Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Doomsday Trailer abspielen

Doomsday

Tag der Rache - Die Menschheit hat ein Verfallsdatum.

Großbritannien, Deutschland, Südafrika, USA 2008 | FSK 18


Neil Marshall


Rhona Mitra, Bob Hoskins, Malcolm McDowell, mehr »


Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction

3,1
596 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Doomsday (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 99 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.10.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Doomsday (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 103 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer, Making Of
Erschienen am:12.11.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Doomsday (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 99 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.10.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Doomsday (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 103 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer, Making Of
Erschienen am:12.11.2008
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Doomsday in HD
FSK 18
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 103 Minuten
Regulär 3,99 €
Regulär 6,99 €
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:12.11.2008
Abbildung kann abweichen
Doomsday in SD
FSK 18
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 103 Minuten
Regulär 2,99 €
Regulär 5,99 €
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:12.11.2008
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Doomsday
Doomsday (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
9,99 €
9,69 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
ab 11,44 €
ab 11,10 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Doomsday

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Doomsday

Ein tödliches Virus, 'The Reaper' genannt, hat Hunderttausende von Menschen befallen. Um eine Pandemie zu verhindern, entscheidet sich die britische Regierung, eine riesige Sperrzone einzurichten. Infizierte werden von ihren Mitmenschen isoliert, Schottland wird vom Rest der Welt abgetrennt, für immer. Gigantische Mauern und militärische Bewachung sollen verhindern, dass die zum Tode Verurteilten weitere Menschen anstecken. Keiner kommt hinein, keiner darf heraus. Wer es dennoch versucht, wird erschossen. Die Menschen bleiben ihrem Schicksal überlassen, ohne Kontakt, ohne Hilfe. 30 Jahre später scheint die Katastrophe vergessen. Zwar ist noch immer Schottland von der Welt abgeschnitten, aber niemand will wissen, was hinter den Mauern und Sicherheitsschleusen wirklich passiert. Zu den Überlebenden gibt es keinen Kontakt. Doch dann geschieht, womit niemand mehr gerechnet hat - ein neuer Fall einer Infektion, mitten im dicht besiedelten London. 'The Reaper' ist wieder da. Der Schlüssel, das Virus zu bekämpfen, aber liegt in Schottland in den Händen Dr. Kanes, der es geschafft hat, dass nicht alle, die sich infizierten, gestorben sind. Eden Sinclair (Rhona Mitra) nimmt den waghalsigen Auftrag von Bill Nelson (Bob Hoskins) an, mit einem Elite-Team in der Sperrzone nach Dr. Kane (Malcolm McDowell) zu suchen.

Film Details


Doomsday - Mankind has an expiration date.


Großbritannien, Deutschland, Südafrika, USA 2008



Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction


Endzeit, Epidemie, Schottland, London, Virus



12.06.2008


5 Tausend


Darsteller von Doomsday

Trailer zu Doomsday

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
1:34 Min.
Doomsday Trailer
Video 2
Trailer in EnglischSD
2:28 Min.
Doomsday Trailer
Video 3
Trailer in EnglischSD
0:36 Min.
Doomsday Teaser
Video 4
Aktuelle Artikel Im Movie Blog

Movie Blog zu Doomsday

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Movie Blog.

Bilder von Doomsday

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Doomsday

Eigene Kritik schreiben / ändern

Deine Kritik zu "Doomsday":

Dein Benutzername:

Deine Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Guter Streifen....leider ist die hier angebotene FSK 18 Version um gute 10 Minuten im Vergleich zu der Uncut-Version gekürzt.

am
„Doomsday“ ist Unterhaltungskino pur und macht einfach Spaß. Neil Marshalls Endzeit-Actioner zitiert und kopiert sehr unterhaltsam andre Filmklassiker, ist toll inszeniert und sehr abwechslungsreich. Dazu kommen noch der nötige Härtegrad und eine gute Portion schwarzer Humor. „Doomsday“ hat ein sehr hohes Tempo und geizt natürlich nicht mit Action. Die Effekte sind Top und die fantastisch dargelegten Bilder werden von einem gelungenen Soundtrack begleitet. Getragen wird der Film auch von der sexy Hauptdarstellerin Rhona Mitra, die als weibliche Snake-Plissken-Variante absolut überzeugt.

„Doomsday“ ist ein nahezu perfekter, sehr unterhaltsamer und kompromissloser Endzeit-Actioner.

Leider schaffte es auch "Doomsday" nicht ungekürzt nach Deutschland. Der Film wurde um ca. 5 Minuten gekürzt.

Uncut gibt`s natürlich die volle Punktzahl.

am
Manchmal fehlen einem einfach die Worte. So bei diesem Film. Eine anbetungswürdige Rhona Mitra und die eher durchschnittlich aufspielenden Bob Hoskins, Malcolm McDowell und Alexander Siddig geben sich in diesem Film die Ehre. Leider sind gut 10 Prozent des Films abgängig, da diese trotz der Einstufung "keine Jugendfreigabe" für das empfindliche deutsche Gemüt zu heftig zu sein scheinen.

Die Geschichte ist zwar nicht besonders originell sondern aus "Die Klapperschlange", "Mad Max 1-3", "Resident Evil", "28 Weeks Later" und anderen Endzeit- und Virushorrorfilmen zusammengeklaubt, aber was solls, dafür bekommt man einiges zu sehen. Mir hat er gefallen, ich werde mir auf alle Fälle das ungeschnittene Original (109 Minuten Laufzeit) besorgen.

am
Endzeit-Thriller über einen tödlichen Virus der ganz Schottland ergriffen hat und so das Land zur mauerumzäunten Quarantänezone macht. Doch genau hier soll 35 Jahre später das Gegenmittel zum wieder ausgebrochenen Virus gefunden werden. Neil Marshalls dritter Streich zeigt eine knallharte Mischung aus Mad Max und Die Klapperschlange. Die Handlung ist geradlinig, Aktion und Atmosphäre sind ebenso perfekt inszeniert, wie auch die recht harten Gore-Effekte, die aber nie Mittel zum Zweck sind. Hier wird richtig Gas gegeben, ohne Rücksicht auf irgendwelche Konventionen und tiefsinnigere Handlung. Das einzig störende sind die schnellen Schnittfolgen, die das Tempo zwar noch weiter erhöhen, dieses hat der Film aber gar nicht nötig. An den Darstellern gibt es auch nichts auszusetzten - passend eingesetzt - nicht mehr und nicht weniger.
Leider hat der Film an den Kinokassen ziemlich gefloppt und so wird es Marshall wohl schwer haben noch einmal mit solch einem dicken Budget einen Film nach seinem Willen zu machen. Ein Actionkracher für alle die es schnell mögen und auch vor Gewalt nicht zurückschrecken.

am
Tja, was soll ich sagen? "Mad Max" meets "Mad Max" meets "Aeon Flux" meets "Mad Max". Nachdem in Shottland ein tödliches Virus ausbricht und Teile der Bevölkerung dahin rafft, beschließt man, die halbe britische Insel unter Quarantäne zu stellen und errichtet eine unüberwindbare Mauer um das betroffene Gebiet. Viele Jahre später bricht der gleiche Virus in London erneut aus. Gleichzeitig zeugen Satellitenaufnahmen vom Überleben einiger Menschen im damals unter Quarantänge gestelltem Gebiet - Immune, die wohl der Schlüssel zu einem Heilserum sein könnten. Man beschließt, ein kleines Team hinter die Mauer zu schicken, um nach Überlebenden und dem Serum zu forschen. Ihnen bleiben 46 Stunden, um das Heilmittel zu finden.

Und in diesen filmischen 46 Stunden, komprimiert auf knappe 2 reale Stunden, erleben die "Mad Max"-Filme, allen voran Teil 3, eine dermaßen augenscheinliche Renaissance, das es fast schon peinlich ist. Da gibt es eine Gruppe Überlebender, die sich mal gerne selbst verspeist, sich mit Tattoos schmückt, und ansonsten eben jenen Punks von "Mad Max" ähnelt, dass man sich wirklich fragt, warum Überlebende eines solchen Unglücks immer zu grölenden, motorradfahrenden, totenkopfliebenden Punks mutieren. Die Hauptdarstellerin und Heldin des ziemlich actionreichen, aber auch ideenlosen Films gleicht "Aeon Flux"wie aus dem Gesicht geschnitten und ist gleichfalls dazu verdammt, im hautengen, schwarzen Dress möglichst viel Figur zu zeigen. Neben einigen derben Szenen, die so nicht mal sein müssten und stark effektheischend wirken, gibt es reichlich Action, reichlich Kawumms, reichlich platte Dialoge und ein absolut nicht nachvollziehbares und somit unbefriedigendes Ende.

Technisch eine solide Arbeit, aber auch hier sollte man keinen Meilenstein erwarten. Die tonale Abmischung bringt die Effekte in den Vordergrund, die Dialoge sind etwas zu leise eingespielt. Das Blu-ray-Bild ist scharf genug für dieses Medium, aber sicherlich keine Referenz.

"Doomsday" hat in meinen Augen einfach zu viel geklaut und zu wenig eigenes Flair, um eine noch befriedigende Wertung zu bekommen. Da schaue ich mir lieber die Originale an, "Doomsday" selbst wird auf jeden Fall nicht gekauft.

am
Schlechte Mischung aus Mad Max und diversen Horrorstreifen, wobei Horror hier nicht aufkommt. Sogar der versuchte Witz mancher Szenen gelingt nicht besonders gut. Unstimmiges Drehbuch, wenig durchdachte Story, kein Mut zu SciFi, obwohl der Film 30 Jahre in der Zukunft spielt. Leider glänzt auch Rhona Mitra nicht besonders aufgrund ihrer einfach gestrickten Rolle.
Fazit: Kann man ansehen, muss man aber nicht, dann lieber Mad Max 1 und 2, 28 Days Later und Aliens anschauen.

am
Klasse Action ala "Mad max" oder "Klapperschlange". Diesmal wird nicht mit dem Virus übertrieben, keine Zombies - die Menschen sterben halt und es baut sich eine neue Zivilisation in Schottland auf. Nicht neu aber gut umgesetzt! Auf der einen Seite Punker, auf der anderen Seite Mittelalter mit Rittern:-) So könnte es mal werden:-) Aber ehrlich gute Story und gute Schauspieler, ein bischen Blut und Action.Anschauen!

am
Krachender Endzeitthriller mit viel Action und rasanten Tempo. Die Story mit dem tödlichen Virus schon in vielen Varianten verfilmt, aber oft nur mit mäßigen Erfolg. Dieser Streifen kann sich sehen lassen und sorgt für knallharte Spannung. Glatte 4 Sterne!

am
Viel geklaut - aber trotzdem gut!

Cooler Endzeit-Thriller mit einer noch cooleren Hauptdarstellerin. Spannend und hammerharte Action.

Leider ist selbst die 18er-Version stark gekürzt. Aber bald soll ja in Österreich die deutschsprachige Uncut-Version rauskommen.

am
"Doomsday - Tag der Rache" ist ein knallharter Aktion-Horror-Film der uns die möglichen Ausmaßen eines Viruses zeigt.

"Doomsday" bietet reichlich Aktion, gut gemachte Gore-Effekte, aber leider auch einige Schwächen in der Logik...

Das man ein Gebiet, in der ein Virus ausgebrochen ist, dass fast zu 100% tödlich ist in Karantäne setzt und um das Gebiet eine Mauer zieht, kann man durchaus noch verstehen, doch warum versetzen sich die überlebenden Bewohner in diesem Gebiet in einer alten Zeit?

Die eine Gruppe lebt in der Art der 80er, die andere im Mittelalter...Das macht den Film in meinen Augen etwas lächerlich und man kann ihn nach einer Zeit nicht mehr ernst nehmen...

Fazit: Unterhaltsamer Aktion-Horror-Streifen, der leider einige Logikschwächen aufweißt und daher sein volles Potenzial verspielt. 3 Sterne

am
Doomsday - Tag der Rache beschäftigt sich mit dem tödlichen Reaper Virus, der hinter den Mauern des schönen Schottlands tausende von Menschen infizierte. Abgeschieden von den noch nicht infizierten gehen die Menschen qualvoll zu grunde und verlieren jeden Aussenkontakt zur Aussenwelt. Abgeschottet hinter einer dicken Mauer bzw. Tor leben infizierte und nicht infizierte getrennt voneinander. Niemand kommt rein oder raus! Die kleine Eden Sinclair verliert als die Lage eskaliert und die infizierten über die Grenze wollen ein Auge, ihre Mutter schafft es im letzten Moment ihre Tochter zu retten und schickt sie mit einem Elite-Hubschrauber über die Grenze, sie selbst bleibt zurück. Nach 30 Jahren bricht der Virus wieder aus und befällt nun auch London. Die Lage ist sehr angespannt, und es muss ein Impfstoff her. Den man hinter der Mauer vermutet, also schickt man die mittlerweile gealterte und sich mit dem Rang Elite-Major auszeichnende Eden Sinclair mit einem Elite-Team über die Grenze um den Impfstoff zu beschaffen und die Story nimmt ihren spannenden verlauf. Neben einer Kannibalen-Punker Gruppierung, machen dem Team später auch mittelalterische Genossen das Leben schwer. Die angeblich unbevölkerte Seite bietet bunte Momente. Der Film ist ziemlich actionreich, temporeich und relativ brutal. Durch seinen rasanten Ablauf bleibt er durchgehend spannend! Die special effects sind gut gelungen, und über den ein oder anderen Moment muss man zwischendurch sogar mal lachen. Vor allem wenn Köpfe bewusst in die Kamera fliegen und noch schreihen! Die Schauplätze sind brillant, auch wenn ich mir die Endzeit nicht wie ein Remake des Mittelalters vorstelle. Trotzdem schön anzusehen die komplette Kulisse ob nun Neuzeit oder nicht, das alte Schottland spiegelt einfach eine tolle Optik wieder. Die Kostüme, die Ausrüstung, die Aufmachung, das Szenario in Schottland ist einfach mittelalterisch optisch eine Augenweide. Die Schauspieler sind zufriedenstellend, und die mutierten Kannibal-Punker sind optisch ebenfalls sehr gelungen und tragen zur Atmosphäre bei. Gelungener Endzeit-Science Fiction Thriller mit einer beängstigenden Thematik aber einem unterhaltsamen Ablauf. Erinnert zwischendurch an die üblichen Zombie-Filme, eher gesagt an die Filme 28 Days & Weeks Later. Trotzdem geht Doomsday seinen eigenen Weg und wird Fans solcher Filme mitreissen und beeindrucken! Vor allem die Kameraschnitte und Führung lässt keine Wünsche übrig. Bildgewaltiges Spektakel das man als Genre-Freund gesehen haben sollte.

FAZIT : Spannend, brutal, actionreich, temporeich und einfach schön blutig. Abgesehen davon das wir hoffentlich solch eine extreme Epidemie nie durchleben werden kann man den Film mit einem Augenzwinkern betrachten, den er bietet eine tolle Kulisse, relativ gute Schauspieler und tolle Kostüme und Masken. Da haben die Maskenbildner gute Leistung gebracht! Ob es nun die schießereien, die Kampfszenen oder die Verflolgungsjagden sind. Alles das wertet den Film auf ohne dabei ganz im Effekt Feuerwerk unterzugehen. Ein Film den man mal gesehen haben sollte, den er bietet eine gute Mischung aus Genre-üblichen Faktoren die ein Film haben muss um zu unterhalten. Ich fand ihn gelungen, auch wenn ich mir nach dem Trailer etwas mehr erhofft hatte. Im grossen und ganzen aber durchaus anschaubar. Ist zwar nichts neues, aber trotzdem unterhält der Film und kann den Zuschauer durchaus mit seinem Gesamtpaket überzeugen.

am
NEUES/ALTES AUS DER KINOKÜCHE
Man nehme: alle guten Sequenzen der Action-/Science-Fiction-, Fantasy- und Katastrophenthriller der letzten 30 Jahre, werfe sie in einen gut vorgeheizten Topf und koche das Ganze unter langsamem Rühren auf. Ergebnis: Hier wurde nur mit geklauten Zutaten und zu viel Hitze gekocht und so ist das Beste verdampft. Dadurch wurde aus der Rezeptur ein fader Aufguß mit wenig Aroma und dem Geschmack von "alles schon mal da gewesen", im Ansatz kurz würzig, dann jedoch mit stark abfallendem, miesen Abgang. Weiterhin stoßen einem viele Logikfehler nach dem Genuß unangenehm auf, was dem Gericht auch noch die letzte Bekömmlichkeit raubt. Daran ändert auch die reichlich servierte "Blutsuppe" nichts.
Nicht immer verderben nur viele Köche den Brei. Er schmeckt auch nicht wenn die Inhaltsstoffe nicht frisch sind.
Wer ein gutes Menü schätzt, aber dennoch Appetit auf dieses Fast Food hat sollte ein paar Magentabletten bereithalten.
Ich geh' lieber wieder da essen wo's die Original-Speisen gibt. Im "5" und nicht im "2" Sterne Restaurant.
Mahlzeit.

am
Es ist fast schon sagenhaft wie in diesem Film Szenen, Ideen und Handlungsteile aus erfolgreichen anderen Filmen kopiert wurden:
- In England bricht ein Virus aus und löscht fast die gesamte Bevölkerung aus: geklaut aus 28 DAYS LATER
- Ein paar skrupellose Politiker schicken eine Spezialeinheit in gepanzerten Radwagen in das verseuchte Gebiet: geklaut aus ALIENS - DIE RÜCKKEHR
- Das Kommando übernimmt eine hübsche aber knallharte Kämpferin, die verdächtig an Milla Jovovich in RESIDENT EVIL erinnert
- Die Truppe wird von einer Horde durchgeknallter Punks überfallen, die man samt ihren Fahrzeugen direkt im nächsten Teil von MAD MAX verwenden könnte
- Man flieht in Folge über Highlands und nimmt eine Abkürzung durch einen Berg um dort von Rittern und Bogenschützen gejagt zu werden (erinnerta alles ganz stark an DER HERR DER RINGE - DIE GEFÄHRTEN)
- Unser taffe Amazone muss dort dann in einer Arena antreten, die ähnlich in Szene gesetzt wird wie die Arenen in GLADIATOR
- Auf der Rückfahrt geht's dann wieder durch Mad-Max-Land weswegen man passenderweise einfach die Fahrende-Auto-Belagerung aus MAD MAX II kopiert hat

Dazu kommen dann noch diverse hinverbrannte Logikfehler wie z.B.:
- Die Radwagen der Spezialeinheit haben eine 5 Zentimeter dicke Panzerung... aber leider nur eine Windschutzscheibe aus Fensterglas
- Hartgesottene Soldaten pfeifen genau an der richtigen Stelle aus Mitleid auf ihre Befehle um direkt in ihr Verderben zu rennen
- Unsere Protagonisten suchen in einem Militärlager nach einem brauchbaren Fahrzeug und finden - na ? Etwa einen praktischen Jeep ? Nein - einen Bentley Continental GT, ist doch klar!
- Genau dieser Bentley (560 PS, 0-100 in 5 Sekunden, Spitze 320 Km/H) wird dann auf schnurgerader Strecke von ein paar verrosteten Klapperkisten und Enduros verfolgt und kann sich kein bisschen absetzen... einfach nur lächerlich


Fazit: Der Anfang war tatsächlich interessant, aber dann gingen dem Regisseur/Autor die Ideen aus und er hat einfach nur noch planlos überall zusammen geklaut. Die Dialoge und die Storyline sind flach bis hirnlos und fast alle Charaktere machen de fakto keine Entwicklung durch. Lediglich die Optik des Films konnte bis auf ein paar Patzer überzeugen.
Schade ist es eigentlich nur um die aufregende Rhona Mitra, die in der Rolle als harte Soldatin prinzipiell eine gute Figur gemacht hat. Wäre der Film nicht solcher Schund, hätte sie neben Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Angelina Jolie und Sigourney Weaver in die Hall of Fame der prügelnden und schiessenden Kampfbräute eingehen können.

am
In der Tat ist das hier eine bunte Mischung aus Mad Max,28 Days Later und Klapperschlange, aber ich finde diese Mischung äußerst bekömmlich und gut inszeniert, sogar der augenzwinkernde schwarze Humor kommt stellenweise nicht zu kurz. Für Freunde des etwas blutigeren Actionkinos absolut geeignet!

am
es handelt sich hier NICHT um eine offizielle Fortsetzung der

"28 Days/Weeks later" Filme,

auch wenn es den Anschein erwecken mag...

ansonsten haben wir hier...
Absoluten Trash, Mad Max im neuen Jagrtausend, ein Wahnsinns Tempo, coole Optik von Düster bis knallbunt, Actionscenen die sich sehen lassen können und eine Hauptdarstellerin die in Ihren engen Klamotten eine sehr gute Figur macht...

insgesammt ist der Film also sehr sehenwert

am
Guter harter Actionfilm mit allerdings nicht neuer Story (Mad Max etc.) aber einer Menge Gore-Effekten. Für Fans zu empfehlen, aber nur in der hier nicht angebotenen unzensierten Fassung.

am
dieser film ist eine mischung von ( Die klapperschlange,the stand,28 days later)
nicht so gut wie die originale, aber durch aus sehenswert. für aktion ist auf jedenfall gesorgt.

am
Bunter Mix der bekannten VIRUS Filme!!! aber kann man schonmal anschauen, nette Unterhaltung, aber nicht zuviel erwarten!!!!

am
Da über 5 Minuten in den Europaversionen geschnitten wurden, die dem Film WIRKLICH fehlen nur ein Stern. In der US Uncut Version ist alles drin und die BR ist codefree übrigens und hat ein Referenzbild. Lieber diese kaufen als die Zensur akzeptieren und den Film als Ganzes geniessen. Er hats verdient weil er ist sehr gut.

am
Wohin Neil Marshall mit dieser filmischen Kreation wollte, ist nur schwer zu definieren. Ein schier rasch zusammengestellte Compilation aus sämtlichen Endzeit und Historiennmovies. Dadurch leidet der Film immens, der rote Faden ist dramaturgisch vorgegeben, läßt sich aber nur teilweise kontinuierlich verfolgen. Es sind einfach zu viele cineastische Komponenten vorhanden. Der Film springt in Raum und Zeit zu sehr hin und her. Ein Sammelsurium aus Stilelementen mit grotesken Szenen vorallem aus Mad Max Episoden.Warum? Der Film findet somit keine eigene Authenzität.

am
Ein wirklich guter Film der nicht langweilig wird.

Viele geklaute Sachen die gut miteinander verbunden wurden sind und zum Ende hin sogar noch recht witzig wurden.

Habe mich gut amüsiert, echtes Popcornfestival.

am
Doomsday ist ein weiterer Endzeitfilm der jedoch zu unterhalten weiss. In diesem Fall sind nicht die verseuchten und eitergeplagten Zombies das Problem sondern eher die Überlebenden die nun versuchen in ihrer Isolation von der restlichen Welt wieder Fuss zu fassen. Dabei entwickeln sich zwei Formen, die eine Hälfte lebt in Anarchie und die andere ist wieder ins Mittelalter zurückgefallen. Ist am Anfang noch wenig Spannung, nimmt dies zum Ende hin doch etwas zu. Einmal sehen reicht jedoch.

am
Wäre eigentlich ein guter Film wenn er nicht so stark gekürzt gewesen wäre.
Finde das ist echt eine riesige Frechheit der FSK.
Trotzdem kann ich den Film allen "Mad Max" und die "Klapperschlange" kenner
empfehlen, ist zwar nicht ganz so gut aber sehenswert.

am
Das Schlechte erstmal vorweg: Dieser Film bietet absolut nichts Neues, was nicht schon zigmal verfilmt worden ist und wartet mit einer Story auf, die geradezu vor Unlogik strotzt.

Trotzdem 4 Sterne? Ja, denn er macht trotzdem Spass. Er ist zunächst einmal verdammt rasant und actionreich. Was mir aber vor allem gefallen hat, ist wie mit verschiedenen Filmgenren gespielt wird. Während der Anfang 100%ig die Fortsetzung von "28 Days Later" sein könnte, geht der Film just in dem Moment, in dem man erwartet, dass die Monster hervorspringen, in eine ganz andere Richtung, nämlich in die der 80er-Jahre SciFi-Filme á la "Mad Max". Schon wenig später ist man dagegen in einem waschechten Ritterfilm.

Gute Darsteller, ein klasse Soundtrack und ein z.T. ziemlich wilder Schnitt runden diese anspruchslose aber durchaus sehenswerte Hommage an verschiedenste Genre-Filme ab.

am
Also der Film ist nicht absolut schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Mir fehlte einfach teilweise der Zusammenhang. Die Story hat immer wieder Fragen aufgeworfen, welche im Verlauf des Filmes nicht geklärt wurden. Und von diesen Momenten gab es einige. Wer auf knallharte Action steht und keinerlei Logik in einem Film erwartet wird hier jedoch gut bedient.

am
ich kenne leider nur diese version, aber die finde einfach nur cool.
dieser film ist eine hommage an filme wie "Mad Max", "alien2", "die Klapperschlange" und "28days bzw. 28Months later" sowie alle filme ähnlicher machart.
die schauspieler sind sehr gut gecasted. der film macht einfach spass, wenn man sein hirn ausschaltet und der bösewicht ist köstlich anzusehen mit seiner show aus freddie mercury, punk und psychopat.
schaut ihn euch an, es wird sich lohnen, aber schaltet vorher das gehirn aus und macht euch den spass die zitierten filme rauszusehen.

am
ein gut gemachter Actionfilm, mit tollen effekten und kurzweiliger Unterhaltung. Leider weißt die story sehr viel Schwächen auf (wie funktioniert ein Mikrofon ohne Strom, woher haben die Autos den Sprit, wie kann es sein das ein Mensch die Scheibe eines Panzerfahrzeuges einschlägt etc.)
Also am besten Zombiestatus einnehmen, Hirn abschalten und Blut genießen.
Daher nur drei Sterne

am
Was für ein Schrottfilm! Die Filmidee und ganze Filmsequenzen sind dreist bei John Carpenders "Die Klapperschlange" geklaut und dann auch noch schlecht filmerisch umgesetzt worden. Mein Tipp: Finger weg und lieber das Original angucken.

am
Das BD Bild ist eine Augenweide, der Ton geht so, Dialoge zu leise, ansonsten überall zusammengeklaut und einfach nur schlecht inszeniert, sogar die Filmmusik ist manchmal nur nervig.

am
Mad Max lässt grüßen - endlich mit dem weiblichen Gegenstück. Wirklich neues wird allerdings nicht geboten, da ist dann 28Days later einfach noch mal härter.

am
Der Streifen weiß zwar nicht genau wo er sich einordnen will. Ob Mad Max oder 28 Day´s Later. Was allerdings überzeugt ist die Qualität und die Aufwendigkeit mit der hier gearbeitet wurde. Sehr aufwendig, 1A Leistung. Im gesamten doch etwas mehr als nur Durchschnitt.

am
Wie bereits mehrfach beschrieben ganz neu ist das Thema nicht, vielleicht ist hier und da auch etwas geklaut aber wer damit leben kann und den Film deshalb nicht gleich schlecht findet bekommt hier einen doch recht unterhaltenden Film. Die einzigste parallele die ich ziehen würde wäre zu Resident Evil. Denn eigentlich soll ja ein Antiserum gefunden werden welches die Menschheit rettet und Zombies hab ich auch keine gesehen. Auch wenn da was abgekuckt wurde, so ist es zumindest sehr gut gemacht und nicht irgendwie billig Inszeniert es gibt schlechtere Filme dieses Gernes.

am
Freakiger Film-Mix

Was soll man dazu sagen!? Wir erleben Schauspielerin Rhona Mitra (derzeit im Kino in "Underworld: Aufstand der Lykaner" als rebellische Kriegerin, die es mit allem und jedem aufnehmen kann und will. Genauer gesagt nimmt sie es in "Doomsday" mit einer Horde Hippie-Freaks auf, die sich das verfallene Schottland mit lustigen Eigen-Bauten hübsch gemacht haben. Was dann folgt, ist ein Mix aus 28 days later, Ritter-Filmen, 2 Fast 2 Furious und ich weiß nicht was. Wer hier Zombie-Action erwartet, der wird maßlos enttäuscht. Schade! Bis auf die letzte Viertelstunde vertane Zeit! 2 Sterne!

am
Netter Abendvertreib, geklaute Story, geklaute Ideen. Recht heisse Hauptdarstellerin. Aaaaaaber viele Logiklücken und platte Dialoge.
Einmal sehn und gut ist.

Von der Verstümmlung verschiedener "blutiger" Szenen wollen wir mal gar nicht reden.

am
Lange nicht so einen bescheuerten, unrealistischen und zur Brutalität abdriftenden Film gesehen. Sehr enttäuschend, denn die vorgegebene Grundstory prophezeihte eigentlich einen spannenden Film ...

am
sci-fi-action im stil der 80er wie "die klapperschlange" od. "mad max 2" - einmal sehen und vergessen.

am
Stabiles Mittelmass. Der Film besteht fast ausschliesslich aus geklauten Ideen aus anderen Filmen, aber die Umsetzung ist OK. Die Anleihen bei Mad Max, die Klapperschlange und 5 oder 6 anderen Klassikern bewirken, daß man schon zu Beginn einer Szene weiss, wie sie ausgeht.
Drum langweilt man sich schnell, auch wenn die Optik durch viele gut gemachte Gore-Effekte aufpoliert wird.

am
Mit 28 Weeks Later, oder Resitend Evil hat dieser Film nichts zu tun.
Ausser ein paar tollen Tricks ist dieser Film nicht sehenswert. Hätte mich um das Geld geärgert, wenn ich ins Kino gegangen wäre.

am
Ich glaube "Doomsday - Tag der Rache" ist in seiner ursprünglichen Fassung - so wie der Regisseur in auf der Leinwand sehen wollte - ein durchaus sehenswerter Film in seinem Genre.
Alleine Rhona Mitra gibt eine klasse Hauptdarstellerin ab!
Leider hat diese Fassung nicht in den deutschen DVD-Verleih gefunden.
Wer auf schnittberichte.com mal vorbeischaut, wird erstaunt sein, wieviel man von einem Film eindampfen kann :-(
Leider merkt man dies auch beim anschauen ... es bleiben viele inhaltliche Lücken.
In der hier erhältlichen Form kann ich niemandem nahelegen sich diesen Film anzuschauen.

am
Dreister Zusammenklau aus allen möglichen Genregrößen wie die Klapperschlange und 28 days later.
Wirkt alles sehr konfus und ohne Zusammenhang.
Ich war sehr enttäuscht.

am
Leider machte dieser Film keinen Spass. Schlechte Story, miese Schauspieler. Durch unnötige Brutalität versuchte man diesen Film aufzuwerten, was nicht gelungen ist. Finer weg.

am
Der Film basiert auf Mad Max,28 Days Later und die Klapperschlange.
Der Film ist eher durchschnittlich mit seiner Endzeit Situation. Und Mad Max,die Klapperschlange kann dieser Film nicht das Wasser reichen.

am
Mäßige Action-Schlacht, die sich alle Ideen aus erfolgreichen Filmen zusammenklaut. Die Story greift auf "28 Tage später" zurück, die Szenerie bedient sich schamlos der "Mad Max" Reihe und die (sehr sehr coole) Hauptdarstellerin erinnert sehr verdächtig an die Rolle der Milla Jovovich aus "Resident Evil". Wer wie ich Bob Hoskins mag wird dann auch noch enttäuscht, weil er nur in einer kleinen Nebenrolle auftaucht.

am
Hirnlose Rumballerei ohne Tiefgang und dann noch mit einigen fatalen Drehbuchschwächen, die den Film dann völlig ins Lächerliche runterziehen. Eigentlich schade, denn aus der Story hätte man wirklich einen sehr spannenden und sehenswerten Film machen können.

am
Genau mein Geschmack! Die 4 Sterne sind aber nur für die ungeschnittene GB DVD, leider ohne dt. Ton, aber das kann man verschmerzen.

am
Gute Nacht Film ohne jede Spannung oder sonstige Überraschung. Ein Team wird nach Schottland geschickt, das nach einem tödlichen Virus von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Natürlich wird das Team nach und nach niedergemetzelt und am Schluß wird doch wieder alles gut. Nein Danke!

am
Der film ist eine mischung aus zombie und aktion film,er ist gut gemacht und dazu noch brutal,fand ihn sehr spannend und lustig zugleich!!

am
LEIDER GESCHNITTEN!
SEHR GEILER FILM,ABER LEIDER IST DIESE KJ FASSUNG GESCHNITTEN!

am
Mal wieder eine Verfilmung im Schatten von Resident Evil. Meiner Meinung nach keine wirklich gelungene Verfilmung. Die Special Effects sind eher mit Filmen wie MadMax zu vergleichen und die Schauspielerische Leistung ist auch nicht gerade überragend. Die Geschichte wirkt abgekupfert und es gibt keine großartigen Überraschungen. Im großen und Ganzen kann man sich den Film schon mal ansehen, man sollte aber nicht zu viel erwarten.

am
Stimmt: Es ist eine bunte Mischung der bekannten Endzeit-Szenarios. Selbst Mad-Max erkenne ich da wieder. Aber wo andere das als nette Mischung mit scharzem Humor (*Den ich ansonsten wirklich liebe!) o.ä. sehen - hat mich das eher gelangweilt.
Grund: Die Story folgte den üblichen Versatzstücken. Da war daher nix uberraschend und inhaltlich -wo die anderen zitierten Vorgänger es besser taten- auch ganz und gar nicht schlüssig dargestellt. Sorry, aber die Beweggründe der Akteure waren nicht nachvollziehbar (Von den üblichen machhungrigen Politikern mal abgesehen). Die "andere" Kultur der eingesperrten in der doch kurzen Zeit nicht erklärbar. Die sind lieber Kanibalen -weils nix zu essen gibt, aber bei der Fahrt hinein ramen sie (mit High-tech & Radar Panzern der Zukunft - je nee, is klar) eine riesige Kuhherde. (Sorry, was für ein Unsinnnnnn war das an dieser Stelle nur?). Dann das übliche Sterben der unnötigen Nebencharaktere - hatte in der Form ob der Vorhersehbarkeit einen langen Bart....
Der Hauptakteurin' nettes Gimmick: Ein herausnehmbares & fernsteuerbares Auge - aber auch nicht schlüssig um-/bzw. eingesetzt. Und das zudem nur, um am Schluß den Schlußgag von die Klapperschlange nachzuäffen. Man, hatte das einen Bart - und war auch abzusehen nach nur 5 Minuten des Films...Prost Mahlzeit. Dann lieber mal die Klapperschlange oder Mad Max oder 24 Weeks etc. zum xten Mal ansehen - macht deutlich mehr Laune & ist höchstens (!) genauso vorhersebar.

am
SCHON LANGE NICHT MEHR SO EINEN MIST GESEHEN.
Ich war froh als der Film zu Ende war.
Aus welchem Grund z.B. rennen die da in Ritterrüstungen rum?
Gibt es nach einer Virusepedemie davon mehr, als von normalen Klamotten?
Und warum wird da eine Show gemacht, ganz am Anfang, als Sie von den Punks gefangen genommen wurden.
Und warum Funktioniert die Batterie von dem Wagen, den sie am schluß fahren noch immer? Nach wieviel Jahren? 20? 30?
Fragen über Fragen.
Also, Gehirn ausschalten bei dem Film.

am
Fairer Weise 1 Punkt, denn der Anfang lässt sich schon anschauen, eine Mixtur aus 28 Days Later & Mad Max... Das zu verbinden will anfänglich nicht so ganz klappen & je später der Film, desto "komischer" das Ergebnis. Aber dann legt das Machwerk eine erstklassige Kurve hin zur Schwachsinnigkeit und endet in einem so gigantischem Haufen Sch...e das es einem fasst peinlich seien sollte diesen Bullshit tatsächlich ausgeliehen zu haben.
Also das Experiment ging gründlich daneben, das wäre nicht mal was, wenns sonst gar keine Filme gäbe...

am
Ich empfand diesen Film als ein würdiges Finale der 28-Days-Reihe. Starke Actionszenen, eine gute Story und teilweise absurd-lustige Abschnitte stellen ein stimmiges Gesamtbild dar! Wem die Vorgänger gefallen haben, kann ich den Film nur ans Herz legen, anderen nur bedingt, da man eigentlich das Vorwissen aus den anderen beiden Teilen braucht.

am
Also für mein Teil ich kann zu diesem Film nichts sagen wollte ihn anschauen,aber wo ich dann gelesen habe das er fast 10 min CUT ist werde ich ihn mir nicht Antun.
nichtmal Leihen.
Sowas Unterstütz ich nicht.
Für alle anderen viele spass...und gute Unterhaltung.

Mfg
Doomsday: 3,1 von 5 Sternen bei 596 Bewertungen und 54 Nutzerkritiken

Film Zitate zu Doomsday

Neues Zitat vorschlagen

Zitat zu "Doomsday":

Dein Benutzername:

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für Film-Zitate. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Zitaten gilt es zu beachten:
Das Zitat muss aus diesem Film sein! Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Zitat ändern' korrigieren.

Übrigens: Fleißige Schreiber werden jeden Monat in unserer Zitate-Rallye mit attraktiven Preisen belohnt.

Film schon gesehen?    Schreib das erste Filmzitat!

Deine Online-Videothek präsentiert: Doomsday aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Action mit Rhona Mitra von Neil Marshall. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Doomsday; 18; 16.10.2008; 3,1; 596; 0 Minuten; Rhona Mitra, Bob Hoskins, Malcolm McDowell, Lee-Anne Liebenberg, Riaz Solker, Craig Conway; Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction;