Kritiken von "howardh"

Close

Drama

Close

Drama
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 18.06.2024
Hervorragender Film, der beweist, dass man auch Stoffe mit Tiefgang filmisch überzeugend umsetzen kann.

ungeprüfte Kritik

An einem schönen Morgen

Drama, Lovestory

An einem schönen Morgen

Drama, Lovestory
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 19.05.2024
Obwohl als Familien- bzw. Beziehungs-Drama konzipiert, hat mich der Film emotional nicht so richtig angesprochen. Pascal Greggory (männliche Hauptrolle) bleibt durchgehend blass, seine Zerrissenheit zwischen Ehefrau mit Kind und seiner Geliebten wirkt eher behauptet, man nimmt sie ihm in keiner einzigen Szene ab. Léa Seydoux (seine Geliebte) wirkt auf der anderen Seite für ihre Rolle viel zu selbstbewusst. Man nimmt es ihr eigentlich nicht ab, dass sie - so wie im Film - das von ihrem Partner veranstaltete Herum-Geeiere längere Zeit mitmacht.

Der zweite Handlungsstrang (alzheimer-ähnliche Erkrankung des Vaters von Léa Seydoux) weckt ebenfalls kein allzu großes Interesse, dafür müsste man viel mehr von ihm erfahren. Er muss halt seine Wohnung aufgeben und es gibt einiges Hin und Her, bis man ein für ihn passendes Heim findet. So richtig zu fesseln vermag diese Story auch nicht.

Eher bei zwei als bei vier Sternen anzusiedeln.

ungeprüfte Kritik

Im Westen nichts Neues

Kriegsfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 14.04.2024
Vorweg: Dieser Film hat mit dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque praktisch nichts zu tun. Gemeinsam sind nur der Schauplatz (deutsche Westfront im 1. Weltkrieg) sowie der Name der Hauptfigur (Paul Bäumer). Nicht einmal die zeitliche Einordnung stimmt überein: im Film liegt der Schwerpunkt auf den letzten Kriegstagen, bei Remarque hingegen ist die Handlung, obwohl undatiert, eindeutig mitten im Krieg angesiedelt. Der Titel "Im Westen nichts Neues" passt für den Roman ganz hervorragend, erschließt sich aber für den Film-Zuschauer in keiner Weise und wurde vermutlich rein aus Marketing-Gründen (vermeintliche Verfilmung eines Welt-Bestsellers) gewählt. Im Vor- bzw. Abspann taucht der verschämte Passus "nach dem Roman von Erich Maria Remarque" auf.

Zum Film selbst: Sicher einer der besseren (Anti-)Kriegsfilme, der das Grauen und die Schrecken des Krieges eindrucksvoll wiedergibt. Von Spannung und Abenteuer bleibt wirklich nichts übrig.

Ziemlich verhunzt wird der Film am Schluss (Darstellung eines deutschen Sturm-Angriffs in der letzten Viertelstunde vor Beginn des Waffenstillstandes). Diese Passage wirkt absurd und irreal und ist völlig unglaubwürdig. So was wäre vielleicht am Ende des 2. Weltkriegs denkbar gewesen, nicht jedoch mit den desillusionierten und ausgemergelten Soldaten im 1. Weltkrieg. Dieser völlig missratene Schluss mindert die Bewertung erheblich.

ungeprüfte Kritik

Basmati Blues

Liebe im Reisfeld
Lovestory, Komödie

Basmati Blues

Liebe im Reisfeld
Lovestory, Komödie
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 07.04.2024
Der Film ist eine Hollywood-Produktion mit Bollywood-Anklängen. Wer Bollywood partout nicht mag, sollte seine Finger davon lassen. Die Story ist vorhersehbar, allerdings mit einigen deutlichen Widerhaken versehen. Besonders der real durchaus existierende Saatgut-Imperialismus einger US-Firmen und die daraus resultierenden Probleme von indischen Kleinbauern werden - völlig bollywood-untypisch - seriös dargestellt.

Insgesamt eine gelungene Feelgood-Mischung aus Rom-Com und Musik, einigen märchenhaften Anklängen und selbstverständlich zuckersüßem Happy-End.

ungeprüfte Kritik

Aus meiner Haut

Drama, Deutscher Film

Aus meiner Haut

Drama, Deutscher Film
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 05.03.2024
Die Grund-Idee (zwei einander vorher unbekannte Hetero-Paare tauschen - geschlechts-identisch - für eine kurze Auszeit ihre jeweiligen Körper) mutet auf den ersten Blick faszinierend an. Damit wollten sich die Filmemacher allerdings nicht begnügen, sondern brachten darüber hinausgehende geschlechts-übergreifende Körper-Tauschereien ins Spiel. Bei dem - keineswegs überraschend - nicht ausbleibenden Sex führte das mehr oder weniger zu einem filmischen Fiasko, weil Sex immer auf einer - natürlich individuell jeweils unterschiedlich gewichteten - Kombination aus Körper und Geist beruht. Als Zuschauer hatte man große Mühe, die Protagonisten und ihre jeweiligen Motivationen richtig zuzuordnen, geschweige denn nachzuvollziehen.

ungeprüfte Kritik

Sick of Myself

Eine unromantische Komödie.
Drama, Komödie

Sick of Myself

Eine unromantische Komödie.
Drama, Komödie
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 13.02.2024
Ein Film, der wirklich durch alle gängigen Genre-Raster fällt. Zeitweise fühlten wir uns sogar in einem Horrorfilm. Hauptfigur ist eine junge Frau mit Münchhausen-Syndrom. Ihre tragikomischen Erlebnisse decken das ganze zwischenmenschliche Spektrum ab. Oft weiß man nicht, ob man jetzt weinen oder lachen soll.

Eines ist der Film auf jeden Fall: Er ist keine einzige Sekunde langweilig!

ungeprüfte Kritik

Verrückt nach Figaro

Lovestory, Musik

Verrückt nach Figaro

Lovestory, Musik
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 02.02.2024
Der Film ist witzig, aber nicht schrill. Er macht sich nicht lustig über seine - durchaus exzentrischen - Hauptfiguren, sondern er gibt ihnen die Würde, die ihnen zusteht. Es ist ein Feelgood-Film, der auch ohne übertrieben verkitschtes Finale überzeugt.

ungeprüfte Kritik

Dovbush

Warrior of the Black Mountain
Abenteuer

Dovbush

Warrior of the Black Mountain
Abenteuer
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 24.01.2024
Aufwändig inszenierter solider Historien-Action-Film über eine Art "Robin Hood" der Ukraine im 18. Jahrhundert. Eingestreut sind einige metaphysische Einsprengsel, die für Auflockerung sorgen und der Räuber- und Banditen-Geschichte ganz gut tun

ungeprüfte Kritik

Magic Mike 3 - The Last Dance

Der letzte Tanz - Ein letztes Mal.
Komödie, Drama

Magic Mike 3 - The Last Dance

Der letzte Tanz - Ein letztes Mal.
Komödie, Drama
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 23.01.2024
Regisseur Steven Soderbergh hat viele wirklich gute Filme gemacht, war aber auch an einigen eher belanglosen bzw. missglückten Produktionen beteiligt. Magic Mike 3 unterbietet alles, was ich bisher von Soderbergh gesehen habe. In Erinnerung bleibt lediglich das äußerst bewegliche Becken von Channing Tatum, der den Film auch produziert hat.

Halbwegs annehmbar ist nur die letzte halbe Stunde (Männer-Strip-Tanz-Show auf einer Londoner Theater-Bühne). Die dieser Aufführung vorangehende rund einstündige Handlung ist von einer Banalität und Dümmlichkeit geprägt, wie man sie wohl selten zu sehen bekommt. Mit Ausnahme von Channing Tatum in der Hauptrolle und den Tänzern (diese haben allerdings keinen einzigen Dialog-Satz) sind alle übrigen Rollen inkl. der Rolle von Salma Hayek absolute Witzfiguren, die allerdings das Kunststück schaffen, kein einziges Mal wirklich witzig zu sein.

ungeprüfte Kritik

Was man von hier aus sehen kann

Ich habe von einem Okapi geträumt. Nach dem Bestseller von Mariana Leky.
Deutscher Film, Drama

Was man von hier aus sehen kann

Ich habe von einem Okapi geträumt. Nach dem Bestseller von Mariana Leky.
Deutscher Film, Drama
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 18.01.2024
Ein wunderbarer Film, der die Themen Liebe, Älterwerden und Tod in einer einzigartigen Balance zwischen Leichtigkeit und Ernst abhandelt. Wie nah er dem zugrundeliegenden Bestseller-Roman ist bzw. wie weit er sich davon entfernt, kann ich nicht beurteilen (ich kenne das Buch nicht), finde ich aber auch irrelevant. Film und Buch sind nun einmal zwei völlig verschiedene Gattungen.

ungeprüfte Kritik

Rehragout-Rendezvous

Der neunte Eberhofer Fall - Eberhofer. Birkenberger. Sisi. Nach dem Bestseller von Rita Falk.
Deutscher Film, Komödie

Rehragout-Rendezvous

Der neunte Eberhofer Fall - Eberhofer. Birkenberger. Sisi. Nach dem Bestseller von Rita Falk.
Deutscher Film, Komödie
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 08.01.2024
Der bereits mit dem achten Film "Guglhupfgeschwader" eingeläutete Niedergang der Eberhofer-Filme setzt sich nahtlos fort. Den Machern fällt einfach nichts mehr ein, das Beste ist noch der Abspann (das ist jetzt wirklich ernst gemeint) mit dem von der Eberhofer-Combo dargebrachten Song "Eine Flasche Bier". Simon Schwarz darf im Film den alten Indianerspruch zum Besten geben: "Wenn Du merkst, dass das Pferd, das Du reitest, tot ist, solltest Du absteigen".

Warum hat eigentlich niemand auf ihn gehört?

ungeprüfte Kritik

Was geschah mit Bus 670?

Verschwunden am gefährlichsten Ort der Welt: der Todeszone Nord-Mexikos.
Drama

Was geschah mit Bus 670?

Verschwunden am gefährlichsten Ort der Welt: der Todeszone Nord-Mexikos.
Drama
Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 03.01.2024
Ganz, ganz harte Kost aus Mexiko. Aus einem Staat, der nur bei extrem oberflächlicher Betrachtungsweise noch irgendwie funktioniert. Faktisch hat der Staat wohl sein Gewaltmonopol schon längst aufgegeben. Statt dessen beherrschen Drogenkartelle und marodierende Räuberbanden das Feld. Da kommen - ursprünglich voll-besetzte - Busse leer an oder verschwinden sogar völlig von der Bildfläche. Hin und wieder werden Massengräber entdeckt, da wird dann von den Behörden so getan, als ob man um irgendeine Form der Aufklärung bemüht sei. Es wird schon als Erfolg angesehen, wenn Leichen identifiziert werden können. Den Angehörigen wird von Polizei und Justiz angeraten, sich mit der Identifizierung zu begnügen und ja nicht nachzubohren, was da eigentlich genau passiert ist. Es geht nicht um oberflächliches Action-Gehabe, sondern um Gewalt in seiner reinsten Form. Einfach nur brutal und entsetzlich.

ungeprüfte Kritik