Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Der Untergang Trailer abspielen
Der Untergang
Der Untergang
Der Untergang
Der Untergang
Der Untergang
Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 12
DVD  /  ca. 149 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews
Erschienen am:17.03.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 1 - Hauptfilm
FSK 12
DVD  /  ca. 175 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dt. Hörfilmfassung
Erschienen am:20.10.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 2 - Bonusmaterial 1
FSK 12
DVD  /  ca. 119 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:20.10.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 3 - Bonusmaterial 2
FSK 12
DVD  /  ca. 143 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:20.10.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 155 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentare, Zusätzliche Filminfos, Hinter den Kulissen, Storyboards, Interviews, Biographien
Erschienen am:17.09.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 12
DVD  /  ca. 149 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews
Erschienen am:17.03.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 1 - Hauptfilm
FSK 12
DVD  /  ca. 175 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dt. Hörfilmfassung
Erschienen am:20.10.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 2 - Bonusmaterial 1
FSK 12
DVD  /  ca. 119 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:20.10.2005
Abbildung kann abweichen
TV-Langfassung - Disc 3 - Bonusmaterial 2
FSK 12
DVD  /  ca. 143 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:20.10.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 155 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentare, Zusätzliche Filminfos, Hinter den Kulissen, Storyboards, Interviews, Biographien
Erschienen am:17.09.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Kinofassung in HD
FSK 12
Deutsch
Stream  /  ca. 155 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:17.03.2005
Abbildung kann abweichen
Kinofassung in SD
FSK 12
Deutsch
Stream  /  ca. 155 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:17.03.2005
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der Untergang
Der Untergang (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Der Untergang

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Der Untergang

Berlin, April 1945. Ein Volk wartet auf seinen Untergang. In den Straßen der Hauptstadt tobt der Häuserkampf. Hitler (Bruno Ganz) hat sich mit einigen Generälen und engsten Vertrauten im Führerbunker der Reichskanzlei verschanzt. Zu ihnen gehören auch Traudl Junge (Alexandra Maria Lara), seine Privatsekretärin, die ihn nicht im Stich lassen will. Während draußen die Lage immer mehr eskaliert, die Rote Armee weiter vorrückt und sich in den von Explosionen erschütterten Vierteln verzweifelte Szenen abspielen, erlebt Hitler den Untergang des Dritten Reiches hinter Bunkermauern. Obwohl Berlin nicht mehr zu halten ist, weigert sich der Führer, die Stadt zu verlassen. Er will, wie Architekt Speer (Heino Ferch) es ausdrückt, 'auf der Bühne stehen, wenn der Vorhang fällt'. Doch Hitler steht nicht auf der Bühne. Während sich die Wucht des verloren gegangenen Krieges mit aller Härte über seinem Volk entlädt, inszeniert der Führer im Bunker seinen Abgang. Noch Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord heiratet er Eva Braun (Juliane Köhler). Statt des Endsiegs kommt das Ende, aber auch das ist vorbereitet bis ins letzte Detail. Nachdem er und Eva Braun sich das Leben genommen haben, werden ihre Leichen im Hof der Reichskanzlei verbrannt, damit sie nicht dem Feind in die Hände fallen. Viele seiner Getreuen wählen ebenfalls den Freitod. Goebbels und die verbleibenden Generäle weigern sich auch weiterhin, die von den Russen geforderte bedingungslose Kapitulation anzunehmen. Als die Lage immer aussichtsloser wird, tötet Magda Goebbels ihre sechs Kinder im Bunker mit Gift, bevor auch das Ehepaar Goebbels Selbstmord begeht. Kurz darauf gelingt Traudl Junge und einigen anderen in allerletzter Sekunde die Flucht durch den russischen Besatzungsring...

'Der Untergang' schildert auf fesselnde Weise die Schlussphase des 2. Weltkrieges aus der Sicht des gleichnamigen Bestsellers von Prof. Dr. Joachim Fest und der von Melissa Müller veröffentlichten Aufzeichnungen von Hitlers Sekretärin Traudl Junge. Ein intensives Drama mit exzellenten deutschen Charakterdarstellern: Bruno Ganz ('Luther', 'Faust', 'Der Himmel über Berlin'), Alexandra Maria Lara ('Nackt', 'Napoléon'), Corinna Harfouch ('Bibi Blocksberg', 'Das Versprechen'), Ulrich Noethen ('Das Sams', 'Comedian Harmonists'), Juliane Köhler ('Nirgendwo in Afrika', 'Aimee und Jaguar'), Heino Ferch ('Der Tunnel', 'Comedian Harmonists'), Christian Berkel ('Das Experiment', 'Rossini'), Matthias Habich ('Nirgendwo in Afrika', 'Jenseits der Stille'), Thomas Kretschmann ('Resident Evil 2 - Apocalypse', 'Der Pianist', 'Stalingrad'), Michael Mendl ('Der Stellvertreter', 'Schlafes Bruder'), Birgit Minichmayr ('Liegen lernen'), Ulrich Matthes ('Aimee und Jaguar', 'Winterschläfer').

TV-Langfassung - Bonusmaterial 1:
- Making Of 'Hitlers letzte Tage'
- Melissa Müller liest aus dem Buch von Traudel Junge
- Melissa Müller spricht über Traudel Junge
- Melissa Müller kommentiert Filmszenen
- Dietmar Arnold spricht über die Entstehung der Bunkeranlagen
- Der Bunker - ein virtueller Rundgang

TV-Langfassung - Bonusmaterial 2:
- Interviews
- Dreharbeiten zu 'Der Untergang'
- Storyboards mit Oliver Hirschbiegel
- Die historischen Figuren und ihre Darsteller
- Biographien

Film Details

Darsteller von Der Untergang

Trailer zu Der Untergang

Movie-Blog zu Der Untergang

Er ist wieder da: Was wäre wenn? Der Führer erwacht in Berlin

Er ist wieder da

Was wäre wenn? Der Führer erwacht in Berlin

In 'Er ist wieder da' lacht der Zuschauer nicht über Hitler, sondern mit ihm. David Wnendt erweckt den Führer zu neuem Leben und das in der heutigen Zeit!...
Elser: 13 Minuten, die alles verändert hätten

Elser

13 Minuten, die alles verändert hätten

Georg Elser stellte sich 1939 gegen das System und plante die Ermordung Hitlers. Regisseur Hirschbiel zeigt jetzt den Menschen hinter dem Attentat...
The Avengers: Age of Ultron: Thomas Kretschmann in 'The Avengers: Age of Ultron'
Diana: Schauspielerin Naomi Watts spürte "Dianas Anwesenheit"
Geburtstags-Collection 2005: Das Vermächtnis der unglaublichen Titel aus 2005

Bilder von Der Untergang

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Der Untergang

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Der Untergang":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein genialer, häufig missverstandener Film. Habe ihn im Kino gesehen, jetzt steht er wieder auf meiner Wunschliste.
Wer behauptet, er würde Hitler "menschlicher" wirken lassen oder irgendetwas verharmlosen, hat ihn nicht verstanden.
Eine erschreckend realistische und spannende Darstellung der letzten Kriegstage, die die unmenschlichkeit und Geisteskrankheit Hitlers und der Nazis vor Augen führt.

am
Jeder weiß wie der zweite Weltkrieg ausgegangen ist. Jeder weiß das viele Deutsche gestorben sind. Jeder weiß das Berlin zerstört wurde. Jeder weiß dass wir das alles einem verrückten Führer zu verdanken hatten. Jeder weiß dass das Volk ihn trotzdem vergöttert hat.

Vergesst dieses Wissen, und „geniest“ dieses Drama, das eindrucksvoll und schonungslos zeigt, wie die letzten Tage des Krieges wirklich waren. Was tat sich in der Chefetage des Deutschen Reichs, dem Führerbunker?
Fragen die man sich vielleicht nie gestellt hat, trotzdem sind die Antworten sehr interessant, faszinierend, und auch schockierend.

Das deutsche Reich stand und fiel damals mit einer Person, Adolf Hitler. Mit der Darstellung Hitlers steht auch dieser Film. Mit Bruno Ganz wurde der beste Darsteller gefunden, der für diese Rolle überhaupt denkbar war. Schon als „Faust“ zeigte der Theaterschauspieler das ihm schwierige Rollen liegen. Und Hitler ist mit Sicherheit eine der am schwierigsten darzustellenden Personen überhaupt. Betrachtet man seine Taten aus der heutigen Zeit, werden viele dazu verleitet ihn als Monster zu bezeichnen. Als solches wollte ihn Hirschbiegel nicht darstellen. Aber auch nicht als zu menschlich, den immerhin sollte man dem Film keinen rechtsradikalen Hintergedanken unterstellen können. Dieser Spagat zwischen Mensch und doch nicht menschlich schafft Bruno Ganz perfekt. Man akzeptiert diesen Menschen mit seinen Eigenheiten, sieht seinen Wahnsinn, seine immer größer werdende Weltfremdheit, und auch seine uneingeschränkte Macht, und den Respekt, den ihm seine Gefolgsleute entgegen bringen, die sich nicht trauen ihm die Wahrheit über den Krieg zu sagen. Es ist wirklich eine himmelsschreiende Ungerechtigkeit dass Bruno Ganz für diese Oscar-reife Darstellung der deutsche Filmpreis verweigert wurde!
Eigentlich wollte ich nicht soviel über die Person Hitler schreiben, aber er ist nun mal der wesentlichste Charakter des Films.

Die anderen Darsteller sind auch als erste Wahl. Es ist wirklich ein Who-is-Who des deutschen Films. Und das ist auch gut so. Denn er lebt von seinen Darstellern. Von den Generälen die alle verzweifeln angesichts Hitlers taktieren mit surrealistischen Armeen. Von Joseph Goebels, dessen unbeugsamer Glaube an die Richtigkeit von Hitlers Handeln und den Endsieg nicht nur ihn ins Verderben stürzt. Von Eva Braun/Hitler, die permanent die Stimmung im Bunker aufbessern will.

Die Stimmung im Kinosaal schafft sie allerdings nicht aufzubessern. Die beeinflusst eine andere Frau maßgeblicher: Magda Goebbels. Besessen von Hitler tötet sie lieber ihre Kinder, als diesen eine Welt ohne Nationalsozialismus anzutun.
Dieser schockierende Teil ist eine der Geschichten des Films, die in keinem Geschichtsbuch steht. Genau wie die Geschichte von Hitlers Sekretärin Traudl Junge, deren Geschichte der Film in erster Linie erzählen will. Diese gehört zu den wenigen Geschichten in diesem Film, die ein gutes Ende haben. Den nach Hitlers Tod, beginnt im Führerbunker ein regelrechter Massenselbstmord. Am Ende bleiben wenige Überlebende, deren weitere Lebensgeschichte im Abspann erzählt wird. Eine davon ist die erwähnte Traudl Junge.

Neben der Geschichte im Führerbunker wird noch die Geschichte einer Horde fanatischer Kinder erzählt, die voll Stolz erst Auszeichnungen erhalten, und dann auf offener Straße den Tod durch russische Truppen finden.

Wie der Krieg das deutsche Volk aufs tiefste erschüttert hat, so erschütterte dieser Film mein Gemüt. Die Geschichte ist unheimlich spannend, schockierend und realistisch inszeniert. Die Schauspieler sind sensationell, allen voran Bruno Ganz. Ein sehr faszinierender Film, der zum Pflichtprogramm jedes Geschichtsunterrichts gehören sollte. Allerdings erst in höheren Klassen, da er doch sehr schonungslos die Gewalt des Krieges zeigt.

Fazit:
Endlich mal ein Film der mit dem schwärzesten Kapitel der deutschen Geschichte richtig umgeht. Authentische, schonungslose Darstellung des Krieges. Sehr fesselnde Darstellung von Hitler und seinem Gefolge. Hier ist nichts geschönt!
Ein Film der durch Mark und Bein geht, rausgeht, und nochmal durchgeht!
Irgendjemand hat einmal über Full Metal Jacket gesagt, der Film schlägt ein wie ein Vollmantelgeschoss. Der Untergang schlägt eine wie eine Atombombe, die „das Boot“ in der Liste der besten deutschen Filme klar versenkt!

am
Brillianter Film, brillanter Bruno Glanz, gespenstische Atmosphäre, absolut glaubhaft: Das Ende des Krieges wird als Untergang erlebt. Geschichtsunterricht für jene, die aus der "Gnade der späten Geburt" urteilen.

am
Ein aus meiner Sicht sehr, sehr guter Film, auf jeden Fall ein Highlight deutscher Filmkunst und auf gleichem Level wie "Das Boot" anzusiedeln.
Bruno Ganz spielt seine Rolle in absoluter Perfektion, aber auch alle alle anderen Beteiligten vor und hinter der Kamera sind auf höchstem Niveau.
Ich persönlich halte die ständigen Kritiken an diesem Film für nicht berechtigt, auch wenn diesee natürlich provoziert werden und es damit (gewollt) zur Kommunikation bzw. zur Auseinandersetzung mit den Tatsachen führt. Vielleicht oder sehr wahrscheinlich war das aber auch so gewollt.

Insgesamt eine sehr beklemmende und düstere Erzählung über das Ende des Dritten Reichs aus der Sicht des Führerbunkers heraus, in welcher die meisten Grausamkeiten des Nazi-Regimes ausgeblendet bzw. gewollt nicht berücksichtigt werden.

Ein Film, wo man zwischen den Stühlen sitzt, und wo man erschrickt, sobald man den größten Verbrechern der Geschichte gegenüber sogar noch etwas Menschliches und Mitleid empfindet im vollen Bewußtsein darüber, welche unvorstellbare Verbrechen sie begangen haben und in welches Leid sie abermillionen Menschen gebracht haben.

Ein Film, den man auf jeden Fall verdauen muß, alles andere als eine Plattitüde oder die oft zitierte Verharmlosung.

Ganz schwere Kost, aber höchst faszinierend, nachdenklichmachened und sehr sehr gut gemacht...

am
Krasses Kino
Super gemacht, die Schsuspieler spielen die Rollen ihres Lebens. Für jeden zu Empfehlen.

am
Die Leistungen der Schauspieler ist einfach grandios. Die Atmosphäre fand ich Gänsehaut erzeugend und teilweise schockierend. Ich nehme es dem Regisseur ab, dass er ein realistisches Bild der damaligen Geschehnissen gezeichnet hat. Die Befürchtung, dass Hitler zu gut wegkommt, kann ich überhaupt nicht teilen. So wie er dargestellt wurde, war er bis zum Schluß ein kranker und gestörter Mensch, der andere Menschen sinnlos in den Tod trieb und riss.

am
Es gibt sicher keinen Film der letzten 2 Jahre, der mich so erschüttert hat, wie dieser Film. Bruno Ganz hat hier sicher seine Lebensleistung abgeliefert. Er zeigt Hitler in verschiedenen Situationen, die ihn diktatorisch, herrschsüchtig, größenwahnsinnig und empathielos, aber auch gebrechlich, verletzlich, niedergeschlagen und desillusioniert zeigen. Was zeigt das? Adolf Hitler ist nicht 'Das Böse', wie Sauron oder Darth Vader. Er ist ein Mensch mit all seinen Fehlern, aber auch zeitweilig sympatisch. Das will in unser Hollywood-Schema von schwarz/weiß nicht reinpassen, belegt aber die These von Michael Schmidt-Salomon, der nachweisen konnte, dass die größten Nazi-Verbrecher sich selbst als gute und wertvolle Menschen sahen und nicht verstanden, was sie eigentlich angerichtet haben ("Jenseits von Gut und Böse - warum wir ohne Moral die besseren Menschen sind"). Adolf Hitler ist sicherlich der mit Abstand schlimmste Herrscher der Menschheitsgeschichte, der 50 Millionen Menschen aller Nationen und 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens auf dem Gewissen hat. Er ist das völlige Gegenteil eines Humanisten und ist in die Geschichte als jemand eingegangen, der die furchtbarsten Verbrechen aller Zeiten zu verantworten hat. Seine Politik ist nicht entschuldbar und wirkt auf alle Generationen, die den deutschen Pass haben nach, inkl. denen mit Migrationshintergrund. Das wir daraus nichts gelernt haben und wieder völkerrechtswidrige Angriffskriege führen ist völlig unverständlich.

am
Ich hatte durch meine Schulbildung und Befragungen meiner Großeltern ein eigenes Bild über meine Vorfahren und deren Umgang mit dem Dritten Reich. Dieses Bild wurde durch den Film, der authentisch ist (alle Dialoge und die Handlung bis ins Detail an Hand verschiedener Quellen überrpüfbar) und gleichzeitig einen Meilenstein der Schauspielkunst darstellt, um den Aspekt der Schizophrenie der Reichsführung ergänzt. Man fühlt sich hineinversetzt in den Berliner Führerbunker und stirbt fast mit den Darstellern, die sich wie einst die Hohepriester Ägyptens mit ihrem Pharao lebendig begraben lassen, während um sie herum die Realität mit ihrem Wahnsinnskrieg tobt. Bestes Kino, daher alle 5 Sterne.

am
Der Untergang
Der Film ist gut gemacht, er zeigt, dass Hitler sehr größenwahnsinnig war. Die heutigen Anhänger des Nationalsozialismus sollten sich unbedingt diesen Film ansehen, um zu sehen, dass der Nationalsozialsmus unter Hitler alles andere war als rosig, eher war es die Hölle.

am
Ein Bruno Glanz in einer wirklichen glanzrolle.

Dieser Film ist erschütternd, authentisch und realitätsnah gedreht worden. Die Schauspieler wissen zu überzeugen und spielen die jeweiligen Rollen wirklich einzigartig.
Hierbei handelt es sich natürlich nicht um den klassichen Familienfilm, aber meiner Meinung nach her sollte man diesen Film mit der Familie gesehen haben und diesen dann auch noch diskutieren, schliesslich handelt es sich um eine von Deutschlands jüngsten und erschütternsten Geschichten, mit welcher sich wirklich jeder einmal beschäftigt haben sollte.

am
Pflichtprogramm für aufgekärte Menschen
Tolle Innenansichten des Bunkerlebens. Die Stimmungen sind super eingefangen. Man ist quasi dabei. Keine leichte Kost - aber leider wahre Kost!!

am
"Der Untergang" ist ein heftiger Film. Die Story hat mir an sich gut gefallen und er macht deutlich, welchen Wahnsinn Adolf Hitler und seine Anhänger hatten. Ein Dialog macht diesen großen Wahnsinn ziemlich deutlich und ist ziemlich heftig. Des Weiteren sprechen die Bilder für sich. Was ich leider nicht so gut fand, dass einige Personen zu gut in dieser Story weg gekommen sind.

Die schauspielerischen Leistungen sind ordentlich. Die Special Effects sind für die damalige Zeit extrem gut gelungen. Des Weiteren sind die Soundeffekte unfassbar gut. Man hat das Gefühl, als wenn man selbst in den Krieg wäre. Die Kameraführung ist sehr gut gelungen. Sie ist weitestgehend ruhig gehalten und wenn man draußen ist, wo der Krieg tobt, dann wackelt auch die Kamera unfassbar passend.

Ich kann Ihnen "Der Untergang" nur ans Herz legen. Es ist ein heftiger Film geworden, der deutlich macht, wie sinnlos eigentlich dieser Krieg war.

am
Wer zu den wenigen zählt, die diesen Film noch nicht gesehen haben: Nicht lange nachdenken, sondern ausleihen!
Schauspielerische Meisterwerke, sehr gutes Drehbuch und sehr guter Stimmungsaufbau.
Unbedingt ansehen; SEHR empfehlenswert.

Ach ja: Noch NIE habe ich mir derart ein Happy-End gewünscht wie bei diesem Film ... und keins bekommen :(

am
Sehr packender, bewegender Film über Hitlers und seiner engsten Anhänger letzte Tage. Er gewährt tiefe Einblicke in die Motivation und die Abhängigkeit sowie in die geistigen Abgründe dieser Menschen, die ich bisher so nie hatte.
Hervorragene Darsteler der ersten Garde zeigen Spitzenleistungen auch in den kleinsten (Neben?)-Rollen.

Muss man gesehen haben, wenn man sich 1. für die deutsche Geschichte und 2. für die Abgründe der menschlischen Seele interessiert.

am
Sehenswert
Bruno Ganz als hervorragender Darsteller Hitlers mit all dessen Höhen und Tiefen. Der Film fesselte mich bis zum Ende mit der wahnsinnigen Darstellung des Nationalsozialismus. Ich kann diesen Film nur empfehlen.

am
TOP!
Der Krieg von der anderen Seite; oder wie die Resignation und die Niederlage langsam die Führungsriege einschnürt, das ist gigantisch dargestellt. Das Elend der Deutschen und die Absurdität der letzten Kriegszeit, die an Wahnsinn grenzt.

am
Eine hervorragende Rekreation der historischen Begebenheiten mit hervorragenden Schauspielern, als Film allerdings nicht allzu spannend und auch nicht herrausragend inszeniert.

am
Die Auferstehung des deutschen Kino's?

Eindringlich gespielte Geschichtsstunde die leider etwas zu lang geraten ist.

am
Genialer Film. Der Film ist sehr gut gemacht. Die Schauspieler sind absolut klasse. Ich würde ihn mir immer wieder anschauen

am
Sehr anrührendes Historen Epos, mit beinahe schon "zuviel" Realität für den Otto Normalverbraucher.
Wer aber an der Geschichte Interesse findet, für den ist dieser FIlm ein Muss!
Neben all diesem Sterben, Terror und Tod ist die furchtbarste Szene ohne Frage der Selbstmord der beiden Jugendlichen. Die mehr Angst vor dem Iwan haben als vor dem Tod. Furchtbar traurig.

am
Er hat Längen...
Wer schreibt denn nur diese TOP-Rezensionen?!
Also der Film hat seine Längen, geht ja auch stolz 150 Minuten. Die Gewehre feuern laut, manche Darsteller spielen echt super, Hauptdarsteller Bruno Ganz war leider nicht mein Fall. Inhaltlich natürlich ein Thema, was man mal von der Seite gesehen haben sollte, aber muss auch nicht gleich heute sein ;-)

am
So war's wohl
Nach diesem Film verstehe ich noch viel mehr, dass die heute noch lebenden Überlebenden des 2. Weltkrieges teilweise noch heute traumatisiert sind. Dass Hitler ein Schwein war, wusste ich, doch dieser Film zeigt auf beeindruckende, ja schockierende Weise, wie kaputt und gestört dieses Schwein wirklich war. Sehenswert.

am
Fantastisch Schokierend
Kann mir vorstellen das alles wirklich so war habe in dem Film wirklich Hitler gesehen und keinen Schauspieler.

am
Ein toller Film. Bruno Ganz brilliert als Hitler. Keine dröge Klischeedarstellung. Keine Beschönigung oder Verharmlosung.

am
Bin durchweg begeistert von dem Film, sehr realistisch. Jeder sollte diesen Film sehen um die Geschicht zu verstehen und wie Hitler über das Volk und die Soldaten dachte. Es wird auf jedenfall klar, das er wußte, das er am Ende ist und eigentlich nur noch soviele Menschen wie möglich mit in den Tod nehmen wollte.

am
Bester deutscher Dok-Film
Hut ab vor diesem Schauspieler Bruno Ganz - der Wahnsinn des Diktators nimmt seinen dem Höhepunkt zustrebenden Lauf!!!!!
Insgesamt zwar schwerer Stoff und schweres Kino, aber mit den Effekten und Kampszenen ein gelungener Film.
Lohnt sich auf jeden Fall.

am
Schwerkost, aber sehr gut!
Es wurde Zeit, Hitler nicht als Gott oder Unsterblich darzustellen. Er war ein Mensch der Unglaubliches vorhatte, aber extrem realitätsfremd lebte. Am Rande des Wahnsinns würde ich sagen. Und tatsächlich waren einige davon überzeugt, dass Hitler Recht hat und das Ganze »wieder gut machen wird«. Ich kann die Haltung von den engen Anhängern Hitlers nicht verstehen. Frau Goebels, die ihre Kinder tötet, da sie nicht möchte, dass die Kinder in keine nationalsozialistische Zeit leben sollen. Wahnsinn! Hitler, der sein Volk aufgibt, weil sie zu schwach sei. Was ist das für ein Führer? Zum Glück ist diese Zeit vorbei und nur noch »Geschichte«. Wäre schön, wenn solche Leute in der heutigen Zeit endlich aufwachen würden!!

am
Was Menschen so tun, wenn sie an etwas glauben.
Die letzten Tage Hitlers, im Führungsbunker in Berlin, wie sich die Geschichtsschreiber das so vorstellen. Treu bis in den Tod, durch die unterschiedlichsten Beweggründe. Der Krieg, eigentlich schon längst entschieden, der Atombombe dank ängstlicher Nachbarländer knapp entkommen, wird in einem kleinen Bunker noch auf Durchhalteparole gemacht. Nicht einmal zu diesem Zeitpunkt waren vernünftige Kräfte in der Lage diesen Wahnsinn zu beenden. Vielleicht hatte Hitler tatsächlich etwas so charismatisches an sich, daß das etwas von unserer jüngeren Geschchte erklären könnte.

Großartiger Film mit hervorragenden DEarstellern. Deutsches Kino at its best.

am
Schonungslos
Ein Film zum Nachdenken! Nichts wurde »verschönert«! Es wurden Wahre Fakten gezeigt, die zwar zum Teil sehr hart sind udn einem die Gänsehaut über den Rücken laufen läßt, aber auch einfach nur zum überlegen anregt! Wenn ich solche Filme sehe, denke ich immer »Gott sei Dank, habe ich damals noch nicht gelebt«!

am
sollte man gesehen haben
Gute Schauspieler, sehr beklemmende Atmosphäre, gibt einen kleinen Einblick wie es damals war.
Muss man gesehen haben, ein Film gegen das Vergessen!

am
Mit einem SatzGesagt.Einfach Klasseund sehr,sehrinformativ.Mit herlchen Grüssen,Rautenberg! Bin as prvaten Gründen sehr interressiert ,an der Aufarbeitung der deutschen Geschichte.Als ehemaliger DDR-Bürger,weiss ich ;wovon ich rede.Damals waren unsere Väter durchweg Faschisten und leüte ,wie Herr Stauffenberg,wurden einfach unter den Teppich gekehrt.Es gab nur die Kommunisten als Guten und alles Bügerliche waren die Bösen.Auch bin ich nicht einverstanden ,mit der angeblichen Demokatrie.Aber eine vollkommene Gesellschatsordnung gibt es niich und wird es auch nicht geben,solange es Menschen gibt.Der Mensch ist ein hochentwickeltes Tier.Die Natur hat es eben so gewollt.

am
Hervorragend
Sehr gut gemachter Film mit gut gewählten Schauspielern! Auf jeden Fall empfehlenswert!

am
Ein Superfilm mit einem überzeugenden Bruno Ganz und Heino Ferch. Der Film wird
in jeder Weise der Problematik jener Zeit gerecht.

Die zum Teil negativen Kritiken sind für mich so nicht nachvollziehbar.

am
Der Untergang
Ein Film, der sich ein jeder ansehen MUSS. Allerdings ist der Film immer gleich bleibend und dann entsteht für den Zuschauer eine Langweile. Wenn er nur gekürzt, dann würde er viel mehr Zuschauer ansehen.
Schade!
Für mich 6 Punkte

am
sehr gut
viele realistische Szenen,gut nachgestellt

am
Sehr gut
Ein sehr guter Film der sich jeder anschauen sollte tolle Schauspieler einfach ein muss

am
starker Film über das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte
Eindrucksvoller Film über das Ende des Nazi-Regimes, noch nie hat ein Film so deutlich die Wahrheit gezeigt. Schonungslos und beängstigend, niemand kann sich heutzutage den Wahnsinn von damals vorstellen, dieser Film hilft zu verstehen wie es damals zu diesen unvorstellbaren Greultaten kommen konnte. Einziger kleiner Kritikpunkt ist für mich der Hauptdarsteller, Bruno Ganz wirkt zeitweise wie eine schlechte Karikatur von Adolf Hitler.

am
Eine sensationelle Verfilmung der letzten Tage des zweiten Weltkrieges!
Überragende schauspielerische Leistung aller Darsteller und tolle Arbeit von allen Mitwirkenden des Films! Sehr zu empfehlen!

am
Hätte einen Extra-Stern verdient
Fünf Sterne sind die beste Bewertung. Dieser Film verdient einen Extra-Stern. Da geht einfach alles unter die Haut und hinterlässt Spuren.
Beschreiben kann man das in einer Rezension nicht. Man m u s s es ansehen.
Auch wenn das alles nicht dokumentarisch ist, so ist am Ende einsichtig, dass es so gewesen sein könnte.

am
Was man dem Film zugute schreiben muss ist, dass die letzten Stunden Hitlers und dem Nationalsozialistischen Deutschland sehr gut und detailgetreu wiedergegeben werden. Auf keinen Fall sollte man den Film als Darstellung der GANZEN NS-Zeit betrachten; das war hier nicht der Sinn der Sache. Die Gefolgsleute von Hitler werden nicht verharmlost dargestellt. Kein einziges mal äussert jemand auch nur geringste Zweifel an der Ideologie Hitlers. Es handelt sich um militärtaktische Anweisungen, an denen gezweifelt wird (und das erst in den letzten Stunden, wo eine Niederlage sicher war). Ein äusserst guter Film, der mich an manchen Stellen schauspielerisch nicht überzeugen konnte. Ausserdem hätte er auch ruhig etwas kuzweiliger sein können. Dennoch finde ich, dass 3 Sterne eine recht gute Bewertung ist.

am
Ein super Film
Das ist ein super Film der in einer sehr guten Umsetzung zeigt was für ein Psychpath Hitler war.

am
sehenswert
guter film über einen psychopathischen »führer«. wieviel davon historisch ist, sei dahingestellt. die beiden hauptdarsteller liefern jedenfalls eine grandiose leistung ab.

am
Exzellente!
Diesen Film sollte man auf jedenfall gesehen haben. Und meiner Meinung nach auch im Unterricht der 10. Klassen zeigen!!!

Die Verfilmung der letzten Stunde vor dem Untergang des 3. Reiches ist gelungen und die schauspielerische Darstellung einfach nur Spitze!!!!

am
Einer der besten Filme des letzten Jahres, ein unbedingtes Muss für die ewig Gestrigen sowie Pflichtprogramm für Schulen. Es wird zwar einiges an Wissen vorausgesetzt, aber die dnkle Seite unserer Geschichte ist hier optimal eingefangen. Tolle Schauspieler, tolle Wirkung ohne überzogen blutige Effekte. Genial, sehenswert.

am
grandios
Dieser Film ist Hochglanzkino par excellence.
Tolle Schauspielerische Darbietung und packend, spannend und realistisch umgesetzte deutsche Geschichte.
Diesen Film sollte man gesehen haben, da hier das Drama und nicht die tumbe »Actio« im Vordergrund steht.
Bruno Ganz als Hitler spielt so überragend, als wäre er eine 1:1 Kopie von ihm.

am
Erschütternd und fesselnd zugleich.
Dieser Film fesselt einen von Anfang an, lässt einen immer wieder erschauern und bringt einen zum nachdenken. Hiltler wird hervorragend gespielt, man kann sich einen kleinen Eintruck verschaffen, wie krank dieser Mensch war und das ist total erschreckend.

am
Ein Must Have!
jeder sollte sich diese präzise aufarbeitung unserer geschichte ansehen. neben der brücke der beste antikriegsfilm aus deutschland!

am
Der Untergang
Der Film vermittelt auf eine sehr beeindruckende Art das Ende und das Verbrechen des Naziregimes. Dennoch sind die Figuren sehr menschlich gezeichnet. Die schauspielerische Leistung ist durchweg großartig. Es ist ein sehr emotionaler Film, der viel Betroffenheit hinterlässt. Schlichtweg ein großartiger Film.

am
Beklemmend realistisch
Meiner Meinung nach ein absolutes Meisterwerk an bedrückender Dramaturgie! Sehr zu empfehlen.

Die düstere Stimmung und der Wahnsinn der Anhänger lässt niemanden gänzlich unbeeindruckt! Die abgöttische Hörigkeit und Loyalität lässt heute viele von uns mit dem Kopf schütteln, aber, wie eine der Schauspieler im Interview anmerkt: Für die Menschen damals war Hitler wie ein Popstar: unerreichbar und prominent.

Ein ganz berühmter Mann sagte einmal: »Um deinen Feind einzuschätzen, musst du ihn verstehen!«

Man spürt fast schon, wie der seidene Faden, der Hitlers Verstand hält, langsam reisst... .
Hut ab! DAS nenne ich eine sehr anspruchsvolle Art, mit der Vergangenheit fertigzuwerden!

am
Sehr autentisch und sehenswert.
Absolut genial gemachter Film, tolle Schauspieler. Sehr echt dargestellt. Sollte man gesehen haben.

am
Wahnsinn was da ab ging. Ich fand den Film einfach super. Für mich hätte er noch länger gehen können so gespannt war ich wie es weiter gehen würde.

am
Erschreckend!!!
Wirklich erschreckend!!! Bruno Ganz spielt Adolf Hitler so authentisch, man möchte ihn teilweise fast gern haben... Perfekter Film.

am
Der Untergang
Bruno Ganz verdient definitiv den Oscar! Eine beeindruckende Leistung. Die Kulissen sind sehr gut gelungen und die übrige Darstellerriege ist ebenfalls gut. Allerdings herrscht bei der Erwähnung der vielen Namen zu Beginn etwas Verwirrung bis man sich an die Namen und Gesichter gewöhnt hat. Gut finde ich auch, dass die Personen im Vordergrund stehen und nicht der Krieg als solches.

am
Gigantisch und beeindruckend!
Pflicht-Programm! Bruno Ganz in der Rolle von Adolf Hitler ist gigantisch und der Film spielt insgesamt mit beeindruckenden Bildern und Kulissen. Auch die Nebenrollen sind gut besetzt und unterstuetzen die Situationsbeschreibung im Fuehrerbunker.

am
Extrem
Hervorrages Drama über die letzten Stunden des 3.Reiches! Beklemmend realistisch inszeniert und mit großartigen Darstellern besetzt! Fesselt bis zur letzten Minute! Fazit: Wer nicht bis zur Extended Version des Films (20 Min länger) warten kann sollte zugreifen!

am
Realistisch und beklemmend !
Realistischer kann man Adolf Hitler und den verlogenen Charakter des NS-Regimes, in den letzten Tagen gar nicht darstellen. Erschreckend die Kaltblütigkeit in der noch in den letzten Tagen über das Schicksal der kämpfenden Soldaten entschieden wurde. Sehr gut auch die Darstellung der Charaktere, der im Bunker versammelten restlichen »NS-Elite«. Wirklich beklemmend die Szene, in der Magda Göbbels ihre Kinder eigenhändig umbringt.
Von den letzten Entscheidungen Adolf Hitlers bis zu seinem Selbstmord, der wie keine andere Tat, mit der man sich aus der Rechtfertigung vor der Geschichte zieht,den verlogenen und selbstheuchlerischen Charakter seiner geschaffenen Ideologie darstellt, ist dieser Film wirklich gelungen.

am
Dieser Film ist kein Actionfilm und auch kein Film zum "mal so" gucken. Er zeigt Geschichte und repräsentiert die letzten Tage des Kriegsgeschehens und Adolf Hitlers plus Anhängerschaft. Für mich war der Film interessant, da ich mich für die deutsche Geschichte, vor allem das Hitler-Regime interessiere und ich einen realen Einblick in den Ablauf dieser letzten Tage gewinnen konnte. Ich denke der Film ist zum Grossteil authentisch, da er auf wahren Informationen beruht.
Für Leute die mal wissen wollen wie es April/Mai 1945 ablief und historisch interessiert sind empfehlenswert.
Für Personen die sich nicht dafür interessieren vielleicht etwas langweilig.

am
Guter Darsteller, Handlung gut umgesetzt
Der Film hat uns trotz der Länge gut gefallen, die Darsteller überzeugen, die Darstellung ist objektiv, allerdings ohne kritische Ansätze. Mit Jugendlichen sollte man anschließend sicher das Ganze besprechen, da Hitlers Schattenseiten kaum gezeigt werden, sie sind einfach nicht Thema des Films.

am
Fiktion oder Wirklichkeit
keiner weiss wie es/er wirklich war aber evtl. liegt der Filma ja gar nicht so daneben..
Denkansatz ist auf jeden Fall da.

am
Ein Muss
Diesen Fil muss jeder Deutsche gesehen haben um zu verstehen, was da eigentlich abgelaufen ist, auch wenn dieser Film nur einen kurzen Ausschnitt aus dem 3. Reich zeigt. Die Schauspieler sind allesamt hochkarätig, Bruno Ganz geht in der Rolle des Hitler glatt als Doppelgänger durch. Wiegesagt, ein Muss, sollte Pflicht in der Schule werden.

am
Verstörend gut
Dieser Film ist verstörend gut. Die intensität der Dasteller, man glaubt man befindet sich mit im Bunker.

Allerdings wirkt die Bestie Adolf Hitler in diesem Film wirklich irgendwo sympatisch. Nicht das ewige schlechtmachen. Nein, er war durch und durch böse, aber hier wird er als Mensch gezeigt. Als Mensch der bemerkt das er verloren hat. Bruno Ganz spielt ihn phantastisch.

Auch wenn der Film streckenweise recht brutal ist, ich finde man sollte ihn als Pflichtprogramm in Deutschen Schulen einführen.

Man kann nicht verstehen wie ein ganzes Land so geschlossen loyal hinter einem offensichtlich Wahnsinnigen stehen konnte.

am
Sollte man gesehn haben. Ich finds interessant mal zu sehn wie Hitler mal nicht als "Bestie" dargestellt wird, sondern als Mensch. Da der Film auf vielen Augenzeugenberichten basiert kann man davon ausgehen, das am Hitler als Mensch schon was dran ist. Wie es wirklich war weiß ja keiner so wirklich von den Nachkriegsgenerationen.

am
Ein klasse Film, den man unbedingt Gesehen haben sollte. Die Schauspielerischen Leistungen und auch die Geschichte des Filmes sind gut.

am
Der Film ist schon interessant, ich frage mich nur warum es in der ganzen linken Presse keine Vorwürfe wegen "Verharmlosung" gegeben hat !
In dem Film wird Hitler als Irrer dargestellt und sein gesamter Stab (ohne den das dritte Reich nie funktioniert hätte) wurden eher als Mitläufer und Menschen dargestellt, die noch frühzeitig versucht hätten Hitler von vielem abzuhalten !
16.09.05

am
Der Untergang
sehr gut gemacht kann man sich wieder mal anschauen

am
Der Untergang *** sehr sehenswert ***
Mit Der Untergang ist der beste Film von 2004 in unseren Kinos gelandet. Eine bessere Wahl der Schauspieler geht nicht, Bruno Ganz verkörpert Hitler realistischer wie je ein anderer zu vor. Der Inhalt des Films, die Schauspieler, die Verarbeitung...alles passt zusammen. Kurz und knapp: ein Muss, nicht nur für Geschichtsinteressierte!

am
Sehr trauriger, aber gut dargestellter Film
Habe zum Schluß viel geweint, aber dieser Film ist so beindruckend gespielt worden, das ich finde, man sollte ihn in der Schule zeigen.
Kaufen würde ich ihn mir nicht, aber zum ausleihen war er sehr gut !

am
durchschnittlich
Die Kritiker haben diesen Film in den Himmel gehoben. Ich vermute, weil er aus Deutschland kommt. Wäre es eine Hollywood-Produktion, die Kritiken wären schlechter ausgefallen. Nix gegen deutsche Filme - es gibt genügend Kino-Juwelen aus unserem Land, aber diesen Film zähle ich nicht dazu. Meiner Meinung nach ist er im breiten Mittelfeld anzusiedeln. Vielleicht waren meine Erwartungen aufgrund der Kritiken auch zu hoch...

am
Ok, man muss die ganze Geschichte des Dritten Reiches mitdenken, da der Film ja nur einen kleinen Ausschnitt davon zeigt und tatsächlich Gefahr läuft, diesen kranken Irren und seine Untergebenen etwas zu menschlich darzustellen. Aber diesen Ausschnit präsentiert er sehr eindrücklich und schauspielerisch ist das Ganze sehr intensiv.

am
Einer der besten Filme die ich seit langer Zeit gesehen habe. Super Schauspieler, tolle Kulissen. Einfach sehenswert !

am
super
ein echt guter film, der die Vergangenheit schonungslos aufdeckt. top schauspielerbesetzung. Auch wenn es manchmal für kurze Zeit etwas langatmig werden könnte, ein muss für jeden Filmfan. Für Geschichtsfans sowieso

am
(kein Titel)
Der Film ist gut, aber so richtig begeistert hat er mich nicht. Für jeden, der Traudl Junges Buch und den Doku-Film »Im toten Winkel« kennt, bringt er nicht neues.
Daß meine Erwartungen nicht 100%tig erfüllt wurden, liegt sicher auch an dem riesigen Hype, der um den Film gemacht wurde. Da erwartet man dann wunder was und kann eigentlich nur noch enttäuscht werden.

am
Schulisches Standardwerk
In diesem Film werden die letzten Tage des Führers gezeigt – von einem Schauspieler der besser hätte nicht sein können.
Welche Macht, Autorität und Besessenheit diesen Menschen vorantrieb ist unvorstellbar. Und kaum einer wagte in zu stoppen. Und die es auch nur ansatzweise versuchten, wurden zu Märtyrern. Das Leben und Sterben im Bunker wird nur allzu deutlich in einer beklemmenden Atmosphäre dargestellt.
In diesem Film wirkt nichts kitschig, inszeniert oder überzogen; wer diesen Film gesehen hat, wird nachdenklich und sollte hoffen, dass nie wieder (einzelne) Menschen Ihre Macht so missbrauchen werden. Dieser Film, ebenso wie »Schindlers Liste«, sollte zum schulischen Standardwerk werden. Denn hier werden Eindrücke vermittelt, die die besten Geschichtsbücher nicht beschreiben können.
Kinder sollten diesen Film nur mit den Eltern oder sogar Großeltern sehen, die Hitler noch erleben durften/mussten.

am
Hitlers letzte Tage gut rübergebracht
Sehr guter Film. Die letzten Tage sind gut dargestellt worden. Die Charaktere der einzelnen Personen sind gut rübergekommen. Sehr ins Detail gegangen. Den Film sollte man sich anschauen.

am
Super
Auch wenn es schon viele Film über Hitler und das Dritte Reich gibt, dieser übertrifft alles in Qualität der Schauspieler und auch an geschichtlichem.

am
Sehr,sehr guter Film
Dieser Film hat mich in seiner Art und Weise voll überzeugt. Die handlung ist genial umgesetzt worden. Die Schauspieler haben voll überzeugt.( Mich hat gefreut, dass die ganze deutsche Schauspielelite mitgewirkt hat.)
Ein Film den man UNBEDINGT gesehen haben muß. Denn er spiegelt die Grausamkeit und die Sinnlosigkeit des 2.Weltkrieges wieder. Klasse!!!

am
Auch in Deutschland..
kann mit seiner Vergangenheit umgehen und auch sehr gute Filme machen. Bitte mehr davon !!!
Die nachfolgenden Generationen möchten auch mal wissen wie es gewesen sein könnte.... Das kam gut rüber.

am
Sehr gut
Ich bin kein Fan von Hitler und Nazi-Filmen und deshlab war ich auch hier kritisch. Aber dieser Film hat mich überzeugt. Sehr gute Schauspielerische Leistungen schaffen es eine sehr realistische Atmosphäre zu erschaffen. TOP!

am
Grandios gespielt
Ein weiterer, wenn nicht der deutsche Film, der das hiesige Niveau noch einmal deutlich anhebt und zeigt, dass wir Deutschen durchaus im Stande sind, richtig gute Filme zu machen. Hier stimmt alles, von der Darstellung jedes Einzelnen, bis zu den kleinsten Details.

Wer hier aber all dies sogar noch in den Schatten stellt, ist ganz klar Bruno Ganz. Gerade heute ist es noch schwerer einen Menschen wie Adolf Hitler zu mimen. Was daran liegt, dass er seit geraumer Zeit an hunderten von Ecken parodiert wird.

Bruno Ganz jedoch stellt von der ersten Szene an klar, das er in keiner Weise in Gefahr war, ungewollt lustig zu wirken. Für diee Darstellung hat der Mann mindestens einen Oscar verdient.

Darüber hinaus muß man sicherlich auch alle anderen Darsteller loben, die in diesem Projekt wirklich zeigen, was im deutschen Film möglich ist.

am
einfach gut
Der Film zeigt sehr realistisch wie es zu der zeit war,ich kann ihn nur jedem empfehlen

am
Der Untergang
- guter deutscher Film - sollte man gesehen haben

am
Der Untergang
Ein sehr guter deutscher Film, den muss man sich anschauen!!!

am
Hervorragendes deutsches Kino!!
Ein sehr guter deutscher Film, der den Untergang des Deutschen Reiches auf schockierender, fesselnder und sehr authentischer Weise wiedergibt. Die Schauspieler, besonders Bruno Ganz, sind in Ihren Rollen hervorragend.
Es ist ein Film den man auf jeden Fall gesehen haben sollte.

am
Toll, muss man gesehen haben ! Er ist wohl teilweise brutal, eigentlich FSK 18

am
Spitzenfilm made in Germany
Die Erwartung war hoch, nach den ganzen Werbeausschnitten mit Bruno Ganz im TV. Die Erwartung wurde voll erfüllt. Bruno Ganz verkörpert Hitler wirklich super bis ins Detail. Die Sprache, das Zittern der Hände, die Wutausbrüche, die Monologe ...einfach ein sehr guter Schauspieler. Der Film kann jedem, der an der Geschichte der letzten Tages des Dritten Reiches in den Untergang interessiert ist, wärmstens empfohlen werden. Superfilm made in Germany.

am
Ohne erhobenen Zeigfinger, aber historisch auch ohne Fehl und Tadel, gelingt DER UNTERGANG tatsächlich auch als interessanter Kinoabend. Selten und in Deutschland erst recht. Nur DAS BOOT war in dieser Hinsicht noch besser und bedeutender. 4,04 Sterne für einen nicht untergegangen UNTERGANG

am
Bruno Ganz hat den Gröfaz hervorragend gespielt.
Die Szenerie in der der Film spielt wurde m.E. wirklichkeitsgetreu nachgebaut.
Ein Film der sehr zum nachdenken über die damalige Zeit anregt. Das Prädikat ab
12Jahre geeignet erscheint mir verfehlt; ab 14 wäre günstiger.

am
Eine der besten....
schauspielerischen Leistungen die ich gesehen habe. Hut ab, Bruno Ganz.

am
Ich fand den Film sehr gut. Vor allem war er gut gespielt. Von allen Schauspielern, egal, in welcher Rolle. Ich war sehr beeindruckt, wie "wirklich" alles wirkte.
Die Kritiken an dem Film sind für mich in keiner Weise nachvollziehbar.

am
durchaus mit brutalen szenen. aber unheimlich gut gemacht. klasse schauspieler und gute kameraführung. unbedingt anschauen.

am
Ich habe diesen Film im Kino gesehen. Ich habe noch nie nach einem Filmende eine so gespenstige Stille erlebt bei dem die Besucher ohne ein Wort zu sagen das Kino verlassen haben.
Eine eindrucksvolle und hervorragende Leistung aller Schauspieler. Ein beklemmender und realistischer Film, der Hitler in keinster Weise "menschlicher" darstellt.
Dieser Film hätte einen Oscar verdient.

am
Beeindruckend gut!

am
Super Film. Hätte einen Oscar verdient. Tolle schauspielerische Leistungen und ich auch sehr autentische Verfilmung.

am
Muß man gesehen haben! Sehr guter FIlm!

am
War der Film so erfolgreich, weil er so gut war, oder weil man Hitler zeigte? Eins ist klar, der Film, so gut manche Stellen und einige Darsteller auch sein mögen ist ein Opfer seines eigenen Mythos. Wer glaubt hier den Hitler zu sehen, wie man ihn noch nie zuvor gesehen hat, wird enttäuscht. Nur zu Beginn zeigt Bruno Ganz seiner Interpretation des "Menschen" Hitlers, danach wärmt Ganz nur dass auf was man bereit aus diversen Reportagen und Dokus kennt. Die Dramaturgie des Films schwächelt ebenso stark, mal kann der Regisseur Szenen erschaffen die sich einem wegen der Härte, Authentizität und dem guten Spiel der Darsteller einbrennen, dann gibt es aber auch viel Leerlauf und einige verbockte Querhandlungen. "Der Untergang" ist kein schlechter Film, aber ein nutzloser und vor allem plakativer Film.

am
männerfilm
dieser film ist etwas wo ich denke das männer daran gefallen finden, ich als frau fand ihn etwas zu hart, habe mir mehr vorgestellt zb. gedankengänge hitlers udn nicht nur bomberei.

am
Immer wieder erstaunlich wie deutsche Geschichte verarbeitet wird. In diesem Film wird Hitler und dessen Niedergang sowas von überspitzt und unglaubwürdig erzählt, daß ich mir ein gelegentliches Lachen nicht verkneifen konnte. Die Charaktere sind schlecht gespielt und unglaubwürdig in Ihren Handlungen. Eine typisch deutsche Umsetzung eben. Wer einen
wirklich guten Film zum Thema sehen möchte der unter die Haut geht kann ich nur empfehlen: Die Grauzone (nichts für schwache nerven) oder der Pianist. Der Untergang hat mit der Realität ungefähr soviel zu tun wie eine Ameise mit Fussball.

am
Der Untergang
Vielen gilt „Der Untergang“ als bester deutscher Film der letzten Jahre. Kaum eine deutsche Produktion war in letzter Zeit so groß, so teuer, so prominent besetzt und zumindest technisch so perfekt. Kaum ein anderer deutscher Film wurde bei seinem Kinostart von so zahlreichen Publikationen begleitet und unterstützt.
Genützt haben diese Öffentlichkeit und die begleitenden Diskussionen vor allem einer Sache: Dem kommerziellen Erfolg des Films. Dieser war gigantisch. Macht das den Film aber tatsächlich zu einem wirklich guten Film?

am
Übel. wirklich Übel. Die Schauspieler wirken manchmal wie aus einem schlechten Laientheater und der Set kommt mit unter 100 Euro aus. Vom Inhalt ganz zu schweigen. Was macht es schon 50 Mio Menschen zu töten, wenn man einen an der Waffel hat. Und das Unwissenheitsgerede der Mitmacher und Mitläufer - wer glaubt das denn? Diesen Film hätten wir wirklich nicht gebraucht. Handwerklich, inhaltlich und geschichlich ein äußerst überflüssiger Film.

am
Der Untergang des guten Geschmacks...
das wahr nach »Germanikus« mal wieder ein neuer Tiefschlag unter der Gürtellienie des erträglichen.

Das Geld für die Produktion hätte man wesendlich besser anlegen können z.B. die Toilette rünterspülen was sinnvoller gewesen währe.

am
authentisch???
Gut möglich, dass der Film in Wirklichkeit viel authentischer ist, als er bei mir angekam, aber an meiner Kritik würde das auch nix ändern. Ich halte Filme wie diesen hier für sehr gefährlich. Ganz gleich, wie viele Geschichtsprofessoren und Zeitzeugen auch immer an der Produktion mitgewirkt haben, zu viele der Zuschauer werden den Film für absolut bare Münze nehmen, ohne auch nur IRGENDETWAS zu hinterfragen. Nur wird jemand ohne entsprchende Ausbildung kaum unterscheiden können, welche Details denn jetzt auf Berichten von Zeitzeugen beruhen, und welche dazuerfunden wurden.
Sorry, aber damals waren (in den meisten Szenen jedenfalls) einfach keine Kameras dabei. Und jemand, der zuerst den Film sieht, und dann erst die Geschichtsbücher liest, wird sich in den seltendsten Fällen komplett von seinen ersten Eindrücken frei machen können, um sich sein eigenes Bild zu machen.

So, das loszuwerden war mir auch ein paar »nicht hilfreich«s wert ;). Und auch falls das im ersten Moment vielleicht nix mit dem Thema zu tun hat: ich liebe Schindlers Liste!

am
Sorry, aber ich kann diesen Film nichts abgewinnen. Ein versuch Hitler als Irren Dispoten und seine Untergebenen als hilflose, ängstliche und UNSCHULDIGE darzustellen. Filme wie "Schindlers Liste" oder "Der Pianist" zeigen wie das Thema WW2 besser verabeitet werden kann. Verdienterweise kein Oscar !

am
Ist eher etwas für den Geschichts Unterricht in der Schule......
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Der Untergang: 3,4 von 5 Sternen bei 3188 Bewertungen und 103 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Der Untergang aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Deutscher Film mit Bruno Ganz von Oliver Hirschbiegel. Film-Material © Constantin Film.
Der Untergang; 12; 17.03.2005; 3,4; 3188; 0 Minuten; Bruno Ganz, Alexandra Maria Lara, Heino Ferch, Juliane Köhler, Corinna Harfouch, Ulrich Noethen; Deutscher Film, Kriegsfilm;