Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Number 23 Trailer abspielen
Number 23
Number 23
Number 23
Number 23
Number 23

Number 23

Die Wahrheit wird dich finden.

USA 2007


Joel Schumacher


Jim Carrey, Virginia Madsen, Logan Lerman, mehr »


Thriller

3,1
1822 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Number 23 (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 94 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, Making Of, Entfallene Szenen, Director's Cut (eng. Sprache/dt. Untertitel) Trailer
Erschienen am:03.08.2007
Number 23
Number 23 (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Number 23
Number 23 (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Number 23
Number 23
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Number 23 in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 94 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:03.08.2007
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Number 23
Number 23 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Number 23

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Number 23

Walter Sparrow (Jim Carrey) ist heillos von der Zahl 23 besessen. Dadurch verwandelt sich sein bisher beschauliches Leben in ein Inferno psychischer Qualen, die nicht nur ihn selbst, sondern auch seine Familie das Leben kosten könnten. Ausgelöst wird Walters fixe Idee durch einen seltsamen Roman mit dem Titel 'Die Zahl 23', den er nicht mehr aus der Hand legen kann - er muss sich zunächst den Geheimnissen seiner Vergangenheit stellen, bevor er das Leben mit seiner Frau Agatha (Virginia Madsen) und seinem halbwüchsigen Sohn Robin (Logan Lerman) fortsetzen kann. Den Roman hat Walter von Agatha zum Geburtstag bekommen. Es geht darin um einen schockierenden Mordfall, der wie ein bizarres, unfassbares Spiegelbild von Walters eigenem Leben erscheint. Der Held des Romans ist ein grüblerischer Detective namens Fingerling (ebenfalls von Carrey dargestellt), und in seiner Geschichte kommt es immer wieder zu Szenen, die Walter an seine eigene Biografie erinnern. Während das Buch ein Eigenleben entwickelt, wird Walter von dem schrecklichsten und sinnfälligsten Versatzstück infiziert: Fingerlings Besessenheit mit den ungeahnten Mächten der Zahl 23. Diese Besessenheit zieht sich durch das gesamte Buch und beginnt auch von Walter Besitz zu ergreifen. Überall in seiner Umgebung entdeckt er diese Zahl, und allmählich glaubt er, er sei genau wie Fingerling verdammt, einen Mord zu begehen. Walter wird von albtraumhaften Halluzinationen gepeinigt, durch die er nicht nur das grausige Schicksal seiner eigenen Frau voraussieht, sondern auch das seines Freundes Isaac French (Danny Huston). Walter muss also unbedingt die Geheimnisse des Buchs ergründen, denn es geht buchstäblich um Leben und Tod. Wenn es ihm gelingt, die Mächte hinter der Zahl 23 zu entfesseln, kann er vielleicht auch seiner Zukunft eine neue Richtung geben.

Film Details


The Number 23 - The truth will find you.


USA 2007



Thriller


Mathematik, Verschwörungstheorien, Paranoia, Mystery



22.03.2007


257 Tausend


Darsteller von Number 23

Trailer zu Number 23

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Number 23

Jim Carrey: Der 'Ja-Sager' sagt 'ja' zu Mr. Poppers Pinguinen!

Jim Carrey

Der 'Ja-Sager' sagt 'ja' zu Mr. Poppers Pinguinen!

Jim Carrey wird in der Verfilmung des Kinderbuches 'Mr. Poppers Pinguine' zu sehen sein. Regie führt Mark Waters, der schon bei...

Bilder von Number 23 © Warner Bros.

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Number 23

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Number 23":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Gut, aber mit kleinen schwächen
Ein düsterer Thriller den sich der geneigte Zuschauer im Kopf zunächst selber neu zusammen schneiden muss, um den Sinn entschlüsseln zu können. Im Großen und Ganzen geht es nicht um die Entlarvung einer großen Verschwörung, es geht um die private Verschwörung eines Mannes gegen sich selbst. Ein zwar vorzeigbarer Film der aber deutliche schwächen nicht verbergen kann, denn die Form des Films nervt irgendwann, man verliert die Lust sich emphatisch am Schicksal des Protagonisten zu beteiligen und das ist schade, denn eigentlich hat die Story hinter der Fassade einen gelungenen Clou. Der dann auch ganz uncharmant auf der Dialogebene enthüllt wird. Die Auflösung wird am Ende zu sehr breitgetreten, die Spannung sackt ab. Man kann Number 23 vieles vorwerfen. Akzeptiert man jedoch die Schwächen des Films und seine absurden Voraussetzungen, bleibt ein durchaus spannender und unterhaltsamer Streifen zurück. Number 23 ist in diesem Sinne ein klassischer amerikanischer Genrefilm, mit allen Stärken und Schwächen, die diese Gattung seit vielen Jahrzehnten auszeichnet.

am
Bei dem Film scheiden sich offenbar die Geister. Ich für meinen Teil fand ihn sehr gut. Jim Carrey in einer für ihn ungewöhnlichen, ernsten Rolle ist ein echter Glücksgriff, aber bereits in der Truman Story hat er ja gezeigt, dass er mehr kann als nur blödeln. Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und gipfelt in einem überraschenden Ende. Dabei drängt sich der Vergleich zu Altmeistern der Psycho-Thriller á la Hitchcock geradezu auf. Allenfalls die Wechsel zwischen der Geschichte im Buch und der eigentlichen Story sind teilweise etwas holperig.
Witzigerweise habe ich den Film übrigens unabsichtlich am 23. Dezember eingelegt...

am
Durchschnittlicher Möchtegern-Thriller

Einschläfernd wirkte dieser Film dann doch. Obwohl Jim Carrey mal wieder sein schauspielerisches Können zeigte (ich will ihn aber doch lieber in Dummdödel-Komödien sehen) kam bei diesem Film zu keiner Zeit Spannung auf. Visuell beeindruckend gemacht, krankte der Film am undurchdachten Drehbuch. Auch die Handschrift von Meister Schumacher habe ich vermisst. Da haben Thriller wie "Room 1411" andere Massstäbe gesetzt - und John Cusack hätte auch bei "Number 23" besser in die Rolle gepasst.

am
Ganz gut gemacht
Jim Carry mal in einer ganz anderen Rolle, aber gut gemacht, Hut ab. Der Film ist sehr spannend gemacht, und das Ende ist doch eine Überraschung, hätte ich so nicht erwartet.
Habe definitiv schon schlechtere Filme gesehen.

am
Wirklich sehr mäßig. Die einzigen wirklich gelungenen Szenen sind die, in denen Carrey sich die Handlung des Buchs, das er liest vorstellt. filmisch sehr schön und optisch anspruchsvoll. aber man hätte viel mehr draus machen können und das Ende ist so schrecklich hollywoodmäßig, dass der Schleim am Bildschirm runterfließt. Wie bescheuert ist das denn? Ein völliger Schizo, dessen eigene Vergangenheit so krass ist, dass er sie lieber vergisst wird durch die Liebe zu seiner Familie zu einem wertvollen Mitglied der Gesellschaft - Bitte.

am
Der Film ist gar nicht so schlecht. Jim Carrey ist super und auch die Story echt toll, aber bei der Umsetzung hats ein bisschen gehapert. Die Sequenzen, wenn die im Buch geschilderten Dinge gezeigt werde, nerven mit der Zeit und manchmal wechseln die Blickwinkel so schnell, dass man ganz durcheinander wird. Im Großen und Ganzen kann man dem Film dann aber trotzdem Folgen. Kann man sich ruhig mal ansehen.

am
Wer den Film langweilig findet, hat ihn nicht verstanden oder nicht bis zum Schluß geschaut. Es erwartet den Zuschauer kein Actionkino aber eine mitreissende Story, bei der man ab und an mitdenken muss. Super schauspielerische Leistung von Jim Carrey!

am
Toller Film. Am Anfang ist es etwas verwirrend, aber ab der Mitte des Filmes kommt immer mehr Licht ins Dunkel. Sehr spannend.

am
Die Handlung ist etwas wirr und reichlich konstruiert. Das (mehr oder weniger) überraschende Element wird mal wieder dadurch erreicht, daß dem Zuschauer wesentliche Informationen vorenthalten werden, die die Protagonisten von Anfang an kennen. Selbst nach dem Zusammensetzen aller Puzzlestücke klaffen allerdings noch beträchtliche logische Lücken in der Handlung.
Trotzdem fand ich "Number 23" noch ganz unterhaltsam. Die leicht groteske Inszenierung ist mal was anderes und Jim Carreys Leistung ist diesmal eigentlich ganz ok - ein großer Charakterdarsteller wird er zwar wohl nicht mehr, aber zumindest kann er sich diesmal das Grimassieren verkneifen.

am
Als Geheimtipp empfehlenswert
Dieser Film erhält von mir 3,5 Sterne, weil er für mich in die Kategorie »empfehlenswert« fällt. Jim Carrey zeigt eine sehr starke schauspielerische Leistung in einem Thriller mit mehreren Storywendungen. Befasst man sich selbst scherzhaft als Zuschauer zu Beginn bis Mitte des Films mit der mystisch dargestellten Zahl 23, so erfährt die Story und Zahl später einen ernsthaften Hintergrund. Ein »Muß« ist es nicht (dazu zähle ich nur absolute Kultfilme), aber wir fanden den Film echt klasse und wurden sehr gut unterhalten mit einem interessanten Ende. Es hat Spaß gemacht ihn zu gucken, auch wenn er fast ohne Action oder thrillertypischen Schocker aufwartet. Finde es auch fast eher ein Drama.

Wie immer: Filme sind und bleiben geschmackssache ;-) Generell möchte ich noch gerne sagen, dass ich es äusserst zweifelhaft finde, wenn Rezensionen geschriebenen werden, wo man doch den Film nicht mal zu Ende geschaut hat. Wem soll denn da geholfen sein???

am
Da schließ ich mich doch glatt den letzten beiden Vorkritikern an!
Mich unterhielt der Film recht gut und Jim Carry, mal nicht als reinen Komiker, sondern bei seinem psychotischem Schauspiel zu erleben, war definitiv etwas eigenartig Besonderes.

Man sollte einfach unvoreingenommen an diesen Film heran gehen und die Nummer 23.buchstäblich nicht auf die golden Waagschale legen.

am
Also, der Film war nicht so toll !! Erst mal nervt diese paralel Story. Die mystischen Begebenheiten mit Zahl 23, seien sie nun real oder nicht, wurden leider nur im Ansatz erwähnt - es ist ersichtlich das der Drehbuchautor nach einer exestierenden ungewöhnlichen Begebenheit suchte um seine 08/15 Story gekonnt darum zu wickeln. Nur leider war das alles andere als gekonnt - eher geklont aus Filmen wie American Pyscho und Vanilla Sky. Warum ist es so spannend sich in einen Typen mit Paraneua reinzudenken .....?

am
Top Thriller mit Spannung bis zur letzten Minute
Am Anfang dacht ich was will der Komiker in dieser Rolle. Aber er macht sich super als Detektiv, Hundefänger und Psycho.
Gut gemachter Thriller der für Spannung bis zum Ende sorgt.

am
"Number 23" ist ein spannender Film geworden, der doch mit der einen oder anderen Überraschung überzeugen kann. Jim Carrey in eine andere Rolle zu sehen, war sehr gut und er hat es überzeugend gespielt. Die Geschichte ist gut, braucht meiner Meinung etwas zu lange, um in die Gänge zu kommen. Manche Szenen sehen aus, als wenn man dies mit Special Effects gemacht hat und dementsprechend sieht dies aus. Mir hat dafür gut gefallen, dass man weiß, was ist die Geschichte und was ist die "reale Welt" Der Schluss ist gut und gut nachvollziehbar. Die Musik passt sehr gut und trifft das Thema.

Ich kann Ihnen "Number 23" ans Herz legen. Er ist besser, als der Titel vermuten lässt.

am
Ich kann diesem Film nichts abgewinnen.
Keine wirkliche Spannung; die Geschichte lahmt ... Meiner Meinung nach hätte man viel mehr aus dieser Geschichte heraus holen können.

Unabhängig davon passt JC überhaupt nicht in diese Rolle!

am
Tja...
Na ja, ich weiß nicht so recht. Mein Ding ist es nicht. Jim Carrey mal ganz anders. Ist schon sehr eigenartig. Man kann ihn sich angucken, ist aber Geschmackssache.

am
Fesselnde Geschichte mit unerwartetem Ende....
also total Hammer der Film. Ich habe den Film am 10.9. geschaut. Und mir viel auf das der Anschlag auf die WTC am 11.09.2001 geschahen( 11+9+2+1=23) schaut euch den Film an und denkt mal drüber nach.

am
23
Klasse Film ,kann ich allen Zahlen oder Gematria Leuten empfhelen.

am
schade
Sehr schöne Bilder, gute Einfälle, gute Darsteller - aber der Film als Ganzes funktioniert nicht wirklich, seltsam + schade

am
coole Story
Ehrlich gesagt, wusste ich nicht genau, was mich bei diesem Film genau erwartete. Ich war aber positiv überrascht. Ich finde die Geschichte sehr cool und auch relativ neu bzw. einzigartig. Der Gruselfaktor ist eher mäßig, aber das wundert mich bei Jim Carrey jetzt nicht besonders.
Über die story kann man gar nicht so viel sagen, ohne zu viel zu verraten. Es gibt zumindest eine sehr interessante Wendung.

am
Nummern-Obsession
Jim Carrey spielt zwar genial, hebt aber trotzdem nicht wesentlich das Niveau.
Dieser Film beweist, dass man sein ganzes Leben auf eine Zahl reduzieren kann. Sei es nun die Nummer 23 oder 32 (23 rückwärts) ...
Trotz einiger Erschreckensmomente ein Film fernab der Realität und durchschaubar

am
Das Jim Carry mehr kann als nur rumzualbern beweist er, als er ein Buch liest, dass sich um ihn selbst handelt. Als Mörder ?
Wie sich die Lage im Film qausi von Seite zu Seite des Buches zuspitzt, ist wirklich spannend. Alles endet dann mit der überraschenden Wahrheit im Kapitel 23.........

am
Nicht unbedingt Jim Careys bester Film. Teilweise etwas verworren konstruiert aber zumindest mit einem überraschendem Ende. Daher gibt es nur eine Drei.

am
Spannend und gut gemacht
Ein Horrorfilm mit überraschende Wendungen. Jim Carrey mal von eine komplett andere Seite. Empfehlenswert

am
Jim Carrey
mal anders. Schräge Story aber gut gemacht,

am
Starke Story und abartige Verkettungen
Als Walter Sparrow eines Tages ein Buch liest, das ihm seine Frau zum Geburtstag geschenkt hat, verändert sich sein Leben komplett. In dem Buch geht es um die Zahl 23, Walter merkt wie dies in seinem eigenen Leben auch immer mehr der Fall wird.
Doch dann ist Walter erst richtig geschockt, der Autor des Buches ist ein Mörder und läuft noch frei herum.
Walter begiebt sich auf die Suche nach dem Mörder ...

Auf jeden Fall empfehlenswert!

am
nicht zu empfehlen
ich finde nicht das man diesen film gesehen haben muss,.. ziemlich langweilig und der anfang zieht sich ohne ende!

am
Ich bin in dem Film immer wieder aufs Neue überrascht worden. Jim Carrey in einer starken Rolle. Allerdings haben mich einige Szenen ein bißchen gestört. Ich war sogar schon fast soweit den Film negativ zu beurteilen und ihn abzustellen. Nach dem Ende stellte ich dann für mich fest - ein toller Film mit einem schwierigen Thema, nicht weit vom Meisterwerk entfernt.

am
Konfus
Habe den Film gesehen, ich bin mir nicht ganz sicher:
Bin ich blöd oder der Film?

am
Der Film ist zweifellos gut gemacht, allerdings eher routiniert gut als innovativ. Er fängt gut an und hält zunächst eine überzeugend mysteriöse Grundstimmung, aber am Ende ist die Auflösung doch sehr Genre-klischeehaft. Es gibt bessere Filme mit dieser Thematik, Psi zum Beispiel oder der deutsche Film "23". In beiden wird die Paranoia komplexer behandelt. Hier ist doch alles sehr auf die Auflösung am Ende konzentriert. Spannend ist er, aber am Ende ist man ein wenig enttäuscht.

am
Jim Carrey nicht wiederzuerkennen
so wirr wie Jim Carrey ist auch der ganze Film - irre werden mit der 23 - sehen Sie Jim Carrey und Sie vermissen seine Gags ...

am
guter Film mit Thriller-Genen
Number 23 ist ja nicht der erste Film, der mit dem Mysterium der Zahl 23 spielt. Aber er ist mit Sicherheit einer der besseren. Der Film ist durchgehend spannend und ist vom Storyaufbau gut gelungen. Bilder, Kameraführung und Ton sind sehr gut gelungen. FAZIT: guter Film mit Thriller-Genen.

am
Film ist auf deutsch !
Der Film hat ein deutsche Tonspur !

am
Nur englische Tonspur vorhanden mit deutschen Untertiteln
Entweder, das war ein Fehler oder es gibt diesen Film nur auf Englisch. Wollte ihn nicht auf Englisch sehen.

am
ausdauer lohnt sich!
also ich gebe zu, dass ich, nach dem sich sehr hinziehenden beginn, mit dem gedanken gespielt habe abzuschalten. aber es war gut das ich es nicht getan habe.
der film entwickelt überraschende wendungen, und wenn man sich ein wenig darauf einlässt hat man einen spannenden fernsehabend.
jim carrey diesmal in einer psychorolle ohne lachmuskelbeteiligung.

am
Absolut sehenswert!
Ich kann nur einem jeden den Film ans Herz liegen. Der Film steigert sich nach und nach immer mehr und der Sprung zwischen Fantasie und Realität ist echt gut gemacht. Vor allem aber das Ende ist überraschend und gut gelungen. TOP!

am
Gut
Nicht herausragend aber kurzweilig. Die Auflösung ist dann ein bisschen lahm.

am
Als etwas besonderes kann ich den Film nicht beschreiben, wenauch er sehr spannend und ideenreich gespielt wird. für meinen Geschmack zu langatmig aber wenn man Zeit hat sehenswert.

am
Hätte mehr erwartet
Hatte mir mehr von dem Film erhofft. Ist ganz O.K. anzuschauen, muss man aber nicht gesehen haben. Die Specials zum Film sind aber toll - haben mir fast besser gefallen, als der Film selbst. Jim Carrey ist aber trotzdem nicht fehlbesetzt in dem Film und spielt seine Rolle gut.

am
Verworren aber sehr gut
Sehr gut geschriebener Thriller mit Jim Carrey. Die ernste Rolle -später als Psychopath- steht ihm sehr gut.
In diesem Film merkt Carrey, wie die Zahl 23 immer mehr Besitz von ihm ergreift, je mehr Kapitel er in seinem Buch darüber liest. Am Ende mit einem alles überrumpelndem Ausgang.
Im Mittelteil wird der Film leicht irreführend aber die Aufklärung zum Schluss ist das Highlight. An sich ein absolut sehenswerter Film für Fans von Psychothrillern/Verfolgten/Verschwörungen

am
gut
also ich kann die Kritkik einiger hier nicht verstehen. Ich fand den Film von Beginn an spannend, stark gespielt von Jim Carrey, dem man eine solche Rolle gar nicht zutraut. Nur nicht verleiten lassen: der Film hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun (wegen 23). Unbedingt ansehen!!

am
gut
hier zeigt Jim Carrey, dass er auch ernste Rollen überzeugend spielt. Gerne mehr davon!!

am
Nicht schlecht...
ein Jim Carrey mal von seiner düsteren Seite. Überzeugend. Überraschender Schluß.

am
Nicht vergessen: Deutschland ist das Volk der Nörgler. So auch bei der Bewertung dieses Films, der wirklich gut ist. Er ist - zugegeben - nicht lebensverändernd, aber gut gemacht. Der größte machbare Fehler ist der, auf Geschmäcker anderer blind zu vertrauen...

am
Düsterer Carrey
Ein Hundefänger wird von einem Buch psychisch beeinflusst,was ihn vbis zum ende hin völlig kirre macht.Die Story am Anfang etwas wirr,steigert sich dann aber in einen echt guten Thriller.Und Carrey mal ernst und als Psychopat - mal was neues.Obs zu ihm passt - Ansichtssache.Als Komiker ist er auf jeden Fall Besser!

am
Na da schauen wir aber...
Jim Carrey in einer völlig ungewohnten Rolle. Keine Witze oder Grimassen, statt dessen ein düsterer Thriller, spannend und mit einigen Wendungen. Anders als die Zahl vermuten läßt, ist es aber weniger ein Konspirations- als vielmehr ein Psychothriller.

am
Höhen und Tiefen
Eigentlich mag ich diese Art von Filmen ja... schlecht gemacht ist er keineswegs, trotzdem hinterlassen zwei Dinge auch bei mir einen kleinen Beigeschmack:
1. Finde ich die Zahl 23 dann doch etwas überbewertet und hab während des Films andauernd überlegt, dass man aus den meisten anderen Zahlen ebenfalls die komischsten Schlüsse ziehen könnte. Meiner Ansicht nach etwas sehr abwegig, von einer Zahl in den Wahnsinn getrieben zu werden... aber ok.
2. Ist es einfach super gewöhnungsbedürftig, Jim Carrey in so einer Rolle zu sehen. Irgendwie wartet man ständig darauf, dass er gleich einen Schenkelklopfer raushaut ;-)

Spannung ist dennoch unbestritten vorhanden, daher 3 Sterne von mir.

am
Spannung pur
Endlich mal ein Thriller, der sich wirklich Thriller nennen darf, da hier die Spannungskurve mehr und mehr ansteigt und mit einem gut durchdachten und äußerst überzeugendem Ende abschließt.
Jim Carrey spielt dazu in dieser seriösen Rolle auch noch überragend.
Der Soundtrack ist dazu auch noch super gelungen und die Story über die Zahl 23, die überall drinsteckt, ist wirklich fesselnd. Am Ende kommt die Auflösung, die enige Überraschungen parat hält.
Wer spannende Filme liebt, die auch noch zum Nachdenken anregen, der sollte hier unbedingt zugreifen.

am
Die eine Zahl
Phsychothriller der extraklasse... lohnt sich, wer an Verschwörungen glaubt...

am
Wirrer Film
die Schauspieler Jim Carrey und besonders Virginia Madsen haben mir an sich gut gefallen, aber der Film war mir zu konfus.

am
Number 23
Erst konnte ich mir Jim Carrey nur in komödien darstellen, aber außer grimassen schneiden kann er auch noch super spielen. Der film wirft am anfang viele Fragen auf, die mit der Zeit gelöst werden und ist bis zum Schluss spannend. Irritieren ist in dem Film nur, wie er an das Buch gelangt, geschenkt von seiner Frau. Wieso schenkt sie im ausgerechnet das, wie kam sie an das buch? Hier hätte noch eingefügt werden soll, wie das buch in den Handel kam und von wem.
Schade an der DVD ist, das der Directors Cut nur in englisch ist, genauso manche zusätzliche extras, hier gibt es nicht mal Untertitel. Das kostet in meinen Augen einen Punkt

am
Spannend bis zum Schluss
Mal was ganz anderes, der Film war bis zum Schluss wirklich spannend, und das Ende ungewiss. Jim Carrey in einer ganz anderen Rolle als die vom Spassvogel, schaut euch den an!!!!

am
Für meinen sensiblen Geschmack für (horror)bzw.Thriller ehr unzureichend .Musste mich ´so gar nicht gruseln.Meiner Meinung kein Film den man unbedingt sehen muss.

am
Genialer Film, mit dem bekannten "das-erste-mal-sehen-Effekt" ala "The Game".
Für Fans guter Musik: She wants revenge sind im Streifen mit am Start; leider nicht auf dem Soundtrack!

am
spannend
Superspannender Film, empfehlenswert!

am
Großartig
Wer auf intelligente Filme steht, die überraschend sind, wird einen tollen Abend mit diesem Film verleben. Jim Carrey zeigt, dass er ein großartiger Schauspieler sein kann.

am
Number 23
ALso ich mag Filme mit Jim Carrey, aber Number 23 hat mir gar nicht gefallen. War mir einfach zu lahm die Story. Was will dieser Film eigentlich? Das die Zahl 23 mysteriöse Kombinationen aufwirft, die Menschen in den Wahnsinn treibt?m In der Story wird nie erklärt, wieso eigentlich dieser Wahnsinn auftritt! Nur weil ständig irgendwelche Kombinationen von 11+12 oder die Zahl 5 irgendwo erscheint? Ziemlich unglaubwürdig.

Sicherlich ist das letzte Viertel des Films nicht schlecht, aber dann irgendwie doch etwas zu melodramatisch und typisch Hollywood-Like!

am
Die »23« hat's in sich!
Guter Thriller mit herausragendem Jim Carrey!Der Rest ist auch nicht übel.

am
Überraschend...
...hat sich der Film nach etwas langweiligem und zähen Beginn zu einem richtig spannenden Thriller mit einem unerwarteten Ende entwickelt. Jim Carrey zeigte dass er nicht nur Komödien spielen kann, sondern auch in ernsten Rollen überzeugt. Etwas langatmig waren die Szenen in denen er im Buch liest, aber auch die erfuhren später Sinn und Bedeutung. Ein gelungener Film, den ich mir auch mal wieder anschauen werde.

am
geht so
am Anfang scheint der film sehr suspekt.... zum schluss kriegt er aber noch die Kurve

am
Ganz okay
Fand den Film am Anfang etwas merkwürdig und man kam nicht wirklich zurecht. Aber dann fand ich ihn gut und auch das Ende hat mich überrascht. Kann man sich ansehen.

am
Ganz ok
Jim Carrey diesmal nicht als Komiker war schon toll. Auch das kann er. Ich fand den Film doch etwas verwirrend, daher bin ich nicht ganz so überzeugt.

am
Großartig
Ein überraschend ernster Jim Carrey, der in dieser Rolle über sich hinaus wächst.
Dazu ein überraschendes Ende... Fantastisch!!!

am
2+3+...
Diesen Film Genre Thriller unterzubringen ist sehr gewagt.Die Story ist ganz nett. Man sitzt vor'm Fernseher und fängt unweigerlich an zu rechnen. Die Mystik geht gänzlich verloren, als jedes Detail am Ende erklärt wird. Die Leistung Carrey's ist ok.

am
Recht gut. Zum Glück nicht nur ein neuer Aufguß von "23 - Nichts ist so wie es scheint“ sondern ein eigenständiger Psychothriller mit ein paar wirklich gelungenen Sequenzen. Besonders sehenswert (erstaunlicherweise): Jim Carry als Walter Sparrow. Leider ein zu schwaches Ende, da wäre noch mehr drin gewesen. Aber auch so - sehenswert!

am
gut
es lohnt sich, diesem film zu sehen

am
Spannend
Der Film braucht 15 bis 20 Minuten, bis er in Fahrt kommt, zumal der Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Steigert sich dann aber zusehends u. gipfelt in einem tollen Finale. Schwierig ist einzig, Jim Carrey solch eine Rolle »abzukaufen«, da man ihn sonst nur als Faxenmacher kennt.
Also ausleihen und nicht über den etwas seltsamen Anfang wundern.

am
Interessant, aber zu zäh
Wirres Thriller- Drama dass zwar bis zum Finale mit einigen netten, visuelle Einstellungen aufwartet, im Ganzen aber etwas zu zäh und zu gewollt wirkt um echte Spannung zu erzeugen. Das Beste ist aber Jim Carrey, der nach Filmen wie »Die Truman Show« oder »Der Mondmann« erneut beweist, dass er eine gute Ulknudel ist aber ein noch besserer Schauspieler.

am
Hammer
Hätte nicht damit gerechnet, aber der Film fesselte mich nach 5 min schon so sehr, ich war einfach nur begeistert.

HAMMER FILM!

am
Jim Carrey kann auch anders
Ich war überrascht das Jim Carrey ausser Komödien auch in solchen Filmen brilliant ist. Dafür schon mal 2 Sterne und die restlichen alle für den Film. Der Film baut eine unheimliche Atmosphäre auf bis zum Ende, das zwar auch nicht unbedingt neu ist aber in diesem Fall ein sehr guten Abschlus zum Film bietet. Weiterhin ist teilweise die Kameraführung und natürlich auch die Musik im Hintergrund sehr passend gewählt um einige Szenen noch zusätzlich ausdrucksvoller rüberzubringen. Diesen Film kann ich nur weiter empfehlen.

am
mal ein anderer carrey
war von dem film angenehm überrascht, da ich carrey sonst nichtt zu meinen unbedingten lieblingsschauspielern zähle. hier zeigt er aber, dass er durchaus ernsthaftere rollen spielen kann. kein tom hanks - aber er kann auch etwas.
der film wirkt teilweise etwas verworren. manche szenen sollte man beim 2.durchspulen nochmals ansehen. sie erschließen einem den film. Das ende.... überraschend.
glaube aber, dass es interessanter ist, die buchvorlage zu lesen, da sich doch viel im kopf der hauptperson abspielt und dies schwer rübergebracht wird.

am
super!
echt psycho der film und spannend bis zum ende (das überrascht)!

am
Solide Unterhaltung mit einem Hang zum Mystischen, voller Symbolik und dem Ergebnis, dass man letztendlich nie davonlaufen kann, weil einen die Wahrheit trotzdem einholt. Das Ende ist ein wenig überstilisiert, doch warum soll es nach der Bereitschaft zur Sühne nicht auch mal Hoffnung und ein relativ gutes Ende geben. Unglaubwürdig ist es nicht.

am
Sehnswert!
Für diejenigen die einen »normalen« Thriller erwarten, ist dieser Film vielleicht etwas zu verworren. Ich jedenfalls war von anfang an gefesselt und hab mich keine Minute gelangweilt, da der Film stätig vorrangetrieben wurde und keine Langeweile aufkommen ließ. Auch Jim Carrey spielt diese Rolle super, auch wenn er hier mal nicht auf Komiker macht.

am
überraschend
ich finde jim carrey eine fehlbesetzung - aber die geschichte ist gut und bietet viel potenzial zum mitgrübeln.

am
Spannend
Gute Story, spannend bis zum Schluß, und Jim Carrey spielt richtig gut

am
Number 23
Einfach klasse der Film. Spannung von Anfang bis Ende.

am
War okay.
Gute Unterhaltung. Aber so wirklich gepackt hat diese Film mich nicht, obwohl es am Ende zu einer unvorhersehbaren Wende kam (was ich eigentlich an Filmen sehr liebe)...

am
Leider nicht so gut wie erwartet!
Ohne Frage ist die Optik von Number 23 wirklich klasse und auch Jim Carrey, ebenso wie Frau Madsen, finde ich stark. Dennoch konnte mich die Story des Films nicht so recht überzeugen. Die Lösung des Films kommt zu früh und das Ende hätte spannender sein können. Insgesamt, vielleicht aber auch auf Grundlage meiner zu hohen Erwartungen, enttäuschend.

am
Super Thriller !!!
Alles dreht sich um die Zahl 23 vorwärts oder rückwärts gelesen. Ein toller Thriller der, so finde ich, die erste Zeit sehr absehbar ist, da sich ja alles um die Zahl 23 dreht, aber er hat eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe.
Jim Carrey spielt die Rolle klasse und er zeigt damit, das er auch andere Rollen spielen kann.

am
Ein toller Film vorallem da man das Ende so nie Erwartet aber trotzallem gut. Er bleibt spannend bis zum Schluß. Eine gute Leistung von Jim Carrey da man sich ihn eigentlich in solchen Rollen nicht Vorstellen kann aber er Spiele ihn Super. Ich kann ihn euch nur Empehlen.

Spitze

am
Ein Thriller, der den Namen auch verdient
Die ersten 30 Minuten sind ziemlich langatmig, danach beginnt aber die Spannung. Auf der DVD sind übrigens zwei Versionen (Kino-Version und Direktors Cut) enthalten.

am
Ich finde den Film ganz gut. Ich war zwar vom Ende etwas enttäuscht, als doch nicht die erwartende Handlung eintraf, aber im großen und ganzen hat er für mich dennoch nicht an Reiz verloren.

am
Nun wer den film mit ihm gesehn hat "Vergiss mei nicht" und den nicht gut fand, der soll den lieber lassen.Lustiges liegt ihm mehr.

am
Sehr interessant
Mal was anderes von Jim Carrey! Sehenswert.

am
Geniales Outing eines Serienkillers. Jim Carrey mal wieder @ his best. Dieser Film hebt sich aus diesem Genre eindeutig hervor und ist ein muss, für Fans von Thriller und dem Rest des Genres.

am
Erwartung übertroffen
Spanennder Film der einen von Anfang bis Ende fesselt und man den Ausgang nicht erahnen kann.Geheimtipp

am
Schade fürs ausleihen..
kann nicht mal sagen wie der Film ausging.Habe schon vorher ausgeschalten.Solch Schwachsinn habe ich selten gesehen!!Total hirnrissig.

am
Langweilig
Meiner Meinung nach sollte Jim Carrey bei seinen Komödien bleiben. Die ernste Rolle steht ihm nicht und der Ablauf der Geschicht hat kein bisschen Spannung.
Typischer Film, bei dem man sich das Ende denken kann..also nicht empfehlenswert.

am
Liebloser Film...
den man nicht sehen braucht. Ich habe es erst im dritten Anlauf geschafft bis zum Ende durchzuhalten. Die Geschichte ist langweilig und auch so erzählt. Carrey kann nicht brillieren. Das war ein schlechter Start für ihn auch mal ernsthafte Rollen zu spielen...

am
Durch Zufall fällt Walter Sparrow das Buch „The Number 23“ in die Hände. Doch sehr schnell zweifelt er, ob das wirklich nur ein Zufall war. Das Buch erzählt die angeblich autobiographische Geschichte des Privatdetektivs Fingerling – ein Pseudonym, entliehen aus einem Kinderbuch. Bei seinen Recherchen zu einem Selbstmord stößt Fingerling auf die Zahl 23, die auf unerklärliche Weise nicht nur mit diesem Fall verknüpft ist.

am
Na ja ..
habe nach 1/3 abgeschaltet. Die Story war zu flach und undurchsichtig.

am
langweilig
Zu Anfang denkt man zwar »ok könnte ne gute Handlung sein und gut werden«... aber nix da! Fanden wir langweilig, uninteressant, einfach nicht mitreißend. Nicht zu empfehlen.!

am
Fantastisch !!! Ein Jim Carrey,der wahnsinnig überrascht,eine super Story,die mal was neues präsentiert ... Im Großen und Ganzen,ein super Film den man anschauen sollte,wenn man auf Thriller/Psycho steht ... !!!!

am
nur eine Zahl ....
Habe wenig Filme vor dem Ende ausgeschaltet. Dies war einer davon.
Schade trotz spannnendem Start verflachte das Ganze nur noch in Verwirrung. Nicht sehenswert !

am
Number 23
Sollte lieber heiß ich bin blöd und denke nur an Mord und Zahlen. Jim Carrey sollte lieber bei den Kömodie bleiben. Der Film wirf aus aus der Bahn weil man nicht mehr mit kommt. Sollte lieber im Regal bleiben.

am
... Hatte mehr erwartet...
Ein geheimnisvolles Buch verwandelt einen harmlosen Jedermann in einen gefährlichen Psychopathen. Wennman diesen Satz stehen lässt, würde man einen richtig guten Film erwarten. Dies geschieht auch mit unserer Hauptfigur, jedoch auf so konfuse und zusammengesponnene Art und Weise, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann. Je länger man diesen Film schaut, desto stärker wird man an den Strudel der Paranoia gefesselt und ich fragte mich anschließend... wie paranoid war ich, mir diesen Film zu bestellen.

am
Das erste Mal, dass..
ich mich dazu durchringe, eine Rezension zu schreiben.
Allerdings nur, weil ich diesen Film absolut furchtbar fand.
Ich habe kein Problem mit abstrusen Storys und auf Carrey in ernster Rolle hatte ich mich sogar gefreut..
Aber die Geschichte ist völlig konstruiert, das Verhalten der Charaktere in den seltensten Fällen nachvollziehbar..
Da hätte man mehr draus machen können..

am
kann man sich sparen
nicht so toll. Schauspielerich ganz ok von jim c. aber die handlung ist schwach

am
Das war gar nix!
Jim Carrey kann ja durchaus ernste Rollen spielen, siehe »Truman Show«. Kinoplakat und Handlungsgerüst waren ebenfalls vielversprechend und dann sowas: Flachste Hollywood-Mystery-Kacke aus der Drehbuchfabrik. Drehbuch und Regie lassen derart zu wünschen übrig, dass man sich mit Grausen abwendet. Schaut euch lieber den deutschen Film »23 - nichts ist wie es scheint« an. Das ist ein richtig gutes Drama - diesen Hollywoodmurks kann man getrost vergessen! Weg damit!

am
top!
Wirklich einer der spannensten Thriller die ich in den letzten Jahren gesehen habe! Wirklich ein toller film würde ich jedem weiterempfehlen! Jedoch habe ich den Film auf Englisch gesehen und ich weiß nicht, wie die Deutsche umsetzung rüber kommt... Ist ja leider oft so das die Filme in Deutsch langweiliger wirken als in englischer originalfassung!

am
peinlich
ich habe selten so einen schwachsinn gesehen. auf keinen fall ausleihen!!!

am
Der Film fängt gut an und verzettelt sich ziemlich bald zu einer absolut blödsinnigen, vorhersehbaren und langweiligen Geschichte. Die Zeit kann man wirklich sinnvoller verbringen, als sich diesen Film anzusehen!

am
Nicht wirklich gut
Jim Carrey ist ein echt guter Schauspieler aber nicht mal das reisst´s mehr raus. Der Film hat keine Aussage und ist unrealistisch. Der Anfang ist spannen, das wars dann aber auch...

am
Was für ein S*****
Den Film sollten man frühestens ab 18 sehen. Soviel blödsinn kann man vorher garnicht ertragen ohne Geistesgestört zu werden.

De Aufhänegr ist so unsinnig und sinnlos. Anscheined scheinen viele Filmproduzenten inzwischen jeden Schwahc sinn zu verfilmen

am
Walter Sparrow ist Hundefänger, verheiratet und Vater. Er führt ein langweiliges, normales Leben ohne Freunde, dafür mit Familie. Als seine Frau Agatha ihm den mysteriösen Roman „The Number 23“ schenkt, gerät sein Leben aus den Fugen. Er wird immer besessener von der scheinbaren Allmacht der Ziffer, meint, das Buch sei ihm selbst gewidmet und flüchtet immer weiter in diese Scheinwelt.

23 ist leider ein kompletter Reinfall geworden. Das liegt zum einen an Jim Carreys Overacting, das ständig diesen Grundtenor anklingen lässt: seht her, ich bin verdammt irre. Außerdem schreit Carrey gerade zu in jeder Szene, man solle ihn doch bitteschön als Schauspieler ernst nehmen. Tat ich ja, bei der Truman Story hat das nämlich noch wunderbar funktioniert, weil sein komödiantisches Talent eine Naivität zum Vorschein bringt, die bei dieser Figur ganz und gar angebracht war. Bei 23 verkehrt sich dieses Talent ins Gegenteil. Sein überstrapaziertes Minenspiel wirkt hier ganz und gar lächerlich.

Zum anderen ist die Story ganz einfach hanebüchener Bockmist, so dermaßen übersymbolisiert, mit den Ziffern Zwei und Drei zugepflastert, dass es knallt. Die Regie ist äußerst altbacken und spießig, die Bilder mehr oder weniger lächerlich und könnten direkt aus einem Thriller von 1991 stammen, der zuviel MTV geschaut hat. Ein dicker Hund ist der Wächter des Todes. Am liebsten wäre ich aus dem Kino spaziert bei dieser Szene. Aber man will ja auch ein Review schreiben hinterher, also blieb ich sitzen.

Was dem ganzen dann die Krone aufsetzt, nachdem man sich 70 Minuten durch diesen völlig langweiligen, behäbig inszenierten, schlecht gespielten und ganz einfach blöden Film gequält hat, ist die Auflösung.

*SPOILER*

Denn so langweilig dieser Thriller ist, der sich am Ende als Psycho-Thriller zu erkennen gibt, so langweilig ist auch die Auflösung. Walter Sparrow ist verrückt, schizophren, hat das Buch selbst geschrieben und ein Mädchen umgebracht. Von der 23 keine Spur.

*SPOILER ENDE*

Dieses Drehbuch verarscht den Zuschauer von vorne bis hinten, langweilt ihn zu Tode, bietet altbackenes Thriller-Gewäsch, klatscht einen mit Symbolik zu, die am Ende nicht das geringste zu bedeuten hat. Bei anderen Filmen funktioniert dieses Vorgehen, den Zuschauer an der Nase herumzuführen, weil sie ansonsten gut oder sehr gut gemacht sind, hier ist es ein reines Ärgernis, weil „23“ außer der 23 nichts zu bieten hat.

am
Ziemlich schwacher Film. Jim Carreys Versuch, mal einen ernsten Film zu machen, schlägt ziemlich fehl. Die Paranoia um die Nummer 23 wird zu übertrieben dargestellt, die ständigen Rechenaufgaben sind echt Schwachsinn und nerven tierisch. Muß man echt nicht gesehen haben. Was ist 46 geteilt durch 2 minus 22 im Quadrat? Die Anzahl an Punkten, die dieser Film von mir bekommt. Fertig.

am
am Anfang noch ok, aber dann....
schade, hätte mir echt viel mehr erwartet, - der Film zieht sich wie ein Kaugummi .............

am
number23
Jim Carrey in einer echt guten rolle die einen in den bahn zieht echt klasse

am
spannend
man warten die ersten 15 Minuten eigendlich nur darauf das Carrey einen Witz macht. Das passiert aber in diesem Film nicht. Ein echt spannender Thriller den ich nur weiterempfehlen kann.

am
.
einfach nur langweilig

am
Leider gar nichts für mich, unlogischer Thriller mit haarsträubendem Finale. Auch Jim Carey nimmt man den Mörder überhaupt nicht ab, er sollte bei seinen Grimassen bleiben.

am
Der Film war so langweilig. Mit Horror hatte das ganz und gar nichts
zu tun. Pure langeweile vom Anfang bis zum Ende.

am
Jim carry sollte lieber weiterhin komisch sein,denn Horror war dass nicht eher eine Art psychische Störung...eventuell Schizophrenie? ;-)
Number 23: 3,1 von 5 Sternen bei 1822 Bewertungen und 114 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Number 23 aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Jim Carrey von Joel Schumacher. Film-Material © Warner Bros..
Number 23; 16; 03.08.2007; 3,1; 1822; 0 Minuten; Jim Carrey, Virginia Madsen, Logan Lerman, Danny Huston, Maile Flanagan, Bob Zmuda; Thriller;