Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
11:14 - Elevenfourteen Trailer abspielen
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen

11:14 - Elevenfourteen

Dein Date mit dem Schicksal kann tödlich sein.

Kanada, USA 2003


Greg Marcks


Henry Thomas, Rachael Leigh Cook, Ben Foster, mehr »


Thriller

3,5
1683 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
11:14 - Elevenfourteen (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 82 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / dts, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer, TV-Spots, Interviews
Erschienen am:29.12.2005
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
11:14 - Elevenfourteen (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:04.09.2008
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
11:14 - Elevenfourteen
11:14 - Elevenfourteen (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 11:14 - Elevenfourteen

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 11:14 - Elevenfourteen

Ein angetrunkener Autofahrer (Henry Thomas), allein unterwegs auf dem kaum befahrenen Highway. Eine durchtriebene Teenagerin (Rachael Leigh Cook), die ihren Freund zu einem Schäferstündchen auf den Friedhof lockt und dabei tiefere Absichten hat. Drei ausgelassene Jungs (Ben Foster, Colin Hanks und Stark Sands), die in ihrem alten VW-Bus ziellos durch die Kleinstadt düsen und nichts als Blödsinn im Kopf haben. Eine Tankstellenangestellte (Hilary Swank), die von ihrem besten Freund überfallen wird. Und ein besorgter Vater (Patrick Swayze) in panischer Angst, seine Tochter könnte eine große Dummheit begangen haben. Nichts haben sie miteinander gemein - mit einer Ausnahme: Sie sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn um Punkt 23 Uhr 14 werden sich ihre Schicksale auf verblüffende Weise überschneiden. Mit einem lauten Knall und fatalen Konsequenzen.

Film Details


11:14 - Fate can change in seconds.


Kanada, USA 2003



Thriller


Friedhof, Kleinstadt



01.09.2005


112 Tausend


Darsteller von 11:14 - Elevenfourteen

Trailer zu 11:14 - Elevenfourteen

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu 11:14 - Elevenfourteen

Hilary Swank in Shrapnel: Hilary Swank plant neuen Film nach einer Graphic Novel

Hilary Swank in Shrapnel

Hilary Swank plant neuen Film nach einer Graphic Novel

Die Oscar-Gewinnerin wird in der Verfilmung der Comicvorlage 'Shrapnel' die Hauptrolle übernehmen: eine Militär-Funktionärin, die 2250 einen Aufstand auf der Venus anführt...

Bilder von 11:14 - Elevenfourteen © 3L Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu 11:14 - Elevenfourteen

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "11:14 - Elevenfourteen":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
In diesem Film geht es um sieben unterschiedliche Personen, die nur eines miteinander gemeinsam haben: Sie sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn um 23:14 Uhr werden sich ihre Schicksale auf eine unvermutete Art und Weise überschneiden und das mit fatalen Konsequenzen.
Der Film beginnt mit dem Ende und geht dann ziemlich schnell zu den einzelnen 11:14-Storys über, die völlig unterschiedlich voneinander passieren, aber immer punkt 23:14 Uhr. Die Storys überschneiden sich, manche Szenen werden in einer anderen Perspektive wiederholt. Alle Beteiligten haben miteinander zu tun, was sie allerdings gar nicht wissen bzw. mitbekommen und man kommt immer wieder zu den einzelnen Storys zurück: es sind fünf Storys.
Alle Charaktere haben sich im Film auf irgendeine Art und Weise getroffen bzw. sind sich begegnet.
Wenn man wirklich am Film dran bleibt und geduldig ist, dann versteht man die Zusammenhänge sehr gut und auch relativ schnell. Der Grund: Man wird ja immer wieder zu den einzelnen Storys zurückgeführt. Bloß in anderer Form und Perspektive. Es ist zwar sehr verwirrend, doch das macht den Film so interessant.
Hilary Swank mit Zahnspange war etwas ungewohnt, doch was tut man nicht alles für einen Film :-)? Am besten und auch etwas komisch fand ich die Story rund um Duffy, Buzzy und Chreri in der Tankstelle. Doch alle Storys hatten etwas, auch wenn es oft ein Hin und Her war.
Die Schauspieler haben nach meiner Meinung den Film zu dem gemacht, was er ist und dank Greg Marcks. Jedoch hatte für mich im Film niemand eine richtige Hauptrolle, sondern alle Nebenrollen: wegen das ganzen Hin und Her.
Ein gutgemachter Thriller, der wirklich zu wenig Beachtung findet. Das war auch mein Vorurteil dem Film gegenüber...
Top! Unbedingt ansehen!

am
Ein hässlicher Film
Das ist ein richtig hässlicher Film, aber auch hässlich gut. Gut inszenierte schockierende Szenen, mit einer großen Prise schwärzestem Humor, am Ende wird das zu Anfang planlose Puzzlebild immer klarer. Gut gespielt, jeder Protagonist des Filmes wird aus seiner Sicht beleuchtet, gute Idee gut umgesetzt.

am
Geheimtipp

Richtig starkes Drehbuch, erfrischend anders. Kurzweiliger Film der auch bei der Schauspielerauswahl überzeugt.

am
Guter Episodenfilm. Die Einzelgeschichten haben manchmal wirklich nur Minuten Zeit um sich in atemlosem Tempo der verbindenden Uhrzeit 11.14 zu nähern. Wirklich spannend zu verfolgen, wie sich die Geschehnisse, die man in der einen Episode sieht, in einer nächsten erklären. Gut gemacht.

am
Ein Thriller der Extraklasse!
"11:14" lebt von seiner ganz speziellen Art der Erzählung....mehrere Erzählstränge treffen um 11:14 aufeinander und verschmelzen regelrecht zu einer ganz bösen Wahrheit.

Das ganze ist so überzeugend und emotional gespielt, dass es einen wirklich mitnimmt.

Fazit: Episodenfilm, der auf voller Länge überzeugt. Wer z.B. "LA Crash" mag, wird auch "11:14" lieben.

am
Ein echtes Schätzchen! Vom Ablauf her schließe ich mich meinen Vorrednern gerne an... Die einzelnen Geschichten sind bitterböse schön erzählt. Ich bin eher durch Zufall auf diesen Film gestossen und bin begeistert. Freunde des schwarzen Humors... unbedingt ansehen.

am
sehr geiler Film. Die Handlungsstränge sind gut, die Story ist hervorragend, die Schauspieler TOP - ein abolut in sich passender Film - sehr geil !

am
Einer meiner persönlichen Überraschungs-Hits. Ein Abend, unterschiedliche Sichtweisen, überraschende Wendungen und am Ende... lasst euch einfach überraschen. Denn je mehr man über den Film weiß um so mehr verliert der Film seinen Witz.

Thriller für alle die Filme mit Clou lieben.

am
ich liebe diese filme, die von hinten aufgerollt werden, und wo parallel verschiedene storys zusammen auf einen punkt kommen. packend, spannend, schauspielerische glanz leistung, schockend, realistisch und glaubwürdig umgesetzt. gucken!

am
Wer 8 Blickwinkel gut fand wird auch diesen Film lieben. Ähnlich aufgezogen fügen sich erst am Schluss alle Schicksale zusammen. Ein Film zum mitdenken und nicht für einen DVD Abend zum abschalten geeignet.

am
Hat Spßa gemacht, den Fillm zu sehen... Irgendwann kann man sich zwar schon vieles denken in dem Film, aber ich fand ihn trotzdem ziemlich gut.

am
Raffinierte Story !! Was ist alles um 11:14 passiert und alle Personen im Film gehören irgendwie zusammen . Man muss die ganze Zeit gut aufpassen um nicht irgendetwas zu verpassen. Solche Filme liebe ich ---- nicht nur gucken auch ein bisschen mitdenken. Sollte man sich unbedingt ansehen

am
Abgefahrene, ok teilweise etwas hanebüchene, Kettenreaktion deren Verstrickungen der Handlungsstränge aber höchst unterhaltsam sind.
Die Rolle von Hillary Swank gilt es noch hervorzuheben, Mut zur Hässlichkeit ;-)

Fazit: Abwechslungsreiche, vertrakte Story deren Urknall erst zum Ende hin dem Zuschauer offenbart wird. Ein Film der weit ab vom Main-Stream, dennoch zu überzeugen weis.

am
Tolle Unterhaltuung
super Story - man bleibt dran und versucht die Stücke zusammen zu setzen - macht richtig viel Spass

am
unterhaltsam...
...und amüsant aber zu durschaubar.

am
Nicht schlecht!!
Spannend, gute Idee, actionreich...
Kann man sich gut anschauen!

am
nichts für nebenbei
und zum Schluss kommt doch Alles zusammen - echt gut gemachter Film, der aber
Aufmerksamkeit erfordert

am
VERKRAMPFT UM COOLNESS BEMÜHT
Eine nächtliche Odyssee als ungewöhnlich erzähltes Episodenkino. Zwar profitiert die wilde Irrfahrt von einem spielfreudigen Ensemble ( allen voran RACHEL LEIGH COOK, der heimliche Star des Films ), trotzdem wirkt der ganze Plot verkrampft um Coolness bemüht. Greg Marcks wäre ganz offenbar gerne so hip wie ein Quentin Tarantino.

am
ist mir zu verwirrend.....
die Story ist nicht schlecht und die Darsteller auch nicht es bleiben aber noch einige Fragen am Ende offen und die Stückelung der Handlung war mir zu verwirrend

am
Ungewöhnlicher Erzählstil. Man muss sich konzentrieren, dass man am Ball belibt. Der Film ist nichts so nebenher zum Entspannen.

am
Gut
Gut gemachter Film, sehr interessant und mal was anderes. Sehenswert!

am
Guter Streifen, der bis zur letzten Minute spannend bleibt, da immer nur die Ansicht aus dem Betrachtungswinkel einer beteiligten Person oder Personengruppe zu sehen ist und sich so das Puzzle nur Stück für Stück zusammensetzt. Das ganze noch mit schwarzem Humor, Teenytauglich verpackt.
Aufgrund der eher durchschnittlichen Handlung, gibts von mir auch nur eine durchschnittliche Bewertung von 3*, dennoch Sehenswert !

am
Mal ein anderer Film durchaus zu empfehlen......
Sie gehen in letzter Zeit öfter mal ins Kino, sehen Filme wie Harry Potter oder Stealth, denken aber immer dabei, sowas schon mal gesehen zu haben. Es wird zur Zeit doch immer wieder die selbe Geschichte erzählt.

11:14 ist da etwas anders. Um 23:14 Uhr ereignen sich in einer ruhigen Kleinstadt zwei schwere Verkehrsunfälle. Fünf Personen sind maßgeblich daran beteiligt. Der Film zeigt abwechselnd, was jede dieser fünf Personen in den Minuten vor den Unfall getan hat. Erst wenn man alle Episoden gesehen hat, versteht man die Vorkommnisse und kann sich ein Bild von dem machen, was pasiert ist.

Wenn Sie also wissen wollen, was passiert, wenn ein Jugendlicher eine Tankstelle überfällt, abe die Kassiererin seine beste Freundin ist, sehen Sie sich diesen Film an. Er ist anders als die üblichen »Blockbuster« die sie zu sehen bekommen, aber genau das macht ihn so interessant. Ich kann Ihnen nur raten, riskieren Sie einen Blick, geben sie 11:14 eine Chance. Sie werden angenehm überrascht sein.

am
falsch herum
der Film ist verdreht! Er beginnt mit dem Schluss und nach und nach kommt heraus wie es dazu gekommen ist. Also der Film läuft rückwärts. Ich finde einmal anschauen und gut.

am
Ein Kleinod
Schwarze Komödie die ähnlich wie »Pulp Fiction« die Gesetzte der episodenhaften Erzählstruktur benutzt um den Zuschauer mitgrübeln zu lassen. Dass sind, zugegeben, filmische Taschenspielertricks, aber sie funktionieren hier einfach wunderbar. Der Regisseur hat nämlich nicht den Fehler gemacht, die einzelnen Episoden zu weit auszudehnen. »11:14« ist ein Kleinod der Boshaftigkeiten, humoristischen Klischees und der Erkenntnis, dass vor allem in Filmen alles so richtig schief laufen kann.

am
meiner Meinung nach echt ein Top-Film, ähnlich wie 15 Minutes, guter Schnitt, spannend, teils sogar witzig, aber meist eher spannend. Schon interessant, wie eine Situation sich doch ändern kann, je nachdem, aus welchem Blickwinkel sie betrachtet wird.
Prädikat: sehr empfehlenswert!

am
erste Klasse!
überzeugende Schauspieler in einer fantastischen wie irren Geschichte! Meine absolute Empfehlung für Krimi-Fans zwischen Pulp-Fiction und britischem trockenem Humor..

am
Mir wurde der Film ganz nebenbei empfohlen und ich habe es nicht bereut: Absolut spannende Unterhaltung. Der Aufbau der Geschichte ist genial. Teils in Rückblenden wird man immer wieder zu dem Zeitpunkt 11:14 hingeführt, bis sich ganz zum Schluss alles zusammenfindet. Genial! Absolut sehenswert!!!

am
der alte DIRTY DANCING Held
... mit kleiner Wampe in einem einfachen aber kurzweiligem Film

am
Wirr
Das is vielleicht der Falsche Begriff den Film zu beschreiben, denn obwohl er wirr war, war er dennoch nachvollziehbar, was mich aber besonders gestört hat war, dass die Handlungsstränge nicht wirklich zu Ende geführt waren und viele Schicksale der Protagonisten völlig offen stehen. Wenn der Film vorüber ist wartet man ungeduldig auf einen Schluss, der wir uns aber vorenthalten. Auch wirkt er oft etwas konstruiert, aber das störte mich nicht weiter, da ich solche Filme eigentlich sehr mag. Die Schauspieler waren ganz in Ordnung, eher durchschnitt. War etwas enttäuscht von Hilary Swank, von einer 2-Fachen Oscar Preisträgerin erwartet man etwas besseres. Wer solche Filme mag, kann ihn sich anschauen, aber er ist keine Meilenstein des Genre.

am
Im Prinzip ein interessanter Film.Die einzelnen Schicksale gut dargestellt,nur der Schluss lässt zu wünschen übrig......

am
Den Film muss man gesehen haben. Herrlich verrückt und durchgeknallt. Zuerst habe ich nichts verstehen, aber es fügt sich nach und nach alles zusammen und das Puzzle wird zu einem Bild. Schön, dass solche Filme dann auch mal aus Amerika kommen.

am
Guter Film mit einer absolut abstrusen Story, aber genau die macht den Film so interessant. Irgendwie hat mich der Film an Fargo erinnert, wem Fargo gefällt der sollte sich unbedingt auch 11:14 anschauen.

am
Spannend
Der Film fesselt vom Anfang bis zum Ende. Das ist mal wieder richtig gutes Kino. Zum Teil vielleicht zu brutal aber ansonsten wirklich klasse. Hilary Swank zeigt erneut ihre wahre Klasse. Spitze und weiter so. Mein Tip: unbedingt ansehen

am
Es geht auch ohne Quentin Tarantino!
...«die Summe aller falschen Entscheidungen«, oder: »wie in rund 20 Minuten das Leben von so ziemlich jedem Beteiligen den Bach runter geht«. Dabei kann eigentlich keiner so wirklich etwas dafür.
Irgendwie ist die Idee von den Filmen mit zeitversetzter Parallelhandlung immer wieder erfrischend, selten wurde sie so verrückt und unglaublich umgesetzt wie hier. Ähnliche Konzepte verfolgt z.B. Alejandro González Iñárritu in Filmen wie »21 Gramm« oder »Babel« etc. ABER: das ganze mit einer doppelten Prise Quentin Tarantino gewürzt, und heraus kommt so etwas wie »11:14«, echt abgefahren, hundertprozentig vernichtend, aber vom Drehbuch her alles andere als der übliche »Ich-hau-alles-kaputt-Tarantino-Einheitsbrei«. Ganz im Gegenteil. Man muß schon sehr verrückt sein, um sich solch einen Handlungsfaden auszudenken - oder eben sehr genial. Jedenfalls hat Greg Marcks hier einen absoluten Jackpot gelandet, verdammt gut für einen Jungspund in der Autorenszene; hier gilt einfach nur: zurücklehnen und die Show genießen. Bei Bedarf darf auch mal gelacht werden. Klasse Streifen, den man gerne ein zweites Mal sieht. Da bleibt gewiß kein Auge trocken, aber bitte: nicht ZU genau hinsehen. Einige Filmfehler wurden wohl bewußt in Kauf genommen, weil sie bei dem hohen Tempo, das im Film vorherrscht, eh keiner bemerkt. Übrigens: wem »11:14« gefallen hat, der wird sich vielleicht auch für »The Departed - Unter Feinden« begeistern können.

am
Naja
Wir haben uns mehr von dem Film versprochen. Muss meinen vorschreibern recht geben das sehr viel Schwarzer Homur enthalten ist aber dennoch würde ich ihn nicht als Thriller oder Drama beschreiben.

am
Schon die ersten Minuten sind nichts für schwache Nerven. So einen schönen Schreckmoment sieht man sehr selten in einem Film.
Anfangs ist man ein wenig irritiert, durch die Schnitte und Sprünge zwischen den Szenen. Scheinbar völlig unterschiedliche Handlungen lassen den Film erst schwer folgen. Aber gerade die Auflösung, Zusammensetzung und Umsetzung aller Ereignisse zu einem Gesamtbild lohnt den Film bis zur letzten Minute anzusehen, bzw. sollte man, um den Film zu verstehen.
Wer auf der Suche nach mehr als nur reiner Action, gepaart mit Thriller, Horror und jeder menge Spannung ist, liegt bei diesem Film genau richtig.

am
Verdrehter Schwarzer Humor
..........auf jede Aktion erfolgt eine Reaktion. Wer auf die Erzählungen verschiedener Geschichten und anschließender Zusammenführung dieser steht, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Genial erzählt, witzig, Schwarzer Humor und zum aufmerksamen schauen wird man hier animiert.
Von der Erzählweise knüpft dieser Film an PulpFiction an, wer also PulpFiction mochte, wird diesen Film sicherlich auch lieben.
Ambitionen zum Klassiker meiner Meinung nach, deswegen gebe ich 5 Gazza´s.
Viel Spass beim Schauen.....

am
Puzzle
Sehr gut inszenierte unterschiedliche Handlungen, die einen erstklassigen Film ergeben.

am
Was für ein Tag!
Schicksalhafte Zusammenhänge mit tödlichen Ausgängen. Originel!

am
was passiert um 11:14 Uhr?
mehrere Sachen geschehen zur selben Zeit an verschiedenen Orten und alle sind miteinander verbunden... Wenn man aufpasst, geht der Film eigentlich nur 24 Minuten ;-) schaut's euch an

am
Zuerst etwas komisch, aber dann doch ganz gut
Am Anfang kommt man nicht richtig drauf, das die vielen verschiedenen Szenen zusammenhängen, aber mit dem verlauf des Films, werden auch die einzelnen Szenen klarer.

Eine sehr interessante Filmidee, die letzen Endes sich auch noch ganz toll auflöst.

Ich fand diesen Film echt gut!

am
Einfach genial
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Film ist spannend und originell von der ersten bis zur letzten Sekunde. Das Drehbuch hat einen Oscar verdient!

am
Naja
dieser film ist auf jeden fall etwas anderes...anders heißt aber nicht gut. tut mir leid, aber wenn ich idioten oder arschlöcher sehen will, geh ich auf die straße...
der film gibt mir einfach nichts, zeitverschwendung!

am
weniger gut
Dieser Film ist geschmackssache! Es gibt bessere Thriller und als Drama recht langweilig.

am
ziemlich gelungen!
Normalerweise mag ich nicht so gerne Episodenfilme, aber das hier ist doch mal was anderes. Gutes Drehbuch, alles geschickt verwoben. Etwas makaber, aber nett gemacht.

am
elevenfourteen
klasse Film, obwohl irgendwie kommt mir die Story bekannt vor. Dennoch sehenswert.

am
Filmfreunde - das ist Kino!
Seht Euch den Film an. Empfehlenswert!

am
mal wieder was anderes
ein interessanter film, der viel spass machen kann. witzige teils groteske dialoge und ereignisse, die irgendwie dann doch etwas gemeinsam haben.
atmosphärische bilder und gute schauspieler ergänzen die geschichte. sehr schön!

am
20 Minuten in 80 Minuten
der film zeigt vielleicht 20 minuten im leben einiger leute, durch wiederholungen wird er auf »nur« 80 minuten »gestreckt«. und die haben es in sich!

ein gutes dutzend leute »treffen« sich - wie es anfangs scheint - zufällig, teils mit tödlichem ausgang. das alle miteinander zu tun haben wird einem im film erst nach und nach klar. mehr zu verraten wäre unfair.

dieser film lohnt, denn er ist nicht die x-te wiederholung eines themas, er hat eine story, die ich bis dahin noch nicht gesehen habe. dazu ist er spannend, witzig, böse und gemein.

LEIHEN!

am
wow!
man echt, ich steh auf so filme. pulp fiction, from dusk till dawn, interview mit einem vampier - 11:14, der hat was. viele einzelschicksale, alle miteinander verwoben, alles verworren, immer interessant, teilweise schockierend, verblüffend, skurril, humoristisch gesehen: tiefschwarz. unterhaltung einer ganz eigenen art - wers mag: unbedingt ausleihen.

am
Intelligenter und stimmiger Episodenfilm mit tollen Darstellern und einigen Überraschungen. Sehenswert!

am
Richtig spannender Episodenfilm
Bei diesem Film sitzt man von Anfang bis Ende vorm Fernseher und ist gespannt, wie die Episoden zusammenpassen. Etwas schwarzer Humor darf natürlich auch nicht fehlen. Am Ende bleibt nur noch eine Frage offen: sind die Einwohner amerikanischer Kleinstädte alle so dusselig?

am
Achtung Spoiler!
Klasse film! Es ist wirklich spannend zu sehen, wie Situationen und daraus entstehenden Konsequenzen von Einzelnen, andere bzw. mehrere Menschenleben beeinflussen. Und im Prinzip nur, weil ein teenage Mädchen (Rachael Leigh Cook) einwenig Spaß haben möchte. Sie ist die Schlüsselfigur. Es hat richtig Spaß gemacht, die verschiedenen Episoden zu sehen und wie sie miteinander verbunden sind. Sehr sehr gut gemacht. Es ist erschreckend, aber genial spannend und anspruchsvoll zugleich. Definitiv empfehlenswert!

am
Klasse
Zuerst sehr verwirrend, aber immer spannend….und zum Ende hin ergibt alles einen Sinn…klasse gemacht!

am
Ein superspannender Thriller. Die unterschiedlichen Perspektiven und Darsteller lassen die Spannung bis zum Schluss nicht abfallen. Lange nicht mehr so gefesselt einen Film gesehen.

am
Nichts neues!
Das Schicksal von Einzelpersonen erzählt und am Ende zu einer Geschichte zusammengführt. Diese Regieumsetzung gab es schon oft und besser. Trotzdem nett anzuschauen...

am
Geheimtipp!!
Einer von den Filmen, wo man sooo froh ist, ihn empfohlen bekommen zu haben. Kleiner Film, kurzer Film, toller Film! Gucken!!!

am
fetter Swayze
klasse film der nicht in ein übliches muster passt. dazu gute schauspieler, ein rabenschwarzes luder und zum lachen gabs auch was. Cineasten Herz was willst du mehr.

am
Krass - geiler, verrückter Film ! TOP
Natürlich gehen da die Meinungen auseinander.
Dieser Film ist ja auch »anders«. Wer auf Quentin Tarantino steht, dem gefällt sicher auch dieser Film!
Ich jedenfalls finde ihn wirklich klasse-krass!

am
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Durch den häufigen Szenen- und Protagonistenwechsel kommt nicht eine Sekunde Langeweile auf. Absolut empfehlenswert nicht nur für Genrefans.

am
Geht so
Intersessant,was alles so auf einmal passieren kann, dennoch fehlt die prickelnde Spanung in diesem Streifen.

am
Even though the DVD was scratched in places... you could follow
The idea is not new but very well done. The DVD was not the best quality but with the same story being told from many angles allows you to catch up. All the parts were well played and some surprising casting allows you to see behind the Hollyweed typecasting movies. Pen an paper needed to follow the plot.

am
Supi !
Ich hätte nie gedacht das der Film so spannend ist. Fünf verschiedene Plots die eines gemeinsam haben, um 11:14 passiert etwas. Zum Ende sieht man wie alles zusammen passt und was eigentlich hinter den Vorfällen steht.
Super Film, unbedingt anschauen !

am
für Quentine Tarantino noch unter anderem Namen Regie? Super, genialer Streifen überraschend, witzig, kultig und sehr interessant wie man diverse kleine Geschichten um 11:14h zusammenführen kann !!!!

am
Guter, schwarzer Humor
Eine klasse Idee, es passieren wirklich seltsame Dinge und Wendungen in diesem Film. Das Lachen kommt nicht zu kurz. Zeitversetzte Handlungsstränge sind ja modern die letzten Jahre (z.B. Butterfly Effect), aber bei diesem hier werden sie so eingesetzt, das das ganze nachvollziehbar bleibt. Sehr empfehlenswert.

am
der Film ist der Hammer, das hätten wir nicht erwartet. Also ein Kompliment: mal ganz was anderes. Eine nette Kurzgeschichte mit Wendung im Pulp Fiction-Stil. Sehr gut, unterhaltsam und das ende eine dicke überraschung!

am
Ein grandioser Film! Die Story dreht sich um ein paar Jugendliche, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, die aber dann doch das Schicksal auf skurrile Weise zusammenführt.

Ganz klar steht bei diesem Film neben dem sehr gelungenen makabren Humor die Erzählweise im Vordergrund. Die Story ist eigentlich nicht besonders anspruchsvoll, dadurch dass sie dem Zuschauer aber nur häppchenweise vorgestellt wird, muss man schon aufpassen, um alles mitzubekommen.

Clint Mansell leistet mal wieder großartige Arbeit das Ganze mit ebenso skurriler, immer passender und trotzdem einheitlicher Musik zu unterlegen.

Mein Tip: Vorher nicht den Trailer anschauen, da er zu viel von der Story verrät!

am
Weltklasse
Ein wirklich fantastischer Film. Wer auf durchgehende Spannung, Top-Story und klasse Darsteller steht, kommt an diesem Film nicht vorbei.
Der Aufbau des Films ist mehr als gelungen und kann wirklich mit jedem Thriller mithalten!

am
Ein völlig untypischer US -Film ohne Helden sondern nur mit Verlierern. Die zerstückelte Story, die sich am Ende verständlich zusammenfügt, verlangt aber ungeteilte Aufmerksamkeit.
Also kein Film für Nebenbei.
Absolut sehenswert !

am
ein super film.
man sollte darauf achten, dass man nebenher nichts anderes macht, sonst könnte es ein bissel kompliziert werden.
die art der erzählung ist echt verblüffend. die in jeder szene auffallenden details, die durch den gesamten film führen perfekt ausgearbeitet.
von mir gibts fünf sterne (eigentlich hat der film sechs verdient...)!

am
Klasse Mosaik
Kleine Splitter - zunächst erscheinen sie unzusammenhängend - fügen sich am Ende zu einer komplexen Story mit einem Extraschuss superschwarzem Humor. Überraschend und einfach klasse!

am
Achterbahnfahrt der extra Klasse!
Der Film hat mich endlich mal wieder begeistert!
Am Anfang fragt man sich warum diese Umschnitte, aber dann entsteht eine super Story mit viel schwarzem Humor und viel Schmerzen!
Unbedingt anschauen, ich werds nochmal tun!

am
Slick, Quick, and WOW
Gewürzt mit pechschwarzem Humor hält 11:14 den einen oder anderen Paukenschlag bereit und legt erst im herrlichen Finale seine ganzen Verzwicklichkeiten offen.
Wer sich auf die befremdlich wirkende erste Viertelstunde einlässt, kann danach eine spannende und intelligent inszenierte Achterbahnfahrt durch die kalifornische Abendstimmung genießen.
Ein kleines Vergnügen und ein cineastischer Leckerbissen

am
Klein aber fein
Klasse Story, die bis in´s Detail durchdacht ist und wirklich erst im letzten Moment völlig zu durchschauen ist. Die Geschichte könnte glatt aus Tarantinos Feder stammen. Sollte man gesehen haben.

am
Ähnlich wie Memento wird hier vom Endergebnis zurückerzählt - nach dem Motto "...wie es geschah". Aber das nicht nur an einer Story sondern gleich für 4. Sagenhaft erzählt - einziger Manko, die Logik ist manchmal etwas dünn. Aber sonst ...

am
Endlich mal wieder ein Film, bei dem sich Jemand beim Drehbuchverfassen gründlich ein Handlungsgitter überlegt hat, dieses fein säuberlich in mehrere Erzählstränge zerschnitt und diese nacheinander vorträgt. Am Ende schließt sich der Kreis, und man hat das Gesamtbild mit all seinen Querverbindungen vor Augen. Mal wieder erfrischend anders und neu im Stile von "Lola rennt" etc. Aber, wiederum anders. Ausleihen empfohlen, auch wegen schwarzem Humor.

am
Ein geiler Streifen!
Eine richtig gute und abgedrehte Story, die viel Spannung erzeugt.
Tolle Idee mit der Rückwärtserzählweise, die einen konzentrationsmäßig aber überhaupt nicht überfordert, da sich Szenen immer wieder überschneiden.
Kurios wie letztendlich alle Fäden zusammenlaufen...
Sehenswert!

am
Rasante Spannung
So wirklich konnte ich mir unter dem Film nichts vorstellen, er ist auch schwer zu beschreiben. Man muss ihn einfach sehen. Geradlinig und spannend erzählt, gute Schauspieler, intelligent konstruierte Geschichte - wer auf makaber-zynische und teilweise brutale Thriller im Stile von »Snatch« oder »Pukp Ficiton« steht, dürfte mit »11:14« keinen Fehlgriff machen.

am
Klasse gefilmt
Ein Wahnsinn wie die Geschichte sich im Film immer mehr zusammenfügt

am
echt gute Idee
Mal was anderes, hat mir Spaß gemacht den Film zu sehen, langsam werden im Laufe der Zeit alle Fragen beantwortet, die Stories miteinander verknüpft. Viele dumme Menschen tun dumme Dinge, aber unterhaltend ist der Film absolut. Erinnert von seiner Machart an LA Crash, einen meiner absoluten Lieblingsfilme.

am
Tolle Verwirrung...
Ein kleiner, aber feiner Film, der zu Unrecht gleich in den Videotheken verschwand. Nach 15 Minuten ist der Zuschauer schon relativ verwirrt? Wer durchhält wird dafür belohnt. Denn an diesem Abend führen 5 verschiedene Wege zur Uhrzeit 11:14, die nacheinander in Zeitsprüngen erzählt werden und immer neue Verbindungen offenbaren. Auch wenn manchmal eine Figur aus einem anderen Handlungsstrang nur am Bildrand in einer einzigen Sequenz auftaucht, erhält man damit eine entscheidende Information über den Hergang des so schicksalsträchtigen Abends. Eine einfache Geschichten mit einem sehr komplexen Drehbuch, welches die einzelnen Geschehen dieses Filmes nacheinander abspielen läßt. Gerade dieser Erzählweise ist die Spannung des Filmes zu verdanken, da der Zuschauer durchgehend mitfiebern und miträtseln muß. Wer sich auf die befremdlich wirkende erste Viertelstunde einläßt, kann danach eine spannende und intelligent inszenierte Achterbahnfahrt genießen. Fazit: Gestylte Bilder, tolle Kamerafahrten, viel Situationskomik und ein cooler Soundtrack, den man besser gar nicht hätte zusammenstellen können. Unbedingt ausleihen!

am
11:14 elevenfourteen
Dieser Film ist echt der Hit. Nur eines müßt ihr beachten in Ruhr schauen und vor allem ohne Unterbrechung

am
Einfach genial! Die Handlung wird immer weiter rückwärts erzählt (jedesmal bis zum Zeitpunkt 11:14 und aus einer anderen Perspektive), bis schließlich Anfang und Ende zusammentreffen, wobei die Zusammenhänge schrittweise klarer werden. Irgendwie hat mich die Machart ein wenig an den ebenfalls gelungenen Film "Memento" erinnert. Dabei verliert der Film keine Minute an Spannung und die wohldosierte Portion schwarzer Humer bekommt dem Film ganz hervorragend. Absolut sehenswert!

am
Wahnsinn,......
....was für ein genial geiler Film. Er wird aus verschieden Perspektiven der beteiligten Personen erzählt, die zur falschen Zeit (11:14)am falschen Ort sind .

Wie man für diesen Film nur 1* vergeben kann ist mir ein Rätsel. Unbedingt ansehen !!!!!

am
Genial!
Die Geschmäcker sind verschieden aber ich fands genial! Absolute Spitzenklasse!

am
Klasse Film!
Wirklich spannender und interessanter "Episodenfilm", der verschiedene Personen zur genannten Uhrzeit 11:14 Uhr zeigt.
Daumen hoch...5 Sterne von mir.

am
Gute Bewertung zu Recht
Ein wirklich toller Film von der Geschichte und Handlung. Sehr gut erzählt mit immer tollen Überraschungen. Die Aneinanderkettung der Geschehnisse ist wirklich toll dargestellt. Mal ein anderer Film, nicht immer nach dem gleichen Strickmuster. Unbedingt Anschauen.

am
:)
Bevor ich den Film gesehen habe, habe ich ausschließlich gute Kritiken gelesen/gehört.
Und ich muss zuegeben: er ist wirklich sehenswert.
Ich habe mir zwar etwas mehr darunter vorgestellt, aber Allen in Allem ist er wirklich gut gemacht :) Interessant zu sehen, was eine kleine Tat nach sich ziehen kann auch wenn man selber direkt gar nicht mehr soviel damit zu tun hat!

am
Wieder ein Film der hervorsticht
Geleich zum Anfang. Wer Popkornkino erwartet, sollte diesen Film nicht ausleien.
Das Schema ist bekannt. Erst scheinbar unabhängige Handlungen führen am Schluß zu einem Ganzen. Dabei ist die Handlung recht amüsant und unterhaltsam. Ich hatte beim ersten mal Ansehen das Gefühl, mir ist da einiges an der Handlung nicht aufgefallen. Daher mein Tip (ich will ja nicht zufiel verarten), in entspander Runde ansehen, geniesen und danach diskutieren.

am
KLASSE!
Wow! Was für ein Trip! »11:14« von Regie- und Drehbuchdebütant Greg Marcks läuft zwar gerade mal so 80 Minuten, aber selbst die kommen einem nur wie eine viertel Stunde vor bei der geballten Masse an durchgeknallten Typen und noch durchgeknallteren Vorfällen in der Kleinstadt. Eine absolut hervorragende, wenn auch leider sehr kurze, schwarze Kleinstadtkomödie (Thriller). Wenn der Film vorbei ist, möchte man ihn sich am liebsten auf der Stelle wieder von vorne anschauen! Dafür sorgen die prominente Besetzung, die gelungene Erzählweise und ein vergnüglicher Soundtrack. TOP!

am
sehenwert!!!!
ein Film, mal etwas anders......

regt zum denken an und ist mal etwas anders aufgemacht - also ran, sehen und sich überraschen lassen.....

am
Habe diesen Film im Kino gesehen und habe ihn mir hauptsächlich angesehen aufgrund der zeitlichen Erzählperspektive. Die Handlung selbst ist nicht besonders anspruchsvoll, die behandelten Themen passen auch eher zu einem Teenie-Film. Hervorragend jedoch ist die Häufigkeit der sich überschneidenden Szenen und die Darstellung aus verschiedenen Sichtweisen. Auch die eigentliche Kürze der kompletten Handlung in Echtzeit ist beeindruckend, da der Zeitraum der Ereignisse sich in einem deutlich kürzeren Zeitrahmen bewegt als der Film es vermuten lässt beim ersten Hinschauen. Mein persönliches Fazit fällt trotz allem positivem eher dürftig aus, denn ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl gerade etwas anzusehen dass ich vorher noch nie gesehen habe. Und wohl aufgrund der eher anspruchslosen Handlung kann man auch nichts erkennen das auch nur im entferntesten kultverdächtig wäre. Vielleicht war aber auch einfach meine Erwartungshaltung zu hoch, denn es kann schließlich nicht jeder Film "Memento" oder "Pulp Fiction" heißen.
Fazit: Unterhaltsam und sehenswert. Nicht mehr und nicht weniger.

am
Also Spannung ist für mich etwas anderes. Dieser Film ist einfach schlecht, alles lieblos zusammengeschnitten. Wer den Trailer gesehen hat braucht den Film nicht mehr. Werde diesen Film garantiert nicht noch einmal anschauen...

am
ein Highlight
Für mich ist der Film ein absolutes Highlight im Thrillerbereich.
Der Film besteht aus mehreren Episoden, die den Abend verschiedener Personen erzählen. Am Ende fügen sich die einzelnen Sequenzen zu einem Ganzen zusammen.
Wie das Schicksal bei allen um 11:14 Uhr zuschlägt ist teilweise witzig, und teilweise spannend.
Für mich ein intelligenter Thriller, den man unbedingt gesehen haben sollte.

am
Genial!
Habe den Film vor einiger Zeit in einer Sneak-Preview im Kino gesehen, wusste also nicht, was mir blüht. Ich kann nur sagen: HAMMER! Der Film fängt relativ »normal« wie ein gewöhnlicher Thriller an, entwickelt sich dann aber zu einem geschickt inszenierten Rundown von vielen kleinen Parallel-Stories, die sich am Ende auf geniale Weise zu einer Story verbinden. Super!

am
Kanadischer Film mit einer ordentlichen Portion schwarzem englischen Humor. Die episodenartige Gestaltung ist einfach genial und erzeugt einen Haufen Spannung. Also ich kann diesen Film nur aller aller wärmstends empfehlen!!!

am
Hammergenialer Film. Allerdings fehlt in Manchen Szenen etwas Action für meinen Geschmack. Ansonsten einer der besten Filme 2005 !!!

am
Ein Film das nach den gleichen Prinzip ist wie der Film "8 Blickwinkel".
Mit den Unterschied, dass dieser Film echt verrückt ist und es aber mehrere Unfälle passieren aber es alles in allem einen Zusammenhang ergibt wenn man den Film weiter verfolgt.
Trotz allem, würde ich diesen Film nicht empfehlen und lieber die bessere Variante "8 Blickwinkel" anschauen.
Gute Schauspieler, aber leider sehr enttäuscht von den Film ;(

am
ein sehr guter Film hervorragene Schauspieler und vorallem klasse gemach,
ich mag Patrick Swyze sehr gerne und darum kann ich den Film nur wärmstens empfehlen.

am
Einfach nur gut
Spannend,mit guter Story und Überraschungen bis zum Ende!!

am
"11:14" ist einer der Filme nach denen man im lokalen Kinoprogramm definitiv Ausschau halten sollte. Perfekt fügen sich die Puzzleteile der einzelnen Episoden nach und nach zusammen und bilden am Ende ein gelungenes ganzes, welches das Eintrittsgeld rechtfertigt und dem Zuschauer knapp 90 Minuten beste Unterhaltung bietet. [Sneakfilm.de]

am
Spannender und intelligenter Film mit netten Schockmomenten. Einziges Manko: es "schmeckt" ein bisschen nach konstruierter Story.

am
Schade
wenn zuviel Zeit hat, kannman es sich antun, ansonsten nein Danke

am
Eine Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Nach und nach wird der Zusammenhang ersichtlich, der Zuschauer erfährt das Wie und Warum stets stückchenweise. Absolut spannend! Die Story reißt mit und wirkt anfangs schockierend. Allerdings verliert das ganze zum Ende hin an Fahrt und am Schluss driftet es schon fast ins Banale ab - daher nur 4 Sterne. Trotzdem absolut empfehlenswert!

am
Einer der besten Filme, die ich in der letzten Zeit gesehen habe!
Kein Hollywoodstreifen und kein Happy End, aber wer braucht die schon?!
Anfangs etwas verwirrend, dann noch verwirrender... und das überraschende Ende, mit dem Aha(!?!)-Effekt!
Einfach cool!!!
Gäbe es mehr Sterne, würde ich alle vergeben!

am
11:14 ist ein sehr guter Episodenfilm der an spannung nichts zu wünschen übrig lässt.auch Klasse gemacht ist das sich aales immer in der nachfolgenden episode erklärt die extrem schnell wechseln.

am
Sehr guter Film. Unterhaltsam, gute Story, sehr gute Schauspieler. Bin positiv überascht. Ausleihen lohnt sich. Unbedingt ansehen.

am
Ein sehr guter Film.Interesante Geschichte von vorne nach hinten erzählt und super Schauspieler.Unbedingt Ansehen!

am
top
einer meiner Lieblingsstreifen, mal nicht aufgebaut wie alle anderen Filme, mit cooler Handlung und coolen Ablauf.
Echt sehenswert

am
Chaotischer Film. Wenn es spannend sein soll eine Uhrzeit 11:14 bis ins letzte Detail aus diversen Betrachtungswinkeln analysiert zu bekommen, wer das mag, okay. Nicht mein Fall, die Story ist immer gleich, es tröpfelt so dahin und es ist dann nur noch nervig. Es kommt einem vor wie Physikunterricht Cause-and-effect Prinzip eben wie in x Paralleluniversen mit möglichen Zeitlinien.

am
Ich hätte nicht gedacht, daß ich jemals einen Film mögen würde, in dem Patrick Swayze mitspielt. Doch 11:14 hat eine so raffiniert konstruierte Geschichte und so viele skurrile Details, daß man einfach nicht anders kann, als den Film zu mögen. Und fairerweise muß man sagen, daß auch der olle Swayze seine Sache nicht mal schlecht macht. Ansehen!
11:14 - Elevenfourteen: 3,5 von 5 Sternen bei 1683 Bewertungen und 112 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: 11:14 - Elevenfourteen aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Henry Thomas von Greg Marcks. Film-Material © 3L Film.
11:14 - Elevenfourteen; 16; 29.12.2005; 3,5; 1683; 0 Minuten; Henry Thomas, Rachael Leigh Cook, Ben Foster, Colin Hanks, Stark Sands, Hilary Swank; Thriller;