Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Cube Trailer abspielen
Cube
Cube
Cube
Cube
Cube

Cube

Angst. Paranoia. Misstrauen. Verzweifelung.

Kanada 1997


Vincenzo Natali


Nicole de Boer, Andrew Miller, Maurice Dean Wint, mehr »


Thriller, Science-Fiction

3,1
1003 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Cube (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch
Extras:Deleted Scenes, Set Design Skizzen, Vergleichende und alternative Storyboards, Special Effects Artwork, Produktions-Kommentar
Erschienen am:23.01.2001
Cube
Cube (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Cube
Cube (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Cube
Cube
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Cube in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 87 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:08.01.2009
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Cube
Cube (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Cube

Weitere Teile der Filmreihe "Cube"

LeihenCube
Thriller
LeihenCube Zero
Science-Fiction

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Cube

Sechs Fremde wachen inmitten eines bizarren Gebildes auf, das aus zahlreichen Würfelräumen besteht. Sie haben nicht die geringste Ahnung, wie sie dort hingekommen sind. Gemeinsam versuchen sie einen Weg nach draußen zu finden, doch einige dieser Würfelräume beinhalten gefährliche Fallen. Zudem wächst das gegenseitige Misstrauen und macht die verzweifelte Flucht aus dem Würfel zum Horrortrip.

Film Details


Cube - Fear. Paranoia. Suspicion. Desperation. The walls are closing in.


Kanada 1997



Thriller, Science-Fiction


Mathematik, Mystery, Folter, Gefangenschaft, Labyrinthe



13.07.2000


200 Tausend



Cube

Cube
Cube 2 - Hypercube
Cube Zero

Darsteller von Cube

Trailer zu Cube

Bilder von Cube © Constantin Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Cube

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Cube":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Einfach bewunderndswert was man aus zwei Quadratischen Containern für einen Film machen kann. Es gibt keine wirkliche Story hinter dem Film und auch das Ende ist nicht wirklich befriedigend... dennoch kommt beim anschauen ein bedrückendes Gefühl der Enge auf wenn man sich von dem Film in seinen Bann ziehen lässt.
Übrigens wer sich ein bischen Aufklärung über den Cubus wünscht sollte sich Cube Zero ansehen. Wenn es auch nicht viel ist was dabei aufgeklärt wird so gibt es dem ganzen wenigstens etwas Hintergrund. Für Sci-Fi Fans ist dann aber doch eher der zweite Teil Hypercube das passende. nette Spielchen mit Raum-Zeit Verzerrungen die Anfangs zwar etwas verwirren aber der echte SciFi-Fan wird es schnell durchschaut haben und das Spiel genießen.

Fazit: kein Anspruchsvoller Film aber nach nem langen Arbeitstag genau das richtige um sich noch etwas berieseln zu lassen.

am
Ein echter Hit, ein Überraschungserfolg und ein erstklassiges Beispiel für einen tollen Low-Budget-Film. "Cube" ist die Mutter aller "Menschen wissen nicht wie sie hinkamen und warum sie dort sind" - Filme. Extrem spannend und einfallsreich. Filme wie "Saw" (der im Übrigen sehr gut war) haben sich ebenfalls hier bedient. Unbekannte Schauspieler liefern hier eine grandiose Leistung bei unvorhersehbarer Handlung. Der Zuschauer kann regelrecht mitfiebern. Die beiden Fortsetzungen hatten zwar ebenfalls innovative Ansätze, kamen aber an dieses Original nicht mehr heran.

am
Ein hervorragender Film. Eine beispiellos gute Low-Budget-Produktion, die sich keineswegs verstecken muss. Die spartanisch eingesetzten FX sind von überaus guter Qualität und erzeugen sehr viel Atmosphäre. Der Film - der ausschließlich in diesen Räumen spielt - zeigt, dass es auch noch Sachen gibt, die eine wirklich verblüffen können und als Cineast wünschte man sich, dass andere Drehbuchautoren auch diese Art von Experimentierfreude zeigen würden.

am
Naja, ging ja so und plätscherte so vor sich hin. Das eigentlich spannende hatte ich am Schluß erwartet: Die Auflösung. Aber stattdessen ein solch bescheuertes Ende, ich bin so schlau wie zuvor und Frage mich eigentlich nach dem Sinn (oder kommt der in Teil 2 ????)

am
Ein moderner Klassiker schlechthin. Der Zuschauer irrt mit den Schauspielern durch einen bizarren tödlichen cubus. Man sucht ständig nach dem Sinn wird aber auch am Ende nicht über diesen aufgeklärt. Erwähnenswert ist meiner Meinung nach das sich diverse andere Filme an Cube bedient haben - z.B. Resident Evil. Die Fortsetzung ist allerdings - nunja - eine typische Fortsetzung - total unnötig!

am
Ein sehr guter Film, der nach und nach eine klaustrophobische Spannung erzeugt. Es ist wirklich grauenvoll, da niemand weiß, welche Abscheulichkeit sich im nächsten Würfel verbirgt. Lohnt sich.

am
Um es gleich vorweg zu sagen: Der Film hält nicht, was Ankündigungstext und Trailer versprechen. Sicher, er ist spannend. Und er lässt den Zuschauer bis zum Schluss im Unklaren, warum eine Gruppe wie aus dem Nichts in einem überdimensionalen Würfel landet. Dieser besteht aus vielen Zellen, die miteinander verbunden sind. Aber die Zellen bewegen sich, und in einigen befinden sich tödliche Fallen. Einen Anhaltspunkt geben immerhin Zahlen, die jeweils auf den Fußbodenleisten eingraviert sind. Und dann kommen in dieser Ausnahmesituation die individuellen Temperamente und Befindlichkeiten hinzu, die es der Gruppe wirklich nicht leicht machen.

Das Ende lässt einen etwas ratlos zurück. Mit Ach und Krach zwei Sterne

am
"Cube" ist ein innovativer Mix aus Horror. Sci-Fi und Drama.

Eine Gruppe von Menschen erwacht in einem Raum, der mit vielen weiteren identischen verbunden ist. Aber nicht alles ist identisch....die "Fallen" die in den Räumen lauern sind immer anders, aber "fast" immer tödlich.

Auch wenn der Film irgendwie minimalistisch gehalten ist, kommt nie langeweile auf. Ganz im Gegenteil weis "Cube" mit seiner sehr klaustrophobischen Atmosphäre zu überzeugen. Die Hilflosigkeit der Protagonisten schreit förmlich aus dem Fernsehen heraus.....

Achtung: An manchen Stellen ist "Cube" recht brutal, was hier aber als filmisches Mittel dient. Wem das zu "hart" ist, sollte auf die geschnittene Fassung zurück greifen.

Fazit: Genial innovativer Genremix mit Kultcharakter!

am
Bin leider von den positiven Bewertungen in die Irre geleitet worden. Die Dialoge sind teils voellig unlogisch: wuerde man in einer solchen situation nicht anders reagieren? Schauspielerische Leistung auch mittel und die sfx entsprechen eher den fruehen achtzigern. Die Grundidee ist genial aber der Film bleibt deutlich hinter seinen Moeglichkeiten. Fazit: Ueberwiegend Zeitverschwendung.

am
genialer Streifen ... die Fähigkeiten der einzelnen Personen werden erst nach und nach bekannt und erschließen einem das WARUM dieser besonderen Mischung ... bin gespannt auf Cube 2 ... absolut sehenswert ...

am
Klassiker!
Diese DVD liegt leider nicht mit anamorphen Bildtransfer vor.
Fuer mich bedeutet das Punktabzug fuer diese DVD-Version auf der ganzen Linie.

am
Ich hatte keinen grossen Erwartungen bei diesem Film und dann war er doch wirklich klasse. Einfach nur spannend und mal intelligent gemacht. Ausserdem mal eine Abwechslung von anderen Horrorfilmen. Das Ende war zwar nicht so prickelnd aber dennoch gut

am
"Cube" hat mich wirklich sehr positiv überrascht! In den ersten Minuten ist die Handlung des Films für den Zuschauer nur schwer nachvollziehbar. Dies ändert sich jedoch im Laufe des Films, wenn man langsam gemeinsam mit den Schauspielern die Handlung entlarvt.

Zu den Schauspielern: Nicht wirklich atemberaubend, doch sie erfüllen ihren Zweck. Wie gesagt ausreichend...

Das Ende hat mich jedoch enttäuscht. Möchte hier jedoch nicht alzu viel verraten...

Fazit: Es ist schon bemerkenswert, wie man mit so einer eintönigen Umgebung einen solch guten Film erschaffen kann. Abschauen lohnt sich! 4 Sterne

am
Ich finde diesen Film sehr gut. Ich habe auch ewig nach der DVD gesucht, wusste leider nie den Namen bis vor kurzen wo er wieder im Free-TV lief und ich ihn natürlich geschaut habe. Story gut, Spannung auch sehr gut... man weis ja nie was in dem nächsten Würfel für fallen lauern. Ich denke er ist sehenswert... aber nur 4 Sterne weil einmal gucken reicht!

am
Naja.
Idee gut. Umsetzung naja. Man hört zwar immer wieder das Menschen in extremen Situationen über sich hinauswachsen, aber in dem Fall wohl eher ihre dunkle Seite zeigen. Teilweise erschienen mir die Charaktere etwas zu strange. Und ich hatte oft das Gefühl, dass mir Handlungsstränge fehlen, da einige Dialoge keinen wirklichen Sinn gemacht haben.

am
Klasse Idee, aber nach den ersten Fallen kommt nicht viel neues. Hat mich nicht wirklich überzeugt, Dieses Schuhhineinwerfen hat mich auch genervt.

am
geniale idee und sehr schön umgesetzt. aber die dialoge sind sehr schlecht, sind aber nicht wichtig, um dem film zu folgen.

am
Ein exzellenter Film! Jedoch nicht wirklich für die Hollywood-Fraktion geeignet... Mal wieder ein perfektes Beispiel, wie man aus wenig Budget einen brillianten Film machen kann

am
Gute Idee,mäßige Umsetzung,blödes Ende!
Durchaus eine sehr gute Story, gute Schauspieler und ziemlich spannend! Man kann ihn durchaus ansehen,langweilig wird er nicht! Aber das Ende enttäuscht! Fazit: Trotzdem ansehen! Tipp: Der 2. Teil ist etwas besser und der 3. (Cube Zero) ist Klasse!

am
nicht schlecht
... aber ein sehr unspektakuläres Ende, dass nicht viel Hoffnung auf Teil II läßt. Werde mir die Fortsetzung trotzdem ansehen, vielleicht ist er besser

am
Cube 1
Ein Film der von der Spannung lebt.
Sollte man sich auf jeden Fall einmal ansehen.

am
Klaustrophobischer Psycho-Thriller der Extra-Klasse!
»Cube« ist ein echter Geheimtipp der Horror-Szene. Im Kino fand der Film kaum seinen wahren Erfolg, jedoch überzeugt dieser Psycho-Schocker mit einer so eindringlichen Szenerie, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Eine futuristische Vision über mehrere Fremde, die sich plötzlich in einem riesigen scheinbar unendlichen Würfelsystem wiederfinden, das tötliche Fallen in sich birgt. Nicht nur die Idee des Films, sondern auch deren Umsetzung und die Mimik der Schauspieler ist großartig! Unbedingt anschauen!

am
Naja
Muß man nicht unbedingt gesehen haben!

am
Geniales Filmpuzzle!!
Eine Gruppe von Leuten wacht in einem Komplex aus Tausenden würfelförmiger Kammern auf. Schon bald müssen sie am eigenen Leib erfahren, dass nicht alle Räume harmlos sind. Tödliche Fallen und Reibereien untereinander machen das ganze zu einem Höllentrip.

Es beginnt mit der Feststellung, dass ein falscher, unbedachter Schritt zur Vernichtung führt. Doch schon bald begreift man, dass auch trotz sorgfältiger Überlegung und Achtsamkeit der Erfolg nicht gesichert ist - zumindest nicht, wenn man allein ist. Die Gefangenen schließen ihre unterschiedlichen Fähigkeiten zusammen und tragen mehr oder weniger dazu bei, den Ausgang zu finden - das ist die gesamte Handlung des Filmes. Und wen das Ende in Unsicherheit lässt, der sollte sich folgende Fragen stellen:

WAS erfährt man über den angeblichen (Un-)Sinn des Cube?
WAS passiert mit Leuten, die sich zu viele Gedanken über Verschwörungen, Zweck und Hintergrund machen?
WAS passiert mit Leuten, die ihre Intelligenz nutzen, um den Ausgang zu finden?
WIE weit kann ein Mensch mit seinem bloßen Faustrecht kommen?
WER bleibt schließlich am Leben?
WER bleibt zurück und WARUM?
WER kommt ins Licht?
WAS wäre die beste Möglichkeit gewesen, den Ausgang unbeschadet zu erreichen?

Wer schon einmal über das Leben nachgedacht hat, kann diesen Film aus einer sehr interessanten Perspektive betrachten und somit begreifen, dass er eben dadurch jegliche Chance auf irgendeine Errettung verspielt hat.
Für mich gibt es da nichts zu grübeln, der Film ist fast übertrieben eindeutig. Selbstverständlich muss man die Augen öffnen und verstehen WOLLEN - auch wenn das Ergebnis extrem hässlich und bitter ist.

Alles in allem ein genialer Film, durchdacht bis ins letzte Detail und hervorragend in Szene gesetzt.

am
Mal was ganz anderes
Die Produktionskosten müssen ja verschwindend gering gewesen sein, da sich alles in einem Würfel von wenigen Kubikmetern (mit unterschiedlicher Einfärbung) abspielt. Okay im Film sollen es viele unterschiedliche Würfel sein, die sich auch noch bewegen. Das mindert aber nicht die Spannung im Film. Der Bösewicht muß leider zum Ende hin wieder zahlreiche Tode sterben (etwas unglaubwürdig). Die Hintergründe zum Cube bleibt dieser Teil komplett schuldig. Man fragt sich, welch (krankes) Gehirn auf solch ein Szenario kommt (und betreibt). So stelle ich mir einen Alptraum vor. Die Szenen sind recht brutal. Daher der Vorschlag erst ab 18. Es gibt ja noch die Fortsetzung »Cube Zero« die etwas hinter die Kulissen des Würfels schauen läßt(unbedingt erst danach anschauen). Ein weiterer Teil »CubeII« ist nur für die, die gern Menschen sterben sehen. Sonst gibts nicht viel Neues.

am
Subtiler Horror
Mit geringem Aufwand eine packende, haarsträubende Story umgesetzt. Der Film fesselt, obwohl sich letztendlich nur eine beschränkte Anzahl von Personen durch quadratische Räume bewegt. Durchaus interessant.

am
Genial
der Film super. Nicht zu glauben, dass mit wenig Aufwand ein so spannender Film gemacht werden kann. Ich empfehle aber die 18er Version.

am
genial gemacht
Alles spielt in einem Würfel, in vielen kleinen Würfeln, aber nicht langweilig sondern kompliziert. Was zum mitdenken, aber auch zum mitfiebern.

am
Ein intelligenter Ausnahmefilm
Endlich mal eine Alternative zu dem üblichen Hollywood Mist.
Dies ist eine intelligente Allegorie auf das Menschliche Dasein: Fünf völlig verschiede Charaktere finden sich in einem »Zauberwürfel« gefangen, dessen Kammern mitunter tödliche Fallen darstellen. Es gilt, unter Einsatz der einzigartigen und spezifischen Fähigkeiten jeden Gruppenmitgliedes, den Ausgang bzw, die Freiheit aus dem Cube zu finden. Die Gruppe hat alle Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Lösung des Problems. Jeder Charakter ist dafür unabdingbar. Leider stehen sich die Mitglieder mit Ihrer Gruppendynamik aber selbst im Wege... Es ist halt wie im richtigen Leben: Die Menscheit könnte in diesem unseren Sein, in das wir alle geboren sind fast alles schaffen und erfolgreich/glücklich leben, wenn sie sich nicht selbst im Wege stünde.
Keine Phantasie-tötende Action sondern ein Ausnahmefilm, der zum Nachdenken animiert.

am
Psycho Kiste
Na also ,endlich hat es jemand geschafft einen Film zu drehen der
ohne die übliche Haudrauf Aktion auskommt.
Hier wird mehr die menschliche Psyche gefordert.

Allerdings bin ich vom Ende eher enttäuscht,
außerdem wäre mehr Information wünschenswert gewesen:
Wer steckt dahinter,warum und was das ganze eigentlich soll.

Dennoch,weil anders,sehenswert.

am
Mal etwas für einen gesunden Schlaf
Im ersten Teil sind sämtliche Fallen und Kniffe mechanischer Art und könnten theortisch so nachgebaut werden. Dies lässt den ersten Teil noch glaubhaft erscheinen. Zu dem sind alle Probanten im ersten Teil ein Teil des Rätsels, da alle »Teilnehmer\« gemeinsam zur Lösung beitrag. Zu dem ist im ersten Teil von vorn bis hinten eine nachvollziehbare Logik zu entdecken.

Im Zeiten Teil (Cube 2 »Hypercube\«) hingegen ist alles ein Hokuspokus. Parallel-Welten, Zeitverschiebungen, und rätselhafte Tötungsmaschinen in holografischer Art lassen mich den Film als aboslut unglaubhaft und verwirrt darstellen. Auch eine Logik lässt sich nur schwer erkennen. Die Logik des Film kommt erst zum Tragen, wenn man sich mit dem Hokuspokus abgefunden hat. Ich kann mich bis heute nicht damit abfinden. Zu dem sind die Probanten hier zwar auch mit der Sache verbunden - möchte man glauben - man wird aber am Ende bitter entäuscht, da im Endeffekt keine Zusammenhänge zu erkennen sind.

am
Ein sehr interessanter Film, den man durchaus mal gesehen haben sollte. Leider ist das Ende nicht nach meinem Geschmack, aber ansonsten fand ich ''Cube'' gut.

am
Einfach nur ein Meisterwerk.

am
Sehr chlaustrophobisch inszenierter Thriller, der allerdings nur wirklich richtig gut funktioniert, wenn man sich in die hoffnungslose Lage der ''Insassen'' versetzen kann und deren Wunsch auch selber in sich zu spüren vermag, während der Film läuft: Lebend wieder herauszukommen... Der Nachfolger ''Hypercube'' hat dies leider nicht so eindrucksvoll geschafft.

am
Spannung pur
Dieser Film ist von Anfang an spannend auch ohne Ballerei.
Leider ohne Happy End.

am
Cube ist mittlerweile ein klassiker der seines fleichen sucht. Filmerisch ist dieser Film ein meisterwerk den man sich nicht entgehen lassen sollte.Auch nach mehrmaligen schauen wird es nie langweilig.

am
absoluter geheimtipp für freunde von philosophischen themen. auch wenn er als horrorfilm daherkommt, ist das nur die fassade für fragen nach dem (un)sinn des lebens. der film ist in jeder weise unkonvenzionell(kein anfang, kein ende) und wirkt daher sehr irritierend auf das mainstream puplikum. weit ab von hollywood beschärrt er uns tiefe einbicke in die menschliche seele und enlarft so manchen verborgenen abgrund. er steht auf einer stufe mit brazil, blade runner oder 1984.

am
rechenfehler
im film wird gesagt, die zahl 462 würde aus drei Primfaktoren bestehen, es sind aber vier ( 2 x 3 x 7 x 11 ). Dann wird gesagt, die Zahl 206 würde aus vier Primfaktoren bestehen, es sind aber nur zwei ( 2 x 103 ). Das sind nur zwei Beispiele es gibt noch mehr. Es sind auch keine Synchronisationsfehler, denn im kanadischen Original sind die Fehler auch drin.
Es geht hier nicht um Kleinlichkeitskrämerei, aber ich finde es sehr sehr schade, daß in einem Film, dessen innere Logik und Spannung auf dem System der Primfaktoren basiert, es dann doch nicht so genau damit nimmt. Das geht ein wesentliches Stück Glaubhaftigkeit verloren. Der Film ist nicht mehr autentisch und überzeugen, wie er sein könnte und das ist schade, denn die Grundidee ist einfach nur klasse.

am
Verwirrend aber gut
Der Film ist anfangs etwas verwirrend aber man kommt nach und nach dahinter, ein Film wo man mitdenken muss, das gefällt mir. Sehr gut gemacht.

am
Cube I *** gut gemachter Psycho Thriller ***
Eine geniale Studie des Menschen die einen immer wieder an Odyssee im Weltraum erinnert: Starke und symbolschwangere Bilder für Leute die es lieben Filme zu interpretieren!

am
Mikrokosmos der menschlichen Seele
Eigentlich ist er kein Horrorfilm, sondern ein sehr tiefgründiger und nachdenklich machender Film über die menschlichen Verhaltensweisen in einer Gruppe. Zur Story: Verschiedene Charaktere mit verschiedenen geistigen Eigenschaften werden unvermittelt von einer höheren Macht wie Versuchsratten in ein tödliches Labyrinth versetzt - wer hat die höhere Überlebenschance: der darwinistische Einzelkämpfer, dominante Führungspersönlichkeiten, der mitfühlende Moralist oder ...? In der extremen Situation wird der Mensch schnell sich selbst zum Feind.

Der Film wurde sehr gut inszeniert und ist hoch spannend bis zum Schluss. Pflichtfilm für Soziologen!

am
kein gutes ende
Spannende Unterhaltung,aber das Ende ist nicht so gelungen,ansonsten o.k.

am
Leider ein Etwas langweiliger SciFi-Film der leider nur von ein paar Schrecksekunden lebt.

am
Kein Kubus sondern Usus
Wider mal ein Film,den die Menschheit nicht braucht.Es passiert NICHTS.Gute Idee vielleicht,aber mies umgesetzt.Für mich TOTALER SCHNULLI

am
Na ja
Net schlecht habe aber mehr erwartet!

am
So einen schlechten Film habe ich noch nie gesehen. Es fehlt jegliche Handlung. Weiterhin ist bei den Aktionszenen sehr gespart worden, was man merkt.
Ziemlicher Flopp !!!
Cube: 3,1 von 5 Sternen bei 1003 Bewertungen und 46 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Cube aus dem Jahr 1997 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Nicole de Boer von Vincenzo Natali. Film-Material © Constantin Film.
Cube; 16; 23.01.2001; 3,1; 1003; 0 Minuten; Nicole de Boer, Andrew Miller, Maurice Dean Wint, David Hewlett, Nicky Guadagni, Wayne Robson; Thriller, Science-Fiction;