Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Albguerilla" aus

300 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Guns Akimbo
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 21.01.2021
    Total überdrehter Spaß mit Ex-Zauberlehrling Harry Potter gegen Samara Weaving (das Babe aus "Ready or not", das hier aber ziemlich trashig aussieht).

    Dem Ex-Besenreiter werden Knarren an beide Hände geschraubt und er rennt lange Zeit in Bademantel und total lächerlichen Plüsch-Hausschlappen durch die Gegend. Es wummst und rummst pausenlos und den Bodycount soll zählen wer will.

    Wer den Film ernst nimmt ist blöd. Macht Spaß, aber irgendwann ratterts doch irgendwie durch und fast an mir vorbei. Nahezu pausenlose Action ohne jegliche Spannung. Ganz am Anfang habe ich aber Schlimmeres befürchtet.

    Fast Food für zwischendurch. Perfekt für die Generation deren Leben ohne Social Media unmöglich und sinnlos ist.

    Und wer mir einen Daumen nach unten gibt, kriegt einen Dickshot...
  • Unhinged - Außer Kontrolle
    Er kann jedem passieren.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.01.2021
    Der Film lief ja im Sommer sogar im Kino (die erste Großproduktion aus den USA seit der Covid-19 Pandemie). Hab ein wenig davon mitgekriegt und hat mich dann nicht weiter interessiert.

    Als er dann auf Disc erschienen ist, habe ich mehr darüber gelesen und gemerkt, daß er doch etwas polarisiert. Da habe ich dann doch aufgehorcht. Ich hatte aber keine Ahnung was auf mich zukommen sollte...

    Puh, denn ich habe mir den Film gerade reingezogen und bin noch ein wenig platt. Mit so einer Gewalt-Eruption hätte ich echt nicht gerechnet! Ein Thriller der wohl eher etwas von Spielbergs "Duell" hat als vom ständig zitierten "Falling Down". Im Gegensatz zum Crowe war der olle Douglas doch noch ziemlich zivilisiert, soweit ich mich erinnern kann. Russell Crowe gibt hier den vollkommen entfesselten HULK auf Speed!

    "Unhinged" hat mich nach minimalen Anlaufschwierigkeiten dann doch gepackt und ich habe bis zum Schluß ziemlich mitgefiebert. Nach gut 80 Minuten ist die Gewaltexplosion dann schon vorbei. Aber das reicht auch!

    Zum Abspann gibts noch zum Runterkommen den immer wieder tollen Song "Don't fear the Reaper". Passt!
    Und jetzt darf der gute Russell Crowe hoffentlich auch wieder sein Fat-Suit ablegen...
  • Don't Let Go
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 30.12.2020
    Die "Kritik der Woche" hier ist doch für was gut. Als Schreiber profitiert man ja leider nicht mehr davon, wenn Videobuster eine veröffentlicht :p
    Die Anderen manchmal aber schon. Denn diesen tollen Film hätte ich, wenn er nicht vor kurzem berechtigterweise "Wochensieger" gewesen wäre, einfach mal wieder übersehen.

    Ja, der Film zieht einen recht schnell richtig in den Bann und man fiebert auch richtig mit. Mir gefallen Stoffe in denen mit Zeit, Dimensionen und Realitätsebenen gespielt wird. Und hier wird das ganze noch in Thrillerform verpackt.

    Ein Polizist bekommt Anrufe seiner Nichte aus der Vergangenheit, die ermordet wurde. Er versucht zu verstehen, was da passiert und dann das Ganze rückwirkend zu verhindern.

    Es gibt natürlich ein paar Logiklücken, aber insgesamt sehr gekonnt erzählt. (Und wenn man kurz zuvor "TeneT" gesehen hat, gibts auch keinerlei Schwierigkeiten, diesen zu verstehen. Nicht mal ansatzweise ha ha ha) Vom Schluß war ich aber nicht so begeistert wie vom Rest, deshalb rauscht der Film haarscharf an der Höchstnote vorbei. (4,7 Punkte) Da hätte ich aufgrund der vorausgegangenen Achterbahnfahrten dann doch noch etwas mehr Kreativität erwartet. Trotzdem: Ingesamt ein wunderbares kleines Filmchen, das mit einer tollen Geschichte aufwartet und ansonsten nicht viel überflüssigen Schnickschnack braucht. Geht doch!

    P.S. Den Trailer kann man sich vorab ansehen, weil er spoilert außer dem Grundthema gar nichts.
  • Das Boot - Staffel 2
    Die komplette zweite Staffel - Das neue Serien-Highlight geht weiter.
    Serie, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 30.12.2020
    Ich fand die erste Staffel ja nicht mal schlecht, aber auch nicht wirklich überzeugend. Die zweite wirkt aber noch etwas konstruierter und bemühter. Habe aber trotzdem alle Folgen durchgehalten.

    Rick Okon gefiel mir in der ersten Staffel recht gut, hier bleibt er recht blass. Recht gut sind aber Clemens Schick als Kommandant von Reinhartz und Tom Wlashiha als Gestapochef. Stefan Konarske als Korvettenkapitän Wrangel ist nochmal fast so schräg wie in der ersten Staffel.

    Der Schluß lässt viele Handlungsstränge offen. Wahrscheinlich gehts weiter...
  • Ist das Leben nicht schön?
    Drama, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 23.12.2020
    Vielleicht DER Weihnachtsfilm schlechthin. Rührend, unterhaltsam und absolut positiv!
    Halt ein Weihnachtsmärchen made in Hollywood.
    Mit einem wie immer grundsympathischen James Stewart.
    Damals war die Filmwelt noch in Ordnung...

    Ich habe als Kind mal die letzte halbe Stunde nachmittags im schweizer Fernsehen (das wir immer nur in total schlechter Qualität empfangen konnten) gesehen und wusste damals nicht wie der Film heisst. Ich hatte mir aber den schrägen Engel "Clarence" gemerkt und habe danach jahrelang versucht herauszufinden, welcher Film das denn war. Irgendwann hat es auch geklappt. Alles wird also gut ;-)

    Zeitlos.
  • Blues Brothers 2000
    The Blues are Back
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 21.12.2020
    Der Nachfolgefilm von BLUES BROTHERS, einem DER Kultfilme schlechthin.

    Hatte ich eigentlich gar nicht soo schlecht in Erinnerung. Ich konnte mich auch vage daran erinnern, daß mir die Songs recht gut gefielen. Nun habe ich letztens nach Sichtung vom Originalfilm, bei dem ich einen Riesenspaß hatte, mir auch diesen mal wieder reingezogen.

    Nun bin ich recht ernüchtert. Wenn man den echten BLUES BROTHERS unmittelbar zuvor gesehen hat, merkt man daß dieser der erfolglose Versuch war an diesen anzuknüpfen. John Goodman ist gar nicht schlecht, kann aber keinen John Belushi ersetzen.
  • Auslöschung
    Ein Weg hinein. Kein Weg hinaus.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 21.12.2020
    Ich habe mich vor einiger Zeit mit einem Bekannten über Lovecraft und die neue Verfilmung "Die Farbe im All" unterhalten. Da hat dieser gemeint "Auslöschung" wäre stark von jener Lovecraft Geschichte inspiriert und ich solle mal ein Auge riskieren. Er hat auch gemeint, daß es in diesem Film in erster Linie um die Optik und die Bilder gehen würde.

    Okay jetzt habe mich mal an diesen Film herangewagt. Was mir gesagt wurde trifft es schon ziemlich. Wenn man sich darauf einlässt, kann man sich durchaus von den Bildern berauschen lassen. Der Film ist auch nicht wirklich schlecht, allerdings sehr weit entfernt von einem Hightlight.

    Der Regisseur Alex Garland ist mir schon länger ein Begriff, aber eher als Schriftsteller. Sein Roman "The Beach" ist auch um eniges besser als die Verfilmung, aber das nur am Rande...

    Eine Empfehlung kann ich nur bedingt aussprechen, aber Natalie Portwein sehe ich eigentlich immer recht gern :p

    Und hey, die Zähne die Jennifer Jason Leigh in "Hateful Eight" ausgeschlagen bekommen hat, sind offensichtlich wieder nachgewachsen. Waren wohl Milchzähne...
  • Molly's Game
    Alles auf eine Karte - Nach einer spektakulären, wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.12.2020
    Ein Film, den ich mir nur wegen Jessica Chastain angeschaut habe. Nur weil ich wohl etwas auf sie stehe, fand ich den Film auch okay. Ansonsten wäre er mir wohl viel zu zäh und langatmig gewesen. Aber definitiv kein schlechter Film, nur nicht ganz mein Geschmack. Das tiefe Dekolletee von Jessica aber definitiv.
  • Die Glücksritter
    Am Ende sind sie nicht nur reich... sondern auch quitt.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.12.2020
    Eine meiner absoluten Lieblingskomödien. Vielleicht mittlerweile leicht angestaubt, aber immer noch genial. Zu solchen humorvollen Geniestreichen ist Hollywood einfach schon lange nicht mehr fähig.

    Der Film hat sogar eine wirkliche Handlung, wobei diese ja schon als "Märchen aus der Finanzwelt" zu bezeichnen ist. Schauspielerisch top besetzt u.a. mit einem noch sehr jungen Eddie Murphy. Ich hab mich über den Film immer schlapp lachen können und wir haben als Jugendliche auch ständig daraus zitiert.

    Weil er sehr gut in die Weihnachtszeit passt, habe ich ihn mir auch mal wieder reingezogen. Er funktioniert noch immer bestens. Hier stimmt einfach alles. Das Meisterwerk von Altmeister John Landis.
  • Happy Deathday 2U
    Der Tod feiert ein mörderisches Comeback.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.12.2020
    Wem der erste Teil gefallen hat, kann hier auch mal ein Auge riskieren. Macht durchaus Spaß besitzt aber keinerlei Nachhaltigkeit. Erwartet hier wohl auch Niemand. Der Erste war vielleicht ein wenig besser. Ein "Horrorfilm" ab 12 Jahren.
  • Knives Out
    Mord ist Familiensache.
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.12.2020
    Sehr gehypter Film. Ein guter Kumpel hat mir schon vor dem Kinostart mit Begeisterung davon erzählt, daß er sich voll darauf freue. Agatha Christie bla bla bla (Er ist übrigens während des Kinobesuchs wohl eine gute Weile eingeschlafen ha ha ha) Hat mich dann auch ein wenig interessiert, aber inzwischen wieder fast vergessen. Ist mir jetzt durch Zufall quasi vor den Latz geknallt worden.

    Der Anfang ist wirklich total zäh, aber er wird dann schon besser. Aber ganz anders wie erwartet. Damit meine ich jetzt nicht etwaige Twists, die mich aber auch nicht wirklich aus dem Hocker gehauen haben. Der Film ist schon ganz unterhaltsam, aber recht überbewertet. Womit er wohl wirklich lockt ist die hochkarätige Besetzung, die aber nicht wirklich halten kann was sie verspricht.

    Und eine hier geäusserte These finde ich ganz gut: Filme mit Daniel Craig seien eigentlich meistens nicht wirklich klasse. Kann man mal so stehen lassen. Eine Ausnahme bestätigt die Regel ("Casino Royale").
  • Tschick
    Der beste Sommer von allen.
    Drama, Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 20.12.2020
    Ja, ich mag Fatih Akin, der ja immer zwischen harter und leichter Kost pendelt. Die harten Sachen sind mir meist doch ZU schwer, seine leichteren liegen mir eher. Wozu auch Tschick zählt.

    Zwei 14-jährige Aussenseiter erleben mit einem gestohlenen Lada den Sommer ihres Lebens. Erzählt mit ausschließlich bis dato unbekannten Schauspielern.

    Hat mir wirklich sehr großen Spaß gemacht und ich konnte ein paar Mal lauthals lachen. Ich war danach sogar motiviert mir das sehr umfangreiche Bonusmaterial reinzuziehen. Und ich werde demnächst mal das Buch lesen! (Im erwähnten Bonusmaterial ist übrigens u.a. eine ca. 1stündige Lesung des leider schon verstorbenen Autors zu sehen und hören).