Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Philocodex" aus

184 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Aniara
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 17.03.2020
    Ein Science-fiction-Film, der weniger auf Technik und Effekte, sondern mehr auf Psychologie setzt. Na ja, schon besser gesehen.
  • 2010
    Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 12.03.2020
    Wer Kubricks ersten Teil mag, wird auch "2010" mögen. Die im Ungefähren erzählte außerirdische Intelligeenz wirkt hier allerdings eher als Ergebnis erzählerischer Faulheit.
  • Leid und Herrlichkeit
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 02.03.2020
    Erstaunlich ruhiger und unspektakulärer Film von Almodovar. Keine Merk-Würdigkeiten, keine Perversionen. Wohl eine Art Biografie vom Regisseur. Gelungen; ein perfekt spielender Banderas, der nicht nur ballern und Lover kann.
  • Fack ju Göhte 3
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 24.02.2020
    Zweiter Aufguß der Konstellation; kaum noch lustig. In den ersten beiden Teilen wurden die gesellschaftlichen Entwicklungen teils noch bissig auf die Schippe genommen, hier nur noch mit kindischen Gags verharmlost und beschönigt.
  • Der Klavierspieler vom Gare du Nord
    Musik, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 12.02.2020
    Benchetrit als Jungpianist ist nicht ganz präzise besetzt, aber Lambert Wilson als staunender Prof, der die "Musik verloren" hat, ist eine Offenbarung! Der Film ist eine gelungene französische Adaption des "Good Will Hunting"-Themas (1997). Ebenfalls ein Lichtblick im Film: Kristin Scott Thomas, die Geliebte des "englischen Patienten" als kratzbürstige englische Dozentin.
  • How to Be Single
    Welcome to the Party
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 06.01.2020
    Dakota Johnson in einer Komödie ist eigentlich fehlbesetzt. Rebel Wilson als die Hollywood-Version von "Cindy aus Marzahn" nervt. Aber die Nebendarsteller retten etwas von dem Filmchen.
  • Ausgeflogen
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 28.12.2019
    Französische Komödien sprühen häufig vor Esprit, was hier aber nicht der Fall ist. Sandrine KIberlain spielt die leicht überforderte Mutter ganz gut, auch Thais Alessandrin als Nesthäkchen kann überzeugen. Ansonsten ist nicht ganz klar, was das Konzept des Films sein soll. Kein Anfang, kein Ende. Nur ein Ausschnitt aus einem ruhigen langen Fluß....
  • Stan & Ollie
    Die wahre Geschichte des größten Comedy-Duos aller Zeiten.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 09.12.2019
    Gut gemachter atmosphärischer Film als Zeitporträt. Man lernt die beiden Stars von ihrer menschlichen und historischen Seite kennen. Coogan und Reilly spielen exzellent!
  • Die dunkle Seite des Mondes
    Deutscher Film, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 27.11.2019
    Eine Paraderolle für den Moritz Bleibtreu: Der getriebene Charismatiker, der durch eigene Schuld zum Spielball der Verhältnisse wird und tragische Entscheidungen treffen muß. Der Plot über böse egoistische Konzerne ist zwar etwas abgedroschen, aber nicht unrealistisch. Sehenswert.
  • The Hole in the Ground
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 08.11.2019
    Der Film schafft zu Beginn eine interessante und spannende Atmosphäre, die aber schnell verpufft. Man merkt schnell, was es mit dem "ausgetauschten" Kind auf sich hat. Das namengebende Loch im Wald ist seltsamerweise kaum zu sehen. Öde.
  • Iron Sky 2
    The Coming Race - Das Zeitalter der Fakten ist vorbei.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 28.10.2019
    Na ja, etwas für Blödel-Science-fiction-Fans. Udo Kier ist der einzig sehenswerte Schauspieler im Film.
  • Die Entführung von Bus 657
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 22.10.2019
    Jeffrey Dean Morgan in der Rolle des geläuterten und vielschichtigen Kriminellen ist unschlagbar. De Niro als Killer-Casinokönig ist nicht besonders überzeugend; was aber auch am Skript liegt. Ohne die Schauspielcombo wäre der Film nicht viel wert