Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "hweigl" aus

28 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Big Daddy - Make America Stoned Again
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 05.06.2020
    Ich gebe dem Film einen Punkt, nicht wegen des Inhalts, sondern wegen der Machart des Film. Alle paar Sekunden gab es einen Schnitt. Jeder Szenenwechsel war mit einem Lichtblitz versehen. Ständig wackelte oder zappelte was über den Bildschirm. Teilweise gab es mehrere Splitscreens, deren Größen und Positionen sich ständig änderten. Die Bildqualität erinnerte an die, die man aus den Grindhouses kennt. Das war einfach nur noch krank.
  • Outcast
    Die letzten Tempelritter
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 02.09.2017
    Bei nahezu allen bewegten Szenen kam die Handkamera zum Einsatz. Gegen Ende des Films wurde das Gewackel unerträglich und ich habe teilweise den Blick abgewandt.
  • Ironclad 2
    Bis aufs Blut
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 13.05.2017
    Was an diesem Film extremst nervt, das ist die Wackelkamera. Wo es vermutlich dynamisch und mitreissend wirken sollte, ist es nur noch übertrieben und nervt den Zuschauer. Zu allem Überfluss kommt es auch noch in den ruhigen Szenen zu einem Nachwackeln. Ich finde das nur noch lächerlich. Aber wahrscheinlich war dem Kameramann von dem ganzen Gewackel schon schlecht und er bekam es selbst nicht mehr mit.
    Diesen Film werde ich nicht in meine Sammlung einreihen.
  • Ben Hur
    Bruder gegen Bruder. Sklave gegen Imperium. Als Erster ins Ziel, als Letzter in den Tod.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 27.03.2017
    Zur Handlung oder den schauspielerischen Leistungen möchte ich nichts sagen, weil dazu schon genug geschrieben wurde. Ich möchte mich aber zur Kameraarbeit äußern, da diese den Filmgenuss endgültig verdorben hat. Von den 120 Minuten Spielfilmdauer kam die Handkamera etwa 90 Minuten lang zum Einsatz - auch in ruhigen Szenen. Ausserdem befand sich die Kamera immer viel zu nahe am Geschehen und folgte jeder Bewegung. Das Bild wackelte folglich also beinahe den ganzen Film über - wie in den billigsten Action-B-Movies. Diesen Film werde ich nicht in meine Sammlung aufnehmen.
  • Batman v Superman
    Dawn of Justice
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 27.02.2017
    Die Goldene Himbeere zeichnete den Film mit folgende Preisen aus:
    -Schlechtestes Drehbuch
    -Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung
    -Schlechtestes Leinwandpaar (Ben Affleck und sein ziemlich bester Feind Henry Cavill)
    -Schlechtester Nebendarsteller (Jesse Eisenberg)

    Weiterhin wurde der Film nominiert für:
    -Schlechtester Film
    -Schlechtester Schauspieler (Ben Affleck)
    -Schlechtester Schauspieler (Henry Cavill)
    -Schlechteste Regie (Zack Snyder)
  • Vendetta Rider
    Weg der Rache - On the Road. On the Run.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 18.11.2014
    Der Titel passt nicht zum Film, denn es geht hier nicht um Rache oder knallharte Biker-Action. Der Film, den man am besten als Road-Movie bezeichnen kann, lebt von seinen Bildern, der Atmosphäre und dem vermittelten Freiheitsgefuehl. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen, die von einem großartigen Soundtrack begleitet werden, bilden den krassen Gegensatz zu den Reservaten und den Lebensumständen der Indianer. Die Produktion hat nur 450000 US-Dollar gekostet, was man dem Film aber nicht ansieht. Hier waren Profis am Werk. Insgesamt betrachtet handelt es sich um ein Werk, das ich gerne öfter als nur einmal sehen möchte.
  • Sabotage
    Die Jäger werden zu Gejagten.
    Action, Krimi, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 28.08.2014
    Wäre nich die Wackelkamera, würde ich dem Film fünf Sterne geben. Durch den Einsatz dieser Kameratechnik wurde mal wieder viel verdorben. Auch bei ruhigen Szenen, in denen keine Bewegung vorkommt, wackelt das Bild. Ständig folgt die Kamera den Bewegungen, usw...
    Aber ansonsten: Der Film ist sehr gut erzählt, und bietet Action und eine interessante Story, die mit einigen Überraschungen aufwarten kann. Arnold spielt den düsteren, brutalen, verbitterten Helden, der einen schmerzhaften Verlustr erleiden musste, sehr glaubhaft.
    Insgesamt betrachtet braucht sich dieser Film in der langen Reihe von Schwarzeneggerfilmen nicht zu verstecken. Wäre nicht die Wackelkamera, würde ich den Film in meine Sammlung aufnehmen.
  • Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben
    Wie der Vater, so der Sohn.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 24.08.2014
    Dies war der erste Film, in dem Bruce Willis mitspielt, den ich nicht bis zum Ende angesehen habe.
    Endloses Kameragewackel, hektische Schnittfolgen, hastige Schwenks, schnelle Zooms, und eine Kamera, die so nahe am Geschehen stand, dass man keinen Überblick bekommt, haben die Freude am Film gründlich verdorben.
    Ich kann von dem Film nur abraten.
  • Man of Steel
    Fantasy, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 28.04.2014
    Wieder ein Film dessen opulente Optik durch den übertriebenen Einsatz der Wackelkamera zerstört wurde. Tut mir leid wenn ich das so ausdrücke, aber bereits im TV-Format führte der Film bei mir zu Kopfschmerzen. Ich frage mich, wie viele der Kinobesucher bei dem Film seekrank wurden.
    Um es klar zu machen: Ich kritisiere nicht Handlung oder filmische Umsetzung. Die Optik wäre wirklich beeindruckend. Auch die schauspielerischen Leistungen finde ich OK. Es gäbe wunderschöne Einstellungen in diesem SF-Film, aber das Gewackel führt nur zu Kopfschmerzen und Übelkeit.
  • Lord of the Elves
    Das Zeitalter der Halblinge - Bevor es Menschen gab...
    Fantasy, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 15.03.2013
    Auch einem B-Movie sollte man eine Chance geben, dachte ich mir, als ich die Kritiken las. Sicherlich wirken die Schauspieler recht laienhaft. Dennoch konnte ich Sympathie für die Protagonisten empfinden. Weit abseits vom Hollywood-Fantasy-Mainstream wurde eine einfache Geschichte erzählt, die mich nach ein paar Minuten in ihren Bann zog. Beeindruckende Landschaftsaufnahmen rundeten den guten Eindruck ab.
  • Total Recall
    Was ist Wirklichkeit?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 04.03.2013
    Mal abgesehen von dem für eine BluRay recht unscharfen Bild und dem nervigen Kameragewackel, konnte ich für keinen der Hauptdarsteller/innen Sympathie empfinden. Die Handlung war absurd und von vielen Logiklöchern durchsiebt. So kann ich mich z.B. an keinen anderen Film erinnern, in dem so oft auf einen Protagonisten geschossen wurde, ohne dass er auch nur einen Streifschuss abbekam.
  • Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele
    Die Welt wird euch zusehen.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hweigl" am 04.09.2012
    Eigentlich wären The Hunger Games ein mitreißendes Abenteuer gewesen, wäre da nicht der permanente Einsatz der Wackelkamera gewesen, der das Vergnügen gründlich verdorben hat. In den ersten 10 Minuten gab es gerade mal für 15 Sekunden ein ruhiges Bild. Da sieht man z.B. eine alte verwitterte Waldhütte, also ein Szenenbild, das eigentlich von seiner Ruhe leben sollte, aber das Bild wackelt. Zwei Personen unterhalten sich, die Kamera wackelt von der ersten zur zweiten Person, und dann wackelt sie wieder zurück.
    Ich verstehe diese Aufnahmetechnik als Stilmittel, das nicht über die Dauer eines ganzen Filmes, sondern nur bei Actionszenen verwendet werden sollte, wo der Eindruck enstehen soll, dass sich der Betrachter mitten im Geschehen befindet. Auf einem Fernseher betrachtet mag der Film noch ertäglich sein, in einem größeren Format jedoch ermüdet das Auge recht schnell, und es kommt zu Kopfschmerzen oder Übelkeit.