Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Legende von Beowulf Trailer abspielen
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf

Die Legende von Beowulf

Stell dich deinen Dämonen.

USA 2007


Robert Zemeckis


Ray Winstone, Angelina Jolie, Alan Jones Silva, mehr »


Abenteuer, Fantasy, Animation

2,9
2052 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Die Legende von Beowulf (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 110 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:14.03.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Legende von Beowulf (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 115 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 / True-HD 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Finnisch, Niederländisch, Italienisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Bildergalerie, Entfallene Szenen
Erschienen am:14.03.2008
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die Legende von Beowulf
Die Legende von Beowulf
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 110 Minuten
Regulär 3,99 €
Du sparst 17%
Regulär 9,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:14.03.2008
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 110 Minuten
Regulär 2,99 €
Du sparst 16%
Regulär 6,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:14.03.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
Die Legende von Beowulf (DVD), gebraucht kaufen
FSK 12
DVD
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Abbildung kann abweichen
Die Legende von Beowulf (DVD), neu
FSK 12
DVD
Nur noch 3 verfügbar!

NEUWARE (OVP)

€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Legende von Beowulf

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die Legende von Beowulf

Ein Held erscheint, verkündet seinen Ruhm und seinen Namen. Beowulf! Drachentöter. Retter des Königreichs. Er wird die unersättliche Bestie, die das Land der Wikinger verwüstet, töten. Als Belohnung für seine Tat fordert er Gold und die Herrschaft. Doch wird sein maßloser Ehrgeiz letztlich einen furchtbaren Tribut fordern? In diesem Epos aus der Zeit der Dämonen und Ungeheuer, der Krieger und Verführerinnen spielt Ray Winstone den Titelhelden und Angelina Jolie die unwiderstehlich attraktive Mutter des Monsters. Urwüchsige Kameradschaft, den Kampf mit dem grotesken Grendel, das unerbittliche Todesduell mit dem Drachen - all das erleben wirin der revolutionär neuartigen Performance-Capture-Vision des Regisseurs Robert Zemeckis. Heil dir, Beowulf, dem Tapfersten der Tapferen!

Film Details


Beowulf - Face your demons.


USA 2007



Abenteuer, Fantasy, Animation


Comicverfilmung, CGI-Animation, Schwert & Magie, Wikinger



15.11.2007


590 Tausend

Darsteller von Die Legende von Beowulf

Trailer zu Die Legende von Beowulf

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Legende von Beowulf

Neues Filmprojekt mit Brad Pitt: Brad Pitt dreht mit Marion Cotillard

Neues Filmprojekt mit Brad Pitt

Brad Pitt dreht mit Marion Cotillard

Hollywoodstar Brad Pitt spielt einen Auftragskiller in einem neuen Spionagethriller von 'Zurück in die Zukunft' und 'Forrest Gump' Regisseur Robert Zemeckis...
American Wolf: Leonardo DiCaprio wird 'American Wolf' produzieren

American Wolf

Leonardo DiCaprio wird 'American Wolf' produzieren

Der 'Wolf of Wall Street' Schauspieler DiCaprio konnte die Filmrechte an 'American Wolf' ersteigern, über einen Wolf, der in den USA zu einer Berühmtheit wurde...
In the Land of Blood and Honey: Angelina Jolie wird des Plagiats beschuldigt
3 Top-Filme neu im Verleih: Alice, #9 und Ärzte: Wunder gibt es immer wieder

Bilder von Die Legende von Beowulf

Szenenbilder

Wallpaper

Cover

Film Kritiken zu Die Legende von Beowulf

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Legende von Beowulf":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich fand diesen (Animations-) Film richtig beeindruckend.

Tolle graphische Ausarbeitung, die stellenweise (bis auf ein paar Animationen und Mimik-Darstellungen) fast nicht von einem 'Real-Film' zu unterscheiden ist und mich v.a. durch imposante Licht- und Animations-Effekte und auch diverse Kamera-Einstellungen / -fahrten begeistern konnte. Dazu noch die richtig gute Film-Musik, Sound-Kulisse und Synchronisation ... richtig gut gemacht ! (v.a., wenn man weiß, wieviel Arbeit solch computeranimierte Filme machen können). Auch dramaturgisch und vom Erzählstil her fand ich den Film (v.a. am Anfang) sehr interessant.

So richtig Spannung wollte aber auch bei mir nicht aufkommen, da die Figuren in ihrer charakterlichen Ausarbeitung einfach zu blaß dargestellt werden, so daß - wenn überhaupt - nur eine teilweise und oberflächliche Identifikation mit selbigen möglich ist. Vor allem die Hauptfigur selbst, nämlich der große Held 'Beowulf', wird zwar als vielschichtiger Charakter dargestellt, bleibt aber bezüglich seiner Motive und Handlungsweisen reichlich unglaubwürdig, weil diese immer nur oberflächlich und bruchstückhaft behandelt werden.

Aber die noch weit größere Schwäche des Films besteht meiner Meinung nach darin, daß hinsichtlich der Handlung und des Story-Hintergrundes viele Erwartungen und Fragen, die anfangs durch geschickte Andeutungen und Dramaturgie-Kniffe geweckt bzw. aufgeworfen werden (z.B. was ist der Ursprung des 'Grendel-Fluches' und warum ist dieser eine Art Zombie, warum ist er anfangs so groß und mächtig und schrumpft dann und verliert seine Kraft, etc.) entweder gar nicht oder nur sehr oberflächlich und andeutungsweise aufgedeckt bzw. erklärt werden.

Man könnte nun natürlich darüber streiten, ob ein derartiger Hintergrund und die Antworten auf diese Fragen überhaupt in der alten, nordischen Sage enthalten sind, aber ich finde, daß selbst, wenn dies nicht der Fall ist, hätte es dem Film aus Gründen der Glaubwürdigkeit und Dramaturgie gut getan, wenn der Regisseur sich die dementsprechende künstlerische / filmische Freiheit dazu genommen hätte ... und dies ist auch der Grund, weshalb ich 1 Stern in meiner Bewertung abgezogen habe.

am
unterhaltsam
Mit wenig erwartungen ausgeliehen, und dann doch positiv ueberrascht worden, optisch gut, handlung gut, unterhaltsame fantasy action. Ist halt eine standard fantasy geschichte, die mit kenntnis der beowulf sage keine ueberraschungen bereithaelt, aber man kann sich unterhalten lassen.
wie man hoert hat es fuer IMAX kinos auch eine 3d version des films gegeben, da gab es einige einstellungen die sicher toll dort ausgesehen haben. Im Heim- oder Pantoffelkino bleibt es visuell interessant, aber keine 'neue erfahrung' ...

solide 3-4 sterne ...

zum teil heftige gewaltdarstellung, grendel (das monster), reisst leute entzwei, oder gliedmassen ab. da sieht man wieder wie unsinning diese FSK ist. In dieser fassing ist das nichts fuer 12 jaehrige IMHO

am
Oh Gott, dachte ich nach den ersten Minuten, ich hab mir nen Horrorschinken bestellt! Dann überlegte ich, warum sich die Figuren etwas "merkwürdig" bewegen - bis mir nach wenigen Minuten auffiel: Hey, das sind ja Trickies! Dann merkte ich plötzlich: der König da sieht ja aus wir Anthony Hopkins. Immer faszinierter schaute ich weiter, inzwischen wissend, dass es sich alles um Digitaltechnik handelt, bis mich nach dem Film das "Making Off" absolut umhaute!
Ergo: wer nicht ganz so zartbesaitet ist, Film am besten auf HDTV ansehen (die Handlung ist Nebensache) und zum SChluss vom Making Off überraschen lassen. Ein MUST für alle, die wissen wollen, was heute möglich ist!

am
Wau! Echt starker Streifen. Super gemacht. Geile Story. Ganz geile Effekte! Düster, wie es für so eine Art Film sein soll.
ABER: Ab 12 Jahren!?!?! Hallo!?! Das ist ja wohl unter aller Sau. Da wäre aber ein Hardporno nicht schädlicher für 12-jährige!!! Echt bedenklich, ab 16 wär ok, was darunter ist, ist verantwortungslos!

am
Zuerst war ich zugegebener Maßen sehr skeptisch. Ein "Computerfilm" mit den Gesichtszügen bekannter Schauspieler? Was soll das denn ... Aber, wie das immer so ist: ich war dann doch sehr positiv überrascht. Schöner Film, bekannte Handlung, sehr gut umgesetzt. Tolle Stunts, die mit richtigen Schauspielern sicherlich nicht so toll umsetzbar gewesen wären. TOP SOUNDTRACK !! Den habe ich mir natürlich sofort kaufen müssen !

am
Echt tolle Umsetzung des Filmes. Man kann die Originalschauspieler gut erkennen.
Ob der wirklich ab 12 Jahre sein soll, wage ich zart zu bezweifeln. Dennoch ein sehenswertes Stück Film mit tollen Effekten, geiler Grafik und einer schönen Geschichte.
Euer MiMa

am
Hmmm... ich habe mir üer die hälfte der Bewertungen durchgelesen und ich muß schon sagen, da steht einiges an Egoperspektiven drin, die sicherlich am Thema absolut vorbei sind.

Es ist und bleibt eine alte englische SAGA ! EIN MÄRCHEN, das über Generationenvon Mutter zu Kind, vom Vater zum Sohn, von den Großeltern zu Ihren Enkeln überliefert worden ist. Eine "Gute Nacht Geschichte", wie sie an Abenden erzählt wurde, an deren Tagen die Kinder nicht brav waren.

Wie anders kann eine solche Geschichte erzählt werden, als mit einer Animation? Werden Märchenbücher mit Realen Fotos versehen oder mit Zeichnungen und gemalten Bildern? Nein! Es wird ausgedacht auf Teufel komm raus und alles wird von mal zu mal in ausschweifenderen Farben oder Dunkelheit erzählt. Nicxht, aber auch gar nicht hätte besser gepaßt als ein Anim.

Das die Story nicht viel hergibt, ist klar. Was habe ich gerade festgestellt: Es ist eine SAGA!!! Auch das der Verlauf erkennbar ist, kann hier mit erklärt werden. Und genau damit auch die vielen kleinen und großen Schwächen, die der Film hat.

Aber eines steht felsenfest: Wer sich gerne eine Geschichte erzahlen läßt und sich gerne verzaubern läßt und wer Mythologie gerne hat bzw auch schon liebt ist hier , auch wegen der grandiosen Technischen Umsetzung , gut aufgehoben.

Absolut sehenswert!!!!!

am
Eines vorweg, ich gebe 5 Sterne da ich als Vergleich nur die Filmumsetzung mit C. Lambert(das hält man keine 20 Min. durch) kenne.
Es ist ein Animationsfilm, was man auch deutlich sehen kann. Es ist aber nicht störend oder nervig, sollte man aber vorher wissen damit es keine negative Überraschung gibt.
Der Film ist absolut spannend, düster und auch überzeugend, eben das was ich von einem Film einer alten Heldensage erwarte.
Sicherlich ist es auch blutig aber das gehört eben auch zu der Geschichte. Der Film spielt in einer Zeit der Mythen und Sagen, das wurde hier spannend und auch unterhaltsam geschafft.

am
Nicht schlecht.
Ein guter Film. Man muß halt das Genre mögen, aber wems gefällt.
Nicht schlecht für einen DVD Abend.

am
Dafür, welcher Aufwand für die animierte Umsetzung verwendet wurde, sind vor allem die Actionszenen wenig überzeugend, teilweise sehr ruckelnd, wie bei den frühen Sindbad-Filmen. Da haben wir sogar bei der Mischung von Real und CGI schon sehr viel perfekteres gesehen - siehe Herr der Ringe. Also dafür gibt es keine Pluspunkte.
Sehr freie Interpretation einer nordischen Sage (jaja, "klassisch griechisch", schreibt weiter unten jemand - natürlich, im 6. Jahrhundert in Dänemark, das ist richtig klassisch griechisch - autsch. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich besser nicht auch noch blamieren), die mir überhaupt nicht zusagt. Eine Änderung verstehe ich von Haus aus nicht: Grendel war die Mutter des Trolls, der Sohn hatte keinen Namen. Sehr enttäuscht bin ich daher von Neil Gaiman, den ich sonst sehr schätze, der aber hier absoluten Mist gebaut hat. Dass es sich bei den Monstern jedesmal um die Söhne der Könige handelt, ist abgedroschen und wenig originell. Warum kann man sich nicht einfach an das halten, was vorhanden ist? Dann wäre das Ganze vielleicht ein bisschen spannender geworden. So aber ist der Inhalt des Films nicht vorhanden, es gibt keinerlei Wendungen, keine Spannung, kein Mitfiebern. Es plätschert einfach so dahin. In den ersten zwei Dritteln ist ein Monster zugange, im letzten Drittel ein anderes. Punkt. Warum und wieso, was der Hintergrund ist, spielt keine Rolle. Hauptsache, man kann nackig Monster killen. (Was diese doofe Idee soll ... aber gut, es passt zu dem ganzen zotigen Unterton des Films.) Die Charakterisierungen tendieren gegen Null. Der Gipfel aber ist eine Angelina Jolie auf High Heels. *kopfschüttel*.
Der Film ist zu 80% langweilig und zu 20% brutal, dazwischen gibt es nichts. Die FSK 12 ist mir vor allem angesichts des ersten Massakers zu Beginn des Films völlig unverständlich.
Ein klischeetypischer, niveauloser Hollywood-Schmonz, auf den man getrost verzichten kann. Steht dem Schwachsinn von Lamberts "Beowulf" in nichts nach, hat dafür aber vermutlich das Fünffache gekostet. Und für eine Animation hätte man keine bekannten Schauspieler gebraucht. Da wurde Geld verschleudert, aber natürlich durch das Medienspektakel wieder hereingeholt. Schade, dass dann originalgetreuere und sehr viel bessere Verfilmungen wie "Beowulf und Grendel" völlig untergehen, nur weil sie Low-Budget sind.

am
Toll Gemacht - FSK 16 statt 12
Klasse gemachte CGI-Abenteuer, Echte Schauspieler mit MCV aufgenommen den umgewandelt und mit in den CGI Animation eingebunden. Harte und brutale szenen die eigentlich nicht für kinder unter 16 geignet sind. (Meine meinung nach). es lohnt sich diese film anzuschauen.

am
Gute Unterhaltung ohne Langzeitwirkung. Der Film ist optisch spitze, aber die Handlung ist trotz des tollen Themas sehr dünn. Man mag sich an den Kämpfen und den Monstern garnicht satt sehen, aber wenn man die DVD durch hat bekommt man Lust, sich noch nen guten Krimi anzuschauen. Ein Film, den man sicher mal schauen kann, abe nichts fürs Sammlerregal. FSK 12 verstehe ich aber bei diesem Streifen nicht. Es werden Menschen zerfetzt und gefressen. Sollte man das jetzt unbedingt Kindern zeigen?

am
Super dargestellt. Die Aufmachung und die Figuren wurden super dargestellt wie echte Schauspieler...fand den Film einfach Klasse!

am
Wäre der Film als Realverfilmung realisiert worden, hätte er bestimmt noch ein paar weniger Leute ins Kino gelockt. Denn Motion Capture ist schon eine fesselnde Sache, präsentiert sie auch noch eine gute Story, ja dann ist es der pure Genuß. Leider hat Beowulf üble Längen bei den man fast einschläft und ansonsten glänzt er mit ekligen oder maßlos übertrieben Szenen bzw. Dialogen (z.B. der nackte Held Beowulf der Grendel die Glieder rausreißt). Noch faszinierender als die Optik sind die Stars..... aber nur aus dem Grund weil sich dort so viele tummeln. Denn von großen schauspielerischen Leistungen kann man hier ja nicht reden. Dafür treffen sich dann bei diesen Stars und der Motion Capture doch noch genau die richtigen: es wird einem nämlich eine naja, (fast) Nacktszene von Angelina Jolie geboten! Immerhin.
Also obwohl Robert Zemeckis die Methode nach POLAREXPRESS (ebenfalls Motion Capture) bereits verfeinert hat (hier gibt es keine toten Augen mehr), sollte das selbe nun auch noch für die Story gelten. Mal schauen ob ihm beides mit JIM CARREY als Scrooge in A CHRISTMAS CAROL gelingt..........

am
zitat "FSK ab 12 Jahren? Wie kommt man auf die Idee, einen derart brutalen Film ab 12 Jahren anzubieten? Vollkommen ungeeignet für dieses Alter!!!""
Ja das ist schon richtig das es ne sauerrei ist diesen Film ab 12 anzubieten , aber ihn deshalb mit nur 1 Stern abzustrafen ist nicht richtig.
Den im Kern ist das ein Richtig guter Anime Film bei dem es Anfangs nicht mal auffält das es nicht REAL ist !!!
Wer auf Abenteuer und Monster Filmne steht und §Conan gerne gekukt hat !! ZUGREIFEN !!!! Von mir 4 Sterne

am
ist ein gelungener film, dafür das es ein digitaler film ist.
die charaktere konnte man erkennen und die handlung ist ganz gut umgesetzt.

bin zwar kein fan von dieser art von computeranimation, aber er hat mich überzeugt

am
die Story ist nicht schlecht, nicht ganz mein Ding, aber das ist Geschmackssache, mir persönlich wäre er auch lieber als "nicht komplett animierter Film" gewesen.. dennoch sind die Animationen gut

am
Die Animationen sind sehr gut, die Story und die Handlung dagegen nicht mein Ding. Wer mystische Filme mag kann Beowulf sicher etwas abgewinnen. Die Action im Fim lässt ihn kurzweilig erscheinen.

Netter Versuch eines Animationsfilms allerdings nicht so gut, dass ich ihn eines zweiten Blickes würdigen möchte. Grüße, Patrick

am
Um der Wahrheit die Ehre zu geben, hatte ich irgendwie nicht kapiert, daß das ein Animationsfilm ist. In der Anfangsszene war ich völlig auf das goldene Horn fixiert und dachte noch: Mensch, sieht das künstlich aus, aber warum sollte man ein goldenes Horn per CGI einblenden?
Beim Anblick des ersten Gesichts wurde mir mein Irrtum dann allerdings bewußt und da wären wir auch schon beim Hauptproblem: Trotz eingescannter Schauspieler und Motion-Capturing ist die Gestik der Charaktere extrem hölzern. Eventuell wäre es daher geschickter gewesen, gar nicht erst zu versuchen, einen fotorealistischen Look zu erreichen. Daß das nicht klappt, hatte ja zuletzt Final Fantasy bewiesen und leider scheint sich daran trotz aller Fortschritte in Sachen CGI nichts geändert zu haben. Landschaftsaufnahmen, Tiere und selbst noch Totalen von Menschen sind recht überzeugend, aber sobald die Kamera näher herankommt, wirken Gesichter und speziell deren Mimik künstlich.
Es fällt auch deutlich auf, daß der Film eigentlich in 3D produziert wurde. Wiederholt fliegen Gegenstände in die Kamera oder werden auffällig in Richtung Kamera präsentiert (siehe auch das Bild auf dem Cover). Das wirkt natürlich bei der naturgemäß zweidimensionalen DVD-Version teils etwas merkwürdig.
Wie auch immer: Beowulf ist eine visuell und dramaturgisch recht überzeugende Umsetzung des angelsächsischen Heldengedichts, allerdings kann man sich über die FSK12-Freigabe nur wundern. Da werden Menschen in zwei Teile gerissen und Grendel säuft ihr Blut aus den zuckenden Leibern, daß es eine wahre Freude ist. Da sind andere Filme aus geringeren Gründen indiziert worden und bis heute in der FSK18-Version geschnitten. Um den nackten Helden muß man sich dagegen keine Sorgen machen. In einer wahren Meisterleistung in Sachen Regie und Schnitt sieht man auch während der wildesten Turnerei nichts vom kleinen Bären (Beowulf = "Bienenwolf" = Bär)
Wer auf Fantasy steht und kein Problem mit dem CGI-Look hat, wird gut unterhalten und bekommt gleich noch ein bißchen Allgemeinbildung im Schonwaschgang.

am
Meiner persönlichen Meinung nach ein guter Film. Ein realer Beowulf mit viel viel weniger Specialeffects und etwas mehr rollengerechtem Tiefgang hätten meinen Geschmack eher bedient.

am
Fantasyfilm nach der alten Saga über Beowulfs Kampf gegen das Monster Grendel und dessen Mutter. Bereits Robert Zemeckis zweiter im Performance Capture-Verfahren(nach Polarexpress) gedrehter Film der optische absolut zu überzeugen weiß, inhaltlich allerdings recht schlicht gehalten. Dieses finde ich allerdings nicht weiter schlimm, da man die meiste Zeit sowieso sich an der Optik berauscht. Da tut die einfache Handlung vielleicht sogar ihr gutes dazu. Besonders Klasse ist Grendel animiert, als übergroßer zerfallender Zombie im Gegensatz zu der von Angelina Jolie gespielten Mutter. Leider konnte ich den Film nicht in 3-D sehen, wo er in ausgesuchten Kinos lief. Das Animationsverfahren macht auf jeden Fall Lust auf mehr - allerdings wohl auch nur für ausgesuchte Stoffe. Empfehlenswerter optisch einmaliger Fantasyfilm ohne Längen, mit viel Aktion und einer gehörigen Portion Blut.

am
Tolles Spektakel
Gut gemachtes Fantasieabenteuer
Die Filmfreigabe ab 12 Jahre halte ich für
doch etwas großzügig. Die sonstgen Alterempfehlungen
sind sonst viel pingeliger.

am
Top-Animation
Bildgewaltige und Temporeiche Animation,zum Teil recht brutal(FSK12 ist zu niedrig),knisternde Erotik und ein starker Held,klasse Fantasy-Epos,Kino das Spass macht!!

am
Bist du nicht der den sie Beowulf nennen??
Ja er ist es,und in was für einer Art .....also ich konnte mich am Anfang nicht so recht abfinden mit dieser Technologie wollte eigendlich Off Drücken aber hab mich dann dazu Durchgerungen und ihn mir Angeschaut das der Film ab 12 ist hat mich Persönlich Schockiert da nich gerade zimberliche Scenen dabei sind.

PS:Ich hoffe die Technik war einmalig weil ein Computer kann zwar viel aber ein wahrer Schauspieler aus Fleich und Blut ist nicht zu ersetzten.

am
Guter Film!
Hab den Film mit meiner Tochter geschaut parallel zu einem schweren Unwetter vor unserem Haus. Hat super gepasst und machte den Film noch schauriger und spannender. Vorallem am Anfang leider zuviel Blut, ich halt auch die FSK12-Einstufung für eher bedenklich. Ansonsten toller Film.

am
sehr gut gemachter film, dvd hat zweimal kurz gehackt
kann ich echt empfehlen den unterschied zu echten darstellern ist kaum erkennbar habe erst später bemerkt das es ein trickfilm ist

am
Hat Überzeugt
Der Film hat wirklich Überzeugt auch wenn ich sehr skeptisch war was das animierte angeht.Die Figuren wirkten verdammt echt.Klasse gemacht.Obwohl ich sagen würde FSK 12 ist doch wunderlich ich würd 16 sagen wegen der teilweise blutigen Szenen grad am Anfang

am
Hat mich durch und durch überzeugt
Vorweg möchte ich nochmal sagen, dass ich eigentlich kein Fan von solchen animierten Filmen bin. Beowulf jedoch hat mich total überzeugt. Während der ganzen Zeit war ich sehr gut unterhalten. Als FSK 18, wie hier einige meinen, würde ich den Film nicht einschäzen, da das Blut einfach nich detailgetreu dargestellt wird.

am
Sehr geil!
Viele gute Sprüche: »Die Sünden der Väter«....
Friesen, Dänen, Schwedenkrieger, Odin und Wallhalla

am
Überraschend gut !!!
Habe Ihn gesehen ohne genau zu wissen worum es geht. Das es sich um ein CGI-Movie handelt ist mir erst in der 2 oder 3 Szenen aufgefallen, und ist auch im restlichen Verlauf des Films kein Nachteil.
Auch die Auswahl der Schauspieler die Modell standen ist sehr gut gelungen.
Alles in allem... ein sehr guter Film den ich jedem empfehlen kann.

am
Man sieht natürlich aufgrund des Mimikspiels, dass es ein Animationsfilm (mit 'echten' Schauspielern) ist. Trotzdem hat mich die Computerumsetzung beeindruckt und die Story ist ziemlich dicht an der Originalsaga dran. Es ist und bleibt ein Animations-Action-Spektakel, ein Film für Erwachsene, weshalb ich auch FSK-12 total daneben fand. FSK-16 ist sicherlich angebracht. Insgesamt ein sehr guter Fantasy-Film mit einigen wenigen Schwächen aber hervorragend be- und umgesetzt.

am
Es bleibt die Frage, warum man "Beowulf" nicht als Realfilm gedreht hat. Denn die Darsteller leihen den computeranimierten Figuren nicht nur ihre Stimme, sondern auch ihr Aussehen. Die Antwort könnte lauten: Weil er ohne diesen fremdartigen Anblick nichts besonderes wäre. Der Look des Filmes ist phänomenal. Man sollte sich nicht von der Tatsache täuschen lassen, das es sich um einen Trickfilm handelt. Für Kinder ist das nichts. Die Freigabe ab 12 Jahren beruht auf diesem Irrtum. "Beowulf" ist äusserst brutal und sogar emotional. Regisseur Zemeckis ist es gelungen, seinem Effektfilm eine Seele einzuhauchen. Er gibt den Figuren eine Tiefe und Dramatik mit auf den Weg, die manchen Realfilm (beispielsweise "300") verblassen lässt. Das monströse Wesen Grendel ist eine tragische Figur, die meines Erachtens sehr gut herausgearbeitet wurde. Die Geschichte ist eher etwas vorhersehbar, aber aufgrund der neuartigen Technik sehr sehenswert und unterhaltend.

Fazit: Besser als erwartet. Ein Trickfilm für erwachsene Fantasyfans, der sogar gewisse Tiefe besitzt. Die würdige Verfilmung einer nordischen Sage.

am
Am Anfang dachte ich...was ist das denn aber je weiter der Film fortschritt, desto intensiver und besser wurde er. Ein sehr trauriger und fesselnder Film der ohne gewisse Gewaltszenen nicht auskommt aber durchaus Sinn macht. Am Ende merkt man garnicht mehr, das es ein Trickfilm ist. Nichts für Kinder und Leute mit schwachen Nerven ! Allerdings wäre eine Realverfilmung besser gewesen.

am
Beowulf ist ein super Film in fantastischer grafischer Umsetzung. Die Story und die Effekte sind super.Muss man sich anschauen.

am
Das beste an Animation, was ich bisher gesehen habe. Laut Aussage der Macher wesentlich einfacher und schneller zu drehen, als andere Spielfilme. Viel mehr Möglichkeiten.

Darsteller wirken oft so real, dass man vergisst, dass es ein Trickfilm ist.

Zur FSK ab 12:

Wurde wahrscheinlich deshalb so niedrig angesetzt, da es ein Trickfilm ist. Aber dahinter sind reale Schauspieler. Habe Filme gesehen, die waren nicht halb so blutdürstig und doch ab 18 Jahre oder sogar auf dem Index.

Selbst ab 16 erscheint mir hier zu wenig, wenn zarte Gemüter sich auf die FSK 12 verlassen.

am
sehr guter film der komplett aus dem computer kommt
die filmhandlung ist gut und auch die action im film
ist sehr gut,teilweise ist der film ziemlich brutal

am
Also der Film ist sehr gut.Manchmal vergisst man,das es ein Computerfilm ist.FSK sollte allerdings mindestens 16 sein,weil es doch recht heftig zugeht!Allerdings,wer mit alten Sagen oder Legenden nix am Hut hat,sollte diesen Film nicht leihen.Er ist für Freunde von Fabeln und Fantasy aber zu empfehlen.Definitiv ist er keine Zeitverschwendung!!

am
Ich bin Beowulf!!!!!!!!!! Das ist das was man am meisten zuhören bekommt in diesem, doch sehr unfreiwllig komischen Film. Aber sicherlich waren wir auch durch "Disaster Movie" geschädigt;-)
Ansonsten, gut animiert, Grafik gewöhnungsbedürftig, aber dann sehr gut. Viele brutale Szenen und eine heisse Angelina.
Die Story selber ist flach und unspannend.
Aber:
ICH BIN BEOWULF!!!!!!!! *muhahahahaha*

am
Abgesehen davon, dass der Film eine Animation ist - finde ich ihntrotzdem gut und unterhaltsam.
Bedeutend besser als der Film mit C. Lambert.
Auch gute Filmmusik.

am
Die Legende von Beowulf - Nun als Director's Cut auf DVD. Ich habe ihn im Kino gesehen. Daher bezieht sich mein Review auf die Kinoversion.

Die Technik des Film ist schon unglaublich. Auch gibt es tolle Landschaftsaufnahmen und gute Filmmusik.

Trotzdem konnte mich der Film nicht ganz überzeugen. Das liegt zum einen an der nicht überzeugenden Story, zum anderen bleiben die Figuren durch die Tricktechnik zu fremd. Es fehlen einfach die Emotionen ähnlich wie bei Final Fantasy oder der Polarexpress.

Wieso der Film eine Altersfreigabe ab 12 bekommen hat bleibt mir fragwürdig. Er ist sehr düster und brutal und eher ab 16 Jahre geeignet.

am
Zum zweiten Mal nach "Der Polarexpress" wagt sich Regie-Star Robert Zemeckis ("Zurück in die Zukunft", "Roger Rabbit", "Forrest Gump" u.v.a.) an einen Kinofilm im zukunftsweisenden Performance Capture-Verfahren - laienhaft ausgedrückt handelt es sich dabei um einen computeranimierten Trickfilm, dessen Figuren aber Eins zu Eins auf der Performance realer Schauspieler basieren.

Beim Weihnachtsfilm "Der Polarexpress" war es vor allem Tom Hanks, der so verfremdet auf die Leinwand kam.
Jetzt, bei der Verfilmung der alten skandinavischen Legende vom jungen Anführer Beowolf, der für den dänischen König Hrodgar in den Kampf gegen das böse Wesen Grendel zieht, ohne die Hintergründe dessen Herkunft zu kennen, ist es schon eine lange Reihe von Hollywood-Größen:
Anthony Hopkins, Robin Wright Penn, Angelina Jolie, John Malkovich, Brendan Gleeson ("Braveheart", "Troja", "Königreich der Himmel"), Alison Lohman ("Flicka", "Things we lost in the fire", "Wahre Lügen") u.a..

Tricktechnisch ist das Ergebnis größtenteils klasse ausgefallen - gerade vermeintliche Kleinigkeiten, wie das Wasser, Feuer, Licht- und Schatteneffekte, sind schlicht atemberaubend - a must see!

Trotzdem hinterließ "Die Legende von Beowulf" einen zwiespältigen Eindruck bei mir.
Zum Einen sind die Möglichkeiten der Technik vereinzelt mit dem Regisseur durchgegangen - die wohl nur Turnvater Jahn begeisternde Kampfsequenz des nackten Beowulf gegen das Monster Grendel ist leider nahe an der Lächerlichkeit, bleibt aber zum Glück eine Ausnahme.
Das größere Problem ist, dass Drehbuch und Storytelling nicht wirklich mitreißen können.
Es fehlt dem Film etwas an Rhythmus, Tempo und Tiefe und vor allem baut man kaum Empathie zu den Figuren auf - man zittert nicht wirklich mit.

Und damit stoßen wir vielleicht auch schon an die Grenze des Performance-Capture-Verfahren - optisch ist das Ganze oft umwerfend, aber auch auf der Performance realer Schauspieler basierende Computeranimationen bleiben irgendwie leblos...

am
Ganz gut
Einfach guter Animationsfilm mit heftiger Gewaltdarstellung! Liegt im Trend des Playstation-Zeitalters, gute Unterhaltung ohne Tiefgang.

am
Klasse animiert
Am Anfang bemerkt man kaum, dass der Film animiert ist. Ansonsten kann über den Streifen gesagt werden, dass er sehr unterhaltsam ist. Von Spannung und blutigen Szenen geprägt. Zwar verliert er am Ende etwas an Unterhaltungswert, ist aber trotzdem devinitiv sehenswert.

am
Animation war ok
die Technik war ganz gelungen. Die Handlung war etwas dürftig. Hier hat man sich etwas mehr vorgestellt. Eher der Film angefangen war er auch schon zu ende. Einen zweiten müßte ich jetzt unbedingt davon sehen

am
Klassisches Heldenepos
Wer Abenteuerfilme mag und auch nix gegen 3D animierte Trickfilme hat ist hier gut aufgehoben. Guter Anfang…langweiliger Mittelteil und beeindruckender Schluß.

am
Naaaaaaja
Im großen und ganzen, geht der Film grade so. Story und Grafik sind nicht wirklich der Hit, aber man kann sich den Film »1x« ansehen. Allerdings nicht ab 12 Jahre, dafür finde ich die Monster sowie die Gewaltszenen doch etwas zu brutal.

am
Beowulf - nichts für zarte Gemüter
Etwas überrascht war ich als ich sah dass der Film komplett computeranimiert war...hatte ich vorher nicht gelesen...war aber trotz ziemlich abgehackter Bewegungen wirklich gut gemacht. Der Film an sich ist nur etwas für Fantasy Fans und auch nur für solche die heftiges Gemetzel abkönnen, denn was Grendel da in der Trinkhalle des Königs mit seinen Opfern anstellt lässt schon manchen seinen Blick angewidert abwenden. Aber so ist es nun mal wenn ein Dämon wütet. Deswegen denke ich FSK ab 16 wäre hier angebracht.
Ansonsten ist es eine Heldensaga par excellance und hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Story wird nicht langweilig, da keine unnötigen Nebenhandlungen stattfinden. Die Charaktere kommen wirklich sehr gut rüber. Sehr gut hat mir auch die Musik gefallen, ich werde mir den Soundtrack auf jeden Fall kaufen.

Endfazit 4 Sterne, weil die Animations-Technik manchmal zu deutlich rüberkommt

am
Kein wirkliches Glanzlicht der Filmgeschichte, doch durch die interessante Verknüpfung von realem Film und Animation durch aus sehr interessant.
Solide gemacht und von typischer Bauart.

Für Freunde des Gerne absolut sehenswert. Wer kein Fan von Fantasy lässt besser die Finger weg!

am
Drehbuch und Schauspieler gut, Technik Geschmackssache
Nach der moralisch bedenklichen Verfilmung der „300“ endlich mal eine Sagenverfilmung mit etwas Niveau. Obwohl sich auch hier die Helden – allen voran Beowulf - vor Selbstlob kaum halten können, gefällt doch der Widerspruch zwischen Glorifizierung und dargestellten gegensätzlichen Hintergründen. Derartiges lassen die „300“ und so manch anderer neuer Heldenfilm leider komplett vermissen.
Trotz Computerpixel kommt die Atmosphäre gut rüber – sind eben gute Schauspieler. Die verwirrende Schwankung zwischen besonders echten und dann wieder künstlichen Gesichtern, nutzt die eigentlich übertrieben musikalische Untermalung zur Erzeugung einer anhaltenden Spannung.
Würde man auf die CGI – Technik verzichten, bzw. der Qualität der Bilder von Mischproduktionen wie „Jurassic Park“ oder „Godzilla“ erreichen, wäre das Ergebnis wohl deutlich besser.
Hoffentlich kommt auch mal die 3D Version hier raus!

am
Beowolf
im Gegensatz zu manch anderen fand ich die CGI-Umsetzung klasse. Liegt vielleicht auch daran das ich ein Anime-Fan bin. Schade fand ich nur die actionszenen, die waren nichts ganzes. Wäre der Film für FSK 16 gewesen, hätten auch die Action-Szenen mehr »Blut« haben können. So schwindet der Filmgenuss.

am
Der Film ist OK - Die Freigabe sicher nicht...
Die Animation des Films ist vollkommen in Ordnung. Über di Story kann man sich streiten, Beowulf ist in dem Film eben der Superheld... Was ich allerdings so gar nicht nachvollziehen kann ist die Altersfreigabe! Eine FSK 12 für die Kinoversion geht sicher klar, da fehlen ja auch die paar Liter CGI-Blut, die im DC vergossen werden. Meiner Meinung nach 110 Minuten leichte Unterhaltung, wenn auch teilweise etwas zu brutal. Kann man sich ansehen.

am
Endlich mal wieder ein Film fürs Heimkino mit toller Grafik und präzise-brachialem Sound. Die Schockeffekte sind mit der richtigen Anlage nichts für schwache Nerven.
Für solch ein Film ist mehr Story nicht notwendig.Also anschnallen, zurücklehnen und einen guten Film genießen.
PS.: Die Soundumsetzung der BD ist nicht so gelungen(teilweise Effekte der DVD völlig fehlen!)

am
Da habe ich wohl im Genres die Bezeichnung "Animé" überlesen, sonst hätte ich den Film sicherlich nicht ausgeliehen ... was ich wohl später bereuht hätte.

Ein für mich erstklassiger Action-Fantasy-Animatiosfilm. Äußerst kurzweilig mit genialen Actionszenen. Anthony Hopkins und vor allem die "gut in Szene" gesetzte Angelina Jolie. Einfach traumhaft, vor allem letztere!

am
Super
Also ich fand ihn, trotz einiger Szenen in der die Nebenfiguren etwas schlecht animiert waren (sie sahen aus wie die Figuren in dem Film Shrek :-D), ziemlich gut, spannend und unterhaltsam. Die etwas verfremdeten Schauspieler sind zwar gewöhnungsbedürftig man sollte ihn aber trotzdem auf jeden Fall gesehen haben!

am
Optik top, Story flop
Postiv: Optik durch sehr schöne CGI-Grafik. Sollte man sich deshalb auf einem großen und guten Fernseher anschauen
Negativ: Story. Wer generell mit Fantasyfilmen nichts anfangen kann, sollte die Finger davon lassen (außer wenn man die CGI-Effekte genießen will). Für Fantasy-Fans ist der Film sehr zu empfehlen.
Der Film ist meines Erachtens als Jugendfreigabe ab 12 nicht zu rechtfertigen, da doch einiges an Blut und Körperteilen fliegt, auch wenn die Gewalt durch die CGI-Effekte etwas realitätsfremder erscheint.

am
Fehlender Spannungsbogen
Die Beowulf-Saga hat für einen guten Film, gleichgültig ob Animations- oder Realfilm, ungeheures Potential. In Verbindung mit den Visualierungsmöglichkeiten bei der Animationstechnik, hatte ich große Erwartungen in den Film gesetzt. Gleichwohl die Animation recht realistisch, datailliert und vor allem bildgewaltig ist, wäre eine bessere Darstellung wohl durchaus möglich gewesen. Der Inhalt der Beowulf-Saga wurde auch gut umgesetzt. Einige Szenen würden auch durchaus eine Altersfreigabe »erst« ab 16 Jahren rechtfertigen. Einzig zu bemängeln ist, dass es Robert Zemeckis nicht gelungen ist in dem Film einen Spannungsbogen aufzubauen. Im Großen und Ganzen plätschert der Film weitestgehend, zum Glück durch sehr gute und spannende Szenen unterbrochen, vor sich hin. Trotzdem noch empfehlenswerter Film.

am
Beeindruckende technische Umsetzung! Das ist das Erste, was einem auf Anhieb zu diesem Film einfällt.

Sagenhafte Aufnahmen actionreicher Kampfszenen, die durch das Spiel mit den verschiedenen Beleuchtungseffekten umso gefälliger werden. Die detailgetreue Animation der verschiedenen Hauptcharaktere lässt im Verlauf des Filmes zeitweise den Blick dafür verlieren, dass es sich um einen „Trickfilm“ handelt.

Sicherlich ist die eine oder andere Kampfsequenz ein „ganz“ bisschen übertrieben, so z.B. als der nackte Beowulf im Kampf gegen Grendel in akrobatischer Superheldenmanier durch die Lüfte wirbelt. Da bleibt eben nur, ein Auge zudrücken und durch, denn es lohnt sich.

Hier und da gibt es noch das ein oder andere kleine Manko an dem man sich hochziehen könnte, aber warum sollte man, wenn doch der Rest auf seine Art und Weise überzeugen kann? Inhaltlich handelt es sich eben um eine Legende, da sollte man nicht zu viel an den diversen „Sagengestalten“ herumkritisieren. Hoch lebe die Fantasie!

Fraglich ist hier jedoch einmal mehr die Altersfreigabe, denn die durchaus blutrünstigen Kampfszenarien könnten bei Zwölfjährigen doch schon einmal ein schlechtes Träumchen hervorzaubern.

Viel Spaß beim Film!

am
Hätte etwas anderes erwartet, aber trotzdem nett!!!!

Die Story ist sehr gut durchgeführt worden, und ist im gesamten Verlauf spannend aufgebaut. Die Spezialeffekts sind perfekt gelungen, stellenweise aber etwas übertrieben. Auch die Auswahl der Darsteller hätte besser ausfallen können, daher gibts nur 3 von 5 Sternen.

Detailierte Bewertung:
Spannung: 3
Effekte: 5
Story: 4
Darsteller: 2

FAZIT:
Es gibts besser Fantasy-Filme, aber man sollte sich ihn trotzdem nicht entgehen lassen.

am
Toll
Toll gemacht. Sehr realistische Strukturen und auch recht sehenswert. Allerdings ohne »Happy End«. Aber man sollte es sich ansehen.

am
Toll gemacht...
...jedoch auch ziemlich brutal und nichts für schwache Nerven. Durchaus empfehlenswert!

am
sehenswert
Story gut, für einen Animationsfilm sehr gut gelungen, spannend und von den Effekten her beeindruckend, habe schon einige Filme von Robert Zemeckis angesehen und muß sagen »Spitzenleistung«.
Am besten gefiel mir »Schatten der Wahrheit« von R. Zemeckis. Ein kleiner Filmtipp noch von mir :)
Ich empfehle allerdings den Film nicht FSK ab 12, da er ziemlich blutig ist.

am
Ich denke was für Fans
Ich hab leider auch nur die normale 2D-Kinoversion gesehen, und dazu kann ich nur sagen, ganz nett aber nicht die Welt. Die Geschichte ist ein nordischer Heldenepos, ob einem Sowas gefällt oder nicht denke ich muß man selbst entscheiden, die Animation ist sicherlich auch schon ind er 2D-Technik gut, wobei eben immer noch die Gesichter Schwierigkeiten machen, und den Personen/Wesen ab und an das »Gewicht« fehlt (falls jemand weiß was ich meine). Alles in allem denke ich ist der Film sicher kein verschenkter Abend, wenn man aber mit Nordischen Sagen nicht wirklich viel anfangen kann sollte man sich eventuell einen Anderen Film ansehen.

am
"Die Legende von Beowulf" ist ein ordentlicher und spannender Streifen geworden, der gute und interessante Ideen umgesetzt hat. Die Geschichte ist sehr gut, aber weist leider eine kleine Frage auf, die erst recht am Schluss entsteht, die er nicht beantwortet. Die Inszenierung ist in manchen Szenen ziemlich heftig, sodass man die Freigabe von der FSK hinterfragen sollte.

Der Film schafft es, sich komplett in einem Animationsstil zu halten und man hinterfragt sich, ob die Darsteller überhaupt echt sind, da sie eher animiert rüber kommen. Die schauspielerische Leistung ist sehr gut geworden. Bei der Animation hat man gute Arbeit geleistet, aber es gibt vereinzelte Szenen, wo man nicht ganz auf die Details geachtet hat. Leider sieht manches animierte etwas unglaubwürdig aus. Die musikalische Begleitung ist wunderbar und begleitet diesen Streifen sehr gut, aber sie läuft eher im Hintergrund ab, was ich gut finde. Die Kamerafahrten sind gelungen und man filmt manche Szenen aus interessanten Blickwinkeln.

Ich kann Ihnen "Die Legende von Beowulf" empfehlen, denn es ist ein gelungenes Werk geworden, was sich nicht verstecken braucht.

am
Gut gemachter Film in Bezug auf Handlung und Tricktechnik. Schade, das es kein Film mit echten Menschen ist.
Eine zum Teil stümperhafte Synchronisation (Bäääowulf) und eine Hexe in High Heels etc. mindern die Freude am Film. Ebenso hätte eine der damaligen Zeit gemäße Ausdrucksweise dem Film mehr Authenzität verliehen. Es handelt sich um eine Sage. Schade.

am
Ein sehr guter Film der viel Spannung und Abwechslung bietet.

Muß mich den Vorschreibern anschließen und die Altersfreigabe kritisieren.
Diese Freigabe ab 12 anzusetzen ist echt fragwürdig, da doch besonders am Anfang viele Gewaltszenen sind die wirklich nichts für diese Altersklasse sind.

am
wenn ich so was sehen will, setz ich mich vor den PC und spiele ein Computerspiel, aber für das Heimkino erwarte ich etwas Anderes - einfach nur schlecht...

am
Schlecht ist der Film nicht, aber so ganz bin ich von animierten Filmen noch nicht überzeugt, erst recht nicht, wenn die Gesichter bekannter Schauspieler, dafür "zweckentfremdet" werden.

Die Geschichte ist nett, blutig, Soundtrack ist auch nett, aber ganz überzeugt hat mich der Film nicht

am
Hochauflösende Kinderstunde - bevor digitale Filme dem "echten Kino" das Wasser reichen können wird wohl noch Zeit vergehen - daran ändern auch A. Jolies digitale Konturen nichts

am
Ein sehr gut animierter Film. Von der Handlung hätte ich mir persönlich mehr erhofft,schlecht würde ich nicht sagen, war halt nur nicht mein Ding.

am
Der Film ist nicht schlecht gemacht. Die Animation ist sehr überragend. Doch der Filmm hat potenzial und man hätte mehr draus machen können, auch von der Story her. Anschauen lohnt sich immer !

am
Gute Animation
Ich fand die Animationen nicht schlecht (ziemlich erschreckend wie weit die schon sind).

Ein paar blutrünstige Szenen, aber ansonsten von der Story her so lala.

Wenn man lange weile hat und nicht weiß was man sehen soll, dann ok, aber ein muß ist der Film nicht.

am
Einmal Gehacktes bitte
Ich war von den brutalen Szenen ganz schön geschockt. Ich hatte mir was zu essen zum Film gemacht, was mir regelrecht im Hals stecken blieb. Besonders erschreckend fand ich, wie das Leiden von Grendel dargestellt wird.
Die Story an sich ist gar nicht so schlecht und auch die Kämpfe im späteren Verlauf können überzeugen, aber insgesamt ist es mir einfach zu blutrünstig.

am
Muss man sich nicht antun!
Ich habe von diesem Film mehr erwartet. Die Story ist reichlich langweillig und scheint sich nach 30 Minuten immer zu wiederholen. Die Szenen sind übertrieben blutig und brutal, was mich zu der Ansicht führt das dieser Film keines Falls ab 12 Jahren freigegeben werden sollte.
Meiner Meinung nach lässt sich aus der Legende mehr herausholen. Die 2 Sterne habe ich dafür vergeben das die Figuren ganz toll animiert sind und ich am Anfang dreimal hinschauen musste um zu wissen, das das keine realen Darsteller sind.
Nicht mal für Leute die Legenden und Fantasy mögen ein »Muss«!!!

am
schlechte Story
die Animation ist fantastisch. So realistisch, dass man schon zweimal hinschauen muss ob es nicht doch echte Schauspieler sind. Dafür ist die Story sehr schlecht und vorhersehbar. Da wäre so viel mehr drin gewesen.
Der Film zeigt viel Blut und Gewalt (detailliert animiert). Über die Altersfreigabe ab 12 kann man sich da nur wundern.

am
Hmmm leider mein Film war das überhaupt nicht.
Warum wurde dieser Film als Animationsfilm gemacht? Wäre mit "echten" Schauspielern sicher viel schöner gewesen!
Auch vom Thema her hat er mir nicht gefallen; nicht dass ich sonst keine Fantasy-Filme mag, daran lag es nicht.
Ich muss ihn nicht noch einmal sehen.

am
Wenn einfach einfach einfach ist...
Für einen Computer animierten Film kann man sich den doch ganz gut mal anschauen.. Hätte aber auch FSK 16 vergeben.

am
Unverständlich
Wieso überhaupt noch ein FSK vergeben, wenn sowas für 12 jährige zugelassen wird.

Zum Film selbst - kann man schauen, verpasst aber auch nix wenn mans nicht gesehen hat.

am
Habe den Film mit Freunden im Kino geschaut, und wir waren alle sehr enttäuscht. Erstens waren wir etwas überrascht, daß es doch ein, in der Hauptsache, Animationsfilm ist, und wir fanden dann vor allem die Umsetzung sehr schwach. Für uns blieb letztendlich die Frage, warum dieser Stoff (aus dem man, nach meiner Ansicht, einen absolut klasse Fantasy-Film hätte machen können) nur so verfilmt wurde. Aufgrund dieser Erfahrung habe ich in mir bisher auch nicht ausgeliehen, und werde es auch vermutlich nicht tun.

am
nicht ab 12 Jahren
Die Trickaufnahmen sind super und Anthony Hopkins der einzige überzeugende Schauspieler. Bei einem Fantasyfilm darf man nicht zuviel von der Story erwarten, aber diese hier hatte das Niveau eines Kindermärchens. Auf der anderen Seite hat die FSK mal wieder richtig gepennt, bei teilweise sehr brutalen Szenen würde ich den Streifen garantiert erst ab 16 freigeben. Einmal anschauen kann man sich den Film, aber das war es auch.

am
FSK 12 ????????????????
Haben die bei der FsK den Film gesehen ? Oder gehen die da nur nach dem Schema Trickfilm = harmlos ??? In diesem Film giebt es mehr Blut Gewalt und Lose Körperteile als in edem Splatter oder Horrorfilm !!!!!!! Der Film an sich ist ok , macht spaß wenn mann auf sowas steht. Die handlung , na ja es giebt halt keine 100 % stimmigen ursprünge für diese geschichte, also kannmann schon eineies daraus machen.

am
EMPFEHLUNG...
hat mir sehr gut gefallen. Aber wie es aus den Meinungen schon hervorgeht, entweder findet man den Film gut oder nicht.

am
Ein außergewöhnlicher Animationsfilm . Angelehnt an das Wikingertum und an die Sagenwelt des Nordens ein erfrischend bunter Mix von Spannung , Dramatik , Liebe und Mystik .

am
Playstation läßt grüßen...
Hätte - zumindest vom Drehbuch her - ein recht genialier Fantasy-Klassiker (in neuer Auflage) werden können... wenn man nicht alle Schauspieler digitalisiert und als Comicfiguren auf die Leinwand geschickt hätte. So bleibt lediglich der Fade Geschmack einer durchschnittlichen Playstation- oder XBox-Nummer, das reißt kein Kinopublikum vom Hocker. Sehr Schade! Produktionstechnisch sicher ein paar Mio billiger als »echte« Effekte und echte Drehorte, aber gar nicht schön anzusehen. Ich hoffe, daß wir in Zukunft von weiteren CGI-Experimenten dieser Art verschont bleiben, zumal es genügend reinrassige Comic-Streifen von Pixar und Dreamworks gibt. Woher die FSK ab 12 kommt, müßte mir die FSK bitte mal erklären.

am
Wäre ohne CG besser...
Neil Gaimans Art Geschichten zu erzählen eckt immer wieder bei Leuten an, die eine quellentreue Erzählung erwarten. So ist es dann auch diesmal. Damit möchte ich nicht sagen, dass es schlecht ist, ganz im Gegenteil, gerade die nicht-quellentreue Sicht des Drehbuchs habe ich als äusserst erfrischend empfunden, und habe auch über einige Längen, die der Film durchaus hat, hinweggesehen.

Grosser Kritikpunkt aber ist die hochgelobte CG-Umsetzung. Diese ist aus meiner Sicht völlig überbewertet, eine Verfilmung im Realfilm mit mässigem Computereinsatz hätte dem Film gut getan. So wird der interessante Ansatz, die Beowulfsaga einmal anders zu erzählen, völig zu nichte gemacht, der Zuschauer fragt sich mehr, warum die Charaktere so hölzern daher kommen und was die unstimmige Beleuchtung denn soll. Überhaupt nicht klar ist mir, wieso die CG überhaupt Lob verdient, schliesslich handelt es sich um einen »wir zeichnen einfach mal alles auf und machen es dann kaputt«-Ansatz.

Fazit: Storytelling OK, Umsetzung mangelhaft.

am
war okay, aber nix dolles
Hab gedacht, das wäre ein guter Film, fand ihn aber sehr langweilig. Sicher, die technische Umsetzung war klasse, aber die Geschichte hinkte vorne und hinten und die Charaktere waren einfach nicht »menschlich« genug, NIx gegen Animation, aber naja, irgendwie ist es doch arg platt geblieben.

am
Naja
Bisschen blutig für die Altersempfehlung.
Ich mag ansich keine »Zeichentrickfilme« aber dafür war er nicht schlecht.

am
ganz gut, aber...
Fantasy, sehr sehr guter Trickfilm... wie auch immer! Es ist kein schlechter Film, gute Story (obwohl nur zum Teil der Saga anlehnend/eben nur als Aufhänger genommen), unterhaltend. Kann man sich diesen getrost anschauen, wenn man mal wieder einen spannungsgeladenen »Trickfilm« anschauen will. Hier kommt alles vor von Action, Abenteuer, Erotik, Spannung etc.
Bei der Altersfreigabe lässt sich sicherlich streiten. Ich finde 13/14 J. (gibt es leider nicht) sind ausreichend, alles weitere haben die Eltern zu entscheiden, ob es dem Kinde angemessen ist.

am
so lala
wie gesagt, so lala

am
Die Computervirtuosen haben mal wieder ihre ganze Kreativität in diesen Film gelegt und bekannte Hollywood-Stars in den Computer gebannt.Ob es Angelina Jolie oder Anthony Hopkins war,alle waren durchgehend hervorragend in Szene gesetzt und man konnte buchstäblich jedes einzelne Härchen sehen...
Gute unterhaltsame Story...

4 STERNE

am
Positive überraschung!
Ich wollte den film eigentlich nur mal gesehen haben! Doch es stellte sich herraus das der film echt super geworden ist! Spannung, Action, Horror, Fantasy!
Einfach klasse der Film. Animierte Filme sind nicht so mein ding, von daher einen kleinen punkt abzug, dennoch 4 Punkte für den streifen!

am
Mittelmaß animiert
Die technische Umsetzung ist mal etwas anderes, auch wenn es in einigen Szenen etwas künstlich wirkt, speziell bei Bewegungsabläufen.
Vor allem aber die Story ist mehr als überschaubar, vollständig linear und es geschieht zu keinem Zeitpunkt etwas überraschendes.
So kommt schnell Langweile auf und der Film wird etwas zäh.
Grade am Anfang einige sehr blutige Bilder, daher grade noch ab 16 Jahren.

am
Besseres erwartet....
Der Anfang war noch ganz interessant - aber auch wahrscheinlich nur, weil die Grafik so faszinierend war. Jedoch hat uns der Rest des Films richtig enttäuscht, weil wir einfach mehr erwartet haben. Nebenbei sei erwähnt, dass wir den Film KEINESFALLS für Kinder unter 16(!) Jahren empfehlen würden. Auch wenn es nur computer-animiert ist, sind die Szenen zum Teil zu grausam für ein 12-jähriges Kind. FSK sollte vielleicht doch mal überdacht werden.

am
Nunja...
ich habe immerzu auf den Beginn der Handlung gewartet. Die Geschichte ist ok - aber sie reicht eigentlich nicht für mehr als einen Kinderfilm.
Die Konzentration der Macher lag wohl auf der Technik - als eine gute Geschichte zu erzählen.
Ich stimme meinen Vorrednern zu - ab 12... das geht einfach nicht!

am
Aehr langatmiger Film!
Naja, die Story war wirklich nicht der Brüller.

Viele gewalttätige, detailgetreue Szenen - wahnsinns Animationen!

am
Gut gelungen...
aber nicht gut genug!
Also ich habe den Film schon seit längerem anschauen wollen. Leider hat es von der Stroy her meine Erwartungen nicht erfüllt. Es entsteht während dem ganzen Film kaum Spannung. Die geschichte läöuft so dahin und irgendwann ist der Film dann zu Ende.
Was aber sehr überzeugend ist gleichzeitig aber auch etwas enttäuschend ( weil ich es nicht wußte), dass das ganze Film mit dem Computer überarbeitet ist und dadurch sehr Plastisch wirkt.

Sonst ist es sehr schön gemacht.

am
Ganz Ok und unterhaltsam
Leider kam es in dem Film nicht zu dem Actiongeladenen Höhepunkt, wie man ihn sich wünshcen würde.

am
etwas fad
Die Story ist etwas fad und der Film zieht sich teilweise unnötig in die Länge. Allerdings ist die Umsetzung gut gelungen. Obwohl der Film komplett animiert ist, denkt man manchmal, dass die Personen echt wären. Erstaunlich wie weit fortgeschritten die Technik schon ist!

am
nicht mein Ding
Film hat mich nicht vom Hocker gerissen.

am
Beowulf
Dieser Film ist in der Qualität das Leihen nicht wert.
Wachsartige Gesichter der Figuren, ekelhafte Brutalität, u.s.w
Wer diesen Film ab 12 Jahre zugelassen hat ist nicht zu begreifen,
aber wahrscheinlich ist in diesem Land angedeuteter Sex schlimmer als Brutalität und Widerlichkeit.

am
Schwache Leistung
Normalerweise finde ich solche Filme (da wenig Handlung) doch mal recht unterhaltsam wenn nichts zu tun ist, aber diesen STreifen habe ich nach 15 Minuten wieder ausgemacht. Irgendwie passt die Grafik nicht zum Thema und die AUfmachung des ganzen ist auch recht schwach.

am
Super Grafik aber schlechter Inhalt
Allerdings passt die Grafik nicht zum Film. Die Qualität ist unbestritten State of the Art aber solch eine Grafik art passt nichtzu solch einem Thema. Shrek wäre passender gewesen. Es ist teilweise doch ein recht brutaler Film und da die Grafik immer noch nicht 100% echt aussieht ,...

am
Blutrünstiger Film ohne viel Handlung
Die Handlung der Geschichte in ganz groben Zügen: König lässt sich mit Hexe ein und zeugt mit ihr ein Kind, welches zum Monster heranwächst. Danach lässt seine Frau ihn nicht mehr ran. Er stürzt sich ins Meer und überlässt Königreich und Frau seinem Nachfolger (Beowulf). Der begeht den gleichen Fehler und auch dessen Nachkomme mutiert zum Monster. Erst werden die Menschen von dem ersten Monster in der Luft zerrissen oder der Kopf abgebissen und genüsslich darauf rumgekaut, oder beim zweiten Monster gut durchgebraten, da Feuerdrache. Viel Geschrei, viel Blut und wenig Handlung. Man kann seinen Abend schöner verbringen.

am
es geht
Habe mir eigentlich mehr von diesem Film erhofft. Die Story ist nicht sehr originell, Grafik jedoch klasse (außer zu dunkel).

am
hat FSK geschlafen ?
wie kann man bei der heutigen teilweise »verrohten« Jugend den Film ab 12 zulassen . Hab meinen Sohn gefragt ( 13 ) , der hat den eigentlichen Sinn überhaupt nicht verstanden . Äähh , ergibt der Film überhaupt einen Sinn :-) . Story öde , Grafik ok. aber sehr duster ( kein Beamerfilm ) , ansonsten Blut- u. Ekelszenen ohne Ende - auf jeden Fall Kinder weg vom Schirm ...

am
Die Legende von Beowulf
Comic. Wie witzig!! Kein muß.

am
Unschlüssig
Ich weiss nicht so recht wie ich den Film bewerten soll. Die technische Umsetzung fand ich ganz passabel, aber alles in allem habe ich mir doch mehr erwartet von dem Film. Ich würde ihne aber defintiv erst ab FSK 16 wenn nicht sogar 18 freigeben, da fließt das Blut nämlich in strömen.

am
Monumentaler Müll
Der Film hat mir überhaupt nicht gefallen. Wurde von mir total künstlich und abartig empfunden.
Erinnert ein wenig an 300, wobei mir der etwas besser gefallen hat.

am
Ungewohnt aber mit längerer Dauer des Filmes gut und unterhaltsam.
Die Umsetzung der technischen Details sind wirklich gut gelungen. Spannender und kurzweiliger Film, der mit seiner Story dem Film "Der 13.te Krieger" ähnelt.

Für´s ausleihen OK. Kaufen würde ich diesen Film nicht!

am
Ich fand's gut
Wie auch schon beim 13.Krieger (basiert ja auch auf derselben Sage) kommt ein Held (Beowulf), um ein nördliches Volk vor Dämonen zu befreien. Wer auf animierte Filme ähnlich wie »300« steht, kommt hier sicherlich auch auf seine Kosten. Für viele mag aber die Story etwas zu dünn sein - ist leichte Kost. Mir hat's auf jeden Fall gefallen.

am
Der Film war zu meiner freudigen Überraschung wesentlich besser, als die Kritiken vermuten ließen. Die Computeranimationen sind phänomenal, der Sound gelungen, der Film kurzweilig - einzig die doch ziemlich dahinplätschernde Story trübt den doch positiven Gesamteindruck. Fazit: Empfehlung für alle Fantasy-Fans!

am
Langweilig...
Die Animation ist gut gelungen, aber die allein kann nicht über eine magere Story hinwegtäuschen! Für Fans von Animationsfilmen ist er gut geeignet, alle anderen werden wohl auf dem Sofa einschlafen !!!

am
Recht überzeugende Animationen
Auch wenn im Bereich Animation von Menschen noch viel zu verbessern ist (vor allem bei Bewegungen + Mimik) konnte mich die Animation hier durchaus beeindrucken. Die Geschichte an sich ist meiner Ansicht nach recht vorhersehbar.
Nur für (erwachsene) Fans von Animationsfilmen

am
Leider kann ich mich den vielen Belobigungen dieses Filmes überhaupt nicht anschliessen. Mich stören u. a. die vielen Computer animierten Gestalten, die eben wie in einem Trickfilm wirken. Oftmals sind manche Sequenzen des Films zu düster und auch zu nichtssagend. Don Gorgio

am
Computer: aber nicht schlecht
Ich fand ihn garnicht so schlecht und muß sagen das ich begeistert war, was sich so alles in der Computer Animation getan hat.
Kann man sich schon anschauen.
Sollte ab 18 sein.

am
Beowulf
Leider verspricht die Beschreibung mehr als der Film bietet. Die Technik ist recht gut, aber die Story leider etwas dünn. Aus meiner Sicht nur etwas für Fans.

am
na ja
Der Brüller ist es nicht. Für Freunde des Animationsfilms bestimmt ganz nett. Die Altersfreigabe ist vollkommen daneben. Wenn ich mit 12 den Film gesehen hätte würde ich wahrscheinlich bis heute (30Jahre später) von abgebissenen Köpfen träumen.

am
Nach der Werbung
darf man eben nicht gehen. Technisch in Ordnung aber elendiglich lang. Muss man nicht gesehen haben.

am
Geht so- leider nur animiert:(
Ich habe ebenfalls nicht gewusst, dass es sich um einen animierten Film handelt. Die Story ist nicht schlecht, allerdings kann ich mich nur anschließen: Der Film wäre mit echten Schauspielern wesentlich ansprechender gewesen!

P.S. Trotz Animationen, ist ein hohes Maß an Gewalt zu sehen( Menschen werden zerrissen,etc.) und auch wenn es sich hierbei »nur um animierte Figuren« handelt, ist dieser Film meiner Meinung nichts für Kinder.

am
Der Film war sehr kurzweilig. Bild und Ton waren gut. Etwas brutal. Mann sieht im leider zusehr die Computeranimationen an, die Menschen wirken teilweise unecht.

am
Animation: Absolut überragend!
Handlung: Etwas dünn geraten.
Action: Sehenswert.
Unterhaltungswert: Mittelmäßig.
Highlight Nr.1: Angelina Jolie! Selbst als künstliche Figur eine betörende Augenweide. Kein Wunder, dass sich Beowulf fast ohne Gegenwehr seinem Schicksal ergab. Wobei ich mir schlimmere Schicksalsschläge vorstellen kann, als mit der Jolie ein Kind zu zeugen. ;-)
Highlight Nr.2: Der Schlusskampf mit dem Drachen!

am
Toller Titel... toller Trick!
Das war leider schon alles.

Eine Abwechslung zwischen brutaler grausamer Unterhaltung
und langweiligem billigen Kitsch.

Die Einstufung FSK ab 12 Jahre finde ich zu gewagt.

Beste Szene:
Der Kampf mit dem Drachen

am
Es nutzt nix einfach nur alles zu animieren...
... wenn der Inhalt einfach zu Dünn ist. Für ein Computerspiel wäre die Animation ok, für nen Film leider auch nicht vergleichbar. Selbst Meine 16 und 17 Jahre alten Söhne waren enttäuscht.

am
Von dem Streifen ist man hin- und hergerissen, einmal spannend mit Top Story, zum anderen stören doch die überwiegenden Animationen. Ein Film hat doch mehr Reiz mit lebendigen Darstellern, wo auch ein Fantasystreifen natürlicher wirkt. Für Freunde von Computerspielen bestens geeignet und für den Rest sehr gewöhnungsbedürftig. Trotzdem 3-4 Sterne!

am
Andy
Tja, Ich habe mir besseres vorgestellt. Der Trailor hat das beste Grafik erfasst. Die Geschichte Selbst ist Gut.
Der Film fängt mit einen gemetzel an und es dauert bis mann weiß worum es geht. Der Film spielt viel im Dunkeln ab. Zum glück, weil das die teilweise schleche grafik verdeckt. Würde Ich nicht weiter empfehlen

am
Die Legende von Beowulf...
Der Trick überzeugt nicht wirklich und die Gesichter wirken sehr steif.Der Film ist stellenweise sehr mitreißend, ganz besonders zum Schluß.
Beowulf Dirctor´s Cut ist reine Marketing Trick, es gibt keinen Unterschied zu normalen Kinofassung.

am
Am Anfang denkt man irgendwie man befindet sich in einer der Zwischnsequenzen irgendeines Adventures aber das vergeht und nach einer Zeit fällt es nicht mehr auf, dass es sich um einen Animationsfilm handelt. Besonders im Original sind auch die Stimmen der "Darsteller" hierbei sehr hilfeich. Die Hauptfigur war alles in allem weder Fisch noch Fleisch - den blutrünstigen Barbaren, der sich halt nimmt was er braucht nimmt man ihm genau so wenig ab wie den einfühlsamen Philosophenkrieger. Einige der spannendsten Szenen der ganzen Geschichte wird einfach weggelassen - ich zumindest wollte schon immer mal sehen was passiert wenn Helden und Dämonen Monster zeugen, besonders wenn der Dämon Angelina Jolie ist. Die ist übrigens wenn zu sehen immer nackt und golden - also durch aus ansehnlich.
Ein bißchen lächerlich fand ich, dass Grendel irgendein komisches Althochdeutsch spricht, obwohl sich alle anderen ganz "normal" unterhalten.
Alles in allem ganz sehenswert - auch wenn vieles an der 13. Krieger erinnert - aber sicher kein Meilenstein.

am
Das erste PC Spiel, das ich als DVD Film hatte- mächtig eklig und garantiert nicht für Kinder ab 12, wie die Altersfreigabe vermuten lässt- Abebissene Menschenköpfe, auseinandergerissene Körper usw. haben mir den Filmabend nicht schöner werden lassen.

am
Ein sehr gut animierter Film.
Von der Handlung hätte ich mir persönlich mehr erhofft, kann es aber nicht als schlecht beurteilen. Dafür besitzt der Film eine Menge Action, so dass er doch sehr unterhaltsam ist.
Wer Filme wie z.B. 300 mag sollte sich diesen auf jeden Fall ansehen.

am
Trickfilm
Wer auf brutalen Trickfilmanimation steht, der ist hier richtig. Habe mich gewundert, daß sich Schauspieler wie Anthony Hopkins für sowas hergeben.

am
Ich habe mir diesen Film ausgeliehen, ohne mich vorher darüber zu informieren - was für ein Fehler. Den Stern gibt es für die gute Bildqualität, sonst kann ich dem Film nichts positives abgewinnen, welch eine Zeitverschwendung.

am
FSK ab 12 Jahren? Wie kommt man auf die Idee, einen derart brutalen Film ab 12 Jahren anzubieten? Vollkommen ungeeignet für dieses Alter!!!

am
na das war vieleicht ein mist. da hatte ich mir aber was ganz anderes vorgestellt. ich dachte ja das der film mit realen schauspielern gedreht wurde und nicht mit solchen animierten figuren. davon habe ich nirgendwo was gelesen oder gehört. hat mir überhaupt nicht gefallen habe ich auch nach 30 minuten ausgemacht das geld hätte man sich sparen können MUUURKS

am
Entäuschender Film, nach 45 Min.abgeschaltet, war nicht mehr auszuhalten, leider die Scenen waren brutal umgesetzt

:-( :-( :-(

am
Minussterne kann man hier leider nicht vergeben! Was war das denn für ein Schrott? Toll, dass man jetzt schon keine Schauspieler mehr braucht! War das ein Video-Game? Wenn ich Doom oder andere Baller-Rollenspielchen stehen würde, könnte ich diesem Film vielleicht etwas ab gewinnen. So rettete mich nur die Stop-Taste. Absolut langweilig, doof, brutal ......

am
Ok... wie soll ich anfangen??

Ich habe mir den Film geliehen weil ich eher an der Geschichte interessiert bin. Und bezüglich dieser kann ich sagen: "alles klar, alles drin, authentisch wiedergegeben die alte Legende..."
Aber dann wars das auch schon.
1. Ich dachte da seien Schauspieler am werk... und nicht nur (wenn auch gut) gerenderte Figürchen. Also das ist ja mal der Hönes...
2. Wer soll eigentlich von wem hier digital verkörpert worden sein? Selbst für eine gute Umsetzung der Figuren zu den (Modell gestandenen) Schauspielern ist es eher müßig zu versuchen wer das in echt sein sollte.
3. (und das ist das bedauerlichste) wirde hier eine doch sehr starke Geschichte äußerst schwach erzählt.
Da war die Version mit Christopher Lambert (wenn auch zeitgeschichtlich aus dem Rahmen gerissen) um Längen besser, auch wenn diese nicht der Originalen Sage entspricht.

Alles in allem doch eher sehr enttäuschend :-(((

am
Schöne Effekte...
... langatmige Geschichte.
Verspricht mehr, als es zeigt.

am
Beowulf
Die Schauspieler, die für diese Animation Pate standen waren durchaus gut zu erkennen. Leider ist diese Technik meiner Ansicht nach aber noch nicht 100-prozentig ausgereift. Teilweise erschienen die Bewegungen der Darsteller doch unfreiwillig komisch...
Mich konnte der Film nicht überzeugen, da trotz teilweise guter Bilder die Story für mich zu dünn geriet.
Angelina Jolie war optisch natürlich ein Traum....

am
Die legende von Beowulf
Schlecht Schlechter am schlechtesten. War nicht auszuhalten.

am
brutale Pseudo-Handlung
Ich empfand es als Zeitverschwendun, diesen Film anzusehen. Es wird versucht mit Digitaltechnik und übertrieben viel Gewalt von der sehr dünnen Handlung abzulenken.

am
Technik- Demonstration
Wie auch bei seinem letzten Film »Der Polarexpress« setzt Regisseur Robert Zemeckis voll und ganz auf »Performance capturing«, eine Technik die so schon bei »Monster House« zum Einsatz kam, sowie bei den Szenen mit Gollum in »Der Herr der Ringe«- Trilogie. Zemeckis Version von Beowulf, ist ein recht spannender und über weite Strecken auch durchaus gelungener Film, der trotz einer Altersfreigabe ab 12 durchweg härter zu Gange geht, als andere Fantasyfilme der letzten Zeit. Was »Die Legende von Beowulf« aber nicht zum Fantasy-Hit macht, ist die Tatsache, dass die Figuren, mit ihrer Mimik, der Technik wegen, arg synthetisch wirken. Es kommt einen fast so vor, als ob »Die Legende von Beowulf« eine lang gezogenen Technik- Demonstration ist. Dass ist schon irgendwie beeindruckend, echte Schauspieler aus Fleisch und Blut kann dieses Verfahren aber nicht ersetzen und falls es doch eines Tages so weit kommt, wird das eintreffen was weder das VHS- noch das DVD Format schaffte und zwar das Kino zu töten.

am
Eklig und brutal
Ich habe selten einen so ekligen und brutalen Film (FSK 12 J!) gesehen. Auch wenn animiertes Blut fließt, kann ich die FSK-Empfehlung 12 Jahre nicht unterstützen. Sogar unserer 14-jährigen Tochter wurde es zuviel, so dass wir den Film nach 45 Minuten ausgemacht haben.
Diesen Film kann ich nicht weiterempfehlen.

am
schade fürs ausleihen............
nach 5 Minuten habe ich den Film ausgemacht.Seltsam was einem für Schwachsinn serviert wird.Diese Computeranimation sollte in der Versenckung verschwinden.Entweder Zeichentrick oder Realfilm.Alles dazwischen ist bescheurert.

am
Bin etwas enttäuscht von den Film - Ist ja wie ein Puppen Theater .
Mit echten Schauspieler wehre das ein super Film geworden.
Die Filmemacher sollte sich entscheiden, ob sie nen Zeichentrick bzw. Animationsfilm machen wollen, oder einen mit richtigen Darstellern.
Zum Glück habe ich mir den Film nicht gekauft, sonder nur ausgeliehen.
Sonst würde ich meinem Geld nachtrauern.
Für einen Film der zum größten Teil am Rechner entstanden ist, hätte man auch eine besser Bildqualität erwarten können.
Ach ja, FSK 16 würde dem Film auch besser stehen als FSK 12.
Ist zwar alles animiert aber doch sehr brutal.
Oder gibt es Manga-Pornos demnächst auch frei ab 12?

am
pfff,
ich hatte mir ehrlich gesagt mehr erwartet und bin total enttäuscht worden....

am
die Filmsehnen waren inordung.Ich hätte mir unter diesem Film was anderes vorgestehlt.Der schluß hätte besser sein können.

am
Den Beowulf gibt´s in verschiedenen Varianten, aber diese Version
war schon mehr als nur gut, ( ein Spitzen-Film )
Note 1+

am
Klassische griechische Sage wird "verfilmt" - die Handlung bietet daher nichts überraschendes. Umsetzung als Animee gelingt teils, teils. Manchmal wirken Figuren zu glatt, manchmal ganz gut. Zum einmal ansehen reicht es gerade, ein Klassiker wird der Film nicht werden.

am
Ein Anime-Filmchen, gut gemacht, wer es mag?
Hätte ich das vorher gesehen, wäre er nicht ausgeliehen worden.
So hab ich den Film aber angeschaut und fand ihn ganz unterhaltend.

am
Der Film war nicht schlecht.Habe schon schlechtere gesehen wie Final Fantasy und Polarexpress. Beowulf war wenigsten Unterhaltsam.Daher bekommt er 3 Sterne von mir.

am
Das war die erste Bluray, die ich nicht zuende geguckt habe, sondern nach 10 Minuten ausm Player genommen habe. Ich fands unter aller Kanone, optisch und Storytechnisch (was man halt so in 10 min sagen kann).

am
Sehr schlechter und auserordentlich Brutaler Film!
Extreme Gewaltdarstellung, schlechte Story!

am
Totral entäuschend für mich, gute technik, grottenschlechte geschichte und handlung. Nicht empehlenswert!

am
Schrecklich. Ich hab mir den Film ausgeliehen, weil ich die Geschichte irgendwie intressant fand. Dann dacht ich auf einmal "Hmmm die sehn aber alle ganz schön komisch aus". Auf der Hülle stand nämlich gar nix davon, dass das ein Animationsfilm ist. Und ich find das auch doof. Bei Polarexpress kann man das ja machen, aber doch nicht hier. Ich denke für das Geld, was die ganze Technik gekostet hat, hätte man auch richtige Kulissen und Schauspieler nehmen können. Find ich überhaupt nicht gut. Und die Geschichte ist auch noch richtig schlecht umgesetzt. Blöder Film. Muss man nicht sehen.

am
Sorry aber der Film ist einfach nur ......

Animationen sind beeidrucken das was aber auch schon die Story ist Flach, Unlogisch, Teilweise Langweilig und ungewollt komisch

am
Gut gemachter Film, die Kampfszenen sind m.E. recht brutal, so das m.E. Personen
unter 18Jahren diesen Film nicht ansehen sollten.
Die Kampfszenen sind nur was für Menschen mit starken Nerven.

am
Sehr ärgerlich, dass bei der Beschreibung nicht hervorgehoben wird, dass es sich um einen Trickfilm handelt. Auf Bluray ist die Bildpracht dann eher übersichtlich, generell ist die Action okay, Story kann man auch gut finden.

am
Ich habe leider beim Ausleihen übersehen, dass es sich um einen animierten Film handelt.

Das war so gar nicht mein Ding. Es kommt selten vor, dass wir einen Film vorzeitig abbrechen. Aber den haben wir dann nach ca. 30 Minuten ausgeschaltet, weil er langweilig war.

Ich stehe eigentlich auf Fantasy- oder Actionfilme, aber mit diesem konnte ich nichts anfangen.

am
Ein Anime-Film, der in der Hauptsache auf blutspritzende Kampfszenen setzt. Brutale Körperzerstückelungen und Sabberschliem sollen diesem Werk anscheinend eine gewisse Einmaligkeit verleihen. Ich habe noch nie eine DVD vor dem Ende abgeschaltet. Hier war die Versuchung doch schon sehr gross. Absolut schleierhaft, wie dieser Film in renomierte Kinos kommen konnte.

am
Der Film ist total daneben, diese Computertechnik ist einfach gräßlich. Der Film war super brutal, absolut nicht mein Geschmack!

am
So ein Käse!!!! Was genau sollte denn eigentlich Angelina Jolie in dem Film?? Entweder soll es ein Animationsfilm sein oder nicht! Aber irgendwie was Halbes geht nicht! Dann hätte man gleich alle Hauptrollen mit "animierten" Stars besetzen sollen, die man auch richtig erkennt! Oder es einfach ganz bleiben lassen!

Zu der Handlung will ich gar nicht erst was sagen. Außerdem zu langweilig erzählt.

Technisch gesehen ist der Film trotz allem toll, vor allem die BluRay-Version. Aber das rettet das Ganze auch nicht wirklich.

Finger weg!!!!!

am
nicht
es war eine kinder film.neeeeeee tut mir leid aber ganz schlescht.
Die Legende von Beowulf: 2,9 von 5 Sternen bei 2052 Bewertungen und 161 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Legende von Beowulf aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Abenteuer mit Ray Winstone von Robert Zemeckis. Film-Material © Warner Bros..
Die Legende von Beowulf; 12; 14.03.2008; 2,9; 2052; 0 Minuten; Ray Winstone, Angelina Jolie, Alan Jones Silva, Kevin Dorman, Richard Burns, Daniel D. McGrew; Abenteuer, Fantasy, Animation;