Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Trailer abspielen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Abbildung kann abweichen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 105 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / dts, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare
Erschienen am:08.01.2004
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 110 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
2,69 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Letterbox, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS 5.1, Französisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, Spiele, Trailer
Erschienen am:19.03.2007
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Allan Quatermain (Sean Connery), der größte Abenteurer der Welt, führt eine Liga unnachahmlicher Helden an, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat: 'Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen'. Sie besteht aus Captain Nemo (Naseeruddin Shah), der Vampirsbraut Mina Harker (Peta Wilson), einem Unsichtbaren namens Rodney Skinner (Tony Curran), dem Agenten Sawyer (Shane West), dem unsterblichen Dorian Gray (Stuart Townsend) und Dr. Jekyll / Mr.Hyde (Jason Flemyng). Die sieben Mitglieder der Liga sind Individualisten, Ausgestoßene der Gesellschaft mit einer erlebnisreichen Vergangenheit. Jeder von ihnen hat besondere Gaben, die sich bislang sowohl vernichtend als auch heilend ausgewirkt haben. Jetzt kommt es darauf an, dass sie lernen, sich gegenseitig zu vertrauen und als Team zusammenzuarbeiten, denn die Hoffnung der Menschheit ruht auf ihnen. Sie haben keine Zeit zu verlieren. Schnelle Vorbereitungen müssen getroffen werden, denn schon bringt sie das außergewöhnliche Unterwasserschiff Captain Nemos, die Nautilus, an den Ort, an dem der Kampf beginnt: Venedig, Italien. Ein maskierter Größenwahnsinniger, der sich selbst "das Fantom" nennt, plant eine Sabotage des Weltgipfels führender Politiker. Eine Kettenreaktion von Explosionen soll Venedig zerstören und im Meer versenken. Es bahnt sich eine Katastrophe größten Ausmaßes an. Der 'Liga der außergewöhnlichen Gentlemen' bleiben 96 Stunden, um die Welt zu retten.

Film Details


The League of Extraordinary Gentlemen - Prepare for the Extraordinary.


USA, Deutschland, Großbritannien, Tschechien 2003



Abenteuer, Fantasy


Comicverfilmungen, Alan Moore, 19. Jahrhundert, Geheimdienste



02.10.2003


1.8 Millionen


Darsteller von Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Trailer zu Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Valentinstag-Collection: Vom Suchen und Finden des Films zum Verlieben!

Valentinstag-Collection

Vom Suchen und Finden des Films zum Verlieben!

Nicht vergessen, am Freitag den 14. Februar ist wieder Valentinstag! Neben Blumen für die Liebste empfiehlt es sich, auch einen romantischen Film parat zu haben...
Geburtstags-Collection 2004: Die Liga der besten Titel 2004! Finden Sie Ihre Top-Filme

Geburtstags-Collection 2004

Die Liga der besten Titel 2004! Finden Sie Ihre ...

Weiter geht's in der 2. Runde unserer Geburtstags-Collection mit dem Jahr 2004. Auch hier erwarten uns ein paar vielleicht längst in Vergessenheit geratene Schätze...

Bilder von Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der Film ist wirklich klasse Popkorn-Kino !
Die coolen Special Efects, viele witzige Anekdoten auf die Charaktere bezogen und natürlich Sean Connery, ohh pardon Sir Sean Connery. Vieles am Film macht natürlich wenig Sinn, aber darüber ist leicht hinweg zu sehen. Wird mit Action und durch die coolen Kulissen ausgeglichen.

am
Popcorn Kino pur mit jeder Menge Action. Wer bei dieser Art Filme irgendeine Art tieferer Logik oder einen tieferen Sinn sucht, der ist es eigentlich selber Schuld. Entweder man mag sowas, dann ist man bestens unterhalten, oder man findet es öde und dann langweilt man sich halt. Mir gefällt sowas. Kann man sich immer wieder mal anschauen

am
Der Gedanke an ein fantastisch angehauchtes Actionspektakel im viktorianischen England ließ mich meine Bedenken beiseite schieben, die ich aufgrund der Auswahl der Hauptcharaktere hatte: Dorian Gray, Dr. Jekyll, Nemo und andere aus der Literatur bekannte Charaktere lassen intellektuellen Schiffbruch befürchten. So Marke: Hauptsache alles reingepackt, was auch der größte Legastheniker noch an literarischen Figuren kennt. Wieso nicht noch Frankensteins Monster oder die Mumie? Die Handlung basiert wohl lose auf den Comics von Alan Moore, die auch für "From Hell" als Vorbild dienten. Nun kann ich nicht sagen, wie gut oder schlecht diese Comics sind, der Film ist jedenfalls teilweise einfach dümmlich. Nemo als kampfkunsterfahrener Inder (!) und Tom Sawyer als amerikanischer Geheimagent sind schon starker Tobak. Dabei sind die Schauspieler recht gut (allen voran natürlich Connery) und es gibt eine Reihe netter Actionsequenzen. Die Spezialeffekte sind allerdings durchwachsen: gut gemachte Szenen wechseln mit solchen, die schlicht und einfach schäbig sind. Gleiches gilt für das Produktionsdesign: viktorianisches "Science Fiction"-Design war ja quasi eine Steilflanke für optische Steampunk-Leckerbissen, aber es hat gerade mal für ein Auto und die Nautilus gereicht, die zudem beide mißlungen sind: die Nautilus sieht von außen aus wie ein amerikanisches Atom-U-Boot, an das man vorne einen viktorianischen Kronleuchter geschraubt hat und von innen wie ein orientalischer Puff. Auch die Ausstattung läßt zu wünschen übrig: (falsche) deutsche Soldaten in Uniformen des dritten Reichs (vor dem 1. Weltkrieg wohlgemerkt) lassen nicht gerade aufwendige Recherche erkennen. Leider ist auch die Story wirr und schwach und es bleibt keine Zeit, um die - zu vielen - Protagonisten ausreichend zu entwickeln. Einzig die Actionszenen, der ganz nett dargestellte innerliche Kampf Jekylls mit seinem Dämon Hide und der Humor des unsichtbaren Mannes bewahren die Liga vor der totalen Bedeutungslosigkeit.

am
Also ich weiß gar nicht, was die ganzen schlechten Kritiken sollen...
Der Film ist zwar nicht der Oberhammer, aber für einen Film aus dem Genre Abenteuer, muss er ja nicht "überzeugend" sein und auch keinen Oskar gewinnen.
Die Story ist ganz o.k. und über Mangel an Aktion kann man sich auch nicht beklagen, was will man mehr?
Ich fand ihn ganz amüsant!

am
leider auch weit hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben, in meinen Augen interessante Idee und interessante Charaktere.. die Special Effects sind in meinen Augen im Vergleich zu anderen Filmen verhältnismäßig schlecht und billig... ein Mr. Hyde wurde im Film van Helsing wesentlich besser dargestellt... auch die Story ist eher voraussehbar als spannend, schade

am
Ohne Connery nur halb so gut
Dieser Film ist gut gemacht, man kann ihn anschauen aber ohne die Legende Sean Connery nur halb so gut.

am
Ganz weit weg von Zardoz.
Sean Connery ist einfach nicht zu übertreffen. In der Special Edition der »Liga der außergewöhnlichen Gentleman« überrascht er zwar nicht durch schauspielerische Leistung, gewinnt aber Zuschauer mit seinem speziellen Charme. Kein Vergleich zur Zardoz oder anderen Extremen, die sich dieser außergewöhnliche Schauspieler geleistet hat. Im Mix mit anderen, hochkarätigen, Schauspielern ist die »Liga der außergewöhlnlichen Gentleman« eine Art »James Bond« auf die »oldfashioned way«. Ich würde sagen: Ansehen und genießen. Der Film lohnt sich. Vor allem wird man sich wundern, wie Nemo plötzlich dem Schiffe-Versenken-auf-die-böse-Art abgeschworen hat.

am
Fast alles, was ein Film haben muss
Action, Spannung, Witz und ein klein wenig Liebe. Mir hat der Film gut gefallen und ich kann ihn weiterempfehlen. Es ist nicht der Überflieger. Aber Unterhaltung ist garantiert.

am
Action pur
Als Action-Film sehr gut gelungen.Witzig und Temporeich.

am
Märchen
Ein Märchenfilm mit Aspekten aus James Bond und dunklen Unterweltfilmen aus London. Mir hat der Film prima gefallen :-)

am
Fantasievoller Effektefilm
Dieser Film ist wundervolles Effektekino mit einer abgefahrenen Story. Man nehme einige Romanfiguren, statte diese mit übernatürlichen Fähigkeiten aus und lasse diese die Welt retten. Respekt, Mut und Kreativität zeichnen die Macher dieses Filmes mit Sicherheit aus. Ich fand mich wunderbar unterhalten. Einziger Wehrmutstropfen. Die einzelnen Charaktere können einen nicht genug fesseln, so dass man nicht wirklich mit ihnen leidet. Als Fazit bleibt aber bestehen, dass der Film kurzweilig ist und enorme Effekte vorweisen kann. Empfehlenswert.

am
Gut gemacht, tolle Trickeffekte. Ein schönes Abenteuer

am
Guter Film. super Bilder, spannend, doch leider etwas kurzweilig. wer sich einen gemütlichen Fernsehaben machen will, der braucht diesen Film. Die Story ist zwar etwas ungewöhnlich, doch macht das nicht viel aus.
Spannung: ++++
Story: +++
Schauspieler: ++++
Unterhaltung: ++++

am
Im wahrsten Sinne des Wortes phantastisch! So stelle ich mir Kino vor: Abgefahrene Bilder, eine spannende Geschichte, engagierte Darsteller. Unterhaltung in Bestform und daher eine uneingeschränkte Empfehlung!

am
Spannendes Phantasy-Action-Abenteuer!
Endlich mal wieder ein guter FIlm aus diesen Genre, der auch alles in sich vereint. Einfach sehenswert!

am
Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen
Genau mein Ding!Ich fand ihn super Klasse...meine Freunde auch!Nur zu empfehlen

am
Gute Abendunterhaltung
Ein Film der zunächst aufgrund seiner Besetzung überzeugt, auch wenn man die Story erst nicht so recht einordnen kann. Dann zeigt sich aber das alte Bond-Strickmuster - Einer ( eine kleine Gruppe ) rettet die Welt.
Gute Aktion und nachvollziehbare Handlung wenn man nicht zu sehr auf geschichtliche Korrektheiten achtet, aber das ist ja auch nicht Sinn dieses Film.

am
GENIAL!!!!
Der Film ist ja einfach genial!

Diese Ideen des Films und die Umsetzung ist einfach spannend,
und ein Lacher ist auch ab und an dabei!

Viel Spaß ich kann ihn nur empfehlen

am
Surrealistischer Film mit tollen Effekten und klasse Soundeffekten. Einfach das realistische Denken abschalten und den Film genießen. Ein tiefer Griff in die Trickkiste mit reichlich Action.

am
unterhaltsamer Film für Abende wo die Glotze nichts hergibt

am
ein schönes neumodischen Jules Vernes Märchen.
Die Story ist etwas überdreht und bis ins äußerste der Fiktivität ausgereizt, aber gut umgesetzt mit den Effekten.

Für einen Schönen Abend im heimischen Kino empfehlenswert

am
Wenn man sich auf den Bösewicht konzentriert, wäre doch Sherlock Holmes doch besser gewesen, schließlich war Moriatti sein Gegenpart ;) Aber im ganzen ist der Film super gelungen. Effekte: 1A

am
Fängt ein wenig schleppend an ... aber als alle Helden zusammen sind und es auf die Jagd geht beginnt die Spannung und Action. Hätte ein wenig mehr von allem sein können - aber auch weniger :-)
Kann man sich in jedem Fall anschauen..... für dieses Genre gut gemacht .... Gute drei Sterne

am
"Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" hat eine einfache Handlung, sehr gute Effekte.
Ein guter, wenn auch nicht überrragender Film - wer Sean Connery mag sollte ihn gesehen haben.

am
So gut muss ich sagen hat der Film mir nicht gefallen, aber hat mich doch ganz gut unterhaltnen. An der Story scheitert es ein wenig. Die Effekte sind gut und Action hat der FIlm auch. Insgesmt also ein ein guter FIlm.

am
Gutes Popcornkino, wenn man nicht viel Tiefgang erwartet. Actionfreunde kommen hier bestimmt auf ihre Kosten, der Film ist auf jeden Fall unterhaltsam und kurzweilig, aber insgesamt kein Streifen, der sich durch irgend etwas aus der Masse abhebt.

am
Sehr kurzweilig und actionreich. Interessant und witzig vor allem für Kenner der viktorianischen Literatur.

am
Fand den Film super, aber ich kannte auch fast alle Aussergwöhnlichen Gentkleman. Hab den Film mal mit ner Freundin von uns gesehen und die kannte die Geschichte von Dorian Grey nicht, die wird zwar innerhalb des Films erzählt, aber das hat mich trotzdem genervt, dass dann immer gefragt wurde. Mein Cousin kannte so gut wie gar keinen. Da war es noch schlimmer. Der Film hat Unterhaltungswert, wenn man ihn mit den richtigen Leuten ansieht. Ich finde ihn super.

am
Unterhaltsamer Film mit vielen Logikfehlern. Das Bild hat eine sehr große Tiefenschärfe, so dass man die ganzen Kulissen und Kostüme (Jackyl/Hyde) deutlich erkennt. Bei der DVD Version ist das nicht so.

am
Na ja ,mann kann ihn schauen ,aber der absolute Hit ist er nicht.Aufnahmen sind gut gemacht.Für einen Fernseh abend ok.

am
Interessanter Film, aber teilweise etwas langwierig.
Es ist mal was anderes, als das ständige rumgeballere und sinnlose Gewalt, hier ist wenigstens ein bisschen Stil mit dabei. Es sind halt einfach außergewöhnliche Gentlemen.

am
Wow......
Hammer einfach Hammer und das Beste natürlich Sean Connery er ist das Sahne Häubchen von dem Film....wenn ich richtig liege soll es ja eine Billig Produktion sein,aber der Film is einfach »Sorry« G..l^^

am
Nun ja habe ich mir mehr von erwartet, ich fand das ganze irgendwie langatmig und Action bzw. Spannung kommt nur immer mal ganz kurz auf verfliegt dann jedoch wieder in längeren Dialogen und zu viel Handlung! Ist ein Film für zwischendurch, Connery merkt man das Alter an und auch die anderen Schauspieler spielen nicht wirklich auf sehr hohem Niveau. Habe auch schon bessere Filme gesehen und kann diesen Film echt nur empfehlen wenn man mal einen langweiligen Tag hat so für zwischendurch halt aber ein wirklicher Blockbuster ist es nicht. Da ist es ja interessanter anzuschauen wie Puffmais zu Popcorn wird! Muss man nicht unbedingt sehen, das Ende lässt irgendwie auf einen zweiten Teil hoffen aber kam leider nie einer. Nun ja wie dem auch sei nicht wirklich was grosses ein durchschnittlicher Film!

3 Sterne von mir!

am
Ich finde den Film sehr gelungen mit Jean(oder wie auch immer man den schreibt) Connery! Hab aber schon bessere gesehen!

am
tolle Effekte
Tolle Effekte aber Story, naja

am
Spitzen Film
She rfantasivoll. LEider kein frauenversteher Film. Es wir dnicht endlos über Sinn udn Unsinn diskutiert wie es hie rmancher gerne haben würde. NAch diesen Kommentaren wäre nie irgendetwas erfunden worden da die Fantasier sich auf 2 bsi 3 Ecksbeziehungen begrenzt worden wäre. EIn Ding mit dem man ohne Shcnurr telefonierne kann? Unglaublich dämlich, ist doch garnicht möglich;)

am
... es ist halt Sean Connery
Schauspielerische Leistung von allen sehr gut. Dieser Film lohnt ihn anzuschauen - geniale Kameraführung.

am
:-)
1a der Film :-)

am
Nun ja...
...hätte ich einen Animationsfilm sehen wollen, hätte ich einen ausgewählt...die Story ist nicht wirklich schlecht, aber die Effekte sowas von schlecht, puhhh...da muss man schon ein echter Sean Connery Fan sein, um durchzuhalten!

am
das war schon fast schimmelkäse
um es kurz zu machen, nach 1 stunde überkam mich ein gesegneter schlaf, der mich vom rest dieses schmarrns erlöste. nicht mal sean connery konnte hier irgendetwas retten. dieser film (handlung, darstellung und dialoge) ist so blöde, dass er den einen stern nur deshalb verdient hat, da man einige male lachen konnte (was an diesen stellen von den filmemachern aber sicher nicht vorgesehen war!)

am
Abgedreht und irre lustig
kommt dieser Streifen daher. Tolle Action und Tricks, ebenso wiwe die ansammlung aller möglicher realer und erfundener Schreckgespenster aus der Geschichte. Ich hatte meinen Spaß und die Darsteller wahrscheinlich auch. So kam ein gelungener Film heraus derr einen zweiten Teil einfach verlangt. man darf gespannt sein!

am
Gute Darsteller
Echt gut gemacht.

am
wer Sean Connery mag...
... muss auch diesen Film gesehen haben.
Ich steh' zwar nicht auf Comic-Verfilmungen; hier konnte man aber locker drüber weg sehen.
Sehenswert!

am
Super
Wo bleibt nur der 2. teil. Oder gestattet Ihm Afrika doch zu sterben.

am
Zeitverschwendung
Dieser Film hat mich dazu bewogen, wieder verstärkt Rezensionen einzutragen. Damit dem einen oder anderen solch ein Film vielleicht erspart bleibt. Keine Ahnung, was Sean Connery dazu veranlasst hat, in solch einem Käse mitzuwirken. Der Streifen taugt weder als Action- oder Fantasyfilm noch als Parodie auf solche. Viele Dinge passen einfach überhaupt nicht zusammen, sind wiedersprüchlich und zum Teil grotesk bemüht. Dann lieber einen wirklich guten Film auswählen oder sich den Abend mit anderen Dingen vertreiben.

am
Grauenhaft
So ziemlich das schlechteste, was ich je gesehen habe. (Achtung mit »Spoiler«)

Man nehme ein paar Namen der Phantasiegeschichte, verquirle das ganze noch vollkommen verquer mit historischen Daten und schon hat man einen grauenhaften Labskaus.

Mal ein paar Stichworte: Ein »M« der sich später als Moriatti entpuppt, erfindet den Tank (Panzer) und nette andere Spielerei weit vor der Zeit und will einen Weltkrieg auslösen um als Waffenhändler dick abzusahnen. (Seit wann braucht man dazu Krieg?). Die Auslösung des Weltkrieges erfolgt ..., na logisch, mit der zerstörung von Venedig ;) ... ist ja logisch.

Jules Vernes Kapitän Nemo ist Inder und Erfinder des Automobils (ist ja logisch, so etwas braucht man ja unbedingt in einer übergroßen Nautilus, in der man sich unter dem Meeresspiegel vor der Menschheit abschottet).

Bram Stokers Minna Harker mutiert zur Obervampirin, die natürlich die Welt retten will (wieso eigentlich?). Jeder der ein Auto zum ersten mal gesehen hat, kann auch gleich damit fahren, wie ein Helldriver.

Man hat es fürchterlich eilig mit der Nautilus nach Venedig zu kommen und dümpelt dann wie ein Kreuzfahrtschiff und läßt Quartermain Tontauben auf hoher See schießen.

Mr. Hyde findet eine Methode durch öffnen einer Klappe ein sinkendes U-Bott entgegen des Außendruckes vom Wasser zu entleeren.

Naja, wie soll ein Wesen das nur aus animalischen Instinkten besteht oder in einer Art Ddauer delirium steckt auch Ahnung von Physik, Literatur oder Geschichte haben.

Ich red jetzt nicht von Mr. Hyde, sondern vom Drehbuchautor...

Es macht den Eindruck als hätte sich jemand die Namen verschiedener Romanfiguren vom Schutzumschlag aufgeschrieben und ohne jeglichen Zusammenhang und Hintergrundwissen wild zu einer haltlosen langweiligen Geschichte zusammengemengt.

Nein, ich bin nicht phantasielos und kann mich sehr wohl auf »Phantasie« einlassen. »Hellboy« fand ich zum Beispiel sehr gelungen.

Aber das was ich da gesehen habe war grauenhaft schlecht ...

Die empfohlene Altersbeschränkung müßte nicht »ab 6«, sondern »bis 6« lauten.

am
Featureitis + Unlogik = dieser Film
Wenn man 7 zeitgenössige (? die meisten davon kannte ich nicht) Helden plus Bösewicht in einen Film von nicht mal 2h pfercht, dann leidet dieser Film eindeutig an 'Featureitis'. Daher kann man von so einem Film auch nicht mehr erwarten als ein paar erstklassige SFX. Die Story ist eigentlich kaum vorhanden, die Charaktere haben keinen Raum sich zu entfalten, und auch sonst konnte der Film mich nicht überzeugen. Bei einem Gefecht war der Film so schnell geschnitten (30 sec. lang ca. jede Sekunde ein Schnitt), daß man eigentlich überhaupt nichts mehr gesehen hat. Desweiteren fand ich es überaus amüsierend, wie die Nautilus (U-Boot mit den Dimensionen einer Kleinstadt) in den Kanälen von Venedig umher schippert (????). Mir fällt eigentlich kein Grund ein, warum man sich diesen Streifen anschauen sollte. (Warum hab ich das eigentlich getan??)

am
Grober Unfug
Actionspektakel, Popcornkino, satte Special- Effects, Sean Connery - alles schön und gut, trotzdem bleibt dieses Machwerk grober Unfug. Es gibt bessere Comic- Verfilmungen, bessere Fantasy- Märchen und bessere Actionstreifen. Dieser Film ist absolut unausgegoren. Einmal angucken und vergessen...

am
geht so
Nicht schlecht aber wenn man Ihn nicht gesehen hat, hat man auch nichts verpasst.

am
Einfache Handlung, sehr gute Effekte. Ein guter, wenn auch nicht überrragender Film.

am
Die Liga der aussergewöhnlichen Pleiten
Der Film gehört zweifelsohne zu der Liga der außergewöhnlichen Pleiten !

am
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Toller Film. Klasse gemacht.

am
Indiana Jones in der Zukunft! Sehr unterhaltsam
Interessanter Film!
Für die ganze Familie ein Erlebniss.
Hab seit langem keinen so runden Action-Science-Fiction-Abenteuer-film gesehen. Viele Effekt sind super toll gemacht, hat für mich einen ähnliche Qualität wie Spiderman oder Batman verfilmungen. Ich dachte zuerst an eine billige X-Men Kopie. Aber die Liga ist weitaus mehr, und gut durchdacht, würde mich über einen Nachfolger freuen, und das Ende lässt dies auch allemahl offen. Super Sonntagabendunerhaltung!

am
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Der Titel verspricht mehr, als der Film hält! Aus dem Film hätte man sehr viel mehr machen können....tolle Figuren, öde Handlung!

am
Versehentlich habe ich mein Hirn an der Garderobe abgelegt
So muß es gewesen sein, denn mir hat der Film gefallen. Die Story ist hanebüchen, wirkt völlig an den Haaren herbeigezogen. Die Mischung der Helden, der victorianischen Zeit entrissen aus verschiedensten britischen literarischen Vorlagen, gepaart mit Tom Sawyer? Absoluter Nonsens! Dennoch, die Darsteller spielen nicht überzeugend, schienen aber Spaß zu gehabt zu haben. Die Effekte sind handwerklich hervorragend, inhaltlich aber so überzogen, daß ich vermute: Es war so geplant. Nehmen wir nur die Verwandlung von Dr. Jekyll in Mr. Hyde im Wasser, das war so peinlich comichaft, daß es nur gewollt sein konnte. So habe ich dann auch den Film gesehen und genossen. Das riesige U- Boot Nemos in den Kanälen von Florenz, scheinbar unbemerkt, *kicher*, das Kartenhaussyndrom und anderes. Der Film nimmt sich nicht wirklich ernst, dann sollten wir es auch nicht tun und einfach Spaß daran haben.

am
Genialer Film
Der Film und die Darsteller sind sehr gut. Es werden Personen in eine Story eingebunden, die man normalerweise nur in eigenen Filmen sieht, wie z.B. Kapitän Nemo, Quarterman, etc..
Es ist definitiv kein Film für Personen die auf Realismus setzen.
Die Story ist gut gemacht und man erfährt erst in der mitte des Filmes welcher der Gefährten der Verräter ist. Der Film ist spannend und in einigen Bereichen sehr amüsant.
Sehr empfehlenswert.

am
Blöde und an den Haaren herbeigezogen. Die dort involvierten literarischen Gestalten wie Dorian Gray, Jekyll und Hyde etc. haben es wirklich nicht verdient in so einem Machwerk verhohnepiepelt zu werden.
Manche Effekte sind ganz nett

am
Ein kruder Mix
Ob Sean Connery Geld nötig hatte, oder einfach nur Spaß an diesem »höheren« Blödsinn hatte?
Unbegreiflich, dass ein so guter Schauspieler in einem Film mitspielt, der in kein Genre zu passen scheint und letzlich niemanden zufrieden stellt! Ist es ein Abenteuer? Dann stören ebenso die seltsamen Nazis in diesem Film, wie auch die »Eigenschaften« der Helden. Denn wer eine einfache Geschichte erwartet, wird enttäuscht - es geht um Freundschaft, Verrat, Übersinnliches und magisches. Um üble Nachrede und unbegründetes Lob.
Ein Held, der unsterblich scheint, schart eine Gruppe äußerst verschiedener »Freunde« um sich, mit dem Ziel die Welt vor dem Bösen zu retten - die üblichen Zutaten!
Aber mitnichten: es erscheinen U-Boote, die schneller als der Schall zu schwimmen scheinen, Untote, die eine verletzliche Seele zu scheinen haben, Verräter, die ohne tieferen Begegrund dem Verrat huldigen, treue Gefährten, die ohne besondere Motivation treu sind, Gefährten, die - einem Klischee folgend - uneigennützig sogar dem Tod ins Auge sehen, nur um dem Helden zu gefallen - schaut ihn euch an, diesen seltsamen Film, lasst euch unterhalten, aber, bitte, NICHT mitdenken!

am
Bin sehr begeistert
Sehr zu empfehlen,spitzenmäßige effekte.

am
Spannung bis fast zur letzten Minute. Die einzelnen unterschiedlichen Charaktere (Dorian Grey etc.) werden hervorragend dargestellt. Sean Connery wieder einmal in Bestform! Sehr sehenswerter Film - wer ''Fantasy'' mag.

am
Dass viele Kunden diesen Film so negativ bewerten kann ich nur damit erklären, dass er relativ unrealistisch ist ... welch wunder ist doch Jekyll und Mr. Hide einer der Hauptdarsteller. Wem es gefällt für den ist der Film super. Den fünften Stern hat er verpasst, da die Trickeffekte zum Teil etwas auffällig sind und die Story ein wenig umfangreicher sein könnte

am
Ein Film mit guten Effekten und einer Mission. Vereint die Helden und ''Monster'' diverser Comics und Geschichten im Kampf gegen das Böse. Aber so ''außergewöhnlich'' ist es dann doch alles nicht.

am
Die Liga der außergewönlichen Gentlemein
Ein super Film, witzig, spritzig, tolle Special Effects. Die unterschiedlichen Charaktere waren eine Augenweide.

am
Sinnentleertes Filmchen ohne Handlung. Die Austattung und das Styling sind klasse, die Special-Effects zu übertrieben und hat man in anderen Produktionen auch schon besser gesehen, die Story lässt sich in zwei Sätze (sorry...einem Satz) zusammenfassen, dafür permanente Action. In Anbetracht der Vorlage und den Charakteren hätte man mit einem besseren Regisseur einen interessanten Film zusammenschustern können, so bleibt nur ein äußerst dünnes Skript und Schauspieler, die sich Mühe geben aber leider von Action und Tricks erdrückt werden. (War eigentlich von den verantwortlichen Produzenten schon mal jemand in Venedig und hat sich angesehen wie es da wirklich aussieht?????).
Dafür sind Bild und Ton der DVD absolut Top.
Fazit: Film zum Hirn ausschalten und sich einfach nur an Sound und Effects erfreuen. Nur für Blockbuster-Freaks.

am
Schöner Abendspass
Ich finde den Film sehr schön, um sich einen gemütlichen Kinoabend zu gönnen.

am
SUPER. So viele verschiedene Charaktere unter einen Hut zu bringen alle Achtung. Spannung von A - Z.

am
Absolut genial gemachte Unterhaltung!
Bis auf wenige Ausnahmen kann man sein Gehirn durchaus ausgeschaltet lassen, die Bilder und der Sound lassen den Alltag sehr schnell vergessen und man erlebt genau dass, was gutes Unterhaltungskino ausmacht. Zwei Stunden größtmöglichen Abstand zur Realität!

am
Fand den Film sehr gut weil es mal ne andere machart ist
als bei den marvel story´s ''SPIDERMAN,X-MEN,etc....

Genial !

am
Ich fand den Film ziemlich entäuschend. Die Spezialeffekte sind ja ganz gut, aber die Story ist langweilig. Ausserdem, wenn man sich in der Literatur auskennt, wird einem schnell klar wer der Hauptbösewicht ist. Das ist einfach zu offensichtlich. Anschauen kann man sich den Film aber trotzdem.

am
Seelenlose Heldenversammlung

Sean Connery ist der einzige Lichtpunkt dieses Films. Schwache Effekte und ein Drehbuch, dass aus der guten Grundidee wenig herausholt.

am
Ganz gute Unterhaltung.
Ein Fantasy-Abenteuerfilm für den Familienabend mit den etwas älteren Kids.

Die Story ist zwar recht einfach gestrickt, aber rundum solide.
Bild, Ton, Schauspieler...alles gut.

am
Die Story mag sich etwas dünn anhören und was soll man anderes sagen, als dass sie sich nicht nur dünn anhört, sondern auch genau so dünn ist wie ich es beschrieben habe. Natürlich bin ich in meinem Storyeinblick nicht sehr tief auf die einzelnen Details der Story eingegangen, aber das ist auch gar nicht nötig. Zudem dadurch die Spannung über den Ausgang des Film weggeblasen wäre und der ganze Film nicht mehr wirklich spannend anzusehen wäre. Vielmehr möchte ich auf die Umsetzung des Film zu sprechen kommen, bei der zwei Welten aufeinander treffen.

Besonders auffällig ist dieser zwei Welten Effekt bei den Computereffekten. Sind so zum Beispiel die Charaktere Mr. Hyde und Rodney Skinner perfekt im Computer animiert worden, wirkte viele andere Effekte recht billig. So sind teilweise im Computeranimierte Hintergründe zu klar als solche zu erkennen und auch in den Actionszenen wirkt die ein oder andere Explosion zu künstlich.

Ein weiterer Punkt auf den dieser “Licht und Schatten”-Effekt zutrifft sind ganz klar die Charaktere. Ist die Idee bekannte Roman und Comichelden gemeinsam in einem Film auftreten zu lassen großartig, ist die Charakterzeichnung leider mangelhaft. Der Regisseur Stephen Norrington und der Drehbuchautor James Robinson nehmen sich leider viel zu wenig Zeit die einzelnen Charaktere näher Vorzustellen und ihre Geschichte zu erzählen. Wer Figuren wie Allan Quatermain, Dorian Gray oder Mr. Hyde nur vom Namen her kennt, wird es schwer haben sich mit den Helden zu identifizieren und mit Ihnen mitzufiebern.

Der nächste Punkt den ich ansprechen möchte ich die Umsetzung der Story. Wie schon weiter oben geschrieben ist die Story von “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” recht dünn. Im Prinzip ist dies nicht schlimm, denn bei “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” handelt es sich in erster Linie um einen Actionfilm und die kommen seltenst mit sehr komplexen Storys daher. Allerdings kommt “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” mit einigen Längen daher und das trotz fehlender Charakterzeichung. Auch wirkt die Substory mit dem Verräter an Bord der Nautilus und der Plan vom “Fantom” außergewöhnliche Superkrieger zu erstellen notdürftig angehängt. Irgendwie scheint es so, als ob Stephen Norrington beim Dreh gemerkt hat, dass der Film mit einer einfachen Rettung Venedigs und einem Showdown zwischen den “Gentlemen” und dem “Fantom” etwas kurz geworden wäre und an seinen Drehbuchautor herangetreten ist doch die Geschichte noch ein wenig weiter zu schreiben.

Trotz aller Kritikpunkte bleibt als Fazit festzuhalten, dass “Die Liga der außergewöhnliche Gentlemen” prima Popcornkino ist. Schiebt man sich die DVD ohne große Ansprüche in den Player, so bekommt man knapp 2 Stunden, um genau zu sein 110 Minuten, gute Unterhaltung. Die Idee der Liga und Ihren Helden ist gut, die Umsetzung gutes Mittelmaß und der Spaß trotz der schwäche groß. Was will man also mehr und so kann ich “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” jeden weiterempfehlen, der gerne Actionfilme sieht und einen besonders ungewöhnlichen Vertreter dieses Genres sehen möchte. [Sneakfilm.de]

am
Der Film ist aus mehreren Gründen sehr schwer zu bewerten. Es gibt ein Comic-Vorlage, die ich leider nicht kenne. Ich kann also nur nach dem Film gehen. Wer sich nur unterhalten will. O.k. der Film hat eindeutig Unterhaltungswert. Aber besonders in der zweiten Hälte leider auch einige Längen und dramaturgische Unzulänglichkeiten.

am
na ja
alles etwas überzogen die Darsteller wirkten unecht und im ganzen ein geht so

am
wer mag indiana jones?....
.... der kann hier beruhigt zugreifen und wird auf seine kosten kommen.

am
Coole Effekte und Aufwändige Kulissen machen noch keinen Oscargewinner. Ich bin kein Fantasie Fan, und trotzdem kann ich erkennen das Filme wie dieser noch weit ausbaufähig wären.
Wem Action für einen guten Film reichen kann ihn sich antun, für alle anderen sollte es nicht allzu schwer sein besseres zu finden.

am
Noch zwei Sterne, Action ist nett anzuschauen, Figuren sind extrem plakativ, also nicht unbedingt für die Fans der feinsinnigen Schauspielerei. Neben der Action sind auch die Szenarien relativ beeindruckend, mal die helle, technisierte Welt des Boots, dann die düstere Burg des "Endgegners".

am
Ich kann immer noch nicht glauben das sich Sean Connery zu so einem mist einglassen hatt. Der Film hatt gute Schauspieler die wie sonst in einem schlechten mit ihrer leistung das wieder wett machen aber in diesm Film ist das nicht so. Es gibt wirklich bessere Filme.

am
Nett gemacht
Es ist eine schöne Idee mit all den Legendären Leuten, und auch soweit ganz nett. Hätte man mehr draus machen können. Für nen ruhigen DVD Abend gut geeignet, aber nicht der Oberknaller.

am
Irgendwie schade....
...da hatten wir uns aber MEHR vorgestellt! Der Plot mag vom Grunde her interessant sein, jedoch ist diese Story etwas konfus geraten. Die Ansammlung der wahllos zusammengewürfelten Charaktere ergibt irgendwie keinen Sinn, sodass die Umsetzung des Stoffs nicht so gelingt.... das hätte sicherlich subtiler und spannender gemacht werden können, ohne, dass es ständig Hau-Drauf und Baller-Action-Szenen gibt. Schade auch um Sean Connery, der als vermeintlicher Anführer (Quartermain) in der Hauptrolle irgendwie verbraten wird... :-(

am
Cool Sean Connery eben
Die Story ist zwar etwas eit hergeholt, aber die Schauspieler setzen die Story klasse um.

am
Misslungene Comicverfilmung
OK, der Film ist bunt, laut und total überdreht. Das Comic ist düster, unheimlich und mystisch. Was ist da wohl schiefgelaufen?

Zum einen - Sir Sean Connery, mit Sicherheit einer der besten Schauspieler überhaut, aber die Rolle passt nicht zu ihm. Klar, im ersten Moment schon, aber der Quatermain im Comic ist ein heruntergekommener Junkie, und er führt auch nicht die Truppe an, so wie im Film.

Die Nautilus - wer hat sich da bitte das Aussehen ausgedach? Absolut lächerlich. Im Kino kommt das noch einigermaßen rüber, aber auf dem Fernseher nicht mehr.

Alles in allem : Ein Film den man gesehen haben sollte, aber nich gesehen haben muß. Vorausgesetzt man lässt sein Gehirn beim Einschalten auf Stand-by, dann hat man imensen Spaß an der Sache. Denn eines ist dieser Film gewiss: Großes, buntes Ami-Kino.

am
Nach einem guten Start wurde der Film zusehends schwächer. Aus der Story hätte man mehr machen können. Außerdem war inbesondere das Ende verwirrend - ich wusste zuletzt nicht mehr, wer (von den Bösen) da nun gerade wer ist. Die sahen einfach zu ähnlich aus.

am
Kinderfilm?
Nichts halbes und nichts ganzes, einfach nur eine Aneinanderreihung von Effekten. Die Story kann man in die Tonne werfen, man weiß ja ohnehin, was als nächstes kommt. Langweilig bis zum Schluss...

am
Enttäuschung pur
Leider ist aus der guten Idee, so viele Superhelden in eine Geschichte zu packen nichts geworden. Übertreibung pur, ohne Sinn und Verstand. Zeitverschwendung

am
enttäuschend
Die Figuren sind interessant und auch gut dargestellt aber von der Idee her alles schon mal dagewesen, und man kennt den Schluß vorher

am
Kann man sich ansehen....
auch wenn es schon bessere Filme mit Sean Connory gegeben hat. So im großen und ganzen gut gemacht, auch wenn die Trickkiste und die Story noch etwas mehr Spielraum gehabt hätten. Aber für einen gemütlichen Kinoabend daheim kann man sich den Film ansehen.

am
Ich weis nicht.....
was soll ich dazu sagen. Der Film ist toll gemacht. Von den Spezial Effekten und so. Aber die Story ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen.

am
noch ein »Na ja« Film
Also wenn Sean Connery nicht wäre gäbs Null Sterne.Was hätte man mit dem Plot alles anfangen können.
Stattdessen eine Paradebeispiel dafür wie man eine gute Idee in den Sand setzen kann.
Und sicherlich NICHT für Kinder geeignet.Story unlogisch, Charaktere nicht gut heraushearbeitet, hektisch und verwirrend.
Wer seinen Kindern sowas zumuten will....

am
gar nicht mal so schlecht
Tja bei diesem Film scheiden sich wohl die Geister. Die einen finden die ganzen »Dinge«, mit den Helden der vergangenen Tage (Käpt'n Nemo, Jekyll und Hide)super und stören sich nicht an den Special Effects, denen man zu sehr ansieht, dass sie nur am Computer entstanden.
Die andere Seite findet den Film einfach nur langweilig. Obwohl er meiner Meinung nach eigentlich während 90% der Zeit spannend war.

Zum Schluß lässt sich nur noch sagen, dass Sean Connery mal wieder eine super Rolle spielt. Mit seinem gewohnten Witz und Charme.

am
Gar nicht so schlecht
Man sollte schon wissen, dass man sich mit diesem Film keine intellektuellen Errungenschaften der Filmgeschichte ausgeliehen hat. Aber alles in allem ein guter Film.

am
Es ist nochmal gut gegangen...
Der Film bekommt gerade nochmal drei Sterne. Die Idee ist gut, aber die Geschichte ist etwas holprig umgesetzt. Sean Connery ist trotz Alter klasse. Die verschiedenen »Gentlemen« sind interessant umgesetzt. Ihre Charaktere kommen gut zur Geltung. Film der Kategorie: Gut das ich den nicht im Kino gesehen habe!

am
Wat soll isch sagen ?
Der Film ist Geschmackssache, einige mögen ihn andere nicht. Wat soll isch sagen, er ist ok aber man sollte nicht zu hohe Erwartungen haben. Es reicht für ein DVD-Abend.

am
alles Quatsch was die da schreiben, einer der best´testen Filme überhaupt. Zwar vorhersehbar aber doch spannend.

am
Besser als sein Ruf !
Es gibt ja so Filme, von denen hört man im Vorfeld eigentlich nur schlechtes und man ist schon fast versucht, ihn erst garnicht anzuschauen.DLDAG ist so ein Film - und wenn man, so wie ich, mit miesen Erwartungen auf Play drückt, wird man von Minute zu Minute eines Besseren belehrt !!
Wer nämlich auf Abenteuer-Action steht und dabei nicht gleich Indiana Jones Maßstäbe ansetzt, der wird hier durchaus gut unterhalten. Der Mittelteil zieht sich, auch nur Streckenweise, ein bisschen, dafür gibt's aber ein Special-Effects geladenes Finale, das sich absolut sehen lassen kann !!
Dazu noch absolut überzeugende Schauspieler rund um Sean Connery, der den Film trägt !
Insgesamt also volle drei Sterne für überzeugendes Popcornkino !

am
Kuddelmuddel-Handlung! Trotzdem sehenswert.

am
Mann nehme einen Becher...viele Helden...und würfele
Irgednwie ist man enttäsucht von dem Film, aber er ist immer noch besser als ein verregneter Wintertag. Die Handlung zusammengesponnen aus verschiedenen Charaktären aus der Jahrhundertwende. Kapitän Nemo, Hulk etc. Diese kämpfen gegen einen Bösewicht, der die Welt beherschen will. Furchtbarer Hulk...äh...Murks. Ich hoffe für Sean Connery war das ein Ausrutscher...sonst ist es schade um so einen hervoragenden Schauspieler.

am
Nix halbes, Nix ganzes.
Die zusammenwürfelung von TOP Filmcaracteren in einem Film war eher was für Leute die auf die Namen stehen. Viel Bum und FX aber im Ganzen nix besonderes. Hatte mir mehr von versprochen.

am
Man muss ihn einfach gesehen haben um mitreden zu können. Die Kritiken sind sehr unterschiedlich und es ist, wie es meistens ist. Die Geschmäcker sind zum Glück nicht gleich. Es ist zwar nicht der Beste Film mit Sean Connery aber wenn man an die James Bond-Filme denkt durchaus vergleichbar in der Übertreibung.

am
Ziemlicher Schrott
Der Film ist nicht originell und erinnert handwerklich an die 50er. Man hat irgendwie alles schon mal irgendwo gesehen und es ist recht langweilig umgesetzt.
Als Nebenbeiberieselung neben eine Flasche Wein, ein paar guten Gesprächen und vielleicht etwas ... geht es gerade so.

am
Gute Idee, Schlechte Umsetzung
Leider hält dieser Film nicht was das Comic und die daraus resultierende Idee versprechen. Einen Pluspunkt erhalten die guten Efekte allerdings ist das auch schon alles, selbst Sean Connery schafft es nicht den Film weiter aufzuwerten.

am
Gute Nacht !
Diesen Film muss man nicht gesehen haben,es sei denn,man kann schlecht einschlafen.

am
oh schreck
oh mein gott war der film schlecht!
zu lächerlich um ein actionfilm zu sein, und absolut zu unlustig um eine komödie zu sein. und das bei sean connery! unglaublich!!!

am
Nicht schlecht!!
Sean Connery nicht gerade in seiner besten Rolle, aber man kann ihn gut anschauen.
Die Handlung ist zwar ein bisschen dünn, was dann aber wieder durch die special Effects aufgehoben wird.

am
Na ja
mir ist er etwas zu wirr in den Charakteren und Handlungsabläufen

am
Popcorn-Unterhaltungsniveau
Ein schöner, gut gemachter Actionfilm - leider auch nicht mehr.
Wer einen Actionfilm sucht, wo man ohne nachdenken zu müssen das Spektakel genießt ist hier richtig - wer mehr will, wird entäuscht sein...

am
Nicht die beste Rolle des Ritters Ihrer Majestät ... leider
»The League Of Extraordinary Gentlemen«: Schräge Inszenierung, aber das muss ja nicht schlecht sein. Hier allerdings bringen die schnellen Schnitte und Kamerafahrten keine Rasanz, sondern zerpflücken den Film. Die Idee, ein Sammelsurium aller verfügbaren Helden der Literatur zusammenzukratzen und gegen das ultimativ Böse antreten zu lassen, fand ich schon bei Van Helsing nicht gut. Trotzdem wollte ich »Die Liga ...\« sehen - v.a. wegen Sean Connery. Aber leider war es nicht gerade seine stärkste Rolle. Ich fand eigentlich nur das letzte Drittel spannend. Meine Lieblingsfigur: der unsichtbare Skinner - der bot schöne Effekte und wurde mit sichtlich Spaß gespielt. Alles in allem: medium.

am
Die Geschichte an sich ist nicht so überragend, die Effekte sind toll gemacht... jetzt hab ich den Film gesehen... Das war's dann auch :o)

am
Ich hatte mir sehr viel mehr von diesem Film erwartet. Echte Spannung kam nicht auf. Die Geschichte war wirklich sehr konstruiert und wirr. Die einzelnen Charaktere fand ich nicht glaubhaft dargestellt. Mich hat dieser Film nicht wirklich überzeugt.

am
Die Effekte sind teilweise echt originell, die Handlung nur etwas für Fantasy-Fans. Insgesamt ganz o.k.!

am
etwas dunkel gestaltet, es dauert sehr lange bis es mal Action gibt.

am
ach ja
bla bla bla immer der gleiche schrott

am
Quatermain mit bekannten Hauptdarstellern. Die erste halbe Stunde nur Rumgeballere, die nächste halbe Stunde auch, und die letzte auch. Nur für Fans des Genres...

am
Sinnlos!
Dieser Film ist absolut sinnlos. Es ist sinnlos den eignen DVD-Player damit zu beschäftigen und er gibt im wahrsten sinne des Wortes keinen Sinn.
Planlos rennen die einzelnen Charaktere durch die Geschichte und so mancher Autor, der die Vorlage für die ein oder andere Figur dieses filmes geliefert hat, wird wohl schon in seinem Grab rotieren. Kapitän Nemo ist Inder, eine Vampirin springt am helligsten Tag durch die Weltgeschichte (ich dachte der Daywalker wurde erst von Blades Widersacher erfunden) um nur einige Schlampereien des Drehbuchautors zu nennen. Nebenbei wird der venezianische Karneval in den Sommer verlegt und die Soldaten Deutschlands und Großbritanniens verfügen schon 1899 über die Uniformen des Ersten Weltkrieges. Nur Anfangs ist der selbstironische Auftritt von Sean Connery recht amüsant, wird aber mit der Zeit auch nervig.
Kurzum, dieser film ist Schwachsinn hoch drei und kann von einem normal intelligenten Filmfan nicht ernst genommen werden.
PS: Hiermit entschuldige ich mich noch bei meinem DVD-Player, ihm diesen film überhaupt angetan zu haben.

am
von einem Film mit Sean Connery hätte ich mir mehr erwartet. Die Spezialeffekte sind sehr gut nur der Rest leider nicht. Auf keinen Fall mehr als 2 Sternle.

am
eine Aneinandereihung von Special Effects die den Namen Film nicht verdient.
Drehbuch Fehlanzeige , Darsteller naja
Und die neue Synchro von Sean Connery gibt dem ganzen noch den Gnadenstoss

am
Nettes Filmchen, recht kurzweilig. Allerdings eine wirkliche Handlung fehlt hier eigentlich, auch die Effekte sind ganz nett, mehr aber auch nicht.

am
Gute Effekte - aber sonst?
Die Special-Effects dieses Films sind wirklich nett anzusehen, da sie den Comic-Stil hervorheben. Allerdings ist das auch das einzige wirklich Positive an dem Film.<br><br><br>Die Figuren der Geschichte bleiben blass (und damit meine ich nicht nur Skinner), die Story ist sehr vorhersehbar.<br>Ich hätte mir ein paar Action-Szenen weniger und dafür mehr Handlung gewünscht, so dass man auch etwas mehr über den Hintergrund der einzelnen Charaktere erfährt.<br><br><br>Fazit:<br>Man kann den Film durchaus sehen, sollte sich aber klar sein, dass er außer Action und Special-Effects nichts zu bieten hat.

am
Ziemlich übler Film, ein Stern ist fast schon zuviel.

Die Tricks gehen, aber die aüßerst schwache Handlung macht alles zunichte.

am
X-Men für Arme. Gähn ! Sean Connery rettet den zweiten Punkt. Spezialeffekte allerdings sehr gut. Mehr aber auch nicht.

am
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Ein guter Film den man sich anschauen kann. Ich finde die Geschichte ist klasse erzählt.Die Animationen sind gut umgesetzt. Also super Vorraussetzung für einen schönen Fernsehabend mit der ganzen Familie.

am
Einer der wenigen Filme, die ich schon nach 1 Stunde entnervt abgeschaltet habe. Aus der Story hätte man wirklich etwas machen können, aber hirnloses Herumgeballere allein macht nunmal keinen guten Film. Was Sean Connery in diesem Film zu suchen hatte, ist mir noch immer ein Rätsel. Der ganze Film ist halt mehr Schein als Sein.

am
Wie kann sich Sean Connery nur dafür hergeben. Die Geschichte ist wirr zusammengewürfelt ohne Hand und Fuss. Die Spezialeffekte halten sich in Grenzen was die Qualität angeht. Ich habe mir das ''Making-of'' geschenkt.
Nur bedingt empfehlenswert für Action-Fans ohne großen Anspruch an stimmige Handlung.

am
So viel erwartet - so wenig erhalten...
Dies ist eindeutig ein Film aus der Sparte »over-hyped«. Ich dachte erst: »Wow, ein Action-Film mit Sean Connery, wie zu alten Zeiten (man denke an James Bond) - hört sich klasse an!« Als ich dann im Kino saß, wollte ich nur noch, das der Film entweder einen derartigen Schluss abgibt, der mich vom Sessel haut, oder das der Film selbst schnell zu Ende gehen möge. Weder das eine, noch das andere traf dann ein. Die Charaktere aus 3 Jahrhunderten sinnlos zusammengewürfelt, Spannung gleich Null (solch vorhersehbare Filme kenne ich bisher nur aus der Horror-Ecke) und eine Bildfolge, die seinesgleich sucht. Da kann auch ein namhafter Schauspieler nichts mehr retten. Wenigstens einen Stern dafür.

Für die (teilweise guten, wenn auch fehlerbehafteten) Effekte (man denke zum Beispiel an die Darstellung der Nautilus und von Mr. Hyde) noch einen Stern dazu, danach hörts aber beim besten Willen auf...

am
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Also etwas abgehoben der Film.
1899 und V8 Motoren, Automatische Waffen, High Tech Uboot und Roboter.
Also ein Abenteuerfilm ist es nicht so richtig. Eher Fantasy. Sean Connery Fans sollten sich den Film trotzdem anschauen. Ansonsten habe ich mir mehr von versprochen, was nicht heissen soll das der Film langweilig ist.

am
Für Fans
Für jeden Fan von Sean Connery ein Muß, den es könnte ja sein letzter Film sein. Ansonsten ist die Handlung was für Lesefans da man allen literarischen Figuren der englischen Literatur begegnet die im 19. Jahrhundert gelebt haben sollen.

am
Doch nicht ganz so außergewöhnlich.
Im Stile der Indiana Jones, Rückkehr der Mumie und ähnlichen Filmen reiht sich dieser Film in das Abenteuer-Genre ein. Leider ohne einen besonderen Akzent zu setzen. Die Action-Scenen sind sicherlich gut gemacht und auch die Besetzung läßt einiges erhoffen, doch leider reißt einen die Story nicht wirklich aus dem Sofa. Viel zu glatt vom Anfang bis zum Ende.

am
Hatte einen Blockbuster erwartet. Aber der Film war nicht das was ich erwartet habe. Langweilige und weit hergeholte Story. Nur Sean Connery wie immer gut.

am
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Dieser Titel verspricht viel, leider ist der Film aber nicht so gut wie er lautet.
Ein schwaches Drehbuch, mäßige Special Effects, streckenweise langweilig
und Spannung kam bei mir eigentlich nie auf. Da kann auch ein Sean Connery
(mit einer anderen Synchronstimme!) den Film nicht retten. Alles in allem ein
Möchtegern-Filmchen, das den großen Filmen nacheifert, aber kläglich
scheitert. Nicht mal DVD-tauglich!

am
Nur Altmeister Sean Connery verhindert eine geringere Bewertung !

am
Oh Mann was in dem Trailer noch so gut ausschaut streckt sich auf 110 Minuten pure langeweile. Geld sparen und sich lieber n Superhelden-Comic kaufen hat man mehr Spass dran als an diesem Film

am
Aufgeblasen, handlungsarm, aber nie langweilig
Als Vorlage zu diesem Film diente die intelligente und dunkle Comicromanreihe von Allan Moore ('From Hell'), in der eine außergewöhnliche Liga von literarischen Figuren als die verbrechensbekämpfende Vorhut moderner Superhelden fungiert. Es fehlt der Verfilmung der ausgesprochen vielversprechenden Vorlage trotz zahlloser aufwändiger Effekte, Explosionen und aller Pracht der Ausstattung bisweilen Format und Esprit des Comics. Auch dem geneigten Zuschauer bleibt nich verborgen, dass die Handlung häufig zugunsten der Charaktere leidet. Andere Unzulänglichkeiten liegen in etlichen logischen Brüchen, die selbst bei oberflächlicher Betrachtung ins Augen springen (Da fährt Nemo im Jahr 1899 ein weißgespritztes BatMobil, die Nautilus gleicht eher einem Raumschiff als einem U Boot, Vampire können plötzlich im Sonnenschein Beerdigungen besuchen und Tom Saywer wird zum amerikanischen Agenten - Mark Twain möge dem Drehbuchautor verzeihen). Zusammengefasst bleibt eine mäßige Comicverfilmung, ohne Liebe zum Detail, die auf vordergründige Action setzt. Dieses Manko kann auch die hochkarätige Besetzung nicht ausgleichen. Leider, denn hier wurde eine gute Vorlage verrissen.

am
Schade. Aus dem Stoff hätte sich eindeutig mehr machen lassen. Die Story schafft es leider nicht, die Eigenheiten der verarbeiteten historischen Personen wirklich in Szene zu setzen. Daß Nemo mit der Nautilus die Weltmeere beschippert hat und Dorian ein Problem mit seinem Spiegelbild hat, weiß man ja auch so. Noch bedauerlicher ist aber wohl, daß uns auch hier ein zweiter Teil nicht erspart werden bleibt.

am
Schade
Der Grundplot klang vielversprechend, Helden und Monster aus Literaturklassikern retten die Welt. Leider ist er wirklich lausig umgesetzt. Dämliche Dialoge zwischen Specialeffects, die nur zu häufig sehr schlecht gemacht sind, weil sichtbar direkt aus dem Computer. Auch der von mir sehr verehrte Connery kann da nichts rausreißen. Muß man wirklich nicht gesehen haben.
Das Ende lässt ein Sequel befürchten...

am
Sean Connery gehört zweifelsohne zur ''Liga der aussergewöhnlichen Schauspieler''. Was aber zum Teufel hat Sir Connery dazu bewegt, diesen Film zu produzieren und auch noch eine Hauptrolle darin zu übernehmen ?
Die eigentlich gute Idee, Superhelden und mystische Figuren zu kombinieren und in den Kampf gegen das Böse zu schicken, verkommt hier leider zu einem flachen Filmchen ohne grosse Handlung. Die besteht lediglich darin, die Charaktere von einem Schauplatz zum anderen zu hetzen, um schliesslich den Bösewicht in dem vorhersehbaren Showdown zur Strecke zu bringen.
Nun könnte man meinen, dass bei dieser explosiven Mischung der Superhelden wenigstens die Spezialeffekte ein wenig entschädigen - doch weit gefehlt. Die Tricks sind, bis auf wenige Ausnahmen, recht billig, das hat man alles schon viel besser gesehen.
Alles in allem nur ein Filmchen, nicht mal zu empfehlen für einen kuscheligen Heimkinoabend. Besser sollte man Mensch-ärger-Dich-nicht spielen, da ist auf jeden Fall mehr Aktion und Spannung angesagt.
Das Sternchen ist immerhin für Sean Connery, der den Film aber leider auch nicht rettet.

am
Dieser Film ruft bei mir ein zwiespältiges Urteil hervor. Die Story ist bisweilen arg weit hergeholt. Interessant ist die Verquickung der einzelnen Charaktere. Die Bildqualität kann mit dem Aufgebot an Schauspielern leider bei Projektion nicht mithalten, Frabe und Kontrast sind schwach. Der Sound hingegen ist von der besseren Sorte. Summa summarum jedoch nur 2 Sterne - kann man sich angucken, muss man aber nicht.

am
Freigegeben ab 12, das paßt genau, nichts für ältere, eine ziemlich weit dahergeholte Story, schwach umgesetzt.

am
Ganz netter Film mit tollen Schauspielern und netten Special-Effects. Die interessanten verschiedenen Charaktere gleichen die etwas altbekannte Story wieder aus. Für einen Filmabend allemal geeignet.

am
Ein völlig sinnloser Film. Okay, das konnte man bei der Geschichte auch nicht erwarten, aber grudnsätzlich sind relativ nette Ideen einfach zu schwach umgesetzt worden. Angefangen bei den verschiedenen Charakteren von Quatermain (wer erinnert sich nciht an die ''alten'' Filme) über Mina Harker (Dracula lässt grüssen) bis Dr. Jekyll. Nur,was ist daraus geworden? Die Actionszenen sind teilweise wirklich schlecht animiert worden und Venedig sieht so wie im Film leider auch nicht aus. Irgendwie wirkt der ganze Film wie eine riesige Übertreibung die den Spass beim Zusehen stark sengt. Daher nur einen Stern

am
Na ja, kann man sich mal anschauen. Habe allerdings schon
bessere Filme mit Sean Connery gesehen. Story ziemlich
weit hergeholt.

am
Ich hätte nie gedacht das Sean Connery sich für so eine Drehbuch hergibt!
Die Effekte sind schön, aber das ist auch das einzig positive was mir zu diesem Film einfällt! Die Handlung ist mehr als vorhersehbar, bis auf ein paar Stellen, an denen man das Gefühl hatte, da wuste selbst der Regisseur nicht recht wie es weiter gehen sollte.
Nicht empfehlenswert!

am
ich habe wesentlich mehr erwartet

am
Ich bin gespalten. Die Effekte sind sehr gut, die Story sehr vorhersehbar. Die Schauspieler und die Syncronstimmen sind sehr gut, das Ende etwas abgehackt. Alles in allem jedoch ein Film, der wunderbar die Zeit vertreibt.

am
Gefiehl mir persönlich nicht so gut da die Handlung nicht zündet.
Möchte aber niemanden abraten sich diesen Film einmal anzuschauen.Dann müsste es aber auch gut sein.

am
Auch wieder ein Film, den ich sehr gelungen finde! Die Story ist fantastisch, die Besetzung ist grandios, die Effekte sind gut. Die Bilder gefallen mir sehr, viel Humor (auch schwarzer), viel Action, sehr zu empfehlen!

am
Der Film ist wirklich klasse.
Habe am Anfang nicht viel erwartet bin aber dann positiv überrascht worden.
Ein solider Actionfilm mit vielen schönen Actionszenen.
Ein spannender Film.
Sean Connery überragt mit seiner Leistung.
Das ist Connery, wie man ihn kennt.
Wer den Film nicht unbedingt kaufen will, ausleihen reicht auch.

am
Wirklich ganz netter Film... hatte aber irgendwie bei den Schauspielern mehr als "nett" erwartet... :-(

am
Kenne ich schon.
Bitte nicht bewerten. Ich will nur, dass der Film nicht mehr auf meiner Empfehlungsliste auftaucht.

Kurzes Fazit: Ok, aber nichts besonderes.

am
Unterhaltsam
Unterhaltsam, technisch 1A, teilweise unrealistisch (stört aber beim Fantasiefilm nicht wirklich), kein X-Men, aber sehenswert !

am
Party für Supermänner
die Story ist weit hergeholt, aber die Action im Film ist gut. Wer Vampire mag, kommt in diesem Movie auf seine Kosten.

am
na ja, kein Wunder, dass man nicht viel von dem Film hörte.
Ging so

am
Kann mich nur der negativen Kritik meiner Vorgänger anschließen...

am
Hab den Film im Kino gesehen und war sehr sehr enttäuscht. Selbst Sean Connery kann diesem Film nicht helfen. Ich war erstaunt, dass er die Rolle angenommen hat.

am
Der Film ist eine Schande fürs Auge. Schade !!!
Richtig Hirnlos-habe vorher abgeschaltet.l

am
Allergrößter Schrott! Es tut mir immer wieder leid, einen Film so zu verurteilen, aber was hier passiert ist, ist unglaublich blöde. Abgesehen von einer dummen Story sind die Darsteller (ausser Connery natürlich) absolut blass und ohne Charisma. Am schlimmsten aber sind die dusseligen Logikfehler. Wenn das U-Boot des Kapitän Nemo (der nebenbei auch schlecht umgesetzt wurde) im Londoner Hafen auftaucht muß man sich doch fragen, wie groß es ist. Ein Hafenbecken, das ca. 10 bis 15 m tief ist und das Boot taucht auf und taucht auf und taucht auf...Ohje! Und selbiges Riesenschiff kreuzt dann auch noch durch die engen Kanäle von Venedig. Also für wie dumm sollen wir hier verkauft werden? Der Unsichtbare bewegt sich nackt im Schnee bei Eiseskälte (!). Schnee fällt auf seine Schultern und macht seine Umrisse sichtbar....schmilzt aber nicht. Und so weiter und so weiter... Dabei klang es mal wieder so faszinierend: Romanfiguren der Weltliteratur in einer futuristischen Vergangenheit. Das weckt Interesse. Was kam heraus? - Ein langweiliger und dummer Film mit sehr schlechter Computeranimation. Null Sterne!

am
Ein absoluter Blödsinn. Nicht einmal Sean Connery kann hier noch etwas herausreißen.

am
Beim ersten Mal war ich sehr enttäuscht und habe gedacht, dass war keine Überleistung. Aber inzwischen habe ich den Film noch ein- oder zweimal gesehen. Viele Details machen den Film doch ganz ansehbar. Er wird zwar nie in meinem DVD-Regal stehen, aber er ist ganz nett am Sonntagnachmittag.

am
Leider gibt es keine ''null'' Sterne.
Es ist wirklich schade um die Zeit.
Völlig überzogen. Das sich Sean Connery für so etwas hergibt, unglaublich.
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: 3,1 von 5 Sternen bei 3090 Bewertungen und 158 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Abenteuer mit Sean Connery von Stephen Norrington. Film-Material © 20th Century Fox.
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen; 12; 08.01.2004; 3,1; 3090; 0 Minuten; Sean Connery, Naseeruddin Shah, Peta Wilson, Tony Curran, Shane West, Stuart Townsend; Abenteuer, Fantasy;