Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
28 Weeks Later Trailer abspielen

28 Weeks Later

3,6
1383 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
28 Weeks Later (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Making Of, Trailer
Erschienen am:14.01.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
28 Weeks Later (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Spanisch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Spanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Making Of, Trailer
Erschienen am:14.01.2008
28 Weeks Later
28 Weeks Later (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
28 Weeks Later
28 Weeks Later
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
28 Weeks Later
28 Weeks Later (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
28 Weeks Later
28 Weeks Later (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 28 Weeks Later

Weitere Teile der Filmreihe "28 Days Later"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 28 Weeks Later

Nachdem die US-Armee den erfolgreichen Kampf gegen das Rage-Virus bekannt gegeben hat, wird in einer Sicherheitszone mit dem Wiederaufbau begonnen. Doch um ein erneutes Ausbrechen des Virus zu vermeiden, hat die Schutztruppe im Verdachtsfall nur einen einzigen Befehl: Die verdächtige Person muss eliminiert werden. Don Harris (Robert Carlyle), seine Frau Alice (Catherine McCormack) und die Kinder Andy (Mackintosh Muggleton) und Tammy (Imogen Poots) finden in dieser Sicherheitszone wieder zusammen. Einer von ihnen trägt unwissentlich ein tödliches Geheimnis in sich, das die Blutlust und das apokalyptische Chaos grausamer als zuvor wieder aufleben lässt. Der Wettlauf beginnt...

Und du glaubst, du hast schon alles gesehen? Der Terror und die Verwüstung, die in '28 Days Later' (2002) gebannt schienen, werden nun in '28 Weeks Later' (2007) zu einem neuen Horror für die Überlebenden.

Film Details


28 Weeks Later - When days turn to weeks, the horror returns.


Großbritannien, Spanien 2007



Horror, 18+ Spielfilm


Sequel, Endzeit, Epidemie



30.08.2007


240 Tausend



28 Days Later

28 Days Later
28 Weeks Later

Darsteller von 28 Weeks Later

Trailer zu 28 Weeks Later

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu 28 Weeks Later

T2 Trainspotting: Umjubelte Premiere auf der Berlinale

T2 Trainspotting

Umjubelte Premiere auf der Berlinale

Die langersehnte Fortsetzung 'T2 Trainspotting' feierte letztes Wochenende auf der Berlinale seine Premiere. Wer dabei war, seht ihr hier...

Bilder von 28 Weeks Later © 20th Century Fox

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu 28 Weeks Later

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "28 Weeks Later":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Eine actionreiche Fortsetzung des ersten Teils mit neuen Darsteller und neuer Ausrichtung. Wärend im ersten Teil der Fokus (neben der Action) auf der Frage lag "Was ist eigentlich passiert" sowie auf den interessanten Beziehungsgeflechten der jeweils wild zusammengewürfelten Zweckgemeinschaften, ist der zweite Teil ein knallharten Actionfilm mit einem interessanten und im Horror-/Zombiegenre noch realtiv unverbrauchten Plot (zumindestens die erste Hälfte). Abgesehen von einer Szene im Dunkeln will aber keine so richtige Horrorstimmung aufkommen. Die Splattereffekte sind härter als im ersten Teil und für meinen Geschmack an manchen Stellen zu widerlich (einem Opfer werden z. B. in Großaufnahme die Augen rausgedrückt).

Die bis auf ein, zwei Rollen relativ unbekannten Schauspieler liefern - trotz ihrer teilweise genretypisch klischeehaften Rollen - eine gute Leistung ab. Ebenso gut sind die Bild- und Soundeffekte. Die höchste Auszeichung verdient das Kamerateam und Schnittteam, die dem Film durch die dominierend wackligen Handkameraaufnahmen enorm Tempo verleihen.

Insgesamt ein gelungener Actionfilm mit einigen sehenswerten Szenen. Er erreicht bei weitem aber nicht die Brillianz des ersten Teils und ist sichbarer auf den amerikanischen Massenmarkt hin produziert worden.
Die Blu-ray Disc bietet ein ordentliches Bild, kann aber aufgrund des körnigen, wackligen Masters bei den vielen Handkameraaufnahmen vor allem in Punkto Schärfe nicht mit anderen Blu-Rays mithalten. Viele Extras in SD-Qualität sind enthalten.

am
Der krasseste Zombie-Streifen, den ich bisher gesehen habe (bin da aber kein Experte).
Im Gegensatz zu sonstigen Zombie-Filmen gute Schauspieler und phantastische Außenaufnahmen des menschenleeren Londons. Besonders bedrückend, wenn man schon mal dort war.
Spannend ist der Film auch noch und er hat eine gute Story. Was will man mehr?

am
Ja. Vorher mal wieder Lust auf etwas Endzeit Horror gehabt, und dann war da 28 Weeks Later . Zum Anfang, sehr gute Atmosphäre, London leergeräumt, ab und zu mal ein Infizierter. Die Infizirten gefallen mir durch ihre verrückte Art . Aber auch ab und zu ein kleiner Lacher wurde mir gegönnt. Kamerafahrten haben mir mit der schnellen Art auch sehr gefallen. Die Story gefällt mir dementsprechend, da ich Zombiefilme und ähnliches allgemein liebe. Die Infizierten sind auch sehr glaubwürdig für so einen Film, aer komischerweise ist auch hier ein kleiner Hosenscheißer eine der Hauptfiguren. Und das Ende, . Kam mir leicht verarscht vor.

am
Der Film ist sehr gut geworden. Die Story ist nicht schlecht und er knüpft gut an den Vorgänger an. Den Charme, den der erste Teil hatte, hat leider dieser Film nicht mehr. Man kommt gut in die Geschichte hinein und es macht auch alles Sinn. Der Schluss war ein bisschen zu schnell, ich hätte mir ein bisschen länger den Schluss vorgestellt. Die Schauspieler sind sehr gut und sie spielen die Figuren sehr gut. Action ist in diesen Film eine ganze Menge enthalten. Was ich sehr gut fand, dass man zuerst 2 Handlungen erzählt, die dann zu eins werden. War eine schöne neue Idee. Die Musik passt sehr gut und hat einen guten Rhythmus. Was mir weiterhin gefehlt hat, war die genaue Erklärung, warum manche Menschen diesen Virus überleben können. Es wird zwar mal ganz kurz erwähnt, aber man ging hier leider nicht genauer darauf ein. Schade.

Man kann sich den zweiten Teil anschauen, aber er kann mit dem ersten Teil leider nicht mithalten.

am
Sehr harte Fortsetzung des genialen 1. Teils. Es geht genau dort weiter, wo "28 days later" aufgehört hat. Der Grusel und der Splatter sind aber noch eine Spur schlimmer als im 1. Teil. FSK-18 daher mehr als notwendig. Wem der 1. Teil gut gefallen hat, muss die gelungene Fortsetzung ebenfalls schauen. Einziges Manko: Die Personen handeln manchmal unlogisch und die Charaktere sind nicht so ausgefeilt, daher 1 Stern Abzug.

am
Geniale Fortsetzung und einer der besten Horror/Zombie/Infizierten-Streifen der letzten etlichen Jahre. Man hat in diesem Genre schon so einiges ertragen müssen, zum Glück aber setzt sich dieser Streifen und sein Vorgänger weit von den Durchschnittsstreifen und miesen Produktionen in jeder Hinsicht ab.
Spannend erzählt, teils neue Ideen und unerwartete Handlungswendungen machen diesen Film zu einem Genuss für Liebhaber des Genres.
Ich gebe zu bedenken, dass selbst für Hartgesottene zumindest eine Szende dabei ist, welche ich persönlich übertrieben fand und diese inzwischen überspringe, wenn ich den Film erneut ansehe (Hinweis: wenn der Hausmeister gegenüber seiner Frau durchdreht!). Der Rest ist aber einfach typisches Zombiekino. Wie man einen solchen Film ansehen und dann über die Brutalität der Zombies an sich überrascht sein kann (wie in einigen Kritiken hier angesprochen), birngt mich immer wieder zum lachen. Leute das hier ist kein Kuschelkino, bei einem Horrorstreifen fließt BLUT!
FAZIT: ich freu mich schon auf den hoffentlich bald erscheindenden dritten Teil!!!

am
Hammer!

OK, der Film hat einige Logikschwächen, aber: Diese Schwächen passieren sehr am rande und werdn filmisch geschickt retuschiert. Die Kameraführung ist eher Geschmackssache (Blair Witch).

Was aber das großen Stärken des Filmes sind:
+ Super dichte Atmosphäre, habe selten so sehr unter Spannung bei einem Film gestanden.
+ Einfache aber extrem wirkungsvolle Effekte
+ Mega-Soundtrack, perfekt auf den Film abgestimmt
+ wie auch im ersten Teil haben die wütenden Zombies ordentlich Dampf und sind eine echte Bedrohung und nicht nur zum Lachen
+ Army agiert nicht auf Kindergartenniveau sondern hat den Notfall schon vorausgeplant. So bleibt schön Druck auf dem Film
+ Wahnsinns Kulisse. Absolut beeindruckend und extrem realistisch

Werde mir den Film gleich noch ein zweites mal ansehen!

am
nicht wirklich notwendig
der 1.teil hat völlig gereicht. im 2.teil kommt nichts wirklich neues. virus bricht aus - wie überraschend. der kampf beginnt. metzel metzel metzel metzel.... splattereinlagen und zombiefeeling. ok. aber mußte das wirklich sein. als eigenständiger film aber durchaus sehenswert.

am
Kein gutes Sequel
Die Einzigen, die in diesem Film ein vernünftiges Ziel konsequent verfolgen, sind die mit dem Rage-Virus Infizierten. Alle Anderen, ausnahmslos, verhalten sich so völlig hirnamputiert und inkompetent, dass es eine Qual ist. Und rennen/humpeln, das dünne Drehbuch unterm Arm von einem Splattereffekt zum Nächsten. Zweieinviertel Sterne wegen der wirklich beklemmend guten Infizierten und weil der Virus in einen hoffentlich wieder besseren dritten Teil gerettet wird.

am
Schade, dass man nicht 0 Sterne vergeben kann - der erste Teil war ja noch lustig anzuschauen, aber diese Fortsetzung ist mal wiedertypisch. Schlecht, ganz schlecht !!!

am
Finde ich persönlich nicht so toll.
Dieser Film zählt zu der Kategorie: Kennst du einen Zombie-Film - kennst du alle
Nichts Neues, auch wenn die Aufstellung der Darsteller eigentlich mehr von diesem Film versprechen ließen

Kann man sehen - muss man aber nicht gesehen haben

am
Auch wenn die Story nicht wirklich neu wirkt, ist der Film spannend und voller Action. Beste Unterhaltung mit einer Brise Untergangsstimmung.

am
Schlecht, schlechter, 28 Weeks Later! Ich kann nicht begreifen, wie man das spannende Thema so mies umsetzen kann. 28 Days Later war spannend und gut inszeniert, 28 Weeks Later ist billiger Mist. Die Amis spielen mal wieder den Weltenretter und ballern wahllos alles über den Haufen, was ein Zombie sein KÖNNTE. Das regt mich auf, daß der Film damit so verkorkst wurde. Der Film hat kaum Bezug zu Teil 1 und bietet auch kaum Spannung, nur billige Blutszenen, öde Dialoge und eine unlogische Handlung. Hat nichts mehr mit Horror an sich zu tun, sondern ist platter Action-Endzeit-Krempel. Nicht zu empfehlen!

am
Wem der erste Teil gefallen hat, kann sich die Fortsetzung bedenkenlos ansehen. Für mich ist der zweite Teil um Welten besser als der Erste. Mehr Handlung, mehr Action, mehr Dramatik, mehr von allem. Zombiefans geift zu!

am
Grandiose Fortsetzung!
An das was mir an "28 Days Later" so gefallen hatte, nämlich dieser Realismus und die trostlose, beklemmende Atmosphäre, wird hier nahtlos angeknüpft.
Wirklich ein grandioser Zombiefilm, der einen in seinen Bann zieht.
Für mich sind die "28"Filme jetzt schon Kult!

am
nicht so düster wie der 1.Teil,dafür wesentlich actionreicher und brutaler,schauspieler waren sehr gut,nur etwas mehr Nervenkitzel hätte man sich gewünscht

am
Eine durchaus sehenswerte Fortsetzung von 28 days later.
Jeder Zombie-Fan kommt hier auf seine Kosten.

Nach einer Zeit der Quarantäne können die überlebenden Menschen des Rage-Virus wieder aufatmen....dachten sie. Doch durch Übermut, Dummheit und Unvorsichtigkeit bricht das Virus wieder aus und greift bestialisch um sich.
Gänsehaut und Schockmomente garantiert.

am
hat mir sehr gut gefallen.

schnelle action, wunderschönes london,

tochter des hauptdarstellers ist tolle schauspielerin.

wieder mal ein versagen des us militärs.

am
Ein gelungener Horrorstreifen!!!
Dieser Film ist echt sehenswert.Da wir den ersten Teil auch gesehen haben und wir den Film als eher "ruhig" empfanden,dachten wir naja, wie wird wohl der zweite Teil.Aber der zweite Teile war um einige Längen besser als der Erste.
Also nichts wie ran und sich den Film anschauen.

am
Ein harter und blutiger Zombie-Horrorfilm der den ersten Teil noch einmal um einiges übertrifft. Da freu ich mich schon auf Teil 3 dieser Reihe.

am
Volle Punkte von mir da die Fortsetzung mehr als Gelungen ist.
Spannung,Action und Dramatik Fantastisch.
Man braucht nicht mal Unbedingt den 1sten Teil um den Film zu verstehen.

So wie es aussieht kommt ihrgendwann mal ein dritter....^^

Klasse Streifen aber nichts für Schwache Nerven.

am
Als der Abspann bei diesem Film lieg habe ich nur gedacht: WOW!

Ich habe lange nicht mehr so einen spannenden, intensiven und harten Horrorfilm gesehen! Auch das Ende war passend und gefiel mit sehr gut.

Er steigt direkt ins Geschehen ein und hält das Tempo hoch - bis zum Schluß.

28 weeks later zeigt, dass Fortsetzungen nicht immer schlechter sein müssen. Mir hat er sehr gut gefallen und übertrumpft 28 days later in allen belangen. Vor allem das Tempo gefiel mir bei 28 days later nicht.

Empfehlung: unbedingt anschauen!

am
Würdiger Nachfolger von "28 Days later". Es gibt viele Anspielungen auf den ersten Teil, aber man versteht ihn auch ohne den ersten Teil gesehen zu haben.

Inhaltlich ist der Film sehr spannend und erfreulicherweise relativ unvorhersehbar, wimmelt leider aber auch wieder vor Logikfehlern. Das Tempo wurde etwas angezogen, die Szenen, in denen man auf die nächsten Monster wartet, sind diesmal deutlich kürzer gehalten als im Vorgänger.

Viel Wert wurde auch diesmal wieder auf die Atmosphäre gelegt. Der emotionale Soundtrack verstärkt die zugleich brutalen und verzweifelten Bilder. Auch die verwackelten Handkamera-Aufnahmen sollen diese Atmosphäre verstärken, wobei ich zugeben muß, dass diese Technik schon ein wenig nervt, zumal die Hälfte der Aufnahmen im Stockdusteren spielt. Die Aufnahmen im Hellen zeigen dagegen wieder tolle Aufnahmen vom endzeitlichen London.

am
Ich finde diesen besser als den ersten Teil!
Auf jeden Fall FSK 18 - spannend und kurzweilig!

am
Unterirdisch und voller Logikfehler!
Da hat ein Überlebender plötzlich durch eine Karte Zutritt zu sämtlichen Militäranlagen und seine Kinder kommen ganz leicht aus dem abgesperrten Bereich heraus. Dann ist da noch die Mutter, die das Virus in sich trägt. Der Mann, der den Schrecken überlebt ist natürlich so doof, dass er seine Frau küsst, die ihn dann infiziert.
Der Schluß bleibt dann so offen, damit man noch eine Fortsetzung drehen kann. Ich sag nur: NEIN Danke!

am
Öde
Der Gedanke einer übereilt produzierten Fortsetzung will mir nicht aus dem Kopf gehen. Während Teil 1 das Revival der Horrorfilme einläuterte, ist dieser Teil eine aus dem Trend geratene Fortführung. Teil 1 war schon nicht der Hammer aber dieser Film ist sehr 08/15. Sehr stimmungsarm und wenig effektreich. Was relativ gut ist, ist die Musik.

am
Kein Vergleich zum ersten Teil
Die Fortsetzung des geheimen Horror- Klassikers von 2002 bietet mehr Action, Krawall, Blut und Schicksale, spart dafür aber an jeder Ecke an Subtilität, Spannung und Atmosphäre, so dass es einem irgendwie ziemlich egal ist, wer hier stirbt oder infiziert wird. Das war beim ersten Teil anders und so wird die Fortsetzung für billige Schauwerte missbraucht, die zugegeben dass ein oder andere mal, durchaus überzeugend und wuchtig ausfallen, insgesamt aber nie an die fesselnden Momente von »28 Days Later« heranreichen, denn hier kam hatte das Grauen einen nachhallenden, verstörenden Effekt. Im zweiten Teil sind solche Effekte nicht spürbar, hier regiert lärmende Endzeit- Stimmung und dass ist nicht nur ganz weit weg von genialen Vorgänger, sondern auch nach kurzer Zeit langweilig.

am
Das war wohl nix
Der erste Teil war viel besser. Die Geschichte war schon logisch abgeschlossen, also warum das jetzt? Teil 1 war etwas neues und spannendes, außerdem hat man die Hauptperson von Anfang bis Ende begleitet, das fehlte mir hier total. Wer einfach nur Gemetzel sehen will ist hier aber richtig.

am
irgendwie...
... bin ich zwiegespalten, was diesen film angeht. zum einen kann er durchaus überzeugen, düstere sequenzen, toller sopundtrack und ein paar derbe effekte. allerdings fehlt mir irgendwie der bezug zum ersten teil (28 days later). handwerklich gibt es allerdings nichts auszusetzen, allerdings werden hardcoresplatterfans enttäuschht sein, ganz so hart ist das ding nun wirklich nicht. alles in allem aber ein gelungener abend im heimkino und eine empfehlung!

am
Reine Zeitverschwendung
Außer zwei nervigen Kindern, die den zweiten Virusausbruch erst ausgelöst haben, gibts nix neues. Ich war schon nach 10 Minuten fast geneigt auf die Vorspultaste zu drücken. Die Zombie-Effekte sind wie im ersten Teil zwar gut, aber aus dem gesplatter erwartet den Zuschauer nur der aufgekochte Plot vom ersten Teil. Gäääähn.

am
Der Virus überlebt
Durch das Ende wird es wohl noch einen dritten Teil geben. Aber wenn der so gut ist, wie 1 und 2, dann freu ich mich. Wer Zombies mag, wir die 28-Reihe lieben

am
Eine eher enttäuschende Fortsetzung. Die meiste Zeit spielt die Handlung in totaler Finsternis und man kann nur schemenhaft erkennen was passieren könnte. Wahrscheinlich hat die Kohle für special effect Spezialisten gefehlt. Ich kann den Film nicht empfehlen.

am
Einfach genial! Ich liebe die 28 **** later Filme.
Im ersten Teil waren es 28 days later , nun hat sich die Menschheit eine Barriere geschaffen in der sie leben kann. Dumm nur wenn jmd Infiziertes reinkommt.
Einen dicken Pluspunkt muss ich auch für die Musik geben;selten hab ich eine passendere Musik gehört !!!!

4 S T E R N E

am
Ich fand den ersten Teil nicht so sonderlich gut und war sehr skeptisch gegenüber Teil 2. Ich muß sagen ich war sehr positiv überrascht. Es gibt kaum Zeit zum verschnaufen, ein Film wie ein Schnellzug. Der gute Ton tut sein übriges...erschrecken inklusive.
Fazit : Unbedingt ansehen........dies ist kein langweiliger öder Zombiefilm.

am
Fortsetzung halt!
Wie Fortsetzungen halt so sind, können sie meistens nicht mit dem ersten Teil mithalten. Ich fand ihn schon ganz ok. Aber was wirklich neues war nicht drin.

am
Es lebe die Gewalt
Ein Film mit einer dünnen Story und dafür mit einer umso dickeren Portion Gewalt. Das Preisschiessen der Scharfschützen auf die infizierten und nichtinfizierten Menschen erinnert fast schon an einen Egoshooter. Wer die meissten abballert hat gewonnen. Die Geschichte vom Virus der die Menschheit bedroht bzw. vernichtet ist so neu ja auch nicht. Ähnliches gab es schon vor Jahrzehnten - nur damals flogen nicht ganz soviele Blutkonserven und Körperteile durch die Gegend.

am
Hatte die Vorschau damals im Kino gesehen. Hatte auch den ersten Teil gesehen. Von diesem 2. Teil war ich echt entäuscht. Dünne Handlung,schwache Charaktere und eine Handlung die gar keinen Tiefgang hat. Dafür teilweise sehr brutal und ekelig. Also Spannung kam so gut wie gar nicht auf und bei solchen Filmen beschleicht mich dann das Gefühl, dass sie dann dass mit Splatterszenen kompensieren wollen. Für Zombie u. Splatter Fans ok denke ich - ansonsten nicht zu empfehlen.

am
Also mir hat der Film nicht gefallen.. Die Handlung war eher arm.. Wozu wurde ein 2ter Teil gedreht würde ich eher sagen.. Lohnt nicht.

am
Ich mochte Teil 1 lieber, aber so ist es ja oft bei Fortsetzungen. Trotzdem ist der Film sehenswert. Irgendwie muss ich immer an GANZ ODER GAR NICHT denken. Den Filmstil á la Guy Richie haben wir jetzt aber schon oft gesehen.

am
Voll ins Schwarze!!!!!!

In dieser Fortsetzung stimmt eigendtlich alles. Es gibt aber von mir nur 4 von 5 Sterne, weil man oft durch die unruhige Kamera die Übersicht verliert.
Die Story ist schön an den ersten Teil angehängt und die Blutszenen sind auch nicht ohne.

Ein muss für alle Zombiefreaks.

am
Besser als Teil 1 und eine sehr gute Besetzung - AUSLEIHEN !
Vor allem sehr blutig und Temporeich.Wer Teil 1 mochte wird Teil 2 lieben.

am
Solide gemachter Zombie-Horror, wo der Reiz des Unerwarteten des ersten Teils fehlt. Deshalb leider nur eine vernünftige Kopie. Vielleicht bin ich auch nur im Laufe der Zeit zu anspruchsvoll geworden.

am
Blut, Blut und wieder Blut
Ich habe den Film 28 Days later nicht gesehen, aber mir hat dieser Streifen hier gereicht. Ich bin nicht so der Horrorfilm-Fan, sehe mir schon gerne mal ab und an einen an, aber diese hier war NICHTS für mich, rate also allen etwas zartbeseiteteren davon ab. Der Film ist gleich mit 100% eingestiegen, ein paar Leute verstecken sich in einem alten Bauernhaus und werden Überfallen von den »Infizierten« gab gleich Blut über Blut.Was meinen Mann angeht, dem hat der Film allerdings gefallen. ich grübele immer noch etwas über den Film. Fazit für mich, nur was für richtige Horror-Fans.

am
Top Horror
Für Horror-Fans ein film den man sich nicht entgehen lassen sollte.
Fazit: Top Darsteller, Top Story = Top DVD

am
Ein durchaus sehenswerter Aktion / Zombie Film.
Für meinen Geschmack zu viel detaillierte Gewaltszenen.
Ich stehe mehr auf so Filme wie Resident Evil, die mehr Aktion aber weniger Blut zeigen. Dieser Film hast sehr viel Aktion aber auch sehr viel Blut.

am
Der Nachfolger von 28 days later kann leider mit diesem nicht mithalten. Zwar bleibt es ein must-have für alle die 28 Days later gesehen haben, aber die doch mäßig umgesetzte actionlastige Story mit schnellen Schnitten lässt Klasse-Momente, wie sie im ersten Teil zu sehen sind, doch teilweise vermissen.

Action-lastiger Zombie-Film für Fans von Action und Zombies.

am
Nicht ganz so gut wie Teil 1, aber dennoch grosse Unterhaltung.
Ich war großer Fan von "28 Days Later". Der zweite Teil kommt aber nicht ganz an Teil eins heran. Wie auch schon von anderen geschrieben, störten mich auch die unlogischen Handlungen etwas, wie z.B. dass eine Infizierte Person nicht mit Höchststufe überwacht wird und jeder dort hereinspazieren kann wie er gerade möchte. Aber ansonsten bin ich als Horror-Fan voll auf meine Kosten gekommen. Teilweise wirklich brutale Szenen!
Toller Sound mit hoher Dynamik und Schreckeffekt. Bilder etwas Farblos, Kameraführung etwas wackelig.
Für Horrorfans auf jeden Fall empfehlenswert!

am
Der Anfang des Films hat mir sehr gut gefallen: Das Virus ist besiegt! Die Menschen können langsam in die ehemals verseuchten Gebiete zurückkehren! Doch dann... ab dort bereits fängt der Film unlogische und nicht nachvollziehbare Wendungen zu nehmen. !Vorsicht Spoiler! Gerade ein Mann der wissen muss wie leicht das Virus sich verbreiten kann ist der Urheber des neuen Ausbruchs, die ansonsten so strikten und harten Sicherheitsmaßnahmen um einen erneuten Ausbruch zu verhindern werden so einfach übergangen als ob es gar keine gäbe, die Sicherheitsbehörde ist von Anfang an völlig überfordert, also da hätte ich schon bisschen mehr Schutzmaßnahmen erwartet. In diesem Punkt nimmt die Story einen zu schnellen Verlauf. Die Infizierten fallen über die Menschen her, wer nicht infiziert ist wird vorsorglich von Soldaten erschossen, was für ein Quatsch. Bis zum Ende ist ein Vernichtungsfeldzug im Gange der auch Unschuldige trifft und letztendlich ist am Ende doch alles sinnlos gewesen. Die Unlogik des Film und die Naivität der Hauptdarsteller sind ein grosses Makel.

am
Die Story um die Seuche wird hier gekonnt weitergeführt und durch die Augen einer kleinen Familie verfolgt man hier den Überlebenskampf der Menschheit.
Solide Arbeit wurde hier geleistet, jedoch verliert der Film vor allem gegen Ende seine Ideen und kopiert nur noch andere Filme.
Als Fortsetzung zu gebrauchen aber bei weitem nicht so erfrischend und innovativ wie der Vorgänger.

am
28 Weeks Later ist ein sehr gelungener Nachfolger vom eher langwierigen Vorgänger. Hier wurde definitiv alles besser gemacht! Spannender, düsterer und noch atmosphärischer! Wirklich extrem gehalten die Story, Kinder müssen vor den eigenen Eltern fliehen, die vom Zombie-Virus infiziert sind, werden von der "eigentlich" zum Schutz abgestellten Armee beschossen und bombardiert, Giftgas Wolken und Soldaten mit Flammenwerfern gilt es ebenfalls noch zu entkommen! Und die Zombie-Familie wächst und wächst und wächst, und ist ja nebenbei auch noch aktiv. Recht packend und durchaus spannend! Hier kann man durchaus sehen was eine gute Story und interessante Charaktere an einem Film ausmachen! Wenn dann zusätzlich die Action und die Effekte stimmen, kommt soetwas heraus wie 28 Weeks Later. Düster, erschreckend, schockierend und blutig, so muss das sein. Ein Zombie-Film der definitiv das Genre bereichert, und den Vorgänger souverän in den Schatten stellt. In der U-Bahn Station als durch die Scharfschützen-Optik mit Nachtsichtfunktion gefilmt wird, hat der Streifen definitiv bei mir gewonnen! Einer der besten Zombie-Filme die ich je gesehen habe, neben Dawn of the Dead definitv eine grosse Bereicherung.

FAZIT : Sehr beklemmender Endzeit Thriller mit Shocker Elementen. 28 Weeks Later stellt seinen Vorgänger definitiv in den Schatten und präsentiert einen spannenden, beängstigenden, blutigen, düsteren, schockierenden und rasanten Ablauf! Hier wurde alles richtig gemacht, sehenswert und unterhaltsam! Und das nicht nur für Zombie-Fanatiker, absolut zu empfehlen. Schön schaurig und durchaus klaustrophobisch umgesetzt. Ein sehr realitätsnahes Bild eines zusammengebrochenen Englands das mit einem hartnäckigen Virus kämpft, und auch das Militär eher hinten dran hängt, super inszeniert.

am
Hart, schonungslos, blutig und brutal! Und spannend und temporeich bis zum Schluss.

Hat mir besser gefallen als der erste Teil. Die BluRay-Fassung war vom Bild her brilliant und hat sich gelohnt.

Das (offene) Ende lässt Hoffnung auf einen dritten Teil zu.

am
Mich hat überrascht, dass "28 weeks later" um Längen besser war, als der Vorgänger. Wirklich ein Top Zombie Film, an dem man nichts auszusetzten kann. Spannend bis zum Schluss, tolles Szenario, super umgesetzt, ordentlich Action!
Neben "Dawn of the dead" mein absoluter Zombie-Film-Favorit! Anschauen lohnt sich!

am
sehr guter film,für mich noch besser als der erste teil,reichlich blutige szenen und schockefekte,mal wieder ein guter zombie film

am
Wiedereinmal ein Beispiel dafür das nicht jede Fortsetzung umbedingt misserabel werden muss.

"28 Weeks Later" bietet wie sein Vorgänger geballte Aktion, eine düstere und bedrückende Atmosphäre, gute Schauspieler und teilweise harte Schockeffekte !

Für jeden, der den ersten Teil gesehen hat ist diese Fortsetzung sozusagen Pflicht !

Für alle, die den ersten Teil noch nicht kennen, zweiten Teil erstmal nicht beachten und zum Vorgänger "24 Days Later" greifen ;)

Fazit: 5 Sterne für eine hervorragende Fortsetzung von "24 Days Later" !

am
Im Gegensatz zu 28 days later ist 28 weeks later spannender, fesselnder und "splatterhaftiger". Ich hatte schon überlegt ob ich mir den Film noch antun soll. Der erste Teil (28 days later) war schwach.

am
Dieser Film war sehr spannend und irgendwie wirkte nichts "frei erfunden". Schauspieler und Inhalt super.

am
Er war interessant und auch teilweise spannend, so gesehen eine akzeptable Fortsetzung. Allerdings muss ich einem Vorredner beipflichten: Während des Films war ich mehrfach davon überzeugt, dass die Zeit von "wackelnder Kameraführung" langsam beendet werden könnte. Hier hat es doch sehr genervt!!!

am
Während mir die Logikfehler im Film "Todeszug nach Yuma" alles verdorben haben, was Russel Crowe und Christian Bale und Ben Foster mit ihrem überragenden Schauspiel aufgebaut haben, will ich bei "28 weeks later" den kleinen Knicks kurz vor Schluss mal durchgehen lassen. Diese intensiven(neuen) Bilder, der grossartige Sound machen diesen Zombiefilm zu einem "musst sehn".
Auf BD gesehen.

am
die vortsetzung ist gelungen wenn mal beachtet das sie eigentlich im ersten teil alle fortsetzungsmöglichkeiten eliminiert haben. eine neue stadt in der alten aufzubauen und stück für stück die alte stadt zu säubern sodass das leben weiter gehen kann. denoch ist es eben ein typischer zombifilm. doch frage ich mich wie es wohl weiter gehen soll?? hoffe es kommt ein dritter teil!!!

am
Eine Fortsetzung die nicht wirklich gelungen ist.
Der erste Teil war viel besser. Es hätten mehr Szenen her müssen, in denen geschossen wird und etwas mehr Dramatik hätte auch dabei sein können.
Ein Film für einen langweiligen Freitagabend, an dem man nichts anderes mehr vorhat.

am
eine der besseren Fortsetzungen in diesem Genre... trotzdem weit vom ersten, extrem spannenden ersten Teil entfernt... wie so oft, mehr Blut, weniger Stoty als Teil 1.. trotzdem noch 2 Punkte

am
Hammerhart
Es ist wirklich wahr, Teil 2 ist besser als Teil 1. Blutrünstig und glaubwürdig, diese Mischung findet der Horrorfilmfan selten, aber hier kommt man auf seine Kosten. Ein Genre-Klassiker der mit Sicherheit Kultstatus erreichen wird.

am
Actiongeladener, spannender Streifen
Die 96 Min. verfliegen wie im nu. Mann kann sagen dass der zweite Teil dem ersten in nichts nachsteht. Wieder super Umsetzung, super Effekte, Action und Spannung bis zum abwinken.
Leider muss man sagen das die Story ein bisschen dünn ist da es im Endeffekt der aller gleiche Inhalt wie im ersten Teil ist und Teilweise ist der Film zu einfach und durchsichtig gestickt.
Jedoch ein super sehenswerter Film den ich nur empfehlen kann.

am
Spannend, und glaubwürdig
Horror/Thriller mit gute Geschichte.
Empfehlenswert

am
Ehemann ohne A... in der Hose...
Rennt einfach weg, während seine Frau von den Untoten angegrabscht wird... Durchaus ein Schocker, gerade wenn man bedenkt, dass es mit Sicherheit eines Tages so kommen wird. Wer bereits den ersten Teil gesehen hat, braucht diesen nicht unbedingt, da die Story und Handlung im Grunde dieselbe ist. Dennoch sehenswerter Streifen.

am
Also ich muss auch ganz klar sagen das mir "28 Weeks Later" viel besser gefiel als der Vorgänger "28 Day Later" der so vor sich hin lief und man lange warten musste bis wirklich was passiert. Hier ist es vollkommen anders, endlich mal ein Zombie Streifen der von Anfang bis Ende Spannung aufbaut und diese auch nicht verfliegt. Die Schauspieler wurden brilliant ausgewählt und machen ihre Sache viel besser als die Darsteller im ersten Teil! Ansonsten haben mir die Zombies auch besser gefallen und die Splatter und Gore-Effekte in diesem Film sind wirklich brilliant inszeniert! 28 Weeks Later wird nicht nur Zombie Fans begeistern sondern auch Zuschauer die im allgemeinen auf Horror und Gruselstreifen abfahren. Da der Film eine Fortsetzung ist orientiert er sich natürlich am Vorgänger, aber in 28 Weeks Later ist einfach alles viel besser und hat im Endeffekt ein Eigenleben! Dieser Film ist spannend und vor allem fesselnd. Die Atmosphäre ist grandios und der Ton ist dieses mal auch um einiges besser als wie im ersten Teil. Ansonsten leistet die Kamera gute Leistung und man kann sich so auf einen harten, spannenden und gut inszenierten Zombie Streifen freuen der mir um einiges besser gefiel als die Resident Evil Reihe, da hier die Gore-Szenen sehr gut dargestellt werden und auch zurecht FSK 18 ist.

Viel besser als der Vorgänger, sollte man mal gesehen haben!
Echtzeit Tempo Zombie Streifen der Extraklasse, mit einiges an Abwechslung was das Szenario betrifft, vor allem zum Ende des Filmes hin kann man sich sogar noch gruseln, da der Film einen kurzen moment in einer U-Bahn Station durch die Scharfschützenoptik abläuft und überall Zombie Leichen herum liegen.

Wirklich toll, mein Tipp ist : OHNE LICHT SCHAUEN!!

ganz klare 5 Sterne von mir, weil besser kann man einen Zombie Film fast schon nicht machen. Dazu noch eine gute fesselnde, spannende und gute Atmosphäre. Was will man mehr!?

am
Wär hätte das gedacht
auch ein zweiter Teil kann bessr sein als der Erste.Muss sagen das ich den ersten schon gut fand aber dieser Teil ist noch besser

am
Ein würdiger Nachfolger des ersten Teils 28 Days Later. Wie immer spannend und beklemmend erzählt. Das ganze gut gemacht aus der Perspektive einer kleinen Gruppe, wie im ersten Teil. Deutlich besser als Resident Evil:Armageddon.

am
recht spannend
gute Atmosphäre, gute Musik, gute Schauspieler - hat mir gefallen.

am
Zombivirus!!
Hat mir nicht so gut gefallen wie der erste Teil.War auch nicht notwendig eine Fortsetzung zu drehen.Es war zwar einigermaßen Action, aber die Spannung hat gefehlt,eher war es ein Horrordrama, trotzdem kann man sich ihn anschauen.

am
Folgefilm
Was aus dem bekannten Thema, als Folgefilm
rausgeholt wurde kann man durchaus als akzetabel
betrachten.

am
Schlecht !!!
Film die die Welt auf keinen fall braucht !!!

am
nicht verkehrt
Hier wird für jeden etwas geboten.
Zum einen gibt es einige gorige Splatterszenen, zum anderen auch eine einigermaßen gut durchdachte Storyline, die in einem Ende mündet, das den Übergang zu einem dritten Teil bildet.
Ob dieser dann auch produziert wird, ist etwas anderes.
Die Darsteller gefallen mir sehr gut in dem Film und der Soundtrack ist eine echte Wucht.
Die Kinder sind zwar wirklich manchmal nervig, aber sind nicht schuld an dem erneuten Ausbruch.
So wie die Regierung handelt gegen Ende ist zwar nicht schön aber durchaus vertretbar, um den Schaden einzudämmen.
Als Fazit bleibt ein guter Zombiestreifen, der mit viel Blut und viel Story aufwarten kann.

am
Wirklich zu empfehlen
Freunde des Genres werden hier gut bedient, aber auch wer sonst keine Zombiefilme ansieht kann hier durchaus zuschlagen weil der Film eine sehr interessante Story bietet und auch nicht ständig im Blut gewatet wird. Aber wenn dann ist das schon ziemlich heftig, wer also sehr schreckhaft ist der sollte vorsichtig sein. Sind schon einige sehr heftige Szenen dabei. Fazit: Wer Teil 1 mochte wird positiv überrascht sein, dieser Teil ist noch viel besser. Aber man muss den ersten nicht unbedingt gesehen haben, weil hier schon ein neuer Ansatz verfolgt wird, nämlich der Wiederaufbau eines völlig verwaisten Landes, was allerdings ziemlich in die Hose geht. Schön das es auch Horrorfilme aus Europa gibt die sich durchaus mit den Hollywood-Krachern messen können.

am
Spannend....
Das europäisches Kino auch gute Horrorfilme hervorbringt, das zeigt dieser Film. Zugegeben...es ist nicht der blutigste Zombie-Horror, den man sich ansehen kann, dafür ist die Geschichte aber für dieses Genre ganz passabel.
Neben einigen kopfschüttel Szenen, gibt es genügend um auch mal die Decke über den Kopf zu ziehen.
Sehr schöner Film!

am
Es geht so
Ich kann einfach mit den schnellen Zombies und der schnellen Verwandlung nichts anfangen. Der beste Film bleibt das Orginal von G. Romero ( Kaufhaus). Ansonsten für einen netten Abend zu zweit mit Popcorn und einem Sixback i.O.

am
Virus - Tod
Also mal ein echt knallharter Horrorstreifen.Schon am Anfang gehts mit Infizierten (Zombies) los.Wirklich seit langem mal wieder ein Zombiefilm, der auch den Namen Horror verdient.Viel Blut und Spannung bis zum Ende. Nur wenig Überlebende schützen die beiden Kids und es werden immer weniger. Wers am Ende schafft?? Und die Story ist durchaus glaubwürdig und so absonderlich nicht. Wer das nicht mag, sollte sich vielleicht Komödien ansehen. Horror steht nunmal für Gewalt und reichlich Blut, das gibts hier reichlich :-)

am
Gruselschocker der als würdiger Nachfolger daherkommt. Mehr Action, mehr Zombies, bessere Effekte. Genretypisch leider nicht unbedingt eine Herausragende Handlung, doch ich denke dass ist bei dieser Art von Film eh nebensächlich. Für Fans des Genre und des ersten Teils absolut zu empfehlen.

am
Ein wie ich finde wirklich heftiger Zombiefilm mit einer gelungenen Mischung aus Suspense und echter Action. Die Story ist ebenso wie die einzelnen Charaktere genretypisch eher flach, obwohl die Idee ganz Britannien zur Quaräntezone zu machen schon ganz nett ist. Die Zombies selbst sind wie ich finde extrem gruselig, vor allem weil Sie sich endlich mal nicht wie in Zeitlupe bewegen, was die Verfolgungsszenen deutlich aufregender macht als sonst.
Zwischendurch geht es so ab, dass man sich beinahe in einem Kriegsfilm wähnt, mit Scharfschützen die Freund nicht mehr von Feind unterscheiden können und Napalm und Giftgas und was der US-Army sonst noch so einfällt.

Die Handkamera fand ich an manchen Stellen übertrieben wacklig, insgesamt passt es aber sehr gut. Besonders gelungen fand ich die Ausleuchtung und den Sound, die beide sehr realistisch waren.

Definitiv aufregender als der erste Teil und ich bin gespannt auf den Dritten, wo es dann wahrscheinlich zur Abwechslung mal nach Frankreich geht.

am
Würdiger Nachfolger, allerdings nicht so gut wie der Erste! Erschreckend wie manche Menschen sich verhalten. Ausserdem war ich erschocken, dass der Mann seine Frau einfach zurück lässt. Wie kann man ein Menschen zurück lassen den man liebt? Entweder hat er sie nicht geliebt oder er war wirklich ein riesen Schisser.
Ich persönlich würde lieber sterben, als ohne mein Partner/Freund/Mann zu existieren!

Der Film an sich war ziemlich gut, die Story war auch gut umgesetzt. Allerdings fand ich wirklich den ersten mehr fesselnd.

am
Ich fand bereits 28 Days Later sehr gut. Aber diese Fortsetzung ist noch ein Stück besser. Liegt wohl daran, daß es keine Pausen ohne Spannung gibt. Echt Klasse gemacht. Zusammen mit Dawn Of The Dead (2004) mein Lieblingszombiefilm.

am
"28 Weeks Later" ist die Fortsetzung des erfolgreichen Films "28 Days Later". Der Film orientiert sich stilistisch nah am Original, besitzt jedoch ein gewisses Eigenleben und ist nicht nur ein billiger Abklatsch des Vorgängers. "28 Weeks Later" ist spannend, hart, sehr gut inszeniert und besitzt hohe atmosphärische Werte. Das Letztere ist nicht zuletzt dem erneut guten, hypnotischen Score zu verdanken. Die Kamera ist nah am Geschehen. Die Gore-Szenen sind dieses Mal etwas ausgeprägter und in Sachen Blutgehalt und Tempo wurde hier im Vergleich zum Vorgänger eindeutig zugelegt.

"28 Weeks Later" ist zweifelsfrei eine durchweg gelungene Fortsetzung und für Horror- und Endzeitfans eine klare Empfehlung!

am
Top Fortsetzung des ersten Teils und gleichzeitig auch der Bessere. Beklemmend und düster zugleich mit dem Hintergedanken ´´Kann das Szenario einmal wahr werden?´´. Der Schluß mit dem Eifelturm im Bild deutet auf eine Verbreitung des Virus Europa- bzw. Weltweit an und läßt auf einen dritten Teil hoffen. 4Sterne!

am
Geschmäcker sind verschieden, und das ist auch gut so. Ich persönlich fand 28 Wecks later eine klasse besser als Teil eins, und der war schon überragend. Kaum angefangen zieht der Film einen in seinen Bann so das die Zeit wie im Fluge vergeht und man sich wünscht der Film möge niemals enden. Tut er aber leider, und was blieb war totales erstaunen. Bleibt nur zu hoffen dass es bald einen dritten Teil zu sehen gibt.

am
Die letzten Menschen versuchen im Chaos irgendeine Ordnung zu schaffen , das scheint mir wenig glaubhaft . Das Szenario allerdings ist apokalyptisch gut . Da wünscht man sich als Alternative doch lieber einen Asteroiden Einschlag von globaler Tragweite . Robert Carlyle zeigt einmal mehr seine Chamälionartige Vielfältigkeit . Empfehlenswert .

am
28 Weeks Later
Also ich fand beide Teile nicht gut. Da gibt es wirklich bessere Filme.

am
Knüpft ohne Schwächen am ersten Teil an, allerdings mit einer neuen Idee. Einer der besseren Zombie Filme, wenn auch manche Szenen etwas klischeehaft erscheinen...

am
Sehr genialer Anfang, der Rest des Films ist auch ok, erreicht jedoch nicht mehr die gleiche Intensität.
Besser als erwartet - für Fans sicherlich empfehlenswert.

am
DIE FEINE ENGLISCHE (UND BLUTIGE) ART

Die Briten haben sich bereits einen Namen in Sachen Horror gemacht. Was bei den 28...LATER-Filmchen - naja, sind ja erst zwei - aber so toll ist: Mit minimalen Effekten, eine so starke Wirkung.

Zum Plott wurde hier schon viel gesagt, auch zum Inhalt. Ergänzend ist einfach die Vorstellung zu erwähnen - irgendwie realistisch, und das schafft auch der zweite Teil. Alles wirkt so echt. Habe mich ordentlich gegruselt und auch die Effekte lassen keine Wünsche offen.

Wer den 1. Teil mochte, wird den 2. Teil lieben. Eingefleischte Zombie-Freaks sollten aber doch eher bei Dawn of the Dead und seinem Vorgänger vorbeischauen.

EURE DVDZONE

am
Mir hat der Film gut gefallen, obwohl ich den ersten Teil nicht gesehen habe. Ein Zombiefilm für Jedermann mit Spannung, Humor und Brutalität

am
Aufwühlend.....
über Flash Gordon in den 50 'zigern lachte man auch.Und jetzt fliegen Raketen zum Mars.Warum nicht eine Seuche in den nächsten 100 Jahren??Der Film zeigt es schonungslos.London:ausgestorben.Ein paar Überlebende,Kämpfen um ihr Leben.Stellenweise sehr brutal.Alles in allem schockt der Film insgesamt.Leider geht er nicht gut aus und das lässt wohl auf ´´28 Monate später``hoffen.

am
Fantastischer Film!
Dieser Film ist echt eine gelungene Fortsetzung von »28 Days Later«. Überzeugende Hauptdarsteller, ein entschlossener Captain der US-Armee, der die Nato-Truppen anführt und natürlich jede Menge Splatterszenen.
Eine Frau scheint gegen das Virus immun zu sein ...

Auf jeden Fall erst ab 18 Jahren!

am
Für das Genre typischer Inhalt - insgesamt aber ordentlich gemacht. Dabei ist aber der Beginn nach meiner Meinung etwas besser als das Ende hin, dass irgendwie "erwartungsgemäß" läuft.

am
Fruchteinflößende Endzeit Geschichte, geht unter die Haut. Wer da die Nerven behält und ruhig bleibt den möchte ich sehen. Mal sehen wie 28 Months later wird.

am
Völlig überflüssiges 08/15 Sequel wie ich finde und kommt nicht annähernd an den ersten ran.
Diese ätzende Wackelkamera nervt wie die Sau. Wirkt teilweise so als ob die Kamera einfach durchs Set getreten wurde. 1 - 2 gelungene Szenen, das wars.

am
Der erste Teil war super doch 28 weeks later übertrifft seinen vorgänger noch um längen. superspannende fortsetzung der handlung und echt gruselig gemacht.
wer filme dieser art mag wird diesen film lieben
wirklich lohneswert !!!

am
Wirklich toller...
Horror, noch besser als der erste Teil. Klare Empfehlung

am
Spitze
Das ist eine sehr gute Fortsetzung vom ersten Teil. So etwas gibt es selten.

am
Ganz schön heftig
der zweite Teil ist ganz schön heftig, daß muß ich schon zugeben. Aber noch dazu sehr aufwendig gemacht, Kamara und Bilder technisch schon sehr hohe Qualität. Kann ich nur weiter empfehlen.

am
0 Sterne wären eigentlich besser !!!
Kameraführung zum Kot..., Abolut zum vergessen !
Wir waren zu viert und alle der gleichen Meinung.
Man sieht überhaupt nichts durch die wirre Kamera.

Stellenausschreibung für den Kameramann war wohl : IQ niedriger als Raumtemperatur, Alkoholiker und Drogensüchtig gesucht .....

am
Top sag ich nur zu den Film die bestien sind schneller als Supermann aber auch herzzereissende Szenen wahren dabei wenn mann überlegt was ein Kuss übertragen kann? und dann seine eigene Frau abschlachtet
28 Weeks Later: 3,6 von 5 Sternen bei 1383 Bewertungen und 101 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: 28 Weeks Later aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Robert Carlyle von Juan Carlos Fresnadillo. Film-Material © 20th Century Fox.
28 Weeks Later; 18; 14.01.2008; 3,6; 1383; 0 Minuten; Robert Carlyle, Catherine McCormack, Mackintosh Muggleton, Imogen Poots, Ed Coleman, Maeve Malley-Ryan; Horror, 18+ Spielfilm;