Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Skyline Trailer abspielen
Skyline
Skyline
Skyline
Skyline
Skyline
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Skyline (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 89 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interviews, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Pre-Visualisierung
Erschienen am:21.04.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Skyline (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 93 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Pre-Visualisierung
Erschienen am:21.04.2011
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Skyline (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 89 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interviews, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Pre-Visualisierung
Erschienen am:21.04.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Skyline (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 93 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Pre-Visualisierung
Erschienen am:21.04.2011
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Skyline in HD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 93 MinutenProduct Placements
Regulär 3,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:21.04.2011
Abbildung kann abweichen
Skyline in SD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 93 MinutenProduct Placements
Regulär 2,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:21.04.2011
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Skyline
Skyline (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Skyline

Weitere Teile der Filmreihe "Skyline"

LeihenSkyline
Science-Fiction

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Skyline

Vor 16 Monaten schickte die NASA eine Nachricht ins All. Jetzt kommt die Antwort! Ohne jede Vorwarnung wird die Erde von gigantischen Raumschiffen attackiert. Mit riesigen High-Tech-Kampfmaschinen gehen die Außerirdischen systematisch auf Menschenjagd und ziehen eine Spur der Verwüstung durch alle wichtigen Großstädte der Welt. In Los Angeles sitzt der Werbefilmer Jarrod (Eric Balfour) mit einigen Freunden in einem Hochhaus fest - entsetzt beobachten sie die Orgie der Zerstörung. Als die Angreifer sie ins Visier nehmen, beginnt ein dramatischer Kampf ums nackte Überleben...

Mit 'Skyline' erwartet Sci-Fi-Fans ein donnerndes Science-Fiction-Spektakel von den Machern von 'Alien vs. Predator 2' aus der Special-Effects-Schmiede von '300', 'Fast & Furious' und 'X-Men', mit Eric Balfour (u.a. aus dem 'Texas Chainsaw Massacre' Remake), Donald Faison ('Scrubs') und David Zayas ('The Expendables') besetzt.

Film Details


Skyline - Don't look up.


USA 2010


,


Science-Fiction


Außerirdische, UFOs, Endzeit, Invasion



23.12.2010


222 Tausend




Skyline

Skyline
Skyline 2 - Beyond Skyline

Darsteller von Skyline

Trailer zu Skyline

Bilder von Skyline

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Skyline

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Skyline":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Eigentlich ein cooler SciFi mit genialen Special Effects.
Wer einen Film mit Tiefgang erwartet ist hier falsch, aber das erwarte ich von so einem Streifen eigentlich auch nicht. Manches wurde aus anderen Filmen z.B. Krieg der Welten abgekupfert aber trotz allem visuell gut umgesetzt. Warum sich die Aliens beim Kampf mit dem Hauptdarsteller allerdings äußerst schwer tun, hingegen mit dem Rest der Darsteller kurzen Prozess machen, erscheint mir nicht logisch. Da merkt man, dass es eben doch für`s Drehbuch geschrieben war.
Einzig das Ende ist ein Witz. Entweder das Budget oder der Drehbuchautor hat am Schluß das zeitliche gesegnet. Anders kann ich mir das nicht erklären. Hier hätte es zu einem klasse SciFi nur noch einen genialen Einfall gebraucht. Schade, Bonuspunkte verspielt.
Fazit: Für Fans des Genres auf jeden Fall sehenswert. Allerdings bleibt zu hoffen, dass es noch eine zündende Idee für einen zweiten Teil gibt.

am
An diesem Film scheiden sich die Geister. Während der eine Teil in SKYLINE simple Unterhaltung mit tollen Effekten sieht, sträuben sich bei den anderen die Haare bei der dünnen Story und fragwürdigen Dialogen.
Um ehrlich zu sein, überwiegt die zweite Meinung. An den Bildern gibt es nichts auszusetzen, im Hinblick auf das Budget des Filmes eine reife Leistung. Doch sparte man dafür (gänzlich) am Skript. Motive, Handlungen und Dialoge widersprechen jeglicher Logik und des Überlebenswillen. Teilweise möchte man den Aliens gratulieren, dass sie sich der kleinen Gruppe angenommen haben und ihnen nach dem Leben trachten. Inwiefern dies gelingt, darüber läßt sich am Ende des Filmes streiten. Höhepunkt des kuriosen Schauspiels: Während in der Stadt die Apokalypse tobt, macht sich eine schwangere Frau sorgen, um den schädlichen Nikotinrauch in ihrer Umgebung. Klar, man muss eben Prioritäten setzen – auch wenn die Welt vor ihrem Untergang steht.
Unfreiwillig komischer Film, der sich zu ernst nimmt und selbst als pure Unterhaltung nicht überzeugen kann.

am
Skyline ist ein B-Movie, denn mit nur 10 Millionen Dollar Produktionskosten, liegt der Film weit unter den Standart Hollywoodkosten. Die Strause-Brüder zahlten dies aus eigener Tasche!!! Es stimmt .. Skyline hat null Handlung und nur durschnittliche Schauspielerische Leistung, aber einen Film NUR wegen der Handlung schlecht zu reden, finde ich nicht korrekt. Wollt ihr einen Film mit Handlung sehen? Da gibt es genügende von, denn niemand hat je behauptet, dass "Skyline" darauf aufbaut und Wert darauf legt. Er soll unterhalten und durch seine Optik überzeugen!! Also wer seine Erwartungen nur etwas runter schraubt, hat auch hier einen tollen Abend. 3* für klasse Effekte und fast durchgehender Action!! Kein Blockbuster aber gute Unterhaltung, obwohl der Schluss mir ziemlich aus den Fingern herausgezogen vor kam

am
Grosses Werbebudget bedeutet leider nicht ein Qualitätsprodukt in der Hand zu haben. Bei aller Liebe zu den Menschen, die z.B. DSDS, Daily Soaps,...etc. für niveauvolle Unterhaltung halten, dieser Film gehört für mich zum absolut Schlechtesten was die Hollywoodfabrik in den letzten 10 Jahren als Blockbuster vermarktet hat. Die Handlung ist aus allen möglichen Vorgängern wie Independence Day, War of the Worlds,...etc. wild zusammengeschustert worden. Im Gegensatz zu den Vorgenannten wird aber hier nicht eine in sich logische und spannungsaufbauende Geschichte erzählt, sondern man erlebt eine Gruppe Personen die mitten in der Nacht wach werden und miterleben müssen, wie eine ausserirdische Invasion aus dem Himmel fällt und anfängt Menschen abzuernten.
Einer von ihnen gerät in näheren Kontakt mit einer ausserirdischen Sammelvorrichtung (ohne zuviel verraten zu wollen), bemerkt körperliche Veränderungen, und versucht sich mit der Gruppe zu verschanzen.
Was dann abgeht, gehört für mich zum lächerlichsten was ich je gesehen habe. Keiner der Schauspieler kann seiner Figur glaubhaft Leben verleihen, die Dialoge sind mit Sicherheit unter Drogeneinfluss verfasst worden. Zum Schluss verwandelt sich der Hauptakteur in einen Alien, nachdem dieser Alien sein Gehirn gefressen hat, und dann geht es gegen den Rest der Aliens zur Sache (hoffen zumindest die Produzenten, da der Film, dem schlechten Cut sei Dank, vor der Gegenattacke sein Ende findet). Man kann sich an einigen gut gemachten Specialeffects Scenen erfreuen, doch das war schon alles, der Rest gehört noch nicht mal in den Mülleimer. Schade,da hatte ich doch wesentlich mehr von den SE Gurus erwartet. Ich persönlich fühle mich fast beleidigt, einen solchen Schrott als erfolgreichen Blockbuster angeboten zu bekommen, aber wie gesagt, es gibt Gemüter, die sich mit hirnlosem Schund gut unterhalten lassen.
Skyline: Don`t look up oder besser: DON`T WATCH AT ALL

am
Habe mir den Film heute abend angesehen und bin doch etwas enttäuscht. Der Film ist recht langweilig und wirklich Neues bietet er nicht. Die Aliens erinnern etwas an Matrix. Einige Szenen sind denen aus "Krieg der Welten" recht ähnlich. Und einen Schuß Cloverfield gibt es auch noch ...
Der Film ist nicht wirklich schlecht - die Schauspieler machen sogar einen ordentlichen Job und selbst die Dialoge sind halbwegs ok. Aber es ist halt ein Effekte-Film ohne viel Substanz. In meiner Jugend gab es sowas in den guten alten VHS Videonächten irgendwo mittendrin :-)
Kann man sich anschauen - muss man aber nicht ...

am
Gar nicht so schlecht wie viele behaupten!
Denn eines gilt immer: besser schlecht geklaut, als schlecht selber gemacht!
Die Story ist gar nicht mal so uninteressant. Vor allem aber ist die Umsetzung stimmig und technisch auf hohem Niveau. Auch die Darsteller wissen zu überzeugen.
Bild und Ton sind sehr gut, die Effekte sehr ordentlich und die Unterhaltung somit gelungen. Wenn man nicht zuviel erwartet, dann wird man sehr ordentlich unterhalten.

Es schreit aber nach einer Fortsetzung.....

am
Naja... Eine Mischung aus Cloverfield und Indepenence Day. Die Aliens kommen, machen alle fertig und das war's. Alles aus der Sicht von Opfern. Interessantes Alienkonzept aber abendfüllend ist der Film leider nicht ganz. Aber total schlecht ist er auch nicht. Sehenswert, wenn Ihr Cloverfield cool fandet.

am
Zwei Punkte gibt es für die Effekte und die action.
Kurz um:
So verhalten sich keine Menschen, die von Superaliens gejagt werden.
Es fehlt an der Darstellung der Globalen Auswirkung einer solchen Invasion.
Der Schluss ist der Supergau und setzt der nicht nachvollziehbaren Story die Krone auf.
Einmal gucken reicht fürs leben!

am
Wer viel Handlung und spannende Wendungen erwartet, sollte sich besser Aimee und Jaguar leihen.
In diesem Film wird das altbekannte Thema "Außerirdische greifen die Erde an und entführen/schnetzeln Menschen" aufgegriffen. Wie erfährt man leidlich und warum erfährt man nie.
Ansonten ist der Film aber top. Gute und (aus Serien) bekannte Schauspieler, die zudem toll spielen und knackig aussehen, tolle Spezialeffekte und ein durchgehendern Handlungsstrang komplettieren den Film. Und ein rührendes fast schon sentimentales Ende gibt es obendrauf.

am
Also allen Schlechten kritiken zum trotz finde ich den Film doch sehr gelungen. Gute Special Effects. Ja die Handlung lässt ein wenig zu wünschen übrig. aber es ist ein Alien Block Buster. Muss man bei solchen Filmen denn immer eine extrem Tiefgründige Story haben?
Das einzige was richtig schlecht ist, ist das Ende bei dem die Produzenten wohl hoffen einen zweiten Teil zu drehen.

Für mich 4 Sterne absolut.....

am
Zu diesem Film fällt mir nur ein Wort ein, nämlich "unterirdisch". Ja, dass beschreibt es genau, denn Skyline ist ein absolut schlechter Film.
Zuerst einmal dreht es sich in dem Film um ein Szenario, welches einfach total ausgelutscht ist (die Erde wird von Außerirdischen angegriffen). Wenn man schon ein Thema verfilmt, welches schon so oft verfilmt wurde, dann muss man schon etwas neuartiges bzw. innovatives zustande bringen. Und dabei haben die Macher des Werks kläglich versagt.
Die Story wirkt einfach nur plan- und konzeptlos. Die Besetzung ist überhaupt nicht gelungen (ich kann Donald Faison aus Scrubs in seiner Rolle hier einfach nicht ernst nehmen). Alles in allem ist die schauspielerische Leistung mangelhaft. Die Effekte sind teilweise ganz gut, können aber mit Genregrößen nicht annähernd mithalten.
Das man diesen Film schlecht findet hat meiner Meinung nach auch nichts mit Geschmack zu tun, sondern mit Ahnung. Wer Skyline gut findet hat die nicht.
Ich kann gar nicht glauben, dass es zu diesem Schund auch noch eine Fortsetzung geben soll. Naja, unter drei Teilen geht's ja heutzutage nicht mehr in Hollywood...

Fazit: Schaut euch diesen Film bitte nicht an! Denn das ist reine Zeitverschwendung.
Da kann man sich lieber nochmal Independence Day anschauen.

am
Für das geringe Budget, das hier verarbeitet wurde, ist dieser Film sehr sehenswert.

Der Einstieg ist sicherlich nicht der einfachste, da man anfangs garnicht recht kapiert was hier eigentlich los ist. Leider ergibt das Ende auch wenig Sinn, wenn man nicht davon ausgeht, das es einen zweiten Teil geben wird (der in weit fortgeschrittener Produktion ist, darf man den Gebrüdern Strause glauben), der dann (hoffentlich) einiges aufklärt bzw. erklärt.
Es wird zwar im Film klar, warum die Aliens das tun, was sie tun, aber warum gerade auf der Erde und woher sie vorher ihre naja, um nicht zuviel zu verraten ihre "Energiezellen" hatten, das bleibt leider, wie so vieles im dunkeln.

Alles in allem ein sehenswerter Film, dem ich gerne 5 Sterne gegeben hätte, aber aufgrund der mangelnden Aufklärung und zu vielen offenen Fragen, nicht geben kann...

PS: Ich persönlich konnte mit Cloverfield nichts anfangen, was bei diesem Film anders ist, auch wenn wie schon bei meinen "Vorrednern" beschrieben, ein ähnliches Konzept verwendet wird...

am
Ich fand den Film wirklich gut und unterhaltsam. Das eigenartige Ende ist vielleicht verständlicher, wenn man bedenkt, dass es eine Fortsetzung geben soll. Die teilweise schlechten Kritiken kann ich nicht nachvollziehen: Die Special Effects stehen sicher im Vordergrund, aber die Schauspieler-Leistung finde ich völlig in Ordnung, da habe ich schon sehr viel schlechteres gesehen. Alles in allem also ein spannender Science-Fiction-Film, der mich nach den anderen Kritiken hier positiv überrascht hat.

am
Die Idee des Films ist Klasse. Der Anfang des Films KLASSE ..... und dann paßt das Drehbuch auf einen Bierdeckel. Schade

am
Ich finde,dass einige schlechte Kritiken teilweise übertrieben sind.
Denn wer auf einen guten Actionfilm mit guten Spezialeffekten steht,
der kann getrost zugreifen.
Und das Ende ist in meinen Augen nicht so schlecht und unlogisch wie
teilweise erwähnt.
Mein Fazit:Kein Blockbuster,aber ein Film der unterhält.

am
Also die Katastrophe die ich, durch die Negativkritiken erwartet habe, ist der Film nicht.
Aber erstmal zum Postitiven, und das sind ganz klar die Special Effects. Was die Strause Brüder aus einem 20 Millionen Budget rausholen können, ist schon wirklich beeindruckend. Sicher, nicht jede Effekteinstellung sind gänzlich Super aus, aber das meiste davon schon. Kreaturen Design ist auch gelungen und die Mega-UFO´s sind ebenfalls beeindruckend.
Woran leider der Film krankt, ist halt die Story und Schauspieler. Manches geschehen in Handlung oder auch das Verhalten der Figuren ist schon etwas lächerlich. Was die Schauspieler an sich anbelangt, die sind schon ok, aber nicht umbedingt mit großem Talent gesegnet.

Nichts destotrotz hat mir der Film Spass gemacht, und das Ende bietet ne schöne Möglichkeit auf ne Fortsetzung.

Von mir 6/10 Alieninvasionen

am
Der Film Ist nicht schlecht aber auch nicht der Brüller . Die Fassung ist schon zu oft Kopiert worden so das die Filme wenn man zu viele davon geguckt hat Langweilig werden .Die Filmindustrie sollte mal was Neues bringen . Man weiß das Ende schon bevor man den Film überhaupt gesehen hat .

am
Wer hat Angst vorm blauen Licht?

Niemand? Viel mehr Leuten wird die Story von Skyline wahrscheinlich auch nicht gefallen haben. Auch die Schauspieler wissen nicht zu überzeugen. Einziger Lichtblick ist Donald Faison, den die meisten aus Scrubs kennen. Wer seinen Spaß alleine aus den Effekten ziehen kann, wird an diesem Film viel Freude haben. Ich leider nicht.

am
Schmunzel Lach..., klasse Endzeitszenario. Etwas was Gehirne zum Frühstück verspeist. Für mich war es klasse Unterhaltung, klarer Sound, tolle Animation. Das Ende ist gewöhnungsbedürftig, doch gibt es eine Menge Filme, die weitaus schlechter sind. Gute 4 Points dafür.

am
um ehrlich zu sein: der film ist eine der grössten enttäuschungen in den letzten 12 monaten. der trailer verspricht viel, aber genau das was man da sieht, ist das einzige was wirklich gut rüberkommt. die schauspieler und die dialoge sind einfach nur schlecht. alles in allem ist skyline der versuch grosse filme zu kopieren. leider bleibt es nur ein versuch. 1 punkt, mehr ist der streifen nicht wert.

am
Nach dem Trailer waren meine Erwartungen hoch, nach dem Film war ich jedoch bitter enttäuscht. Handlungsort ist ein Nobelhochhaus, teils im Apartment, teils in der Tiefgerage, was ausserhalb passiert beobachten die Protagonisten mit einem Blick aus dem Fenster und einem Teleskop. Erster Minuspunkt für die Monotoität. Einige heben die besonderen Effekte im Film hervor, ich muss sagen auch da war ich enttäuscht. Zu einer perfekten Illusion gehört das man bei den Special Effects nicht merkt das sie am Computer gemacht wurden aber in diesem Fall hatte ich desöfteren diesen Eindruck, der Film wirkte filmtechnisch unvollständig. Zweiter Minuspunkt für die teils schlechte Umsetzung der Special Effects. Die Handlung des Films ist kein Novum. Ohne irgendwelche Erklärungen wird unser Planet überfallen mit einem Ende das dann doch schon überrascht aber den Film auch nicht besser macht. Die Darsteller waren mir alle unbekannt, bis auf einen der auch in der Serie Srubs den Turk spielt. Independence Day war um Längen besser.

am
Ein typisches Beispiel von Low Budget Film. Hier wurde das gesamte Budget in die Kreativabteilung Special Effects gesteckt. Der kümmerliche Rest blieb dann noch für ein schlechtes Drehbuch, das womöglich auf einer Papierserviette erstellt wurde, schlechte Dialoge, die ein mittelmäßiger Hauptschüler zusammengestellt zu haben schien und der Drehort selbst fand ausschließlich in einem Apartment, bzw in deren Tiefgarage und Dachgeschoss statt. Womöglich hat der Produzent seine eigenen vier Wände zur Verfügung gestellt um auch hier noch Geld zu sparen.
Handlung und schauspielerische Leistung der Akteure erinnerten in ihrer Schlichtheit fast an „Starship Troopers“. Nur das dort bewusst satirische Elemente eingesetzt wurden. Die Aliens waren wie gesagt gut animiert, aber auch diese schienen uns irgendwie bekannt. Und siehe da, die Produzenten Krause habe seinerzeit auch Aliens vs. Predator 2 produziert, was die Ähnlichkeiten erklären lässt.
Fazit: Ein Film, den man sich sparen kann, da ohne eigene Einfälle, ohne Spannung, da das Ende eh abzusehen war, und ohne Überraschungen.

am
Naja geile Effekte, ich finde auch gute Schauspieler. Nur das Ende war naja ohne Happy End bzw. es muss einen zweiten Teil geben, weil ich will ja wissen wer nun den Krieg der Welten gewinnt.

am
Guter SciFi-Film mit Spannung.Jedoch eine magere Mischung aus Independence Day und Transformers.Das Ende hätte man besser machen können.

am
Guter und solider SciFi Film, der bei anderen ähnlichen Filmen abgekupfert hat. Na und? Tiefgang bei solchen Filmen findet man nur selten. Ich will unterhalten werden und das tut er zweifellos. Die Story ist gut, die Schauspieler ebenso und der Schluß, naja, Geschmacksache sage ich mal. Mir erschien er i.O.
Die ewigen Profinörgler und Dummschwätzer hier im Forum sind auch immer die selben. Ab einer Quote unter 50% Zustimmung sollten sie rausfliegen.

am
Genial! Man stelle sich vor Aliens greifen an, was würdet ihr tun? Genau hier startet der Film und hört bis zum Ende nicht mehr auf zu fesseln. Leider wird man am Ende wieder etwas fragend zurückgelassen. Allerdings muss man immer bedenken das, man in wirklichkeit wohl auch keine Antwort bekommen würde.
Die Effekte sind wirklich sehr gelungen, genauso wie die Story. Hätte gerne noch länger gehen können. Ich kann ihn nur empfehlen!

am
Ich habe mich eigentlich ganz gut amüsiert. Man darf das auch nicht zu ernst nehmen, natürlich ist vieles sagen wir mal kopiert. Trotzdem hat der Film einen guten Spannungsbogen und auch gute Effekte. Ich stehe auf Alienfilme und wurde nicht enttäuscht.

am
Aua.Das tat weh.Schlechtes Drehbuch.Schlechte und nervige Darsteller.Schlechter Schnnitt und sogar die Effekte sind gerade mal Durchschnitt.Das Finale setzt der Tortur dann noch die Krone auf ha ha.Auweia.Also ich als Sci-Fi und Fantasyfan kann nur sagen,das Skyline wirklich einer schlechtesten (gross angelegten) Streifen ist den ich bisher gesehen habe.

am
Ich fand den Film durchaus sehenswert - ein Mix aus "Krieg der Welten" und "Cloverfield", der recht spannend und gut gemacht ist. Die Special Effects können sich wirklich sehen lassen und versprechen gute Unterhaltung, wenn man auf das Science Fiction-Genre steht. Der Film geht, ohne großes Vorgeplänkel, direkt zur Sache - Spannung und Action sind von Anfang an fast permanent vorhanden. Über das Ende reden wir jetzt aber besser nicht - das war wirklich Käse. Also, einfach mal reinschauen - für einen guten DVD-Abend wirklich empfehlenswert.

am
Krieg der schlechtesten Filme aller Zeiten.

Wir haben es hier mit einer Mischung Zombie/Alien/Krieg der Welten/Indepndece Day zu tun.
Die Effekte sind teilweise wirklich toll, es stören aber die mäßigen Darsteller und deren noch übleren "Dialogen".
Des weiteren wusste ich nicht das ein Bomber wie die B2 Raketen schießen kann. Aber egal.
Der Film ist absolut vergeudete Zeit.

Bild: (Blue Ray) 1-2
Ton: (DTS MASTER) 1-2
Darsteller: 5-6
Effekte: 1
Story: 6

am
Story nicht/kaum vorhanden. Effekte gut. Sound gut. Schauspielerisch schwach. Mehr gibt's dazu nicht zu Sagen. Würde ich nicht weiterempfehlen.

am
...na ja, die Effekte sind ganz gut gemacht aber ansonsten ist der Film eine schlechte Kopie von "Krieg der Welten" oder "Independence Day".
Kann ich leider nicht weiterempfehlen.

am
Ich muss sagen, dass es ein grundsolider B-Actioner ist. Die Schauspieler, die Settings, die Musik und auch die Story sind allenfalls Durchschnitt. Dennoch sind die Effekte bombastisch gestaltet und können auch mit größeren Produktionen á la "World Invasion:Battle Los Angeles" mithalten. Das Ende ist meiner Meinung so ausgelegt, dass es einen zweiten Teil geben müsste. Bin gespannt, ob man den realisieren wird, denn immerhin stehen dem Budget von etwa 10 Millionen Dollar Einnahmen von etwa 80 Millionen Dollar gegenüber. Fazit: Grundsolider Sci-Fi-Thriller, der auf Effekte, statt auf Story setzt. Für einen DVD-Abend zum abschalten alle Mal gut genug. ;)

am
Klasse Film!!! Hab auch erst gedacht wieder so ein Film wo die USA der Held ist ...aber das Ende ist ganz anderes!

Unbedingt ansehen!

am
Der Film ist ansich richtig klasse. Coole Special Effekts, eine andere Art von Aliens die die "Weltherrschaft" wollen. Allerdings lässt der Schluss zu wünschen übrig. Mal gespannt ob es vielleicht noch eine Fortsetzung dieses Films gibt.

am
Obwohl ich ja überhaupt kein Fan von Filmen mit Science fiction bin, da ich das alles immer so unrealistisch finde, muss ich sagen,fand ich den Film echt gut !! Echt gut gemacht, sieht alles super echt aus,der Film ist auch sehr spannend und hat viele Schocker Szenen. Es lohnt sich auf jeden Fall den Film zu gucken..ich überlege gerade ob ich ihn mir nochmal ausleihe :-)

am
Also ich weiß nicht warum hier viele dem Film eine so schlechte Bewertung geben. Wer nicht auf SciFi steht soll doch was anderes schauen und später nicht meckern. Ich fand den Film nicht schlecht. Er garantiert jedenfall von der ersten bis zur letzten Minute Spannung. Ist so ne Art "World Invasion: Battle Los Angeles" nur aus der Sicht einer kleinen Gruppe Zivilisten. Das einzige was mich gestört hat ist das der Film zu kurz war. Die Story hätte man noch weiter ausschmücken können. Aber das Ende läßt auf alle Fälle auf eine Fortsetzung hoffen. Deshalb einen Punkt Abzug.

am
Der Film ist ein guter B-Movie. Habe schon viel schlechtere A-Filme gesehen. Nach Logik sollte man bei einem SFI-Film ohnehin nicht fragen. Die Schauspieler sind weitestgehend unbekannt, das Budget des Film ist gering. Wenn man nicht zuviel erwartet - und auch nicht zu negativ eingestellt ist - hat man eine gute Unterhaltung, mit einem interessanten Ende.

am
Ich hatte nicht viel von dem Film erwartet, da die letzten Filme diesen Genre mich durchweg enttäuschten. Dieser hob sich meiner Meinung nach positiv ab. Spannend, gut annimierte Aliens und kein blödes Politik oder Militär Geplänke. Was mich immer besonders nervt. OK das Ende war dann etwas doof, obwohl meine Frau was von "wie romantisch" gesagt hat. Naja Ansichtssache. Jedenfalls hab ich das leihen in diesem Fall nicht bereut.

am
Okay das Ende ist wirklich etwas ... naja ... unsinnig, aber die Effekte und die Handlung sind genial und es ist auch mal ganz angenehm das Amerika nicht immer als Supermacht dargestellt wird, weil mal ganz ehrlich ... sind wir stark genug gegen eine außerirdische höhere Intelligenz die uns überaschend angreift ?!?!

am
Habe selten so einen schlechten Science Fiction Film gesehen. War schade um die Zeit. Schlechte Schauspieler in einer langweiligen Story bei dem es wieder darum geht, dass die bösen Außerirdischen die menschliche Rasse überfallen und einige nicht gerade sympathische Menschen (ich muss zugeben, dass ich zu den Aliens geholfen habe :)) gegen die Invasoren kämpfen.

am
Mensch, geiler Trailer, aber sonst nix dolles! Dialoge wahnsinnig schlecht, Handlung solalaaber meist unklug und dumm und das Ende Miserabel! Besser was anderes ausleihen...

am
waren ein paar ganz nette Effekte, über die Story braucht man ja nicht viel

zu schreiben !! Hätte wirklich potenzial gehabt ,aber leider haben da die

falschen Leute Ihre finger im Spiel gehabt ... wenn Wir aber mal ehrlich sind,

was soll denn da auch noch kommen, irgendwie hat man doch schon alles gesehen!

Desshalb vergeb Ich 2 Sterne und der Trailer sah so vielversprechend aus ;-))

am
Also die Story an sich war nicht so toll, warum ich aber trotzdem 4 Sterne gebe, nun, der Sound in Verbindung mit dem gesehenen ist einfach unglaublich. So ein Bass habe ich schon lange nicht mehr gehört, mein Sub hat so viel Luft umgewälzt, ich hatte schon Angst mein Heimkino hält das nicht aus. Und das ist etwas, was mir natürlich einfach nur Spaß macht. Dies bezieht sich auf die BD Version.

am
Der Film ist über weite Teile durchaus spannend und sorgt auch schonmal für Gänsehaut. Die Hauptpersonen des Films wachen morgens nach einer Party in der Wohnung des Gastgebers auf und sehen sich mit dem Angriff der Außerirdischen konfrontiert. Anders als bei Filmen wie "Indpendance Day" sind die wenigen Handelnden Personen auf sich alleine gestellt - was die Stimmung des Films um so düsterer und bedrohlicher macht.
Ungewöhnlich für da Genre ist, dass die Invasoren nur bei Tag angreifen - sodass der Film mal nicht im Dunkeln spielt. Die Effektszenen kommen dadurch sehr brilliant rüber und überzeugen durchaus. Es ist aber nichts fundamental neues - es werden wild Ideen aus Alien, Krieg der Welten, Transformers und Idependance Day zusammengemixt. Also unterhaltsam - aber alles schon mal dagewesen.

Völlig bescheuert und unsagbar "kitschig" ist allerdings das Ende des Films - womit man unmittelbar denkt "warum habe ich mir den Sch* angeschaut"?

Daher auch nur drei Punkte....

am
Bedingt empfehlenswert.

Eigentlich eine klassiche Story nach dem 10-kleine-Negerlein-Prinzip, bloss eingebettet in ein apokalyptisches Szenario. Die Story ist nicht der Rede wert, dennoch ist die Optik sehr gut, es kracht und knallt an allen Ecken und Enden. Außer der Optik hat der Film allerdings wenig zu bieten, daher eigentlich nur etwas, wenn man verzweifelt sucht, um die Wunschliste zu füllen.

am
Da merkt man einmal mehr, dass computerunterstützte Filmproduktion heutzutage nicht mehr so extrem teuer sein kann. Die Effekte sind technisch zwar (sehr/) gut gemacht, die Story ist aber m.E. 'irrwitzig' (ein Film, der sich selbst dieses Prädikat vergeben hatte, war 'Burn after Reading' und das sagt dann bereits alles aus). Androiden, die Human-Hirn ernten (wozu auch immer)ist dann doch etwas zuviel des Guten. Scheinbar hat da Jemand zuviel "Cloverfield"
geschaut und versucht, das Ganze zu toppen. Leider voll daneben gegangen.
Die Krönung ist der "tolle Schluss", die die Toren zu Teil II sperrangelweit offen lässt.

am
Ein Film, mit wenig gepallter Spannung und keine rechte Handlung.Auch der Schluss überzeugte nicht, trotz einiger guten spezial Effekte und deshalb nur zwei Sterne.

am
Man nehme "Krieg der Welten", "Cloverfield" und "Godzilla" (die allesamt mehrfach "zitiert" werden).
Man gieße das alles in einen Cocktailmixer.
Man gieße noch relativ wenig Geld hinein, keine teuren Schauspieler, aber auch keine schlechten.
Man miete eine Wohnung in Los Angeles an und hole sich die Erlaubnis vom Besitzer, auch auf dem Dach und in der Tiefgarage filmen zu dürfen.
Man heuere noch ein Computergrafikteam an, damit der Film ein bisschen teurer aussieht.
Man schüttele das ganze eine Weile.
Heraus kommt Skyline. Man trinke. Es fließt recht nicht unangehm darnieder.

am
Meinen Vorrednern kann ich nicht zu stimmen. Ich schaue auch gern SiFi wie Krieg der Sterne, Kampstern Galactika. Aber das hier war der absolute Blödsinn. Keine Nachvollziehbare Handlung, einfach nur albern.

am
Das beste an dem Film ? Die schönen blauen Lichter der Aliens...
Ein grottenschlechter Mix aus Möchtegern-Cloverfield, Independence Day, Matrix (Alien-Gefährte), Das Relikt, und einigen anderen Vorgänger-Filmen.
Absolut nichts neues sondern nur zusammengemixt - und das auch noch katastrophal schlecht gemacht.
Den könnten sie glatt aus dem Verleihprogramm nehmen...

am
Insgeamt eine große Enttäuschung. Die Schauspieler können in keinster Weise überzeugen. Die Story ist gelinde gesagt nicht vorhanden. Der Schluss eine Frechheit. Lediglich die Spezialeffekte konnten überzeugen, so dass wenigstens ein paar tolle Bilder zu sehen waren.

am
soooo ein schrottfilm...trailer ist da wesentlich interessanter. wieso zumteufel schaffen es die aliens nicht, die männliche hauptfigur spät. beim zweiten mal zu schnappen?
Andere werden doch auch durch das licht betäubt und sofort geschnappt...nur bei dem daurt das oder fünf mal.
Einer der vielen Logiklöcher dieses Films.
Langweilig und stupide. Da gefällt mir Battle L.A. ehrlich gesagt etwas besser. Tja, Independence Day ist leider nun mal immer noch das Mass aller dinge!

am
Würde mich jemand fragen ob ich den Film nochmal sehen will wäre das ein ziemlich eindeutiges "NEIN". Die grafik ist zwar toll, die Story aber irgendwie grottenlangweilig. Ich habe eine Sci - Fi Shooter erwartet, kein Sozialdrama. Mehr oder weniger laufen die Protagonisten in einem Haus rum und überlegen, ob Sie abhauen sollen oder bleiben. Eigentlich ist die Story wie "The Fog", nur das ganze im Sci-Fi Matrix - style. Wobei, was mich richtig angekäst hat ist das offene Ende...

am
Also ich finde den Film eigentlich sehr spannend von Anfang bis knapp vor Ende. Es erinnert natürlich sehr sehr viel an "Krieg der Welten" mit Tom Cruise, dass man sich ein Lächeln nicht verkneifen kann. Aber im Großen und Ganzen trotzdem gut anzuschauen. Nur der Schluss!!! Also den hätte man sich wirklich schenken können! Totaler Quatsch!

am
Handlung ist schwach, das Drehbuch ist so mies und die Dialoge so platt, dass man sich das ganze getrost sparen kann. Hab nach einer Stunde das Video dem Hund zum Spielen gegeben.

am
Gut gemachte Special Effects, dafür aber relativ seichte und leicht vorhersehbare Handlung. Hab mir mehr erhofft

am
Teilweise gute Effekte, aber sowohl die Schauspieler als auch die Musik lassen schwer zu wünschen übrig. Richtig Spannung kommt eigentlich nie auf und das Ende ist enttäuschend.

am
Kann mich sich einmal angucken und das war´s.
Wer keinen näheren Sinn sucht sondern nur Action, ist ganz gut bedient

am
bis auf ein paar wirklich geile special effects (nur hierfür 2 sterne), fand ich den film super langweilig.
und dann dieser schluss...von wegen die liebe überwindet alles *kotz* ...

am
Den Anfang hätte man sich sparen können, zu langatmig und eigentlich ohne Inhalt. Ansonsten ist der Film nicht soooo schrecklich. Eben eine Mischung aus Krieg der Welten, Alien und Transformers. Die Effekte sind ganz nett, auch wenn die Story vorhersehbar ist. Das Ende.... naja erinnert ein wenig an einen Teil aus Resident Evil.
Aber ehrlich....was soll noch alles neu erfunden werden? Spätestens ab einem bestimmten Alter , ist es eher unwahrscheinlich, daß man von Filmen, Effekten u.ä. wirklich überrascht wird.

am
nette Kopie von "Krieg der Welten", natürlich etwas anders gestrickt, aber mit auffallenden Ähnlichkeiten. Nicht wirklich glaubwürdig und überzeugend oder gar Respekt bzw angsteinflössend ( wie das Original), der Hauptdarsteller war dafür sehr attraktiv und überzeugend. Muss man nicht gesehen haben. Gesehen und wieder vergessen, aber netter Versuch.

am
Ha, ist hier jemand mal auf die Idee gekommen, was sich der Autor beim Ende möglicherweise gedacht hat??? Für mein Verständnis hat dieses Ende einen tieferen Sinn: was auch immer passiert, wie hoffnungslos es auch immer scheint, die Liebe wird stärker sein! Sie findet einen Weg!
Fortsetzung ist überflüssig, wer diese Botschaft verstanden hat. Hier wurde ein moderner Sci-Fi Film mit tieferem Sinn geschaffen. Denkt mal drüber nach. Lasst euch nicht einfach nur "berieseln". Bewegt eure grauen Zellen! Sonst geht's euch so wie den Opfern im Film, ha, ha!

am
selten so einen schlechten film gesehen, handlung gleich null, zieht sich endlos in die länge und der schluss ist schlichtweg mehr als übertrieben. was hat sich der produzent nur dabei gedacht... verzeihung... denken... davon kann man eigentlich nicht wirklich sprechen.

am
ne tolle Story im eigentlichen Sinne. Aber sehr schwachsinnig umgesetzt und sehr langweilig ohne Sinn und hintergrund.

am
Hat wenig mit SF zu tun. :-( Ich würden den Film eher in die Horror-Endzeit Schublade packen.Die Filmbeschreibung verspricht mehr al der Film her gibt.

am
Der Film ist zweifellos etwas für „Sci-Fi-Hardcore-Fans“, die ohne Umschweife zur Sache kommen wollen. Zu der Sache nämlich, um die es in einem Subgenre des Science Fiction-Bereichs geht: die Begegnung Mensch – Außerirdische. In dieser Hinsicht ist der Film erfrischend direkt und nicht unnötigerweise verspielt da, wo er es nicht sein soll: bei öden „psychologischen“ Figurenzeichnungen (die in einem solchen Film nichts zu suchen haben), irrealen Fantasy-Settings, oskarreifen Dialogen, ellenlangen Erklärungen, warum sie auf die Erde kommen und was sie hier wollen, oder komplexen Handlungen, in die die Außerirdischen wie ungebetene Gäste hereinplatzen. Nein, sie sind da, von Anfang an, und welche Auswirkungen das hat, wird an einer Gruppe junger Erwachsener durchdekliniert, die genauso austauschbar sind wie du und ich. Und das ist auch gut so.

Der Film kränkelt lediglich an zwei Mankos. Erstens ist er am Anfang zum Teil in Rückblenden aufgebaut, was immer etwas die Spannung nimmt. Und zweitens, und dies betrifft fast das gesamte Genre: Warum eigentlich muss es sich bei den ETs immer um irgendwelche klitschigen Halbechsen im zu drei Vierteln aufrechten Gang handeln, die unglaubwürdiger Weise im ultrasterilen High-Tech-Ambiente per Luftpost hier ankommen? Hab ich nie verstanden! Die versappern doch die ganze Elektronik! In dieser Hinsicht ist der kürzlich erschienene Roman Der Zehnte Planet von Armin Weber empfehlenswert, wo genau dieser Punkt ganz anders gelöst ist! Doch bei Skyline zieht sich die Schleimspur bis auf die Festplatten des Raumschiffs. Dennoch: Das Ansehen lohnt sich, denn es ist ein kurzweiliger Film, der gut unterhält ohne auf (falsche) Ansprüche zu pochen, die er gar nicht einlösen will.

am
Sagen wir mal so: ich hab schon schlechtere Filme gesehn, der Trailer war sehr vielversprechend, doch durch die schlechten Kritiken waren meine Erwartungen sehr niedrig.
Ich fand den Film eigentlich sehr spannend, wobei ich mich immer noch frage, was die Drehbuchautoren sich bei dem Schluss gedacht haben, oder was sie bei der Niederschrift geraucht haben.

am
SKYLINE hat in dem Bereich Alien-Invasions-Film mindestens genauso viel verschenkt wie MONSTERS. Dafür hatte SKYLINE aber ein besseres Budget und konnte auf ein besseres Netzwerk zurückgreifen. Immerhin hatten die schon einen Sci-Fi Film gedreht. Warum machen die also so eine Grütze? Da hätte doch selbst Uwe Boll gemerkt, dass das Drehbuch und die Dialoge nix taugen.

Die Spezialeffekte waren das einzig gute an dem Film, aber wer guckt schon einen Film nur wegen der Effekte? Die Story, Regie und die schauspielerischen Leistungen waren unter aller Kanone. Am deutlichsten wird die bescheuerte Story an den vielen "Facepalm"-Szenen und vor allem am Schluß, den ich jetzt nicht spoilern will. Ich sag nur Alienraumschiff und Gehirn. So ein Müll!

Dieser Film ist eine absolute Zeitverschwendung.

Schade schade schade...

1 / 10 und absolut keine Weiterempfehlung sondern eine Warnung!

am
Der Film ist eigentlich eine Enttäuschung - hab mir wesentlich mehr versprochen. aber die trailer zeigen eh nur einen schön zusammengeschnittene top-film. relativ langweilig, stellenweise interessant. für 3 sterne reicht es. man kann sich den film auf jeden fall ansehen, wenn man absolut nicht weiß, was man mit seiner freundin anderes anstellen kann.

am
Völliger Krampf!
Meine Vorredner haben es eigentlich gut getroffen, super geniale Effekte, aber ein Tiefgang wie ein Bierdeckel, und das Ende des Films ist ja wohl ein schlechter Scherz.
Keinerlei vernünftiger Dialog in knapp 1,5 Stunden.
Spezialeffekte top, alles andere unterste Schublade.

am
Dieser Film ist einfach richtig schlecht. Grausame Dialoge, sinnlose Handlung, null Logic ("Wir müssen auf's Wasser" *lol*), hölzerne Schauspieler, abstruse 'Action'. Von mir ein klare Empfehlung: Anschauen sehr überflüssig!

am
4 Sterne für die Aufmachung und die Effekte! Super Bilder, eine klasse Blu Ray :-))
ABER... echt schlechte Dialoge und schlechte Schauspieler... Echt schade.

am
schelcht, in dern richtung "Independence Day" aber viel, viel schlechter, berechnebar, nicht gruselig (wei sein sollte), schlechte Computer-Animation, ohne Story.

Zeitverschwendung für mich. Daher 1 Stern.

am
Da ich Science Fiction-Filme sehr mag, war dieser Film ein "Muss". Aber was bekam ich zu sehen? Irgendwelche Aliens greifen plötzlich die Erde an - warum? wieso? Alles blieb diffus und offen.
Es war zwar zu erahnen, dass sie wohl die Gehirne der Menschen "aufsaugen" (auch das vom Autor und Regisseur?), aber wo war eine vernünftige Handlung?
Und plötzlich war Schluss, als wenn die Filmrolle zu Ende war!
Schade, nur rausgeschmissenes Geld!

am
Und ich dachte schon 'Krieg der Welten' mit Goldene Himbeere Gewinner Tom Cruise war schlimm, aber dieser SF geht gar nicht.
Dialoge und Handlung so nüchtern und flach wie eine Bandnudel.
FX sind gut, dafür gibt's einen Stern.
Ansonsten sollten sich SF-Fans lieber zum 141. Mal Star Wars anschauen.

Dann ist der Filmabend wenigstens nicht vergeudet.

am
Ein Möchtegern-Genre-Mitmischer, mit ein paar "netten" ComputerFX, aber mit Null Handlung.
Der ganze Film wirkt sehr konstruiert und angestrengt.
Ich kann mit diesem Teil leider nichts anfangen.

am
Kein Superfilm, aber durchaus gut gemacht....Spannend, manchmal etwas übertrieben(auch für Sci-fi)und etwas "nervend", doch im großen und ganzen wurden wir gut unterhalten und nicht gelangweilt. Man sollte hier keinen Film mit tiefenpsychologischem Hintergrund erwarten...es ist nur ein Science-Fiction :-) Film. Einfach "berieseln" lassen.......

am
Ein Stern ist eigentlich schon einer zu viel. Ich libe dieses Genre. Aber das hier war der absolute Blödsinn. Keine Nachvollziehbare Handlung, einfach nur albern. Und das Ende setzt dem ganzen noch die Krone auf. Finger weg. Es ist schade um die vertane Zeit!

am
Nicht schlecht gemacht,Handlung fast wie Krieg der Welten,(ist natürlich ein besserer Film)einzige was uns gestört hat,es spielte sich alles nur im und am Hochhaus ab,auch haben wir am anfang das Militär vermisst,so wie es in solchen Filmen eigendlich üblich ist und mal wieder das Ende vom Film,gibt es eine Fortsetzung?

am
Ich möchte das Ende des Films auch nicht verraten, deshalb eine Spoilerwarnung.

Aber soviel sei gesagt: es werden da Weichteile, die oberhalb des Halses sitzen „umgebaut.“ Wenn man dieses Weichteil (bei sich selbst) vor dem betrachten des Films ausschaltet, ist der Steifen recht amüsant und kurzweilig.

am
Wenn man weiß, dass die Gebrüder Strause auch "Aliens vs. Predator 2" verbrochen haben, kann man ahnen, was sie auf den Bildschirm bringen. Die beiden sind Effektmacher, keine Regisseure! Von Dramatik soviel Ahnung, wie ein 10jähriger, der vor der Playstation sitzt. Darum gibts hier einzig und allein sagenhafte Effekte zu bestaunen, um die herum sich ein paar Schauspieler bewegen. Für kurzweilige, völlig sinnentleerte Unterhaltung ist gesorgt, wenn man es auf seiner Anlage gern krachen hört. Die "Story" ist altbekannt, erschien kurz vor dem sehr ähnlichen "Battle Los Angeles" und bietet doch auch Pluspunkte. Ich finde, obwohl die Aliens scheinbar der "Matrix" entsprungen sind, wirkt die Szenerie beängstigend. In nur 3 Tagen (wird eingeblendet) ist die Alieninvasion vorbei. Aber nicht, wie wir es von Emmerich kennen. Die Hilflosigkeit gegenüber einer technischen Übermacht wurde endlich einmal thematisiert. Diese Idee gefällt, ebenso, das auch mal Fragen offen bleiben und nicht eine haarsträubende Erklärung aus dem Hut gezaubert wird. Aber das war es auch. - Tiefer gelegtes Entertainment: Ein oberflächlicher SF-Film mit nichtssagenden Darstellern, effektgeladen aber völlig seelenlos.

am
Guter Anfang ca.20Minuten, dann nur noch ätzend. Null Handlung und das Ende!!!!
Tut es Euch nicht an

am
Langweilig. Keine besondere Story und ein blödes Ende. Ein Film der viel verspricht und nicht viel hält. War für mich eine große Enttäuschung. Meine Empfehlung: nicht ansehen.

am
So eins schlechter Film,
den dieser hatt kein Anfang z.b. Die Frage weshalb die Ausserirdischen die Erde angereifen ? und auch das Ende z.b. Was wird aus der Zerstörte Erde und wer ist der Sieger aus dieser Schlacht hervorgegangen ?

Ich hätte allein ein Offenes Ende akzeptiert, aber beides ist nicht akzeptabel. Trotzt aufwendiger Technik. Die Story ansicht ist wahrscheinlich nicht richtig durchdacht worden oder war sie vielleicht noch nicht fertig gewesen, als der Film gedreht werden musste ?

am
Was für eine Scheiße. Handlung? NO. Warum hat man keine Schauspieler genommen? Talent? NO. Dafür tolle technische Effekte! Wem's reicht. Mir nicht.

am
Sehr unterhaltsamer SciFi Film. Das Ende ist allerdings eine riesige Enttäuschung. Da bereut man den Film gesehen zu haben.

am
"Skyline" ist ein schwacher Sci-Fiction-Film. Die Story besticht durch Einfallslosigkeit und einer sehr mäßigen Inszenierung. Es fehlt hier schlicht die Spannung, die Charaktere bleiben allesamt blas und unlogische Handlungen und platte Dialoge sind nicht gerade ein kleiner Bestandteil des Films. Die Schauspieler liefern durch die Bank eine schwache Leistung ab. Bis auf ein paar Actionszenen, welche einen aber keinesfalls vom Hocker hauen, und einigermaßen gelungenen Effekten hat "Skyline" wirklich nichts zu bieten.

3 von 10

am
also den Film fand ich nicht toll, so die Handlung ist interessant und man ist voll dabei, aber das Ende ist ja ...... muß mal schauen ob es einen zweiten Teil davon gibt

am
Film war ziemlich undurchsichtig. Hat uns nicht so gut gefallen. Im letzten Drittel stockte der Film ein paar mal und es dauerte eine Weile bis er weiter lief. Kann den Film nicht weiter empfehlen.

am
Glans loser Film.
Den Machern ist nichts mehr eingefallen.
Viel abklatsch mit einem langweiligen Schluss.

am
Schade, da hätte mehr draus werden können. Vieles erinnert an "Krieg der welten", aber dort gab es wenigsten so etwas wie eine Handlung. Hier gibt´s nix. Nur ödes rumgeballer. Leider wussten wohl auch nicht die Produzenten, wie der Film ausgehen soll, denn er hat kein Ende.
Leider kann ich für dieses Machwerk keine Sterne abziehen :-(((

am
Genial - wenn das Ende nicht wäre...

Ich fand den Film einfach toll. Handlung und Logik habe ich von dem Film nicht erwartet (dafür gibts andere), und das das ganze mal nicht global gesehen wurde, macht den Film schon anders. Nur das Ende war ja mal sowas von grottig, dafür sollte man glatt zwei Sterne abziehen. Trotzdem hab ich mich bis dahin gut unterhalten, deshalb 4 Sterne.

am
Was für ein Film. Man wartet auf die Spannung, denkt, so langsam wird es besser und dann ... Ende, alle tot, das war's!
Keine Erklärung, kein Sinn, kein Aha-Effekt, kein gar nichts. Es müssen nicht in allen Filmen die Menschen gewinnen oder die Menschheit überleben. Das erwartet ja keiner. Der Film ist aber wie der Trailer zu einem Egoshooter, der Film hört nach 90 Minuten da aus, wo im Spiel Duke Nukem die Wumme raus holt und alles klar macht.

am
Der Anfang mies, die Handlung auch mies, der Schluss so was von mies!!! Ein Stern gibt es für den schnellen Versand. Ich würde jeden abraten dafür Geld zu bezahlen um so einen schlechten Film zu sehen. Hände weg!!!

am
So ein scheiß Film! War seit langem mal wieder im Kino und hab mir den Film angeschaut. Ich war sowas von enttäuscht!!!! Es waren ein paar nette Effekte dabei, aber das kann es echt nicht gewesen sein. Lohnt sich noch nicht mal den Film per DVD auszuleihen!!!!

am
Kann nur zustimmen, kommt Cloverfield sehr nahe, todlangweilig und für ein Ende hat es nicht mehr gereicht. Hier wird keine Story an sich erzählt, sondern nur die Vernichtung der Menschen und aus...wer Cloverfield toll fand, der kann sich das ansehen, ansonsten lieber nicht.
Skyline: 2,7 von 5 Sternen bei 965 Bewertungen und 97 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Skyline aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Eric Balfour von Colin Strause. Film-Material © Universal Pictures.
Skyline; 16; 21.04.2011; 2,7; 965; 0 Minuten; Eric Balfour, Donald Faison, David Zayas, Waymond Lee, Marcus Nel-Jamal Hamm, Anna Lucinska; Science-Fiction;