Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Feinde - Hostiles Trailer abspielen
Feinde - Hostiles
Feinde - Hostiles
Feinde - Hostiles
Feinde - Hostiles
Feinde - Hostiles

Feinde - Hostiles

4,0
372 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 129 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:10.10.2018

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 134 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews
Erschienen am:10.10.2018

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray  /  ca. 134 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews
Erschienen am:12.10.2018
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 129 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:10.10.2018

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 134 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews
Erschienen am:10.10.2018

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray  /  ca. 134 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Regulär 5,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews
Erschienen am:12.10.2018
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles in HD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 133 MinutenProduct Placements
Regulär 3,99 €
Regulär 9,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.09.2018
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles in SD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 133 MinutenProduct Placements
Regulär 2,99 €
Regulär 7,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.09.2018
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Feinde - Hostiles (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 16
Blu-ray
Nur noch 8 verfügbar!
23% RABATT
5,49 €
4,23 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
23% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Feinde - Hostiles

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Feinde - Hostiles

New Mexico, 1892. Der verdiente Offizier Joseph Blocker (Christian Bale) erhält den Auftrag, den kranken Cheyenne-Häuptling 'Yellow Hawk' (Wes Studi), der die vergangenen sieben Jahre im Gefängnis verbrachte, in dessen Stammesland nach Montana zu begleiten. Der letzte Wunsch des als unerbittlich bekannten Indianers ist es, zu Hause zu sterben. Blocker und Yellow Hawk haben eine gemeinsame Vergangenheit, weswegen Blocker den Auftrag nur äußerst widerwillig annimmt. Gemeinsam mit einigen Soldaten und der Familie des Häuptlings bricht die Truppe auf. Unterwegs stoßen sie auf die junge Witwe Rosalie Quaid (Rosamund Pike), deren gesamte Familie kaltblütig von Komantschen umgebracht wurde. Die traumatisierte Frau schließt sich ihnen an und die Gruppe setzt ihren gefährlichen Weg quer durch das unwegsame Land und eine extrem feindselige Umgebung fort. Schon bald wird klar, dass sie nur als Gemeinschaft im Kampf ums Überleben eine Chance haben...

'Feinde - Hostiles' (2017) ist ein bildgewaltiges und intensives Epos über Liebe und Hass, Gnade und Vergebung. Der mehrfach preisgekrönte Regisseur und Drehbuchautor Scott Cooper (siehe 'Crazy Heart' und 'Black Mass') zeichnet ein authentisches und zutiefst berührendes Bild einer Zeit der Auflösungserscheinungen und Orientierungslosigkeit. Mit großem Feingefühl lässt er dabei die Grenzen zwischen Feind und Verbündetem, Sieger und Besiegtem verschwimmen. Oscar-Preisträger Christian Bale ('American Hustle', 'The Fighter') brilliert als verbitterter Joseph Blocker, in weiteren Rollen überzeugen Rosamund Pike ('Gone Girl'), Wes Studi ('Avatar - Aufbruch nach Pandora') und Timothée Chalamet ('Call Me by Your Name').

Film Details


Hostiles - We are all... hostiles.


USA 2017



Western


Indianer, 19. Jahrhundert, Dolby Atmos



31.05.2018


55 Tausend



Darsteller von Feinde - Hostiles

Trailer zu Feinde - Hostiles

Movie Blog zu Feinde - Hostiles

Hostiles - Feinde: Christian Bale stürmt mit 'Hostiles' die US-Kinocharts

Hostiles - Feinde

Christian Bale stürmt mit 'Hostiles' die US-Kinocharts

Das beeindruckende Epos 'Hostiles - Feinde' mit Christian Bale und Rosamund Pike erlebt einen sensationellen US-Kinostart und erntet begeisterte Kritiken...

Bilder von Feinde - Hostiles

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Feinde - Hostiles

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Feinde - Hostiles":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich konnte es selbst kaum glauben, dass mich ausgerechnet ein Western Drama so gepackt hat.
Ohne die Schwarz/Weiss Brille zu benutzen, ist dies eine Parabel auf Tod, Sühne, Schuld, aber auch Annäherung.
Wenn auch oft sehr nihilistisch inszeniert, so habe ich mich keine Sekunde gelangweilt...Alle Rollen, auch die Nebenrollen
sind brilliant besetzt. Selten habe ich in der letzten Zeit einen Film gesehen, der so emotional ehrlich gespielt ist und dabei
nie aufgesetzt wirkt.
Dies ist ein Film für Cineasten und ich bin mir fast sicher, dass dies nichts für die "Transformers-Generation" ist, soll er auch
nicht sein und dass ist auch gut so.
Freunde des außergewöhnlichen, geistvollen Kinos sollten auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen und dieser Perle eine Chance geben.
Ich kann nur hoffen, dass er den Erfolg bekommt, den er verdient hat und hoffe sehr, dass wir nach Black Mass noch mehr von diesem
Regisseur zu sehen bekommen.

am
Wie kann man als Mensch, der bei den blutigsten Indianer Massakern aktiv dabei war, damit fertigwerden?
Das ist die Erfahrung, die der Offizier Blocker (Bale)gemacht hat und nun dazu verdonnert wird, seinen ärgsten, jetzt todkranken Feind Chief Yellow Hawk (Studi) auf seinem letzten Ritt nach Hause zu begleiten. Beide waren erbitterte Gegner und man überlegt, wie das wohl ausgeht. Doch nach einigen Ereignissen zeigt sich, dass die Fähigkeit sich zu respektieren und einen Umgang zu finden, trotz der grausamen vergangenen Schrecken möglich sein kann. Als der Trupp schließlich auf die nach einem Indianerüberfall überlebende Farmersfrau Rosalie (Pike) trifft, erlebt man in dem erstaunlich respektvollen Umgang mit der traumatisierten Frau, dass Blocker seine Menschlichkeit nicht verloren haben kann. Spätestens bei diesem Zusammentreffen war ich echt gespannt, ob der Ritt weitergeht, oder durch Vergeltung ein jähes Ende findet. Das ist ein neuer Western, der durchaus spannende Momente besitzt, aber kein Actionkino ist, sondern eine Auseinandersetzung mit Schuld, Respekt, Vergebung und Weiterleben bei allen Beteiligten. Und das ist sehenswert!

am
Zusammen überleben oder allein sterben.

U.S. Army - Captain Jo Blocker(Christian Bale) und Cheyenne Häuptling Yellow Hawk(Wes Studi) hätten niemals gedacht, dass sie nur diese Wahl haben. Nach sieben Jahren Gefangenschaft soll der todkranke Yellow Hawk ausgerechnet von Blocker, der kurz vor dem Ausscheiden aus der Army steht, von New Mexiko in seine Heimat Montana geleitet werden. Blocker und Yellow Hawk sind Todfeinde, deren Wege sich schon oft kreuzten; jedes Mal mit dem Tod als Begleiter. Auf dem Weg nach Montana nimmt Blockers Trupp die Witwe Rosalie Quaid(Rosamund Pike) auf, deren Mann und Kinder brutal von Komantschen ermordet wurden. Diese Komantschen machen jetzt Jagd auf Blocker und seine Leute. Für den beinharten Blocker heißt es jetzt: Gemeinsam überleben oder allein sterben.

-Hostiles- ist ein purer, existentieller Western im Stil von -Open Range, Der mit dem Wolf tanzt oder Pale Rider-. Berauschende Landschaftsbilder im Konsens mit brutaler Gewalt und herzergreifender Wärme. Scott Cooper, für Regie, Drehbuch und Produktion zuständig, hat diese Story perfekt erdacht und umgesetzt. Das Geniale an dem Plot ist, dass er zu jeder Zeit an jedem Ort spielen könnte. Selbst heute fände man reichlich Parallelen zum politischen Tagesgeschehen. Christian Bale ist eine Traumbesetzung für den stocksteifen wie gnadenlos harten U.S. Captain. -Hostiles- ist ganz großes Kino im Westerngenre.

am
Stärkster Western der letzten Jahre

Christian Bale spielt gewohnt stark, der Film hat einige sehr intensive Szenen, nimmt sich aber auch viel Zeit bezüglich der Thematik von Amerikanern und Ureinwohnern. Sehenswert.

am
Die erzählte Geschichte tritt fast in den Hintergrund. Sie hebt sich nicht so sehr von anderen ab und wer darauf sein Augenmerk richtet, kann möglucherweise das Urteil „langweilig“ fällen. Was mich an diesem Film absolut fazinierte, ist das intensive Schauspiel, die tiefgehende Psychologie der Figuren. Sie wird in allen Rollen, aber insbesondere von den beiden Hauptdarstellern Rosamunde Pike und Christian Bale so intensiv und glaubwürdig transportiert. So etwas kann nur gelingen, wenn auch die Regie dies erlaubt, insofern zolle ich auch dem Regisseur meinen Respekt. Für mich aber sind beide Hauptdarsteller DIE Oscar-Kandidaten. Grandios, beeindruckend, den Zuschauer miterleben lassend, in aller Intensität und trotzdem ohne Übertreibung.

am
Unabhängig von den geschichtlichen Wahrheiten, lebt der Film von der beeindruckenden Naturkulisse, Top Darstellern und einer emotionalen Story. Aus Feinde werden Freunde! Nur eine halbe Stunde weniger hätte dem Ablauf wahrscheinlich besser getan und es wäre schneller auf den Punkt gekommen oder die halbe Stunde genutzt, um etwas von der Vorgeschichte vom Chief und seiner Familie zu erfahren. Der Streifen zieht sich mit seinen vielen Längen, nimmt dadurch die wenige Spannung auch noch fast weg und die Augen des Zuschauers werden immer schwerer. Hätte ein Top Film werden können, so nur 3 Sterne von mir!

am
Extrem starke Darsteller. Zwar hat dieser Spät-Western inhaltlich eigentlich recht wenig zu bieten, doch das Wenige wird mehr als überdeutlich präsentiert. Umgekehrt verhält es sich mit der atmosphärischen Dichte von FEINDE - HOSTILES, denn diese ist leider nur rudimentär vorhanden, doch da wäre allerdings in Anbetracht der Kulisse und des epischen Handlungsverlauf deutlich mehr möglich gewesen. Dennoch insgesamt ein ansehnlicher Spielfilm. 3,40 sterbende Sterne auf dem Weg nach Montana.

am
Absolut sehenswertes Drama mit exzellenter Besetzung aller Rollen. Im eigentlichen Sinne kein Western, sondern ein Versuch der differenzierten Betrachtung der Massenausrottung der amerikanischen Ureinwohner. Dabei wird man darüber nicht im Großen, sondern ganz direkt von Angesicht zu Angesicht mit den beiden verfeindeten Progratonisten auf eine Reise geschickt, in der Anfangs die gegenseitigen Grenzen klar gezogen sind, am Ende aber nichts mehr so scheint wie es einmal war. Wirklich ein spannender Trip mit einer "verlorenen Generation" des Westens am Ende des 19ten Jahrhunderts.

am
Äußerst beeindruckende Leistung der Darsteller, tolle Landschaftsaufnahmen
und eine Story, die man den Handelnden auch ehrlich abnimmt.
Kein Helden-Epos und kein üblicher "Western-Film", so hat man sich
das damals in der Realität vorgestellt. Achja - und der Soundtrack war auch top.

am
Erst mal vor ab!

Erwartet jemand einen typischen Western, mit Schießerei, Indianer, etc. wird hier definitiv eintäuscht! Zugegeben dieser Film ist sehr sehr langatmig und kein typisches PopCorn-Kino. Daher bitte bewaffne Dich in viel Geduld. Eine grundsätzliche Spannung ist durch aus permanent gegeben.

Von mir, eine klare Empfehlung doch mehr als 3Sterne bin ich nicht bereit zu geben. Dafür ist die Handlung an sich, recht unspektakulär aber dafür realistisch. Christian spielt seine Rolle absolut hervorragend. Dieser Charakter ist einfach phänomenal. Das muss man einfach sehen

am
Schöner Film über Schuld und Sühne, Vergebung und Verstehen.
Durchweg klasse Schauspieler. Leider etwas Klischeehaft sehr amerikanisch halt.
Trotzdem ein toller Film für alle die Geschichten/Geschichte über den alten amerikanischen Westen mögen.

am
Als Capt. Blocker das erste mal mit dem Gefangenen Wills gesprochen hat, ist mir aufgefallen, dass diese tiefsinnigen, innigen Dialoge, wo sonst nix anderes zu hören ist, mich etwas langweilen. Diese Dialoge sind alle sehr gut, aber es sind zu viele davon. Das nimmt dem Film, der sowieso schon wenig Handlung hat, den Drive.
Die Rollen sind super besetzt, das Zusammenspiel von Bale und Pike ist der Hammer, von der ersten bis zur letzten Szene. Pike läuft Studi irgenwie den Rang ab, was die Nebenrolle angeht. Die Landschaftsaufnahmen sind klasse und der Film hat eine wichtige Message. Ähnlich wie bei Wind River kann ich hier aber keine Top-Bewertung geben, da ich mir nicht vorstellen kann, diesen Streifen nochmal zu schauen.

am
Auch wenn die erste Szene dramatisch daher kommt, bleibt die übliche Ballerei aus - einer DER besten und tiefgründigsten Western der letzten Jahre!!!
Die langen Szenen kommen dem einen oder anderen als "langweilig" vor, dabei hat der Zuschauer hier die absolute Möglichkeit, sich auf die Story einzulassen...
Die Besetzung der Hauptakteure ist brillant besetzt und wieder einmal beweist Christian Bale sein schauspielerisches Können.
Fazit: Sehr empfehlenswert und zum Nachdenken. Kommunikation ist & bleibt der Schlüssel für ein MITeinander!!!

am
Die große Zeit des Western ist sicher seit den 1960ern vorbei. Hier kommt nach all den Jahrzehnten ein knallharter und unglaublich packender Spät-Spätwestern, der es schafft einen in den Bann zu ziehen. Die Geschichte wirkt so karg wie die ausgemergelten und beschädigten Charaktere. Hier geht es um Schuld und Sühne, Abneigung, Pflichtbewußtsein und natürlich den Tod. Phantastisch besetzt und hervorragend gespielt!

am
Ich kann den positiven Kritiken nur zustimmen. Ein super Western. Vielleicht etwas zu pathetisch. Die wortkarge Mimik von Bale ist schon Klasse. Auch die Handlung ist schon spannend gemacht.

am
Wen man angefangen hat, will man auch das Ende sehen.... so ging es uns. Klar gibt es dann auch nachdenklich machende Szenen. Aber insgesamt bleibt der Film unvollständig und irgendwie berechenbar in seinem Fortgang bei aller Aneinanderreihung von Abläufen.

am
Ein Film der noch lange nachwirkt. In auswegslosen Situationen wächst man über sich hinaus oder geht unter.

am
Toll, toll, toll- ein packendes Westerndrama mit herausragenden Schauspielern! Ein Film, der im Gedächtnis bleibt.

am
Was auf den ersten Blick als Edelwestern daher kommt, der differenzieren und mit den gängigen Klischees aufräumen will, entpuppt sich schnell als von Weißen dominierte Massenware. Auch wenn man Rosamund Pike die gebrochene Witwe glaubhaft abnimmt, symbolisiert sie doch wie so oft das weiße, durch die Grausamkeit der Ureinwohner gebeutelte Opfer. Über Chief Yellow Hawk und seine Leute erfährt man so gut wie nichts und wenn doch, nur aus Erzählungen die auf den Erlebnissen Blockers beruhen. Apropos Blocker: während mich Bale als abgestumpfter Veteran anfangs noch überzeugen konnte, wirkt seine Wandlung vom Indianerhasser zum Menschenfreund einfach unglaubhaft. Umso überzeugender waren da der kampfesmüde Weggefährte, oder der West Point-Neuling, der am Töten zweifelt.

Abgesehen von der einseitigen und halbherzigen Inszenierung muss die Frage erlaubt sein, ob der Ami seine eigene Geschichte nicht kennt, oder ob hier einfach nur schlampig gearbeitet wurde. Nur so lässt sich erklären, dass Chief Yellow Hawk beim Massaker am Wounded Knee dabei war und gleichzeitig in einem Gefängnis in New Mexico sitzt. Solche Pannen gehen gar nicht!

Fazit:

"Hostiles-Feinde" als einen schlechten Film zu bezeichnen wäre falsch, denn er hat seine großen Momente. Ein Meisterwerk ist er allerdings auch nicht. Dafür fehlt es einfach an Spannung und Unterhaltung. Kennern der amerikanisch-/indianischen Geschichte dürfte der Film auf Grund der Unachtsamkeiten allerdings hier und da sauer aufstoßen.

am
Super Film...mit gemischten Gefühlen....spannend bis zum Schluß.

Super Darsteller Leistung....Großes Kino!

am
Ein richtig guter Film; absolut sehenswert. Tolle Naturaufnahmen, gute Schauspieler, spannende Story.

am
Starker Film, starkes Drama, Christian Bale at his best. Die Indianer bleiben - die "guten" wie die "bösen" - bleiben etwas klischeehaft. Sehenswert.

am
Ein Meisterwerk wie man es von Hollywood erwarten kann. Die Rolle des altgedienten, durch seinen Dienst traumatisierten Soldaten ist Christian Bale auf den Leib geschnitten. Überhaupt hat man bei der Besetzung keine Experimente gemacht. Rosamund Pike als leidgeprüfte, in der Wildnis lebende Farmersfrau kommt für die Rolle leider unglaubwürdig weil viel zu elegant daher. Anders als den großartigen Wes Studi kann man sich einen amerikanischen Ureinwohner auch gar nicht mehr vorstellen. Und bei den rauen, bärtigen Typen und den brutalen Szenen wird keine mehr behaupten, dass das im 19 Jahrhundert am Ende einer Ära nicht genau so gewesen ist. 2019 nennt man das Wohlfühlkino und man kann dem Kunstwerk getrost 5 Sterne geben. Aber bei genauer Betrachtung folgt der Film zu vielen Klischees und die Handlung ist ungewollt traumhaft, unglaubwürdig. Der einsame Farmer ohne Zaun und Nebengebäude, mordende Indianerbanden um die sich keiner kümmert und ein altgedienter Soldat, der sein, so typisch amerikanisches Leben rechtfertigen muss. Ach ja, da ist noch der afroamerikanische Korporal, der seinen weißen Kameraden Befehle geben darf. Ok nicht wahrscheinlich aber möglich. Aber da wäre doch noch Raum für wenigstens eine (das glaubhaft machende) Nebenhandlung gewesen.

am
Hostiles fängt sehr vielversprechend an, bekommt aber über seine doch lange Laufzeit immer mehr Längen. Der Sinneswandel von Joseph Blocker und der Witwe gegenüber dem Häuptling Yellow Hawk war mir etwas zu schnell. Während des kurzen gemeinsamen Wegs, von Todfeinden zu Best Friends zu werden, scheint mir etwas zu einfältig und primitiv. Ansonsten wurde die damalige Situation zwischen weiß und rot sehr hart und realistisch dargestellt. Ich glaube aber nicht, dass man 1892 schon wusste, was eine Krebserkrankung ist? Hostiles kann und sollte man sich auf jeden Fall mal ansehen, ein Meisterwerk ist er aber bei weiten nicht.

am
Schade, hätte spannender sein können! Warum??? Wiesooft werden Szenen gedreht, die total unrealistisch sind! Hier als Beispiel: Ein Farmer befindet sich in seinem Blockhaus bewaffnet mit einem Gewehr. Von Weitem kommen ca. 5 Indianer mit Bogen und Pistole zugeritten. Jeder normaldenkende Mensch wartet doch ab und killt jeden einzelnen in sicherer Entfernung aus der Hütte die Indianer auf dem offenen Gelände. Aber was zeigt uns das Drehbuch!?!?! Der Farmer rennt aus seinem sicherem Versteck, ballert mit seinem Gewehr Löcher in der Luft, während die Angreifer näher reiten und ihm mit Pfeil und Erbsenpistole niederstrecken!!! Leute, so dumm ist keiner, mit Sicherheit auch nicht ein Farmer, der um sein Leben kämpfen muss!

am
Hat meinen Geschmack definitiv nicht getroffen und fand den Film enttäuschend.

Die Handlung ist super flach. Grimmiger mit Vorurteilen behafteter Militär trifft auf den gutmütigen und gutgläubigen Indianer der niemanden was Böses will und Zeit seines Lebens unterdrückt/diskriminiert wurde. Und dann gibt es da natürlich noch die bösen Indianer. Den Rest kann man sich denken und weiß dann schon ohne, dass man es gesehen hat wie es ausgeht.

Es wird wirklich kein Klischee ausgelassen. Viel Überraschungen enthält der Film nicht. Quasi das gleiche was schon X-mal in anderen Filmen aufgewärmt wurde wurde hier nochmal verarbeitet. Dazu will der Film 100% politisch korrekt sein und keinerlei Stellung beziehen...

Viele Szenen zeigen einfach nichts außer die Natur. Wer das mag dem wird der Film gefallen.

am
Hätte auch gut 7nd gerne 6 Sterne verdient. Spannend bis zur letzten Minute, selbst als ich ihn 3 Tage später nochmals mit Untertiteln ansah.
Den anderen Kritiken kann ich nur zustimmen, bis auf :
Die Krankheit Krebs wurde schon im Altertum beschrieben, sogar der Name stammt daher.
Das der Cheyenne bei Wounded Knee dabei war, behauptet in diesem Film nur der verrückte Schlächter.

am
ganz klar 5 Strene
sehr sehr sehenswert und wer western mag ist es schon ein Muss den anzuschauen. sehr gute Schauspieler!

am
Gut gemeinter Film. Zu eifrig für meinen Geschmack. Die themenüblichen Schuldfragen werden pflichtgemäß abgehandelt. Streckenweise zu gewollt poetisch. Ein Western, wie man ihn heute wohl machen muss, wenn man nicht anecken will. Was nicht heißen soll, dass die Grundaussage falsch ist... Bloß eben wenig unterhaltsam, wenn einem permanent, fast schon penetrant, mit dem moralischen Zeigefinger vor der Nase rumgewedelt wird. Trotzdem sind die Indianer am Ende doch wieder entbehrlicher als die Bleichgesichter. Da muss wohl noch nachgerüstet werden, was die hier verzweifelt angestrebte politische Correktness angeht;) 2 1/2 Sterne.

am
"Feinde - Hostiles" erzählt eine unfassbar gute und starke Story. Ich finde es gut, dass man ein Kapitel der wirklichen Geschichte aufgreift, um dies auch intelligent zu verarbeiten. Die Geschichte ist sehr ruhig erzählt, dadurch fühlt sich der Film lang an, aber man braucht dies, um auch die Geschichte glaubhaft zu vermitteln. Die Art und Weise, wie er die Geschichte an den Zuschauer bringt, finde ich einfach nur super und ist auch gut durchdacht worden.

Die Schauspieler haben ihre Arbeit hervorragend gemacht. Es ist ehrlich und glaubhaft gespielt worden. Die musikalische Begleitung hält sich meistens im Hintergrund auf. Man bemerkt diese teilweise nicht einmal, da die Story unfassbar gut ist. Bei der Kameraarbeit habe ich nichts auszusetzen. Sie ist einfach nur hervorragend. Es sind schöne ruhige Bilder und auch ruhige Kamerafahrten entstanden, was unfassbar gut zu diesem Werk passt.

Ich kann Ihnen "Feinde - Hostiles" empfehlen. Es ist eines der besten Filme, die ich gesehen habe, auch wenn man ein bisschen Geduld braucht, da man sich an die ruhige Erzählweise gewöhnen muss.
Feinde - Hostiles: 4,0 von 5 Sternen bei 372 Bewertungen und 30 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Feinde - Hostiles aus dem Jahr 2017 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Western mit Christian Bale von Scott Cooper. Film-Material © Central Film.
Feinde - Hostiles; 16; 28.09.2018; 4,0; 372; 0 Minuten; Christian Bale, Wes Studi, Rosamund Pike, Timothée Chalamet, Christopher Hagen, Diana Navarrete; Western;