Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "howardh" aus

593 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Cape Town
    Serienmord in Kapstadt - Basierend auf den Krimi-Bestsellern von Deon Meyer.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 13.04.2021
    Wie so oft bei Literatur-Verfilmungen: Wenn man - so wie ich - Fan der Krimis von Deon Meyer ist, ist man leicht enttäuscht vom Transfer ins Filmische. Spezielles Problem im Fall Deon Meyer: In seinen Büchern spielt sich sehr viel ausschließlich im Kopf der Hauptfiguren ab, eine filmische Umsetzung ist da wirklich nicht leicht.

    Allerdings scheinen mir zumindest das Ambiente und die Probleme im heutigen Südafrika sehr gut getroffen, außerdem gibt es einige wirklich wunderbare Landschafts-Totalen. Eine durchschnittliche 3-Sterne-Bewertung passt da schon.
  • Bonnie & Bonnie
    Wir gegen den Rest der Welt.
    Drama, Lovestory, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 02.04.2021
    Der Erstling des Regisseurs Ali Hakim ist ein Meisterwerk. Kino, wie es sein soll, mit zwei abolut mitreißenden Haupt-Darstellerinenn: Dramatik und Emotionen pur.
  • Unter dem Regenbogen
    Ein Frühjahr in Paris
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 14.03.2021
    Ein kurzweiliger und tragikomischer Ensemble-Film über die Absurditäten des Lebens (und natürlich der Liebe). Hervorragende Schauspieler und einige wirklich gut in die Handlung eingebaute Gags (keine Schenkelklopfer) sorgen für großes Vergnügen.
  • Gut gegen Nordwind
    Nach dem gleichnamigen Bestseller von Daniel Glattauer.
    Deutscher Film, Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 13.02.2021
    Nur empfehlenswert für Leute, die gerne der Farbe beim Trocknen zuschauen. Schlimmer geht's nimmer! Wir haben nach einer halben Stunde das Handtuch geworfen. Bis dahin war überwiegend Alexander Fehling zu sehen, wie er mit Nora Tschirner chattet (es waren wechselseitig die Stimmen von Nora Tschirner und von Alexander Fehling zu hören und für die ganz Doofen war gleichzeitig der Text eingeblendet).

    Ob Nora Tschirner später nicht nur akustisch, sondern auch optisch mitwirkte, wissen wir nicht. Immerhin war sie ja auch als Hauptdarstellerin genannt.

    Wie viele Leute kennen Sie, die ihre E-Mails bzw. sonstige schriftliche Internet-Kommunikation - sowohl Eingang wie Antwort - laut vorlesen?
  • Vakuum
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 09.02.2021
    Brillanter Film mit zwei herausragenden Darstellern und einem angemessenen Ende. Lediglich der Humor fehlt völlig und sollte auch bei einem Ehedrama nicht ganz draußen bleiben. Deshalb "nur" vier Sterne.
  • Shaun das Schaf - Der Film 2 - UFO-Alarm
    Eine lustige Begegnung der wolligen Art - Ein kleiner Schritt für ein Schaf.
    Animation, Kids, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 03.02.2021
    Aufgrund der extrem positiven Bewertungen habe ich mir Teil 2 angetan, obwohl ich Teil 1 schon grenzwertig fand. Definitiv nicht meine Art von Humor. Ich sehe als Zielpublikum ausschließlich Kinder und SF-/Ufo-Nerds. Ich gehöre zu keiner der beiden Gruppierungen.
  • EndZeit
    Die Zombie-Apokalypse
    Deutscher Film, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 23.01.2021
    Nicht überzeugende Mischung aus Zombie-Film und Öko-Katastrophen-Endzeit-Szenario. Keine der Figuren hat Identifikations-Potential. Die Geschichte zieht sich sehr zäääh dahin.
  • The Wolf's Call
    Entscheidung in der Tiefe
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 06.01.2021
    Im Bonus-Teil werden Mathieu Kassowitz und Omar Sy u.a. gefragt, warum es so wenig französische U-Boot-Filme gibt, was sie beide mit Achselzucken beantworten. Die Antwort ist ganz einfach: Die Franzosen haben es einfach nicht drauf.

    Die Story ist relativ einfach und simpel, genau genommen ein Remake des Kubrick-Films "Dr. Seltsam". Wo der aber eine geniale und gleichzeitig bitterböse Farce abliefert, ist "Wolf's Call" todernst gemeint.

    Einziger Lichtblick ist Paula Beer in der einzigen Frauenrolle. Die darf ihr hübsches Gesicht aber nur einige Minuten in die Kamera halten.
  • Das Vorspiel
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 31.12.2020
    Deutsches Befindlichkeits-Kino in Reinkultur: Lauter traurige Gestalten in einer trostlosen Story mit Negativ-Spirale nach unten, kein irgendwie gearteter positiver Ansatz, weder bei den Figuren noch in der Handlung. Hängen bleiben zwei ungewollt komische Dialog-Szenen, bei denen jeweils ein Gesprächspartner auf dem Klo hockt. Was wohl Freud dazu sagen würde?
  • The Assistant
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 20.12.2020
    Ein Film wie bestellt von der Me-Too-Bewegung: Sex taucht in diesem Film weder optisch noch akustisch auf, doch es geht um diesen Film ausschließich um Sex, konkret um das sexuelle Ausnutzen (rein juristisch kann man es vermutlich nicht einmal als "Missbrauch" bezeichnen) hierarchischer und/oder finanzieller Macht durch den Chef einer Film-Produktions-Firma. Man erfährt nicht einmal seinen Namen, es ist immer nur von "ihm" die Rede, ganz am Anfang ist er in einigen kurzen Szenen zu sehen.

    Anders als die meisten Filme zu diesem Thema geht es weder um die Opfer, noch um die Täter, sondern um die vielen Personen im Umfeld, die irgendwie "Bescheid wissen" oder es zumindest ahnen. Einige (wohl die wenigsten) sind wirklich empört, einige lästern oder machen dumme Witzchen, den meisten ist es schlichtweg egal. Zu diesem Umfeld gehört auch die frisch vom College abgegangene und neu eingestellte Jane. Sie wird mit Arbeit zugemüllt, die Bandbreite ist riesig und reicht von Telefon-Vorzimmer-Dienst und Teeküchen-Putzen bis hin zur höchst aufwändigen Komplett-Organisation von Dienstreisen (inkl. Übernachtung und Taxi-Transfer). Aber sie merkt rasch, dass da irgendwas nicht in Ordnung ist. Sie fühlt sich auch verantwortlich und will das nicht achselzuckend hinnehmen. Sie sucht so eine Art Ombudsmann ihrer Firma auf (Achtung: Spoiler) ... und das Gespräch ist sehr ernüchternd.

    Aber sie hat es wenigstens versucht!
  • Pferde stehlen
    Nach dem Bestseller von Per Petterson.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 15.12.2020
    Ganz egal, wie toll die literarische Vorlage war, der Film ist einfach nur laaaaangweilig bis zum geht nicht mehr.
  • Atlas
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 03.12.2020
    Hervorragend inszeniertes Familien-Drama. Weder in der Handlung noch in den agierenden Personen eine primitive Schwarz-Weiß-Zeichnung, sondern fein austarierte Konflikte: So halt, wie es im richtigen Leben ist. Manche Fehler kann man in Ordnung bringen, manche nicht.