Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele Trailer abspielen
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Die Welt wird euch zusehen.

USA 2012


Gary Ross


Willow Shields, Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, mehr »


Science-Fiction

3,8
1689 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 137 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Studiocanal
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:18.08.2012
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 142 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Studiocanal
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,40:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:18.08.2012
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 142 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Studiocanal
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos / DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.11.2017
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Weitere Teile der Filmreihe "Die Tribute von Panem"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenBlade Runner
Science-Fiction
LeihenCloud Atlas
Science-Fiction
LeihenOblivion
Science-Fiction

Handlung von Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Unter der Herrschaft eines grausamen Regimes kämpft eine 16-Jährige in einem Spiel auf Leben und Tod. Ein atemloses Abenteuer nach dem Weltbestseller von Suzanne Collins, das in einer nicht allzu fernen Zukunft spielt: Nach der Apokalypse ist aus dem zerstörten Nordamerika der totalitäre Staat 'Panem' entstanden, das Kapitol regiert das hungernde Volk mit Härte und Schrecken. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime jedes Jahr die brutalen 'Hungerspiele': 24 Jugendliche, je ein Mädchen und ein Junge aus Panems zwölf Distrikten, müssen in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Als ihre kleine Schwester Prim (Willow Shields) für die Spiele ausgelost wird, nimmt die 16-jährige Katniss (Jennifer Lawrence) freiwillig ihren Platz ein. Der zweite Kandidat aus Katniss' Distrikt ist Peeta (Josh Hutcherson), den sie seit ihrer Kindheit kennt. Kurz bevor das perfide Turnier beginnt, gesteht Peeta Katniss seine Liebe. Doch das Kapitol macht sie zu Todfeinden...

Die Trilogie 'Die Tribute von Panem' von Suzanne Collins zählt zu den größten Jugendbuchhits seit 'Harry Potter' und Stephenie Meyers 'Twilight' Romanen. Mit 'Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele', nach dem preisgekrönten ersten Roman der Erfolgsreihe, inszeniert Regisseur Gary Ross ('Pleasantville', 'Seabiscuit') ein mitreißendes Abenteuer, das auch Erwachsene unweigerlich in seinen Bann zieht. Der gefeierte Nachwuchsstar Jennifer Lawrence (Oscar®-Nominierung für 'Winter's Bone') hat die Rolle der tapferen jungen Heldin Katniss übernommen, die sich einem Kampf auf Leben und Tod stellt, um ihre Schwester zu retten. An ihrer Seite sind die Newcomer Josh Hutcherson ('The Kids Are All Right') als Tribut Peeta und Liam Hemsworth ('Mit dir an meiner Seite') als Katniss' Jugendfreund Gale zu sehen. Für weitere Rollen konnten die charismatischen Hollywood-Veteranen Woody Harrelson ('Natural Born Killers', 'No Country For Old Men') und Stanley Tucci ('Der Teufel trägt Prada', 'In meinem Himmel') gewonnen werden. Für die Produktion, die wie die Buchvorlage als Trilogie angelegt ist, zeichnen sich Jon Kilik ('Babel', 'Biutiful') und Nina Jacobsen ('Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt!') verantwortlich.

Film Details


The Hunger Games I - The world will be watching.


USA 2012



Science-Fiction


Literaturverfilmungen, Gladiatoren, Medienkritik, Überleben, Golden-Globe-nominiert, Pfeil-und-Bogen, Dystopie, Dolby Atmos



22.03.2012


2.1 Millionen



Die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
Die Tribute von Panem 2 - Catching Fire
Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay - Teil 1
Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay - Teil 2

Darsteller von Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Trailer zu Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Elliot, der Drache: Erlebe die Macht der Freundschaft!

Elliot, der Drache

Erlebe die Macht der Freundschaft!

Wenn es draußen kälter wird, erhellen Geschichten von Fabelwesen und aufregenden Abenteuern die grauen Tage. Auch die von Elliot, dem Drachen...
Tribute von Panem - Mockingjay 2: Das grandiose Finale der Panem-Reihe ist da!

Tribute von Panem - Mockingjay 2

Das grandiose Finale der Panem-Reihe ist da!

Mit dem Finale erwartet Fans der heftigste Teil der Panem-Reihe, bestückt mit den meisten visuellen Effekten, aber ist es wirklich der letzte Teil?...
Maze Runner 2: Die Saga geht in die zweite Runde
Top 3 Neuerscheinungen 33. KW: 3x Neu: Furious 7, Insurgent & Sils Maria
Fifty Shades of Grey 2 + 3: Johnson und Dornan verlangen 7-stellige Summe

Bilder von Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele © Lionsgate

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich habe den Film heute im Kino gesehen - ein wirklich gelungener Streifen, dessen fast 142 Minuten nie langweilig werden und sich absolut lohnen. Eine Mischung aus "Running Man", "Die Truman Show" und "Die dreibeinigen Herrscher" - und sicher nicht nur für Teenies. Die Schauspieler sind top gewählt und machen ihre Sache richtig gut. Bei der FSK 12-Einstufung wurde aber wohl mehr als ein Auge zugedrückt - einige Szenen hätten eine FSK 16-Freigabe mit Sicherheit bitter nötig gehabt. Trotzdem - ich freu' mich jetzt schon auf die Fortsetzung(en) der Trilogie. 4,25 Sterne von mir.

am
Als ich die Beschreibung des Filmes-damals noch im Kino- las, dachte ich schon wieder so ein Unsinn.. Allerdings hab ich dem Film dann eine Chance gegeben, weil ich die gleichen Gedanken auch bei Harry Potter hatte-und nicht enttäuscht wurde. Eine gute Idee! Jennifer L. glänzt in ihrer Rolle als Katniss. Es geht in dem Film nicht nur um Kämpfe, sondern auch um Freundschaft und Liebe- das hat mir besonders gut gefallen. Dies gibt der Story die gewisse Tiefe! Wunderbar!

am
Big Brother meets Running Man

Nur das die Teilnehmer keine Schwerverbrecher sondern Jugendliche sind, die als sogenannte Tribute dem Kapitol "geopfert" werden. eine düstere Zukunftsvision die aber sehr wohl durchdacht und glaubwürdig auf die Leinwand gebracht wurde. Tolle Schauspieler, nicht zu viel Blut und Brutalität sondern nur das notwendige Töten. So makaber es sich auch liest. Bitte Bitte Bitte nicht mit den Büchern vergleichen, ich hab alle ungekürzten Hörbücher vorher durchgemacht bevor ich mir den ersten Film angesehen hab. Und es war wie so Flashbacks Erinnerungen an das Gehörte auch wenn ich mir einige Charaktere total anders vorgesteltl hatte. Bin ich ein Fan von dieser Filmreihe geworden.

Für den ersten Teil gibt es 4,0 Sterne. Er steht am besten für die Geschichte hinter der Story und könnte auch gut alleine bestehen, was beim dritten und vierten unvorstellbar ist.

am
Die Tribute von Panem ist ein Film der mich sofort fesseln konnte. Erst Teil1 und dann am selben Abend noch Teil 2 geschaut. Wirklich empfehlenswert mit interessanter Story.

am
"Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" fand ich sehr gut. Die Story und das was der Film ein lehren möchte kommt gut an und bleibt auch in Erinnerung. Ich fand nur schade, dass der Film in der ersten von 3 Stunden nicht richtig in Fahrt kommt. Es ist aber dem geschuldet, dass man sonst die komplette Handlung nicht verstehen könnte.

Ich kann nur empfehlen, sich "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" anzuschauen.

am
Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele ist trotz sein langen Spielzeit nie langweilig gewesen. Die Schauspieler sind gut gewählt und machen den Film zu einem Erlebnis nicht nur für Teenager. Aufgrund des Ablebens der Mitstreiter hätte ich sogar FSK 16 verstanden. D. h. Kindern die noch ängstlich sind, sollte ihn m. E. noch nicht mit 12 ansehen.

am
Begeisterung!
Habe schon lange nicht mehr bei einem Film so mit gefiebert und mit gefühlt. Spannung bis zum zerreißen.
Zunächst saß ich dem Film kritisch gegenüber doch das legte sich schnell, war dann voll dabei und konnte nicht ablassen.
Wirklich unglaublich gut gemacht.

am
Unbedingt empfehlenswert - was für alle vier Teile gilt. Sie alle zusammen bilden ein modernes Märchen: gute Helden kämpfen gegen böse, teuflische Helden oder Ungeheuer. Wie bei den Gebrüdern Grimm sind es Kinder und Jugendliche, denen Schlimmes passiert und die das Böse besiegen müssen. Und wie im Märchen sind die Dinge, die passieren nicht unbedingt realistisch.
Ein Märchen über wahre Liebe, die nur gibt und keinen Sex braucht (ein altes Ideal, das in heutiger Zeit vielleicht viel zu kurz kommt), das uns gleichzeitig den Spiegel unserer Konsumgesellschaft im Gegensatz zu Ausbeutung und Armut in unserer Welt vorhält und das Thema Kriegstrauma anreißt. Ein Märchen mit Botschaft also, schön und bewegend.

am
WOW Ich bin begeistert!!!
Spannend -Fesselnd -Gute Story!!!
Jennifer Lawrence ist genial!!!
Freu mich wahnsinnig auf teil 2!! Volle 5 Sterne

am
Nachdem ich nun "Die Tribute von Panem" gesehen habe kann ich den Trubel um den Film nicht verstehen. Die Geschichte des Films ist eher verstörend. Kinder und Jugendliche kämpfen gegeneinander in einem Kampf um Leben und Tod bis nur noch einer übrig bleibt; die Hungerspiele von Panem. Das alles geschieht zur Belustigung einer elitären Oberschicht. Um so unverständlicher ist mir wie dieser Film so ein Erfolg im Kino haben konnte.
Und ja Jennifer Lawrence als Katniss in der Hauptrolle ist eine gute Partie, doch im Film passiert nichts aussergewöhnliches was sie von anderen Schauspielerinen im besonderen Maße hervorhebt.
Summa summarum war ich froh diesen Film nicht im Kino gesehen zu haben.

am
Toller Film, super gemacht und sehr spannend. Über die Thematik kann man streiten (ausgewählte Kinder, die sich im Wald gegenseitig umbringen müssen, um ihrem Distrikt Ehre zu machen) aber der Film an sich ist sehr gut.
Ich persönlich finde allerdings, dass man das Freigabealter höhersetzen sollte, da doch viele recht heftige Szenen im Film zu sehen sind und auch die Aussage des Films eher ab einem höheren Alter verstanden wird.

am
Die Tribute von Panem ist ein Film der gut unterhält und den Zuschauer zumindest teilweise in den Bann zieht. Jennifer Lawrence macht ihre Rolle mal wieder sehenswert, was sie schon in vielen anderen Streifen bewies. Die Story ist o.k., doch die Spannung leidet manchmal durch die in die Länge gezogenen Szenen. Mit knapp 4 Sternen kein Highlight, aber durchaus zu empfehlen!

am
24 Jugendliche aus 12 Distrikte kämpfen bei den 'Hunger Games' um das nackte überleben. Die Story ist gut umgesetzt und es wurde ein sehr guter Film daraus.
Ich kann den Film nicht mit dem Buch vergleichen, da ich dieses nicht gelesen habe. Ich kann nur sagen das dies kein Hinderniss ist, da der Film eine richtig gute umgesetzte Story bietet und der Filmfan auf seine Kosten kommt. Auch die Lovestory past und macht den Film zu einem besonderen Fernsehvergnügen.
Wer Abenteuer mit einer Brise Lovestory mag kommt hier voll auf seine Kosten.

am
Wer auf schräge und futuristische Geschichten steht kommt an diesem Film einfach nicht vorbei. Die Story ist düster und kann uns nur hoffen lassen das unsere Zukunft nicht so aussehen wird. Die Besetzung ist wirklich Klasse und verleiht der Geschichte ihren Charakter. Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil!

am
Geht gar nicht ab 12 Jahre. Kinder/Jugendliche, die Kinder töten? Per se schon mal nicht so ganz richtig. Und dann ab 12. Da hat sich die fsk aber verguckt.

am
Also ich kann die schlechten Kritiken nicht verstehen.....
Allein der neue Teil , der jetzt gerade im Kino läuft , wird wohl noch besser..... ( hab die Vorschau im TV gesehen ) ....
Jennifer Lawrence ist genial in dem Film !
Aber am besten erst den ersten Teil sehen, damit ihr auch den zweiten richtig versteht !

am
Auf Grund des Rummels, welcher um den Film gemacht wird, habe ich mich überreden lassen und den Streifen mal angekuckt. Meine Befürchtungen haben sich bestätigt... diesen Film und dessen Inhalt braucht kein Mensch und VOR ALLEM keine Kinder/Teenis! Die erste Stunde war gähnend langweilig, man sah nur schräge kunterbunte Figuren, deren Handlungshintergrund und Beziehung zu den Menschen, die anscheinend noch normal zu sein scheinen, es mir immer noch nicht erschlossen hat. Handlung kann man das nicht nennen - hätte man sich doch hier gewünscht, wenn schon ein bisschen mehr das Warum und Wieso des Ganzen erklärt zu bekommen. Die nächste Stunde war einfach nur geschmacklos und daneben und für Kinder/Tennies einfach nur brutal. Mal ehrlich - muss man es Kindern nahe bringen, wie sich Kinder und Jugendliche gegenseitig abschlachten und Kommentatoren der "Unterhaltungsshow" noch Gefallen daran finden? Ich mein, was soll das?? Zudem war es letzten Endes, wie bereits viele vor mir geschrieben, vorhersehbar, wie der Film wohl ausgehen wird. Also bitte - derart Filme brauch die Menschheit nicht.

am
Gerade eben gesehen und ich muss sagen, dass es ein spektakulärer erster Teil der geplanten Trilogie ist. Während der Anfang etwas zäh daher kommt, da man sich sehr viel Zeit für die Charaktere nimmt, nimmt der Film gegen Ende richtig Fahrt auf. Jennifer Lawrence (X-Men: Erste Entscheidung, Silver Linings), Josh Hutcherson (Zathura, die Reise zur geheimnisvollen Insel), sowie Woody Harrelson (Zombieland), Stanley Tucci (der Teufel trägt Prada) und Donald Sutherland (Kill the boss) spielen fantastisch. Dazu die genialen Settings und die gute Musik - perfekt.

Fazit: Gesellschaftskritisches Actionabenteuer im utopischen Gewand über die Macht der Liebe in grausamer Zeit. Absolut sehenswert. :)

am
Obwohl ich die Art von Filmen meist meide, ist es doch ein spannender und gleichzeitig gefühlvoller Kampf ums Überleben, den man sich gerne anschaut.

am
Der Film ist eine Mischung aus Big Brother, Dschungelcamp und Gladiator. Leichte Medienkritik kommt auf, bleibt aber im Ansatz stecken. Der Film ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich herausragend. Das Ende ist schon früh abzusehen. In einer unmenschlichen Welt versucht eine junge Frau menschlich zu bleiben, obwohl sie unmenschliche Dinge tut bzw. tun muss. Persönlich hatte ich hier etwas mehr erwartet.

am
Um diesen Film gut zu finden, sollte man auch das Buch mögen, wie meistens bei Romanverfilmungen. Ich fand die Bücher toll und spannend, daher bin ich auch vom Film begeistert. Das Buch wurde gut umgesetzt und die Charaktere waren sehr gut gecastet. Ich jedenfalls freue mich schon auf Teil 2.

am
Brot und Spiele - mal ganz anders.
Der film greift das Thema sehr glungen und spannend auf. Fantasyfans kommen auf ihre Kosten. Allerdings nicht ohne sicher gelandete Seitenhiebe auf unsere moderene Spassgeselschaft.
Gut unterhalten und etwas nachdenklich hat uns der Film zurückgealsen und zwar ohne den Stempel "wichtig" auf der Stirn. :-)
Viel Spass beim Anschauen und Meinung bilden.

am
naja, es gibt viel bessere von sogenannten "Endzeitfilmen" dieser ist mal zwischendurch Spannend, dann wieder nicht, ein ständiges hin und her, eigentlich wartet man auf mehr, aber es kommt nicht die Spannung auf die der Film verspricht daher geben wir dem Film NUR 3 Sterne also gewöhnlich man hat ihn gesehen aber sofort wieder vergessen........

am
Ich mag zwar längere Filme, aber dieser kam mir insgesamt doch etwas zu lang vor. In der ersten Hälfte passierte nicht viel, die Figuren wurden ausführlich eingeführt, es gab ein langes "Casting" für den Kampf.
Der Überlebenskampf der Tribute war dann aber recht gut und besonders zum Schluss recht spannend. Hier hätte man mehr daraus machen können.
Trotzdem würde ich mir einen weiteren Teil ansehen.

am
Bis zum Überlebenskampf der Darsteller hatte ich das Gefühl, dass der Film keinerlei Höhepunkte hätte. Anschließend erinnerte mich die Handlung an "Rambo I" - Überleben in den Wäldern. Die Figuren dieses Films haben natürlich nicht Rambos souveränes Auftreten dabei.
Ständig und letztlich unerfüllt wartete ich auf eine Wende in der Handlung. Ein Aufbäumen gegen dieses "Spiel", ein Aufstand gegen die politische Führung vielleicht? Das Ende kam dann plötzlich, ohne jede Überraschung - nichts in dieser Welt hatte sich geändert.
Fazit: Einmal sehen okay, mehr ist nicht notwendig!

am
Ein wirklich gut gemachter Film. Der Plot ( die Großen unterdrücken die Kleinen, die jedoch am Ende ihren Erfolg feiern dürfen ) ist zwar nicht neu, die Machart und die schauspielerischen Leistungen sind allerdings überzeugend.

am
...handwerklich solide, tolle Hauptdarstellerin, nette Nebenrolle für Woody Harrelson (wann hatte der eigentlich seine letzte Hauptrolle?), aber doch eher Teenie-Film. Kann man sich ansehen, kein must-have-seen jedoch.

am
Man hätte den Film problemlos um eine Stunde verkürzen können, die Story ist nicht ganz neu und der Film ist lange nicht so packend und mitreißend wie der Trailer und die Werbung ihn verspricht. Muß man kein zweites mal sehen !

am
Wir haben uns den Film vor allem wegen der sehr guten Note geliehen und angesehen. Jedoch sind wir recht enttäuscht. Zum einen ist der Film massiv in die Länge gezogen und bietet dabei viel zu wenig Hintergrundwissen warum was passiert. Zum anderen wirken die eigentlichen Spiele sehr konstruiert. Wenn es keinen Ausweg mehr gibt, dann taucht wie von Geisterhand eine Hilfe auf. Zur Not rettet einem ein Gegner das Leben. Keine List, keine Taktik. Ein bisschen stumpfsinniges Töten. Am Ende steht keine Veränderung, keine Revolution; sondern der Alltag geht weiter, bis zu den nächsten Mörderspielen. Man schaut einfach mal zufällig in die 74. Hungerspiele rein, lernt die Widersinnigkeit und Unmenschlichkeit kennen und das war es dann.

am
Ich habe mir die ganze Zeit gedacht: ist das eine Parabel darauf, was wir in _unserer_ Gesellschaft jungen Menschen antun? Wir verschleißen sie auf den Märkten, unterwerfen sie dem Wettbewerb und alles, damit es einigen wenigen gut geht. Und im Film wie im wahren Leben schmeckt der Sieg fade.

Filmtechnisch ist das Bedrückende einfach aber wirkungsvoll umgesetzt.

am
Gelungener Film. Sehr schön inszenierte Schauplätze, intersannte und spannede Handlung und überzeugende Darsteller! Was will man mehr..

am
Ei lohnender Film, denn er ist eine perfekte Mischung zwischen Action, Romantik, Tragödie, Fiction und Drama. Er wird nie langweilig, obwohl er länger als andere Filme geht. Sehenswert!

am
Ich hatte nicht viel von diesem Film erwartet, im Vorfeld bin ich von einem Remake von Battle Royal ausgegangen. Bis auf die Grundidee haben diese Filme allerdings nicht viel gemeinsam. Eine gewisse Spannung wird aufgebaut, das Ende hat mich allerdings dann doch enttäuscht. Für einen Regentag kann man diesen Film dennoch empfehlen, ein echter Knaller ist er aber nicht.

am
Eine gute Portion 1984 Atmosphäre, SiFi, Running Man, Abenteuer und Wildnis und echtes Jagd-Feeling. Das alles mit viel Spannung und sehr guter schauspielerischen Leistung gepaart. Mal erfrischend andere Filmidee. Perfektes Kino

am
Ein wirklich schöner Fantasy Film, den man sich auch als Erwachsener ansehen kann. Leider weiß man schon von Anfang an wie sich das ganze entwickelt und wer die Spiele überleben wird, aber ansonsten gute Unterhaltung.

am
Der Film ist sehr gut. Er hat sehr gute Ansätze und gute Ideen. Aber irgendwie hat der Pep gefehlt...kann man aber auf jeden Fall anschauen.

am
Das Alles ist ob der hohen Erwartungen, doch ein wenig enttäuschend. TRIBUTE VON PANEM: DIE HUNGER GAMES klauen nicht nur bei BATTLE ROYALE, ich denke dort sogar am aller wenigsten, sondern viel mehr bei Robert Sheckley´s Klassiker DAS 10. OPFER und natürlich dessen Dieben, wie etwa Stephen King. Die Darsteller machen ihre Arbeit recht ordentlich. Die Inszenierung ist vorhersehbar und stellenweise gar langweilig. Ein durchschnittlicher SciFi-Film bekommt durchschnittliche 3,20 Kinder-"RunningMan"-Sterne in der Endzeit-"Truman"-Hölle.

am
Der Film war steht's bemüht, schaffte es aber nicht das Buch und die Geschichte richtig rüberzubringen. Vielleicht lag es einfach an dem Versuch das ganze FSK12 kompatibel zu halten und so die Zielgruppe zu maximieren?

Die Geschichte ist jedenfalls kein Kindermärchen und der Versuch ein FSK18 Thema auf FSK12 einzudampfen funktioniert so wie hier gesehen eben nicht.

Wer hingeht und das Ganze auf "Kinder töten Kinder" reduziert, dem konnte der Film leider den Kern der Geschichte nicht nahe bringen. Das ist nur zu schade für den Film, denn das Buch bzw. die Bücher sind verdammt gut.

am
Die Story ist eine Mischung aus Running Man und Truman Show kombiniert mit einer Endzeitgeschichte und Kulturkampf Arm gegen Reich - das ganze als Teenie Film mit ein bisschen Love-Story gemischt.
Darin liegt auch die Schäwche: angesichts der Story - Kinder Jugendliche (12 - 18 Jahre) bringen sich gegenseitig wie Gladiatoren in einer Fernsehsendung im Wald mit Schwert, Speer, Boden etc um - wäre FSK 16 oder 18 angebracht.

Da aber unbedingt FSK 12 fürs jugendliche Publikum angedeutet wurde sind die grausamen Szenen (Speer trifft 12 jähriges Mädchen, gemetzel gleich am Beginn des Spiel, Computergenerierte Höllenhunde fressen den "bösen" jugendlichen am Ende lebendig an) so geschnitten, das man von der BRutalität nichts sieht.

Die Story selbst hackt - während es bei Running Man noch verurteile (Schwer)Verbrecher waren, die als Strafe gejagt werden und sich Ihre Freiheit erkämpfen, werden hier nur 24 Kinder/Jugendliche zum Gegenseitigen umbringen ausgewählt. Vollkommen absurde Story.

am
Kinder, die Kinder in einer Show fur Reiche abschlachten (müssen). Reality Show der Zukunft? Muss man sich nicht angucken...

am
Ein tolles Science-Fiction- Endzeit-Abenteuer , besonders für Jugendliche. Ein bisschen Romantik ist auch dabei.

Wir haben bewusst vorher das (Hörbuch-)Buch gelesen/gehört (unbedingt empfehlenswert, wird gelesen von der dt. Synchronstimme der Hauptdarstellerin!), da uns die Geschichte neugierig gemacht hat. Zur Altersfreigabe: also das Buch ist doch wesentlich brutaler und anschaulicher, im Film sind einige (wichtige) Details, die die beklemmende Atmosphäre wiedergeben, einfach weggelassen oder sehr verharmlost dargestellt. Eine FSK ab 12 ist in diesem Fall berechtigt, der Film hätte aber gerne ab 16 und mit mehr Anlehnung an das Buch auf die Leinwand kommen dürfen. Immerhin ist die Tatsache, dass sich 24 Jugendliche bis auf den Tot bekämpfen müssen, schon nicht zu verachten, warum also einen Film ab 12 daraus machen?
Von den Charakteren und der Umsetzung waren wir dennoch positiv überrascht. Allerdings fehlten hier und da ein paar Informationen, die den Gesamtzusammenhang hätten besser erkennen lassen können (der ein oder andere Satz mehr hätte schon gereicht). Wir hätten mit Sicherheit einige Fakten falsch oder nicht klar interpretiert, wenn wir das Buch nicht zuvor gelesen hätten. So ist auch der Schluss etwas verschönt und offener dargestellt und kann zu abweichenden Interpretationen führen (in Bezug auf die „Liebesbeziehung“).
Alles in allen haben wir uns gut unterhalten gefühlt und keine Minute gelangweilt. Die schon öfters erwähnte „Wackelkamera“ hat uns nicht gestört, sondern eher zur voyeuristisches Stimmung beigetragen - die gehetzten Bilder verdeutlichen wunderbar den Überlebenskampf der Tribute, die in der Arena unter Regie und Beobachtung einer ganzen Nation stehen. Wir sind sehr gespannt auf die nächsten Teile.

am
"Ich bin schockiert das so ein Film ab 12 Jahre freigegeben wird....unglaublich."

Aus meiner Sicht ist der Film viel zu Weich. Wenn man das Buch kennt und dann den Film sieht ist es schon ein Schlag ins Gesicht. Wackelkamera in jeder Action Szene. Es ist mehr raten als sehen. Der Film hetzt sich auch viel zu sehr und vieles wurde lieblos umgesetzt. Allein die brennenden Kleider sind sehr sehr schlecht gemacht. Einfach lieblos udn schlampig.

Die Dasteller gehen im Grunde aber wer das Buch kennt, sollte bei dem Buch bleiben. Ohne das Wissen aus dem Buch wird auch nichts über die Welt oder die Spiele erklärt. Das ganze ist aus meienr Sicht sogar noch schlimmer als zu Harry Potter Zeiten. Mit dem zweiten Teil werden nicht Buch leser sehr offensichtlich Probleme bekommen

am
In der Regel sehe ich mir Filme höchstens 1 - 2 mal an. Bei "Die Tribute von Panem" habe ich diese Regel aber gebrochen und ihn mir auch ein drittes mal angesehen.
Den Film und die Stimmung fand ich sehr gelungen nur den Titel finde ich etwas lang (...warum nicht einfach nur "Hunger-Spiele"...? Aber egal).
Aus meiner Sicht ein empfehlenswerter Film wobei ich aber "5 Sterne - Grandios" leider nicht vergeben kann. Dafür gab's doch hier und da ein paar "Längen...".
;o)

am
Ich habe lange nicht mehr einen Film gesehen, der mich so in den Bann gezogen hat. Dieser Film beinhaltet wirklich alles. Die Geschichte wird sehr ausführlich erzählt und mit über 140 Minuten muss man sich wirklich Zeit nehmen. Der Film nimmt sich Zeit für Details und die Schauspieler machen ihre Arbeit wirklich hervorragend. Tolle Bilder, tolle Story und ich muss sagen ich bin immer noch geflasht und freu mich total auf die Fortsetzung. Ein etwas anderer Fantasyfilm den ich so noch nicht gesehen habe. Unbedingt anschauen.

am
Nun ja. Wir verstehen den Rummel um diesen Film nicht. Er ist wirklich nichts besonderes. Running Man der ähnliche Handlung hat, ist Mörderspannend dagegen.
Sonntagmittagsfilm ohne nennenswerte Höhepunkte.

am
Battle Royal für Arme, Running Man für Kinder. Das beschreibt den Film schon ganz gut. "Finale" zudem sehr unlogisch, jeder der schon mal mit einem Bogen geschossen hat, entdeckt den Fehler ... der liegt ja auch "auf der Hand" ... ;)

Kann man getrost nicht gesehen haben, man spart sich eine Menge Langeweile.

am
ja, ganz nett....dachte zuerst an eine Mischung aus Running Man und Rambo, aber leider plätschert der Film vor sich hin...die Story hätte hergegeben, daß die Tribute sich gegen das System auflehnen, aber da passiert leider nichts...einmal anschauen reicht dann auch.....

am
Ich finde den Film sehr gut. Es ist endlich mal wieder was anderes, neues. Spannung, Action und Drama ist vorhanden. Seit langem mal wieder ein sehr gelungener Film!

am
Überraschend starker Film mit guten Darstellern - eine Mischung aus "Kopfgeld - Preis der Angst", "Rollerball" und "Die Truman Show". Sehr spannend und trotzdem einfühlsam! Sehr zu empfehlen!

am
Der Film bewegt sich nah an der Romanvorlage - was ihn leider genauso langweilig und simpel macht wie das Buch. In letzterem geht es ja primär um Anpassung: Tu, was der Masse gefällt, um zu überleben. Das war sogar den Machern der Verfilmung etwas zu konformistisch, und so haben sie die eine oder andere aufständische Szene eingebaut. Das reißt es trotzdem nicht raus, und die über zwei Stunden arten gerade bei den recht blutleeren Dialogen schnell in Langeweile aus. Den zweiten Teil werde ich mir sowohl als Buch als auch als Film definitiv nicht antun.

am
Nachdem ich alle Bücher gelesen habe war ich etwas enttäuscht, wie das wohl immer ist. Alles in allem ist er aber doch gelungen, da ich die Besetzung der einzelnen Figuren gut getroffen finde.

am
Super, geniale Verfilmung...hoffe die nächsten Teile werden genauso spannend umgesetzt. Sehr zu empfehlen

am
gut gemachter Film, recht spannend,gelungene Mischung aus Science-Fiction und
Reality.Schauspieler sind mir unbekannt, aber das macht gar nichts, die Schau-
spieler liefern auch so eine gute Leistung ab.

am
hab mich leider von den 4 Sternen leiten lassen, das war ein Fehler. Der Film zog sich unheimlich und wirklich spannend war er auch nicht,man war froh als der Film endlich vorbei war.

am
Ein wirklich sehr guter Film - Für mich einer der besten Filme, die ich in diesem Jahr gesehen habe. Ich hatte ihn zunächst mit der Befürchtung gesehen, enttäuscht zu werden und dachte mir "das ist bestimmt so ein Teenie-Film" - dennoch gab ich dem Film eine Chance und wurde aber eines besseren belehrt. Ich musste feststellen, dass er alles andere als das ist. Bin ebenfalls überrascht, dass der Film schon ab 12 freigegeben ist - da gibt es Filme ab 16, die deutlich harmloser sind! Einige Szenen sind jedenfalls nichts für Kinder, meiner Meinung nach. Der Film bietet aber alles, was einen guten Streifen ausmacht: Eine gute und fesselnde Story, Spannung, Humor, was fürs Herz und viel Action. Das Buch muss man hierfür nicht kennen - Der Film hat mich aber dazu angeregt, die Buchreihe lesen zu wollen.

am
Ich schließe mich der Meinung von Kanon an. FSK 12 ist absolut fragwürdig. Kinder bringen sich gegenseitig um. Es geht hier um gegeneinander und nicht miteinander und WER IST DER BESTE. Passt zu unserer Ellenbogengesellschaft.

am
Anfänglich schrille, teils absurde, öfters naive Geschichte über von der "Regierung" jährlich befohlenen "Hungergames", in der Art von "Runningman" auf FSK 12 Niveau für Twilightfans....

Nicht wirklich spannend, ganz nett und natürlich viel zu harmlos...

Insgesamt wenn man ehrlich ist, aber schon ein ziemlicher Schrums, das einzige Highlight ist Jennifer Lawrence, wenn überhaupt!

5 von 10 Sternen, weil zumindest besser als erwartet...

am
Die mittlerweile zehnte(?) Neuauflage des 65'er Schinkens 'The 10th Victim' bot keinen Anlaß für hohe Erwartungen, und dank der erbärmlichen Regie von Gary Ross kann einem bei 'The Hunger Games' schon mal der Appetit vergehen.

Daß sich jemand im Jahre 2012 noch- bzw. schon wieder mit solch schlechter Kameraführung und miesen Effekten auf die Leinwand wagt, ist einzig und allein der Zielgruppe zu verdanken: Kids unter 16, denen der Eintritt zu 'Running Man' bislang verwehrt blieb.

Mit einer überragenden Leistung in der Rolle des "sympathischen Ekels" gelingt es Jennifer Lawrence dennoch irgendwie den Film buchstäblich im Alleingang zu tragen.
Dabei wäre mit dem richtigen Regisseur vielleicht eine Menge drin gewesen. Man darf mutmaßen, wie "The Hunger Games" unter der Leitung eines erfahrenen Profis wie z.B. Peter Jackson ausgegangen wären...

am
Ich wollte mal sehen, was diese Serie denn ist, über die so viel berichtet wurde... Was für ein inhalts- und seelenloser Müll! Andere haben schon gut beschrieben, wie hohl die Geschichte ist. Ich kann mir vorstellen, daß man von Alter oder Gemüt ein Teenie sein muß, um sich daran nicht zu stören bzw. sich sogar unterhalten zu fühlen. Die Haupthandlungen in dem Film sind Kaputtmachen und Töten. Offenbar eine direkte filmische Umsetzung eines Ego-Shooter-Videospiels. Da ist sogar Harry Potter geistreicher (und schon das ist eine "Perle des Anspruchs")! Wenn ich nicht noch einen zweiten besseren Film im Videobuster-Umschlag gehabt hätte wäre ich an dem Wochenende in eine Krise gestürzt!

am
Ein meisterlicher Spiegel unserer bedauerlichen Gesellschaftsentwicklung. Mord und Totschlag unter den Armen dienen den Reichen zum Vergnügen und als Machtinstrument der Angst. Grandiose Story eines sich entfachenden Widerstandes mit Top-Besetzung! Teil 2 ist im Übrigen auch sehr sehenswert!

am
Glanzlos ist der richtige Ausdruck. Der Anfang schleppt sich zäh. Wenig Spannung und sehr vorhersehbar. Habe das Making off gesehen wo man natürlich wieder nur das Beste zeigte. Ist wieder eines der Phänomene, diejenigen welche die Bücher dazu gelesen haben... finden ihn natürlich super. Ich fand´s eher was für Teenies.

am
Wer sich inhaltlich unvoreingenommen dem Film nähert wird von einer düsteren Umgebung einer visionären Gesellschaft empfangen, die es als notwendig ansieht tödliche jährliche Spiele zum Erhalt des Friedens und der Freiheit abzuhalten.

Sicherlich ist dies kein Film der nur vordergründig unterhalten will, sondern auch deutlich Kritik an bestehenden Gesellschaften und Unterschieden übt. Leider kommen mir diese zu wenig deutlich zum Ausdruck, wie Kritik an den der Macht der Medien, Manipulierbarkeit der Massen, das Untätigsein vieler im Angesicht schreienden Unrechts etc..

Nichtsdestotrotz bietet der Film aus meinem Blickwickel viele dieser Ansätze, die zum Nachdenken anregen und Ihn wohltuend von vielen anderen Filmen abhebt.
Auf jeden Fall bin ich gespannt auf eine Fortsetzung!

am
Idee kennt man schon, eine weit aus besere Umsetzung allerdings auch. Wenn ich auch sagen muß, die Idee der Auswahl und die Umsetzung waren schon ganz gut gemacht. Allerdings müßte sich so ein Film nicht gähnend lange hinziehen-tut dem Film nicht gut. Kann ich nicht empfehelen.

am
Spannung: Ja, Story: Schwachsinn! Eigentlich will ichs gar nicht wissen wieso, jedoch sollte bei der Länge auch etwas Zeit drin sein Nachvollziehbar zu erklären warum hier Kinder sich gegenseitig abschlachten. Soll so die Zukunft aussehen? Ist das die Moderne Version von "Hilfe ich bin ein Star, holt mich hier raus"? Na ja, ist halt nur ein Film..., da aber die Spannung ständig begleitet, die Umsetzung gut ist, auch die Kostüme, gebe ich gut gemeinte 4 Sterne.

am
Wow - klasse Film! Hat mich von von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Das macht Lust auf die weiteren Teile. Allerdings sollte FSK 16 hierfür Pflicht sein. Und wenn man bedenkt, worum es hier eigentlich geht, könnte man sogar über FSK 18 nachdenken.

am
Bin leider enttäuscht. Hauptdarsteller nicht authentisch, sehr viele langweilige Momente. Zu wenig Action und Spannung. Man hätte mehr draus machen können. Die schauspielerische Umsetzung grottenschlecht. Am Anfang passiert kaum etwas, *Gähnfaktor*. Der Schluss ist auch nicht wirklich besser. Der Film ist definitiv nicht empfehlenswert!

am
Ich war im Kino schon begeistert und auch noch mal zuhause musste ich mitfiebern und ein paar Tränchen vergießen. Sehr empfehlenswert!

am
Sehr spannend inszenierter Film, der kaum mich kaum Luft holen ließ. Hohes Tempo, gute Schauspieler und obgleich ich diesen Handkamera-Mist sonst inzwischen nicht mehr sehen kann, ist es hier ein gut gewähltes Mittel. Einen Stern ziehe ich für die Gesamtstory ab, die wirklich zum Himmel schreiender Schwachsinn ist. Müsste ich meinen Sohn oder meine Tochter für diese Spiele hergeben, würde ich wohl eher vorher noch amok laufen, bevor ich das stillschweigend dulden müsste. Allderings ist dieser Blödsinn derart gut und überzeugend gespielt und in Szene gesetzt, dass man die äußerst löchrige und schwache Hintergrundstory oft vergisst. Ich habe sogar oft vergessen zu fragen, weswegen nun diese oder jene dämliche Entscheidung getroffen wurde. Bei einer Flucht beispielsweise auf einen Baum zu klettern, wenn die Verfolger kaum 50 Meter hinter dem Flüchtling sind, ist schon reichlich blöd. Dass die Verfolger den Baum weder anzuünden, noch zu fällen versuchen, noch viel dämlicher. Aber ich will nicht zu viel verraten...
Insgesamt ein toll gemachter Film und allemal sehenswert. Leider auch hier wie fast immer: Hirn abschalten und genießen!

am
Nach all den guten Kritiken und der Publicity war meine Erwartungshaltung so hoch das mich der Film am Ende enttäuscht hat. Zugeben , der Geschichte hat mich zu keinem Zeitpunkt gelangweit ,man hatte immer den Eindruck das jeden Moment was grandiose passiert ...aber es kam nichts . Im Grunde ist der Film nur eine aufgebauschte "10 kleine Negerlein" Verfilmung ohne großem Höhepunkt .
Alles in allem war er gut gemacht so das mir 3 Sterne dann doch zu wenig erscheinen ... deshalb geb ich 4 knappe Sterne.

am
der film ist sicherlich spannend, ich wollte ihn mit meinem sohn gucken,habe dann aber ausgemacht-FSK 12 finde ich zu niedrig angesetzt.der film erinnert mich an der todesmarsch von stephen king- und das ist schon recht grausam und sollte unter 16 nicht freigegeben werden.aber wie gesagt spannend war er in jedem fall ,aber auch ich war über manche kaltblütige szene erschrocken!

am
Gelungende Verfilmung mit Shooting-Star Jennifer Lawrence:
Im dystopischen Staat Panem müssen einmal im Jahr 24 Jugendliche in einem gnadenlosen Gladiatorenkampf um ihr Überleben kämpfen. (FsK 12 sehr fragwürdig)

"Twilight" war gestern: opulent ausgestatteter, spannender Auftakt zur nächsten großen Fantasy-Saga für junge Erwachsense.

am
Bis ins letzte Detail gut gemachter Blockbuster. Fraglich ist auf jeden fall die Freigabe ab 12 jahren. Nicht nur, dass ich den Film pädagogisch fragwürdig finde - die Gewaltdarstellungen wie sich Jugendliche gegenseitig töten sind meineransichtnach kein FSK-12 Material. Letztlich hebt sich der Zuschauer auch nicht von den Bewohnern von Panem ab, wenn er nicht abschaltet bevor die Jugendlichen die Arena betreten. Er hält sich für etwas besseres, da er das gesehene "falsch" findet - zuschauen tut er trotzdem...
3 Sterne für die dennoch gut gemacht Umsetztung.

am
Ich war skeptisch. Bestseller-Verfilmungen dienen in der Regel nur der Abzocke der Fans (Siehe H.Potter) und halten meist nicht das, was sie versprechen. Auch der Trailer machte nicht wirklich Appetit auf mehr. Nachdem ich den Film gesehen habe, muss ich ehrlich sagen: einfach grossartig! Erinnert ein bisschen an Running Man, nur mit vernünftiger Tricktechnik. Bis in die Nebenrollen sehr gut besetzt (L.Kravitz, W.Harrelson, D.Sutherland usw.). Auch die jungen Schauspieler der Tribute machen einen guten Job. Superspannend wird eine realistische, aber hoffentlich nie eintretende Zukunft präsentiert. Die zwangsläufige Gewalt ist nicht platt und action-lastig, sondern wird erträglichen Bildern serviert. Ein Film der zum Nachdenken anregt und einen nicht so schnell wieder loslässt. Wer über das Genre Science Fiction die Nase rümpft wird hier eines Besseren belehrt. Sehr gut gefallen hat uns die Darstellerin der Katniss Everdeen (J.Lawrence). Ein Oscargewinn ist eben kein Zufall.

am
Super geiler Thriller a la "Running Man"!

Wer zuerst tötet überlebt zuletzt! Doch ganz so einfach ist die Situation dann doch nicht ganz!!!

am
"Die Tribute von Panem - The Hunger Games" ist ein Jugend-Survival-Film ohne echte Highlights. Die Jugendbuchverfilmung bedient sich bei seiner Geschichte an sämtlichen Filmen, ist nicht wirklich aufsehenerregend und bei der langen Laufzeit bedarf es einer Menge Sitzfleisch und Ausdauer. Der Einstieg in das Ganze ist bereits recht langatmig, die Vorbereitungen auf die Spiele verlaufen weitestgehend lahm und der Film braucht einfach zu lange, bis er mal etwas an Fahrt aufnimmt. Beim eigentlichen Wettstreit bekommt man zwar ein bisschen mehr geboten, es wird aber nur selten richtig interessant oder gar spannend. Die obligatorische Liebesgeschichte darf hier natürlich auch nicht fehlen, diese verläuft recht seicht und scheitert an der fehlenden Chemie zwischen den Darstellern. Optische Leckerbissen gibt es nicht zu bestaunen und zu guter Letzt enttäuscht auch noch das Ende.

"Die Tribute von Panem - The Hunger Games" ist ein teilweise recht langweiliger und nicht sonderlich beeindruckender Film.

4 von 10

am
"der Funken springt nicht über"
ich habe gerade erst das Hörbuch in der ungekürzten Fassung angehört und war sehr gespannt, wie die Running Man Adaption für Jugendliche verfilmt wurde. Der Film und die Hauptdarsteller an sich sind gut gelungen, aber der Schwerpunkt der Handlung, nämlich die unzumutbaren Zustände in den 12 Distrikten, die Todesangst bei den Hungerspielen, die Bedeutung der Spott-Tölpel und die Geschenke der Sponsoren und somit die Kommunikation zwischen Katniss und Haymitch Abernathy fehlen gänzlich.
Der Film läßt auch kein wirklich offenes Ende zu, sodass man nicht (wie bei Herr der Ringe) ungeduldig auf den 2. Teil wartet. Sehr schade, vielleicht gibt es ja mal eine Version mit zusätzlichen Szenen, dann könnte was draus werden.

am
Ein Film, den man durchaus sehen kann...

Allerdings ist die FSK 12 ein wenig fragwürdig...
Ich finde er ist einfach zu hart, selbst ohne viel Blut.
Alleine die Tatsache, dass sich dort "Kinder" gegenseitig töten müssen
und ihn Kinder mit 12 Jahren schauen zu lassen, finde ich schaurig.


Im Prinzip ist es nichts anderes als eine harmlose Version
der japanischen "Battle Royal"-Filme. Nichts neues also, ein Abklatsch.

Trotzdem spannend für einen netten Filmabend.

am
Ein super-genialer Film mit Starbesetzung. Auch die DRehorte wurden gut gewählt und kommt dem Buch sehr nahe.
Aber andererseits ist die FSK-12 nicht ganz richtig gewählt, da einige Szenen besonders bei 12 Jährigen nicht besonderes schön sind, da die Mordszenen doch sehr klar und deutlich gezeigt werden.
Aber trotzdem ein grandioser Film, der sich soger mehrmals zum gucken lohnt!

am
Ein absoluter Käsefilm , war voll entäuscht.
Handlung gleich null . Einmal im Jahr finden Kämpfe stadt wo Kinder gezwungen
werden bis zum Tod zu Kämpfen. Das Wars. Kulissen sehr mager Darsteller bis auf
das Mädel in der Hauptrolle 0 8 15. Was im Trailer zu sehen ist ist schon das beste gewesen mehr kommt nicht.

am
Ein Film wo sich Kinder gegenseitig abschlachten hat keine gute Bewertung verdient. Einfach brutal und unschön das ganze . Auch die Geschichte an sich ist völliger Unsinn.

am
Hat leider die Erwartungen - zumindest meine - nicht erfüllt. Ein Film, der irgenwie eine Mischung aus Tron, Running Man und Alice im Wunderland sein könnte und bei dem Jungendliche aus verschiedenen Distrikten gegeneinander auf Leben und Tod ums Überleben kämpfen. Der Film plätschert erst einmal eine Stunde hin, ehe es zum Showdown kommt, wobei der Kontrast zwischen Arm und Reich zu konstruiert wirkt und nach meinem Geschmack dem Film schadet. Ansonsten ein Film, den man schnell vergisst.

am
geiler Film mit Action/Spannung und mit gelungener Specialeffect. Doch leider nicht ab 12 Jahren gedacht, eher erst ab 14 Jahre denke ich. Das Mädchen, das auf der Flammen steht hat ihre Rolle sehr gut gespielt. (^.^)

am
Sehr entaeuschend diese Verfilmung !!!!!!!!! Kommt leider nicht annaehernd an die Guete des Buches (der Buecher) und fuer Kinder absolut ungeeignet!!!!!!! Also erst ueberlegen,ob man sich das wirklich antun will .

am
Absolut sehenswert!!!!
Im Kino kam der Film wirklich auf seine Kosten!
Doch die Story allein an sich, ist eine gelungene Mischung zwischen
Action und Spannung

am
Eigentlich wären The Hunger Games ein mitreißendes Abenteuer gewesen, wäre da nicht der permanente Einsatz der Wackelkamera gewesen, der das Vergnügen gründlich verdorben hat. In den ersten 10 Minuten gab es gerade mal für 15 Sekunden ein ruhiges Bild. Da sieht man z.B. eine alte verwitterte Waldhütte, also ein Szenenbild, das eigentlich von seiner Ruhe leben sollte, aber das Bild wackelt. Zwei Personen unterhalten sich, die Kamera wackelt von der ersten zur zweiten Person, und dann wackelt sie wieder zurück.
Ich verstehe diese Aufnahmetechnik als Stilmittel, das nicht über die Dauer eines ganzen Filmes, sondern nur bei Actionszenen verwendet werden sollte, wo der Eindruck enstehen soll, dass sich der Betrachter mitten im Geschehen befindet. Auf einem Fernseher betrachtet mag der Film noch ertäglich sein, in einem größeren Format jedoch ermüdet das Auge recht schnell, und es kommt zu Kopfschmerzen oder Übelkeit.

am
Dieser Film erhält von mir 5 Sterne also insgesamt alle Sterne was man überhaubt vergeben kann. Dieser Film ist wohl der beste Buchverfilmung die ich je gesehen habe und ich habe schon soviele Filme gesehn.
Von diesem Film kann und bin ich immer noch begeistert.

am
Einen schlechteren Film wie diesen gibt es nicht, die Story furchtbar und ergibt überhaupt keinen Sinn. Und für einen Teenie- Film zu blutig. Ein Film die die Welt nicht braucht!

am
Kinder die andere Kinder in eine Show töten müssen um zu überleben! Hallo gehts noch. Ich kann nicht verstehen wie dieses Buch zum Bestseller wurde und jetzt auch noch verfilmt worden ist!!!! In was für einer Welt leben wir den Bitte das wir so was für gut und okay finden..

Die Tribute von Panaem: der geschmackloseste Film aller Zeiten! Kinder töten Kinder.

am
Sorry, aber ich kann nicht verstehen, dass es für ein solches Gemetzel FSK 12 gibt. Das Ende ist vorhersehbar. Wenn man es denn vor lauter Blut noch ertragen kann. Amerikanischer Dreck!

am
Nein! Dieser Film hat einfach nichts! Da springt zu keinem Zeitpunkt ein Funke des Interesses über! Haben uns die ganze Zeit über gefragt, was uns dieser Film sagen will... Dann kam der Abspann und wir haben uns nur fragend angeschaut. Irgendwelche 'Districts' ala 1860 und irgendeine Hauptstadt ala Alice im Wunderland. Da brauchts wohl wirklich nen Buch als Hilfe zum Film... Aber eigentlich würde der Film auch mit einem Buch zur Hand nicht gewinnen. Nen bisserl was von Running Man und ner Casting Show... Herje - da hätte nur Dieter Bohlen noch gefehlt!
Ich bin NICHT auf einen zweiten Teil gespannt! Absolut nicht. Versteh den Hype um diesen Film in keinster Weise. Vermutlich kann man heutzutage einen schlechten Film auch nachträglich via PR hochpushen...

am
So viele gute Kritiken und dann so ein enttäuschender Film. Die Story ist ja nicht mal schlecht aber die Umsetzung ist grottenschlecht. Der Anfang ist ziemlich langatmig ohne das wirklich was passiert. Und auch zum Schluss wirds nicht wirklich besser. Auch die Darstellung der Leute in dieser Zukunftsversion erinnert mich eher an "Alice im Wunderland". Kann den Film niemanden empfehlen es sei denn er sucht einen Film zum Einschlafen. Schade :-(

am
Wer Running Man mit Arnold Schwarzenecker kennt will diesen Film nicht wirklich sehen.

Aber für Teens ggf. eine gute Wahl...

am
Ausschliesslich fuer Fans!
Der Film bietet NICHTS. BESSER das Buch lesen und der Phantasie Raum geben!!!!

am
zum Film kann ich leider nichts sagen,weil die kammera so gewackelt hat das man nicht viel erkennen konnte und das mir nach 10min so schlecht wurde das ich abschalten musste.das können Hobby filmer ja ohne Hilfsmittel besser.Also so ein mist so hoch zu loben kann ich nicht verstehen.

am
langweilig ohne ende der Film. 60 min ohne Power. 3 mal eingepennt. 142 min würde ich mir diesen Film nicht reinziehen.

am
Es ist traurig, wie Menschen (in diesem Fall vermutlich Götter) andere Menschen dazu bringen, sich gegenseitig zu hetzen und andere zu schlachten.
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele: 3,8 von 5 Sternen bei 1689 Bewertungen und 96 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele aus dem Jahr 2012 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Willow Shields von Gary Ross. Film-Material © Lionsgate.
Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele; 12; 18.08.2012; 3,8; 1689; 0 Minuten; Willow Shields, Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Stanley Tucci; Science-Fiction;