Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Ronal der Barbar Trailer abspielen
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar
Abbildung kann abweichen
Ronal der Barbar (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 86 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Trailershow
Erschienen am:23.04.2012
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Ronal der Barbar (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 89 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Trailershow
Erschienen am:23.04.2012
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Ronal der Barbar (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 89 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Trailershow, 2D-Fassung
Erschienen am:23.04.2012
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Ronal der Barbar in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 86 MinutenProduct Placements
Regulär 2,99 €
Du sparst 13%
Regulär 8,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:MFA+ Filmdistribution
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:23.04.2012
Abbildung kann abweichen
Ronal der Barbar in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 86 MinutenProduct Placements
Regulär 2,49 €
Du sparst 12%
Regulär 7,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:MFA+ Filmdistribution
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:23.04.2012
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Ronal der Barbar
Ronal der Barbar (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Ronal der Barbar

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Ronal der Barbar

Barbaren, vor Muskeln strotzende, mit Öl beschmierte Krieger im 80er Jahre Heavy Metal-Look. 'Babes, Balls & Muscles' - das sind ihre Markenzeichen. Nur Ronal hat von allem zu wenig und ausgerechnet er hält Wache beim Angriff von Volcazar. Sein Volk gerät in Gefangenschaft und damit ist Ronal die letzte Chance des Barbarenstammes. Um Volcazar besiegen zu können, muss er das Schwert des Barbarengotts finden. Dabei an seiner Seite sind ein hormongesteuerter Barde, eine jungfräuliche Kampf-Braut und der schlechteste Fremdenführer der Welt: Der Beginn eines mehr als schrägen 'Funtasy' Abenteuers...

80er-Jahre-Revival mal anders! Unter der Regie von Philip Einstein Lipski, Thorbjørn Christoffersen und Kresten Vestbjerg Andersen lebt die wahrlich barbarische Stil-Epoche jetzt in 3D-Animation zumindest modisch wieder auf. Die Outfits der Barbaren sind inspiriert vom frühen Stil der Metal- und Hardrockbands wie 'Manowar' und 'Europe', und Titelheld Ronal erlebt abenteuerliche Quests im Leder-String-Tanga und mit Vokuhila-Frisur. In dieser hemmungslosen dänischen Fantasy-Komödie der Produktionsfirma 'Einstein Film' muss Barbar Ronal viele Etappen meistern und viele Hindernisse beseitigen, um ein sagenhaftes Schwert zu finden. Nur mit diesem kann er den abgrundtief bösen Eroberer Volcazar besiegen und hoffentlich seinen Stamm befreien. Unterstützung bekommt er von einem metrosexuellen Elb, einem talentfreien Jungbarden und einer kämpferischen Kriegerin. Im Kampf gegen Volcazars Häscher und sexbesessene Amazonen muss Ronal sich und allen anderen beweisen, dass er 'Eier' hat! Im Heimatland Dänemark startete 'Ronal der Barbar' sensationell: am Startwochenende auf Platz 1 der Kinocharts.

Film Details


Ronal Barbaren / Ronal the Barbarian


Dänemark 2011


, ,


Animation, Komödie, Fantasy


Wikinger, CGI-Animation, 3D-Filme, Schwert & Magie, Heavy Metal, Barbarenfilme



22.12.2011


7 Tausend


Stimmen von Ronal der Barbar

Trailer zu Ronal der Barbar

Bilder von Ronal der Barbar

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Ronal der Barbar

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Ronal der Barbar":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Auch die Dänen können tolle Animationsfilme machen. Die hier vorliegende dänische Produktion steht den amerikanischen Labels nicht viel nach. Gut, vielleicht ist Pixar und Co. beim Feintuning etwas besser aber ich fand die Animation sehr gut gemacht.
Ronal, der schmächtige Barbar muß mit einem Barden, einer Schildmaid und einem Elben ein Schwert finden mit dem er einen finsteren Dämon vernichten kann.
Die Idee ist nicht neu aber unterhaltsam umgesetzt.
Eines sollte klar sein: Wir haben es hier beileibe nicht mit einem Kinderfilm zu tun. Ich finde die FSK 12 Einstufung schon fast ein wenig gewagt.
Der Film strotzt vor zotigen Sprüchen, sexuellen Anspielungen und Gewalt.
Der Streifen ist eher was für einen alkoholischen Kumpelabend.
Conan, Red Sonja, Der Herr der Ringe etc. werden hier wunderbar auf die Schippe genommen.
Wer Fantasyfilme mag, sich von einer gewissen zotigen Plattheit nicht abschrecken lässt und den Kopf beim Film auf Standby schalten kann, ist hier gut aufgehoben.
Technisch ist die Blu-Ray ganz okay. Das Bild bietet keinen Aha-Effekt, ist aber gut. Der Surround-Ton war kräftig und gut verteilt. Die Dialoge ließen sich auch bei geringerer Lautstärke noch gut verstehen.

am
Eine fröhliche, zotige Parodie auf alle Fantasy-Filme von Conan bis Herr der Ringe. Die deutsche Synchro ist richtig gelungen, derb und voller Lacher. Eine wirklich gelungene Klamauk-Komödie, deren Technik bedingt durch die bescheidenen Mittel natürlich nicht perfekt ist und auf weiten Strecken einem Computerspiel ähnelt, aber gut ansehbar ist. Ein Film nur für Erwachsene.

am
"Ronal der Barbar" ist eine recht amüsante Animationskomödie. Die Charaktere sorgen hier für spaßige Unterhaltung und auch wenn nicht jeder Gag sitzt, kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Der Humor ist primitiv, frech, derb sowie satirisch und man hat hier definitiv einige Lacher auf Lager. Der 3D-Effekt ist nicht wirklich toll und erweist sich hier als überflüssig.

"Ronal der Barbar" sorgt mit seinem plumpen aber wirklich lustigem Humor für witzige Unterhaltung.

6,5 von 10

am
Eine gelungene Animationsproduktion mal nicht von Pixar, Dreamworks oder Sony. Zwar sind einige Oberflächen nicht so exakt gerendert, aber das fällt nicht wirklich auf. Witzige Anspielungen auf ältere Filme (wie Drachenzähmen, Conan, Tarzoon, Mr. Bean und Harry Potter) sind nicht zu verachten und geben der Geschichte den richtigen Pfiff. Lasst euch nicht von dem Trailer täuschen, so viel Knochen und Blut kommt nicht vor. Zwar dürfte der Schwarze Humor etwas mehr sein, das ist aber Geschmackssache.
Insgesamt ein gelungener Film für die ganze Familie.
Bzgl. Altersgrenze sehe ich da kein Problem mit 12, obwohl einige sexuell nicht korrekte Äusserungen/Anspielungen fallen. Aber im richtigen Leben wird ein 12-Jähriger dies auch schon machen...

am
Absoluter Hammerfilm!
Zu so etwas ist Hollywood nicht in der Lage. Die bescheuerten Kreuzritter der Amis würden den Film zerreißen und die Macher ans Kreuz nageln. Zum Glück für uns gibt's die Dänen:))
Wegen der zotigen Sprache und sexuellen Anspielungen halte ich die Jugendfreigabe ab 12 allerdings für bedenklich.
Unbedingt sehenswert!

am
ein wirklich gelungener film für erwachsene mit flotten und derben sprüchen.
eine mischung aus conan und herr der ringe wobei beide leicht auf die schippe genommen werden, dazu noch eine gehörige menge sexappeal und fertig ist das ding.
das einzige was man hier bemängeln kann sind die 3D effekte denn die sind sehr schwach - deswegen nur 4 sterne.

am
Witzige Situationen, nette Sprüche - und sagenhaft: nicht aus Hollywood sondern Dänemark! Da freu ich mich schon auf den nächsten Urlaub dort ;)
Ich empfehle auch das passende Musikvideo "Ronal - Barbarian Rhapsody" sich dazu mal anzuschauen ;-)

am
Es war eine echt lustige Animation. Die Gags waren gut. Es nie lange Weile auf.
Kann man nur empfehlen. Wer mal wieder richtig lachen will, ausleihen!

am
Einfach hammerwitzig, der Film! Keine weichgespülte Unterhaltung aus den USA, hier wird auf politische Korrektheit gepfiffen und das ist gut so. Der Film parodiert Barbaren- und Fantasyfilme á la Conan, Red Sonja oder Herr der Ringe, Lacher sind garantiert(gut, wer natürlich nicht so auf Witze über Geschlechtsteile usw. steht, für den eher nicht) und die Animationen sind auch gut gemacht. Der Humor schießt dabei allerdings nicht übers Ziel hinaus und rutscht auch nicht ins Eklige ab wie bei anderen Parodien.
Auf jeden Fall eine Empfehlung!

am
absoluter Kracher dieser Film. Nur die FSK Einstufung ist zu niedrig, mind. 16. Kann ich jeden empfehlen ausser Kinder bis 16J.

am
Endlich mal ein Animationsfilm für alle Metalheads. Conan, Sauron und andere Fantasy-Gestalten werden mit einem Augenzwinkern ironisch porträtiert. Alle gängigen Klischees, die von True-Metal-Bands wie Manowar oder Majesty bedient werden, kommen bei diesem Film zum Zug. Derbe Sprüche, geniale Zoten, ein bisschen Sexismus und Männer, wie sie sein wollen, machen diesen Film zu einem Geniestreich. Total zum Ablachen! Da sieht man auch gerne darüber hinweg, dass die 3D-Grafik nicht ganz so ausgefeilt ist, wie bei Pixar oder DreamWorks. FSK-12 ist zu niedrig, letztlich ist der Film für die Headbanger der 1980er und 1990er Jahre. FSK-16 hätte es sein müssen.

am
Da bleibt manchmal kein Auge trocken, denn schon die Hauptfigur ist saukomisch. Aus vergangenen Filmen wird viel auf die Schippe genommen und teilweise anders interpretiert. Mit knapp 4 Sternen fand ich mich bestens unterhalten!

am
Kurzweiliger, lustiger und spannender Animationsfilm, made in Dänemark.
Wie schon meine Vorredner meinten, finde ich die Altersfreigabe auch etwas zu niedrig gesetzt.

Leider fehlte mir persönlich noch das gewisse Etwas, daher 3 Sterne.

am
Voll lustig. Ab 12 vielleicht etwas ungeeignet, weil hie und da dann doch etwas zu sexuell angehaucht. Wer Conar der Barbar aus den 80ern mit Arnold Schwarzenegger kennt, der findet viele lustige Vergleichsmöglichkeiten.

am
Herrlich schräge in einem wunderbaren Schwulenlook animierte Vorzeitgeschichte aus dem hohen Norden. In der Hauptrolle: Fast beinahe ein Hicks aus "Drachenzähmen leicht gemacht", zusammen mit einem mutierten Rotzbacke aus dem gleichen Film, beide im vollen Hormonalter, Hicks... pardon: Ronal allerdings doch etwas zurückhaltend - aber brüllend komisch.
Klar, zum Verständnis des Filmes sollte man Trash mögen, sollte man herrlich primitiv herumblödeln können - und hübsche Gehänge und knackige nackte Hintern gern anschauen. (Kälteempfindlich ist da niemand! Oder war da eine dicke Warmphase im Norden?) Ich habe mich jedenfalls trotz einiger Längenscheckig gelacht.

Fazit: Keine hohe Filmkunst, keine anspruchsvolle Story, aber herrlich! Allerdings definitiv nichts für (ältere) Frauen oder gar Damen - ich sehe schon den empörten Augenaufschlag nach der ersten Szene... ;-) - 8 von 10 Punkten!

Herzlichst Brabaks

am
Na, wer sagt es denn, unterhaltsame Filme müßen nicht unbedingt aus den USA, Deutschland oder Frankreich kommen. Wer schrägen Humor mag, für den ist der Film das richtige, der Film ist ultraschräg. So zotig, daß er an Monty Python und an Tarzoon erinnert.

am
Comicfilm für Erwachsene, nichts für Kinder von der Sprache her, obwohl KIKA nach meinem Dafürhalten auch nicht viel besser ist. Unterhaltsam.

am
Es ist kein Geheimnis, dass sich die alten Sandalenfilme, in denen leicht beschürzte Muskelprotze mit eingeölten Oberkörpern die strahlenden Helden sind, sich bei Homosexuellen gewisser Beliebtheit erfreut haben. Selbst der relativ neue "300" ist davon nicht befreit. Doch das der Animationsfilm "Ronal der Barbar" sich tatsächlich darauf beziehen möchte und eine Persiflage auf diese sein soll, kann zumindest bestritten werden.

Ich fand den Film in den meisten Szenen einfach nur pupertär und im großen und ganzen schrecklich. In aufdringlicher Weise wird hier ständig auf sexuelle Neigungen angespielt, die zumeist homoerotisch sind oder sich auf SM und andere Fetische beziehen. Da stehen die Barbaren nun, in enge Ledergurte geschnürt, die ihr Gemächt hervortreten lassen, einem Feind gegenüber, der die Lack- und Gummifraktion vertritt. Piercings und Nietenhalsbänder allerorten. Da wird gezüngelt und sich gegenseitig an die Nippel gefasst, bis es nervt. Der Film ist schwul. Zumindest wirkt er so auf mich. Es hätte eigentlich nur ein Gastauftritt der "Village People" gefehlt. Aber das hätte vorausgesetzt, dass die Macher halbwegs hintersinnigen bis intelligenten Humor eingebaut haben. Haben sie aber nicht. Sie hauen auf die Brachialpauke mit derben Zoten, Fäkalhumor und natürlich jeder Menge Sexismus. Das ist leider in den wenigsten Szenen gelungen und erschöpft sich nach kurzer Zeit. Über einen Hodensack, der als einziges nach dem Einreiben mit Unsichtbarkeitsmittel zu sehen bleibt, kann nicht jeder lachen. Die Optik hat man sich beim "Herrn der Ringe" geborgt, Brigitte Nielsen hat einen Auftritt als Amazonenkönigin aber viel mehr Andeutungen und Reminizenzen an das Genre gibt es nicht. Die angeblichen Andeutungen auf die Metalszene halten sich sehr zurück. "Ronal der Barbar" spult ein Dauerfeuer an platten Gags und eindeutigen Zweideutigkeiten ab, die schon nach kurzer Zeit ziemlich auf die Nerven fallen.
Selbstverständlich ist dies ein Film für Erwachsene. Nicht jeder Animationsfilm ist für die Kleinen gedacht. "Ronal" macht zwar viele Witze auf Kosten (oder zum Gefallen) sexueller Randgruppen, hat aber nicht den Mut zu etwas mehr Brutalität, sondern blendet diese dezent aus oder zeigt sie erneut als Anspielung (Beispiel: Schwert im After). Vor allem aber fehlt dem Streifen etwas sehr entscheidendes: Humor, über den man lachen kann.

Fazit: Schrecklicher Fetischfilm, der viel Potenzial verschenkt und auf die Nerven fällt. Will Anarcho sein, ist aber flach und ohne zündende Gags. Wahrscheinlich ist RONAL eine Wortneuschöpfung aus ROck und aNAL.

am
Ronal der Barbar ist ein Film mit witzigen Gags und netten Sprüchen! Außerdem empfehle ich Euch das Musikvideo "Ronal - Barbarian Rhapsodie" anzusehen. Sehr lustig!!! 3,6 Sterne gibt es von mir.

am
Nach den richtig lustigen Trailern, die auf mehr lust machten, wurde ich vom Film schwer enttäuscht!

Der Anfang ist klasse! Hier wird der Humor mit Babes, Balls and Muscles richtig gut benutzt. Leider verkommt der Film schon kurz nach seinem Anfang durch schlechte Charaktäre zu Slapstik. Erst wieder im späteren Verlauf bei den Amazonen kommt wieder Humor mit Hirn in den Film und leitet in den grandiosen Schluss über.

Über weite strecken ist der Balls Humor viel zu übertrieben und stetig fehlplaziert so das es schon bald nicht mehr lustig ist wenn der zwanzigste Tuntenorc mit freien Nippeln jemand anzüglichkeiten an den Kopf wirft.

Man muss Spapstik komödien lieben um mit diesem Film warm zu werden. Aus meiner Sicht wurde aber das Potentialvollkommen weg geworfen. Vor allem fehlt mir das Thema Metal was nur zum Schluss richtig aufkommt.

am
2x hab ich gelacht , ich weiss nicht mehr wo dass war. Wer auch immer Regie geführt hat hat irgend ein Penis Problem oder ist Homosexuell . Wenn man die ganzen Anspielungen auf die Eier weg lässt ist es ein toller Film

am
Selten so einen schlechten Film gesehen! Hab nach 60min ausgeschaltet. Die Charaktere haben weder Tiefe noch Profil. Spannungsbogen ist nicht vorhanden und Gags sind bestenfalls SChulhofniveau!

*schlechte Grafik
*schlechte Animation
*schlechte Story
*schlechte Dialoge


Finger Weg!
Ronal der Barbar: 3,6 von 5 Sternen bei 324 Bewertungen und 22 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Ronal der Barbar aus dem Jahr 2011 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Animation mit Philip Einstein Lipski von Philip Einstein Lipski. Film-Material © MFA+ Filmdistribution.
Ronal der Barbar; 12; 23.04.2012; 3,6; 324; 0 Minuten; Philip Einstein Lipski, Thorbjørn Christoffersen, Josefine Stork Jangaard, Isabella Munk Billing, Mette-Marie Trier, Josephine Poulsen; Animation, Komödie, Fantasy;