Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Der goldene Kompass Trailer abspielen
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass

Der goldene Kompass

Es gibt Welten jenseits unserer eigenen, der Kompass wird den Weg weisen.

USA, Großbritannien 2007


Chris Weitz


Dakota Blue Richards, Nicole Kidman, Daniel Craig, mehr »


Fantasy

3,4
2460 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Der goldene Kompass (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 109 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:25.04.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hauptfilm
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 7.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare
Erschienen am:05.09.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Bonusmaterial
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 150 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1080p
Sprachen:Englisch Dolby Digital DTS-HD 2.0
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Making Of, Hinter den Kulissen, Dokumentation
Erschienen am:05.09.2008
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Der goldene Kompass in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 109 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:25.04.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der goldene Kompass
Der goldene Kompass (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Der goldene Kompass

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Der goldene Kompass

In einer magischen Parallelwelt, in der Hexen den Himmel beherrschen und kämpfende Eisbären den eisigen Norden regieren, hält ein einziges Mädchen das Schicksal des gesamten Universums in ihren Händen. Als Lyra Belacqua (Dakota Blue Richards) ein goldener Kompass anvertraut wird, erfährt sie, dass ihre gesamte Welt - und auch die Welten darüber hinaus - von den geheimen Plänen des Magisteriums, angeführt von der düsteren Mrs. Coulter (Nicole Kidman), bedroht wird. Unterstützt von Lord Asriel (Daniel Craig) und einer kleinen Gruppe Verbündeter begibt sich Lyra auf eine abenteuerliche Mission, in der Freundschaft, Mut und Tapferkeit auf eine harte Probe gestellt werden.

Film Details


The Golden Compass - There are worlds beyond our own, the compass will show the way.


USA, Großbritannien 2007



Fantasy


Literaturverfilmungen, Bären, Hexen



06.12.2007


2.3 Millionen


Darsteller von Der goldene Kompass

Trailer zu Der goldene Kompass

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Der goldene Kompass

Geburtstags-Collection 2009: Eine Welle an Ereignissen mit den Top 10 aus 2009

Geburtstags-Collection 2009

Eine Welle an Ereignissen mit den Top 10 aus 2009

2009, einige gehen, ein Anderer kommt wieder, und wir legen noch einen drauf: Geburtstags-Collection die Siebte. Kommen Sie mit auf eine Reise der besonderen Art...
Die Tribute von Panem 2: Jena Malone ist begeistert von 'Die Tribute von Panem'

Die Tribute von Panem 2

Jena Malone ist begeistert von 'Die Tribute von Panem'

Die Schauspielerin, die im zweiten Teil von 'Die Tribute von Panem' eine wichtige Rolle einnehmen wird, ist selbst ein Fan der Bücher und freut sich jetzt schon auf den Dreh...
Eva Green über Sexszenen: Die unanständige Schönheit der Eva Green

Bilder von Der goldene Kompass

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Der goldene Kompass

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Der goldene Kompass":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Aus dem Reich der Hexen
Sehr viel Fantasy macht den Einstieg erst einmal nicht so leicht, obwohl die Story doch recht leicht ist. Allerdings hat mich der Film etwa auf der Hälfte dann doch abgeholt. Tolle Bilder und ein annehmbarer Sound gibt es obendrein und machen auf jeden Fall Lust auf eine Fortsetzung - die auf jeden Fall fehlt, denn am Ende ist die Geschichte noch nicht erzählt. Ich empfinde 12 Jahre als Altersempfehlung etwas untertrieben.

am
Umsetzungen von Fantasy Bücher gibt es mittlerweile recht viele und auch der Goldene Kompass ist eine davon. Im großen und ganzen fand ich die Geschichte recht unterhaltsam, da sie durchaus ein paar nette Ideen wie beispielsweise diese Tierdämonen mit sich bringt. Es ist zwar kein zweites Herr der Ringe, aber für nen netten Abend sicherlich nicht verkehrt. Die Effekte sind recht gut gemacht und die Schauspielerische Leistung fand ich auch durchaus in Ordnung. Ich hoffe auf eine Fortsetzung!

am
Ich habe die Bücher zum Film Gelesen und kann beides von Herzen Empfehlen. Der Goldenekompass wurde gut umgesetzt was leider nicht immer gelingt. Der Film hat alles was ein Film braucht Spannung Humor umd Liebe. Einfach ansehen und Träumen von einen Eigenen Dämon.

am
Verfilmung des ersten Teils der Fantasy-Trilogie "His Dark Materials" von Philip Pullman.
Äußerst fantasievoller, hochrangig besetzter und aufwendig inszenierter Fantasyfilm. Ausstattung und Spezialeffekte sind auf sehr hohem Niveau. Ok, die Story ist ein bißchen abstrus, aber was soll's. Wie auch immer: Anscheinend hat "Herr Der Ringe" Fantasy tatsächlich salonfähig gemacht, denn so ein Film wäre noch vor zehn Jahren höchstens als B-Movie oder Zeichentrickfilm denkbar gewesen, aber nicht mit Hollywoodgrößen wie Nicole Kidman und Daniel Craig.
Hat mir durch die teils etwas düsterer angelegte Handlung eigentlich recht gut gefallen und ich sehe der Fortsetzung mit hohen Erwartungen entgegen. Ich habe allerdings leichte Befürchtungen, daß das ganze durch Verlagerung der Handlung in die "normale" Realität den Bach runter geht. Aber mal sehen.

am
Mein Sohn, 14 Jahre alt, fand den Film einfach nur Klasse und war super begeistert.
Meine Frau hat er weniger gefallen, ich fand ihn schön und habe viel von anderen Filmen wiedererkannt, die ich in diesem Fantasy Genre gesehen habe.

Nun ja, ansehen ist es schon wert, die Schauspieler machen es wett, aber brauchen.... brauchen wir den Film? Ich denke (leider) nicht.

am
Ich fand den Film ganz Interessant, gute Schauspieler, spitzen Special Effekts, allerdings wäre mehr Hintergrundwissen gut.
Teil 2 lässt hoffen.

am
Der richtige Film für diese Jahreszeit ! Schön eingemummelt und mit einem heißen Kakao auf der Couch kann einem bei diesem Film kein mieses Herbstwetter mehr etwas anhaben.

am
lohnenswert
Wir waren ganz hin und her, erst etwas langatmig, dann zu schnell vorbei -und das lange Warten beginnt bis zum nächsten Teil! Aber trotz allem,sehr zu empfehlen,nur nicht für Kinder unter 12 Jahren- die können dem Inhalt einfach nicht folgen.

am
Fantasy, aber richtig
Eine einfache Geschichte. Gut gegen Böse. Aber toll animiert.
Wegen der vielen kampfbetonten Szenen nichts für kleine Kinder. Die bekommen sonst Angst vor ihren Kuscheltieren.
Hoffentlich lässt der zweite Teil nicht lange auf sich warten.

am
Nicht schlecht
Der Film ist mit seinen Tricks wirklich gut gemacht. Er kam auf meinem großen Plasma und der Dolby Anlage top herüber. Dies macht nach meiner Meinung sehr viel aus, wenn man solche Filme sieht. Ein wirklich gelungener Fantasy Film. Ich kann Ihn als Familenfilm nur weiter empfehlen.

am
Schöner und zeitloser Fantasy-Film. Sowohl die Darsteller als auch die Szenerie ist wirklich aufwendig und nett gestaltet - man taucht immer wieder mit in diese Welt ein.
Schade ist das etwas plötzliche Nede des Films: Hier ist klar eine Fortsetzung angedacht, aber der Film "bricht" m.E. doch zu sscharf am Ende mit der Story ab und läßt den Zuschauer hängen.

am
Gute Fantasy, die leider mit einem offenen Ende aufwartet. Ich kenne die BÜcher nicht, hoffe aber mal, dass ein zweiter Teil bald kommt.

am
Ein schöner Fantasy Film, gut gefilmt, ansprechende Tricktechnik und interessante Story (kenne leider die literarische Vorlage nicht - wie vermutlich viele der anderen Kritiker auch).
Bin gespannt auf den 2. Teil und wie die Story weitergeht, werde mir diesen auf jeden Fall anschauen.

am
Ich fand den Film gut. Er war sehr schön anzuschaun und die Idee an sich find ich genial.
Das bei jdem die Seele ein Tier ist, ist sehr interessant und gut ausgedacht. Vor allem, jedes noch so kleinste Detail ist durchdacht im Film. Wie z.b. das die weiblichen Menschen immer eine männliche Seele haben und bei den Männern umgekehrt.

Die Story ist gut, die Schauspieler ebenfalls und diverse Special Effects sind überzeugend.
Also ich würd den Film eher empfehlen, als das Buch. Habe nach dem Film, die Bücher geholt und war total enttäuscht. So langweilig wurden sie geschrieben, da ist der Film tausend mal besser.

am
Fortsetzung folgt
Es macht mich immer rasend, wenn ein Film ohne offensichtliche Ankündigung eines zweiten Teils einfach »mitten drin« abbricht, wie hier geschehen. Ich kann hier nicht einmal finden, wie der kommende Teil heissen soll.

Ansonsten ein netter Film, der mal nicht in der normalen Fantasy-Welt spielt, sondern sich andere Besonderheiten ausgedacht hat.

am
Spannend Unterhaltsam
Ich dachte zunächst der Film ist sicher nichts für dich. Dämonen als Seele der Menschen. Naja aber dann gefiel er mir sehr gut. Er ist spannend immer wieder für eine Überraschung gut und Nicole Kidman mal ganz anders wie ich finde

am
Klasse Film
Hat mir wirklich gut gefallen. Würde ich mir glatt noch mal ansehen. War richtig spannend mit tollen Effekten. Nur zu empfehlen.

am
Solala
Der Film ansich ist schon o.k., gute Darsteller, tolle 3D-Effekte, (ein toller 3D-Eisbär).Die Geschichte ist naja bis o.k., geht schon. Habe schon schlimmere Filme gesehen, was das Material angeht. Eigentlich hatte ich mir durch Werbung ect. schon mehr versprochen, aber o.k. Ich würde mir aber in jedem Fall den 2 Teil ansehen wollen, einfach um zu wissen, wie es weiter geht. Was an dem Film meiner Meinung nach sehr gut war, bzw. ist er kommt ohne Monster und diese Sachen aus. Es sind »normale »Tiere, die zwar sprechen können, aber nicht entstellt sind, wie bei vielen anderen Fantasie-Filmen z.B. »Herr der Ringe« grenzwertig finde ich allerdings die Altersfreigabe, unter 12 sollte sie keinesfalls liegen.
Fazit:Man kann sich den Film mit der Familie ruhig ansehen, es gibt schlimmere

am
Super Kino!
Ich hatte zwar mehr erwartet als ich den Trailer sah, doch hat der Film mir dennoch sehr gefallen!
Es ist halt mal wieder etwas anderes. Nicht wie die üblichen Fantasy Filme. Sondern mal etwas ganz neues. Vorrausetzung man kennt das Buch nicht!
Ich kannte das Buch nicht. Hatte also mit dem Film angefangen. Doch als ich den gesehen habe und es ja klar ist, das es weiter geht, musste ich mir glatt das Buch kaufen!
Und ich freue mich schon auf die anderen Teile!
Also den Film muss man gesehen haben. Egal ob jung oder alt....

am
Perfekte Buchumsetzungen gibt es leider nicht und auch "Der goldene Kompass" macht da keine Ausnahme, allerdings ist es hier doch sehr, sehr ordentlich geworden.
Habe den Film im Kino gesehen und da hatte er mich noch nicht sonderlich beeindruckt. Nun habe ich ihn ein zweites Mal gesehen und er gefiel mir schon viel besser. Die Schauspieler sind gut gecastet und machen ihren Job sehr gut. Toll ist, dass hier gänzlich auf doofen Humor wie in Star Wars und stellenweise auch in Herr der Ringe verzichtet wird. Auch im direkten Vergleich zu Harry Potter macht "Der goldene Kompass" eine bessere Figur - ich glaube weil die Vorlange einfach tiefsinniger ist.
Alles in allem ein sehr sehenswerter Film !

am
Haben den Film an einem entspannten Sonntagabend angeschaut und dafür ist er auch echt sehr gut. Ist ein bisschen eine Mischung zwischen Harry Potter, die Chroniken von Narnja und Herr der Ringe. Wem also das gefällt, dem gefällt auch dieser Film.
Einzige Kritik am Film ist der Schluss, ich finde in sich abgeschlossene Filme einfach besser!

am
Ich habe das Buch gelesen und meine es ist gut, den Film habe ich auch gesehen und er ist toll, aber hat zu wenig Action . Da ist Teil 2 etwas besser, denn Lyra trifft auf den Jungen Will, der aus einem anderen Oxford kommt.

am
Besser als ich zunächst dachte. Die Story ist gut, obwohl ich nicht weiß, inwieweit man sich an die Vorlage gehalten hat. Aber es ist alles drin was eine gute Unterhaltung nicht nur für die Kleinen ausmacht. Freue mich auf die Fortsetzung.

am
Das Ende läßt irgendwie etwas offen, da ist kein richtiger Schluß, so das man denken muß, das da noch ein Zweiter Teil auf jeden Fall nachkommen muß. Das finde ich eigentlich sehr schade.

am
Ein super Film, der die Trilogie beginnen lässt. Nach den Bestsellern Büchern (3Stück) wird die Geschichte immer besser. Ich finde es gut wie dieser Film den Start versucht hat und genau meine Vorstellungen getroffen hat. Hoffen wir mal, dass der 2. Teil verfilmt wird :-)

am
Ein richtiges Fantasy- Spektakel
Ein echtes Fantasy- Spektakel in absoluter Final Fantasy Manier.
Super Besetzung und Gestaltung ein Filme den man auch als nicht Fantasy Fan gesehen haben sollte.

am
Der goldene Kompass
Ein schöner Film, sollt man gesehen haben.
Die Darsteller wurden ihrer Bedeutung in dieser Geschichte gerecht.

am
Geht
Kann mich mit der Story irgendwie nicht anfreunden, ist aber sehr gut und aufwendig gefilmt.

am
Schön
Mir hat der Film sehr gut gefallen - ich steh normalerweise nicht so auf Fantasy Filme, aber »Der goldene Kompass« war wirklich gut. Das offene Ende mochte ich, denn man kann gespannt auf den nächsten Teil warten!

am
Schöner Film
Schöner Film, hätte etwas länger sein können

am
Der Film war gut umgesetzt, wenn man das Buch kennt. Es gibt hierbei allerdings zwei Probleme:
1.) Das Buch ist schon nicht ganz leicht verständlich und es dauert etwas, bis man sich in dieser Fantasy-Welt zurecht findet
2.) Um diese Schwäche des Buches auszugleichen hätte der Film 10-15 Minuten länger sein müssen, um erklärend an bestimmte Umstände heranzutreten (Dämonen, Gobbler, Hexen...)
Der Film ist aber sehr aufwendig, phantasievoll und voller guter Schauspieler produziert.

am
Ein Muss - für die Liebhaber von Phantasieabenteuer'n!
Schöne Effekte, märchenhafte Handlung! Schlechte Rezensionen kann ich nicht verstehen, da geht nur noch ein Kopfschütteln ...
Wer Märchen mag - wird mich verstehen.

am
Es ist schade, dass es nicht gelungen ist der ersten Roman von Philip Pullman auch für den Nicht-Kenner spannend umzusetzen. Bei "Herr der Ringe" war es gelungen auch das 08/15-Kinopublikum zu fesseln ohne Tolkien zu kennen, hier hat das wohl nicht geklappt. Man bemühte sich zwar viel an Inhalt in den Film reinzupacken, dabei blieb aber die Spannung auf der Strecke. Mir hat der Film dennoch gut gefallen, da die Bildsprache und die Charaktere gut getroffen wurden. Vielleicht ist der Film mal wieder ein Anlass, ein gutes Buch kennenzulernen.

am
Gänsehaut-Film....
....wenn man auf dieses Genre steht. Die Frage ist nur wann es weiter geht?
Habe die Bücher gelesen (Herr der Ringe, Kroniken von Narnia und auch Der Goldene Kompass) und habe schon lange auf die Verfilmung von diesem hier gewartet. Sehr gut gelungen und umgesetzt. Zumindestens besser als bei den »Kroniken von Narnia«.
Unbedingt ansehen, lohnt sich auf jeden Fall

am
kann mich meinem...
... vorredner nur anschliessen. leider sehr viele elemente aus den chroniken von narnia geklaut. nichtsdestotrotz ein technisch gut gemachter film, solide unterhaltung. die ganz kleinen würde ich lieber ins bett schicken, sind vereinzelt doch ein paar szenen dabei, die für die kleinen zu hart sind, so z.b. beim kampf der panzerbären. das bild ist top und auch der sound kann sich hören lassen. trotz offensichtlichem abkupfern ganz klar eine empfehlung!

am
Ein ordentlicher Familienfilm mit Spannung, Fantansie und Unterhaltung. Leider komme ich nicht auf meine Kosten, weil das Wichtigste, der Staub und der Zusammenhang mit den Paralleluniversen bzw. den Menschen, nicht geklärt wurde, darum geht es ja in dem Film ... schade wenn ich dann tot bin, falls weitere Folgen folgen ... ;-))) ...

am
König von Narnia läßt grüssen ...
tolles Fantasy-Märchen mit Starbesetzung , für Kinder leider ein wenig schwer zu durchschauen ( muß von Erwachsenen erklärt werden , Staub , Dämonen , verschiedene Welten ) , weiteres Minus - das Ende zu plötzlich - was passiert weiter - gibt es einen 2.Teil

am
Schönes Familienmärchen!
Freuen uns jetzt schon auf den 2. Teil. Super Schauspieler. Tolle Geschichte.

am
Bis auf das offene Ende, dass nach einem zweiten Teil richt, ein sehr schöner Film.
Besonders gefallen haben mit die vielen ungewöhnlichen Ideen.

am
Allen Unkenrufen zum Trotz - der Film ist sehr gut!!,
Der Film ist meines Erachtens sehr gut umgesetzt. Die Geschichte ist interessant und sehr phantasievoll. Die Charachtere duchweg gut und überdies sehr gut besetzt. Nicole Kidman spielt die eisige und undurchsichtige Mrs. Coulter einfach brilliant. Daß ich dies schreibe will schon etwas heißen, denn ich bin wahrlich kein Fan von Nicole Kidman;-)

am
Fantasievoll
Eine tolle Geschichte, für mich sogar besser als der könig von Narnia. Ich hoffe die anderen Bücher werden auch nochn verfilmt. Freu jetzt schon drauf.

am
Sehenswert
Ein schöner Film, der nicht nur was für Kinder ist sondern auch ein schöner Zeitvertreib für Erwachsene. Super gemacht sind die Tricks mit den Dämonen oder auch den Eisbären. Freue mich schon auf die nächsten Teile.

am
Ein Familienfilm der Extraklasse mit Top Schauspielern. Vor allem die Rolle des kleinen Mädchens von der Darstellerin war eine Glanzleistung. Sehr trickreich und fantasievoll umgesetzt. Der Film ist ein kleines Juwel für sich und sollte nicht mit anderen Fantasystreifen verglichen werden. Das Ende bedarf einer winzigen Kritik, denn im Gegensatz zum gesamten Film hätte man den Schluß niveauvoller gestalten können. 4- 5 Sterne!

am
Der goldene Kompass
Macht Lust auf die kommenden Teile.

am
wer fantasy filme mag kann hier zugreifen - ich kenne jetzt das buch nicht, aber mir hat der film sehr gut gefallen, hat eine gute story und wird auch nicht langweilig - zudem mit super schauspieler...

am
Ich kann mich der obigen Filmkritik nicht anschliessen. Es ist ein Kinderfilm und zielt damit auf eine andere Zielgruppe als z.B. "Herr der Ringe".
Ich habe das Buch nicht gelesen und kann daher nur über den Film sprechen.
Dieser ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Schöne Story, gute Schauspieler und technisch perfekt umgesetzt.
Meine Kinder und ich waren jedefalls begeistert. Seit "Charlie und die Schokoladenfabrik" einer der besten Kinderfilme der letzten Zeit.
Deshalb *****

am
klasse...
Wer »fantastische« Geschichten mag, sollte sich diesen Film ansehen. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung.... :o)

am
einfach nur FANTASTISCH!
...im wahrsten Sinne des Wortes. kleines aber: entweder ist die DVD eine geschnittene Version, oder der Schnitt ist wirklich schlecht: zuviele gehetzte Schnitte, der plot könnte 4 Stunden füllen, oder ein sequel wäre ratsam! Noch ne Stunde drangehängt und alles auserzählt wäre sinnvoller gewesen. Trotzdem: das allerBeste CGI das ich jemals gesehen habe, die Story fantasievoll und plausibel, muss man gesehen haben!

am
ein sehr schöner Film
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Sehr sehenswert. Der Film ist ein bisschen wie Harry Potter. Aber zauberhaft gemacht.

am
Also mir hat der Film sehr gut gefallen!
Ich kenne allerdings das Buch nicht; daher kann ich keinen Vergleich anstellen; aber ich finde jedenfalls, dass der Film sehr schön gemacht ist: Sehr schöne Fantasyaufnahmen. Besonders gefällt mir der Bär.
Auch Nicole Kidman gefällt mir in dieser Rosse sehr gut; so zeigt sie doch hier hier schauspielerisches Können!
Ich kann den Film jedenfalls sehr empfehlen! Daumen hoch!

am
Sehr guter Film
und um ein vielfaches besser als diese Harry Potter ilme in denen diskreminierung zur Grundstory gehört! Warum? Dicke MEnschen werden als böse Mensc hen dargestellt. Ersatzeltern als egomansiche Kinderverarchter u.s.w. . Da lob ich mir diesen fantasievollen Film.

am
Toller Film
Obwohl der Film im Kino nicht den gewünschten Umsatz brachte, ist die Geschichte wirklich toll. Ein Fantasyfilm für jung und alt.

am
Sehenswert
Klasse Fantasyabenteuer mit tollen Bildern, Effekten u. durchweg Spannung. Also ansehen. Hinweis: Der Film hat mehr oder weniger ein offenes Ende, d.h. Fortsetzung folgt - ähnlich »Herr der Ringe«.

am
Ganz gut....
.....aber wie immer bei Literaturverfilmungen einiges fragwürdig. Wer die nächsten Teile kennt weis das hier entscheidende personen weggelassen wurden, die nachher noch eine wichtige rolle spielen. Wie sie das hinkriegen wollen weis ich nicht. Die restlichen Kürzungen gehen ok, wobei ich schade finde, daß die Bösewichte hier nur als das »Magisterium« bezeichnet werden. Im Buch ist es schlicht und einfach die KIRCHE. Finde ich irgendwie besser.......ansonsten ein ausgewogener Fantasy Film. Die kleine ist auch ganz gut.

am
Schön gemacht...
aber nichts für kleinere Kinder. Nach langer Zeit mal wieder ein Fantasy- Film der sich sehen lässt.

am
Dieser Film ist für die ganze Familie, und auch einen den man in seiner Sammlung haben sollte...einfach total schön.

am
"Der Goldene Kompass" ist ein fantasievoller Film, der mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist gut gelungen und man geht tief in die einzelnen Charaktere, sodass man die Geschichte sehr leicht versteht. Was mir leider nicht gefallen hat, war der Schluss, denn der ist offen gehalten. Entweder war ein zweiter Teil geplant, der wieder verworfen wurde, aber ich hätte es für besser empfunden, wenn man noch eine Stunde dran gehängt hätte und die schöne Geschichte komplett zu Ende erzählt hätte. Die Musik ist sehr schön und passt sehr gut. Die Special Effects sind zu der Zeit sehr gut gelungen und man versteht, was der Film ausdrücken möchte. Es wird zwar noch einmal erklärt, finde ich aber nicht schlimm. Was mir aufgefallen ist, es gibt eine Szene in diesen Streifen, wo nicht tiefer darauf eingegangen wird (beide Kinder und der große Schatten). Das ist schade.

Man kann sich "Der Goldene Kompass" anschauen. Der Film ist gut, lässt aber manches doch liegen.

am
Also, ich weiß nicht ...... !
Jetzt habe ich zwei Tage gründlich nachgedacht und weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll.
Irgendwie läßt einen dieser Film unbefriedigt zurück. Obwohl er toll gespielt ist und auch was für´s Auge bietet und jede Menge Phantasie beweist.
Aber die ganzen, phantastischen Ideen erscheinen nur oberflächlich, könnten und sollten vertieft und besser ausgebaut werden. Und er hat auch keinen rechten Anfang und kein rechtes Ende, er hängt in jeder Hinsicht irgendwie schräg in der Luft. Ich nehme an, daß da ein weiterer Teil folgen soll - sonst ist das Ende eigentlich völlig untragbar. Na ja, man hat - trotz allem - das Gefühl, seine Zeit verschwendet zu haben. Was mir gefiel, war der Charakter der Hauptperson. Ein kleines Mädchen, das mal ganz anders angelegt ist : Unangepaßt, wütend, schlau und verlogen, wenn es sein muß ! Ein richtig "böses" Mädchen - aber mit Rückgrat und Ehre !

am
Lieber die zu Bücher lesen...
...kann ich nur jedem empfehlen, bevor er auf die Idee kommt, sich diesen Film anzusehen. Der tiefgreifenden Phantasie, die Philip Pullman in seine Romane gewoben hat, wird in diesem Film nicht annähernd Rechnung getragen. Im Prinzip ist der Film eine relativ zusammenhanglose Anneinanderreihung von Actionszenen. Die Entwicklung der einzelnen Figuren kommt im Film überhaupt nicht rüber und der Focus liegt ausschließlich auf der Darstellung der oberflächlichen Unterschiede zwischen Lyras Welt und der, die wir kennen.

Ne...das war nichts. Generell tendiere ich ja dazu, vom Vergleich Buch Film abzuraten, aber in diesem Fall fällt mir das sehr schwer, zumal der Film nicht wirklich den Status eines eigenständigen Werks verdient hat. Wer ein paar schöne Bilder sehen will, wird an dem Film sicher seine Freude haben, aber allen anderen kann ich davon nur abraten und auf »His Dark Materials« von Philip Pullman hinweisen.

am
Phantasie fast grenzenlos die Besetzung hochwertig speziell Effekts klasse und trotzdem nur mittelmaß. Leider verliert der Film viel an Wert durch eine sehr undurchsichtige Story die am Ende in einem zweiten Teil endet. Ob dieser aber jemals kommt?

am
Ich hab den Sinn des Filmes irgendwie nicht verstanden. Viel Fantasy, viel Computeranimation (die recht gut sind), teure Schauspieler und eine nichtssagende, langatmige, langweilige, wirre, offene, auf Fortsetzung bauende Story. Wer einen Film dreht, der nur auf Fortsetzung aus ist, sollte nochmal auf die Regisseurschule gehen. Denn wenn schon Teil eins langweilig ist, warum sollte ich mir Teil zwei angucken? Ich SICHER nicht! Ein Stern wegen der guten Computeranimationen.

am
diesen Film schaut man am besten wen nichts anderes kommt und das Wetter
sagt am besten drin bleiben.Habe echt schon spannendere Filme gesehen.

am
Netter Fantasy-Streifen mit guter Besetzung, der allerdings nicht immer mitzunehmen weiß. Die Betonung liegt auf "Fantasie" und nicht auf wilden Kampfszenen. Das ist vor allem dann interessant, wenn man die Hintergrundgeschichte zum Buch / Film kennt: Die Geschichte ist ein Gegenentwurf zu den Narnia-Chroniken, eigener Handlungsspielraum und das in Frage stellen von Autorität werden hier "Qualitäten" wie Vorbestimmung und Folgsamkeit gegenüber der "guten Sache" entgegengestellt. Die konsvervativen Christen in den USA empfehlen die Narnia-Filme, während Liberale ihren Anhängern den goldenen Kompass ans Herz legen.

am
Die zugrundeliegenden Bücher kenne ich nicht und beurteile daher den Film so, wie ich ihn empfunden habe. In meinen Augen ist es ein durchschnittlicher Fantasy-Film, der in Details sehr liebevoll verfilmt und mit einem etwas altmodischen Flair versehen wurde. Dass die Handlung zum Teil verworren und nicht so ganz nachvollziehbar ist, ist bei Verfilmungen von Fantasy-Roman öfters der Fall und stört mich eigentlich auch nicht besonders. Bei den Darstellern überragt Nicole Kidman als abstoßend-verführerische Mischung aus Hexe und Lady. Für kleinere Kinder wegen einiger expliziter Gewalt-Szenen nur bedingt geeignet.

am
Der Film ist grandios besetzt.
Vor allen durch Dakota Richards. Wirklich tolle Leistung der 12jährigen!

Und das ist dann auch schon der Grund, warum der Filn noch zwei Sterne bekommt.

Die Handlung finde lau, spannungs- und überraschungslos.

Der Film plätscht so vor sich hin, und wird ab und zu durch dir gut gelungenen Eisbärenanimationen aufgewertet.

Sonst ist aber alles sehr vorhersehbar und ungereimt, und am Schluss des Filmes denkt man, jetzt müsse er eigentlich erst beginnen.

Bleibt zu wrten ob es hier auch noch eine Fortsetzung geben wird.

am
Toller Film
Sehr schön gemacht gute Handlung super Film

am
Da fehlt doch etwas! Die Spannung, das Fantastische oder etwa eine eigene Idee?!

Ja, so kann man es wohl ausdrücken. Von der ersten Minute an schleicht sich das Gefühl ein, dass es sich bei diesem Film lediglich um einen lustig-bunten Mix aus verschiedensten Fantasy-Filmen handelt - ein Quäntchen „Harry Potter“, eine Prise „Chroniken von Narnia“ und ein Bisschen „Herr der Ringe“. Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber einfach miserabel umgesetzt.

Kennt man das Buch nicht, bekommt man nur einen „Brocken“ Handlung vorgeworfen, der sich einfach nicht zu einem Ganzen zusammenfügen will. Unlogische Handlungen und plump ins Geschehen eingefügte Hauptcharaktere erzeugen ein holpriges Gesamtbild.

Lässt man sich in der Hoffnung „…ach, dass wird bestimmt noch besser“, dazu hinreißen den Film weiterzuschauen, wird man auf die erhoffte Wendung verzichten müssen. Kurz gesagt, dieser Film bleibt von der ersten bis zur letzen Minute langweilig. Da hilft auch kein sprechender Eisbär oder ein „Zauberkompass“!

Dieser Film hat keinen eigenen Charme.

Ein offenes Ende kündigt den zweiten Teil der Triologie an, baut jedoch keinerlei Verlangen auf, diesen auch anzuschauen. Es fehlt ein Spannungsbogen, der Handlungshöhepunkt bleibt aus und die paar animierten Fantasy-Gestalten fangen dieses Manko nicht auf. Genau die Dinge, die den Zuschauer an den Bildschirm fesseln sollten, fehlen schlichtweg.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Filmemacher für die folgenden zwei Teile etwas mehr ins Zeug gelegt haben!

Euer Nettie

am
Viel zusammengeklaut von allen möglichen Fantasy-Filmen. Von diesem Film sollte niemand was völlig Neues erwarten. Es war fast alles schon mal so oder ähnlich in Harry Potter, Herr der Ringe oder anderen Filmen des Genres zu sehen. Sogar die Musik ist ähnlich.

Mir fehlte bei der Eisbrücke eigentlich nur noch Gandalfs Ruf: "Lauft, ihr Narren!" :-)

Aber trotzdem hat mir der Film sehr gut gefallen, weil ich eben auf diese Art von Fantasy stehe. Leider hab ich keine Ahnung, wann die nächsten Teile rauskommen. Schade, denn ich freu mich drauf.

"Nur" vier Sterne, weils eben fast nichts Neues war.

am
Wer das Buch gelesen hat kann der Handlung zwar folgen aber leider wird die geheimnissvolle Stimmung des ersten Bandes von "His Dark Materials" nicht annähernd eingefangen. Anstelle vieler dichter Spannungsbögen mit immer neuen Rätseln, die sich erst im Laufe der Geschichte verbinden und teilweise auch erst sehr spät auflösen, ist der Film eher eine Art Nacherzählung. Viel Rätsel werden erst gar nicht aufgestellt sondern durch die platt aufgesagten Anworten der Akteure ersetzt. Damit fehlt dem Film ein wesentlices atmosphärisches Element des Buches leider vollständig.
Die Bilderflut bleibt daher gegenüber dem Roman klinisch tot. Die gelungene Tricktechnik, Kulisse und die sehr überzeugende Darstellung der fiesen Mutter durch N.Kidman entschädigt dafür etwas. Wer aber eine gelungenen Roman-Adaption wie bei "Herr der Ringe" erwartet, spart sich besser Zeit und Geld.

am
Hin und Her gerissen
Einerseits ist der Film Klasse gemacht andererseits fehlt die Spannung. Die Rolle des Mädchens war sehr gut und auch die Schauspielerin ist passend aber wie gesagt leider fehlt jegliche Bindung zum Film.
Fazit: Kann man sich anschauen wenn nichts bessers kommt.

am
ansehnliche milieustudie mit einer überzeugenden milla jovovich. die weiteren darsteller wirken hingegen blass und weniger überzeugend.

am
Spannender, aufwendiger Abenteuerfilm mit guter Schauspielleistung, allen voran der jungen Hauptdarstellerin Dakota Blue Richards, Nicole Kidman stellt die böse Rolle gut und Daniel Craig als Abenteurer. Für alle Fantasiefans von der Unendlichen Geschichte bis Herr der Ringe.

am
ein netter fantasyfilm der nicht schlecht ist aber
es gibt bessere fantasyfilme als diesen,die handlung
ist ganz ok,aber auch ich finde das der film mit fsk 12
eigentlich nicht auskommt

am
Ein in schönen Bildern erzählter Fantasyfilm mit wirklich guten Schauspielern. Dennoch kommt sehr selten etwas Spannung auf und der Film ist sehr langatmig und zäh. Ich hatte mehr erwartet, daher nur 2 Sterne.

am
Kritik Keine Film ist für ganze Familie unterhaltsam.wenn es auch manchmal wehmütig wurde!!Eisbären könig war interessant der Kampf um den Thron gut gemacht.Aber das ende kam zu abrupt.

am
Fantasy-Romanverfilmung nach der Trilogie von Philip Pullman. Im optisch sehr gelungenen Rundherum, mit seinen fantastischen Bauten und Objekten versickert der Film leider. Trotz der recht kurzen Laufzeit für ein solch episches Werk, 2 Stunden hat man mindestens erwartet, wirkt der Film lang. Das ist jetzt nicht positiv gemeint. Die in der ersten Hälfte noch aufgebauten globalen Handlungsstränge(Magisterium), werden im zweiten Teil einer kindlichen Actionorgie geopfert. Dakota Blue Richards spielt ihren Part solide und nicht kindlich angepasst, der Rest wird leider größtenteils verschenkt. Auch der goldene Kompass nervt bei Zeiten mit seinen etwas verkitschten Blicken in die Zukunft/Vergangenheit.
Das Ende kommt dann etwas plötzlich und deutet auf eine Fortsetzung hin.
Leider ein etwas uninspirierter Fantasy-Versuch, der mehr sein will als er letztendlich ist.

am
Von dem Film hab ich mir von der Werbung mehr versprochen, die Story ist eher was für Kinder. Ich würd ja gern sagen dass er mehr was für Kinder ist aber dies ist nicht der Fall da es ein paar sehr brutale szenen gibt.

am
Ach, so schlecht war er gar nicht.
Für einen verregneten Sonntagnachmittag gemütlich auf der Couch war es keine schlechte Unterhaltung.
Einfach mal eine nette Geschichte, bei der man sich keine Gedanken machen brauchte.

am
Vollkommener Murks. Aber warum? Eigentlich verstehe ich selbst nicht so recht, warum ich diesen Film so langweilig fand. Wahrscheinlich, weil man zum einen schon so viel Ähnliches gesehen hat. Vielleicht aber auch, weil ich mich mit sprechenden Tieren nicht so recht anfreunden kann. Vor allem aber wird es sicherlich so sein, dass man dem Roman gerecht werden wollte und eine viel zu lange Handlung in einen dafür nicht ausreichenden Zeitraum verfrachtet hat. Irgendwie zündet der Film nicht. Die Tricks sind ohne Frage gut und auch einige Ideen sind gut umgesetzt, darum auch 2 statt einem Stern, aber irgendwas fehlt. Die Story wirkt so unausgegoren, so unausgeglichen. Es fehlt die richtige Zutat zur rechten Zeit. Hier mal ein humorvoller Witz, dort mal eine dramatische Wende. Der Film ist dramaturgisch einfach schlecht inzeniert und lässt den Zuschauer nach so viel Langeweile auch noch mit einem offenen Ende sitzen. Aber leider geht die Rechnung der Filmemacher bei mir nicht auf. Ich werde mich nicht durch eine eventuelle Fortsetzung quälen. Dazu hat man mir gar keinen Anreiz gegeben...

am
ich habe bisher alle drei Bücher gelesen und war davon total gefesselt. Leute: wenn ihr euch vorher nicht schlau macht, dann ist es kein Wunder, wenn das Ende offen ist und ihr dann enttäuscht seid!!!
also ein bisschen eigeninitiative gehört dazu... sich einfach nur berieseln lassen find ich schwach!
ich habe den Film noch nicht gesehen und finde es auch schade, daß Teil 2 und 3 nicht verfilmt wurden. Zumindest bisher nicht. aber ich werde mir den Film anschauen und dann berichten, was ich von dem Film halte... :-)

am
mittelmässig ...
der film ist nett, aber man versäumt nichts, wenn man ihn nicht gesehen hat. und er ist definitiv zu schlecht für ein solch offenes ende...

am
Ein Film, der mich sehr an Harry Potter erinnert. Manche Stellen fand ich ein wenig langweilig. Aber für Kinder ist dieser Film schon sehr geeignet.
Bin ja mal gespannt, ob da eine Vortsetzung kommt, da dass Ende ja offen ist.

Also ein Film, den sich Eltern mit ihren Kindern ansehen sollten.

am
geht so
Ich bin ein großer Fantasy Fan, aber der Film hat mir gar nicht zu gesagt und ich habe nach der Hälfte abgeschaltet. Die Story ist sicherlich nicht schlecht, aber Nicole Kidman ist echt nicht die Ideale Besetzung.

am
Äußerst schwache Fantasyverfilmung! Und wieder einmal wurde in Hollywoods Traumfabrik unnötig 180 Millionen Dollar verpulvert. Geld, dass man besser in kleinere, hochwertigere Filme gesteckt hätte.
Schlechtes Drehbuch, schwache Regie, misslungene Special Effects und enttäuschende Schauspielerleistungen!

am
Schade...
Schöne Tricks, schlecht nachvollziehbare und verwirrende Umsetzung der Geschichte, gute Besetzung. Insgesamt enttäuschend im Vergleich zum Buch.

am
Durchschnittliche Fantasy........!
Viele gute Effekte verbunden mit einer flachen Story.
Es gibt besseres.
Der Ton wird zielstrebig zum Wachbleiben eingesetzt.

am
Au Backe....!!
Tricktechnisch hervorragend!!! Wer Fantasy mit einer kruden Story mag, ist hier gut bedient. Ein wortwörtlich fantastischer Schmarren.Da ist jeder Harry Potter-Film um einen X-Faktor besser. Für einfache Gemüter klasse Film. Nur ab 12 Jahren empfehlenswert, weil dennoch unheimlich für Kinder und zuviel Brutalität. Kein guter Fantasy-Film.

am
Habe mir mehr Tiefe versprochen
Nun ja, es ist ein netter Kinderfilm, wie viele andere auch. Der goldene Kompass wurde mir von einer Person empfohlen, der einen spirituellen Hintergrund in diesem Film sah. Diesen konnte ich nicht entdecken. Sonst ganz nett und kurzweilig.

am
Nett
Nettes Phantasy Abenteuer für die ganze Familie, aber Daniel Craig sollte besser beim Bond 007 bleiben.

am
Obwohl ich kein ausgemachter Fantasy-Fan bin und das Buch nicht kenne, fand ich den Film sehenswert. Die Schauspieler haben mir gut gefallen und die Ideen fand ich ausgefallen. Das offene Ende ist natürlich nicht so toll, aber den 2. Teil sehe ich sicher auch an.

am
Ging so.....
Naja hatte mir mehr versprochen aber ganz unterhaltsam..... wenn man Fantasy mag.....

am
Wir haben es erst aufs 3. Mal geschafft, den Film ganz anzusehen. Das erste mal sind wir nach ca. 15 und das zweite mal nach etwa 40 Minuten eingeschlafen (wobei wir hierbei die ersten 15 Minuten natürlich übersprungen haben).

Von Anfang bis Ende absolut keine Spannung. Ohne die Handlung des Buches zu kennen, war es absolut nicht nachvollziehbar worum es eigentlich geht und was das Ziel des Films ist.
Eine solch plumpe Vorraussicht auf das Kommen eines 2. Teils habe ich noch nie gesehen.

Bei Herr der Ringe wusste man es zumindest schon vorher, dass es 3 Teile geben wird.

am
Fortsetzung folgt
In sich nicht geschlossene Geschichte und noch dazu ein schlechter Abklatsch anderer Fantasy-Filme. Nur wenig Unterhaltungswert. Sollte sich doch wohl besser in Staub auflösen.

am
Ganz okay
Ein netter Film für zwischendurch. Für ein gemeinsamen Abend zu zweit eher nicht zu empfehlen sondern ein Film für die gane Familie.

am
Ganz nett
Nicht so unterhalstsom wie Harry Potter, trotzdem eine Geschichte die mann sehen kann. Aufwendig gefilmt, mit guten glaubwürdigen Darsteller

am
Nette Story
Ich habe mir den Film mit einigen Erwartungen angesehen. Diese wurden aber nicht ganz bestätigt. Die Story ist durchweg gut konstruiert, aber die Spannung will nicht so recht überspringen. Das Ende erscheint als sei ein Teil des Films einfach vergessen worden. Es wird mitten in der Handlung abgeschnitten. Der Film eignet sich für kalte Winterabende zu zweit. Für kleinere Kinder aber etwas zu brachialisch.

am
wenig überzeugend
Die Aufmachung spricht an, die Geschichte jedoch überhaupt nicht. Nach 45 Minuten habe ich dann den Film gestoppt und auf den Rest verzichtet. Das passiert mir selten.

am
Na ja...
Muss einem Vor-Schreiber auf jeden Fall beipflichten: für Kinder ist der nichts, für Erwachsene zu lasch. Die Rollen war zwar gut besetzt, die Optik überzeugt auch, aber irgendwie »zündet« der Film nicht. Schade, denn die Eisbären waren toll ;-)

am
Hab mehr erwartet
Ich hatte mir von dem Film viel mehr erwartet als dann letzten Endes heraus kam. Die Animationen waren gut, aber die Geschichte an sich kam für mich zu langweilig rüber. Der Schluss war zu abrupt und ließ auch im Hinblick auf eine Fortsetzung zu viel offen. Meine Meinung!

am
kruder mix
für kinder zu brutal, für fantasy zu schwach. das ende auf einen 2.teil nagelegt. bin mir nicht wirklich sicher wie dieser film zu bewerten ist. die handlung eine mischung aus märchen und dem üblichen fantasy mix. das böse eideutig böse das gute zuckersüß und rein. kruder mix von allem etwas.

am
Warum müssen es immer Mehrteiler sein!?
Der Film mit seiner Story, den Schauspielern & Co. hat mich wirklich fasziniert. Und dann hab ich mich schon auf die Auflösung und den »Schlusskampf«gefreut - da kam der Abspann. Muss man denn wirklich immer alles in die Länge ziehen!?! Naja, mal schaun was der 2. Teil mit sich bringt. Ein Film wäre allerdings ausreichend gewesen!

am
Für wenn ist dieser Film???
Eigentlich könnte man meinen, für Kinder ist der Film toll.
Dch dagegen sprechen eindeutig einige Kampfszenen und die am Anfang sehr verwirrende Handlung(da tat ich mich schon schwer)
Prinzipiell hat der Film gute Ansätze(jeder Mensch hat einen Dämonen in Tiergestalt neben sich)Leider ist die Handlung dann recht hektisch und wenn du denkst, jetzt kommt die nächste halbe Stunde noch der große Showdown, dann kommt der Abspann!!! So ein Ärgernis, nur weil man von Anfang an einen 2.Teil schon promoten will!!!!
Ich hatte mir überlegt, nur einen Stern zu geben, doch dafür sind die ganzen Kostüme, Animationen und Schauspielleistungen zu gut! Trotzdem der schlechteste Film, den ich seit langem gesehen habe!!!

am
Nett gemacht
Im großen und ganzen ist der Film nett gemacht, aber leider doch etwas vorhersagbar. Irgendwie reitet hier alles auf einer billigeren »Harry Potter« Schiene ohne zu überzeugen. Die Trickfiguren sind sehr gut animiert,aber die Handlung etwas lau. Für einen verregneten Tag richtig,aber 2x schaut man sich den Film nicht an. Außerdem ist das Open End echt billig, man merkt das die Produzenten erst mal das Einspielergebnis abwarten um zu entscheiden, ob eine Fortsetzung folgt...

am
Hochgejubelt
Der Film ist grundsätzlich nicht schlecht, aber die
vorangeküdigte Sensation, war wohl ein Schuss in den
Ofen.
Das offene Ende soll uns wohl auf eine Fortsetzung vorbereiten. ?Bitte verschont uns davon.!!!

am
Hatte mehr erwartet
Leider ist die Story sehr unausgegoren. Man versteht nicht, warum jeder ein Tier neben sich hat und man versteht nicht, warum den Kindern dann die Tiere weggenommen werden. Nur wegen dem Staub? Außerdem ist der Film nicht aus, obwohl er zu Ende ist. Ich glaube, ich schaue mir die Fortsetzung dieses verworrenen Films nicht an.

am
Kann nur noch besser werden
Schöne Kostüme, und Requisiten aber sonst ziemlich enttäuschend. Teilweise ähnelt es der Unendlichen Geschichte, Herr der Ringe, Harry P. bzw Chroniken von Narnia. der Zuschauer kann von Anfang an wissen wie die Geschichte ausgeht bzw. wird am Ende ohne einem wirklichen Schluss sitzen gelassen. Was sehr stark nervt sind die schnulzigen Dialoge, es wundert einen das die Darsteller nicht auf ihrem eigenen Schleim ausgerutscht sind.
Naja es soll zwar auch Kinder ansprechen aber es ist selbst für die jüngeren zu einschläfernd.

Hoffen wir mal das es mit der Fortsetzung besser wird.

am
Ganz in ordnung !
Als ist ganz ok der film ich finde man kann ihn echt mal anschauen aber ins kino hätte man bei dem film nicht unbedingt gehen müssen und für kinder finde ich den film etwas zu hoch bei der story

am
War ganz okay!!!
Ich hatte mir mehr von diesem Film versprochen.Meine Kinder fanden Ihn toll. Für Erwachsene ist er so lala.

am
Für Kinder sehenswert
Nette seichte Kindergeschichte, nicht für Erwachsene!
Schöne Bilder, aber zu wenig um zu fesseln.

am
Spannend erzählt. Positiv ist auch, dass der Film im Vergleich zu Herr der Ringe und Narnia mit deutlich weniger expliziter Gewalt auskommt.
3* nur, weil diese Fantasy 3-Teiler sich irgendwann abnutzen.

am
Das ist ja fürchterlich! Ich hatte gedacht, mit Narnia (Teil 1) wäre der Tiefpunkt der Verfilmungen epischer Fantasy erreicht... aber weit gefehlt! Wir wollen hier ja gar keine unfairen Vergleiche mit den positiven Beispielen anstellen, aber das hier?!
Dabei ist es eigentlich schade: Fast jeder der hier vorkommenden Charaktere hätte das Zeug zu einem eigenem Abenteuer gehabt (Besonders der Luftschiffer Sam Elliott gefiel mir), aber eben nur: Hätte. Oder lag es gerade daran? Der Regisseur (Autor schon?) hat sich so auf tolle Charaktere versteift, dass alles andere vergessen wurde, was eine Geschichte ausmacht?!
Mehr will ich gar nicht darüber verlieren, meine Vorredner haben bereits alles geschrieben. Nur eine Bitte noch: KEINE WEITEREN TEILE!!

am
Na ja ...
Die Geschmäcker sind ja verschieden. Nachdem ich nur gutes über den Film gehört habe, habe ich mich schon gefreut ihn anzuschauen, aber nach einer halben Stunde habe ich wieder ausgemacht.

am
der goldene kompass
Ich hab mich im Kino so auf diesen Film gefreut und habe leider, leider vorher das Buch gelesen. Ich sehe es ja ein, daß ein Film nicht 5 Stunden dauern kann um wirklich alles wiederzugeben, aber es ist ,glaube ich, nicht zuviel verlangt, wenn die Geschichte zumindest chronologisch in der richtigen Reihenfolge wäre, von wirklich vielen Unstimmigkeiten abgesehen. LIEBER ESRT DIE FILME GUCKEN UND DANN DIE BÜCHER LESEN!!!

am
Fantasy
ich stehe auf solche Filme kann Ihn nur weiterempfehlen.

am
Nicht schlecht gemacht...
ich fand den Film ganz gut. Man hätte ihn nur ein bißchen kürzer halten können, damit mehr Spannung aufkommt. Anschauen lohnt sich!

am
Der ganze Film hinterlässt den Eindruck , als ob sich jemand "Harry Potter " - "Herr der Ringe" und ähnliche Filme angeschaut hätte und dann auf die Idee kam
" So was mache ich auch". Schnell `ne hohle Story zusammegeflickt, eine bekannte Schauspielerin angagiert und ab ins Kino. Billiger Abklatsch....hinterläßt keine Spuren.....macht nicht mal wirklich Spaß, sich das Werk anzuschauen...

am
Der Trailer versprach irgendwie mehr.
Ja, es ist ein schöner Fantasy-Film, aber eben auch nicht mehr.
Spannung baut sich nicht auf, alles ist so vorhersehbar.

am
schöne Geschichte
kann man sich schon anschauen

am
Nee...
Dieser Film hat mir im Resümee nicht gut gefallen. Ich habe keine Ahnung, welche Zielgruppe er ansprechen soll. Kinder ja wohl kaum, dafür ist die Geschichte viel zu dubios, kompliziert und unverständlich. Ohne, dass Mutti die ganze Zeit dabei sitzt und das Geschehen dem Kinde mit einfachen Worten zu übersetzen versucht, geht nicht. Dazu ist, gerade gegen Ende des Film, für mein Dafürhalten viel zu viel brutales Gemetzels.
Für Erwachsene? Finde ich auch nicht, dafür ist die Story ansich zu kindisch, gelle, ich meine, Mädels die auf Eisbären fliegen... naja. Da muss man schon ein sehr sehr seeehhrrr kindliches Gemüt haben.
Das Übelste aber war der Ton! Ich hatte glaub ich kaum einen Film, bei dem ich so häufig die Lautstärke regeln musste. Das Übliche, Mucke und Effekte zu laut, Gesprochenes kaum verständlich.
Tut mir leid, aber das ist mir keine 2 Punkte wert. Da kenne ich wirklich besser Fantasygeschichten... Labyrinth zum Beispiel.

am
Ganz nette Rahmenhandlung, leider fehlt der eigentliche Plot. Kidman hat als fiese Tante großes Potential, das leider durch die Tiegerenten-Handlung ruiniert wird. Alles sehr glatte, einfache Charaktere die keine Überraschung zulassen. Interessant für Menschen mit einem geistigen Horizont von Kindern bis 6 Jahren. Wegen der Gewalt aber erst für Kinder ab 12 geeignet.

am
Aufpassen..........es kommt noch ein Teil 2!!!!!!!!!!
Nun.....der Film hat mir nicht gefallen..........und.......es ist auch keine Ende, denn es wird wohl noch einen Teil geben, finde ich nicht so gut, denn das weiß man ja nicht, wenn man die Beschreibung ließt und es auch keinen Hinweiß darauf gibt. Egal...ich werde mir den 2. Teil nicht anschauen, die Schauspieler geben zwar ihr bestes, aber die Story ist zu »durcheinander«. Leider...............

am
misrable Buchverfilmung
Nachdem ich schon bei der Verfilmung »Das Parfüm« dachte, daß eine solch schlechte Umsetzung eines wirklich guten Buches nicht zu toppen sei muß ich zugeben diese Buchverfilmung toppt bislang alles dagewesene!!!
Im Film fehlt die Hälfte der Story, entscheidende Passagen wurden einfach rausgelassen, selbst meine Freundin, die nicht das Buch vorher gelesen hatte wußte am Ende nicht um was es überhaupt in diesem Film geht...
Also wenn mich einer fragt: Der Regisseur als auch dem Drehbuchautor gehört auf Lebenszeit verboten ein Buch zu verfilmen.

am
Goldener Kompass - Seichter Familienspaß
Gute Effekte, eine tolle Storry . Nicht schlecht erzählt, aber wenig neues. Ein seichter Familiespaß für verregnete Sonntag Nachmittage. Nicole Kidman überzeugt wie immer in ihrer Rolle.
Fazit:Kann man anschauen, braucht man aber nicht zu kaufen

am
Toll
Auf jeden Fall ein toller Film!

am
Ganz gut
Dieser Film ist ganz gut und mauch mit sehr guten Schauspielern. Diesen kann man Empfehlen.

am
Tolles Fantasy-Spektakel!!!!!!!!!

Der Film hält sich stark an das Buch, und die Special Effekts sind einzigartig. Obendrein gibts auch noch eine tolle Starbesetzung. Die Story ist gut durchdacht, und ist vom Anfang bis zum Schluss sehr spannend aufgebaut. So das einem auf keine Fall langweilig wird. Ein tolles Fantasy Abenteuer für die ganze Familie.
Schade das der Film mitten drin endet. Hätte meiner Meinung nach statt 90 Minuten auch 2 Stunden dauern können.

Fazit:
Ein muss für Fan´s vom Genre Fantasy und die ganze Familie

am
Dank diesem Film wird zumindest „Der kleine Hobbit“ verfilmt
Es nimmt einfach kein Ende. Seit dem »Der Herr der Ringe« qualitativ und vor allem kommerziell überzeugte, schicken die großen Studios einen Fantasyfilm nach dem anderen auf den Weg ins Kino bzw. auf die DVD. In letzter Zeit konnte aber keiner so richtig überzeugen und die Verfilmung des ersten Teils der hochgelobten Fantasy- Trilogie von Philip Pullman will auch nie richtig in Fahrt kommen, obwohl in Sachen Einfallsreichtum sie klar vor anderen Fantasyfilmen der letzten Zeit liegt und die auch die Effekte, immerhin Oscar gekrönt, sind durchaus ansehnlich, im gesamten betrachtet gelingt es de Film aber nicht die einzelnen Welten und Figuren harmonisch zusammenzufügen, viel mehr wirkt es fast so als ob Regisseur Chris Weitz schnell alle Elemente der Geschichte zusammen kleistern will um möglichst rasch zum finalen Höhepunkt zu kommen, der jedoch recht einfältig und holprig geraten ist. Besonders ärgerlich ist es, dass der Film von Anfang an als Trilogie geplant war, ähnlich wie dass kommerzielle Vorbild mit Hobbits und Konsorten, da der Film jedoch finanziell nicht dass erreichte was sie das Studio New Line Cinema erwartet hatte, wird es wohl keine Fortsetzung geben und dies eine wirkliche Frechheit gegen über den Fans, aber leider an der Tagesordnung. So ist es bereits »Eragon« ergangen, der zugegeben um einiges schlechter war als »Der goldene Kompass«. Grund zur Freude werde aber alle Anhänger von Mittelerde haben, denn nach dem New Line Cinema sich mit Peter Jacksons verkrachte kehren sie nun zu ihm zurück um endlich wieder einen großen Gewinn zu machen und so ist es vor allem dem Misserfolg von »Der goldenen Kompass« zu verdanken, dass der mexikanische Regisseur Guillermo DelToro im Auftrag von New Line Cinema und Peter Jackson die Abenteuer von Bilbo Beutlin auf die Leinwand bannt.

am
hier is nichts aus gold
eine hauptdarstellerin die schon nach 15 min Film dermaßen nervt das mann aus dem kino laufen möchte macht den film nur noch schlechter. das spannenste ist der Kampf zweier eisbären der dann wiederum über die Altersfreigabe zu denken gibt da er sehr brutal in szene gesetzt is, filme in denen weniger zu sehen is wurden schon ab 16 freigegeben. wiederum das das spiel der Hauptdarstellerin so kindisch angelegt das höchsten 6 jährige gespannt zuhören und sehen wollen... Fazit..hier wurde zuviel Potential verschenkt. Setzen 6

am
Hach - Schade, Chance vertan.
Da beschwert sich die Filmindustrie, ob des schlechten Einspielergebnisses des Films, und das die Verfilmung der weiteren Teile fraglich ist. Na kein Wunder - wenn der Film zwar nicht so schlecht, aber einfach nicht gut ist!
Die Charaktere bleiben zu flach, ein Mitfiebern wird einfach zu sehr erschwert. Wenn aber die emotionale Bindung fehlt - dann nützen die schönsten Specialeffects nichts mehr. Der ganze Look erschien mir dabei auch noch zu sauber. Das Gefühl der Unwirklichkeit blieb daher im ganzen Film über bestehen.
Fazit: Kann man sehen, muß man aber wirklich nicht! (So ähnlich wie das Werbefernsehen :-)

am
Zündet nicht richtig
Ich habe das Buch nach der Hälfe weggelegt, wollte aber unbedingt den Film sehen. Dazu kann ich sagen, der Film hat zwar einen strafferen Erzählstrang, braucht also bei weitem nicht so lange um loszulegen wie das Buch, aber irgendwie zündet der Film nicht so richtig. Die Effekte sind zwar ganz gut, aber (zum Beispiel) in der Sequenz wo die Eisbären gegeneinander kämpfen hat man ein wenig das Gefühl einen Animationsfilm ala Beowulf zu sehen. Ausserdem hört der Film mittendrin auf, weil es sich (wieder einmal - scheint in Mode gekommen zu sein) um einen Mehrteiler handelt.

Alles in allem kann ich sagen; Man kann sich den Fim ansehen, aber die Erwartungen sollten nciht zu hoch geschraubt sein.

am
Kompass
Also mir persönlich hat der Film nicht gefallen ich fand ihn zwischendurch etwas Langweilig

am
Möchte gern Fantasy, ohne Tiefgang, viel zu politisch und vor allem fehlt die Fortsetzung. Völlig unnötiger okulter Kram mit Hexen und Dämonen. Für Kinder unverständlich und beängstigend.

am
Durch den Trailer hatte ich mir mehr versprochen aber das war alles nur heisse Luft. Die Handlung zu kompliziert und wirr. Die Tricks sind auch nicht so neu und so erinnert einen der Film etwas an Harry Potter, nur das Harry Potter hundert mal besser ist als dieser Film. Schade. Werde mir die Fortsetzungen nicht ansehen.

am
War total enttäuscht. Der Trailer ist auch schon das spannendste an diesem Fantasyfilm. Tricktechnisch auch nicht überzeugend, die Story noch o.k. Aber der Schluss, endet wohl so abrupt, dass es wohl leider auch noch Fortsetzungengeben kann. Blos nicht!!

am
Habe ich etwas verpasst?!?

Keinerlei Erklärung, die Animation fand ich mies.
Also das ist der erste Film den ich gesehen habe und ehrlich dachte: Hab ich zuvor was verpasst, hätte ich zuvor das Buch lesen sollen?
Irgendwie fehlen auch die eigenen Ideen, es wirkt wie ein Mix aus verschiedenen Fantasyfilmen.
Wir waren enttäuscht, nicht mal die Abspann Musik ist passend.

Mein Tip: Finger weg oder zuvor Buch lesen!

am
Der Funken will bei dieser dramatisch, märchenhaften Buchverfilmung einfach nicht überspringen. Trotz Starbesetzung schleppt sich die Story dahin und die nervigen Kinder sind eine echte Stimmungsbremse. Als Buch ist die sache bestimmt ganz nett geworden, aber als Film fehlt einfach der gewisse Unterhaltungswert.
Dieser Kompass führt also leider nicht zur goldenen Unterhaltung !

am
Tja, es kommt schon selten vor, dass ich fast bei einem Film eingeschlafen bin. Aber bei "Der goldene Kompass" wäre es fast passiert. Vielleicht ist man von Filmen wie Herr der Ringe oder den ersten Harry Potter-Folgen zu sehr verwöhnt, aber bei dieser Buchumsetzung fehlt es an allem. Die Spannung kommt irgendwie nicht so richtig auf und ehe man sich versieht, ist der Film auf einmal mit einem offenen Ende zu Ende. Eigentlich schade um die verschenkte Zeit. Es gibt eindeutig bessere Filme in dieser Filmrubrik !

am
Naja, habe mir bei all dem Wirbel der um diesen Film gemacht wird echt mehr davon versprochen. Da ist ja wirklich keine Spannung und nix. Und das Ende ist ja auch offen geblieben. Ob ich mir die Fortsetzung ansehen werde.... Ich weiss es nicht.

am
Einer der wenigen Filme bei denen ich mit dem Gedanken spielte das Kino zu verlassen. Die Handlung ist wirr und sogar für Familienunterhaltung kindisch, Spannung kommt gar nicht erst auf und seit den Szenen mit den Bären fühlte ich mich permanent an die Colawerbung mit den Eisbären erinnert. Das sorgte zwar für ein Schmunzeln, aber den Film wertete es dennoch nicht auf. Wenn´s kindgerecht sein soll meinetwegen zu den Narnia-Streifen greifen, aber das hier muss echt nicht sein...

am
In der Schule würde man mir mindestens ein mangelhaft attestieren. Erst von anderen abschreiben und dann für den Schluss keine Zeit mehr haben ... War da kein Budged mehr übrig um Craig zu bezahlen oder hat die GEMA wegen Kopierschutz die weitere Produktion verboten ...

am
Schöner Film
Kommt aber bei weitem nicht an das Buch heran, leider.

am
Eher langweilig
Ich bin eigentlich großer Fan von Fantasy Filmen und habe die DVD auch mit großen Erwartungen an Atmosphäre und Story in den Player gelegt.

Am Ende muss ich leider sagen, der Film war schlecht.
Es waren nicht die Bilder oder Orte die nicht gefiehlen. Mir kam es vor, als wurde versucht, zu viel Story in zu kurze Zeit zu packen, ohne Zusammenhänge zu erklären.
Ich dachte mir ständig, irgendwie doof gemacht das Ganze.


Nur 1 Stern von 5

am
Der goldene Kompass
Der Film war gut, aber ich wüsste nicht ob ich den Film noch einmal anschauen würde. Wobei auf die Fortsetzung bin ich auch gespannt!

am
ah ja.......
obwohl ich die nikole kidman sehr mag ich must sagen dass dem film nicht gut war.dass ist so etwas fur kinder.es ist eine ausflug in die fantesie aber fur die 6 jahre alt kinder nicht fur mich.

am
Ein schönes Märchen mit beeindruckenden Eisbären.................. derFilm hat mich gut unterhalten.

am
Zunächst zu den Pluspunkten: Die Ausstattung ist wirklich toll besonders wenn man auf altmodisches hightech steht (so wie in "Skycaptain and the world of tomorrow" - die Genrebezeichnung dazu lautet übrigens steampunk - einfach mal googeln)
Der Pathos hält sich über weite Strecken in Grenzen auch wenn die schreckliche Musik, permament versucht große Gefühle zu vertonen, die einfach nicht so recht aufkommen wollen.
Die Hauptdarsteller sind richtig gut, allen voran das kleine Mädchen, allerdings sind die verkörperten Charaktere so flach, dass es einfach nicht richtig möglich mitzufiebern.
Die Story selbst, naja wie schon geschrieben, ganz solide zusammengeklaut, wo ja eigentlich nichts gegen einzuwenden wäre, wenn denn wirklich Spannung aufkommen würde - tut es aber nicht.
Den Einsbären fand ich irgendwie richtig schlecht und ne schlechte Mischung aus Fuchur und dem Typ aus Sparta -der auch die ganze Zeit gebrüllt hat, wenn er nicht irgendwelche bedeutungsschwangeren Sätze von sich gibt. Die Dialoge sind überhaupt sehr hölzern und vermitteln nur selten das Gefühl von echter Interaktion zwischen Menschen.

2,5 von den drei Sternen gibt es wirklich nur für die tollen Bilder - was hätte das für ein genialer Film werden können?

am
Ich habe das Buch gelesen, fand es langweilig, habe mich dann aber doch dazu hinreißen lassen, den Film anzusehen, denn schließlich fand ich auch Herr der Ringe als Buch öde, mochte aber die Filme. Hier hat sich dieser Effekt aber leider nicht eingestellt, denn im Endeffekt war der Film genauso langweilig wie das Buch, ein Spannungsbogen baut sich nicht auf, der Zuschauer weiß den ganzen Film lang überhaupt nicht, was eigentlich los ist, es gibt keine Charaktere mit Identifikationspotenzial und überhaupt gibt es nichts, was diesen Film interessant macht. Einzige positive Punkte sind die guten Special Effects und Nicole Kidman, die aber allein den Film leider auch nciht retten kann.

am
An sich nicht schlecht gemacht, wenngleich die Geschichte etwas darunter leidet, dass hier ein tolles Buch - was man vermutlich ohne großen Spannungsverlust auch in einem 2.5 - 3h Film hätte umsetzen können - in eine 90min Geschichte gepresst wurde. Wer das Buch kennt, wird es verstehen. Leider bleiben so einige Fragen offen bzw. ist es an einigen Stellen schwer die Handlung nachzuvollziehen. Am Besten man schaut den Film mit einem, der das Buch kennt, der kann dann die Verständnislücken füllen. Schade, man hätte sich hierfür einfach etwas mehr Zeit nehmen müssen.

am
Maximal drei Sterne. Ein Mischmasch aus den bekannten Fantasyfilmen und leider kein sauberer Schluß. Alles offen. Die Macher spekulierten wohl auf eine Fortsetzung, einen zweiten Teil. Auf DVD kann man es ja mal anschauen. Fürs Kinogehen zu schade.

am
Ein Super Film, auch für Kinder geeignet,
( eine mischung aus Harry Potter & Herr der Ringe )
dieser Film ist unbedingt weiter zu Empfehlen
daher eine 1+

am
Was andere Rezensenten hier mit dem fehlen einer eigenen Idee gleichsetzten zeugt nur von Uninformiertheit oder schlechter Recherche.
So ist die Buchvorlage "His Dark Materials" eine ganz großartige Fantasygeschichte, die es ganz sicher verdient hat verfilmt zu werden. Sie ist von Pullman ganz bewusst als Kontrapunkt zu "Die Chroniken von Narnia" konzipiert und weißt von daher natürlich gewisse Parallelen auf. Und welcher Fantasy-Autor könnte schon behaupten, er wäre nicht von Tolkin beeinflusst und inspiriert worden?

Die Umsetzung der Verfilmung allerdings ist unter allem Niveau. Bruchstückhaft wird die Geschichte dargestellt, ohne dass wirklich der Handlungsstrang sichtbar ist. Daumen runter!

am
Ich fand den Film irgendwie doof. Das einzige, dass mir gefallen hat, war die Idee mit den Tieren, die die Seele von jedem darstellen. Ansonsten kann man den Film aber eigentlich komplett in die Tonne kloppen.
Der goldene Kompass: 3,4 von 5 Sternen bei 2460 Bewertungen und 152 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Der goldene Kompass aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Dakota Blue Richards von Chris Weitz. Film-Material © New Line Cinema.
Der goldene Kompass; 12; 25.04.2008; 3,4; 2460; 0 Minuten; Dakota Blue Richards, Nicole Kidman, Daniel Craig, Jonathan Laury, Tommy Luther, John Bett; Fantasy;