Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Andron" aus Oberasbach

571 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Infiltrator
    Die wahre Geschichte eines Mannes im Kampf gegen das größte Drogenkartell aller Zeiten.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 26.03.2017
    Ordentlich gemachter Undercover/Gangster/Drogenhändler Streifen, beruhend auf realen Ereignissen.

    Die ersten 2/3 des Films aber klebt Bryan Cranston (alias Robert Mazur), irgendwie die Rolle von Mr. White (aus Breaking Bad) wie Scheisse an den Hacken, zumindest ging es mir so beim Sichten des Streifens, immer wieder sah ich kurz "Heisenberg" aufblitzen.

    Mit Gangster/Mafiafilm-Fan-Bonus, 7 von 10 Sternen.

    PS: Ähnliche Liga/Wertung wie "Black Mass".
  • I Origins
    Im Auge des Ursprungs
    Science-Fiction, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 26.03.2017
    Schöner kleiner Film, mit einem philosophischen Ansatz.

    PS: Keine Action, keine Aliens, nix Popcornkino.

    PPS: Wer beim Abspann dran bleibt, bekommt noch einen kleinen Bonus.
  • Midnight Special
    He's Not Like Us
    Drama, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 19.03.2017
    Sehr ruhiger, unspektakulärer SiFi.

    Die Machart ist gar nicht so schlecht, die Story selbst aber am Ende nicht sonderlich beeindruckend.

    Wer schon mit "The Signal" nichts anfangen könnte, wird hier nicht glücklich werden.

    Mit SiFi Bonus 3 Sterne.
  • Erlösung - Flaschenpost von P
    Der dritte Roman. Die größte Spannung. Der beste Film.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 18.03.2017
    Gut gemachter Thriller der Jussi Adler-Olsen Reihe.

    Die ersten 80 Minuten sind beinahe schon sureal, psychedelisch gedreht.

    Zwischendrin fragt man sich, was die dänische Polizei in diesen Roman für Luschen sind, insgesamt ist die Machart aber gut.

    Wer auf ruhige Krimis bzw. auf die anderen Teile der Reihe steht, ist auch bei "Erlösung - Flaschenpost von P" richtig.

    7,5 von 10 Sternen.
  • Raum
    Liebe kennt keine Grenzen.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 14.03.2017
    Beeindruckend gespielt.

    Gerade der kleine Scheisser hat hier schon eine sehr überzeugende Performance abgeliefert.

    Nach einem unspektakulären Auftakt, entwickelt sich der Streifen im weiteren Verlauf zu einem intensiven Drama.

    Wer mit ruhigen Filmen etwas anfangen kann, ist hier richtig.

    7,5 von 10 Sternen

    PS: Ähnliches, wenn auch weniger emotional, bekommt man mit dem Dokudrama "Natascha Kampusch" präsentiert.
  • Unter dem Sand
    Das Versprechen der Freiheit.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 23.02.2017
    "Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten". Galater 6,7.

    "Bei denen, die mir feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.“ Exodos 20,5f.

    Man merkt dem Film die deutsche Koproduktion an, sprich Betroffenheit und Drama haben wir ja drauf... Auch konnte man immer wieder erahnen, was als nächstes passiert, zumindest ging es mir so.

    - Trotzdem, der Film ist ziemlich gut gemacht! Eine Art Zeitdokument jenes Kapitels unserer Vergangenheit, das noch nicht so oft beleuchtet wurde.

    7 von 10 Sternen

    PS: Da hatte er Glück, der dänische Feldwebel, dass die deutschen Jungs alle so gut erzogen und pflichtbewusst waren...

    PPS: Filmtipp "Unsere Mütter unsere Väter".
  • Triangle
    Die Angst kommt in Wellen.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 12.02.2017
    Netter Mindfuck!

    Kann man Mal machen, auch wenn das letzte Quäntchen Genialität vielleicht noch fehlt und es eher ein B-Movie ist, aber ein ziemlich Guter!

    3,5 Sterne.
  • Die glorreichen Sieben
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 12.02.2017
    Fast schon klischeehafter Oldscholl Western, in der Tradition von "Eine Hand voll Dollar" oder der Originalvorlage von "Die glorreichen Sieben", modern aufgepeppt.

    Ehrlich gesagt hatte ich mir etwas mehr erhofft, der zugegeben hohen Erwartungshaltung konnte der Streifen nicht ganz gerecht werden. Den Figuren hätte man noch mehr Raum geben können und das Ableben einiger Helden wirkte teils überflüssig bzw. zu unspektakulär. Zudem wird der Western zum Ende hin, trotz allem Geballers, eher schwächer und nicht wie man gerne gesehen hätte, stärker! Denzel Washington trägt im Grunde den ganzen Film, daneben wirken alle anderen Figuren farblos.

    Insgesamt aber nett, wenn man die Geschichte und Aufmachung nicht bierernst nimmt!

    Man hat sich trotz genannter Schwächen nie gelangweilt und insgesamt ganz gut unterhalten gefühlt, daher bekommen "Die glorreichen Sieben" vom Genrefan noch knapp 7 von 10 Sternen.

    PS: Achtung! Beim 'Rache-Modus' handelt es sich um ein In-Movie Feature bei dem alle paar Minuten der Film von Vollbild-Videos unterbrochen wird und man szenenspezifische Infos, bestehend aus Kommentaren und Behind-the-Scenes Videos, zu sehen bekommt. - Also der totale Schwachsinn beim erstmaligen Betrachten des Films, daher normale Abspielversion anwählen! Es wird somit keine Langversion (auf BluRay), wie man vielleicht glauben möchte, angeboten! - Hoffe die Info erspart dem ein oder anderem das läßtige Googeln, wenn man doch eigentlich den Film sehen möchte...!
  • Whiskey Tango Foxtrot
    Komödie, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 07.02.2017
    Zumindest zu Anfang ein wenig seltsamer Film, den man nicht Recht einzuordnen vermag, geht es doch gleich mit plakativ der Reporterin an den Arsch grapschenden Afganen an, meckernden afghanischen Weibern welche die Reporterin als Hure beschimpfen weil sie nicht verschleiert ist und geht weiter zum afgansichen Ziegenficker Liebhaber.... - Unweigerlich denkt man, dass hier wohl das Pentagon jenes Drehbuch fleißig mitgeschrieben hat...

    Im weitern Verlauf erkennt man aber sichtlich den Wahnsinn dem die Kriegsreporter erleben, auch wenn diese "embedded" sind und erkennt den ganzen Irrsinn in der Story. - Am Ende hat man durchaus einen interessanten Film gesehen, auch wenn die Army Personal und Gerätschaften gestellt hat...

    In den Extras sieht man in den Interviews, dass die Amis wirklich denken, sie sind die Guten und verteidigen dort die Freiheit der USA... - Die sind eben so gepolt, anders könnte man den Job wohl auch nicht aushalten!

    Irgendwie ganz guter Film, wenn auch etwas schräg und anders. Speziell könnte man sagen. - Wer einen Kriegsfilm oder ne typische Komödie erwartet wird enttäuscht. - Bestenfalls noch als Dramedy zu bezeichnen.

    6,8 von 10 Punkten für die Andersartigkeit. WTF!
  • Green Room
    One Way In. No Way Out.
    Thriller, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 06.02.2017
    Eine Art Homeinvasion Movie, nur anders...

    Teilweise etwas konfus, wenn auch nachvollziehbar, dann aber auch wieder deutlich brutal!

    Fängt etwas (sehr) müde an, kann sich aber steigern...

    Ein B-Movie den man Mal machen kann, jenseits des üblichen Mainstreams.

    6,8 von 10 Sternen.
  • The Nice Guys
    Nett war gestern.
    Krimi, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 23.12.2016
    Der "dicke Robert" hat empfohlen und wir sahen... - Naja...

    Nach einem stimmigen Anfang, folgt eine relativ flache Story auf dem Niveau von "Die drei Fragezeichen" und einiges an bemühten Gags (zumindest in der deutschen Synchro), welche kaum mehr als ein Schmunzeln erzeugen...

    Man merkt dem Film die Handschrift von Shane Black an, welcher schon bei "Iron Man 3" und "Besser gehts nicht" oder bei solch "Perlen" wie "Robocop 3" Regie geführt hat... - Wem genannte Fime gefallen haben kann ja mal reinschaun.

    Der Film ist zu flach, zu lang und weder Fisch noch Fleisch, also weder besonders witzig, noch richtig schön derbe, sondern im Grunde relativ nichtssagend und durch die Tochter eines unserer Hauptprotagonisten auch etwas kindisch! - Mit 1 Promille im Blut, womöglich dann sogar richtig lustig...

    Einzig wirklich guten Sätze: "Die Sonne geht auf, die Sonne geht unter und nichts ändert sich... - Die Menschen sind dumm...."

    5 von 10 Sternen
  • The Witch
    A New-England Folktale - Das Böse hat viele Gesichter.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 16.12.2016
    Religiöser Wahn, Aberglaube und eine reelle Bedrohung...

    Ein (bedächtiger, teilweise fast schon meditativer) düsterer "Gruselfilm" im weitesten Sinne, in der Machart von "2001 Odyssee im Weltraum", inspiriert von Märchen, Volksmärchen und Berichten von Fällen angeblicher Hexerei in Tagebüchern und Anklageakten. Viele Dialoge entstammen direkt diesen historischen Quellen.

    Respekt, der Film ist besonders, aber gefällt sicherlich nicht jedem!

    PS: Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks. - Karl Marx