Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Andron" aus Oberasbach

612 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • A Cure for Wellness
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 15.10.2017
    "A Cure for Wellness" geht von der Machart in Richtung von Filmen wie "Nocturnal Animals" und "Shutter Island".

    Psychedelisch, vielschichtig, aber auch etwas gewollt auf kontrovers gebürstet.

    Wem genannte Streifen gefallen haben, kann auch hier Mal reinschauen.

    7 von 10 Punkten.
  • Mauern der Gewalt
    Freiheit muss man sich nicht verdienen, man muss sie sich nehmen.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 14.10.2017
    Dokumentarisch angelegter, ziemlich authentischer Knastfilm, Made in England und daher entsprechend abgefuckt.

    7 von 10 Punkten.
  • Hell or High Water
    Gerechtigkeit ist kein Verbrechen.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 13.10.2017
    Hell or High Water läuft unter Krimi/Thriller, ist aber eigentlich eher eine Art Roadmovie um zwei Brüder aus Texas, der eine ein Gewohnheitsverbrecher, der Andere einer welcher ebenfalls nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren ist. Und Beide haben einen Plan....

    Nichts spektakuläres eher ein kleiner feiner Streifen, mit überzeugenden Cast, stimmungsvollem Setting und tollen Schauspielern.

    "Ein Filme für Cineasten" würde Robert Hofmann im Zweifelsfall sagen...

    7,5 von 10 Punkten.
  • Bleed for This
    Das größte Comeback der Sportgeschichte - Nach einer wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 24.09.2017
    Kein Boxerfilm ala "Rocky" sondern mehr Richtung "The Fighter" oder "Million Dollar Baby".

    Wer mit beiden letztgenannten Streifen etwas anfangen kann, für jenen ist auch "Bleed for This" eine Empfehlung.

    7,5 von 10 Punkten.
  • Silence
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 24.09.2017
    Bei Sichtung des Films geht einem immer wieder ein Gedanke durch den Kopf, wieso müssen Leute und das kann man die gesamte jüngste Menschheitsgeschichte zurückverfolgen bis in die heutige Zeit, immer wieder in andere Länder gehen um diesen dort ihre Religion oder auch ihr Verständnis von Demokratie aufs Auge zu drücken. - Cui Bono ? - Geht es hier vielleicht gar nicht um Religion/Demokratie, sondern um etwas ganz Anderes...

    Karl Marx hatte in gewisser Weise schon Recht als er schrieb: "Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks."

    Japan erließ zwischen 1633 und 1639 zahlreiche Gesetzte und Verordnungen die zu einer nahezu totalen Isolierung des Landes von der Aussenwelt führten. Den Japanern wurde die Rückkehr nach Japan oder das Verlassen des Landes unter Todesstrafe verboten, der Bau oder Besitz ozeantüchtigen Schiffen wurde untersagt. Ausländische Schiffe durften nicht mehr die japanische Küste anlaufen, lediglich ein begrenzten Handel über Nagasaki und die Insel Tsushima war noch gestattet. 200 Jahre schottete sich China von der Außenwelt ab und verhindert dadurch den Einfluss fremder Mächte, nicht zuletzt durch das Verbot der für sie fremden Religion des Christentums...

    Der Streifen selbst ist sehr ruhig und fast schon meditativ.
  • Evil Dead
    Der schockierendste Film, den du jemals sehen wirst.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 18.09.2017
    Heftiger Horrortrip wie eine Achterbahnfahrt, lediglich in den letzten 20 Minuten verliert der Film etwas, wird aber nie müde.

    Hier sollte jeder auf seine Kosten kommen, dem Gruselgelegenheitsguck dürften die Haare zu Berge stehen und auch der Splatterfan wird wohl nicht meckern.

    Insgesamt heftig, über weite Strecken auch authentisch ohne unfreiwillig komisch zu wirken und trotzdem irgendwie noch Oldschool in bester Manier!

    8,5 von 10 Sternen.

    PS: Kein "Gruselfilm" für die ganze Familie, die Ersten werden nach 5 Minuten und weitere nach spätestens 30 Minuten aussteigen...

    PPS: Ich empfand den Film (als gelegentlicher Horrorgucker) schon als heftig und die hier auf BluRay gezeigt Version von Videobuster ist auch die Uncut Kinoversion! - Allerdings scheint es wohl noch einen Extended Cut 2017 zu geben, welcher noch krazzer zur Sache geht, wie schnittberichte.com schreibt und 5 Minuten länger läuft.
  • Free Fire
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 17.09.2017
    Der Film startet in den ersten 30 Minuten stark mit schrägen Dialogen, läßt dann trotz Geballere nach und kann zum Schluss nochmals Punkten.

    Der Streifen geht in Richtung Tarantino, auch wenn er den Meister nicht erreicht. Kann man sich darauf einlassen, hat er trotzdem irgendwie Spass gemacht.

    Mit Bonus für Cillian Murphy (Peaky Blinders) und dem 1978 Setting, knappe 4 Sterne.

    Eher etwas für Genrefans.

    PS: Meine Bessere Hälfte ist nicht unbedingt in Begeisterung bei Sichtung des Films ausgebrochen... ;-)
  • The Founder
    Die Geschichte wird immer vom Sieger geschrieben.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 09.09.2017
    Der Film wird all jenen gefallen, welche im weitesten auf Themen ala "Vom Tellerwäscher zum Millionär" stehen, also sowohl auf Streifen wie "Wolf of Wallstreet" als auch "Jerry Maguire" oder auch Filme wie "Der große Crash" oder "The Big Short".

    Und auch das Amerikanische Motto, "Es ist nichts persönliches, rein geschäftlich..." kommt hier zum Vorschein. - Wer schon einmal erlebt hat wie sich amerikanische Firmen verhalten, weiß dass es sich nicht nur um ein Klischee handelt. - Das trifft dann auch mal den Otto-Normal-Verbraucher, einfach bei Gelegenheit recherchieren wie sich z.B. der größte Onlinehändler der Welt gegenüber jahrzehnte treuen Kunden verhält, wenn jener der Meinung ist, diese senden zuviel Ware zurück, sind also für das Unternehmen nicht mehr rentabel...

    "Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen!" - Balzac - Das trifft in gewisser Weise auch bei diesem Film zu. - Allerdings falls sich die Gründer von MC Donalds tatsächlich wie im Film verhalten haben, nicht ganz ohne eigenes Verschulden. Außerdem wurde diesen, für die damalige Zeit, ihr Ausstieg mehr als vergoldet.

    Gelungenes Biopic!

    8,5 von 10 Sternen!
  • Don't Breathe
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 03.09.2017
    Ganz gut gemachter Actionthriller, welcher es nur im Ansatz mit Horror im herkömmlichen Sinne zu tun hat.

    Erfrischend anders, nicht das Übliche und mit guten Wendungen.

    7 von 10 Punkten.

    PS: Und Respekt an Stephen Lang, dieser ist für sein Alter mehr als gut in Shape!

    PPS: Über kleine Logiklücken (Licht im Haus, Bewaffnung der Einbrecher) kann man aufgrund von Spannung, Story und Botschaft hinwegsehen.
  • Captain America 3 - The First Avenger: Civil War
    Entzweit gehen wir zugrunde.
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 20.08.2017
    Wer kein Marvel- oder ein Superheldenfilmfan ist, sollte den 3. Teil von "Captain America" besser lassen!

    Langweilige, blutleere, unspannende und humorlose Geschichte, bei welcher soviele Superhelden auftauchen, welche sich gegenseitig bekämpfen, dass man schon fast den Überblick verliert und sich der Effekt schnell abnützt.

    Die Filme sind eben für ein Publikum (FSK12) gemacht, dass nicht viel denken und sich mit Popkorn in der Hand, im Kinosessel schmatzend, brieseln lassen möchte, das funktioniert bedingt. - Filme in diesem Genre, wie "Watchmen" bleiben eben die große Ausnahme.

    Wäre der Streifen nicht in 3D, welches übrigens ganz ok ist, hätten wir es eh gelassen.

    Nette Idee, relativ dröge umgesetzt.

    5 von 10 Punkten.
  • Life
    Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 19.08.2017
    SiFi ala Alien Like nur etwas anders. - Auf alle Fälle besser als die letzten beiden Prometheus Streifen!

    Jake Gyllenhaal macht einfach keine schlechten Filme! Ryan Reynolds wirkt dagegen etwas blass und unmotiviert in seiner Rolle.

    Wer SiFi-Fan ist, kann hierauf alle Fälle einmal reinschauen.

    7 von 10 Punkten.
  • Die Taschendiebin
    Solange du lügst.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 13.08.2017
    Interessante aber sehr ruhig und langatmig erzählte Geschichte eines Komplotts um an das Geld einer jungen reichen Erbin zu Anfang des 19. Jahrhunderts in Korea zu kommen...

    In dieser Geschichte aus drei Akten wird auch die Koreanisch/Japanische Seele offenbart und deren in europäischen Augen teilweise etwas seltsam anmutenden Gelüste. Der Film ist eine Mischung aus Intrigen, dem was "Fifty Shades of Grey" wohl gerne hätte sein wollen, jenem billigen Pornostreifen "Emanuel" aus der 80er und wenigen brutalen Elementen, gepaart in schönen Bildern.

    Böse Zungen würden behaupten, ein Softporno versteckt in (angeblicher) Kunst. - Andere würden sagen, die Koreaner/Japaner haben schon einen an der Waffel was ihre (unterdrückte) Sexualität betrifft...

    Kann man mal machen, aber kein Vergleich z.B. mit Titeln wie "Hero".

    6,5 von 10 Punkten