Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Operation Walküre Trailer abspielen
Operation Walküre
Operation Walküre
Operation Walküre
Operation Walküre
Operation Walküre

Operation Walküre

Das Stauffenberg-Attentat - Während andere Befehlen folgten, folgten sie ihrem Gewissen.

Deutschland, USA 2008 | FSK 12


Bryan Singer


Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy, mehr »


Kriegsfilm

3,6
1642 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Operation Walküre (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:20.07.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Operation Walküre (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 120 Minuten
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Letterbox, 1,85:1 Letterbox, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Türkisch, Arabisch, Isländisch, Griechisch, Hebräisch, Bulgarisch, Kroatisch, Slowenisch, Rumänisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:20.07.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Operation Walküre (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:20.07.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Operation Walküre (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 120 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Letterbox, 1,85:1 Letterbox, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Türkisch, Arabisch, Isländisch, Griechisch, Hebräisch, Bulgarisch, Kroatisch, Slowenisch, Rumänisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:20.07.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Operation Walküre
Operation Walküre (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Operation Walküre
Operation Walküre (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Operation Walküre

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Serie "Stauffenberg im Film"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Operation Walküre

Am 20. Juli 1944 wagte eine Widerstandsgruppe um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg (Tom Cruise) den Versuch, Hitler zu töten. Deckname des mutigen Plans war 'Operation Walküre', der zur Tarnung auf einem gleichnamigen Notfall-Plan basierte, den die NS-Führung selbst ausarbeiten ließ, um innere Unruhen niederzuschlagen. Ziel von Stauffenbergs Operation war der Sturz Hitlers und des Naziregimes. Das Schicksal und die Umstände zwangen Stauffenberg jedoch zu einer riskanten Entscheidung: Er war der einzige, der nahe genug an Hitler herankommen konnte, um das Attentat durchzuführen...

Unter der Regie von Bryan Singer ('Die üblichen Verdächtigen', 'X-Men') und mit Weltstar Tom Cruise in der Hauptrolle entstand nach wahren Begebenheiten die atemraubende Chronik eines Attentats, das zu den packendsten Episoden des deutschen Widerstands wurde. Der Thriller wurde an Originalschauplätzen und mit internationalem Staraufgebot gedreht, darunter Kenneth Branagh, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Terence Stamp und Eddie Izzard sowie Thomas Kretschmann, Matthias Schweighöfer und Christian Berkel.

Film Details


Valkyrie - Many saw evil. They dared to stop it.


Deutschland, USA 2008



Kriegsfilm


Adolf Hitler, 2. Weltkrieg, Attentat, Wahre Begebenheit, Nationalsozialismus



22.01.2009


1.3 Millionen




Stauffenberg im Film

Der 20. Juli
Stauffenberg - Verschwörung gegen Hitler
Geschichte virtuell - Hitler und der 20. Juli
Stauffenberg
Stauffenbergs Anschlag auf Hitler
Operation Walküre

Darsteller von Operation Walküre

Trailer zu Operation Walküre

Movie-Blog zu Operation Walküre

Ballon: Der gewagteste DDR-Fluchtversuch

Ballon

Der gewagteste DDR-Fluchtversuch

Michael Bully Herbig mal mit ganz ernstem Thema und hinter der Kamera. Mit dem auf einer wahren Begebenheit beruhenden Drama 'Ballon'...
Race - Zeit für Legenden: Eine Sportler, der ein Zeichen setzte

Race - Zeit für Legenden

Eine Sportler, der ein Zeichen setzte

Die unglaubliche Geschichte des größten Olympia-Helden aller Zeiten! Stephan James erzielt als Jesse Owens einen persönlichen und sportlichen Triumph...
Elser: 13 Minuten, die alles verändert hätten
Cinderella: Zauberhaft schön - Cinderella neu im Verleih
Wahre Begebenheiten: Story of my Life... Geschichten, die das Leben schrieb

Bilder von Operation Walküre

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Operation Walküre

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Operation Walküre":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein ganz außerordentlich gut gelungener Film über den Deutschen Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg. Geschichtlich fast 100% Korrekt, bis auf paar kleine Details, reißt der Film einen von der ersten bis zur letzten Minute mit, obwohl jedem klar ist, wie das Ende des Filmes ausgeht!
Aber vorallem die Darsteller sind durch die Bank überragend in Szene gesetzt. Liegt aber auch wohl daran, dass hier mit das beste was es international gibt, hier mitagieren darf.
Eine Klare Empfehlung!!

am
Für mich ein sehr gelungener Film mit exzellenten Darstellern. Es wird nicht wie befürchtet gnadenlos mit Action übertrieben, sonder sachlich und detailliert das Attentat von der Planung bis zur Ausführung geschildert. Mein Fazit: Anschauen !!!

am
Sehr guter Spielfilm um die Hitlerattentäter des 20. Juli. Spannend aufbereitet mit sehr guten Schauspielern. Auch wurden endlich einmal auch deutsche Schauspieler mit Rollen bedacht. Insgesamt ist der Film sehr zu empfehlen

am
Toller Film, auch wenn die ich die Rolle von Stauffenberg nicht mir Tom Cruise besetzt hätte.

Von mir aus hättte der Film bzgl. Informationen etc. auch wesentlich länger gehen können.

"Operation Walküre" war mit der erste Film, mit dessen Inhalt ich mich danach auf wikipedia noch ausführlicher informiert habe.

Fazit: Toller Film, tolle Schauspieler (bis auf Cruise), tolle Handlung & tolle Dialoge.

am
Unerwartet guter Film mit Tom Cruise. Dieser Film ist weitgehend geschichtsgetreu und gut gemacht, beklemmend und spannend bis zum Ende, auch wenn man die Geschichte kennt. Der Film ist nicht schlechter als der deutsche Film. Er hilft aber als amerikanischer Film weltweit mit dem Unsinn aufzuräumen, daß alle Deutschen vor 1945 Nazis waren. Geschichtskenntnisse über den deutschen Widerstand und eine Stauffenberg-Biographie gelesen zu haben helfen zum Verständnis des Films. Unbedingt sehenswert!!!!!

am
Die Geschichte ist soweit natürlich bekannt. Und das ist eigentlich auch die größte Schwäche des Films. Sicher, die Schauspieler sind durch die Bank weg gut, und der Aufwand der für die Kulissen und Effekte betrieben wurde ist erwartungsgemäß hoch. Trotzdem würden wir den Film sicherlich kein zweites mal schauen, da er "selbstverständlich" keine unerwarteten Höhepunkte oder Spannungsmomente hat.
Zum einmaligen Anschauen, und um sich die Geschichte noch einmal vor Augen zu führen aber in jedem Fall sehenswert.

am
ein toller film...der auf wahren tatsachen beruht...

wie doch mit einem menschen alles stehen oder fallen kann...faszinierend das es der letzte von 16 versuchen war, hitler umzubringen...

würde ich mir auch noch ein 2 und 3 mal ausleihen...gut gemacht, schauspielerisches können...

am
Solide filmische Umsetzung des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dass vor 70 Jahren nicht alle Deutschen Nazis waren, ist uns wohl schon länger bekannt, durch den Film wissen es nun auch die Amerikaner. Insgesamt einigermaßen spannend, oft an Originalschauplätzen gedreht und mit einigen deutschen Schauspielern besetzt. Besonder gut hat mir allerdings der wandlungsfähige Bill Nighy gefallen. Insgesamt steht der Streifen aber etwas hiinter dem ganzen PR-Tamtam zurück, der ihn damals während der Dreharbeiten begleitete.

am
Wunderbarer, gelungener Film mit phantastischen Schauspielern, die sich auch nicht in den Mittelpunkt stellen- immer sachdienlich, eindrucksvoll - ein wichtiger Film! Finde es klasse und erstaunlich, dass Amerikaner sich die Mühe machen, mal das "Böse-Nazi-Deutschland-Bild" zu relativieren, zu zeigen, dass es auch andere gab- mutige, gewissenhafte, die für ihre Überzeugung sogar in den Tod gegangen sind.

am
Perfekt,hervorragend und genial ! Mehr gibts hier nicht zu sagen, deutsche Geschichte einfach top rübergebracht von hervorragenden Darstellern und einer exelenten Regie! Ein Muß !!!!

am
Prima Besetzung,kein Hollywood Schmäh,sollte in allen Schulen gezeigt werden!
Ich bin kein Freund von Tom Cruise,aber er hat diese Rolle sehr glaubhaft gespielt.

am
Wirklich ein sehr guter Film. Aufklärend, spannend und kein Alltagsquatsch. Die Schauspieler sind allesamt top. Mit Interesse haben wir diesen Film von Beginn bis zu Ende verfolgt.

Gerne mehr solche guten Filme.

am
absolut super umgesetzt. Und ich bin ein richtiger Skeptiker gewesen!
In der Mitte des Films ertappte ich mich sogar dabei, dass ich hoffte, dass Stauffenberg das Attentat gelingt und ich einen anderen Ausgang des Films sehen darf, bevor mich die richtige Handlung leider wieder einholte. Zum Schluss und das passiert mir selten, vergoß ich sogar eine Träne, weil ich mich dieser Fim so mitriß.
Tom Cruise in seiner wahrscheinlich besten Rolle, super Blu Ray

am
Ein für mich hervorragender Film, der auch einmal ein Deutschland während des Naziregimes zeigt, den man Respekt zollen muss. Die Schauspieler sind super und die gesamte Handlung, durch Geschichte untermauert, ist reine Geschichtsstunde. Also auch für Schüler sehr interessant.

am
Wie man es von einem solchen Film nicht anders erwartet: Super Bilder, gute Musikuntermalung und der Held ist perfekt. Mir haben vor allem die Nebenrollen, die mit stark agierenden Schauspielern besetzt sind gefallen. Was der Film gut herausarbeitet ist, dass der Putsch nicht an der "Größe" und Macht des Führeres, sondern an der Zögerlichkeit der Mitverschwörer gescheitert ist.

am
Am Anfang war ich skeptisch, ob Tom Cruise als Hitler-Attentäter Stauffenberg wirklich überzeugen kann. Jetzt weiß ich, ja er kann. Auch wenn Hollywood deutsche Geschichte verfilmt hat ist es ein sehr guter und umgesetzter Film. Absolut sehenswert.

am
gut recherchierter Doku-spilefilm. Hier gibt es keine Außreiser in der dramatisch auf den Held verwiesen wird. Ziemlich nüchtern und klar wird hier der Putsch dargestellt.

am
Wer die Tatsachen der Geschichte kennt, ist hier fast an den Tatsachen dran. Die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt, auch Dank den hervorragenden Schauspielern.

am
Spitzenfilm ohne Wenn und Aber. Von vorne bis hinten spannend, absolut professionell gedreht. Ansehen ist fast Pflicht.

am
Viel besser und tiefgründiger als erwartet!
Das Thema erklärt sich, gefiel mir allemal beser als die deutsche Fassung mit Sebastian Koch.

am
ich muss ehrlich zu geben,dass ich in der schule nichts über den zweiten weltkrieg gelernt habe. sondern beim bund. und da kann ich nur sagen,dass der film der geschichte,so wie ich sie gelernt habe, sehr nah kommt. im grossen und ganzen,ist das ein sehr interessante und lehrreicher film,was das dritte reich unter führung von adolf hitler angeht und über die menschen,die sich gegen ihn gewendet haben.
ich kann den film nur empfehlen

am
Klasse Geschichtsunterricht und schauspielerisch excellent! Man sollte sich zuerst die 1,5 Stunden Doku von den Extras über die geschichtlichen Hintergründe von 1918 bis jetzt anschauen. Für eine US-Produktion sehr neutrale und authentische Inszenierung! Sehr zu empfehlen.

am
Für Geschichtsinteressierte ist "Operation Walküre" sicherlich sehr zu empfehlen. Es gibt viele interessante Fakten und die Detailgenauigkeit der Kostüme und Kulissen ist famos. Wie eine minutiöse Dokumentation kommt dieser Film daher und offenbart somit auch sein Problem: Es ist zuwenig eine Geschichte mit Höhen und Tiefen. Emotionen und auch ein wenig Humor kommen praktisch nicht vor. Tom Cruise bleibt blass und weit hinter den Erwartungen zurück. Somit unterscheidet sich die Story kaum von der Fernsehdokumentation mit Spielfilmszenen. Die Inszenierung ist zwar wirklich liebevoll und scheint sehr authentisch, aber als Hollywoodfilm funktioniert das Ganze nur bedingt. Wer noch gar nichts über Stauffenberg weiß, der sollte dennoch zugreifen. - Gut gemachter Geschichtsunterricht mit wenig packenden Momenten, der irgendwie nur die Fakten abspult ohne den rechten Nerv zu treffen.

am
Der Film wurde gut und recht spannend umgesetzt, auch wenn ich die Besetzung der Hauptrolle (Tom Cruise) für diesen Film absolut unpassend finde.

am
Eigentlich müßte man es ja langsam wissen....
Ein absolut top umgesetzter Film. Ich finde ihn fast besser als die ältere deutsche Version. Die Figur des Hitler ist nicht optimal besetzt aber Tom Cruise als Stauffenberg kommt absolut überzeugend rüber. Auch ich hatte Vorurteile wegen der Scientologygeschichte und fand es etwas unpassend. Wenn man das aber außen vor läßt ist es ein spitzen Film der eine alte Geschichte neu erzählt.

am
Obwohl man weiß, wie es (leider) ausging, schaffen es Regisseur und Schauspieler, eine derartige Spannung aufzubauen, dass man sich dabei ertappt, zu hoffen, das Attentat und die Machtübernahme möge gelingen. Dies allein beweist, wie saugut der Film gemacht wurde. Tom Cruise überzeugt in seiner Rolle.
Angenehmer Nebeneffekt: Auch geschichtlich unterbelichtete und mit Vorurteilen gegen die Deutschen überfrachtete Menschen haben beim Anschauen dieses Blockbusters (weltweit) gelernt, dass es nicht nur Nazis gab, sondern sehr viele anständige und tapfere Menschen.

am
Ein sehr guter Film. Ich kann nicht verstehen, das dieser Film am Anfang durch die Medien so schlecht gemacht worden ist. Super Besetzung, tolle Aufnahmen mit brachialen Sound (zumindest am Anfang). Absolut sehenswert!!!

am
Gut gelungener historisch fast immer treffender Streifen. Ist natürlich kein Actionstreifen, sondern zeigt geschichtlich den Versuch den Führer zu stürzen. Aber in Ton, Bild und Dramaturgie eigentlich voll in Ordnung. Eben mehr Kopfkino als bloß Action!

am
Ich fand den Film nicht so toll.
Tom Cruise gehört zu meinen Favoriten als Schauspieler, aber hier hatte er meiner Meinung nach nichts zu suchen.
Ich fand die bereits bestehenden Verfilmungen besser.
Aber jede Generation hat so seine Vorstellung wie man dieses Thema behandeln soll.
Auf jeden Fall positiv ist, das durch diesen Film das Thema des Wiederstands wieder ins Gespräch gekommen ist.

am
Sehr guter und spannender Film.

Hier können die Geschichtskenntnisse auf spannender Art und Weise aufgefrischt werden.

am
Längst nicht das erwartete filmische Desaster, dass viele von der Hollywoodversion des 20. Juli 1944 erwartet und befürchtet haben.

Natürlich konnte man an den historischen Fakten nicht mehr viel schrauben und so wurde das Ganze mit einigem technischen Aufwand (Ausstattung, Kamera & Effekte) sozusagen "weltkompatibel" inszeniert.

Während Tom Cruise relativ blass bleibt und seinem OSCAR weiter hinterherjagen muss, wissen die Nebendarsteller durchweg zu überzeugen.

Insgesamt die wohl bestmögliche filmische Aufbereitung einer lange totgeschwiegenen historischen Begebenheit für die breitere Öffentlichkeit!

am
Sehr gut gemacht, angemessen sachlich, ohne übermäsige Heldenverklärung oder aufgesetzte Liebesgeschichten ...

am
Schwach...
Leider zeigt hier Tom Cruise nicht gerade seine beste Leistung und auch sonst ist der Film nicht besonders spannend.
die Figur Stauffenberg bleibt flach und die Beweggründe der einzelnen Figuren bleiben im dunkeln.
Historisch nicht wirklich genau, so bleibt reiner Untrhaltungswert und der ist nicht arg hoch.

am
Ich hab mir den Film eigentlich ausgesucht um Herrn Schweighöfer mal ernst zu erleben *lach* konnte mir das nicht vorstellen, bisher. Er spricht hier im ganzen 5 Sätze und hat nur eine kleine Nebenrolle bekommen. Ich mag den Tom Cruise überhaupt nicht und dennoch bekommt der Film von mir 5 Sterne hauptsächlich aus den Grünen meiner Vorschreiber. Auch für mich als Geschichtsinteressierte hätte er länger und noch detaillierter sein dürfen.

am
"Operation Walküre" ist Tom Cruise in hervorragender Rolle als Staufenberg. Der Film ist von Anfang bis Ende spannend. Das Zusatzfilmmaterial ist auch sehr Interessant. Der Enkel von Staufenberg, lässt noch tiefer in die Story ein blicken.
Richtige Action findet man nur am Anfang des Films, der Rest ist dann eher ein Thriller.

Sehenswert!

am
Ein wirklich eindrucksvoller Film.
Ich weiß von den geschichtlichen Hintergründen nur das aus meiner Schulzeit und die Attentate wurden leider nicht unterrichtet. Wäre daher sinnvoll sich vorher oder hinterher eine Doku zum Thema anzusehen.
Was aber dem Film nichts an seiner Faszination nimmt. Die Schauspieler leisten eine sehr gute Leistung, die Handlung ist spannund erzählt und umgesetzt. Man wird während der geamten Zeit gefesselt.
Zu meiner Schulzeit musste die Klasse geschlossen im Kino "Schindlers Liste" ansehen. Sollte mit diesem Film auch geschehen und zusammen mit "Schindlers Liste" Schulpflicht werden.

am
Absolut toll gemachter Film. Manchmal stört mich Tom Cruise als deutscher Soldat. Hier denke ich wäre ein typischer deutscher Schauspieler besser rübergekommen wie ein Typischer Ami. Dennoch super Film und sehr gut umgesetzte Story. Wegen der (trotzdem guten) Besetzung nur 4 Punkte.

am
ein guter film um die ganze begebenheiten die man kennt sich bildlich anzuschauen.

sehr aufwendig gedreht, sehr gute schauspieler.

kann man sich einmal ansehen, aber das wars dann auch.

am
Die letzten Minuten gehen unter die Haut soviel kann man schon mal sagen, es ist schön dass diese Geschichte endlich auch in Bildern festgehalten wurde.
Tom Cruise macht seine Sache als Schauspieler wieder einmal unvergesslich gut, es macht einfach nur spaß ihm zu zusehen. Auch die anderen Charaktere können wie ich finde überzeugen, durch die Vielfalt der verschiedenen Charaktere baut sich bis zum Ende ein immer größerer Spannungsbogen auf, wer allerdings im Unterricht aufgepasst hat weiß wie die Geschichte endet.

am
Tom Cruise in hervorragender Rolle als Staufenberg. Der Film ist von Anfang bis Ende spannend. Für die Filmkulissen wurden originale Schauplätze gewählt, die die Authentizität des Films hervorheben. Das Zusatzfilmmaterial ist auch sehr Interessant. Der Enkel von Staufenberg, lässt noch tiefer in die Story einblicken.
Richtige Action findet man nur am Anfang des Films, der Rest ist dann eher ein Thriller. Aber genau dieser Nervenkitzel macht den Film aus.

am
Guter Filmstoff, gutes Thema, gute Tat. Aber bitte ohne Tom Cruise. Er spielt die Figur des deutschen Helden nicht glaubwürdig und überaus hölzern.

am
Bryan Singers Verfilmung des Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 aus dem Jahr 2008. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise. In Einsteigsszenen wird zunächst die Verletzung Stauffenbergs in Tunesien gezeigt, seine Einstellung zu Hitler dokumentiert und die besondere Rolle des Führers in der NS-Diktatur geschildert. Auf dieser Basis zeigt der Film das gescheiterte Attentat von Fabian von Schlabrendorff am 13. März 1943 und die danach folgende Reorganisation des Widerstands. Anschließend werden die Organisation und Durchführung des Attentats vom 20. Juli 1944 geschildert, bei dem Hitler zunächst in der Wolfsschanze getötet und dann mit Hilfe von "Operation Walküre" die Macht übernommen werden sollte. Nach dem Scheitern werden die Hinrichtungen im Bendlerblock und in Berlin-Plötzensee sowie ein "Prozess" des Volksgerichtshofs dokumentiert und das Attentat in eine Reihe von 15 Versuchen eingeordnet. Die Idee zum Film entstand durch Christopher McQuarrie der im Bendler-Block in Berlin die historischen Fakten kennenlernte, die in den Vereinigten Staaten wenig bekannt sind. Ein Film, der ein zwiespältiges Bild hinterlässt: Einerseits technisch gut gemacht und als Thriller durchaus zu gebrauchen. Andererseits historisch unpräzise, unzureichende Schilderung des Hitler-Kults, undifferenzierte Stauffenbergverehrung und Tom Cruise.

am
Film hat mir super gefallen. Wirklich Klasse. Wieder eine Meisterleistung von Tom und selbstverständlich von den anderen Schauspielern ebenso.

am
Farblos, spannungslos, emotionslos!

Tom Cruise spielte die Rolle wirklich schlecht und total hölzern. Außerdem nuschelt und flüstert er die meiste Zeit nur.

Das geschichtliche Thema wurde auch nicht so ganz realistisch rübergebracht.

Ein paar brilliante Szenen auf der BluRay waren vorhanden. Aber das entschädigt nicht für den Rest.

am
Ein sehr guter Film.Gute Darstellung und Top Schauspieler.
Zum Anfang ist der Film ein wenig langwierieg.Doch der letzte Rest ist wirklich klasse, spannend bis in die letzte Sekunde.

am
Ich war überrascht:
Nicht so theatralisch wie ich es von einem US Film noch dazu mit Tom Cruise vermutet hätte.
Das meiste bleibt an den Tatsachen, die Effekte sind nicht übertrieben, die Athmosphäre dafür dicht und die Story gut erzählt.

Bravo, es geht also doch!

am
Bin sehr positiv überrascht. Ein ungemein spannender und guter am historischen Hintergrund ganz eng aufgehängter Film, der einfach super gut gemacht ist. Es macht Spaß ihn anzuschauen und man ist gebannt bis zur letzten Minute.
Nee, hätte ich nicht gedacht, dass der so gut ist. G-S

am
Ich fand den Film echt gut gemacht und die geschichte ist meiner meinung nach auch gut zu verstehen. Würde ihn jedem empfehlen

am
Ein wirklich sehenswerter Film, der Geschichte für knapp 2 Stunden zurück ins Wohnzimmer holt. Bewegend.

Einziger Kritikpunkt: Tom Cruise in der Hauptrolle. Das passt nicht unbedingt.

am
Ein Film der einen nicht in Ruhe lässt. Ich finde er ist ein wenig zu schnell zu Ende. Aber sonst finde ich alle Schauspieler super vor allem Tom Cruise. Er spielt
den Oberst sehr überzeugend und realistisch. Sehr sehenswert.

am
Überraschend guter Tom Cruise. Das Drehbuch hält sich ziemlich genau an die Historie.

Etwas stümperhaft das Knochensteinplfaster im Kasernenhof, das gabs damals noch nicht. Wenn historisch, müssen die Details stimmen.

am
Sehr gut in Szene gesetzt, recht nah an den (überlieferten) Fakten, klasse Drehbuch, gute Stimmung. Eigentlich ein klarer Fall für 5 Sterne. Wenn Tom Cruise nicht wäre ... Für Rollen, die einen gewissen Tiefsinn und einen prägnanten Charakter erfordern taugt der Herr meiner Meinung nach überhaupt nicht, bei MI und Co. ist er besser aufgehoben. Schade eigentlich, dass ausgerechnet die Hauptfigur (im Vergleich zu allen anderen Schauspielern) so schwach besetzt wurde. So reicht es gerade noch für 4 Sterne ...

am
Bin positiv überrascht, gut gemachter Film, wobei ich die Rolle des Stauffenbergs auch jemanden Anderen gegeben hätte!!!

am
Ich bin zwar nicht immer so begeistert, wenn Amis unsere Geschichte nachdrehen aber der Film ist ganz gut gelungen. Spannend, informativ und sogar der Tom macht nen guten Job. Kann ich empfehlen.
4****

am
Bryan Singer (X-MEN 1-2, DIE ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN) setzt dem deutschen Widerstand ein Denkmal. Das ausgerechnet Tom Cruise dabei quasi der Widerstand selbst ist, ist anfangs wirklich ein wenig schwer zu akzeptieren. Das geht einem mit den anderen Schauspielern aber nicht anders, denn so gut sie auch spielen (das tun sie!) und so detailgetreu und unbeschönigt die Geschichte erzählt wird, die Wahrheit ist immer schlimmer (wie das Bonusmaterial "Denkmal des deutschen Widerstandes", ein guter Einführer für jene eher unwissenden was die gescheiterte Geschichte von den heldenhaften Attentätern angeht, aufzeigt).
Nichts desto trotz. Tom Cruise macht es einem nach einigen Minuten doch leichter Ihn in dieser historischen Rolle zu akzeptieren, da er ein guter Schauspieler ist. Dabei zittert man bis zum Ende hin mit, obwohl man ja genau weiß, welches Schicksal diese heroischen Männer und Deutschland ereilt.
Man sollte die Operation Walküre (trotz allen eher negativ Berichten) keinesfalls missen!

am
Tom Cruise als putschender deutscher Offizier des Nationalsozialismus? Kann das gut gehen? Es kann. Cruise spielt die Rolle des Graf von Stauffenberg überraschend gut. Er verkörpert einen verbitterten, seelisch wie körperlich verkrüppelten Deutschen fast perfekt. Auf die Vorgeschichte Stauffenbergs kann man dabei gerne verzichten, die kann man zur Not nachlesen, der Film beschränkt sich auf die eigentlich zu erzählende Geschichte, ohne langes Vorgeplänkel und Erklärungsnöte. Schnell wird klar, dass die Widerstandsgruppe sich auf ein sehr gefährliches Spiel einlässt, mit vielen nicht abzuschätzenden Risiken und auf die Mitarbeit und Verschwiegenheit zu vieler Beteiligter angewiesen.

Als das geplante Attentat Stauffenbergs auf Adolf Hitler misslingt, gerät auch die Übernahme der Verwaltungs- und Militärbehörden durch die Widerständler ins Wanken. Und genau dieses Machtspiel um das "heilige Deutschland" wird extrem fesselnd von Bryan Singer - wer hätte das gedacht - in Szene gesetzt. Es gelang eine gnadenlos gut gefilmte, filmische Aufarbeitung eines von 15 misslungenen Attentaten auf den Führer, der nur 9 Monate später in seinem Bunker (vermutlich) Selbstmord beging. Die Kamera- und Schnittarbeit ist ein Sahnestück und mit das Beste, was ich seit einigen Monaten auf der Mattscheibe genießen durfte. Die Darstellerriege ist bis in kleine Nebenrollen (von wenigen Ausnahmen in wirklich kleinsten Rollen abgesehen) perfekt gewählt. Bill Nighy z.B. spielt den unsicheren, weichen Olbricht wirklich erstklassig.

Die Blu-ray selbst kann man getrost als Referenzscheibe ansehen: Das Bild ist stets knackig scharf, feinste Details werden noch dargestellt. Die deutsche (hier angesehene) DTS-Tonspur bleibt hier nicht zurück, der Walkürenritt z.B. ist äußerst voluminös abgemischt und der Sub bekommt bei zahlreichen Szenen, auch dort, wo man es gar nicht vermuten würde, ausreichend zu tun. Der Score ist etwas frontlastig, aber die Effekte ziehen alle Lautsprecher mit ins Geschehen.

am
Unaufgeregt und trotzdem spannend wird das Attentat auf Hitler dargestellt und Tom Cruise spielt den Graf von Stauffenberg hervorragend und glaubwürdig. War sehr beeindruckt von dem Film. Weil es nur um Deutsche und Deutschland geht, fällt der nervige (US-)Pathos weg und macht den Weg für die eigentliche Geschichte frei, was sehr angenehm ist. Eine amerikanische Inszenierung die auf unnatürlichen Heldenepos verzichtet und die Vorbereitung und Durchführung des Attentats trotzdem emotional aufgeladen darstellt. Ein gelungener Spagat, auch wenn die Ereignisse nicht 100% geschichtlich genau dargestellt werden; aber das fällt nur auf, wenn man den Film mit einem Geschichtslehrer anschaut. :-)

am
"Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat" ist recht interessant geworden. Man hat die Geschichte gut erzählt, aber der Film fängt etwas zu spät an. Es geht hauptsächlich um den Menschen Stauffenberg. Es ist soweit gut, dass man die Geschichte soweit gut erzählt hat, wie sie hier erzählt wird, aber das entscheidende wird nur beiläufig erzählt, denn Stauffenberg war nicht von Anfang an gegen Hitler, was hier leider doch etwas zu kurz kommt. Es ist gut, dass der Film in Afrika anfängt, aber man hätte auch die Story davor erzählen sollen. An sich ist die Geschichte interessant und sie ist auch spannend geworden.

Die schauspielerischen Leistungen sind sehr gut. Die Schauspieler schaffen es, ihre Figuren glaubhaft an den Zuschauer zu vermittelt. Die musikalische Begleitung fand ich passend, nur hätte ich ruhig in den Abspann eingeleitet, damit man auch überlegen kann, was man gerade gesehen hat. Die Kamera ist sehr gut geworden. Die einzelnen Aufnahmen sind gelungen und auch schön ruhig. Des Weiteren schafft sie es interessante Bilder zu zeigen. Die Special Effects brauchen sich nicht zu verstecken. Was doch sehr wenig ist, ist Blut. Die Art, wie man dies dargestellt hat, hätte es verlangt, dass man mehr Blut zu sehen bekommt, aber dann hätte er die Freigabe ab 12 Jahren nicht bekommen.

Ich kann Ihnen "Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat" empfehlen, auch wenn die Geschichte etwas zu einseitig erzählt wird.

am
Oh Mann. Was sind das eigentlich für Helden? Die Machtergreifung und die folgenden Überfälle auf die Nachbarn mitmachende Offiziere. Wie wir glauben können, machten viele nicht gerne mit,- aber sie machten mit. Als es 1944 mit dem Endsieg für alle offensichtlich essig war, da erheben sich die Helden wider dem Oberbösewicht, der ja an allem Schuld war. Jetzt auch noch ein Film auf diese tragischen Helden.
Nur gut das sich der Scientologe Tom Cruise dieses Stoffes so uninspiriert annimmt. Denn außer seiner Ähnlichkeit mit Stauffenberg kann ich an dem Film nichts Gutes finden,- genauso wie an Scientology übrigens.

am
Eigentlich sehr gut gemacht - aber für meinen Geschmack etwas zu Amerikanisch/Heroisch. Für Fans dieser Art von Filmen auf jeden Fall sehenswert!

am
meines Erachtens ein sehr schlecht gemachter Film mit einem Tom Cruise der auch schon bessere Zeiten hatte. Der Hintergrund des Krieges kam kaum zur Geltung, auch wenn der Hauptpunkt um die Ermordung von Hitler ging. Die übrigen Schauspieler waren auch nicht gerade das gelbe vom Ei. Die ganze Aufregung um diesen Film das er bei uns zum teil Gedreht wurde, war es wirklich nicht Wert. Ich kann diesen Streifen nicht annähernd jemanden Empfehlen.

am
Der Film kommt von der Spannung und der schauspielerischen Leistung sicher nicht an "Inglourious Basterds" ran, ist aber trotzdem sehenswert und eine Empfehlung für einen guten DVD-Abend.

am
Ganz unabhängig von der ganzen Diskussionen über Tom Cruise ein guter Film, auf grund der "wahren" Geschichte aber mit tragischem Ende.

am
Sehr unpathetisches, sachliches Kino. Obwohl man weiß, wie es ausgeht, fiebert man mit, Tempo und Spannung sind hoch. Hervorragende Schauspieler.

am
Mich hat der Film doch etwas enttäuscht, die Story empfinde ich als ziemlich heruntergeleiert ohne richtigen Spannungsaufbau. Es werdem einem sehr wenig Informationen vermittelt und er dümpelt die gesamte Zeit an der Oberfläche entlang.

am
Sehr gelungene Verfilmung der wahren Geschichte. Obwohl jedermann das Ende kennt, fesselt der Film vom Anfang bis zum Schluß. Spannung ohne Abbruch.
Tom Cruise spielt die Rolle sehr gut. Die anderen Darsteller (Hitler, Goebbels, Göring) spielen hier eine "Nebenrolle", trotzdem gefallen sie mir nicht.
Man ist zu verwöhnt von den unvergleichlichen Darstellern aus der deutschen Produktion "Der Untergang".
Bruno Ganz hat die Hitler-Rolle einmalig überzeugend gespielt, sowohl den Charakteur Hitler und das Aussehen. Ebenso die anderen Darsteller wie Heino Ferch, haben glänzten in ihren Rollen!
Das habe ich hier halt etwas vermisst. Ansonsten ist dieser Film keineswegs besser geworden als die deutschen Verfilmungen des Materials Stauffenberg.Eher das Gegenteil ist der Fall.
FAZIT : im Vergleich zu den deutschen Produktionen ist der Film schwächer.
Aber 4 Sterne hat er dennoch verdient, das möchte ich nicht in Frage stellen.
Sehenswert!!!

am
Handlung langweilig, Scenen aus dem Studio. Auch ein Tom Cruise kann nicht aus schlechter Regie einen guten Film machen. Manche Abschnitte kann Dokufilm besser.
Naja Tom, beim nächsten Film wird´s besser.

am
Super Film. Bin absolut begeistert. Kann ich bestens weiterempfehlen. Die Schauschpielerbesetzung ist absolut gelungen. Endlich mal ein Film der zeigt, dass nicht alle Deutschen dem Regime verfallen waren

am
Klasse gemachter, spanndender Film mit beeindruckender Kulisse. Geschichtsunterricht inklusive. Echt sehenswert!

am
eine sehr schöner film nachgespielt von tom cruise , das kann man mal sehen was die früher versucht haben , aber leider mislungen ist . top film

am
Ich schließe mich den guten Kritiken an. Sauber recherchiert, zu keiner Zeit unglaubwürdig oder übertrieben gespielt. Bis auf die Rolle von Stauffenberg war die Schauspielerauswahl sehr gut. Keine Ahnung warum, aber ich persönlich halte Tom Cruise in diesem Fall für eine Fehlbesetzung - obwohl er die Rolle gut spielt.

am
Zusammenfassung:
Ein Drehbuch ohne Dramatik und ein Roboter als Hauptdarsteller in historisch korrektem Ambiente sorgen für zwei Stunden Langeweile.

Das Grauenhafteste an diesem Film war die absolut hölzerne Darstellung der Hauptfigur "Oberst von Stauffenberg" durch Tom Cruise. Szene um Szene schaut Cruise regungs- und mimiklos in die Kamera. Nichts kann ihn zu einer sichtbaren Emotion oder Gefühlsregung bringen: Weder, wenn er dem Club der Widerständler vorgestellt wird und deren Vertrauen gewinnen muss, weder, wenn er am Platz des Attentats dem Führer vorgestellt wird, noch wenn er seine Frau zum letzten Mal verabschiedet (sie ist dagegen in Tränen aufgelöst). Cruises Ablichtungen wirken in 9 von 10 Szenen absolut mechanisch, statisch, und gleichzeitig plan-, ziel- und regungslos. Einige Kritiken loben hier zwar die "sachliche", "unpathetische" Darstellung, aber ein Rädelsführer ohne Emotionen und ohne Begeisterungsfähigkeit, ohne Überzeugung, nur mit der Ausstrahlung eines ausgeschalteten Toasters gesegnet, ist für den Zuschauer nicht nachvollziehbar und wirkt vollkommen unglaubwürdig.

Das Drehbuch engt seinen Blick leider fast ausnahmslos auf die Widerstandsgruppe und insbesondere auf den nichtssagenden Stauffenberg ein. So fehlen zu einem Drama alle Widersacher und Gegenpole, und es kommt absolut kein Mitgefühl mit den Widerständlern auf. Hitler scheint lediglich ein netter, alter Mann ohne Ausdruck und Kraft zu sein, der einen Schäferhund streichelt. Göbbels hat unreine Haut und einen schlechtsitzenden braunen Anzug. Schlechter war Hitlerdeutschland nicht? Weshalb würde jemand gegen diese armselige Truppe überhaupt Hochverrat verüben und dafür sein Leben riskieren wollen? Es verwundert im Nachhinein, dass Hitler überhaupt eine (ebenfalls emotionslos gesprochene) Textzeile hatte und einmal auf den Tisch geklopft hat.

Die Handlung läuft völlig hindernisfrei und mithin völlig ohne Spannung zur Hauptszene des 2. Attentatsversuchs, und selbst diese Szene enthält keine Widrigkeiten, sondern gleitet auch darüber hinweg, folgt von Stauffenberg ins Freie, der, wieder ohne Anspannung, aber auch ohne Bestimmtheit, durch die Szene läuft. Für den restlichen, teilweise sehr intensiv und mit Einsatz spielenden Cast war Cruises teilnahmsloses Spiel eine Beleidigung, die unnötig das Projekt entwertet hat.

Technik: Die Lautstärke schwankte sehr zwischen dem kaum hörbaren Genuschel von Tom Cruise und gigantisch lauten Soundeffekten.

Null Sterne kann man hier nicht vergeben, aber einen Stern gibt es für das aufwändige Production Design, restaurierte Flugzeuge und Autos, Außenaufnahmen, Luftkamerafahrten, in Blu-Ray ein Genuss und gleichzeitig so eine offensichtliche Verschwendung.

Insgesamt war der Film eine langweilige Enttäuschung, die man mit Verwunderung, mit der hier Millionen sinnlos verpufft wurden, entgeistert bis zum Ende anstarrt.

am
Mit diesen Schauspierlern und den Produktionskosten konnte man ja eigentlcih nichts falsch machen. Und so ist der Film erwartungsgemäß gut. Tom Cruise passt in die Rolle. Film ist kein Actionfilm, sondern schon eher bei der Realität geblieben. Alles in allem Runde Sache, aber auch nichts Besonderes geworden. Für mehr als einmal gucken reicht es nicht, dafür fehlte es an "Flair" und dem gewiisne Extra.

am
Wenn Hollywood sich an so ein Thema wagt, erwartet man ja schon wenig. Aber das Ergebnis ist eine einzige Katastrophe, und wer bisher dachte, Tom Cruise sei zwar ein schlechter Mensch weil Scientologe, aber wenigstens ein guter Schauspieler, wird hier eines besseren belehrt: Der kann nur einen Gesichtsausdruck, und immer nur den Held spielen. Gefühle? Fehlanzeige. Gruselig!

am
Große Ankündigung, häält jedoch nicht, was er verspricht. Cruise ist zwar gut, die Story ist aber keineswegs besser verfilmt als in all den anderen Filmen zu diesem Thema. Schade, ich hätte mir mehr davon erhofft, auch wenn man ja an der Geschichte nichts ändern kann. Betsnfalls ein durchschnittlicher Film.

am
Dieser Film war sehr enttäuschend.Der Trailer war spannender als der ganze Film.Bei einem Schauspieler wie Tom Cruise hätte man sich mehr versprochen.Der Film war sehr langatmig und langweilig.Die Rolle des Stauffenberg passt so gar nicht zu Tom Cruise.Schade eigentlich.

am
Was einige hier schreiben ist wirklich amüsant.
Staufenberg war genauso "Nazi" wie Hitler auch. Es ging darum den Untergang des Reiches abzuwenden. Die Erschießung im Bendlerblock war nichts anderes als eine Zeugenbeseitigung. Genaraloberst Friedrich Fromm hat eigenmächtig Zeugen erschießen lassen, die ihn selbst hätten belasten können.

Im übrigen besteht das Deutsche Reich bis heute fort.
Urteil "Bundesverfassungsgericht" 1973

am
Die Vorgeschichte ließ schon Schlimmes vermuten, der Film wird diesen "Vorschuß-Lorbeeren" aber tatsächlich gerecht. Die verdrehte historische Wahrheit mag ja noch unter künstlerische Freiheit durchgehen, aber aus Stauffenberg einen lonesome Cowboy zu machen, das ging mir persönlich dann doch zu weit. Darstellerisch flach, insgesamt mehr Komödie als Drama.

am
Aufwändig inszeniert und grosses Hollywood-Kino und dennoch wenig überzeugend !!! Liegt vielleicht auch daran, daß man das Ende nicht erahnen muss, sondern bereits kennt !!! Ein Heer von Ami-Fratzen in den bedeutenden Rollen wirkt nicht gerade authentisch - mehr deutsche Schauspieler hätten dem Film bestimmt nicht geschadet. Dennoch wichtig ist das dem mutigen und grossen Claus Schenk von Stauffenberg mit diesem Film endlich ein würdiges Denkmal gesetzt wurde !!!

am
Dass ist er also, der Film, der letztes Jahr das Sommerloch des Feuilletons und des Boulevard gestopft hat. Das Ergebnis ist ein sehenswerter Film, dem nicht zum Glück sein Engagement ansieht nicht aber den Erwartungsdruck den die Macher, nicht nur wegen Tom Cruise Scientologyzugehörigkeit, hatten. Aber statt sich nur auf Tom Cruise zu fixieren, sollte man auch Regisseur Bryan Singer und Autor Christopher McQuarrie erwähnen, die bereits 1995 bei dem Krimiklassiker "Die üblichen Verdächtigen" zusammengearbeitet haben. Ihre Verfilmung des Stauffenberg- Attentats ist straff erzählt, gut gespielt und atmosphärisch geglückt. Was jedoch negativ auffällt, ist dass sie darauf verzichten zu hinterfragen was aus dem überzeugten Nazi den bekanntesten Hitlerattentäter machte und dies reißt ein unschönes Loch in die Glaubwürdigkeit der Figur. Wenn man allerdings vom historischen Aspekt absieht, ist "Operation Walküre" ein gelungener Film über Tapferkeit, der seinen Ansprüchen nicht immer ganz gerecht wird.

am
Wer einen ordentlichen Hollywood-Thriller auf Basis der historischen Ereignisse sehen will, kann bedenkenlos zugreifen.

Wer sich intensiv mit dem Stauffenberg-Attentat beschäftigen will, ist mit einer Dokumentation dann doch besser beraten. Zwar kann Cruise' "Walküre" die Dramatik der Situation gut einfangen, doch viele Zusammenhänge bleiben unklar, weil sie der Spannungsdramaturgie untergeordnet werden.

Leider ist das hervorragende Fernsehspiel "Operation Walküre" von 1971 mit seinerzeit noch lebenden Zeitzeugen sowie dem Historiker Joachim Fest hier nicht greifbar.

Übrigens: Es gilt als wahrscheinlicher, dass Stauffenberg vor seiner Erschießung rief: "Es lebe das geheime Deutschland!" und nicht das "heilige Deutschland" - wie in der Cruise-Version zu hören.

am
na ja, nicht so berauschend, insgesamt nicht schlecht, aber diese Nazithemen finde ich von Amis immer so gewollt, fast unecht. Nichts für Tom Cruise meiner Meinung nach.

am
Gute Verfilmung des Stauffenberg-Attentats, hätte ich gar nicht gedacht. Tom Cruise spielt wirklich super, auch der Rest der Besetzung ist spitze. Ansehen lohnt sich wirklich.

am
SAGEN WIR MAL SO EIGENTLICH MAG ICH SOLCHE FILME SEHR GERNE ABER NACH DIESEM FILM BIN ICH WIRKLICH ETWAS ENTTÄUSCHT DENN ICH HABE MIR MEHR DARUNTER VORGESTELLT DENNOCH KANN MAN SICH DIESEN FILM ANSCHAUEN

am
Spannung ***
Action ***
Unterhaltsam ****
Storry *****
Realität *****
Schauspieler ****
Emotion ***

Eine super Storry aus der Geschicht voller Gefühle und Emotionen! Die deutsche Verfilmung war wesentlich Spannender gar besser!!!

am
Klar, es ist ein amerikanischer Film, da sieht man die Fakten nicht so eng.
Klar auch es ist ein Tom Cruise Film, da liegt der Schwerpunkt auf Tom Cruise.
Klar auch Tom Cruise ist ein Scientologe, der seine "Wissenschaft" unters Volk bringen will.
Alles in allem war also kein guter Film zu erwarten, aber es kam noch schlimmer, 1 Punkt ist genug. Nur gut, dass ich deshalb nicht im Kino war, meine Neugier, die mich diesen Film leihen ließ wurde schwer enttäuscht.

am
Einer der schlechtesten Kriegs-Filme der letzten Jahre!
Wie kann man sich so etwas nur freiwillig antun. Ich sah den Film letztes Jahr auf einer Testvorführung und war geschockt, nicht nur vom schlecht aufgemachten Film und den miserablen Darstellern (mit Ausnahme von Tom Wilkinson), sondern vor allem von dem Fakt, dass die Person, die es fast geschafft hat, Hitler zu töten, von dem No. 1 Scientologen weltweit gespielt werden darf: Tom Cruise. Dass der Kinostart ca. 5 mal nach hinten verschoben wurde, weil kein Verleiher den Film in Deutschland rausbringen wollte, spricht Bände. 1 Stern, allein wegen Scientology!
Operation Walküre: 3,6 von 5 Sternen bei 1642 Bewertungen und 87 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Operation Walküre aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Kriegsfilm mit Tom Cruise von Bryan Singer. Film-Material © MGM - Metro-Goldwyn-Mayer.
Operation Walküre; 12; 20.07.2009; 3,6; 1642; 0 Minuten; Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Terence Stamp, Eddie Izzard; Kriegsfilm;