Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Devil's Rejects Trailer abspielen

The Devil's Rejects

Die Hölle hat sie ausgespuckt...

USA 2005


Rob Zombie


William Forsythe, Bill Moseley, Sheri Moon Zombie, mehr »


18+ Spielfilm, Thriller, Horror

3,3
543 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 18
DVD  /  ca. 106 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:10.03.2006
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 111 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:08.05.2009
The Devil's Rejects
The Devil's Rejects (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Devil's Rejects
The Devil's Rejects
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.12.2014
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.12.2014
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Devil's Rejects
The Devil's Rejects (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Devil's Rejects

Weitere Teile der Serie "Haus der 1000 Leichen / The Devil's Rejects"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Devil's Rejects

Auge um Auge. Zahn um Zahn. Das ist - im blutigsten Sinne des Wortes - das Lebensmotto der Familie Firefly. Doch als ihre Ranch vom Kugelhagel des rachedurstigen Sheriff Wydell (William Forsythe) und seine Männer durchsiebt werden, können Otis (Bill Moseley) und seine Schwester Baby (Sheri Moon Zombie) entkommen. Auf ihrer Flucht durch den Süden Amerikas hinterlassen sie zusammen mit Ihrem Vater, Captain Spaulding (Sid Haig), eine grausame Spur des Wahnsinns. Aber Wydell will sie stellen - und auch er kennt dabei weder Tabus noch Grenzen.

Film Details


The Devil's Rejects - Death walks behind. Hell waits ahead.


USA 2005



18+ Spielfilm, Thriller, Horror


Folter, Roadmovie, Flucht, Motel



01.12.2005




Haus der 1000 Leichen / The Devil's Rejects

Haus der 1000 Leichen
The Devil's Rejects

Darsteller von The Devil's Rejects

Trailer zu The Devil's Rejects

Bilder von The Devil's Rejects © Tiberius Film

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Devil's Rejects

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Devil's Rejects":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"The Devil`s Rejects" knüpft lose an die Geschichte aus Zombie`s "Haus der 1000 Leichen" an. Anders wie bei den meisten Fortsetzungen, die genau die gleiche Handlung wie das Original haben, wurden hier lediglich die Figuren mit ihrer Vorgeschichte entnommen um in einem neuen Genre ihr Glück zu suchen.

Was dem Film auch noch geblieben ist, sind die sadistischen Folterspiele mit harmlosen Touristen. Aber während im ersten Teil noch Captain Spaulding und Co. Unschuldige abschlachten durften, sind sie hier nun die Gejagten.

Der Film ist sehr hart und bietet eine gute Portion schwarzen Humor sowie eine sehr gute Leistung seiner Darsteller.

Das Fazit fällt absolut positiv aus.

am
Ultraharte Killer-Action
Regisseur Rob Zombie (Nomen est Omen?!) zeigt in seinem unbequem sarkastisch-sadistischen Rache-Road-Movie sowohl Jäger als auch Gejagte am Rande des Irrsinns. Das ist widerwärtig, aber auch von bemerkenswert virtuoser visueller Wucht, neben der das aktuelle Actionkino verblaßt. Dieser Film ist mehr als nur das »Übliche«, deshalb: ANSEHEN!

am
eine heftige Tour de Force
Dieser Film ist unheimlich heftig und hart und in der Wortwahl auch nicht grade zimperlich.
Da wird geflucht und mit Obszönitäten um sich geworfen was das Zeug hält.
Während der Dauer des Films fragt man sich, wer schlimmer ist: Der Sheriff oder die Familie Firefly?
Grundlage für diese brutale Tour de Force ist die unermüdliche Jagd der Gesetzeshüter nach der Killerfamilie.
Genauso wie Haus der 1000 Leichen wird hier die Schlachtplatte sehr kreativ serviert.
Zarte Gemüter sollten die Hände von diesem Film lassen, der Rest sollte mal nen Blick riskieren.

am
humorlose Gewalt
Rob Zombie hat nun, frisch verheiratet, wohl nicht mehr viel zu lachen. Zumindest läßt das einen dieser Film denken.

Vergessen sämtliche Ironie und überzogene, comichafte Gewaltdarstellung des »House of 1000 Corpses«.

Es regiert die blanke, humorlose Gewalt. Hier wird der Mensch als perverse, triebgesteuerte Tötungs- und Rachemaschine dargestellt. Der Clown legt seine Maskerade ab und die Opfer blicken der ungeschminkten Wahrheit aus Blut und Schweiß in die Augen.

Dieser Film ist kein Horror- und schon gar kein Splatterfilm.

Er erinnert in seiner brutalen Darstellung, meist im Off, viel mehr an die Massenmörderfilme der späten 70er und frühen 80er Jahre.

Der ganze Stil Zombies ist erwachsener und stringenter geworden und ließ mich in seiner Zurschaustellung von Sex und Gewalt immer wieder vor allem an Van Bebbers »Manson Family« denken.

Auch wenn sämtliche Figuren des Erstlings hier in Erscheinung treten, so würde ich nicht von einem Sequel sprechen, sondern von einem vollkommen eigenständigen Film.

Einem brutalen, ekelhaften, abstoßenden und bitterernsten Roadmovie - aber einem sehr, sehr guten.

am
Genial, ein echter Meilenstein des Genres. Beste Unterhaltung auf hohem Niveau. Es passt alles. Hätte 6 Sterne verdient.

am
Der Teufel in der US-Provins
The Devil/s Rejects ist keine Fortsetzung von »House of 1000 Corpses« weil lediglich die Figuren mit ihrer Vorgeschichte entnomen wurden.Ein Rob Zombie Film der derben Sorte kein Poetisches-Kunstkino.

am
Hammerhart!!!
Eins vorweg: Ist nichts für schwache Gemüter! Brutaler Road-Movie der absolut überzeugt! Stimmung, Musik, Darsteller passen wie die Faust auf's Auge! Stilmittel (wie z.B. Zeitlupeneffekte und Ähnliches) werden genial eingesetzt! Die »schmutzige« Optik macht den Film dann perfekt! Einer der Filme die noch 2 Stunden länger laufen könnten und ihren Unterhaltungswert nicht verlieren würden! Unbedingt ansehen - aber auf harte Kost gefasst machen!

am
einer der besten Horrorfilme überhaupt für mich und das Ende ist grandios,sehr zum empfehlen und wirklich in gelungenes Meisterwerk von Rob Zombie.
durchweg grandios

am
Na ja...mit Teil 1 konnte ich nicht viel anfangen, der Nachfolger ist zumindest doch brauchbarer. Es gibt harte Szenen und die Inszenierung ist durchaus gelungen, aber irgendwie ist mir das alles doch etwas zu übertrieben. Das Hauptproblem ist hier nach meinem Dafürhalten, daß die Hauptcharaktere nicht unbedingt Sympathieträger sind und man eigentlich nur darauf wartet, daß sie endlich ihre Strafe bekommen, was jedoch leider eher mittelmäßig ausfällt. Das Ende ist auch eher unbefriedigend und wirkt eher bemüht. Rob Zombie wollte hier wohl gerne Tarantino sein - merkt man auch an so manchen Dialogen.
Ein paar harte Tötungs- und Folterszenen, nackte Tatsachen und ein inflationärer Schimpfwortgebrauch machen aber noch lange keinen guten Film aus.
Empfehlung nur mit Vorbehalt.
60 %

am
Eine geradezu abstruse Groteske mit sadistischem Hintergrund. Leider fehlte es Zombies Werk an einer linearen Handlung mit entsprechenden Dialogen. Allenfalls die überzeugende Umsetzung der Rollen konnte letztendlich den Film ein wenig in der Bahn halten. Auch die einzelne Darstellung einzelner Gewaltzenen bewahrten vorm dramaturgischen Absturz. Weiter empfehlen? Nein danke

am
Auf meiner persönlichen Hitliste der schlechtesten Filme belegt dieser Film einen der vordersten Plätze . 1 Stern für grauenhaft

am
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme!
Ein Film der sich sehen lassen kann und absoluten Kultstatus hat!

am
Um es kurz zu machen: Der Film TDR (The Devil`s Rejects) minus die Brutalitätenszenen wäre gleich: oskarwürdig für die beste Besetzung (ich bewundere hier die Authentizität der eingesetzten Schauspieler, die erst einmal für die glaubwürdige Darstellung der Rollen in dieser Form gefunden werden müssen und deren Leistung) und für die beste Regie (Rob Zombie).
Würde man aus dem Film eine gekürzte Fassung (schlimmste Gewaltszenen raus) machen, würde dies ein Kult-Hit werden und vielleicht auch Filmgeschichte schreiben.
Insgesamt zu brutal, aber 5 Punkte (ich habe noch nie für einen Film 5 Punkte gegeben), weil TDR im Zusammenhang mit der Musik, den glaubhaften Charakteren und der Story fesselnd bis zur letzten Minute ist.

am
super film auch wenn kein richtiger horrorfilm,mir fällt zu dem film nichts negatives ein,ausleihen lohnt sich auf jeden fall

am
Bild & Ton sehr gute Qualität.

Aber ich versteh nicht so recht wo der Genuß liegt sowas darzustellen/zu schauen.
wie schrieb jemand weiter oben "erotic" & "sex" Elemente, aha ?
sehr fragwürdig für mich. Ich hätte dem armen Sherif mehr Glück & mehr Zeit gewünscht.

am
Mit dieser Fortsetzung knüpft Rob Zombie sogar mehr als erfolgreich an den Vorgänger "Haus der 1000 Leichen" an. Die Familie Firefly in die es in diesem Streifen geht, ist in Sachen Brutalität und Perversion kaum zu übertreffen. Ein Horrorfilm der den ein oderer anderen noch länger aufstoßen wird. Wem es allerdings gelingt in die Tiefen dieser kranken Welt einzudringen befindet sich in einen der intensivsten und gleichermaßen ungewöhnlichsten Horrorfilme der vergangenen Jahre, der auf seltsame Art und Weise zu fesseln vermag, aber eben nur für diejenigen erträglich ist, die immun gegen abartigste Formen von Leinwand- Brutalität sind.

am
Ich hab ja schon ein paar Rob Zombie Filme gesehen,und so hatte ich nicht sehr große ansprüche an diesen Film.
Ich wurde überrascht,sehr guter Film,gute Handlung,brutal,excellente Schauspieler,wenn er mehr Solche Filme macht,werd ich vielleicht noch zum Fan

am
"You dont like clowns, kid? Everybody likes clowns!!!"
War der Vorgänger "Haus der 1000 Leichen" doch sehr durchwachsen, und mit zuvielen technischen Mätzchen vermischt, so wüsste ich nicht was ich an "The Devils Rejects" aussetzen könnte. Ich wurde ohne Pause blendend unterhalten von dem dreckigen, blutigen Road-Movie über die Überbleibsel einer mordenden Psychopathen-Sippe auf ihrem Trip durchs Land.
Auch die Dialoge waren diesmal top im Gegensatz zum lächerlichen Drehbuch des ersten Teils (der Elvis Presley-Dialog mit dem Marx Brothers-Experten - toll), und die Darsteller sind alle ohne Ausnahme bestens aufgelegt. An dieser Stelle ein besonderes Augenmerk auf William Forsythe aus "Es war einmal in Amerika" der hier als den bibelzitierenden Bösewicht(?) sich förmlich die Seele aus dem Leib spielt. Dazu sei noch der geniale Soundtrack erwähnt, mit Songs aus der Hippie-Ära - passt wunderbar.
Gut, man wurde schon wie einige auch erwähnt haben, an einigen Stellen sehr stark an "Natural Born Killers", "Kalifornia" oder "From dusk til dawn" erinnert...aber besser gut geklaut als schlecht erfunden.
Hier gibst volle Punktzahl, da es nichts zu meckern gibt.
Vielleicht das komplett fehlende Bonusmaterial, aber dafür gibts ja die Special Edition.

am
ganz nett anzuschauen und ich fand ihn sogar besser als den vorgänger
die handlung ist zwar nicht wirklich neu und auch nicht wirklich spektakulär, aber man kann ihn sich mal ganz nett anschauen
wenn man gerad nichts besseres vorhat, ein netter zeitvertreib

am
geil.jetzt werden wieder diese titanic seher schreiben,oh je sooo böse mit blut und sex und dem film nur 2 punkte geben.geht heim!!
haus der 1000 leichen und der 2te teil hier sind geil. ende

am
unerwartet toller Kracher
Wer den ersten Teil gesehen hat sollte sich nicht abschrecken lassen. Der zweite ist um Welten besser. Einige harte, fast Splatterartige Elemente. Tiefschwarzer Humor, Action vom feinsten...
Erinnert entfernt an Tarantino's Besten und hat dadurch das Zeug zum Klassiker.

Anschauen!

am
Starker Film. Erster Film bei dem einem die Bösen auch ein wenig Leid tun können. Der Sheriff is klasse gespielt. Absoluter Symphatieträger :) Und als Leckerlie gibts Sheri Moon in einer Rolle die ihr in keinster Weise passt. Aber grade das ist das Interessante. Und Fleischeinlage in zweierlei Hinsicht auch zur Genüge! *Thumbs Up*

am
Krass
Ein Film, der mich sehr an Tarantino und »from dusk till dawn« erinnert. Für Fans dieses Genres und von Splatterszenen ein Meisterwerk. An Brutalität ist der Film kaum noch zu überbieten. Tolle Schauspieler, tolle Kameraführung, tolle Regie und tolle Tricks. Ich musste jedenfalls bis zum Schluss »dran« bleiben. Ich kann nur sagen: mehr davon !!!

am
Nicht ganz so pervers-genial wie der Vorgänger, aber immer noch ein wirklich netter Film wenn den Stil mag...nur der andere Schauspieler für Otis hätte nicht sein müssen, der andere kam wesentlich krasser ´rüber.

am
Gute Fortsetzung bei der einmal Psychopathen auf der Flucht sind. Allerdings teilweise neue Dartseller, die nicht überzeugend spielen.

am
The Devils Rejects
Ebenso bizarr, abgedreht und durchgeknallt wie der erste Teil »Das Haus der 1000 Leichen«. Blutig, obszön und mitunter witzig, untermalt mit toller Musik- ansehen!!!!!!

am
Brutal
Auch wenn hier nicht wirklich was neues gezeigt wird, ist es doch ein sehenswerter Film (für Fans dieses Genres). Durchweg gute Schauspieler - besonders William Forsythe und natürlich Sheri Moon Zombie, tolle Kameraarbeit u. Regie, klasse Soundtrack und die richtige Menge Blut und Brutalität lassen keine Langeweile aufkommen. Empfehlenswert!

am
Horrorkino in der brutalsten Art!
Zusammengefasst:
1.Ununterbrochene Reihe an Brutalitäten.
2.Die Hauptfiguren sind alles Arsch***, keinem möchte man helfen, jeder ist einem gleichgültig.
3.Nebenfiguren werden nur eingeführt, um ein paar Minuten später aufgeschlitzt oder erschossen zu werden.
4.NUR WAS FÜR FANS!
5.GENIAL!!!

Zitat aus einer Kinozeitschrift:
Bei THE DEVIL'S REJECT gibt es keine Distanz, es handelt sich hier nicht mehr um die Befriedigung eines ewigpubertären Provokationsdrangs für Fans, sondern um einen einzigen Ekelerguss über die durch die Hitze krank gewordene Menschheit.

am
Brutal
Eigentlich sagen die schon abgegebenen Bewertungen alles über den Film aus. Er ist extrem hart, brutal und sollte auf keinen Fall Jugendlichen unter 18 gezeigt werden. Ein absoluter Rob Zombie-Kult-Film.

am
Hammergeil
Super harter Roadmovie die Bewertungen vor mir sagen alles, dem brauch ich nichts mehr hinzuzufügen......AUSLEIHEN

am
Wahnsinn!
Alles was Rob Zombie bei seinem Debut als Regisseur im ersten Teil »House of 1000 Corpses« noch falsch machte ist wie weggeblasen. Präzise, humorlos und vor allem die geniale eigene Handschrift ist hier vorrangig.
Einfach nur geil, für Freunde des gepflegten Derben. Ein Must-See für Genre-Fans!
Leider ganz leicht gescnitten!

am
Wer den ersten Teil gesehen hat muss auch diesen sehen! Sehr gelungen .... Spannung garantiert.
Ich würde sagen: Für Rob Zombie typisch .....

am
In "The Devil`s Rejects" kracht es gewaltig. Zombie hat es drauf. Sowohl als actor als auch als director.

Schwarzer Humor verpackt in nettem sadisums.

Wer die 1000 Leichen mag, kommt hier auf seine Kosten.

am
Dieser Film ist eindeutig der schlechteste Film den ich je gesehen habe. Bloß die Finger weg von dem schmuddeligen öden Film. Selbst ein Stern ist zuviel!!!

am
Einer der besten Filme aus diesem Genre, anschauen lohnt sich auf jeden Fall. Diesen Streifen kann man sich mit etwas Abstand zwischendurch immer mal wieder gönnen, er wird einfach nicht langweilig, auch wenn man die Handlung kennt.

am
Warum auch nicht, man kann so einen Film machen, mit so einer Story und so einer Umsetzung. Das Alles ist leidlich gelungen, doch wirklich Neu ist daran nix und vor allem ist THE DEVIL´S REJECTS kein Meisterwerk des Genre, sondern lediglich einen recht gelungene Variation in dessen Fahrwasser. Interessant? Naja für maximal 30-45 Minuten und dann geht dem Streifen schon deutlich die Luft aus und somit auch nur 2,90 Clown-Sterne in der miesen Ecke der Slasher-Dreckschweine.

am
Der ganze Film wirkt wie ein B Movie, die Story ist hohl, die "Darsteller" sind schlecht und trotz der sinnlosen Gewalt ist der ganze Streifen nur langweilig.

am
super Film - echt pervers und super Schauspieler! bleibt nur zu hoffen, dass es einen 3. Teil gibt! Gnadenlos - absolut nichts für Weicheier!!!

am
ziemlich brutaler film,kein horrorfilm wie haus der1000 leichen,ich finde den film von rob zombie ziemlich geil wie alles von ihm,wer auf brutales durchgeknalltes steht sollte sich den film anschauen

am
Im groo nicht zu vergleichen mit Haus der tausend Leichen,eher ein Road Movie wie Natural Born Killers.Er ist erxtrem brutal und wie fast alle Filme Von Zombie gut gemacht.

am
Ich mag schon mal hin und wieder einen Horror oder Trash-Streifen, aber so ein hohles Gemetzel, ohne Sinn und Verstand!?? Will man da nur einfach mal menschlichen Abschaum verfilmen, sinnlos aneinander gereihte Splatterszenen - allein die Szene mit der überfahrenen Frau - was sollte das? Das kann man realistischer in Webseiten mit Polizeifotos haben - in allen Variationen!!

Einzig die Racheszene des Cops war wenigstens creativ und dafür gibts die 2 Punkte.
Aber deswegen muss man keine 2h durchhalten.

Also weder unterhaltsam noch spannend - schade um die Zeit.

Da hatte "Cabin Fever" wenigstens noch Esprit!

Kann man getrost "im Regal" lassen!

am
Schon nach 5 Minuten wusste ich,....
.... dass dieser Film einfach nur einsame Klasse werden wird! Phänomenal, ich bin total aus dem Häuschen. Endlich mal ein Horrorfilm/Thriller an dem nicht abartig »rumgeschnitten« wurde.
Action, unheimlich viel Spannung, Hass, Wut, Sex und Erotik und vor allem jede Menge Rache und Mord.

Wer Horror- und Actionfilme mag wird diesen Film abgöttisch lieben!
Absolute Pflicht!

Definitiv ab 18 Jahren.

am
Erstklassig
Die Szenen sind erstklassig dargestellt und extrem realistisch. z.B. das Kidnapping einer Gesellschaft oder die gewalttätige Aneignung eines Autos. Für Fans von Action-Filmen und Dramas ein Muss. Nur die letzte Szene mit Sheriff Wydell passt nicht rein.

am
Besser als der Vorgänger, abgedreht und etwas krank aber immer professionell ! Angucken ! Kultpotential

am
Man kann alles übertreiben....
gucke ja eigentlich gerne solche Filme, aber das ist dann doch etwas zuviel des guten.
Das kann nur von einem kranken Hirn kommen.
Man muss Ihn aber trotzdem zu Ende gucken, über das Ende kann man dann wenigstens herzhaft lachen.

am
Endlich!!!!!!!!
Eine mehr als gelungene Fortsetzung (Haus der 1000 Leichen) in bestechender Ton und Bildqualität! Egal ob Story,Soundtrack oder Dialoge: ROB ZOMBIE RULES!!! Das dieses Meisterwerk nichts für zart beseitete Menschen ist, dürfte außer Frage stehen. Ein Film den man gesehen haben muß! Volle Punktzahl!!!

am
The Devil´s Rejects
Von den vielen guten Rezensionen angelockt, habe ich mir diesen Rob Zombie Film angetan.(Es wird wohl auch mei letzter gewesen sein)
Der Film lebt ausschließlich von den gezeigten Brutalitäten,dabei treibt der Film eine außerst dünne Story voran. Mir persönlich sind ein völlig durchgeknallte Clown und ein langhaariger Irrer etwas wenig für einen guten Film.Leider war der Film noch nicht einmal besonders witzig !! Somit kann ich dieses Machwerk nicht unbedingt weiterempfehlen.

am
War der erste Teil "Haus der tausend Leichen" noch ein klassischer Horrorfilm, ist TDR eher ein Killer-Roadmovie mit gewissen Parallelen zu Natural Born Killers. Bis auf die Hauptdarsteller erinnert wenig an der ersten Teil. Brutal, trashig, aber nicht so klaustrophobisch wie Teil eins. Kein must see, aber auch nicht wirklich schlecht.

am
Schrecklich! Wie kann ein Film im zweiten Teil so unter der gelegten Messlatte durchrutshen? Also den anzusehen war ja echt schon fast eine Qual!Die Schauspieler sind die selben,bis auf ihre Mutter!

am
Echt brutal
Einfach unglaublich brutal, zeitweise aber auch spannend, mit einer grandiosen Schlußszene, die mich beinahe für diesen grausamen Streifen entschädigen konnte.

am
Splatter??? WO?
Von Splatter weit, weit entfernt. Wenn es für andere »das härteste ist« dann haben die noch nicht viel gesehen! Ansonsten wird auch der Anspruch eines Roadmovies nicht gerecht. Die Story ist zu dünn, die Schauspieler einfach auch nur schlecht.

Der Absolute Hammer der Frechheit ist allerdings das Ende Á La Bonnie & Clyde mit Computer generiertem Blut und Einschußlöchern.

Also, Finger weg!

am
Na ja.
Ich hab schon was besseres gesehen. Der Film kam mir wie ein C Film rüber. Muss man nicht sehen

am
Tja "marschall" weit gefehlt. Jetzt wird jemand der Wrong Turn 1 + 2 (uncut) und Hostel gesehen hat und absolut klasse findet und Filme wie Titanic total sch***e findet schreiben: Auweia war das ein Schrott. Faye Dunaway in ihrer peinlichsten Rolle, ein alberner Killerclown der lieber mal zum Zahnarzt gehen sollte anstatt einen Billigsoziopathen abzugeben und eine stinklangweilige Geschichte mit ziemlich wenig Blut und noch wesentlich weniger Handlung.

Das Ding ist stinklangweilig und saudoof ! Aber manche finden sowas ja trotzdem noch ganz ganz toll, nicht wahr ;)

am
Hmmmmm.......
Also ich kann mich den vorherigen Rezensionen leider nicht anschließen, ich fand den Film furchtbar schlecht und schwachsinnig, war nahe dran ihn auszuschalten.
Der erste Teil war ja auch schon total dumm, dieser Teil ist echt nicht viel besser!!
Null Spannung, echte Zeitverschwendung!!!
The Devil's Rejects: 3,3 von 5 Sternen bei 543 Bewertungen und 54 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Devil's Rejects aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit William Forsythe von Rob Zombie. Film-Material © Tiberius Film.
The Devil's Rejects; 18; 10.03.2006; 3,3; 543; 0 Minuten; William Forsythe, Bill Moseley, Sheri Moon Zombie, Sid Haig, Kane Hodder, Richard Epcar; 18+ Spielfilm, Thriller, Horror;