Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Star Trek 3 - Beyond Trailer abspielen
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond

Star Trek 3 - Beyond

3,7
365 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Star Trek 3 - Beyond (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 117 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Jenseits der Dunkelheit, Durch die Wüste ziehen, Für leonard und Anton, Musikvideo, Trailer
Erschienen am:01.12.2016
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Star Trek 3 - Beyond (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Jenseits der Dunkelheit, Durch die Wüste ziehen, Für leonard und Anton, Musikvideo, Trailer
Erschienen am:01.12.2016
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Star Trek 3 - Beyond (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 122 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:01.12.2016
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Star Trek 3 - Beyond
Star Trek 3 - Beyond (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Star Trek 3 - Beyond (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 12
Blu-ray
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 5,69
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Jenseits der Dunkelheit, Durch die Wüste ziehen, Für leonard und Anton, Musikvideo, Trailer
Abbildung kann abweichen
Star Trek 3 - Beyond (DVD), gebraucht kaufen
FSK 12
DVD
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 3,47
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Jenseits der Dunkelheit, Durch die Wüste ziehen, Für leonard und Anton, Musikvideo, Trailer

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Star Trek 3 - Beyond

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Star Trek - Die Spielfilme"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Star Trek 3 - Beyond

So rasant, mitreißend und actiongeladen wie nie zuvor: Mit 'Star Trek 3 - Beyond' bricht eines der bedeutendsten Franchise der Popkultur alle Grenzen! Auf ihrer Forschungsmission gerät die 'Enterprise' in einen gnadenlosen Hinterhalt. Unter Dauerbeschuss kann die Crew um Captain Kirk (Chris Pine), Spock (Zachary Quinto), 'Pille' McCoy (Karl Urban) und Scotty (Simon Pegg) nur in letzter Sekunde auf fremdem Terrain notlanden. Doch statt in Sicherheit befindet sie sich plötzlich zwischen den Fronten eines scheinbar ausweglosen Konflikts. Getrennt voneinander und ohne Kontakt zur Außenwelt ziehen Kirk und sein Team in den Kampf gegen einen mysteriösen und übermächtigen Feind...

Star-Wars-Regisseur und Mastermind J. J. Abrams produzierte mit 'Star Trek 3 - Beyond' ein brandneues Science-Fiction-Abenteuer der Enterprise-Crew. Die Regie des Kultfranchise übernahm diesmal Regisseur Justin Lin, der bereits die 'Fast & Furious' Reihe zu neuen Höhen geführt hat.

Film Details


Star Trek III: Beyond - Fifty year. One legacy.


USA 2016



Science-Fiction


Sequel, Star Trek, 3D-Filme, Oscar-nominiert



21.07.2016


1.3 Millionen



Star Trek - Die Spielfilme

Star Trek 8 - Der erste Kontakt
Star Trek 9 - Der Aufstand
Star Trek 10 - Nemesis
Star Trek - Die Zukunft hat begonnen
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 3 - Beyond

Darsteller von Star Trek 3 - Beyond

Trailer zu Star Trek 3 - Beyond

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Star Trek 3 - Beyond

Guardians of the Galaxy 2: Die galaktischen Helden sind zurück!

Guardians of the Galaxy 2

Die galaktischen Helden sind zurück!

Ist das Universum in Gefahr sind sie zur Stelle: Star-Lord, sein flauschiger Kumpane Rocket Racoon und Co. laden ein zu einem Aufeinandertreffen der besonderen Art...
86. Oscar-Verleihung 2017: Patzer und Gewinner: Die Oscars 2017

86. Oscar-Verleihung 2017

Patzer und Gewinner: Die Oscars 2017

Wieder einmal fieberten Stars und Sternchen der großen Verleihung des Oscars entgegen. Hier kommen die glücklichen Gewinner...
Oscar-Nominierungen 2017: Hoffnung für deutschen Film bei den Oscars
Star Trek 3 - Beyond: Die Enterprise-Crew bricht alle Grenzen!
Z for Zachariah: Das letzte Kapitel der Menschheit

Bilder von Star Trek 3 - Beyond

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Star Trek 3 - Beyond

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Star Trek 3 - Beyond":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich bin keiner der hier die Regiearbeit bis ins kleinste Detail durchleuchtet,Wenn ich mir solch einen Film anschaue,möchte ich unterhalten werden und das schafft der Film in allen Maßen.Viele Kritiker schreiben es würde keine Spannung herrschen,oder es würde nur wild durch die Gegend geballert,stimmt so nicht.Wilde Filmschnitte das man davon Kopfschmerzen bekommt,habe ich persönlich nicht bemerkt.
Wer durchaus gut unterhalten werden will,sollte sich den Film anschauen.
Das einzige Manko den der Film hat und deshalb auch nur 4 Sterne,die deutsche Fassung liegt nur in Dolby Digital an.Eine absolute Frechheit.

am
Teils überbordende Action, müdes 3D, dafür umso dünnere Story nach altbekanntem Muster, lahme Dialoge und irgendwie relativ blass wirkende Schauspieler. Einziger kleiner Lichtblick, die "Angemalte" vom Titelbild...

Der erste Teil war überraschend gut, der Zweite noch ganz okay (Regie jeweils J.J.Abrams) und der nun dritte Teil (Regie Justin Lin), 0815 nach Schema F oder besser gesagt Schema F&F...!

Aber was will man auch von einem Regisseur (Justin Lin) erwarten, welcher für solch "Filmperlen" wie Fast & Furious 3, 5 und 6 verantwortlich zeichnet.... - Man kann sagen, Star Trek Beyond ist ähnlich "tiefsinnig" und "spannend" wie die F&F Reihe... von Logiklöcher (Hülle der Enterprise wird hundertfach durchstoßen, aber die Lebenserhaltung/ Atmosphäre bleibt intakt) und Absurditäten (immer wieder Rettung in letzter, wirklich allerletzter Sekunde) ganz zu schweigen...

Der Film krankt daran, dass weder sonderlich Spannung erzeugt, noch Humor an den Tag gelegt oder gar sich selbst auf die Schippe genommen wird. Stattdessen wird das Standard 0815 Programm gefahren, Action satt ohne Spannung + blutleere Dialoge, eben fast wie bei F&F!

Wer ausgesprochener Trekkie ist und unbedingt so schnell wie möglich wieder mit der Enterprise in Galaxien vordringen will, die nie zuvor ein Mensch gesehen hat, der kann sich den Film im Kino antun, den restlichen Zuschauer sei der Streifen auf BluRay "empfohlen", wenn überhaupt....!

Mit Trekkie Bonus noch 3 Sterne!

am
Sehr unterhaltsam mit einigen netten Gags. Nicht immer ist alles in der Handlung logisch nachzuvollziehen, aber das verzeiht man gerne, da die Geschichte doch recht gut ins Star-TrekUniversum passt. Schwächen gibt es allerdings in einigen Actionszenen. Hier ist die Kamera oft zu nah am Geschehen, so dass man - insbesondere in der 3D-Fassung - die Aktionen kaum nachvollziehen kann. Einige Landschafts- bzw. Kulissenaufnahmen sind aber so gut gelungen, dass ich die 3D-Fassung trotzdem empfehlen kann.

am
Der Anfang war recht unterhaltsam und man ist gespannt wie sich die Crew aus dieser schier aussichtslosen Lage wieder herausmanövriert. Mit Jaylah wird ein interessanter und sympathischer neuer Charakter eingeführt. Der Showdown dann war leider sehr enttäuschend und albern wie ich finde (Stichwort Musik) und der Schluss...naja naja. Superwaffe fliegt alleine durchs All....würde ich mich da sicher fühlen?? Nein der Film hat mich nicht überzeugt. Für mich nur Durchschnitt. Muss man sich kein zweites mal anschauen.

am
Ich habe mir den Film im Kino angesehen und war echt von der Handlung enttäuscht! Die ersten 2 Star Trek waren richtig super und nun das...

am
Nun reiht sich Star Trek Beyond in die lange Reihe des Star Trek-Einerleis ein. Mittlerweile der dritte Teil mit den neuen Schauspielern ist nahtlos dort angekommen, wo die Reihe mit William Shattner und Patrick Stewart aufgehört hat. Sicher, die Effekte sind mittlerweile spektakulärer und das Ambiente noch spaciger, aber unterm Strich bleibt nun wieder alles beim Alten. Der smarte Kaptain Kirk, der unterkühlte Spock und der ewig mürrisch dreinblickende McCoy winden sich auch hier wieder mal trickreich aus einem wilden Abenteuer in den unendlichen Weiten der Galaxis heraus. Spannung oder gar eine unerwartete Wendung bleibt aus. Schließlich darf man bei solchen Multi-Millionen-Dollar Blockbuster kein Risiko eingehen, will man seine Investitionen sichern. Und so läuft alles wie am Schnürchen. Einziger Lichtblick ist Simon Pegg als Scotty, aber der kann's ja halt auch nicht alleine stemmen.

am
Allein schon von der Optik her allemal sehenswert für Science Fiction Fans. Nun, über die Story lässt sich streiten, fehlt an einigen Stellen das gewisse Etwas.Trotzdem unterhaltsam+sehenswert mit mal wieder urigen Gestalten. Schade nur, dass die Enterprise gleich am Beginn zerstört wird. Knapp 4 Sterne von mir!

am
Absturz

Der dritte Teil des Reboots hat nicht mehr die Klasse der ersten beiden Teile. Das liegt vor allem am schwachen Drehbuch.

am
Das was man als Publikum von einem Star-Trek-Sequel erwarten durfte, wurde eindeutig übertroffen. STAR TREK - BEYOND beeeindruckt vor allem visuell und weniger inhaltlich. Der Plot ist durchschnittlich, aber mitnichten schwächer als die anderen Plots der Dutzend Kino-Folgen zuvor. Herausragend ist die Optik der Raumstation, aber selbstredend auch die visuelle Umsetzung des kompletten Science Fiction Films. Da lohnt sich der Kinobesuch allemal. 3,70 Artefakt-Sterne auf Yorktown.

am
Klar ist dieser Film mies! Wer einen tollen Schauspieler wie Idris Elba hinter einer (zugegeben: hervorragenden) Maske versteckt und erst am Ende sein wahres Gesicht zeigen läßt hat keine bessere Kritik verdient. Aber Spaß beiseite: Abgesehen davon bietet der Film solide Sci-Fi Kost im guten alten Star Trek-Gewand. Für meinen Geschmack gibt es ETWAS zuviel Action (vor allem im Vergleich mit den ersten 10 Filmen), aber dafür gibt es dann auch wieder nette Gemeinheiten (Spock und McCoy!) sowie die Tatsache, daß Nebenfiguren wie Uhura, Sulu oder Chekov etwas mehr eingebunden sind als früher. Und das allein rechtfertigt mehr als drei Sterne.

am
Jeder neue Star-Trek ist ein guter Star-Trek. Beyond hat aber nur knapp die gegebenen vier Sterne verdient. Es ist immer wieder nett, die jetzt ja auch nicht mehr ganz neue Crew auf ihren Abenteuern zu begleiten. Die Akteure machen Spaß. Ein nicht immer logisch wirkender Handlungsrahmen und und ein paar Schönheitsfehler bei der Ausstattung/Aufnahme kann man dann schon verzeihen. Angucken!

am
Es gibt wenige Reihen, die bereits so viele Filme hervor gebracht haben wie Star Trek. In einer solchen Situation ist es natürlich schwer an vergangene Erfolge anzuknüpfen und gerade nach "Into Darkness" lag die Messlatte sehr hoch. Leider schafft es der Film nicht den Stil und das Gefühl der Vorgänger wieder aufleben zu lassen. Die Charaktere sind toll und wenn das Star Trek Theme läuft, dann spürt man den Hauch dieses großartigen Kosmos. Alles andere passt jedoch nicht wirklich zusammen und die Action wirkt überzeichnet. Warum muss man genau dann aus einer Rettungskapsel springen wenn diese gerade über eine Klippe rutscht und sich dann mit einer Hand noch an dem Vorsprung festhalten? So etwas passt in die Fast & Furious Filme aber nicht nach Star Trek. Auch die Rock-Musik, die im späteren Teil des Films genutzt wird fügt sich nicht ein und hinterlässt einen enttäuschenden Eindruck.
Das 3D ist ebenfalls nicht von besonders hoher Qualität. Hier hätte man mehr machen können. Für meinen Geschmack wackelt die Kamera auch zu stark herum und man fragt sich, ob der Kameramann nicht einmal still halten kann.
Vielleicht kommt ja irgendwann noch ein weiterer Film, der wieder an die Qualität der vorherigen heran reicht. Dieser hier schafft es leider nicht.

am
War das eine Enttäuschung, nach den im Vergleich relativ guten ersten beiden Teilen der neuen Star Trek-Timeline! Die Action ist wirr koordiniert, die Kameraführung dabei ziemlich nervig. Die Handlung... na ja... schwach und unoriginell: Enterprise geht kaputt, Mannschaft wird gerettet, neue Enterprise wird gebaut. Irgendwo dazwischen muss verhindert werden, dass ein Fiesling mit einer gemeinen Waffe, Rache an der Föderation nimmt, für das was sie ihm einst angetan hat. Kommt einem irgendwie bekannt vor.

Masken und Kostüme wirken billig. Das gilt im übrigen auch für das Make-Up der humanoiden Darsteller: die wirken alle seltsam angemalt.
Und die 3D-Version kann man sich übrigens auch sparen. Der Film ist dermaßen schlecht ausgeleuchtet, dass das nicht gut rüberkommt.

Für mich eindeutig der schwächste der neuen Star Trek-Filme.

am
Überwiegend gute schauspielerische Leistungen. Einfach gestrickte Story + zu viel Action um der Action Willen. Oft schöne CGI, vielleicht ein Tick zu viel. Warum es von mir "nur" 4 Sterne gibt: Das Star-Trek-Flair ist leider nur noch wenig auszumachen, in diesem Film. Die Filmemacher stehen eben immer vor der Entscheidung für die Fans einen speziellen Flair der Vorgängerfilme beizubehalten (siehe TRON legacy, sehr geil!) oder einen Popcorn-Film mit viel Knall und Peng für 16-Jährige Kinogänger zu machen. Star Trek Beyond liegt irgendwo in der Mitte.

am
Der bislang schwächste Teil des Reboots blieb deutlich hinter meinen Erwartungen zurück. Achterbahn ähnliche Kamerafahrten, wenig Witz und Charme, teilweise holpriges Zusammenspiel der Schauspieler und eine Story, die nicht überrascht und den Eindruck hinterlässt, dass man sie bereits von irgendwoher kennt. Aber es gab auch den alten Teilen schwächere und beim nächsten wird alles wieder gut ;o).

am
2 Dinge haben mir den Film schon im Vorfeld vermiest. Die Wahl von Regisseur Justin Lin und ein profanes Motorrad auf dem Filmcover. Fast and Furious im All also? Leider wurden diese schlimmen Erwartungen bestätigt. "Star Trek Beyond" enthält fast pausenlose Action, aber auch Logik- und Regiefehler ohne Ende. Positiv sei angemerkt, dass es optische Schmankerl gibt, reichlich Humor, der wohl auf Simon Peggs Drehbuchanteil zurückzuführen ist, eine Hommage an Leonard Nimoy und eine Kämpferin, die sich aus der müde wirkenden Truppe hervorhebt. Der Rest ist...nahezu unerträglich. Gene Roddenberry, mein Beileid. Und das Motorrad? Wo kommt es her im Zeitalter der fliegenden Maschinen? Aus einem Museum? Per Zeitreise hingebeamt? Nein, es ist einfach da, steht im Raumschiff rum. Perfekt, um seinen Actionmüll aus der "Fast and Furious" Reihe in einer etablierten SF Serie unterzubringen und sie damit fast zu versauen.
Fazit: Ein schlechteres Geschenk konnte man dem Raumschiff Enterprise zum 50jährigen Jubiläum nicht machen.

am
Ziemlich zusammengeschusterte Story mit wenig Höhepunkten. Kein "heimeliger" Star Trek wie man ihn als "Fan" gewohnt ist. Wenig Humor, die (heutzutage notwendigen) überragenden Special Effects bleiben leider aus. Nicht schlecht, aber für mich schon disqualifiziert da keine DTS-Spur.
Bild Blue Ray: 2
Ton Dolby Digital: 2-3
Darsteller: 1
Story: 3-4
Extras: 4

am
Kritik würde kurz bleiben, wenn ich dürfte: Ein WÜRDIGES Sequel ! Mehr brauch man dazu nicht zu spoilern

am
Story nichts neues, Action sehr viel, Witze fast wie im Original aus den 60er. Hat mir sogar besser gefallen als der zweite Film, obwohl der Schluss sehr fragwürdig flach abgehandelt wurde.
Lin ist JJ Abrams Schüler - merkt man vom Schnitt und vom schnellen Szenenwechsel, teilweise viel zu schnell und aggressiv, so dass man Kopfschmerzen bekommt.
Trotz allem sehr gut gelungene Fortsetzung.

am
Blöd, einfach nur blöd. Warum hat so ein Film überhaupt Schauspieler oder einen Regisseur? Dieser Film ist ähnlich hohl wie diese ganzen special effects verseuchten Filme a la Transformers. Angucken? Nur für Fans...pardon, Trekkies!

am
ICH KANN NUR SAGEN DAS DRITTE TEIL DES NEUE STAR-TREK FILMS...ES GEHT SCHON, WIE ICH AUCH MEINE BEWERTUNG MIT DEM 3 STERNE BEWERTET HATTE..

am
die ersten beiden Teile der neuen Reihe fande ich klasse,aber den hier ein bisschen langweilig und ich hätte ihn mir besser nicht ausgeliehen aber für ein Star Trek Fan natürlich ein must see.viele finden den Film ganz gut aber ich finde es gibt besseres zum ausleihen.sorry

am
Dass meine Vorgänger hier Negatives zu berichten wissen, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich, einen eingefleischten StarTrek Fan, ist der Film - ganz im Gegensatz zu den Vorgängern - ein wirklicher exzellenter Streifen aus der Reihe.
Story, Plot, Spannungsbogen ist ganz im Geiste der Orginalserie aus den 60ern - samt notwendigen Bösewicht. Dass die Umsetzung der Szenerie rein optisch erstklassig ist, war zu erwarten und war bei den ersten beiden Teilen schon so. Mittlerweile haben sich die Schauspieler auch so richtig gefunden - Captain Kirk ebenso wie Spock und Pille. Scotty ist mir noch etwas zu viel Klamauck, aber geht gerade noch so.
Die Szene mit dem Motorrad ist so strange, dass es schon einen nostalgischen Charme ausspielt. Fast so wie in den alten Zeiten, als man wenig Geld für eine SciFi konforme Requisite hatte.
Daumen hoch und viel Spaß beim Sehen!

am
Nur noch ein mieser Sciene-Fiction-Action-Horrorstreifen. Videoballerspiel zum dabei Chips Essen. Es wird sich lediglich noch der Namen und ein paar Versatzstücken der Star-Trek-Geschichte bedient.

Der erste der Reihe, den ich angewidert abgeschaltet habe.
Aber konsequente Weiterentwicklung nach unten, wie schon in den ersten beiden der neuen Reihe abzusehen.
Einfach nur noch inhaltsleeres Muskelspiel, stinklangweilig.

am
Ich fand den Film einfach nur langweilig ich hatte das Gefühl es gab keine richtigen Höhepunkte und die zugegebenermaßen sehr gute Titelmusik wurde komplett falsch eingesetzt. Nichtmal die überwältigenden Effekte aus den ersten Teilen konnten beibehalten werden.

am
Krachbumm und sonst nicht viel. Man sieht so richtig, wo es bei der Computertechnik bzw. der Software noch ziemlich klemmt. Bis zur perfekten Visualisierung gibt es noch viem zu tun.

am
Star Trek 3 – Beyond
Der schlechteste Star Trek (oder besser „Star Dreck“). Überladen mit Action und Wums-Bums.
Die Geschichte und Story des Filmes ist sehr schlecht und dünn. Alles schon einmal da gewesen.
Die Schauspieler wirken allerdings etwas authentischer als im ersten Teil. Sind aber teileweise ein Fehlbesetzung.
Kostüme und Außerirdische sind sehr dürftig. Einfach billig.
Jede menge unlogisches und blödes. Da fange ich mit dem Aufzählen erst gar nicht an.
Der Tod von Leonard Nimoy wird in einer kleine Szene geehrt … was ich recht nett finde.
Nimoy wäre glatt nochmals gestorben beim ansehen dieses Machwerkes.

Bewertung: Glanzlos trifft es eher wie Grauenhaft, aber knapp daran vorbei !!! (Nochmals Glück gehabt).
MfG
Andreas

am
Story: keine Spannung, vorhersehbar, absurd, flach, ideenlos
Bild: miserabel, viel zu dunkel mit erheblichen Pixeln
Sound: Niveau von 1998
Kamera: total verwackelt (mit alter Videokamera aus der Hand gefilmt?)
3D-Effekte: ja, im Abspann. Der Film selbst kann auch ohne Brille gesehen werden, kaum Unterschied

am
Als wirklich eingefleischter Trekkie und sozusagen fachkundiger Filmeschauer, war ich vom Inhalt des Films sowie der Art wie die Story erzählt wurde >>>entsetzt<<<.
Absolut "kein roter Faden" erkennbar, selbst nach über einer Stunde wusste ich immer noch nicht worum es überhaupt geht. Das ist mir bei den vielen ST-Serien und ST-Filmen noch nie so gegangen. Ich empfand die Dialoge als sehr überspitzt und teilweise auch ermüdend zumal diese zum Thema oder der Szene auch oft keinen Zusammenhang herstellten. Es sind viele, absolut unlogische und aus anderen schlechten Scifi-Filmen entnommene Elemente aufgetaucht. Ein großer Patzer aus meiner Sicht. Wer die Story aus den ersten beiden Teilen unterhaltsam fand und mehr erwartet, der wird sicher enttäuscht sein was die Umsetzung des dritten Teils betrifft. Die Actionscenen gehen einigermaßen in Ordnung, sind aber von kuriosen, unlogischen Elementen der Story abhängig und wirken dadurch auch zusammenhangslos, im falschen Zeitrahmen, unpassend und völlig überdreht - Beispiel Motorradscene und die Schiffsdurchbrüche.
Mich hat hierbei gewundert, dass nicht auch noch der Millenium-Falke in der Shuttlerampe landet und Chewie mit Kojak's Dauerlutscher im Mund die Ramper herunter läuft...das hätte die verworrene Story nämlich noch mit weiteren geborgten und unlogischen Ihnhalten gespickt.

Alles in allem...einen Fan wird man vom schauen wohl nicht abhalten (beschützen) können. Ich kann den Film so gar nicht empfehlen.

am
Wohl der beste Star Trek überhaupt.
Spannend.
Logisch.
Hat spass gemacht zu zuschauen
Ist empfehlenswert

am
Solange der neue Regisseur den Film nicht total versaut, wie das bei einigen anderen wo es einen Wechsel gab, dann gibt es ja Hoffnung. Was man so hört läßt jedenfalls gutes ahnen, auch wenn der Start sich inzwischen ein bischen verschoben hat...
Star Trek 3 - Beyond: 3,7 von 5 Sternen bei 365 Bewertungen und 31 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Star Trek 3 - Beyond aus dem Jahr 2016 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Chris Pine von Justin Lin. Film-Material © Paramount.
Star Trek 3 - Beyond; 12; 01.12.2016; 3,7; 365; 0 Minuten; Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Simon Pegg, Douglas Chapman, Dan Payne; Science-Fiction;