Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Andron" aus

635 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Planet der Affen 3 - Survival
    Für die Freiheit. Für die Familie. Für den Planeten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 25.02.2018
    Der dritte Teil der neuzeitlichen Planet der Affen Geschichte kommt abermals in einem anderem Gewandt daher, als die beiden Vorgänger.

    Während der erste Teil "Prevolution" rundum gelungen, war der zweite Teil "Revolution" besonders auf Action ausgelegt und dadurch etwas blutleer.

    Beim aktuelle Streifen "Survival" ist dagegen von Action (außer in den letzten 30 Minuten) nicht viel zu sehen, stattdessen wird ein wenig auf die Tränendrüse gedrückt und etwas (zu viel) Drama in der teils unausgegorenen Geschichte geboten. Außerdem wird fast ausschließlich aus der Sicht der Affen gedreht und man wähnt teilweise die Anlehnung an kritische "Indianerfilme", bei welchem gezeigt wird wie diese aus ihren Gebieten vertrieben und eingesperrt wurden, ebenso wie die biblische Geschichte, als Moses sein Volk aus Ägypten durch die Wüste führte... - Naja, etwas viel Schmalz eben...

    Insgesamt aber ganz gut gemacht, mit großartigen Affen Animation und die Bildqualität in 3D war schon herausragend, daher 7 von 10 Sternen.
  • Die Verführten
    Verführung. Verrat. Vergeltung.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 20.02.2018
    Seltsam. Ruhig. Und vielleicht auch nicht konsequent genug in der Art eines Lars von Triers, sondern eben S. Coppola.

    Trotzdem interessant, wenn man denn auch andere Machwerke von Sofia Coppola ab kann (z.B. Lost in Translation).

    Weils meiner besseren Hälfte so gar nicht gefallen hat, ich diesen Film aber in seiner Eigenart trotzdem ganz gut fand, entschleunigte 6,5 von 10 Punkten.
  • Atomic Blonde
    Eiskalt. Gnadenlos. Sexy.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 18.02.2018
    Nettes Popcornkino.

    Coole Musik, coole Kampfchoreographie, coole Charlize Theron.

    Der Streifen im Berlin Ende 89, zur Zeit des Mauerfalls, hat vom Szenario her schon fast etwas von Cyberpunk.

    Nicht superspannend, dafür umso stylischer und sogar etwas anspruchsvoller als zunächst angenommen, lebt die Spionagegeschichte in erster Linie trotzdem von ihrem Look.

    Mit Bonus für Setup, Style und Musik, 7 von 10 Sternen.

    PS: (kein Spoiler weil unwichtige Info) Schmunzeln musste man schon, als die "geheime Liste" auf Mikrofilm kurz gesichtet wurde und der Name "Merkel" (wenn auch in einem anderem Zusammenhang) dort auftauchte, fehlte nur noch das Wort "IM Erika"... ;-)
  • Baywatch - Der Film
    Bereit für den Strand?
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 11.02.2018
    Die Gagdichte ist ganz okay und die Persiflage einigermaßen gelungen.

    Entschädigt von der dünnen Story wird man durch entsprechende Kurvenansichten und relativ cooler Musik.

    Ernst nehmen darf man das ganze natürlich nicht.

    Kann man ansehen, muss man aber nicht.

    5,5 von 10 Punkten.
  • Dunkirk
    Dünkirchen - Das Ereignis, das unsere Welt verändert hat.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 10.02.2018
    Die Geschichte schreibt immer der Sieger...

    Das Setting, die einzelnen Protagonisten, Optik, Sound, Einzelschicksale, usw. sind wirklich ganz gut gemacht.

    Was man sich allerdings als Zuschauer schon fragt ist (neben der Tatsache dass jenes Bildformat zwischen 16:9 und 21:9 wechselt), wie man aus einer armseligen Niederlage, welche nur mit mehr Glück als Verstand überstanden wurde (weil Hitler aus bis heute noch ungeklärten Gründen seine Truppen angehalten hat und beinahe 400.000 Engländer und Franzosen übers Meer entkommen hat lassen - womöglich sogar eine Fehler aus Sicht der Wehrmacht, welche Kriegsentscheidend war), warum man als Filmemacher daraus noch eine Art HeldenEpos bastelt? Gibt es keine besseren Geschichten, wenn man denn schon wieder einmal die Deutschen als Gesichtslose Bestien und in diesem Fall Engländer und Franzosen als unfreiwillige Helden darstellen möchte...?!

    Ansonsten, Tom Hardy ist wie immer ne coole Sau, auch bei dieser minimalistischen Darstellung.

    Für den Plot insgesamt, 6,5 von 10 Punkten.
  • Wonder Woman
    Fantasy, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 05.02.2018
    Deutlich besser als das übliche Superheldengedöns!

    Zwar folgt auch "Wonder Woman" dem Gut gegen Böse Schema mit ordentlich Popcorn Action, aber mit mehr Witz und vor allem Charme umgesetzt, in der Art eines "Indiana Jones" und das in einem 1 . Weltkriegs Setting mit gelungenem Flair der 30er Jahre.

    Das kann man sich auch als nicht Superheldenfilmfans ansehen, ohne vom immergleichen Actionspektakel mit hohlen Dialogen und ohne Seele gelangweilt zu sein, solange man das Ganze nicht ernst nimmt und mit einem Augenzwinkern sieht.

    Ansonsten ist natürlich Gal Gadot als "Wonder Woman" ein echter Hingucker und 3D ist soweit auch ok.

    7 von 10 Punkten
  • Jungle
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 04.02.2018
    Schöner, ruhiger, kleiner Abenteuer/Survival Film, u.a. toll gespielt von Daniel Radcliffe.

    7 von 10.
  • Mother!
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 29.01.2018
    Geburt und Tod....

    Der narzistisch getriebene Künstler, welcher immer und immer wieder ein neues, noch besseres Werk erschaffen möchte, wie im Fieberwahn bis zum Exzess, alles um ihn herum bedeutungslos, zerstörend, bis er seinen Diamanten aus den Scherben seines Tuns geschürft hat, um am Ende wie Phönix aus der Asche aufzusteigen, zu neuen Höhen, immer getrieben vom Wunsch es noch besser machen zu wollen, nur noch ein einziges Mal...

    Oder war es eine ganz andere Geschichte die wir hier gesehen haben, eine Parabel von Tod und Auferstehung, religiöse Symbolik, das Alte Testament, ein Spiegelbild unserer gestörten Gesellschaft...?!

    Fakt ist, es wird ein Ensemble von Charakterdarsteller aufgeboten, welche uns in einer Art Kammerspiel etwas ziemlich Abgedrehtes präsentieren. In den Sinn kommt einem beim Schauen der alte Polanski Streifen "Rosmaries Baby", auch wenn beide eigentlich wenig gemein haben.

    Wer "The Tree of Life", "Hinter dem Horizont" und "Antichrist" interessant fand und Filme bei welchen im Anschluss nach der Interpretation gerungen wird, kann hier einmal reinschauen.

    Garantiert kein Mainstream, garantiert nicht jedermanns Geschmack und sicherlich nichts für jene die hier etwa "Jumpscares" erwarten!

    7 von 10 für dieses seltsame, andersartige, auch irgendwie faszinierende und am Ende sichtlich verstörende Machwerk.
  • Live by Night
    In der Nacht - Der amerikanische Traum hat einen Preis.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 28.01.2018
    Hier wollt man etwas episches erschaffen, das Ergebnis ist aber nur Mittelmaß, die Geschichte einfach nicht rund, man hält sich zu lange an Nebenschauplätzen auf, ohne die Story mit Spannung voranzutreiben.

    Besonders aber stört, dass die Rolle, ebenso wie sein schlecht sitzender Leinenanzug, mind. eine Nummer zu groß für Ben Affleck waren, den skrupellosen Verbrecher Widerwillen nimmt man ihn einfach nicht ab! Die Mimik aus zwei Gesichtsausdrücken, blöd Grinsen und betroffen dreinblicken, reichten hier nicht aus.

    Der Genrefan kann sich den Streifen ansehen, ein Film ala Scorsese ist es aber bei weitem nicht geworden, auch wenn Optik und Grundidee vielversprechend waren!

    Glatte 3 Sterne.
  • Churchill
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 21.01.2018
    Szenen einer Ehe...

    Wer Biopics mag kann hier einmal einen Blick riskieren, die Verfilmung von Churchills Leben, oder sollte man besser sagen seiner Gemütslage um den D-Day herum, ist aber etwas eigen geraten (anderes als in jener auf ihre Weise genialen Serie "The Crown"). - Aber gut, vielleicht war Churchill tatsächlich so und man wünschte sich nur eine heroischere Darstellung von jenem Gegner, der Deutschland mit in die Knie zwang.

    Diese Darstellung von Winston macht aus ihm jedenfalls auch nur einen gewöhnlichen Menschen mit sichtlichen Schwächen, welcher damals (scheinbar) schon den Zenit seines Schaffens überschritten hatte und zeigt beinahe einen, wie heute üblichen, Politclown. - Dagegen spricht allerdings, dass er noch bis zu seinem 80. Lebensjahr im Amt blieb!

    Soll sich jeder selbst ein Bild dieses Streifens machen. Am Ende bleibt es sowieso nur eine von vielen Geschichten und diese schreibt, wie wir wissen, am Ende immer der Sieger... umso verwunderlicher, dass eine britische Produktion Churchill so darstellt...?!

    6 von 10 Sternen.
  • Der Eid
    Wie weit würdest du gehen, um deine Familie zu schützen?
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 20.01.2018
    Selbstgerechter, gutsituierter Chirurg und Kontrollfreak, will seine verwöhnte, naive achtzehnjährige Tochter, welche sich aus Langeweile einen Drogendealer zum Freund nimmt und auch selbst so Einiges einschmeisst, vor diesen bösen Buben retten, was diese aber gar nicht möchte... Dabei läuft die Situation aus dem Ruder....

    Guter, ruhiger, kontroverser, diskussionswürdiger Streifen, in der typischen Art der Nordmänner.

    7 von 10.
  • Barry Seal - Only in America
    Die CIA. Das Weiße Haus. Pablo Escobar. Ein Mann täuscht sie alle.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 13.01.2018
    Die Rolle ist Tom Cruise wie auf den Leib geschrieben!

    Einfach ein Streifen für all jene die auf Geschichten (die das Leben schrieb) wie "Wolf of Wallstreet", "Blow" oder "War Dogs" stehen, ohne sich dabei zu ernst zu nehmen.

    8 von 10 Punkten.

    PS: Man fragt sich allerdings, warum wird so etwas in 16:9 und nicht im Kinoformat 21:9 veröffentlicht, wtf?!