Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "CineStar" aus

57 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Weil es Dich gibt
    Die große Liebe zu treffen, ist eine Sache. Sie wieder zu finden, eine ganz andere.
    Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 14.02.2013
    Glücklicher Zufall
    Wenn man einmal von dem ziemlich miesen Filmtitel absieht, der in keinster Weise an die Aussagekraft des Originals (Serendipity) heranreicht, handelt es sich insgesamt um eine der besseren Komödien. Auch wenn von Anfang an klar ist, wie es wohl ausghen wird, ist es doch schön zu sehen, welche möglichen und unmöglichen Zufälle das Leben bereithält, um dorthin zu gelangen.
  • Identität
    In ihr liegt das Geheimnis.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 14.09.2004
    Verwirrung pur
    Endlich mal wieder ein Film, bei dem man wirklich erst ziemlich zum Schluß erkennt, was man eigentlich 80 Minuten lang vorher gesehen hat. Und auch dann bleiben noch leise Zweifel, ob man es wirklich richtig verstanden hat. Wirklich toll gemacht. Wenn man sich nach dem Ende noch einmal die Zeit nimmt, die ersten 10 Minuten erneut anzuschauen, denkt man auch, klar macht ja alles irgendwie Sinn. Also, ein wirklich gut gemachtes Verwirrspiel.<br>Einzig die zwei Versionen auf der DVD (Kinofassung, Extended Version), die sich so um 1 oder 2 Minuten unterscheiden, machen wohl nicht so richtig Sinn.
  • ...und dann kam Polly
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 13.08.2004
    ... und dann kam Humor
    Endlich mal wieder eine schöne Sommerkomödie für einen netten Abend zu zweit. Auch wenn der Humor manchmal ein wenig derb erscheint, bleibt es doch immer im Rahmen, ohne den guten Geschmack zu verlassen. Jennifer Aniston ist wie immer nett anzuschauen und auch mit Ben Stiller ist durchaus was ansehnliches für die Frauen dabei. Also insgesamt empfehlenswert.
  • Master and Commander
    Bis ans Ende der Welt
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 27.07.2004
    Story etwas dünn
    Ein insgesamt gelungener Film, bei dem man sich sehr realistisch vorstellen kann, wie es auf einem Schiff vor gut 200 Jahren ausgesehen hat. Auch an den Leistungen der Schauspieler gibt es nicht viel auszusetzen. Sehr gut war auch der Sound in DTS, auch wenn die Geräusche der Kanonenkugel ein wenig an die Phaserkanonen von Raumschiff Enterprise erinnerten.<br><br><br>Einzig die Handlung war ein wenig dünn für einen Film von über 2 Stunden länge (Schiff verfolgt anderes Schiff - durch taktische Maßnahmen gelingt es das anderes Schiff nun erstes Schiff verfolgt), so daß es nicht mehr als 3 Sterne geben kann.
  • Matrix 3 - Matrix Revolutions
    Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 12.07.2004
    Matrix - Das Letzte
    Ok, es waren wieder viele schöne computeranimierte Szenen, in denen die Schauspieler noch mehr als im zweiten Teil in den Hintergrund gerückt sind. Die Szenen, in denen die Schauspieler was sagen durften, waren so unsagbar schlecht, daß einem sämtliche Nackenhaare zu Berge standen. Die Dialoge strotzten nur so vor Inhaltlosigkeit und absoluter Belanglosigkeit, daß sich einem der Magen umdrehte. Das Ganze wirkte dann bisweilen schon wieder so komisch, daß man sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen konnte.<br><br>Also, wer den zweiten Teil schon nicht wirklich mochte, der sollte um diesen Teil einen ganz großen Bogen machen.
  • Scooby-Doo - Der Film
    Komödie, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 05.07.2004
    Man muß den Comic kennen
    Mir persönlich hat dieser Film nicht so gut gefallen. Das liegt aber wahrscheinlich daran, daß man den originalen Comic kennen muß. Da ich davon aber keinen einzigen gelesen habe, konnte ich dieser Verfilmung auch nicht viel abgewinnen.<br><br>Tricktechnisch gesehen ist dieser Film gut gemacht. Der animierte Scooby-Doo macht sich sehr gut in den real gedrehten Szenen.<br><br>Aber wie gesagt, dieser Film scheint mir nur etwas f&uuml;r die Fans des Comics zu sein.
  • Hollywood Cops
    Wenn die Zeit knapp wird, hast du nur noch einen Schuss.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 29.06.2004
    Humorlos von Anfang bis Ende
    Das H.Ford Komödien spielen kann, wissen wir eigentlich seit Indiana Jones. Doch was hier als Humor verkauft werden soll, ist zum Teil drittklassiger Slapstick.<br>Die Nebenjobs der Cops von Hollywood zum Thema zu machen könnte eigentlich eine gute Story sein. Doch die dauernden Telefonate von H.Ford als Imobilienmakler haben nicht einmal das Zeug zu einem Running Gag. Sie sind absolut humorlos in die Story eingebaut.<br><br>Diesen Ford muß man definitiv nicht gesehen haben.
  • Down with Love
    Sex à la Carte... Zum Teufel mit der Liebe!
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 10.06.2004
    Ohnesorg-Theater Niveau
    Ein Ewan McGregor, der mit diesem Leistung auch den Tigerentenclub moderieren könnte und eine Renee Zellweger, die glatt Heidi Kables Tochter im Ohnesorg Theater spielen könnte, sind eine absolute Zumutung für jeden Zuschauer. Der ganze Film ist von Anfang bis Ende nur als grausamste Verwechsunglskomödie auf Provinztheater-Niveau zu bezeichnen.<br>Das Ganze als Homage an Doris Day und Rock Hudson zu verkaufen, kann nur den Werbestrategen der Produktionsfirma eingefallen sein, um diesen totalen Flop noch irgendwie ans Publikum zu bringen. So schlecht und albern war wirklich kein Hudson/Day Film. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, daß Doris Day auch nur einmal so affig durchs Bild getrampelt ist wie Renee Zellweger.<br>Also, weder was für Hudson/Day Fans, noch für 60er Jahre Fans, noch für sonst irgend jemanden.
  • Tränen der Sonne
    Er war entschlossen, seine Befehle zu befolgen. Er wurde zum Helden, weil er sie missachtete.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 10.06.2004
    Besser ohne politische Aussage
    Für einen Kriegsfilm scheint mir der Film ganz gut gelungen zu sein. Es ist ausreichend Action und auch eine Handlung vorhanden. Wenn man einmal von Monica Bellucci absieht, die eine totale Fehlbesetzung in diesem Film war, erscheinen alle anderen Darsteller glaubwürdig.<br>Die FSK 16 halte ich aufgrund von 2 bis 3 Szenen, die auch nicht wirklich nötig waren, nicht für angebracht. Eine FSK 18 wäre da sinnvoller.<br>Einzig der Versuch einen Bezug zur Realität in Afrika herzustellen erscheint mir an diesem Film doch sehr fragwürdig. Ohne jetzt zu politisch zu werden, möchte ich doch anmerken, das das Elend aufgrund von Stammeskriegen in Afrika so groß ist, daß man nun nicht ausgerechnet durch einen doch typischen Bruce Willis Film, in dem der strahlende Held am Ende steht, darauf aufmerksam machen sollte.
  • Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht
    Könnte Ihr Leben nicht ganz anders sein? Jeder Zufall hat zwei Seiten.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 30.04.2004
    Schicksal im Doppelpack
    Ein wirklich interessantes Thema als Komödie verpackt. Was wäre wenn, ... Wer wollte das nicht schon immer wissen. Insbesondere die gute Besetzung (Paltrow, Hannah) machen den Film wirklich sehenswert. Und obwohl es sich um eine USA/England Produktion handelt, konnte sich doch der britische Humor an vielen Stellen durchsetzen. Und zum guten Schluß gibt es auch noch ein absolut überraschendes Ende.
  • Flight Girls
    Achtung! Blondinen im Anflug.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 26.04.2004
    Wo ist der nächste Notausgang
    Wahnsinn, so etwas flaches von Story bringt nicht einmal ein Filmstudent des ersten Semesters zustande. Als Oscargewinnerin sollte man meinen hat meine so einen Mist nicht nötig. Da fragt man sich manchmal, was Produzenten dazu veranlaßt, so etwas herzustellen. Ein Film ohne jegliche Aussage, Witz oder sonst irgendetwas, was positiv sein könnte. Gott sei Dank war der Film nur 75 Minuten lang, so daß nicht noch mehr Zeit verschwendet wurde.
  • Die üblichen Verdächtigen
    Fünf Kriminelle. Eine Gegenüberstellung. Kein Zufall.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineStar" am 26.04.2004
    Etwas zu wuschig
    Insgesamt ein guter, spannender Film, gar keine Frage. Die schauspielerische Leistung von Kevin Spacey und auch Gabriel Byrne sind ohne Frage als herausragend zu bezeichnen. Durch viele Rückblenden und eine Auflösung der Rätsel in allerletzter Minute bleibt die Spannung bis zum Schluß erhalten. Das ist aber auch gleichzeitig ein Kritikpunkt, weshalb der Film von mir nur 3 Sterne bekommt. An einigen Stellen scheint mir der Film zu sehr dieses Verwirrspiel von Rückblenden und Realszenen zu übertreiben. Als Zuschauer verliert man da schon mal leicht den Faden, was meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig gewesen wäre.