Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "gg23me" aus

14 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Cindy
    Supervixen in Hollywood
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 26.11.2009
    Schlechte Schnitte - nein Danke! Mitten im Dialog aber auch sonst.
    Sonst wäre es bestimmt besser. Lieber Finger weg.
  • The Man from Earth
    Seit 14.000 Jahren wandert ein Unsterblicher auf der Erde durch Raum und Zeit.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 30.12.2008
    Super Film, unbedingt ansehen,es lohnt sich, daher 5 Punkte von mir. Passende Infos auch im Internet. Danke!!!
  • The Halfway House
    Nur ihr Fleisch kann seinen schrecklichen Hunger stillen.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 16.04.2008
    Ich las in einer Kritik "Schräger Quatsch von Spassvögeln für Spassvögel". Gefallen hat er mir aber nicht, daher Schade ums Geld.
  • Reno 911! Miami - The Movie
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 17.12.2007
    Dieses soll ein Film und dazu noch lustig sein. Nein lasst es mal sein, ich habe viel Humor und lache viel, dieser Film hatte aber kein Humor. Schaut Euch den Trailer zum Film an. Synchronisation ist miserabel soll aber sicher so sein. Dieser Film war nichts für mich.
  • Stephen King's Desperation
    Hier wohnt das Böse.
    Thriller, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 12.12.2007
    Stephen King's Desperation ist ein Film den es sich lohnt anzusehen. Mir hat der Film gefallen!!! Aber es reicht nur für eine 3.
  • Komm, süßer Tod
    Bei Notruf Mord
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 12.12.2007
    Dieser Film ist ein Meisterwerk des Österreichischen Films der durchaus auch mit internationalen Meisterwerken verglichen werden kann!

    Kein anderer Film verbindet (schwarzen) Humor und Spannung so gut. Die klischeehafte Darstellung des Rettungswesens und des typischen "Wiener-Charms" runden den Film perfekt ab!

    Eeiner der wenigen fFlme die man sich auch 10mal ansehen kann!
  • Death Proof
    Todsicher
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 10.12.2007
    Ich habe leider mehr erwartet. Ja genau, Langatmig und einschläfernd.! Also überlegt es Euch lieber.
  • Lassie kehrt zurück
    Das neue Abenteuer einer Legende!
    Kids, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 15.11.2007
    Meine Kritik ist keine Kritik, ich empfehle Euch diesen wunderbaren Film. Nicht nur für Kinder sondern für jung und alt.
  • H. P. Lovecrafts Necronomicon
    Horror, 18+ Spielfilm, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 09.10.2007
    So wie ich finde, für einen Gruselabend sehr gut, zumindest kein billiger Horrorfilm und auch spannend!!
  • Hairspray
    Komödie, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 03.10.2007
    Dieser Film ist einer der wenigen Komödien die man sich immer wieder ansehen kann, einfach nur köstlich und zeitlos und von mir 5 Punkte!!!!!
  • Number 23
    Die Wahrheit wird dich finden.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 29.07.2007
    Walter Sparrow ist Hundefänger, verheiratet und Vater. Er führt ein langweiliges, normales Leben ohne Freunde, dafür mit Familie. Als seine Frau Agatha ihm den mysteriösen Roman „The Number 23“ schenkt, gerät sein Leben aus den Fugen. Er wird immer besessener von der scheinbaren Allmacht der Ziffer, meint, das Buch sei ihm selbst gewidmet und flüchtet immer weiter in diese Scheinwelt.

    23 ist leider ein kompletter Reinfall geworden. Das liegt zum einen an Jim Carreys Overacting, das ständig diesen Grundtenor anklingen lässt: seht her, ich bin verdammt irre. Außerdem schreit Carrey gerade zu in jeder Szene, man solle ihn doch bitteschön als Schauspieler ernst nehmen. Tat ich ja, bei der Truman Story hat das nämlich noch wunderbar funktioniert, weil sein komödiantisches Talent eine Naivität zum Vorschein bringt, die bei dieser Figur ganz und gar angebracht war. Bei 23 verkehrt sich dieses Talent ins Gegenteil. Sein überstrapaziertes Minenspiel wirkt hier ganz und gar lächerlich.

    Zum anderen ist die Story ganz einfach hanebüchener Bockmist, so dermaßen übersymbolisiert, mit den Ziffern Zwei und Drei zugepflastert, dass es knallt. Die Regie ist äußerst altbacken und spießig, die Bilder mehr oder weniger lächerlich und könnten direkt aus einem Thriller von 1991 stammen, der zuviel MTV geschaut hat. Ein dicker Hund ist der Wächter des Todes. Am liebsten wäre ich aus dem Kino spaziert bei dieser Szene. Aber man will ja auch ein Review schreiben hinterher, also blieb ich sitzen.

    Was dem ganzen dann die Krone aufsetzt, nachdem man sich 70 Minuten durch diesen völlig langweiligen, behäbig inszenierten, schlecht gespielten und ganz einfach blöden Film gequält hat, ist die Auflösung.

    *SPOILER*

    Denn so langweilig dieser Thriller ist, der sich am Ende als Psycho-Thriller zu erkennen gibt, so langweilig ist auch die Auflösung. Walter Sparrow ist verrückt, schizophren, hat das Buch selbst geschrieben und ein Mädchen umgebracht. Von der 23 keine Spur.

    *SPOILER ENDE*

    Dieses Drehbuch verarscht den Zuschauer von vorne bis hinten, langweilt ihn zu Tode, bietet altbackenes Thriller-Gewäsch, klatscht einen mit Symbolik zu, die am Ende nicht das geringste zu bedeuten hat. Bei anderen Filmen funktioniert dieses Vorgehen, den Zuschauer an der Nase herumzuführen, weil sie ansonsten gut oder sehr gut gemacht sind, hier ist es ein reines Ärgernis, weil „23“ außer der 23 nichts zu bieten hat.
  • Ein Baum wächst in Brooklyn
    Die Jahre der Jugend
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gg23me" am 12.03.2007
    Der Film handelt von einem kleinen Mädchen, das sich,getröstet durch die Liebe zum Lesen durch ihr hartes, von bitterer Armut und grausamen Lehren des Schicksals geprägten Leben im Armenviertel von Brooklyn tapfer ihren Weg bahnt. Gefühlvoll wird die Gedankenwelt der kleinen Fancie beschrieben und jeder für den einen Buch ebenso eine Kostbarkeit ist und manchmal ein wenig Rettung vor der Realität, erkennt sich dann wieder. Spätestens wenn Francie auf ihrem Baum sitzt und die verliebte Nachbarin oder den totkranken Jungen von nebenan beobachtet, mit ihrer Mutter die die Spardose für die mühsam ersparten Pennies im Schrank festnagelt, möchte man diesem kleinen Mädchen nur noch helfen. Aber weit gefehlt. Francie ist eine kleine Kämpferin. Einer der schönsten Filme überhaupt. !Freuen Sie sich auf eine rührende, herzliche aber auch sehr traurige und liebevolle Geschichte.