Der Unsichtbare

Was du nicht sehen kannst, kann dich verletzen.

Cecilia Kass (Elisabeth Moss) fühlt sich in der von Gewalt geprägten Beziehung mit einem wohlhabenden und genialen Wissenschaftler gefangen. Um sich vor ihrem ... mehr »
Cecilia Kass (Elisabeth Moss) fühlt sich in der von Gewalt geprägten Beziehung mit ... mehr »
USA, Australien 2020 | FSK 16
Leihen Wunschliste
471 Bewertungen | 22 Kritiken
3.65 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 119 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Hindi Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Arabisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216733

Blu-ray

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray / ca. 124 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216740

4K UHD

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray / ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos , Englisch Dolby Atmos , Spanisch Dolby Digital Plus 7.1, Italienisch Dolby Digital Plus 7.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Kantonesisch, Spanisch, Mandarin, Italienisch, Koreanisch, Portugiesisch, Rumänisch, Thailändisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Featurette
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216757

DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 119 Minuten

Sonderangebot

Regulär 3,49 €
Du sparst 43%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Hindi Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Arabisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216733

Blu-ray

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray / ca. 124 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216740

4K UHD

Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray / ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos , Englisch Dolby Atmos , Spanisch Dolby Digital Plus 7.1, Italienisch Dolby Digital Plus 7.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Kantonesisch, Spanisch, Mandarin, Italienisch, Koreanisch, Portugiesisch, Rumänisch, Thailändisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Featurette
Erschienen am:09.07.2020
EAN:5053083216757
Unsere Streaming Filme kannst du unter Windows, macOS, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (Stream)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Stream vorhanden.
Kein Stream
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der Unsichtbare
Der Unsichtbare (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Kaufen ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop

Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.

Kaufen ab 9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungDer Unsichtbare

Cecilia Kass (Elisabeth Moss) fühlt sich in der von Gewalt geprägten Beziehung mit einem wohlhabenden und genialen Wissenschaftler gefangen. Um sich vor ihrem kontrollsüchtigen Partner zu verstecken, flieht sie mitten in der Nacht mit Hilfe ihrer Schwester (Harriet Dyer aus 'The InBetween'), ihres Kindheitsfreundes (Aldis Hodge aus 'Straight Outta Compton') und seiner Teenager-Tochter (Storm Reid). Als ihr handgreiflicher Ex (Oliver Jackson-Cohen) Selbstmord begeht und ihr einen erheblichen Teil seines großen Vermögens hinterlässt, befürchtet Cecilia, er habe seinen Tod inszeniert. Tatsächlich beginnt anschließend eine Serie unheimlicher Zufälle mit tödlichem Ausgang, deren Ziel ihre am meisten geliebten Menschen sind. Verzweifelt versucht Cecilia nun zu beweisen, dass sie von etwas gejagt wird, das niemand sehen kann. Ein Kampf, der sie zunehmend an den Rand des Wahnsinns treibt...

Auch das Unsichtbare kann eine tödliche Bedrohung für dich sein! Inspiriert vom Universal-Horrorklassiker spielt Emmy-Preisträgerin Elisabeth Moss (aus 'Wir', 'The Handmaid's Tale - Der Report der Magd' und 'Top of the Lake') die Hauptrolle in einer atemberaubend gruseligen, modernen Version von 'Der Unsichtbare'. Jason Blum, Meister des zeitgenössischen Horror-Genres, produzierte 'The Invisible Man - Der Unsichtbare' (2020) für seine mittlerweile legendäre Produktionsgesellschaft 'Blumhouse Productions'. Als Drehbuchautor, Regisseur und ausführender Produzent ist Leigh Whannell verantwortlich, der zum Original-Team der Schöpfer des 'Saw' Franchise gehört. Zu seinen weiteren Regiearbeiten zählen die Filme 'Upgrade' und 'Insidious 3'. Außerdem ist Kylie du Fresne ('Upgrade', 'The Sapphires') als Produzentin für die Produktionsgesellschaft 'Goalpost Pictures' für den Film verantwortlich. Ausführende Produzenten sind Whannell, Beatriz Sequeira, Charles Layton, Rosemary Blight, Ben Grant, Couper Samuelson sowie Jeanette Volturno. 'The Invisible Man' wurde am 28. Februar 2020 auf den US-Kinoleinwänden sichtbar und startete am 27. Februar 2020 auch in den deutschen Kinosälen.

FilmdetailsDer Unsichtbare

The Invisible Man - What you can't see can hurt you.
27.02.2020
384 Tausend (Deutschland)

TrailerDer Unsichtbare

BilderDer Unsichtbare

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenDer Unsichtbare

am
Startet sehr gut und bleibt lange Zeit sehr spannend, bis die ganzen Logiklöcher alles kaputtmachen und der Film einfach nur noch lächerlich und dumm ist. Dazu kommt noch, dass die Wandlung der Hauptdarstellerin extrem unglaubwürdig ist. Die sehr gute Gesamtwertung des Films kann ich nicht nachvollziehen.

ungeprüfte Kritik

am
Mir hat der Film sehr gut gefallen!

Die Spannung und die psychische "drohende Dauer-Gefahr" haben mich richtig gefesselt.

Der Film lebt auch von der extrem guten Hauptdarstellerin Elisabeth Moss (bekannt aus "The Handmaids Tale").

Sehr gute Unterhaltung, diesen Film kann man sich auch zweimal ansehen!

ungeprüfte Kritik

am
Etwas zu unsichtbar und konturlos, wenig neues oder überraschendes. Keine Atmosphäre.

Ich fand die Verfilmung wenig erfrischend und im Anbetracht der Möglichkeiten sogar eher mau, eine Story gibt es praktisch gar nicht. Die Verwandlung des "Unsichtbaren" wird einfach als eine wenig interessante Tatsache hingenommen. Seltsam und überhaupt nicht verständlich ist das völlige fehlen einer Grundstruktur die man braucht um die richtige Atmosphäre zu schaffen.

Ich für meinen Teil konnte mich nicht recht in die Filmfiguren hineinversetzen und alles kam mir recht blass und konturlos bei den verschiedenen Charaktere vor. Spannung kam meiner Meinung nach wenig auf, die Tricktechnik ist wahrscheinlich auf der höhe der Zeit und sehenswert, was noch lange keinen guten Film ausmacht.

Fazit: Bestenfalls für 3 Sterne gut, für mich annehmbar für andere vielleicht sogar sehenswert. Geschmackssache, bei dem Angebot an "Unsichtbaren" in Filmen gibt es viel bessere Streifen. (Hollow Man, Jagd auf einen unsichtbaren, Der Unsichtbare (ca.1930 Original....)

ungeprüfte Kritik

am
Ab der ersten Minute packender und kurzweiliger Thriller (höchstens ein kleines bisschen Horror, aber sicher kein Fantasy), bei dem ich keine großen Längen oder Schwächen erkennen kann.

ungeprüfte Kritik

am
Sehr gutes Re-Remake des spannenden Klassikers mit frischen neuen zeitgemäßen Ideen. Gut eingefangen und hervorragend gespielt von Elisabeth Moos auch die damit verbundene Stalkerthematik, mit teilweise beklemenden Eindrücken & Szenen. Uns hat der Film sehr gut gefallen und einen spannenden Abend beschert! Die klasse UHD Fassung mit brillantem Bild und Mega-Sound bietet zudem auch noch ein gutes Making-Of, was bei UHD Disk nicht gerade selbstverständlich ist. Alles in allem schafft es der Film deutlich über die 80% Marke und verdient deshalb auch die volle Sternezahl.

ungeprüfte Kritik

am
Handwerklich gut umgesetzte Kompilation aus Der Feind in meinem Bett und Hollowman. Aber für einen Thriller seeeehr langatmig umgesetzt. Nach 20 Minuten sah es immer noch arg vorhersehbar aus und der Ansporn zum weiterschauen kam und kam einfach nicht. Immerhin, der Zuschauer wird bei der Stange gehalten, so spannend ist es schon. Aber man braucht Zeit und Geduld.
Erst nach 40 Minuten tauchte ansatzweise die Möglichkeit einer Alternative auf, dass es doch nicht so endet wie gedacht. Derweil plätschert der Film vor sich hin, häufig mit leicht bedrohlicher Filmmusik, und nach einer Stunde stellte ich fest, ogott das geht ja noch eine Stunde lang. Erst in der letzten halben Stunde kommen auch endlich die Highlights, die spannenden Wendungen - so ca. alle 10 Minuten mal eine.
Naja. Wie gesagt eine solide Handarbeit mit solidem Budget, man muss es den Machern anrechnen, so wenig Handlung in so viel Filmminuten zu packen.

ungeprüfte Kritik

am
Also Atmosphärisch hat dieser Psycho/Horror Thriller wirklich einiges drauf!

Alleine schon, wenn die Kamera komplett auf dem Teil eines Raumes verharrt und du einfach ein bedrohliches Gefühl bekommst !
Man ahnt oder mutmaßt, da könnte jemand sein... oder auch nicht.

Alleine dieses Gefühl der Ungewissheit macht einen ganz kirre:)
Dazu eine toll spielende Hauptdarstellerin, der man die Angst zu jeder Zeit abkauft und den Film nahezu alleine trägt.

Note 1 !

ungeprüfte Kritik

am
Endlich mal wieder ein richtig guter Film! War spannend, hat Spaß gemacht.
Ein rätselhafter, überraschender und kurzweiliger Thriller. Subtile Spannung durch manchmal etwas längere Einstellungen auf Wohnungsteile, bei denen man erwartet, dass gleich jemand kommt oder sich etwas bewegt! Wenn der Titel nicht den wesentlichen Teil verraten würde, wäre es noch spannender gewesen.
Ich hatte eine BluRay, würde aber hier UHD empfehlen.
4,5 Sterne.

ungeprüfte Kritik

am
Eine neue Variante des Unsichtbaren, die wirklich fesselnd in Szene gesetzt ist. Obwohl man natürlich einen unsichtbaren Peiniger erwartet, bietet der Film einige Überraschungen und kleine fiese Details. Fazit: die Grundidee ist wirklich nicht neu, aber der Film hat mich 2 Stunden sehr gut unterhalten. Klare Empfehlung!

ungeprüfte Kritik

am
Schon die Titelsequenz ist gut gemacht, Elisabeth Moss ist nicht das übliche Hollywoodpüppchen und es geht gleich spannend los. Drei Pluspunkte schon in den ersten 10 Minuten. Das kann natürlich nicht so für 2 Stunden durchgehalten werden. Oder doch?
Erfreulich ist auch der sparsame Einsatz von Musik. Mit anderen Worten: Hier kann (teilweise) allein über die Bilder und stimmige Situationen Spannung erzeugt werden, ohne den Zuschauer mit dem musikalischen Holzhammer in die gewünschte Richtung zu prügeln. Was das angeht, hätten sie ruhig noch etwas "mutiger" sein können...
Grusel und Spannung werden hier zunächst subtil, aber sehr wirkungsvoll inszeniert, so dass Cecilias Belastung für den Zuschauer gut nachvollzieh- und miterlebbar wird. Adrians Möglichkeiten sind natürlich der feuchte Traum eines jeden Stalkers. Man fragt sich nur, wann sie sich endlich daran erinnert, wo der Feuerlöscher steht;)
Hier haben wir ein gutes Beispiel, wie man ein altes Thema durch originelle Kombinationen und Einfälle, aber vor allem durch die Erzählweise neu beleben kann, statt immer wieder die gleichen Genre-Muster 1:1 zu wiederholen. Warum gelingt das so selten?
Natürlich gibt es auch einige Knackpunkte, die man aber wohlwollend in Kauf nimmt, da der Film überwiegend überzeugen kann. Nur beim Ende fällt das schwerer , weil es im Vergleich zum Rest des Films etwas zu konstruiert und unstimmig ist. Ohne diese Mankos wären hier glatte 5 Sterne drin gewesen. So gibts aber immerhin noch 4,3.

ungeprüfte Kritik

am
Dreh dich nicht um, denn du weißt nicht ob du alleine bist. Für mich ein Überraschungsstreifen mit packender Handlung + überzeugenden Darstellern. Erinnert ein wenig an Hollow Man, nur ist dieser um einiges spannender. Die ganze düstere und rätselhafte Atmosphäre fesselt den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute. Bei 4 Sternen ein Top Movie!

ungeprüfte Kritik

am
Gänzlich andere Sichtweise des bekannten Stoffes. Großartige Darsteller/innen, ein massiver Spannungsbogen und durchaus sehenswerte Effekte. Absolute Empfehlung für Freunde spannungsgeladener Streifen.

ungeprüfte Kritik

am
Ein wirklich spannender Film und ein gut gemachtes Remake! Ich habe erst gedacht für diese Handlung sind 124 Minuten zu lang, wurde aber eines besseren in positiver Hinsicht belehrt!

ungeprüfte Kritik

am
"Der Unsichtbare" ist ein recht gelungener Film und zählt durchaus zu den besseren der letzten Jahre.
Schon alleine der Anfang ist recht spannend und überzeugend. Zwischenzeitlich hat der Film ein paar kleinere Längen und an mancher Stelle kann man sich auch nur an den Kopf fassen ob der unlogischen Handlung der Charaktere(bspw. wo die Schwester am Anfang auf dem Schlauch steht oder später als die Tochter glaubt, die Hauptdarstellerin hätte sie geschlagen). Natürlich sind bei der Darstellung einer unsichtbaren Figur auch Kompromisse notwendig...so daß die Logik hin und wieder leicht fragwürdig erscheint.
Dennoch ist der Film recht sehenswert und zum Glück mal nicht so sehr Mainstream. Die Darsteller machen ihre Sache gut, allen voran trägt vor allem Elisabeth Moss den Film.
Insgesamt eine Empfehlung wert.
82 %

ungeprüfte Kritik

am
Der Unsichtbare ist ein wirklich sehr guter und megaspannender Psycho-Thriller geworden und das von Anfang bis zum Ende. Der Film wurde noch nachvollziehbar und ohne die heute meist üblichen Übertreibungen umgesetzt. Eine echte Empfehlung!

ungeprüfte Kritik

am
Der Roman von H.G. Wells wurde doch tatsächlich schon vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts geschrieben und seine erste Verfilmung stammt aus dem Jahr 1933. Gleichwohl kann diese moderne filmische Umsetzung noch Aspekte in jener interessanten Thematik neu entdecken, wenn auch nicht gerade viele und leider auch kaum wirklich überraschende. DER UNSICHTBARE ist trotzdem ein überwiegend spannender Thriller geworden. 3,20 flüchtige Sterne bei Sydney.

ungeprüfte Kritik

am
Starkes Remake eines Klassikers.

Wer weiß das heute noch? H.G. Wells Geschichte -Der Unsichtbare- wurde bereits 1933 zum ersten Mal verfilmt. Bis heute folgende einige Film-Remakes und auch Serienverfilmungen. Macht es da Sinn, diese „alte Kamelle“ noch einmal aufzuwärmen? Die Antwort ist: Ja. Vor allem die Kameraarbeit von Stefan Duscio und die Schauspielleistung von Elisabeth Moss(Cecilia) machen den Film von Leigh Whannell sehenswert.

Cecilia flieht aus der tyrannischen Ehe mit dem Wissenschaftler Adrian(Oliver Jackson-Cohen). Aus Furcht vor Adrians wahnsinnigem Jähzorn muss sie sich bei Freunden verstecken. Zwei Wochen später erhält sie die Nachricht, dass Adrian sich umgebracht hat. Doch Cecilia traut dem Frieden nicht. Als urplötzlich unerklärbare Dinge um Cecilia herum geschehen ist sie sich sicher: Auch wenn man ihn nicht sehen kann; Adrian lebt…

Das war wirklich gut gemacht. Die Kamera führt unser Auge und das macht sie subversiv und ziemlich verängstigend. -Der Unsichtbare- benötigt keine großen Schockeffekte, um uns in der Handlung zu halten. Vielmehr werden die Old-Schoolelemente des Horrorfilms perfekt eingesetzt. Das ist nervenaufreibend, spannend und belohnt zum Schluss auch noch mit einem starken Finale.

ungeprüfte Kritik

am
Ich finde diesen Film wieder einmal richtig gut. Sehr tolle Hauptdarstellerin. Gutgemachte Szenen. Tolle Extras.

ungeprüfte Kritik

am
Ich kann "Andron" leider nur zustimmen!
Ich hatte irgendwie mehr erwartet nachdem ich von "The Handmaid's Tale" von der schauspielerischen Leistung von "Elisabeth Moss" begeistert war wurde ich von diesem Rückschritt jedoch enttäuscht und besonders von dem nach 2 Stunden eilig herbeigeführtem Ende!
Dieser Streifen wurde zudem auch nicht von Logiklöchern verschohnt wo einiges doch eher dümmlich wirkt.

ungeprüfte Kritik

am
Wollte ich unbedingt sehen. Dafür wäre ich auch ins Kino gegangen, wenn mein Beinbruch und Corona nicht dazwischen gekommen wären.

Als ich zum ersten Mal "Der Unsichtbare" von 1933 gesehen hatte, war ich hin und weg. Seither bin ich Fan der Thematik.
"Jagd auf einen Unsichtbaren" mit Chevy Chase war soweit ich noch weiß recht albern und nicht weiter nachhaltig (obwohl von Altmeister John Carpenter, von dem ich ein großer Fan bin. War aber soweit ich noch weiß eine reine Auftragsarbeit). "Hollow Man" von Paul Verhoeven setzte auf Effekte und Gewalt, hatte aber eigentlich keine wirkliche Story.

Nun dieser hier. Geht wirklich gleich spannend los, steigert sich dann immer mehr und hält diese Spannung, die mitunter nahezu unerträglich wird. Effekte werden sehr rudimentär eingesetzt, aber es wird mal wieder eine ausgefeilte Story vorgelegt. Geradlinig ohne überflüssigem Schnickschnack.
Ich habe wohl seit Jahren nicht mehr so mitgefiebert, war einige Male überrascht und letztendlich platt. Man wird auch nicht von zu bekannten Gesichtern abgelenkt, hier steht wirklich die Geschichte im Mittelpunkt, die dann auch von wirklich tollen Schauspielern vorangetrieben wird. Allen voran Elisabeth Moss als das Opfer des übermächtigen Tyrannen.

Top Film und ein defintives "must see". Auf so etwas habe ich gewartet...

ungeprüfte Kritik

am
Ich kenne bisher alle Verfilmungen....von den in SchwarzWeiß, über die mit Kevin Bacon, über Hotel Transilvania bis zu dieser hier. Ich hasse zwar Spoilern, aber dank des Titels ist die Katze auch schon aus dem Sack. Anders als in den anderen Versionen sieht man das Geschehene nicht aus den Augen des Unsichtbaren, was immer einen etwas in die hassgeliebte Spannerrolle versetzte. Nein, hier wird aus der Perspektive des Opfers/Verfolgten erzählt...zu 99%. Für mich nimmt das ein wenig den Reiz, denn damit rutscht das alles, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, in einen ordinären Stalker-Movie ab. Die Schockeffekte sind gut, aber das alles wurde schon mal woanders gesehen und das auch zum Teil besser. Die Darsteller sind gut, aber die Story lässt die eine oder andere interessante Frage aus. Wer hier mit moralischen, oder ethischen Grenzübertritten rechnet, was ja die Thematik her geben würde, den muss ich leider enttäuschen. Übrig bleibt ein guter Film, der leider das ihm gegebene Potential verschenkt, um den Mainstream-Schocker-Fans nicht untreu zu werden. Von uns gibt es 3 Sterne....die restlichen 2 bleiben unsichtbar.

Fazit meiner Frau: "Hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gerissen...aber ganz ok."

ungeprüfte Kritik

am
...der Film will mehr als er kann. - Man weiß ja von Anfang an was Sache ist, dass sagt ja schon der Titel des Films und nimmt dem Streifen gleich einmal 50% der Spannung...

Hat man schon mehr solche Filme aus ähnlichen Genres gesehen, bleiben auch die Überraschungen aus...

Ganz okay, mehr aber auch nicht.

ungeprüfte Kritik

Der Film Der Unsichtbare erhielt 3,7 von 5 Sternen bei 471 Bewertungen und 22 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateDer Unsichtbare

Deine Online-Videothek präsentiert: Der Unsichtbare aus dem Jahr 2020 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Elisabeth Moss von Leigh Whannell. Film-Material © Blumhouse.
Der Unsichtbare; 16; 09.07.2020; 3,7; 471; 0 Minuten; Elisabeth Moss, Harriet Dyer, Aldis Hodge, Storm Reid, Oliver Jackson-Cohen, Vivienne Greer; Horror, Fantasy;