Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "RXGuru" aus

21 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Erbarmen
    Nach dem Weltbestseller von Jussi Adler-Olsen die neue Thriller-Sensation.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 15.12.2014
    Ich habe hier schon lange keine Kritik mehr geschrieben, aber dieser Film war viel besser als erwartet. Sehr spannend und die Handlung absolut glaubhaft, statt wie häufig bei Thrillern völlig an den Haaren herbeigezogen. Er lies am Ende leider eine Frage offen, aber die Aktion des einen der beiden Polizisten (gespielt von Fares Fares) lässt vielleicht nur einen Schluss zu ... Die eigenwillige Farbgebung ist gewöhnungsbedürftig, passte hier aber auch gut. ABSOLUT SEHENSWERT!
  • On the Run
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 26.08.2012
    Handwerklich sauber gemachter und richtig spannender Action-Film. Es wird tatsächlich etwas viel gerannt hier. ;o) Den Hauptdarsteller mag ich, der spielt auch in "Serial Lover" (Super-Schwarze-Komödie!) mit.
  • Mississippi Masala
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 26.07.2009
    Den hatten wir schon einmal im Fernsehen geschaut, damals hat er uns aber irgendwie besser gefallen. Deswegen hatten wir ihn nun noch einmal auf DVD geordert. Fazit diesmal: Mira Nair hat weit bessere Filme geschaffen und sich mit Denzel Washington als Hauptdarsteller hier nicht unbedingt einen guten Dienst erwiesen.
  • Man of the Year
    Keine Wahl den Wählern!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 26.07.2009
    Dem Film an sich würde ich wohl drei bis vier Sternchen geben …

    Aber so eine billige Synchronisation habe ich noch nie erlebt. Wie diese Vögel halt sprechen, die auf irgendwelchen Verscherbelsendern im TV Gemüsereiben im Zehnerpack anpreisen. Keine Stimme kam mir bekannt vor, keine war ohne einen schrägen Akzent und alle "Redner" schienen ihren Text von einem Blatt abzulesen, ohne sich groß um die Lippenbewegungen der Schauspieler zu scheren. Dass der Film nicht in den deutschen Kinos war, ist aus zwei Gründen schade. 1. Weil er gut genug fürs Kino war. 2. Weil sich der Verleiher wohl nur deswegen erdreistet hat, eine DVD mit grottenschlechter deutscher Tonspur auf den Markt zu werfen. Fazit: Mit englischem Ton schauen, oder sich grausen … Man of the Year? FLOP OF THE YEAR!
  • Als das Meer verschwand
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 21.04.2009
    Es ist gar nicht leicht, sich diesen Film anzusehen. Er ist sehr verschachtelt und man muss schon gut aufpassen, damit man immer auf der Höhe des Geschehens bleibt. Oder halt hin und wieder mal die Rückspultaste benutzen …
    Ich fand ihn nicht ganz so gut, wie die Kritiker ihn in Zeitschriften bewerteten, aber doch absolut sehenswert. Ein Familiendrama der tiefschürfenden Sorte, fernab jeglicher Hollywood-Glanzbilder. Der Regisseur hat übrigens nur diesen einen Film geschaffen und ist bald darauf noch ziemlich jung an Krebs gestorben.
  • Catch a Fire
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 24.03.2009
    Ein sehenswertes Politdrama über die pervertierten Handlanger des ehemaligen Apartheitsstaates Südafrika. Tim Robbins als Geheimdienstchef Nic Vos ist eine absolut großartige Besetzung. Hin und wieder möchte man ihm als Zuschauer nur noch an die Gurgel …
  • 2:37
    Entscheide über Tod oder Leben
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 16.03.2009
    Wieso steht hier oben in der Filmbeschreibung eigentlich, dass die Leiche einer Schülerin statt eine Leiche gefunden wird? Im Film wird durch die Aussage eines Lehrers eher erst einmal ein Schüler "verdächtigt". Ein dummer Lapsus (und somit Halb-Spoiler) des Video-Buster-Teams!

    Wie auch immer, ein kleiner aber feiner Film. Inzest, belachte körperliche Gebrechen, Probleme mit der sexuellen Orientierung, Leistungsdruck durch den Vater, Bulimie, Comingout – die Probleme von sechs Teenagern werden beleuchtet. Einer davon hält dem schon lange aufgestauten Druck nicht mehr stand und begeht Selbstmord. Bis unmittelbar vor dem Ende ist man stets auf der falschen Fährte. Dann stellt man plötzlich fest, dass man denselben Fehler beging, der den Suizid wohl ausgelöst hat … Dieser australische Film ist alles andere als ein Blockbuster, aber mindestens so SEHENSWERT wie "11:14 – Elevenfourteen".
  • Der Doktor und das liebe Vieh
    Der Film
    TV-Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 12.02.2009
    Wir kennen und mögen die TV-Serie seit Urzeiten, kannten den Kinofilm bisher aber noch nicht. Wir waren etwas überrascht, fast identische Szenen zu sehen. Während der Film-Siegfried (Hopkins) den Eindruck machte, irgendwie eine echte Macke zu haben, ist der TV-Siegfried nur liebenswert verschroben. Und auch der TV-James ist etwas "farbiger" geraten, als der Film-James, der leider ziemlich farblos bleibt. Das gilt für die Tristan-Darsteller gleichermaßen, auch der TV-Mime agiert besser. Fazit: Wenn man die Serie mag, sollte man auch den Film kennen, der allerdings im Vergleich in unseren Augen den Kürzeren zieht.
  • The Wind That Shakes the Barley
    Eine irische Geschichte
    Drama, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 19.01.2009
    Ich, der in den 1980ern und 1990ern Irland sehr intensiv bereist hat (war etwa 15 Mal in der Republik und auch 3 Mal in Nordirland, als es dort noch ziemlich unruhig war), war wirklich gespannt auf den Film, von dem ich im Vorfeld nur gute Kritiken gelesen hatte. Leider bin ich nun etwas enttäuscht, weil er einerseits eher wie eine TV-Produktion daher kam, andererseits quasi keinerlei Background-Infos über die Aufstände der Iren gegen die Briten bot. Deswegen ist es angeraten, sich schon vorab darüber zu informieren, weil man sonst kaum kapiert, worum es überhaupt geht. Da bietet beispielsweise der Film "Michael Collins" mit Liam Neeson weit mehr Aufklärung. Auch das Ende ist abrupt und man erfährt nichts darüber, wie Irland in der Folge zu einer unabhängigen Republik wurde. Der Zeitgeist kommt wohl gut rüber und die Szenerie ist schön gewählt, allerdings auch durchgehend "irisch trübe" gefärbt. Drei Sterne, mehr will ich für Ken Loachs Werk nicht abdrücken.
  • The Namesake
    Zwei Welten, eine Reise.
    Drama, Bollywood
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 11.01.2009
    Zuerst hatte ich gedacht, nun ja, der Film hat nicht so viel Essenz, wie sonst von Mira Nair bekannt. Zumal der Hauptdarsteller mit "Harold & Kumar" und ähnlichen Machwerken ja noch nichts Bewegendes abgeliefert hatte und mir anfänglich ziemlich suspekt war. Doch das Familiendrama wächst von Minute zu Minute und besonders die Bilder aus Indien sind toll. Zwar nicht Nairs Meisterwerk, aber das Anschauen auf jeden Fall wert. Und keinerlei Bollywood-Herumgehopse drin – versprochen!
  • Bank Job
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 08.01.2009
    Hat mir prima gefallen, besonders der Zeitgeist kommt sehr gut rüber. Ein kurzweiliger Film, der einfach Spaß macht. Wenn man sich allerdings über die wahre Geschichte dieses Bankraubs etwas genauer informiert, stellt man schnell fest, dass bei dem Plot jede Menge "urban myth" im Spiel ist. Den echten Gaunern ging es einzig um Kohle, drei von ihnen erhielten später 12 Jahre Knast und einer 8 Jahre. Dass die Medien über den Fall durch Anweisung von "ganz oben" nicht berichten durften, ist auch eine Großstadtlegende. Und was außer Bargeld und Wertsachen alles in den Schließfächern gefunden wurde, ist immer nur reine Mutmaßung geblieben. Einer der Bankräuber ließ später wohl durchblicken, dass sie bei dem Bruch auf Kinderpornografie-Material gestoßen wären.
  • The Big White
    Immer Ärger mit Raymond - Auch Morden will gelernt sein.
    Krimi, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "RXGuru" am 21.12.2008
    Trotz guter Kritiken hat mich der Film einfach nicht vom Hocker gehauen. Zwei tumbe Gangster sowie ein permanent hilflos erscheinender und in alle Fettnäpfchen tapsender Protagonist, dazu jede Menge Schnee, – das erinnert mich doch etwas zu sehr an einen meiner "10-einsame-Insel-Filme", den großartigen "Fargo". Auch der tolle "Ein einfacher Plan" hat hier wohl Pate gestanden. "The Big White" kann man sich ansehen, muss man IMO aber nicht gesehen haben.