Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Todeszug nach Yuma Trailer abspielen
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma

Todeszug nach Yuma

Die Zeit läuft gegen einen Mann.

USA 2007 | FSK 16


James Mangold


Christian Bale, Gretchen Mol, Russell Crowe, mehr »


Western

3,7
1268 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Todeszug nach Yuma (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 118 Minuten
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:24.04.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Todeszug nach Yuma (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital True-HD 5.1, Englisch Dolby Digital True-HD 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Interviews, Trailer
Erschienen am:23.05.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Todeszug nach Yuma (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 118 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:24.04.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Todeszug nach Yuma (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital True-HD 5.1, Englisch Dolby Digital True-HD 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Interviews, Trailer
Erschienen am:23.05.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Todeszug nach Yuma
Todeszug nach Yuma (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Todeszug nach Yuma

Weitere Teile der Verfilmungen "3:10 to Yuma"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Todeszug nach Yuma

Seit er nach einem tragischen Unfall aus der Armee entlassen wurde, versucht Dan Evans (Christian Bale) sein Glück als rechtschaffener Ranger in Arizona. Doch ihm, seiner Frau Alice (Gretchen Mol) und den beiden Söhnen fehlt es am Nötigsten zum Leben. Als der berüchtigte Outlaw Ben Wade (Russell Crowe) eine Postkutsche überfällt, kann Dan den schwer verletzten Kopfgeldjäger McElroy (Peter Fonda) retten und hilft, den Banditen zu verhaften. Nun soll er Wade zu einem Zug geleiten, der ihn ins Staatsgefängnis bringt. Dan willigt aus Geldnot in das riskante Unterfangen ein, verfolgt von Wades brutalem Komplizen Charlie (Ben Foster).

Film Details


3:10 to Yuma - Time waits for one man.


USA 2007



Western


Elmore Leonard, Züge, Remake, Oscar-nominiert, Spätwestern



13.12.2007


73 Tausend



3:10 to Yuma

Zähl bis drei und bete
Todeszug nach Yuma

Darsteller von Todeszug nach Yuma

Trailer zu Todeszug nach Yuma

Movie-Blog zu Todeszug nach Yuma

Wolverine 3 - Logan: Hugh Jackman ein letztes Mal als Wolverine

Wolverine 3 - Logan

Hugh Jackman ein letztes Mal als Wolverine

Hugh Jackman, Patrick Stewart und Newcomerin Dafne Keen vervollständigen mit 'Wolverine 3 - Logan' die Wolverine-Trilogie aus dem X-Men-Universum...
Inferno: Tom Hanks & Co.: INFERNO Premiere in Berlin

Inferno

Tom Hanks & Co.: INFERNO Premiere in Berlin

Hollywood zu Gast in Berlin! Gestern Abend feierten Tom Hanks und seine Kollegen aus seinem neuen Film 'Inferno' große Deutschlandpremiere...
Snowpiercer: Verpasst nicht den Zug! Die Preview zu 'Snowpiercer'
Appaloosa: Der Wilde Westen ist tot, lang lebe der Wilde Westen!
Der dunkle Rächer: Christian Bale: Extreme Charaktere, extreme Diät, extremer Erfolg

Bilder von Todeszug nach Yuma

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Todeszug nach Yuma

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Todeszug nach Yuma":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich als Western-Fan bin begeistert von diesem Film. Endlich mal wieder ein gelungener Westernfilm aus der heutigen Zeit. Die Schauspieler Russell Crowe und Christian Bale machen einen unglaublich guten Job. Dies gilt auch für den zweiten Bösewicht, der von Ben Foster gespielt wird und dies mit seiner fiesen Mimik echt Klasse rüberbringt.

ALSO: KLARE EMPFEHLUNG UND NICHT NUR FÜR FANS DES WESTERN

Ich habe den Film auf BluRay angeschaut und die Bild/Tonqualität ist hervorragend.

am
Als alter Westernfan war ich sehr positiv überrascht von diesem Film. Der Titel hat mich abgeschreckt, bin aberdurch ne gute Rezension darauf aufmerksam geworden und habs riskiert und nicht bereut. Sehr gute Schauspieler und sehr gute Kamera. Hier lohnt sich ein großer Bildschirm oder noch besser Kino. Der Film ist aber zwiespältig. Teilweise wirkt er sehr realistisch, teilweise aber auch völlig unglaubwürdig. Seltsam. Man könnte meinen, hier waren mindestens 2 Regisseure am Werk. Vor allem zum Schluss fällt er ab. Schade. Trotzdem 4****.

am
ich fand den Film "3:10 to Yuma" ganz gut..
nur der plötzliche Sinneswandel von Russell Crowe am ende vom Film war irgendwie unglaubwürdig..

am
"Todeszug nach Yuma" ist ein Western der Moderne, der durchaus sehenswert ist. Mit wirklich guten Darstellern wie Russell Crowe und Christian Bale sowie einem mordlustigen Ben Foster. Der Film war spannend und actiongeladen, aber auch menschliche Gefühle wie Angst und Hilflosigkeit kamen nicht zu kurz. Das Ende war sicher eher unrealistisch, aber als große Geste des Banditen zu sehen.

Sehr zu empfehlen!

am
Ein absolut geiler Film!! Wer den Schluß nicht wissen will- nicht mehr weiterlesen!: Ich fand ihn richtig klasse, wie der Bösewicht für den Jungen freiwillig in die Gefangenschaft geht. Der Junge kann so seinen Vater als Helden sehen und mit hocherhobenem Haupt nach Hause zurückkehren, wegen der erfolgreichen Mission und auch wie der Böse, den er eigetl. so sehr bewundert hatte, am Schluß seine Ehre wieder gewinnt. Dass der aber dann sein Pferd herpfeift und man weiß schon, dass er- der Ausbrecherkönig und Obergangster - bei der nächsten Ecke aus dem Waggon rausspringt und wahrscheinlich wieder türmt - absolut klasse! Auch das ganze Wechselbad der Gefühle, durch das man hier durchmuß- das läßt niemand kalt!

am
Sehr schön gefilmter und, gegen Ende, absolut unglaubwürdiger Western. Hirn abschalten und ansehen!

Eine der besten BD's, die ich bisher gesehen habe. Hammergeiles Bild - man kann richtig eintauchen in die Stimmungen. Wohl dem, der einen HD-Beamer hat...

Der Ton ist Dolby TrueHD 5.1 mit VBR bis ca. 2800 Kbps. Glasklarer Sound.

Auf Grund der Qualität der BD gibt es einen Extrapunkt von mir - also 3+1.

am
Klassisches Westernremake, jedoch mit modernen Mitteln inszeniert ist der Film in erster Linie doch eine Charakterstudie zwischen Jäger und Gejagten, Gut und Böse oder auch Moral und Unmoral. Der Film führt seine Darsteller gut ein, den aufrechten Farmer, den oberflächlich bösen Gangster und auch den Rest der typisch klassichen Westernfiguren. Der Film lebt natürlich vom Zusammenspiel seiner beiden Hauptdarsteller Bale und Crowe und den Hintergründen der einfachen Geschichte. Ganz stark spielt aber vor allem neben Peter Fonda auch Ben Foster als Wades Rechte Hand. Dies alles gipfelt dann in einen Showdown und endet leider mit einem ganz schwachen Ende. War das Ende wirklich so geplant oder hat Hollywood es so gewollt. Damit Evans vor seinem Sohn gut darsteht läßt Wade sich freiwillig von ihm in den Zug sperren, Evans stirbt dann den Heldentot und Wade tötet darauf hin wiederum seine gesamte Bande innerhalb einiger Sekunden um sich schließlich freiwillig wieder in die Zelle einzusperren. Gut, das ihm nachlaufende Pferde sollte wohl dem ganzen abstrusen Ende doch noch die Gewissheit geben, daß Wade flüchten wird. Hier hat man leider in den letzten Minuten soviel Unglaubwürdigkeit hereingepackt, daß man nicht glauben kann, daß das Ende so geplant war.
Ein richtig klassischer Western mit merkwürdigem Ende, großartigen Darstellern und eine gute Abwechsllung im sonstigen Filmalltag.

am
Anfangs ein eher klassischer Western mit klaren Gut-Böse-Fronten, entwickelt sich der Film durch eine genaue Beobachtung der Protagonisten hin zu einer recht vielschichtigen Charakterstudie. Auch wenn ich Russel Crowe die Rolle des Finsterlings mit eigentlich integren moralischen Standpunkten nicht so ganz abgenommen habe. Überzeugender, verbissener und fatalistischer wirkt da der von Christian Bale hervorragend gespielte verkrüppelte Kriegsveteran. Umso länger der Streifen dauert, umso besser wird er, auch wenn das Ende vorhersehbar ist. Wer das Genre mag: Unbedingt angucken.

am
Wo bleibt hier die Logik???
Ein Film mag noch so gut besetzt sein. Er mag noch so gut fotografiert sein. Er verliert einfach an Wirkung , wenn die innere Logik fehlt.
Die Helden des Films sind entweder selten dämlich oder blind.
Die ganze Aufbau des Films ist darauf bedacht, in einem grandiosen Showdown zu enden.
Auch wenn der Held zig Möglichkeiten hätte, seine Widersacher zu erledigen- nein- Er muss bis zum Ende warten, weil das Drehbuch dies so vorschreibt.
Beispiel:Kurz vor dem Showdown wartet Bale mit Sohn und Crowe im Hotel. Unten reitet die Bande vorbei. Beste Gelegenheit die Bande auszuschalten. Aber nein. Man wartet, bis die Bande einen Lynchmob zusammenstellen kann, man schaut zu und ermöglicht die Grundlage für den bereits erwähnten Showdown.
Es gibt mehrere solcher Ungereimtheiten im Verlauf des Films, was schade ist, denn der Film an sich wäre gut

am
"3:10 to Yuma" (wie diese Film auch genannt wird, ist ein anfänglich harziger Spät-Western, der mit zunehmender Filmdauer an Spannung, Intensität und Action aufnimmt, ohne dabei den Fokus von der Beziehung zwischen dem einfachen Farmer und dem Verbrecher zu nehmen.
Hervorragend gespielt, solide umgesetzt und ohne grössere Schwächen präsentiert. Durchaus sehenswert!!

am
Einer der besten Western die ich je gesehen habe...
Selbst meine "Ich hasse action Filme" Freundin hat mitgefiebert...
Die Handlung war spannend erzählt und als erster Western in meiner 34 jährigen Filmgeschichte wusste ich nicht wie dieser ausgehen wird...

Klasse Hauptdarsteller ! Toller Film

Farben und Details in Blu-ray waren grandios... !

VLG
HV

am
Tja, wenn man überhaupt Western mag...zugreifen.

Hier kommt es im Kern auf die moralischen Fragen an - wie in allen wirklich guten Western. Außerdem bis in die Nebenrollen exzellent besetzt (Ben Foster, Peter Fonda, Kevin Durand(LOST)).

Übrigens: es soll ein Original von diesem Film geben (mit Glenn Ford und Van Heflin) das schauspielerisch vielleicht nicht ganz so gut ist, dafür cinematografisch besser sein soll als der ähnliche 12Uhr Mittags (!)

am
Naja
Habe etwas anderes erwartet, zumal hier mit »bester Western seit Erbarmungslos« geworben wurde.
Mit »Erbarmungslos« aber hat dieser Film leider herzlich wenig zu tun, dafür sind die Charaktere teilweise zu sehr überzeichnet und die Action-Scenen a la Desperado viel zu unrealistisch.

Fazit: Kann man sich ansehen, einmal reicht aber.

am
Kann mich den positiven Kritiken weitestgehend anschließen: Ein Western, der Action und Spannung liefert, bei dem aber die psychologischen Hintergründe der Protagonisten nicht zu kurz kommen. Russel Crowe und Christian Bale porträtieren hervorragend zwei Männer, die zwischen verschiedenen Emotionen hin und her gerissen werden. Sehenswert!

am
Mir hat der Western sehr gut gefallen. Normalerweise bin ich gegenüber Russel Crowe eher skeptisch eingestellt, da er aus meiner Sicht zu oft klassisches Popcorn-Kino abdreht. Hier zeigt er eine super Leistung. Bei Filmen mit Christian Bale kann man in der Regel nichts falsch machen.
Der Western bietet einen klassischen Spannungsbogen mit allem was man sich von diesem Genre erwartet. Hier vielleicht mit etwas mehr Tiefgang und auch einer gewissen Brutalität. Bei mir nur ganz knapp an 5 Sternen gescheitert.

am
Respekt - dass "Todeszug nach Yuma" dermaßen klasse ist, hätte ich nicht gedacht. Der Film brilliert in sämtlichen Kategorien. Mit Bale und Crowe wurden zwei absolut überzeugende Hauptdarsteller an Land gezogen, aber auch die Nebenrollen sind dermaßen toll besetzt, dass es ein Genuss ist, dem Film zu folgen.
Der Showdown gehört mit zum besten, was je im Western-Genre auf Film gebannt wurde.
Da es sich bei "Yuma" einfach um einen der besten Western überhaupt handelt (obwohl er teils moderne Züge trägt), vergebe ich volle 5 Sterne!

Bild und Ton der DVD sind zudem wirklich perfekt. Besonders das extrem plastische, scharfe und saftige Bild lässt einen auf einem großen Flachbild-TV mit hochskalierter Auflösung (720p oder 1080p) staunen - kaum vorstellbar, was hier die neuen Medien (HD DVD oder Blu Ray) noch mehr rausholen sollen! So muss eine DVD Umsetzung technisch aussehen!!!

am
Neue Western bekommt man heutzutage eher selten zu sehen.
Hier ist es ein sehr gelungener Western der auch überzeugt.
Das Ende ist nicht der Knaller, aber was solls; es bleibt ein guter Western.
Unbedingt sehenswert!

am
Ich bin kein Westernfan, aber dieser hat mir gut gefallen. Ein verschuldeter Farmer bekommt die Möglichkeit seine Schulden zu bezahlen indem er mit einigen Männern einen gesuchten Banditen in die nächste Stadt bringt. Dort soll der Schurke in einen Zug gesetzt werden, der ihn ins Gefängnis bringt. Die Bande des Banditen versucht dies zu verhindern ..... Eine wirklich packende Geschichte gut insziniert.

am
Insbesondere R. Crowe sticht schauspielerisch hervor. Bild und Ton der BR sind spitze! Lediglich die Balken stören!

am
Der Western ist tod? Wer sagt das?

Wer diesen Film sieht, wird schnell feststellen, das dem nicht so ist. Der charismatisch und durchtriebene Bandenchef im Duell gegen einen einbeinigen, veramten Farmer. Eine bleihaltige Gewaltorgie mit viel Staub, dazu ein total fesselnder Handlungsfaden.

Musik, Bilder - es stimmt einfach alles. Ein erbarmungslos guter Western - nicht nur für die Freunde des Genre.

am
vielschichtiges (zwei männer, die zwei absolut unterschiedliche lebenswege eingeschlagen haben, die sich dennoch gegenseitig für die dinge bewundern, die der jeweils andere nicht geschafft hat), actiongeladenes und kurzweiliges wildwestabenteuer. auch der sound stimmt.

am
Jedes Genre hat ja bekanntlich so seine Grundregeln. So auch im Western. Faszinierend, wenn es jemand wagt, an diesen Regeln zu rütteln, aber das Genre beizubehalten ("Erbarmungslos" war ein geglücktes Beispiel).

TNY spielt gekonnt mit den Charakteren. Der böse Russel zeigt für einen Gangster ungewöhnliche Tiefe, dagegen erscheint auch der gute Christian etwas blass und bübchenhaft. Der Rest rennt nur herum, damit die beiden nicht ganz so alleine durch die Gegend diskutieren und um sich knallen.

Nette Idee, aber gegen Ende zu wird´s mir einfach zu heftig. Der Showdown hatte wirklich Potential - aber der wurde absolut unglaubwürdig (und das bei einem "Cowboyfilm"!) vergeigt.

Die Klassiker drehen sich da in der Filmrolle um: Es ist ja nett, "12 Uhr Mittags" Feeling aufkommen zu lassen und selbst ein bisserl mit den Klischees zu spielen "ich habe einen schwarzen Hut auf, schiess auf den Weissen", aber es gibt Grenzen. Ein Amerikanischer Psychopath verändert sich nicht über Nacht, da können noch so viele Ligas an aussergewöhnlichen Gentlemen als Stars aufgeboten werden.

Die ersten 98% dieses Filmes sind Spitzenklasse - Ideenreich, durchdacht, sauber realisiert.

Happyend oder nicht Happyend (nein ich werde nichs verraten) sind ok - das hier ist nur ein total unglaubwürdiges Ende.

Selbst wenn "der Zug" am Ende angefüllt mit toten Cowboys in den Sonnuntergang gefahren wäre, wäre es befriedigender gewesen.

Film: SUPER - Ende: zum wegwerfen!

am
Bis 10 Minuten vor Schluß ein absoluter Spitzenwestern.
Toll besetzt, glaubwürdig gespielt, die Charaktere ausgefeilt und nie langweilig.
Aber was sollte das bitteschön am Ende darstellen, diese "Ich bin in Wirklichkeit gar kein Held" Sache, und warum ließ der vermeintliche Bösewicht sich davon derart umdrehen, dass er Freunde und Freiheit dafür bereit war aufzugeben.
Ganz klare Abwertung nach einem so schönen und spannenden Start.

am
Gut gemachter Western, manchmal etwas unrealistisch, aber mitreissend. Tolle Bilder, sehr gute Schauspieler, schöne Sets. Hat mir sehr gut gefallen, wenn ich was zu beanstanden habe, dann die Wandlung des Bösewichts, diese kam für mich zu schnell und unvermittelt. Aber ansonsten ein schönes Stück Kino. Auch das Bonusmaterial ist durchaus sehenswert.

am
Kann man sich mal ansehen.Der geneigte Fan von harten Western wird hier leider enttäuscht.Der Streifen kann sich nicht recht entscheiden zwischen Männerfilm und Familiendrama.Wer einen "richtigen" Western sehen möchte ,sollte lieber das 25.Mal auf "Erbarmungslos" ,"Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Django" zurückgreifen.

am
Mir hat dieser Film unheimlich GUT gefallen! Ich liebe Filme wo ich sagen kann... der hat Tiefgang gehabt... nicht langweilig... anders... schauspielerisch Top... GEfühl... Action... etc. etc.

am
Sorry, aber zu dem Ende des Filmes muss ich mich äussern, nicht des Filmes wegen, dem ich 3.5 ( = 4 Punkte augerundet) gebe, sondern wegen der Kritiken hier:

*SPOILER-ALARM!*








Nein, Ben gibt sich nicht in "Gefangenschaft"... Er ändert nur sein Leben, denn sein Pferd, nach dem er ja pfeifft, wird sicherlich nicht bis nach Yuma hinter rennen....Ich verstehe nicht, wer der Meinung sein kann, er würde sich nun in das Gefängniss begeben. Es sei denn, - was ich nicht glaube- ich habe es nicht kapiert....

am
Ein Western der Moderne, der durchaus sehenswert ist. Mit wirklich guten Darstellern wie Russell Crowe und Christian Bale sowie einem mordlustigen Ben Foster. Der Film war spannend und actiongeladen, aber auch menschliche Gefühle wie Angst und Hilflosigkeit kamen nicht zu kurz. Das Ende war sicher eher unrealistisch, aber als große Geste des Banditen zu sehen. Von mir 4 Sterne für einen durchweg unterhaltsamen Film.

am
Die Zeit des Westerns ist einfach vorbei. Daran wird auch James Mangolds „3:10 To Yuma“ (wenig treffsicher-reißerisch deutsch getitelt: „Todeszug nach Yuma“) nichts ändern. Der Film löst garantiert keine Renaissance aus. Aber: Das Remake von Delmer Daves Original aus dem Jahr 1957 ist schlicht und einfach ein grandioses Stück Kino, das unabhängig vom Genre Wert ist, gesehen zu werden. „3:10 To Yuma“ ist ein klassischer, jedoch mit modernen Mitteln inszenierter Western, der als herausragendes, perfekt gespieltes Charakterdrama brilliert.

am
Schöner Western mit toller Schauspielbesetzung!
Film nimmt immer mehr Spannung auf und wird bis zuletzt nicht langweilig...
Das Ende jedoch ist sehr "eigenwillig".
Guter Film und sehr zu empfehlen!

am
...cooler Film (4 Sterne), nur das Ende ist leider nicht gelungen (dafür gibts nur 2 Sterne)....

Somit wären wir bei einer Gesamtwertung von 3 Sternen. Das ist aber irgendwie zu wenig, weil der Film bis auf die letzten 10 Minuten gut unterhalten hat! Daher noch gnädige 4 Sterne!

Man fragt sich allerdings, welcher Regisseur so einen an sich guten Western mit tollen Schauspielern hinbekommt und es dann schafft das Ende irgendwie zu vergeigen ?!? Oder hat der Drehbuchautor kurz vor Schluss gekündigt?!?! Wir werdens wohl nie erfahren....

am
Mal wieder ein richtig guter Western und das obwohl/weil die Besetzung topaktuell ist. Ich meine ein Western ist doch in der Regel uralt und immer mit John Wayne.
Aber hey: Klasse Story und mir gefiel auch das Ende sehr. Mußte ja leider so kommen.

am
spannend bis zur letzten minute.
r. crowe und auch p. fonda geniale rollen.
der film ist auch nicht vorhersehbar. toll.

am
Spannender gut besetzter Westeern mit einem hervorragenden Russel Crowe, der in der Rolle des Bösewichtes gewöhnungsbedürftig ist. Trotz Spannung ist das Ende unlogisch und letztlich offen. Unglaubwürdig, daß ein Beinamputierter zahllose Glückstreffer erzielt. Alles in allem sehenswert, aber eher nur einmal.

am
Ein Western für nur einmal ansehen. Am anfang spannend aber am Ende sehr schwach. Die Banditen wahren gut und kaltblütich und der Held mit ein verletzten Bein hat in der realität keine chance mit so ein Killer durch die gegend zu gehen. Immerhin der Film ist unterhaltsam und man kann dieser Film Weiterempfehlen.

am
Eine Action-Western; viel Gewalt, wenig stimmungsvolle Handlung. Russel Crowe ist ein guter Schauspieler, aber diesen Streifen hätte er nicht nötig gehabt.

am
Ein Spitzenwestern mit einem glänzenden Russel Crowe. Beinhart und superspannend. Der beste Western seit langem ! Allerfeinste Samstagabend-Unterhaltung. Super Bildqualität.5 verdiente Sterne !!! BRAVO !!!

am
Eigentlich mag ich keine Western und Russell Crowe in seinen Rollen auch nicht, aber dieser Film faszinierte mich, meiner Meinung nach BESTE ROLLE des Russell Crowe. Der Film hat Charisma, Spannung, Emotionen und Witz. Hat mir sehr gefallen!

am
Super Western.Ich und meine Frau haben den Film gebannt in BluRay angesehen. Die Bildqualität kommt hier leider nicht über DVD Qualität hinaus.Sonst klasse.

am
Ein Western mit toller Action und großem Tiefgang...

Der Film überzeugt nicht nur durch die tolle Starbesetzung, sondern auch durch die Story und der perfekten Atmosphäre.

Zwar bleibt ein Happy End aus, aber negative Bewertungen würden mir jetzt gar nicht einfallen.

Einfache Spitze!!!!!!!!!!!!!!!

am
Ein Western mit psychologischen Tiefen….

Hinter dem recht oberflächlichen deutschen Titel „Todeszug nach Yuma“ verbirgt sich ein inhaltlich reichhaltiger Western.

Wer hier lediglich hirnlose „Ballerei“ im Kampf zwischen „Gut gegen Böse“ vermutet, liegt falsch, denn „Todeszug nach Yuma“ hat bei weitem mehr zu bieten als das.

Ein Western der „Moderne“, der sich auf das Wesentliche konzentriert und auch ohne „super-hyper-animierte“ Actionsequenzen auskommt. Nicht zuletzt aufgrund der großartigen schauspielerischen Leistungen ist eine vielschichtige Story entstanden. Dreh- und Angelpunkt der Story bildet die Thematik „Recht oder Unrecht“, die zwischen den Charakterköpfen zu intensiven moralischen Auseinandersetzungen führt.

Die Entwicklung der einzelnen Charaktere bleibt im Verlauf des Films stets unvorhersehbar. Es werden permanent neue Wege offen gehalten, die die jeweilige Person einschlagen könnte, um sich auf die Seite von „Gut oder Böse“ zu stellen. Hierdurch wird eine Spannung erzeugt, die getrost auf großes Action-Klimbim verzichten kann.

Zur Abrundung des Gesamtwerkes wurde „in guter alter Westernmanier“ die eine oder andere Actionsequenz stimmig in Szene gesetzt, wobei die Kulissen und Drehorte nicht besser hätten gewählt werden können.

Ein sehenswerter Western, der sich nicht im Schatten seiner „Ahnen“ verbergen muss.

Viel Spaß beim Film!

am
Man merkt das dem Genre langsam aber sicher die Luft ausgeht . Gerettet haben die Story die beiden charismatischen Hauptdarsteller Russel Crowe und Christian Bale . Die Geschichte ist an manchen Stellen holprig und zähfließend . Schauwert und Showdown machen diesen Film aber auf alle Fälle sehenswert .

am
Für Westernfans ein Muss. Für NICHT WesternFans auch -> denn danach werden Sie zu Western Fans..... Ich hab ihn immer und immer wieder angesehn.

am
Das ist mal wieder ein richtig guter Western, spannend und mit guten Schauspielern besetzt. Sehr zu empfehlen

am
herrlich erzählte Geschichte - und die Schauspieler waren noch besser.
Luke Wilson - Christian Bale - Russel Crowe waren unglaublich.
Die Angst und was man dagegen tun muss - prima!!!

am
Es lebe der Western. Endlich mal wieder ein Klasse Western -und ganz ohne Clint Eastwood und Morricone-Soundtrack!!! Crowe als Superschurke mit Restgewissen -immer gefährlich und unberechenbar- funktioniert hier wunderbar. Bis auf das für meinen Geschmack etwas zu pathetische Finale erstklassiger Streifen. Mehr davon!
(und...wer hätte das gedacht, schon im Wilden Westen hatten die Züge Verspätung ;-))

am
Top Western!
Russell Crowe spielt seine Rolle als Bösewicht sehr gut mit einer gehörigen Portion Charme. Bis auf die Indianer, die in diesem Western nur einmal kurz vorkommen ,ist alles dabei was einen guten Western ausmacht!

am
Ein spannender Film mit tollen Schauspielern. Russel Crowe spielt einen "anderen" Bösewicht. Mir hat der Film Spaß gemacht auch wenn ich sagen muss, dass das Ende nicht ganz passte und ich ein wenig enttäuscht war.

am
Guter Spätwestern, der vor allem von den beiden Hauptdarstellern pofitiert. Bale und Crowe sind absolut sehenswert und jeden Cent der Leihgebühr wert. Das Drehbuch ist teilweise etwas unlogisch und nicht ganz stimmig, aber die erzeugte Spannung macht dieses Manko fast vergessen. "Todeszug nach Yuma" ist einer der besseren Vertreter der Neuzeit. "Young Guns", "Wyatt Earp", "Tombstone" und "Der mit dem Wolf tanzt" bleiben dennoch unerreicht.

am
Nein, ein typischer Western ist es wirklich nicht. Gut und Böse sind nicht so säuberlich getrennt, wie wir es gewöhnt sind. Jeder Film hat seinen Helden, dieser hat zwei. Aber nicht so richtig. Die Funktion Held verschiebt sich während des Films von einer Person auf eine zweite. Der Charakter des bösesten Bösewichts nimmt Züge eines mitfühlenden Menschen an. Im (offenbar beabsichtigten) Widerspruch dazu, deklariert sich dieser selbst in verwirrender Ehrlichkeit als böse. Hat der Zuschauer sich damit arrangiert, überrascht ihn die Handlung nicht weiter. Bis, ja bis der Film ganz zum Schluss ein Hintertürchen zur ursprünglichen Rollenverteilung öffnet, aber nur einen winzigen Spalt weit.

am
Muss man meiner Meinung nach nicht gesehen haben.Es gibt genug andere Western die um Längen besser sind als dieser hier.Finde auch das die beiden Hauptdarsteller nicht in einen Western passen,die Schauspielleistung hat mir irgendwie auch nicht gepasst obwohl ich die 2 Schauspieler gerne "sehe".Wer Tombstone oder Erbarmungslos kennt wird hiervon nicht überzeugt werden.

am
Edelwestern!Spannung,Action,keine Überzogene Storymit 2 grandiosen Hauptdarstellern!War eine positive Überrachung!!

am
Netter Western und gute Unterhaltung .....
...... aber sehr unrealische Geschichte, das ist das wirklich Traurige an diesem Film.

Insgesamt ist der Film aber gut gemacht mit Spannung, schönen Bildern, guter Atmosphäre und zum Teil kitzelnde Dramatik.

Kann man zum Anschauen empfehlen.

am
Top Remake eines Westerns mit Top Schauspielern!!

Wenn es kein Remake wäre,würde ich fünf Sterne vergeben!

am
Es gibt wenig gelungene Remakes von Western, aber dieser Streifen gehört eindeutig dazu. Spannend, beklemmend, brutal und doch hier und da mit feiner Schauspielkunst gespickt weiß der Film von Anfang bis Ende zu fesseln.

Interessant dass der Western schon in den 60er Jahren totgesagt wurde und nun sogar in der heutigen Zeit markante Filmgrößen wie Russel Crowe, Christian Bale oder Ed Harris (Appaloosa) es sich nicht nehmen lassen auch mal einen Western zu drehen...

am
Sehenswerter Western. Schön gemacht. Schöne Bilder und spannende Story. Auch die zahlreichen Schicksale, die parallel zur Haupthandlung laufen sorgen für ein zwar vorhersehbares aber dennoch interessantes Ende.

am
ich fand diesen film ganz ok,über die handlung lässt sich streiten,ein schwerverbrecher wird plötzlich zum samarita,also mal ehrlich sehr unglaubwürdig.manchmal fragt man sich schon,ob amerika die filmideen aus gehen.

am
Ein Treffer auf ganzer Linie. Die beiden Stars Christian Bale und Russel Crowe spielen hervorragend, wobei Bale seine Wandlungsfähigkeit erneut unter beweis stellen kann und sich Crow charismatisch cool wie immer gibt. Zudem gibt es nicht nur spektakuläre Action im Westen, sondern auch Einblicke in die Moralität und Gewissenhaftigkeit der Charaktere.
Auch wenn es ein Todeszug ist, sollte man auf jeden Fall aufspringen !

am
Endlich wieder ein überzeugener Western! Natürlich wird er hauptsächlich von den tollen Darstellern getragen. Aber auch die Story, die Ausstattung und die Locations fand ich sehr positiv. Leider konnte mich das Finale nicht ganz überzeugen. Bitte wieder mehr davon!

am
Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Den Film an sich fand ich klasse, schon ewig keinen Western mehr gesehen. Spätestens zum Schluss fragt man sich aber doch, was die Autoren sich da gedacht haben, da wird die Handlung völlig sinnfrei... So wurde mir die super Unterhaltung während des Films am Ende leider irgendwie kaputtgemacht

am
Hochkarätig besetzter Film; für Genre-Fans sehr unterhaltsam.
Zwar wird das alte Wildwest-Thema "Gut gegen Böse" hier nur in einer weiteren Version dargestellt, aber die realistische Darstellung und das mitreißende Spiel der Schauspieler macht den Film sehenswert.

am
Ein wirklich toller Film in alter WildWestArt. Russel Crowe ist absolut sehenswert als Bösewicht. Christian Bale spielt die Rolle des zerissenen Vaters, der seinem Sohn imponieren möchte, sehr überzeugend. Der Film ist bis zum Schluss spannend und unterhaltsam. Kann ich nur empfehlen und nicht nur für Fans von Wildwestfilmen.

am
Starke Handlung, super Bilder und schöne Dialoge in die man sich rein versetzen kann.Die Darsteller gaben ihr bestes von Galant bis ober fies ,alles dabei.Danke Klasse Film.

am
3:10 to Yuma
Sehenswerter Western, toll gespielt von C. Bale und R. Crowe. Hier wurde besonderer Wert auf die Charaktere der beiden Hauptfiguren gelegt, die sich erst zum Schluss endgültig offenbaren. Dabei kommt die Action nicht zu kurz. Einzig der Schluss des Films erscheint unglaubwürdig...

am
Ganz gut
Der Film lebt durch seine beiden Hauptdarsteller Russel Crowe und Christian Bale. Nicht unbedingt sehenswert.

am
Solider Western, der von seinen beiden Hauptdarstellern lebt!,
Der »Todeszug nach Yuma« überzeugt nicht durch ein spektakuläres Drehbuch, sondern durch die Darstellung der beiden Hauptdarsteller Russel Crowe und Christian Bale.

am
Halb gelungen
»Todeszug nach Yuma« bietet alles was der Western-Fan sehen will. Gute Darsteller, Shoot-Outs und Spannung. Das Problem ist aber die Handlung. Die Figuren wirken zum Teil recht blass und das Psycho-Spiel zwischen Bewachern und Bewachten wirkt teilweise aufgesetzt. Ich denke hier ist einiges an Potenzial verschenkt worden. Aber alles in allem kann man den Film schon empfehlen, den unterhaltend ist er trotz alledem.

am
Wer Western mag wird gut bedient
James Mangold, der schon so ziemlich jedes Genre als Regisseur abgedeckt hat, startet mit seinem »Todeszug nach Yuma« einen weiteren Versuch, das marode, ur-amerikanische Western-Genre wieder zu beleben. Zwar ist sein Film nicht schlecht, richtig gut ist er aber auch nicht. Das liegt zum einen daran, dass der Film fast genau so staubig ist, wie die Wüste in der ein Großteil des Films spielt und zum anderen daran dass es dem Film zwar gelingt Spannung aufzubauen, diese aber nie länger als ein paar Augenblicke halten kann. Was weiter störend auffällt, ist dass die emotionale Tiefe der Figuren einfach zu konzipiert wirkt. Echte Überraschungen in der Entwicklung der Figuren gibt es nicht. Aber genug getadelt. Wer Western mag, wird mit »Todeszug nach Yuma« gut bedient. Es gibt ausgezeichnet gefilmte Landschaftsbilder sowie altmodische und dennoch furios fotografierte Shoot- Outs bei denen die Colts regelrecht heißlaufen. Das Genre des Western wird dieser Film allerdings auch nicht wieder zurück in den Sattel bringen.

am
Wäre das Finale nicht gewesen, der Streifen hätte schon mindestens 3 Sterne erreicht und in Anbetracht der Darsteller und sonstiger finanzieller Möglichkeiten wäre auf jeden Fall auch weit mehr, drin gewesen. So allerdings entstand lediglich eine mittel-große Enttäuschung. Um so länger der Streifen TODESZUG NACH YUMA andauert, desto unglaubwürdiger entwickelt sich seine Handlung, bis eben zum finalen Höhepunkt in negativer Hinsicht. 2,10 coole Versuchs-Sterne, die leider in einem uncoolen Desaster enden.

am
Ein super FIlm mit viel Spannung und Action. Muss man sich einmfach angucken. Ein super toller Film.

am
Ein Western der Spitzen Klasse.Ein Vater der für seinen Sohn den Helden darstellen möchte und ein Bösewicht den die liebe des Jungen und das Vertrauen zu seinem vater so rührt das er zum Schluss freiwillig sich gefangen nehmen lässt.Der Film büsst auch an Actionszenen nichts ein und ist ein solider Western

am
Ein klasse Western der Neuzeit mit sehr guter Besetzung. Hat zwar nicht den Italo-Charme der 60er, aber trotzdem eindeutig sehenswert!

am
Ein spannender Film, aber allzu klischeebehaftet. Mit der "Entwicklung" seines Charakters ist Russell Crowe offensichtlich überfordert. Psychologisch stimmig wirkt das nicht. So ist es halt ein Action-Western mit schönen Bildern.

am
Ein wirklich sehr guter Western. Tolle Schauspieler mit einer sehr spannenden Handlung. Der Film lässt keine langeweile aufkommen.

am
Ein sehr gut gemachter Western aus der Neuzeit. Mit allem drum und dran. Genau das Richtige für einen spannenden, undoofen Abend auf dem Sofa. Grandiose Schauspieler. Umfangreiches, gut gemachtes Bonusmaterial. Also ich habe nichts zu meckern!

am
Todeszug nach Yuma ist ein interessanter Film, der für gute Unterhaltung sorgt.
Die Schauspieler sind sehenswert,Christian Bale in ungewohnter Rolle als Westernheld, ein Mann der aus der Not heraus zum Helden wird, um seine Familie zu unterstützen und zu retten. Russell Crowe als Gegenspieler und Bösewicht mit vielen Facetten, die ihn dann doch recht sympatisch machen. Peter Fonda muß man erst einmal in Nahaufnahme sehen, sonst kann man ihn kaum erkennen.
Insgesamt eine gut gefilmte und gespielte Geschichte im Westernstil, sehenswert und unterhaltsam.

am
Ich hätte von diesem Film, nach den allgeimein guten Kritiken, etwas mehr erwartet. Die schaupielerischen Leistungen waren sicherlich über dem Durchschnitt, aber es hätte ruhig spannender sein können. Am Ende dann der große Shoot-Out, ok, musste ja kommen, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

am
Hervorragender Film !! Selten ist eine Neuverfilmung besser als das Original, in diesem Fall bin ich mir da nicht so ganz sicher. Diese Version ist mindestens genauso gut, eher besser.
Tolle Bilder, eine fesselnde Handlung - was will man mehr ?
Absolut genial : Christian Bale. Er spielt Russell Crowe glatt an die Wand (ok, ich weiß..ist nicht so schwer)

am
Super Film !!!
Erstklassike Schauspieler...Wieder mal ein klasse Film von Crowe und Bale!
Tiefgründiger guter Film, der mal wieder Lust auf mehr Western macht. Ohne nervige animierte Actionszenen..grandiose Leistung!!
sehr zu empfehlen

am
Dugglo
Gut gemachter Film.Gute Schauspieler und gute Story

am
Top
Ich bin ganz von den Socken, daß es auch heute noch gute
Western gibt.
Dieser wohl, einer der sich nicht hinter den Edelwestern der
früheren Jahren verstecken muss.
Jeder Westerfan weiss wohl welche Filme ich meine.

Ein gelungener Film mit Anbindung an einiger Erflolsklassiker

Ein Film für gehoben Ansprüche

am
Gerade noch die 4 Sterne erreicht. Bei dem Film hatte ich immer den Eindruck, den hast du irgendwann schon mal gesehen. Bis heute konnte ich das Mysterium nicht aufklären. Der Film ist sehenswert, gerade auch wegen seiner Darsteller Bale und Crowe und dem Konflikt zwischen Gut und Böse der hier in einem Western dargeboten wird.

am
Ein ganz passabler Western, mit tollen Szenen und guten Landschaftsaufnahmen.
Dennoch finde ich, dass die Charaktere zu simpel gezeichnet sind und das Ende ist absehbar.

Der gutmütige und rechtschaffene Underdog, der den Job übernimmt wegen Geldmangels und um es seinem Sohn zu beweisen und der böse Bandenchef (der im Herzen aber gut geblieben ist) der am Ende dann zum Guten übertritt.

Hier lobe ich mir Western im Stile von „Erbarmungslos“ und „The Proposition“, wo die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen (wie es im realen leben doch auch so ist).

Trotzdem noch drei Punkte für die kurzweilige Unterhaltung.

am
Gelungener Western mit überzeugenden Darstellern
Prachtstück des Genres, dass sich auch die Zeit für die Entwicklung der Charaktere nimmt. Gut ist nicht immer gleich gut und böse nicht immer wirklich ganz böse. Russel Crowe brilliert, aber auch die Leistungen von Christian Bale und Peter Fonda sind durchaus beachtlich. Wo blue15 die Kavallerie gesehen hat, weiß ich nicht. Die kommen nämlich noch kürzer als die Indianer - einfach gar nicht. Alles in allem würde ich diesen Western durchaus auf dem Niveau von 12 Uhr mittags (High noon) einordnen. Absolut sehenswert mit interessantem Ende. Wegen der teilweise blutigen Szenen bin ich mir nicht sicher, ob eine FSK 16 die richtige Einstufung ist.

am
Nicht nur für Wester-Liebhaber zu empfehlen
Dieser Film hat mich alles in allem sehr begeistert. Es werden zum einen typische Western-Elemente aufgegriffen, doch ist er nicht nur für Western-Fans zu empfehlen, da die Story sehr gut ist und der Film im Laufe der Zeit an Spannung und Dynamik zunimmt. Außerdem ist die schauspielerische Leistung von Crow und Bale gewohnt stark.

am
Kintop
U.S. Kino in der Krise? Nicht bei diesem Filmremake. Abgesehen einiger »Schmarrn«szenen fernab jeglicher Logik( s. Vorredner ) schaftt dieser Western vor allem eins: Atmosphäre.
Es geht um Recht und Ehre um Tugenden wie Pflichterfüllung, und Ideale und das Verfolgen eines Ziels. ( Wie weiland Jack Summersby ) . Stets unterstützt durch »supersirr« Action.
Herausragend die schauspielerische Leistung von Christian Bale. Gut gemacht - und am Schluß kommt der Zug fast pünktlich....

am
Sehr spannend, tiefgründig und mit ungewöhnlichem Ende. Für Western-Fans ein Muss!
Der Junge sieht übrigens exakt aus wie eine jüngere Kopie von Christian Slater, und er agiert auch so. Könnte wirklich sein Sohn sein.

am
richtig guter einfacher Western
Vorneweg: Ich liebe die guten alten Western ohne Ansprüche auf moralische Korrektheit. Da kann ich mir auch ein Geschichtsbuch nehmen.
Der Film bietet 1A-Unterhaltung. Zwei absolut spitzen-besetzte Hauptdarsteller zeigen hier auf ihre Art den alten Kampf zwischen Gut und Böse. Hier zeigt Crowe das er auch einen Fiesling spielen kann.
Das Ende finde ich absolut gelungen in guter alter Westernmanier.

am
War schon gut......
...aber nix besonderes. Der Film lebt in erster linie von den genialen schauspielerischen Leistungen von Russel Crowe und Christian Bale. Das was die beiden leisten ist absolut Oscarreif!!!!!!

Der Film ist ok, hat seine Momente, ist aber ohne grosse Überraschungen.

Mir persönlich hat SERAPHIM FALL das wesentlich besser gefallen!

Dennoch......guter Film, geniale Hauptdarsteller!

am
Cool sein ist alles
Diesen Film muss man sehen.
Toller Musikverlauf und einfach coole Cowboys. Stil ist ähnlich wie bei »Ritter aus Leidenschaft«. Ne coole Klamotte macht viel aus.

am
Erstklassig!! Absoluter Topwestern. Super Schauspieler und eine echt sehr abwechslungsreiche Handlung. Ausserdem genau der richtige Härtegrad. Sehr empfehlenswert.

am
Russel Crowe, Christian Bale, Ben Foster überragend. Die BD mit dem plastischstem Bild, was ich je gesehen habe. Die Musik(interessante Featurette) innovativ.....und trotzdem nur drei Sterne. Ja, weil die Story dermassen hanebüchend und unlogisch war, ich musste fast kotzen.

am
Es lebe der Western. Endlich mal wieder ein Film, der wirklich überzeugen kann.
Spannung pur, gute Besetzung und genug Blei.. :)
Also als Western Fan sollte man sich den Film anschauen!

am
Mehr als ein Western....
Natürlich ist es ein Western, spielt auch zu deser Zeit, geht aber inhaltlich bzw. in nder Tiefe weit über die gängigen Western hinaus.
Die Charakterzeichnung ist vorbildlich, hier können die beiden (tollen) Hauptdarsteller die Wirkung noch verstärken.
Das bei einigen Kommentaren zitierte Ende wikte auf mich durchwegs schlüssig. Da schon erwähnt, will ich darauf eingehen, ohne befürchten zu müßen zuviel zu verraten: Er erschießt seine ganze Bande am Schluß, aber ja, das ist schlüssig, erklärt sich auch aus den gesprächen / bzw. was zuvor passiert ist.
Nein, er lässt sich nicht freiwillig hinrichten, er lässt sich freiwillig einsperren - was ein durchaus großer Unterschied ist. Und wieder, ist dies erklärt durch die Geschichte/Unterhaltungen etc. zuvor und daher kein Manko in meinen Augen.
Viel Spass! -Gute -nicht oberflächliche- Unterhaltung ist mit diesem Film garantiert.

am
Professionell gemacht, aber eigenartige Story, der "böse" Hauptdarsteller grinst sich durch den Film, eher unterdurchschnittlich.

am
Gut gespielt...
...schon lange nicht mehr so einen guten Western gesehen mit sehr guten Schauspielern. Der Film ist sehr zu empfehlen, aber nichts für schwache Nerven.

am
Ein Western im alten Stil
Cooler Film, wenn auch das Ende komsich war. Aber Baile und Crowe spielen hier super und machen diesen altmodischen Western zu einem sehenswerten Wiedersehen mit einem totgeglaubten Genre.

am
Ein wunderbarer Western der durch seine beiden Haupdarsteller Bale und Crowe nochmal an extra Stern verdient hat. Absolut Sehenswerter Film bei dem alles stimmt und man fast zwei Stunden bestens unterhalten wird.

am
Bei diesen Western gibt es nichts zu kritisieren,meiner meinung nach. Ich war begeistert,ist wirklich zu empfehlen nicht nur für Westernfans.

am
Das ist mal wieder ein richtig guter Western, spannend und mit guten Schauspielern besetzt. Sehr zu empfehlen, besonders in der Blueray-version.

am
Quatsch mit Soße in wunderschönen Bildern zusammengestellt. Eine Handvoll Leute sollen Ben Wade, einen berüchtigten Gangster und skrupellosen Mörder, zum Zug ins Gefängnis nach Yuma bringen. Und da sie es nicht schaffen, muß er letztendlich selbst in den Zug steigen und vorher all seine treuen Kumpane töten, die ihn retten wollten. Laue Action, kaum Spannung; schade um die Zeit.
Einzig Ben Foster als Charlie kann wirklich in seiner Rolle überzeugen, seinen Boss unter allen Umständen zu befreien. Was er leider auch mit dem Leben bezahlen muß.

am
Russel Crowe und Viggo Mortensen geben sich hier ein spannendes Duell auf höchstem Niveau! Ähnlich wie in Copland erzählt James Mangold hier eine zutiefst menschliche Geschichte vor einer Kulisse, wie man sie aus alten Westernfilmen in den USA kennt. Absolut lohnenswert.

am
starker Wester
im Stil der alten Filme, viel Action, gute Schauspieler. Auf jedenfall anschauen. !!!

am
Durchaus spannend am Anfang. Am Ende besinnt sich der gefangene Boss dass er die Bibel ganz durchgelesen hat und erschiesst daraufhin seine Kameraden die ihn retten wollten und besteigt freiwillig den Zug der ihn zum Henker bringt. Tolle Moral! Ist das auch wieder so ein Versuch religiöse "Werte" wie Amerika sie versteht in ganz normalen Unterhaltungsfilmen unterzubringen?

am
Der Film is in Ordnung ... ;-) Das gibt es doch nicht! Diese Kritik wurde abgelehnt, weil ich unter 100 Zeichen bin. Das wäre doch gelacht, wenn ich es nicht schaffe meine Kritik, besser meine Zustimmung zu akzeptieren, und wenn ich solange schreibe bis meine höchst persönliche Kritik angenommen wurde.

Und wenn meine Zeichen immer noch nicht voll sind, dann schreibe ich eben solange bis die 100 Zeichen voll sind. Und ich sage noch einmal:

Der Film is in Ordnung ... ;-)

am
schlechtester Western überhaupt, mega langweilig und halt einfac
der Titel sagt Alles

am
Was soll denn das sein? Sowas von langweilig. Der Film war locker eine Stunde zu lange. Die Handlung zog sich wie ein Kaugummi und es gab viel zu wenig Action.

Außerdem ist die Story sowas von hohl! Die Entwicklung des "Mega-Bösewichts" zum "Guten Menschen", der tatsächlich ein Gewissen hat. Das passt nicht zu einem Western.

Zwei Sterne gibt es nur, weil die BluRay wirklich ein Hammerbild lieferte und die beiden Hauptdarsteller gerade noch punkten konnten.

am
Beste Unterhaltung für den intellektuell anspruchslosen Dauerfernsehkonsumenten, der mit seiner Lebenszeit nichts Besseres anzufangen weiß als sich diesen Schund in sein Gehirn zu laden. Viel Ballerei um Nichts.
Todeszug nach Yuma: 3,7 von 5 Sternen bei 1268 Bewertungen und 108 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Todeszug nach Yuma aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Western mit Christian Bale von James Mangold. Film-Material © Sony Pictures.
Todeszug nach Yuma; 16; 24.04.2008; 3,7; 1268; 0 Minuten; Christian Bale, Gretchen Mol, Russell Crowe, Peter Fonda, Ben Foster, KC King; Western;