Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "howardh" aus

557 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Luna
    Inspiriert durch eine wahre Geschichte.
    Thriller, Krimi, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 04.06.2019
    Der Film liegt deutlich über dem Niveau, das man von deutschen "Thrillern" gewohnt ist, ganz zu schweigen von den teilweise unterirdischen TV-Produktionen dieses Genres. Allein schon Soundtrack und Kameraführung sind vom Allerfeinsten. An der Story kann man natürlich herummäkeln, aber die ist für derartige Filme relativ irrelevant. Es kommt auf Emotion an und auf Atmosphäre. Beides top in diesem Film.
  • Aufforderung zum Tanz
    TV-Film, Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 04.06.2019
    Eine Ruhrpott-Komödie voller ziemlich schräger Typen mit nur einem Manko: Der Film ist über 40 Jahre alt - und genau das sieht man ihm auch an. Der Nachfolge-Film "Theo gegen den Rest der Welt" hat sich dagegen viel besser gehalten.

    Gut geeignet für Leute, die gerne nostalgisch in Milieus eintauchen, die es so heute nicht mehr gibt. Ob es sie tatsächlich jemals so gegeben hat, können nur die beurteilen, die damals im Ruhrgebiet unterwegs waren.
  • Die Schneiderin der Träume
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 26.05.2019
    Ein Mumbai-Film zwar abseits der Bollywood-Märchen-Filme, aber dennoch immer noch meilenweit von der Realität entfernt. Die geschilderte Liebesbeziehung zwischen dem verwitweten Hausmädchen und dem sich erst noch seinen Weg suchenden Yuppie ist extrem unglaubwürdig. Gut gelungen ist das Eintauchen in den Alltag des modernen Mumbai. Als Mitteleuropäer erlebt man einige Aha-Elemente. Das Aufeinandertreffen von reich und arm und die extreme soziale Differenzierung in die verschiedensten Bevölkerungsschichten findet relativ problemlos statt. Vemutlich deshalb, weil dieses System von niemandem hinterfragt wird und weil den meisten Indern von Geburt an ein großer Fatalismus zu eigen ist. Man ist verblüfft.
  • Sommerhäuser
    Ein kleines Fleckchen Paradies, oder?
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 26.05.2019
    Ganz nett anzuschauende Tragikomödie. Die Einführung der Personen ist nicht ganz so gut gelungen, man braucht schon einige Zeit, bis man herausgefunden hat, wie die Akteure miteinander verbandelt sind. Großer Aufwand wurde bei den Requisiten getrieben, das Eintauchen in die Siebziger Jahre gelingt mühelos. Als "besonders unkonventionell" habe ich den Film nicht empfunden, ganz im Gegenteil hat man sowas (Groß-Familie verbringt einige Tage miteinander auf engstem Raum) durchaus schon öfter gesehen.
  • Champagner & Macarons
    Ein unvergessliches Gartenfest.
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 22.05.2019
    Ein Ensemble-Film vom Allerfeinsten, wie ihn auch Robert Altman (offenkundiges Vorbild der Regisseurin Agnes Jaoui) nicht besser hingekriegt hätte. Auf einem Sommerfest kulminieren die diversen Handlungsstränge, einige werden aufgelöst und einige verlieren sich im Nirwana. Alles luftig, locker und leicht, so wie es fast nur die Franzosen drauf haben. Einziger Störfaktor ist eine aufgrund extremen Oberkiefer-Überbisses stark nuschelnde Nebenfigur (Assistent von Nathalie), die völlig unglaubwürdig wirkt und weder witzig ist noch sonst irgendwie die Handlung voranbringt.
  • Die Super-Cops
    Allzeit verrückt!
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 22.05.2019
    Dany Boon (in Personalunion Produzent, Regisseur, Drehbuch-Autor und Hauptdarsteller) wollte anscheinend eine Polizeikomödie machen, die sich nicht über die Polizei lustig macht. Ein hoffnungsloses Unterfangen: Die Story und das Szenario sind hanebüchen, die Gags sind dünn geraten. Am Schluss siegt der biedere, betuliche Humor, der wirklich niemandem weh tut.
  • Licht
    Nach einer historischen Begebenheit.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 15.05.2019
    Eine äußerst spröde Inszenierung ohne emotionale Aspekte. Besonders die weibliche Hauptfigur (wie tickt sie eigentlich? )bleibt einem völlig fremd.
  • Puzzle
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 05.04.2019
    Hervorragende Tragikomödie: Alle lieben bzw. zumindest mögen sich in irgendeiner Form, aber für keine(n) gibt es ein wirkliches Happy-End. Man lebt halt sein Leben und versucht, das Beste daraus zu machen. Spoiler-Warnung: Vor Lachen fast zerrissen hätte es mich, als Haupt-Darstellerin Kelly Mcdonald ihrem Ehemann einen Seitensprung beichtet: "Außergewöhnlich gut war der Sex nicht, aber auch nicht direkt unangenehm!"
  • Voll verschleiert
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 24.03.2019
    Darf man über rassistische Extremisten eine Komödie drehen? Wenn man es drauf hat, dann schon. Ernst Lubitsch hatte es drauf mit seiner Nazi-Satire "Sein oder Nichtsein". Regisseurin und Drehbuch-Autorin Sou Abadi hat es eher nicht drauf. Auch wenn man im Internet erfährt, dass angeblich einige Mitwirkende in Frankreich Morddrohungen erhalten haben: Dadurch wird das eher biedere Filmchen nicht wirklich aufgewertet. Zu wenig Subversivität, dafür hin und wieder - allzu selten - etwas Wortwitz und etwas Slapstick.
  • Die Verlegerin
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 24.03.2019
    Obwohl es sich etwas merkwürdig anhört: Die Story krankt an ihrer Nähe zu den wirklichen Begebenheiten. Man weiß ja, wie das damals in den 70er-Jahren alles gelaufen ist. Mit "Spannung" wird es da etwas schwierig. Das hat selbst Meister-Regisseur Spielberg nicht so richtig hingekriegt. Vielleicht hätte es dem Film gut getan, wenn auch die Hauptrollen mit eher weniger bekannten Darstellern besetzt gewesen wären. Ganz nett und auch so richtig moralisch-staatstragend, aber teilweise schon etwas zum Gähnen.
  • Meine Cousine Rachel
    Nach dem Romanklassiker von Daphne du Maurier.
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 02.03.2019
    Aufwändige Kostüme und schöne Landschafts-Aufnahmen, aber das wars dann auch schon. Die Handlung mutet ziemlich schräg an. Das Farbfilm-Remake kann in keiner Weise dem düster-tiefgründigen Schwarz-Weiß-Film aus den 50er-Jahren (mit einer großartigen Olivia de Havilland in der Hauptrolle) das Wasser reichen.
  • A Star Is Born
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 02.03.2019
    abgesehen von den Musik-Nummern einfach nur laaangweilig. Warum der bereits völlig ausgelutschte Stoff ein viertes Mal verfimlt wurde (nach Filmen in den 30er-, 50er- und 70er-Jahren) ist schleierhaft.