Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

1917

Zeit ist der Feind.

USA, Großbritannien 2019 | FSK 12


Sam Mendes


George MacKay, Dean-Charles Chapman, Colin Firth, mehr »


Kriegsfilm

3,8
328 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
1917 (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
1917 (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 7.1 Plus
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', In den Schützengräben, Wiederaufleben der Geschichte, Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
1917 (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', In den Schützengräben, Wiederaufleben der Geschichte, Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
1917 (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
1917 (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 7.1 Plus
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', In den Schützengräben, Wiederaufleben der Geschichte, Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
1917 (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', In den Schützengräben, Wiederaufleben der Geschichte, Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Erschienen am:28.05.2020
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
1917
1917 (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
1917 (DVD), gebraucht kaufen
FSK 12
DVD
Nur noch 8 verfügbar!
3,92 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
1917 (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 12
Blu-ray
Noch mehr als 10 verfügbar
6,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Atmos, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 7.1 Plus
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Die Schwere der Welt: Sam Mendes, Die Alliierten: Die Entstehung von '1917', Die Filmmusik von '1917', In den Schützengräben, Wiederaufleben der Geschichte, Filmkommentar mit Regisseur/ Co-Autor Sam Mendes, Filmkommentar mit Kameramann Roger Deakins

Kennst du schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Werbung

1917
1917 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Film kein Merchandising-Angebot vorhanden.

Kennst du schon?

VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
Verschenke zum Muttertag den perfekten Filmabend

Verwandte Titel zu 1917

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 1917

Auf dem Höhepunkt des Ersten Weltkrieges erhalten die beiden britischen Soldaten Lance Corporal Schofield (George MacKay) und Lance Corporal Blake (Dean-Charles Chapman) einen nahezu unmöglichen Auftrag. In einem Wettlauf gegen die Zeit müssen sie sich tief ins Feindesgebiet wagen und eine Nachricht überbringen, die verhindern soll, dass hunderte ihrer Kameraden in eine tödliche Falle geraten - darunter auch Blakes eigener Bruder...

Der Oscar-prämierte Regisseur Sam Mendes (siehe seinen Oscar-Erstlingsfilm 'American Beauty' 1999, das Kriegsdrama 'Jarhead - Willkommen im Dreck' 2005 oder die James-Bond-Abenteuer 'Skyfall' 2012 und 'Spectre' 2015) bringt mit '1917 - Zeit ist der Feind' (2019) ein spannungsgeladenes Drama auf die Leinwand und ermöglicht durch seinen visionären Stil einen modernen Blick auf den 1. Weltkrieg: Zwei junge britische Soldaten im packenden Wettkampf gegen die Zeit, denn das Überbringen einer Nachricht könnte ein drohendes Massaker verhindern! Ein einziger Tag vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs, an dem das Leben und Sterben von über 1.600 Menschen entschieden wird. Dargestellt werden die Protagonisten durch die beiden Jungstars George MacKay (aus 'Captain Fantastic') und Dean-Charles Chapman ('Game of Thrones'). Zum weiteren herausragenden Cast gehören Colin Firth ('The King's Speech, 'Bridget Jones'), Benedict Cumberbatch ('The Imitation Game', 'Doctor Strange'), Richard Madden ('Cinderella', 'Rocketman'), Andrew Scott ('James Bond 007 - Spectre', 'Sherlock') und Mark Strong ('The Imitation Game', 'Zero Dark Thirty') sowie Daniel Mays ('Fisherman's Friends', 'Star Wars - Rogue One'), Adrian Scarborough ('King George', 'Christopher Robin'), Jamie Parker ('Parade's End'), Nabhaan Rizwan ('Informer') und Claire Duburcq.

Film Details


1917 - Time is the enemy.


USA, Großbritannien 2019



Kriegsfilm


1. Weltkrieg, Militär, Echtzeit, Golden-Globe-prämiert, Oscar-prämiert



16.01.2020


956 Tausend



Darsteller von 1917

Trailer zu 1917

Movie Blog zu 1917

Die besten Filme auf DVD & Blu-ray: Eure Verleihhits der letzten 30 Tage

Die besten Filme auf DVD & Blu-ray

Eure Verleihhits der letzten 30 Tage

Auf der Suche nach einem guten Film? Hier haben wir die 30 beliebtesten Filme der letzten 30 Tage! Da ist sicher auch was für dich dabei...
Oscar-Gewinner 2020: Die Ergebnisse: Abstimmung + Oscar-Gewinner 2020

Oscar-Gewinner 2020

Die Ergebnisse: Abstimmung + Oscar-Gewinner 2020

Der Vorhang bei der Oscar-Verleihung ist gefallen, die Gewinner stehen fest, aber noch wichtiger ist für uns die Frage, wie nah ihr beim Tippen am Ergebnis wart...

Bilder von 1917

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu 1917

Eigene Kritik schreiben / ändern

Deine Kritik zu "1917":

Dein Benutzername:

Deine Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
.......„Bricht der Krieg aus, dann wird er sich gleich einer Seuche verbreiten.."......(Jean Jaurès)
In Corona Zeiten ein schlechter Vergleich ? Ich glaube nicht.

Wer glaubt das der Erste Weltkrieg ein alter Hut ist und mit heute nichts mehr zu tun hat liegt vollkommen falsch. Jeder Krieg, gleich wo auf der Welt, ist ein und der selbe Mist. Ich kenne die meisten besseren Kriegsfilme und kann euch versichern das dieser zu den besten gehört, keine Kompromisse, nur Fakten.

Zum Film selber: Perfekte Darsteller, tolle Kulisse, guter Ton und Musik, ein Drehbuch das dass Leben schrieb, Spannung und Dramatik pur Hier wird nichts beschönigt, alles wirkt wie real am Geschehen mit gefilmt man ist mitten drin und durchleidet mit den jungen Soldaten Dinge die kein Mensch je erleben sollte.

Der Schluss wartet mit Ereignissen und Erkenntnissen auf die den Krieg auf Kompromisslose weise die Maske vom Gesicht reißt. Eine klare und wahrhaftige Erkenntnis die auch den letzten Kriegsbeführworter umstimmen sollte oder gar als unbelehrbaren zurücklässt.

Fazit: 5 von 5 Sternen, unbedingt ansehen. Keine Kompromisse, hier wird der Krieg als das dargestellt was er ist, unmenschlich, dumm und sinnlos.

am
Die Bilder sind schaurig schön. Der Film folgt mit emotionalen Akzenten den Regeln eines Ego-Shooters, der in einer linearen Handlung der Held in erster Person geschickt zielen oder die richtigen Entscheidungen treffen muss um in das nächste Level zu kommen. Möglicherweise ist das die Art, in der heutzutage junge Regisseure die Welt sehen. Leider ist die stumpfsinnige Art wie der Feind, natürlich die fiesen Deutschen dargestellt werden nicht weit entfernt von der der damaligen Kriegspropaganda und wie man sieht, immer noch ein fester Bestandteil der westlichen Kultur.
Auch wenn es offensichtlich den Anschein wecken soll, ist die Vermischung von wahren historischen Ereignissen und nationalistisch angehauchter Schützengrabenromantik nicht geeignet, um das Thema 1.Weltkrieg aus europäischer Sicht aufzuarbeiten. Brexit-Gegner haben es schwer nach solchen Filmen noch Gehör zu finden.

am
Kein Anti-Kriegsfilm

Der Film beginnt mit einer interessanten One-Take-Kamerafahrt und irgendwann realisiert man, nicht nur die eine Szenen, auch der ganze Film und sogar die Story folgt einem Tunnel ohne Abzweigungen. Für die einen ist das Filmkunst, anderen ist das vertraut aus der Perspektive von Computerspielen. Der Film suggerierte eine fremde Welt (Europa) mit gesichtslosen Feinden, in der gutmütige Briten sinnlos ihr Leben opfern. Das passt ausgezeichnet in die politische Diskussion von 2019. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Die Auszeichnung als Bester britischer Film sagt einiges.
Zweifellos ein guter Kinofilm aber für meinen Geschmack ist seine offensichtlich nationalistische Attitüde nur schwer zu verdauen.

am
Als erstes sei gesagt wie man ein Kriegsfilm bewertet ist schwer, ich persönlich sehe jeden Kriegsfilm als Anti-Kriegsfilm ist ja auch logisch da sowas ja nie gut seien kann oder anders gesagt.
Gewalt ist die letzte Zuflucht des unfähigen!
Aber das macht jeder für sich aus.
Nun als zweites bewerte ich den Film ob er mich gut Unterhalten und ja das hat er, sehr bewegend, dramatisch und zeigt die pure Gewalt von Sinnlosigkeit.
Von mir 4 Sterne.

am
Kein Action-Verliebter wird den Film mögen. Aber mir ist der Atem gestockt wie bei "Apocalypse Now". Insbesondere sind die Aufnahmen sehr gut gelungen. Über die Story kann man nichts sagen, das wären alles Spoiler.

Story: 1
Darsteller: 1
Bild (BD): 1
Ton (DD): 1

am
"1917 - Zeit ist der Feind" spielt im Ersten Weltkrieg und erzählt eine extrem spannende Geschichte, bei der man von der ersten Sekunde komplett drin ist, was ihm auch unfassbar gut gelungen ist. Der Verlauf der Geschichte ist packend und schreckt auch nicht zurück, schockierende Bilder zu zeigen. Die Story ist packend und hat zwischendurch immer mal wieder kurze Pausen, bei dem man sich erholen kann, von dem Schrecken und bei der die Story auch fortgesetzt wird. Er ist nicht vorhersehbar.

Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend. Die Kameraführung ist 1A. Sie ist schön ruhig gehalten und man fühlt sich mittendrin im Film, statt nur dabei. Auch ist der Schnitt unfassbar gut gelungen. Man merkt als Zuschauer nicht, dass überhaupt etwas geschnitten wurde, als wenn man dieses Werk als Onetaker genutzt hätte. Alles ist wunderbar aufeinander abgestimmt. Die musikalische Untermalung hat hier ein Orchester übernommen und das ist auch die beste Entscheidung, die man hätte treffen können. Der Soundtrack ist immer auf dem Punkt und begleitet durch den Film.

"1917 - Zeit ist der Feind" ist nichts für schwache Nerven. Es gab zwar auch schon schlimmere Kriegsfilme, die einprägsam waren, aber hier geht es vordergründig um die Story, als extrem schockierende Bilder zu zeigen. Ich kann Ihnen dieses Werk wärmstens empfehlen.

am
Also dieser Film sticht aus der Masse heraus. Die Technik, im Grunde ohne Schnitte auszukommen (also fast, natürlich gibt es aber gelegentlich welche, allein schon deswegen, da der Film ja sonst in Echtzeit wäre und somit zu lange), ist hier brillant umgesetzt. Es verdichtet die Atmosphäre und fesselt die Zuschauer in geradezu intimer Weise auf die beiden Hauptdarsteller. So wie der Zuschauer nicht von den Charakteren wegkommt, so wenig kommen die aus ihrer Lage weg. Und so erleben wir die Ereignisse hautnah mit und werden auch durch gewisse Ereignisse mit überrascht.
Der Film verzichtet weitgehend auf große Schlachten und Spezialeffekte - natürlich kommt man bei einem Kriegsfilm nicht ohne aus - aber wo sich andere dann in epischen Schlachtdarstellungen verlieren, ist das eher Hintergrund.
Hervorzuheben ist auch die Filmmusik, die einfach perfekt auf die Stimmung passt.
Es wurde von manchen kritisiert, wie negativ hier die Deutschen dargestellt werden. Dem ist entgegenzuhalten, dass der Film rein aus der britischen Sicht erzählt wird und nur das wiedergibt, was damals gedacht und gesagt wurde. Er sagt nichts darüber aus, wie die Menschen heute denken. Daher entlarvt das meines Erachtens eher die Denke der Kritiker.
Also alles in allem ein meiner Meinung nach sehenswerter und herausragender Film!

am
Bewegendes Kriegsdrama.

-1917- spielt am 6. April 1917. Sam Mendes Film berichtet über das Himmelfahrtskommando der englischen Soldaten William Schofield(George MacKay) und Tom Blake(Dean-Charles Chapman). Die beiden sollen ein benachbartes Batallion dafür bewahren, einen Angriff zu starten, der sie direkt in eine Falle der Deutschen laufen lässt. Schofield und Blake müssen darauf vertrauen, dass sich die Deutschen zurückgezogen haben, um durch das Niemandsland ihre Verbündeten zu warnen. Doch der Weg zum Batallion wird zu einer Odyssee durch ein verheertes Land…

Es sind zwei Dinge, die -1917- derart bewegend und erschütternd gestalten. Zum einen die hervorragende Geschichte und zum anderen eine Kameraarbeit von Roger Deakins, die ihresgleichen sucht. Der Film wirkt, als wäre er in einem Stück gefilmt worden; was allerdings nicht so war. Vielmehr wurde durch geschickte Schnitte und filmische Kniffe der Eindruck erweckt, als würde die Story in Echtzeit ablaufen. Das Ergebnis dieser Filmarbeit ist beeindruckend.

Sam Mendes hat -1917- nach Erzählungen seines Großvaters verfilmt. Die Geschichte ist so niemals passiert, wirft aber einen detaillierten Blick auf den Stellungskrieg des 1. Weltkriegs. Die Hoffnungslosigkeit des Krieges wurde dabei perfekt wiedergegeben. -1917- ist absolut sehenswertes Kino mit Tiefgang.

am
Wow, wirklich großes Kino !

Eine Kamera, die quasi immer auf den 2 Hauptprotagonisten "drauf bleibt" und man hat das Gefühl, immer mittendrin zu sein. In Dialogen, aber auch bei den Schlachten ist man immer mit dabei. Das fühlt sich richtig authentisch an und die Geschichte, die man erlebt ist einfach nur mitreißend. Der Film geht 2 Stunden und ich empfand ihn trotzdem sehr sehr kurzweilig. Liegt vielleicht auch daran, dass einen alles wie ein großer One-Take vorkommt mit nahezu Null Schnitten.

Hätte ich gerne auf der großen Leinwand gesehen, aber auch auf Blu-Ray ein Spitzen Bild !

Note 1 ! Must SEE

am
1917 besticht in erster Linie durch seine meisterhafte Kameraführung. Durch nahtloses Aneinanderfügen von relativ langen Einzelszenen, bekommt man den Eindruck, dass der Film nur aus zwei Szenen besteht die in einem Rutsch durchgedreht wurden. Bis zum ersten und einzigen sichtbaren Schnitt vergehen ganze 66 min. Danach folgen noch einmal gut 43 min. im One Shot Verfahren. Dabei sind die Aufnahmen aber jeder Zeit absolut ruhig und ohne jeden wackeligen Handkameraeffekt. Mit welchem Aufwand das erreicht wurde, kann man im Making Of sehen. Dafür wären 5 Sterne angebracht. Von der Handlung her ist 1917 allerdings etwas dünn. Der böse deutsche Feind bleibt bis auf einige wenige Ausnahmen eher unsichtbar. Ist ja auch kein Blockbuster, sondern eher die Geschichte eines Einzelschicksals aus Blick eines einzelnen Soldaten im Grauen des ersten Weltkrieges. Sicher kein Meilenstein unter den Anti-Kriegsfilmen aber auf jeden Fall sehenswert. Bleiben am Ende sehr gute 3 Sterne.

am
Ästhetikflim mit ein wenig Aktion mit Weltkriegssetting.

Musik bombastisch, Optik überwältigend und auf das "Bühnenbild" wurde Wert gelegt. Im Kino dürfte einen das opulente Werk erschlagen. Handlung gibt es nicht viel, ein wenig Aktion und Charakterstudien.
Ein ausgeprägter Antikriegsfilm ist das nicht, Giftgas wird gar nicht erwähnt.
Kein Aktionfilm, langweilig aber auch nicht.

am
Zwei britische Soldaten bekommen den Auftrag eine Nachricht über feindliches Territorium hinweg zu einer andern Einheit zu bringen. Diese Geschichte wird mit sehr großer Intensität erzählt. Man bekommt Bilder zu sehen, die man wohl nie wieder vergessen wird – ekelhaft, schockierend, aber leider auch sehr real. Das Grauen dieses Krieges wird durch diese subjektive Sichtweise nachvollziehbar.
Das Publikum im Kino mit dem ich diesen Film geseh habe war sehr gemischt, die Mehrheit irgendwo im Alter von 20 bis 50. In den stillen Passagen des Films war nicht ein Laut aus dem Publikum zu hören. Manche hatten sich vorgebeugt, um der Leinwand noch etws näher zu sein. Ich finde, das zeigt, wie sehr dieser Film uns in den Bann gesogen hat.

am
Astonishing filmography, that is highly realistic and technically impressive.

Probably the best WWI movie I’ve seen.

Not quite a 5 star though, I thought it was missing some characterisation and emotional investment.

am
Schwer zu sagen ob mehr Kriegsfilm oder Anti-Kriegsfilm, wie hier auch geschrieben wurde.
Jedenfalls zeigt er gut das Grauen des ersten Weltkrieges mit den erschöpften Soldaten in den Schützengräben.
Zwar sehenswerte, aber wenig spannende Geschichte eines Einzelschicksals, da ist z.B. der Soldat James Ryan um Längen besser.
Gut gemacht ist die Umsetzung, der 14-Stunden-Auftrag der beiden Soldaten wird gefühlt in "Echtzeit" gezeigt. Man geht den Weg mit.
3,7 Sterne.

am
Mehr ein Art Kammerspiel als ein Kriegsfilm, mit zum Ende hin teils surelistischen Zügen wie am Schluss von "Full Metal Jacket" oder vielleicht sogar von "Apokalypse Now".

Auf alle Fälle nicht das was erwartet wurde. - Eine Neuverfilmung von "Im Westen nichts Neues" mit diesem Setting wäre sicherlich spannender gewesen, trotzdem ganz gut gemacht und für den Genrefan der es auch einmal ruhiger angehen lassen will, durchaus sehenswert.

am
Der Film ist sicherlich hervorragend Fotographiert und versucht durchaus seine Botschaft, der Frage nach Sinnhaftigheit und Sinnlosigkeit rüber zu bringen. Scheitert da aber meiner Meinung nach doch zu oft.
Für mein empfinden wird die Geschichte zu glatt erzählt, zwischendrin hat es schon fast was von Videospiel jump&run.
An Filme wie Hamburger Hill oder der Soldat James Rayn oder auch an den (alten) im Westen nichts Neues kommt er nicht herran dafür ist er doch zu seicht.
Mit 3 Sternen durchaus ansehenswert.

am
Man kann keinen Kriegsfilm ab 12 Jahren machen, ohne zu verharmlosen. Allerdings ist das hier nicht ganz so schlimm der Fall, wie z.B. bei "Dünkirchen". Hier trauen sie sich glatt auch mal Blut zu verwendet;) Aber im Grunde werden die Grauen des ersten Weltkrieges auch nur zaghaft angerissen.
Der Film ist auf jeden Fall technisch gut gemacht. Da wird viel Wert auf einen authentischen Look gelegt. Was ich immer nicht verstehe ist, dass dieser Authentizität dann durch die Verwendung von deplazierter Musik wieder entgegengewirkt wird. Da hat damals kein Orchester gespielt, als die aus ihren Gräben gestürmt sind..
Der Film legt auch an anderen Stellen mehr Wert auf den Abenteueraspekt, als ein sogenannter "Anti-Kriegsfilm" zu sein. So erinnert z.B. eine Szene doch stark an Indiana Jones, der vor der Felskugel flüchtet, oder der Fluß, in den er springen muss, entpuppt sich natürlich als heftiges Wildwasser mit dem obligatorischen Wasserfall am Ende... Da wäre genug Dramatik vorhanden gewesen, ohne diese völlig unnötige Effekthascherei.
Interessant ist, dass der Film in Echtzeit erzählt wird und eigentlich aus nur zwei langen Einstellungen, bzw. Kamerafahrten, mit einem BlackOut in der Mitte, besteht (wenn ich richtig aufgepasst habe;). Natürlich wurde dabei getrickst, aber die Schnitte sind meist sehr gut versteckt.
Unterm Strich ein sehenswertes, unterhaltsames Abenteuer, das mehr hätte sein können, aber sein Potenzial in diese Richtung nicht nutzt, oder nutzen will. 3,8 Sterne.

am
Trotz einer wahren Geschichte ist die Story mir zu glanzlos bzw. es bleibt wenig hängen. Man kennt ja die alten Fotos in Schwarzweiß von damals, düster, grau, schmutzig, verbrannte Erde und Schützengräben wie aus der Hölle. Hier wird drum herum eine blühende Landschaft gezeigt mit Schützengräben klinisch sauber. Nein, das spiegelt nicht den Wahnsinn, die vielen Toten, den Irrsinn und das unendliche Leid von damals wieder. Da gibt es realistischere Verfilmungen. Darsteller soweit okay und Optik + Sound passen für die UHD Disk, nur nicht zu dem Thema. Sehenswert allemal, obwohl alles geradlinig verläuft und man sich mit keinen Darsteller identifizieren kann. Vieles ist natürlich reine Geschmackssache. Knapp 3 Sterne von mir!

am
Eine ganz andere Kamerführung, sehr gute Umsetzung. Ab 12 und daher wenig Grauen, obwohl verwesende Leichen von Menschen ......

am
Über den 1. Weltkrieg bzw. den großen Krieg wird viel zu wenig gezeigt. In der Regel dreht sich das Meiste um den 2. Weltkrieg. Der grundlegende Wechsel in der Art der Kriegführung, das Grauen der Gräben und des Niemandsland konnte man gut nachempfinden. Die Kameraführung ist genial.
Der 1. Weltkrieg und die Folgen, etwas über das man kaum noch spricht in Deutschland. Auch nicht über die Rückkehrer die als "Zitterer" verspottet wurden.

am
Beeindruckende Kamera

Intensives Kriegsdrama, welches das Grauen des Krieges erahnen lässt. Die Kamera wurde zu Recht mit dem Oscar ausgezeichnet. Mein einziger Kritikpunkt die Musik hat in einigen Szenen gestört, trotzdem absolut sehenswert.

am
Natürlich hat der Film fünf Sterne verdient. Sehr gute Kameraführung, realitische Szenarien. Die Story ist sicherlich sehr heldenhaft britisch, aber solches Verhalten gibt es auch in Kriegen.

am
Sicher, der Film ist technisch gelungen. Aber je länger ich zusah, desto mehr bekam ich Bauchgrimmen. Nicht, weil der Krieg so schrecklich dargestellt wäre. Die Schützengräben waren dazu einfach zu sauber. Selbst der Schlamm wirkte ja noch sauber. Und die Leichen waren drapiert. Nein: Mich widerte an, wie hier zwei junge Soldaten nicht als Opfer, sondern als Helden gezeigt wurden. Sie hielten durch - ob nun um 1600 Leute zu retten oder den Bruder. Einen Freund verlieren ist schrecklich: Aber Nachdenken bringt nichts, sagt dem Überlebenden der Offizier. Dann bleibt da Durchhalten durch anonyme Feindangriffe. Der Versuchung der Geborgenheit mit Frau und Kind widerstehen. "Ich muss weiter!" Sorry. Der Film ist ein den Krieg verharmlosendes, wenn nicht sogar verherrlichendes Machwerk.

am
Wieder ein mal die Geschichte von den bösen Deutschen. Trotz Errettung aus dem brennenden Flugzeug, muss der Deutsche Pilot natürlich einen seiner Retter mit seinem Dolch töten ??? Desweitern, sind die Deutschen in diesem Film die weit aus schlechteren Schützen... Kurz um , es werden alle Klischees bedient....Hatte eigentlich gedacht, dass dies nach 100 Jahren vorbei sein sollte....Schade

am
Einer der schlechtesten Kriegs- oder Antikriegsfilme die ich je gesehen habe. Gähnende Öde. Schaut Euch lieber Hair, Soldat James Ryan, Black Hack Down oder notfalls die Wildgänse kommen an. Dieser Film kostet 2h Eurer Lebenszeit.

am
Das Kino war halb voll, nach einer Stunde waren wir noch zu fünf. Ich habe mir diesen Film zwar bis zum Ende angesehen, aber ich gebe hier nur einen Stern.
1917: 3,8 von 5 Sternen bei 328 Bewertungen und 26 Nutzerkritiken

Film Zitate zu 1917

Neues Zitat vorschlagen

Zitat zu "1917":

Dein Benutzername:

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für Film-Zitate. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Zitaten gilt es zu beachten:
Das Zitat muss aus diesem Film sein! Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Zitat ändern' korrigieren.

Übrigens: Fleißige Schreiber werden jeden Monat in unserer Zitate-Rallye mit attraktiven Preisen belohnt.

Film schon gesehen?    Schreib das erste Filmzitat!

Deine Online-Videothek präsentiert: 1917 aus dem Jahr 2019 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Kriegsfilm mit George MacKay von Sam Mendes. Film-Material © DreamWorks.
1917; 12; 28.05.2020; 3,8; 328; 0 Minuten; George MacKay, Dean-Charles Chapman, Colin Firth, Benedict Cumberbatch, Richard Madden, Andrew Scott; Kriegsfilm;