Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 85 Minuten
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Warner Home Video
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:27.06.2008
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 89 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Warner Home Video
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Trailer
Erschienen am:24.07.2009
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
John Rambo
John Rambo (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
John Rambo
John Rambo
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
John Rambo
John Rambo (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
John Rambo
John Rambo (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Chio Mikrowellen Popcorn
Mikrowellen Popcorn in verschiedenen Geschmacksrichtungen
Chio Popcorn – jederzeit direkt aus der eigenen Mikrowelle
ab € 0,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu John Rambo

Weitere Teile der Filmreihe "Rambo"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von John Rambo

John Rambo (Sylvester Stallone) führt ein zurückgezogenes Leben im Norden Thailands. An der Grenze des Landes zu Myanmar wütet schon seit sechzig Jahren der weltweit längste Bürgerkrieg, doch Rambo verdient seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf selbst gefangener, giftiger Schlangen und hat das Kämpfen schon lange aufgegeben. Dies soll sich aber ändern, als eine Gruppe von Missionaren in die Gewalt der burmesischen Armee gerät. Obgleich Rambos Abneigung gegen Gewalt immer noch groß ist, ist er der einzige, der sie noch retten kann. Was dann folgt, ist der Abstieg in die Hölle auf Erden.

Film Details


Rambo - Heroes never die... They just reload.


USA 2008



Action, 18+ Spielfilm, Kriegsfilm


Sequel, Selbstjustiz, Entführung, Bürgerkrieg



14.02.2008


625 Tausend


Rambo

Rambo
Rambo 2
Rambo 3
John Rambo
Rambo 5 - Last Blood

Darsteller von John Rambo

Trailer zu John Rambo

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
2:13 Min.
John Rambo Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
2:24 Min.
John Rambo Trailer
Video 2
Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu John Rambo

Sylvester Stallone: Standing Ovations für Sylvester Stallone

Sylvester Stallone

Standing Ovations für Sylvester Stallone

Hollywoodikone Sylvester Stallone begeisterte seine Fans in London mit seinem Leben, seiner Offenheit und seinem Humor...
Sylvester Stallone: Stallone will Rambo noch einmal in den Kampf schicken

Sylvester Stallone

Stallone will Rambo noch einmal in den Kampf schicken

Stallone möchte unbedingt noch einmal in die Rolle des Vietnam-Veterans John Rambo schlüpfen. In einem verbalen Schlagabtausch ist Quentin Tarantino da anderer Meinung...

Bilder von John Rambo

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu John Rambo

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "John Rambo":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Zell
am
Der Wahnsinn für Rambo-Fans!!!!!!!

Die Hardcorefans sollen und werden diese Spektakel nicht im geringsten kritisieren, denn die berühmten „Rambo-Momente“ hat Stallone kraftvoll auf die Leinwand zurück gebracht. Doch „John Rambo“ reduziert sich dadurch auf eine beinharte Gewaltorgie und erreicht nicht annähernd die Dichte, Komplexität und Spannung eines "Blood Diamond", der mit ähnlichen Inhalten arbeitet. Die Aktien für „John Rambo“ standen schlechter, immerhin ist das Image von Rambo II und Rambo III eine Katastrophe. Aber Stallone hat aus früheren Fehlern gelernt, und gibt hier nach mal auf guter Rambo Manier GAS!!!!!!!!!

FAZIT:
Tolle intensive Gewaltorgie, schade das daher die Story/Handlung auf der Strecke bleibt. Deshalb gibts nur 4 von 5 Sternen.

aus Nordhorn
am
Nach dem letzten Rocky-Teil war die Erwartungshaltung nicht sehr hoch, aber das, was man von einem Rambo-Film erwartet ist hier vollständig umgesetzt. Allerdings ist dieser Film wesentlich härter als alle Vorgänger: Verstümmelungen, Folterungen und Vergewaltigungen. Dennoch ist der Film konsequent mit Action umgesetzt und man sollte auch nicht erwarten, dass man eine gute Story, wie z.B. Blood Diamond, erhält.

aus GAGGENAU
am
Nach den vielen schlechten Kritiken in der Presse hab ich mir den Film mit wenigen Erwartungen geholt. Ich war dann allerdings positiv überrascht. Klar darf man nicht mit Oscarreifen schauspielerischen Leistungen rechnen, aber ich denke guter Durchschnitt ist es allemal. Die Story des Films würde ich als Standard in diesem Genre bezeichnen. Einige werden als Geiseln genommen, andere kommen um sie zu befreien. Das kennt man ja schon von vielen anderen Streifen. Der Film ist wirklich sehr realitätsnahe umgesetzt und damit natürlich auch sehr brutal. Ich kann aber die Aufregung darüber, das diese Gewaltdarstellung total übertrieben sei, absolut nicht verstehen. Das es so nicht in den Nachrichten kommt ist das eine, aber leider passiert diese Art von Gewalt täglich in vielen Ländern. Wer damit also ein Problem hat sollte einfach die Finger von solch einem Film lassen! Es ist eigentlich weitreichend bekannt worum es in dem Film geht und was darin passiert. Wer sich den Film dann trotzdem ansieht und dann genau das was er vorher schon wusste kritisieren muss ist einfach fehl am Platz.

aus Brilon
am
ein spannender Film, der das Elend in Burma aufzeigt.
für Stallone Fans eine super Unterhaltung.
manche Szenen sind sehr heftig und für gute Nerven.
Anschauen lohnt sich

aus eggenstein-leopoldshafen
am
Kann mich den Kritiken nur anschließen: Toller Actionkracher, spannend, gute Handlung. Am tollsten fand ich den Ton, der ein so manches mal erschrecken lässt.
Den Film sollte man sich allerdings ohne seine Freundin anschauen, es sei denn Sie mag abgetrennte Körperteile. Selten einen Film geschaut bei dem soviel Blut spritzt. Die Blu Ray Version "Uncut" macht Ihrem Namen wirklich alle Ehre. Nichts für schwache Nerven. Einziger Kritikpunkt: Nach nicht einmal anderthalb Stunden ist der Film plötzlich vorbei. Deshalb nur 4 Sterne. Fazit: Ein Muss für Actionfans.

aus Groß Disnack
am
Version Uncut - FSK 18 zu Recht! Hart an der Grenze zur Indizierung. Da hat die FSK wohl geschlafen.
Der Plot: Action-Film tauglich, optisch sehr plastisch umgesetzt. Allerdings wie schon von Vorkommentatoren treffend erwähnt nicht für Feingeister gedacht.
Die gezeigten Bilder nehme ich den Machern dieses Streifens ab. Die hier gezeigte Brutalität kann ich mir gut vorstellen und halte sie keinesfalls für übertrieben und als bloße "Effekthascherei" integriert. Die Spannungen in Asien und Afrika haben grausame Gesichter, und die werden hier am Beispiel Burma explizit gezeigt.
Rambo funktioniert überall... ob in Asien, Vorderasien.
Ein nächster Teil könnte ja noch in Afrika spielen.
Sly macht trotz seines Alters eine gute Figur. Hut ab!

aus Kiel
am
John Rambo ist das geworden, was man erhofft hat!!
Der beste Rambo aller Zeiten, bin mehr als positiv überrascht. Das ist der beste Action Film, den Stallone je gedreht hat!

aus Bonn
am
Toller Action-Streifen, auch für diejenigen sehenswert, die Rambo nicht kennen.
Allerdings hatte ich das Gefühl, dass der Film ziemlich schnell vorbei war. Da hätte noch mehr passieren können. ;)
Übrigens: Zumindest bei der Blu-Ray-Version des Films handelt es sich um die ungeschnittene Fassung (SPIO/JK).
Von mir eine klare Weiterempfehlung! :-)

aus Berlin
am
Wirklich überraschender Abschluss der Rambo-Reihe. Nach einem stilprägendem ersten Teil kamen leider zwei moralisch äußerst fragwürdige Fortsetzungen, die eigentlich nur in der Dimension Krawall überzeugten.
Diese Power bietet John Rambo ebenfalls, knüpft aber glücklicherweise auch an die Philosophie von Teil 1 an: Vermeide Gewalt so lange es geht, aber dann schlage richtig zu. Das ist nichts für Zartbesaitete, spricht aber auch nicht nur Grobiane an. In der Uncut-Version sieht man sehr viel Blut und abgetrennte Körperteile. Das Abtrennen dieser wird geradezu zelebriert. Trotzdem wirkt die Gewalt nicht aufgesetzt, sondern ist nachdrücklich und nachvollziehbar motiviert.
Sylvester Stallone ist Hauptdarsteller, Drehbuchschreiber und Regisseur dieses Films - Respekt! Wäre sein Schauspiel nicht so hölzern und der Film nicht so vorhersagbar, gäbe es die Höchstnote.

aus Leipzig
am
Rambo ein unaufdringlicher sauberer Charakter , der Super - Hero der 80 ger , mein Held . Dieser letzte Rambo Film ist den anderen Teilen auf alle Fälle ebenbürtig . Ein wahres Schlachtfest mit schonungslosen Bildern , wo der Krieg seine häßlichste Fratze zeigt . Wenn ich mich so umschaue in der Welt dann wünsche ich mir eine ganze Armee Rambos.

aus Möglingen
am
Naja - Was erwartet man von ernsthaft von Rambo 4 ? Schauspielerische Topleistungen ? Ernsthafte, hochqualifizierte Dialoge ? Gefühl ?
Weniger würde ich sagen ! Also passt es dann auch ! Wer meint, er hat schon sämtliche Gewaltexzesse im TV oder DVD gesehen, sollte sich den Film reinziehen. Schon heftig was der Alte Sack da abzieht. Da kann alles andere aus dem Actiongenre einpacken. Fande Rambo 1 geil (absolut kult), 2 war ganz o.k. & 3 war einfach doof. Der Teil 4 reiht sich irgendwo zwischen 1 & 2 !

aus Zwickau
am
absolut hammerharter Streifen!
echt nichts für empfindliche Gemüter. hier fliegen die Fetzen (und Körperteile),
und ist eigentlich schon hart an der Grenze dessen was ich mir anschaue,
da hier sogar gezeigt wird wie Kinder exekutiert werden.
ich denke mal das Sylvester Stallone mit diesem Film zeigen wollte das man den Völkermord in Burma nicht einfach durch beten beenden kann.
wenns denn sowas wirklich gibt.

meiner Meinung nach trotzdem der beste Rambo-Film.

übrigens: nur hier gibts die ca. 2 min längere Uncut-Version. die FSK18-Versionen im Handel sind ALLE geschnitten!!!

aus Quern
am
Ganz netter Aktionfilm.Übliche Rambo manier, nicht viel neues, aber in der Uncut Version doch sehr unterhaltsam.

aus Nürnberg
am
Verdammt harter Actionfilm! Wer sich über die Gewaltszenen aufregt sollte sich keinen Film ansehen der im Titel das Wort "Rambo" beinhaltet. Dieser Teil ist zusammen mit dem ersten Teil der beste der Reihe, aber auch der brutalste. Trotzdem, wenn schon dann auf jeden Fall die Uncut-Version anschauen.

aus Oberwittstadt
am
Wer die Rambo-Filme kennt und mag weiß, daß es hierbei nicht um tiefgründige Dialoge oder Handlungen geht, sondern um eine Ein-Mann-Armee, die wortkarg ihren Job verichtet - das Töten. Natürlich um nebenbei Kriegsgefangene, Geiseln und Co von ihren brutalen Bewachern zu befreien. Dabei zeigen die Filmszenen völlig unsensibel viele Varianten von Tötungsmöglichkeiten auf. So glaubte man wohl kaum, daß sich dies nach den ersten drei Teilen an Brutalität noch großartig steigern ließ. Doch dann kam "John Rambo". Hier wird pausenlos umgebracht und sei es ein ganzes Dorf, daß durch Mörserbeschuß zerlegt wird. Keine Frage, der alte Mann ist immer noch gut drauf. Aber die mangelnde Qualität der Story kann nicht wirklich durch vermehrte Action wettgemacht werden. So bleibt uns nur die Erinnerung an den guten alten John Rambo und ein mittelmäßiger Actionstreifen vor Augen.

aus Clausthal-Zellerfeld
am
Ein echter, hervorragend gemachter Stuntfilm, der einen die großen digitalen Tricks wie in Matrix & Co zu keiner Zeit vermissen lässt. Hart, schnell und tödlich - hier bekommt kein Schuldiger Bewährung! Insgesamt etwas kurz geraten, dafür kommt niemals Langeweile auf. Für hartgesottene Actionfans Pflicht. Nix für Feingeister.


Das Bild der Blu-Ray Disc ist richtig Geil! Nicht nur die digital nachbearbeiteten Szenen sind Referenz. In dunklen Szenen ist das Bild detailreich ohne Ende. Verrauschte Szenen gibt es wenige und die scheinen gewollt zu sein.

Auch der Ton ist Hammergeil: DTS-HD Master 5.1 VBR mit bis zu 5900 Kbps. Sehr feiner, differenzierter Ton mit mords Bumms in den Actionszenen.

aus Bondorf
am
Rambos letzter Einsatz-
wie gewohnt mit großem Getöse und viel Brutalität!
Ich fand den Streifen recht unterhaltsam und wenigstens kämpft Rambo auf der richtigen Seite.
Fazit:
Kurzweiliger Actionstreifen nach einem stressigem Arbeitstag,
bei dem man sein Gehirn problemlos auf Sparflamme schalten kann...

aus KERKEN
am
...und am Ende steht er wieder vor seinem Briefkasten, auf der Strasse mit der Kurve und diesmal ist kein fieser Sheriff da. Ende gut, alles gut?

Irgendwie hätte die Hälfte der Massakerszenen gereicht um einen richtig guten, zum Nachdenken anregenden, Film zu machen, der auf das Schicksal der Karen aufmerksam macht. Durch die Gewaltexzesse wirkt dieser Film wieder sehr brutal...was er ja auch ist.

Trotzdem: Idee gut, Umsetzung naja, und das Ende so wie der Anfang des ersten Rambo...OK

aus Düsseldorf
am
Action-Knaller mit hoher Brutalität, wer das sucht, wird hier perfekt bedient, wen es stört, der sollte Abstand nehmen.

aus Mönchsdeggingen
am
"John Rambo" ist ein solider und brachialer Actionfilm bei dem Sylvester Stallone wieder in seiner Kultrolle zu sehen ist. Tiefgründiges darf man bei "John Rambo" nicht erwarten, doch Sylvester Stallone als treibende Kraft hinter dem Projekt lässt die 80er-Action wieder aufleben. Da er die Figur am besten kennt und genau weiß, was die zahlreichen Fans sehen wollen, spielt er diese Karte voll aus und serviert einen Film, der die Zielgruppe voll bedient. Die Action steht also im Vordergrund und wurde hier ungemein energiegeladen und brutal-stilvoll in Szene gesetzt. "John Rambo" ist auch optisch beachtlich und die atmosphärischen Werte stimmen.

Das ist wesentlich mehr, als man vorher hat erhoffen können.

aus Hatten OT Kirchhatten
am
Genialer Film der Rambo-Geschichte. Klar ist er blutrünstig und brutal, klar gibt es viel gemetzel und zerschossene Körper, aber hey, so ist ein Rambo-Film nunmal und da steht der 4. Teil seinen Vorgängern um nichts nach.
Der alte Mann hat hier nochmal gezeigt, dass er doch noch was drauf hat. Einziges Manko ist, dass das Ende etwas überraschend kommt und der Film etwas kurz ist. Ansonsten sehr sehenswert !

aus Gaimersheim
am
Erstaunlich gut.

Hab mir den film eigentlich nur ausgeliehen, weil man den Film halt sehen muss, wenn man die ersten 3 Rambos schon gesehen hat.

Sehr realistisch dargestellte Kills. Für meine Frau zu realistisch. harhar.

Der Film hat nur 2 Mankos.
1. Er ist deutlich zu kurz. Man hätte noch etwas mehr Handlung mit 15 Minuten dazupacken können. Der Showdown kam so zu schnell! Man merkte, dass John J. Rambo halt auch gealtert ist.

2. Sly hat's wirklich mit dem Botox übertrieben. Keinerlei Mimik mehr! Sein Markenzeichen => Die schiefe Oberlippe, vor allem beim Schreien (Aaaaadrian!) ist zu einer versteinerten Schnute mutiert!

Ansonsten echt sehenwert, ausserdem wenn jemand kein Blut sehen kann!

aus MERKLINGEN
am
Harte, teilweise recht blutige Action. Bei diesem Film wird man aber nicht ernsthaft etwas anderes erwarten. Story etwas einfach was aber auch nicht überrascht. Wer das Genre mag ist mit diesem Film gut bedient.

aus Kaiserslatern
am
Für jemanden der mit "John J." aufgewachsen ist ein absolutes MUSS!!!
Alleine nach all den Jahren wieder die Titelmelodie zu hören, verursachte bei mir eine Gänsehaut!
Der Film ist der absolute Hammer!!
Mit einer der besten Rambo Filme.
Aber vorsicht dieser Rambo Film ist nix für schwache Gemüter! An Brutalität ist dieser Film nur schwer zu überbieten.
Auch wenn der letzte Rambo Film nicht mit diesem vergleichbar sein soll, bin ich schon sehr, sehr gespannt auf den fünften und letzten Teil!!

aus Lautertal
am
Ich bin mit einer gewissen Abneigung an diesen Film ran ... obgleich ich die anderen Rambo-Filme gerne gesehen habe!
Ich dachte mir: Eine Fortsetzung nach der Zeit? Das kann nichts werden. Aber ich wurde eines Besseren belehrt!
Ich würde sagen: Außer Teil 1 der beste Rambo ever!
Knallharte Action, flüssig erzählte Story! Nicht übertrieben ... Sehr gute vier Sterne !

aus Steinbach am Wald/Ortsteil Buchbach
am
wer die toten in Rambo 1-3 zusammenzählt,kommt wahrscheinlich nicht auf die zahl die in diesem Film ihr leben lassen.Der Film ist von äusserster Brutalität,aber so ist Krieg nunmal,es wird da nicht mit Wattebällchen geworfen.Ich fand diesen Film trotz der brutalität sehr gut gemacht,zwar ohne große Handlung,aber dafür mit einem Stallone in Hochform.Je älter er wird ,desto besser werden seine Filme,Rocky Balboa war schon superklasse,alle die Verherrlichung von Gewalt verabscheuen,sollten allerdings um diesen Film einen großen Bogen machen.

aus Nandlstadt
am
Super Film, schonungslos und hart, FSK ab 18 gerechtfertigt!
Man merkt, daß die Realität uns eingeholt hat und eine Diktatur
seine eigenen Gesetze schreibt.

aus Langenselbold
am
Der Film ist wirklich beeindruckend Blutrünstig.
So viel Knochensplittern hab ich noch in kaum einem anderen Film derart glaubhaft dargestellt gesehen.
Was die Story betrifft...Na, was erwartet man von Rambo?
Geh in den Dschungel und rette ein paar, die nichts besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen als mit Friedensbotschaften in ein Land gehen und "predigen" wollen, in dem Gemetzel, Entführung und schlimmeres an der Tagesordnung ist.
Also so lala, und nicht unbedingt für den ultimativen Filmgenuss von Belang.

Die Action iss gewaltig und ich hätte "dem alten Mann" nie zugetraut noch derart zu glänzen. Physisch zumindest.

Wer also realistisch wirkende Ballerbilder sehen will der sollte sich diesen Film UNBEDINGT nach Hause holen.
4 Sterne!

aus Hannover
am
Der Film ist eigentlich kein Aciton-Film, sondern ein knallharter Kriegsfilm. Nach Rambo 3 war ja das schlimmste zu erwarten, aber der Film macht alles richtig und führt Rambo zu seinem verdienten Ende. Ob der Skrupelosigkeit der Inzenierung diese Films, wird manch einer zurückschrecken, aber wer es durchsteht, wird mit einem ziemlich guten Film belohnt. Kein Erstes-Date-Film, aber klasse Kriegsfilm-Kino.

aus Lütjenwestedt
am
Warploitation at its best würd ich mal sagen.
Und ja, er ist wirklich ultrabrutal.
Nimmt sich natürlich auch selbst ultraernst und ist darum wie ich finde auch extrem lustig. Stallone wirkt irgendwie wie eine Karikatur seiner selbst.
Noch härter, noch emotionsloser, noch einsilbiger. Kommt einem vielleicht auch nur so vor weil man sowas echt lange nicht mehr gesehen hat.
Story ist eh wurscht. Mal wieder n Kriegsherd genommen und Rambo reingepackt. Diesmal sind halt die Burmeser die Bösen. Wie das alles dargestellt wird ist echt dermaßen bescheuert das es schon wieder gut ist. Rambo hat kein Bock mehr auf Krieg, muss dann doch ran, metzelt alles nieder, Leute explodieren ohne Ende und dann ist der Film auch schon nach ziemlich kurzer Laufzeit zu Ende.
Dann gibt es noch 10(!) Minuten Abspann.

am
Der Teil war Besser als alle anderen 3 Teile vorher.Viel Blut und abgetrennte Körperteile. Nicht schlecht gemacht find ich. Doch man sieht auch das Sylvester Stallon alt geworden ist. Tja der Zahn der Zeit. Lohnt sich in mal anzusehn bereuen tut man es, find ich nicht!

aus Frankfurt am Main
am
Tja, eine Handlung wie in jedem Rambo.
Wer jetzt noch an der Handlung rummäkeln will, kommt einfach zu spät. ;)

Diesmal bekommen die Friedensaktivisten ein paar fiese Seitenhiebe ab,
weil in einem Rambofilm natürlich nur Gewalt Sinn macht und
Gerede zwecklos ist. Aber Friedensaktivisten würden ja niemals Ramob sehen.
Also interessierts keinen, ich hätte es nicht schreiben müssen. :)

Wer Ramob sehen will, wird hier eleben, dass ein bischen Aktion-Zeit in
Spannung eingetauscht wurde, eine ruhige Spannung.
Mich hat die Angst vor "gleich Krachts bestimmt" doch gefesselt an den ruhigeren
Szenen kleben lassen. Rambo geht in Ruhe durch den Film, das nervige fangen lassen, foltern lassen und dann doch entkommen gibt er sich nicht mehr.
Er ist alt genug, weiß was er tut, und zieht einfach sein Ding durch.
Genau das fand ich gut, ich will meinen Helden nicht ans Bett gefesselt sehen.
James Bond macht das ja auch nicht mehr.
Das war früher.

Wenns dann Kracht, geht es richtig zur Sache.
Es sind eifach viele Jahre vergangen und Rambo ist mit der Zeit gegangen,
da wird nicht mehr jeder erschossen oder erstochen, jetzt wird auch hingerichtet, zerteilt und zerschnitten. Die 90er Jahre sind vorbei.
Während sich in Soldat James Ryen (oder wie schreibt der sich) die Macher gefreut hatten wie realistisch sie das Brechen von Knochen bei Kugeleinschlag in den menschlichen Körper hinbekommen haben, zeigt man in Rambo halt wie man mit einer ca. 20mm Maschinen-Kanone Beine gleich ganz wegschiessen kann, ohne noch viel Wert auf das Geräusch brechender Knochen eingehen zu müssen.
Ist auch nicht falsch, leider auch sehr realistisch so.

Ich habe bereits beim Soldaten James Ryen gemerkt, dass ich alte werde.
Warum soll ich mich jetzt bei Rambo beschweren, dass die kinogehende
Jugend heute mit ihrem Filme-Seh-Verhalten solche detailgetreuen Brutalitäten
fördert. In Computerspielen wird auch seit 10 Jahren kaum noch auf hässliche Alien-Monster geschossen, da sind auch echte Menschen nötig.

Ich finds nicht gut wie brutal heut vieles dargestellt wird.
Ist aber so.
Da hilft jetzt auch kein heulen.

Also kurz.
Der Ramob war gut.
Und zwar der einzige Rambo den ich vielleicht zweimal sehen werde.

P.S.: Und wie immer unvergleichlich, wenn Rambo hinter einem Gegner
langsam mit seiner "ich bin böse" Mine auftaucht.
Das macht er heute noch besser als früher.
Ich habe diesmal erst verstanden, warum Rambo nur von Stallone gespielt werden kann. So ausdruckslos böse muss erst mal ein anderer gucken können.

aus Hamburg
am
Unglaublich viel Blutspritzer im Film. Jedenfalls bevor der Film verboten wird, lohnt sich mal dies anzuschauen. Aber nur, wenn man die ersten drei Teile kennt. Sonst versteht man ja auch nicht, worum es geht und wozu John Rambo immer da war oder warum er so ist.... 5 Sterne *Empehlenswert für Action-Horror Fans*

aus Seligenstadt
am
Eine Fortsetzung von dem Aktionepos "Rambo" hätte sich wohl vor ein paar Jahren niemand vorstellen können, da der Hauptdarsteller Sylvester Stallone nun auch ein paar Jährchen auf dem Buckel hat.

Doch Stallone beweißt uns mit dem vierten Teil "John Rambo", dass er immernoch für jede Menge Aktion sorgen kann! Ob Stallone dies ausschließlich clean getan hat (Doping) oder nicht lassen wir nun mal so dahingestellt^^

Fazit: Jede Menge Aktion, eine gute Story und jede Menge Spannung sind mit "John Rambo" garantiert! 4 Sterne!

aus Salem
am
Ein Rambo eben...
...kann man schon anschauen, würde sagen Durchschnitt wie 2. und 3.Teil - allerdings brutaler. Und alt ist er geworden, der gute Stallone!! Wahrscheinlich hat er deshalb den ganzen Film über ein Sweat-Shirt an....

aus Sonnenbühl
am
Sehr gute Fortsetzung der "alten" Rambo Filme.
Respekt wie aus diesem Thema noch einmal ein so actiongeladener und aufregender Film mit Spitzenleistungen der Schauspieler entstehen konnte.

aus Beelitz
am
"John Rambo" ist ein spannender Film, der das Elend in Burma aufzeigt.
für Stallone Fans eine super Unterhaltung.

Manche Szenen sind sehr heftig und für schwache Nerven.

Sehr zu empfehlen!

aus Imsbach
am
Super Film. Der beste Rambo Film den ich gesehen habe kein vergleich zu Rambo 3
Das er erst ab 18 ist kann man verstehen wenn man ihn gesehen hat.
Hoffe es gibt noch einer, dachte nie das ich das mal über einen Rambo Film sagen würde

aus Hannover
am
Das ist zwar keine Dokumentation über Burma, aber das was in dieser Region geschieht ist in alter Rambo Manier Hollywood tauglich umgesetzt.

Rambo Fans kommen auf ihre kosten und werden mitgerissen.

Tipp: Wer eine 5.1 Anlage hat...Anmachen (aber nicht zu laut) :-)

aus Ulm
am
ein absuluter Knaller dieser Film! ein würdiger Nachfolger, wenn nicht sogar besser. Sagenhafte Action am laufenden Band. Ich bin total begeistert von diesem Film!

aus Hessisch Lichtenau
am
Also ich hatte nach dem letzten Rocky Film nicht sehr viele Erwartungen in diesen Film, eben von wegen „alternder Actionstar will´s noch mal wissen“, aber ich wurde eines besseren belehrt. Dieser Wiederbelebungsversuch ist gut gelungen. Der Streifen ist gut gemacht, die Story stimmig.
Der Film hat viele gut und auch sehr brutale Kampfszenen.1A Action, nur die schauspielerische Leistung muss ich zugeben steht doch etwas hinten an, nicht mehr so energiegeladen wie die ersten Rambo Teile, aber doch noch sehenswert.
Fazit: Lieber John Rambo als Rocky Balboa

aus Pfaffenhofen
am
Ich habe von dem Film nicht viel erwartet. Dachte Stallone muss seine Rente ein wenig aufbessern um sein nächstes Lifting bezahlen zu können.... A B E R ...ich war positiv überrascht.

aus Weste
am
Der beste "Rambo" den es gibt. sehr realitätsnahe - auch wenn mindesten 500 Liter Filmblut vergossen wurden.

aus Koblenz
am
ja jaa. deswegen ist er auch einer der erfolgreichsten schauspieler. gelaber. Stallone ist ein überragender schauspieler mit autentischen fähigkeiten

aus Karlshagen
am
Gelungene Fortsetzung,
Mir hat der Film gefallen! So richtig schön Oldschool.
Nur dass die Bösen heute noch etwas böser sind als früher...
Wer den Film gesehen hat, weiss, was ich meine.
Das Ende überrascht nicht, denn dank Rambo siegt das Gute!

aus Friedrichsthal
am
irre brutal - etwas weniger wäre vielleicht mehr gewesen
Ein Muss für alle Stallone und Rambo Fans. Jedoch wäre etwas weniger Brutalität vielleicht doch mehr gewesen. Da fließt ja mehr Blut und Gedärm durch die Gegend als in manch Splatterfilm. Ich finde es klasse, dass Stallone in dem Alter noch diese Rolle spielt und zwar absolut überzeugend und brillant. Klasse Mann eben.

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Kurz und knackig mit nicht viel Schmus drumherum, das lieben wir. Die Story solala, aber wem störts wenn der Rest stimmt. Der Beste Streifen von allen Rambofilmen. Der Ablauf hält einen gefesselt und Blut + Gemetzel gibt es genug. Solide 4 Sterne!

aus Neuss
am
Ziemlich brutales Gemetzel - vor allem die unzensierte Bluray-Fassung. Passt aber prima zur Handlung - wobei letztere im Verlauf des Filmes immer rudimentärer wird und schließlich nur noch pures Geballere übrigbleibt. Trotzdem: Der Film ist ehrlich gemacht, hat mir gut gefallen. Den würde ich mir irgendwann auch noch ein zweites Mal ansehen. Nach dem ersten Teil findeich Rambo IV den zweitbesten Film. Empfindliche Gemüter sollten allerdings lieber die FSK 16-Fassung sehen - denn die unzensierte Version ist wirklich sehr, sehr brutal.

aus Baunatal
am
Sehenswerter Rambo-Streifen. Wer hier mehr Tiefgang erwartet, hat definitiv den falschen Film ausgeliehen. Es rummst jedenfalls ordentlich, wenn das MG-Feuer eröffnet wird und die zensierte deutsche Version verspritzt ebenfalls noch den ein oder anderen Liter Blut.

aus Düsseldorf
am
Früher gab's dafür mal den Ausdruck "Actiongülle": B-Movies mit Klischee-Drehbuch und einer Extra-Dosis Brutalität. Genau das wird hier geboten - allerdings mit der Produktion eines A-Movies. Wenn man auf solche Filme steht - und ich tu das ab und zu mal - wird man prächtig unterhalten.
Die Presseberichte, in denen stand, daß Stallone auf die Situation in Birma aufmerksam machen will, halte ich allerdings für Nonsense. Hier gibt's eine Actionfilm-Klischee-Handlung (Einführung der Bösen und der Guten mit dem Hinweis, daß die Bösen ganz furchtbar böse sind und die Guten ganz furchtbar gut, wenn auch etwas naiv - dann Verschleppung der Guten durch die Bösen und anschließende Befreiung durch duch Rambo - sorry, wenn ich jetzt die Story ausgeplaudert habe) und ganz am Ende wird jemand die Frage gestellt haben, aus welchem Land die Bösen kommen sollen. Wie wär's mit Birma? OK, dann Birma ...

aus Osnabrück
am
Ja geil...endlich ist der Held meiner Jugend wieder da - wenn auch etwas gealtert, aber so muss er sein. Da ich Fan von John J. Rambo bin, kann ich nur 5 Sterne verteilen !!!!

aus Hagen
am
Das ist John Rambo wie wir ihn kennen: Sensibel, schweigsam und wenn's drauf ankommt lautlos und absolut tödlich. Immer noch an die Gerechtigkeit glaubend und tief im Herzen patriotisch "sein" Amerika liebend. Was soll ich sagen? Ich sah den ersten Teil 1982 im Kino und bin Fan der ersten Stunde. John Rambo ist und wird immer einer der Action-Helden sein die auf meiner Bestenliste ganz oben stehen.

aus Schwanefeld
am
Ich hatte mich auf diesen Rambo gefreut und wurde etwas enttäuscht. 75min. Spielzeit und dann wars das. Extrem brutal - überflüssig brutal. Wo ist der gute alte Rambo geblieben, der in den Teilen 1-3 noch wenigstens eine einigermaßen gute Handlung hatte...

aus Goldbeck
am
Das härteste was je in einem Actionmovie zu sehen war.
Wie Krieg eben ist. Für Rambo - und Actionfans ein muss. Bürger des sanften Gemütes sollten aber lieber die Finger von Rambo 4 lassen.

Es ist aber abzuwarten ob der Film in Fulluncut erscheint.

Fazit: Nur die Harten kommen in den Garten

aus Burladingen
am
Ich hab den Film damals in Passau im Kino gesehen als ich auf Geschäftsreise war. Hat mich ziemlich geplättet!

Wollte ihn jetzt mal wieder sehen und da es hier die ungeschnittene Version gibt, war die Entscheidung einfach: LEIHEN!!!

Der erste RAMBO, First Blood, ist ein Klassiker und bietet neben einer sehr guten Handlung auch Sozialkritik. Die gibts bei den darauffolgenden Teilen weniger...

"John Rambo" hat zwar auch eher ein Nichts von einer Handlung, die aber durchaus mitreisst und überrascht in der Umsetzung vor allem mit seiner Härte und Konsequenz!!
Das nenn ich doch mal SPLATTER FILM ;-)

aus Linkenheim-Hochstetten
am
Ein Toller gelunger Film für eine vierte Fortsetzung Stallone sollte öfters Regie führen Gute HAndlung viele Action Szenen gut Inzeniert.

aus neuss
am
Ich hatte das glück die 16er und die 18er FSK teile von Rambo zu schauen.
man könnte meinen man hat zwei verschiedene filme gesehen.

mein urteil: Lieber die FSK 18 oder garnicht erst anschauen

aus Leverkusen
am
Ein außergewöhnlich blutrünstiger Film dieser Reihe. Hier fliegen die Körperteile blutspritzend nur so durch die Gegend. Wenn man diese härtere Action mag, dann ist dies genau der richtige Film. Wenig Handlung, viel Action und ein vitaler Sly in seiner Paraderolle.

aus Spremberg
am
geile action!! der film hält alles,was man sich von einem rambo film verspricht,nicht mehr aber auch nicht weniger! viel action,gewalt,blut,ballerei und nebenbei noch n bisl handlung - rambo halt! wer nicht auf rambofilme steht,muß sich den film ja nicht ausleihen. ich fand den film um einiges besser,als ich es erwartet hatte.

aus Vollrathsruhe
am
Ich hatte mir mehr erhofft - der Film hat einiges, was die lieben "Actionfans" vors Starren auf Blut und Leichen gar nicht mitbekommen (wenn sie überhaupt was mitbekommen). Aber das hat er aber nur am Anfang. Am Ende steht der Held am MG und mäht die Bösen nieder, die nichts anderes zu tun haben, als ihm brav vor die Flinte zu laufen. Das ist extra für die "Actionfans" gemacht, damit sie auch "befriedigt" sind. Grunz.

aus Lauenburg
am
Tolle Landschaftsaufnahmen. Story besteht nur aus Gewaltorgien. Wer drauf steht, ok. Aber auch als Actionliebhaber hätte ich ein wenig mehr Handlung erwartet.

aus Köln
am
Sehr guter Film. Spannend, konsequent und der beste Rambo aller Zeiten.
Ich habe die ungeschnittene Version gesehen und die war mir zu brutal.....man muss halt nicht alles sehen....ist meine Meinung.

am
Wer " RAMBO " mag der mag auch diesen film. Obwohl Stallone In die Jahre gekommen ist. Finde Ich das dieser film wirklich sein letzter sein sollte. Mann sieht wirklich wie alt er geworden ist. Trotzdem muss ich diesen film 4 sterne geben. Es hat eine gute geschichte und handlung. Toller sound und die special effekts sind Klasse. Verletzungen und abgetrennte Glieder werden bestens gezeigt

aus Hamburg
am
Bester Rambo aller Zeiten!!

Das gute alte sebst geschmiedete Messer und der Bogen kommen natürlich auch zum Einsatz :-)

Aber bitte nur die Uncut Version schauen!!!

aus Waldkraiburg
am
Gute Action, obwohl Stallone nicht mehr der Jüngste ist. Die Darstellung der Gewalt ist teilweise etwas drastisch passt aber durchaus zu dem Film

aus Strassenhaus
am
Sehr sehenswert für jeden der auf Aktion steht! Hätte ich von so einem alten Rambo nicht erwartet! Dank sei der heutigen Computertechnik, da wird sogar ein 70 jähriger Opa im Rollstuhl zum Superhelden! Aber mir gefällts! ;-)
Dieser Streifen kann ohne Probleme an seinen Vorgänger mithalten!

aus Ettlingen
am
Obwohl in die Jahre gekommen, noch immer der alte Rambo. Auch dieser Teil ist zwar voller Action und Gemetzel - doch welcher Rambofilm war das nicht. Entweder man mag Rambo, oder aber man mag ihn nicht. Auf jeden Fall ist dies ein gelungener Teil, den man sich als Fan unbedingt ansehen sollte.

am
Man sollte sich diesen Film ganz genau ansehen, denn er trägt eine ganz wichtige Botschaft: Krieg ala CNN- oder Fox-Berichterstattung gibt es nicht! Diese klinisch sauberen News sind Volksverdummung.Krieg sieht so aus, ist schmutzig, brutal und menschenverachtend.Müßig zu erwähnen, dass Stallones Authentizität und schauspielerische Leistung auch mit 61 Jahren über jeden Zweifel erhaben sind.

aus Wilnsdorf
am
Überflüssiger, überbrutaler Streifen. Allerdings bleibt eine Hoffnung: Am Ende scheint Rambo wohl endlich seinen Frieden gefunden zu haben. Eine Fortsetzung droht also nicht.

aus Walldorf
am
John RAMBO wie man ihn kennt ! Brutale und extrem geschilderte Szenerien eines Kämpfers , der für die hilflosen Prediger zur letzten Möglichkeit wird aus dieser feuchten Hölle zu entkommmen. Extreme Nahaufnahmen explodierender und angeschossener Körper. Nichts für schwache Nerven. Story ist allerdings sehr dünn und für JOHN wird es Zeit Abschied zu nehmen. Noch ein Rambo wäre sogar für Fans unglaubhaft.

aus Albersdorf
am
Sterne für diesen Film zu verteilen fällt schwer. Er ist ein "Rambo-Film", also was erwartet man hier? Genau. Und das bekommt man auch. Interessanterweise ist Sylvester Stallone hier wirklich ein guter Wurf gelungen. Es ist sehr schwer zu entscheiden, ob es sich nun um einen "Gewalt-Porno" im Sinne von "Hostel" und "Saw" handelt, oder ob die explizite Darstellung der Gewalt seine Berechtigung hat. Völkermord und Krieg sind leider real. Ich habe mich entschlossen, hier die Absicht zu erkennen, auf dieses wahre Grauen, das es tagtäglich auf der Welt gibt, aufmerksam zu machen. Aber ist dies ein Anti-Kriegs-Film? John Rambo ist da etwas zwiespältig...logischerweise. Er ist eine Action-Ikone der 80er Jahre. Dieser Film will nicht anspruchsvoll sein. Er will mit schockierenden Bildern sicherlich die Fans bedienen, ist aber doch ganz anders als der erbärmliche, menschenverachtende dritte Teil der Serie. Man sollte vielleicht nicht so viel interpretieren. John Rambo ist ein harter Action Film und auch nur sehenswert, weil es eben Rambo ist. Doch wer hätte es dem 60jährigen Stallone zugetraut, seine Figur immer noch glaubwürdig darstellen zu können und einen guten Film hinzulegen? Das ist die drei Sterne wert. Der Film unterhält und regt ein wenig zum Nachdenken an.

aus Nordhausen
am
Ich kann Herrn Stallone einfach nicht verstehen. Er wollte einen engagierten Film drehen, der das Leid der betroffenen zeigt und ein Land in dem das Völkerrecht mit den Füßen getreten wird beschreibt. Entstanden ist ein völlig überzogenes Gemetzel bei dem einzig und allein herumfliegende Leichenteile in Erinnerung bleiben. Nicht ein kleines bisschen erinnert an den guten ersten Teil.

aus Burg (Dithmarschen)
am
Film mit Handlung?
Entscheidend ist wohl die Erwartung die man an diesen Film hat.
Ich habe ein wenig Hintergrund und Handlung vermisst, die zumindest im ersten Teil der RAMBO-Reihe noch vorhanden war.
Hier geht es tatsächlich mehr um technische Effekte, schauspielerische Höchstleistungen sucht man hier vergebens!
Stallone kommt während des gesamten Films maulig rüber, Gesichtsmimik etc. war nicht zu entdecken.
Wer auf absolute Action steht und Handlung nicht vermisst, kann vielleicht auch mit John Rambo glücklich werden....

aus Haar
am
Sollte wohl ein Splatter werden!?!
Also meine lieben Leute, das hier geht einfach zu weit! Irgendwann sehen wir noch auf die Hunderstel genau was mit einem Körper geschieht, wenn man 500 Schuss in diesen reinjagt und er dabei völlig zerfetzt wird. Man kann´s auch übertreiben!!!
Aber die Gier nach völlig irrationaler Brutalität kenn scheinbar keine Grenzen!
Ich kann sowas zwar vertragen, man sollte aber auch über den Hintergrund nachdenken. Wenn dann sozusagen humanitäre Gründe für solche Gemetzel herhalten müssen, ist es mit der guten Laune bei mir vorbei. Da schau ich mir lieber einen Splatter-Film wie Planet Terror an, der sich nicht ernst nimmt.
Ich war Fan von den ersten 3 Teilen (auch wenn der 3te bereits deutlich zurückfiel). Aber das hier als den besten Teil zu bewerten ... *sprachlos* ... Ist meiner Ansicht nach eine Beleidigung des genialen ersten Parts!
In diesem Film ist »megabrutalste« Gewalt mittel zum Zweck. Die Story ist dünner als amerikanischer Kaffee, von schauspielerischen Leistungen und dem Drehbuch gar nicht zu sprechen! Nenene ... den Film hätte es nicht gebraucht, Mr. Rambo! Trauriger Abschluss des Ganzen, im Gegensatz zum wahrlich gelungenen letzten Rocky!

aus Duisburg
am
Wer nach dem (seinerzeit von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden voruebergehend als "wertvoll" praedikatierten und heute nicht mehr wirklich in die geopolitische Landschaft passen wollenden) dritten Teil dachte, die Talsohle sei erreicht, wird hier eines besseren belehrt.

Zur Handlung: es gibt da so ein Land, das heisst Burma. Da gibt es boese Leute, die gemeine Sachen mit anderen Leuten anstellen, die wiederum zu nett sind, um den boesen Leuten mal so richtig was auf die Mappe zu geben. Muessen sie aber auch gar nicht: das erledigt Sly fuer sie.

Klingt doof, ist es auch. Wer gerne zuschaut, wie menschliche Koerper zerstueckelt, durchschossen, verbrannt oder in die Luft gesprengt werden, ist hier richtig. Wer auf derlei Visualisierung verzichten kann, wendet sich an den Fleischereifachverkaeufer seiner Wahl.

Ein Stern - weil man sternhagelvoll sein muss, um diesem Film etwas abzugewinnen.

aus Hamburg
am
Gewalt ja, Sinn... NEIN
John Rambo hat die guten Tage definitiv hinter sich!
Kommt an seine Vorgänger nicht ran.
Gewalt wird sehr deutlich dargestellt, was einigen Menschen ja gefällt...
Mich stört sowas überhaupt nicht, wenn die Story dazu auch noch gut ist.
Allerdings ist die Story ziemlich mies und die Schauspieler überzeugen auch nicht. Da können selbst einge Splatterszenen nicht über die Langeweile hinweghelfen!

Wer sehen möchte, wie Menschen zerfetzt werden, soll ihn anschauen. Wer aber Wert auf Story und Co legt = Finger weg!!!

aus Sundern
am
Das Gleiche wie immer, nur noch schlechter...
Meine Güte, Ich bin ein bischen erschrocken über die Bewertungen des Films. Jeder, der das noch gut findet, sollte einmal ein ernstes Gespräch mit dem Analytiker seines Vertrauens führen.
Zum Film: alles ist beim Alten geblieben: stereotyp, durchschaubar, konstruiert. Interessant ist zugegebenermaßen Stallones inzwischen völlig »totoperiertes« Gescht (da konnte auch die Maske nichts mehr retten). Und da man wohl so überhaupt keine neuen Ideen hatte: Gewalt und mehr Gewalt. Nicht, daß die den Film irgendwo hinbringen würde. Hier wird die Gewaltdarstellung zum Selbstzweck (und auch zum einzig erkennbaren Inhalt des Films; ok eine Story hatte ich auch nicht wirklich erwartet).
Der völlig deplazierte Schluß setzt diesem Machwerk dann noch die Krone auf.
Mein Fazit: lieber nochmal den ersten Teil anschauen...

aus Bad Nauheim
am
Ganz im Stile der RAMBO-Nachfolger aus den 80ern ist JOHN RAMBO schon eher das was THE EXPENDABLES eigentlich sein sollte. Ein gnadenloser, hohler Actionkracher mit hohem Bodycount.

Leider versucht Stallone das unglaublich blutige und brutale, extrem lange Finale, zuvor mit so etwas wie Handlung zu rechtfertigen. Was jedoch schlecht gelingt, denn zwischen dämlichen, inhaltsleeren Dialogen und uninteressanten Figuren kommt ganz schnell Langeweile ein. Irgendwie ist Stallone damit doch noch geglückt, was er erreichen wollte - wenn auch anders als gedacht. Denn das Finale ist durchaus gerechtfertigt - als Wiedergutmachen für viele, viele langweilige Minuten, bevor John Rambo anfängt, fast im Alleingang, eine ganze Armee zu vernichten.

aus Kandern
am
Kein würdiger abschluss, nur ...
... brutal, bei Rambo IV gibt es keine coolen Dialoge, keine one-Man-Armee. Jedoch reichlich explodierende Menschen und die Fetzen fliegen davon.
Es gibt keine Szenen, die an die letzten drei erinnert, es gibt große zu Mg´s, die auf Autos montiert sind und damit werden alle niedergeschossen, dazu noch ein paar Mienen und das wars dann.
Ich mag die drei anderen sehr doch der ist einfach nicht der passende Abschluss.
Die Story kann man anhand des Bonusmaterial verstehen.
Für Stallone 3 Stern

aus Mücke
am
Weit entfernt vom Original aber daran heran zu reichen, erwartet niemand mehr.
In der ungeschnittenen Fassung ist John Rambo wirklich nicht übel, sofern man eben auf ca. 60 von 87 Min. Gemetzel steht !
Der Film würde der Figur zumindest einen besseren Abschluß bieten, als es im dritten Teil der Fall war. Aber da Stallone das Drehbuch zum Fünften und wirklich letzten Teil bereits fertig gestellt hat, kann man nur hoffen das der Kriegsveteran ein gerechtes Ende findet !
John Rambo-ansehen-Brutalität genießen-und gut !

aus Heddesheim
am
Wer hätte gedacht, das ein alternder Stallone mit kaum Gesichtsmimik trotzdem immer noch Rambo sein kann. Actiongeladener Streifen zum reinschauen und geniessen. Es geth eben nichts über einen alten amerikanischen Helden;-))
Prima. Aber bitte keinen Teil mehr.

am
Hut ab vor dem "gealterten" Rambo. Kaum zu glauben was noch in ihm steckt. So schlecht wie die Presses den Film verrissen hat ist der Film absolut nicht. Klasse Action und keine Langeweile. 4 von 5 Helmchen

aus Geldern
am
Endlich mal ein Rambo, wo nichtnur ein Mann alles Niedermetzelt uns als der große Retter da steht.

Der Film weiss schon zu überzeugen, Gewalt und Krieg wird wirklich schonungslos dargestellt. Es ist kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber für einen über 60 jährigen Schauspieler, welcher immer noch durch die weiten des Dschungels stampft, war das ein guter, wenn auch kein glänzender Abgang.

Mal ein Rambo von ein etwas anderen Seite

aus Gößnitz
am
John Rambo ist ein Film den man sich ruhig mal anschauen kann. Man darf nur keinen Ekel vor Blut haben. In diesem Film wird ganz schön viel davon gezeigt, wie Menschen regelrecht in Stücke gerissen werden und und und...
Das Schöne an diesem Film ist, das man auch mal sieht,das ein Schauspieler auch alt wird. Man sieht Silvester Stalone sein wahres Alter in diesem Film an. Es wurde nichts verschönt.

aus Oberhausen
am
Wer Tiefgang oder komplexe Handlungsstränge erwartet, ist hier definitiv falsch.

Der Film ist brutal und die FSK-18 Version läuft vor lauter Blut und abgerissenen Körperteilen fast über, so dass man an einen guten Splatter erinnert wird. Auch der gesamte Ablauf ist schnell vorhersehbar.

Dennoch hat der Film meine Erwartungen an einen spannenden Filmabend erfüllt. John Rambo ist als vierter und würdiger Teil. Zwar ist Sly alt, aber mit 61 Jahren zum Zeitpunkt des Drehs in einer Superform...den Wachstumshormonen sei dank? Stallone soll bereits einen fünften Teil planen, bei 50 Mio. Kosten und 100 Mio Einspielergebnis dieses Films kann man es ihm kaum verdenken.

Mein Kritikpunkt: 87 Minuten Laufzeit sind angegeben, davon beträgt jedoch der gesamte Abspann bereits rund 10 Minuten!

aus Herforst
am
Also Würde mal sagen ist ein Orginal Rambo Film wie er seien sollte Rambo 4 hat meine erwartung erfühlt ausser nun ja wo kinder ins feuer geschmiessen werden fand ich bissi brutal aber man wollte es halt so Verfilmen wie es auch leider in der wirklichkeit da zu geht.

aus Hasbergen
am
Einer der besseren Rambo Teile
Ich finde der letzte Teil knüpft an die Qualität der ersten beiden Rambo Filme an, und ist somit für Aktion-Fans genial

am
Toll wenn auch sehr Brutal aber Stallone hat gezieigt das er immer
noch nicht zum alten Eisen gehört auch bei Rocky VI kam das sehr gut an
also wieter so die Alten zeigen was Sie noch drauf haben.

aus Wolfenbüttel
am
Echt super der Film
Hab nicht geglaubt des er in seinem alter noch mal so einen guten Film dreht !!!!
Must have DVD !

aus Bayreuth
am
John Rambo
Das ist der brutalste Rambo seid langen aber gut gespielt von einen gealterten Sylvester Stallone

aus Oestrich-Winkel
am
Oh John
Der Film ist in seiner Art dem Genre angemessen.
Wer Rambo sehen will, muß sich auch einmal etwas
härtere Szenen ansehen müssen.
Wer sich Rabo ausleiht und sich später über Brutalität
entrüstet ist ein Ar..... (Verwirrter)

Übrigens: Da ich die Origialfassung schon gesehen habe,
bin ich der Meinung:
Das einzige »UNCUT« ist der Abspann.

Trotzdem, auch wenn er nicht ganz an Rambo 1 und 2
herranreicht, ist er sehenswert.

aus Ebelsbach
am
Brutaler als seine Vorgänger, aber leider oder sogar eine noch dürftigere
Handlung. Wer Rambo mag wird nicht enttäuscht. Sonst viel Action - eher durchschnittlicher Film.

aus Sinzheim
am
Das was ich erwartet habe
Action Action und nochmal Action.
Teilweise oder besser gesagt dauernd stark übertriebene Gewaltdarstellung auf die mann eigentlich auch verzichten könnte, hat man bei der Handlung ja auch gemacht : ) Aber wenn das nicht stört und auf harte Action Filme steht ist hier genau richtig.Ich hab denn Film in einer Männerrunde mit Bier und Pizza geschaut und dafür ist er glaube ich auch gemacht.Krieg Explosionen, übertriebene Gewaltdarstellung wer drauf steht ist hier richtig.

aus Villingen-Schwenningen
am
Sylvester Stallone
Es gibt wirklich Leute die suchen in einem Film mit Stallone Aussage, Inhalt und Weissheit??? Und das nach Rocky 3-5 und Rambo 2-4?? Unterhaltsame Popcorn-Aktion zum Abschalten und nichts zum Nachdenken. Flüchtige Unterhaltung zur Zerstreuung und Ablenkung. Aktion-Kino im Stil von Arnie, Van Damme, Segal usw. Das ist Stallone und nichts anderes. Allerdings wurde John Rambo ein gewalt- und brutalitätüberfrachteter Anti-Kriegsfilm mit unsagbar brutalen Szenen, was in dieser Form sicher niemand erwartet hat. Mehr zerfetzte Leichen sind man nichtmal in Zombie-Splattern. Ab 18 ist da schon in Ordnung. Trotzdem sollte Stallone von derartigen Filmen die Finger lassen, dafür reicht seine Klasse bei weitem nicht.

aus Altmannstein
am
Nicht schlecht, aber der dieser neue (4.)Teil kann mit den ersten 3 Rambo-Filmen nicht mithalten. Leider. Zu wenig S. Stallone zu sehen, in seinen anderen Rambo-Filmen wurde er als Einzelkämpfer besser, öfter und authentischer dargestellt.
Diese Story war mir zu handlungsfrei und hatte, außer Brutalitäten, wenig zu bieten. Auch die Spieldauer und das abrupte Ende waren zu kurz. Man hätte mehr daraus machen können.

aus Taura
am
Jeder wusste was ihn erwartet. Auch das Kino selbst ist zunehmend brutal geworden. Allein die Möglichkeiten die man heute hat Brutalität so realitätsnah wie möglich darzustellen müssten einem eines klar werden lassen:
John Rambo bleibt Action pur. Es wird eine Kampfmaschine geben > Rambo < und es wird brutaler als in den 80ern. Hier geht es nicht um den Film, hier geht es um Rambo. Rambo is wieder da Hurra. Und besser als ich erwartet habe. Schei* auf die Story, Schei* auf die Schauspieler, hoch lebe der Charakter.

aus Augsburg
am
Bis zu dem Zeitpunkt, als John Rambo mit den Söldnern aufbricht, um die Geiseln zu befreien, ist der Film stimmig, gut erzählt, macht sogar betroffen und lässt das Rambo-Feeling von Teil 1 aufleben. Man freut sich gerade zu auf die Rückkehr des sichtlich gealterten Kriegsveteranen. Bis dahin wäre es eine Fünf-Sterne-Wertung geworden. Ab dann driftet die Story in ein hirnloses, unnötig blutiges Gemetzel ab, dass nicht nur detailverliebt, sondern detailversessen sämtliche Verstümmelungen und Tötungsarten darbietet. Völlig unverständlich, wieso Sly plötzlich in einen sinnlosen Blutrausch verfällt, der einen bis dahin guten Film vollkommen abwertet. Ist mir schon bewusst, dass es in Burma zwischen dieser filmischen Fiktion und der Wirklichkeit nicht mehr viel Unterschied gibt, aber die Realität ist schon hart genug, so dass ich sie nicht auch noch auf die Leinwand gebannt sehen muss - zumindest nicht in dieser brutalen Form. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen!

aus Oer-Erkenschwick
am
Gut gemeint, aber daneben
Vielleicht sollte »John Rambo« ja ein ernst gemeinter Weckruf werden, der dem Zuschauer das Grauen in Birma und im Krieg allgemein aufzeigt. Leider gibt es da nur ein Problem: Es ist »Rambo«! Auch wenn Teil 1 eine ernstzunehmende Mischung aus Action und Drama war, wurde schon mit Teil 2 jeder gute Vorsatz ins Lächerliche gezogen. Wenn Rambo also 10 Minuten lang hinter einem riesigen Maschinengewehr steht und dutzende von Angreifern regelrecht zu Matsch schießt, denkt man nicht »Krieg ist die Hölle«, sondern vielleicht an die Rambo-Parodie aus Weird Al Yankovics Komödienklassiker »UHF«. Ein weiteres Problem ist, dass der Film zwischen den Actionszenen ziemlich langweilig ist. Ausser endlos scheinenden Dialogen über den Sinn und Unsinn von Gewalt und Gewaltlosigkeit passiert nicht viel. Immerhin ist Stallone grandios. Man nimmt ihm ohne zu zögern ab, wie »kaputt« Rambo ist. Für Fans und Komplettisten ist der Film vermutlich ganz interessant, doch auch wenn die Actionszenen ziemlich beeindruckend sind, bleibt für den Normalzuschauer nicht viel übrig.

am
nur wo john rambo draufsteht....
... ist auch john rambo drin! ich bin geneigt zu behaupten daß der (hoffentlich) letzte teil auch der beste ist. hoffentlich deswegen, weil ich es schade finden würde wenn man nach dem ende nochmal zwanghaft geld machen wollte. dieser film ist der mit abstand härteste rambo-film. ich hätte wirklich nicht gedacht, daß der alte sack es noch so drauf hat. es sind zwar doch diverse cgis dabei, aber wen juckt das schon. die zielgruppe wird voll bedient, und zwar »mitten in die fresse rein«, wie man bei uns im ruhrpott sagt. dazu für mich wichtig, daß der film auf die zustände in birma aufmerksam macht, wenn auch reichlich brutal, aber das scheint dort in der tat die realität zu sein. kurzum, fans können blind zugreifen und auch die fsk18 ist seit langer zeit mal wieder vollkommen berechtigt. grandioser höhepunkt einer grandiosen reihe und damit schon in meinen ewigen top 20!

aus Rodgau
am
Würdiges Ende der Rambo Reihe
Gewohnt wortkarg. Inhaltlichabsolut TOP. Fulminante Action. Wozu andere Filme unerträglich lange Reden brauchen, fasst John Rambo in ein paar Sätzen zusammen. Unglaublich, was der Mann mit 61 (!) Jahren noch drauf hat. Keine Computeranimationen, alles echt. Unbedingt die Extras ansehen. Stallone schließt in gleicher Qualität die Rambo Reihe wie die die Rocky Serie. Hätte ich ihm nie zugetraut. Top Darsteller, Top Regie.

aus Aschaffenburg
am
Unheimlich brutal aber saugeil!
Dieser Film ist auf jeden Fall erst ab 18 Jahren freizugeben! Ich halte diesen Film für den besten Rambo-Film. Leider wirkt Sylvester Stallone etwas »aufgedunsen« wie ein Tablettensüchtiger. Aber mit der Zeit stört das nicht mehr und der Zuschauer konzentriert sich immer mehr auf die Handlung.
Im Making of erwähnt S.S., dass er Birma wählte, da dies laut der UN der Staat ist in dem die häufigsten und brutalsten Menschenrechtsverletzungen -- ohne Medieninteresse -- vorkommen.

Geiler Film, lohnt sich diesen auszuleihen!

aus Übersee
am
"Wer ist dieser Kerl? Gott?" - "Nein! Gott kennt Gnade, er nicht!"
Unglaublich geniale Action, die Story zwar nicht Oscarreif - aber genau darum gehts hier überhaupt nicht!
Mir tuts in der Seele weh noch keinen Bluray-Player zu besitzen!
Alles in allem, sehr zu empfehlen für alle die gute Action suchen!

aus Sereetz
am
Mit abstand einer besten Filme die ich bisher im Monat Juli gesehen habe!!
zwar hat der Film nur 75min Spielzeit, aber dafür ist auch alles drin was wir von Rambo kennen!
Action pur und viele, viele Szenen wo man echt schlucken muss. Also ich kann jedem der den Film noch nicht gesehen hat nur empfehlen!

am
habe den Uncut im I-Net die Tage bekommen ( Eur 11.99!).
... verglichen mit den anderen Rambo-Streifen ist dieser natürlich Schrott. Würde es diesen aber nicht geben, dann würde der Film jedoch meiner Meinung nach doch schon Anklang finden. Actionfilm - brutal hart, wenn man zweimal »hinhört statt kuckt« , dann steckt doch schon »Sinn« dahinter. Naja, Rambo ist schon 60 :D Die Leute meckern, aber die Filmemacher wussten schon welche Schicht sich diesen Film kaufen will - JEDE ;)

aus Türkenfeld
am
Positive Überraschung
Ein absolut würdiger Nachfolger der ersten 3 Teile. Hätte es mir nie träumen lassen dass es der alte Stallone noch so drauf hat :) Ich war auch einer derjenigen die erst mal lachen mussten als es hiess Stallone dreht Rambo 4 , aber ich wurde eines besseren belehrt, UND WIEEEEE ! FAZIT: Rambo-Freunde unbedingt anschauen, EIN MUSS!

aus Solingen
am
SUPER SUPER SUPER
ICH BIN BEGEISTERT HABE SCHON LANGE nicht mehr SO EIN GUTEN FILM IM KINO GESEHEN ER IST ZWAR STELLENWEISE ETWAS BRUTAL ABER DAS MACHT DEN FILM ERST AUS SO IST ES EBEN IM KRIEG SUPER STALONE SO MUSS MANN IN DEM ALTER AUSSEHREN FREUE MICH AUF DIE BLUE RAY WERDE DIE SOFORT KAUFEN

aus Elzach
am
Rambo is back!!!
Für einen Sechzigjährigen noch solche Actionscenen zu drehen ist schon beachtlich. Die Handlung ist aber der Reihe treu. Hier die Guten da die Bösen und einer der für Ruhe sorgt. Rambo hat ne Generation geprägt und auch gespalten. Auf Gewalt antwortet man mit noch mehr Gewalt. Für Actionfans gibt es allerdings in der Kinofassung einen Wehrmutstropfen: Die Bundesprüfstelle hat den Film an 4 Szenen geschnitten. Die vier gekürzten Szenen sind für die Handlung(ironie) auch nicht tragend. Aber man fühlt sich als mündiger Bürger in Deutschland schon stark bevormundet,wenn man einen Film nicht so anschauen darf wie ihn der Regisseur gedreht hat. Also für richtige Rambofans-Finger weg von der Kinofassung. Warten bis es ne Uncut-Version oder nen Directorscut gibt.

aus Wörth an der Isar
am
Kein Vergleich zu den anderen, eigentlich guten Rambo-Filmen. Völlig handlungsfrei und außer Brutalitäten wenig zu Erwarten.
Gut dass die Spieldauer wenigstens nicht zu viel Zeit in Anspruch nahm.

aus Kandern
am
Kein würdiger abschluss, nur ...
... brutal, bei Rambo IV gibt es keine coolen Dialoge, keine one-Man-Armee. Jedoch reichlich explodierende Menschen und die Fetzen fliegen davon.
Es gibt keine Szenen, die an die letzten drei erinnert, es gibt große zu Mg´s, die auf Autos montiert sind und damit werden alle niedergeschossen, dazu noch ein paar Mienen und das wars dann.
Ich mag die drei anderen sehr doch der ist einfach nicht der passende Abschluss.
Die Story kann man anhand des Bonusmaterial verstehen.
Für Stallone 3 Stern

aus Flörsheim
am
Man muss nicht aus jeder seit Jahren abgeschlossenen Filmreihe mit aller Gewalt noch einen letzten Teil rausquetschen. Dabei kommt nur Mist heraus. (Siehe Indiana Jones)

Und so passiert es auch hier. (Immerhin ist Rambo 3 von 1988)
Stumpfsinniges Herumgekille mit an den Haaren herbeigezogener Rechtfertigung.
Optisch gut aufbereitet, aber ziemlich hirnrissig. Die Dialoge sind völlig fürn Allerwertesten.

Für Militärfanatiker und Sly-Fans sicher das Richtige.
Wer mehr erwartet als Schiessen und Umfallen, der sollte sich Rambo 1 nochmal anschauen.

aus Westerkappeln
am
Wenn man Rambo 1-3 kennt erwartet man nicht mehr als hier gezeigt wird. Allerdings gebe ich nur 3 Sterne, da die Geschichte des John Rambo allzu flach dargestellt wird und der Zuschauer wenig Informationen über sein aktuelles Leben aus dem er in der bekannten Manier herausgerissen wird (diesmal als Schlangenfänger - wie bescheuert) erhält. Mitfühlen ist, aufgrund der dazu noch merkwürdigen Lovestory und den ebenso gesichtslosen übrigen Charakteren kaum möglich. Es scheint als hätte man in diesem Film das Hauptaugenmerk auf möglichst viele Details bei zerfetzenden Menschen, weggeschossenen Köpfen usw. gelegt. Das muss ich nicht haben, sorry.

aus München
am
Nach einer sinnvollen Story wollen wir hier nicht fragen, sondern, ob es ordentlich kracht und das tut es. Sehr Blutig, vorsicht mädels.

aus Hamburg
am
Sehr brutal und blutig !
War nicht wirklich mein geschmack... aber echte Rambo Fan´s müssen den auch schauen !

aus Bann
am
mit abstand der brutalst rambo teil. nicht ganz so viel handlung und geschichte wie die vorhergehenden aber dennoch ein muss für jeden rambo fan.

aus Seligenstadt
am
Ein Lob an die Leute die die Spezial Effekte gemacht haben... Ich habe noch nie einen Film gesehen der so zeigt was Groß Kaliber Waffen anrichten können.

Wer hier Tiefgang im Film sucht.. Ist verkehrt.

Und mit Schauspielerischen Leistungen hat Silvester noch nie glänzen können.

aus Lutherstadt Eisleben
am
Rambo is back
Gelungenes Comeback von Rambo. Fast so gut wie der erste Teil. Stimmt eigentlich alles, aber doch reichlich brutal, wenn die Maschinengewehre Löcher in die Soldaten fressen oder gleich mal Gliedmaßen umher fliegen. Einfach klasse und wahrscheinlich auch das Ende!

aus Flörsheim am Main
am
Nachdem er sich noch mal mit Rocky erfolgreich probiert hat, nun eine Rambo-Fortsetzung.
Die Story ist eigentlich von vornherein klar....Einige Szenen sind, wie auch schon bei den Vorgängern, ziemlich übertrieben und leider zu viele Nachtaufnahmen.
Sly hat den Film gut gespielt und auch für sein Alter noch eine recht gute Figur gemacht.
Für alle Rambo-Fans auf jeden Fall zu empfehlen.

PS Das Kaliber mit dem geschossen wird würde ich gerne in Erfahrung bringen ;-)

aus Edemissen
am
Ja es gibt sie noch, die Menschen die noch nie Rambo gesehen haben. Ich zählte mich selber dazu, erwartete einen typischen Kriegsfilm und wurde brutal erschlagen.

Empfehlung: Mit Kumpels schaun und nicht mit der geliebten Frau oder Freundin,
von Kindern fern halten
Fazit: Wenn man hinter all den fliegenden Körperteilen und all dem Blut die
Handlung findet von sowas keine Alpträume bekommt kann mans gucken.

aus Gummersbach
am
Ich fand ihn besser als Rambo 3 und 2 , aber schlechter natürlich als Teil 1.
Aber auch wesentlich besser als den Schlaftablettenfilm Rocky Balboa. Das Einzige , was ich schade fand, war, dass der Film relativ kurz ist. Rambo hätte im Wald noch ein paar Fallen aufstellen können - so wie in Teil 1. Ansonsten von der Action her der Hammer!

aus Gaggenau
am
Rambofilme haben immer das gleiche Muster. Wobei dieser hier besser ausgefallen
ist. Der erste Teil bleibt und ist der beste!!!

aus Pfaffenhofen
am
sehr Brutal
Also ich verstehe manche Leute nicht, leihen Rambo aus und erwarten sich eine super Handlung. Er ist so wie es jeder Rambo Fan erwartet, voll mit Action. Das er noch dazu so brutal ausgefallen ist, freut den einen, den anderen nicht. Mit gefällts.

aus Passau
am
I`l be back
John Rambo, so wie in jeder kennt und möchte. Ein guter Actionfilm mit sehr guten Special - Effekten und brutal so wie es in einem Krieg nun einmal ist. Die Story ist zwar na ja etwas sehr durchsichtig aber Sylvester Stallone macht das wett, und einen John Rambo V wird es nicht mehr geben .

aus erftstadt
am
Ganz schön hart und ganz schön langweilig
Nach dem respektablen Erfolg von »Rocky Balboa« kehrt Sly nun als Rambo zurück und hinterlässt wie eh und je eine Schneise der Verwüstung und der Gewalt. In Stallones Actionschlachtplatte zeigt der Darsteller, Regisseur und Co-Autor den Krieg in seiner ganzen Grausamkeit: Kinder werden erschossen, Menschen zerbersten in hundert Teile und Köpfe und Gliedmaßen wirbeln durch die Luft. Ärgerlich ist es dabei, dass der Film nicht wirklich an dem Schicksal der Opfer interessiert ist, die Hauptsache ist dass sie vor dem skrupellosen und sadistischen Militär weglaufen und dabei in allen Einzelheiten erschossen, erstochen, erschlagen oder gesprengt werden und dies nicht um aufzuzeigen wie grausam der Krieg ist, sondern nur zur reinen Unterhaltung des Zuschauers. Ein Gewaltporno, dessen Aussage klar zu definieren ist: Gewalt ist keine Lösung. Gewalt ist die Lösung. Höchst fragwürdig und dazu auch noch extrem langweilig, denn zwischen dem harten Gemetzel im Dschungel bietet »John Rambo« weder eine interessante Geschichte, noch in irgendeiner Hinsicht Spannung oder Abwechslung und so geht die qualitative Kurve die bei Teil eins noch oben war von Teil zu Teil immer etwas tiefer und Teil vier hat es geschafft den Boden zu berühren.

aus Hamburg
am
Auch wenn ich von einem Rambo-Film nicht viel erwartet habe, wurde ich enttäuscht.

Negativ: Die unglaublich schlechte Story. Die unglaublich schlechte schauspielerische Leistung. Die unglaublich schlechten Dialoge. Obwohl der Film deutlich unter 90-Minuten Filmlänge bleibt, hat er etlich Längen.

Positiv: Ordentlich Gemetzel. Das Kriegsgrauen wird ungeschönt dargestellt. Wäre man länger mit dem Schicksal der Opfer verbunden, könnte man fast von einem Anti-Kriegsfilm sprechen.

Übrig bleibt aber nur der etwas fade Geschmack, gerade 90 Minuten Zeit seines Lebens vergeudet zu haben. Dieser Film hat es bei weitem nicht in meine TOP 100 geschafft.

aus München
am
Ich war entäuscht. Die brutalen Szenen waren mehr im Vordergrund, als die Geschichte des Filmes.
Es gibt viele brutale Bürgerkriege auf dieser Welt, aber muß man es so sehr ausschlachten?

aus Brüggen
am
Spannung ****
Action ****
Unterhaltsam ***
Storry *
Realität *
Schauspieler ***
Humor *
Typischer Rambo-Film, Tarzan mit moderne Waffen!

aus Hepberg
am
Sehr zu empfehlen auch wenn er an manchen Stellen ziemlich hart und realistisch erscheint,spiegelt er unsere Gesellschaft

aus Wörth a.d.Donau
am
Oh Mann, was für ein stumpfsinniges Gemetzel. Das ist nicht Rambo, das ist brutales Allerlei der letzten Jahre - kein Einzelkämpfer wie in früheren Filmen - nur einer unter vielen. Sehr enttäuschend und zudem sehr geschmacklos Frauen und Kinder abzuschlachten auf der Leinwand. Das passiert schon in der Realität, dann muss es nicht noch im Kino zelebriert werden.

aus Rüsselsheim
am
Geiler Film mit jeder Menge Action und Gemetzel.Ist zwar nicht der beste Rambo der Serie aber trotzdem klasse!

aus Halle (Saale)
am
Ich War im Kino,
Und da war er schon echt Klasse. Es ist ein muss für jeden der die ersten 3 Teile gesehen hat. Sollte sich den erst recht nicht entgehen
lassen. Ich war sehrgut beeindruckt, vor allem die mit im Kino waren
kannten noch nicht mal die ersten 3 Teile aber das Wird sich jetzt entern. Viel Spaß ! ps.; Das ist der erst Film wo mir der Abspann sehr gefallen hat!

aus München
am
Kein Vergleich zu den Vorgängern. Inhaltlich und filmisch ist Rambo 1,'First Blood', ein Actionfilm-Highlight der 80er jahre und genrebildend genial. Alle weiteren Teile sind reines Entertainment, wobei nicht mal das auf den letzten Teil zutrifft.

Ausgesprochen brutal und mit extrem verkürzter Herleitung wird eine Truppe Missionare von einer handvoll Söldner befreit, die von Glück reden können, Rambo mit dem Flitzebogen an ihrer Seite zu haben. Nachdem die Verfolger der endlich befreiten Pfarrer von Rambo letztendlich mit einer Flak zu Hackfleisch verarbeitet wurden, gibts noch einen Abschiedsblick über die Schulter und Schluß. Letzte Einstellung, Rambo kommt zurück nach Amerika und traut sich dann doch noch bei seinem Dad auf dem Bauerhof vorbeizuschaun.

Und das erstaunlichste ist, Rambo lässt im ganzen Film das T-Shirt an - Sly ist eben mittlerweile auch auf dem besten Weg in die Seniorenliga und sollte lieber Komödien mit Jack Nicholson drehen.

aus Unna
am
jede Menge Blut und nicht eben ästhetische goreszenen mit abgehackten Gliedmassen incl. Kinderverbrennung und platzenden Köpfen, sehr drastische Gewaltdarstellung. Rambo Triefauge guckt blöd in der Gegend rum, sagt wenig und wirkt wie ein Depri auf Urlaub. Der Schluß kommt so plötzlich wie eine Gewehrkugel, eben noch im Djungel Menschen zerfetzt, nächste Szene on the road zu Papa in Wyoming.
Auch ein splatterfan wird mit diesem Ende kaum seine Freude haben. Fazit: geschenkt, muss man nicht sehen.

aus Gräfelfing
am
Mit was für Erwartungen will man sich einen Rambo-Film ansehen? Action und ein doch etwas "stumpfsinniger" Hauptdarsteller! Doch leider ist der Film auch sehr stumpf und nur auf das Zeigen von blutig abfliegenden Körperteilen beschränkt. Nach kurzen 87 Minuten hat das Grauen ein Ende.

aus Langenhagen
am
ich wusste gar nicht mehr warum stallone noch nie einen oscar bekommen hat.
jetzt weiß ich es wieder!
wer auf hohle sprüche und prollige handlungen steht, dem wird der film gefallen.

aus Düren
am
Sorry, kann leider nicht viel dazu schreiben. Es ist ein unglaublicher Blödsinn.
Ein Wort das< alles sagt"Mist"

aus Neuss
am
Die Handlung ist schwach, die Schauspielerische Leistung ist unterirdisch. Die Brutalität extrem und schon nicht mehr schön anzusehen.

aus Altheim
am
Die anderen Rambo-Filme fand ich ja ziemlich gut - aber dieser hier hätte nicht sein müssen. Dieser Film bekommt von mir Minus-5 Sterne.

aus Wittenberg/Reinsdorf
am
-absoluter Schwachsinn mit sinnlosem, Fleischfetzen - Bein und Arm umherfliegenden Körperteilen-Gemetzel,ohne jegliche Handlung !
verdiente Punktzahl : MINUS 1000 !!!
John Rambo: 3,7 von 5 Sternen bei 1702 Bewertungen und 138 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: John Rambo aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Action mit Sylvester Stallone von Sylvester Stallone. Film-Material © Millennium Films.