Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "flo1102" aus

53 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Saw II
    Das Spiel geht weiter...
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 01.09.2006
    Sorry, aber ich kann den übertriebenen Hype um diesen Film nicht verstehen. War der erste Teil doch sehr gelungen und trotz des kleinen Budgets und einigen kleinen Logiklücken trotzdem ein dichter, atmosphärischer und zum Ende hin, auch ein verstörender und innovativer Psycho-Thriller, so ist die Fortsetzung ein langweiliger, unsinniger und wenig schockender Film geworden, der einzig und allein nur einen Zweck verfolgt - die Geldmaschine anzukurbeln, und den treuen Horror-Fans mit wenigen Ideen und ganz viel Marketing das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Genauer zum Film: Das größte Manko in der Geschichte ist die Sinnlosigkeit. Die Grundidee und Motivation des Jigsaw-Killers, das die "Kandidaten" lernen sollten das Leben zu achten, und so in den Spielen vor die Wahl gestellt werden etwas schreckliches zu tun, aber zu überleben, oder grausam zu sterben, fehlt hier völlig. Keiner der "Spieler" hat in den Fallen irgendeine Chance bzw. Wahl, sich aus der Situation selbst zu befreien. Das ganze Spiel dient nur dazu, irgendwelche schrecklichen Tode zu arrangieren, die wenig erschreckend inszeniert sind. Das Ganze ist dann auch noch schamlos bei "Cube" abgekupfert.
    Die Charaktere sind ebenfalls auch noch überaus klischeebehaftet und dämlich, so dass man sich die ganze Zeit denkt: "Na ja, um den ist es jetzt auch nicht schade!"
    Dilletantische Schauspieler machen das Bild dann noch komplett.
    Ein Kommentar zum dämlichen Finale spare ich mir an dieser Stelle, alles aufzulisten würde doch den Rahmen sprengen.

    Fazit: Wiedermal ein brillianter erster Teil mit einer dämlichen Fortsetzung herabgewürdigt. Mir graut's vor Teil drei. Dieser Film funktioniert noch nicht mal als eigenständiger Schocker, denn er schockt nicht sondern langweilt.
    Wenigsten technisch ist die DVD in Ordnung, ein kleiner Lichtblick, rettet den Murks aber auch nicht.
  • Brothers Grimm
    Lerne das Fürchten.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 15.04.2006
    Wohl der größte Kino-Flopp des letzten Jahres. Man merkt dem Film an, dass er eigentlich gar nicht gedreht werden sollte, bzw. dass sich zu viele Leute eingemischt haben, die vom Filmemachen keine Ahnung haben. Terry Gilliam hierfür die alleinige Schuld zu geben wird ihm sicherlich nicht gerecht, zu viele haben ihm da ins Handwerk gepfuscht.

    Hilft trotzdem nichts, diesen Film kann man sich sparen. Hauptproblem ist das absolut zusammenhangslose Drehbuch. Die Geschichte wirkt total konstruiert, zu keiner Zeit auch nur annähernd interessant und am Thema total vorbei. Statt der Gebrüder Grimm hätte man hier auch jeden anderen Charakter nehmen können, dies tut absolut nichts zur Sache.
    Die Schauspieler sind bemüht, aber erfolglos. Der Charakter des P. Stormare geht einem auf die Nerven und ist absolut überflüssig. Auch sonst baut man zu allen handelnden Personen keinerlei Beziehung auf, und eigentlich ist einem auch total egal, was mit ihnen passiert.
    Einzig die Austattung und der mystische Look können überzeugen, das rettet den Film aber auch nicht.

    Fazit: Wenn Gilliam gekonnt hätte wie er wollte, wär's vielleicht ein brauchbarer Film geworden. So ist es nur eine unnütze Verschwendung von Zeit und Material, und für den Zuschauer ohne Nutzen.
  • Phil Collins - Face Value
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 26.03.2006
    Wenn man sich entsprechend informiert, dann sollte man auch wissen, was einen erwartet. Bei der DVD-Reihe "Classic Albums" handelt es sich nicht um Konzertmitschnitte, sondern über aktuelle Dokumentationen über die Entstehung und Entwicklung einiger Klassiker der Rock- und Popgeschichte. Natürlich kommt auch Musik vor, aber in erster Linie geht es um die Produktion der Alben.

    Die Doku über "Face Value" von Phil Collins finde ich überaus informativ, war es doch ein wichtiger Meilenstein in der Karriere des Ausnahmemusikers und ein grandioses Album noch dazu. Man erfährt einiges über die Hintergründe und Motivationen Collins' nach all den Jahren mit Genesis endlich mal ein Solo-Album zu machen, darüber wie er seinen eigenen Sound kreiert und mit verschiedensten Musikern zusammenarbeitet und wie er Jahre später über die Produktion von damals denkt. Natürlich gibt es auch Musik, aber bis auf ein Stück leider nur in Ausschnitten, dafür sehr seltene Konzertausschnitte und einige Takes aus dem Studio. Hätte vielleicht ein bischen mehr sein könne, aber wie gesagt, es ist ja eine Doku.

    Fazit: Sicherlich nicht jedermans Sache. Wer ein reines Pop-Konzert erwartet sei gewarnt. Wer sich aber für Musikgeschichte interessiert und auch mal gerne über den Tellerrand hinausschaut, bzw. wissen will "warum" denn manche Musik so ist wie sie ist, sollte ruhig mal einen Blick riskieren.
    Mich hat es interessiert und ich fand es sehr informativ.
  • Michael Schenker Group - World Wide Live 2004
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 12.12.2005
    Die Bankrotterkärung eines ehemaligen Gitarrenhelden. Was Michael Schenker hier abliefert ist eine Frechheit und zeigt wie tief Gitarrengötter sinken können. Schenker selbst klampft eher desinteressiert und lustlos auf seiner Gibson daher, dazu noch anfangs in einem dämlichen Teenie-Rapper-Oufit, wie man es eher bei Viertklässlern auf dem Schulhof sieht. Seine "Band" ist eine reine Katastrophe, der Bassist hat außer Kopfschütteln nix druff, der Keyboarder drückt sich mühevoll billige Kaufhaus-Sounds aus seiner "Bontempi-Orgel" und der Sänger scheitert so kläglich an den Fußstapfen, die so großartige Sänger wie Gary Barden und Graham Bonnet hinter lassen haben, dass man sogar sagen müsste, dass Robin McAuley ein guter Sänger war. Die neuen Songs sind grottenlangweilig, und die alten Klassiker möchte man lieber von anderen Bands hören, nur bitte nicht von dieser. Im Interview im Bonus-Teil zeigt Schenker auch wieder eindrucksvoll, dass Größenwahn und Selbstüberschätzung wohl in den Nähe von Hannover entstanden sein müssen.
    Fazit: Finger weg von dieser Müll-DVD, und lieber die alten Scheiben angehört, an denen kann der Schenker wenigstens nichts mehr kaputt machen.
  • Zatoichi
    Der blinde Samurai
    Action, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 23.11.2005
    Nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Auch wenn hier eine deutliche asiatische Handschrift zu erkennen ist, weist dieser Film eine deutliche Ausrichtung auf den internationalen Markt auf. Was dem Film aber auch ganz gut tut, denn oftmals sind japanische Filme für europäische Sehgewohnheiten schwer zugänglich. Die Story ist recht simpel, die Action in einem erträglichen Maße und die Charaktere für einen asiatischen Film halt typisch. Bis auf die äußerst kitschige Schlußsequenz (steppende Japaner, was soll denn das?) ein Film, den man sich durchaus mal ansehen kann.
  • Seal - Live in Paris
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 23.11.2005
    Grandioses Konzert von einem erstklassigen Sänger. Ich muss zugeben, dass mir die Studioaufnahmen von Seal immer etwas zu seicht und zu schmalzig sind. Aber was er hier mit seiner Band im Pariser Olympia auf die Bühne zaubert ist der Hammer. Ein begnadeter Sänger ist er unbestritten, seine Band jedoch spielt die Songs schnörkellos und frisch, dass es eine wahre Freude ist. Das groovt wie die S** und haucht sämtlichen Stücken neues Leben ein. Soul-Pop vom Feinsten, ohne Kitsch und Pomp. Die Gesamtperformance ist ebenfalls sehr erfrischend. Keine große Bühnenshow, nur ein sympathischer Sänger mit seiner Band, dazu eine stimmungsvolle Lightshow und ein toller Sound. Technisch ist die DVD ebenfalls Top. Glasklares Bild und ein exzellenter Sound. Es zahlt sich hin und wieder dann doch aus, dass kein Bonusmaterial auf der Disc ist.
    Fazit: Auch wem Seal sonst zu seicht ist sollte sich dieses Konzert mal anschauen, Musikalisch wie auch technisch ist diese DVD perfekt.
  • 3 Engel für Charlie
    Hier ist Action angesagt.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 02.11.2005
    Buntes Pop-Corn-Kino ohne Sinn, aber sehr unterhaltsam. Die drei Mädels sind sehr nett anzuschauen, und bei der rasanten Action und den sicherlich nicht ganz niveauvollen, aber gezielt gesetzten Pointen kommt keine Langeweile auf. Fazit: Für die nette Unterhaltung zwischendurch sehr ansprechend.
  • Der Exorzist
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 02.11.2005
    Der Horror-Klassiker schlechthin. Man kann auch ohne Splatter-Effekte und kreischenden Teenie-Darstellerinnen äußerst effektvoll schocken. Atmosphärisch dicht inszeniert und mit tollen Darstellern, eigentlich muss man zu diesem Film nicht viel sagen. Auch technisch ist der Director's-Cut sehr ansprechend. Fazit. Kult!!!
  • Xanadu
    Phantasie, Musik und Träume, die wahr werden.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 02.11.2005
    Man darf diesen Film nicht überbewerten. Es ist einfach ein Musical ohne Story und eher zweitklassigen Schauspielerleistungen. Aber schließlich war der Film damals auch nur dafür gedacht, um die Roller-Skates-Mode Anfang der achtziger zu pushen. Für mich war der Film wieder eine nette Erinnerung an damals, mit einem tollen Soundtrack, denn schließlich überzeugen neben dem Titelstück auch alle anderen lieder von ELO oder den Tubes. Technisch ist die DVD natürlich nicht besonders überragen.
    Fazit: Reines Pop-Märchen ohne Sinn, trotzdem ganz nett anzuschauen.
  • Blood Work
    Blutschuld - Die einzige Verbindung zu dem Killer schlägt in seiner Brust.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 02.11.2005
    Mäßig spannender Cop-Thriller mit einem mittelmäßigen Eastwood. Leider konnte mich der Film überhaupt nicht fesseln, und der Plot am Ende ist dann doch etwas sehr an den Haaren herbeigezogen. Technisch ist die DVD ganz ansprechend mit gutem Sound. Fazit: Es gibt wesentlich bessere Eastwood-Filme, diesen muss man nicht unbedingt gesehen haben.
  • Straße zum Jenseits
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 02.11.2005
    Seventies-Thriller vom feinsten. Sehr atmosphärischer und gut inszenierter Cop-Krimi. Die Action und die Effekte sind selbstverständlich nicht auf heutigem Niveau, aber gute Darsteller und ein genialer Soundtrack machen den Film zu einem absoluten Kult-Streifen. Technisch ist die DVD dem Alter des Filmes angemessen.
  • Manhattan Murder Mystery
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "flo1102" am 11.09.2005
    Der beste Woody Allen! Feine Krimikonödie alla "Fenster zum Hof" meets Woody Allen. Woody mit seiner kongenialen Partnerin Diane Keaton, einem perfektem Ensembel und einer Inszenierung gespickt mit Filmzitaten aus vielen Thrillern der Filmgeschichte. Wunderbar und erfrischend! Auch zu empfehlen für Cineasten, denen die normale Allen-Kost zu dröge ist. Dieser Film ist in allen Belangen sehr unterhaltsam.