zu verwirrend. Mir war nicht klar, worum genauer das ging. Vor allem das wichtigste, dass die Deutsche Untertitel vorhanden war.

am
Ich sehe normalerweise keine Kingverfilmungen, weil ich so en kleiner Schisser bin, aber die hier hab ich mir wegen John Cusack angeguckt und der war in dem Film auch super. der Film an sich dagegen sehr verwirrend. Ich hab die Geschichte nicht gelesen, hab aber gehört, dass das Ende verändert worden ist. Find ich zwar schade, aber ich werd mir den Film eh nicht mehr ansehen. Einmal reicht.

am
Kein schlechter Film dieses Genres, ohne unnötige Gewaltszenen, aber mit einer guten Portion Gänsehaut. Manches erinnert zwar an ähnliche Filme, aber ich würde "Zimmer 1408" trotzdem als gelungen bezeichnen.

am
Na ja, geht so...
In erster Linie soll ein Film den Zuschauer unterhalten. Zu Beginn des Films war dies auch noch so, aber je länger der Streifen dauerte umso langweiliger wurde er.
Einzig die gute Schauspielerische Leistung hat mich dazu bewogen den Film bis zum Schluss anzusehen. Den Film kann man sich durchaus mal anschauen, wer ihn aber nicht gesehen hat, hat auch nichts versäumt.

am
Also ich kann mich nicht ganz den Lobeshymnen anschließen, hätte nach der Vorschau ein wenig mehr erwartet. Die Story ist gut. Die Schauspieler sind auch sehr gut ausgesucht. Für Menschen mit Klaustrophobie ist der Film bestimmt sehr beängstigend. Ich fand die Schockeffekte allerdings nicht wirklich erschreckend oder gruselig.

Dennoch ist der Film wegen der guten Schauspieler auf alle fälle ansehenswert!

am
Guter....
Horrorfilm

am
Hatte mir deutlich mehr erwartet
John Cusack kann man da wohl keinen Vorwurf machen, er ist wie immer klasse. Es reicht mir inzwischen einfach nicht die normalen Schauder-Sachen runterzuziehen. Ein guter Streifen muß heut einfach mehr haben. Man kann ihn sich schon ansehen aber bitte nicht zuviel erwarten.

am
Film ist nach meiner Meinung nicht so prickelnd.
Der Sound kommt aber absolut super in Dolby Digital.

am
wer den trailer gesehen hat,hat das beste hinter sich,ich war ziemlich endtäusch über den film,aber man kann ihn sich einmal anschauen

am
ein zu Weilen recht langweilig umgesetzter Streifen, der von einem Mann erzählt, der Hotels aufsucht, in denen es Geister geben soll. Er lässt sich immer in die schlimmsten Zimmer buchen und versucht dann der Sache auf den Grund zu kommen. Aber dennoch meistens gut umgesetzt.

am
Nach einer Kurzgeschichte von Stephen King läuft dieser Film sehr fesselnd und beeindruckend vor sich hin. Von Anfang an eine bombastische Atmosphäre und ein interessanter stimmiger Ablauf, der Horror und Psycho touch stellt sich aber erst wirklich ein wenn John Cusack das Zimmer 1408 betritt. Dort angekommen wird er mit seiner Vergangenheit konfrontiert und zusätzlich in den Wahnsinn getrieben. Konnte er sich das am Anfang noch nicht vorstellen und wollte auf den Hotelmanager nicht hören durchlebt er in diesem Zimmer den reinsten Psychoterror! Bombastische Effekte, grandiose Kameraarbeit und ich war sehr beeindruckt von den unterschiedlichen Sequenzen. Mal Überflutung, mal feurig, mal harter Winter der Umschwung gelingt wundervoll und lässt den Zuschauer staunen. Vor allem die vielen visuellen optischen Spielereien wissen zu beeindrucken! Schauspielerisch gesehen ebenfalls brillant besetzt, vor allem John Cusack zeigt hier eindeutig seine große Schauspielkunst. Facettenreich und ziemlich wandlungsfähig versetzt er sich in verschiedene Gemütszustände, einfach großartig! Samuel L. Jackson als Hotelmanager wie gewohnt solide Leistung, sogar Tony Shalhoub alias "Monk" ist mit von der Partie. Sehr spannend und bedrückend, aber auch nervenaufreibend, die Psycho-Atmosphäre drückt aufs Gemüt! Leider gibt es keine Auflösung, den als Zuschauer sucht man vergebens den Grund wieso es gerade im Zimmer 1408 spukt und wieso es die Zimmer Bewohner quasi in den Tod treibt. Aber davon mal abgesehen bleibt der Film durchgehend spannend und ist absolut zu empfehlen. Gegen Ende merkt man jedoch so leicht das der Regie die Ideen ausgingen, und sie sich nicht entscheiden konnten welches Ende sie ihrem tollen Werk widmen. Den irgendwann wird es unglaubwürdig und zu phantasievoll, der Film flacht ab! Da man dann nicht mehr zwischen Realität und Illusion unterscheiden kann. Schockmomente und subtiler Wahnsinn bestimmen dieses interessante Kammerspiel. Handwerklich stark, Ende erhoffte man sich besser vor allem hätte ich gerne eine tatkräftige Auflösung begutachten dürfen. Aber sonst ein ziemlich starker Film!

Fazit : Zimmer 1408 ist ein Psychospektakel der besonderen Art, prächtige Effekte, geniale Szenenbilder und visuelle Spielereien. Kameraschnitt und Führung können sich ebenfalls sehen lassen. Mehr Wahnsinn als Horror! Drehte mir am Ende aber zu sehr ab, und erscheint da durch nicht mehr glaubwürdig. Da war mir dann ein bisschen zu viel Phantasie im Spiel, sonst aber ein sehr spannender, fesselnder, mitreissender und nervenaufreibender Film mit einer bedrückenden Atmosphäre. John Cusack wertet den Film mit einer großartigen Leistung ab, ein bombastischer Film den ich nur empfehlen kann!

am
Naja, habe ehrlich gesagt mehr erwartet!
Dennoch ist es auf alle fälle ansehenswert!
Immerhin sind ja geschmäcker verschieden. Doch alles Horrorfreak wird man auf alle fälle enttäuscht!

am
Der Film war eine Mischung aus anderen Filmen: Shining, Vanilla Sky, nichts was man nicht schon vorher gesehen hatte.
Zimmer 1408: 3,4 von 5 Sternen bei 2064 Bewertungen und 148 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Zimmer 1408 aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit John Cusack von Mikael Håfström. Film-Material © Senator Film.
Zimmer 1408; 16; 23.01.2008; 3,4; 2064; 0 Minuten; John Cusack, Samuel L. Jackson, Angel Oquendo, Thomas A. McMahon, Anthony C. Mazza, Chris Carey; Thriller, Horror;