Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
28 Days Later Trailer abspielen

28 Days Later

3,5
1039 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
28 Days Later (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:02.10.2003
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
28 Days Later (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
2,69 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Türkisch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Alternatives Ende, Making Of, Musik-Video, Bildergalerie, Storyboards, Trailer
Erschienen am:01.10.2010
28 Days Later
28 Days Later (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
28 Days Later
28 Days Later
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
28 Days Later
28 Days Later (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
28 Days Later
28 Days Later (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 28 Days Later

Weitere Teile der Filmreihe "28 Days Later"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 28 Days Later

Tag 1: Rasend schnell verbreitet sich der hoch infektiöse Virus aus einem Forschungslabor über die gesamte britische Insel. In Sekundenschnelle werden aus Menschen reißende Bestien. 28 Tage später: Jim (Cillian Murphy) wacht in einem Londoner Krankenhaus aus dem Koma auf, in einen Alptraum. Die Stadt ist menschenleer, ganz England verwüstet, seine Einwohner dezimiert. Horden Infizierter werden zur allgegenwärtigen Bedrohung für die wenigen Überlebenden der Katastrophe. Hoffnung für Jim und drei weitere Nicht-Infizierte verspricht alleine ein Funkspruch einer kleinen Armee-Einheit, die im Norden Englands die Antwort auf die Infektion gefunden haben will. Zusammen machen sich Jim, Selina (Naomie Harris), Hannah (Megan Burns) und Frank (Brendan Gleeson) auf die gefährliche Reise durch das verwüstete England. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen der eigentliche Alptraum erst noch bevorsteht.

Film Details


28 Days Later - The days are numbered.


Großbritannien 2002



18+ Spielfilm, Horror


Katastrophen, Epidemie, London, Endzeit, Manchester



05.06.2003


542 Tausend



28 Days Later

28 Days Later
28 Weeks Later

Darsteller von 28 Days Later

Trailer zu 28 Days Later

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu 28 Days Later

YouTuber präsentieren...: Warnung - Hier brauchst du starke Nerven!

YouTuber präsentieren...

Warnung - Hier brauchst du starke Nerven!

Allein Zuhause und Lust auf einen guten Film? Gut sind die folgenden Filme auf jeden Fall, aber allein solltest du beim Ansehen auf keinen Fall sein!...
Vorschau-Filme: Film-Vorschau: Darauf dürfen Sie sich freuen

Vorschau-Filme

Film-Vorschau: Darauf dürfen Sie sich freuen

Wir stellen Ihnen an dieser Stelle einige noch (!) etwas unbekanntere Filme vor, die Sie schon bald bei sich im Heimkino genießen können...
Z for Zachariah: Das letzte Kapitel der Menschheit
Top 3 Neuerscheinungen 36. KW: Ex Machina, Run All Night & The Gunman
Porträt Cillian Murphy: Cillian Murphy: Möchten Sie hinter meine Maske sehen?

Bilder von 28 Days Later

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu 28 Days Later

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "28 Days Later":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Danny Boyle und sein Stammautor Alex Garland bringen subtile Spannung und reißerische Geschwindigkeit ins Lager der Zombie Filme. Beibehalten ist die Sozialkritik und die pessimistische Grundstimmung, aus der hier unterhaltsame zwischenmenschliche Szenen gestrickt werden die aus den Figuren nicht nur bloße Schaufensterpuppen machen die lediglich da sind um zu rennen oder zu sterben, sondern wahre Charaktere mit denen man, auch dank der Darsteller, mitfiebert und vor allem mitleiden kann. Diese Eigenschaft, die besonders im Horrorfilm oft stiefmütterlich behandelt wird, macht aus „28 Days Later“ einen König des Genres. Natürlich erfindet der Film das Rad nicht neu. Er kopiert sogar des Öfteren, aber in der Art und Weise wie er altbekanntes und scheinbar neues zusammenstellt macht der Film einfach alles richtig. Sei es nun der fulminanten Beginn, der den Film schon vom Zombie- Einerlei abhebt, die gespenstische Musik oder die Kamera, die mit fiebrigen Bildern die direkt aus den dänischen Dogma- Filmen der 1990er Jahren her stammen könnten. Alles in allem ein geglücktes Experiment von verschiedenen Genre- Konventionen, gebündelt in der Welt des Horrorfilms. Kurz gesagt: Was Danny Boyle mit „Trainspotting" für Drogen- Genre war, ist sein "28 Days Later" für den Zombie- Film.

am
"28 Days Later" bietet jede Menge Spannung, geballte Zombieaktion und ein paar Gore-Szenen, die jedoch nicht alzu hart sind ;)

Was mich bei diesem Film besonders freut, sind die doch inteligenten Zombies. Das hat mich positiv überrascht =)

Fazit: 5 / 5 Sterne für einen sehr spannenden und telweise schockenden Horrorfilm !

am
Der Film ist hervorragend gemacht und verlässt die ausgetretenen Zombie-Pfade, um das Grauen als Biohazard darzustellen. Mittlerweile wurde das Thema extrem ausführlich und auch deutlich besser ausgestattet von der Serie "The Walking Dead" aufgegriffen. Der Film unterscheidet sich nur marginal von der Serie. Wer also an dem Thema interessiert ist, kann entweder sofort die Serie anschauen, denn der Film liefert nicht wirklich etwas anderes. Die Serie ist aber sehr viel detaillierter und, trotz der Länge, auch spannender gemacht. Wer sich nur mal einen Überblick verschaffen will und keine Lust auf lange Fortsetzungen hat, der ist mit "28 days later" hervorragend bedient. Einziger Kritikpunkt im Film: Diese "One-Man-Army"-Show hätte man sich sparen können, da sie unrealistisch ist. Ein einzelner Fahrradkurier ohne Waffen will mehr als ein halbes Dutzend gut ausgebildeter Soldaten einfach fertig machen? Unglaubwürdig - ansonsten aber tolle restliche Umsetzung eines spannenden Topics.

am
Habe diesen Film im Kino gesehen, ohne das ich wusste was ich mir überhaupt anschaue. Und ich muss sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Um so erfreuter war ich, das ich ihn mir nun endlich auch hier in der FSK18 Version ausleihen kann, die 16er Version ist einfach nur noch langweilig, weil so gut wie alle guten Szenen fehlen.

am
cooler film mit einigen harten szenen.
für liebhaber von zombie und splatterfilmen ein muss. gut gemachte unterhaltung.

am
Der Film ist sehr gut. Die Story hat mir sehr gut gefallen. Man hat diesen Film glaubwürdig an den Zuschauer gebracht. In diesen Film sieht man, dass dort sehr viel Aufwand steht. Es gab hier einen Moment, wo man sich massiv erschrocken hat, was sehr gut ist. Man ist hier schockiert, da die Bilder, die hier gezeigt werden, sehr echt aussehen. Dieser Streifen ist schauspielerisch sehr gut besetzt und man kauft den Schauspielern die Figuren ab. Was ein klein wenig unrealistisch war, der Film spielt fast eine Woche nach der Infektion und das Obst sieht noch sehr gut aus. Die Musik ist sehr gut gewählt worden.

Ich kann Ihnen diesen Film empfehlen, aber die Blu-Ray wurde leider nicht groß überarbeitet. Ich habe dies schon deutlich besser gesehen. Dies fließt hier nicht in die Gesamtwertung hinein, da der Film nichts dafür kann.

am
"28 days Later" zählt für mich immer noch zu den authentischsten Zombie-Filmen die ich kenne.
Die ganze Atmosphäre wirkt so real und kein bisschen billig wie bei so mach anderem Zombiefilm.
Dadurch entsteht dieses düstere und beklemmende Gefühl. Kaum ein Film transportiert so eine "Einsamkeit"! Für mich ein Meisterwerk unter den Zombiefilmen und Endzeitfilmen.

Fazit: Freunde des Genres werden ihn lieben. Aber auch allen anderen zu empfehlen.

am
28 Days later ist ein Zombie-Horror-Film des oberen Mittelfeldes. Technisch gut umgesetzte Story, die teilweise ihre Höhen und Tiefen hat. Immer wieder wechselt der Film zwischen schnellen Kamera-Schnitten und ruhigen Momenten wie auch harter Szenen und dann wieder klassischen Ruhe-vor-dem-Sturm-Momenten die in keinem Zombie-Film fehlen dürfen.
Die Besetzung spielt nicht ganz auf hohem Niveau, aber das schadet dem massentauglichen Zombie-Film nicht wirklich.

Zombie-Film auch für Nicht-Zombie-Film-Gucker.

am
Ein Zombiefilm den man sich anschauen kann aber auch nichts verpasst wenn man es nicht tut. Die meisten Menschen in Großbritannien sind tot bzw Zombies und eine handvoll Menschen kämpfen ums überleben. Damit ist eigentlich auch schon fast der ganze Film erzählt. Wer Zombiefilme und Endzeitszenarien mag kommt hier auf seine Kosten.

am
einer der besseren zombiefilme der letzten jahre
schön spannend gute brutale szenen und auch ein paar
szenen zum zusammenzucken

am
Beklemmende Spannung, viele viele viele Zombis, englischer Charme und Darsteller in die man sich jederzeit reinversetzen kann machen diesen Film zu einem packenden Endzeitthriller.

am
Uuuh ich bin Überrascht von dem Film war gefesselt von Anfang bis Ende einige Zeit war ich aber auch gelangweilt deswegen ein Punkt Abzug aber den Spannungsfaden hab ich trotzdem nicht ganz verloren.^^
Gutes Endzeitscenario mit Düsterem Feeling.
Anschauen!!!!!

am
Gruselig gut
Einfach empfehlenswert.

am
"28 Days Later" ist ein guter Film mit Drama-, Horror- und Action-Elementen. Ein Endzeitfilm der in erster Linie von seiner tollen Atmosphäre zehrt.

Der Film besitzt viele ruhige Passagen, die immer wieder von schnell geschnittenen Splatter-Attacken der Infizierten gebrochen werden. Der Splatter-Faktor ist durch die schnellen Schnittfolgen jedoch einigermaßen erträglich. Die Kamera (es wurde mit Digital-Kamera gedreht) ist wohl nicht jedermanns Sache und etwas gewöhnungsbedürftig.

Alles in Allem bietet die Apokalypse mit Splattereinlagen sehr gute Ideen und überzeugt als Mischung aus Endzeit-Horror, Zombie-Schocker und Gesellschaftskritik.

Zombie- Horrorfans können daher mit Sicherheit einen Blick riskieren.

am
Klasse Horrorszenario
Durchweg gut gemachter Horrorfilm. Sehenswert, allerdings nicht für Leute mit schwachen Nerven.

am
Ein typischer Zombiefilm, der des Sehens wert ist und auch in der 18er Version splattermäßig nicht zu verachten ist. Für Fans solcher Filme, durchaus ein MUSS.

am
Keine Zombies!
Dieser Film gehört in die Rubrik Medizin-Schocker! Es ist definitiv KEIN Zombiefilm. Als Zombie wird ein zum Leben erweckter Toter oder ein seiner Seele beraubtes, willenloses Wesen bezeichnet.
Hier handelt es sich jedoch um Kranke, deren höhere Hirnfunktionen durch ein Virus völlig abgeschaltet wurden. Lediglich wenige Regelkreise des Kleinhirns funktionieren noch. Ergebnis - ein vor Wut rasendes Raubtier.
Für mich heißt es nicht: Könnte es passieren, sondern wann und wo wird es passieren.

am
Gut gemachter Horrer
Also von einem reinen Splatterfilm kann man hier nun wirklich nicht ausgehn.
Die Effekte sind sehr gut gemacht.Bei manchen Szenen bekommt man wirklich Angst.Dazu die düstere Musik...klasse!!

am
Nicht meins !
Die Geschichte ist nichts besonderes; gab es schon zu genüge und reist auch nicht durch irgendetwas raus.

Einer von vielen Zombie-Filmen

am
Guter Zombiehorror

Story und Drehbuch überzeugen, die Inszenierung kann jedoch nicht völlig überzeugen. Kamerabild und Schnitt sind häufig falsch gewählt worden.

am
Der erste Teil einer Endzeit-Film-Triologie (andere Teile: 28 Weeks Later, 28 Month Later), gedreht von Danny Boyle. Der Fahrradkurier Jim (Cillian Murphy) ist allein. Er wacht in einem Londoner Krankenhaus auf, um ihn herum herrscht Chaos und Leere. Er wandert durch die menschenleeren Straßen von London. Als er in eine Kirche geht, wird er erst von einem Priester, dann von weiteren Personen angegriffen. Selena (Naomie Harris) und Mark (Noah Huntley) - zwei Überlebende - retten ihn mit Brandbomben und er erfährt, dass ein Virus sich in England verbreitet hat, welches Menschen in Zombies verwandelt. Die drei suchen Jims Eltern auf, die sich mit Schlaftabletten selbst das Leben genommen haben und werden, dank einer Unachtsamkeit von Jim, erneut angegriffen - dabei stirbt Mark. Mit zwei weiteren Nicht-infizierten (Frank und seine Tochter Hannah; Brendan Gleeson, Megan Burns) fliehen Selena und Jim nach Manchester, da sie eine Radiobotschaft von Soldaten empfangen haben. Diese könnten ihnen Schutz gewähren und die Lösung für das Virus sei auch dort. Bei der Ankunft stirbt Frank und Jim und Selena übernehmen die Verantwortung für Hannah. In einer gesicherten Festung müssen Sie feststellen, dass die Radiobotschaft eine Locknachricht war, um den Soldaten Frauen zuzuführen. Die drei können fliehen und werden am Ende (vermutlich) ausgeflogen. Ein technisch gut gemachter Film, der eigentlich aus drei Komponenten besteht: Endzeitszenario, Zombiedarstellung und Psychostudie. Er ähnelt dem Szenario aus Richard Mathesons "I am Legend" (1954), mit dem Unterschied, dass hier keine Immunität existiert. Großartig sind die Szenen aus dem einsamen London, die nicht so recht in den Rest des Filmes passen. Leider wurde allerdings das Ende aufgehellt: Statt der gemeinsamen Flucht sollte eigentlich der Tod von Jim stehen, nach dem Selena und Hannah gemeinsam zu den Waffen greifen. Leider war dies dem Testpublikum zu düster. Dennoch: Sehenswert, trotz Zombies.

am
Und schon wieder schlägt das britische Kino zu. Danny Boyle macht keine schlechten Filme und 28 DAYS LATER ist wohl sein Bester, auch wenn SLUMDOG MILLIONAIRE den Oscar von seinen Werken bekommen hat. 28 DAYS LATER hat den Zombiefilm revolutiert, denn alle nachfolgenden Streifen jenes Genre sind sichtlich von diesem Film inspiriert, insbesondere von der technischen Machart und vom Handlungsverlauf. Aber 28 DAYS LATER ist weit mehr, denn er ist ein 1a-Endzeit-Film und dies ob der Tatsache, dass man dachte das Genre wäre tot, oder durchgefilmt, oder beides. 4,87 Sterne.

am
3 Sterne das muss langen ;-) ne spass bei seite ein sehr langatmiger Zombie streifen der zu mindest mal besser ist als manch anderer Zombie Film im großen und ganzen ein mittel Mass und für einen DVD-Abend ganz in Ordnung aber halte jetzt nicht der Reiser !

am
"I am Legend" für Arme (Engländer).
Wenigstens halbwegs spannend. Wenn auch der Verlauf zu wenig Überraschungen beinhaltet.

am
Spannend, blutig, unterhaltsam. Mehr muss ein Zombiefilm nicht sein und mehr ist er auch nicht. Und wer ist nicht schonmal der Meinung gewesen, dass ganz GB von Zombies besetzt ist...?

am
Was fuer eine Ueberraschung, im Trash-ueberladenen Horror Gengre. Perfekte Unterhaltung mit guter Story, ultracoolen Bildern und erstklassigen Darstellern. Danny Boyles fast 2stuendiger Zombie-Endzeit-Video-Trip mit exzellentem Soundtrack & perfekter Kamerafuehrung wird mit Sicherheit Kultstatus erlangen. Das ist definitiv einer der besten Filme dieses Gengers...

am
Der Kinobesuch von "28 Days Later" wird mit immer in Erinnerung bleiben als das visuell schlechteste Kinoerlebnis meines Lebens. Der zu großen Teilen mit einem (damals) handelsüblichen digitalen Camcorder aufgenommene Film sah aus wie von einer schlechten VideoCD hochskaliert und mit einem übertriebenen Schärfefilter sowie Filmkorn garniert. In den Szenen, in denen Jim im OP-Kittel durch London irrt, war ein farbiges Halo um ihn herum zu sehen, wie auf den miesesten Uralt-VHS-Aufnahmen.
Dementsprechend war ich positiv überrascht, daß diese Mängel in der DVD-Version kaum zu sehen sind. Teils vermutlich wegen der geringeren Auflösung, ich vermute aber auch, daß nach dem Kinoferfolg etwas mehr Geld für einen ordentlichen Transfer zur Verfügung stand. Die Bildqualität ist zwar nicht überragend, geht aber in Ordnung
Ansonsten ist "28 Days Later" ein recht spannender Film, der sich durch britischen Charme vom üblichen amerikanischen B-Movie abhebt und der zusammen mit Resident Evil das Revival des Zombie-Genres eingeläutet hat.

am
Fesselnder Film mit sehr düsteren Bildern. Es ist kein typischer Hollywoodfilm, die Kameraführung ist eher unkonventionell. Mich haben die fehlenden Extras sehr enttäuscht, ich hätte gerne gewußt wie sie das verlassene London hingekriegt haben.

am
Wo da die vielen * herkommen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich gebe 2, weil es immer noch schlechtere gibt, und dafür muss man ja die 1 behalten...
Der Film bietet nichts neues. Das Thema ist alt. Überall Zombies. Aufpassen, sonst wird man selbst einer. Huch, mein Kumpel ist einer. Heldenhaft bringe ich ihn um, bevor es schlimm für ihn (oder uns?) wird. Ach komm, alles schon besser gesehen...

am
Einfach ein genialer Film von Danny Boyle,ich habe ja schon Trainspotting von ihm geliebt.Diese düstere Atmosphäre ist sagenhaft gut gefilmt.Auch wenn die Splattereffekte fehlen,so ist es doch ein spitzenfilm.

am
Passabler, wenn auch nicht brillanter Post-Apokalypsen-Zombie-Streifen. Altbekannte Story, die aber durch teils schön schräge Charaktere aufgewertet wird.

am
Hatte mir von diesem Film mehr versprochen.Er ist sehr langatmig.Mitunter natürlich auch "sehr" spannend.Aber naja.Man kann ihn sich anschauen.
Bin auf den zweiten Teil gespannt.

am
Der Film gefällt mir bis zu einem gewissen Zeitpunkt sehr gut. Besonders das Szenario am Anfang war klasse. Der Typ ganz allein und verlassen in dieser riesigen Stadt. Sehr imposante Szenen!
Sonst auch alles in allem ein solider Zombie Film. Bis zur Stelle, an dem die Gruppe in dem Haus ankommt, wo sich die Soldaten verschanzt haben. Ab da gefällt mir der Film nicht mehr so richtig.
Dennoch für einen netten Popcorn Kino Abend durchaus geeignet.

am
keine schlechter zombie action aber auch kein knallerfilm,er ist zwar ziemlich spanned gemacht hat aber auch ein paar langweilige strecken,einmal anschauen lohnt sich

am
Endlich mal ein Film, der sich von dem ganzen anderen Schrott dieses Genres angenehm abhebt. Düstere Bilder eines Endzeitszenarios, nicht zu splatterig und spannend bis zum Schluß. Sollte man gesehen haben.

am
Also es gibt leider keinen wirklich starken Zombiefilm, jeder von uns könnte solch einen Darstellen. Die Zombies sind so billig inszeniert, einfach rote Kontaktlinsen ins Auge, bisschen Make Up und zerfetzte Klamotten und fertig ist solch ein Zombie! Dieser Film hat mich leider auch nicht überzeugt, es braucht ziemlich lange bis überhaupt mal ein paar Splatter und Gore-Effekte aufkommen. Ziemlich langatmig das ganze und dabei auch nicht grossartig spannend! Typischer Ablauf, ein Virus der durch einen infizierten Affe auf die Menschheit übertragen wurde vermehrt sich wie ein Streufeuer und infiziert fast ganz England, alle Menschen werden evakuiert nur Fünf Menschen und ein paar Soldaten (die sich später ebenfalls als verrückt gewordene Menschen entwickeln) sind nicht infiziert! Ständig auf der Flucht vor hungrigen Zombies und der Angst in der Brust infiziert zu werden, suchen die Darsteller einen Ausweg aus dem ganzen, wird es ihnen gelingen!?

Muss man nicht gesehen haben, die Schauspieler sind ganz gut. Obwohl von einem Cillian Murphy habe ich mir ein bisschen mehr erwartet aber sonst gut besetzt! Der Ton ist ziemlich schlecht und das Bild ist ok! Die Splatter und Gore-Effekte hätten für eine FSK 18 Version viel öffter und vor allem brutaler dargestellt werden müssen. Spannung und Action kommen erst gegen Ende hin ein bisschen auf, sonst zieht sich der Film einfach in die Länge und läuft nach typischen Zombie Feeling ab! Ständig auf der Flucht in einem verlassenen und einsamen Land, voller Zombies. Für Fans von Zombie Streifen ist es sicherlich mal ein Blick wert aber auch die werden nicht ganz begeistert sein da für meinen Geschmack das ganze einfach zu lahm abläuft und es zu lange dauert bis mal wieder was sehenswertes passiert!

Langatmig, nicht wirklich gruselig, zu wenig Spannung aber dafür
eine gute Atmosphäre.

Von mir gibt es gut gemeinte 3 Sterne...

am
erschreckend...
... realistisches szenario, von dem wir vielleicht gar nicht so weit entfernt sind, wie wir immer glauben. knallhart gefilmt und gespielt, teilweise gute splatterszenen. defintiv ein muss für horrorfans und auch die sci-fi-freunde werden hier gut bedient. um längen besser als der nachfolger 28 weeks und eine uneingeschränkte empfehlung!

am
Man stelle sich vor, das ich mein Leben keine Horror Filme gesehen habe (außer mal hin und wieder Ausschnitte) meine Frau aber immer. Wenn Sie einen schaut, schaue ich weg, drehe mich um und schlafe oder bin erst gar nicht zu Hause.

Diese Film war so gähnend ohne Horror, das ich das erste mal in meinem Leben einen Zombie Film ganz gesehen habe.

Bilder und Darsteller super, Handlung und Umsetzung GROTTENSCHLECHT

am
Spitze
Ein super Film mit einer tollen Geschichte. Sehr sehenswert.

am
So könnte es wirklich passieren...
Der Film ist sehr nah an der Realität... allein die leeren Plätze in England, die Wände mit Vermisstenanzeigen sind schon gruselig, wenn man überlegt, selbst in dieser Siruation zu sein. Sehenswert!

am
Werte
Bestimmt ein Film zum Nachdenken. Zu wenig Spannung, nur allgemeines Horrorszenario. War nicht nach meinem Geschmack.

am
lässt einem das blut in den adern gefrieren
ein brillianter horrorfilm, der mit den modernen ängsten der menschen spielt. er ist wirklich krass aber es lohnt sich ihn anzuschauen.

Kleiner Tipp:
Das Ende ist perfekt, also bitte nicht die Fortsetzung »28 Weeks Later« anschauen, der ganze film ist schlecht und versaut einem das gute ende des ersten teils.

am
Seltsame Zombies............
also die Zombies aus den guten alten Schockern waren wenigstens so langsam das man noch Zeit zum davonrennen hatte,aber das hier hat wohl wenig mit richtigen Zombies zutun.Die Story hat mir ganz gut gefallen aber ein richtiger Reißer war das nicht.Rote Augen,blutspeiend,innerhalb weniger Sekunden infiziert,stellenweise wars echt schon zum lachen.Netter Abend aber kein Grusel......

am
Viel versprochen....
... aber wenig gehalten. Wer einen spannenden Zombie-Schocker erwartet, wird an diesem Film nicht viel Freude haben. Die Handlung ist etwas träge und zieht sich die meiste Zeit so dahin. Blutige Szenen, wie es bei einem Film ab 18 zu erwarten wäre, gibt es zwar, sind hier aber relativ selten. Zombies sieht man auch nicht sehr oft, denn die eigentliche Gefahr geht hier nicht nur von den Zombies aus! Alles in allem ist es ein Film, den man sich mal anschauen kann, wenn man gerade nichts besseres zur Hand hat... aber wer ihn NICHT kennt, hat nicht viel verpaßt.

am
Der Film ist die Langeweile pur. Ich habe nach ca. einer Stunde den Dvd-Player ausgemacht. Keine guten Splattereffekte und der Prolog ist der absolute Sch...*peep*.Einfach nur SCHLECHT.

am
nun ja.....
... auch hier stellt sich mir die Frage, warum diese Version erst ab 18 war. Der Unterschied zur TV-Fassung muss an mir vorbei gegangen sein.

Kein weiteres Blut, keine Splatterscenen.... , vielleicht hat man sich hier im Genre vertan???

Kann ja sein - trotzdem: alles in allem in der Film sehenswert, auch wenn die Kategorie Zombies schon ein bisschen ausgelutscht ist und es dort bessere Filme gibt.

am
Warum ab 18....?
Eigentlich war ich ein bisschen enttäuscht von dem Film, von dem ich mir mehr versprochen habe. Nix Gruseliges und keine Splatterszenen.Vielleicht gehört der Film in ein anderes Genre (Umweltkriminalität, usw.) Diese Art Film haben wir schon des öfteren gesehen (Resident Evil, Zombie 2), ein absolut ausgelutschtes Thema.
Aber trotzdem ein sehenswerter Film

am
Nix für Psychos
Achtung!Dieser Film schlägt auf`s Gemüt.Ich habe selten einen Film gesehen,der derart an die Nerven geht.Dabei sind es nicht nur die brutalen Szenen
des Films,die dem Schocker eine FSK 18 Freigabe einhandeln.Sondern das geniale Spiel zwischen absoluter Stille,und den plötzlichen Attacken der
Zombies ist es was diesen Film so von den Teensofthorror Filmchen abhebt.Man wünscht sich wirklich, niemals in eine derartige Situation hineinzugeraten.Die starke Musik,und glaubwürdige Schauspieler runden dieses Spektakel ab.Einzig beim Ende hätte sich Danny Boyle mehr ins Zeug legen sollen.

am
28 Days Later ist ein ziemlich langwieriger Zombie-Streifen der mit Einlaufproblemen daherkommt und so vor sich her schleift. Wirkliche Höhepunkte konnte der Film nicht bieten, die infizierten Menschen wurden sehr billig und schlecht aufgemacht - da sind die Zombies in Day of Dead schon viel besser gelungen, obwohl dies auch Geschmackssache ist. Die Maskenbildner waren hier wohl nicht in Höchstform! Weil rote Kontaktlinsen, bisschen Make-up und zerfetzte bzw. kaputte Kleidung machen für mich keinen Zombie aus. Von einem Cillian Murphy erwartet man definitiv mehr, da erst zum Ende hin sowas wie Spannung aufkommt. London ist mit dem Zombie-Virus infiziert, die Stadt wurde evakuiert und wirkt verlassen, ist jedoch phasenweise voller Zombies. Die paar überlebenden Soldaten und Zivilisten versuchen den Kampf gegen die Zombies aufzunehmen, und machen sich quasi noch selber das Leben unnötig zusätzlich schwer! 28 Days Later ist zwar atmosphärisch, kam mir aber zu oft langatmig und langweilig daher. Der Anfang als Mr. Murphy verlassen durch ein totenstilles und menschenleeres London spaziert, baut sich ja noch eine gewisse "ohne Zivilisation" Atmosphäre auf, später geht es aber in langeweile über, bis hin zu idiotischen Soldaten herum geballere. Ziemlich unrealistisch das quasi die letzten überlebenden, und dann sogar noch Soldaten selber verrückt sind und ihr bescheuertes Spiel treiben, das hätte man sich aufgrund der ja schon infizierten Zombie-Menschen sparen können! Einige Logikfehler sind schon vorhanden, aber trotzdem wurde im großen und ganzen mit wenig Budget einiges auf die Beine gestellt, konnte mich zwar nicht überzeugen, aber gehört zu einen der atmosphärischen und fast schon dokumentaren Zombie-Filmen. Ein Film mit ein paar guten Momenten, und spannenden Szenen. Das langwierige und langweilige überwiegt jedoch. Deswegen nicht einer meiner Favoriten!

FAZIT : 28 Days Later hat Einlaufprobleme, kommt nicht richtig in Schwung. Bietet oft gähnende Langeweile und langwierige Momente. Zwischendurch wird man mit leichten Splatter-Szenen und Gore-Effekten verwöhnt, was aber eher selten ist. Trotzdem kann der Film kurzweilig unterhalten mit einigen guten Phasen, ihm fehlt es jedoch auch ziemlich oft an Logik. Hier hilft quasi nur vorspulen und die besten Szenen sich selbst heraus suchen, der Nachfolger bietet mehr!

am
Fand 28 days later leider nicht gut. 28 weeks hingegen war um einiges besser. Bin wohl eher ein G.A. Romero Fan.

am
Mit TRAINSPOTTING hat der Film rein gar nichts gemein. Dazu fehlt einfach alles!

Meine Bewertung: Cillian Murphy ist super, die Story eigentlich auch. Vor allem fängt die Geschichte noch ganz gut an, toller Endzeitfilm. Dann nehmen die Jagdszenen und die Blutspritzerein überhand. Leider. Allerdings ganz Gutes Finish.
28 Days Later: 3,5 von 5 Sternen bei 1039 Bewertungen und 51 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: 28 Days Later aus dem Jahr 2002 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Cillian Murphy von Danny Boyle. Film-Material © 20th Century Fox.
28 Days Later; 18; 02.10.2003; 3,5; 1039; 0 Minuten; Cillian Murphy, Naomie Harris, Brendan Gleeson, Leo Bill, Stuart McQuarrie, Junior Laniyan; 18+ Spielfilm, Horror;