Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Wächter der Nacht Trailer abspielen
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht

Wächter der Nacht

2,6
1995 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Wächter der Nacht (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 109 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:23.03.2006
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Wächter der Nacht (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 114 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Letterbox, 1,85:1 Letterbox, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital True-HD 5.1 / DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Französisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bildergalerie, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:13.08.2008
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Wächter der Nacht
Wächter der Nacht (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
Wächter der Nacht (DVD), gebraucht kaufen
FSK 16
DVD
Nur noch 4 verfügbar!
€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Wächter der Nacht

Weitere Teile der Filmreihe "Sergei Lukjanenkos Wächter-Saga"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Wächter der Nacht

Seit Hunderten von Jahren liegen auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion gute und schlechte überirdische Kräfte im direkten Clinch miteinander. Weil man sich wegen etwa gleicher Stärke nicht gegenseitig ausrotten kann, herrscht ein fragiler, von beiden Seiten überwachter Waffenstillstand, der nun durch zwei unabhängig voneinander stattfindende Ereignisse aus dem Gleichgewicht zu geraten droht. Anton (Konstantin Khabensky), vor Jahren für die Organisation der Guten namens 'Night Watch' in Dienst getreten, soll das Schlimmste verhindern.

Film Details


Nochnoy dozor / Night Watch: Nochnoi Dozor


Russland 2004



Fantasy, Action



29.09.2005


29 Millionen



Sergei Lukjanenkos Wächter-Saga

Wächter der Nacht
Wächter des Tages

Darsteller von Wächter der Nacht

Trailer zu Wächter der Nacht

Bilder von Wächter der Nacht © 20th Century Fox

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Wächter der Nacht

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Wächter der Nacht":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Zugegeben, ich habe diesen Film schon einmal ausgeliehen und fand ihn undurchsichtig. Nun, da ich gleichzeitig das Buch lese, erscheint vieles nicht mehr so wirr, was leider durch die zu schnellen Schnitte begünstigt wird. Aber die schnellen Schnitte sind ja leider eine Krankheit des neuen Jahrtausends. Nervig ist weiterhin die Schleichwerbung, die "Nescafé" finanziert hat. So'n Gold-Instantcafé und die rote, aufdringliche Tasse entgehen einem nicht. Aber das ist eher 'ne Kleinigkeit.
Letztendlich würde ich sagen, dieser Film macht mit Vorkenntnissen Spaß. Ohne diese wird's schwierig. Hieran sollte sich jeder Zuschauer selbst versuchen, da bei 3maligem Schauen wahrscheinlich auch alle diffusen Storyinhalte irgendwann klar werden. Ansonsten isses modernes Popcornkino und bestimmt nicht schlecht für einen Videoabend mit Freunden.

am
Ich hab die Bücher gelesen, zum Glück - sonst wäre ich etwas verwirrt gewesen.
ZB. was es mit dem Zwielicht auf sich hat. Könnte etwas ausführlicher sein. Es ist nicht so verschönt wie andere Vampirfilme, Atmosphäre ist düsterer.Bin auf den 2.Teil gespannt.

am
Hätte ich nicht das Buch dazu gelesen, wäre dieser Film absolut unverständlich aneinander gereihtes dummes Zeug.
Da wäre mehr drin gewesen!!

am
So wie dieser Film in den Himmel gelobt wurde, hätte ich wirklich mehr erwartet. Schade eigentlich den die technische Aufmachung des Films ist echt Hollywood reif.

am
Sehr atmosphärisch und liebevoll gemachter Fantasy-Horror-Action-Thriller, der dem Zuschauer fast keine Zeit zum Atmen lässt und die gesamte Laufzeit über sehr gut unterhält. Absolute Empfehlung! 

am
Sehenswert.
Gute Geschichte, wenn auch ein wenig verwirrend. Man muss schon ziemlich Durchhaltevermögen an den Tag legen. Es sind immer mal wieder Szenen dabei die einen verrückt machen können weil man einfach nicht mitkommt und denkt "was ist das für ein Quatsch" .... aber das ganze löst sich ziemlich schnell auf. Es lohnt sich in jedem Fall den Film bis zum Ende zu schauen.
Spannend und fesselnd.
Das ganze hat einen düsteren Touch, der dem Film das gewisse Etwas verleiht.

am
Gut gemacht, aber nur, wenn man die Bücher auch vorher gelesen hat und das sind immerhin 12 Bände so weit ich mich erinnern kann.
Alle ohne Vorkenntnisse wird es wohl etwas schwierig alles zu verstehen und einzuordnen, da doch sehr viele Figuren aufgeführt werden, visuelle Umsetzung ist aber gelungen. Wer es bequemer haben möchte, empfehle ich die Hörbücher dazu, die sind wirklich gut gemacht.

am
Warum im Moment diese Filme so einen Hype ausrufen ist mir icht ganz klar. Fand den Film eher langatmig und irgendwie fehlte mir etwas Pepp und Spannung.

am
Dieser Film war selbst für 16 jährige ziemlich schwer zu verstehen. Außer-
dem fand ich ihn für einen 16jährigen viel zu brutal. Ein sehr großes Durch-
einander konnte das Verstehen des Films so schwer machen.

am
Visuell überaus beeindruckend, eine Fantasy-Saga mit unterschiedlichsten Fabelwesen auf das Russland der 90er zu übertragen ist schon eine Knaller-Idee.
Story und Film und auch einige Darsteller sind jedoch durchwachsen von der Qualität, aber für mich reichts um mir die folgenden zwei Teile der Trilogie noch anzuschauen - dann gibts ein Gesamturteil!

am
Ansich nicht schlecht doch extrem verworren und man muss sich wirklich den ganzen Film über sehr konzentrieren um nicht den Faden zu verlieren. Nichts für gemütliche Filmabende mit Freunden denn ein verpasstes Wort kann bedeuten das man die nächste halbe Stunde nicht weiß worum es geht.

am
Ausgezeichnet
Auch ich möchte zuerst betonen, dass der erste und zweite Teil quasi als ein zusammenhängender Film betrachtet werden muss. Am Besten direkt hintereinander sehen. Zum Zweiten muss man berücksichtigen das der Film nicht unbedingt den typischen Sehgewohnheiten entspricht. Aber das ist beides ein Vorteil denn die Erwartungshaltung wird sehr erfreulich auf die Probe gestellt. Im Ganzen ein sehenswerter Film, sehr komplex und in vielerlei Hinsicht ziemlich ungewöhnlich. Überraschend, erstaunlich und oft auch etwas verwirrend aber definitiv eine bislang ungesehne Größe. Aus meiner Sicht ein kleines Meisterwerk. Makellose Effekte auf hohem Niveau, absolut originelle Ideen und originäre Darsteller. Es fällt schwer irgendwelche Vergleiche zu ziehen, was gerade heute eine besondere Auszeichnung ist. Im Ganzen auch sehr schlüssig, im Detail wahrscheinlich auch beim zweiten Male nicht gänzlich fassbar. Hat mir wirklich sehr gut gefallen.

am
Nicht ganz gelungene Verfilmung
Netter Film, hält sich auch sehr an die Romanvorlage. Und genau hier das Problem: wie packt man ein sehr gutes Buch in nur 109 Filmminuten? Das klappt einfach nicht. Die Charaktere bleiben dem Zuschauer weitestgehend fremd, bei der Story kommt man nur schwer hinterher. Wenn man das Buch noch nicht kennt kann dieser Film ganz interessant sein, als Fan von Lukianenkos Buchreihe sollte man vielleicht doch eher die Finger davon lassen. Leider nur eine weitere missglückte Buchverfilmung.

am
besser als erwartet
ich hatte vorher von Vielen gehört, der Film sei Mist. Habe ihn mir trotzdem ausgeliehen und fand ihn gar nicht so schlecht.
Natürlich sind die sqpecial effects noch nicht so ganz ausgereift, aber die story ist schon vielversprechend und auch nicht ganz sofort zu durchschauen.

am
Schade wehr mehr drin gewesen
Die Story wehr so vielversprechend aber der Film ist schwere Kost.
Durch die schnelle Abhandlung und der teilweisen schlechten Umsetzung leidet der Unterhaltungswert.
Man kann ihn alerdings Ansehen muß alerdings einen Fable für diese Art von Filmen haben.

am
Das Buch ist viel besser.
Ich habe auch das Hörbuch gehört und muss sagen, die Buchvorlage ist viel besser als der Film. Im Buch wird die Welt der "Anderen" viel intensiver besprochen und viel eindringlicher erzählt. Erst nach dem Buch wurde mir einiges im Film klar auch wenn es oft nicht gut umgesetzt wurde. Gerade die Mystik und die parallelen Welten kommen im Buch viel besser rüber. Die Auren um die Personen herum hat der Film ganz weggelassen, schade. Und auch die Hinweise auf die russische, bzw. moskauer Lebensweise fehlen "nicht Russen".
Abgesehen von der Story ist der Film handwerklich aber gut gemacht und die Russen zeigen uns, dass es auch Effekte jenseits der bekannten Hollywood Studios gibt. Die Schauspieler sind gut und ich glaube, dass wir noch eine Menge gute Filme aus Russland erwarten können.
Mein Fazit: hört/lest das Buch bevor Ihr Euch den Film anschaut, dann ist er ok. Ohne Buch würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen, da die Story zu konfus ist und die Charaktere zu wenig erklärt werden.

am
Ich war auch gespannt auf den Film, bin aber leider tief enttäuscht worden. Viel zu langatmig, es passiert relativ wenig und logisch ist das Ganze auch nicht gerade. Die Effekte sind ganz gut, passen aber teilweise nicht bzw. nerven an der einen oder anderen Stelle eher.

am
6 - setzen!
Als ich die ersten Minuten dieses Films sah, habe ich mich gefreut endlich mal wieder einen gut gemachten Film dieses Genres sehen zu können. Wenn ich den Film nach neun Minuten ausgeschaltet hätte, würde er auch volle 5 Sterne von mir bekommen.
Leider ging er aber noch endlos lange 100 Minuten weiter und meine Bewertung der ersten Minuten wurde schnell revidiert. Ich habe selten so viel Müll in einem Film gesehen. Der Regisseur sagte über sein Werk, dass er einen Film schaffen wollte, dem man nicht ansieht das es sich nicht um einen Film amerikanischer, sondern einen russischer Produktion handelt und dieses Vorhaben gelungen sei. Also ich weiß nicht von welchem Film er geredet hat, aber der hier war es definitiv NICHT!
Allein die »Schauspielerische« Leistung war jenseits der Schmerzgrenze. Low-Budget-TV-Produktionen haben mehr Spannung und Handlung als dieser Streifen. Den einen Stern vergebe ich für die Effekte, welche stellenweise recht gut sind, sowie die hübsch bedruckte silberne Scheibe auf die dieser Film gebrannt wurde. Mein Fazit: Wer sich den Trailer ansieht, hat alles gesehen. Ansonsten ist dieser Film absolut nicht sehenswert.

am
Also für mich war der Film schlicht schlecht. Auch ich hatte einige Erwartungen, aber diese wurden nicht im Geringsten erfüllt. Die Handlung ist sehr konstruiert und auch etwas unglaubwürdig. Weiterhin hört der Film bereits auf, bevor etwas Entscheidendes passiert ist. Aus meiner Sicht: Thema verfehlt.

am
So einen schlechten Film habe ich schon lange nicht mehr geschaut. Mir fällt überhaupt nichts positives dazu ein, nur schlecht.

am
Habe mich sehr auf den Film gefreut, war dann aber etwas enttäuscht. Kann keinesfalls an Matrix & Co anknüpfen

am
Faszinierend
Ein durchaus faszinierender Film, dem man jedoch deutlich anmerkt, das es nur der erste Teil einer Trilogie ist.
Wer nach Routine sucht ist mit diesem Film falsch beraten. Wer aber in der Lage ist Tolstoji zu lesen, sollte auch in der Lage sein, diesen Film zu erarbeiten.
Ich freue mich auf den nächsten Teil.

am
Man kann den Film ja als ästhetisch einstufen, als künstlerischen Versuch eine Innovation im Genre zu drehen usw usw...aber letzten Endes kann man das Ganze darauf reduzieren hier einen unglaublich langatmigen Film mit einer äußerst verdrehten Handlung zu haben bei dem einfach nicht so wirklich Spannung aufkommen will...

am
Meine Erwartungshaltung an den bisher erfolgreichsten russischen Kinofilm war hoch: „Wächter der Nacht“ wird schließlich vom Verleiher als GUS-Antwort auf „Matrix“ und „Herr der Ringe“ gehandelt. Nun, so überragend ist er leider nicht: Zu dialoglastig und verquast in weiten Strecken, bringt der erste Teil der geplanten Trilogie letztlich nur seine Hauptfiguren für die weiteren Kämpfe in Position. Was nicht bedeutet, dass es an hammerharten Action-Szenen fehlen würde. Die komplizierte Story um konkurrierende Wächter, Gestaltwandler, Vampire und übermenschliche Kräfte wechselt im Stakkato-Schnitt zwischen ultrabrutalen Szenen und banalem Mystery Geschwätz. Was „Wächter der Nacht“ aber gelingt, ist eine völlig neue, ungewohnte Bild-Ästhetik, die mutig den Stil von „Blade“ mit „Underworld“ und Doku-Soap vermischt. Wer sich das alte Klischee von Balalaika, Babuschka und Pelzmütze ordentlich austreiben lassen möchte, wird bestens unterhalten. Eine schaurig-schöne Alternative zum Fantasy Allerlei aus Übersee.

Für Fans von:
Blade, Underworld, Matrix

am
Nochnoi Dozor

das war meine erste Kontaktaufnahme mit dem russischen Film. Bis dato kannte ich nur die osteuropäischen Märchenfilme. Die Wächter der Nacht beobachten die Geschöpfe der Dunkelheit, Hexen und Vampire um die Menschen zu schützen und das Gleichgewicht zu wahren. Der uralte Kampf GUT gegen BÖSE ist hier sehr realitätsnah und glaubwürdig umgesetzt worden. Ein Anderer stört das Gleichgewicht, aber er ist eigentlich nicht das Problem sondern Sawulon er hat den Wächtern eine Falle gestellt und das Gleichgewicht droht zu kippen.

Natürlich darf man nicht den Film mit den Büchern vergleichen, dass darf man bei Harry Potter ja auch nicht. Nur ist hier die Frage sollte man zuerst den Film sehen oder zuerst das Buch lesen. Ich tendiere zu Film VOR Buch. Das Buch verleiht dem Film Tiefe und viele "ich verstehe". Der Film funktioniert sehr gut ohne das Buch sogar wenn man nur die beiden Filme sieht versteht man den Plot.

Knapp unter 4 Sterne würde ich sagen wie auch die Fortsetzung, sehr gute Schauspieler und man muss die schwierige Übersetzung der Dialoge aus dem russischem bedenken. Was ich von dem Film auf englisch gesehen hab fällt auf jeden Fall gegenüber der deutschen Fassung ab.

Wenn man CONSTANTINE mag wird man diesen Film lieben, den er ist näher an der Realität geschrieben als jeder andere Film des Genres.

am
Ich war seh gespannt auf den erfolgreichsten russischen Film aller Zeiten und wurde nicht enttäuscht. Die Story enstpricht soweit ich mich erinnere nicht komplett der Romanvorlage - dennoch super spannend umgesetzt, keine abgedroschene Klischee-Erfüllung und daher sehr zu empfehlen.

am
Naja
Muss jeder selber wissen ob er sich den anschaut

am
"Wächter der Nacht" gehört nicht zu den Filmen die man zwingend gesehen haben muss. Eingefleischte Fantasy- und Science-Fiction-Fans werden ihre Freude an diesen Film haben. Vor allem die Optik zeichnet diesen Film aus und macht ihn auch für experimentierfreudige Kinofreunde interessant. [Sneakfilm.de]

am
Viel erwartet....
.... Wenig wahr gemacht.
Vielleicht wird es besser wenn man den ganzen Trilogie sieht

am
Wächter der Nacht....
Der Film an sich ist (noch) dank seiner ´paar´ technisch-trickreichen Szenen sehenswert, nur die Story an sich ist mir etwas unübersichtlich.

am
Wächter der Nacht
Die Story ist OK. Hätte viel besser verfilmt werden können.
Ergebnis : Nicht so toll.

am
Die Russen kommen
und sie haben einen guten Film hinbekommen. Der Film hat einen eigenen (»russischen«) Stil mit Atmospähre und ansprechenden Special Effekts. Mir hat vor allem der (Anti-) Held gut gefallen, der sich wie im Rausch durch die Story bewegt. Wer das Genre mag, muss ihn sich anschauen.

am
Genial
Sehr Gute Tricks errinnern oft an matrix und hält durchaus mit diesem film mit (ist nach meiner meinung sogar ein bisschen beser) aber mit Herr Der Ringe (meinem absoluten Lieblingsfilm) kann er ncht mithalten
trotzdem unbedingt ausleihen!!

am
guter film
war echt über die russen überrascht , guter fantasy freue mich schon auf den 2ten teil

am
Fantasy ja Action nein
Es muss ja nicht in jeden Film jede Sekunde was explodieren, Knallen, Brennen und und und...aber was mit einem recht guten Vorspann bzw. Vorgeschichte anfängt läßt doppelt so schnell nach...
Der Film ist mittelmass und kommt meiner Meinung nach nicht ansatzweise an Blade, Matrix oder ähnlichen (wenn es das überhaupt gibt) nicht heran.
Für zwischendurch gut mehr aber auch nicht

am
Tja...
mittelmäßiger Film. Blade kann er bei weitem nicht das Wasser reichen.

am
Lieber das Buch lesen.
Hier zeigt sich mal wieder, dass ein Film niemals ein Buch ersetzen kann. Die Bücher hab ich förmlich verschlungen, aber der Film. Naja. Der Film ist so ein sehr stark kompromierter Teil des Buches. Es fehlt an manchen Stellen einfach das Hintergrundwissen der Bücher. Jemand, der das Buch nicht gelesen hat, wird teilweise nicht ganz wissen, worum es eigentlich geht.
Die restlichen Teile werde ich mir aber dennoch ansehen. Vielleicht wird es ja noch besser.
Im übrigen gibt es 4 Bücher dieser Reihe, was eine Trilogie sehr eigenartig macht...

am
Wächter der Nacht
Die durch den Vorspann aufgebaute Spannung wird schnell durch langweilige Dialoge und wenig action zerstört. Wer sich für Kampfszenen a la Blade begeistern kann, wird leider enttäuscht.Auch eine düstere Stimmung wie z.B. in van helsing vermisst man.Die zum Teil sehr gute Kameraführung kann dies leider nicht wettmachen. Ich fühlte mich durch die fehlende Atmosphäre gelangweilt und zum vorzeitigen Abbruch des Kinoabends bewegt. Nochnoi dozor fehlt es an einem richtigen Helden, der mich schnell auf seine Seite zieht. Die Story an sich ist nicht die schlechteste, allerdings nützt das allein nichts

am
??? Hm, Russen haben einen komischen Geschmack
Als Matrix Nachfolger wurde dieser Streifen in irgend einer Preview groß angekündigt. Leider konnte ich davon nix erkennen und habe nur die Erkenntnis gewonnen, dass ich nichts mit russischer Filmphilosophie anfangen kann und mir der Nachfolger Wächter des Tages bestimmt erspart bleibt

am
Horror made in Russia
Ok der Film ist wirklich schwer zu verstehen wenn man nicht aufpasst, aber er hat eine wirklich gute Story und ist toll umgesetzt. Die Fortsetzung ist auf jeden Fall Pflicht für mich.

am
Empfehlenswert
Die Geschichte wird wie in einem Fantasy Märchen erzählt und glänzt durch tolle Special Effects und atmosphärische Bilder. Da es sich um eine Triologie handelt bleibt das Ende offen, aber macht gleichzeitig neugierig auf die Fortsetzung. Die Story ist oftmals verwirrend, aber selbst wenn man beim ersten Mal nicht alles versteht, bleibt es spannend bis zum Schluss. Allerdings sind die Charaktere des Films etwas eigen und gewöhnungsbedürftig, bestimmt auch deswegen, weil unsereins ja meist nur mit den Reichen und Schönen Hollywoods zu tun hat. Wer damit leben kann, sollte sich den Film auf jeden Fall anschauen.

am
Konfus - russischer Schrott !
Schlechter kann ein Fantasy Film kaum sein ! Nicht zum ansehen - schade um die Zeit !

am
... ist halt russisch
Ich habe den Trailer von »Wächter des Tags« gesehen, war fasziniert und wollte mir daher mal den ersten Teil reinziehen. Gut, jetzt weiß ich, worum es so geht. Der 2. Teil kann nur besser werden. Der Film und die Story war recht interessant, nur eben nicht so gut umgesetzt. Ums mal mit den Worten von Tony Mono auszudrücken: Das geht besser....

am
Holla die Waldfee
Was war das denn.So was von doof.Irgendwie merkwürdig gewesen das Filmchen.

am
???
verwirrend - gute Effekte, altes Thema - neue Umsetzung. ich weiß nicht, ob ich den Film gut oder schlecht finde - macht euch selbst ein Bild...

am
Seltsam und verwirrend
und absolut schräg kommt dieser Film rüber. Dies ist kein »normaler« Vampir-Film, sondern die russisch-abgedrehte Version. Darauf muss man sich einlassen, dann kommt er ganz gut. In einigen Bewertungen habe ich die Beschwerde über das Ende gelesen...hey Leute, es gibt noch einen zweiten Teil!

am
lange erwartet und nicht enttäuscht worden
toll. anders.
dieser film passt in meine vampirfilmsammlung, und bekommt eine neue sparte. super!undbedingt ansehen.

am
Effekthascherei
Zugegeben, viele sehr nette Effekte und ausgefallene Kamerafahrten.

Das Setting an sich ist auch OK, aber die Story nimmt kurz vor Ende eine so saublöde Wendung, dass man sich schon fast auf den Arm genommen fühlt.

am
Gut gemacht, interessante Umsetzung
Mal was anderes! Manchmal nicht ganz einfach zu verfolgen, was aber auch sicher an der umfangreichen Gesamtstory des Buches liegt. Tolle Geschichte, intelligent umgesetzt, durchaus sehenswert!

am
Durchaus sehenswert
Für den, der die leicht verspulte Art russischer Filme ( zeitweise gehöre ich durchaus dazu ), ist der Film durchaus sehenswert. Nicht so hektisch wie die amerikanischen Filme, etwas verquast, manchmal ein bischen anstrengend, nicht so simpel gestrickt aber teilweise gut gemacht.

am
Nette Effekte, aber irgendwie eher Effekte der Effekte wegen, weniger zur Unterstreichung oder zur Darstellung von etwas. Die Bücher habe ich alle gelesen, die haben zwar auch ihre Schwächen, sind aber _um längen_ besser als der Film.

am
zZzz...
also ich hatte echt mit mehr gerechnet aber der
streifen war eine absolute enttäuschung...
ich habe selten so ein schlechten und langweiligen film gesehen und die meisten Pornos
haben eine bessere story als dieser mist und ich hab den film echt nur unter anstrengung bis zum ende ertragen...
meine empfehlung: Finger weg!

am
Ich weiß nicht, wie irgendwer auf die Idee kommen kann dem Film mehr als 1 Stern zu gehen. Der Film besteht aus einer völlig hahnebüchenen Story und ist unspannend und abstrus! Zudem wimmelt es von Tricks, die an und für sich ganz o.k. sind aber zu ca. 90 % nichts mit der Handlung zu tun haben und völlig aufgesetzt wirken!

am
Wächter der Nacht
Ich fand ihn entsetzlich und hab ihn nach der Hälfte etwa ausgemacht. Fand ihn nur ekelig.

am
Leider kein Vergleich zum Buch...
... ich persönlich habe sowohl Film als auch Buch verschlungen, muss jedoch sagen, dass der Film nicht annähernd die dunkle Stimmung des Buches rüberbringt. Nett anzusehen, wenn man auf Fantasy steht, es gibt jedoch besseres...

am
0 Sterne kann man leider nicht vergeben. Müll pur. 0 Sterne kann man leider nicht vergeben. Müll pur.

am
Idee. Gute Geschichte, aber vorher das Buch lesen! Sonst ist die Handlung manchmal unverständlich.
Darsteller: Bisher "No-names", kann sich ändern

am
Konfus aber gut
die Idee ist nicht schlecht aber teilweise wirken die Handlungsstränge etwas konfus und sehr abgehackt aber die Effekte sind sehr gut gemacht.

am
Mit Herr der Ringe...
...ist der Film überhaupt nicht zu vergleichen. Die Film ist sehr gut und unterhaltsam. Die Spannung kommt nicht zu kurz.
Ich habe mir noch mehr erwartet (aufgrund der Kino-Trailer), daher keine 4 Sterne.

Der Film schreit (aufgrund des Endes) nach einer Fortsetzung.

am
Ganz schlecht
Ganz schlecht super langweilig.

am
besser, als gedacht
Ich konnte mir zunächst nicht viel drunter vorstellen und man braucht eine Weile, um reinzukommen, aber dann lohnt es sich. Die Handlung ist nicht immer leicht zu verstehen, aber es handelt sich um eine Trilogie. Man sollte ihr also eine Chance geben ... Der Film ist angenehm düster und erinnert ein klein wenig an Matrix ... mir hat er gefallen

am
Wächter der Nacht
Ein Film, der einem Blockbuster aus Hollywood in nichts nachsteht. Die Story gefällt mir gut, erinnert aber an Constantine. Der Anfang des Flms ist verwirrend, und erst zum ende bekommt amn den Zusammenhang mit, ist aber auch vorhersehbar. Interssant wird der zweite Teil, der zusammengafsst aus zwei und drei ist. Ich hoffe das dadurch der zweite Teil nicht zu sehr zugepackt ist und der Film nicht abschwächt.

am
Naja ...
Nicht so der Bringer ....

am
Das ist wieder mal ein Film wo es genügt hätte sich den Vorfilm anzuschauen,dieser verspricht nämlich einen sehr guten Fantasyfilm,was dabei herausgekommen ist,möchte ich nicht weiter definieren,die Regieseurre haben bestimmt ihr bestes versucht,aber es ist ihnen nicht gelungen

am
dieser film ist weder spannend noch aussage kräftig .eine sinnlose zeit verschwendung .habe mir mehr erhofft.total ü...

am
Hat jemand das Buch gelesen?
Wenn nicht, empfehle ich das unbedingt. Ansonsten ist es schwer dem doch sehr »Blutlastigen« Film zu folgen.
Ich hätte mir gewünscht, der Fim hätte mehr die Carakter des Buches gezeigt, die hier nicht mal berührt wurden.
Fazit: Erst lesen - dann schauen

am
Klasse gemacht.
Gute Story, verständlich »erzählt«. Bin auf die nächsten Teile gespannt.

am
Also ich fand den Film äußert spannend und mitreißend. Mit Effekten wurde nicht übertrieben, wie bei The Matrix. Die zur Anwendung kommenden waren aber durchaus ansehnlich.
Beeindruckend waren für mich besonders die Bilder Moskaus, die man in anderen Filmen eher nicht zu sehen bekommt.
In der Summe ein ordentlicher Film für einen entspannten Abend. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt. MfG

am
Wächter des Films
Hier ist er also Russland das war wohl nix alles recht wirr und konfus also lieber den Daywalker(Blade) schauen! Teil 2 könnt ihr uns hier ersparen

am
Buch vorher lesen
Nachdem ich den Film ziemlich zerfahren fand und dachte, dass man viel mehr aus dem Thema rausholen könnte, hab ich mir das Buch besorgt und war ganz überrascht, dass ein Russe packend erzählen kann.
Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt und eigentlich erzählt der Film nur eine dieser Geschichten. Nachdem ich nun wusste um was es geht und was passiert fand ich den Film viel viel besser und fand auch die Stimmung gut eingefangen.
Wer die Reihenfolge, erst Buch dann Film einhält wird gut unterhalten und vor allem mal etwas anderst.

am
Schade das es keine Null-Punkte Bewertung gibt! Was stand auf dem Cover? So etwas wie "die russische Antwort auf Herr der Ringe..."!? Ich habe ja in letzter Zeit öfter schlechte Filme gesehen aber nur ganz selten so etwas schlechtes! Kann man nur schwer länger als 15 Minuten aushalten! ...und das nur deswegen weil man glaubt es ändert sich noch etwas...

am
Enttäuschend
Nun,habe schon viel bessere Vampir Filme gesehen.Bei dem bin ich etwas eingeschlafen.Es mangelt an anspruchsvoller Action.Mehr Fantasy Geschichte wäre zum Vorteil gewesehen.Es wirkte alles zu menschlich.Die Fähigkeiten,die jeder dort so hatte, kamen zu kurz oder waren gar nicht zu sehen.Ein Tipp: Underworld,Queen of the damned sind sehenswert.

am
Na ja
Sicherlich eine Einstellungsfrage zum Thema der Vampire.Ich konnte mich für diese Umsetzung allerdings nicht unbedingt erwärmen.Fazit ist einfach - man kann Ihn sich ansehen muß man aber nicht unbedingt.

am
Wächter der Nacht
Ein durchaus witziger, unterhaltsamer Film, der auf ganz andere Art gruselt, trotz des bestens bekannten Thema VAMPIR.... Jedoch stiftet die Story ab und an Veriwrrung und man muss gut aufpassen, um den Faden nicht zu verlieren1

am
top film
Ein super film.

am
Schlecht
Wirre und dünne Story verpackt mit unlogischen Handlungen und viel Gewalt. Wer diesen Film mit Matrix vergleicht, hat beide Filme wohl nicht verstanden. Matrix dagegen ist ein Highlight.

am
Das kann ja nicht ernst gemeint sein. Ich konnte mich kaum wachhalten für diesen billigen Quatsch. Da git es keine guten Ideen, da ist gar nichts Originelles zu finden. Alles ist ein sehr langweiliger Brei, und konfus noch dazu! Wirkt eher wie eine selbsterdachte Theateraufführung einer 4. Klasse...

am
Schlechter Film
Dieser Film ist wahrscheinlich der schlechteste den ich jemals gesehen habe. An sich sind die Effekte gut inzeniert, aber irgendwie ist die ganze Handlung dermassen verdreht und absolut nicht nachzuvollziehen. Ich könnte mir den Film einfach nicht bis zum Ende anschauen. Fazit: Der abolute Flopp!!!

am
Wächter der Nacht
Tut mir leid aber ich kann wirklich nix spannendes oder sonst was gutes an dem Film finden. Dann lieber Abends Sandmänchen schaun da hat man denk mal mehr davon.

am
Kann mir jemand diesen Film erklären ?
Ich war eigentlich ganz gespannt auf diesen Film, da er viel Lob bekommen hatte und für Fantasy-fans ein Muss sei, aber dann das ??
Man erkennt schon am ungewöhnlichen Ambiente und den Schauspielern, dass man es hier nicht mit einem Hollywood-Film a la »Blade« zu tun hat. Der Ost-Stil ist deutlich erkennbar. Nun muss das ja nicht schlecht sein, aber diese Kameraführung, schnellen Schnitte, Rückblenden und extreme Gewalt mit viel Blut lösten bei mir Verwirrung bis Kopfweh aus. In der Hoffnung, dass man vielleicht irgendwann noch durch steigt, ließ ich den Film zunächst weiter laufen. Nach dem ich jedoch bereits ne Stunde zu geschaut habe und immer noch nicht eine Handlung erkennen konnte, musste ich die DVD abstellen und völlig verwirrt in den Umschlag setcken und wieder zurück schicken.
Diese Art von Filmkunst scheint sich mir nicht zu eröffnen.

am
um mal was positives vorweg zu sagen: die technische umsetzung des films ist nicht schlecht
aber die handlung ist doch eher mäßig und wirklich spannend wird der film irgendwie nicht
ich hatte mir auch aufgrund der ganzen werbung für den film doch etwas mehr darunter vorgestellt

am
schwierig, aber sehr gut
Wer Filme dieser Kategorie noch nicht oft gesehen hat, wird sich wohl schwer tun. Schnelle Bildwechsel, stranges Ambiente und zum Teil verquere Animationen und kaum Erklärungen zur Handlung lassen den Seher erst einmal konfus zurueck. Aber insgesamt ist der Film erfrischend anders als die Hollywood-Filmchen und wartet auch mit netten Effekten und beeindruckenden Bildern auf. Urteil: sehenswert.

am
interessant
das ist ein Film, den man sich auch 2x ansehen kann. Spannend gemacht, mit viel
aha- Effekt und er bietet Stoff für eine Fortsetzung

am
Total abgedrehte und konfuse Story. Die Effekte und Kameraperspektive sind ziemlich gelungen, like Jerry Bruckheimer. Im großen und ganzen ein langweiliger FIlm, der nicht mehr als einen Punkt verdient.

am
etwas wirr und düster
Es hilft extrem, wenn man das Buch vorher gelesen hat (und das ist wirklich gut !) dann kann man die Story und die Charaktere auch besser zuordnen. Insgesamt etwas wirr und zu düster umgesetzt. Hat aber Potential !

am
War wohl nix...
Man kann einen Film auch im Vorhinein hochloben, als die russische Revolution bejubeln oder ihn als »Herr der Ringe« des Ostens küren.
All dies ist hier passiert.
Und was bleibt am Ende übrig?

Nicht mehr als eine Hülle aus visuellen Experimenten und einer hanebüchenen Story, die mehr Löcher hat als eine Kalaschnikow verursachen kann. Der russische Film sollte sich aufpassen dass er sich nicht verhebt - für den regionalen Geschmack reicht es vielleicht, aber gehobenen Ansprüchen entzieht sich »Wächter der Nacht« völlig.

Nicht empfehlenswert.

am
Wächter der Nacht *** geht so ****
Die Geschichte ist ausbaufähig. Leider merkte man das es ein low-budgetfilm ist. Man wartet die ganze Zeit das endlich etwas geschieht. Es gibt Andeutungen von Superkräften, jedoch werden keine gezeigt. Fazit: Die Macher brauchen noch ein paar Jahre um das technische Niveau des modernen Kinos zu erreichen.

am
Mist
Hoffentlich kommt da kein zweiter Teil von.
Bin restlos enttäuscht von dem miesen Streifen,in der werbung wurde maßlos übertrieben.Die reine Geld und Zeitverschwendung dieser Film.Jedes B-Movie ist besser.

am
Geht so
Wenn man den Film nicht gesehen hat, hat man nichts verpasst. Nur für jemanden, der auf Horror-Trash abfährt.

am
Am Abfang Konfus
Am Anfang wer der Film sehr Konfus es hat eine Weile gedauert bis ich durch die Handlung durchgestiegen bin. Aber dann fand ich den Film ganz gut. Ich hoffe im 2. Teil wird alles etwas klarer.

am
Laaaangweilig !
Nach den Versprechungen der Film sei wie Matrix und Underworld, hatte ich doch viel mehr erwartet. Die ganze Story ist total zäh und die Special Effects waren auch von gestern. Doch für eins war der Film gut, zum einschlafen nämlich.

am
Schlimm
So ein durcheinander in einem Film habe ich noch nie gesehen. Diesen Streifen kann man sich sparen

am
Was für ein Müll
Ich kann nur jedem empfehlen den Film auszusparen. So einen zusammenhangloser Schrott man müsste die Macher auf Schmerzensgeld verklagen !!

Meine Empfehlung : sofort verbrennen!!

am
etwas wirr
aber sonst kann man den Film anschauen, hat mich aber auch nicht vom Hocker gerissen, kaufen wird ich mir den Film jedenfalls nicht.

am
Schrecklich...
Um es noch höflich auszudrücken.. ich fand den Film einfach nur öde und langweilig. Ich hatte den Film seinerzeitz im Kino gesehen und das war der erste Film wo ich am liebsten nach 10 Minuten wieder gegangen wäre.

am
viel neues im Osten
der Film ist sehenswert wenn einem Underworld gefallen hat.Freue mich schon auf den zweiten Teil

am
Ups
Meine Güte was ein Müll, hab nach 20 Minuten abgeschaltet

am
Buch lesen
ich fürchte der Drehbuchautor war mit der Umsetzung etwas überfordert. Ich habs zwar noch nicht gelesen, aber die gedanklichen Sprünge sind doch ziemlich heftig und hinterlassen immer ein »da fehlt doch noch was« Gefühl zwischen den Sequenzen.
Alles in allem aber doch mal was anderes als die Hollywoodkost. Ich bereue es nicht, auch wenn ich nach dem Film leicht verwirrt war ;-)

am
etwas russisch
Der Film hat eine eigene Art der Unterhaltung die nicht jedermans Sache ist, also gewöhnungsbedürftig,man kann muß aber nicht

am
Surprising depth and quality for this genre
As one of the most successful russian films at the box office, Wächter der Nacht, has merit. The story may seem typical for the genre: a troubled hero finds himself caught between the forces of good and evil in a perpetual battle for justice. But there is a depth to this film not seen in many other films of this type. Partially a critic of russian society it is more a grey movie than pure black and white. The mood, cinematography and acting are unexpectedly good. Some unconventional film language is used, but I found it a refreshing view into new russian film movement that uses Hollywood technics to speak to the local russian fans.
A lot of the story goes unexplained, so I can't wait for the sequel which will certainly get a larger budget.

am
Wow - absolut spannender Film. Hatte nach den schlechten Kritiken hier schon fast Zweifel, aber die konnte der Film ausräumen.
Das Einzige, was ich zu bemängeln habe ist, dass man dem Zuschauer die eine oder andere Erklärung, warum gewisse Erscheinungen so sind, hätte mit auf den Weg geben sollen. So musste man einige Dinge einfach hinnehmen, ohne zu verstehen, warum.
Bin gespannt auf die anderen Teile - werde ich mir auf jeden Fall ansehen!!

am
So ein Müll!
Ich habe schon lange nicht mehr so einen Trash gesehen. Nach der Hälfte habe ich ausgemacht!!! Bitte auf gar keinen Fall ausleihen!

am
Altes Thema schräg umgesetzt
Die ganzen Vorschuss-Lorbeeren für diesen Streifen halte ich doch etwas übertrieben. Und wieder mal die abgedroschene Vampir-Nummer...
Zwar jagd hier kein Van Helsing mit dem Holzpflog hinter den Jungs her...aber das was man sich hier ausgedacht hat, ist um keine Spur interessanter.
Man verpasst nichts,wenn man den Film nicht sieht und die FSK 16 ist auch etwas übertrieben.

am
Neues aus Russland
Vorab: Ich konnte/kann mich dem Hype um den angeblichen Fantasy-Blockbuster aus Russland nicht wirklich anschließen.
Ich habe mich schon im Kino ein bisschen geärgert, als der Abspann auf der Leinwand auftauchte. Man hört so viel, viel gutes schon vorab in den Medien und sitzt dann mit großen Äuglein da, zunächst leuchtend, aber doch zu schnell glanzlos. Die Stirn runzelt sich von einer Szene zur nächsten und am Ende ist man völlig unzufrieden.
Schade! Wirklich, wirklich schade! Dabei ist die Idee den Kampf zwischen Gut und Böse so neu aufzugießen, wie es hier der Fall ist, verheißungsvoll, interessant und fesselnd, doch wird leider viel zu wenig erklärt, bzw. in ein schattiges etwas gepackt, dass mit dem im Film beschriebenen Zwielicht vergleichbar ist. Am Ende bleibt ein großes Fragezeichen...
Warum dann trotzdem 4 Sterne?
Nun... Neben all den herben Kritikpunkten ist »Wächter der Nacht« durchaus sehenswert, solange man sich von jeglichen Erwartungen befreit hat, die man sich vielleicht aus den Medien zusammengebastelt hat.
Man muss sich für die Atmosphäre des Films öffnen und ihn auf sich wirken lassen. Hierbei hat mich besonders der Schauplatz beeindruckt(ich glaube, es ist Moskau... zumindest sehr gelungen ins Bild gesetzt) aber auch der Protagonist. Anton, eher ein Antiheld als ein Ritter in strahlender Rüstung, ist auf seltsame Art und Weise sympathisch, trotz seiner dunklen Aura... Oder gerade deswegen. Die anderen Figuren bleiben dagegen eher im Hintergrund, fügen sich aber sehr gut in die Grundstimmung ein, was dem Film sehr gut tut.
Auch die Geschichte - im Ansatz - gefällt mir: Man denkt, man bekäme die xte Neuauflage des alten Märs vom Weißen gegen den Schwarzen Ritter gredenzt, doch merkt man schnell, dass man endlich auf eine Überstilisierung der beiden Seiten verzichtet... Hell gegen dunkel? Nein, eher helles grau, gegen dunkles grau.
Last but not least ein gut platzierter und akzentuierter Soundtrack, der durch seine bedrückende Melancholie nahezu tranceartig wirkt.
Mein Fazit: Nicht jedermanns Sache, auf jedenfall sehr ambivalent und mit einem bitteren Nachgeschmack. Wer das verträgt, soll ihn sich anschauen; und auf die beiden Fortsetzungen hoffen.

am
Was war das denn?
Ein Fantasy Film aus Russland? Original Ostblock! Die Menschen und deren Outfit, die konfuse Story, die Spezialeffekte...
zum Grausen aber nicht weil der Film gut wäre.
Finger weg - schade ums Porto!!!

am
extrem entäuschend...
selten so einen lahmen und konfusen Film gesehen

am
Ich bin ganz Deiner Meinung xSickboYx.
Aber ich finde, es kommt nicht nur keine Spannung auf, sondern man muß sich schon wirklich mühe geben, wenn man nicht einschlafen will. Ich habe ihn nicht zu Ende geschaut - wäre Zeitverschwendung gewesen. Mit Matrix kann man diesen Film allein deshalb schon nicht vergleichen!

am
Hatte mir mehr von diesem Film versprochen ...
Eine verworrene Story mit guten Effekten.
Für mich ein Versuch die »Blade«-Filme zu kopieren, die nicht besonders gut gelungen ist.
Es gibt bestimmt Einige die den Film als sehenswert bezeichnen würden aber für mich war´s leider nichts, was ich weiterempfehlen könnte.

am
Sehenswert
Die schlechten Rezensionen hat der Film meiner Meinung nach nicht verdient. Die russische Produktion kann zwar im Bereich spezial effects dem Hollywood Vorbild nicht ganz gerecht werden, jedoch dürfte die Produktion auch ein deutlich schwächeres Budget gehabt haben. Und dafür sind die Effekte durchaus ordentlich. Die Story ist interessant und anders als bei Hollywood Produktionen nicht immer vorhersehbar. Trotz Anlehnung an amerikanische Vorlagen ist die Bildsprache doch etwas anders und damit auf jeden Fall interessant. Alles in Allem durchaus sehenswert.

am
Na ja...
Nach der Vorschau im Kino hatte ich mir ja schon Wunder was erwartet, aber das waren dann auch schon die Highlights.Und das offene Ende wird mit Sicherheit noch mind. einen Teil nach sich ziehen.Kann man sich mal anschauen, war aber ehrlich gesat etwas enttäuscht.

am
Wächter der Nacht
Totaler Obermist!!!!
Dieser Film ist sehr langweilig.
Wir wissen gar nicht warum dieser Film überall so gelobt wird.

am
Einfach nur Müll
Habe ihn im Kino gesehen,es war grauenhaft!
Die meisten anderen Kinobesucher sind schon vorher gegangen,hätte ich auch machen sollen!
Kann nicht verstehen das er so gute Kretiken bekommen hat!
Nun ja das er aus Rußland ist sollte uns eine Lehre sein,und es kommen leider noch 2 weitere Teile raus!
Kann nur jedem raten die Finger Von Diesem Film zu lassen!

am
Hätte man mehr draus machen können...
...hat man aber leider nicht. In dieser Hinsicht muss ich mich den anderen Kritiken anschließen. Wächter der Nacht ist ein durchaus unterhaltsamer Film aber nach dem Trailer im Kino hatte ich mehr erwartet. Die ganze Handlung ist irgendwie etwas planlos. Außerdem nervt das extrem auffällige Product Placement von Nescafe.
Immerhin ist es mal nicht aus amerikanischer Produktion und daher 3 Sterne.

am
schaurig
hab leider nicht mehr als die Hälfte des Films durchgehalten, da

a. weder spannend, noch
b. interessant (alles schon da gewesen, ausser in Russland...).

Matrix, Hellboy und Herr der Ringe in einem Atemzug zu nennen, ist gewagt.

am
Bescheidenster Film seit langem!!!
Das ist der schlechteste Film den ich je gesehen hab. Versteh nicht warum sowas Produziert wird. Ich konnt ihn mir nicht bis zum Schluß ansehen, weil dieser Film einfach nur nerv tötend ist. Frag mich wer auf die Idee gekommen ist sowas zu Produzieren.

am
Etwas zu wirr
Also es will mir nicht in Kopf wie dieser Film erfolgreicher sein konnte wie Herr der Ringe?? Ich fand ihn nicht schlecht, vor allen Dingen der Start war gelungen. Der Rest des Films war mir aber, ehrlich gesagt, zu wirr. Wenn man bei diesem Film nicht 100% aufpasst, kann man leicht die Orientierung verlieren.

am
Abseits des üblichen Mainstream
Meine Erwartungen an »Wächter der Nacht« waren nach dem Kinotrailer immens hoch; wurden durch erste Kritiken hier allerdings arg gedämpft. Trotzdem war ich enorm gespannt und ich muss ganz klar sagen, dass mich der Film überzeugt hat. Er ist visuell äusserst beeindruckend, wenn auch bisweilen ein wenig überfrachtet. Etwas weniger wäre da vielleicht mehr gewesen. Die Story wirkt anfangs ein wenig befremdlich und man braucht etwas Zeit um voll hineinzusteigen. Damit mag der eine oder andere Zuschauer sicher seine Problem haben. Für meinen Geschmack ist dies hingegen der größte Pluspunkt des Films und der grosse Unterschied zu den grossen Hollywood-Produktionen. Das hier für Westeuropäer nur unbekannte Akteure mitspielen, tut dem Film sicher keinen Abbruch. Jedenfalls bin ich schon gespannt auf den zweiten Teil!

am
fängt gut an und hört etwas schwach auf
was mir an einen guten Film gefällt ist das vom Anfang bis zum Schluss immer noch alles drin sein kann.
Der Film hat dies in jedem Fall.
Leider lässt die Anfangs wirklich sehr gute Inszenierung zum letzten Drittel deutlich nach, so als ob es den Anschein hat als wären da jemanden die Ideen ausgegangen.
Schade.

am
Wächter
Leider bin ich nicht so ganz hinter diesen Film gestiegen, es ist aber auch sicher Absicht gewesen, den Film gerade so zu machen, wie er gemacht wurde. Ich werd mir auf jeden Fall mal die entspr. Literatur besorgen und mir den Film dann noch einmal sehen. Dann gefällt er mir bestimmt besser.

Ganz unabhängig davon halte ich den Streifen definitiv für einen Männerfilm!

Gruß, eure Anny.

am
Muss man nicht gesehen haben....
Der Film ist nicht grad recht berauschend.
Der Anfang ist noch gut dann flacht er aber immer mehr ab leider. Da wär mehr drin gewesen.

am
Faszinierend aber auch anstrengend...
Man merkt dem Film deutlich an, daß er weder dem amerikanischen noch dem (üblichen) europäischen Markt entsprungen ist. Formal toll gemacht, bildgewaltig und auch die Story hatte mich persönlich schnell in ihren Bann gezogen.
Allerdings habe ich dann auch zwei Abende gebraucht. Der Film verlangt schon ein bischen Mitdenken, aber die Filmindustrie ist ja normalerweise sehr nachsichtig mit dem Publikum, da darf dann auch 'mal sowas passieren ;-)
Ach ja: für alle Leute, die hier schreiben, daß sie den Film nicht verstehen: muß ein Film verstanden werden? Vor allem wenn er die Verfilmung des ersten von drei Büchern ist? Sorry, aber da fehlt mit das Verständniss dafür. Legt einfach wieder »Stealth - unter dem Radar« ein. Sollte dann eher eurem Niveau entsprechen.

am
Unnütz
Da fragt man sich, was soll der Sch....

am
Horrormal russisch
Ein guter Film, mit anleihen an Matrix. Es ist aber erfrischend mal etwas anderes zu sehen als immer nur New York. Die Menschen in dem Film sind Menschen mit problemen und Fehlentscheidungen.

am
Schwachsinn der Nacht
Den Film braucht man wirklich nicht...

am
Ich halte mich bei diesem Film mal neutral mit 3 Sternen.

Auf der einen Seite ist der Film technisch, vorallem was die Effekte betrifft sehr sehr ausgereift. Es ist alles da was einen spitzen Science Fiction ausmacht.

Die schauspielerischen Leistungen sind auch gut und die Story ansich hätte das potential zu einem Meisterwerk, aber irgendwie kommt mir es so vor als ob die Macher selbst etwas den Überblick in ihrer selbst erschaffenen Zauberwelt im Kampf zwischen Licht und Dunkel verloren haben.

Einfach zu trocken. Es fehlt das gewisse Etwas, einen richtigen Spannungsbogen. Da sind andere Filme wie Constantine oder Blade die genremäßig vergleichbar sind, diesem Streifen vorraus.

am
Kein Highlight!!
War etwas enttäuscht von dem Film. Wahrscheinlich weil ich mir unter diesem Film etwas anders vorgestellt habe. Ich fand den Film nicht so klasse, weil ich denke man hätte die Story anders bzw. besser verfilmen können.

am
Unter meiner Erwartung
Man sagt, dass sich dieser Film nicht hinter den grossen Hollywood Produktionen verstecken braucht. Kann ich nicht bestätigen. Eher flach und noch immer »zu russisch«.

am
Das Buch ist grandios ,der Film grauenhaft
Ich habe das Buch gelesen und war so fasziniert,dass ich mir gleich die Fortsetzung »Wächter des Tages« vorreserviert habe. Ich war natürlich auf die filmische Umsetzung gespannt und es war grauenhaft! Das Drehbuch ist dermaßen schlecht,das hätte der Pizzabäcker um die Ecke noch besser geschrieben. Jemand der das Buch nicht gelesen hat kann diese eigentlich fantastische Geschichte nicht verstehen, viel zuwenig Hintergrundinformationen und grauenhafte Dialoge. Bei der Regie weiß ich nicht ob der sogenannte Regisseur zuwenig Budget hatte oder einfach nur schlecht ist. Die Kameraführung ist auf dem Stand der 80er Jahre und die Spezialeffekte plump. Mit Ausnahme des Hauptdarstellers haben die Darsteller Seifenopern Level und können das Puplikum in keiner Sekunde des Films in ihrem Bann ziehen.
Dennoch einen * für das eigentlich gute Buch und einen * für den Hauptdarsteller.

am
etwas Lahm
könnte wesentlich besser sein. (sonst ohne Worte) 1 x anschauen OK.

am
Hatte mir mehr erwartet
Viel Blut und wenig Handlung

am
nicht wirklich überzeugend
die kritiken und die werbetrailer waren ja so strukturiert, dass sie auf den film neugierig gemacht haben. der film selbst, jedoch leider enttäuschend. verwirrende handlung und eingenartige schnitte fordern vom zuschauer große aufmerksamkeit und was bekommt man als belohnung ? eine verwirrende handlung und eigenartige schnitte. wirklich nicht so der bringer der film.

am
schwere Kost
Nichts für sensible Gemüter. Dunkel, verwirrend, depremierend. Leider nicht allzu spannend. Gute Schauspieler und technisch gut umgesetzt, Aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, das die Story nicht überzeugen kann und dem Film irgendwie ein gewisses Tempo fehlt. Schwer verdauliche Kinokost für Freunde von Experimenten.

am
AAARRRRRGGGGHHHHHH
Ach du liebe Zeit. Das war mit Abstand der schlechteste Film den ich für dieses Jahr gesehen habe. Nur Gebrüder Grimm war schlimmer. Die Story ist zwar gut, aber die Umsetzung läßt zu wünschen übrig.

am
Guter Streifen
An Japan, oder Russland-Produktionen gehe ich normalerweise vorsichtig ran.
Dieser Film ist finde ich sehr gut gelungen, etwas verwirrende Story und Schnitte, aber super FX, gute Tonspur, sehenswert, etwas anders eben.

am
Endlich mal etwas anderes als der übliche Hollywood Hochglanz-Einheitsbrei! Schon zu beginn merkt man, dass dieser Film anders ist. Der Protagonist lebt in den dreckigen Strassen Moskaus und sieht eine Welt, die normalen Menschen verschlossen ist, eine Welt voller finsterer Wesen, schwarzer Magie, und dem ewigen, uralten Kampf der Mächte des Lichts gegen die Horden der Finsternis, mitten unter uns. Die Stimmung des Films ist düster, brutal und "dreckig", denn hier läuft der Held nicht in jeder Szene frisch gestylt durch das Bild, was dem Film eine größere "Nähe" verleiht. Auch die Kameraführung und die Special Effects tragen die eigene Handschrift der russischen Produzenten. Wer "Constantine" mag, wird sich auch für diesen Film begeistern!

am
Nur mit Wodka zu genießen! ;-)
In Russland war dieser Film sensationell erfolgreich, in Europa und Amerika wird er das wohl kaum sein. Das »Wächter der Nacht« richtig schlecht ist, kann man nicht direkt sagen - er ist vielmehr konfus und dadurch natürlich sehr verwirrend. Die Special Effects sind, gemessen an amerikanischen Standards, nur Durchschnitt und auch ansonsten hat dieser Fantasy-Action-Streifen nichts sonderlich Spektakuläres zu bieten. Und so überwiegt die fast unerträglich konfuse Story und macht »Wächter der Nacht« zu einem Film den man sich getrost ersparen kann.

am
Klasse
Ein super Film, der sich vor Hollywoodproduktionen nicht verstecken braucht. Kaum zu glauben, dass er nur ca. 5 Mio. gekostet hat - die Effekte sehen deutlich teurer aus. Bin schon auf den nächsten Teil gespannt...

am
Mal was anderes!
Ich fand den Film ziemlich gut. Spannende Story, unkonventionelle Kameraführung, Super-Spezialeffects... Der Film ist spannungsgeladen, fesselnd, z.T. auch schokierend, jedoch nicht auf diese böse, gruselige Art wie manch ein anderer Film. Ich werd mir den sicherlich noch mal anschauen und ihn auch weiterempfehlen.

am
Na ja...
...das war wahrscheinlich einer der schlechtesten Filme, die ich bislang gesehen habe und ich habe schon viele Filme gesehen.

am
Ist eben nicht Hollywood!
Ist ein netter Versuch, aber leider nicht besonders gut gelungen!

am
Zwiespältig
Es ist schwierig, eine klare Linie in dem Film zu finden. Alles ist ein wenig verworren. Ich bin bei diesem Film gespaltener Meinung. Auf der einen Seite hat er mich aufgrund der Story, der überdurchschnittlich guten Special-Effects und der beeindruckenden Atmosphäre fasziniert. Auf der anderen Seite war er aufgrund der mittelmäßigen Schauspieler und der teils chaotischen Erzählweise stellenweise regelrecht langweilig. Es gelang mir einfach nicht, zu den Figuren irgendeinen Bezug zu finden. Bei diesem Film sollte sich einfach jeder sein eigenes Bild machen. Ich finde ihn auf jeden Fall sehenswert und bin auf den 2. Teil gespannt.

am
Das Böse im Osten
Wir bewegen uns in der U-Bahn, Konzerthallen, E-Werk - die Guten in heruntergekommenen magischen Bussen, die Bösen in Sportwagen mit adidas Kleidung. Starkes Lokalkolorit. Das Charmante ist hier, das die Aktionszenen mehr Phantasie und weniger Brutätität haben

am
Verwirrend
Der Film ist nur verwirrend, langweilig und macht vom Anfang an keinen Sinn...... Zeitverschwendung.

am
Anders, aber nicht schlecht
Der Film ist sicherlich nichts für Jedermann und ich denke, entweder man mag solche Filme, oder man findet sie gräßlich.

Ich kenne die Bücher nicht, die eventuell hinter der Story stecken, aber ich glaube, dass ich die Story zumindest am Schluss verstanden habe.

Ich mag die Atmosphäre und die Stimmung die der Film verbreitet, ich mag, dass es bis zum ende nicht sonderlich klar ist, was da eigentlich vor sich geht.

Zugegebenm die Schuspielerischen Darbietungen reissen einen sicherlich nicht vom Sessel, aber so schlecht fand ich sie nun auch wieder nicht. Es ist halt kein einziges bekanntes Gesicht dabei.

Ich mag den Film...

am
Toller Film
Es ist wichtig, VOR dem Film das Buch zu lesen, dann ist der Film eine Bereicherung der Fantasy. Ohne Buch ist der Film weniger zu empfehlen, da einem viele Zusammenhänge nicht klar werden.

am
???
Tja habe mir wirklich mehr von dem Film versprochen. Der Film ist absolut mies, kein Sinn, schlechte Schauspieler - muss echt nicht sein !

am
Schlechter als schlecht
So ein käse habe noch nicht gesehen. Lass die finger davon !!!

am
Hatte mehr erwartet
da der film immer als tipp »angeboten« wurde, dacht ich mir ich schau mir den mal an. bin aber relativ enttäuscht worden, die effekte lassen meiner meinung nach sehr zu wünschen übrig. die story mag ansich ganz gut sein, die umsetzung aber nicht. sieht alles etwas »billig« aus. so ein film kann leider nicht nur von einer guten story leben, das auge will auch dementsprechend etwas geboten bekommen, was hier leider nicht der fall ist. werde den film nicht weiterempfehlen.

am
Die Russen kommen!
Hier hat Russland nach langer Zeit endlich einmal wieder bewiesen dass man dort auch gute Filme machen kann.

Die Atmosphäre wirkt durchgehend bedrohlich, die Musik ist clever gewählt und eingesetzt, die Darsteller sind absolut überzeugend, die Kulissen großartig und die Farben stimmig.

Die Kampfszene am Anfang wirkt zwar etwas billig, aber der Rest des Filmes kann absolut überzeugen. Gewagte Mix aus UNDERWORLD, BLADE, MATRIX und HERR DER RINGE. Gutes ScienceFiction-Horror-Fantasy-Action-Drama. Bleibt nur zu hoffen dass die beiden Fortsetzungen ähnlich gut gelingen. Ich jedenfalls freue mich schon darauf.

am
etwas anders
warum werden alle filme mit hollywood vergliehen??? endlich mal ein film der ganz von forne beginnt und nicht mitten drin und nachkommende filme wie alles began und endete. ich würde erst mal restliche 2 teile abwarten bevor verurteilt wird. ich persönlich fand die geschichte sehr interessant und freue mich schon auf nächste 2 teile. in den Film wurden reale schauplätze benutzt und nicht 99% computeranemiert.

am
super muss man gesehen haben herr der ringe nachfolger
HIER SIEHT MAN DAS AUCH EINE BILLIGE PRODUKTION EIN KASSENSCHLAGER WIRD HOFFE AUF WEITERE FOLGEN

am
Zweimal eingeschlafen: Einmal im Kino und bei einem zweiten Guckversuch zu Hause. Es kann also nicht am Ort liegen, sondern einfach an der Tatsache dass dieser Film ganz ganz großer Müll ist...

am
Wächter des wirren Wahnsinns.

Bis auf die Schlachtsequenz hab'ich wieder nix kapiert.
Völlig undurchsichtig, man weiß eigentlich nie, was nun gerade wer macht und/oder warum.
Konnte auch die Hauptdarsteller nicht wirklich auseinanderhalten.
Liegt möglicherweise daran, daß ich dat Ding so belanglos fand, daß ich mich mehr mit meiner Bierdeckel-Sammlung beschäftigt habe als mit dem Film.

am
Fand den Film sehr Anstrengend zu Schauen ist sehr Schwer mitzukommen Scenen wechsel hier Scenen wechsel da irgendwann hab ich nur noch die Bilder auf mich wirken lassen.

Spezial Effekte waren Gut bis sehr gut.

Muss mann nicht sehen den zweiten "Wächter des Tagen" werd ich erst garnicht Leihen.
Spezial Effekte bekomm ich auch in anderen Filmchen mit annehmbarer Handlung.

am
Bei diesen Film habe ich ich nach circa einer Stunde (kann auch etwas eher gewesen sein) den Film ausgeschaltet. Mir war der Film zu verwirrend und undurchsichtig

am
Wächter der Nacht???? Vielleicht gut
An diesem Film scheiden sich ja die Geister. Ich hätte diesen Film auch gerne gesehen, aber leider konnte ich diesen Film auf meinem DVD Player nicht abspielen. An meinem Notebook konnte ich ebenfalls der silbernen Scheibe keine Bilder entlocken, erst auf meinem Desktop-PC lief der Film, aber leider sehr hackelig.

am
Siehe...
meine Rezension für Wächter des Tages

am
Eigentlich gans geil der Film. Ein bisschen zu schnell aber im großen und ganzen ein Actionhaltiger Horrorfilm!

am
Is mir übel......
Na sowas hab ich ja noch nie gesehen.Der typ Namens Anton kahm mir echt dauerbenebelt vor,was wohl am Blutdurst lag.Komisch....Muss mann echt nicht sehen.Da ist ein Klassiker wie ,,Tanz der Vampir´´sehenswerter!

am
naja
Ob sehenswert oder nicht, sollte jeder selbst entscheiden. Die Story ist von der Idee her nicht schlecht, aber bei der Umsetzung hätte man noch »einen Zahn zulegen« können.
Auf alle Fälle, wer für außergewöhnlich und esoterische Dinge ist, sollte hier mal reinschauen.

am
rusischer Sci. Fi
wenig spannender zu moderner Vampirfilm mag lieber die Filme aus den Hammer Studios mit Christopfer Lee

am
Mir wurde der Film von Freunden empfohlen und ich war skeptisch und bin jetzt ebenso begeistert, wie die Freunde!
Der Film spielt mit allen Möglichkeiten, die das Medium Film so bietet und es ist ungeheuer erholsam mal einen Film zu sehen, in dem man nicht jeden Schauspieler kennt und sofort weiß : Ach, das ist der-und-der, das muß ja ne wichtige Figur sein!
Ich weiß, daß dieser Film sehr kontrovers diskutiert wird: also muß man sich wohl leider (oder besser: zum Glück!) den Film selber ansehen und ne Meinung bilden.

am
Ne, sorry. Satz mit X
Meine Erwartungen nach dem Trailer waren sehr gross. Die FX sind fantastisch aber aus der Story und den Darstellern hätte man müssen mehr machen. Düsterer, Beklemmender und vor allem mehr Spannung.

am
Nicht sehenswert!
Dieser Film ist einfach unstrukturiert und mit schlechter Storry gemacht. Ich musste nach zwei Dritteln abschalten, weil ich mir irgendwie peinlich vorkam, diesen Film weiter zu sehen...

am
als Fantasy-Film gar nicht übel. Ich bin sowieso kein Fan von Matrix. Bin gespannt auf die weiteren Teile

am
Wächter von grottenschlecht
Mieses Drehbuch,mies gespielt,total vermurkster Film,nicht empfhelenswert.Mal ehrlich die Story Kann weder Hellboy noch Matrix das Wasser reichen-(Katastropfahl).

am
Jeder fängt mal klein an
Ein ziemlich verwirrender Film, dem die eigentliche Story jedoch noch fehlt. Vielleicht noch ein paar Jahre und einige Fehlversuche, dann können solche Filme sicherlich mithalten. Einzelne Szenen machen noch lange keinen guten Film aus.
Den Film jetzt schon auch nur im entferntesten mit Hellboy oder gar Matrix zu vergleichen ist jedoch eine Frechheit.

am
Hab mich getäuscht
War die Zeit nicht wert

am
Wächter der Nacht
Schnell gesagt wirres dummes Zeug!!!!
Hoffentlich kein 2 Teil !

am
geht so
Der Film ist von der Storry her mal was anderes, aber für meine Verhältnisse ein klein bisschen undurchsichtig. Der Schluss ist ein bisschen enttäuschend, da nicht wirklich aufgedeckt wird, welche Konsequenzen das Handeln der einzelnen Karaktere hatte. Im Großen und Ganzen ein Film, der OK ist zum Anschauen, den man allerdings nicht unbedingt gesehen haben muss.

am
Im Prinzip bin ich schreibfaul, aber bei diesem Film muss ich meine Meinung mitteilen. Nach einer Stunde habe ich den Film gestoppt, konnte diesen Schwachsinn nicht mehr ertragen. Absoluter Mist!
Wächter der Nacht: 2,6 von 5 Sternen bei 1995 Bewertungen und 171 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Wächter der Nacht aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Georgiy Dronov von Timur Bekmambetow. Film-Material © 20th Century Fox.
Wächter der Nacht; 16; 23.03.2006; 2,6; 1995; 0 Minuten; Georgiy Dronov, Igor Savochkin, Sergey Prikhodko, Anna Dubrovskaya, Nikolay Olyalin, Dmitriy Klokov; Fantasy, Action;