Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Bank Job Trailer abspielen
Bank Job
Bank Job
Bank Job
Bank Job
Bank Job
Abbildung kann abweichen
Bank Job (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 107 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Dokumentation, Interviews, Entfallene Szenen
Erschienen am:28.10.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Bank Job (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Audiokommentare, Making Of , Interviews
Erschienen am:28.10.2008
Bank Job
Bank Job (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Bank Job
Bank Job
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Bank Job
Bank Job (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Bank Job
Bank Job (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Bank Job

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Bank Job

Gebrauchtwarenhändler Terry Leather (Jason Statham) ist zwar kein Unschuldslamm, von den großen Sachen hat er bisher aber immer die Finger gelassen. Bis seine bildschöne Jugendfreundin Martine Love (Saffron Burrows) auftaucht und ihm den Plan für einen todsicheren Bruch präsentiert. In den Schließfächern der Lloyds Bank in der Londoner Baker Street liegen Geld und Juwelen im Wert von mehreren Millionen. Terry beißt an. Er ahnt nicht, dass der Tresorraum außer den Moneten auch eine ganze Reihe schmutziger Geheimnisse beherbergt. Die Londoner Unterwelt, der Geheimdienst, einige Gentlemen der feinen Gesellschaft und sogar das Königshaus haben großes Interesse daran, dass diese nicht an die Öffentlichkeit geraten. Die Jagd auf Terry und seine Jungs ist eröffnet...

Der raffinierte, wendungsreiche Thriller 'Bank Job' von Regisseur Roger Donaldson mit coolem 70s-Touch über den legendären Londoner Bankraub von 1971 unterhält durch knallharte Action, Tempo, Witz und einen unschlagbar lässigen Jason Statham.

Film Details


The Bank Job - The true story of a heist gone wrong... in all the right ways.


USA, Großbritannien 2008



Krimi, Thriller


Gangster, Bankraub, 70er Jahre, London, Heist-Movies, Einbrecher, Wahre Begebenheit



19.06.2008


162 Tausend


Darsteller von Bank Job

Trailer zu Bank Job

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Bank Job

Free Fire: Schwarzer Humor und Action satt - Free Fire

Free Fire

Schwarzer Humor und Action satt - Free Fire

Cillian Murphy, Armie Hammer und Co. entführen euch in die 70er Jahre und präsentieren euch den neuen Action-Krimi von Ben Wheatley...
Top 3 Neuerscheinungen 34. KW: Kaufhaus Cop 2, Marigold Hotel 2 & American Heist

Top 3 Neuerscheinungen 34. KW

Kaufhaus Cop 2, Marigold Hotel 2 & American Heist

In den DVD & Blu-ray Neuheiten erwartet uns diese Woche ein Publikumsliebling als Cop in Vegas, ein Hotel mit neuen Gästen und zwei Brüder beim Coup des Lebens...
Nonstop-Action mit Statham: Jason Statham erst in 'Blitz' - dann in 'Expendables 2'
Jason Statham im Portrait: Echt Crank: Statham transportiert Film-Action satt

Bilder von Bank Job © Kinowelt

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Bank Job

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Bank Job":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Sehr guter Film über einen Bankraub. Der Film begint recht unspektakulär, entwickelt sich dann aber zu einem spannenden Kriminalfilm der von Verstrickungen und unerwarteten Wendungen lebt. Dadurch bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Ein Film der ohne Special Effects auskommt.

am
Sehr guter Unterhaltungsfilm, ein bischen weniger Aktion als man von dem Hauptdarsteller gewohnt ist, dafür mehr Köpfchen! Durchaus sehenswert!

am
Hat mir prima gefallen, besonders der Zeitgeist kommt sehr gut rüber. Ein kurzweiliger Film, der einfach Spaß macht. Wenn man sich allerdings über die wahre Geschichte dieses Bankraubs etwas genauer informiert, stellt man schnell fest, dass bei dem Plot jede Menge "urban myth" im Spiel ist. Den echten Gaunern ging es einzig um Kohle, drei von ihnen erhielten später 12 Jahre Knast und einer 8 Jahre. Dass die Medien über den Fall durch Anweisung von "ganz oben" nicht berichten durften, ist auch eine Großstadtlegende. Und was außer Bargeld und Wertsachen alles in den Schließfächern gefunden wurde, ist immer nur reine Mutmaßung geblieben. Einer der Bankräuber ließ später wohl durchblicken, dass sie bei dem Bruch auf Kinderpornografie-Material gestoßen wären.

am
In dieser Rolle schaltet Jason Statham (u.a.Transporter)mal einen Gang runter. Und das schadet dem Film überhaupt nicht. Sehr gute Story, gut umgesetzt, teilweise komisch und bis zum Schluss spannend. Zuviel Action sollte allerdings nicht erwartet werden. Ansonsten ist der Film zu 100% zu empfehlen !

am
Hab den Film vor zwei Wochen in einer Sneak-Preview gesehen. Finde den Film echt klasse, vorallem wenn man weiß, dass er auf einer Begebenheit beruht.
Jason Statham ist mal nicht in seiner üblichen Rolle als harter Kämpfer und gnadenloser Autofahrer zu sehen (Ich glaube er prügelt sich nur einmal in dem film, und dass auch nicht sonderlich professionell), aber man nimmt ihm die Rolle trotzdem ab. Alles in allem ein guter Gaunerfilm.

am
Top Streifen!!! Ich wusste, dass der Film auf einer wahren Begebenheit beruht. Allerdings weiß ich nicht, wieviel vom Ablauf, der Story und dem Ende tatsächlich so oder ähnlich passiert ist.

Auf jeden Fall ist der Film absolut spannend und das bis zum Schluss. Langeweile kommt nicht auf. Der Film zeigt auch deutlich, wozu Leute fähig sind, wenn ihre dunkelsten Geheimnisse gefährdet sind.

Meine Empfehlung!!!

am
Manchmal sind Dokumente oder Fotos wertvoller als Geld. Diese Erfahrung machen englische Bankräuber, die sich vor einen Geheimdienst-Karren spannen lassen. Und sie nutzen das clever aus.
Dass diese Geschiche auf wahre Begebenheiten zurückgeht, macht den Film noch eine Spur attraktiver als ohnehin. Mit Musik der 70-er Jahre und tollen Darstellern bleibt dieser britische Streifen in guter Erinnerung.

am
Interessanter Film inspiriert durch wahre Ereignisse. Ein komplexes Katz und Maus Spiel von Geheimdiensten, Polizei und organisierter Kriminalität. Ach ja und die Bankräuber sind ja auch noch da... Ich fand ihn schon recht sehenswert...

am
Die Besten Drehbücher schreibt das Leben.
Ein paar Kleinganoven sollen eine Bank für die Nationale Sicherheit ausrauben, mit ein paar Insider Informationen geht es nun ans Werk. Ohne zu Wissen für wen sie da arbeiten drehen sie das Ding. Auf Grund von Misstrauen der Regierung und eines Amatör Funkers gerät die Sache langsam Außerkontrolle und für alle beteiligten sehr gefährlich. Wenn bei dem Film keine Spannung aufkommt weiß ich auch nicht weiter. Die Tatsache das es sich um eine wahre Begebenheit handelt macht ihn noch cooler und Statham war für mich wie immer super, wie alle beteiligten. Ich würde mir den Film nur sehr ungern entgehen lassen.

am
Klasse Film. Bankräuber klauen den Inhalt von Schliessfächern und gelangen dadurch an brisantes Material. Prompt werden sie von korrupten Polizisten, dem Geheimdienst und einem Radikalen Polit-Verbrecher gejagt. Spannend, gut gespielt und ein gutes Ende. Das London der frühen 70er wurde mit viel Detailgetreue umgesetzt.

am
Bank Job beruht auf wahren Begebenheiten. Insgesamt gibt es einige parallele Handlungsstränge, man sollte also aufmerksam zuschauen der Story zu folgen. Mir hat er jedenfalls sehr gut gefallen. Längen gab es keine und einige Überraschungen gibt es auch. Die Schauspieler leisten alle hervorragende Arbeit.

am
Mal ein etwas anderer Film mit Jason Statham. Normalerweise unser Hau-Drauf-Meister, hier mal anders, aber dennoch sehr genial gespielt. Es geht auch mal ohne derbe Action. Wobei man sich schon auf seine nächsten beiden Filme freuen kann. Zum einen jetzt im November 2008 Death Race und im Januar 2009 dann Transporter 3.

am
Saffran Burrows kannte ich bisher nicht, erinnert mich aber ein wenig an die tolle Lena Olin. Sie hat Ihre Rolle neben Jason Statham blendend gespielt. Chapeau!! Die Story ist gut und baut permanent Spannung auf.Wenn man nicht wüsste, das die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruhte, würde man dem Film die Walkie-Talkie-Nummer nicht abkaufen. Klasse auch von der Regie in Szene gesetzt. Prädikat: Muss man gesehen haben!

am
Wer ein Heist-Movie im Stile von Ocean's erwartet, wird zwar nicht enttäuscht, sieht aber eine etwas ernstere Version der klassischen Einbruchs-Story - und vor allem seine Folgen. Der Coup selbst wird schnell zu Nebensache und es entwickelt sich ein unterhaltsamer, spannender Thriller mit einigen Wendungen und einem wahren Hintergrund.

am
Durchgängig unterhaltend, spannend und ein nicht unbedingt vorhersehbares Finale.
Für Freunde spannender Unterhaltung absolut empfehlenswert.

am
Der Film fängt zwar verhältnismäßig harmlos an, aber im Verlauf entwickelt er
sich zu einem super gemachten Kriminalfilm, der ohne viel Trickaufnahmen auskommt. Er ist so ähnlich gemacht wie "Der Postraub von London".
Die Kameraführung war gut.

am
Dieser Film hat mir gut gefallen. Die Story erinnert mich ein bisschen an den Film INSIDEMAN mit Clive Owen. Aber man hat auf keinen Fall das Gefühl, das man den Film schon kennt. Sehenswert.Schulnote 2

am
Gut gemachter Film mit einer guten Story hinterfüttert. Als einziges Manko kann man die in manchen Passagen fehlende Spannung bemängeln. Die Bankräuber sind vom Drehbuch her keine Profis, aber die Fehler die die "Gang" macht um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten sind schon sehr überspitzt.

Wem der Film gefällt sollte sich unbedingt "Inside Man" ansehen. Ähnliche Story, aber viel besser umgesetzt.

am
Das perfekte an dem Film: Die Aktionen und Reaktionen jedes handelnden Akteurs sind duchgängig schlüssig und emotional dicht! In kaum einen anderen Thriller haben die CHaraktere eine Persönlichkeit und handeln flexibel nach den jeweiligen Siuationen. Hier ist das komplett anders. DAS macht den Film so unglaublich menschlich und realistisch. Wer sich hier langweilt, hat irgendwie schon mit seinen Emotionen abgeschlossen. Der Film bietet einen durchgängigen Handlungsstrang, der spannend inszeniert ist. Macht einfachnur Spaß! Erinnert an die 70'er? Wurden da nicht die besten Filme des Genres gedreht :)

am
Ich hab den Film als Blu Ray gekauft und muss schon sagen ein super Film. Gute Schauspieler und eine gute Story sorgen für einen tollen Filmabend. Ich kann den Film nur weiterempfehlen. Britisches Kino vom feinsten 5 Sterne plus

am
Leider nicht ganz so clever wie er gerne wäre.

Gute Darsteller, britische Atmosphäre der 70er Jahre gut getroffen. Der Clou dieses Heistmovies brilliert aber nicht.

am
Donaldson hält das Geschehen so authentisch, atmosphärisch, charmant, stylisch und stimmig wie möglich. Der Film wird mit einem nicht kopierbaren "englischen Stil" geprägt und mit ein bisschen Wortwitz aufgelockert, wirkt oft aber etwas zu konstruiert, vielleicht auch zu geradlinig und trocken oder steif. Altmodisches Heist-Movie, kurzweilig und spannend aber sehr britisch elegant. Neben Ocean's Eleven und The Italian Job ein weiterer Glanztitel mit einem besonderen Flair und einer authentischen inszenierung. Dabei verdeutlicht der Film Englands Abgründe gekonnt. Und beschäftigt sich im Hintergrund mit der erforschung der britischen Bestechung. Fesselnd inszeniert aber nicht wirklich überzeugend. Die Spannung steigert sich erst mit dem Verlauf, und kommt schwer in Gang. Die Story entwickelt sich sehr gut ab der Mitte, aber auch hier fehlten etwas die Ideen. Der Bankraub hätte ruhig mehr Nervenkitzel vertragen können, kommt in seiner Art aber sehr authentisch und echt rüber und nicht irgendwie speziell, somit hält sich Donaldson nah an der wahren Geschichte. Die verschiedenen Handlungsstränge bremsen den Film aus, hintergründe werden schwer durchleuchtet, man kann nicht zu jeder Storyline nähe aufbauen. So war mir z.B die Darstellung des Michael X total egal und überflüssig, weil die Zusammenhänge aber auch das verstehen im bezug auf die Personen etwas schwer fällt. Man muss jedoch keinen besonderen Bezug zu den damaligen Geschehnissen haben um diese kleine britische Perle zu mögen. Besonders hervor sticht der britische Glamour, dieser gewisse Charme und Stil im 70er look, der sich optisch durch den eher mageren Ideenreichtum schleicht. Man verbindet mehrere klischees miteinander, ein bisschen Wortwitz hier, ein wenig Obszönität dort, und das übermässige Gaunerklischee da. Dabei steht nicht unbedingt der Bankraub im Vordergrund, sondern auch mehrere Nebengeschehnisse. Schauspielerisch wird das geschehen von Jason Statham und Saffron Burrows getragen. Manche sind der Meinung Jason Statham liefert hier die beste Leistung seiner Karriere ab, ich sehe das jedoch anders!

Die beiden harmonieren in ihren Rollen und geben Glanzleistungen ab, wobei mir Burrows als Martine Love noch ein Stückchenweit besser gefiel als Statham. Ihre Mimik und Körpersprache aber auch diese ausdrucksstärke im auftreten gefiel mir gut. Statham möchte wie immer zu übercool wirken und erscheint leicht arrogant. Wer ihn so kennt und mag, hat damit keine Sorge. Ich fand die beiden wirklich stark aber Statham gefiel mir am besten in seiner Transporter Rolle! Die restlichen Darsteller passen sich relativ gut an, konnten mich aber nicht besonders beeindrucken. Auch die Kulisse und das Setting sind jetzt nicht besonders aufgemotzt, aber sind vor allem durch diesen britischen Charme was bereicherndes. Unglaublich viele Verstrickungen und skurrile Handlungsstränge, verdeutlichen dieses coole Intrigante Schauspiel. Optisch konnte mich das Geschehen auf jeden Fall in die 70er Jahre versetzen, das alte London wird detailtreu verbildlicht, aber auch die Mode in denen sich die Charaktere bewegen und die Filmmusik passen sich an und wissen zu gefallen, auch wenn das nach einer Weile etwas monoton erscheint. Nicht nur die glanzvolle Atmosphäre, sondern auch die Details stechen hervor. Ein im Retrolook gehaltenes Heist-Movie das nicht unbedingt direkt zündet. Im grunde tut sich der Film schwer so richtig in Fahrt zu kommen, im Verlauf steigt die Spannungskurve und fesselt den Zuschauer definitiv nach einen gewissen Zeitpunkt so sehr, das man selbst ein Teil der Räubercrew wird, man ist mittendrin statt nur dabei, zumindest fühlt es sich für eine gewisse Zeit so an. Eigentlich sind Die Plot-Twists relativ schwach, und generell ist der Bankraub nicht besonders spektakulär. Es kommt auch erst so richtig Spannung auf als die Lage aus dem Ruder läuft!

Aber Roger Donaldson ist es aus meiner Sicht gelungen mit "Bank Job" den legendären Bankraub der 70er Jahre zu verfilmen, wobei wer die wahren Hintergründe nicht kennt, kann hier auch nicht beurteilen ob die Thematik wirklich so authentisch verfilmt wurde wie es damals in den 70ern wirklich war. Bis heute sind die genauen Umstände des Bankraubs ungeklärt, und nur sehr wenig ist über die Beute bekannt. Die Regie behauptet mit "Bank Job" die wahren Hintergründe zu enthüllen. Man schwankt quasi zwischen Fiktion und Realität. Amateurdiebe und ein gepflegter Dilettantismus sorgen für die nötigen Lacher im Verlauf. Wenn man sich vorstellt das der Verlauf so oder so ähnlich wirklich abgelaufen ist kann man sich nur kugeln. Abgesehen davon das sich das geschehen dicht an wirklichen Geschehnissen orientiert, wirkt der Ablauf zwischendurch eher banal. Organisierte Kriminalität mal anders, irgendwie komisch aufgemacht aber doch unterhaltsamer britischer Film! Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase kann man schwer von den Film ablassen, was auch an der einfachen aber effektiven Erzählweise liegt. Ich fand das alles ganz gut aber auch nicht brillant. Das schlechte im Menschen wird hier auf einer ganz eigenen Art und Weise verdeutlicht. Nicht nur nackte Haut wird präsentiert, sondern auch die perversen Neigungen der mächtigen Menschen in der Regierung werden albern offenbart. Aber im allgemeinen betrachtet nervt diese übertriebene englische Art. Gentlemangetue und aufgesetztes gutes benehmen geheuchele. Spionageelemente und Gaunerei, Lüge und Täuschung, in Kombination mit einer wahren Geschichte, ganz nett, aber nicht perfekt.

Fazit : Die Briten zeigen das sie eindeutig Stil und Style auffahren können in diesen kleinen Heist-Movie fällt vor allem die Aufmachung ins Auge. Schauplätze, Musik, Kleidung, alles im schönen 70er look. Der Film an sich ist clever aufgemacht, verliert aber zwischen Wortwitz, unfreiwillig komischen Szenen und leichter Pornonote sein Gesicht. Der Bankraub ist nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr so im Vordergrund und die Nebengeschehnisse rücken in den Vordergrund. Dabei macht der Film nicht vieles falsch, wird oft durch seine unnötigen Nebengeschehnisse ausgebremst, wirkt oft zu konstruiert und hat neben den ganzen korrupten und empörenden Charakteren nicht viel zu bieten. Alles erinnert an die altmodischen Gangsterfilmen und leider kommt zu wenig Action auf! Erst gegen Ende fliegen mal Fäuste. Trotzdem schön krimiartig und spannend aufgebaut, der Film fesselt und packt einen einfach mit all seinen schwächen und Stärken. Im grunde solide produziertes Heist-Movie, das nichts neues hervorbringt, aber ziemlich authentisch und stimmig wirkt. Wer auf Retro-gestylte Filme mit spannenden Ganoven Geschichten steht, wird hier nicht enttäuscht!

am
Guter Ganoventhriller angelehnt an den größten Bankraub in England. Die damalige Zeit ist sehr gut eingefangen mit dem Hintergrund von Drogen, Rassenproblemen und natürlich den entsprechenden Autos. Schauspieler sind auch ganz gut. Sehenswert, wenn auch nicht extrem spannend.

am
Mehr Krimi, weniger Action, der Film kommt erst nach etwa mGas. ehr als 1/2 Stund ein Fahrt und gibt dann richtig Gas. Jasom Statham diesmal nicht so überzeugend wie in Driver, dennoch spannender, etwas verwirrender Film um einen ausgefallenen Bankraub, der sich in den 70 er Jahren in England so zugetragen haben soll. Nicht allzu tiefgängig, aber unterhaltsam sehenswert, in Ansätzen auch ein Politthriller um macht, machtmißbrauch und und Korruption, aber nicht vordergründig. Sehenswert!

am
Spannender Krimi/Thriller. Man fühlt sich beim ansehen wirklich in die 70er zurückversetzt. Der reale Hintergrund wurde sehr gut umgesetzt, auch wenn wahrscheinlich einiges hinzugedichtet wurde.

am
Der Film ist ok. Leider ist die Story wirklich ein wenig lieblos erzählt. Die Spannung wird nicht aufgebaut. Solche Filme werden meist von einem undurchsichtigem Gewirr in die Spannung getragen. Das schafft dieser Film nicht. Es ist von vorne herein klar worum es bei dem Bankraub geht. Das Ende ist sehr vorhersehbar. Aber selbst da schafft man es nicht eine gewisse Spannung zu erzeugen.

Der Film ist wie gesagt ok und auch nicht schlecht. Aber die meisten Filme mit diesem Stil sind einfach viel viel besser

am
Endlich mal ein Film, der nicht nach einem 08/15-Schema abläuft... Super Mischung zwischen spannend, lustig aber auch ernste und harte Szenen dabei.
Der Film ist echt zu empfehlen.

am
War ein erfischender Film mit Jason Statham. Hatte ihm gar nicht zugemutet so einen Film zu spielen. Auch die anderen Charaktäre waren gut und es war sogar noch besser in englisch.

am
das ding hat alles was ein klasse thriller/actionfilm braucht. eine gute story, tolle schauspieler und ein gutes buch.
sieht man von den ersten paar minuten ab, hier dachte ich, ich sei in einem schmuddeligen 70er-porno gelandet :-), nimmt der film recht schnell fahrt auf. alles dabei, vom sumpf korrupter bullen in london bis hin zu dem cool gemachten schliessfachraub. zu einem topfilm in meinen augen wird das ding, weil es den spannungsbogen bis zum ende aufrecht hält. hier ist wirklich alles so wie es sein soll. geiler soundtrack, tolle bilder, super schauspieler und story. für mich ein absolutes highligt, unbedingt ansehen!!!
einziger kritikpunkt, aber nicht am film sondern an den vögeln der fsk. wie kann man einen solchen film als fsk12 freigeben? das ist minimum 16! ich werde diese leute wirklich nie verstehen.

am
Sehr schöne Kriminalgeschichte aus dem London von 1971. Die Story entspricht vielleicht nicht immer ganz den Tatsachen, spannend umgesetzt ist sie aber allemal. Besonders auffällig im Film sind herausragende schauspielerische Leistungen aller Beteiligten und viel Liebe zum Detail.

Einen Punkt Abzug gibt es, weil der Film insbesondere zu Beginn sehr verwirrend geschnitten ist, und man auch im späteren Verlauf sehr aufpassen muss, um den Faden nicht zu verlieren.

am
Ein Film nach meinem Geschmack, mit Spannung und Witz! In der Struktur des Films fehlt es ein wenig an Klarheit. Trotzdem - Auf jeden Fall sehenswert.

am
heidberg12: sehr gut erzählte Kriminalkomödie, aus einer Zeit, in der die Schwester der Queen noch die Schlagzeilen füllte.

am
Spannender Ganoven-Thriller im London der siebziger Jahre, der auf einer wahren Geschichte basiert. Solide Schauspieler, eine Portion Humor und ein guter Schuss Action halten Freunde des Genres bei Laune. Am Schluss überraschend brutal, was aber einigermaßen zur Story passt. Wer für einen unterhaltsamen Krimi nicht immer George Clooney und Konsorten braucht, kann hier getrost zugreifen. Was mich bloß wundert ist, dass es vor dreißig Jahren anscheinend noch keine Überwachungskameras gab...

am
"Bank Job" ist ein handwerklich gut gemachter britischer Thriller.
Der Film hat Stil und ist gut gespielt. Dennoch will das Ganze nicht richtig zünden, da es an großer Spannung und Dramatik fehlt und der Film zu geradlinig verläuft. Der Thriller im Retro-Stil ist ein kurzweiliges Stück Film der leider einiges an Potential verschenkt aber einen dennoch angemessen bei Laune hält.

am
Endlich mal wieder ein super gemachter, solider Thriller! Tolle Schauspieler bis in die Nebenrollen. Das Flair der 70er Jahre kommt gut rüber. Die Story ist toll gemacht mit allen ihren Verwirrungen. Wenn man sich überlegt, dass es hier um eine wahre Geschichte geht ... Hut ab.

am
Guter Film, ansehen hat sich gelohnt. Interessant vor allen Dingen, weil es wirklich passiert ist. Solche Filme schau ich immer sehr gerne. Anschauen lohnt sich.

am
Ein wunderbar anderer Film. Nicht gerade Mainstream (dafür fehlt die Action, die man sonst mit dem Namen STATHAM verbindet). Aber da er auf einer wahren Begebenheit beruht, hat er eine ganz besondere Note. Nebenbei wird ganz unaufdringlich unsere heile Welt, an die wir so gerne glauben würden, demontiert.
Sehr sehenswert!

am
...perfekte Unterhaltung mit Niveau und Thrill. Schauspieler, Plot und Millieu sind vom Feinsten...unbedingt ansehen!!

am
Super Film über den Hasenschwanz den eine Entscheidung hinter sich her ziehen kann. Spannend erzählt und mit vielen "Sagt jetzt nur nichts falsches und ach du meine Güte"-Szenen die den Film spicken und es einfach nicht möglich machen das der Film seine Dramatik verliernt.

Die Bluray bietet eine sehr gute Bildqualität auf jeden Fall ein Tipp für einen Bluray-Abend wert.

am
Die Story von "Bank Job" ist gut gelungen und die ist auch spannend erzählt. Jason Statham ist für die Rolle gut gewesen, aber man verbindet ihn für härtere Rollen. Ich hätte mir, wenn man so einen guten Schauspieler einkauft, auch härtere Szenen gewünscht. Das soll keine Kritik an Jason Statham sein, sondern an den Regisseur. Die Musik ist sehr gut gelungen und passt zum Film. Die Schauspieler sind nicht schlecht in diesem Streifen, denn man kauft ihnen ihre Rollen alle ab.

Ich empfehle Ihnen, sich "Bank Job" anzuschauen, aber Vorsicht, schrauben Sie Ihre Erwartungen nicht ganz so hoch, denn der Film kann es nicht ganz halten.

am
Schön ausgestattet, gute Schauspieler, nette Geschichte. Aber man hat alles schon mal gesehen. Ich glaube das war ein Remake von einem Film, denn ich hatte alles genauso schon einmal gesehen. Aber für einen netten Abend mal ganz gut.
ACHTUNG Statham Fans, hier gibt es keine Prügeleinlagen, & wenn dann bezieht er nur welche ...

am
Da hat nicht nur einer so viel Spass seit dem Krieg. Das ist nicht nur ein Banküberfall, sondern ein Wettrennen zwischen Polizei, Gangstern und den Helden. Souveräner, spannender Actionthriller mit Humor & Intrigen.

am
Toller Film.
Coole Charaktere, sehr spannende Story, ein typsicher Guy Ritchie eben. Ganz tolle Unterhaltung für Jedermann. Absolute zu empfehlen!

am
Klasse Film....interessante Story.....

Ein sehr guter Film der auf einer wahren Begebenheit basiert.

Nette Unterhaltung für einen kalten Nachmittag....

Sollte man auf jeden Fall gesehen haben :-))

am
Unterhaltsamer Krimi mit solider Besetzung, allerdings auch mit Längen. Vielleicht ist das Bankraub-Genre mit aus Gaunern gecasteten Einbrechergangs, die "das-ganz-große-Ding-durchziehen-wollen..." auch bald zu ausgelutscht und oft vorhersehbar. Ich hatte mehr erwartet...warum eigentlich?!

am
Oh ja, ein guter englischer Action-Krimi. Hätte nicht erwartet, daß dieser Film sooo gut ist. Ein toller Bankraub mit viel Spannung und leider auch zuviel Gewalt, was ich für diese Altersfreigabe etwas zu krass fand.
Sonst Top Film mit kaltem englischen Humor!

am
Mir hat der Film generell gut gefallen; er war mir nur eine Spur zu obszön. Vielleicht hat er bei mir einfach nicht so einen durchschlagenden Erfolg hinterlassen, weil ich ein eingefleischter Oceans 11+12+13 Fan bin.
Er ist aber durchaus zu empfehlen.

am
Die Gentlemen bitten zur Kasse: Im Londoner East End ist Terry Leather (Jason Statham) mit einem schlecht laufenden Autohandel beschäftigt. Da kommt der Vorschlag einer alten Bekannten wie gerufen, in die Planung eines simpel klingenden Bankraubes einzusteigen. Bald wird ihm allerdings bewusst, dass nicht alles Zufallsbegegnungen waren und dass das Buddeln eines Tunnels im leerstehenden Ladenlokal "Le Sac" hin zum Tresorraum der benachbarten "Lloyd Bank" nur auf den Bauplänen geradlinig verläuft. Auch die Bankschließfächer beherbergen außer dem erhofften Bargeld noch so einige Überraschungen. Schluss mit der Verraten der weiteren Handlung! BANK JOB beginnt mit dem einheizenden Song "Get it on" von T-Rex, mit leicht bis gar nicht bekleideten Damen im Meer und in Nachtclubs, schicken 70er-Jahre-Schlitten, und einem gut aufspielenden Jason Statham. Da sollte das männliche Publikum doch im Sinne einer Renée Zellweger in JERRY MAGUIRE (USA 1996) ausrufen: "Du hattest mich schon beim ‚Hallo‘!"

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das gilt für das Leben unseres verheirateten Protagonisten ebenso wie für den vorliegenden Film. Nicht dass es Terry Leather (Statham) wirklich schlecht ginge; seine Geschäfte gehen einigermaßen schleppend voran und mit seiner treuen Frau und den zwei kleinen Töchtern hat er eine mehr oder weniger liebevolle Familie. Nicht dass BANK JOB wirklich schlecht unterhalten würde; seine Geschichte ist authentisch, sorgfältig ausgestattet und erzählt, bietet im Zentrum Personen, mit denen man sich identifizieren mag und um die man sich in heiklen Situationen sorgt. Aber manchmal fragt man sich, ob es da nicht noch mehr gibt. Ob es das schon gewesen ist. Hauptdarstellerin Saffron Burrows (gleicher Jahrgang wie Statham: 1972) kommt hier als Verführung daher und wickelt ihren Schauspielpartner und den Zuschauer gleichermaßen um den Finger. Burrows glänzt in ihrer Rolle der Martine Love und so wie ihre Wangenknochen hervorstechen, sticht sie insgesamt aus der Darstellerriege hervor und verleiht dem BANK JOB eine zusätzliche Klasse. Dabei ist es nicht leicht, sich in der Besetzungsliste hervorzutun, schließlich verpflichtete Regisseur Roger Donaldson ganze 70 Sprechrollen für seinen Film. Nach Donaldsons Vorstellungen sollten alle Schauspieler klar unterscheidbare Persönlichkeiten einbringen, damit sich der Zuschauer in der verstrickten Geschichte um Amateurganoven, lasterhafte Politiker und korrupte Poliziste zurechtfindet. Das hat wunderbar funktioniert und die Kameraarbeit (Michael Coulter) sowie der Schnitt sorgen nicht für unnötigen Wirbel, sondern für ein smartes Gesamtbild.

Kleine Gauner, die auf Gewalt verzichten und nur mit Spitzhaken und Presslufthammer bewaffnet in ein Geldinstitut an der Baker Street eindringen wollen? Die Ausbeute ist jedenfalls ein ordentlicher Beitrag für das "Heist" (Diebstahlkrimi) Genre. Einiges im sonst schön rhythmisierten Verlauf hätte es vielleicht nicht gebraucht, wie den Handlungsnebenstrang um die "Black Power" Bewegung mit Michael X und Hakim Jamal. Im Bonusmaterial wird dazu berichtet, dass der Regisseur die beiden talentierten Drehbuchschreiber Dick Clement und Ian La Frenais zu dieser Nebenhandlung überreden musste. Schuster bleib bei deinen Leisten, drängt sich der Gedanke auf. Davon abgesehen ein interessanter Spiegel der Zeit, eine Panzerknacker-Geschichte mit cleveren Einfällen und souveräner Umsetzung. Nach einer wahren Begebenheit. Was den Coup natürlich noch sensationeller erscheinen lässt, denn immerhin dreht es sich um geschätzte 4 Millionen Pfund Diebesgut. Sollte der Bruch gelingen - sehen Sie selbst - wäre er einer der spektakulärsten Fälle der Kriminalgeschichte und ließe den bekannteren Fall um die zu Beginn zitierten "Gentlemen" des englischen Postzugraubs von 1963 alt aussehen. Ob nun ein Spielfilm auf einer wahren Begebenheit beruht oder frei erfunden ist, der Unterhaltungswert oder der Spannungsgehalt des filmischen Erlebnisses ist in beiden Fällen nicht gesichert. Steven Soderberghs MICHAEL CLAYTON (2007) mit George Clooney beispielsweise wirkt so öde, dass man glaubt, es müsse sich um einen Tatsachenbericht handeln. Soderbergh übrigens lieferte ja ebenfalls mit dem OCEANS 11 bis 13 Franchise eigene "Heist" Beiträge ab. Auf das dortige Schwanken zwischen Komödie und Thriller verzichtet BANK JOB wohltuend, ist zudem eher zu empfehlen als der ähnlich klingende aber belanglosere Gaunerfilm ITALIAN JOB (gemeint ist das Remake von 2003). Auch ist die Geschichte geradliniger und dennoch nicht weniger anspruchsvoll als der kurz zuvor veröffentlichte Statham-Film REVOLVER (2005) sowie souveräner und wesentlich cooler als der britische LAYER LAKE (2004) mit Daniel Craig.

BANK JOB ist in warme Erdfarben getaucht, die Filmbilder wirken so ein klein wenig vergilbt und steigern das Retrogefühl der 70er-Jahre Ausstattung. Die Aufnahmetechnik hingegen ist höchst modern, denn die Verantwortlichen einigten sich darauf, den kompletten Film in "High Definition" mit höchster Auflösung zu drehen. Das kommt nun auf den Verleihmedien DVD und Blu-ray toll zur Geltung. Der Ton ist darüber hinaus deutlich abgemischt und erleichtert so zumindest akustisch die vielen englischen Akzente der Originaltonspur. Regisseur Donaldson (siehe u.a. die soliden Werke THIRTEEN DAYS 2000, DER EINSATZ 2003, MIT HERZ UND HAND 2005) legte äußersten Wert auf die Einhaltung und Schlüssigkeit dieser Akzente, so erfährt man in der mitgelieferten Kurzdokumentation. Dort bezeichnet er sein Werk mit eigenen Worten als "contemorary". Die Gefahr bei solchen Filme läge darin, dass durch ein zu hohes Maß an authentischen Details häufig eine übersteigerte künstliche Atmosphäre geschaffen würde, die dann gar nicht mehr "zeitgenössisch" wirke. Allein die Kleidung in einer Filmhandlung um 1971 sollte nicht aus den 70ern stammen, sondern ein Sixties-Flair transportieren, schließlich würden die Menschen auf der Straße doch die Mode der zurückliegenden Jahre auftragen. Schöne kleine Einsichten in die Planungsphase und die Dreharbeiten des BANK JOB liefert das DVD-Extra "Inside the Bank Job". Das eigentliche "Making of" ist dagegen nur ein clipartiger Zusammenschnitt von Videobildern am Set, aber es gibt auch noch ein Interview mit Jason Statham zu entdecken, in dem er bereitwillig und selbstkritisch Auskunft gibt (man hört endlich mal, wie sein Nachname korrekt ausgesprochen wird). Statham berichtet, dass er nicht nur auf die Actionrollen aus CRANK (USA 2006) oder aus der TRANSPORTER Serie (Frankreich 2002/05/08) festgelegt sein will und sich freut, nun im BANK JOB schauspielerisch mehr zugetraut zu bekommen. Auf die Frage der Redakteurin, wie er zum Vergleich mit dem legendären Steve McQueen stehe, antwortet Statham: Meine Freunde nennen mich "Steve THE Queen". Guter Typ - guter Film - Video Buster wünscht gute Unterhaltung.

am
Auch wenn kein Knaller, ein rundum gelungener Kriminalfilm mit wahrem Hintergrund.
Keine bei Statham gewohnten Spezialeffekte, nicht sonderlich tiefgängig aber doch spannend erzählt.

Bild: DVD 2
Ton: Dolby Digital 2-3
Story: 1
Darsteller: 1
Sammelwert: 4
Extras: 2

am
toller Film mit ebenso guten Schauspielern. Als Fan von Jason Statham war der Film eh ein Muss aber auch die andern Scahuspieler haben mir gut gefallen.
Eine sich toll und glaubwürdig entwickelnde Storyline unterstützt die schauspielerische Leistung noch.
Unbedingt im Original (Englisch) ansehen. Der Wortwitz und die Wirkung der unterschiedlichen englischen Akzente kommt sonst eben nicht rüber.

am
Insgesamt betrachtet nichts besonderes, aber auch kein Trash.

Ein Bankraub, der in den 70er Jahren spielt, sehr langweilig anfängt, dann aber Fahrt aufnimmt und relativ spannend bis zum Ende bleibt. Aber nach dem Film wollte sich bei mir irgendwie nicht dieses Gefühl einstellen, dass man die Zeit nicht besser hätte nutzen können. Kann es schwer beschreiben, aber einen bleibenden Eindruck wollte dieser Film bei mir einfach nicht hinterlassen.

am
Desto realer eine Story ist bzw. sein kann, desto unwirklicher gelingt mitunter das filmische Resultat. Ein Paradebeispiel ist BANK JOB. Von der ersten Minute bis zum Finale unglaubwürdig und damit verschenkt. Das war kein guter Job des Regisseurs, aber auch ganz und gar nicht. Nix neues, nix überraschendes, gar kein Flair und schon gar kein Humor (hätte auch nicht sein müssen, aber vielleicht wenigstens). Gegen (ergänzende) Fiktion ist nix einzuwenden, doch bitte an der richtigen Stelle. Da filmt kein Profi-Film-Team einen Amateuer-Coup, sondern tatsächlich ein Amateur-Team einen Profi-Job. 2,38 Sterne.

am
Spannung ***
Action ***
Unterhaltsam *****
Storry ****
Realität ****
Schauspieler ****
Humor *
Musik ***

Gute Storry und temporeiche Darstellung brinen diesen Film locker 3 Sterne ein.

am
Leider...Leider, gute Story aber irgendwie fehlt etwas Power in dem Film. Er schleppt sich so dain und die Höhepunkte bleiben aus.

am
Mehr als ungewöhnlich langweilig für JS.
Habe den Film nach ca. 20 Minuten aus gemacht. Es wollte einfach keine Spannung aufkommen und es passierte auch nicht wirklich etwas interessantes.
Sehr schwache Leistung von JS.

am
nach einer wahren begebenheit wird hier ein bankraub aus England verfilmt.Action ist hier weniger im Mittelpunkt aber der Film überzeugt durch Spannung und Tatsachen.Jason S. mal in einer anderen Rolle in der er für mich voll überzeugt hat.

am
Der Film zieht sich ein wenig, aber ein mal anschauen geht in Ordnung. Es wird zwar nicht durchgehend Spannung aufgebaut, aber er ist durchaus interessant. Die deutschen Stimmen wirken allerdings ein wenig aufgesetzt.

am
Ein sehr spannender, unkonventioneller englischer Gauner Thriller. Gute Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Minute, sehr zu empfehlen. Der Ausgang ist überraschend und die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.

am
Bankjob hört sich an wie einer von vielen Filmen in denen ein Bankraub im Mittelpunkt steht und nach einem Schema abläuft. Denkste, der Streifen hält einen von Anfang bis zum Schluß gefesselt und überzeugt mit einer genialen bzw. intelligenten Story. Jason Statham, dieses Mal nicht nur im Auto, wie auch der Rest der Crew zeigen eine schauspielerische Glanzleistung. Tolle Kulisse die siebziger Jahre im britischen Stil. Volle Punktzahl für einen Top Film!

am
Absolut witziger, spannender Film mit überraschenden Wendungen. Für alle Fans spannender Filme mit Realitätsbezug ein Muss!

am
Wir fanden ihn spitze! Spannend und gut gespielt, dazu die 70er Jahre mal wieder lebendig und gut dargestellt - einfach sehenswert! Weiß nicht, warum ihn viele nicht spannend fanden - er war klasse gemacht, temporeich, geistreich und ich finde sehr real. Die Brutalität entspricht sicherlich der Wirklichkeit in diesen Kreisen. Altersfreigabe allerdings schlecht gewählt.

am
Klasse Darsteller, klasse Drehbuch, klassse Regie.. Der wird auch beim zweiten mal gucken nicht langeweilig.. Daumen hoch!!

am
Endlich mal wieder ein guter Film in dieser fast unendlichen Masse von verfilmtem Schwachsinn. Klasse Krimi mit guten Darstellern. Durchgehend spannend und immer überraschend. Diesmal keine Kampfszenen mit Statham, sondern mehr schauspielerische Leistung. Fazit: Gute Story, Action, die ohne Effekte auskommt und Spannung. Rundum ein gelungener Film.

am
Rasante Spannung, ausgeklügelte Story, perfekter Climax und tränenreiches Ende.
Der Streifen hat alles....unbedingt leihen. Jason Statham in einer weiteren Paraderolle.

am
Wenn man nicht wüsste, dass die Geschichte tatsächlich auf einer wahren Begebenheit basiert, würde man nicht einen Gedanken daran verschenden, dass es so sein könnte. Wahnsinn, dass es so viele korrupte Menschen mit dunklen Seiten gibt! Vorallem ist es echt unglaublich, dass so viele davon in dieser Geschichte mit drin hängen.

am
Ich hatte etwas mehr Spannung erwartet. Die Schauspieler gefielen mir, aber zwischendurch fragte ich mich, wann es denn jetzt endlich los geht....

am
Ja, konnte man gucken. Kein absolutes Highlight und ich finde Crank oder Transporter weitaus besser. Trotzdem ein vergnüglicher Film rund ums Bankrauben!!

am
Ich hatte vor dem Film keine zu großen Erwartungen, da ich keinen der Darsteller kannte. Insofern hat mich der Film positiv überrascht. Er kommt ohne große Effekthascherei aus, die Handlung ist sehr spannend und man muß bis zum Ende um die Protagonisten zittern.

am
Was wie ein gewöhnlicher "Wir-überfallen-eine-Bank"-Film beginnt, entpuppt sich nach kurzer Zeit als ein dramatischer Kriminalfilm mit Verschwörungspotenzial. Angeblich auf wahren Tatsachen beruhend, wird hier eine Geschichte erzählt, die ohne die typische Statham-Action auskommt, sondern, im Gegenteil, Jason Statham beinahe als Charakterdarsteller zeigt. "Bank Job" steigt ein in die Welt und Unterwelt des britischen Geheimdienstes der frühen 70er Jahre. Berichtet wird über Korruption, Erpressung und Intrigen, bis hin zum Königshof. Das ist sehr interessant und gradlinig aufgebaut und hebt diesen Film wohltuend hervor. Überraschend sehenswert!

am
Sehr guter Film über einen Bankraub. Basiert auf einer Wahren Geschichte! Der Film begint recht unspektakulär, entwickelt sich dann aber zu einem spannenden Kriminalfilm der von Verstrickungen und unerwarteten Wendungen lebt. Dadurch bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Untertitel vorhanden ist mir unbedingt erforderlich!

am
Politthriller, angeblich wahre Geschichte, die sich aber auf etwas dünnem Eis bewegt, da wohl mehr spekuliert wurde statt ordentlich recherchiert. Langsames Tempo, das erst zum Schluss hin in Fahrt kommt.
Das wars auch schon mit der negativen Kritik. Der Film bringt 70er Jahre Flair gut rüber und unterhält gut im Stil englischer Gangsterfilme, wie man sie früher gern mochte. Die Spannung wächst kontinuierlich, die Schauspieler sind motiviert dabei, wer weiß, was ihn erwartet, bekommt fast 2 Stunden gutes Kino. Actionfans kommen nicht auf ihre Kosten!

am
Ganz gut gelungene Action, obwohl man von Statham mehr Action gewohnt ist. Die Story spielt in den 70-er Jahren(na gewöhnungsbedürftig) und beschreibt einen Bankraub, wo brisante Foto´s der Politik ne Rolle spielen. Der Anfang ist ein wenig schleppend, aber nach einer Stunde ist´s recht unterhaltsam.

am
Der Anfang gibt sich sehr zäh, aber spätestens beim eigentlichen Bank Job wird man neugierig. Den 70er-look bekommt man wirklich voll und ganz zu spüren, was echt ungewohnt ist. Genau wie Englischefilme allgemein. Immer fernab von Hollywood und doch gelegentlich "Star-tastisch". Dieser Coup bleibt aber nur ganz nett.

am
Ein guter solider Krimi/Thriller der zu unterhalten weiss. Für J.Statham ein bisschen wenig Action (man ist mehr von ihm gewohnt),aber das macht in diesem Film gar nix. es gibt sicher bessere Filme in diesem Genre, aber empfehlenswert ist er allemal.

am
top streifen, jedoch nicht für normale statham fans, dafür zu wenig action. kommt eher nach dem streifen the italian job

am
Sehr interessanter Film. Anfangs etwas lahm, kommt aber schnell in fahrt und das bis zum ende. Komischn nur das der film ab 12 ist, ich hätte den ab 16 freigegeben. Absoluter Trsaum wäre wenn der film ab 18 wäre, etwas detaillirtere Action und der film wäre ein fünf Sterne Film

am
Start eher schleppend, im laufe jedoch anspruchsvoll. Wer schöne alte englische Autos aus den 70er sehen will sollte ihn sich anschauen

am
mir hat der film sehr gut gefallen, kann aber auch daran liegen das ich ein grosser fan von jason statham bin!!

am
Anfang ok, MItte langweilig , zum Schluß gut. In der MItte fehlt etwas die Spannung daher die Bewertung nicht so gut. Hatte mehr erwartet

am
Clever erzählte Bankräuber/Gangsterstory mit guter Besetzung.
Teilweise vielleicht ein wenig zäh aber im großen und ganzen unterhaltsamer als z.b. Italian Job

am
Ganz Unterhaltsam aber ich hatte mir mehr versprochen. Aber wenn die Orginalvorlage nicht mehr her gibt! Ich fand es zwischendurch sehr langatmig.

am
Klasse Film!
Intelligent umgesetzt, tolle Schauspieler, Kamera 1a, witzige Dialoge.
Ein Film, der in Erinnerung bleibt.

am
Ich fand den Film gut gemacht. Die Kulisse, Darsteller usw. Zeitweise ein bisschen verwirrend, wegen der vielen Personen. Aber rund um ein guter Film über einen Banküberfall.

am
Ordentlicher Film mit starkem britischen Einschlag. Mir fehlte jedoch das Besondere, an das man sich auch nach dem Film noch längere Zeit erinnern könnte...

am
Sehenswerter Action-Krimi, clever, spannend, britisch (70er), charmante Figuren, allerdings sind es leider etwas zu viele, um sie voll ausbauen zu können.

am
Der Film kann trotz Starbesetzung keine richtige Spannung aufbauen. Der Überfall auf die Bank wird zwar durch unvorhersehbare Ereignisse am Laufen gehalten - aber
Statham ist in Transporter um einiges besser.

am
irgendwie ein bischen fader Film, liegt nicht an den Schauspielern eher an der Story. Nicht unsehenswert, aber es reisst einen nicht vom Hocker.

am
Langatmiger Unterhaltungsfilm der in den 70er Jahren spielt. Diesen Film muß man absolut nicht gesehen haben. Spannung kommt garantiert keine auf. Genre Action ist Wunschdenken geblieben...

am
Anfang sehr zäh --- später wird er etwas besser . 70er -Look sehr stark .
Habe viel bessere Krimis gesehen . Die Schauspieler sind auch nicht wirklich gut .Basiert auf einer wahren Geschichte und so hat ein Film bei mir eigentlich schon ein Pluspunkt verdient aber dieser Film konnte nicht wirklich überzeugen.Schade, Schade , Schade

am
Na ja, geht so. Interesante Story, unrealistische Handlung, zweitklassige Schauspieler. Für`s Bügeln nebenbei reichts.

am
Naja. Ich bin während dessen eingeschlafen. Außerdem muss man das Retrogefühl der 70er-Jahre mögen, sonst gefällt einem der Film überhaupt nicht.

am
Irgendwie kann ich mich mit diesem Film nicht anfreunden. Dauert lange bis der Film in fahrt kommt. Spannung will bei mir nicht aufkommen. Wenig Action für einen Jason Stratham Film. Kann man sehen, muss man aber nicht.

am
Der Film war sehenswert, aber es gibt bessere mann konnte das Geschehen oft schon Voraussehen. Das Ende war dennnach gut ausgegangen, nur schade dass es einen der Bankräber erwischt hatte, er hat es nicht verdient.

am
Der Film ist langweilig. Er ist nicht witzig und auch nicht spannend und ich hab wirklich schon wesentlich bessere Filme mit Jason Statham gesehen. Irgedwie ist jeder "Kriminelle" in dem Film so dumm, dass ja alles so enden muss. Muss man sich wirklich nicht antun.

am
Das Gute an diesem Film ist, dass es auf einer wahren Begebenheit beruht.
Das macht die Geschichte erst so richtig Interessant.
Sonst findet man aber nichts Neues. Alles schon mehrfach gesehen.
Ich mag es aber trotzdem.
Ein gut geplanter Raub macht für mich fast immer einen guten Film. :-)
Daher 3 Sterne von mir

am
Netter, teilweise brutaler Film. Die Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Die Schauspieler sind B-Ware und die Kulissen sind nix besonderes.

Der Film plätschert so vor sich hin, ohne eine saubere Linie zu haben. Die Handlungen sind nicht immer klar und die deutsche Übersetzung ist schwach. Die erste halbe Stunde ist einfach nur langweilig, danach wird der Film zwar rasanter, aber nicht wirklich besser. Leider wollte keine echte Spannung aufkommen, da die Konversation dürftig und die zu seicht war.

Schade, aus der Story hätte man was machen können, so hat er aber nicht mehr als 2 Sterne verdient.

am
ein "statham"-untypischer film. realo-verfilmung. lediglich für genre-liebhaber
empfehlenswert.
clever verschachtelt, nicht humorlos.
zu wenig "action"; es kommt keine echte spannung auf.

am
Es gibt weit bessere Streien mit Jason Statham!
Die Idee, wie sie die Bank ausrauben, ist klasse. Aber alles in allem nicht sehenswert.
Action, Spannung und Humor gleich Null.
Die Story an sich ist interessant, aber schlicht.

am
Nicht unbedingt der weltbewegende, actiongeladene Gaunerfilm. Eigentlich eher langweilig und sehr vorhersehbar.

am
Eher eine Homage an die Siebziger. Ansonsten fand ich den Film einfach unglaubhaft und langatmig. Die Dialoge wirkten endweder schlecht übdersetzt oder waren so schlecht.

am
Hirn- und herzlos schlecht, wie die meisten Statham Filme...
Nicht ganz so mies wie "Crank", aber schon hauchnah dran und dabei
war er in Streifen wie "Bube, Dame, König, Gras" zu Beginn seiner Karriere doch recht vielversprechend...

am
Seichte Unterhaltung für den intellektuell anspruchslosen Fernsehkonsumenten. Kann man sich ansehen, wenn man sein Gehirn zwei Stunden lang auf Sparflamme laufen lassen will.
Bank Job: 3,7 von 5 Sternen bei 2102 Bewertungen und 102 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Bank Job aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Krimi mit Jason Statham von Roger Donaldson. Film-Material © Kinowelt.
Bank Job; 12; 28.10.2008; 3,7; 2102; 0 Minuten; Jason Statham, Saffron Burrows, Antony Gabriel, Rupert Vansittart, Norma Dixit, Julian Firth; Krimi, Thriller;